Aufrufe
vor 6 Monaten

bbb 2018-03-07

Seite 2 Gehrden

Seite 2 Gehrden burgbergblick Nr. 5, 7. März 2018 Turnerinnen sind beim Kreis-Cup gut dabei burgbergblick Nr. 12, 14. Juni 2017 Fortsetzung: Den Markthändlern ist die Kälte egal Minus 12,1 Grad – So kalt war´s lange nicht Gehrd Schulprojekte haben Vorrang vor Sports Vereine wollen Taten sehen / CDU bringt Einrichtu Sportrings ins Gespräch 15 Mädchen sind vom SV Gehrden aus nach Langenhagen gefahren. Gehrden/Langenhagen. 15 Teilnehmerinnen sind zum Kreis-Cup im Turnen nach Langenhagen gefahren. Insgesamt zeigten die Turnerinnen tolle Leistungen und holten sich je einmal einen ersten und zweiten sowie drei dritte Plätze. Christine Riese schaffte in ihrer Wettkampfklasse (11-14 Jahre, Pflicht P6-8) starke Foto: privat 62,75 Punkte und wurde Erste. Einen zweiten Platz holte sich Pauline Keilhoff in der Bezirksklasse; sie kam auf 55,6 Punkte (Jahrgang 08-08). Über je einen dritten Platz freuten sich Sarah Pfüller (Alter 09 u.j., Pflicht P5), Lätizia Pedde (Alter 10-12, Pflicht 5-6) und Maja Marienhagen (Jahrgang 08-08). (red) Staatssekretär Muhle zu Gast bei traditionellem Grünkohlessen Thomas Spieker, Vorsitzender CDU-Stadtverband Gehrden Foto: CDU (von links), Stefan Muhle, Staatssekretär für Digitalisierung im Landesministerium für Wirtschaft und Karl-Ludwig Zuther, Vorsitzender CDU Gehrden-Nord. Lackiererei Erich Recha Northen-Lenthe. Die CDU Gehrden- Nord veranstaltete auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Grünkohl-Essen. Das 33. Traditionsessen fand im Sportheim des SV-Northen- Lenthe statt. Der CDU-Ortsvorsitzende, Karl-Ludwig Zuther, begrüßte die Anwesenden und den besonderen Gast, Stefan Muhle, Staatssekretär für Digitalisierung im Landesministerium für Wirtschaft. Der CDU- Stadtverbandsvorsitzende, Thomas Spieker, zeigte sich erfreut über die große Nachfrage: „Es kommen auch viele parteilose Bürgerinnen und Bürger zu unseren Veranstaltungen. Auch zukünftig wollen wir mit spannenden Gästen und Themen eine Plattform für den gesellschaftlichen Austausch bieten.“ Stefan Muhle berichtete in seinem Vortrag über seine neue Aufgabe als Staatssekretär für Digitalisierung im Wirtschaftsministerium unter Bernd Althusmann. Vorrangiges Ziel sei es die Digitalisierung auch in der Fläche auszubauen. Es dürfe kein Ungleichgewicht zwischen Stadt und Land entstehen, auch dürfe die Wirtschaftlichkeit nicht unbedingt an erster Stelle stehen, wenn es um den digitalen Ausbau in dünner besiedelten Gebieten gehe. Auch der Ausbau der Digitalisierung durch Projekte spiele eine wichtige Rolle, wie zum Beispiel in der Bildung, Gesundheit und Infrastruktur. Der Staatssekretär betonte, dass es der Landesregierung wichtig sei möglichst viele Menschen am Ausbau und an den verschiedenen Projekten zu beteiligen. Man wolle die Dinge langfristig gemeinsam angehen. In geselliger Atmosphäre bot sich den Gästen die Möglichkeit mit Nachbarn und Politikern ins Gespräch zu kommen. Wilfried Otto hielt einen Vortrag über die Geschichte und Entwicklung in und um Northen. Die Geschichte der Schnapsbrennerei in den Gehrdener Ortschaften stand dabei im Mittelpunkt seiner Ausführungen. Zum 33. Brun´n-Kohl Äten hatten der CDU-Stadtverbandsvorsitzende von Gehrden, Thomas Spieker und der CDU-Ortsverbandsvorsitzende von Gehrden- Nord, Karl-Ludwig Zuther, eingeladen. Beide waren sehr zufrieden mit der Nachfrage für die Veranstaltung und freuten sich auch über den Besuch des ehemaligen Landtagsabgeordneten, Max Matthiesen. (red) Stefan Schwer wärmt in erster Linie seinen