Aufrufe
vor 4 Monaten

DKS 1 - 2018

29. NOVEMBER 2017:

29. NOVEMBER 2017: BESUCH DES LÜBECKER WEIHNACHTSMARKTES 17 Personen des Hamburger Gehörlosen Seniorenkreises nahmen an dem Ausflug unter der Leitung von Alexander von Meyenn teil. Vom Lübecker Bahnhof gingen wir zu Fuß in Richtung Holstentor, dem Lübecker Wahrzeichen, das zwischen 1416-1478 an der Traveseite erbaut wurde. Neben dem Holstentor befinden sich die historischen Salzspeicher, die in den Jahren 1545 -1579 erbaut wurden. Wir gingen an den weihnachtlich geschmückten Geschäften und am Weihnachtsmarkt vorbei bis zum Kaufhaus Karstadt. Dort aβen wir mit großem Appetit zu Mittag, es gab Grünkohl, Kochwurst und Röstkartoffeln, ein für den Monat November typisches Gericht.

SENIOREN Nach einer halbstündigen Pause gingen wir mit vollem Bauch zum Weihnachtsmarkt der Lübecker Marienkirche nebenan. Gegenüber steht das weiße Buddenbrookhaus in der Mengstraße. Es ist aus der Literatur bekannt, da sich unter anderem dort die Handlung von Thomas Manns Roman „Buddenbrooks“ abspielt. Das Buch handelt vom Verfall einer reichen Kaufmannsfamilie. Sein Bruder Heinrich Mann war auch Schriftsteller. Danach gingen wir während eines kurzen Regenschauers zu den Glühweinbuden am historischen Rathausmarkt der Hansestadt Lübeck neben der Marienkirche, da der Glühweinduft uns angelockt hatte, und tranken dort heißen Glühwein mit Schuss. Mit der durch den Glühwein angeheiterten Stimmung wollten wir nun Kaffee und Kuchen im berühmten Caféhaus Niederegger zu uns nehmen, in dessen Haus sich zudem ein Marzipanmuseum befindet. Nach Kaffee und Kuchen besichtigten wir das Museum, in dem historische Holzformen für die Herstellung von Marzipanblöcken und Figuren aus Marzipan gezeigt wurden. Anschlieβend sind einige nach Hause gefahren, während DIE SENIOREN AUF DEM BERÜHMTEN WEIHNACHTSMARKT DER MARZIPANSTADT andere noch länger in Lübeck bleiben wollten. Der Ausflug war rundum gelungen und gut durch Alexander organisiert. S. Lepper DOVEN KLÖNSCHNACK 47