Aufrufe
vor 4 Monaten

01-52-Fraenkische-Nacht-Februar-2018-ALLES

KANNOUTA ZU GAST IM

KANNOUTA ZU GAST IM LICHTSPIEL Di., 20.2. | 18:30 Uhr | Eintritt frei | BAMBERGPREMIERE in Anwesenheit der Regisseurs In Kooperation mit Solidarity4All Bündnis Auf dem Podium: Zied Ben Taleb ist ein tunesischer Filmemacher und Aktivist. Viele Menschen aus seiner Nachbarschaft haben das Meer überquert, andere träumen noch davon. Magarete Luetke Twenhoeven beschäftigt sich mit dem Kampf um die Bewegungsfreiheit und lebt seit vielen Jahren in Tunesien. KANNOUTA Eine Dokumentation über die Lebensrealität junger Tunesier und deren Gründe, die gefährliche Überfahrt über das Mittelmeer nach Europa auf sich zu nehmen. Tunesien ist insbesondere in den letzten Jahren ein wichtiger Partner für die Migrationspolitik der EU-Mitgliedsstaaten geworden und soll als „Türsteher“ vor den Grenzen Europas funktionieren. Diese europäische Abschottung gegen Migration führt dazu, dass auch junge Tunesier*innen wenig Möglichkeiten haben legal nach Europa zu reisen und die Überfahrt in kleinen Holz- oder Schlauchbooten über das Mittelmeer riskieren. Die Dokumentation Kannouta fragt junge Tunesier und ihre Angehörigen nach ihrer Lebensrealität und den Gründen für die lebensgefährliche Reise. TUN/D 2018 | R, B & K Zied Ben Taleb | M Houdheyfa Neffat | o. A. | OmU. | 32 Min. | BE DIE GRUNDSCHULLEHRERIN doku BHUTAN 26° 28° N LIVE IM LICHTSPIEL | Mi., 21.2. | Reisefilmer Stefan Erdmann zu Gast Stefan Erdmann ist freischaffender Filmemacher mit einer ganz eigenen Handschrift. Er schafft es, den Zuschauer durch seine ruhige Kameraführung und außergewöhnliche Bildsprache sowie die einfühlsamen und gleichermaßen informativen Kommentare hautnah am Geschehen teilhaben zu lassen. Die Livereportagen und die eigens komponierte Filmmusik machen die Filmvorführungen zu einem Hör- und Seherlebnis der besonderen Art. | www.erdmannfilm.de | Eintritt: 15 € um 16:45 Uhr: BHUTAN 26° 28° N – KÖNIGREICH IM HIMALAYA Eine traumhafte Reise durch das Reich des donnernden Drachen. Viele Wochen war Stefan Erdmann mit seinen Kameras im Königreich Bhutan unterwegs. Aus der Essenz des entstandenen Filmmaterials hat er eine faszinierende und sensible Reportage erarbeitet, die er in bestechender Bildqualität und live präsentiert. Erdmann nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise durch ein einzigartiges und unentdecktes Land. Eine wunderschöne Filmreise mit berührenden Geschichten über die Bewohner des letzten Königreichs im Himalaya. D 2017 | ab 0 J. /empf. ab 14 J. | 90 Min um 19 Uhr: ISLAND 63° 66° N doku doku ISLAND 63° 66° N – ATEMBERAUBEND FASZINIEREND Eine bildgewaltige Filmreise auf der größten Vulkaninsel unseres Planeten. Ein Journalist hat geschrieben: „Stefan Erdmann hat aus dem Naturkunstwerk Island ein einzigartiges Film- und Musik-Erlebnis geschaffen, das die Sinne berührt. Eine Hommage an Island und unseren Planeten. Gebannt sitzt man da und lauscht den Kommentaren Erdmanns und kann kaum fassen, was auf der Leinwand zu sehen ist.“ Stefan Erdmann kennt Island zweifelsohne besser als viele Isländer selbst, denn er hat die größte Vulkaninsel unseres Planeten in den letzten 15 Jahren fast 30mal bereist und in sagenhaften Momenten erlebt und gefilmt. D 2017 | ab 0 J. /empf. ab 14 J. | 115 Min DIE GRUNDSCHULLEHRERIN Dt. Fass. | Franz. OmU. nur am Mo., 26.2., um 20:35 Uhr im Lichtspiel. Florence ist eine hingebungsvolle Lehrerin – und genau das wird zum Problem, als sie Sacha kennenlernt, der aus schwierigen Verhältnissen kommt. Der Film zeigt auf einfühlsame Weise, wie viel Hingabe dieser Beruf erfordert. Sara Forestier („Der Name der Leute“) überzeugt als eine starke Frau, die täglich den Spagat zwischen Arbeit und Privatem meistern muss und für ihre Überzeugungen und Ideale einsteht. „...alles andere als eine Paukergeschichte, sondern ein richtig schönes, teilweise sehr witziges und ans Herz gehendes Lebensabenteuer.