Fisch, ihm selbst Foto: Sacha macht die Kälte nichts aus. Elbingeröder Str. 3 · Gehrden · Tel 05108 / 3184 · www.erich-recha.de Industrielackierung · Fahrzeuglackierung · Smart Repair Oldtimerlackierung · Sandstrahlen · Restaurierungen Stadt Gehrden Stadt Gehrden Aktuelles Aktuelles Liebe Leserinnen und Leser Liebe Frühlingsbeginn Leserinnen fällt und in Leser diesem des Jahr Grundschulkinder lich. aus den ersten des BURGBERGBLICK, BURGBERGBLICK, auf Dienstag, 20. März. Viele von uns bis Aber vierten auch Klassen außerhalb angeboten. der Ferienzeiten ist der Jugendpavillon eine haben derzeit auch unter der starken Grippewelle und ihren Folgen zu hervorragende Anlaufstelle für die Bei hochsommerlichen Temperaturen bietet sich auch ein Be- ich hoffe, Sie haben die knackige in wenigen Tagen beginnen die Kälte und den eisigen Wind an einigen Tagen in der vergangenen Sommerferien. von dieser Stelle Für die gute ersten Besserung drei such gendlichen im Freibad aus des unserer Delfi-Bades Burgberg- leiden. Ich wünsche Ihnen deshalb Freizeitaktivitäten der Kinder und Ju- Woche gut überstanden. Noch haben wir Winter! Der kalendarische das sund. Team Denn von der Frühling Jugendpflege steht vor Dreger weils mittwochs und sein Team von 16:00 haben bis das 18:00 Wochen und werden der großen Sie wieder Ferien schnell hat ge- an. stadt. Badbetriebsleiter So bietet die Jugendpflege Alexander je- mit der Christian Tür. Wir können Hilgers, uns Ute auf Meffert wärmere Freibadgelände Uhr eine Kreativwerkstatt mit dem mit großen wechselnden Angeboten Rutsche für Kinder und ab und Tage Benjamin freuen und Rosebrock das haben wieder wir uns Schwimmbecken, einen auch Ferienpass verdient. für abwechslungsreiche Freuen können und sich spannende sicherlich die Freibadsaison ein Jupa-Kochstudio vorbereitet. für Kinder Jetzt ab Kinderplanschbecken sechs Jahren an. Donnerstags für die wird Ferientage Kinder und Jugendlichen zusammengestellt. auf die Osterferien. Viele von ihnen nutzen die geöffnet. Die Kochgruppe hat keine muss acht nur Jahren noch von das 16:00 Wetter bis 19:00 stimmen, um die Badegäste zum Uhr Auf die Kinder wartet ein guter schulfreien Tage vielleicht für eine festen Mitglieder. Jeder, der Lust hat, Mix aus beliebten Tagesfahrten Spaß im Wasser, zum Ausruhen Urlaubsreise mit ihren Familien. Für gemeinsam mit anderen zu kochen, und diejenigen, einem die Aktionsprogramm nicht verreisen, bietet auf ist der dazu Wiese eingeladen. oder Jeden zum Dienstag Sport zum das Mitmachen Team der Jugendpflege und Erleben Gehrden (www.jupa.gehrden.de) und in der Burg- wieder anzulocken. Academy für Auch Kinder die ab neun Freibad- Jahren im an geht den es sportlich Beachvolleyballfelder bei Basketball- Anzeige Jugendpavillon bergstadt. den Osterferienpass Besonders an. freue Die Kinder ich saison zu, die im sich Delfi-Bad allerdings ab wird 18:00 von Uhr mich und darüber, Jugendlichen dass können auch die Spaß, örtlichewechslung Vereine und und Action Einrichtungen der ersten stützt. Ein Kernangebot Die Rettungsschwimmer der Jugendpflege Ab- ehrenamtlichen in der Turnhalle Am Helfern Castrum unter- treffen. mit Ferienwoche ihren Beiträgen erleben. das Das prallgefüllte Jugendpflege Ferienprogramm mit Christian abrunden. Hilgers, übernehmen und Jugendliche den ab Wachdienst acht Jahren im Team der der ist DLRG-Ortsgruppe die offene Jugendarbeit Gehrden für Kinder Ute Meffert und Ben Rosebrock hat Jupa, die hier ihre Freizeit mit Freunden verbringen möchten. Dazu gibt Dazu gehören die Polizeistation am Beckenrand und