Musikexpress Musikverein Traberg 2018

fabs913

musik

express

Vereinszeitung

Musikverein Traberg

Ausgabe 2018

Abschluss des

Jubiläumsjahres

MUSI

SPEKTAKEL

Glückwunsch

und Gratulation

Am 8. Dezember 2017 endete

unser Jubeljahr mit einem Konzert

in der Pfarrkirche. Seite 5

Alle Highlights und jede Menge

Fotos unseres Höhepunktes im

Jahr 2017. Seite 7-10

Gleich zwei Mitglieder unseres

Vereins haben im letzten Jahr

geheiratet! Seite 15

www.mv-traberg.at


musik

express

Seite 2

Bericht

des Obmanns

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

liebe Freunde des Musikvereins Traberg!

Ein ereignisreiches, aber vor allem ein

sehr erfolgreiches Musikjahr 2017 ist

wieder zu Ende gegangen. Im letzten

Jahr feierten wir unser 120-jähriges

Bestehen.

Zum Auftakt dieses Jubiläumsjahres

entführten wir die Gäste im Rahmen

eines Musikkonzertes im Gasthaus

Kastner auf eine musikalische Zeitreise

vom Wiener Walzer bis zu zeitgenössischer

Blasmusik.

Den Höhepunkt dieses Jubeljahres

bildete unser „MUSISPEKTAKEL“ vom

14. bis 16. Juli 2017.

Die Eröffnung dieses Festes mit der

Aufführung des Großen Österreichischen

Zapfenstreiches, bei dem insgesamt

elf Musikvereine aus den Bezirken

Urfahr-Umgebung und Rohrbach,

sowie zwei Bürgergarden mitgewirkt

hatten, war ein riesen Erfolg! Ein besonderer

Moment dabei war die Uraufführung

des Eröffnungsstückes „Anniversarium“,

welches eigens dafür von

unserem Kapellmeister Michael Neumüller

komponiert wurde.

Sein Können stellte er aber auch bei

der Konzertwertung in Hellmonsödt

unter Beweis, wo wir unter seiner Leitung

wieder eine hervorragende Punkteanzahl

erspielen konnten.

Dass wir aber nicht nur gut musizieren

können, sondern auch gekonnt marschieren,

zeigten wir im Sommer bei

der Marschwertung in Zwettl an der

Rodl. Unter Stabführer Armin Stumptner

erreichten wir, sowie auch schon

in den Vorjahren, einen „Ausgezeichneten

Erfolg“.

Abgerundet wurde unser Jubiläumsjahr

mit einem Kirchenkonzert Anfang

Dezember in der Pfarrkirche Traberg.

Ich bin sehr stolz, dass unser Musikverein

aktuell inkl. unserer Marketenderinnen

aus 65 aktiven Musikerinnen

und Musikern besteht. Der Grundstein

für diese tolle Entwicklung wurde in

der jahrelangen ausgezeichneten Jugendarbeit

gelegt.

Ich möchte mich daher an dieser Stelle

bei Jasmin Niederhametner besonders

bedanken, die als Jugendreferentin in

den letzten Jahren entscheidend zu diesem

Erfolg beigetragen hat. Jasmin hat

diese Funktion im Zuge des Jungmusikerkonzertes

an ein Team rund um Dominik

Nimmervoll übergeben, der ja

auch die musikalische Leitung der Jungmusiker

seit gut einem Jahr über hat.

Bedanken möchte ich mich aber auch

bei meinen Vorstandsmitgliedern für

die geleistete Arbeit und bei allen Musikerinnen

und Musikern für das Engagement

und den Einsatz.

Ein besonderes Anliegen ist es mir

aber, dass ich mich im Namen des Musikvereins

bei allen Trabergerinnen und

Trabergern, bei den unterstützenden

Mitgliedern, bei unseren Sponsoren, bei

den Verantwortlichen der Gemeinden

und bei allen, die den Musikverein finanziell

unterstützen, bedanken. Ohne Ihre

finanziellen Zuwendungen und Unterstützungen

könnten wir die Kosten, vor

allem für den Ankauf von Instrumenten

und Trachtenergänzungen, nicht aufbringen.

