07.03.2018 Aufrufe

KURT 03/2018

KURT - Das Stadt-, Kultur- und Szenemagazin für die Region Gifhorn Ausgabe März/April 2018

KURT - Das Stadt-, Kultur- und Szenemagazin für die Region Gifhorn
Ausgabe März/April 2018

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Anzeige<br />

Das Stadt-, Kultur- und Szenemagazin für die Region Gifhorn<br />

kostenfrei ∙ März/April <strong>2018</strong><br />

Marcel Fiore, Timon Erdmann und Stefan Becker:<br />

<strong>KURT</strong>s<br />

Tipps<br />

für die<br />

Ostertage:<br />

Partys, Tanz,<br />

Brunch, Kindertheater,<br />

Osterfeuer und mehr<br />

» Seiten 28 bis 34<br />

Anna Depenbusch<br />

im <strong>KURT</strong>-Interview<br />

» Seite 6<br />

Start zur neuen Serie:<br />

Ente gut – Alles gut<br />

» Seite 13<br />

Die Modetrends für<br />

Frühling und Sommer<br />

» Seite 17<br />

<strong>KURT</strong> verlost Tickets<br />

für „Servus Peter“<br />

» Seite 44<br />

Gifhorner Unternehmer<br />

starten gemeinsam durch<br />

„Ihr Maklerhaus“ und „Baukunst Becker“ unter einem Dach » Seite 23


2<br />

3<br />

editorial<br />

blaulicht & blitzlicht» Seite 4<br />

land & leute» Seite 13<br />

trends & lifestyle» Seite 17<br />

bummel & rummel » Seite 26<br />

kunst & kultur» Seite 36<br />

szene & events» Seite 44<br />

Irgendwas<br />

mit Dance<br />

Haben Sie denn gut parken<br />

können? „Ja, war gar kein<br />

Problem – direkt um die Ecke<br />

an der Tanzschule war noch<br />

was frei“, lautete die Antwort.<br />

„So musste ich auch<br />

nicht noch durch die gesamte<br />

Innenstadt gurken.“<br />

Eine plausible Erklärung –<br />

aber wo zur Hölle ist denn<br />

vom Sitz unseres <strong>KURT</strong>-Büros<br />

im Georgshof in Gifhorns Innenstadt<br />

bitte die nächstgelegene<br />

Tanzschule? Berger<br />

kann‘s nicht sein, die ist an<br />

der Braunschweiger Straße.<br />

Und Ballettschule Wagner hat<br />

ihren Sitz am Schützenplatz.<br />

Ist der Mensch diesen Weg<br />

tatsächlich freiwillig bei Wind<br />

und Wetter zu Fuß gegangen?<br />

Alle Achtung!<br />

Aber nein, er hat es uns<br />

genauer erklärt: Dieses kleine<br />

Häuschen hinterm Deutschen<br />

Haus an der Torstraße<br />

meinte er. Da stehe doch<br />

schließlich „irgendwas mit<br />

Dance“ dran...<br />

Stimmt! In geschwungener<br />

Schrift steht dort tatsächlich<br />

„Dependance“ überm Eingang.<br />

Dass dieser Gallizismus<br />

jedoch das Nebengebäude<br />

des Hotels bezeichnet, war<br />

in der Eile der Parkplatzsuche<br />

wohl nicht aufgefallen.<br />

Bastian Till Nowak<br />

(nowak@kurt-gifhorn.de)


4<br />

In eigener Sache<br />

<strong>KURT</strong> kümmert sich auch um Dein Layout:<br />

Gestalterin Aileen Kristen ist neu im Team<br />

blaulicht & blitzlicht<br />

Sparkasse schließt<br />

Filialen, baut aber den Online-Service aus<br />

5<br />

<strong>KURT</strong> hat Verstärkung bekommen:<br />

Ab sofort gehört<br />

auch Aileen Kristen<br />

(26) zum Team unseres<br />

Stadt-, Kultur- und Szenemagazins<br />

für die Region<br />

Gifhorn. Sie kümmert<br />

sich um die Gestaltung<br />

von Werbeanzeigen. Und<br />

mit ihrem graphischen<br />

Talent kann sie selbstverständlich<br />

auch allen anderen<br />

weiterhelfen, die hübsch<br />

gestaltete Visitenkarten, Flyer,<br />

Plakate und mehr brauchen<br />

– egal ob Geschäftskunde<br />

oder Privatauftrag.<br />

Auf jeden Fall aber immer<br />

schnell und zuverlässig.<br />

„Jeden Tag etwas anderes<br />

zu tun zu haben und immer<br />

wieder neue Leute kennenzulernen,<br />

ist genau mein<br />

Ding“, schwärmt Aileen von<br />

Schon gewusst?<br />

Wir designen ab jetzt:<br />

» Visitenkarten<br />

» Speisekarten<br />

» Anzeigen<br />

» Drucksachen<br />

aller Art<br />

» Bonuskarten<br />

» Aufkleber<br />

» Plakate<br />

» Logos<br />

» Flyer<br />

Für weitere Infos schreib uns eine<br />

Mail oder ruf uns an – und wir finden<br />

die passende Lösung für Dich!<br />

mail@kurt-gifhorn.de<br />

05371 - 94 14 151<br />

SCHNELL & ZUVERLÄSSIG<br />

NEU!<br />

ihrer Arbeit. „Und dass<br />

ich mich dabei auch noch<br />

kreativ ausleben darf, ist<br />

das allerbeste daran!“<br />

Mit großer Leidenschaft<br />

entwirft sie Werbeartikel<br />

aller Art für Firmen, Vereine,<br />

Veranstaltungen und<br />

mehr. Auch wenn neue<br />

Speisekarten für Restaurant<br />

oder Imbiss gebraucht<br />

werden, hilft Aileen weiter.<br />

<strong>KURT</strong>s Tipp: Unsere neue<br />

Gestalterin Aileen Kristen ist<br />

erreichbar unter Tel. 05371-<br />

9414151 und per E-Mail an<br />

mail@kurt-gifhorn.de!<br />

<strong>KURT</strong> gestaltet<br />

Alles für Dich!<br />

Agentur BT Media. Steinweg 20. Gifhorn. Dein Partner für Werbung.<br />

Zwei Sparkassen-Filialen werden<br />

komplett geschlossen,<br />

acht weitere werden in SB-<br />

Filialen umgewandelt – dort<br />

gibt es dann keine Berater<br />

mehr, aber immerhin noch<br />

Geld- und Kontoauszugsautomaten<br />

sowie die Möglichkeit<br />

direkt am Gerät eine<br />

Überweisung einzugeben.<br />

Im Gegenzug baut die Sparkasse<br />

Gifhorn-Wolfsburg<br />

ihre Angebote an anderer<br />

Stelle jedoch aus: Kontoeröffnungen,<br />

Abschlüsse von<br />

Sparprodukten, beratungsfreies<br />

Wertpapiergeschäft,<br />

Services im Kartengeschäft<br />

und mehr sollen ab Herbst<br />

dieses Jahres beim neuen<br />

Dialog-Center via Telefon<br />

und perspektivisch auch per<br />

Video-Chat möglich sein.<br />

Die Internetfiliale soll zudem<br />

ausgebaut werden und die<br />

Sparkassen-Apps sollen noch<br />

mehr Möglichkeiten des mobilen<br />

Bankings bieten.<br />

Mit diesen Schritten reagiert<br />

die Sparkasse auf strukturelle<br />

Veränderungen: „Das<br />

Nutzungs- und Nachfrageverhalten<br />

der Kunden ist in<br />

einem signifikanten Wandel“,<br />

heißt es in einer Erklärung.<br />

„Ausgehend von einer fortschreitenden<br />

Digitalisierung<br />

in der Arbeits- und Lebenswelt<br />

ergeben sich maßgeblich<br />

veränderte Erwartungen<br />

der Kunden. An diesen Bedürfnissen<br />

richtet die Sparkasse<br />

Gifhorn-Wolfsburg ihr<br />

Angebot aus.“ Im Klartext<br />

bedeutet das: Weil immer<br />

mehr Kunden ihre Bankgeschäfte<br />

online erledigen,<br />

verkleinert die Sparkasse nun<br />

ihr Filialnetz. Vorstandschef<br />

Gerhard Döpkens sicherte<br />

aber bereits zu, die Bargeldversorgung<br />

in der Fläche auf<br />

jeden Fall sicherzustellen:<br />

Wer aus individuellen Gründen<br />

keine Filiale erreichen<br />

könne, erhalte sowohl Geld<br />

als auch Beratung zu Hause!<br />

Um diese Filialen geht‘s:<br />

Im Landkreis Gifhorn wird die<br />

Filiale am Dannenbütteler<br />

Weg in Gifhorn zum 31. Oktober<br />

komplett geschlossen.<br />

Die Filialen am Gifhorner<br />

Schillerplatz, in Groß Oesingen<br />

und in Knesebeck werden<br />

ab 1. November in SB-Filialen<br />

umgewandelt. Die Filialen<br />

in Calberlah und Jembke<br />

werden ab 1. Januar 2019 zu<br />

SB-Filialen. Im Wolfsburger<br />

Die Sparkassen-Filiale am Gifhorner Schillerplatz soll zum<br />

31. Oktober in eine SB-Filiale umgewandelt werden.<br />

Stadtgebiet wird die Filiale an<br />

der Mozartstraße in Fallersleben<br />

zum 31. Dezember 2019<br />

geschlossen. Die Filialen am<br />

Laagberg, am Schachtweg<br />

und am Berliner Ring werden<br />

ab 1. Januar 2019 zu SB-Filialen.<br />

Für die Ortsteile Hehlingen,<br />

Neindorf, Heiligendorf<br />

und Steimkerberg ist ab<br />

2020 zudem die Eröffnung<br />

einer neuen Filiale namens<br />

„Wolfsburg Ost“ geplant.<br />

Und die Mitarbeiter? Sie<br />

behalten eine Arbeitsplatzgarantie<br />

und Besitzstandswahrung<br />

bei sich wandelnden<br />

Aufgaben. Frei werdende<br />

Stellen werden aber vorerst<br />

wohl nicht wiederbesetzt.<br />

Die Zahl der Vollzeitstellen<br />

soll bis 2021 von zuletzt 530<br />

auf 430 verringert werden.<br />

30 Stellen seien in den vergangenen<br />

anderthalb Jahren<br />

bereits sozialverträglich abgebaut<br />

worden.


6<br />

7<br />

<strong>KURT</strong>s Team<br />

ist für Dich da<br />

Bastian Till Nowak<br />

Chefredakteur<br />

und Herausgeber<br />

„Von der Idee<br />

war ich sofort<br />

begeistert“<br />

blaulicht & blitzlicht<br />

Juliane Werthmann<br />

Mediaberaterin<br />

Ansprechpartnerin<br />

für Werbepartner,<br />

einmalige und<br />

regelmäßige<br />

Anzeigenschaltungen<br />

Telefon: 05371-9414151<br />

E-Mail: mail@kurt-gifhorn.de<br />

Ansprechpartner<br />

für Leserbriefe,<br />

Anregungen,<br />

Lob und<br />

Kritik<br />

Dany Stephan<br />

Redaktion<br />

Ansprechpartnerin<br />

für redaktionelle<br />

Beiträge sowie<br />

Termin- und<br />

Veranstaltungsankündigungen<br />

Agentur BT Media, Magazin <strong>KURT</strong>,<br />

Steinweg 20, 38518 Gifhorn<br />

Anna Depenbusch freut sich<br />

schon auf „Unser Aller Festival“<br />

Gerade ist ihr neues Album „Das Alphabet<br />

der Anna Depenbusch in Schwarz-<br />

Weiß“ erschienen – und am Montag, 28.<br />

Mai, kommt sie zu „Unser Aller Festival“<br />

ins Kulturzentrum nach Meinersen. <strong>KURT</strong>-<br />

Mitarbeiterin Dany Stephan sprach mit<br />

der Künstlerin vorab über die Ideen für<br />

ihre Songs und über Freunde, die sich darin<br />

hin und wieder wiedererkennen.<br />

<strong>KURT</strong>: Wenn Du Dich mit nur drei Worten beschreiben<br />

müsstest, welche wären das?<br />

Anna: Ich bin lebensfroh, optimistisch und<br />

auch nachdenklich – wie meine Lieder.<br />

<strong>KURT</strong>: Wovon genau handeln Deine Songs?<br />

Anna: Eigentlich immer von Menschen – und<br />

von Begegnungen zwischen Menschen. Mich<br />

interessieren alle Facetten, insbesondere die<br />

Beziehungen zwischen Freunden, Bruder<br />

und Schwester, Nachbarn und so weiter. Die<br />

kleinen Alltagsdinge machen es interessant –<br />

das Leben und die Songs.<br />

<strong>KURT</strong>: Davon singen Viele. Was aber ist das<br />

Besondere an Deinen Songs?<br />

Anna: Es sind oft persönliche Erlebnisse von<br />

mir oder auch von Freunden. Dabei verwende<br />

ich nicht die echten Namen – aber man<br />

erkennt sich schon wieder.<br />

<strong>KURT</strong>: Und wie finden es Deine Freunde,<br />

wenn Du ihre persönlichen Geschichten in<br />

die große weite Welt hinaussingst?<br />

Anna (lacht): Sie haben nichts dagegen. Ich<br />

verfremde ja auch nicht nur die Namen, sondern<br />

auch die Geschichten ein wenig – so<br />

Foto: Steven Haberland<br />

dass sich am Ende auch viele Zuhörer selbst<br />

darin wiedererkennen können.<br />

<strong>KURT</strong>: Wie bist Du eigentlich zur Musik gekommen?<br />

Anna: An meiner Schule gab‘s eine Big Band<br />

mit Schwerpunkt Jazz, bei der ich mitgewirkt<br />

habe. Da war ich etwa zehn Jahre alt, das war<br />

sehr prägend. Viele deutsche Jazz-Musiker<br />

waren an der Schule, auch mein älterer Bruder.<br />

Danach machte ich in den ersten Jazz-<br />

Ensembles mit und ging nach Berlin, um dort<br />

Jazz zu studieren.<br />

<strong>KURT</strong>: Und wann hast Du mit dem Texten angefangen?<br />

Anna: Erst ziemlich spät. So mit Mitte 20.<br />

Vorher war ich noch als Background-Sängerin<br />

mit Orange Blue und Udo Lindenberg auf<br />

Tour. Das mit den eigenen Liedern kam eher<br />

schleichend.<br />

<strong>KURT</strong>: Anders als viele andere Künstler singst<br />

Du auf Deutsch. Warum?<br />

Anna: Das Schöne ist, dass man sofort verstanden<br />

wird. Der Text rückt dadurch ganz<br />

anders in den Fokus und die Menschen reagieren<br />

direkt darauf – sie fühlen mit und sie<br />

singen mit.<br />

<strong>KURT</strong>: Was ist beim Schreiben Deiner Songs<br />

zuerst da: das Wort oder der Ton?<br />

Anna: Bei mir lässt sich der Text nicht von<br />

der Melodie trennen, die gehören immer zusammen.<br />

Und so entwickelt sich jeder Song<br />

auch. Ich führe natürlich einen Notizblock<br />

mit Ideen, die Worte verändern sich dann<br />

aber mit den Akkorden.<br />

<strong>KURT</strong>: Du hast Dir ja sogar selbst das Klavierspielen<br />

beigebracht...<br />

Anna (lacht): Ja – und nein... Ich habe gelernt,<br />

meine Stimme auf dem Klavier zu begleiten.<br />

Das könnte ich bei keinem anderen.<br />

Auch wenn das nach Noten spielen schon im<br />

Jazz-Studium dran war, ist davon nicht so viel<br />

hängen geblieben. Dafür kann ich meiner<br />

Stimme den richtigen Teppich bieten.<br />

<strong>KURT</strong>: Du sprichst von Alphabet, von Mathematik<br />

und von einem Sommer aus Papier.<br />

Wie entwickelst Du die Namen Deiner Songs?<br />

Anna: Die Ideen dazu überlege ich mir meist<br />

allein, wenn ich am Klavier oder an der »