achten auf dazu ein Programm mit bewährten Gehrden, Landfrauenverein, die Sicherheit aller kleinen und Angeboten, aber auch neue Aktionen Residenz zum Ausprobieren Gehrden, Johan- und Ken- großen Tischtennis, Badegäste. Internetrechner, Die DLR- Play- es Airhockey, Billard, Kickertische, AWO niter nenlernen Jugend Deister, zusammengestellt. Kindermüh-Icle wünsche Gehrden, den Turmgarde, Kindern und Jugendli- HSG zehnten und auch ein einen verlässlicher Toberaum Partner. für eine G-Ortsgruppe station, viele ist Gesellschaftsspiele dabei seit Jahr- Wennigsen/Gehrden, chen, dass sie ihre favorisierten Sportvereionen Gehrden, bereits buchen DLRG-Ortsgrup- konnten, da für liche können Engagement einfach auch verdient nur Freunde eine Akti- Ich Kissenschlacht. finde, auch dieses Die Jugendlichen ehrenamtpe, einige Freiwilligenagentur Angebote vorherige Freiraum Anmeldungen Creativwerkstatt erforderlich sind. Malorny. hier tere gilt: Angebote Ehrenamt sind ein kennt Internetcafé keine besondere treffen, quatschen Anerkennung. und chillen. Auch Wei- und Ich In danke der zweiten den Ferienhälfte ehrenamtlichen ist wieder eine verlässliche Betreuung für ein Fitnessraum für das Training von Sommerferien! für Besucher ab Die zwölf Jugendfeuerwehren der Stadt Gehrden Jahren und Helfern von den Vereinen, die mit Kinder aus den ersten bis vierten Kraft und Ausdauer für Jugendliche ihren Beiträgen den Sommerferienpass fahren zum Ferienbeginn zum Grundschulklassen von 07:30 bis ab 14 Jahren. 16:30 Uhr noch im Jugendpavillon bunter und abwechslungsreicher machen und mit über 1.200 Teilnehmern nach mög- einwöchigen Die Jugendpflege Regionszeltlager setzt dabei auf das Team von der Jugendpflege Neustadt. Auch dies ist nur möglich, weil sich ein großes Betreu- unterstützen. Ehrenamt kennt eben keine Sommerferien. In der erteam findet und die Kinder und zweiten Ferienhälfte wird wieder Jugendlichen zu diesem groß- die Mitgestaltung und Mitverantwortung durch begleitet. Die die Besucher ehrenamtlichen im Jugendtreffpunkt. stellen Der Treffpunkt ihre Urlaubstage ist für die Betreuer zur offene Verfügung, Jugendarbeit um sich außerhalb in die Jugendarbeit Ferienzeiten mit von sicherlich montags arbeits- bis don- der reichen nerstags Tagen ab 15:30 einzubringen. Uhr bis 20:00 Die Uhr Betreuer geöffnet, leisten freitags bereits ehrenamtliche ab 13:30 Arbeit Uhr. in den Sommerferien und stellen Ich freue ihre mich, eigenen wenn Urlaubspläne der Osterferienpass zurück. Dies wieder verdient bei den auch Kindern unsere besondere Anerkennung. und Jugendlichen ankommt. Gleichzeitig wünsche ich mir, dass der Jugendpavillon mit seinen Angeboten auch Ich außerhalb wünsche der Ferienzeiten Ihnen allen verstärkt eine schöne wahrgenommen Zeit in wird den und bevorstehenden Größe in Ferienwochen. der Freizeitgestaltung Wenn für eine feste Sie die Kinder verreisen, und Jugendlichen kommen ist. Sie wohlbehalten, entspannt und mit Ich neuen wünsche Eindrücken uns allen eine von gute Ihren und Urlaubsfahrten einen schwungvollen zurück. Start Und in Zeit wenn den Frühling. Sie nicht verreisen, dann entdecken Sie doch unsere Burgbergstadt und das Calenberger Ihr Bürgermeister Land Cord als Mittendorf Urlaubsort mit vielen Angeboten für eine Freizeitgestaltung. Ihr Bürgermeister Fotos: Welz Gehrden. Diese Marktleute sind echt Ingwerwurzeln und Rosmarin drin. „Normalerweise sind zwei Grad plus knallharte Typen – und Typinnen! Wer möchte, kann auch noch einen in der Auslage, aber bei der Kälte Während sich die „normalen Menschen“ Schuss Rum