Aufrufe
vor 7 Monaten

bbb 2018-03-07

lage dieser Anzeige

lage dieser Anzeige erhalten Sie eine Bei kostenlose Vorlage dieser Anzeige Wasseranalyse! erhalten Sie eine kostenlose Wasseranalyse! Zoohaus Stegen Zoohaus Stegen burgbergblick exklusive Nr. 5, 7. Haustiere März 2018 exklusive Haustiere Zubehör und Futter für alle Heimtiere Zubehör und Futter für alle Heimtiere exklusive Aquariumpflege exklusive Aquariumpflege Lieferservice Wir beraten Lieferservice Sie gern! Wir beraten Sie gern! Hammer, Nägel, Holz und Bienen 3/15 92x50 ✂ Wennigsen Zoohaus Stegen StegenSeite 9 3/15 92x50 ✂ NABU zeigt Grundschülern, wie man ein Insektenhotel baut ✂ ✂ ✂ Bei Vorlage Vorlage dieser Anzeigedieser Anzeige erhalten Sie eine kostenlose Sie eine kostenlose Wasseranalyse! Wasseranalyse! exklusive exklusive Haustiere Haustiere Zubehör Zubehör und Futter für alle und Futter für alle Heimtiere exklusive exklusive Aquariumpflege Aquariumpflege Lieferservice Wir beraten Wir beraten Sie gern! Sie gern! ✂ 3/15 45x66 Pinsel, Wasserbehälter, Mallappen, Zoohaus Stegen Stegen Aquarellblock-/papier, Fineliner ✂ Der nächste burgbergblick erscheint am 21. März 2018 ✂ VHS Wennigsen bietet Aquarellkurs an Wennigsen. In diesem Aquarellkurs Bleistift sowie ein Imbiss für zwischendurch. der Volkshochschule Calenberger Der Kurs findet am Samstag, Land für Anfänger und Fortgeschrittene den 10. März, von 10 bis 17 Uhr in werden die unterschiedlichen der Sophie-Scholl-Gesamtschule in Stimmungen zu diesem Thema eingefangen Wennigsen statt. Die Gebühr beträgt und zu Papier gebracht. 33,60 Euro. Mitzubringen sind Aquarellfarben, Anmeldungen sind bei der VHS Wennigsen, unter der Telefonnummer 05103 – 50 30 21 oder per Mail an schwarz oder schwarzer Tintenroller, wennigsen@vhs-cl.de, möglich. (red) exclusive Haustiere Haustiere exclusive Auquariumpflege Tourismus-Service zieht Bilanz – Lieferservice Pferdefutter von Eggersmann von Eggersmann und plant 2018er Touren Barsinghausen · Marktstr. · Marktstr. 44 · Tel. 05105/3377 44 · Tel. 05105/3377 zoohausstegen@aol.com Gehard Krick vom NABU (hinten) und vier der fleißigen Bastler präsentieren ein fertiges Insektenhotel. Wennigsen. Eifrig hämmert Kian (10) auf dem knallroten Dach vor sich herum: „Der Nagel muss da rein“, sagt er entschlossen. Weil Gerhard Krick vom Naturschutzbund (NABU) Wennigsen den Grundschüler beim Hämmern unterstützt, kommt der Zehnjährige seinem Ziel Schlag für Schlag näher. Krick und Wolfgang Weise (ebenfalls vom NABU) sind in übergreifende sowie lebenspraxisnahe Einheiten in den Grundschulunterricht integriert. In den Augen der Schüler eine tolle Idee: „Ich werde Papa zu Hause fragen, ob er mit mir zusammen noch ein Hotel baut“, sagte Tim (10) aus Klasse vier. „Das möchte ich dann irgendwo im Deister aufhängen“, fügte er hinzu. „Das Holz, das wir zum Bauen ver- den vergangenen zwei Wochen zwei wenden, kommt vom Mühlbach“, besondere Erlebnis zusammen. e Festtage wünscht Frohe Ihnen Festtage wünscht Ihnen Bredenbeck. Erst klopfen sie sich auf die Brust, dann klatschen sie in die Hände und schließlich stampfen sie