Corps Touristique Themenbroschüre "Gastronomie"

h9040335

allsun – unsere Vorstellung

von einem perfekten Urlaub.

allsun Hotel Barlovento | Fuerteventura

In unseren allsun Hotels auf Mallorca und den Kanaren erleben Sie einen ganz besonderen

Urlaub: Fühlen Sie sich wohl in großzügigen Hotelanlagen, genießen Sie hervorragendes Essen

und unseren freundlichen Service. Freuen Sie sich auf Ihren allsun Urlaub, den Sie mit allen

Sinnen genießen können und entdecken Sie das Wellnessund

Fitness-, Kulinarik-, Sport-, Unterhaltungs- und Familien-

Angebot. Wir wollen, dass Sie sich rundum wohlfühlen! allsun

Hotels sind exklusiv nur bei alltours buchbar. Weitere Informationen

unter www.alltours.at oder in Ihrem Reisebüro.

allsun Hotels. Eine Marke von alltours.


Ihr Traumurlaub

beginnt schon zu Hause.

Ihr direkter Weg

zum Konsumenten

2,8 % REICHWEITE

176.000 LESERiNNEN

24,1 % BEKANNTHEIT

*CAWI-Print 2016, 6.000

Online Interviews,

14-69 Jahre, GfK Austria,

März - Juni 2016, LPA

www.reiseaktuell.at

Das internationale Reisemagazin im Premium-Segment

aktuell

Ihr Partner für zielgruppenorientierte Werbung

Gerne stellen wir für Sie ein passendes Angebot zusammen.

Tel.: +43-1-597 49 85


Deutschland

Laszlo DERNOVICS

Leiter der Auslandsvertretung

Österreich und Slowakei,

Regional Manager Südosteuropa

Herzlich Willkommen im

Kulinarik-Paradies! In

Deutschland wird gern

gegessen – und hervorragend

gekocht. Grundlage sind

regionale Produkte, die auch

abseits der Gourmettempel

für Essvergnügen sorgen: vom

Fisch im Norden über Obst im

„Alten Land“, Kartoffelklöße

im Osten, Sauerbraten am

Rhein bis hin zu Eiernudeln

und Mehlspeisen im Süden.

Gehen Sie auf eine kulinarische

Entdeckungsreise und

lassen Sie sich die Vielfalt

schmecken – wir wünschen

guten Appetit!

4

www.germany.travel

Made in germany

Deutsche Köstlichkeiten

Die deutsche Küche ist so

vielfältig wie die Landschaften,

die sie hervorgebracht

haben. Zu den Produktionsstätten

international

bekannter deutscher Marken

gehören die Halloren

Erlebniswelt in Halle, der

Haribo Werksverkauf in

Bonn, das Jägermeister

Stammwerk in Wolfenbüttel,

der Niederegger Marzipansalon

in Lübeck, das

Rittersport Museum in Waldenbuch,

die Rotkäppchen

Sektkellerei in Freyburg

sowie Erlebniswelten der

Biermarken Becks, Radeberger,

Bitburger, Krombacher

und Warsteiner.

Weitere Tipps unter: www.

germany.travel/kulinarik

DEUTSCHE ZENTRALE FÜR TOURISMUS E.V.

Auslandsvertretung Österreich und Slowakei

Regionalmanagement Südosteuropa

E-MAIL: OFFICE-AUSTRIA@GERMANY.TRAVEL

SPITZENGASTRONOMIE

Top Adressen für kulinarische

Kulturerlebnisse

Insgesamt 276 Michelin-

Sternerestaurants, darunter

230 mit einem Stern,

36 mit zwei Sternen sowie

10 Dreisternerestaurants,

lassen das Gourmetherz in

Deutschland höher schlagen.

Baden-Württemberg,

Bayern und Nordrhein-

Westfalen setzen sich an

die Spitze des deutschen

Michelin-Bundesländerrankings.

Des Weiteren gibt

es weltweit nur ein einziges

Restaurant in einem

Freizeitpark, das mit zwei

Michelin-Sternen ausgezeichnet

ist – das Ammolite

im Europa-Park. Weitere

Tipps unter: www.germany.

travel/kulinarik

Weine in Deutschland

So vielfältig

wie Ihre Herkunft

Insgesamt 13 Anbauregionen

sorgen für ein äußerst

vielfältiges Weinangebot.

Wichtigste Rebsorten sind

Riesling, Silvaner, Rivaner

und bei den Rotweinen

der Spätburgunder. Zu

den bedeutendsten Weinfesten

zählen das größte

Weinfest der Mittelmosel

in Bernkastel-Kues sowie

die Deidesheimer Weinkerwe

– seit Jahrzehnten

eines der meist besuchten

Feste an der Weinstraße.

Höhepunkte deutscher

Weinkultur sind der Calmont,

steilster Weinberg

Europas und der älteste

noch treibende Weinberg

im Weinort Rhodt. Weitere

Tipps unter: www.germany.

travel/weinland

© Wolfgang Stahr, J. G. Niederegger GmbH & Co KG, Badhotel Sternhagnen, Deutsches Weininstitut GmbH


FRANKREICH

Corinne Foulquier

Direktorin Atout France

© Atout France – Nathalie Baetens, Bustronome – Julien Osty, Ekaterina Kondratova, photothèque Lenôtre

Baguette, Ratatouille,

Macarons, Champagne! Das

Wasser läuft einem förmlich

im Mund zusammen … Die

französische Küche ist auf der

ganzen Welt für ihre hohe

Qualität und Vielfalt bekannt.

Dieses außergewöhnliche

Erbe hat dank zahlreicher

leidenschaftlicher Küchenchefs

nie aufgehört, sich

weiterzuentwickeln, uns zu

überraschen und zu erfreuen.

Seit 2010 ist die französische

Gastronomie sogar Teil des

UNESCO Weltkulturerbes.

Bon appétit!

www.france.fr

GenieSSen Sie!

Ein Fest für die Sinne

Über 1.000 verschiedene

Käsesorten, Weltklasseweine,

feinste Süßspeisen

… Die Vielfalt der französischen

Regionen spiegelt

sich in ihrer Küche wider:

vom Norden bis in die

Provence, von der Bretagne

bis ins Elsass, im Burgund,

im Südwesten oder

auch auf Korsika. Das sehr

anerkannte AOC-Gütesiegel

zeichnet französische

Produkte wie etwa Roquefort

oder Calvados aus,

die großteils nach uralter

Tradition hergestellt werden.

Feinschmecker oder

Liebhaber guter Produkte –

die reichhaltige Palette an

Geschmäckern wird Sie in

jeder Region verführen!

Staunen Sie!

Typische Märkte und

Sternerestaurants

Entdecken Sie die französische

Lebensart und

plaudern Sie mit den Herstellern

auf den lokalen

Märkten wie z. B. in der

Provence, wo buntes Gemüse

und frische Düfte

alle Sinne betören, oder

in Frankreichs Gourmethauptstadt

Lyon. Erleben

Sie eine Parisrundfahrt mit

herrlichem Essen und Blick

auf die Highlights der Stadt

am Bord des Bustronome.

Frankreich zählt zudem

rund 600 Sternerestaurants

mit berühmten Spitzenköchen

wie Paul Bocuse oder

Guy Savoy, die täglich ihre

Leidenschaft und die Liebe

für ihren Beruf auf die Teller

ihrer Gäste zaubern.

Atout France – Französische Zentrale für Tourismus

Tel.: +43-1/503 28 92

E-Mail: info.at@france.fr

PROBIEREN Sie!

Do it yourself …

Sie möchten die tollen Gerichte

nicht nur im Urlaub

genießen, sondern auch

zu Hause nachmachen?

Learning by doing ist angesagt!

Suchen Sie im Périgord

mit Trüffelhund nach

den schwarzen Diamanten

oder fahren Sie zu einer

Austernzucht in die Bucht

von Arcachon, kosten Sie

die besten Weine der Welt

nach einem Spaziergang

durch die Weinberge, lernen

Sie, Ihren eigenen

Boeuf Bourguignon oder

selbstgemachte Eclairs zuzubereiten

… Feinschmecker

kommen in Frankreich

voll auf ihre Kosten!

5

5


GRIECHENLAND

Kalliopi Kourousia

Direktorin

Sie befinden sich in dem

Land, in dem das Wort

Symposium geprägt wurde.

Die Griechische Gastronomie

wird auch den höchsten

Feinschmecker-Ansprüchen

gerecht. Die Griechische

Küche hat vier Geheimnisse:

hervorragend frische Zutaten,

die richtige Verwendung

von Kräutern und

Gewürzen, das berühmte

griechische Olivenöl und

die Schlichtheit der Speisen.

GRIECHENLAND

Kulinarische reise im mittelmeer

Die Originalität der Zutaten

und die endlosen Kombinationsmöglichkeiten

machen die griechische

Küche mit ihren Gerichten,

die die Schönheit des Landes

widerspiegeln, weltweit

so einzigartig. Salzig

wie die Ägäis oder süß

und warm wie die Morgensonne

über den Kykladen,

oder frisch wie die Gebirgsflüsse

von Epirus und

Makedonien.

Die Griechische Küche ist

weltweit bekannt. Sie ist

nicht nur köstlich, sondern

auch sehr gesund und

wird von vielen führenden

Ernährungsexperten empfohlen.

Olivenöl: Dem Mythos

nach hat die Göttin Athene

nach einem Wettkampf mit

Poseidon den ersten Olivenbaum

auf einem Stein

mitten auf der Akropolis

gepflanzt. Seither sind der

Olivenbaum, seine Blätter

und Früchte mit der

griechischen Tradition eng

verbunden und ein wesentlicher

Bestandteil der

griechischen Ernährung.

