Aufrufe
vor 7 Monaten

Griaß di' Magazin - Frühling 2018

In der kleinen

In der kleinen Schulturnhalle tobt der Bär. Knapp 500 Zuschauer klatschen und pfeifen, skandieren „hey hey hey“ und fiebern mit den Ringern im roten Trikot. Westendorf wird zu Recht „Ringerdorf“ genannt. Denn die kleine Ostallgäuer Gemeinde hat nicht nur eine ganze Reihe selbst ausgebildeter und trainierter Ringer, die höchst erfolgreich bis zur 1. Bundesliga in den Kampf gehen. Sie verfügt auch über „die besten Fans in ganz Deutschland“, so TSV-Vorsitzender Georg Steiner. Fast zufällig startete vor fast 50 Jahren im „Grünen Baum“ die Westendorfer Erfolgsgeschichte. Damals trafen sich 36 junge Männer und Frauen, die einen Sportverein im Ort gründen wollten. Da die meisten Männer schon in anderen Gemeinden Fußball spielten, riefen sie statt einer weiteren Fußballeine Ringerabteilung ins Leben. Diese Sportart hatte der spätere Vorsitzende Manfred Willnecker im Rheinland kennenund lieben gelernt. Für Steiner ist es der Kampf Mann gegen Mann, das Ringen für sich selbst, aber auch die Mannschaft, die die Faszination des Sports ausmachen. Zudem ist es eine der ältesten

Westendorf – die Ringer-Macht aus dem Allgäu 27 Sportarten überhaupt: Ringen gehörte bereits in der Antike zu den olympischen Disziplinen. Entsprechend heißt einer der beiden Stile, in denen heute noch gerungen wird, „griechisch-römisch“, der andere „Freistil“. Bei ersterem darf nur der Oberkörper bis zur Gürtellinie gefasst werden, bei Letzterem auch die Beine. Ziel ist es, den Gegner auf beide Schultern zu legen – oder aber den Kampf nach Punkten zu gewinnen, durch besondere Griffe und Würfe, erklärt Steiner. Anfangs allerdings waren die Westendorfer Sportler „nur die Prügelknaben“, schmunzelt der Vorsitzende: Sie holten sich eine Niederlage nach der anderen. Doch die Ringer ließen sich nicht entmutigen und setzten von Anfang an auf eine konsequente Jugendarbeit. Fünf Jahre nach der Vereinsgründung gelang der erste Sieg – im Bierzelt in Buchloe vor über 300 Zuschauern. Nach und nach überwogen die Erfolge die Niederlagen. 1987 erreichte Westendorf die Landesliga, ein Jahr später holte es sich dort die Meisterschaft. 1989 wurde das Ringerdorf ungeschlagen Bayernliga-Meister und erreichte die Oberliga. 1998 folgte die zweite Bundesliga. TOP-Qualität & TOP-Angebot in neuer Dimension E-Räder und E-Mountainbikes in riesiger Auswahl Test-E-Bikes auf Lager Radbekleidung für Kinder, Damen & Herren Zubehör von A-Z Tel.: 083 42/2383 Iglauer Straße 19 MOD West Zufahrt Nähe McDonalds, ehemals BMW-Haus www.radsport-rieger.com Die Neuheiten 2018 von und JETZT BEI UNS! Service vom Fachmann