Ich darf Sie aber gleichzeitig

wieder bitten, etwa mit einer Spende

für diese Musikzeitung, aber auch mit

Ihrem Besuch unserer Veranstaltungen,

uns in Zukunft weiter tatkräftig zu

unterstützen.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen unserer

Zeitung.

Ihr Christian Mühleder,

Obmann

Inhalt

Worte des Kapellmeister 3

Willkommen in der Kapelle 3

Wertungserfolge 4

Kirchenkonzert 5

Jungmusikerkonzert 6

Flötenkids 6

MusiSpektakel 7-9

120 Jahre Musikverein 10

Hardbradler 11

Jungmusiker 12

Nachwuchsmusiker 13

Nimus Notenverlag 13

Was sonst noch los war 14

Gratulationen 15

Terminvorschau 2018 16


Seite 3

Worte des

Kapellmeisters

Geschätzte Freundinnen und

Freunde der Musik!

Das letzte Jahr war zweifelsohne eines

der ereignisreichsten seit langer

Zeit. Seit nunmehr 120 Jahren gibt es

den Musikverein Traberg. Daher gab

es im vergangenen Jahr ein umfangreiches

musikalisches Programm. Neben

zwei Konzerten, der Teilnahme an

der Marsch- und Konzertwertung, sowie

die zahlreichen Marsch- und Frühschoppenausrückungen

gab es im Juli

noch ein großes Fest, das „MUSISPEK-

TAKEL“. Dieses 3-tägige Fest ist einer

der großen Höhepunkte in unserer

Vereinsgeschichte. Mit insgesamt elf

Musikkapellen und zwei Bürgergarden

aus der Nachbarschaft, die mit uns einen

Festakt und den Großen Österreichischen

Zapfenstreich unter freiem

Himmel darboten, konnten wir dieses

Jubiläum würdig feiern.

Da trotz des hohen organisatorischen

Aufwands das musikalische Jahr ohne

wesentliche Einschränkungen über die

Bühne ging, möchte ich diese Gelegenheit

nochmals nutzen, um mich zu bedanken.

Einerseits bei den Musikerinnen

und Musikern und deren Familien,

die heuer neben ihrem Hobby, der Musik,

auch noch zahlreiche andere Fähigkeiten

unter Beweis stellen mussten

und andererseits bei Ihnen, liebe Leserinnen

und Leser. Ohne Sie als Publikum,

als unterstützende Mitglieder

oder als Gast bei unseren Veranstaltungen

wäre ein Musikverein in dieser

Form nicht denkbar. Ich freue mich, Sie

auch in Zukunft wieder bei unseren

Veranstaltungen begrüßen zu dürfen

und wünsche Ihnen alles Gute für 2018!

Michael Neumüller

Kapellmeister

Willkommen in der Musikkapelle

Große Freude bereitet uns das

Eintreten talentierter, junger oder

erfahrener Musikerinnen und Musiker

in unseren Verein. Im letzten

Jahr konnten wir fünf neue Mitglieder

begrüßen – Julia Lehner (Tenorhorn),

Christina Mitter (Klarinette),

Franz Kitzmüller (Klarinette), Reinhard

Ziegler (Klarinette) und Laurenz

Wolfmayr (Trompete).

Wir wünschen euch viel Freude und

Spaß beim Musizieren!

1. Reihe v.l.n.r.: Christina Mitter, Julia Lehner

2. Reihe v.l.n.r.: Laurenz Wolfmayr, Franz Kitzmüller, Reinhard Ziegler

Impressum musikexpress

Herausgeber: Musikverein Traberg | Die Inhalte und Fotos wurden von den Musikerinnen und Musikern

des Musikvereins verfasst und zusammengestellt. | Gestaltung: Thomas Füreder, www.gestalterei.at


musik

express

Seite 4

Konzertwertung

Stücke. Wie in den letzten Jahren sind

wir wieder in der Leistungsstufe B angetreten.