8<br />

» Ukulele sitze und meine Lieder komponiere.<br />

Aber in den Arrangements auf der Bühne<br />

oder im Studio sprechen die Musiker mit.<br />

Dort entwickeln sich die Songs manchmal<br />

auch noch weiter. Oft ergibt sich ein Name<br />

oder fügt sich an etwas wichtiges. Manche<br />

Titel sind auch besonders wichtig so wie bei<br />

meinem aktuellen Album „Das Alphabet der<br />

Anna Depenbusch“. Bei meinem zweiten<br />

Album war es hingegen ein Buchtitel, der<br />

die Vorlage für „Die Mathematik der Anna<br />

Depenbusch“ lieferte. In dem Buch geht‘s<br />

um das Spiel mit Gefühlen, was sich auch in<br />

meinen Songs widerspiegelt. Beim Album dazwischen,<br />

„Sommer aus Papier“, begleite ich<br />

mich viel auf der Ukulele, thematisch passten<br />

Sommer und Ukulele sehr gut zusammen.<br />

<strong>KURT</strong>: Wir freuen uns schon darauf, dass<br />

Du die gute Laune mit Deinem Auftritt bei<br />

„Unser Aller Festival“ nun auch zu uns trägst.<br />

Warst Du eigentlich schon mal hier?<br />

Anna: Nein, ich war bisher weder in Gifhorn<br />

noch in Meinersen. Es wird meine Premiere<br />

und ich bin schon ganz gespannt.<br />

<strong>KURT</strong>: Wie bist Du dann auf uns gekommen?<br />

Anna: Anna Meyer von meiner Booking-<br />

Agentur hat vom „Unser Aller Festival“ Wind<br />

bekommen und war sofort begeistert. Und<br />

ich war es dann auch.<br />

<strong>KURT</strong>: Und was dürfen wir erwarten?<br />

Anna: Ich bin gerade solo mit meinem neuen<br />

Album auf Tour und auch bei „Unser Aller<br />

Festival“ werde ich alleine mit Klavier auftreten.<br />

Das hat eine ganz andere Intensität. Es<br />

wird sehr persönlich und sehr direkt werden.<br />

Ich mag den Kontrast sehr gern. Es wird ein<br />

abwechslungsreiches, aber ruhiges Konzert.<br />

Adam-Riese-Straße 6 • 38518 Gifhorn • Telefon 05371 / 14 727<br />

Foto: Steven Haberland<br />

Gewinnt Tickets für<br />

Unser Aller Festival<br />

28.05. Anna Depenbusch tritt bei<br />

„Unser Aller Festival“ am Montag, 28.<br />

Mai, ab 20 Uhr im Kulturzentrum in<br />

Meinersen auf. Tickets gibt‘s ab 32,05<br />

Euro im Vorverkauf unter www.allerfestival.de<br />

– oder Ihr gewinnt einfach...<br />

Mitmachen und Gewinnen: <strong>KURT</strong> verlost<br />

zwei mal zwei Tickets. Wer gewinnen<br />

möchte, sendet einfach eine Mail<br />

mit dem Betreff „Anna Depenbusch“<br />

sowie Name, Alter, Wohnort und Telefonnummer<br />

an kurt-gifhorn@web.de!<br />

Einsendeschluss ist am 5. April. Die Gewinner<br />

werden benachrichtigt.<br />

20 Jahre<br />

Leidenschaft<br />

und Qualität<br />

für IHR Auto<br />

Achtung, Meinung!<br />

Weg mit § 219a –<br />

Frauen haben ein Informationsrecht!<br />

Von Imke Byl<br />

Im November 2017 wurde<br />

die Frauenärztin Kristina Hänel<br />

zu 6000 Euro Bußgeld<br />

verurteilt, weil sie auf ihrer<br />

Website unter ihrem medizinischen<br />

Angebot das Wort<br />

„Schwangerschaftsabbruch“<br />

aufgeführt hatte. 6000 Euro<br />

Strafe für 23 Buchstaben,<br />

das nenne ich mal happig.<br />

Es ist aber mehr als nur<br />

happig: Die diesem Urteil<br />

zugrundeliegende Rechtslage<br />

erschwert es Frauen, sich<br />

sachlich über Schwangerschaftsabbrüche<br />

und durchführende<br />

Ärztinnen und<br />

Ärzte zu informieren. In Paragraph<br />

219a Strafgesetzbuch<br />

ist geregelt, dass Ärztinnen<br />

und Ärzte nicht öffentlich<br />

darüber informieren dürfen,<br />

dass sie Schwangerschaftsabbrüche<br />

durchführen. Der<br />

reine Hinweis darauf ist bereits<br />

strafbar – nicht erst die<br />

Neonreklame, die anscheinend<br />

von so vielen befürchtet<br />

wird. Die ist übrigens<br />

sowieso gar nicht erlaubt!<br />

Die Berufsordnung für Ärztinnen<br />

und Ärzte regelt klar,<br />

dass nur „sachliche berufsbezogene<br />

Informationen“<br />

okay sind. Oder schon mal<br />

Imke Byl (24) kommt aus Gifhorn<br />

und ist Abgeordnete der Grünen<br />

im Niedersächsischen Landtag.<br />

blaulicht & blitzlicht<br />

grelle Neonwerbung für die<br />

Hüft-OP gesehen?<br />

Paragraph 219a verhindert<br />

bloß notwendige und<br />

wichtige Informationen und<br />

ist daher hinfällig. Er schikaniert<br />

Ärztinnen und Ärzte<br />

und betroffene Frauen, die<br />

sich normalerweise sowieso<br />

schon in einer emotionalen<br />

Ausnahmesituation befinden.<br />

Es geht hier also wirklich<br />

nicht um ein „Werbe-“, sondern<br />

vielmehr um ein „Informationsverbot“.<br />

Beratungspflicht<br />

ja, Information nein?<br />

In Deutschland sind Abtreibungen<br />

bis zur zwölften<br />

Schwangerschaftswoche<br />

straffrei. Dazu müssen Frauen<br />

allerdings eine Pflichtberatung<br />

wahrnehmen. Gleichzeitig<br />

dürfen Ärztinnen und<br />

Ärzte nicht öffentlich über<br />

Schwangerschaftsabbrüche<br />

informieren. Widersinnig?<br />

Total! Der Paragraph wurde<br />

1933 von den Nazis ins Strafgesetzbuch<br />

eingebracht. Die<br />

deutsche „Volksfrau“ sollte<br />

ihrer Pflicht nachkommen,<br />

weiter treue Soldaten zu<br />

„produzieren“. Heute sehen<br />

wir Frauen hoffentlich nicht<br />

mehr als Gebärmaschinen<br />

an, sondern als Menschen,<br />

die selbst über ihren Körper<br />

bestimmen dürfen.<br />

Dass Frauen bis zur zwölften<br />

Schwangerschaftswoche<br />

straffrei abtreiben dürfen,<br />

ist ein Kompromiss zwischen<br />

dem Recht der Frau über ihren<br />

eigenen Körper und dem<br />

Schutz des ungeborenen<br />

Lebens. Wenn Schwangerschaftsabbrüche<br />

unter bestimmten<br />

Voraussetzungen<br />

straffrei sind, ist es nur konsequent,<br />

dass Frauen sich<br />

dann auch darüber informieren<br />

dürfen.<br />

Auch Frauen haben ein<br />

Informationsrecht und ein<br />

Recht auf freie Arztwahl!<br />

Denn wir sind weder im Jahre<br />

1933 noch in der Steinzeit.<br />

Achtung, Meinung! In dieser Rubrik kommen Gastautorinnen und Gastautoren mit ihrem eigenen<br />

Standpunkt zu Wort – vollkommen subjektiv, alles andere als objektiv. Und das ist auch nicht<br />

zwingend die Meinung der <strong>KURT</strong>-Redaktion. Ihr dürft aber gerne mitdiskutieren... Sendet Euren<br />

Leserbrief an Magazin <strong>KURT</strong>, Steinweg 20, 38518 Gifhorn oder per E-Mail an kurt-gifhorn@web.de!<br />

9


10<br />

11<br />

blaulicht & blitzlicht<br />

Feuerwehr-Tag<br />

lockt 1000 Gäste an<br />

Mehr als 1000 Kinder und ihre Eltern kamen<br />

zum Feuerwehr-Aktionstag für Familien –<br />

präsentiert von <strong>KURT</strong> an und in der Gifhorner<br />

Stadthalle. Zwei ausverkaufte Vorstellungen<br />

des Feuerwehrmann-Sam-Musicals im Theatersaal<br />

sowie etliche Spielstationen im großen<br />

Saal und auf dem Stadthallen-Vorplatz<br />

unterhielten die Besucher. Draußen erklärten<br />

Jugendfeuerwehrwart Jan Warnecke und<br />

seine Leute die Funktion von Löschwagen<br />

und Drehleiterwagen. Die kleinen Gäste ließen<br />

sich alles ganz genau zeigen und durften<br />

auch selbst mal Platz nehmen. Kein Wunder,<br />

dass gleich mehrere sagten: „Wenn ich groß<br />

bin, will ich auch Feuerwehrmann werden!“


12<br />

13<br />

land & leute<br />

Straßenhund Oscar<br />

aus Rumänien findet liebevolles Zuhause<br />

Ente gut<br />

Alles gut<br />

<strong>KURT</strong>s neue Serie erzählt<br />

Tiergeschichten mit Happy<br />

End. Habt auch Ihr<br />

eine zu berichten? Dann<br />

meldet Euch per Mail an<br />

kurt-gifhorn@web.de!<br />

„Eigentlich war ich immer ein<br />

Katzenmensch“, sagt Birgit<br />

Bradaczek und schmunzelt.<br />

Denn ihr Zuhause teilt sie<br />

inzwischen zum zweiten Mal<br />

mit dem sprichwörtlichen<br />

Gegenstück, einem Hund.<br />

Zum ersten ließ sie sich von<br />

Sohn Max überreden: Moritz,<br />

ein Border Collie aus dem<br />

Tierheim. Die anfängliche<br />

Skepsis wich inniger Liebe.<br />

Nach Moritz‘ Tod vor zwei<br />

Jahren waren sich alle – Birgit,<br />

ihr Mann Martin,<br />

die Söhne Max<br />

und Jakob – einig,<br />

erst mal keinen neuen<br />

Hund zu holen.<br />

Doch im Urlaub in Südtirol<br />

traf Birgit überall Wanderer<br />

mit ihren Hunden. „Da<br />

wollte ich unbedingt auch<br />

wieder einen haben.“ Rasse,<br />

Alter und Aussehen spielten<br />

keine Rolle: „Ich wollte keinen<br />

Zuchthund. Ich wollte<br />

einen, der mich braucht.“ Im<br />

Internet stieß sie auf Oscar.<br />

Er hieß damals noch Kito,<br />

stammte aus Rumänien und<br />

hatte es als junger Rüde in<br />

Deutschland gar nicht gut<br />

getroffen. „Er ist verprügelt<br />

worden“, berichtet Birgit.<br />

Der Tierschutz befreite Kito<br />

und suchte ein neues Zuhause.<br />

Das fand er als Oscar bei<br />

Familie Bradaczek.<br />

Die Abgeschiedenheit im<br />

Wald liegt Oscar, denn er ist<br />

sehr ängstlich. Lärm mag er<br />

gar nicht, vor fremden Männern<br />

verkriecht er sich. Um<br />

Martin hat er ein Jahr lang<br />

einen Bogen gemacht, Max<br />

mochte er recht schnell,<br />

Jakob bis heute nicht so<br />

richtig. Dabei lieben ihn alle.<br />

Leicht ist Oscars Zurückhaltung<br />

für die Männer nicht,<br />

zumal „er mit mir schon nach<br />

einer Woche geschmust und<br />

gespielt hat“, erklärt Birgit.<br />

Auch mit Hunden und Katzen<br />

kommt er gut aus.<br />

Birgit hat mit Oscar eine<br />

Hundeschule besucht. „Da<br />

war er ein Musterschüler.“<br />

Im Winkeler Zuhause klappt<br />

zwar nur die Hälfte des Gelernten.<br />

Aber das reicht erst<br />

mal. „Oscar ist alltagstauglich.<br />

Am Rest arbeiten wir<br />

Stück für Stück“, bleibt Birgit<br />

gelassen. Wichtig ist: Man<br />

darf Oscar nicht bedrängen,<br />

sonst zieht er sich zurück.<br />

Seine Angst vor Männern<br />

ist den Misshandlungen geschuldet,<br />

seine allgemeine<br />

Scheu der Herkunft. Denn:<br />

„Straßenhunde sind anders<br />

veranlagt als Zuchthunde.“<br />

Die Winkelerin rät davon<br />

ab, allzu blauäugig Straßenhunde<br />

aufnehmen zu wollen.<br />

„Das ist ein sehr langwieriger<br />

Prozess. Mal geht<br />

es ein paar Schritte voran,<br />

dann wieder ganz viele zurück.“<br />

Wer aber die nötige<br />

Geduld aufbringt, gewinnt<br />

einen treuen Freund fürs<br />

Leben – so wie Birgit mit ihrem<br />

Oscar.


14<br />

15<br />

30 Jahre Stellwerk: Vortrag<br />

eröffnet das Jubiläumsjahr<br />

In Gifhorn<br />

läuft‘s!<br />

land & leute<br />

Zum allerersten Mal:<br />

Großer Frühlingsmarkt in der Grille<br />

Menschen mit psychischen<br />

Problemen und seelischen<br />

Behinderungen begleitet der<br />

gemeinnützige Verein Stellwerk<br />

seit nunmehr 30 Jahren:<br />

„Wir wollen die seelische Gesundung<br />

fördern und die gemeindenahe<br />

psychiatrische<br />

Versorgung in Gifhorn stetig<br />

verbessern“, erklärt Geschäftsführer<br />

Ingo Dettmer.<br />

Gesprächsgruppen für Betroffene<br />

und Angehörige,<br />

der offene Treff „Die Kontaktstelle“<br />

und mehr bieten<br />

Stellwerk-Besuchern die<br />

Möglichkeit, Erfahrungen<br />

und Informationen auszutauschen.<br />

„Es kann helfen,<br />

über Alltagssorgen und Probleme<br />

zu sprechen und dabei<br />

gegenseitige Unterstützung<br />

zu erfahren“, sagt Ingo<br />

Dettmer. Und: „Gern informieren<br />

wir auch persönlich<br />

über unser Engagement.“<br />

Ingo Dettmer leitet die Arbeit<br />

des Gifhorner Stellwerks.<br />

Das Jubiläumsjahr wird<br />

eröffnet mit einem Vortrag<br />

über Stress, Burn-out und<br />

Depressionen. Dr. Donya A.<br />

Gilan vom Deutschen Resilienz-Zentrum<br />

an der Johannes-Gutenberg-Universität<br />

Mainz referiert am Dienstag,<br />

10. April, zu „Resilienz – Seelische<br />

Widerstandskraft stärken“.<br />

Los geht‘s um 18 Uhr<br />

in der Kreisvolkshochschule,<br />

Freiherr-vom-Stein-Straße<br />

24, in Gifhorn. Anmeldungen:<br />

Tel. 05371-9459655.<br />

22.04. Fast 600 Läuferinnen<br />

und Läufer waren<br />

2017 am Start. Und am<br />

Sonntag, 22. April, geht<br />

der Gifhorner Lauftag in<br />

seine fünfte Runde – der<br />

erste Startschuss fällt um<br />

8.30 Uhr auf der Sportanlage<br />

an der Flutmulde.<br />

Neben so mancher Einzelwertung<br />

gibt‘s wieder<br />

verschiedene Team-Wettbewerbe:<br />

den Südheide-<br />

Marathon mit Staffel, das<br />

Bike & Run als Zweier-Team<br />

über die Marathon- und<br />

Halbmarathondistanz,<br />

den Team- und Firmenlauf<br />

über fünf Kilometer<br />

sowie den Inklusionslauf<br />

mit vier Sportlern über je<br />

800 Meter. Weitere Infos<br />

und Anmeldungen für<br />

Einzelläufer und Teams<br />

im Internet unter www.<br />

vfr-wilsche-neubokel.de!<br />

15.04. Wer ein schönes,<br />

handgefertigtes Geschenk<br />

sucht, sollte sich<br />

diese Ausstellung nicht<br />

entgehen lassen: Hobbyhandwerker<br />

stellen ihre<br />

kreativen und liebevoll<br />

hergestellten Werke aus<br />

und bieten diese zum<br />

Kauf an – beim allerersten<br />

Frühlingsmarkt im Freizeitund<br />

Bildungszentrum Grille,<br />

Ludwig-Jahn-Straße 12, in<br />

Foto: Südheide Gifhorn GmbH/Frank Bierstedt<br />

Gifhorn. Die große Premierenausstellung<br />

am Sonntag,<br />

15. April, hat von 11 bis 17<br />

Jagdmuseum öffnet wieder<br />

Wildschweine, Rot- und<br />

Muffelwild lassen sich an<br />

Pirschstationen in ihrem Lebensraum<br />

entdecken und<br />

computergesteuerte Installationen<br />

zeigen Szenen<br />

der Jagd. Das einzigartige<br />

Jagdmuseum Wulff, Häs-<br />

Uhr geöffnet. Das Team<br />

der Grille bewirtet die<br />

Besucher mit Kaffee und<br />

Kuchen.<br />

Noch gibt‘s freie Standplätze.<br />

Wer mitmachen<br />

möchte, sollte nicht<br />

zögern. Infos und Anmeldungen<br />

bei Piroska<br />

Csépke-Kirchhoff unter<br />

Tel. 0176-20733700 oder per<br />

E-Mail an csepke.kirchhoff@<br />

web.de!<br />

selmühler Straße 28, in Oerrel<br />

öffnet seine Tore zur neuen<br />

Saison – und zeigt wieder<br />

alles zum Thema Jagd und<br />

Naturschutz. Gruppenführungen<br />

sind nach Absprache<br />

möglich. Weitere Infos:<br />

www.jagdmuseum-wulff.de!<br />

www.wellness-sauna-gifhorn.de


16<br />

17<br />

trends & lifestyle<br />

Natalie Raisch präsentiert bei Leder Faber<br />

eine Tasche aus der aktuellen Joop-Kollektion.<br />

Wieder in Mode: Plateau und Glitzer, präsentiert von Maike Galipp-Le Hanne vom Schuhhaus Galipp (links). Und<br />

bei GiGi – Naturmode und Schuhe schillert‘s bunt. Antje Völke (rechts) zeigt eine Stiefelette der Marke Brako.<br />

Crashkurs<br />

Discofox<br />

am 08.04., 15.04.<br />

und den 22.04.18<br />

15 - 16 Uhr<br />

Rockabilly-Ball<br />

Steinweg 16 Gifhorn<br />

CP-Dance<br />

Tanz- und Fitnessschule<br />

Carl-Zeiss-Straße 7<br />

38518 Gifhorn<br />

info@cp-dance.com<br />

am 05.05.18 in der Einlass: 18.45 Uhr<br />

Stadthalle Gifhorn Beginn: 19.30 Uhr<br />

Kartenvorverkauf 25 € zzgl. Vorverkaufsgebühr<br />

Tickets auf www.cp-dance.com oder in allen regionalen Vorverkaufsstellen<br />

Die Vöglein singen – der Frühling kommt!<br />

Und die Spatzen pfeifen schon die neuesten<br />

Modetrends von den Dächern. <strong>KURT</strong><br />

hat sich für Euch in Gifhorns Innenstadt<br />

umgehört, die Trends für Frühling und<br />

Sommer aufgeschnappt – und präsentiert<br />

Euch die angesagtesten Farben,<br />

Muster, Stoffe und Schnitte.<br />

Im Frühling und Sommer sind Sneaker sowieso<br />

immer im Trend. Diese Schuhe gibt‘s<br />

mittlerweile nicht nur in sportlich-praktischen<br />

Versionen. „Die Modelle in klassischem<br />

Weiß sind natürlich immer gefragt“, weiß<br />

Maike Galipp-Le Hanne, Geschäftsführerin im<br />

Schuhhaus Galipp. „Herren interessieren<br />

sich neben den weißen Varianten vor allem<br />

für die anschmiegsamen Barfuß-Sneaker in<br />

den Farben Blau und Schwarz. Die lassen sich<br />

auch bequem ohne Socken tragen.“ Sommerliche<br />

Straßenschuhe für Damen gibt‘s<br />

in verschiedenen Ausführungen: Ob in Pastelltönen<br />

und mit romantisch-verspielten<br />

Motiven oder Glitzer-Elementen als Blickfang<br />

– auch Plateau-Sohlen sind wieder im Trend.<br />

All diese Schuhmode lässt sich mit Schnürsenkeln<br />

aus Satin weiter zum individuellen<br />

Hingucker veredeln. Sogar die praktische<br />

Birkenstock-Sandale kommt mit glitzernden<br />

Schnallen und funkelnden Zehentrennern<br />

Mit knalligen Farben<br />

durch Frühling und Sommer<br />

Voll im Trend: Bummelt mit <strong>KURT</strong> durch die Boutiquen unserer Stadt<br />

im Flip-Flop-Style daher. „Birkenstock geht<br />

in unserem Online-Shop gerade richtig ab“,<br />

verrät Maike Galipp-Le Hanne. Viel lieber berät<br />

sie Ihre Kundinnen und Kunden aber vor<br />

Ort – und bei einer Tasse Kaffee oder Espresso.<br />

So finden Damen auch noch besser eine<br />

Tasche oder ein Tuch als passendes Accessoire<br />

zu ihren neuen Schuhen.<br />

Auch bei Bloom No.16 singt der Frühling:<br />

Blüten-, Palmen- und Ananas-Muster verbreiten<br />

im Fachgeschäft am nördlichen Ende<br />

des Steinwegs Vorfreude auf den Sommer.<br />

„Gemusterte Hosen, Jeans mit Aufdruck oder<br />

mit Patch-Aufnähern sind im Trend“, erklärt<br />

Inhaberin Martina Brandt. Zarte Pastelltöne<br />

wie Rosé und Himmelblau gesellen sich<br />

zu leuchtendem Sonnengelb und knalligem<br />

Pink, die zu den Naturtönen Khaki und Marineblau<br />

einen gelungenen Kontrast bilden.<br />

Luftige Blusen mit Rüschen, Volant oder<br />

Trompeten-Ärmeln sowie Blusen zum Binden<br />

in der Taille lassen sich prima mit Hosen mit<br />

Galon – also Zierstreifen auf der Außennaht<br />

– kombinieren, aber auch mit lockeren Jogginghosen.<br />

„Athleisure nennt sich dieser Stil“,<br />

erklärt Martina Brandt. „Funktionale Sportkleidung<br />

wird dabei im Alltag getragen und<br />

dazu die edle Seidenbluse.“ Sweatshirts sind<br />

ebenfalls im Trend, gern auch als Hoodie.<br />

Türkis, Maigrün und Blau strahlen jeden an,<br />

der bei GiGi – Naturmode und Schuhe an<br />

der Allerbrücke auf Shopping-Tour geht. Aus<br />

dem blau-grünen Meer an Damenbekleidung<br />

blitzt aber auch immer wieder leuchtendes<br />

Rot hervor. „Fröhlich und bunt – das macht<br />

Lust auf den Frühling“, strahlt Antje Völke. Ihr<br />

Laden ist auf Naturtextilien spezialisiert: vor<br />

allem Baumwolle und Leinen. Die Schuhe in<br />

GiGis Angebot aus echtem Leder stammen<br />

von El Naturalista, Camper, Brako und Loints<br />

of Holland. Die Kleider, Oberteile, Taschen,<br />

Tücher und auch Socken der Marken »