auch noch mit den Füßen kräftig auf den Turnhallenboden. Body Percussion nennt man das (dt. Körpertrommeln) – und in der Grundschule Bredenbeck haben die dritten und vierten Klassen das vergangene Woche auf einem Projekttag vom Polizeiorchester Niedersachsen gelernt. „Meine Aufgabe ist es, mehr Musik in die Klassenzimmer zu bringen“, sagt Sina Landoulsi, Musiklehrerin Ganz nebenbei haben die Schüler auch noch gelernt, was die Polizei von Gewalt hält. Mal in die Grundschule Wennigsen gekommen, um gemeinsam mit Die Dächer und Häuserfronten sowie Schülern ist das Kollegium von erklärte „Bauleiter“ Gerhard Krick. Mit rund 100 von insgesamt 170 aus Stegen Zoohaus Stegen die Stücke, die durchlöchert werden der Schulstraße zum Rodeln in und der Förderschullehrerin Leonore mussten, sind aus Weiden- und Erlenholz: den Deister gewandert. Der Un- ive Albers Haustiere Insektenhotels zu bauen. „Noch besser wäre Hartholz, exklusive terricht Haustiere im Klassenraum fiel an ive Beim Aquariumpflege ersten NABU-Besuch hatten aber wir nehmen, was halt gerade exklusive da dem Aquariumpflege Tag aus. ervice die Kinder jeweils aus drei Holzplatten ein Dach sowie eine Häuserfront ler, der beim Bauen von Insektenho- ist“, sagte Krick. Der häufigste Lieferservice Feh- . 5 · gefertigt 30974 und beides in Wennigsen Rot und Grün tels gemacht wird? „Die Löcher Hauptstr. werden 5 · 30974 Wennigsen 5103-7061125 bepinselt. Beim zweiten Besuch zu dick gebohrt, zwei bis Telefon zehn 05103-7061125 mussten die vorhandenen Teile jetzt Millimeter sind optimal. Erfahrungsgemäß werden die kleineren www.zoohaus-stegen.de Löcher ohaus-stegen.de noch zusammengebaut werden. Außerdem durchlöcherten die Schülerinnen in den Hotels sogar besser genutzt.“ und Schüler pro Haus drei Wenn die Holzarbeiten der Schüler runde, knapp zehn Zentimeter dicke fertig sind, werden sie damit durch Holzstücke, die als Unterschlupf für die ganze Schule touren: „Wir werden Insekten und Bienen dienen sollen. eine kleine Präsentation einstu- „Wir hängen die fertigen Hotels dann dieren, dann haben alle Klassen was auf dem Schulgelände auf“, kündigte davon“, erklärte Leonore Albers. Teil Lehrerin Leonore Albers an. der Präsentation soll dann auch die Die am Projekt beteiligten Kinder Tatsache werden, dass die Bienen kommen aus der zweiten, dritten und und Insektenpopulation insgesamt vierten Klasse. Im Zuge der Inklusion, zurückgehe - Albers sagte: „Jeder so Schulleiterin Hanna Rojczyk, muss aktiv werden, damit sich daran würden mehr und mehr jahrgangs- etwas ändert.“ (tow) Musikalische Polizisten besuchen Schule Projekttag an der Grundschule Bredenbeck und Koordinatorin für Musik. Und Polizist Detlef Krenz vom Polizeiorchester sorgt nicht nur für mehr Musik, ganz nebenbei leistet er, zusammen mit dem großen Team, das zu dem Orchester gehört, auch noch Präventionsarbeit. „Wir machen ungefähr 30 dieser Workshops pro Jahr“, erklärt Krenz am Rande der Veranstaltung. Der Polizist erzählt den Kindern von der fiktiven Viertklässlerin Namene; das Mädchen wird aufgrund ihrer dunklen Hautfarbe und ihrer kulturellen Herkunft