Aufrufe
vor 3 Monaten

EM01_2018_online

Neuheiten +++ Filme +++ Hörbücher +++ Story

Features Werbung

Features Werbung Unsterblicher Klassiker In „Mord im Orient Express“, dem zeitlosesten aller Krimis, klärt der berühmte Detektiv Hercule Poirot eines der berüchtigtsten Verbrechen der (Literatur-)Geschichte auf. Er beflügelt bis heute die Fantasie der Menschen: der Orient Express. Nicht zuletzt, weil sich im Fin de Siècle die Crème de la Crème der Belle Epoque in diesem mondänen Zug tummelte. Ein würdiger Ort also für den berühmten belgischen Detektiv Hercule Poirot, ein wenig auszuspannen und sich endlich einmal der Lektüre von Dickens-Romanen zu widmen. Doch an eine gemütliche Zugfahrt ist leider nicht zu denken. Erst will ihn der schmierige Kunsthändler Samuel Edward Was hat der Kunsthändler Ratchett (Johnny Depp) zu verbergen? Ratchett (Johnny Depp) als persönlichen Bodyguard anwerben. Kurz darauf wird eben dieser ermordet in seinem Abteil aufgefunden. Und dann bleibt der Zug auch noch in einer Schneewehe stecken. Auf Bitten des Eisenbahn-Direktors Monsieur Bouc nimmt Poirot sich der Sache an und fördert diverse Indizien zutage. Doch wie passen sie zusammen? Während Poirots hyperaktive kleine graue Zellen auf Hochtouren arbeiten, beginnen Bahnarbeiter, die Gleise freizuschaufeln. Wird es dem Detektiv gelingen, den Fall zu lösen, bevor der Zug sich wieder in Bewegung setzt? Moralisches Dilemma „Es gibt richtig, es gibt falsch, es gibt nichts dazwischen“ – mit dieser Devise ist Hercule Poirot stets gut gefahren. Doch als sich der Tathergang vor seinen Augen herauskristallisiert, zeigt sich, dass die Frage nach Schuld und Sühne nicht immer so einfach zu beantworten ist. Alle Verdächtigen wurden durch eine grausame Tat in der Vergangenheit seelisch tief verletzt. Am Ende steht Poirot vor einer schweren Entscheidung: Ist Recht auch Gerechtigkeit? Ist ein Mensch eines Verbrechens schuldig, wenn er damit ein anderes sühnt? Wegen seines ausgefeilten Plots gilt Agatha Christies „Mord im Orient Express“ bis heute als Meisterwerk seiner Gattung. Kenneth Branagh (Schauspieler und Regisseur in Personalunion) hat das zeitlose Werk neu inszeniert – mit spektakulären Bildern und einem hochkarätigen Star-Ensemble, zu dem unter anderem Penelope Cruz, Willem Dafoe, Judi Dench, Johnny Depp, Michelle Pfeiffer, Daisy Ridley und Josh Gad gehören. n Meister-Detektiv Hercule Poirot (Kenneth Branagh) ist eine von Agatha Christies bekanntesten und beliebtesten Figuren: Er ist in 33 Romanen sowie in mehr als 50 Kurzgeschichten aufgetreten. Mord im Orient Express (2017) KNV-Nr.: 66 65 73 45 KNV-Nr.: 67 76 88 20 KNV-Nr.: 66 65 73 34 (Vorläufige Coverabbildung) 14

Werbung Features © 2017 Warner Bros. Entertainment Inc. and RatPac-Dune Entertainment LLC. All Rights Reserved. Wer hat Angst vor Pennywise? Der Horrorthriller „Es“ basiert auf dem gleichnamigen Bestsellerroman von Stephen King, der seit seinem Erscheinen 1986 seine Leser in Angst und Schrecken versetzt. Im Mittelpunkt der Neu-Verfilmung stehen sieben junge Außenseiter, die in dem Städtchen Derry in Maine aufwachsen – sie bezeichnen sich als „Club der Loser“. Aus dem einen oder anderen Grund sind sie alle ausgegrenzt worden, die Rowdys des Ortes haben sie ins Visier genommen … und alle haben erlebt, wie ihre innere Angst plötzlich real wurde und sich in einem uralten, aggressiven Gestaltwandler materialisiert, den sie einfach nur „Es“ nennen. Seit es den Ort gibt, ist Derry immer schon das Jagdrevier dieses Monsters gewesen: Alle 27 Jahre steigt es aus der Kanalisation herauf, um sich vom Schrecken seiner bevorzugten Beute zu ernähren, den Kindern von Derry. Innerhalb eines ebenso grauenhaften wie mitreißenden Sommers schließen sich die Loser zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammen, um so ihre eigene Angst zu überwinden und den mörderischen Amoklauf zu beenden, der an einem Regentag begonnen hat: Ein kleiner Junge rannte seinem Papierschiffchen hinterher, das in einen Gully gespült wurde und geriet so in die Fänge des Clowns Pennywise. Schrecken der Kindheit Als mordender Clown brilliert trotz aller Schminke und grässlicher Grimassen Bill Skarsgård – er verkörpert die Schrecken der Kindheit mit überzeugender Boshaftigkeit. Das junge Schauspieler-Ensemble spielt mit Intensität und Glaubwürdigkeit und verschwört sich gemeinsam gegen das Böse, um sich selbst und alle anderen Kinder von den Schrecken zu befreien und vor den Alpträumen zu retten. n ES KNV-Nr.: 66 69 32 28 KNV-Nr.: 66 69 32 41 KNV-Nr.: 66 69 32 30 15