18<br />

Tina Gnoth von Bloom No.16 zeigt Athleisure-Mode<br />

der Marke Opus – ein Mix aus sportlich und elegant.<br />

Kräftige und knallige Farben in Mode und Strick<br />

präsentiert Jelena Lukic von Heidis Masche.<br />

» Heidekönigin, Flomax, Lana und Sorgenfri<br />

Sylt sind einfarbig oder bunt gestreift – und<br />

auch florale Muster liegen voll im Trend!<br />

Auch bei Heidis Masche in der Steinweg-<br />

Passage ist der Frühling eingezogen: Die dicken<br />

Wollmützen sind lockeren Tüchern und<br />

Schals gewichen – und auch diverse leichte<br />

Sommergarne säumen die Schaufenster des<br />

Wollfachgeschäfts. Neben einer großen Auswahl<br />

an Wolle und Zubehör gibt‘s dort nämlich<br />

auch hochwertige Damenmode! Einzigartige<br />

und teils sehr eigensinnige Stoff- und<br />

Strickwaren der Marken Karin Glasmacher,<br />

Hopsack, Schweikardt und Aksent sind das<br />

ganze Jahr über im Angebot. Los geht‘s<br />

mit Größe 36: „In erster Linie sind wir aber<br />

Spezialisten für große Größen“, versichert<br />

Inhaberin Jelena Lukic. Während Hopsack<br />

generell keinen Trends folgt und einerseits<br />

extrem bunt und auf der anderen Seite sehr<br />

minimalistisch elegante Mode präsentiert,<br />

wirbt Aksent mit dezenten Farben und sehr<br />

detailverliebten Modellen. Karin Glasmacher<br />

überzeugt durch ihre Vielfalt an Farben –<br />

in der Frühlingssaison passend in kräftigem<br />

Pink sowie knalligen Orange- und Gelbtönen.<br />

Die kommende Taschensaison wird lässig,<br />

leicht und edel! „Pastelltöne wie Altrosa,<br />

Taupe und Lightgrey dominieren die aktuellen<br />

Kollektionen – aber auch verschiedene<br />

Ocean-Töne bestimmen das Straßenbild im<br />

kommenden Frühjahr und Sommer“, erklärt<br />

Michael Effe, Inhaber von Leder Faber am<br />

Schillerplatz. „Aber auch knallige Faben wie<br />

Gelb und Grün halten wieder Einzug, Rot und<br />

Silber sind sowieso nicht wegzudenken.“ Erlaubt<br />

ist also, was gefällt! Die Tasche setzt<br />

Zeichen und unterstützt sowohl seinen als<br />

auch ihren Style: mal leger in Kombination<br />

mit Jeans-Style, mal die kleinen eleganten<br />

Varianten – passend zum kleinen Schwarzen.<br />

Sowohl für Ihn als auch Sie gibt‘s größere Taschen<br />

im DIN-A4-Format, um das Businessoutfit<br />

zu komplettieren. Michael Effe ist sicher:<br />

„Die Tasche ist und bleibt in jedem Fall<br />

das wichstigste Accessoire, um einem Outfit<br />

eine persönliche Note zu verleihen.“<br />

08.04. Modetrends,<br />

Kinderprogramm und<br />

allerlei Leckereien gibt‘s<br />

beim grenzenlosen<br />

Einkaufsspaß in der<br />

Gifhorner Innenstadt.<br />

Nach der langen Winterzeit<br />

ist es am 8. April<br />

wieder so weit: Die City-<br />

Gemeinschaft Gifhorn<br />

(CGG) lädt zum ersten verkaufsoffenen<br />

Sonntag des<br />

Jahres ein. Die große Vielfalt<br />

des Frühlings ist in den Geschäften<br />

entlang des Steinwegs<br />

von 13 bis 18 Uhr zu<br />

entdecken. „Nachdem die<br />

grauen Wintermonate vorbei<br />

sind, können sich alle Modeinteressierten<br />

auf die Suche<br />

nach neuen Accessoires für<br />

Wohnung, Garten und Kleiderschrank<br />

machen“, erklärt<br />

Michaela Lippe.<br />

trends & lifestyle<br />

Shopping-Sonntag<br />

mit Leckereien und Spaß- und Spielemeile<br />

19<br />

Auf der Spaß- und<br />

Spielemeile sorgen Bobby-Car-Parcours,<br />

Kinderschminken<br />

und Tattoos<br />

für Kinder für riesigen<br />

Spaß – auch das beliebte<br />

Bungee-Trampolin sowie<br />

Hüpfburg, Karussells und<br />

Holzspielgeräte sind wieder<br />

mit dabei. Die Eisdielen<br />

freuen sich genauso wie<br />

viele weitere Gastronomen<br />

auf Frischluft-Fans, die sich<br />

verwöhnen lassen wollen mit<br />

Bratwurst, Steaks, Fritten,<br />

Backschinken, Schmalzkuchen,<br />

Crêpes und mehr.<br />

GANZ NACH IHREM GESCHMACK<br />

Wir beziehen<br />

und arbeiten Ihre<br />

Polstermöbel auf.<br />

Cardenap 3 · Gifhorn<br />

Telefon 05371 12589<br />

www.schoener-einrichten.de


20<br />

21<br />

trends & lifestyle<br />

Gifhorner Streetdancer<br />

tanzen sich zur Deutschen Meisterschaft<br />

MEISTERBETRIEB<br />

TRADITION<br />

QUALITÄT<br />

WAS WIR BIETEN:<br />

STEILDÄCHER • FLACHDÄCHER<br />

FASSADE • SPENGLERARBEITEN<br />

DACHFENSTER EIN- & AUSBAU<br />

ENERGETISCHE SANIERUNG<br />

REPARATUR & WARTUNGSARBEITEN<br />

Julius Sprengel • 38518 Gifhorn, Hindenburgstraße 7<br />

Tel: 0160. 2553292 • Email: dachdeckerei.js@gmx.de<br />

www.sprengel-dach.de<br />

Zweimal Silber und einmal<br />

Bronze holten die Teams<br />

vom Tanzhaus Gifhorn:<br />

King, Daruma und Fyoutsha<br />

(sprich: wie das englische<br />

„future“) tanzten, performten<br />

und schwitzten in der<br />

Wilhelmshavener Stadthalle.<br />

Und das mit großem Erfolg<br />

– nun ziehen alle drei Teams<br />

in den Wettbewerb um die<br />

Deutsche Meisterschaft ein.<br />

„Drei tolle Konzepte und<br />

ebenso tolle Tänzer machten<br />

das möglich“, ist Trainer<br />

Noran Kaufmann stolz. Zu<br />

wummernden Bässen und<br />

heißen Rhythmen präsentierten<br />

die besten Tänzerinnen<br />

und Tänzer des Nordens<br />

ihre ausgefeilten Choreographien<br />

zu Hip-Hop, Pop und<br />

House. Zweieinhalb Minuten<br />

mussten reichen, um im<br />

Team oder solo zu überzeugen.<br />

Letztlich entschied nicht<br />

die jubelnde Menge, sondern<br />

die sechsköpfige international<br />

besetzte Jury. Keiner von<br />

ihnen kam aus Wilhelmshaven<br />

– deshalb rechnete sich<br />

Nadja Kellmann, Kapitänin<br />

der dort heimischen Nation<br />

Dancecrew, auch keinen<br />

Heimvorteil aus: „Viel ist persönlicher<br />

Geschmack, aber<br />

es gibt natürlich auch ein<br />

Reglement, an das man sich<br />

halten muss.“<br />

Etwa zehn Teams traten jeweils<br />

in den Kategorien Newcomer<br />

(Einsteiger), Intermediate<br />

(Fortgeschrittene) und<br />

Die Gifhorner Gruppe King sicherte sich in Wilhelmshaven Platz zwei.<br />

Advanced (Profis) an. Dabei<br />

belegten die Gifhorner gute<br />

Plätze: Kimi Weber erreichte<br />

solo bei den unter 12-jährigen<br />

Newcomern den siebten<br />

Platz, Leonie Weber erzielte<br />

einen beachtlichen zweiten<br />

Platz der unter 14-jährigen<br />

Intermediate. Bei den über<br />

18-jährigen Intermediate erreichte<br />

das gemischte Team<br />

Daruma Rang drei und die mit<br />

jeder Menge ausdrucksstarker<br />

Mimik tanzenden Mädels<br />

von King schafften es sogar<br />

auf Platz zwei. Genauso übrigens<br />

auch die Mädelsgruppe<br />

Fyoutsha, die bei den unter<br />

18-jährigen Intermediate Silber<br />

holte. „Obwohl wir noch<br />

nicht ganz fit waren, konnten<br />

wir dennoch mit Beständigkeit<br />

und Erfahrung überzeugen“,<br />

freut sich Noran.<br />

Jedes Team zählte fünf<br />

Tänzer – und diesmal waren<br />

mehr Mädchen dabei: „Girls,<br />

die aber keineswegs wie Girls<br />

tanzen“, lacht Noran.<br />

Am wichtigsten sei es,<br />

„sich selbst schlagen zu<br />

können“, so der Profitänzer<br />

und selbsternannte Crew-<br />

Psychologe. Und: „Es ist<br />

auch wichtig sich mit den<br />

Guten messen zu können.“<br />

Schließlich sei eine Show von<br />

zweieinhalb Minuten harte<br />

Arbeit, die gute Kondition<br />

abverlangt. „Das fühlt sich<br />

an, wie ein Marathon!“<br />

Für den ersten Platz hat es<br />

nicht gereicht – dieser ging<br />

an die Remscheider Liquid<br />

Toxim: „Mit Ausstrahlung und<br />

Präsenz holten sie sich verdient<br />

den Sieg“, zollt Noran<br />

Respekt. Für die Deutsche<br />

Meisterschaft in Pforzheim<br />

am 7. April wollen sie genau<br />

daran feilen: an Power und<br />

an Überzeugung. „Ich glaube<br />

an die Leute und die Show.<br />

Wir können das schaffen!“


22<br />

Bauen leicht<br />

gemacht!<br />

Sie möchten die Zukunft in Ihren<br />

eigenen vier Wänden verbringen?<br />

Wir wissen wie es geht!<br />

Schnell, kompetent und zuverlässig!<br />

S t e f a n B e c k e r<br />

Architekt Dipl.-Ing. (FH)<br />

t e l . 0 53 71 - 9 37 50 21<br />

m o b . 01 63 - 8 71 57 72<br />

i n f o @ b a u k u n s t - b e c k e r . d e<br />

M a r c e l<br />

F i o r e<br />

Finanz- & Versicherungsfachwirt<br />

m o b . 01 51 - 23 04 42 40<br />

i n f o @ i h r m a k l e r h a u s . d e<br />

T i m o n E r d m a n n<br />

I m m o b i l i e n m a k l e r<br />

tel. 0 53 71 - 7 50 33 86<br />

m o b . 01 60 - 97 72 51 96<br />

i n f o @ i h r m a k l e r h a u s . d e<br />

- ANZEIGE -<br />

Maklerhaus<br />

und Baukunst<br />

unter einem Dach<br />

Gifhorner Unternehmer starten<br />

mit gemeinsamem Büro durch<br />

Jung, smart und erfolgreich: „Ihr Maklerhaus“<br />

und „Baukunst Becker“ gehen ab<br />

sofort gemeinsame Wege – und bieten<br />

so noch mehr geballtes Know-how unter<br />

einem Dach. Marcel Fiore (29) und Timon<br />

Erdmann (36) vom Maklerhaus beraten<br />

rund um Finanzen, Versicherungen, Energie<br />

und Immobilien – und Architekt Stefan<br />

Becker (37) komplettiert das Angebot<br />

mit seinen Architektenleistungen und<br />

der Bauträgervermittlung. Für ihre neuen<br />

Büroräume wurde das frühere Schnitzelhaus<br />

an der Bodemannstraße Ecke<br />

Lindenstraße komplett umgebaut.<br />

trends & lifestyle<br />

23<br />

b a u k u n s t<br />

b e c k e r<br />

Sie finden uns in der Lindenstraße 28a,<br />

38518 Gifhorn!<br />

Wallgarten<br />

28a<br />

Bodemannstraße<br />

Lindenstraße<br />

Aller<br />

„Wir kennen uns schon jahrelang durch<br />

gemeinsame Freunde“, sagt Stefan grinsend.<br />

„Und bald haben wir gemerkt, dass da mehr<br />

zwischen uns ist.“ Denn nicht nur freundschaftlich<br />

surfen die Drei auf einer Welle,<br />

auch im Beruf haben sie schnell Gemeinsamkeiten<br />

entdeckt. „Unsere Dienstleistungen<br />

überschneiden sich häufig und greifen ineinander“,<br />

erklärt Immobilienmakler Timon. So<br />

schließen sich beim Erwerb einer Immobilie<br />

oder eines Grundstücks neben Fragen zu<br />

Baurichtlinien und -maßnahmen auch Fragen<br />

der Finanzierung und Versicherung an.<br />

„Unsere Kunden wünschen sich dabei eine<br />

schnelle Abwicklung“, betont Fachwirt Marcel.<br />

„Da wir nun alle Kompetenzen in einem<br />

Haus vereinen, können wir als gemeinsamer<br />

Ansprechpartner einen guten Rundum-Service<br />

bieten.“ Stefan bringt als Architekt näm-<br />

lich über seine Architektenleistungen hinaus<br />

einen leistungsstarken Bauträger mit: „Ich<br />

biete eine umfassende Beratung und Planung<br />

bis hin zum Bau eines Objekts.“ Zudem<br />

wird sich das Team in Zukunft als Projektentwickler<br />

platzieren.<br />

Der größte Teil ihres Kundenstamms lebt im<br />

Raum Gifhorn, Wolfsburg und Braunschweig<br />

– mit viel Engagement über die Jahre dank<br />

Empfehlungen aufgebaut. Fachkundige Beratung<br />

vor Ort ist also garantiert: „Ich habe<br />

gelernt meine Kunden so zu beraten, wie ich<br />

mich selbst beraten würde“, so Marcel. „Vertrauen<br />

ist uns sehr wichtig!“ Und das nicht<br />

nur in Bezug auf ihre Kunden, sondern auch<br />

generell in ihrem neu gewachsenen Team.<br />

Zusammengenommen mehr als 30 Jahre<br />

Berufserfahrung – geballt am neuen Standort<br />

in der Lindenstraße 28a: „Bisher haben<br />

wir uns häufig gegenseitig angerufen, wenn<br />

sich aus einem Projekt heraus weiterer Beratungsbedarf<br />

ergab“, erklärt Architekt Stefan.<br />

„Das geht jetzt alles viel einfacher.“ Als Vermittler<br />

aus einer Hand erhoffen sie sich von<br />

nun an noch besser aufgestellt zu sein. „Die<br />

Konkurrenz schläft schließlich nicht“, sagt<br />

Marcel. „Aber wir sind dynamisch und glauben<br />

an uns!“ Und da sind sich alle bei „Ihr<br />

Maklerhaus“ und „Baukunst Becker“ einig.<br />

<strong>KURT</strong>s Tipp: Marcel Fiore von „Ihr Maklerhaus“<br />

ist erreichbar unter Tel. 0151-23044240, sein<br />

Partner Timon Erdmann unter Tel. 0160-<br />

97725196 und Stefan Becker von „Baukunst<br />

Becker“ unter Tel. 0163-8715772. Ihr gemeinsamer<br />

neuer Sitz befindet sich in der<br />

Lindenstraße 28a in Gifhorn. Weitere Infos im<br />

Internet unter www.ihrmaklerhaus.de sowie<br />

www.baukunst-becker.de!


24<br />

25<br />

Die Tätowierbar bietet nun auch Piercings:<br />

Akademie-Absolventin Lisa ist neu im Team<br />

trends & lifestyle<br />

Das Tätowierbar-Team bekommt<br />

Verstärkung – und<br />

bietet nun auch Piercings an:<br />

Lisa Mahnke (24) kommt<br />

aus unserer Zickenstadt und<br />

ist frisch fortgebildet zurück<br />

von der Piercing-Akademie<br />

in Karlsruhe. „Wenn man<br />

vorher schon jahrelang nicht<br />

ganz so riskante Stiche an<br />

ein paar Freundinnen und<br />

Freunden üben durfte und<br />

sich gut auf den theoretischen<br />

Teil der Prüfung vorbereitet,<br />

besteht man auch<br />

den Intensivkursus“, freut sie<br />

sich sichtbar über ihr neu erworbenes<br />

Diplom.<br />

Der theoretische Teil ihres<br />

absolvierten Lehrgangs besteht<br />

aus Kenntnissen über<br />

die Anatomie des Menschen,<br />

seine verschiedenen Hautschichten<br />

und das Nervensystem,<br />

das darin verläuft<br />

– und wie man Piercings und<br />

das Piercen selbst mit etwaigen<br />

Allergien in Einklang<br />

bringt. „Außerdem legen die<br />

Prüfer in Karlsruhe besonderen<br />

Wert auf Hygiene und<br />

die Einhaltung der Vorschriften<br />

dazu“, erklärt Akademie-<br />

Absolventin Lisa. „Deswegen<br />

wollte ich den Kursus auch<br />

unbedingt dort absolvieren.“<br />

Und nun kann und darf<br />

sie nicht nur Nasen, Ohren,<br />

Lippen, Augenbrauen und<br />

Bauchnäbel mit Schmuck<br />

versehen, sondern auch Skin<br />

Diver und Dermal Anchor<br />

setzen. „Ein Skin Diver ist<br />

ein einteiliger Schmuck, von<br />

dem ein Teil – sozusagen als<br />

Widerhaken – unter die Haut<br />

eingeführt wird. Der andere<br />

Teil ist dann als Schmuck<br />

auf der Haut sichtbar“, erklärt<br />

Lisa. „Und beim Dermal<br />

Anchor ist dieser obere Teil<br />

sogar austauschbar – ganz<br />

nach Lust und Laune.“<br />

Jens Drangmeister (39),<br />

Inhaber der Tätowierbar in<br />

unmittelbarer Nähe zum<br />

Schillerplatz, freut sich über<br />

seine neue Kollegin: „Endlich<br />

können wir die Nachfrage<br />

der Gifhorner nach dieser<br />

Art der Körperkunst stillen.<br />

Seitdem ein Kollege seinen<br />

Betrieb in der Fußgängerzone<br />

eingestellt hat, wurden<br />

wir schon oft gefragt, ob wir<br />

nicht auch Piercings setzen.“<br />

Nun kann Jens in seinem<br />

Studio weiterhin tätowieren<br />

und Lisa berät und versorgt<br />

ihre Piercing-Kunden<br />

in einem eigenen Raum nebenan.<br />

Geöffnet hat die Tätowierbar,<br />

Braunschweiger<br />

Straße 2, in Gifhorn montags<br />

bis freitags von 10 bis 18 Uhr.<br />

Termine können auch vorab<br />

unter Tel. 05371-8977470<br />

vereinbart werden.<br />

Kleine Fleischerei<br />

- riesen Auswahl<br />

Fleischerei Emmerich<br />

Hauptstraße 7<br />

38531 Rötgesbüttel<br />

Telefon 05304/1293<br />

Fax 05304/930256<br />

www.emmerich-fleischerei.de<br />

ÖFFNUNGSZEITEN GESCHÄFT ÖFFNUNGSZEITEN IMBISS<br />

Montag 06.00 - 12.30 Uhr Montag 07.00 - 15.00 Uhr<br />

Di - Do 06.00 - 12.30 Uhr Di - Fr 07.00 - 16.00 Uhr<br />

14.30 - 18.00 Uhr Samstag geschlossen<br />

Freitag 06.00 - 18.00 Uhr (für private Anlässe geöffnet)<br />

Samstag 06.00 - 12.00 Uhr<br />

Wir freuen uns auf Sie!


