Aufrufe
vor 3 Monaten

Der Burgbote 2008 (Jahrgang 88)

. . . ein Beweis des

. . . ein Beweis des Vertrauens! q)ahbrm^ Wilhelm Oahlmeyer Bestaltungsunlernehmen gegründet 1867 50931 Köln Dürener Str. 211 Tel.: 9 40 81 00 ,,Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt." Franfols Truffaut DUNKEL STEINMETZ BETRIEB E. Dunkel u. Söhne GmbH Venloer Straße 1061 50829 Köln Telefon 0221-5 00 23 84 Telefax 0221-5 00 25 19 dunkel-steinmelz@f-online. de Grabstätte des 1. KMCV-Dirigenten Franz Weber auf dem Friedhof Melaten Betreuung durch die Firma Dunkel Bei der Vermittlung von Denkmalpatenschaften sind wir behilflich. 102

Stefan Starnberger Der 1971 in Aachen geborene Pfarrverbandskantor im Erzbistum Köln Ist seit dem 01.06.2008 auch Assistent im KMCV. Bevor wir Ihn nach seiner neuen Aufgabe befragen, möchten wir seinen musikali schen Weg skizzleren. Die Liebe zur Musik faszinierte Stefan Starnberger schon als Kind. Bis 1982 be suchte er die Aachener Domsingschule, erhielt früh schon Klavierunterricht und war von 1981 bis 1987 Vorsänger Im Aa chener Domchor. 1988 begann Stefan Starnberger seine Ausbildung zum ne benamtlichen Organisten und Chorleiter, die er 1990 mit dem C-Examen abschloss. Nach dem Studium der katholischen Theologie In Bonn, Abschluss 2000 als Magister, studierte er von 2000 bis 2005 katholische und evangelische Kirchen musik an der Universität für Darstellende Kunst und Musik In Wien (Abschluss Magister der Künste). • januar bis juni 2005 stellv. Künstleri scher Leiter der Chorvereinigung „jung-Wlen" • 1998 - 2000 Assistent des Philharmonischen Chores Bonn • 2001 - 2004 Mitglied des Arnold-Schoenberg-Chores, Wien • 2002 Stipendiat der Richard-Wagner-Stiftung • 2004 Teilnehmer am Gregorlanlk-Kurs In Essen • 2002 und 2004 Teilnehmer an der Internationalen Orgelakademie Altenberg • seit 1.2.2006 Pfarrverbandskantor Im Erzbistum Köln • seit 1.6.2008 Assistent von Herrn Stelner beim KMCV. • Orgel beim früheren Wiener Domorganisten Peter Planyavsky. • Improvisation beim ehemaligen Wiener Domkapellmeister johannes Ebenbauer, • Chorleitung bei Erwin Ortner, • Komposition bei Wolfgang Sauseng • 1. Diplom 2003 Kirchenmusik. • 2. Diplom 2005 Kirchenmusik. • 2001 - 2005 Leiter mehrerer gemischter Chöre, u. a. des Conventus Musicus Wien 103

Der Burgbote 2009 (Jahrgang 89)
Der Burgbote 1990 (Jahrgang 70)
Der Burgbote 2003 (Jahrgang 83)
Der Burgbote 2010 (Jahrgang 90)
Der Burgbote 1976 (Jahrgang 56)
Der Burgbote 1991 (Jahrgang 71)
Der Burgbote 2012 (Jahrgang 92)
Der Burgbote 2016 (Jahrgang 96)
Der Burgbote 2011 (Jahrgang 91)
Der Burgbote 1988 (Jahrgang 68)
Der Burgbote 1986 (Jahrgang 66)
Der Burgbote 1989 (Jahrgang 69)
Der Burgbote 2006 (Jahrgang 86)
Der Burgbote 2007 (Jahrgang 87)
Der Burgbote 2014 (Jahrgang 94)
Der Burgbote 2017 (Jahrgang 97)
Der Burgbote 2013 (Jahrgang 93)
Der Burgbote 1981 (Jahrgang 61)
Der Burgbote 1983 (Jahrgang 63)
Der Burgbote 2000 (Jahrgang 80)
Der Burgbote 1984 (Jahrgang 64)
Der Burgbote 1975 (Jahrgang 55)
Der Burgbote 1977 (Jahrgang 57)
Der Burgbote 1974 (Jahrgang 54)
Der Burgbote 1987 (Jahrgang 67)
Der Burgbote 1980 (Jahrgang 60)
Der Burgbote 1970 (Jahrgang 50)
Der Burgbote 1985 (Jahrgang 65)
Der Burgbote 1978 (Jahrgang 58)
Der Burgbote 1979 (Jahrgang 59)