Kreta: Nicht umsonst ist

Kreta für die mediterrane

Küche bekannt, denn sie

schenkt ihren Bewohnern

Langlebigkeit und Gesundheit.

Olivenöl, Wein, Honig,

Käse, Gemüse und Kräuter

sind die Zutaten der traditionellen

kretischen Küche.

Fisch und Fleisch machen

das Essen vollkommen.

Festland: „Pittas“ (Blätterteiggerichte)

sind so alt wie

Griechenland selbst und

haben einen besonderen

Platz in der griechischen

Gastronomie des Festlandes.

Die Pittas sind gefüllt

mit allem, was man

sich vorstellen kann wie

z. B. mit Feta oder Spinat.

Ägäische Inseln: Fangfrischer

Fisch und Meeresfrüchte,

auf denen das

Salz der Ägäis noch zu

schmecken ist, sind unverzichtbare

Bestandteile

der Griechischen Küche –

immer begleitet von Ouzo.

6

www.visitgreece.gr

GRIECHISCHE ZENTRALE FÜR FREMDENVERKEHR

Opernring 8, 1010 Wien

Telefon: +43-1/512 53 17-0, Fax: +43-1/512 53 17-17, E-Mail: info@visitgreece.at


Weitere 10.000 Reiseangebote

unter billareisen.at

oder 01 580 99 580.

Zu paradiesisch?


IRland

Sonja Buocz-Lamatsch

Direktorin

Es gibt nicht nur Guinness

und Irish Stew. Die Grüne

Insel hat sich zu einer spannenden

und erlebnisreichen

Food Destination entwickelt.

Wer gutes Essen schätzt,

ist hier genau am richtigen

Ort – von tollen Restaurants

und Pubs bis hin zu bunten

Bauernmärkten, spannenden

Food Trails und lebhaften

Food Festivals – entdecken

Sie kulinarisch neue Horizonte!

Irland mag eine kleine

Insel sein, aber wenn es ums

Essen geht, hat sie viel zu

bieten.

Kulinarik? Irland hat viel zu bieten!

Was überrascht die meisten Leute, wenn sie an Irland denken?

Dass die Sonne öfters scheint, als man denkt und … exzellentes Essen.

In Irland werden echte

Köstlichkeiten produziert:

frische Miesmuscheln und

fangfrische Fische, Rind

aus Weidehaltung, köstlicher,

von Hand hergestellter

Käse, saftige Austern

und Milch und Milchprodukte

direkt von den heimischen

Bauern – authentisches,

hausgemachtes

irisches Essen wird überall

auf der Insel genossen.

Die Gourmet-Szene in Irland

erlebt derzeit eine Renaissance.

Innovative Köche

in hippen Restaurants

stellen auf der ganzen

Insel ihre Kreativität unter

Beweis.

Blicken Sie auch hinter die

Kulissen und treffen Sie die

Hersteller regionaler Produkte.

Von Mikrobrauereien

über Gemüsegärtnereien,

von trendigen Bistros

bis hin zu Restaurants mit

Michelin-Sternen. Oder

spazieren Sie durch einen

der zahlreichen Bauernmärkte

entlang von bunten

Marktständen, hören Sie

Geschichten von und über

die Menschen, die diese

kulinarischen Schätze anbieten,

zubereiten, kochen

und servieren. Wenn Sie

wissen wollen, WAS Sie

essen, sind Sie hier genau

richtig.

Folgen Sie einem „Food

Trail“ und erleben Sie ein

einzigartiges kulinarisches

Abenteuer – vom Bauernhof

über den Markt auf

die Gabel! Lernen Sie die

Bauern und Fischer, die

Produzenten und Köche

kennen und entdecken Sie

jene Orte, die die Quelle

der Kreativität, Qualität

und Inspiration für diese

außergewöhnlichen Geschmackserlebnisse

sind.

Das ganze Jahr über finden

bunte „Food Festivals“

statt, bei denen das irische

Essen und alle jene, die es

produzieren, gefeiert werden.

Die Menschen, die

Produkte, der Geschmack:

Irische Essen muss man

erlebt haben!

8

www.ireland.com

Tourism Ireland

Untere Donaustrasse 11/3. OG, 1020 Wien

Tel.: +43-1/581 89 22 70, Fax: +43-1/585 36 30 88, E-Mail: sbopp@tourismireland.com

Kein Kundenverkehr


Aus stark

wird stärker

Mit neuem Logo und verändertem Katalog-Layout in den Sommer 2017 !

Die ganze Welt von DERTOUR ab Mitte Dezember 2016 in Ihrem Reisebüro !

Für mich. Perfekt.


ITALIEN

Giovanni BASTIANELLI

Executive Director

Italienische Zentrale für Tourismus

ENIT Wien

Die italienische Küche

präsentiert sich so abwechslungsreich

wie das Land

selbst, von den Alpen bis

zum Mittelmeer verfügt jede

Region über eigene kulinarische

Spezialitäten. Als wahres

Mekka für Genussreisende

bietet Italien

unzählige Möglichkeiten

zur Entdeckung seiner

Köstlichkeiten, ob in den

großen Restaurants oder

den kleineren Trattorien und

Enoteche, auf kulinarischen

Reisewegen und Weinstraßen

oder bei einem der vielen

kulinarischen Feste.

Spezialitäten aus Italiens Küche & Keller

Eine unverwechselbare Mischung von Aromen, Gewürzen und Düften,

die selbst die anspruchsvollsten Gaumen zufrieden stellt

Italien ist seit jeher gleichbedeutend

mit gutem Essen:

Prosciutto di Parma

und San Daniele, Parmigiano

Reggiano, Büffelmozzarella

aus Kampanien,

Pecorino, extra natives

Olivenöl, Balsamico-Essig

aus Modena, Pesto nach

ligurischer Tradition, Trüffel

aus dem Piemont, oder

Klassiker wie die vielgepriesene

Pizza und Pasta,

Synonyme der Cucina

Italiana: die kulinarische

Vielfalt ist enorm und basiert

stets auf natürlichen,

unverfälschten Zutaten.

Nicht von ungefähr wurde

die inzwischen international

agierende Slow-Food

Bewegung vor 30 Jahren

in Italien gegründet. Natives

Olivenöl, regionales

Gemüse und fangfrischer

Fisch, feste Bestandteile

der italienischen Küche,

fördern nachweislich die

Gesundheit und gehören

zu den Basisprodukten der

so genannten Mittelmeerdiät,

die die UNESCO zum

Welterbe erklärt hat.

Dass zu gutem Essen auch

ein guter Wein gehört,

versteht sich in Italien von

selbst, und so findet man

von Nord nach Süd die unterschiedlichsten

Tropfen,

von kräftigen Rotweinen,

über frische Weißweine

bis zu spritzigem Prosecco.

Zahlreiche Weinstraßen,

wie etwa die Prosecco-

Straße in Venetien, die

Marsala-Route in Sizilien,

die Bardolino-Straße am

Gardasee oder die Strada

del Vino Nobile di Montepulciano

in der Toskana

schlängeln sich durch malerische

Weinberge und

führen zu traditionsreichen

Kellereien. Und auch die

kulinarischen Reisewege

stellen vor die Qual der

Wahl: Landauf landab lassen

Hinweisschilder wie

Strada del Tartufo Bianco –

Straße des weißen Trüffels,

Strada del Culatello, oder

Strada del Riso Vialone

Feinschmeckerherzen höher

schlagen.

www.enit.at www.italia.it

10

Italienische Zentrale für Tourismus ENIT Wien

Mariahilfer StraSSe 1b / Top XVI, 1060 Wien

Tel. +43-1/505 16 30-12, Fax +43-1/505 02 48

E-Mail: vienna@enit.it


JORDANIEN

Romana WEISS

Direktorin

Neben tausendjähriger

Geschichte und Kultur,

Entspannung und Gesundheit

am Toten Meer, Badestränden

und Tauchgebieten am Roten

Meer, Naturlandschaften und

einer Vielfalt an möglichen

sportlichen Aktivitäten

bietet das Haschemitische

Königreich Jordanien auch

gastronomische Gaumenfreuden.

Die Küche ist reich

an kulinarischen Genüssen.

In Jordanien geht man nie

hungrig ins Bett, im Gegenteil!

Und zum köstlichen

Essen passt auch hervorragend

jordanischer Wein aus

dem Jordantal!

Mezze

Potpourri an Vorspeisen

Mezze sind eine Kombination

von Vorspeisen, die alle

anderen seiner Art in den

Schatten stellen. Es handelt

sich hierbei um eine

köstliche Zusammenstellung

aus Hummus (Kichererbsenpüree),

Mutabbal

(Auberginenmus), Mohammarra

(Walnuss-Paprika-

Paste), Kubbeh (mit Fleisch

gefüllte Bulgurkugel),

Arayes (arabisches Brot

mit Fleisch gefüllt), Falafel

und vielen anderen Köstlichkeiten,

die mit frischen

Fladenbrot gegessen werden.

Mezze sind nicht nur

sehr schmackhaft, sondern

viele davon auch für Vegetarier

geeignet.

Mansaf

Jordaniens

Nationalgericht

Jordanien ist multikulturell

aber wenn es eine Sache

gibt, die alle vereint, dann

ist das Mansaf – eine

reichhaltige und üppige

Mischung aus Reis, Lamm

und Jameed (dehydrierter

Joghurt), die zu jeder

besonderen Gelegenheit

oder Feier serviert wird.