“ (Programmkino.de) Florence ist von ganzem Herzen Lehrerin. Wenn sie gerade nicht unterrichtet, beschäftigt sie sich mit Vorbereitungen oder Korrekturen. Doch als sie auf Sacha trifft, stößt auch sie an ihre Grenzen. Der Junge wurde stark vernachlässigt, ist aggressiv und braucht dringend Zuneigung. Sie übernimmt die Verantwortung für ihn und bekommt dabei Unterstützung von dem charmanten Lieferdienstfahrer Mathieu. Doch Sacha fordert bald die gesamte Aufmerksamkeit und bringt dabei die Beziehung zu ihrem eigenen Sohn Denis in Gefahr... F 2018 | R & B Helene Angel | B Yann Coridian | K Yves Angelo | M Philippe Miller | D Sara Forestier, Vincent Elbaz, Patrick D'Assumcao, Giulaine Londez, Olivia Cote | o .A. | 105 Min. | BE JULIAN SCHNABEL – A PRIVAT PORTRAIT doku REIHE: KUNST REVOLTE Er gilt als einer der erfolgreichsten, aber auch umstrittensten Maler seiner Generation. Er tauchte Anfang der 80er Jahre in der New Yorker Kunstszene auf, mit riesigen Gemälden, deren Grundlage zerbrochenes Geschirr war. Etwas ganz Neues waren diese Bilder, die perfekt in die exzessiven 80er Jahre passten, in der es um alles andere als Bescheidenheit ging. Regisseur und Schnabel-Freund Pappi Corsicato zeigt das Enfant terrible und den Freigeist von seiner privaten Seite, als verlässlichen Freund und liebenden Familienvater, sowie als Künstler, der freimütig über seine ersten Schritte, seine Erlebnisse im New York der 80er- Jahre und die künstlerischen wie persönlichen Krisen, die er durchlebte, erzählt. Material aus seinem privaten Archiv und Interviews mit berühmten Freunde und Weggefährten, darunter Al Pacino, Willem Dafoe, Bono und Emmanuelle Seigner, JULIAN SCHNABEL inklusive. USA/I 2018 | R & B Pappi Corsicato | mit Emmanuelle Seigner, Willem Dafoe, Al Pacino, Bono, Mathieu Amalric, Laurie Anderson, Jeff Koons | o.A. | Engl. OmU. | 84 Min. | BE ZU GAST IM KINO Do., 22.2. | 17 Uhr | Eintritt frei SCHULE, SCHULE SPIRITUELLE FILMREIHE So., 18.2., | Matinée um 12 Uhr DIE ZUKUNFT IST BESSER ALS IHR RUF In Kooperation mit lichtzeltimhain.de doku Gemeinsam mit der Medienzentrale Bamberg lädt die Gewerkschaft Erziehung [GEW] und Wissenschaft in der Woche der Zwischenzeugnisausgabe ins Lichtspielkino ein. Ein bewegender filmischer Einblick in das Schülerleben von vier Jugendlichen, die sechs Jahre vorher die inklusive Grundschule „Berg Fidel“ besuchten – mit ihren Träumen und Hoffnungen, aber auch ihren Sorgen und Ängsten aufgrund der Zuteilung zu verschiedenen Schularten. Nach der Vorführung besteht ab 18.40 Uhr Gelegenheit zur Diskussion im Roten Salon. doku Überall hören wir von Krisen, Medien schüren Verunsicherung. Wie reagieren wir darauf? Augen zu, Ohren zu? Oder lieber Ärmel aufkrempeln und was tun? Sechs Beispiele erzählen von der Möglichkeit, den Lauf der Dinge doch selbst mitzugestalten. Ein Film über Menschen, die etwas bewegen. Sie engagieren sich für lebendige politische Kultur, für nachhaltige Lösungen bei Essen und Bauen, für Klarheit im Denken über Wirtschaft, für soziale Gerechtigkeit. A 2017 | R Teresa Distelberger, Niko Mayr, Gabi Schweiger, Nicole Scherg | ab 0 J. | 85 Min. | BE Fr., 23.2., bis So., 25.2., um 15:30 Uhr und Di., 27.2., bis Mi., 28.2., um 19 Uhr HANNAH – EIN BUDDHISTISCHER WEG ZUR FREIHEIT In den wilden 60er-Jahren wurde die Dänin Hannah