Aufrufe
vor 4 Monaten

Griaß di' Magazin - Frühling 2018

6 Kleinod mit

6 Kleinod mit verborgenen Schätzen einnahmequelle des Allgäus, zu sehen – vom Fasern kämmen und brechen bis zum Wolle spinnen. Außerdem sind „Waschmaschinen“ von früher, aber auch Krauthobel, Butterfässer, Schreinerwerkzeug und eine selbst gebaute Mausefalle ausgestellt. Die meisten Gegenstände stammen aus der Sammlung von Ignaz Hefele, der schon in den 1950er-Jahren Ausgemustertes zusammengetragen hat. Als die Gemeinde in den 1970er-Jahren unter Leitung des museumsbegeisterten Bürgermeisters Günter Schlecht den „Siegl“ übernommen hatte, fanden sie in der Heimatstube ein neues Zuhause. Diese war im Zuge des Wettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“ entstanden. Seitdem wird das Museum vom Heimatverein Gutenberg betrieben. Im Erdgeschoss ist der ehemalige Stall der Landwirtschaft gewidmet. Auch hier zeigt Hans Prestele Kuriositäten, die sonst unbeachtet blieben: Eine Art „Zahnspange“ für Hörner, die den Kopfschmuck der Kühe in die richtige Form bringt, einen hölzernen Wagenheber für Heuwagen, eine

Kleinod mit verborgenen Schätzen 7 Zirkelwaage, selbst gedrehte Stricke aus Seegras oder einen Bremsenkessel, der zwischen die Pferde gehängt mit Rauch und Geruch die lästigen Insekten vertreiben sollte. Etwas Besonderes verbirgt sich im ersten Stock: Eine komplett eingerichtete Schusterwerkstatt samt Spezialwerkzeugen, Leisten, geflickten Stiefeln, Überschuhen für den Eiskeller und Klauenschuhe für Kühe. Sie hatte einst dem Westendorfer Schuhmacher Alois Schlichtherle gehört, der trotz ausgiebigem Zigarrenkonsum über 100 Jahre alt geworden ist. Im gleichen Zimmer finden sich auch „Absatzreißer“ – Schlittschuhkufen, die auf normale Schuhe aufgezogen wurden. Besuche jederzeit nach Anmeldung unter Telefon 0 83 44.4 03 bei Hans Prestele. www.oberostendorf.de Text und Bilder: Daniela Hollrotter Im oberen Gang wird deutlich, wie gut sich das Ehepaar Prestele ergänzt. Denn Antonie Prestele sammelt als Seniorenbeauftragte viele Geschichten aus früherer Zeit und lässt diese zu besonderen Anlässen – etwa an Lichtmess, zum Josefstag oder im Advent wieder lebendig werden. Dann kommen regelmäßig zahlreiche Besucher in die Heimatstube. > Gardinenservice, Sonnenschutz > Bettenservice, Heimtextilien > Kurzwaren, Änderungsatelier Tel08241 /5009-15

Griaß di' Magazin Sommer 2018 Kempten und Altladkreis