26<br />

Fatih und das Team vom Speicherhöfchen<br />

verwöhnen mit Wein und leckerem Essen<br />

- ANZEIGE -<br />

bummel & rummel<br />

Leifert eröffnet<br />

in Isenbüttel ein neues Café mit Drive-In<br />

27<br />

Steinweg 10<br />

38518 Gifhorn<br />

Tel: 05371 9366025<br />

„Alles begann mit einer<br />

Schnapsidee“, erzählt Gastronom<br />

Fatih Kılıç über seinen<br />

neuesten Clou: das Speicherhöfchen!<br />

Gemeinsam mit<br />

Koch Paul Schedliga feilte<br />

er Monate im Voraus am<br />

neuen Konzept. „Es musste<br />

etwas anderes her.“ Und so<br />

stellt er von vornherein klar:<br />

„Der Gifhorner muss sich<br />

vom Café verabschieden.“<br />

Mit ausgewählten Weinen<br />

aus Deutschland und Österreich,<br />

Bier und einer kleinen<br />

Karte soll sich das neue Restaurant<br />

im Speicherhof etablieren.<br />

„Wir bieten deutsche,<br />

saisonale Gerichte, die auch<br />

wechseln werden“, betont<br />

Fatih. So kann mit einem<br />

Rote-Bete-Carpaccio oder<br />

einem Feldsalat mit gratiniertem<br />

Ziegenkäse der kleine<br />

Hunger gestillt werden.<br />

www.speicherhoefchen.de<br />

Bei größerem Hunger helfen<br />

Rinderrouladen oder gebratene<br />

Maishähnchenbrust.<br />

„Alles ist sehr hochwertig“,<br />

verspricht Fatih detailverliebt.<br />

„Vom modernen, gemütlichen<br />

Farb-Licht-Konzept<br />

in der Raumgestaltung<br />

bis hin zu den Speisen.“<br />

Geöffnet hat das Speicherhöfchen,<br />

Steinweg 10, in<br />

Gifhorn dienstags bis freitags<br />

ab 17.30 Uhr, samstags von<br />

11.30 bis 15 Uhr und ab 17<br />

Uhr, sonntags nur bei Events<br />

und verkaufsoffenen Sonntagen.<br />

Montags ist Ruhetag.<br />

Di.- Fr. ab 17.30 Uhr<br />

Sa. ab 11.30 Uhr bis 15 Uhr<br />

ab 17.00 Uhr<br />

Eine absolute Neuheit gibt‘s<br />

jetzt im Isenbütteler Gewerbegebiet:<br />

Die Bäckerei Leifert<br />

hat das allererste Café<br />

mit Drive-In unseres Landkreises<br />

eröffnet. So können<br />

sich Gäste aus Isenbüttel und<br />

vom Tankumsee direkt ins<br />

Auto bedienen lassen, indem<br />

sie einen kleinen Abstecher<br />

auf das Raiffeisen-Gelände,<br />

Am Krainhop 1, machen –<br />

und selbstverständlich bietet<br />

sich diese kurze Rast auch<br />

für all jene an, die auf der<br />

Tangente unterwegs sind.<br />

„Wir freuen uns sehr, mit<br />

diesem neuen Konzept nun<br />

auch wieder in Isenbüttel<br />

vertreten zu sein – und darauf,<br />

bereits bekannte aber<br />

auch neue Gäste mit unseren<br />

Produkte begeistern zu<br />

können“, sagt Nils Leifert.<br />

„Unsere Kaffee-Spezialitäten<br />

und Backwaren von süß bis<br />

herzhaft bieten wir aber<br />

nicht nur an der Durchreiche<br />

ins Auto an.“ Leiferts<br />

Gäste können es sich auch<br />

auf den zwölf Sitzplätzen im<br />

Innenbereich gemütlich machen<br />

– oder ihren Snack im<br />

Sonnenschein auf den bis<br />

zu 30 Plätzen direkt vor der<br />

Tür genießen. „Und das an<br />

sieben Tagen pro Woche!“,<br />

verspricht der Juniorchef<br />

des Gifhorner Familienunternehmens.<br />

Der Außenbereich<br />

wird noch mit Schirmen und<br />

Blumenkästen verschönert.<br />

Auch zum deftigen Mittagessen<br />

kann man in der jüngsten<br />

Leifert-Filiale einkehren:<br />

„Wir erweitern unser Sortiment<br />

um einen abwechslungsreichen<br />

Mittagstisch“,<br />

berichtet Nils Leifert. „Dann<br />

gibt‘s beispielsweise heiße<br />

Suppen, Bockwurst und leckere<br />

Aufläufe.“<br />

Beim neuen Ableger der<br />

Backerei Leifert handelt es<br />

sich um ein Pilotprojekt,<br />

verrät der Juniorchef: „Wir<br />

hoffen natürlich, dass das<br />

Prinzip der direkten Anfahrt<br />

an die Ladentheke gut angenommen<br />

wird. Und wenn es<br />

in Isenbüttel gut ankommt,<br />

können wir auch über andere<br />

Standorte mit diesem<br />

Konzept nachdenken.“<br />

<strong>KURT</strong>s Tipp: Geöffnet hat die<br />

neue Leifert-Filiale, Am Krainhop<br />

1, in Isenbüttel werktags<br />

bereits vor Sonnenaufgang<br />

von 5.30 bis 18 Uhr, samstags<br />

von 6 bis 14 Uhr, sonntags<br />

von 7.30 bis 11 Uhr.


28<br />

29<br />

Ostern <strong>2018</strong><br />

Einiges<br />

am Ostersonntag<br />

Um Reservierung wird gebeten.<br />

aus unserer<br />

Täglich bei uns<br />

Frühstück<br />

9:00 - 11:30 Uhr<br />

und Karte<br />

Ostermontag<br />

Möhrensuppe mit Kokosmilch und<br />

einem Hauch Ingwer und Chili (vegan) 3,90 €<br />

Hähnchenbrustgeschnetzeltes „Züricher Art“<br />

mit Butterspätzle und Möhrchen 14,50 €<br />

Lachsfilet gebraten an Butterzitronensauce<br />

mit Salzkartoffeln und einem Salat 17,50 €<br />

Mittagstisch<br />

11:30 - 14:00 Uhr<br />

Unser<br />

Ostern<br />

<strong>KURT</strong>s Tipps für die Feiertage:<br />

Partys, Tanz, nette Leute, Torte,<br />

Brunch, Friedensfest und mehr<br />

29.<strong>03</strong>.-01.04. „Rock gegen Rechts“,<br />

Kult-Partys in verschiedenen Locations,<br />

leckeres Essen für die ganze Familie, ein<br />

Ausflug ins Otter-Zentrum, Friedensfest<br />

in der Fuzo und mehr: Das sind <strong>KURT</strong>s<br />

Tipps fürs Osterfest in und um Gifhorn...<br />

Karfreitag, 30. März<br />

FISCHBUFFET FÜR DIE GANZE FAMILIE<br />

(bitte reservieren Sie rechtzeitig) Für nur 24,90 € p.P.<br />

Am Ostermontag<br />

bleibt unser Haus<br />

geschlossen.<br />

Ostersonntag, 1. April<br />

LECKERE OSTERMENÜS<br />

Ab Mitte/Ende April<br />

spargeln wir wieder !<br />

Jeden Mittwoch und Donnerstag<br />

SPARGEL SATT ab 2 Personen<br />

für schlanke 21,90 € p.P.<br />

Nicht vergessen!<br />

…nicht nur für alle Mütter dieser Welt!<br />

GROßES SPARGEL-SCHLEMMERBUFFET<br />

von 11.30 bis 15.00 Uhr für nur 24,90 €<br />

Gaststätte Evers<br />

Schulstr. 1<br />

38550 Isenbüttel<br />

Muttertag am 13. Mai<br />

Tel: 05374 1252<br />

www.gaststaette-evers.de<br />

Mo - Sa 16 -23 Uhr<br />

So 12 -14 & 18 - 21 Uhr<br />

Dienstags Ruhetag<br />

H1: Am Ostersamstag steigt ab 20 Uhr die<br />

große Osterparty mit Oldies und Classic Rock<br />

in der Bier- und Rockbar H1, Steinweg 26, in<br />

Gifhorn. Geöffnet ist bereits am Vormittag<br />

ab 10 Uhr. Am Karfreitag, Ostersonntag und<br />

Ostermontag öffnet die Bar ebenfalls zum<br />

Frühschoppen jeweils um 11 Uhr.<br />

Flax: An Karfreitag, Samstag und Ostersonntag<br />

lädt die Rockbar Flax, Braunschweiger<br />

Straße 3a, in Gifhorn jeweils ab 20 Uhr zum<br />

lockeren Treff. Und wer fleißig sucht, findet<br />

vielleicht eines der versteckten Ostereier –<br />

und erhält damit ein Freigetränk. Am Ostersonntag<br />

gibt‘s außerdem Karaoke.<br />

Anno Tobak: Am Karfreitag und Karsamstag<br />

wird im Anno Tobak, Lindenstraße 28, in<br />

Gifhorn getanzt und auf die Feiertage angestoßen<br />

– jeweils ab 21 Uhr.<br />

Latino: Am Samstag gegen Mitternacht läutet<br />

das DJ-Set von Soul Pistols mit House und<br />

Techno den Ostertanz ein – und am Sonntag<br />

geht‘s mit „Rock gegen Rechts“ ab 20.30 Uhr<br />

weiter. Erst trommelt und singt die Gruppe<br />

Griot, bestehend aus jungen Flüchtlingen<br />

von der Elfenbeinküste, dann übernimmt<br />

die Gifhorner Metalband Painted – im Latino,<br />

Braunschweiger Straße 1, in Gifhorn. Einlass<br />

zum „Rock gegen Rechts“ ist ab 20 Uhr. Der<br />

Eintritt kostet 5 Euro.<br />

Kubus: Die große Kult-Party am Gründonnerstag<br />

steigt in der Eventhalle, Oheweg 3,<br />

in Müden. Nach dem Osterfeuer wird ab 21<br />

Uhr die „La-Belle“-Revivalparty gefeiert. Mit<br />

Hits der vergangenen 30 Jahre bis zu den<br />

besten Partykrachern von heute wird bis in<br />

die frühen Morgenstunden getanzt.<br />

Schützenhaus Hankensbüttel: Wer am Ostersonntag<br />

noch nicht genug gefeiert hat,<br />

kann in Hankensbüttel noch mal richtig Gas<br />

geben: North-Flavor-Events lädt ab 22 Uhr<br />

zur Ladies Night – Osteredition ins Schützenhaus,<br />

Wittinger Straße 35, ein.<br />

Gasthof Schönecke: Die große Oster-Party<br />

im Landgasthof, Hauptstraße 63, in Wahrenholz<br />

mit Musik vom Plattenteller und aus der<br />

Dose steigt am Ostersonntag ab 21 Uhr.<br />

Sven‘s Schützenwiese: Leckeren Mittagstisch<br />

gibt‘s bei Sven‘s Schützenwiese, Celler<br />

Straße 30, in Gifhorn am Karfreitag. Am<br />

Samstag ist durchgehend ab 10 Uhr geöffnet<br />

und am Ostersonntag und Ostermontag jeweils<br />

von 10 bis 14 Uhr.<br />

Roth: Bei dem Caterer, Gehrenkamp 1a, in<br />

Isenbüttel gibt‘s am Ostersonntag und Ostermontag<br />

ein ausgiebiges Osterfrühstück –<br />

jeweils ab 10 Uhr für 19,50 Euro pro Person.<br />

Und damit keine Langeweile aufkommt, können<br />

sich die kleinen Gäste in der Bastelecke<br />

kreativ auslassen. Infos und Reservierung im<br />

Internet: www.roth-catering.de!<br />

Gaststätte Evers: Am Karfreitag gibt‘s<br />

Fischbuffet für die ganze Familie, am Ostersonntag<br />

leckere Menüs. Nur am Ostermontag<br />

bleibt die Gaststätte Evers, Schulstraße 1,<br />

in Isenbüttel geschlossen.<br />

Landcafé Neubokel: Das Landcafé, Alter<br />

Kirchweg 2a, in Neubokel bietet leckere Frühlingstorten,<br />

Kuchen und Kaffee – mittwochs<br />

bis sonntags sowie montags von 14 bis<br />

18 Uhr. An Ostersonntag und Ostermontag<br />

wird zudem ein großes Frühstück geboten –<br />

das ist jedoch bereits ausgebucht. »


30<br />

Alter Kirchweg 2a<br />

38518 Gihorn-Neubokel<br />

Tel. 05371 / 13533<br />

Fax. 05371 / 13534<br />

Kaffee<br />

und Kuchen<br />

zu Ostern<br />

Genießen Sie<br />

unsere leckeren<br />

Frühlingstorten<br />

1. Mai:<br />

Unser großes Hoffest!<br />

ab 11 Uhr Live-Musik<br />

Gasthof Neuhaus<br />

ländlich - köstlich - traditionell<br />

www.gasthof-neuhaus.com<br />

Mo. Di. Mi. Fr. von 11.30 - 14.30 Uhr<br />

ab 17.30 Uhr<br />

Donnerstag Ruhetag<br />

Samstag ab 18.00 Uhr<br />

Sonntag von 11.30 - 14.30 Uhr<br />

Warme Küche von 12.00 - 14.00 Uhr<br />

Ostermontag<br />

geschlossen<br />

von 18.00 - 21.30 Uhr<br />

38524 Sassenburg Neuhaus 1 05371. 61264 info@gasthof-neuhaus.com<br />

Gasthof Neuhaus: Der Gasthof in Neuhaus<br />

– direkt an der B 188 zwischen Gifhorn und<br />

Dannenbüttel – hat Karfreitag von 11.30 bis<br />

14.30 Uhr, Karsamstag ab 18 Uhr und am<br />

Ostersonntag von 11.30 bis 14.30 Uhr geöffnet.<br />

Am Ostermontag bleibt der Gasthof<br />

geschlossen, genauso am Karfreitag abends.<br />

Deutsches Haus: Das Gasthaus mit exquisiter<br />

Küche, Torstraße 11, in Gifhorn hat<br />

von Karfreitag bis Ostermontag jeweils von<br />

11.30 bis 14 Uhr geöffnet – am Karfreitag außerdem<br />

von 18 bis 22 Uhr.<br />

Mr. Barman‘s: Am Gründonnerstag, 29. März,<br />

hat Mr. Barman‘s Bier- und Weinkeller, Braunschweiger<br />

Straße 15, in Gifhorn ab 16 Uhr geöffnet,<br />

die Küche ab 18 Uhr – an den Osterfeiertagen<br />

selbst bleibt die Tür geschlossen.<br />

Wellness Sauna: Am Karfreitag können Gäste<br />

von 10 bis 22 Uhr saunieren. Und auch<br />

am Samstag kann jeder die Angebote rund<br />

um Sauna, Wellness und Kosmetik in der Zeit<br />

von 12 bis 20 Uhr wahrnehmen. Nur an Ostersonntag<br />

und Ostermontag bleibt die Wellness<br />

Sauna, Nordhoffstraße 3c, in Gifhorn<br />

geschlossen.<br />

Takka-Tukka-Abenteuerland: Austoben ist<br />

in der Spielewelt, Im Heidland 13, in Gifhorn<br />

auch an den Feiertagen von 11 bis 19 Uhr angesagt,<br />

samstags sowieso – und in der Soccerwelt<br />

sogar bis 22 Uhr. Am Ostersonntag<br />

wartet eine Überraschung auf die Besucher.<br />

Otter-Zentrum: Das Naturerlebniszentrum<br />

in Hankensbüttel, Sudendorfallee 1, heißt seine<br />

Besucher von Karfreitag bis Ostermontag<br />

jeweils ab 9.30 Uhr mit Schaufütterungen,<br />

Ostereiersuche und dem Schlüpfen putziger<br />

Küken willkommen (» Seite 34).<br />

Friedensfest: Der Aufruf ist eindeutig: „Wer<br />

wirklich Fluchtursachen bekämpfen und Frieden<br />

will, darf keine Waffen und Munition in<br />

Kriegs- und Krisengebiete oder an Diktaturen<br />

liefern!“ Zum Friedensfest lädt das Gifhorner<br />

Bündnis „Bunt statt Braun“ alle Interessierten<br />

ein – am Karsamstag, 31. März, vor der<br />

Volksbank in der Gifhorner Fußgängerzone.<br />

Von 10 bis 13 Uhr gibt‘s dort Musik, viele<br />

Infostände und Aktionen für Kinder.<br />

Das große Osterfeuer<br />

am Gifhorner Schlosssee<br />

steht auf der Kippe. Der<br />

MTV Gifhorn hatte das<br />

Feuer in den vergangenen<br />

Jahren ausgerichtet,<br />

zieht sich nun aber<br />

als Veranstalter zurück.<br />

„Die Resonanz war nicht<br />

gerade berauschend“,<br />

sagt Horst Ruschlau, in der<br />

Fußball-Sparte für Sponsoring<br />

zuständig. Die Fußballer<br />

hatten 2016 und 2017<br />

das traditionelle Feuer sowie<br />

das gastronomische Angebot<br />

drumherum organisiert.<br />

Turnusgemäß wären nun die<br />

Volleyballer an der Reihe,<br />

doch der Verein winkt ab:<br />

„Leider steht uns auch das<br />

technische Gerät des Malerbetriebs<br />

Mayer nicht mehr<br />

zur Verfügung“, erklärt MTV-<br />

Ostern <strong>2018</strong><br />

Die Gifhorner müssen<br />

wohl wieder auf ihr Osterfeuer verzichten<br />

Raum zum Lernen,<br />

Platz zum Feiern !<br />

Mehrgenerationenhaus<br />

im Georgshof<br />

Steinweg 20<br />

Gifhorn<br />

Tel. 05371 - 619 51 20<br />

mgh-georgshof@kaestorf-jugendhilfe.de<br />

31<br />

Chef Waldemar Butz.<br />

Die Firma mit Sitz im<br />

Gifhorner Heidland hatte<br />

den engagierten MTV-<br />

Mitgliedern stets gern<br />

geholfen, musste im November<br />

jedoch Insolvenz<br />

anmelden und fällt somit<br />

als Unterstützer ebenfalls<br />

aus. Wird nun ein anderer<br />

Veranstalter das Osterfeuer<br />

am Schlosssee retten? „Bisher<br />

liegen uns keine Anträge<br />

vor“, teilte ein Mitarbeiter<br />

des Gifhorner Ordnungsamtes<br />

kurz vor <strong>KURT</strong>s Redaktionsschluss<br />

mit.<br />

Diakonische<br />

Jugend- und Familienhilfe<br />

Kästorf<br />

Mehrgenerationenhaus − wo sonst?!<br />

Plane mit uns Deine Veranstaltung:<br />

· Konfirmation · Kommunion · Kindergeburtstag · Seminar<br />

· Workshop · Jubiläum · Familienfeier · Ausstellung · Lesung<br />

Individuelle Wünsche nach Absprache.


