Aufrufe
vor 3 Monaten

20180306_Jahresbericht_2017

„Man wird erst wissen,

„Man wird erst wissen, was die Frauen sind, wenn ihnen nicht mehr vorgeschrieben wird, was sie sein sollen.“ Rosa Mayreder (1858-1938)

ORGANE BERICHT DER GESCHÄFTSLEITUNG Heute würde ich dieses Zitat so formulieren: „Die Politik wird erst wissen, was die Pflege ist, wenn sie der Profession Pflege nicht mehr vorschreibt, was sie nicht zu sein hat.“ Mit der Eidgenössischen Volksinitiative für eine starke Pflege hat der Berufsverband der Pflegefachpersonen genau diesen Punkt aufgegriffen und einen Meilenstein in der Geschichte der Pflege gesetzt. In einem Rekord sind 114‘000 Unterschriften gesammelt worden und am 7. November 2017 wurde die Initiative dem Bund überreicht. Es war ein bewegtes Jahr, das 2017! Dank der vielen UnterstützerInnen sammelten wir nicht nur an den nationalen Sammeltagen, nein vielmehr fanden 30 Aktionen in Städten und Institutionen statt. Fürs Geschäftsstellenteam bedeutete dies einiges an Organisationstalent, damit das Unterschriftenmaterial zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Dank der Unterstützung einer Praktikantin konnten wir über 500 Bestellungen zeitnah versenden und die AktivistInnen in ihrem Umfeld fleissig sammeln. Ein grosser Dank gebührt allen Beteiligten für die 14821 gültigen Unterschriften in unserer Sektion! In unserem Team gab es im Sommer Veränderungen. Unsere Buchhalterin, Andrea Hässig, hatte sich in den letzten sechs Jahren stetig weitergebildet. Mit dem Abschluss als eidg. dipl. Finanzfachfrau in der Tasche mussten wir sie letztendlich ziehen lassen, damit sie ihr umfassendes Wissen entsprechend einbringen konnte. Seit Sommer arbeitet Wera Manser als Mitarbeiterin Buchhaltung bei uns, auch sie steckt mitten in der Weiterbildung zur Sachbearbeiterin Personalwesen. Neu im Team ist Aleksandra Schmid, die uns vor allem im Marketingbereich unterstützt. Im Sommer hat unsere KV-Lernende das 1. Ausbildungslehrjahr im Lehrverbund abgeschlossen und ist weiter gezogen. Brigitte Osterwalder ist die grosse Stütze im Sekretariat und auch Dreh- und Angelpunkt für unsere Mitglieder und KursteilnehmerInnen sowie DozentInnen. Eveline Ramel-Broger hat im Sommer geheiratet und ist nach dem Mutterschaftsurlaub anfangs November wieder zu uns gestossen. Nun sind wir wieder komplett und können mit neuem Elan ins 2018 starten. Jahresbericht 2017 9