Aufrufe
vor 9 Monaten

ka-18-05

18

18 „Frühling in Wien“ am 17. März 2018 in der ehem. Schlosskirche Schöneiche „Welch ein Singen, Musiziern, Pfeifen, Zwitschern, Tiriliern“ bei einem schwungvollen Frühlingskonzert des Salonorchester des Brandenburgischen Konzertorchesters Eberswalde unter dem Motto „Frühling in Wien“. Am Samstag, den 17. März um 16 Uhr, sind die Künstler wieder zu Gast in der ehem. Schlosskirche Schöneiche. Das beschwingte Konzert lässt die großartigen Melodien der frühlingstrunkenen Operettenwelt erahnen. Von „Frühling, wie bist du schön“ bis zum „Frühlingsstimmenwalzer“ erklingt ein Hoch auf die schöne Jahreszeit. Von Zeller über Suppé bis Strauß geben sich die Meister der Operette ein Stelldichein. Stimmlichen Glanz verheißt die charmante Sopranistin Carola Reichenbach mit frühlingshaften Melodien wie „Draußen im Sievering blüht schon der Flieder“, „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“ und „Im Prater blühn wieder die Bäume“. Bleibt einem nur zu sagen: „Frühling will nun einmarschiern, kommt mit Sang und Schalle“. Karten und weitere Informationen unter: Heimathaus Schöneiche, Tel. (030) 649 11 05, Dorfaue 8, 15566 Schöneiche; Eintritt: 10,00 € Wenn eine ortsansässige Theatergruppe zur Premiere in die Kulturgießerei in Schöneiche lädt, ist ein ausverkauftes Haus garantiert. So auch am Freitag, den 16. Februar. Eine voll besetzte Kulturgießerei und Publikum in allerbester Premierenlaune, dass für sein Kommen reichlich belohnt wurde. Die „Wortgießer“ hatten sich intensiv auf diesen Tag vorbereitet, zweimal pro Woche wurde im Ensemble geprobt, dazu kamen Einzelproben und natürlich jede Menge Zeit für die Gestaltung des Bühnenbildes und des ganzen Drumherums. „Es gibt keinen Grund zum Feiern“ äußert sich Elke Heimann, gespielt von Katrin Fiegler, gleich zu Beginn des Stückes. Doch den gibt es, den haben sich die Wortgießer verdient. Nach der Absage von „Bella Italia“ im September vergangenen Jahres hat es das Ensemble unter der Anleitung ihrer neuen Regisseurin Leticia Thate, selbst Schauspielerin, Sängerin und Dozentin für Musical und Schauspiel, in nur vier Monaten vermocht, etwas Großartiges auf die Bühne zu bringen. Denn Leticia Thate hat nicht nur Regie geführt, sondern auch gemeinsam mit Frank Fiegler die Vorlage von Sabine Schüffelchen so umgeschrieben, dass es für das Ensemble passt und dem Stück einen zusätzlichen Handlungsstrang verpasst, der zu einer überraschenden Wendung am Ende des Stückes führt. Kümmels Anzeiger Nr. 05/18 • 07.03.2018 Premiere von „Das ganz normale Programm“ in der Kulturgießerei Mit viel Spielfreude, feinem Witz und „facettenreichem Spiel“ (MOZ) entlocken sie den über 100 begeisterten Zuschauern viele Lacher, Beifall auf offener Bühne und einen langen Schlussapplaus. Frau Lüdde und Frau Rademacher, extra aus Berlin angereist, waren begeistert: „Wir haben uns köstlich amüsiert, es war großartig gespielt und perfekt inszeniert“ loben sie die Leistung des Ensembles. Frau Neumann aus Schöneiche ist ebenfalls voll des Lobes: „Mehr als nur Schauspielerei - man spürt die Leidenschaft und Freude der Darsteller für ihr Hobby“. Die Eintragungen im Gästebuch der Kulturgießerei zeigen es ebenfalls „Weiter so“, „toi, toi, toi für die Gruppe und die weiteren Vorstellungen“ sind nur zwei Zitate daraus. „Wir sind unglaublich froh, in so kurzer Zeit alles gepackt zu haben“ erzählt Corina Schneider, die in ihrer Rolle als Oma hervorragend besetzt ist und weiter sagt sie: „Jetzt heißt es aber wieder Blick nach vorn. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und jedes Mal spielen wir für das anwesende Publikum eine Premiere.“ Weitere sechs Spieltermine stehen im Programm: 09./10. und 11. März sowie der 13./14. und 15. April, Freitag und Samstag jeweils um 19:30 Uhr, Sonntag um 16:00 Uhr. Karten gibt es direkt in der Kulturgießerei oder auch direkt beim Haucke Verlag. v. l. Britt-Maren Groll, Frank Fiegler, Corina Schneider, Katrin Fiegler, Wolfram Dieter Martin, Christiane Fricke Foto: Florian Fiegler