Mit 134,70 Punkten haben wir ein tolles,

konstantes Ergebnis erreicht! Von

unserem Kapellmeister wurde das

Pflichtstück „Fanfare for a new horizon“

und das Selbstwahlstück „Pine

river triology“ ausgewählt. Vom Publikum

bekamen wir sehr gute Rückmeldungen

zu unserer Leistung.

Die Konzertwertung fand am 21. und

22. Oktober 2017 in Hellmonsödt

statt. Das Wertungssystem war wie in

den letzten Jahren wieder in zehn Kategorien

eingeteilt. Für jede Kategorie

werden maximal 17 Punkte vergeben.

Darüber hinaus gibt es noch fünf Leistungsstufen,

in denen ein Orchester

antreten kann (A, B, C, D und E). Bei jeder

Leistungsstufe erhöht sich einerseits

die Spieldauer und andererseits

die Schwierigkeit der zu spielenden

Eine Wertung ist aber nicht nur für

Musikerinnen und Musiker ein Erlebnis,

sondern vor allem auch für das Publikum.

Nirgends sonst bekommen die

Zuhörer die Möglichkeit fast alle Kapellen

aus dem Bezirk auf dem Zenit ihrer

Leistung in so kurzer Zeit zu hören – und

natürlich ist es auch eine Motivation vor

einem vollen Saal zu spielen!

Traberg stellt sich

der Marschwertung

Alle Jahre wieder steht uns eine große Ausrückung

bevor. Auch 2017 durften wir – nach so einigen

Marschproben – beim Bezirksmusikfest an den

Start gehen.

25 Kapellen mit insgesamt 1200 Musikerinnen

und Musikern stellten sich

im Jahr 2017 in Zwettl an der Rodl der

Marschwertung, bei der sie in verschiedenen

Wertungsstufen antraten.

Dabei wurde nicht nur die Musik,

sondern auch die Choreografie bewertet.

Wir erreichten dabei einen ausgezeichneten

Erfolg mit 90,35 Punkten.

Einen Höhepunkt setzte schließlich

die erstmals bei einem Bezirksmusikfest

im Bezirk Urfahr auftretende

Militärmusik des Militärkommandos

Oberösterreich mit

einer Rasenshow. Danach

legten die 1200

Musiker beim Festakt

eine unbeschreibliche

Klangwolke über das

Rodltal.

Wir freuen uns schon

jetzt auf die Wertung

2018 in Gramastetten

und hoffen, wieder ein

tolles Ergebnis zu erreichen!


© Foto: was-tuat-si.at

© Foto: was-tuat-si.at


Seite 5

Lang ersehntes

Kirchenkonzert!

Lange mussten unsere Freunde auf ein traditionelles Kirchenkonzert

warten. Am 8. Dezember 2017 war es dann endlich so weit.

Nach einigen erfolgreichen Konzerten

im Gasthaus Annahof beschlossen

wir, mit einem Kirchenkonzert wieder

etwas Abwechslung in unser Musikprogramm

zu bringen. Somit präsentierten

wir Musikerinnen und Musiker

unser Können in dieser schlichten und

dennoch besinnlichen Lokalität.

Neben den Musikstücken, die wir bereits

bei der Konzertwertung in Hellmonsödt

spielten („Fanfare for a new

horizon“ und „Pine river triology“),

wurde unser Publikum unter anderem

mit den Liedern „Seagate Overture“,

„Bond … James Bond“ und dem Feststück

zum 120-jährigen Bestandsjubiläum

„Anniversarium“, welches unser

Kapellmeister Michael Neumüller

selbst komponierte, unterhalten. Ein

musikalischer Höhepunkt war das Musikstück

„Ave Maria“ von Anton Bruckner.

