Aufrufe
vor 5 Monaten

Wann & Wo 04.03.2018

66 Sonntag, 4. März

66 Sonntag, 4. März 2018 WANN & WO com:bau „Aussteller präsentieren optimale Lösungen“ Marina Stecher, Projektleiterin: „Auf der com:bau finden die Besucher Informationen und Antworten für das jeweilige Bauprojekt. Egal, ob es sich um die Planung oder die Finanzierung handelt, den passenden Rohstoff, die Haustechnik oder erneuerbare Energien. Bis hin zur Gartengestaltung präsentieren unsere Aussteller optimale Lösungen.“ Zahlreiche Experten vermitteln ihr umfangreiches Fachwissen. Über 250 Aussteller präsentieren in acht Hallen ihre Produkte und Dienstleistungen. Fotos: Sarah Schmid, Shutterstock, handout/Messe Dornbirn Die Besucher werden in allen Belangen fachkundig und individuell beraten. INFOS 5. com:bau Messe für Architektur, Bauhandwerk, Ernergie und Immobilien WANN: 9. bis 11. März WO: Messequartier Dornbirn Öffnungszeiten: Freitag, 9. und Samstag, 10. März: täglich 10 bis 18 Uhr Sonntag, 11. März: 10 bis 17 Uhr Ausstellungsbereiche: • Rund 250 Aussteller sind in acht Hallen vertreten. • Planung, Finanzierung, Rohbau & Sanierung, Erneuerbare Energie, Haustechnik/Installation, Ausbau, Außenbereich, Immobilien Ausstellungsfläche: 17.500 Quadratmeter in acht Hallen Preise: • Erwachsene: 12 Euro • Ermäßigte Karten: 9 Euro (Jugendliche von 15 bis 18 Jahren) • Kinder bis 14 Jahre: frei Kartenvorverkauf: In allen Raiffeisenbanken und Sparkassen (Ermäßigung für Raiffeisen-Mitglieder) sowie um 10 Euro (VVK-Preis) online auf www.laendleticket.com Mehr Informationen: combau.messedornbirn.at www.facebook.com/combau 5. com:bau – alles Wichtige für Bau- und Sanierungsinteressierte Von 9. bis 11 März lädt die größte Baumesse der Vierländeregion zum fünften Mal ins Messequartier Dornbirn. MARLON RONGE marlon.ronge@wannundwo.at Wer baut oder saniert steht vor großen Herausforderungen. Die com:bau verschafft einen Überblick über Anbieter, rechtliche Rahmenbedingungen oder den aktuellen Stand der Technik. 250 kompetente Aussteller präsentieren sich auf 17.500 Quadratmetern in acht Hallen. Geboten wird ein anregender Mix aus produktneutralen Informationen und Highlights. Bau- und Sanierungsinteressierte sowie Besucher, die Immobilien, verschiedene Energielösungen oder geeignete Handwerker suchen, sind bei der com:bau richtig. Sonderausstellungen als Erlebnis Zwei herausragende Sonderausstellungen zeigen Innovationen im Bereich der Baustoffe: In der Ausstellung „Bau mit Lehm!“ können alle Besucher Lehmbau live erleben und als modernen sowie gesunden Baustoff kennenlernen. Die zweite Sonderausstellung widmet sich dem Baustoff Holz. Ofroom präsentiert eine nachhaltige, schadstofffreie und spannende Zukunft des Bauens. Schüler und Schülerinnen der HTL Rankweil zeigen an ihrem Messestand in der Halle 11 was sie können und präsentieren einen selbst gebauten Dachstuhl und eine Ziegelwand. Geballtes Expertenwissen 18 heimische Qualitätsbetriebe, Bauunternehmen und baunahe Gewerbebetriebe, Planer und Ausstatter präsentieren sich in der Walgauer BauArena. Die Wirtschaftsgemeinschaft Vorderland ist mit zwölf Unternehmen aus der Region vertreten. Die Lustenauer Handwerker stellen den Wirtschaftsstandort Lustenau vor. Im Raiffeisen bau:forum bieten Expertenvorträge wie „Leistbarkeit im Wohnbau“, „Wohnbauförderung 2018“, „Sicheres Zuhause“ oder „Energiekosten“ wertvollen Wissenszuwachs. Experten der Vorarlberger Raiffeisenbanken, des Energieinstituts Vorarlberg, der illwerke vkw und dem Land Vorarlberg informieren mit weiteren Fachleuten rund um die Themen Bauplanung, Architektur, Wohnbauförderung, Energie und Immobilien. Die „SCHAU!“ zu Gast auf der com:bau Bereits auf der com:bau präsentieren treue „SCHAU!“-Aussteller einen Vorgeschmack auf die kommenden Trends und die Messe selbst. Tipp: Besucher erhalten einen kostenlosen Eintritt zur „SCHAU!“, der Vorarlberger Frühjahrsmesse, die vom 5. bis 8. April ins Messequartier lädt. Egal ob Küche, Einrichtung, Sauna oder Whirlpool – ausgestellt und verkauft wird alles, was das Einrichter-Herz begehrt! Gratis mit Bus und Bahn Tipp: Wer clever ist, nutzt die Gratis-Anreise zur com:bau mit Bus und Bahn aus ganz Vorarlberg. Wer mehr über die Messe erfahren möchte, findet alle wichtigen Infos in der Factbox links. WERBUNG

