Aufrufe
vor 3 Monaten

Fleckenbühler Zeitung 1. Ausgabe 2018

2 INFORMATIONEN DIE

2 INFORMATIONEN DIE FLECKENBÜHLERER1. AUSGABE 2018 GEDANKEN Maienlob Das ist der Mai, der holde Mai, Den alle Welt so liebt, Der Blüten uns und Vogelsang Und frischen Spargel gibt. In Schnee hüllt sich der Birnenbaum, Grün wogt die junge Saat, Radieschen aß ich gestern schon, Bald gibt’s auch Kopfsalat. Wie wonnesam die Nachtigall Im Nachbargarten singt, Und meine Wirtin mir vom Markt Den ersten Pfingstlauch bringt. Und morgen prangt auf meinem Tisch Spinat mit Spiegelei. Drum singe ich aus voller Brust: Wie schön ist doch der Mai! Hermann Löns (1866-1914) Werden Sie Fördermitglied! Das war los –September bis November 2017 29. November 2017 Live Music Now schenkt dem Haus Frankfurt ein Konzert des Duos „Cosmic Constellation“ (Richard Gläser, Vibraphon und Christoph Nonnweiler, Gitarre). 1. und 2. Dezember 2017 Die Frankfurter Fleckenbühler haben einen Stand auf dem Niederräder Weihnachtsmarkt. 3. Dezember 2017 Vier Leimbacher Jugendliche und die pädagogische Leiterin unserer Jugendhilfe, Marie Eggersglüß, nehmen am 10-km-Adventslauf in Gießen teil. 17. Dezember 2017 Die Autorin Brigitte Pons liest im Frankfurter Haus aus ihrem Krimi „Cora Bergmann und die Weihnachtsbaumverschwörung“. 23. Januar 2018 Rolf Sterk besucht während seines Urlaubs im Bayerischen Wald das Gesundheitsamt in Cham und berichtet dort Betroffenen von unserer Arbeit. Achtzigster Heute ist der Tag, den ich lebe 29. Januar 2018 12 Realschüler aus der Salzmannschule in Frankfurt-Niederrad kommen ins Frankfurter Haus und erhalten Informationen aus verschiedenen Arbeitsbereichen. 30. Januar 2018 Die Fleckenbühler Landwirtschaft beginnt im Rahmen ihres Engagements in der Gemeinwohlökonomie mit der Erstellung einer Gemeinwohlbilanz. 12. Februar 2018 Auszubildende aus Skandinavien, die in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft arbeiten, kommen zum Info auf Hof Fleckenbühl. 23. bis 25. Februar 2018 Klausur der Vereinsmitglieder des „die Fleckenbühler e.V.“ in unserer Jugendhilfeeinrichtung in Leimbach. 27. Februar 2018 Im Rahmen einer Vortragsreihe des Instituts für Tierzucht und Haustiergenetik, Gießen, spricht unser für die Viehwirtschaft und Vermarktung zuständiger Landwirtschaftsmeister Karsten Spehr über „Ökologische Tierhaltung und Bewirtschaftung“ und wie die Arbeit mit Tieren süchtigen Menschen helfen kann. Nüchterne Geburtstage – Dezember 2017 bis Februar 2018 40 Jahre – Klaus 39 Jahre – Janos 23 Jahre – Nour-Edine 21 Jahre – Amrei 18 Jahre – Monika 12 Jahre – Adriane 10 Jahre – Rita 19 Jahre – Manfred 18 Jahre – Achim 17 Jahre – Robert 16 Jahre – Frank 15 Jahre – Torsten K., Nicolas, Rico, David R. 14 Jahre – Antony 13 Jahre – Kai, Michael 12 Jahre – Katrin, David W., Roman, Oleg, Daniel L., Sebastian, Christoph, Torsten G. 11 Jahr – Elisabeth, Björn, Daniel W., Nils, André, Oliver, Uwe, Dalibor, Idy FOTO: JOHANNES Nutzen Sie das beiliegende Formular zur Einzugsermächtigung. Fördermitglieder spenden uns regelmäßig per Einzugsermächtigung. Der Beitrag liegt bei 60 € jährlich, mehr darf es gerne sein. Sie erhalten ein kleines Begrüßungsgeschenk, einmal im Jahr unser Jahrbuch und nehmen exklusiv an der Tombola bei unserem Jahresfest teil. HABEN SIE FRAGEN? UNSERE ANSPRECHPARTNERIN FÜR DEN FÖRDERKREIS: Bettina Weinhara ∙ Telefon: 069 677354-130 ∙ b.weinhara@diefleckenbuehler.de Alles Gute, Ive! Nach fast zehn Beschäftigungsjahren verändert sich unser Bäckereigeselle Ive Schepers. Familiäre Gründe haben ihn bereits vor sechs Monaten dazu bewogen, nach Fulda zu ziehen. Bis heute ist er täglich nach Frankfurt gependelt. Nun hat er vor Ort eine Stelle als Bäcker gefunden, wiederum im sozialen Bereich. Vielen herzlichen Dank für Deine zuverlässige und