Seine Wurzeln liegen in der

Beduinenkultur. Mansaf

steht symbolisch für das

Überleben und die innige

Gastfreundschaft bei rauen

Wüstenbedingungen. Die

Beduinen essen Mansaf

traditionell mit der rechten

Hand, die linke bleibt dabei

fest hinter dem Rücken.

Zarb

Garen im Wüstensand

Die Zubereitung von Zarb is

sicherlich die spannendste

unter den traditionellen

Kochpraktiken. Zarb

besteht aus Lamm- oder

Hühnerfleisch, manchmal

mit Kräutern oder Gemüse

verfeinert. Das Fleisch wird

in einem Ofen mit heisser

Kohle im Wüstensand vergraben!

Nach der Garzeit

wird der Sand vorsichtig

weggewischt, der Deckel

abgenommen und sofort

verbreitet sich eine köstliche

Duftwelle. Das Ergebnis

ist dasselbe wie vor

vielen hundert Jahren: das

Fleisch fällt vom Knochen

und ist herrlich zart. Ein

einmaliger Genuss!

www.visitjordan.com

JORDAN TOURISM BOARD

Rennweg 17/4, 1030 Wien

Tel.: +43-1/405 10 26, Fax: +43-1-405 10 31

E-Mail: austria@visitjordan.com, www.facebook.com/JordanienErleben

11


KROATIEN

Dipl. oec. Ranko VLATKOVIC

Direktor

In Europa wird man kaum

ein Land finden, in dem

sich auf so kleiner Fläche so

viel Verschiedenartigkeiten

abwechseln wie in Kroatien.

Bereits seine gekrümmte,

einem Hufeisen ähnelnde,

geografische Form weist

auf viel Ungewöhnliches

und Besonderheiten hin, die

diesen Raum prägen. Sein

nordwestlicher Teil gehört zu

Mitteleuropa und der südliche

Teil zum Mittelmeerraum.

Lassen Sie sich von Ihrem

Geschmacksinn auf eine

Reise durch Jahrhunderte der

Tradition entführen und genießen

Sie jeden Augenblick.

Tipp 1

Istrien

Die kontinentale und die

mediterrane Küche vereinen

sich in Istrien: Fisch,

Krabben, Meeresfrüchte,

der Gemüseeintopf aus

Mais, bekannt als Maneštra

sa bobici, Pasta mit fantastischen

istrischen Trüffeln,

die Wildsauce, Gulasch,

Schweinelende und Würstchen,

Omelett mit wildem

Spargel, Käse. Starten Sie

Ihre Mahlzeit mit einem

Schnäpschen Biska, einem

Gläschen Honigschnaps,

oder einem Schnaps Ruda.

Genießen Sie jeden Bissen,

aber lassen sich auch genug

Platz für ein Dessert,

die Krapfen Kroštule, Krafe

oder Fritule.

www.istra.hr/de/home

TIPP 2

Das Mittlere Kroatien

Diese Region ist bekannt

für den traditionellen

Kuh Käse der Podravina,

für Salamiaufschnitte, die

Süßspeise Cremeschnitte

aus Samobor, den Likör

Samoborski bermet, sowie

für die Weine Graševina

und den Weißen Pinot. Probieren

Sie in Zagorje den

Buchweizenbrei Hajdinska

kasa, den Maiskuchen Kukuruzna

zlevka, oder aber

die typische Hauptspeise

Pute mit Mlinci-Nudeln.

http://croatia.hr/de-DE/

Zentralkroatien

TIPP 3

Kvarner

Nirgendwo sonst an der

Adria werden Sie so große

und köstliche Scampi

wie in der Kvarner Bucht

finden. Apropos Essen,

das bekannteste Essen

dieser Region sind das

zarte Lammfleisch und der

Schafskäse. Auf dem Kvarner

erwarten Sie auch der

bekannte Weißwein Vrbnicka

žlahtina, Trojšcina von

der Insel Susak, Lovraner

Kastanien und die feiner

Raber Torte. Wann können

wir Sie erwarten?

www.kvarner.hr/deu/

tourismus/Was_unternehmen/Gastronomie

12

www.kroatien.at

Kroatische Zentrale für Tourismus

Liechtensteinstrasse 22A/1/1/7, 1090 Wien

Tel.: +43-1/585 38 84, Fax: +43-1/585 38 84 20, E-mail: OFFICE@KROATIEN.at


41 HÄUSER IN 7 LÄNDERN

UND WEITERE EXPANSION IN KÜRZE

Mit 24 Häusern ging die Hotelmarke LABRANDA Hotels & Resorts vor einem Jahr an den Start.

Mittlerweile können Ihre Kunden aus insgesamt 41 Hotels in 7 Ländern wählen.

• Hotels im 3 bis 5 Sterne Segment: für jede Zielgruppe das perfekte Hotel

• Landestypische und internationale Gastronomie

• Durchschnittlich 90 % HolidayCheck Weiterempfehlungsrate

sowie 2 HolidayCheck Award Gewinner in 2016

• 50 % Expedienten-Ermäßigung im Orange Experts Club

Erfahren Sie mehr in unserer Blitzschulung unter www.fti-academy.at und holen Sie sich weitere

Infos sowie eine Download-Liste aller Hotels unter www.ftigroup-service.at


MALTA

Corinna ZIEGLER

Direktorin

Die köstliche Küche Maltas

besteht keineswegs nur aus

„Fish & Chips“ wie oftmals

angenommen. Die Insel war

über Jahrhunderte hinweg

den unterschiedlichsten Einflüssen

verschiedener Völker

ausgesetzt. Diese Spuren

haben eine facettenreiche Küche

hinterlassen. Wie es sich

für ein sonnenverwöhntes

Land gehört, ist Malta reich

gesegnet mit frischem Fisch,

saftigem Obst und Gemüse,

pikanten Oliven, Kapern, Ziegenkäse

sowie aromatischen

Kräutern.

TIPP 1

Einer kleiner

Snack vorweg

Hobz Biz-Zejt ist wohl die

bekannteste maltesische

Vorspeise. Dafür nehme

man Scheiben des typischen

maltesischen Brotes.

Dazu frische Tomaten

in Scheiben schneiden und

die Hälften auf den Brotscheiben

zerreiben, dann

kurz in eine Mischung aus

Olivenöl, Weinessig, Salz,

frisch gemahlenem Pfeffer,

Kapern und frischer Minze

eintauchen – fertig ist der

Snack. Ein anderer beliebter

Alltagssnack ist Pastizzi,

lockere Blätterteigtaschen

gefüllt mit Ricotta Käse

oder Erbspüree. Pastizzi

eignen sich hervorragend

zum Mitnehmen und „aus

der Hand“ essen.

TIPP 2

Wissen Sie,

was Fenek ist?

Fenek ist das maltesische

Wort für Kaninchen, dem

Nationalgericht Maltas. In

Rotwein mit Knoblauch

geschmort, serviert man

als Beilage Rosmarin Kartoffeln.

Oder probieren Sie

die beliebten Ravjul. Der

Teig besteht aus Weizengries

und wird mit einer

Füllung aus Ricotta Käse

und Petersilie zubereitet.

Dazu gibt es eine fruchtige

Tomatensauce, die mit

Sellerie und Basilikum abgeschmeckt

ist. Das ganze

wird dann mit frisch geriebenem

Parmesankäse bestreut.

Die Ravjul verdanken

ihre Existenz übrigens

dem Gebot der Kirche freitags

kein Fleisch zu essen.

TIPP 3

Etwas SüSSes

zuM AbschluSS

Eine beliebte Delikatesse

sind Kannoli, die ursprünglich

aus Sizilien stammen.

Die Röhren aus kross gebackenem

Teig sind mit Ricotta

und manchmal auch

mit Schokoladenstückchen

oder kandierten Früchten

gefüllt. Sizilianischen

Ursprungs sind auch die

vielen halbgefrorenen Desserts,

deren Mischungen

aus Biskuit, Eiscreme, kandierten

Früchten und cremigen

Füllungen gekühlt

serviert werden. Nach dem

Abendessen bietet man

häufig Helwa tat-Tork an,

eine sehr süße Mischung

aus gestoßenen und ganzen

Mandeln, die sich auch

in arabischen Ländern finden

lässt.

www.urlaubmalta.com

14

FREMDENVERKEHRSAMT MALTA

OPERNRING 1/R/5/513, 1010 Wien

Tel.: +43-1/585 37 70, Fax: +43-1/585 37 71, E-Mail: wien@urlaubmalta.com

KUNDENVERKEHR: MO - do 9.00 bis 17.00 Uhr, FR 9.00 bis 15.00 Uhr nach telefonischer Vereinbarung


POLEN

Mag. Wlodzimierz SZELAG

Direktor

Die polnische Küche ist so

abwechslungsreich und

vielfältig wie unsere Tradition

und Landschaft. Dank dem

Naturreichtum des Landes

entstanden ortsspezifische

Köstlichkeiten, nach denen

man in anderen Regionen

Polens vergeblich Ausschau

hält. Etwas aber haben die

Regionen gemeinsam und

das ist die sprichwörtliche

Gastlichkeit. Vom polnischen

Tisch steht bestimmt niemand

hungrig auf. Es bleibt

nur die Frage, ob man überhaupt

Lust hat, aufzustehen.

Schlesien

Was den BergmännerN

Kraft gibt

Die stillvollen Wirtshäuser

und Restaurants bitten

schmackhafte regionale

Speisen an. Ein unbestrittener

Leader der schlesischen

Küche ist „zur“

– Suppe, die aus sauer

eingelegtem Roggenmehl

gemacht und mit Räucherspeck

und Ei serviert

wird, sowie Rindsroulade

und Schlesische Klößchen.