von einigen Fortsetzung: Bredenbeck. Die Grundschule Bredenbeck hat am vergangenen Freitag, den 2. März, außerdem einen „Schneetag“ veranstaltet. „Das war wirklich ein cooler Tag“, fasst Erstklässler Anton dieses Musikunterricht darf ruhig auch mal in der Sporthalle stattfinden. Mitschülern ausgegrenzt und beleidigt. Das Polizeiorchester spielt, während Krenz erzählt, an passenden Stellen heitere oder traurige Musik: „Die meisten Kinder kleben währenddessen richtig an uns und saugen die Geschichte in sich auf“, sagt Krenz. Anschließend teilen sich die Schüler in drei Gruppen auf. Gruppe Eins lernt bei den Polizisten Holger Krause und Mike Meyer, was Zivilcourage ist und wie sich körperliche und psychische Gewalt unterscheiden: „Man darf auch niemanden mit Worten verletzen sagt Mark (10) zu Recht. Und Leon (9) fügt hinzu: Wenn die Schneepiste zum Klassenraum wird Dieses Bild spricht für sich, die Schülerinnen und Schüler hatten offenbar reichlich Spaß. „Weil einem das im Herzen wehtut.“ Richtig! Gruppe Zwei beschäftigt sich mit den Neuen Medien; lernt unter anderem, dass man nicht einfach von jedem Fotos machen darf und die auch nicht ohne Erlaubnis ins Netz stellt. Und Gruppe Drei übt zusammen mit dem Orchester Body Percussions. Zum Schluss kommen dann alle Kinder nochmal in der Turnhalle zusammen; sie führen gemeinsam Namenes afrikanischen Tanz auf, klopfen sich dazu auf die Brust, klatschen in die Hände und stampfen so fest es geht auf den Boden der Turnhalle. (tow) Jetzt in Wennigsen in Wennigse Fotos: Welz Zoohaus Stegen Stegen exklusive Haustiere Haustiere Schulleiterin Tatjana Seidensticker exklusive Aquariumpflege Aquariumpflege sagte: „Minus acht Grad Außentemperatur Lieferservice Amirah Adam und Henrik Heüveldop stecken mitten in den Foto: Welz schienen den Schülern Planungen für 2018. Erste Flyer gibt es schon im Reisebüro Cruising. nichts auszumachen. Euphorisch Hauptstr. 5 · 30974 5 Wennigsen · 30974 Wennigsen kletterten sie die Hänge hinauf, um Telefon Wennigsen. 05103-7061125 Der Tourismus Service und mit die größte des vergangenen dann mit den Schlitten vorwärts, Wennigsen, Partner der Gemeinde Jahrzehnts.“ Zudem hätten insbesondere die elf Naturentdeckertou- rückwärts, zu zweit oder auf dem www.zoohaus-stegen.de Wennigsen und Teil des Reisebüros Cruising, hat vergangene Woren 2017 großen Zuspruch erhalten: Bauch wieder hinunter zu sausen.“ Auch einige Eltern hatten sich dem che seinen Arbeitsbericht für 2017 350 Gäste ließen sich durch den Deister führen. Vergnügen spontan angeschlossen, sie begleiteten die Schüler Sachen Naherholung für 2018 so Amirah Adam, Mitarbeiterin des Rei- vorgelegt – und mitgeteilt, was in und brachten Tee sowie warmen geplant ist. Fazit: 2017 war, insbesondere was die Übernach- in der Tourismus-Organisation, hob sebüro Cruising und federführend Kakao mit. (red) tungszahlen angeht, „unglaublich“ die neuen Deister-Wander-Apps (Reisebüro-Inhaber Henrik Heüveldop) DeisterGo und DesterX besonders und 2018 gibt es auch wieder hervor; die befinden sich zwar noch reichlich spannende Projekte vor im