dazugeben. Mein Tee muss ich aufpassen, dass der Fisch am kältesten Tag seit Jahren hilft gegen Alles, nicht nur gegen nicht gefriert“, erklärt Schweer. gar nicht wirklich vor die Haustür trauten, die Kälte“, sagt Rosa Strebost und Sind denn wirklich alle Markthändler standen die Wochenmarktleute lacht. Auf Rum habe sie heute aber mit einer absoluten Kälteresistenz am vergangenen Mittwoch trotzdem verzichtet. Warum? Vaes ruft dazwischen: ausgestattet worden? Nein, Astrid mitten in der Kälte auf dem Gehrdener „Weil sonst die Kasse am Völkel am Brathähnchenstand of- Marktplatz. „Mir macht die Kälte Ende des Tages nicht stimmt.“ Warmer fenbar leider nicht: „Die kalten Füße körperlich nichts aus, ich bin das Markthumor trotz Minusgraden. Astrid Völkel hat kalte Füße, die sind für mich echt ein großes Probfenbar gewöhnt“, sagt Obst- und Gemüsehändler Der Deutsche Wetterdienst (DWD) Hitze aus dem Hähnchengrill lem“, gesteht die Verkäuferin. Sie hat Oliver Vaes gut gelaunt. meldete für Mittwoch, den 28. Feb- kommt da unten leider nicht hin. aber auch wirklich Pech, ihr Stand Seine Kolleginnen Hanne Meier und ruar, Minimalwerte von minus 12,1°C. Der TV Jahn Leveste wartet seit Jahren wöhnlich“, auf einen erklärt zweiten DWD-Meteorologe steht nämlich genau auf der Ecke Rasenplatz. Rosa Strebost geht es ähnlich, sie haben sich dick eingepackt und schwö-(mshin Im noch Gehrdener frostige minus Rathaus 11,9°C: ist „Die auf Zwei Tage später waren es immer- Karsten Kürbis. Kirchstraße und Hüttenstraße - und Für die Selahedin Bevölkerungsentwicklung Uksul kein Problem. denn da pfeift die der Zahlengrundlage, unerträglich kalte Wind auf ren auf die Spezial-Tee-Mischung in es Werte bekannt: sind für Mehrere März zwar Sporthallekordverdächtig, und -plätze aber fehlen doch in außerge- der gebiete Vaes Gemüsestand steige die Einwohnerzahl mit seinen Fein- erstellt wurde, sei nun schon ein nicht re- Gehrdens. Er steht rund Durch 30 die Meter neuen nördlich Bau- von der ständig der um Sportstättenbedarfsplan Einen herum. ihren Tassen: „Da sind Thymiansirup, Burgbergstadt. Vor etwa einem und kostwaren. somit auch Er trägt automatisch keinen Schal, die Jahr alt. Faktencheck: „Wir brauchen aktuelle Wann und verlässliche war es wie Zahlen kalt? der Die Kälte wird Jahr jetzt stellte abgelöst die Verwaltung einen Nachfrage keine Mütze, nach nicht Sportangeboten. mal warme Handschuhe: müssen „In meiner laut Heimat Quaß hatten auch wir Sportstättenbedarfsplan vor, der Daher Region. So richtig frühlingshaft der Wetter-Experte. Bevölkerungsentwicklung, die ebendies darlegte. „Passiert ist die regelmäßig entsprechenden minus 20 Grad Angebote Celsius, Die kältesten Winter gab es in der wird es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) jetzt auf einen jetzt auch die aktuelle Erkältungssichtigt“, so seine Forderung. Außerdem, glaubt Kürbis, könnte auch die Altersstruktur berück- seitdem nichts“, kritisiert Wilfried zur dagegen Verfügung ist das gestellt hier doch werden. nichts.“ Region Hannover vor mehr als 50 Quaß, Vorsitzender der SG Everloh-Ditterke. lange ungeschützt Dabei sei in dies der drin- Kälte auf die Gehrdener Vereine zugebeit - Am zwischen 8. Februar Verwaltung, 1953 war es Politik minus Er Uksul hoffe kommt darauf, gebürtig dass aus die dem Stadt Ararathochland im Osten der Türkei. Da Jahren. Schlag zwar nicht, aber: „Eine welle vorüberziehen: „Wer sich Um eine bessere Zusammenar- weitere Kältewelle sehen wir auch kann die Gehrdener Kälte ihm natürlich erstmal nicht“, sagt DWD-Meteo-genrologe Karsten