Kümmels Anzeiger Nr. 05/18 • 07.03.2018 Ehrenamtlich für das Gemeinwesen wirken, das verdient Anerkennung In der Gemeinde Schöneiche bei Berlin gibt es sehr viele Menschen, die sich – oft im Verborgenen – in allen Bereichen unseres Gemeinwesens ehrenamtlich engagieren, z. B. Sportvereine, Freizeitsport, Betreuung von alten oder kranken Menschen, Kinder- und Jugendarbeit, Kultur, Musik und Kunst, Denkmalschutz, Heimatpflege, Natur- und Umweltschutz, Tourismus, Wirtschaftsförderung, Gesundheit, Tierschutz, Sicherheitsverein, Freiwillige Feuerwehr, Frauenver-ein, Integration von Flüchtlingen usw. Zum Heimatfest 2018 sollen wieder Schöneicherinnen und Schöneicher öffentlich für ihr herausragendes ehrenamtliches In der Gemeinde Schöneiche bei Berlin wird in der Zeit vom 13.03. – 24.03.2018 die Wanderausstellung „ECHT STARK! – die interaktive Wanderausstellung zur Prävention von sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen im Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr in der Brandenburgischen Straße 86 präsentiert. ECHT STARK! ist eine Ausstellung von Strohhalm e.V., konzipiert und gebaut von PETZE und wurde vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin finanziert. Sie richtet sich insbesondere an Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren und deren Eltern. Dass diese Ausstellung in die Gemeinde Schöneiche bei Berlin kommt, beruht auf einer Initiative des Netzwerkes Kinderschutz, das seit mehreren Jahren in der Gemeinde aktiv tätig ist. In dieser Initiative arbeiten Erzieherinnen und Erzieher aus den Kindertagesstätten, Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sowie Lehrerinnen und Lehrer aus den Grundschulen, Jugendsozialarbeiterinnen und Jugendsozialarbeiter des Kinder- und Jugendzentrums, Mitarbeiterinnen des Netzwerkes GESUNDE KIN- DER des Jugendamtes des Landkreises Oder-Spree sowie der Gemeindeverwaltung zusammen. Sie alle haben sich auf die Fahne geschrieben, gegen Kindesmissbrauch und aktiv für das Kindeswohl in der Gemeinde einzutreten. Es ist nicht leicht, das Tabuthema anzusprechen. Die Angst, Kinder Engagement gewürdigt werden. Alle Schöneicherinnen und Schöneicher können Vorschläge machen: Wer soll ausgezeichnet werden? Schriftliche Vorschläge mit einer kurzen Begründung zum Grund der Auszeichnung und unter Angabe von Namen, Vornamen, Geburtsdatum, Anschrift sollen spätestens bis 06.04.2018 in der Gemeindeverwaltung bei der Amtsleiterin des Haupt- und Ordnungsamtes, Frau Eberlein, Dorfaue 1, 15566 Schöneiche bei Berlin, E-Mail: eberlein@schoeneiche-bei-berlin.de, Tel. 030- 643 304-136 vorliegen. Ralf Steinbrück Bürgermeister „ECHT STARK! – die interaktive Wanderausstellung zur Prävention von sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen“ zu belasten oder zu verunsichern ist groß. Schulen und Freizeiteinrichtungen sind besonders geeignet, den Schutz zu verbessern, denn sie sind neben der Familie die wichtigste Informations- und Sozialisationsinstanz. Die Ausstellung bietet Mädchen und Jungen einen Erlebnisrahmen, in dem sie sich ihren Fähigkeiten entsprechend spielerisch und handlungsorientiert mit Prävention befassen. Sie informiert in Bildern und Audiotexten in altersgerechter Form über das Thema Missbrauch und zeigt Lehrkräften, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Eltern, wie sie wirken können. Die Ausstellung wird am Montag, den 12. März 2018, um 18.00 Uhr, vom Bürgermeister Ralf Steinbrück, der auch