Dieses Stück erforderte besonders

viel Geduld und Aufmerksamkeit

von uns Musikerinnen und Musikern.

Doch unsere Mühen lohnten sich und

es rundete mit seinen ruhigen Klängen

das Konzertprogramm ab.

Für besinnliche Zwischeneinlagen

sorgte die Moderatorin Gerda

Lischka. Gekonnt schaffte sie mit

Texten, die zum Nachdenken anregten,

kurze Verschnaufpausen für uns

Musikerinnen und Musiker.

Im Anschluss wurde im Pfarrheim St.

Josef mit Punsch, Glühmost und Tee

mit den Besuchern und Freunden des

Musikvereins, auf das gelungene Konzert

angestoßen.


musik

express

Seite 6

Jungmusikerkonzert 2017

Besonders freuen konnten wir uns im Sommer 2017 über unser sehr

gut besuchtes Konzert im Pfarrheim. Die zielstrebige Probenzeit

zuvor wurde mit viel Applaus belohnt.

Viele musikbegeisterte Besucherinnen

und Besucher sind am 2. Juli 2017

zu unserem Konzert, unter der Leitung

von Dominik Nimmervoll, ins Pfarrheim

gelockt worden. Zu hören gab es ein

umfassendes Programm von modernen

Stücken, wie „I gotta feeling“ oder

„Narcotic“. Die Moderation wurde von

Vanessa Richtsfeld, Tanja Enzenhofer

und David Prammer übernommen, die

ihre Aufgabe bravourös meisterten. In

der Pause wurden die Gäste mit selbstgemachten

Broten und Getränken kulinarisch

verwöhnt und starteten gestärkt

in die zweite Hälfte.

Das gesamte Konzert, mit elf zum Teil

sehr anspruchsvollen Nummern, lief

nahezu reibungslos über die Bühne.

Dies ist unseren Youngsters hoch anzurechnen,

da bei einer gemeinsamen

Probenzeit von nur einer Stunde pro

Woche und einem einmaligen Probennachmittag

auch zu Hause noch fleißig

geübt werden musste.

Abschlusskonzert

der Flötenkids

Am Freitag, 23. Juni 2017 um 16:30

Uhr veranstalteten die Flötenkids und

zwei Nachwuchsklarinettistinnen im

Pfarrheim St. Josef ein wirklich gelungenes

Abschlusskonzert! Die Zuschauer

sahen eine mitreißende Geschichte

über 5 Tiere und 2 Räuber.

Das Publikum war vom Vortrag der

Kinder begeistert und verabschiedete

die Kinder mit lautem Applaus in die

verdiente Sommerpause.

Die Tiere, darunter zwei Esel, ein

Hund, eine Katze und ein Hahn, wollten

Dorfmusikanten werden. Auf dem

Weg zum Dorf kamen sie bei einem

Räuberhaus vorbei. Die Tiere überwältigten

die Räuber und machten

das Haus zu ihrem neuen Wohnort.

Auf dieser Reise zum neuen Zuhause

hörten die Besucher zahlreiche Musikstücke.


Seite 7

MUSISPEKTAKEL

Der Höhepunkt im letzten Jahr war zweifelsohne das Jubiläumsfest

MUSISPEKTAKEL von 14. bis 16. Juli 2017. Dieses aufregende und spektakuläre

Wochenende hat unsere Anstrengungen schnell vergessen lassen.

Am Freitag, den 14. Juli 2017 um 19 Uhr

war es endlich so weit. Wir eröffneten

unser Jubiläumsfest mit dem Großen

Österreichischen Zapfenstreich. Zusammen

mit 10 Musikkapellen aus der

Umgebung (Helfenberg, St. Stefan/

Walde, Oberneukirchen, Gramastetten,

Schenkenfelden, Reichenau-Haibach-Ottenschlag,

Reichenthal, Vorderweißenbach,

Bad Leonfelden und

Zwettl/Rodl) und zwei Bürgergarden

(Haslach und Bad Leonfelden) wurde

der Zapfenstreich unserem Publikum

am Ortsplatz von Traberg vorgetragen.