32<br />

33<br />

Ostern <strong>2018</strong><br />

Hier lodern die<br />

Osterfeuer<br />

<strong>KURT</strong>s Tipps: Traditionsvergnügen in Stadt und Landkreis Gifhorn<br />

Do. 29.<strong>03</strong>.<br />

Höfen, ab 19 Uhr,<br />

zwischen Heidwinkel und<br />

Höfen, ausgerichtet von<br />

der Dorfgemeinschaft.<br />

Müden-Dieckhorst, ab<br />

19 Uhr, am Ende der<br />

Triftstraße, ausgerichtet<br />

von der Feuerwehr.<br />

Seershausen, ab 17<br />

Uhr, Warmser Weg<br />

am alten Friedhof,<br />

ausgerichtet von der<br />

Feuerwehr.<br />

Volkse, ab 19 Uhr,<br />

Grünfläche neben dem<br />

Sportplatz, ausgerichtet<br />

von der Dorfgemeinschaft.<br />

Sa. 31.<strong>03</strong>.<br />

Betzhorn, ab 19.30 Uhr,<br />

Grüner Weg, ausgerichtet<br />

von der Feuerwehr.<br />

Calberlah, ab 19 Uhr,<br />

Verlängerung des<br />

Ziegeleiwegs hinter der<br />

Bahnstrecke, ausgerichtet<br />

von der Gemeinde.<br />

Dalldorf, ab 19 Uhr,<br />

Okerstraße neben dem<br />

Friedhof, ausgerichtet<br />

von der Feuerwehr.<br />

Dannenbüttel, ab 18<br />

Uhr, Westerbecker Straße,<br />

ausgerichtet von der<br />

Feuerwehr.<br />

Ettenbüttel, ab 18<br />

Uhr, Meinerser Weg<br />

gegenüber Wasserwerk,<br />

ausgerichtet von der<br />

Feuerwehr.<br />

Flettmar, ab 19 Uhr,<br />

Rodelberg, ausgerichtet<br />

von der Feuerwehr.<br />

Gamsen, ab 19 Uhr,<br />

Sportzentrum Nord an<br />

der Neubokeler Straße,<br />

ausgerichtet von der<br />

Feuerwehr.<br />

Gerstenbüttel, ab 19<br />

Uhr, Dorfplatz am Friedhof,<br />

ausgerichtet von<br />

der Feuerwehr.<br />

Hahnenhorn, ab 16 Uhr,<br />

Mittelweg am großen<br />

Graben, ausgerichtet von<br />

der Feuerwehr.<br />

Hillerse, ab 19 Uhr,<br />

südlich der L 320 am<br />

Ortsausgang Richtung<br />

Leiferde, ausgerichtet<br />

von der Feuerwehr.<br />

Kästorf, ab 17.30 Uhr,<br />

Osterfeuerplatz am<br />

Sportplatz, ausgerichtet<br />

von der Feuerwehr.<br />

Klein Oesingen, ab<br />

18 Uhr, Am Haidberg,<br />

ausgerichtet von der<br />

<br />

Dorfgemeinschaft.<br />

Langenklint, ab 19 Uhr, <br />

Langenklint 8, ausgerichtet<br />

von der Feuerwehr.<br />

<br />

Meinersen, ab 17 Uhr, <br />

Richtung Ettenbüttel<br />

auf dem Acker hinter<br />

D&G, ausgerichtet von<br />

Feuerwehr und Jugendfeuerwehr.<br />

Neudorf-Platendorf, ab<br />

18 Uhr, Osterfeuerplatz,<br />

ausgerichtet von der<br />

Feuerwehr.<br />

Ohof, ab 18 Uhr, hinter<br />

der Bahn an der alten<br />

B 214, ausgerichtet von<br />

der Feuerwehr.<br />

Päse, ab 19 Uhr, Windmühlenweg<br />

neben dem<br />

Dorfgemeinschaftshaus,<br />

ausgerichtet von der<br />

Feuerwehr.<br />

Schönewörde, ab 19<br />

Uhr, Schützenstraße<br />

hinter dem Sportplatz,<br />

ausgerichtet von den<br />

Jungschützen.<br />

Stüde, ab 19 Uhr, an der<br />

Kanalbrücke, ausgerichtet<br />

von der Feuerwehr.<br />

Ummern, ab 18 Uhr,<br />

<br />

Verbindungsstraße<br />

Richtung Pollhöfen,<br />

<br />

<br />

<br />

ausgerichtet von der<br />

Feuerwehr.<br />

Vollbüttel, ab 19.30<br />

Uhr, Reiterkamp,<br />

ausgerichtet von der<br />

Feuerwehr.<br />

Wagenhoff, ab 16<br />

Uhr, Am Wendelberg,<br />

ausgerichtet von der<br />

Schützengesellschaft.<br />

Wasbüttel, ab 19.30<br />

Uhr, Martinsbütteler<br />

Weg.<br />

Weißenberge, ab<br />

18 Uhr, Ortsausgang<br />

Richtung Wahrenholz,<br />

ausgerichtet vom Festkomitee.<br />

Weißes Moor, ab 19<br />

Uhr, Kanalstraße westlich<br />

des Elbeseitenkanals,<br />

ausgerichtet vom Vergnügungsverein.<br />

Wesendorf, ab 18 Uhr,<br />

Gartenweg hinter dem<br />

Sportplatz, ausgerichtet<br />

von der Feuerwehr.<br />

Westerbeck, ab 18.30<br />

Uhr, Verlängerung des<br />

Bokensdorfer Wegs in<br />

Richtung Kanal, ausgerichtet<br />

von der Jungen<br />

Gesellschaft.<br />

Westerholz, ab 18 Uhr,<br />

Sportplatz, ausgerichtet<br />

von der Jugendfeuerwehr.<br />

Wettmershagen, ab<br />

19 Uhr, Teichwiese,<br />

ausgerichtet von der<br />

Feuerwehr.<br />

Wilsche, ab 19 Uhr,<br />

Osterberg, ausgerichtet<br />

von der Siedlergemeinschaft.<br />

So. 01.04.<br />

Ahnsen, ab 19 Uhr,<br />

Festplatz am Windmühlenweg,<br />

ausgerichtet<br />

vom Förderverein der<br />

Feuerwehr.<br />

Feiern<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Allenbüttel, ab 19 Uhr,<br />

Spielplatz, ausgerichtet<br />

von der Feuerwehr.<br />

Allerbüttel, ab 19<br />

Uhr, Verlängerung der<br />

Lindenstraße, ausgerichtet<br />

vom DRK-Ortsverein.<br />

BGS-Siedlung, ab 17<br />

Uhr, Neubokeler Straße,<br />

ausgerichtet von der<br />

Siedlergemeinschaft.<br />

Böckelse, ab 18 Uhr,<br />

etwa 1000 Meter außerorts<br />

an der Wiedenroder<br />

Feuerwehr.<br />

Grußendorf, ab 19 Uhr,<br />

Verlängerung Wiesenweg,<br />

ausgerichtet von<br />

der Feuerwehr.<br />

Isenbüttel, ab 19 Uhr,<br />

hinter dem Sportplatz,<br />

ausgerichtet von der<br />

Landjugend.<br />

Leiferde, ab 18.30 Uhr,<br />

Egelingsberg Richtung<br />

Wohlenberg, ausgerichtet<br />

von der Jugendfeuerwehr.<br />

Neubokel, ab 18 Uhr,<br />

Kaiserholz, ausgerichtet<br />

von der Feuerwehr.<br />

Pollhöfen, ab 18.30<br />

Uhr, Osterfeuerplatz,<br />

ausgerichtet von der<br />

Feuerwehr.<br />

Straße, ausgerichtet von Ribbesbüttel, ab 20<br />

Feuerwehr.<br />

Uhr, Gifhorner Straße,<br />

Groß Oesingen, ab ausgerichtet von Unwiderstehlich<br />

19 Uhr, Mühlenstraße, Feuerwehr.<br />

gast<br />

ausgerichtet von der Warmse, ab 19 Uhr, neben<br />

dem Hof Gottschalk,<br />

ausgerichtet von der<br />

Dorfgemeinschaft.<br />

Fehlende Orte und<br />

Angaben lagen bis<br />

<strong>KURT</strong>s Redaktionsschluss<br />

leider nicht vor.<br />

Tagen<br />

Unwiderstehlich gastlich<br />

Wohlfühlen<br />

Genießen<br />

Hotel Deutsches Haus. Torstraße 11. 38518 Gifhorn. Fon 05371 8180. Email info@deutsches-haus-gifhorn.de


34<br />

35<br />

Ostern ohne Eier? Benno<br />

und die drei Hühner helfen<br />

Ostern <strong>2018</strong><br />

28.<strong>03</strong>. Ostern ohne Ostereier<br />

ist wie eine Suppe<br />

ohne Kochtopf! Das findet<br />

jedenfalls Tante Flora und<br />

ist ganz traurig, dass der Osterhase<br />

schon so lange nicht<br />

mehr zu ihr gekommen ist.<br />

Sie lebt mit ihren Tieren in einem<br />

Häuschen auf dem Lande.<br />

Eine beschauliche, kleine<br />

Idylle – wenn da nicht die<br />

drei verrückten Hühner Anita,<br />

Clodette und Hilde, der<br />

aufgeblasene Gockel Guido,<br />

der ideenreiche Hund Benno<br />

und die Sache mit den<br />

Ostereiern wären. Was sich<br />

Benno und die verrückten<br />

Hühner ausdenken, zeigt die<br />

Wolfsburger Figurentheater<br />

Compagnie im Theaterstück<br />

für Kinder „Ostern<br />

wie nie“ am Mittwoch, 28.<br />

März, ab 16 Uhr im Freizeitund<br />

Bildungszentrum Grille,<br />

Ludwig-Jahn-Straße 12, in<br />

Gifhorn. Der Eintritt kostet<br />

3 Euro an der Tageskasse.<br />

Küken schlüpfen im Otter-Zentrum<br />

Pünktlich zum Osterfest<br />

schlüpfen wieder Küken<br />

im Otter-Zentrum: Der<br />

Nachwuchs der vom Aussterben<br />

bedrohten Lachshühner<br />

zeigt im gläsernen<br />

Brutapparat, wie sich<br />

vom ersten Anpicken der<br />

Eierschale bis zum Herausschlüpfen<br />

das Wunder<br />

des Lebens vollzieht. Das<br />

Otter-Zentrum, Sudendorfallee<br />

1, in Hankensbüttel<br />

ist am gesamten Osterwochenende<br />

geöffnet: also<br />

von Karfreitag, 30. März, bis<br />

Ostermontag, 2. April – jeweils<br />

von 9.30 bis 18 Uhr.<br />

Schaufütterungen gibt‘s<br />

im 15-Minuten-Takt.<br />

Am Ostersonntag und<br />

Ostermontag erfreut außerdem<br />

der Osterhase<br />

insbesondere die kleinen<br />

Besucher mit bunten Eiern.<br />

Es lohnt sich also,<br />

zwischen den Gehegen<br />

der verschiedenen Tierarten<br />

im Otter-Zentrum einmal<br />

ganz genau in die Büsche zu<br />

schauen, um die dort gut<br />

versteckten Eier zu finden.


