Aufrufe
vor 10 Monaten

Das gueldne Vliess

t>t$ p^Üöfop^ifc^en

t>t$ p^Üöfop^ifc^en Steine. 23 Sffcen rairfl. ©u folt ouc^ wifien, t)a§ ber 3lr* ^ffjfl ^ie?u nid^tS anUti ti^m, benn ba§ er nur ae, pflanze unb bcgieie, ®Ott allein aber a« ©ebenen baju gebe, (g) ©arum, irem Ott entgegen ^ miber ben (id) au(|> bie gan^e atur feßet; wer aber ®Ott befreunbet r bem u§ auc^ ^immel, Srbe, ^a jTer unb alleö, wai bienftbar unb be^ülpict^fepn. (h) enn bu nun folc^e^ alle« frobl betrautet, unb Botinnen ifl, ie @rfdntni§ ber wagten primae Materiae bc: pmmen, an^ fold^c ( bat^on bernatt) foU gere-. *et werben) beij^anbeti böft; (0 fo ßiagj? bu alöbennbid^ erfl jur |)anb'.?lrbeit fcbicfen, unb einen 9(nfang bamit mad)en, ba iu benn abermals ben 5ltlmdc^tigen um feine ®nabe unb S^egierung in allen beinern 53or^aben erfud^tit wir jl muffen, fo eöbir anberö nic^t allein fd)leu^ «ig fortgeben , fonbern aud) einen glucflid^en unb feiigen 5luögang bamit gewinnen foll. (k) 58 4 Nota. Uiiyi T)ic ?DJenfc6en üvUittn h)ol/ abtv ©Ott gibt r^@Iijc!/ bo^ ^e t^ njofel trefft«. ph.iof. SBentt ©Ott tct ^ccfeiif ni(6t Will/ fo»tr(l Du btc ÄunH nicöt treffe«, (h) «Bei^^. XVI. 34. (i) Arnolduj da Villa noM: ©U, Jet tU »ilt Mt fStühW menbeit Diefer 5funft erforfc^en unb erfabren / muil^^ie elfc Materiam berSDietalleu »f&l unö re

I I »—»—— I m 54 ! '€l>til a ) von btt Subereitufig Ji. > I I 1.» »IM . . Hl II» I I , 1 m> iSt in ®ott^fur^t bleibet jletig, 5lucb in fein'm ^ort tl)ut üben jicf^, UnD n)attt femee^ 3S€tuffig mit §Iei§, £d§t ficfe nidbtö irren f(^mat§ ncd) trei§, 5Derfelbig 5Renfc^ Un nic^t allein Sluö gin, ©tÄ^l, gifen unb Äupfet fein, @olb unb @ilbee ibm gar gnug macb'ni @onbern er fan noc^ $u ben @a^'n, Sutjorouö wenn i^m ©Ott bleibt bolb, 2luö l^artem ©teimX^on madjen ®olb* (*) 3u»t! anbewt , biefer oftermelbten^o^ebleti Jfunfi.gjlaterieSTlomenunbPraeparationbelam genb, b«ben bie Philofophi berfelben »or unb md) ber Perfoaion t)iel unb man^erlep muni berbare, auä) l)obe unb ^errlitbe ?itel jugeeig« net; aU nur etlicbe ber t)Drne|mjlen ju erjeb^ len^ böben fte biefelbe insgemein ben Lapidem PhiJofophorum, ober ben uralten , Derborgesv nen, unbefannten , natürlid^en unb unbegreipir^ eben, ja ben öijnmlifd^enr gebenebcpten unbge:^ feiigten, an^ ben öUgemeinen brepeinigen Univerfal-@tein ber Reifen genennet. (1) Sie Ut^ (I) Rofinus.r ^cn Ü^amctt mfa-ß tn) fcarf nicmotiD icUvmann tinö of;ne Unterft^cib titÄ imm P^ttAü^xin/ (ep S^r^ammung Um Seele«

Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Wunder aus dem Pflanzenreiche - University of Toronto Libraries
Zeifel von der deutschen Sprache; vorgetragen, aufgelöset, oder ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Die Bauern-Befreiung und der Ursprung der Landarbeiter in den ...
Etymologisch-symbolisch-mythologisches Real-Wörterbuch zum ...
Weder Kommunismus noch Kapitalismus; ein Vorschlag zur Lösung ...
Reden wider den Unglauben : gerichtet an alle denkenden Israeliten
Gesammelte Schriften. Hrsg. von Paul Ssymank und Gustav Werner ...
Schauspiele des Mittelalters. Aus Handschriften hrsg. und erklärt
u bcrt ftlleftjcfjett ^robm^ialbtdfcem» B»eUe 6 Stöcf» gebMtar 1819 ...