Aufrufe
vor 7 Monaten

Dezember2017

Advent – die stillste

Advent – die stillste Zeit im Jahr… Oder doch nicht? Eher getrieben von einer Feier zur nächsten, von einem Geschäft zum anderen… Wir wollen Ihnen inmitten des Trubels dieser Zeit eine Oase der Stille anbieten. Zum persönlichen Verweilen vor unserem Herrn im Zeichen der Hl. Eucharistie. Zum Kraft schöpfen und Hilfe erbitten. Dank zu sagen und den Herrn zu preisen. Was auch immer Ihre Anliegen sind, Jesus ist für sie da… Dazu wird das Allerheiligste im Anschluss an die Hl. Messe am Donnerstag, den 7.12., ausgesetzt und nach einer kurzen gemeinsamen Andacht können Sie die ganze Nacht hindurch in Stille Ihre ganz persönlichen Anliegen Jesus anvertrauen. Ob Freude oder Schmerz, Dankbarkeit und Lobpreis oder Sorge und Verzweiflung. Wenn Sie sich darauf einlassen und Jesus wirklich Ihr Herz öffnen – Sie werden merken, dass er Sie nicht alleine lässt! Auch wenn Sie sich vielleicht etwas schwer tun mit der „stillen Anbetung“ und nicht wissen, was Sie da tun sollen – lassen Sie sich ein auf die ganz persönliche „Begegnung“ und Ihr privates „Gespräch“ mit Jesus! Er will bis in Ihr Herz vordringen – und dazu braucht es Ruhe und Einkehr. Und wenn auch immer wieder ganz banale Gedanken dabei hervorkommen – Jesus will uns oft gerade damit auf etwas aufmerksam machen, er kennt uns ja bis in den letzten Winkel! Ob Sie nur für 5 Minuten „vorbeischauen“ oder vielleicht eine ganze Stunde bleiben – wann immer Sie wollen – Jesus freut sich auf Sie! Eingesetzt wird das Allerheiligste dann wieder am Freitagmorgen um ca. 7:00 Uhr bzw. vor dem Rosenkranzgebet Eine kurze Anregung vom heiligen Alfons von Liguori über die Eucharistische Anbetung: „Ziehe dich zurück von den Leuten und verbringe wenigstens eine Viertelstunde oder eine halbe Stunde in irgendeiner Kirche in der Gegenwart des Allerheiligsten Altarsakramentes. Koste und sieh, wie gut der Herr ist, und du wirst lernen aus deiner eigenen Erfahrung, wie viele Gnaden es dir bringen wird.“ Und ein Gebet von Dag Hammarskjöld, das uns zeigt, mit all unseren Anliegen zu Gott kommen zu können und uns für sein Wirken zu öffnen: „Hier bin ich Gott, vor dir, so wie ich bin – mit meiner Sehnsucht, meiner Hoffnung, meiner Freude, meinem Ärger, meiner Müdigkeit … Hilf mir zu sehen, was du mir jetzt zeigen möchtest, zu hören, was du mir jetzt sagen möchtest, zu spüren, dass du mit mir gehst und bei mir bleibst. So bin ich jetzt vor dir.“ Falls Sie Fragen oder Mitteilungen für mich haben, melden Sie sich bitte bei mir: 0664/1706987 oder gerald.reinprecht@hotmail.com Ganz herzlichen Dank! Gerald Reinprecht Herzliche Einladung zur Rorate-Andacht am 16. Dezemeber um 6.00 Uhr in unserer Pfarrkirche mit anschließendem Frühstück im Pfarrzentrum. Das Team der KFB. BEGEGNUNG 4