Nydahl vom Hippie zur Pionierin des Buddhismus im Westen. Erstmals setzt ein Dokumentarfilm dieser außergewöhnlichen Frau, die auch liebevoll ,Mutter des Buddhismus‘ genannt wird, ein eindrucksvolles Denkmal. Alles beginnt mit einer großen Liebe in den 60er-Jahren: Hannah und Ole Nydahl fühlen sich eng verbunden in ihrer Sehnsucht nach geistiger Freiheit, in der Suche nach etwas ‚Besserem‘. Nepals Hauptstadt Kathmandu zieht in dieser Zeit magisch Rucksacktouristen aus ganz Europa an. Aber für Hannah und Ole wird diese Reise wesentlich mehr als ein Hippie- Abenteuer. Sie begegnen dort jenem Mann, der ihr Leben für immer verändern sollte, dem 16. Karmapa, geistiges Oberhaupt der Karma-Kagyü-Linie des tibetischen Buddhismus, auch ,König der Yogis‘ genannt. Die Nydahls werden die ersten westlichen Schüler des Karmapa und machen fortan die weltweite Vermittlung der buddhistischen Lehren zu ihrem gemeinsamen Lebensprojekt. GB 2018 | R Adam Penny, Marta György Kessler | K Guy Nisbett | ab 12 J. | 94 Min. | BE doku

THE UNTAMED THE UNTAMED CINE ESPAÑOL 2013 erhielt der mexikanische Regisseur Amat Escalante auf den Filmfest in Cannes für seinen Film „Heli“ den Regiepreis. Und während sich dieser Film durch seinen starken Realismus auszeichnete, kommt in seinem neuen Film noch eine ordentliche Portion Body-Horror dazu. Nichts für schwache Nerven, aber für Fans von David Cronenberg, Andrzej Zulawski und dem Horror des H.P. Lovecraft! Alejandra lebt mit ihrem Mann Ángel und zwei Söhnen in der kleinen Stadt Guanajuato in Zentralmexiko. Die Ehe ist freudlos, das Leben öde. Was Alejandra nicht ahnt: Ángel hat eine Affäre mit ihrem Bruder Fabián. Kurz nachdem er ermordet aufgefunden wird, taucht die geheimnisvolle Verónica auf. Und schon bald wird Alejandras Leben auf den Kopf gestellt: Verónica erzählt ihr, dass in einer abgelegenen Waldhütte die Antwort auf all ihre Probleme wartet. Dort lebt – bewacht von einem Wissenschaftler und seiner Frau – ein Wesen, das den Menschen unendliche Lust schenken kann. Allerdings hat diese Erfüllung einen hohen Preis … MEX/DK/F/D/NW/CH 2018 | R & B Amat Escalante | K Manuel Alberto Claro | M Lasse Marhaug | D Ruth Ramos, Jesus Meza, Simone Bucio, Eden Villavicenco, Andrea Pelaez | ab 16 J. | Span. OmU. | 98 Min. | BE CALL ME BY YOUR NAME CALL ME BY YOUR NAME 4 Oscarnominierungen! Lieblingsfilm! Der Gardasee ist die Kulisse zum neuen Film des Italieners Luca Guadagnino („I am Love“, „A bigger splash“). Schon im Vorfeld waren wahnsinnig viele Kritiker und Festivalbesucher begeistert – In Sundance tobte das Publikum. Wir können uns also auf einen Summer of Love freuen! „Sinnliches Gefühlskino, wie es eben nur die Italiener mit solch raffinierter Grandezza beherrschen. Der Oscar-Call dürfte da gleich mehrfach erfolgen.“(Programmkino.de) Norditalien 1983: Der 17-jährige Elio verbringt den Sommer auf dem Landsitz seiner Eltern am Gardasee. Wie immer hat Elios Vater, ein Professor für Archäologie, einen Studenten als wissenschaftliche Hilfskraft eingeladen. Diesmal kommt der 24-jährige Doktorand Oliver zu Besuch. Schnell avanciert er zum Schwarm der weiblichen Dorfjugend. Und auch Elios Eltern sind angetan. Elio bleibt skeptisch, sucht aber zaghaft seine Nähe. Während ihrer gemeinsamen Ausflüge kommen sich die beiden schließlich näher und es entspinnt sich eine zarte Liebesbeziehung. F/IT/USA/BRA 2018 | R Luca Guadagnino | B James Ivory | K Sayombhu Mukdeeprom | D Armie Hammer, Timothee Chalamet, Michael Stuhlbarg, Amira Casar, Esther Garrel | o.A. | 131 Min. | BE doku WEIT. DIE GESCHICHTE VON EINEM WEG UM DIE WELT. IM KINO UM DIE WELT ...erzählt