Nach wie vor erfreuen sich

in Schlesien „krupnioki“

großer Beliebtheit, selbstverständlich

müssen sie

aber aus Buchweizengrütze

gemacht sein. Die Region

ist auch für ihre Bierbrauereitradition

bekannt.

Die berühmtesten und beliebtesten

Biersorten sind:

Zywiec und Tyskie.

Malopolska Podhale

Deftiges aus den Bergen

Die Speisen der Bergbauern

waren sehr bescheiden,

aber dennoch recht nahrhaft.

Zu den beliebtesten

Suppen in der Tatra gehörte

und gehört auch heute

noch die Sauerkrautsuppe

„kwasnica“, welche mit

Schweinerippen gekocht

wird. Fleisch gab es bei den

Goralen sehr selten, höchstens

Hammelfleisch an Feiertagen.

Das Symbol der

Goralenküche ist selbstverständlich

„oscypek“. Dieser

Schafskäse wird noch auf

herkömmliche Weise in

den Sennhütten hergestellt

und lange geräuchert. „Oscypek“

aß man am liebsten

in dicken Scheiben gegrillt

und trank dazu ein Gläschen

Branntwein.

Ermland und Masuren

Im Land der

Wälder und Seen

Hier gibt es Fische, Pilze

und Wildbret im Überfluss.

Diese typische Fremdenverkehrsregion

mit prächtigen

Wäldern und Tausenden

von Seen ist eine echte

Fundgrube traditioneller

volkstümlicher Kochkunst.

Hier schwingen immer

noch Kartoffel und Grütze

das Zepter, die unwahrscheinlich

einfallsreich

zubereitet werden. Selbstverständlich

fehlt es auch

nicht an Fischen, die sich in

den sauberen Flüssen und

Seen der Region tummeln

und in vielen Variationen

vorbereitet sind, z.B. gebratene

Schleie, die in einer

Soße aus Kren, Dill und Petersilie

gereicht wird.

www.polen.travel

POLNISCHES FREMDENVERKEHRSAMT

FLESCHGASSE 34, 1130 WIEN

Tel.: +43-1/524 71 91, FAX: Fax: +43-1/879 05 300, E-Mail: WIEN@POT.GOV.PL

15


RUMÄNIEN

Drd. Oec. Simion GIURCA

Direktor

Die Rumänen begegnen Ihren

Gästen mit einer herzlichen

Gastfreundschaft und ihrer

deftig und gut schmeckenden

Küche. Viele Restaurants und

Gaststätten bieten heute

eine ausgezeichnete lokale

Küche inklusive folkloristische

Darbietungen. In touristischen

Gebieten und Dörfern stehen

ausgewählte Bauernhöfe

den Gästen für eine typische

einheimische Mahlzeit zur

Verfügung. Ein gutes Beispiel

dafür ist das Dorf Sibiel in Siebenbürgen.

Für Feinschmecker

werden während des Jahres

landesweit zahlreiche Kulinarische

Events angehalten.

Sibiu (Hermannstadt)

Europäischer Region

der Gastronomie 2019

Die Region um die Hauptstadt

Sibiu, Kreises Sibiu,

sieht seine gastronomischen

Bestrebungen in Richtung

einer neuen Bewertung und

Umstellung der regionalen

und lokalen Küche. Die malerische

und kulturbedeutende

Gegend wurde vor kurzem

zur europäischen Region der

Gastronomie, für das Jahr

2019 ernannt. Die Region

Sibiu ist das rumänische Reiseziel

welches sich in den

letzten Jahren vorgenommen

hat der typischen regionalen

Gastronomie mehr Wert zu

schenken und diese bewusst

in die lokalen Gaststätten und

Restaurants hinein zu tragen.

Als Vorreiter in der Region hat

sich die Stadt Sibiu, binnen

kurzer Zeit, zu einem wahren

Gourmettempel entwickelt.

Nationalgerichte

Krautwickler mit

Polenta und „Papanasi“

Das Nationalgericht Rumäniens

schlechthin sind die

berühmten rumänischen

mit faschierten Fleisch und

Reis gefüllten Krautwickler

(Sarmale cu mamaliguta)

welche zusätzlich

mit Speck, Schinken oder

Wurst zubereitet werden.

Diese werden dann mit

Polenta und Sauerrahm

gegessen. Je nach Region

und Koch gibt es verschiedene

Zubereitungsarten.

Als typische Mehlspeise

sind die „Papanasi“ (einen

besonderen Art von Krapfen)

die überall in Rumänien

angeboten werden.

Diese werden wie Krapfen

in Öl herausgebacken und

mit verschiedenen lokalen

Marmeladen und Schlagobers

serviert.

Essen und Trinken

„Pofta buna!“

und „Noroc!“

In Rumänien gibt es eine

ausgewogene Küche mit

vielen Eintöpfen, bestehend

aus Fleisch, Bohnen, Kohl

und Kraut anzutreffen. Sehr

beliebt sind die typische rumänischen

„Ciorbe“ (Suppen

zubereitet mit Gemüse,

Fleisch und Sauerrahm) wie

zum Beispiel die Rindsuppe

auf Bauernart (Ciorba taraneasca

de vacuta) und die

Kuttelsuppe (Ciorba de burta).

Mamaliga (Polenta), aus

dem Topf oder gebraten, als

Hauptspeise (mit Käse und

Sauerrahm) sowie als Beilage,

ist auch typisch. Nicht

wegzudenken sind die

„Mititei“ (Hackfleischröllchen

– wie Cevapcici, jedoch

anders sowohl von

der Vorbereitungsart als

auch von Geschmack).

www.rumaenien-info.at

16

RUMÄNISCHES TOURISTENAMT

OPERNRING 1/TOP 401-404, 1010 wien

Tel. +43-1/317 31 57-1 oder -2, Fax +43-1/317 31 57-4, E-Mail: rumaenien@aon.at


ORDENTLICHE Mitglieder DES CORPS TOURISTIqUE AUSTRIA

Botschaft der Arabischen Republik Ägypten

Tourismusabteilung

Kurfürstendamm 151, D-10709 Berlin

Tel.: +49-30/88 72 467-10, E-MAIL: marketing.de@egypt.travel

www.egypt.travel

Fremdenverkehrsamt der Volksrepublik China

IlkenhansstraSSe 6, D-60433 Frankfurt

Telefon: +49-69/52 01 35, Fax: +49-69/52 84 90

E-Mail: info@china-tourism.de

www.china-tourism.de

DEUTSCHE ZENTRALE FÜR TOURISMUS E.V.

Auslandsvertretung Österreich und Slowakei

Regionalmanagement Südosteuropa

E-MAIL: OFFICE-AUSTRIA@GERMANY.TRAVEL

www.germany.travel

Tourist Board Dominikanische Republik

Hochstrasse 54, D-60313 Frankfurt am Main

Tel.: +49-69/9139 7878, Fax: +49-69/28 34 30, E-Mail: germany@godominicanrepublic.com

Öffnungszeiten: Mo bis Fr von 09:00 bis 17:00 Uhr

www.godominicanrepublic.com

Tourismuswerbung Flandern-Brüssel

Mariahilfer StraSSe 121b, 6. Stock, 1060 Wien

Tel: +43-1/596 06 60, Fax: +43-1/596 06 95, E-Mail: office.at@visitflanders.com

www.visitflanders.com/de

Atout France – Französische Zentrale für Tourismus

Tel.: +43-1/503 28 92

E-Mail: info.at@france.fr

www.france.fr

GRIECHISCHE ZENTRALE FÜR FREMDENVERKEHR

Opernring 8, 1010 Wien

Telefon: +43-1/512 53 17-0, Fax: +43-1/512 53 17-17, E-Mail: info@visitgreece.at

www.visitgreece.gr

VisitBritain

Alexanderplatz 1, D-10178 Berlin

E-Mail: gb-reisebranche@visitbritain.org

www.visitbritain.at

Hong Kong Tourism Board

Tel.: +49 (0)69 95 91 29-0

E-Mail: frawwo@hktb.com

DiscoverHongKong.com

Tourism Ireland

Untere Donaustrasse 11/3. OG, 1020 Wien

Tel.: +43-1/581 89 22 70, Fax: +43-1/585 36 30 88, E-Mail: sbopp@tourismireland.com

Kein Kundenverkehr

www.ireland.com

17


ORDENTLICHE Mitglieder DES CORPS TOURISTIqUE AUSTRIA

Staatliches Israelisches Verkehrsbüro

FriedrichstraSSe 95, D-10117 Berlin

Tel. +49 030 2039970, Fax +49 30 20399730, E-MAIL: INFO@GOISRAEL.DE

www.goisrael.de

Italienische Zentrale für Tourismus ENIT Wien

Mariahilfer StraSSe 1b / Top XVI, 1060 Wien

Tel. +43-1/505 16 30-12, Fax +43-1/505 02 48

E-Mail: vienna@enit.it

www.enit.at, www.italia.it

Jamaica Tourist Board

Auslandsvertretung Deutschland, Österreich, Schweiz

Tel.: +49 (0) 2104 83 29 74, Fax: +49 (0) 2104 91 26 73

E-Mail: jamaica@fastforward-marketing.de

www.visitjamaica.com

JORDAN TOURISM BOARD

Rennweg 17/4, 1030 Wien

Tel.: +43-1/405 10 26, Fax: +43-1-405 10 31

E-Mail: austria@visitjordan.com, www.facebook.com/JordanienErleben

www.visitjordan.com

Katalonien Tourismus Zentral EuropA

Palmengartenstrasse 6, D-60325 Frankfurt/Main

Tel.: +49-69/7422 4873

E-Mail: info.act.de@gencat.cat

www.katalonien-tourismus.de

Kroatische Zentrale für Tourismus

Liechtensteinstrasse 22A/1/1/7, 1090 Wien

Tel.: +43-1/585 38 84, Fax: +43-1/585 38 84 20, E-mail: OFFICE@KROATIEN.at

www.kroatien.at

Cubanisches FremdenverkehrsBÜRO

StavangerstraSSe 20, D-10439 Berlin

Tel.: +49/30/44 71 81 20, E-mail: Info@cubainfo.de

www.cubainfo.de, www.cubatravel.cu, www.autenticacuba.com

FREMDENVERKEHRSAMT MALTA

OPERNRING 1/R/5/513, 1010 Wien

Tel.: +43-1/585 37 70, Fax: +43-1/585 37 71, E-Mail: wien@urlaubmalta.com

KUNDENVERKEHR: MO - do 9.00 bis 17.00 Uhr, FR 9.00 bis 15.00 Uhr nach telefonischer Vereinbarung