Eine musikalische Glanzleistung

von Michael Neumüller war zum Jubiläum

komponierte „Anniversarium“.

Im Anschluss an den Zapfenstreich

marschierten alle Kapellen und das

Publikum gemeinsam ins Festzelt.

Dort warteten schon die Woody Blechpeckers

auf ihren großen Auftritt. Die

Stimmung bei den Musikerinnen und

Musikern und unseren Gästen war bombastisch

und es wurde bis in die Morgenstunden

gemeinsam gefeiert!

Am zweiten Tag stand eine Geschick-

lichkeits- und Kraftchallenge auf dem

Programm. Gruppen zu je vier Personen

traten in den Spielen Seilziehen

und Bierkrug-Zielschießen gegeneinander

an. Geschenkt wurde sich bei dieser

Challenge nichts und so gewann die

Gruppe Winkhaus aus Oberneukirchen

mit nur wenigen Punkten Vorsprung.

Um 22 Uhr legte die Band „The Grandmas“

mit aktuellen Charts- und Discohits

los und brachte das Publikum

auf Hochtouren und die Tanzfläche

gerappelt voll.

Der Sonntag, und damit schon der

letzte Tag unseres Festes, begann

mit einem feierlichen Gottesdienst im

Festzelt. Die Heilige Messe und die verbleibende

Zeit bis Mittag wurden vom

Musikverein Windischgarsten musikalisch

umrahmt. Danach stand die Musikgruppe

„Xandis“ auf der Bühne und

begeisterte die Gäste mit Witzen, Showeinlagen

und Frühschoppenmusik.

Dieses Fest wird uns allen noch lange

in Erinnerung bleiben – die tolle Stimmung,

das abwechslungsreiche Programm,

das Mitwirken der umliegenden

Musikvereine und vor allem die Hilfsbereitschaft

und das Engagement der

Trabergerinnen und Traberger haben

das Fest so einzigartig gemacht!!!


musik

express

Seite 8

© Foto: was-tuat-si.at


Seite 9

© Foto: was-tuat-si.at

© Foto: was-tuat-si.at

© Foto: was-tuat-si.at

© Foto: was-tuat-si.at


1897

1908

1909

1915

1921

1926

1930

1931

1932

1938

1939

1950

1967

1975

1980

1988

1989

1995

1997

1999

2004

2005

2006

2007

2009

2011

2016

2017

musik

express

Seite 10

120 Jahre

Musikverein

Traberg

Wussten Sie, dass ...

… der Musikverein Traberg am 29. Jänner 1897 im Zuge

einer Feuerwehrversammlung gegründet wurde?

… wir 2003 mit dem Bau des neuen Probelokals begannen,

welches wir 2004 feierlich mit einem Gottesdienst und anschließendem

Frühschoppen eröffneten?

… wir seit 1989 bereits fünfmal erfolgreich an Konzert- und

Marschwertungen bei den Internationalen Musiktagen in

Rastede und Diepholz teilgenommen haben?

… Franz Beran mit 97 Jahren nicht nur der älteste noch lebende

Pfarreinwohner ist, sondern auch jahrelang aktiver

Musiker unseres Vereins war? Während seiner Vereinstätigkeit

war er zuerst Kassier und anschließend Stabführer.

… es von 1897 bis jetzt 11 Obmänner, 17 Kapellmeister,

1 Kapellmeisterin und 6 Stabführer gab?

… sich im Jahr 1930 die Musikkapelle wegen einer lächerlichen

Streiterei in zwei Gruppen spaltete und erst im Jahr

1936 wieder vereint wurde?

… wir 1952 das erste Mal an einer Konzertwertung teilnahmen.

Die Wertung fand in Vorderweißenbach statt?

