Aufrufe
vor 10 Monaten

Ora_et_labora_Internet

Hildegardforschung Die

Hildegardforschung Die wissenschaftliche Erforschung der Werke der heiligen Hildegard hat in unserer Abtei seit ihrer Wiederbegründung im Jahr 1904 Tradition. Vier Generationen von Hildegardforscherinnen haben grundlegende und wesentliche Beiträge zur Hildegardforschung geleistet: Sr. Maura Böckeler: Ordo Virtutum (Reigen der Tugenden), zusammen mit Pudentiana Barth, Berlin 1927 (Edition und Übersetzung). Wisse die Wege. Scivias, Berlin 1928 (erste deutsche Übersetzung). Sr. Marianna Schrader: Heimat und Sippe der deutschen Seherin Sankt Hildegard, Salzburg 1941 (Die Herkunft der heiligen Hildegard, neu bearbeitet von Adelgundis Führkötter, Mainz 1981). In Zusammenarbeit mit Sr. Adelgundis Führkötter: Die Echtheit des Schrifttums der heiligen Hildegard von Bingen. Quellenkritische Untersuchungen, Köln /Graz 1956. Sr. Adelgundis Führkötter: zusammen mit Sr. Angela Carlevaris: Hildegardis Bingensis: Scivias (Corpus Christianorum. Continuatio Mediaevalis, T. 43-43A), Turnhout 1978 (textkritische Edition von Wisse die Wege). Sr. Dr. Angela Carlevaris: Hildegardis Bingensis: Liber vitae meritorum (Corpus Christianorum. Continuatio Mediaevalis, T. 90), Turnhout 1995 (textkritische Edition vom Buch der Lebensverdienste). Sr. Dr. Maura Zátonyi: zusammen mit Prof. Rainer Berndt SJ: Glaubensheil. Wegweisung ins Christentum gemäß Hildegard von Bingen (Erudiri Sapientia 10), Münster 2013 (die theologischen Beiträge in den Akten zur Heiligsprechung und Erhebung Hildegards von Bingen zur Kirchenlehrerin). Das Buch der Lebensverdienste, Beuron 2014. Vidi et intellexi. Die Schrifthermeneutik in der Visionstrilogie Hildegards von Bingen (Beiträge zur Geschichte der Philosophie und Theologie des Mittelalters. Neue Folge 76), Münster 2012, 2014 2 . Hildegard Research The research into St Hildegard’s works has been a tradition in our abbey since its re-foundation in 1904. Four generations of our Hildegard scholars have made important fundamental and essential academic contributions. Sr Maura Böckeler: Ordo Virtutum, together with Pudentiana Barth, Berlin 1927 (edition and translation). Wisse die Wege . Scivias, Berlin 1928 (first translation into German). Sr Marianna Schrader: Heimat und Sippe der deutschen Seherin Sankt Hildegard, Salzburg 1941. (revised by Adelgundis Führkötter, Mainz 1981). In co-operation with Sr Adelgundis Führkötter: Die Echtheit des Schrifttums der heiligen Hildegard von Bingen. Quellenkritische Untersuchungen, Köln, Graz 1956 Sr Adelgundis Führkötter: together with Sr. Angela Carlevaris: Hildegardis Bingensis: Scivias (Corpus Christianorum. Continuatio Medievalis, T. 43-43A), Turnhout 1978 (critical edition of Wisse die Wege (Know the Ways). Sr Dr. Angela Carlevaris: Hildegardis Bingensis: Liber vitae meritorum (Corpus Christianorum. Continuatio Medievalis, T. 90), Turnhout 1995 (critical edition of the Buch der Lebensverdienste (Book of Life’s Merits)). Sr Dr. Maura Zátonyi: together with Prof. Rainer Berndt SJ: Glaubensheil. Wegweisung ins Christentum gemäß Hildegard von Bingen, (Erudiri Sapientia 10), Münster 2013 (theological contributions to the records on the canonization and promotion to Doctor of the Church of Hildegard of Bingen). Das Buch der Lebensverdienste (The Book of Life’s Merits), Beuron 2014. Vidi et intellexi. Die Schrifthermeneutik in der Visionstrilogie Hildegards von Binge, Beiträge zur Geschichte der Philosophie und Theologie des Mittelalters. (Contributions to the History of Philosophy and Theology of the Middle Ages) Neue Folge 76 (New Series 76), Münster 2012, 2014 2 .