Kürbis. Er rechnet Vereine geschwächt. ist dies eine Außerdem wichtige Ge- war beiten Schräg wird. gegenüber Unterstützung vom Feinkost- erhält bringt aufgehalten notwendig. hat, „Aus war Sicht dadurch der hen und wenig mit anhaben. ihnen zusammenar- und 21,2°C Vereinen kalt. zu ermöglichen, - Am Dörffer 16. Februar zudem 1956 die war Gründung eines Sportrings ins Spiel, es derzeit mit Plus-Temperaturen am schichte“, die Luft so ungewöhnlich Quaß. Auch der trocken, minus 24,3°C kalt. TV der stand Vorsitzende verkauft Stefan der SG Schweer Ever-friloh-Ditterkschen Fisch. von Und der tatsächlich CDU. „Es steht wie es ihn beispielsweise in Bar- Tage (um die fünf Grad) und wenig unter Null in der Nacht. „Wir Da trocknen die Schleimhäute 22°C kalt. im Prinzip wie im Hochgebirge. - Am 31. Januar 1963 war es minus Jahn Leveste wartet beispielsweise seit Jahren auf einen zweiten muss bei ihm zeitnah ein Heißluftgerät etwas passieren“, auf dem Tresen: Ratsmitglied „Das ist nicht Klaus für mich, Dörffer, sondern singhausen gibt. Er verstehe die können mit deutlich ansteigenden schnell aus und sind anfällig für - Und am 4. März 1987 war es Rasenplatz. Quaß verweist auch sagt Temperaturen rechnen“, verspricht Krankheitserreger.“ Anregungen minus 18,7°C der kalt. Vereine, erklärt für meinen Fisch“, sagt er. Wie bitte? Ralf G bereich haus. E Beschlu die ans und -sa zu beh tig geh fehlten die no E Stress in der Ho Stre in de Lede Gönne Home „Noble 1a Im Ju 1 Stoffka d * Nur Led UVP de Ho Dohmeyer_16 Gön Hom „Nob Im P 1 Stoff * Auf UVP der Öffnung

urgbergblick Nr. 5, 7. März 2018 Gehrden Seite 3 Fortsetzung: Quartierskonzept Gehrden-Ost: Zweites Treffen rund um Elektromobilität Mitgliederversammlung des Kunstvereins am 23. April Gehrden. Der Kunstverein Gehrden lädt seine Mitglieder zur Ordentlichen Mitgliederversammlung am Montag, den 23. April, um 19.30 Uhr, in die Räume der VHS (Hornstr. 2) ein. Neben Berichten des Vorstandes stehen Neuwahlen auf der Tagesordnung. (red) DRK Leveste hat zwei neue Vorsitzende Leveste. Die Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Leveste hat mit Sigrid Sandberg eine neue erste und mit Maria Bremer eine neue zweite Vorsitzende. Als Schriftführerin wurde Katja Giesecke auf der Jahreshauptversammlung am 1. März wiedergewählt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Regina Baumgarten, Melita Bernhardt, Roswitha Eilers, Bärbel Engelhardt und Dora Mittendorff geehrt. Ebenfalls 25 Jahre dabei, aber nicht bei der Versammlung anwesend, sind Erika Heckler, Irene Jäkel, Christine Oppermann und Ruth Pardey. Bei den vier Blutspendenterminen, die die Ortsgruppe DRK Leveste in 2017 oranisiert hat, kamen außerdem insgesamt rund 200 Spender zusammen. (tow) Frank Glaubitz (links) und Nurretin Demirel begrüßen die Teilnehmenden. Gehrden. Die zweite Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Erarbeitung des energetischen Stadtquartierskonzeptes Gehrden-Ost fand unter dem Titel „Elektro-mobil in Gehrden-Ost?“ statt. 25 interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen am Montag, 26. Februar, in den Räumen der Avacon AG in Gehrden an dem Treffen teil. Nach der Begrüßung durch Nurettin Demirel, Wirtschaftsförderer der Stadt Gehrden, informierte Frank Glaubitz, Kommunalreferent der Avacon AG, zum aktuellen Stand Frauen verdienen meist weniger als Männer, machen Babypausen, kümmern sich meist mehr als Männer um die Familie, arbeiten in Teilzeit oder pflegen Angehörige. Die Folge: oft eine geringe finanzielle Absicherung. Maren Eggers, Altersvorsorge-Expertin