Aufrufe
vor 3 Monaten

Das gueldne Vliess

Vom Zl)tolOQifd)tn

Vom Zl)tolOQifd)tn @teitt. i6^ ßeldjeß S&rifrug am gemeIbtenDrtauci^fet?tter titu^^et, t)a et fprict't: ^er meine ®ebüt ftat ib Mltfie, ber i)lg, ber mic^ liebet: 5Bec ic^ aber Hebet , fcer mirb auc^ t}Dti meinem ^a^ t geliebet werben , u. \6) werbe ibn lieben u. mi m offenbaren. Item :^er mid^ liebet, b^r mi ein ^ort galten, unb mein Gatter wirb ibn lie^ tii unb mir werben jui{)mfomnienmtb^o^# ung bep i^ machen. 3o^. XV. fpric^t er: 5o i^r meine ©ebote bittet , (b bleibet i^r iti (b) 9leic|)wiei(^meineöQ3atterg leiner Siebe f iebot öalte unb bleibein feiner $!iebeK» le ^ek Siebe bann (fo ferner auf ben STJdc^flenrei^ et, ) Sobawieö in feiner i (Jp. IV. au\i} gac )6nbefc^reibet mitbiefen'2ßorten: ©ojemanb tiefet, idb liebe ® Ott unb ba§et feinen ^xm t, ber ip ein Suaner. (c) S5ann wer feinen iruber, bener. fiebet, nicbt liebet, wiefanet >Ott lieben, ben er nic^t jtebet? Unbbi§®ei? )t baben wir \)on i!)m empfangen, ta^f wer >Dtt liebet , er aud) feinen 58ru&er liebe* Bag aber folc^r Siebe 2lrt unb(5i9enfd)afti|l^ i) befcfereibet biefelbige @t. ^auluöi Sor, III. mit folgenben Porten folc^ er geftalt : 2)ie ebe, fpri^ter, ijtlangmüt^igunbfreunblicfer i 2 bie (b) 1 3o6. III. 17. (c) I 3o5. iH. 15. ii) I (^op. xui, u

i64 iDet IL Zh^il fcie ikht eifert nidjt , bie Siebe treibet nii^t ^ut^ n)illen,jte bleuet \i^ nic^t,|ie fieüet ftd) nict)t unge berbig^fte fu^et nid)t bag Shte, (te ld§et ftc^) ni(J erbittern, fie triict)ttt nid)tnac() vecf)tjugebet, {le »ertragt ai leß, (te Dertrcuet ölleä p f!:e|)Dfct aüeö^ fiebulj bet auf6, in ©umma, bie ?iebe ^oretnimmei mebr ouf , unb tDirb nicl)t mnlt guteä ju tbu^ bem SRad)jlen. (e) S)araug bann lei^tli(| ju fel)cn unb absune^men i|l, wu ic^^ biö fei) rfd)ter ®laube fe^n fönne, fo b i buri:^ bie ?ie be mit ßutcn ^ercfen bem 9>^dd)jien nicbt bii rietr be|en ftcb bocj> ibrer »iele unter ben (Jbt flen gleidpol ü^geblicb n^ibmen: wie tan aud) big i)kta\\i nja^r ip, bag bieguten ^et cte, fo ©Ott gefallen, nid)t \)orbem@lauber über obne ben ©lauben feyn unb bergeben/ ( fortbern alg eine Srudjt bem

Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Wunder aus dem Pflanzenreiche - University of Toronto Libraries
Zeifel von der deutschen Sprache; vorgetragen, aufgelöset, oder ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Die Bauern-Befreiung und der Ursprung der Landarbeiter in den ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Schauspiele des Mittelalters. Aus Handschriften hrsg. und erklärt
Nikolaus von Cusa und Marius Nizolius als vorluser der neueren ...
Mein Leben, und was ich davon erzählen will, kann und darf