Klostercafé / Besuchergruppen / Gästehaus „Alle Gäste, die zum Kloster kommen, sollen wie Christus aufgenommen werden; denn er wird einmal sagen: Ich war Gast, und ihr habt mich aufgenommen.“ (Benediktsregel, Kap. 53,1) Die Gastfreundschaft spielt in benediktinischen Klöstern eine herausragende Rolle und ist für uns ein bevorzugter Ort der Gottesbegegnung. Alljährlich kommen viele Tausende von Menschen zu uns – auf den Spuren der heiligen Hildegard, auf der Suche nach Gott und nach sich selbst, nach offenen Ohren und offenen Herzen, nach einem Ruheplatz für Leib und Seele. Auch Besuchergruppen sind uns herzlich willkommen. Nach vorheriger Anmeldung können Sie einen Vortrag von einer Schwester über unser Klosterleben oder über die heilige Hildegard buchen. Anmeldungen an: besuchergruppen@abtei-st-hildegard.de oder telefonisch bei Frau Schwab: 06722 / 499-266. Im Klostercafé sind alle Gäste jederzeit willkommen. Hier gibt es kleine hildegardische Köstlichkeiten aus unserer Klosterküche und aus der Klosterbäckerei. Öffnungszeiten: Täglich 11.00 – 17.00 Uhr (außer Karfreitag, Ostersonntag, Heiligabend, 1. Weihnachtstag und Silvester) Unser Gästehaus ist ein Ort für Menschen, die sich zurückziehen möchten, um neue Kraft und Orientierung für ihr Leben und ihren Glauben zu suchen. Jeder ist eingeladen, mit uns ins Gespräch zu kommen, mit uns zu beten oder an einem der Seminar- und Kursangebote teilzunehmen. Abbey Café / Visiting Groups / Guest Accomodation “Let all guests who arrive be received like Christ, for He is going to say, ‘I came as a guest, and you received Me‘ (Matt 25:35).“ (Rule of St Benedict, Ch 53,1) Hospitality plays a prominent role in Benedictine monasteries and convents and is a preferred way of encountering God. Every year thousands of people come to visit us. Some of them want to follow Hildegard’s footsteps. Others search for God, for their own self or just want to open their hearts. Groups of visitors are also very welcome in our convent. After registration visitors can book a lecture by one of our sisters e.g. on the daily life in our convent or about St Hildegard. (besuchergruppen@abtei-st-hildegard.de). They can also phone Mrs Schwab: + 49 (0)6722 499-266. Everyone will get a warm reception in our Abbey café. There you will feel very much at home and enjoy our „hildegardian“ pilgrim’s stew from our convent kitchen as well as homemade cakes and other delicacies. Opening hours: Daily from 11:00 – 17:00 (except Good Friday,Easter Sunday, Christmas Eve, Christmas Day and New Year‘s Eve). Our resident guest wing is a place for those who want to retreat in the hope of finding new strength, new orientation or regain their faith. Everyone is invited to talk with us, pray with us or attend one of our seminars or courses.

Hildegard von Bingen - Bistum Limburg
können Sie das Extra kostenlos herunterladen. - Der Sonntag
Renaissance, neuf siècles plus tard - Le Château d'Olonne
Beten mit Hildegard Burjan - Eine Novene für heute
Ein hEiligEs ExpErimEnt - Abtei Königsmünster
diesem Heft - Arbeitskreis Geistlicher Gemeinschaften im Bistum Trier
Miteinander reden - Abtei Königsmünster
Zu Gast im Kloster 2012 - Abtei St. Hildegard
MATTHEISER BRIEF Dezember 2009 - Trier, Abtei St. Matthias
MISSIONSBLÄTTER - Otmarsberg
MISSIONSBLÄTTER - Abtei St. Otmarsberg Uznach
MISSIONSBLÄTTER - Abtei St. Otmarsberg Uznach
MISSIONSBLÄTTER - Abtei St. Otmarsberg Uznach
Frankreichfahrt - Katholische Pfarrei St. Jodok Landshut
Als Abt Suger 1144 die Abtei von St. Denis betrat – sie ... - St. Hedwig