der VGH Versicherungen, spricht täglich mit Frauen über das Thema Finanzen: „Viele verlassen sich bei der Absicherung immer noch auf andere“, betont sie. „Ich sollte in einer großen Apotheke die Mitarbeiterinnen zum Thema der Ladeinfrastruktur. Er erläuterte Unterschiede zwischen städtischem und ländlichem Räumen. Ludwig Brokering, Energieberater im Auftrag der Klimaschutzagentur, gab einen Überblick zu aktuellen Elektrofahrzeug-Typen, berichtete von seinen eigenen Erfahrungen und gab nützliche Tipps zum Kauf von E-Mobilen. Hinzu kamen Hinweise, wie mit einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach der „Treibstoff“ Strom selbst erzeugt werden kann. Johannes Brachem, privater E-Mobil- Nutzer aus dem Quartier, hielt einen Viele Frauen verlassen sich bei der Absicherung immer noch auf andere ‚betriebliche Altersvorsorge‘ beraten. Dort arbeiten gut ausgebildete Frauen. Eine Rückmeldung hat mich umgehauen. Eine junge Frau arbeitet dort in Teilzeit, sie ist Mutter eines Kindes und erzählte ihr Mann habe gesagt, sie brauche keine zusätzliche Altersvorsorge. Sie sei verheiratet und riestern würden sie ja auch. Meiner Erfahrung nach ist diese Aussage sehr blauäugig!“, so Eggers. Die Scheidungsraten sind hoch und Frauen kommen oft erst in die Beratung, wenn sie aufgrund einer Vortrag mit dem Titel „Der Fahrspaß ist einfach riesig!“. Am 28. Mai stellt Brachem Besuchern bei einem öffentlichen Termin am Wohnhaus der Familie die Kombination von Solaranlage, Ladestation und E-Mobil vor. Nach den Vorträgen erarbeitete die Klimaschutzagentur Region Hannover mit den Teilnehmern Möglichkeiten, um mit dem Quartierskonzept gemeinschaftlich das Thema Mobilität neu zu überdenken. Ladeinfrastruktur für Mieterhaushalte, Mieterstrommodelle, Car-Sharing im ländlichen Raum, gute ÖPNV- Foto: Klimaschutzagentur Angebote, bessere Informationen zu flexiblen Mobilitätsangeboten waren einige der genannten Themen. Informationen rund um das energetische Stadtquartierskonzept gibt es auf der Internetseite www.esqk.de. Die nächste Veranstaltung zum Thema „Smart Home – Klimaschutz durch Handy-App?“ findet am 9. April statt. Anmeldungen sind erwünscht unter esqk@klimaschutzagentur.de. Eine spontane Teilnahme ist aber auch möglich. (red) Anzeige Scheidung merken, wie wenig ihnen im Alter bleibt. Außerdem hat in diesem Fall der Arbeitgeber monatlich 50 Euro dazugegeben. Quasi eine Gehaltserhöhung, die Sicherheit fürs Alter bringt. Das sollte man nutzen. „Wenn Frauen wüssten, wie einfach und mit welch kleinen Summen sie – sofern sie früh genug starten – schon etwas bewegen können, dann täten es wohl mehr“, so die Expertin. Dabei sollte man darauf achten, dass die Altersvorsorge auf Lebensereignisse flexibel angepasst werden kann, etwa durch Beitragsfreistellungen und -änderungen. „Vertrauen Sie Ihren Entscheidungen und seien Sie selbstbewusst“, möchte Eggers Frauen mit auf den Weg geben. „Es muss nicht immer ein kompliziertes Anlagekonzept sein. Manchmal reicht es schon, den richtigen Ansprechpartner für die eigenen Finanzen gefunden zu haben.