36<br />

37<br />

Durchschnittsalter bei 134 Jahren lag, erstaunte<br />

mich dann doch. Dennoch hat es eine Magie,<br />

wenn Fraktionsvize Hubertus Heil zu seinem<br />

Gifhorn spricht und zwischen den Zeilen immer<br />

wieder Leuchtfeuer aus Berlin aufglimmen. Sätze<br />

wie „Ich habe mit Sigmar telefoniert“ beruhigen<br />

enorm, das merkte man dem Publikum an. Die<br />

Schwierigkeit ist ohnehin, alle Sozialdemokraten<br />

dieser Welt unter einem Klatschen zu vereinen.<br />

Dafür hat sich die demütigste und älteste<br />

Partei Deutschlands ja etwas ganz Besonderes<br />

einfallen lassen: den Genossen. Immer, wenn es<br />

haarig wird, beschwört man den Genossen, das<br />

sinnstiftende Wir zwischen Nabu-Aktivist<br />

und Arzthelferin. Was aber auffällt:<br />

Immer, wenn das Wort Genosse fällt,<br />

fühlt es sich wie Masturbation an.<br />

Am Anfang ist es geil, dann aber<br />

schämt man sich ein bisschen.<br />

Diese dualistische Falle wird durch<br />

ganz viel Weizenbier ausgeglichen,<br />

und zeitweise dachte ich, ich würde<br />

dem CSU-Parteitag beiwohnen.<br />

Die Spitzen gegen Gerd Schröder sorgen<br />

dann für lautes Prusten und man<br />

muss Angst haben, dass Gebisse durch die Gegend<br />

fliegen. Wenn dann doch mal einvernehmlich<br />

geklatscht wird, klingt es wie zwei aufeinanderprallende<br />

Lederlappen, geklopft wird mit<br />

geschlossener roter Faust auf dem Tisch.<br />

Es war sympathisch zu sehen, wie viel Politik<br />

doch noch bedeuten kann. Im Deutschen Haus<br />

wurde die Luft eng, Krawatten wurden gelockert,<br />

Haare über Halbglatzen gekämmt, weitere Biere<br />

bestellt. Alles wurde besprochen und nichts,<br />

voran kommt man ja sowieso nur im Kleinen.<br />

Habermas‘sche Deliberation am Donnerstagabend.<br />

Besser als Europa League allemal.<br />

Von Malte Schönfeld<br />

Über die SPD-Mitgliederversammlung<br />

Kopfüber<br />

gerade wenn das Parallelprogramm<br />

Europa League<br />

und Germany‘s Next Topmodel<br />

heißt. Aber dass das<br />

Zerbrecht Ihr Euch<br />

auch manchmal den<br />

Kopf über irgendetwas?<br />

Oder findet Ihr, dass<br />

Malte nun endgültig<br />

zu weit geht? Mailt an<br />

mail@kurt-gifhorn.de!<br />

Mit der Politik ist das so eine Sache. Irgendwie ist<br />

es müßig, sich mit ihr zu beschäftigen, weil sie<br />

kleinteilig, unverständlich und verzahnt ist. Deswegen<br />

ist es so schön, dass manche Parteien auf<br />

den anstrengenden Teil verzichten wollen, um<br />

ohne Umschweife Taten sprechen zu lassen. Die<br />

AfD zum Beispiel will lieber schießen als reden,<br />

das hat sie bei der Debatte um die Grenzkontrollen<br />

sehr deutlich gemacht. Oder Sicherheitsmann<br />

Christian Lindner, der spitzen Kandidat der<br />

FDP, nimmt dem Berghain den Slogan als härteste<br />

Tür Europas: „Es gibt kein Menschenrecht,<br />

sich seinen Standort auf der Welt selbst auszusuchen.“<br />

Lieber nicht reinlassen, damit es<br />

uns gut geht. Das ist angenehm einfach,<br />

der direkte Weg ins Paradies.<br />

Denn das Paradies stellt sich nur<br />

ein, wenn es anderen viel schlechter<br />

geht als einem selbst.<br />

Andernfalls ist es so, dass ausnahmslos<br />

jede handelsübliche<br />

Diskussionsrunde nach handgestoppten<br />

vier Bier und zwei Marillenschnaps<br />

zu einer politischen wird.<br />

Was einen nüchtern auf einer langen<br />

Autofahrt zur Weißglut treibt, bekommt hier<br />

aber einen richtigen Drive. Und nur weil man<br />

sich in der Argumentation völlig verfahren hat,<br />

setzt man sich als überzeugter Beef-Jerky-<br />

Gourmet für Elefanten in Nepal ein. Auch das<br />

ist eben Politik. Man fällt immer wieder zurück<br />

auf den Homo Politicus und könnte an diesem<br />

Abend nicht nur die Elefanten in Nepal, sondern<br />

auch die ganze Welt retten.<br />

Das dachte ich mir im Februar nämlich auch<br />

und besuchte den Ort, wo in Gifhorn am meisten<br />

Politik gemacht wurde: die SPD-Mitgliederversammlung<br />

im Deutschen Haus zum Thema<br />

Koalitionsvertrag. Debatte an der Basis, Sprengfallen<br />

in jedem Satz, argwöhnische Blicke aus der<br />

Gleitsichtbrille. Klar, Koalitionsvertrag ist wenig<br />

sexy und einfach kein Reizwort, um einen Donnerstagabend<br />

zu füllen,<br />

Foto: Aktion Fischotterschutz e.V.<br />

15.04. Kiebitz, Schwarzspecht,<br />

Kranich und Co sind<br />

alle vor unserer Haustür in<br />

den Wäldern und Feldern zu<br />

beobachten – noch! Denn<br />

fast drei Viertel der heimischen<br />

Vogelarten stehen<br />

laut Bundesregierung aktuell<br />

auf der Roten Liste der Brutvögel<br />

Deutschlands. Diesem<br />

Artenschwund nimmt sich<br />

das Otter-Zentrum mit der<br />

Ausstellung „Achtet auf die<br />

Vögel“ an: Bildhauer und<br />

Künstler Jürgen Eimecke<br />

präsentiert heimische Vogelarten<br />

aus Holz geschnitzt.<br />

Am 15. April eröffnet er die<br />

Ausstellung im Otter-Zentrum,<br />

Sudendorfallee 1, in<br />

Hankensbüttel um 14 Uhr<br />

mit teils humorvollen Zusammenspielen<br />

der Exponate<br />

aus Sing- und Greifvögeln.<br />

Von A wie Archaeopterix<br />

bis Z wie Zilpzalp: „Einige der<br />

Holzvögel werden in Originalgröße<br />

ausgestellt, andere in<br />

dreifacher Vergrößerung“,<br />

erklärt Bildhauer Eimecke.<br />

„Die Vögel sprechen zu uns<br />

durch Sprechblasen, manchmal<br />

mit Humor.“ So soll<br />

durch die Zusammenstellung<br />

mehrerer Vögel eine Art<br />

Bundestagsversammlung,<br />

ein Gesprächskreis oder auch<br />

ein Familientreff entstehen,<br />

beschreibt der Künstler.<br />

Seit Ende der 90er Jahre<br />

nimmt bei einem Drittel aller<br />

Vogelarten der Bestand massiv<br />

ab. Während sich wenige<br />

auf sehr niedrigem Niveau<br />

stabilisieren, ist bei anderen<br />

kein Ende des Sterbens in<br />

Sicht, so der offizielle Bericht<br />

der Bundesregierung. „Recht<br />

unverblümt steht darin, dass<br />

die derzeitige Form der Landwirtschaft<br />

hauptsächlich<br />

für den deutschland- aber<br />

auch europaweiten Trend<br />

kunst & kultur<br />

Vogelskulpturen<br />

machen auf bedrohte Arten aufmerksam<br />

BIER- & WEINKELLER<br />

verantwortlich ist“, erklärt<br />

Thomas Lucker, zuständig<br />

für Naturschutzbildung bei<br />

der Aktion Fischotterschutz.<br />

„Immerhin auf 50 Prozent<br />

aller Flächen in der Bundesrepublik<br />

ist das zutreffend.“<br />

Heimische Vogelarten wie<br />

Kiebitz, Braunkehlchen,<br />

Uferschnepfe aber auch<br />

Feldlerche und Rebhuhn seien<br />

besonders gefährdet.<br />

Jürgen Eimeckes Vogelskulpturen<br />

aus Lindenholz<br />

bleiben bis 14. Oktober im<br />

Otter-Zentrum zu bestaunen:<br />

„Man muss jedoch wie<br />

in der Natur genau hinschauen,<br />

um sie zu entdecken.“<br />

PUB | BAR | BISTRO<br />

Come to where<br />

the flavour is!<br />

DO | FR | SA ab 16 Uhr<br />

Küche 18 bis 22 Uhr<br />

Find us here: Braunschweiger Straße 15, 38518 Gifhorn ... or check on


38<br />

39<br />

Unerwartet Neues von vermisstem Kind:<br />

Schmerzhafte Erinnerungen klaffen auf<br />

Orgelsommer startet<br />

mit Konzert in St. Nicolai<br />

kunst & kultur<br />

26.<strong>03</strong>. Eine Frau um<br />

die 50 wirft all ihre Pläne<br />

um, als sie Neuigkeiten<br />

über ihre Tochter erfährt,<br />

die seit deren 18. Geburtstag<br />

verschwunden<br />

ist. In einem schmerzhaften<br />

Prozess erinnert Julieta<br />

sich an ihre Geschichte,<br />

die mit der Liebe zu einem<br />

Fischer begann, doch nach<br />

dessen Tod sie in Trauer und<br />

Depressionen versank...<br />

In seinem 20. Film entfaltet<br />

Pedro Almodóvar ein eindringliches<br />

Drama, das vom<br />

unaufhaltsamen Verrinnen<br />

Foto: Tobis<br />

der Lebenszeit erzählt – und<br />

von Wunden, die zwar nie<br />

geheilt, aber mit Geduld und<br />

Ehrlichkeit gelindert werden<br />

können. Der zurückhaltend<br />

inszenierte Film wird von<br />

zwei überzeugenden Hauptdarstellerinnen<br />

getragen:<br />

Adriana Ugarte als junge<br />

Julieta und Emma Suarez<br />

als ihr 50-jähriges Pendant<br />

– für diese Rolle hätte<br />

sich in Hollywood auch<br />

Meryl Streep angeboten,<br />

doch Regisseur Almodóvar<br />

verzichtete darauf,<br />

seine Filmidee der Traumfabrik<br />

zu überlassen. Er blieb<br />

sich selbst treu und besetzte<br />

die Rollen lieber selbst.<br />

Zu sehen ist Julieta in der<br />

Reihe „Kirchen und Kino“ am<br />

Montag, 26. März, ab 19 Uhr<br />

im Kinocenter, Steinweg 34,<br />

in Gifhorn. Eintritt: 5 Euro.<br />

18.<strong>03</strong>. Es ist wieder so<br />

weit: Der Ökumenische Orgelsommer<br />

beginnt am<br />

Sonntag, 18. März, um 17<br />

Uhr in der St. Nicolai-Kirche<br />

am Marktplatz in Gifhorn.<br />

Zum Auftakt wird Kantor<br />

Raphael Nigbur unter anderem<br />

„Passacaglia und<br />

Fuge“ von Johann Sebastian<br />

Bach an der Christian-Vater-<br />

Orgel erklingen lassen. „Das<br />

Motto ist Variationen“, erklärt<br />

er voller Vorfreude.<br />

Einmal monatlich werden<br />

dann die Konzerte zum Orgelsommer<br />

stattfinden – mal<br />

in der evangelischen St. Nicolai-Kirche,<br />

mal in der katholischen<br />

St. Bernward-Kapelle.<br />

Am 8. April konzertiert Kirchenmusiker<br />

Jürgen Ehlers<br />

in St. Nicolai. Und am 20.<br />

Mai spielt Organist und Pianist<br />

Erik Hoeppe, der zum<br />

Abschluss des vergangenen<br />

Orgelsommers mit 007-Melodien<br />

überraschte, dort<br />

seine „Mixed Pipes“. Weitere<br />

Orgelsommer-Abende folgen.<br />

Nach jedem der Konzerte<br />

wird zum Sektempfang<br />

geladen. Der Eintritt ist frei,<br />

um Spenden wird gebeten.<br />

Kantor Raphael Nigbur eröffnet<br />

den Gifhorner Orgelsommer<br />

an der Christian-Vater-Orgel<br />

in der St. Nicolai-Kirche.<br />

Dachstiftung<br />

Diakonie<br />

Die Dachstiftung Diakonie sucht für<br />

die Diakonische Jugend- und Familienhilfe<br />

Kästorf GmbH in Voll- oder Teilzeit<br />

Pädagogische Fachkräfte (m/w)<br />

Diplom-Sozialpädagogen / Erzieher<br />

Berufspraktikanten (m/w)<br />

Wir bieten Ihnen ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches<br />

Aufgabengebiet mit individuellen Weiterbildungsmöglichkeiten.<br />

gefördert durch<br />

Stiftung<br />

Diakonie Kästorf<br />

Weitere Infos finden Sie unter www.diakonie-kaestorf.de.<br />

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter<br />

personal@dachstiftung-diakonie.de!<br />

Telefonische Auskünfte erhalten Sie unter 05371 / 721 310.<br />

Stiftung<br />

Stephansstift<br />

Stiftung<br />

Wohnen+Beraten<br />

Evangelische<br />

Stiftung Clus


40<br />

Klaus Hoffmann kommt<br />

ins Hofcafé in Betzhorn<br />

EINFALLS-REICH<br />

für SCHAUMSCHLÄGER<br />

kunst & kultur<br />

41<br />

Foto: Malene<br />

13.04. Paul Lachmann<br />

kommt 1968 in Afghanistan<br />

an. Damals war es ein Mekka<br />

für Hippies und Glücksritter.<br />

Und dieses „Damals“ verwebt<br />

der Schauspieler und Liedermacher<br />

Klaus Hoffmann,<br />

der 1968 als 17-Jähriger<br />

selbst Afghanistan bereist<br />

hat, mit dem Hier und Jetzt –<br />

in der Lesung aus seinem<br />

Roman „Afghana“ am Freitag,<br />

13. April, ab 19.30 Uhr<br />

im Hofcafé Betzhorn, Bauerneck<br />

10, in Wahrenholz.<br />

Karten gibt‘s im Vorverkauf<br />

direkt im Hofcafé für 18<br />

Euro. Abendkasse: 20 Euro.<br />

EINE SPÜRNASE FÜR FRISCHE IDEEN:<br />

Ihr Bad muss genau zu Ihnen passen, und unsere<br />

Experten helfen Ihnen, das richtige zu finden.<br />

Nicht frei Schnauze, sondern mit viel Erfahrung und<br />

mit 600 m2 voller Ideen, Wohn- und Farbtrends.<br />

Für außergewöhnliche Komplettlösungen haben sie<br />

ebenfalls einen guten Riecher.<br />

Jazz und Swing im Hotel am Bernsteinsee<br />

21.04. Diese Band ist<br />

cool und frech – ihr Repertoire<br />

reicht von sentimentalen<br />

Klassikern über Swing-<br />

Hits der Nachkriegszeit bis<br />

zu fetzigen Pop-Songs, die<br />

auch Glenn Miller glücklich<br />

gemacht hätten: German<br />

Trombone Vibration aus<br />

Berlin spielen ihr Programm<br />

„Keep Smiling“ mal nobel zurückhaltend,<br />

mal freimütig<br />

und fetzig interpretiert – am<br />

Samstag, 21. April, ab 19 Uhr<br />

im Hotel am Bernsteinsee,<br />

Bernsteinallee 5-7, in Stüde.<br />

Tickets gibt‘s für 21 Euro im<br />

Vorverkauf direkt im Hotel<br />

sowie im Rathaus in Westerbeck<br />

und in den Big-Durst-Filialen<br />

in Grußendorf und Triangel.<br />

Abendkasse: 24 Euro.<br />

Talente spielen Schumann und Beethoven<br />

13.04. Sie wurde 1984<br />

in Gifhorn geboren und<br />

schloss ihr Violinen-Studium<br />

an der Hochschule für<br />

Musik, Theater und Medien<br />

in Hannover mit dem<br />

Diplom zur Konzertsolistin<br />

ab. Meike Bertram<br />

(auf dem Foto rechts)<br />

ist mehrfache Preisträgerin<br />

und erfüllt seit 2009 selbst<br />

einen Lehrauftrag der Hannoverschen<br />

Hochschule, seit<br />

Foto: Daniel Fischer<br />

2014 außerdem an der Musikhochschule<br />

Münster. Die<br />

überregional konzertierende<br />

Pianistin Yasuko Linnartz<br />

lehrt ebenfalls an der<br />

Hochschule für Musik und<br />

Theater Hannover. Als Duo<br />

bieten sie Werke von Robert<br />

Schumann und Ludwig<br />

van Beethoven dar<br />

– am Freitag, 13. April, ab<br />

20 Uhr im Rittersaal des<br />

Schlosses, Schlossplatz 1,<br />

in Gifhorn. Karten gibt‘s ab<br />

12 Euro beim Kulturverein<br />

(Tel. 05371-813924), Steinweg<br />

3, in Gifhorn.<br />

MIT SICHERHEIT MEISTERHAFT<br />

MSM Bäder + Wärme GmbH | Schulstr. 23 | 29399 Wahrenholz | 0 58 35/ 9 60 - 0 | www.m-s-m.de


42<br />

43<br />

Kunst im<br />

Klinikum<br />

kunst & kultur<br />

Frederik Wockenfuß<br />

und seine Dingsstrassenart im Finanzamt<br />

Die Rolle der Frau im<br />

Wettstreit der Karikaturen<br />

Der gesellschaftlichen Rolle<br />

der Frau und ihrer Unterdrückung<br />

vielerorts haben sich<br />

Künstler in dieser Ausstellung<br />

gewidmet: Frauen-Welten<br />

zeigt vielseitige Karikaturen,<br />

die mit feiner Ironie und<br />

spitzer Feder immer noch (!)<br />

aktuelle Lebensrealitäten der<br />

Frauen weltweit widerspiegeln<br />

und mit kritischem Humor<br />

eine spannende Auseinandersetzung<br />

liefern.<br />

Am internationalen Karikaturenwettbewerb<br />

des Vereins<br />

Exile Kulturkoordination<br />

in Essen beteiligten sich 375<br />

Künstlerinnen und Künstler<br />

aus 70 Ländern – mit insgesamt<br />

875 Werken. In Kooperation<br />

mit dem Kulturverein<br />

Gifhorn und der Gleichstellungsbeauftragten<br />

unseres<br />

Landkreises, Christine Gehrmann,<br />

zeigt die Bürgerstiftung<br />

Kavalierhaus nun die<br />

20 besten Karikaturen.<br />

Die Vernissage beginnt am<br />

Montag, 9. April, um 19 Uhr<br />

im Kavalierhaus, Steinweg 3,<br />

in Gifhorn. Alle Interessierten<br />

sind eingeladen.<br />

Anschließend bleiben die<br />

Werke bis 22. April zu sehen.<br />

Öffnungszeiten: www.<br />

kavalierhaus-gifhorn.de!<br />

Frühling im Helios-Klinikum<br />

in Gifhorn: Mit ihren<br />

Blumen-, Stillleben- und<br />

Landschaftsbildern möchte<br />

die Künstlerin Olga<br />

Nikiforyak die farbenfrohe<br />

Vielfalt der Natur<br />

im Foyer widerspiegeln.<br />

„Ich male schon mein<br />

ganzes Leben lang“, sagt<br />

sie und gibt diese Leidenschaft<br />

auch gerne weiter.<br />

In mehreren Schul-AGs<br />

versucht sie junge Menschen<br />

von der Malerei<br />

zu begeistern und ihnen<br />

verschiedene Techniken<br />

beizubringen. Auch Erwachsenen<br />

gibt sie Malunterricht:<br />

„Ich möchte<br />

die Kreativität fördern.“<br />

Die Ausstellung ist noch<br />

bis Anfang April in der<br />

Eingangshalle des Helios-<br />

Klinikums, Campus 6, in<br />

Gifhorn zu bewundern.<br />

Streetart, Geometrie und<br />

Pflanzen im städtischen<br />

Chaos unserer Hauptstadt:<br />

In seiner ersten Ausstellung<br />

zeigt der gebürtige Gifhorner<br />

Frederik Wockenfuß die Arbeit<br />

aus seinem Kunstprojekt<br />

„Dingsstrassenart“ in den<br />

Fluren des Finanzamts.<br />

Seit 2014 fotografiert er<br />

mit einem ganz eigenen<br />

Blick die Details vom Raum<br />

großer Städte: „Ein großer<br />

Teil der Fotos entstand in<br />

Berlin-Friedrichshain, während<br />

ich dort gelebt habe“,<br />

erzählt der studierte Kameramann.<br />

Seine Bilderreihe<br />

gliedert er in drei Themenfelder:<br />

in Streetart, also<br />

Facetten im Kavalierhaus<br />

Finelinerzeichnungen, Acryl-<br />

und Aquarellmalerei: Die<br />

Bilder der Gifhornerin Alisha<br />

Binding (21) sind vielfältig<br />

und facettenreich. Ihre Liebe<br />

zur Natur sowie zum Detail<br />

werden sowohl in realistischen<br />

als auch fantasievollen<br />

Bildern deutlich. Nach zwei<br />

Künstler, die den städtischen<br />

Raum für ihre Kunst nutzen,<br />

dann die geometrische Ordnung<br />

im städtischen Chaos<br />

und als drittes Pflanzen, die<br />

sich in diesem unwirtlichen<br />

Terrain „Stadt“ ihren Lebensraum<br />

zurückerobern. Die<br />

bislang nur auf Instagram<br />

(@dingsstrassenart) gezeigten<br />

Bilder, sind jetzt noch<br />

bis August im Finanzamt,<br />

Braunschweiger Straße 6-11,<br />

in Gifhorn zu sehen.<br />

Semestern an der Kunstakademie<br />

Hamburg studiert sie<br />

Sonderpädagogik und Kunst<br />

in Hannover. Ihre Ausstellung<br />

„Facetten“ ist noch bis<br />

28. März im Kavalierhaus,<br />

Steinweg 3, in Gifhorn zu sehen.<br />

Öffnungszeiten: www.<br />

kavalierhaus-gifhorn.de!<br />

– Der Hersteller in Ihrer Nähe!<br />

Kundendienst - Ersatzteillager<br />

Elektro-Antriebe<br />

nachrüstbar!<br />

Hauptstr. 4 · 38518 Gifhorn-Kästorf · Tel./Fax 05371-7051<br />

Fenster<br />

Rollläden<br />

Markisen<br />

Rolltore<br />

• Uhrmacherei<br />

• Goldschmiede<br />

• Meisterbetrieb<br />

STEINWEG 28 • GIFHORN<br />

TRAURINGE


44<br />

45<br />

Gewinnt Tickets für „Servus Peter“:<br />

Eine Hommage an Peter Alexander<br />

szene & events<br />

11.04. Auf in den<br />

legendären österreichischen<br />

Gasthof „Im<br />

weissen Rössl“ – mit viel<br />

Schwung, Musik und<br />

Komik: In dem Musical<br />

Servus Peter – Eine<br />

Hommage an Peter<br />

Alexander lebt die Geschichte<br />

um den verliebten<br />

Oberkellner und seine<br />

Wirtin wieder neu auf. Der<br />

tollpatschige Kellner, das<br />

lispelnde Zimmermädchen,<br />

der gewichtige Hotelgast aus<br />

Berlin und dessen flirtlustige<br />

Tochter bringen den Tag am<br />

Wolfgangsee gehörig durcheinander<br />

– zu erleben als<br />

mitreißende Nostalgie-Reise<br />

in die 50er und 60er Jahre<br />

mit der Musik von Peter<br />

Alexander, Caterina Valente<br />

und vielen anderen mehr am<br />

Mittwoch, 11. April, ab<br />

20 Uhr in der Stadthalle,<br />

Schützenplatz 2, in<br />

Gifhorn. Tickets gibt‘s ab<br />

39 Euro im Vorverkauf.<br />

Mitmachen und Gewinnen:<br />

<strong>KURT</strong> verlost<br />

zwei mal zwei Freikarten.<br />

Wer gewinnen möchte,<br />

sendet einfach eine<br />

Mail mit dem Betreff „Servus<br />

Peter“ sowie Name, Alter,<br />

Wohnort und Telefonnummer<br />

an kurt-gifhorn@<br />

web.de! Einsendeschluss ist<br />

am 2. April. Die Gewinner<br />

werden benachrichtigt.<br />

Gifhorn Rockt<br />

Der Kultbahnhof bietet ein neues Forum für Musiker unserer Region<br />

Pächterin Petra Henselmann<br />

Lüneburger Straße 9 -<br />

direkt an der B4<br />

29392 Wesendorf<br />

Tel. 05376 8908710<br />

Öffnungszeiten<br />

Montag + Dienstag 9.00 - 16.00 Uhr<br />

Mittwoch Ruhetag<br />

Donnerstag − Sonntag 9.00 - 21.00 Uhr<br />

April bis Oktober<br />

Täglich 9 bis 21 Uhr<br />

www.landgasthaus-zum-pilz.de<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!<br />

15.<strong>03</strong>. Musiker aus der Region bekommen<br />

eine neue Bühne – und zwar jeden<br />

dritten Donnerstag im Monat bei „Gifhorn<br />

Rockt“ im Kultbahnhof. „Wir dachten,<br />

dass es für Gifhorner Bands hier bei<br />

uns ein Forum geben muss“, sagt Volker<br />

Schlag, der den Kultbahnhof zusammen<br />

mit Kian Badachschan betreibt. „Die Idee<br />

gab‘s schon länger.“ Beim Auftakt im Februar<br />

sorgte Volker selbst noch mit seiner<br />

neuen Rockband „Brenner“ für Stimmung.<br />

Beim „Gifhorn Rockt“ am 15. März<br />

werden dann die Jungs von „B and the<br />

Rattlesnakes“ für ein „Wechselbad der<br />

Gefühle sorgen“, wie sie selbst sagen.<br />

Und auch das Rock- und Pop-Duo „Versus“<br />

ist mit einem breiten Repertoire dabei.<br />

Das Konzept der neuen Veranstaltungsreihe<br />

ist einfach: Zwei Gifhorner Bands spielen<br />

nacheinander ein jeweils 45-minütiges Konzert<br />

– und das Ganze wird live auf der Facebook-Seite<br />

des Kultbahnhofs übertragen.<br />

Multitrackaufnahme und Video dürfen die<br />

Musiker mit nach Hause nehmen. „Die Audiound<br />

Videodaten können sie dann für ihre eigene<br />

Promotion nutzen“, erklärt Volker.<br />

B and the Rattlesnakes (Foto) nutzen<br />

als nächstes die Bühne, um Gifhorn nach längerer<br />

Pause endlich wieder zu rocken. „Aus<br />

dem Bauch und für das Herz“: So beschreiben<br />

die fünf sympathischen Jungs ihren Stil.<br />

Viele Auftritte auf den Bühnen und Straßen<br />

Gifhorns machten sie schon einem breiten<br />

Publikum bekannt. Mit einer Mischung aus<br />

eigenen und gecoverten Songs geht‘s durch<br />

die Genres – zu Tränen rührende Balladen<br />

wechseln sich mit flotten Tanznummern ab.<br />

Und auch das Gifhorner Duo Versus wird<br />

mit ihren Cover-Songs bei „Gifhorn Rockt“<br />

für Stimmung sorgen: Stücke von Pearl Jam<br />

und den Foo Fighters gehören genauso zu<br />

ihrem Repertoire wie Radiohead, Pink, die<br />

Cranberries und Ed Sheeran.<br />

<strong>KURT</strong>s Tipp: Zu hören gibt‘s „B and the Rattlesnakes“<br />

und „Versus“ bei „Gifhorn Rockt“<br />

am Donnerstag, 15. März, ab 20 Uhr im<br />

Kultbahnhof, Am Bahnhof Süd 9, in Gifhorn.


