Aufrufe
vor 6 Monaten

Das gueldne Vliess

X?om €£)coIogir(^en

X?om €£)coIogir(^en Qtciu. 9 j n ein ©tein teg5lnflogen^, unb ein geig bec ergernig ; (d) item ein gall unb Otrict, ba rer t>iel (t(t) baron floflen , fallen ^ jubrec^eni ftricfet unb gefangen irerben , roelc^eö bec au^ im ®eift It: QSater ©imeon Sucd am !I fe^en, ba er ju^?aria biefcö binimlifc^en Scf^ in^Wutter fpric^t: @iel)e,biefer wirb gefegt einem Sali unb2lufer(lebung \>UUt inSfrae!^ b ju einem B^i(i)^^t bem njiberfprodjen wirb, egglei^en auc^ foIc^eßCt^auluS jungivom^ (n XI bejeuget : @ie ^aben ftc^ gefioffen an m ©tein be« 5lnlauffenö , unb einen gel« 8 5lergernige8: (e) ©ann mv an i^n glaubt, t foU nrc^t ju fc^anben werben : item @t. ^ettu« in feiner erfren Spiftel am II. ©iefec Stein ifl ben ®K^ubigen föjihd), ben Ungldu^ igen aber ifl er ein ©tein beö Slnjlofleng, unb n geig ber 5lergerniß, t)ic fic^ fteffen an bem iBort, unb glauben nic^t baran , barauf jte gei '^t (tnb^ SSJie nun biefer je^tgemelbte fopli^e , gei ^gnete unb ^immlifdje ©tein mit bem i;ut)Ot ft ern^e^nten irbifcben unb leiblid^en philot)phif(^en ©tein fiÄ iccordire^unb burc^au« tm öberein pimme, (ol! aOHier [ticbeggtfinblidS^ ie^ber i^rer SSefc^reibung nadj) bargetba« unb (d) g?mu* m 20. 21, '

II ' ' ' I ' ' 96 5Der IL JLlfcil I ' I •• ^ unb einet gegen t)en anbetn gehalten r unb mij einanbetDergli^en werben, (f) ©araugbent' unmiberfpre^li^ SU erfennen , unb ju fe^eii fepn mitb, wie ba§ ber irbifc^e philofophif4)r ©tein eine toaiju Harmonia, ContrafaQui unb gürbifb be« geiftlicbe» unb bimmlifc^Ci ©tein« 3e@U Sbrifli hi Cg) *" ^^^ ^M weichen er unß t)on ®D?3: aud^ leiblicbe^ ^eife fnrgejlellt , unb ftc^tbarlicjjer ©efial furgeweifet werbe, ?(nfan9« nun, flleid^wie imSingang Ui er^ (len^^fö alöbalben ber 90ttfelige2eferunb2H tijl , fo folc^e« bo^e Magifterium iu erlange» I^egebrtr iur wahren (^ottegfur4)t unb rec^tei e^rifllic^cn ?eben, beneben au(|>,roie er fein^i unb ®emüt^ allein ju ®Dtt x\6itm, unb bai Iiebe®ebet mit rechtem Sifer an bie|)anb ne^ men foU , treulich ifl t)ermabnet unb gelegte tüorben; alfo aud^ \)ia an biefem Ort ein iegli d)er ®Dtt:Iieb^abenber gbtiflf fo nac^ ben l^immlifdjen unb göttlidben Lapide SJerlangei trdgtf fol^eg obbenennte alleg nocb t)ielmel)r unl eber ibm foU angetegen^unb m^ fleißig ^u ubei l)efot)len laflfen fepn. (h) Unl (f) etiac6XLii.i5, VUC.X1X40. Cg) i.^orineb.in.ii* j.

Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Wunder aus dem Pflanzenreiche - University of Toronto Libraries
Zeifel von der deutschen Sprache; vorgetragen, aufgelöset, oder ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Die Bauern-Befreiung und der Ursprung der Landarbeiter in den ...
Geschichte Europas seit dem Ende des fünfzehnten Jahrhunderts
Schauspiele des Mittelalters. Aus Handschriften hrsg. und erklärt
Erläuterung des allgemeinen büngerlichen Gesetzbuches für die ...
Versuch einer Geschichte der theatralischen Vorstellungen in ...
Beiträge zu einer Doctrin des menschheitlichen Friedens und des ...
Neue Monatsschrift für Deutschland, historische politischen Inhalts
Mein Leben, und was ich davon erzählen will, kann und darf