www.urlaubmalta.com

Staatlich Marokkanisches Fremdenverkehrsamt

Graf-Adolf-StraSSe 59, D-40210 Düsseldorf

TEL.: 0049/211-370551, 370552, e-mail: marokkofva@aol.com

www.visitmorocco.com

18

Mexikanisches Fremdenverkehrsbüro

Taunusanlage 21, D-60325 Frankfurt/Main

TEL.: +49 69 253 509 (für die Branche),

Gebührenfreie Servicenummer für Informationen zum Land: 00800 11 11 22 66

FAX: +49 69 253 755 (für die Branche);

Gebührenfreies Fax für Informationen zum Land: 00800 66 66 22 33, E-MAIL: germany@visitmexico.com


ORDENTLICHE Mitglieder DES CORPS TOURISTIqUE AUSTRIA

Nova Scotia Tourism

Schwarzbachstrasse 32, D-40822 Mettmann

Tel: +49 2104 797454, E-mail: novascotia@travelmarketing.de

www.novascotia.com

Österreich Werbung / Austrian National Tourist Office

MargaretenstraSSe 1, 1040 Wien

TEl.: +43 1 588 66-0, Tel.: 0810/10 18 18, FAX: +43 1 588 66-20, E-Mail: urlaub@austria.info

www.austria.info

POLNISCHES FREMDENVERKEHRSAMT

FLESCHGASSE 34/2A, 1130 WIEN

Tel.: +43-1/524 71 91, FAX: Fax: +43-1/879 05 300, E-Mail: WIEN@POT.GOV.PL

www.polen.travel

Turismo de portugal

Zimmerstrasse 56, D-10117 Berlin

Tel.: +49 30 254 10 60, E-mail: edt.austria@turismodeportugal.pt

www.visitportugal.com, www.turismodeportugal.pt

RUMÄNISCHES TOURISTENAMT

OPERNRING 1/TOP 401-404, 1010 wien

Tel. +43-1/317 31 57-1 oder -2, Fax +43-1/317 31 57-4, E-Mail: rumaenien@aon.at

www.rumaenien-info.at

SCHWEIZ Tourismus

INFO UND BROSCHÜRENBESTELLUNG: 00800 100 200 30 (kostenlos)

E-Mail: INFO@myswitzerland.com

MySwitzerland.com

Slowakische Zentrale für Tourismus

Opernring 1-R, 1010 Wien

Tel. +43-1/513 95 69, Handy: +43-650/911 40 90, office.at@slovakia.travel

www.slovakia.travel

Slowenisches Tourismusbüro Wien

Opernring 1/R/4/447, A-1010 Wien

Tel.: +43-1/715 40 10, Fax: +43-1/713 81 77, slowenien.at@slovenia.info

www.slovenia.info

SPANISCHES FREMDENVERKEHRSAMT (TURESPAÑA)

TEl.: +43-1/512 95 80, E-mail: viena@tourspain.es

KEIN KUNDENVERKEHR – Anfragen per E-mail

www.spain.info

Thailändisches Fremdenverkehrsamt

Heumühlgasse 3, 1040 Wien

Tel.: +43-1/585 24 20, E-Mail: thailand@speed.at

www.thailandtourismus.at

19


ORDENTLICHE Mitglieder DES CORPS TOURISTIqUE AUSTRIA

Tschechische Zentrale für Tourismus – CZECHTOURISM Österreich & Schweiz

Penzinger StraSSe 11-13, 1140 Wien

E-Mail: wien@czechtourism.com

Kein Kundenverkehr, nur nach vorhergehender Terminvereinbarung!

www.czechtourism.com

TUNESISCHES FREMDENVERKEHRSAMT

Opernring 1/R/508, 1010 Wien

Tel.: +43-1/585 34 80, Fax: +43-1/585 34 80 18, E-Mail: office@tunesieninfo.at

KUNDENVERKEHR: mo - DO 9.00 bis 17.30 Uhr, FR 9.00 bis 16.00 Uhr

www.discovertunisia.at www.truetunisia.travel #truetunisia

Türkische Botschaft/Informationsabteilung für Kultur und Fremdenverkehr

Singerstrasse 2/8, 1010 Wien

Tel.: +43-1/512 21 28, Fax: +43-1/513 83 26, E-Mail: office@turkinfo.at

öffnungszeiten: mo – fr von 9:00 bis 17:00 uhr

www.goturkey.com, www.turkinfo.at

UNGARISCHES TOURISMUSAMT Repräsentanz Österreich

Opernring 1/R/707, 1010 WIen

Tel.: +43-1/585 20 12 10, E-mail: ungarninfo@ungarn-tourismus.at

www.ungarn-tourismus.at

Visit USA Committee Austria

c/o Verkehrsbüro Ruefa Reisen GmbH

Opernring 3-5, 1010 Wien

E-Mail: vusaoffice@visit-usa.at

www.visit-usa.at

FREMDENVERKEHRSZENTRALE ZYPERN

SCHILLERSTRASSE 31, D-60313 FRANKFURT/MAIN, DEUTSCHLAND

KOSTENFREIE HOTLINE AUS ÖSTERREICH: 0800 80 80 13, FAX +49-69/25 02 88, E-MAIL: info@CTO-FRA.DE

KURFÜRSTENDAMM 182, D-10707 BERLIN, DEUTSCHLAND

TEL: +49-30/30 86 83 12, FAX: +49-30/30 86 83 08, E-MAIL: CTO_BERLIN@T-ONLINE.DE

CORPS TOURISTIque AUSTRIA

POSTFACH 25, 2232 Deutsch-Wagram

Tel.: +43-699/18 20 69 18, E-Mail: CORPS-TOURISTIqUE@hotmail.com

www.corps-touristique.at

Impressum: Corps Touristique Austria

Postfach 25, 2232 Deutsch-Wagram | Tel. +43-699/18 20 69 18 | E-Mail: corps-touristique@hotmail.com

www.corps-touristique.at

Herausgegeben von Corps Touristique Austria, NOVEMBER 2016. Alle Bilder © bei den jeweiligen Fremdenverkehrsämtern.

LAYOUT & GRAPHIK: Martin Bruno Walther

20


SCHWEIZ

Urs WEBER

Market Manager Österreich, Ungarn

© MySwitzerland.com

Spannend: ein wirklich kleines

Land, die Schweiz, und

dennoch eine unglaubliche

Menge an unterschiedlichen

gastronomischen Höhepunkten!

Aber wen wundert’s

– mit den französichen,

italienischen und allemannischen

Einflüssen, ergänzt

durch Urschweizerisches:

daraus kann sich nur etwas

Besonderes ergeben!

Übrigens: Am besten „erreisen“

Sie diese kulinarische

Vielfalt auf der Grand Tour of

Switzerland - auf den schönsten

Routen durch unser Land.

www.MySwitzerland.com

MySwitzerland.com

LUZERN

Montana KitchenClub – Die

inszenierte Erlebnisküche

Das gab es in der Schweiz

in dieser Form noch nie.

Mittendrin statt nur nebenan

lautet die Philosophie im

Kitchen Club des Art Deco

Hotel Montana. Die Gäste

setzen sich während des

Apéros an den Kitchen Table

inmitten der 15 Punkte

GaultMillau Küche und sehen

den Köchen live beim

Entstehen ihres Menus zu,

welches sie im Anschluss

im Scala Restaurant geniessen.

Der KitchenClub

kann auch exklusiv für ein

Weihnachtsessen, Bankett

oder Geburtstagsfeier gebucht

werden. Sehen, Riechen,

Hören und Schmecken

– das einzigartige

Konzept für alle Sinne.

Basel

Kulinarische Tour

durch drei Länder

Basel hat Glück mit seinen

Nachbarn. Denn das Dreiländereck,

an dem sich

die Stadt befindet, verfügt

nicht nur über eine wunderschöne

Landschaft und

malerische Ortschaften, es

ist auch ein Geheimtipp für

Feinschmecker. Mit rund 70

Sterne-Restaurants bietet

die Region eine einzigartige

Dichte an kulinarischen

Highlights. Und das Beste

daran ist, dass Sie diese

besuchen können, ohne

grosse Distanzen zurückzulegen.

Wo sonst auf der

Welt kann man so einfach

in einem Land frühstücken,

in einem anderen zu Mittag

essen und in einem dritten

dinieren?

SCHWEIZ Tourismus

INFO UND BROSCHÜRENBESTELLUNG: 00800 100 200 30 (kostenlos)

E-Mail: INFO@myswitzerland.com

ZÜRICH

Käse-Fondue in

ausgefallenen Locations

In Zürich wird das traditionelle

Käse-Fondue neu interpretiert.

Das Käse-Fondue ist aus

der Schweiz nicht wegzudenken.

