Aufrufe
vor 8 Monaten

Das gueldne Vliess

Vom ZhcoloQxfdftn

Vom ZhcoloQxfdftn ©teftt, i6f nt) allein turcb ben ©lauben, unl) nicfct burc^ ie ^:ißercf e ( ®ßl II. Gpi)ef.n SKom. III.) obml ic^t ol)ne Die ^erde ( 3acob. IIJ für ©Ott erec^t unb feli^ werben, ^ie rnan bann aud^ (5briftlici)en ^ir(^:®efana pflegt ju fingen: 5ie ^ercF fommen ßen?i§li(^ ^er cug einem rec^: tn Glauben, (i) Dann ba^ fein red)tec Slaub nic^t mv, warn ibn ttjoltfi ber ^ercE eraubeti. 2)öc& ma^t allein ber ®laub ge^ ec^t, bie 2Bercf bie (tnb beöiTJdc^llenÄnei^tf abeprcicn Glauben mercfen. ^ann fic^ nun ein neugeborner ^enfc^ bge^orter magen alfo S^riftiic^ unb gottfelig feinem i^hm unb ^anbel etneiget unb Der^ dlt, (k) im ^ort ©Otteg fid^ taglie^ übet, em Teufel bamit im ®lauben ficifunb fe(l «berjlebet , unb in ber giebe unb guten ^ercfen et)beö gegen ®Ott unb feinen Sieben', ^tm t^n immerbar njd^fl unb junimmt; fofan m^t leer abgeben , ein fold)er ?ÖIenfc^ mirb gleich bem Compofiro im irbifcfeen ^errf aviä) ieberfd^et ) wn ®Ott in ben ^euer jOfen ber Nbfalen gefeßt, (1) unb mit allerlet) Sreu^, !eiben unb ^ibern^drtigfeit beleget unb bcla^ ten merben , fo lang unb fomel, big er bem alten 8 3 5lbam Ci) 3^rem. v. 3. (k) eixa^ II. I. ( i) ^pi)ef. iv. 22.

i66 3D^r II. I[I)eU 9(bam unt) (unblicfeen Sleifd) abge|lorbeti, urt': aU ein tecbt neuer g3Ienfet^,(t)ernöc|)®Dt tfle fdjoffen ijl (Spbef. IV. ) in recfetfc^affener ^eilig feit unfc ® erec^tigf eit auferflebet , Iu8 mm SK6m. am VI fpri(|)t : ^ir ftnl) fam rote @t. ^au 6brij]o(m) butd& bie ^auffe begraben in b 5iob: ©ann gleic^mie Sbtijiuö i(i wn bei lobten auferroectet burc^ bie |)errlid;feit be SQottcrö r wir aud^ alfo in einem neuen 2eb lüanbeltt füllen, rcelc^eg, «j{?nn eö gefcfec^e ^a§ nemlic^ ber ^Henfc^ bet @unbe taglicfeab bem iKeaiment ber (Sünbealf ftirbetf ba« ifl, Urlaub gibt, (n) ba§ fie über tbn nic|)t meftl ^errfcljet, fonbern il)n ju 6ffentHd)en , wiffentli d^en unb wirrflicben @ünben n^iber baß ©en)i( fett xu treiben frafrloö mirb , fumma , ia% i ©Ott gang unb gar gela§en ifl, unb iid) felfi fien verleugnet I)öt ( weldjeg Ijk ber @ünbe> red^tabgefiorbenCo ) ^ei§t)fügel)etalgbönn al Urerfl retfct bep ibm an bie im irbifcfeen 2Ber( beö xugefugten ®olNCorpust)erj;eirt)netefolii tionunb putrefaaion, (p) ba§ergei|](ic^e SSBeife gang unb gar lieber aufgelofetr i^ermal met, jerjlöret unb erfdulet ( mlö^t ^luflüfutti un) (ro) €oI. II. 6, (n) ^olDff. II II. (o) ttiCa IX. 22.

Der deutsche Student am Ende des 19. Jahrhunderts
Feldzug des jngeren Kyros
Sämtliche Werke;
Aus meinem Leben
^3H\V. 0\
Vorlesungen über schöne Litteratur und Kunst
Sokrates geschildert von seinen Schülern
Sämtliche Werke
Sämtliche Werke
Stimmen der Zeit
Stimmen der Zeit
Der weltverkehr und seine technik im 20. jahrhundert
Sämtliche Werke;
1914 v 1-3
Vierzig Jahre