Aufrufe
vor 3 Monaten

Das gueldne Vliess

X?om €£)coIogir(^en

X?om €£)coIogir(^en Qtciu. 9 j n ein ©tein teg5lnflogen^, unb ein geig bec ergernig ; (d) item ein gall unb Otrict, ba rer t>iel (t(t) baron floflen , fallen ^ jubrec^eni ftricfet unb gefangen irerben , roelc^eö bec au^ im ®eift It: QSater ©imeon Sucd am !I fe^en, ba er ju^?aria biefcö binimlifc^en Scf^ in^Wutter fpric^t: @iel)e,biefer wirb gefegt einem Sali unb2lufer(lebung \>UUt inSfrae!^ b ju einem B^i(i)^^t bem njiberfprodjen wirb, egglei^en auc^ foIc^eßCt^auluS jungivom^ (n XI bejeuget : @ie ^aben ftc^ gefioffen an m ©tein be« 5lnlauffenö , unb einen gel« 8 5lergernige8: (e) ©ann mv an i^n glaubt, t foU nrc^t ju fc^anben werben : item @t. ^ettu« in feiner erfren Spiftel am II. ©iefec Stein ifl ben ®K^ubigen föjihd), ben Ungldu^ igen aber ifl er ein ©tein beö Slnjlofleng, unb n geig ber 5lergerniß, t)ic fic^ fteffen an bem iBort, unb glauben nic^t baran , barauf jte gei '^t (tnb^ SSJie nun biefer je^tgemelbte fopli^e , gei ^gnete unb ^immlifdje ©tein mit bem i;ut)Ot ft ern^e^nten irbifcben unb leiblid^en philot)phif(^en ©tein fiÄ iccordire^unb burc^au« tm öberein pimme, (ol! aOHier [ticbeggtfinblidS^ ie^ber i^rer SSefc^reibung nadj) bargetba« unb (d) g?mu* m 20. 21, '

II ' ' ' I ' ' 96 5Der IL JLlfcil I ' I •• ^ unb einet gegen t)en anbetn gehalten r unb mij einanbetDergli^en werben, (f) ©araugbent' unmiberfpre^li^ SU erfennen , unb ju fe^eii fepn mitb, wie ba§ ber irbifc^e philofophif4)r ©tein eine toaiju Harmonia, ContrafaQui unb gürbifb be« geiftlicbe» unb bimmlifc^Ci ©tein« 3e@U Sbrifli hi Cg) *" ^^^ ^M weichen er unß t)on ®D?3: aud^ leiblicbe^ ^eife fnrgejlellt , unb ftc^tbarlicjjer ©efial furgeweifet werbe, ?(nfan9« nun, flleid^wie imSingang Ui er^ (len^^fö alöbalben ber 90ttfelige2eferunb2H tijl , fo folc^e« bo^e Magifterium iu erlange» I^egebrtr iur wahren (^ottegfur4)t unb rec^tei e^rifllic^cn ?eben, beneben au(|>,roie er fein^i unb ®emüt^ allein ju ®Dtt x\6itm, unb bai Iiebe®ebet mit rechtem Sifer an bie|)anb ne^ men foU , treulich ifl t)ermabnet unb gelegte tüorben; alfo aud^ \)ia an biefem Ort ein iegli d)er ®Dtt:Iieb^abenber gbtiflf fo nac^ ben l^immlifdjen unb göttlidben Lapide SJerlangei trdgtf fol^eg obbenennte alleg nocb t)ielmel)r unl eber ibm foU angetegen^unb m^ fleißig ^u ubei l)efot)len laflfen fepn. (h) Unl (f) etiac6XLii.i5, VUC.X1X40. Cg) i.^orineb.in.ii* j.

Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Wunder aus dem Pflanzenreiche - University of Toronto Libraries
Zeifel von der deutschen Sprache; vorgetragen, aufgelöset, oder ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Die Bauern-Befreiung und der Ursprung der Landarbeiter in den ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Schauspiele des Mittelalters. Aus Handschriften hrsg. und erklärt
Weder Kommunismus noch Kapitalismus; ein Vorschlag zur Lösung ...
Mein Leben, und was ich davon erzählen will, kann und darf