Darum tauchen

auch in Zürich überall ausgefallene

Fondue-Locations

auf, sobald die Tage

kürzer und kälter werden.

Oder haben Sie etwa schon

einmal Fondue während

einer Stadtrundfahrt in einer

fahrenden Tram oder

im eTukTuk zu sich genommen?

Traditionelle Chalets

wie in den verschneiten

Bergen gibt es aber auch:

Beim Sorell Hotel am Zürichberg,

inklusive Eisbahn

beim Hauptbahnhof Zürich

oder direkt am Weihnachtsmarkt

vor dem Opernhaus.

21


SLOWAKEI

Michala Siveková

Slowakische Zentrale für Tourismus

Vertretung Österreich

Lust auf bodenständige Küche?

Die Regionalgerichte der

Slowakei sind so bunt wie

die slowakische Landschaft.

Die traditionelle Küche in den

Gebirgsgebieten verwöhnt

vor allem Liebhaber von

Käse und Milchprodukten.

Im Flachland sind Krautspezialitäten,

Gänsebraten

oder Kartoffelgerichte sehr

verbreitet. Guter Wein von

den Südhängen der Karpaten

oder des Tokajer Weingebiets

gehören natürlich auch dazu.

Weinwege helfen Ihnen die

besten Keller zu entdecken.

TIPP 1

Bryndzové Halušky

Das typischste slowakische

Nationalgericht sind

Nockerl mit Brimsen und

Speck. Bryndzové Halušky

(Brimsennockerl) sind für

die Slowaken wie für Japaner

Sushi oder Italiener

Pizza. Sie werden aus Kartoffelteig

gemacht und mit

einem besonderen Schafskäse

– eben dem Brimsen

– vermischt. Darüber wird

angebratener Speck zusammen

mit ausgelassenem

Fett gegossen. Dazu

trinkt man am besten Buttermilch

oder saure Milch.

Alljährlich werden in der

Gemeinde Turecká am Fuß

der Großen Fatra die Weltmeisterschaften

im Kochen

und Essen von Bryndzové

Halušky veranstaltet.

TIPP 2

Spišská boroviCka

DWer stärkere alkoholische

Getränke bevorzugt, stößt

rasch auf den Spišská borovicka,

einen spezifischen

slowakischen Wacholderschnaps.

Allgemein beliebt

ist auch Sliwowitz (vor

allem Bošácka slivovica),

Hriatô (eine Mischung aus

angebratenem Speck, Alkohol

und Honig) oder der

Likör Demänovka, hergestellt

aus Heilkräutern und

Waldfrüchten. Auf Berghütten

verlangen Sie nach Horec,

einen Schnaps mit eingelegten

Enzianwurzeln.

Größter Beliebtheit erfreut

sich auch der Konsum von

Bier – slowakisches Bier

steht tschechischem Bier

um nichts nach!

TIPP 3

Slowakische Küche

Slowakische als auch internationale

Küche erleben

Sie am besten selbst in den

zahlreichen Restaurants.

Die Bandbreite reicht vom

hippen Lokal mit Showcooking,

über Hausbrauereien

mit studentischem Flair

bis zu bodenständigen

Gaststätten mit köstlichen

Gänsebraten. Irgendwo

gibt es auch immer etwas

zu feiern – bei zahlreichen

Festivals können Sie kulinarische

Leckerbissen

hautnah erleben. Ein gastronomisches

Ereignis ist

beispielsweise das Gänsefest,

für das vor allem das

Dorf am Fuß der Kleinen

Karpaten, Slovenský Grob,

bekannt ist.

22

www.slovakia.travel

Slowakische Zentrale für Tourismus

Opernring 1-R, 1010 Wien

Tel. +43-1/513 95 69, E-MAIL: office.at@slovakia.travel


DAS BESTE

FÜR

ÖSTERREICH

DER GULET

SOMMER

2017 IST DA!

8 4 Kataloge mit 17 neuen GULET Zielgebieten,

die alle das Siegel „Das Beste für

Österreich“ verdienen

8 Traumhafte Hotels, davon 228 exklusiv für

GULET, viele Rundreisen und spannende

Ausflüge von unseren Expertinnen und

Experten mit viel Liebe zum Detail für Sie

ausgesucht


Slowenien

Jan Ciglenecki

Direktor

Jeder Winkel bei uns ist stolz

auf seine regionaltypischen

Gerichte. Zu Hause wie

auch in den Gostilnas wird

nach traditionellen Rezepten

gekocht. Alt-österreichische

Einflüsse mischen sich damit

italienischen. Štruklji werden

sowohl zum Fleisch als auch

als Dessert gegessen. Potica

heißt der slowenische Guglhupf,

der auf 80 verschiedene

Arten gefüllt werden

kann. Und Gibanica vereint

Mohn-, Topfen-, Nuss- und

Apfelstrudel – mein absoluter

Favorit!

Ljubljana

Taste, Eat & Enjoy

In den Social Networks profiliert

Ljubljana sich immer

mehr als Metropole der Leckermäuler

und Naschkatzen.

„Open kitchen” gibt’s

jeden Freitag am Markt mit

Koch-Shows großer Gastronomen

und Fingerfood

vom Feinsten.

www.odprtakuhna.si

Spezialtouren für Foodies

können unter www.

ljubljananjam.si gebucht

werden. Auf dem Programm

stehen kleine feine

Lokale, Streifzüge durch

Gemüse-und Obstgärten,

Gespräche mit Profis, Winetastings

und Degustationen

von Leckereien wie

Honig, Meersalz, Olivenöl,

Pršut und Krainerwurst.

Goriška Brda

Edler Wein

und süSSe Früchte

Genuss gilt – ganz ohne

Augenzwinkern – Goriška

Brda als Haupterwerbszweig

der Bewohner. Ob

es sich nun um die saftigen

Maikirschen handelt oder

um den süffigen Rotwein,

immer geht es darum, die

durch der Hände Arbeit

erworbenen Schätze der

Familie und den Gästen

„schmackhaft” zu machen.

Bei den traditionellen Festen

– anlässlich der Kirschblüte,

der Weinernte oder

zu Ehren des Hl. Martin –

werden die selbst erzeugten

Köstlichkeiten dann gemeinsam

mit den Gästen

von auswärts zelebriert.

www.brda.si

Slowenisch Istrien

Sonne, Salz und Fisch

Viele Restaurants und

Tavernen an der slowenischen

Adria überraschen

durch ihre nicht alltägliche

Fischküche: neben gut bestückten

Antipasti-Tellern

mit Oktopus, mariniertem

Kabeljau, eingelegten Sardellen

und Scampi findet

man auch „Brodet”, einen

kräftigen mit viel Gemüse

zubereiteten Fischeintopf.

Der Branzino stammt zumeist

aus der biologischen

Fischzucht von Irena Fonda

und wird mit Meersalz aus

den Salinen von Secovlje

gewürzt und im Rohr geschmort.

Dazu passt vorzüglich

der Malvasija Istriana,

ein trockener, frischer

Weißwein.

www.fonda.si

24

www.slovenia.info

Slowenisches Tourismusbüro

Opernring 1/R/4/447, A-1010 Wien

Tel.: +43-1/715 40 10, Fax: +43-1/713 81 77, slowenien.at@slovenia.info


Unsere

URLAUBSWELTEN

Der schnelle Weg zum Wunschurlaub

JAHN REISEN SELECT

JAHN REISEN ERLEBNISTOUREN

JAHN REISEN SELECT

FINEST

JAHN REISEN WELLNESS-OASEN

JAHN REISEN BESONDERE ADRESSEN

Ihr Wegweiser zum Wunschurlaub: die JAHN REISEN-

Urlaubswelten! Hier sehen Sie auf den ersten Blick, ob

ein Hotel Ihren Vorlieben und Wünschen genügt.

Hinter jeder Urlaubswelt steht eine sorgfältige Auswahl

an Reiseangeboten, die unsere Ansprüche und Kriterien

an die jeweilige Urlaubswelt zu 100% erfüllen.

JAHN REISEN, eine Marke der REWE Austria Touristik GmbH, 1070 Wien. www.jahnreisen.at

URLAUB, WIE ICH IHN MAG.


SPANIEN

Teresa ORTIZ

Direktorin

Spanisches Fremdenverkehrsamt

Spanien ist eine wahre

„Geschmacksexplosion“

gepaart mit einer schier

unbeschreiblichen Vielfalt an

Produkten bester Qualität

(ob Wein, Fisch, Fleisch, Käse,

Gemüse etc.).

Der Besucher kann die

kulinarischen Highlights

in Form von Tapas in Bars

verkosten oder auch in

traditionellen bis hippen

Gemüse- und Delikatessmärkten

mit vielen

regionalen Spezialitäten. Oder

natürlich in einem der vielen

ausgezeichneten Top-

Restaurants des Landes.

Spanien

Gastronomie & Highlights 2017:

die Küste des Lichtes (Huelva) gastronomisch im Fokus

Spanien ist ein Land der

Vielfalt. Hier kommen nicht

nur unterschiedliche Klimazonen

und Landschaftsformen

zusammen, sondern

auch Kulturen, Sprachen

und diverse kulinarische

Traditionen. Gemeinsam

sind allen Regionen gastronomisch

die Qualität

der Produkte, die besondere

Liebe bei der Zubereitung

sowie die Freude

am Genuss der Speisen.

Die Spanische Kochkunst

hat sich zuletzt durch ihre

besondere Qualität und

Kreativität auch international

einen Namen gemacht.

Einige Gastwirte sind wahre

Künstler am Herd. So zählt

das Land inzwischen acht

Drei-Sterne-Restaurants, 23

Zwei-Sterne-Restaurants

und 157 Ein-Sterne-Restaurants.