800 Jahre Diözese Graz-Seckau Zukunft säen Unsere Diözese feiert ihren 800. Geburtstag: 1218 – 2018! Dieses Jubiläum ist ein Anlass zum Feiern und zwar mit möglichst vielen Menschen. In diesem Jahr will die Kirche die Chance wahrnehmen, einen inspirierenden Blick in die Vergangenheit zu richten, um den Auftrag der Kirche für die Zukunft deutlicher zu erkennen. Wandel der Zeit Mit dem Motto „Zukunft säen“ nehmen wir uns als Kirche viel vor. Das Wort aus dem Markusevangelium „Mit dem Reich Gottes ist es, wie mit einem Samenkorn, das ein Bauer auf sein Feld sät“, (Mk 4,26) kann so gesehen werden, dass die Samenkörner, das Evangelium, in je ihre Zeit gesät wurde und wird. Auf das Jubiläumsjahr einstimmen Das Jubiläum beginnt bereits am 1. Adventsonntag 2017 (3. Dezember) mit einer Festmesse in der Basilika von Seckau. Die Zeit des Advents bis Ostern wird ein bewusster Weg der geistlichen Erneuerung und Glaubensvertiefung sein. Bereits ab Mitte September „liegt“ die Diözesangeschichte in Form einer Zeitung in den steirischen Pfarren auf. Fragen stellen 800 Jahre Diözese Graz-Seckau sind 800 Jahre des aufmerksamen Zuhörens und Antwortens. Acht bewusst kontroverse Themen eröffnen Spannungsfelder, die für die Kirche über hunderte von Jahren prägend waren. Zugleich werfen sie Fragen zur Gesellschaft der Zukunft auf. Es sind Fragen nach Grundwerten, Formen des Zusammenlebens, Gerechtigkeit, Liebe, Glauben, Toleranz, aber auch Konflikten. Wir werden in unserem Pfarrblatt im kommenden Jahr in jeder Ausgabe einen Impuls zu „800 Jahre Diözese Graz-Seckau“ vorstellen und auf die verschiedenen Angebote hinweisen. Wer will, kann im Terminkalender den 23. und 24. Juni 2018 schon hervorheben, wenn das zweitägige Jubiläumsfest in Graz gefeiert wird. Am 23. Juni präsentiert sich Kirche in ihrer Vielfalt, öffnet die Türen, bietet Diskussionen zu den acht Themen des Jubiläumsjahres mit prominenten Gästen, zeigt ein „Best-of“ der Jubiläumsbühne in den Regionen in der Grazer Innenstadt und gibt am Hauptplatz ein lebendiges Zeichen von sich. Am 24. Juni wird am Platz der Versöhnung im Grazer Stadtpark die große Festmesse gefeiert, die der ORF live überträgt. Im Anschluss steht die Begegnung, das Feiern mit regionalen Köstlichkeiten im Fokus. Aus der Pressemappe der Diözese Graz-Seckau zum Jubiläumsjahr Zum Weiterlesen: http:// www.800-jahre-graz-seckau.at/ Adventzeit – Einkaufszeit? Orte der Stille inmitten von Graz Drei Schritte zur Seite gehen, eine Tür öffnen und mitten im Rummel von Menschen und Einkaufen einen Ort der Stille finden und wenn es auch nur fünf Minuten sind, die dem bewussten Ein- und Ausatmen oder einem kurzen Beten vor Gott gewidmet werden. Die Stadtkirche Graz weist auf einige solcher Orte ganz bewusst hin: • Abendkirche der Stadtpfarrkirche in der Herrengasse, täglich von 7 – 19.30 Uhr • Franziskanerkloster am Franziskanerplatz, täglich von 6.15 – 19 Uhr • Stiegenkirche in der Sporgasse, täglich von 8 – 18.30 Uhr • Leechkirche in der Zinzendorfgasse, täglich von 10 – 17 Uhr • Dominikuskapelle der St. Andrä-Kirche, Anbetung von Mo – Fr, 8 – 18 Uhr • Andachtskapelle in St. Leonhard, täglich von 7.30 – 19.30 Uhr • Unterkirche der Herz-Jesu-Kirche in der Sparbersbachgasse, 7 – 19 Uhr Feldbach: täglich 7:00 bis 19:00 Uhr St. Stefan/R: Unsere Kirche ist täglich von 7:00 bis 19:00 bzw. 20:00 Uhr (bei einer Abendmesse) offen 5 Pfarrblatt St. Stefan im Rosental

0000 Pfarrblatt Frohnleiten.qxd - Diözese Graz-Seckau
Pfarrblatt Nr. 4 - Pfarre Christkönig - Diözese Graz-Seckau
Termine Dezember 2012 - st.benedikt-mg.de: Start
Knittelfeld • Lind-Maßweg • Rachau • St. Margarethen • Schönberg
können Sie das gesamte Programm ... - Oase Heilig Kreuz
Pfarrblatt Fernitz - Diözese Graz-Seckau
Pfarrbrief Weihnachten 2013 - St Mariä Himmelfahrt
Novene in Vorbereitung auf den Papstbesuch - Bistum Passau
Pfarrblatt Emmaus Heft 4/2013 - Stift Wilten