konstante Arbeitsleistung sowie Deine ruhige und besonnene Art! Wir werden Dich vermissen! Alles Gute für Deine weitere Zukunft wünschen Dir Deine Fleckenbühler Schulerfolg in der Jugendhilfe 3 Jungs bestehen ihre Abschlussprüfungen Das letzte Quartal 2017 hatte es nochmal in sich für Domenik, Joshua und Sebastian. Die drei hatten sich dazu entschieden, ihre Schulprüfungen noch vor dem Jahreswechsel zu absolvieren. Mitte November begann damit dann eine intensive Vorbereitung auf die Prüfungsfächer Mathematik, Deutsch, Biologie, Englisch sowie eine mögliche mündliche Prüfung. Barbara Scheffer und Veronika Damjanovic begleiteten ihre Schüler und unterstützten diese bis zum letzten Prüfungstermin, zwei Tage vor Weihnachten. Mit Erfolg, alle drei bestanden mit guten Noten ihren Haupt- oder Realschulabschluss. Die Zeugnisse gab es jetzt am Anfang des neuen Jahres und mit diesen können nun neue Wege in die große weite Welt beschritten werden. ■ MARC-ANDRÉ Am Tag nach der Feier beim Frühstück. Von links nach rechts: Ronald Meyer, Ingo Warnke, Irene Warnke (die drei waren die Gründer von Release / Synanon / Fleckenbühl 1971), das Geburtstagskind Ingrid Kaftan (dabei seit 1972), Maritta Zeymer (in Synanon und Fleckenbühl von 1977 - 2013), Helga Meyer (kam zeitgleich mit Ingrid). Mit 30 dachte ich, es ist Zeit zu gehen – aber es kam doch anders: Eine radikale Kehrtwende aus der Schöneberger Bankenwelt in die Kreuzberger Abrissfabrik mit den neuen Freunden im abgerissenen Jeanslook war der Beginn eines schon abenteuerlichen Lebens – ohne finanzielle Absicherung, aber mit der Aussicht auf ein besseres Leben. Mit Träumen und Vorstellungen von einem anderen Leben. Zugegeben: Mir kam es ziemlich anspruchsvoll und nicht sehr bescheiden bürgerlich vor. Eine vage Erinnerung an den Karl-Marx-Arbeitskreis war da bei mir noch im Hintergrund, von Anthroposophie hatte ich keine Ahnung. Ich war nur neugierig, versuchte zu verstehen, hatte Lust am neu geschenkten Leben und das Gefühl: Wir machen es einfach selbst. Im letzten November bin ich 80 Jahre alt geworden. Und die Feier in unserer Scheune, die mir meine Fleckenbühler organisiert haben, war einfach toll! Fast alle, die ich eingeladen hatte, konnten kommen. Geschenke wollte ich nicht – außer vielleicht selbstgekochte Marmelade – aber Musik und eine bestimmte Suppe, das wäre doch schön. Eine neue handliche Kamera, dieser große Wunsch erfüllt sich. Danke Euch allen! Gudrun und Peter servierten uns die japanische Nudelsuppe – hm – so gut zu essen, sogar mit Stäbchen! Ja, und dann umarmen, sitzen, reden und sich freuen. Ronald machte abends den DJ … Mit 50 Gästen habe ich es voll Freude genossen. Es war ein ganz besonders schönes Fest für mich und die Freunde aus Berlin, Wuppertal, Kassel, Frankfurt, Hannover, Düsseldorf und aus dem Umkreis von Fleckenbühl. Mit jedem Einzelnen verbinden sich für mich gute Erinnerungen und das Gefühl der Freundschaft: Ingo (der mich zuerst einlud) und Irene (Herz der Gemeinschaft und mein Vorbild für die Kunst), Helga (mit Vernunft und Augenmaß) und Ronald (klug und nicht leicht zufriedenzustellen), Thomas. R. (konnte leider nicht kommen, aber ich denke an sieben gemeinsame Jahre und Freude an der Keramik), Maritta (die Käserei-Gründerin und Kinderhüterin und Kräuterfrau), Janos (mein treuer Freund in schwierigen Zeiten), Patricia (das erwachsene Kind), Miriam (meine Patentochter) und Ahmad, (unser großzügiger Koch und eine liebe Seele), Berthold K. (Berliner Freund in aufregender Anfangszeit), Berthold Z. (ließ sich bei uns mit der Keramik ein und wird nun berühmt), Thomas H. (mein lieber Hesse), Ursel und Heinrich (geschätzte Freunde aus unserem Dorf) und die vielen Lieben hier Ungenannten feierten mit. Beim gemeinsamen Frühstück am Montagmorgen saßen wir „Alten“ nochmal im Kinderessraum beisammen. Wie schön, dass Ihr alle gekommen seid! Danke! Und ob ich nun 90 oder 100 werde – wer weiß es – HEUTE ist der Tag, den ich lebe. Und die große Hoffnung ist: Fleckenbühl soll weiterleben! ■ INGRID KAFTAN

