Aufrufe
vor 5 Monaten

Das gueldne Vliess

• VomTLlftolöQifi^m&tcm. i8i Den weitldujftigern unb fldretn ^erid)ttvir an nbern Orten in ^e^ ^^\im^m unt) ©cbriftert z)|).fli6tt(icl^enC2Bofte^Cfo burc^ bic getreuen E)iener6t)tiftiati ^a^ qe^cben) reicbücb juftn; '; ien: ©a^in icb bann oKe (iöi^ttIieb*:nbeSo^t|lert ihb 2lctijten ( f^ge nicljt i^püttec urib©aup^u ien)enbli(^ will c|f mieten ^aben» iff(()lu^. Sfo t)a|l bu biermit, günjliger liebet ?efer , eine furge unb einfältige Demonftracion unb Örfldtung, auc^ unfehlbare ConrrafaQur unb alle- ?orifct)e QSergleic^ung ( a) bepbel beö icbifc^cn bf)ilofop{)ifÄen,unbaud&beö rechten (jimmifcften unb Xf)eo(09irc^en ©tcinglESU CHRISTI, burd) meieren in jur bö^jleit Slüdfeligfeit unb ^ollfommen^ett nic^taU feinbieinbiefenueitlic^en, fonbernauc^ inbem pmigen^eben gelangen unbfommenmagft. Unb obwol bei)beifeitg , fonberli^ in bem nd4)fl üor;? bergegangenen ^b^ölogifdjen^errf folc^e^ alleg Änber^, reidjeö unb völliger bdtte fönnen txactU tet unb gebanbett n^erben ; jo n^iflfe boc^, ia^ idbfeirt@c^riftgelebrter ober jeftiger SSJelt Ari- ^ 3 ftoteli^ (z) 3tim. Iir. i6.

I 182 ^ct II. Xih^il flotelifc^er Theclogus,(b)fonbern(n)ieüOt* lu gcmelbt (ein SSürger unb ^ritoat ^ ^erfon biii^ j|i hri^ fdc^e mit wt\ ©Ott gnabigft loerliel^ene (^ fcientiam auf feinet Univerfitaet obet öocfebe^lff r{i})mtenAcademieftudittunt) etlanget; fomis innoMi fcetallj)cmeinen@c!)ulebet?natut unb im o\i6 bem gto§en ( c ) 2Bunbetbu^ ( in web jj c^em aUe@ottgelel)rte t)onmel ftunbett 3al)ren(i( fic^ geübet ) ctkrnet ^abe unb befommen. 5)at^ ij ümic^ bonn biefe meine SBefc^reibung nicl)t au^% hm jietli^en obet ^oben 53u^ftaben, fonbetn,ij| n^ie t)orgemdbt, bet (Sinfalt md) gerichtet unbjifl pema^t l)abt: mie eö bann auc^ meinet ^to^im jfffiion unb Sßerup t)on 3:öeoIogifc^en (Sac^ert^n njeitlduftig unb publice ju ^anbeln nic^t itl, (d) obetabetanbetebatinncn\)ielsu inftruiren ^i mitnic^tgejiemen will; fonbern waö id) \)a QV'^t tbon, ^abe ic^ mel)ten tl)eil6 (wie imox aucf>!([( gemelbt) benjenigen, bie t)ielleicl)t \o mit nocbij] nicbt gelanget, (e) wie aud^ benen, fomit teifj d)etem ®ei{l I)iei'innen ( meine abet wiebetumijj nidbt bie ^oci^aufgeblafenen unb nafenweife!]| j^lüglinge , benen fül(t>e^ alle« ein

Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Wunder aus dem Pflanzenreiche - University of Toronto Libraries
Zeifel von der deutschen Sprache; vorgetragen, aufgelöset, oder ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Die Bauern-Befreiung und der Ursprung der Landarbeiter in den ...
Schauspiele des Mittelalters. Aus Handschriften hrsg. und erklärt
Mein Leben, und was ich davon erzählen will, kann und darf
Erzählende Schriften - University of Toronto Libraries
Umrisse und Untersuchungen zur Verfassungs-, Verwaltungs- und ...
H. von Kleist; Shakespeare; Lessings "Hamburgische Dramaturgie"
Nikolaus von Cusa und Marius Nizolius als vorluser der neueren ...
Wilhelmine Schröder-Devrient. Ein beitrag zur geschichte des ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...