Spanien rangiert

hiernach an der Spitze der

internationalen „Haute

Cuisine“. Doch auch die

„Bar von nebenan“ liefert

dem Besucher kulinarische

Highlights, die die Sinne

betören, obgleich es sich

manchmal „nur“ um Tapas,

das heißt um „finger food“

aus besten regionalen

Produkten, handelt. Auch

in den kleinsten Gastwirtschaften

wird die Einkehr

zu einem Erlebnis. 2017

werden diese Geschmacks-

Erlebnisse besonders in einer

Region Andalusiens zelebriert:

die Provinz Huelva

(an der Küste des Lichtes)

ist 2017 die gastronomische

Hauptstadt Spaniens (bis

Ende 2016 ist es noch Toledo).

Im Rahmen von Gastronomie-Routen,

Festivitäten

und Events kann Huelva

ihre Spezialitäten zum Besten

geben, so z. B. die diversen

frischen Fische und

Meeresfrüchte aus dem

Atlantik, den weltberühmten

cholesterinsenkenden

Ibérico-Schinken aus Jabugo,

reichhaltige Gemüseund

Pilzgerichte, feinste

Mehlspeisen, frisches Obst

und die typischen Weine

der Region, darunter der

„Orangen-Wein“, der mit

den Schalen der Bitterorange

versetzt wird.

26

www.spain.info

SPANISCHES FREMDENVERKEHRSAMT (TURESPAÑA)

TEl.: +43-1/512 95 80, E-mail: viena@tourspain.es

KEIN KUNDENVERKEHR – Anfragen per E-mail


CASA COOK RHODES

GRIECHENLAND,

RHODOS

1 Woche im Premium-Doppelzimmer mit Frühstück

inkl. Flug und Transfer

p.P. ab 624,– €

NEC NAH 52542C 2A FR,

z.B. am 22.10.2017 ab Wien

FLAVOUR RAINBOW

F R I S C HE , P URE K ÜCHE

I NSPIRIERT VON D E N

A ROMEN UND FARBEN D E R

R E G I O N . G ROSSARTIG VON

I NNEN . UMWERFEND

VON AUSSEN .


TSCHECHISCHE REPUBLIK

Mag. Dr. Yvette POLASEK

Direktorin CzechTourism Wien

Wer kennt sie nicht – Buchteln,

Liwanzen, Lendenbraten mit

Sahnesauce und Preiselbeeren

… und nicht zu vergessen die

Vielzahl an Knödeln. Die tschechische

Küche ist abwechslungsreich

und schmackhaft. Unter

„Czech Specials“ präsentieren

CzechTourism, der Hotel- und

Gaststättenverband sowie der

Berufsverband der Köche und

Konditoren Restaurants, die sich

auf böhmische, mährische &

schlesische Traditionen besinnen

und nach volkstümlichen Rezepten

auf moderne Art kochen.

Zurzeit fasst die Datenbank rund

400 solcher Lokale im ganzen

Land: www.czechspecials.cz

Pilsner Region

Chodenländische

Kolatschen

Heutzutage bekommt man

sie das ganze Jahr über zu

kaufem, doch einst wurden

sie nur zu Kirtagen und an

den Tagen des jeweiligen

Orts- und Kirchenpatrons

gebacken und reich verziert.

Hierfür besitzen die Frauen

im Chodenland bis heute

ein eigene Messer, um die

zarten Zierkreise zu vollbringen.

Die aus Germteig gebackene

Kolatsche wird mit

Topfen, Powidl und Mohn

gefüllt und verschönert. Die

beste Gelegenheit um diese

Köstlichkeit zu probieren

sind die Chodenländer Festlichkeiten

(Chodské slavnosti)

in Domažlice (dt. Taus)

von 11. bis 13.08.2017.

www.turisturaj.cz/de und

www.chodskeslavnosti.cz

Ostböhmen

Von Kochbüchern

und Lebkuchen

Was für die Briten Jamie Oliver

ist, war und ist Magdaléna

Dobromila Rettigová für

tschechische Hausfrauen. Das

Standardwerk der populärsten

böhmischen Köchin fehlt

auch heute, rund 200 Jahre

nach Erscheinen, in keinem

Haushalt. Bereits zum 6. Mal

gedenkt man dieser großartigen

Köchin in Litomyšl

während des Gastro-Festivals

(20. – 21.05.2017), das ganz im

Zeichen von Knödeln stehen

wird. Vergessen Sie aber nicht,

auch eine andere ostböhmische

Spezialität zu kosten –

den Pardubitzer Lebkuchen!

Als Geschenk wird er am

liebsten in Form eines Lebkuchenhauses

mitgenommen.

www.gastroslavnosti.cz und

www.pernikjanos.cz

Ostmähren

Vom Sliwowitz bis zum

Kosher Obstschnaps

1894 in Vizivice nahe der

ostmährischen Stadt Zlín

gegründet, ist die Destillerie

Rudolf Jelinek seitdem für

ihre Obstdestillate, vor allem

den Sliwowitz, bekannt.

Dieser blickt in dieser Region

auf eine Tradition zurück,

die bis ins 16. Jhdt. reicht.

Heute zählt die Destillerie zu

den größten Obstdestillat-

Produzenten weltweit. Mehr

erfahren Gäste im Besucherzentrum

Distillery Land, das

außer sonn- und feiertags

jederzeit besucht werden

kann, sowie während einer

Führung, die mit einer Verkostung

endet. Tipp: Kosten

Sie den Bohemia Honey oder

einen Kosher Obstbrand!

www.moravia-czech.eu/

und www.rjelinek.cz

28

www.czechtourism.com

Tschechische Zentrale für Tourismus – CZECHTOURISM Österreich & Schweiz

Penzinger StraSSe 11-13, 1140 Wien

E-Mail: wien@czechtourism.com

Kein Kundenverkehr, nur nach vorhergehender Terminvereinbarung!


DAS TUI SMILE-

VERSPRECHEN

n URLAUB WIE FÜR MICH GEMACHT.

n PERFEKTER PREIS. PERFEKTER URLAUB.

n RUNDUM SORGLOS RUND UM DIE WELT.


TUNESIEN

w

Nizar Slimane

Direktor

Die Geschichte vom Harissa,

der tunesischen Chilipaste als

Nationalgewürz, beginnt im

17. Jhdt. Man erzählt, dass

die erste Chilischote von den

Spaniern importiert wurde. Auf

der Halbinsel Cap Bon, südlich

der Hauptsatdt Tunis finden die

Chilis optimale Bedingungen

und erreichen den höchsten

Schärfegrad in ganz Nordafrika.

Seit 1952 gibt es eine geschützte

Marke für das „Harissa

Haroun“, das ausschließlich

nach traditioneller Methode

und überlieferten Rezepten in

Tunesien hergestellt wird. Harissa,

schmeckt mir am besten

mit Olivenöl und Thunfisch!

Tipp

Tunesien, Thunfisch, Harissa & Co

Im Laufe der Jahrhunderte

haben verschiedene Kulturen

die tunesische Küche

geprägt. Von den Phöniziern

über die Römer, die Osmanen

und Spanier bis hin zu

den Franzosen, schmeckt

man in den tunesischen

Kochtöpfen das Mittelmeer

mit einer Prise Orient.

Das von der Sonne verwöhnte

frische Obst und

Gemüse ist die Basis der

meisten Gerichte. Tomaten,

Paprika, Gurken, Zwiebel,

Knoblauch, Oliven und Kartoffel

werden traditionell

mit Olivenöl zubereitet. Obwohl

die Mittelmeerküste

täglich die Märkte mit reichlich

Fisch und Meeresfrüchten

„beliefert“, ist der Thunfisch

der absolute Favorit

der Tunesier. Ob als Füllung

der köstlichen Briks, in der

Omelette, als Sandwich

oder nur zusammen mit Harissa

am Vorspeisenteller.

Thunfisch aus der Dose ist

aus der tunesischen Küche

nicht wegzudenken.

Aus der kulturellen Vielfalt

erklären sich die Vielseitigkeit

der tunesischen Küche

und deren Geheimisse. Familienrezepte

werden oft

nur mündlich weitergegeben

und von Generation zu

Generation leicht verändert.

Dem allgemeinen Trend folgend,

entwickeln heute die

großen Küchenchefs Tunesiens

interessante Interpretationen

der traditionellen

Küche unter Berücksichtigung

der modernen Ernährungswissenschaft.

„Die

arabische Revolution hat

sich auch in unseren Küchen

bemerkbar gemacht“,

bestätigt Faten Zghal Hotelbesitzerin

in Monastir.

Sie organisiert erstmals im

Oktober 2016 gemeinsam

mit der Gruppe Méditea

„cook&share Tunisia“, ein

internationales Treffen der

Hauben Köche des Mittelmeerraums.

Showcooking

und Degustationen mit

frischen Produkten vom

Markt, die selbstverständlich

auch in den besten

Hotels,- und Restaurants

Tunesiens serviert werden.

www.discovertunisia.at #truetunisia

30

TUNESISCHES FREMDENVERKEHRSAMT

Opernring 1/R/508, 1010 Wien

Tel.: +43-1/585 34 80, Fax: +43-1/585 34 80 18, E-Mail: office@tunesieninfo.at

KUNDENVERKEHR: mo - DO 9.00 bis 17.30 Uhr, FR 9.00 bis 16.00 Uhr


UNGARN

Dipl. oec. Balázs KOVÁCS

Direktor Ungarisches Tourismusamt

Repräsentanz Österreich

Ungarn ist auch in der

Gastronomie eine

überraschend mehr

Destination. Wir freuen uns

auf die zahlreichen Touristen,

die gerne die ungarische

Gastrorevolution miterleben

wollen. Der beste Koch der

Welt ist ein Ungar,

also lassen wir die Fakten

für sich sprechen.