auf berührende Art von einer außergewöhnlichen Reise. Zu zweit sind Patrick Allgaier und Gwendolin Weisser in den Osten losgezogen um dreieinhalb Jahre später zu dritt (!) aus dem Westen wieder nach Hause zu kehren. Ihre Reise dokumentierten sie in einem bunten, authentischen Film-Tagebuch, das glücklich macht. Auf vielfachen Wunsch noch einmal!! D 2017 | R, B & K s.o. | ab 0 J. | 125' WORKING WITH ANIMALS kurzfilme w w w . l i c h t s p i e l k i n o . d e Mehr Infos unter www.lichtspielkino.de 01.02. BIS 07.02.: CAREFUL WITH THAT AXE [1'59 Min. – ab 12 J.] 08.02. BIS 14.02.: DIE NATURBRILLE [1'19 Min. – ab 0 J.] 15.02. BIS 21.02.: WORKING WITH ANIMALS [4'02 Min. – o.A.] 22.02. BIS 28.02.: FELIX [0'50 Min. – ab 0 J.] 01.03. BIS 07.03.: LINK [7'34 Min. – ab 0 J.] A THOUGHT OF ECSTASY A THOUGHT OF ECSTASY Ein Mann ist in einem futuristischen Amerika auf der Suche nach seiner großen Liebe. In einem von politischer Paranoia geprägten Land, trifft er verschiedene Frauen, die ihn in eine Welt aus Verführung und Lust entführen. Provozierender Mix aus Erotik, Mystery-Thriller und Roadtrip, der verstört und gleichzeitig in seinen Bann zieht. […] ein herausforderndes Werk, wie gemacht für Fans von David Lynch.“ (Programmkino.de) Frank wurde einst von seiner großen Liebe Maria verlassen, um nach Amerika auszuwandern. Jahre später entschließt er sich sein altes Leben hinter sich zu lassen und ebenfalls in die USA zu reisen. Seine Hoffnung: Maria wiederzufinden. Das Land versinkt in einer Hitzewelle. Seine Suche führt ihn ins berühmte Death Valley, wo er auf die ebenso geheimnisvolle wie anziehende Nina trifft. Immer weiter führt Franks Reise durch ein sonnendurchflutetes Land bis hinab zu den Gründen seines Begehrens. D/USA/CH 2018 | R, B & D Rolf Peter Kahl | B Torsten Neumann | K Markus Hirner | M Niklas Matthaei | D Ava Verne, Lena Morris, Deborah Kara Unger, Joel Cairo | ab 16 J. | Engl. OmU. | 90 Min. | BE LIVE IM LICHTSPIEL SO., 25. FEBRUAR EINLASS: 20:45 UHR BEGINN: 21 UHR EINTRITT 15 | ERM. 10 € KURZFILME KUNSTPROJEKT INGE: "BERND" UND "INGE- SCHMELZT" KONZERT SHITNEY: AVANTGARDE JAZZ Bereits zum dritten Mal präsentiert SOG im Lichtspiel experimentelle Musik an der Schnittstelle Film und Musik. Diesmal treffen Kurzfilme des Bamberger Künstlerkollektivs INGE auf die Jazzavantgardistinnen SHITNEY aus Schweden/Dänemark/Estonien. Die drei Musikerinnen verknüpfen zeitgenössischen Jazz mit elektronischer Musik – heraus kommen epische Klangkulissen, die vor dem inneren Auge Filme ablaufen lassen. Am Horizont sind Fragmente populärer Musik zu hören – dies brachte die Band zu ihrem vormaligen Namen „Shitney Spears“. Dieser Name trifft auf das Wohlwollen des im Kern ironischen Künstlerkollektivs INGE, das unteranderem einen unveröffentlichten und bei den Bamberger Kurzfilmtagen abgelehnten Kurzfilm präsentieren wird. judith kinitz MAUL optisch akustisch 10.2.-6.4.2018 AUSSTELLUNG in der scheinbar im lichtspiel VERNISSAGE MIT LESUNG VON WENDY: 10.2. um 20 Uhr Genrekino der besonderen Art 20:30 Uhr im Roten Salon | Eintritt frei Do., 8.2. LA FEMME PUBLIQUE F 1984 | R s.u. | D Valérie Kaprisky, Francis Husterg, Lambert Wilson, Patrick Bauchau | ab 16 J. | Franz. OF mit engl. UT | 115 Min. Faszinierend atemloses Vexierspiel des polnischen Meisterregisseurs Andrzej Zuławski (u.a. „Nachtblende”, „Possession”). BIGGFilms* Reden über Filme Do., 15.2. | nach dem Film „Die Grundschullehrerin“ (19 Uhr Vorstellung) im Roten Salon lockere Gesprächsrunde mit BIGG e.V.! Filme mal anders beleuchtet: z.B. aus psychologischer Sicht und unter Genderperspektiven

FEBRUAR 2004 FEBRUAR 2004