1. AUSGABE 2018RDIE FLECKENBÜHLER HAUS UND HOF 3 Fleckenbühler Räume – Fleckenbühler Möglichkeiten Lernen, Feiern, Einkaufen, Genießen In zurückliegender Zeit haben wir Erfahrungen mit der Durchführung und Gestaltung unterschiedlichster Veranstaltungen gesammelt. Neben unseren traditionellen Märkten und Festen bieten wir seit einiger Zeit auch Verbänden und Seminarleitern unsere Räume für ihre eigenen Veranstaltungen an. Zu den Räumen mit den entsprechenden Medien und der Technik gehört auch die Verpflegung der Teilnehmer, die individuell jeder Veranstaltung angepasst werden kann. Die Fleckenbühler Räume stehen, wie die gesamte Fleckenbühler Gemeinschaft, für Nikotin- und Alkoholfreiheit. Anfänglich waren wir skeptisch, ob sich diese Einstellung mit einem Veranstaltungsservice vereinbaren lässt. Zu unserer großen Freude finden sich immer Gerade diese Pausen gehören zu den effektiven und kreativen Momenten innerhalb einer Veranstaltung. Zusätzlich können sich Arbeitsgruppen in weitere zu buchende Räume zurückziehen. Ob Konferenz- oder Bankettbestuhlung, frontal mit Bühne oder in Tischgruppen, Privates Platz auf unserem Hof bekommen. Mit Hilfe eines Spenders ist es uns 2017 möglich geworden, zwei öffentliche Konzerte, bei freiem Eintritt, den Bürgerinnen und Bürgern der umliegenden Gemeinden anzubieten. Wir hoffen, auch in diesem Jahr Menschen zu finden, die mit Impressionen von verschiedenen Veranstaltungen in unserer umgebauten Scheune. FOTOS: JOHANNES Hans-Christian Petersen, seit vielen Jahren ein Freund und Wegbegleiter der Fleckenbühler, vor allem aber ein professioneller Kommunikationstrainer und Seminarleiter, war der erste, der den Service der Fleckenbühler buchte, um seine Firmenseminare bei uns zu veranstalten. Sein Thema „Gewohnheiten ablegen, um sich Neuem zu öffnen“ zieht sich als roter Faden durch seine Seminare. Fleckenbühl stellt hier, neben allem Service, eine erfahrbare Kulisse dar. Mehr über Hans-Christian Petersens aktuelles Seminar in Fle- ckenbühl „Zum Führen verführen“ und weitere Angebote können Sie auf www.die-fleckenbühler.de/ veranstaltungen erfahren. Landwirtschaftliche Verbände wie Demeter und Bioland, der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und verschiedene Direktvermarkter-Vereinigungen buchten bereits die Fleckenbühler Räume und genossen unseren Service. Wir können mit Freude auf all diese Veranstaltungen zurückblicken und feststellen, dass wir Lust auf mehr bekommen haben. mehr Kunden, die genau das suchen: einen rauch- und alkoholfreien Raum, losgelöst vom Alltag. Mit unserer Fleckenbühler Festscheune steht nun ein weiterer repräsentativer Raum zur Verfügung. 200 Personen können bei einer Raumhöhe von 14 Metern konzentriert arbeiten. Ein Blick in die Peripherie des Hofes, über das Rote Wasser hinweg, hinein in die Weidegründe des Hofes – innerhalb und außerhalb der Scheune bietet sich jederzeit die Möglichkeit, entspannte Pausenzeiten zu erleben. oder Geschäftliches, alles kann einen Platz in den Fleckenbühler Räumen finden. Die Vorbereitung einer Veranstaltung beginnt mit einem persönlichen Gespräch, jede Veranstaltung sehen wir als individuellen Auftrag, vom Kunden gestaltet, mit uns realisiert. Licht- und Tontechnik, Möbel, Floristik, Tischdekorationen stehen zur Verfügung, so können wir auch spontan auf Kundenwünsche eingehen. Auch die Kultur soll einen festen einer zweckgebundenen Spende Kunst und Kultur in Mittelhessen einen repräsentativen Platz auf dem Lande zur Verfügung stellen wollen. Kindergeburtstage, Antik- und