46<br />

47<br />

<strong>KURT</strong>s Tipps<br />

szene & events<br />

Sa. 10.<strong>03</strong>.<br />

Basar rund ums Kind,<br />

10.30 bis 12.30 Uhr,<br />

Dorfgemeinschaftshaus,<br />

Molkereistraße 1,<br />

Allerbüttel.<br />

Tag der offenen Tür in<br />

der Kreismusikschule,<br />

14 bis 17 Uhr, Freiherrvom-Stein-Straße<br />

24,<br />

Gifhorn.<br />

Bilderbuchkino:<br />

„Meine Oma ist ein<br />

Ninja“, 15 Uhr, Bücherei,<br />

Schulstraße 31,<br />

Isenbüttel.<br />

Ball der Vereine in<br />

Neudorf-Platendorf,<br />

ab 19 Uhr, Mehrzweckhalle,<br />

Am Mittelpunkt 9,<br />

Neudorf-Platendorf.<br />

<strong>KURT</strong> präsentiert:<br />

FUZO ROCK <strong>2018</strong>, ab<br />

20 Uhr, Live-Musik in<br />

fünf Lokalen (H1, Unser<br />

Aller Partykeller, Paula‘s,<br />

Cappu, Alt Gifhorn),<br />

Innenstadt, Gifhorn.<br />

Konzert: „Liedgut auf<br />

Leergut“ mit Glas-Blas-<br />

Sing, 20 Uhr, Kulturzentrum,<br />

Am Eichenkamp 1,<br />

Meinersen.<br />

80er- und 90er-Party,<br />

ab 22 Uhr, Latino, Braun-<br />

schweiger Straße 1,<br />

Gifhorn.<br />

So. 11.<strong>03</strong>.<br />

Fußball-Oberliga: MTV<br />

Gifhorn – SC Spelle-Venhaus,<br />

15 Uhr, Sportpark<br />

Flutmulde, Winkeler<br />

Straße 2, Gifhorn.<br />

Hörstück: „Die Abenteuer<br />

des Don Quichote“,<br />

16 Uhr, Stadthalle,<br />

Schützenplatz 2, Gifhorn.<br />

<strong>KURT</strong> präsentiert:<br />

Vitalmesse <strong>2018</strong>,<br />

10 bis 18 Uhr,<br />

Mehrgenerationenhaus<br />

im Georgshof, Stein-<br />

weg 20, Gifhorn.<br />

Gesangssextett:<br />

Der Männergruppe,<br />

ab 19 Uhr,<br />

Dorfgemeinschaftshaus,<br />

Gilder Weg 66, Leiferde.<br />

Mo. 12.<strong>03</strong>.<br />

Blutspende in<br />

Meinersen, 15.30 bis<br />

19.30 Uhr, Kulturzentrum,<br />

Am Eichenkamp 1,<br />

Meinersen.<br />

Di. 13.<strong>03</strong>.<br />

Quiz-Abend, 20 Uhr,<br />

Flax, Braunschweiger<br />

Straße 3a, Gifhorn.<br />

Vortrag: „Verein und<br />

Steuern“, 18 Uhr,<br />

Mehrgenerationenhaus,<br />

Steinweg 20, Gifhorn.<br />

für März und April<br />

Mi. 14.<strong>03</strong>.<br />

90er- und 2000er-Party<br />

mit DJ Toni, 17 Uhr,<br />

Hotel am Bernsteinsee,<br />

Bernsteinallee 7, Stüde.<br />

Blutspende in Gifhorn,<br />

9 bis 19.30 Uhr, Stadt-<br />

halle, Schützenplatz 2,<br />

Gifhorn.<br />

Do. 15.<strong>03</strong>.<br />

Blutspende in<br />

Neudorf-Platendorf,<br />

15.30 bis 19.30 Uhr,<br />

Blutspendemobil an<br />

der Mehrzweckhalle,<br />

Am Mittelpunkt 9,<br />

Neudorf-Platendorf.<br />

Blutspende in<br />

Wasbüttel, 15.30 Uhr,<br />

Feuerwehrhaus, Hauptstraße<br />

23a, Wasbüttel.<br />

Audiovisionsvorführung:<br />

„Adagio – Südliches<br />

Ambiente“, 19<br />

Uhr, Schlosskapelle,<br />

Schlossplatz 1, Gifhorn.<br />

„Gifhorn Rockt“ mit<br />

B and the Rattlesnakes<br />

und Versus, ab 20<br />

Uhr, Kultbahnhof, Am<br />

Bahnhof Süd 9, Gifhorn<br />

(» Seite 45).<br />

Fr. 16.<strong>03</strong>.<br />

Interkulturelles<br />

Frauenfrühstück, 9.30<br />

Wo ist wann was<br />

los? <strong>KURT</strong> druckt<br />

auch Deinen Termin:<br />

Schicke einfach eine<br />

Mail an redaktion@<br />

kurt-gifhorn.de!<br />

bis 12 Uhr, Freizeit- und<br />

Bildungszentrum Grille,<br />

Ludwig-Jahn-Straße 12,<br />

Gifhorn.<br />

Premiere: „Elektra“,<br />

18.45 Uhr, Großes Haus<br />

des Staatstheaters,<br />

Steinweg 21, Braunschweig.<br />

Audiovisionsvorführung:<br />

„Adagio –<br />

Südliches Ambiente“,<br />

19 Uhr, Gewölbekeller<br />

der Burg, Junkerende,<br />

Brome.<br />

Konzert: Daedalus<br />

Quartett, 19.30 Uhr,<br />

Klosterkirche Isenhagen,<br />

Klosterstraße 11,<br />

Hankensbüttel.<br />

Konzert: Jaimi<br />

Faulkner, 20 Uhr,<br />

Kultbahnhof, Am Bahnhof<br />

Süd 9, Gifhorn.<br />

Poetrty Slam,<br />

20 Uhr, Freizeit- und<br />

Bildungszentrum Grille,<br />

Ludwig-Jahn-Straße 12,<br />

Gifhorn.<br />

Westside Xtreme<br />

Wrestling: „We love<br />

Rock<br />

gegen<br />

Rechts<br />

01.04. Am Ostersonntag, 1. April, wird im Latino gegen Rechts gerockt. Painted<br />

(Foto oben) spielen ab 21 Uhr eine bunte Mischung aus modernem und klassischem<br />

Metal und geben ihren Songs mit Einflüssen aus Grunge, Trash Metal und Groove Metal<br />

eine eigene, individuelle Note. Ihr Sound überzeugt mit groovig-melodiösem Bass,<br />

zwei aufeinander eingespielten technisch versierten Lead-Gitarren und der rauen über<br />

mehrere Oktaven reichenden Stimme von Felix Härtel sowie kreativen und vielseitigen<br />

Drums. Zum Warm-up tritt die Gruppe Griot (Foto links) auf. Die jungen Menschen von<br />

der Elfenbeinküste haben sich im vergangenen Jahr in Gifhorn zusammengefunden,<br />

um zu trommeln und zu singen. Ihre Lieder handeln von Krieg und Armut in Afrika, im<br />

Kontrast dazu aber auch von Liebe, Frieden und Dankbarkeit. Einlass zum „Rock gegen<br />

Rechts“ im Latino, Braunschweiger Straße 1, in Gifhorn ist ab 20 Uhr. Eintritt: 5 Euro.<br />

Wrestling Tour <strong>2018</strong>“,<br />

20 Uhr, Stadthalle,<br />

Schützenplatz 2, Gifhorn.<br />

Freitagskino, 20 Uhr,<br />

Alte Schule, Mittelstra-<br />

ße 1, Wasbüttel.<br />

Kabarett: „Bundes-<br />

liga – 5. Spieltag“ mit<br />

Stefan Danziger und<br />

Andreas Thiel, 20 Uhr,<br />

Hallenbad, Schacht-<br />

weg 31, Wolfsburg.<br />

Sa. 17.<strong>03</strong>.<br />

St. Patricks-Night<br />

mit Live-Musik und<br />

Happy-Guinness-Hour,<br />

ab 18 Uhr, Mr. Barman‘s<br />

Bier- und Weinkeller,<br />

Braunschweiger Stra-<br />

ße 15, Gifhorn.<br />

Dampfer-Stammtisch,<br />

ab 18 Uhr, Latino,<br />

Braunschweiger Stra-<br />

ße 1, Gifhorn.


48<br />

49<br />

szene & events<br />

Live-Drawing zur Musik von<br />

Johnny Cash<br />

21.04. Live-Drawing zu Live-Musik: Der weit über unsere Region hinaus bekannte Interpret<br />

des legendären Country- und Folk-Rockers Johnny Cash, Heinrich Doc Wolf (auf dem<br />

Foto links) aus Neudorf-Platendorf, spielt Songs des verstorbenen „Man in Black“ – und<br />

dabei wird er diesmal vom Berliner Künstler Reinhard Kleist begleitet. Und das nicht etwa<br />

an einem weiteren Instrument, sondern in einer ganz anderen Kunstform: dem Zeichnen!<br />

Der diplomierte Grafiker veröffentlichte im Jahr 2006 eine Comic-Biografie über Johnny<br />

Cash. Diese wurde mittlerweile in 15 Sprachen übersetzt – so dass der Wahl-Berliner inzwischen<br />

weltweit als Live-Zeichner gefragt ist. „Cash – I see a darkness“ heißt sowohl die<br />

Biografie als auch diese außergewöhnliche Crossover-Veranstaltung der beiden Künstler<br />

am Samstag, 21. April, im Kulturzentrum, Am Eichenkamp 1, in Meinersen. Einlass ist ab<br />