Aufbau, können aber schon bald Ort: „Es gibt ein Riesenangebot“, so eine große Bereicherung für die Region Heüveldop. sein. Außerdem warb sie für Von Januar bis November 2017 habe den Touren-Saisonauftakt am 5. Mai, man in Hotels mit mehr als zehn Betten der wie gewohnt als frühlingsgrüne bereits 37.555 Übernachtungen Wildkräutertour daherkommt, für gezählt. „Ich schätze im Dezember die Pilztouren, die 2018 wieder geplant sind noch einmal rund 3.000 dazugekommen“, sind (am 22., 23., 29. und 30. erklärt Heüveldop. September; 2017 mussten alle wetterbedingt Und damit liege man „deutlich“ über abgesagt werden) sowie dem Ergebnis von 2016 (Insgesamt den Deistertag (6. Mai) und den Entdeckertag 37.903): „Diese Steigerung ist enorm (9. September) (tow) Foto: privat Fotos: Welz Bredenbecker Haus vollständig zerstört Ortsrat sammelt bereits 5.500 Euro ein Bredenbeck. Ein Feuer hat am Sonntag, den 18. Februar, ein Wohnhaus im Barsinghäuser Ortsteil Bredenbeck komplett zerstört. Die Feuerwehr konnte das Zweifamilienhaus in der Straße Am Klosterkamp zwar nicht retten, verhinderte aber mit einem Großeinsatz, dass die Flammen auch Nachbargebäude erreichen. Verletzt wurde niemand, der Schaden wird auf 750.000 Euro geschätzt. Ein Mieter hatte am Sonntagabend, gegen 19.50 Uhr, Qualm aus dem Haus aufsteigen sehen. Nach Polizeiangaben schlugen ihm beim Öffnen der Wohnzimmertür dann bereits hohe Flammen entgegen. Alle sieben Wennigser Ortswehren, die Drehleitern der Feuerwehren Springe und Wennigsen sowie Helfer des Technischen Hilfswerks Ronnenberg kamen zum Einsatz. Nach sieben Stunden konnte das Feuer gelöscht werden. Nach einer Untersuchung des Gebäudes am Montag schließen die Ermittler eine Brandstiftung aus. Als Brandursache kommt Polizeiangaben zufolge nur ein technischer Defekt infrage. Ortsbürgermeister Heiko Farwig zeigte sich von der Schwere des Brandes entsetzt: „Ich hoffe, dass die Familien bald eine neue Wohnung finden“, sagte er. Zusammen mit dem Ortsrat hat Farwig mittlerweile ein Spendenkonto eingerichtet. Geldspenden für die Familien des Hauses können bei der Sparda-Bank Hannover auf das Spendenkonto unter dem Namen Heiko Farwig mit der IBAN DE03 2509 0500 0200 3700 53 überwiesen werden. Bislang, teilt Heiko Farwig mit, spendeten 90 Menschen bereits 5.500 Euro. „Ein ganz tolles Zwischenergebnis“, so Farwig. Der Ortsrat berichtet in seiner nächsten Sitzung (am 9. April) über das Endergebnis der Sammelaktion. (tow) Degersen. Am 12. März findet findet im Dorfgemeinschaftshaus Degersen der nächste Blutspendetermin statt. Start ist um 15.30 Blutspende im Dorfgemeinschaftshaus Uhr, Ende gegen 19.30 Uhr. Jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 72 Jahren (Mehrfachspender) kann spenden. Da die starren Altersgrenzen aufgehoben sind, ist eine Zulassung älterer Erstspender bis zu einem Alter von 64 Jahren nach individueller ärztlicher Entscheidung möglich. Wichtig: Für die Identifikation der Spender ist der Personalausweis oder Führerschein zwingend vorzulegen. (red) Die Feuerwehr brauchte sieben Stunden um der Flammen Herr zu werden. Foto: Welz