Trödelmärkte, Theater, Repair Café, Käser-, Bäcker-, Koch- oder Gärtner- Workshops, für die Zukunft haben wir viele Ideen, wie wir unseren Hof der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen können. Einiges werden wir umsetzen, anderes wird eine Idee bleiben, so lange, bis sich eine Finanzierung anbietet. ■ CHRISTOPH FEIST Landvergnügen auf Hof Fleckenbühl Interessante Gäste – spektakuläre Fahrzeuge immer wieder schöne Konzerte. So vielseitig ist das Angebot auf Hof Fleckenbühl und auch die Besucher überraschen uns mit ihren Geschichten. Was ist Landvergnügen? Mit Landvergnügen – dem anderen Stellplatzführer – entdecken Sie über 540 idyllische Reiseziele für Wohnmobil, Wohnwagen oder Campingbus! Ein junges Paar mit einem kleinen Kind hatte seinen Besitz verkauft und ist mit einem Wohnmobil in ganz Europa auf Reisen. Sie möchten ihr Kind in seiner Entwicklung voll und ganz erleben – sie wollen keine Stunde verpassen. Bis zum Vorschulalter wollen sie reisen und sich erst danach niederlassen. Seit Anfang 2017 sind wir Gastgeber für „Landvergnügen“- Gäste. Insgesamt rund 60 Wohnwagen/Wohnmobile kamen im Laufe des Jahres zu uns. Viele interessante Gäste und sehr spannende Geschichten – zum Teil auch recht spektakuläre Fahrzeuge – und allesamt sehr nette Begegnungen. Wir hatten Alleinreisende, Paare und Familien bei uns zu Besuch. Wir konnten ihnen unseren herrlichen Hof mit seiner wunderschönen Umgebung zeigen. Immerhin haben wir hier eine Menge zu bieten! Rund um Fleckenbühl gibt es viele Premium-Wanderwege, einen Radweg, einen Sportflugplatz mit vielen Segelfliegern und einen Golfplatz. Auf dem Hof kann man sich unsere Tiere anschauen: Kühe, Ziegen, ZEICHNUNG: INGRID KAFTAN Katzen, Kaninchen und hier und da auch mal eine Maus. Im Frühjahr (März/April) dürfen sich besonders Kinder auf kleine Ziegenlämmchen freuen. Die Neugeborenen lassen sich gerne mit einer Flasche füttern und die größeren Lämmer spielen ausgiebig mit den Kindern und knabbern frech an ihrer Kleidung und an den Haaren. In unserer Kulturscheune gibt es Ein anderes Paar hat einen ausrangierten Feuerwehrwagen ersteigert und den selbst zu einem Wohnmobil umgebaut. Ein echter Hingucker ist daraus geworden! Wir hoffen sehr, dass die „Feuerwehr“ uns auch dieses Jahr besucht, wir haben nämlich ganz versäumt, ein Bild von diesem tollen Wagen zu machen. Fast alle Gäste haben in unserem kleinen Hofladen gefrühstückt und unser leckeres Brot mit dem eigenen Demeter-Käse gekostet. Die vielen interessanten Gespräche möchten wir auf keinen Fall missen und wir freuen uns schon sehr auf die neue Saison! ■ ADRIANE CHRAPLEWSKI Ländliche Gastgeber aus ganz Deutschland freuen sich auf Ihren Besuch. Die Landvergnügen-Jahresvignette (dem Stellplatzführer beiliegend) ermöglicht Ihnen für jeweils 24 Stunden kostenfrei in ruhiger und naturnaher Atmosphäre zu stehen. Den neuen Katalog für die Saison 2018 können Sie ab März auch in unserem Hofladen kaufen.

Immobilien Zeitung Ausgabe Jänner 2018
Die Humanitas-Zeitung 1/2010 - Alters- und Pflegeheim ...
Eine Zeitung von und für SeniorInnen des ISD Wohnheims Lohbach
Mai-Zeitung - 1.-Mai-Komitee
Jahresprogramm 2018
Immobilien Zeitung Ausgabe Mai 2018
iP ATELIER ZEITUNG Frühjahr 2016
die Ausgabe als PDF. - Sodi
ZenJA-Zeitung (gültig ab Juli bis Dezember 2018)
frauen.kom Ausgabe 1 2012 - Erzdiözese Salzburg
Pisa-Broschu?re(4c) (Page 1) - Bergedorfer Zeitung
zeitung des csu-ortsverbandes schierling - Neue Seite 2
Spenden Privatpersonen_Schweizer Version - Opportunity ...
Einblicke_9_Lay1_Layout 1 - Stadtmission Nürnberg
Immobilien Zeitung Ausgabe Feber 2018
Ginkgolino - Sächsische Zeitung
ZEITUNG UND PROGRAMM - Alhambra
SONNENSTRAHL E. V. DRESDEN – FÖRDERKREIS FÜR ...
Download Ausgabe September 2013 - Lokale Zeitung Memmingen