“ Eine fundierte Beratung erhalten Interessierte in allen VGH Vertretungen und Sparkassen – übrigens nicht nur Frauen. (red) Firma Germerott spendet schicke T-Shirts für Gehrdens Schwimmer Die Schwimmsparte kann jetzt bei Wettkämpfen endlich einheitlich auftreten. Gehrden. Die Schwimmsparte des SV Gehrden freut sich über einen kompletten Satz neuer Vereins- T-Shirts. Dank der großzügigen Spende des Gehrdener Innenausbau-Unternehmens Germerott können die Athleten künftig bei Wettkämpfen einheitlich als Team Foto: privat auftreten und sich durch die neuen T-Shirts zwischen den Starts außerdem jederzeit warmhalten. Da die Shirts farblich zudem in einem knalligen Pink gestaltet wurden, fallen die Schwimmerinnen und Schwimmer damit sicherlich sofort jedem ins Auge. (red) Gehrdener Golfclub wählt neuen Vorstand Gehrden. Während der Mitgliederversammlung am 25. Februar wählten die Mitglieder des Golfclubs Gehrden turnusgemäß den Vorstand. Neue Präsidentin ist Gaby Caspari, die mit ihrer ausgeprägten unternehmerischen Erfahrung bereits in den letzten Jahren maßgeblich an der Entwicklung des Golfclubs beteiligt war. Ebenfalls neu im Vorstandsteam ist Stefan Ochsenfahrt, zuständig für Projektentwicklung. 60 Mitglieder und Gäste aus Politik und Wirtschaft konnten sich auch in diesem Jahr von dem Engagement des Golfclubs überzeugen. „Wir werden als eine der Kernmaßnahmen für die nächsten Jahre die regionale Präsenz des Golfclubs ausbauen und damit unsere Mitgliederplattform und Bekanntheit nachhaltig erweitern“, erklärt die neu gewählte Präsidentin Gaby Caspari. Kernziel Gehrden/Berlin. Schüler des Politik-Leistungskurses des elften Jahrgangs des Matthias- Claudius-Gymnasiums aus Gehrden besuchten vor kurzem ihre heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth (CDU) in Berlin. Flachsbarth berichtete vom Arbeitsalltag einer Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärin. Sie beschrieb ihre Rolle zwischen den politischen Ebenen im Wahlkreis, Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung sowie der Europäischen Union. Aufgrund dieser Vielschichtigkeit von Politik sei Flachsbarth der direkte Austausch mit Bürgern aus ihrem Wahlkreis so wichtig. Dabei wollte sie die jungen Menschen für die Möglichkeiten der Mitwirkung an der Demokratie begeistern. In der anschließenden Diskussion mit der Schülergruppe wurden aktuelle politische Fragen thematisiert, insbesondere die verschiedenen Klaus Dörffer (von links), Volker Tuchhardt, Dr.Jens Röttger, Foto: privat Katja Schirrling, Rudi Locher, Gaby Caspari und Stefan Ochsenfahrt. des Golfclubs sei es auf einem eigenen Golfplatz zu spielen. Dieses Ziele wolle das neue Vorstandsteam mit Nachdruck verfolgen. „Als eine der wenigen Präsidentinnen eines MCG-Schüler zu Besuch bei Maria Flachsbarth im Bundestag Szenarien der andauernden Regierungsbildung. Gemeinsam mit den Schülern diskutierte die Abgeordnete auch den momentanen Zustand der Parteienlandschaft. „Wir brauchen starke Volksparteien, die große Strömungen der Gesellschaft auf demokratischem Boden diskutieren“, meinte die Bundestagsabgeordnete. Auch über das Thema Landwirtschaft, speziell über den Einsatz des Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth (CDU) bekam Besuch von einer Schülergrupper des Matthias-Claudius-Gymnasiums in Gehrden. Golfclubs in Deutschland, freue ich mich riesig auf diese Aufgabe, die wir mit Hilfe und Beteiligung aller unserer Mitglieder meistern werden.“ sagt Caspari. (red) Pflanzenschutzmittels Glyphosat, wurde gesprochen. Die Schüler bewiesen außerordentliche Fachkenntnis zu diesem Thema und wägten mit Maria Flachsbarth Pro und Kontra dieser Debatte ab. „Für mich ist klar, dass Alternativen, die zu Glyphosat gesucht werden, besser und umweltverträglicher sein müssen, als Glyphosat selbst“, so die Parlamentarische Staatssekretärin. (red) Foto: privat Vorsorge ist Männersache VGH Vertretung Iris Straube Steinweg 17/19 30989 Gehrden Tel. 05108 6102 Fax 05108 6132 www.vgh.de/iris.straube straube@vgh.de www.facebook.com/vgh.gehrden