KULINARISCHE REISE DURCH UNGARN

Die ungarische Gastronomie gehört zur Weltspitze.

Es weht ein frischer Wind durch die Gastronomie Ungarns.

Sie bietet eine perfekte

Kombination aus Exklusivität,

Tradition und Innovation.

Die Bocuse d‘Or

Ergebnisse und die fünf

Michelin-Stern-Restaurants

sind der beste Beweis dafür.

Entdecken Sie Ungarn neu

als Gourmet Destination,

die köstliche Überraschungen

bietet und Sie mit

einer kreativen Mischung

aus Tradition und Innovation

in eine erlebnisreiche

Welt einzigartiger Genüsse

entführt. Diese wunderbaren

Geschmackshighlights

erleben Sie in Ungarn auf

romantischen Weingütern

mit umfangreichem

Wellness-Angebot entlang

abwechslungsreicher

Weinstraßen, in trendigen

Weinbars und Gourmettempeln

oder auf stimmungsvollen

Festivals.

Die Natur ist der beste

Koch. Über 300 Tage Sonnenschein,

nährstoffreiche

Böden, ein einmaliges

Steppenland, die Puszta

und lebendige Traditionen

schenken Ungarn scharfe

und markante Gewürze,

fruchtiges Obst und Gemüse,

besondere Nutztiere

wie das Steppenrind (Graurind)

und das Mangalica-

Wollschwein sowie hervorragende

Rot-, Rosé und

Weißweine und exquisite

Getränke wie den Pálinka.

Das besondere pannonische

Klima, mineralstoffreiche

Böden und eine neue

Generation an Winzern

bringen ungarische Weine

höchster Qualität hervor.

Nachteulen werden in Ungarn

voll auf ihre Kosten

kommen! Mischen Sie sich

unter die Einheimischen

und besuchen Sie eine

der Ruinenkneipen, lassen

Sie es in einem Nachtclub

richtig krachen oder heben

Sie die Gläser auf einem

der zahlreichen Feste – Sie

entscheiden, was aus dem

Abend wird!

Unsere Touristen können

zahlreiche Gastronomische

Events besuchen, wie das

Weinlese-, Mangalica-, Pálinka-

oder Wurst-Festival,

aber auch das Zander-Festival

am Balaton.

www.ungarn-tourismus.at

UNGARISCHES TOURISMUSAMT Repräsentanz Österreich

Opernring 1/R/707, 1010 WIen

Tel.: +43-1/585 20 12 10, E-mail: ungarninfo@ungarn-tourismus.at

31


USA

Werner O. MARSCHALL

Präsident des Visit USA Committee

Austria

New York City nennt man

auch Food Trend City. Was und

wie hier degustiert wird, setzt

Maßstäbe. Eine „Essenshalle“

nach der anderen eröffnet

oder sind geplant.

Eataly im Flatiron District

kennt man mittlerweile und

jetzt erobert die Marke Lower

Manhattan. UrbanSpace Vanderbilt

an der Grand Central

Station ist im Handumdrehen

zum Hot Spot geworden. Die

Stadt freut sich auf Bourdain

Market am Pier 57. Was diese

Food Halls so trendy macht?

Bekannte und hochwertige

Gastromarken aus NYC!

Neuengland

Köstliches Neuengland

Fangfrischer Hummer aus

Maine, Cranberries aus

Massachusetts, Craft-Beer

aus Vermont, Ahornsirup

aus New Hampshire,

Meeresfrüchte aus Rhode

Island, Wein aus Connecticut

– die Auswahl an lukullischen

Genüssen in den

sechs Neuenglandstaaten

ist groß. Gourmetgerichte

und exklusive Abendessen

von Sterneköchen werden

in kulinarischen Hot Spots

wie Boston oder Providence

serviert, frisch zubereitetes

Essen direkt vom

Bauernhof kommt in den

ländlichen Regionen von

Vermont auf den Tisch und

kann inmitten der malerischen

Landschaft genossen

werden.

Miami

Hotspot für Gourmets

und Feinschmecker

Miami gilt als Mekka für internationale

Spitzenköche,

experimentelle Fusion-

Küche sowie erstklassige

Restaurant-Locations und

ist Geburtsstätte der beliebten

„New World Cuisine“

– eine Kochkunst aus

karibischen sowie lokalen

Geschmacksnoten mit

frischem Fisch und tropischen

Früchten. Genießer

sollten sich den „Miami

Spice Restaurant Month“

in ihrem kulinarischen Kalender

notieren: Jedes Jahr

im August und September

bieten rund 200 Top-Restaurants

ein Drei-Gänge-

Dinner für pauschal 39 Dollar

sowie ein Lunch-Menü

für 23 Dollar an.

New Orleans Louisiana

Mahlzeiten

als Zeitmesser

In New Orleans wird die

Zeit nicht in Stunden oder

Tagen gemessen, sondern

in Mahlzeiten. Essen Sie

in New Orleans zu Abend

und genießen Sie ein kulinarisches

Abenteuer

aus vielen verschiedenen

Kocharten. Von Cajun und

kreolischer Küche zu Soul

Food und zeitgenössischer

französischer Küche, prämierte

Köche kreieren Gaumenfreuden

und Nahrung

für Ihre Seele.

32

www.visit-usa.at

Visit USA Committee Austria

c/o Verkehrsbüro Ruefa Reisen GmbH

Opernring 3-5, 1010 Wien

E-Mail: vusaoffice@visit-usa.at


ZYPERN

Ekavi Charalambidou

Direktorin

Zypern bietet nicht nur

Sonnenschein, Kulturschätze

und Aktivurlaub, sondern

überzeugt mit einer Kulinarik

die ihresgleichen sucht.

Am Schnittpunkt dreier

Kontinente hat sich eine

Inselküche entwickelt, die

das Beste aus allen Regionen

vereint. Egal ob traditionelle

Küche im Hinterland oder

moderne Fusion Meze in

einem trendigen Restaurant

am Meer. Zyperns Küche ist

immer frisch, lecker

und sehr vielfältig!

Halloumi

Zyperns Käsespezialität

Zyperns Käsespezialität ist

der Halloumi, den es inzwischen

auch in heimischen

Supermärkten zu kaufen

gibt. Am besten schmeckt

der würzige Mischkäse natürlich

frisch gemacht auf

Zypern. Auf den Märkten

in den Dörfern des Hinterlandes

wird überall frischer

Halloumi angeboten. Der

Käse eignet sich hervorragend

zum Grillen, Braten

oder für den Salat. Probieren

Sie diese Spezialität am

besten direkt vor Ort.

ZYPERN

Weinland

Zyperns Weine sind einzigartig,

und einheimische

Rebsorten im Trend. So

wächst die Xynisteri-Traube

seit Jahrtausenden auf

Zypern. Die weiße Traube

bringt einen hellen leichten

und natürlich erfrischenden

Weißwein hervor. Die

ebenfalls einheimischen

roten Mavro-Trauben sind

nicht nur auf dem Obststeller

sehr beliebt. Gekeltert

bringen sie einen Rotwein

von leichtem Geschmack

hervor. Weitere autochthone

sowie eingeführte Rebsorten

ergänzen die Vielfalt

des Weinlandes Zypern.

Meze

Kulinarik pur

Die Meze ist Zyperns Markenzeichen

in Sachen

Kulinarik. Es ist ein abendfüllendes

Vergnügen die

vielen, nach und nach,

servierten Speisen zu genießen.

Entscheiden sie

sich für eine Fleisch- oder

Fischmeze, eher rustikal

traditionell oder modern.

Lecker wird es immer sein,

denn frisch serviert bietet

die Meze eine unglaubliche

Bandbreite kulinarischer

Genüsse. Oder probieren

sie ein typisch zypriotisches

Gericht wie Kleftico

oder Afelia. Lassen Sie sich

überraschen.

www.visitcyprus.com

FREMDENVERKEHRSZENTRALE ZYPERN

SCHILLERSTRASSE 31, D-60313 FRANKFURT/MAIN, DEUTSCHLAND

KOSTENFREIE HOTLINE AUS ÖSTERREICH: 0800 80 80 13, FAX +49-69/25 02 88, E-MAIL: info@CTO-FRA.DE

KURFÜRSTENDAMM 182, D-10707 BERLIN, DEUTSCHLAND

TEL: +49-30/30 86 83 12, FAX: +49-30/30 86 83 08, E-MAIL: CTO_BERLIN@T-ONLINE.DE

33


like no one else does

Die Tourismus Werber

EUMEDIA Werbegesellschaft mbH

Rudolfplatz 2/21

A-1010 Wien

Tel.: +43/1/5323970

E-Mail: office@eumedia.at


Qualität bis

ins kleinste

Detail

VERTRAUEN

Mit myAustrian verlasse ich mich auf Qualität auf

höchstem Niveau. So viel Hingabe zum Detail in Kombination

mit österreichischem Charme steckt einfach an.

the charming way to fly


Sicher.Entspannt.Unterwegs

Liebes

Reisetagebuch ...

AUGENBLICKE FESTHALTEN

UND HILFE IM NOTFALL

MEINE URLAUBERIA - App der

Europäischen Reiseversicherung

europaeische.at/meine-urlauberia

Europäische Reiseversicherung AG • Kratochwjlestraße 4, A-1220 Wien

Tel. +43/1/317 25 00 • Fax +43/1/319 93 67 • info@europaeische.at • europaeische.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine