Aufrufe
vor 7 Monaten

Der Burgbote 1988 (Jahrgang 68)

Existenzaufbau braucht

Existenzaufbau braucht Sicherheit. Die Gerling Existenzsicherungs-Police bietetjungen Führungskräften, Selbständigen und Freiberuflern gerade in der Anfangsphase ihrer Tätigkeit ein hohes Maß an finanzieller Sicherheit: vor allem bei Berufsunfähigkeit durch Krankheit ' oder Unfall, aber auch bei Tod. Und da injungen Jahren das Einkommen in der Regel nicht sehr hoch ist, gibt es diesen Versicherungsschutz zu ausgesprochen günstigen Prämien. Beispiel: Bei einer derzeitigen Monatsprämie Die Gerling Existenzvon 96 DM* kann ein 30jähriger sicherungs-Police interessiert folgende Leistungen en/varten: mICh SEhr- Monatliche Ich wünsche Berufsunfähigkeits-Rente l.250‚— DM* Monatliche 1:] eine Beratung nach vorheriger Berufsunfähigkeits-Rente Terminvereinbarung. durch Unfall 2.500,— DM* MeIne Telefon—Nr.2 Kapital im Todesfall mit D Verdoppelung bei Tod durch Unfall ' 100.000,— DM Basiskapital bei Invalidität durch Unfall (bei Teilinvalidität entsprechend dem lnvaliditätsgrad) 100.000,— DM Name Kapital bei Vollinvalidität durch Unfall 200.000,— DM Straße *Unter Berücksichtigung der sofortigen Uberschußbeteiligung. Die derzeitigen Uberschußanteile PLZ/Ort bleiben solan e unverändert, wie die für 1988 deklarierten berschußanteilsätze gelten. weitere Information EP' Gerling-Konzem Versicherungs-Aktiengesellschaften Gereonshof, 5000 Köln l Gerling gibt Sicherheit Telefon (02 2|) 144-1

Veranstaltungen 81 Festmesse der Bürgergesellschaft 120 Aktive beteiligten sich am 30. 4. an der Festmesse der Bürgergesellschaft in Groß St. Martin. Die Akustik des Gotteshauses unterschied sich wohltuend von der trockenen Akustik des Konzertsaals in Geleen eine Woche zuvor. Zur anschließenden Jahreshauptversammlung erschienen dann nicht alle am Gottesdienst beteiligten Sänger. Kurt Vandlcr, Willi Wüstenberg, Hans Wook und Richard Pilz Jahreshauptversammlung am 30. 04. 1988 im Großen Saal der Wolkenburg Teilnehmer: 94 aktive Sänger Um 11.30 Uhr wurde die Jahreshauptversammlung über das 146. Vereinsjahr, zu der satzungsgemäß am 29. März 1988 schriftlich eingeladen wurde, vom Präsidenten, Horst Massau, eröffnet und nach Feststellung der Beschlußunfähigkeit wieder geschlossen. Um 11.35 Uhrwurde die zweiteHaupversammlungerÖffiiet,zu der ebenfalls mit Schreiben vom 29. 3. für den Fall der Beschlußunfähigkeit der ersten Versammlung eingeladen worden war. Totengedenken Im Vereinsjahr verstarben 4 aktive Sänger, 7 Fördermitglieder, 2 Witwenmitglieder, 2 Ehrenmitglieder des KMGV und 1 Ehrenmitglied der Cäcilia Wolkenburg. Zum Gedenken erhoben sich alle Anwesenden von ihren Plätzen. Albert Bach, Horst Massau, Karl-Heinz Lang, Willi Schmidt, Hans Röthe Jahresbericht Prof. Dr. Schmahl trug den Jahresbericht vor. 4 Sänger wurden für 50jährige Mitgliedschaft im KMGV mit der goldenen Nadel mit Rubin ausgezeichnet. Auf eine 25jährige Mitgliedschaft können 5 Sänger zurückblicken; sie erhielten dafür die silberne Nadel. Für eine ausrei— chende Teilnahme an den Pflichtveranstaltungen bekamen in diesem Jahr 35 Sänger den Pokal. Jubilare des KMGV 50jährige Mitgliedschaft Richard Pilz Kurt Vantler Hans Woock. Wilhelm Wüstenberg 25jährige Mitgliedschaft Albert Bach Heinrich Berger Karl-Heinz Lang Hans Röthe Wilhelm Schmidt