WANN & WO Sonntag, 4. März 2018 67 „Seit Beginn Partner der com:bau“ Wilfried Hopfner, Vorstandsvorsitzender Raiffeisenlandesbank: „Ziel der Vorarlberger Raiffeisenbanken ist es, den Lebens- und Wirtschaftsraum mitzugestalten. Wir sind seit Beginn Partner der com:bau und sehr froh, dass wir damals so entschieden haben.“ „Lehm als moderner Baustoff“ Harald Gmeiner, Energieinstitut Vorarlberg: „In der Ausstellung ‚Bau mit Lehm!‘ können alle Besucher Lehm als modernen und gesunden Baustoff erfahren. Gemeinsam mit 11 Lehmbaupartnern bauen wir auf 140 Quadratmetern ein Haus aus Lehm.“ auf der com:bau 7Highlights HTL Rankweil 4 Schülerinnen und Schüler der HTL Rankweil werden auf der com:bau einen selbst gebauten Dachstuhl sowie eine Ziegelwand präsentieren. Ausstellung: „Bau mit Lehm“ 1 In der Sonderausstellung „Bau mit Lehm!“ beraten regionale Experten über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Lehm. Raiffeisen bau:forum 5 Im Raiffeisen bau:forum bieten zahlreiche Expertenvorträge wertvollen Wissenszuwachs. Bei der com:bau in Dornbirn sind Bau- und Sanierungsinteressierte goldrichtig. Ein spannender Tag auf der Bau-Messe! Ausstellung: „Holz“ 2 Die Sonderausstellung „Holz“ entführt mit regionalen und internationalen Holz-Innovationen in eine Zukunft des Bauens, die nachhaltig, schadstofffrei und vor allem spannend wird. „Lebensräume – natürlich in Holz“ 3 Unter diesem Motto würdigen die vier Organisationen „vorarlberger holzbau_kunst“, die Landesinnung Holzbau, die „Venstermacher“ und „VorarlbergHolz“ die Leistungen der renommierten Architekten rund um den Baustoff. Vorarlberger Notare 6 Für die vielen rechtlichen Fragen im Zuge eines Immobilienkaufs oder -verkaufs stehen die Vorarlberger Notare den Besuchern beratend zur Seite. Export Organisation Südtirol (IDM) 7 IDM zeigt beim Gemeinschaftstand der Südtiroler, welche hochwertigen Produkte und innovativen Lösungen das benachbarte Italien – rund um die Themen Bauen und Sanieren – zu bieten hat. Beeindruckende Highlights und ein tolles Programm machen den Besuch auf der com:bau zum Erlebnis. Die Messe bietet eine ideale Plattform für den Direktkontakt zwischen Interessenten und Ausstellern. Der Mix aus ausstellenden Unternehmen, produktneutralen In - fos und attraktiven Highlights ist bewährt. Ausstellungsvielfalt Zahlreiche Ausstellungsbereiche sorgen auch heuer wieder dafür, dass die Besucher der com:bau rundum informiert sind. Egal, ob es sich um Finanzierungs- oder Fördermöglichkeiten handelt, oder um den Kauf von Grund und Boden: Getreu dem Motto „Gut geplant ist halb gebaut“ finden Interessierte in den Bereichen „Planung“, „Finanzierung“ und „Immobilien“ Zugang zu allen Planungsstellen. Holz, Ziegel, Stahl, Lehm oder Metall – was kann der eine Roh- stoff besser als der andere? Diese Frage beantworten die Experten im Bereich „Rohbau & Sanierung“. „Haustechnik“ sowie „Installation & erneuerbare Energien“ legen den Fokus auf Alternativen: Von der Energieerzeugung bis hin zur Speicherung werden hier ökonomisch und ökologisch sinnvolle Lösungen vermittelt. Beim Thema „Ausbau“ dreht sich alles darum, wie Innenräume mit Farben, Materialien und Stilelementen gestaltet werden können. Der Garten, als Wohnraum im Freien, wird im Bereich „Außenbereich“ gewürdigt: Es wird aufgezeigt, wie diese spezielle Wohnfläche professionell gestaltet werden kann, um ihrer Funktion noch mehr gerecht zu werden. Beste Betreuung für die Kleinen Bei der com:bau kommen natürlich auch die Kids nicht zu kurz: Damit den kleinen Messebesuchern nicht langweilig wird, sorgt das Fachpersonal von „Familienfreundliches Dornbirn“ für beste Betreuung der Kinder – da kommt bestimmt keine Langeweile auf!

Jahresrückblick 2012 - Aha
Alle Infos zur Bodensee Vorarlberg Freizeitkarte - Hotel Deutschmann
Vorarlberg-Quiz - Vorarlberg Online
Leidenschaftlich anders. - Mein kleines Blatt
bezirkbregenz - Mein kleines Blatt
bezirkbludenz - Mein kleines Blatt
Man muss die Dinge tun, solange Zeit dafür ist. - Peoples Viennaline
Aufbruch in eine neue Zeit - Das Land Vorarlberg im Internet
01 Management - WIFI Vorarlberg
Abfallwirtschaftsdaten Vorarlberg 2009
freizeit und leben - Vorarlberg
Geschäftsbericht / Annual Report 2003 - Hypo Landesbank Vorarlberg
architektur land vorarlberg - Hotel Deutschmann
TECHNIKLAND Vorarlberg 04/2017