19.30 Uhr. Vorverkauf: 15 Euro. Abendkasse: 17 Euro. Alle weiteren Infos und Vorverkaufsstellen<br />

gibt‘s im Internet unter www.kulturverein-meinersen.de!<br />

Chanson-Abend:<br />

„Paris, mon amour“,<br />

19 Uhr, Remmler Hof,<br />

Bahnhofstraße 4, Brome.<br />

Frühlingsmarkt im<br />

Otter-Zentrum, 13 bis<br />

18 Uhr, Otter-Zentrum,<br />

Sudendorfallee 1,<br />

Hankensbüttel.<br />

Premiere: „Die Perser“,<br />

19.30 Uhr, Aquarium des<br />

Staatstheaters, Magnitor<br />

18, Braunschweig.<br />

Frühlingsball des<br />

Bürgerschützenkorps,<br />

ab 20 Uhr, Bürger-<br />

schützensaal, Schützenplatz<br />

3, Gifhorn.<br />

Rock Sauna mit<br />

Bonestock, Elephanta<br />

und Church Of Mental<br />

Enlightment, ab 20 Uhr,<br />

Sauna-Klub, Schacht-<br />

weg 31, Wolfsburg.<br />

Welcome-to-Spring-<br />

Party, ab 23 Uhr, Revolution<br />

Club, Heidebrink 3,<br />

Gifhorn.<br />

So. 18.<strong>03</strong>.<br />

Frühlingsmarkt im<br />

Otter-Zentrum, 11 bis<br />

18 Uhr, Otter-Zentrum,<br />

Sudendorfallee 1,<br />

Hankensbüttel.<br />

Fußball-Oberliga:<br />

SVG Göttingen 07 –<br />

MTV Gifhorn, 15 Uhr,<br />

Sportanlage, Sandweg 3,<br />

Göttingen.<br />

Reisereportage:<br />

„Nord-Ostpreußen<br />

und Memelland“ von<br />

Ernie Meyer, 16 Uhr,<br />

Stadthalle, Schützen-<br />

platz 2, Gifhorn.<br />

Auftakt zum Gif-<br />

horner Orgelsommer,<br />

17 Uhr, St. Nicolai-Kirche,<br />

Marktplatz, Gifhorn<br />

(» Seite 39).<br />

Mi. 21.<strong>03</strong>.<br />

Adonia-Musical:<br />

„Herzschlag“, 19.30<br />

Uhr, Tagungscenter „Gotteshütte“,<br />

Am Walde 4,<br />

Ohof (» Seite 54).<br />

Do. 22.<strong>03</strong>.<br />

Adonia-Musical:<br />

„Herzschlag“, 19.30<br />

Uhr, Okerhalle, Hauptstraße<br />

20, Schwülper<br />

(» Seite 54).<br />

Kino im Hallenbad:<br />

Mein wunderbares<br />

West-Berlin samt anschließendem<br />

Publikumsgespräch<br />

mit Dokumentations-<br />

Regisseur Jochen Hick,<br />

20 Uhr, Einlass ab 19.30<br />

Uhr, Kulturzentrum<br />

Hallenbad, Schacht-<br />

weg 31, Wolfsburg.<br />

Fr. 23.<strong>03</strong>.<br />

Konzert: „Genarrt, geäfft,<br />

geEulenspiegelt“<br />

mit Klaus Irmscher,<br />

19 Uhr, Burg,<br />

Junkerende, Brome.<br />

Live-Musik: Dead End,<br />

ab 21 Uhr, Alt Gifhorn,<br />

Am Weinberg 1, Gifhorn.<br />

Sa. 24.<strong>03</strong>.<br />

Adonia-Musical: „Herzschlag“,<br />

18.30 Uhr,<br />

Stadthalle, Schützenplatz<br />

2, Gifhorn (» Seite 54).<br />

Party: „Der zweite<br />

Frühling“ mit Musik<br />

der 70er, 80er und<br />

Oldies, ab 20 Uhr,<br />

Flax, Braunschweiger<br />

Straße 3a, Gifhorn.<br />

Ü-30-Party mit DJ HXL,<br />

ab 21 Uhr, BSK Event<br />

Saal, Schützenplatz 3,<br />

Gifhorn.<br />

Party: Urban Night –<br />

Black Music, ab 22 Uhr,<br />

Latino, Braunschweiger<br />

Straße 1, Gifhorn.<br />

Russian Special Night,<br />

ab 23 Uhr, Revolution<br />

Club, Heidebrink 3,<br />

Gifhorn.<br />

So. 25.<strong>03</strong>.<br />

Schlachtefest in<br />

Lüben, ab 11 Uhr, Dorfmuseum,<br />

Lüben.<br />

Tanzen im Takt für<br />

Senioren mit Musik von<br />

Lothar Steppke, ab 14.30<br />

Uhr, Stadthalle, Schützenplatz<br />

2, Gifhorn.<br />

Fußball-Oberliga: MTV<br />

Gifhorn – Arminia Hannover,<br />

15 Uhr, Sportpark<br />

Flutmulde, Winkeler<br />

Straße 2, Gifhorn.<br />

Concertare, Rüdiger<br />

Wilhelm (Orgel) und<br />

Hansjürgen Froetel (Violine)<br />

spielen Bach, Händel,<br />

Telemann und mehr, 18<br />

Uhr, St. Marien-Kirche,<br />

Gutsstraße 1, Isenbüttel.<br />

Mo. 26.<strong>03</strong>.<br />

Kirchen und Kino:<br />

„Julieta“, 19 Uhr,<br />

Kinocenter, Steinweg 34,<br />

Gifhorn (» Seite 38).<br />

Di. 27.<strong>03</strong>.<br />

Mitbringfrühstück,<br />

ab 9 Uhr, Alte Schule,<br />

Mittelstraße 1,<br />

Wasbüttel.<br />

Plattdeutscher Nachmittag,<br />

ab 14 Uhr,<br />

Gemeindezentrum,<br />

Dorfstraße 21, Ummern.<br />

Blutspende in Müden,<br />

16 bis 20 Uhr, Haus der<br />

Johannes-Gemeinde,<br />

Hahnenhorner Straße 2,<br />

Müden.<br />

Blutspende in Hillerse,<br />

16 bis 20 Uhr, Haus der<br />

Vereine, Rolfsbütteler<br />

Straße 2, Hillerse.<br />

Quiz-Abend, 20 Uhr,<br />

Flax, Braunschweiger<br />

Straße 3a, Gifhorn.<br />

Mi. 28.<strong>03</strong>.<br />

Wolfsburger Figurentheater<br />

Compagnie:<br />

„Ostern wie<br />

nie“, Kindertheater,<br />

16 Uhr, Freizeit- und<br />

Bildungszentrum Grille,<br />

Ludwig-Jahn-Straße 12,<br />

Gifhorn (» Seite 34).<br />

Anfängergruppe<br />

Plattdeusch, 18.30 Uhr,<br />

Gaststätte Terra Nostra,<br />

Hauptstraße 19,<br />

Calberlah.<br />

Treffen des Plattdeutsch-Kreises,<br />

19 Uhr, Gaststätte Terra<br />

Nostra, Hauptstraße 19,<br />

Calberlah.<br />

Jeden Dienstag Quizabend!<br />

Testet in Gruppen, von 2 bis 6 Personen und in<br />

gemütlicher Atmosphäre, Euer Wissen!<br />

Den Gewinnern winken Getränkegutscheine!<br />

| 20 Uhr<br />

Braunschweiger Straße 3a • 38518 Gifhorn • www.flaxbar.de<br />

w.<br />

r<br />

?<br />

DE-ÖKO-006<br />

Beste Qualität<br />

seit 2012<br />

Bio-Qualität „to go“ vor dem BioMarkt Mutter<br />

Mittwoch und Freitag, 11–18 Uhr, Samstag 10 bis 14 Uhr<br />

• Hamburger • Cheeseburger • Bratwurst • Brat-Curry<br />

• „Ochsenfetzen“ zartes, gezupftes Ochsenfleisch • Pommes<br />

GALLOWAYHOF UG (haftungsbeschränkt)<br />

Tel. 0175 / 533 59 51 | gallowayhof-wittingen@web.de<br />

Unsere Grün<br />

Frischfleisch-<br />

Produkte<br />

erhalten Sie<br />

auch im<br />

BioMarkt<br />

Mutter Grün


50<br />

Sicher ans Ziel mit<br />

Gifhorns Taxi Nr. 1<br />

Rund um die Uhr –<br />

sieben Tage die Woche<br />

Tel. 05371 - 12333<br />

Rufen<br />

Sie uns<br />

an!<br />

NEU:<br />

Jetzt auch mit Autovermietung!<br />

Seit 60 Jahren<br />

mit Qualität und Service<br />

Mehr Infos unter<br />

www.taxi-hoffmann.com<br />

Alle Ausgehtipps zum Oster-<br />

Wochenende findet Ihr auf<br />

den Sonderseiten 28 bis 30.<br />

Alle Osterfeuer in Stadt und Landkreis Gifhorn<br />

findet Ihr auf den Sonderseiten 32 und 33.<br />

Do. 29.30.<br />

La-Belle-Revival-Party,<br />

ab 21 Uhr, Eventhalle Kubus,<br />

Oheweg 3, Müden<br />

(» Seite 29).<br />

Sa. 31.<strong>03</strong>.<br />

Fußball-Oberliga: TuS<br />

Solingen – MTV Gifhorn,<br />

16 Uhr, Sportpark,<br />

Werner-Kling-Straße 2,<br />

Sulingen.<br />

Friedensfest vom<br />

Bündnis „Bunt statt<br />

Braun“ mit Musik, Info-<br />

Ständen und Aktionen<br />

für Kinder, 10 bis 13<br />

Uhr, vor der Volksbank,<br />

Fußgängerzone, Gifhorn<br />

(» Seite 30).<br />

Oster-Party, ab 20 Uhr,<br />

Bier- und Rockbar H1,<br />

Steinweg 26, Gifhorn<br />

(» Seite 28).<br />

Geburtstags-Party,<br />

März-Kinder bekommen<br />

freien Eintritt, ab 23 Uhr,<br />

Revolution Club, Heidebrink<br />

3, Gifhorn.<br />

Impressum<br />

Ostertanz mit House<br />

und Techno von den<br />

Soul Pistols, ab 24 Uhr,<br />

Latino, Braunschweiger<br />

Straße 1, Gifhorn<br />

(» Seite 28).<br />

So. 01.04.<br />

Rock gegen Rechts, ab<br />

20 Uhr, Latino, Braunschweiger<br />

Straße 1,<br />

Gifhorn (» Seite 47).<br />

Oster-Karaoke-Party,<br />

ab 20 Uhr, Flax, Braunschweiger<br />

Straße 3a,<br />

Gifhorn (» Seite 28).<br />

Oldie-Night mit Suzie<br />

and the Seniors, ab 20<br />

Uhr, Kultbahnhof, Am<br />

Bahnhof Süd 9, Gifhorn.<br />

Oster-Party, ab 21 Uhr,<br />

Gasthof Schönecke,<br />

Hauptstraße 63, Wahrenholz<br />

(» Seite 29).<br />

Ladies Night – Osteredition,<br />

ab 22 Uhr,<br />

Schützenhaus, Wittinger<br />

Straße 35, Hankensbüttel<br />

(» Seite 29).<br />

<strong>KURT</strong> ist das Stadt-, Kultur- und Szenemagazin für die Region<br />

Gifhorn. Es erscheint monatlich und liegt an mehr als 250 Stellen<br />

in und um Gifhorn aus. Herausgeber: Bastian Till Nowak. Redaktion:<br />

Bastian Till Nowak (Chefredakteur), Dany Stephan, Thorben<br />

Kroll, Ron Niebuhr. Layout: Bastian Till Nowak, Aileen Kristen.<br />

Fotos (sofern nicht anders angegeben): Michael Uhmeyer (Titelseite),<br />

Dany Stephan, Thorben Kroll, Ron Niebuhr, Thomas Breves,<br />

Fotolia sowie jeweilige Veranstalter. Druck: B&S Druckerei,<br />

Isenbüttel. Auflage: 6000 Exemplare. Verantwortlich für den<br />

Anzeigenteil: Juliane Werthmann. Anzeigen: Agentur BT Media,<br />

Steinweg 20, 38518 Gifhorn, Tel. 05371-9414151, E-Mail: mail@<br />

kurt-gifhorn.de. Leserbriefe: Agentur BT Media, <strong>KURT</strong>-Redaktion,<br />

Steinweg 20, 38518 Gifhorn, E-Mail: redaktion@kurt-gifhorn.de.<br />

•<br />

•<br />

•<br />

Larry Garner<br />

im Kultbahnhof<br />

12.04. Blues aus Baton Rouge: Dafür<br />

steht der Gitarrist, Sänger und Blues-Poet<br />

Larry Garner. Seine Musik klingt frisch<br />

und modern. Respekt vor der Tradition<br />

und Einflüsse der Swamp-Blues-Altmeister<br />

Silas Hogan und Clarence Edwards<br />

spiegeln sich in seinen Songs. Seine Themen<br />

sind stets aktuell und auf intelligente<br />

und typisch anspruchsvolle Weise aufbereitet<br />

– bei uns zu hören am Donnerstag,<br />

12. April, ab 20 Uhr im Kultbahnhof, Am<br />

Bahnhof Süd 9, in Gifhorn. Tickets gibt‘s<br />

ab 17,50 Euro im Vorverkauf.<br />

Mo. 02.04.<br />

Fußball-Oberliga: MTV<br />

Gifhorn – Heeslinger<br />

SC, 15 Uhr, Sportpark<br />

Flutmulde, Winkeler<br />

Straße 2, Gifhorn.<br />

Di. <strong>03</strong>.04.<br />

Blutspende in Ahnsen,<br />

17 bis 19.30 Uhr,<br />

Feuerwehrhaus, Uetzer<br />

Straße 19, Ahnsen.<br />

Quiz-Abend, 20 Uhr,<br />

Flax, Braunschweiger<br />

Straße 3a, Gifhorn.<br />

Badsanierung<br />

Reparaturarbeiten<br />

Naturstein<br />

Mi. 04.04.<br />

Blutspende in Ummern,<br />

17 bis 20 Uhr,<br />

Schießsportheim, Zum<br />

Eichengrund, Ummern.<br />

Do. 05.04.<br />

Open Stage, ab 20<br />

Uhr, Freizeit- und<br />

Bildungszentrum Grille,<br />

Ludwig-Jahn-Straße 12,<br />

Gifhorn.<br />

Konzert: Monsters<br />

of Liedermaching,<br />

20 Uhr, Kulturzentrum<br />

•<br />

•<br />

•<br />

Silikonarbeiten<br />

Industriearbeiten<br />

Beratung / Service<br />

Brahmsstraße 25 - 38518 Gifhorn<br />

Mobil: 0172 5401820 - Fax: 05371 93 65 28<br />

Hallenbad, Schacht-<br />

weg 31, Wolfsburg.<br />

Fr. 06.04.<br />

Frühlingswiesn mit der<br />

Münchner Zwietracht,<br />

ab 18 Uhr, Roth of<br />

Switzerland, Gehren-<br />

kamp 1a, Isenbüttel.<br />

Erster Markttag<br />

des Jahres auf<br />

dem UNSAhof in<br />

Leiferde, 14 bis 18 Uhr,<br />

UNSAhof, Hauptstra-<br />

ße 7, Leiferde.<br />

szene & events<br />

Sa. 07.04.<br />

Kinderflohmarkt, ab<br />

10.30 Uhr, Stadthalle,<br />

Schützenplatz 2, Gifhorn.<br />

Premiere: „Gold!“,<br />

15 Uhr, Haus Drei des<br />

Staatstheaters, Hinter<br />

der Magnikirche 6a,<br />

Braunschweig.<br />

Live-Rock und Nu Metal<br />

mit Revelator, Sin Arrest<br />

und Try-X, ab<br />

20 Uhr, Flax, Braunschweiger<br />

Straße 3a,<br />

Gifhorn (» Seite 52).<br />

51<br />

Hier werden Sie gesehen!<br />

Jeden Monat neu an mehr als 250 Stellen in und um<br />

Gifhorn – nutzen Sie <strong>KURT</strong> als Ihre Werbeplattform.<br />

Anzeigenannahme:<br />

Mediaberaterin Juliane Werthmann<br />

Tel. 05371-9414151 E-Mail: mail@kurt-gifhorn.de


52<br />

53<br />

Fußball-Oberliga: SV<br />

Atlas Delmenhorst –<br />

MTV Gifhorn, 16 Uhr,<br />

Hauptplatz, Düsternortstraße<br />

55, Delmenhorst.<br />

Frühlingswiesn mit der<br />

Münchner Zwietracht,<br />

ab 18 Uhr, Roth of<br />

Switzerland, Gehrenkamp<br />

1a, Isenbüttel.<br />

Motorrad-Stammtisch<br />

der Freewheeler<br />

Meinersen, ab 19 Uhr,<br />

Club-House, Feldstraße<br />

4, Meinsersen.<br />

Premiere: „Transit“,<br />

19 Uhr, Großes Haus des<br />

Staatstheaters, Steinweg<br />

21, Braunschweig.<br />

Konzert: The Adapters,<br />

ab 21 Uhr, Alt Gifhorn,<br />

Am Weinberg 1, Gifhorn.<br />

Rock und Metal im Flax<br />

07.04. Reichlich Live-Rock und Nu Metal bringen drei Bands<br />

am Samstag, 7. April, ins Flax, Braunschweiger Straße 3a, in<br />

Gifhorn: Sin Arrest aus Gardelegen kommen mit schweren aber<br />

auch überraschend frischen Riffs, die ihre harten wie auch melodischen<br />

Vocals begleiten. Bei Try-X treffen sich Generationen und<br />

Musikstile – und jeder bringt seinen eigenen Einfluss in die geballte<br />

Energie-Rock-Show mit. Und mit Revelator (Foto) grinsen uns<br />

bereits aus anderen Musikprojekten bekannte Gifhorner Gesichter<br />

schelmisch entgegen. Einlass ist ab 20 Uhr. Eintritt: 5 Euro.<br />

Live-Musik: Di6e, ab<br />

20 Uhr, Bier- und Rockbar<br />

H1, Steinweg 26,<br />

Gifhorn.<br />

Party: Mega Mania<br />

– Best of the last 25<br />

Years, ab 22 Uhr, Latino,<br />

Braunschweiger Stra-<br />

ße 1, Gifhorn.<br />

So. 08.04.<br />

Shopping-Sonntag in<br />

Gifhorn, 13 bis 18 Uhr,<br />

Innenstadt, Gifhorn<br />

(» Seite 19).<br />

Medienflohmarkt, ab<br />

13 Uhr, Stadtbücherei,<br />

Cardenap 1, Gifhorn.<br />

Gifhorner Orgelsommer,<br />

17 Uhr, St. Nicolai-<br />

Kirche, Marktplatz,<br />

Gifhorn (» Seite 39).<br />

Mo. 09.04.<br />

Blutspende in Brome,<br />

16 bis 20 Uhr, Grundschule,<br />

Schulstraße 2,<br />

Brome.<br />

Vernissage zur Ausstellung:<br />

„Frauen-<br />

Welten“, internationale<br />

Karikaturen zur Rolle<br />

der Frau, Ergebnis eines<br />

Wettbewerbs mit 875<br />

Einsendungen, 19 Uhr,<br />

Kavalierhaus, Steinweg 3,<br />

Gifhorn (» Seite 42).<br />

Di. 10.04.<br />

Vortrag: „Resilienz –<br />

Seelische Widerstandskraft<br />

stärken“ mit Dr.<br />

Donya A. Gilan, 18 Uhr,<br />

Kreisvolkshochschule,<br />

Freiherr-vom-Stein-<br />

Straße 24, Gifhorn<br />

(» Seite 14).<br />

Blutspende in<br />

Isenbüttel, 15 bis<br />

19.30 Uhr, Schulforum,<br />

Schulstraße 31,<br />

Isenbüttel.<br />

Quiz-Abend, 20 Uhr,<br />

Rockbar Flax, Braunschweiger<br />

Straße 3a,<br />

Gifhorn.<br />

szene & events<br />

Mi. 11.04.<br />

Frühlingsparty mit<br />

DJ Toni, ab 17 Uhr,<br />

Hotel am Bernsteinsee,<br />

Bernsteinallee 7, Stüde.<br />

Schlager-Revue: „Servus<br />

Peter – Eine Hommage<br />

an Peter Alexander“,<br />

20 Uhr, Stadthalle,<br />

Schützenplatz 2, Gifhorn<br />

(» Seite 44).<br />

Do. 12.04.<br />

Larry Garner meets<br />

Norman Beaker<br />

Band: Louisiana-<br />

Blues aus Baton<br />

Rouge, 20 Uhr,<br />

Kultbahnhof, Am Bahnhof<br />

Süd 9, Gifhorn<br />

(» Seite 51).<br />

Räder umstecken<br />

komplett für 10,49 €<br />

...mehr als nur ne Kneipe<br />

.:R Performance<br />

Celler Str. 74, 38518 Gifhorn<br />

gegenüber von Silvi´s COPYSHOP<br />

Tel.: 05371/9908137<br />

Mobil: 0151/40536385<br />

JETZT NEU!<br />

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9 bis 13 & 14 bis 18 Uhr<br />

Sa. 9 bis 13 Uhr<br />

Jeden<br />

SAMSTAG!<br />

21-24 Uhr<br />

Colour, Coffee & more...<br />

Braunschweiger Straße 2<br />

38518 Gifhorn<br />

Mo. - Fr. 10:00 - 18:00Uhr<br />

tattoogf666@gmail.com<br />

Tel: 05371 8977470<br />

Jeden Donnerstag<br />

20 bis 23 Uhr<br />

Jeder Cocktail nur 4€<br />

Braunschweiger Str. 1 • 38518 Gifhorn


54<br />

Fr. 13.04.<br />

Öffentliche Sitzung<br />

des Gifhorner Seniorenbeirats,<br />

9.30 Uhr,<br />

Rathaus, Marktplatz 1,<br />

Gifhorn.<br />

Klaus Hoffmann: „Afghana“,<br />

Lesung, 19.30<br />

Uhr, Hofcafé Betzhorn,<br />

Bauerneck 10, Wahrenholz<br />

(» Seite 40).<br />

Konzert: Meike Bertram<br />

und Yasuko Linnartz<br />

mit Violine und<br />

Piano, 20 Uhr, Rittersaal<br />

im Schloss, Schlossplatz<br />

1, Gifhorn (» Seite 40).<br />

Sa. 14.04.<br />

Bilderbuchkino: „Geburtstagsfest<br />

für<br />

Lieselotte“, 15 Uhr,<br />

Bücherei, Schulstraße 31,<br />

Isenbüttel.<br />

Lesung: „Mord in<br />

Moll“ mit Musik von<br />

Robert Lange und<br />

Frank Bode, 19 Uhr,<br />

Hotel am Bernsteinsee,<br />

Bernsteinallee 7, Stüde.<br />

Live-Musik: Toms Blues<br />

Bagage, ab 21 Uhr,<br />

Rockbar Flax, Braunschweiger<br />

Straße 3a,<br />

Gifhorn.<br />

Party: Black meets<br />

House mit DJ Stevie<br />

aus Kiel und den Soul<br />

Pistols, ab 22 Uhr, Latino,<br />

Braunschweiger Stra-<br />

ße 1, Gifhorn.<br />

So. 15.04.<br />

Frühlingsmarkt in<br />

der Grille, 11 bis 17<br />

Uhr, Freizeit- und<br />

Bildungszentrum Grille,<br />

Biblisches Musical<br />

drei mal bei uns<br />

21.-24.<strong>03</strong>. Maria und Marta sitzen verzweifelt in der Notaufnahme<br />

des Herz-Jesu-Krankenhauses. Die Ungewissheit<br />

und das Warten sind nicht auszuhalten. Ihr Bruder Lazarus ist<br />

todkrank, die Ärzte kämpfen um sein Leben. Und ihr Freund<br />

Immanuel, den sie zu Hilfe gerufen haben, lässt nichts von<br />

sich hören. Als er endlich kommt, ist Lazarus tot. Doch in ihren<br />

dunkelsten Stunden erfahren sie die übernatürliche Kraft von<br />

dem, der sagt, er selbst sei die Auferstehung und das Leben!<br />

Das Musical Herzschlag ist eine moderne Umsetzung der biblischen<br />

Geschichte über die Geschwister aus Bethanien: 90<br />

Minuten voller Begeisterung und Energie – dargeboten von<br />

einem der 40 Adonia-Projektchöre, die das Musical auf insgesamt<br />

160 Bühnen in ganz Deutschland bringen. Bei uns ist es<br />

gleich drei mal zu erleben: am Mittwoch, 21. März, ab 19.30<br />

Uhr im Tagungscenter „Gotteshütte“, Am Walde 4, in Ohof sowie<br />

am Donnerstag, 22. März, ab 19.30 Uhr in der Okerhalle,<br />

Hauptstraße 20, in Schwülper und am Samstag, 24. März, ab<br />

18.30 Uhr in der Stadthalle, Schützenplatz 2, in Gifhorn. Der<br />

Eintritt ist überall frei, um Spenden wird jedoch gebeten.<br />

Ludwig-Jahn-Straße 12,<br />

Gifhorn (» Seite 15).<br />

Vernissage der Ausstellung:<br />

„Achtet<br />

auf die Vögel“, 14<br />

Uhr, Otter-Zentrum,<br />

Sudendorfallee 1, Han-<br />

kensbüttel (» Seite 37).<br />

Fußball-Oberliga: MTV<br />

Gifhorn – MTV Eintracht<br />

Celle, 15 Uhr,<br />

Sportplatz Flutmulde,<br />

Winkeler Straße 2,<br />

Gifhorn.<br />

Der nächste <strong>KURT</strong><br />

erscheint zum 10. April.<br />

Redaktions- und<br />

Anzeigenschluss<br />

ist am 20. März.<br />

Einsendungen per<br />

E-Mail an redaktion@<br />

kurt-gifhorn.de!<br />

szene & events<br />

ANNA DEPENBUSCH<br />

28. 26. MAI <strong>2018</strong><br />

KULTBAHNHOF KULTURZENTRUM MEINERSEN<br />

GIFHORN<br />

55<br />

INFORMATIONEN UND TICKETS UNTERWWW.ALLERFESTIVAL.DE<br />

SCHIRMHERR: LANDRAT DR. ANDREAS EBEL<br />

VERANSTALTER: KOLLEKTIV 4 E.V.


56

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!