Aufrufe
vor 5 Monaten

Drey Principien und Welten

74 Ctp.iii.

74 Ctp.iii. ^omtt>ieb(r$(bdtHett -t^tijta(lant)e angeta()n/ mit SSöttein mic& überbie 0traj]egefftb«t/ unbben Äopf betunter bubett moücn; weil ftc aber barüber nicht alle eins wer« ben Eonnen/ cnblicb alles abgenommen/ unb mich aufewig jnr 0tabt auSgebannet haben. 48. Öls icb nun in feigem fiinfenben £odbe ein« gefdbloffen lag/ perfuebte ber Teufel fein erjEeS »Öeil/ unb tentirte mich mit greulichen < 35erjmei» felungen/ ba§ ichanSülieffertaften/ unb mein ang|ElicheS feben pon ber O.uabl erlofen/ ober mit meinem «öalstuch ein furfeeS Snbe machen folte. 49.4)atmidhaucl) in folct)es feuriges 3fvingen unb dampfen gebracht/ ba§ mein ^leifch Pon ben Änien meggeEmet/ blo§ fiunbe/ ich über wegen ber inneren 0eelen ^ ^Ingjl äulferlich feine ^ein gefüblet; Denn ber Teufel machte mir alle ©ebdtc jweifelbaft. 50. Öls ich nun in folcher 2lng|l bes SDfittags im ©efängnif' gewanbelt/ unb ben Sutberifchen 5 }>falm gefungen : ^dr’ ®£)tt nicht mit uns biefe 3eitic. tpurbe ich pldblich in örm ®eijl per# rnefet/ unb fiel jur grben. t i.: 55 afabeichim >öcrbcn ein heiles/ weijfeS Sicht / um bas >örrh eine biefe 0ehlange / brep# mal wie einc^ranh in einanber gewunben. 9)?it# ten in ber0 cblange/ im bellen Sicht erfchien fus/ in ©eflalt/ .wie ScPomSohanne/ 2lpoc,i. p. tg. i4.i5-.hefchriben wirb. 53,

^ ; tTTetif^jen. IL 52 . !j)er mit gan^ tiefem ©eufjen: CßSennl)eine@nat)e nid^t mein ^rpflmnre/ O ©Ott! ic^mufte in meinem SienEn)ergel)cn! ^aum ta§ biefe 'jüJortc ju SnDegefpro« (!^engcmefen/iftt)ie©ci)l(mge mit einer mdd&ti» gen 5Bemegung jevmnimet/ unö fo jerft üefet roor# Den/ Do§ icD fte alö unje()(ici)e ©tuefiein ()inuntee in Die fintiere ©eDdrmte faden fc^en. 5 4 . S5arauf ici) mieDer ju mir feibfi gefommen bin/ iinD merflid&e Srieid)terung unD ©iaubenö^ i\räften im @ebdt gefübiet ; Figur i)l abgebilDet morDen. mie foicl)e6 in Diefec y.S)ie|l?(uö|io|fung auö Dem 5(egi)ptifcben ©ienfli'ÖaufeitlnunDerertte 2(nfang imDgin« gang in Die ^ßecfucb^^ffiuflenDer ungläubigen en/ im gerben i|i nod) ein fleineö^enf'^ornlein/fan ©age# nicht mol gegen Diefe©turmroinDeauf: het knurren unD shlurren an/ unDmu^Die©eelc gemaltig feufjen. 57 .‘ 3ßelchemunDerbare Sufdüe unDÜveftun« gen aber ©Ott fehiefet/ fo Der 'Sflenfch nur baten mil/ habe id^ Durch ©Otteö ©naDemol erfahren ijlaberdufjuhoten jut>i«f* t 8 . ©atum fol ich t>ctn begierigen Sefer jur 'Tarnung jmei; fd>merc ’SSetfuchnngennorllet«» len

Goethes Lyrik; Erläuterungen nach künstlerischen Gesichtspunkten ...
Des Landmanns Baukunde, ein Ratgeber über Einrichtung, Bauart ...
Die Edda : die Lieder der sogenannten lteren Edda, nebst einem ...
H t t t t u t tt v 15 l n t t
Die Edda : die Lieder der sogenannten älteren Edda, nebst einem ...
Deutsche Geschichte im Zeitalter der Französischen Revolution ...
Bischoff, Erich - Die Elemente der Kabbalah (1913).pdf - Thingnetz.org
Paulus und seine Gemeinden : ein Bild von der Entwicklung des ...
Katholisches Andachtsbuch zum Gebrauche bei dem öffentlichen ...
Paganini's Leben und Treiben als Künstler und als Mensch, mit ...
zwischen himmel und steinen pyrenáenfahrt mit esel und schlafsack
Allgemeine Encyclopädie der Wissenschaften und Künste in ...