Aufrufe
vor 8 Monaten

Das gueldne Vliess

Vom Zf}co\oQ\fii?tn

Vom Zf}co\oQ\fii?tn Qteitt. 103 nt @orge tragen lagen : ©arum fte au^ t)0« w |)(5rrn Sf)n jlo ber forgfdltiaen ^art^a fur^ •jogen unb gelobet wotben ijl^ ©umma , n^et brijlum alö iaS rechte biitimlifc^e 58rob fwcfeetf ib ibm baö einig unb allein Idfi angelegen fetjn^ t wirb an bem ieitlicben 95ro& ( wie gebort i(^tO)?angel ftaben. (b) Qi müflcn e^e bie ngel 00m |)imme(, ober unvernünftige ?:biere ib ^ogel fommen,unb@peig unb^ranctjutca^ *n ; ja eg müfle e^e bie Suft, ober fonjl ein unge^. lotete« T)m ^ttva6 berbep bringen , unb bie glict)e Üla^rung oerfc&affen, (c) e^e ein rec^t &ri|lgldubiger ^enfc^ folte |)unger erleiben ie bann fol^e C0lira(!e( an loielen ©ottfeligeni e i^r Q3ertrauen in ®Ctt gefegt , jum öfter» ib erwiefen unb befunben tijorben. Darum an bann big einige Q^in , ba^ ba not^ ifi, unb t« noc^ fehlet , ( ^arci X. gucd X. unb VIIl.)t)or allen fingen fuc^en, bitten unb be^ Ören folle. ©enn ber ia ^at biefe« 6in, bet it aud^ ben redeten wahren ^^iloCop^ifc^ett 5tein , ber ba alle« fcfeöffet unb giebet» (d) 5)falm XXXIH. ) ©iefer ip , ber ba au« ^^t« ttvdai / ber ba auc^ einen |)ungrtgen itt I einen Slrmen reid[> , ein grobe« unreine« ® 4 ^t^ ihy I. g$uc6 Dei« Könige xvii."7 (c) I. Q3uc6 ^er ^Snige XlX, 5.6. (

104 3Der IL Zh^it (OletuU in einptti ^ur lautern feinem ©olb , (c; i.u einen fünbiaenüertammten93Tenf(^en,ot) em Sit\l> tt^ ^oxt)i unb beö ^euffelö ju eine frommen feeligenWenftttUfCiuc^ ju einem Äi bcr ©naben unb (Stben ©otteö tr.msmutir unb machen tan, 5)a ^ergegcn bag onbe jeitlidje unb t>erödnplic^e ßlle^ nur ein jc^atti ter ®unjt unb betruglic^e 5lufentl)alnfngr ja eii ne 53erfü^rung ( mönn man i>a^ .f)immlif nicfet sut)or bat ) (f)ifl unb auc^ fei)n tl)U 5Dann jeitlicjjeö ®ut ( wie bie (Srfai)run8 bf< jeugt ) oft mam^em gefc^abet, ja aui^ tro^ ?eil unb ©ecle »erlebet unb in enjige6 93er^erbet gebracht l)at SJeromegm billig (olc^eö x>\i eher unb meh" W fc()euen, webet borum }u bü ten , i^u begehren ober )u babcn ift : Unb ob ei wol jcl)ün b.§ir eilen gefitict)t, bag ®ott ber 5111 maci)ti9e mandjen ^enfd)en «nber^ will) (g) feine 55it(:e ( ber ba ja ni(|[ö um jeitlid^e 5Ditl ge gfwa&ret, ober il)m boffelbe wieberfabrcl Idfr ; fo tft aber babep ju m^en , ba§ er ml mal einem i^urnenb etmaö gibt, welebeö er ibm jum 55efren fonften lieber t)erfagen t^dte. ®ie (0 ft. hbr. X. de Confeff. O ^Vtl bei* i(? Dell fonoem tDiil/ ma^ eiv^on i)irj!)oi'er«

Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Wunder aus dem Pflanzenreiche - University of Toronto Libraries
Zeifel von der deutschen Sprache; vorgetragen, aufgelöset, oder ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Geschichte Europas seit dem Ende des fünfzehnten Jahrhunderts
Die Bauern-Befreiung und der Ursprung der Landarbeiter in den ...
Erläuterung des allgemeinen büngerlichen Gesetzbuches für die ...
Versuch einer Geschichte der theatralischen Vorstellungen in ...
Beiträge zu einer Doctrin des menschheitlichen Friedens und des ...
Neue Monatsschrift für Deutschland, historische politischen Inhalts
Geschichte des Satans : Sein Fall, seine Anhänger, seine ...
Empfindung und Gefühl bei Kant, Herbart, Th. Lipps und C. Stumpf ..
Neues Museum des Witzes und der Laune : eine humoristische ...
Reformatoren vor der Reformation : vornehmlivh in Deutschland und ...