gleichzeitig Schirmherr ist, eröffnet. Im Anschluss daran findet eine Elterninformationsveranstaltung zum Thema statt. Hierzu sind alle Interessierten recht herzlich eingeladen. Die Ausstellung ist Mo - Fr von 9.00 - 14.00 Uhr für Kita- und Schülergruppen (nach vorheriger Anmeldung) und zusätzlich Mi 15.00 - 18.00 Uhr (ohne Anmeldung) sowie Sa von 10.00 – 16.00 Uhr (ohne Anmeldung) geöffnet. Eine Fachberaterin vor Ort wird gerne Fragen beantworten und Hinweise geben. Ansprechpartnerin ist die Schulsozialarbeiterin der Storchenschule Claudia Gebert, Tel.: 030-22171557 oder E- Mail: sozialarbeit-storchenschule@schoeneiche-bei-berlin.de. Ralf Steinbrück Bürgermeister 20 Jahre Kita Pusteblume Am 26. Januar 2018 haben wir, die Kita Pusteblume, mit allen Kindern, Eltern und Gästen unseren 20. Kita-Geburtstag gefeiert. Nach Anschnitt der riesigen Geburtstagstorte von der Bäckerei Petersik konnte das bunte Jahrmarkttreiben losgehen. Gemeinsam mit dem Kinderzirkus Aron, einem Drehorgelspieler und bunten Ständen, die zum Essen und Trinken einluden, haben Die diesjährige Abholung der Restlaubsäcke wird in der 12. Kalenderwoche, beginnend mit dem 19.03.2018 erfolgen. Die Abfuhr durch die beauftragte Firma beginnt jeweils ab 7 Uhr. Da für den Abfuhrzeitraum und für die Abfuhrstraßen keine konkrete Schlachtefest mit der AWO Rüdersdorf Da dem AWO Ortsverein Rüdersdorf das Schlachtefest im Jahr 2017 in Brüssow noch in sehr guter Erinnerung war, hatten die Organisatoren beschlossen, auch im Jahr 2018 dort ein paar schöne Stunden zu verleben. Am 24.02.2018 waren zahlreiche Mitglieder aus Rüdersdorf und Bernau der Einladung gefolgt. Der uns schon von mehreren Fahrten bekannte Busfahrer Peter brachte uns in die nördlichste Stadt an der Grenze zwischen der Uckermark und Mecklenburg-Vorpommern. Frau Christ fungierte als Reiseleiterin. Im „Restaurant am See“ wurden wir schon erwartet. Ein schmackhaftes und liebevoll gestaltetes Buffet ließ keine Wünsche offen und 19 wir einen wunderschönen Nachmittag erlebt. Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Eltern und bei der Manufaktur „Liebevoll“ ganz herzlich für die Unterstützung im Vorfeld und während der Feier bedanken. Die vielen Geschenke und Gratulationen sind eine herzliche Art. Dafür ein großes DANKE- SCHÖN! Das Team der Pusteblume Schöneiche: Abholung der Restlaubsäcke Frühjahr 2018 Reihenfolge benannt ist, sind die vollen Restlaubsäcke am Montag, den 19.03.2018 früh rauszustellen. Laubsäcke, die nach dem o.g. Termin rausgestellt werden, werden nicht mehr abgeholt. Ralf Steinbrück Bürgermeister alle langten kräftig zu. Der uns ebenfalls bekannte Alleinunterhalter Eckard Gohlke sorgte mit humorvollen Liedern (er hat immer noch Probleme „mit seinen Dritten“) und schöner Tanzmusik für Stimmung im Saal. Es wurde ausgiebig gesungen, geschunkelt und getanzt. Kaffee und Kuchen sorgten für eine erneute Kalorienzufuhr. Viel zu schnell vergingen die schönen Stunden und um 17.00 Uhr stand unser Bus wieder für die Heimfahrt bereit. Vielen Dank allen Organisatoren der schönen Veranstaltung und dem Busfahrer Peter für eine unfallfreie Fahrt. Herta Greulich AWO Rüdersdorf

18. Jahrgang Strasburg (Um.), den 19. September ... - Stadt Strasburg
wir! kultur. bad neustadt. 01-05/18
Die Stadtmitte Die Stadtmitte - KA-News
was passiert mit ka-we-de und «maulbeeri»? - Schweizerischer ...
Seniorenmagazin Treptow-Köpenick - 1. Ausgabe 2015
Seniorenmagazin Oder und Spree - 2. Ausgabe 2014