… seit der Gründung mit 13 Musikern die Anzahl auf aktuell

63 Musikerinnen und Musiker angewachsen ist?

Anzahl der aktiven Musiker/-innen

70

60

50

Anzahl der ak0ven Musiker/-innen

Anzahl der Mitglieder

… Angelika Neumüller

1990 die erste Kapellmeisterin

im Bezirk

Urfahr-Umgebung

war?

40

30

20

10

0

Musike

… das Bezirksmusikfest Urfahr-Umgebung 1997 zum

100-jährigen Bestehen unseres Vereins in Traberg veranstaltet

wurde? An diesem Wochenende fand das letzte Mal

sowohl die Konzert- als auch die Marschwertung an einem

Wochenende statt.


Seite 11

Hardbradler

Die Traberger Hardbradler haben auch dieses Jahr mit

viel Freude und Spaß ihre Instrumente erklingen lassen.

So wurde zum Beispiel am Sonntag,

den 27. August 2017 in der „Herzhaften

Höf“ die Messe und anschließend

der Frühschoppen gestaltet.

Bei herrlichem Wetter und vielen

geselligen Besucherinnen und Besuchern

konnte die gute Stimmung

bis in den späten Nachmittag genossen

werden. Die Wertschätzung der

Einwohnerinnen und Einwohner von

Höf ist zurückzuführen auf unseren

ehemaligen Musikkollegen und den

derzeitigen Obmann der „Herzhaften

Höf“, Karl Priglinger-Simader.

Auch ein fixer Bestandteil im musikalischen

Jahreskreis von uns Hardbradlern

ist der traditionelle Adventmarkt

in Traberg im Pfarrheim

St. Josef. Neben den vielen liebevollen

Basteleien und Gestecken wurden

Weisen und Musikstücke zur Adventzeit

gespielt. Wie auch in den letzten

Jahren wurden Raclette-Brote und

Punsch verkauft.

Wir Hardbradler konnten dieses Jahr

wieder einen musikalischen und gesellschaftlichen

Beitrag im Musikverein

leisten. Unter dem Motto: „Spaß am

Musizieren und Genießen einer tollen

Gemeinschaft“ bedanken wir uns sehr

herzlich für die großartige Unterstützung

der Bevölkerung!

Außerdem veranstaltete die Katholische

Männerbewegung unter Obmann

Klaus Atzmüller heuer zum ersten Mal

einen Frühschoppen im Pfarrheim St.

Josef. Die Gestaltung der Messe sowie

der Frühschoppen waren für uns

gemütliche und angenehme Stunden

zusammen mit der Pfarrbevölkerung.


musik

express

Seite 12

Ereignisreiches

Jungmusikerjahr 2017

Franziska Nimmervoll, Lena Füxl,

Benjamin Priglinger-Simader, Christina

Mitter, Laurenz Wolfmayr

Wir Jungmusikerinnen und Jungmusiker

blicken auf eine ereignisreiche Zeit

zurück. Von vielen gelungenen Auftritten,

über zahlreiche Neuzugänge, interessante

Proben und leider auch den

Rücktritt unserer Jugendreferentin,

hatte das Jahr so Einiges zu bieten!

Der ganze Stolz unserer Jungmusik sind

die zahlreichen Neuzugänge im Jahr

2017. Wir konnten Laurenz Wolfmayr,

Franziska Nimmervoll, Christina Mitter,

Lena Füxl, Bejamin Priglinger-Simader

und Jürgen Gstöttner bei uns

begrüßen. Das Jugendorchester umfasst

somit 37 motivierte junge Musikerinnen

und Musiker, sowie auch den

einen oder anderen Junggebliebenen.

Um in einem so kleinen Ort so viele

Jungmusikerinnen und Jungmusiker

und in weiterer Folge auch „große“

Musikerinnen und Musiker zu haben,

ist eine intensive Jugendarbeit unumgänglich.

Aus diesem Grund wurden

auch dieses Jahr wieder zahlreiche

Instrumente in der Volksschule präsentiert.

Anschließend konnte das bevorzugte

Instrument ausprobiert werden,

wobei sich bereits wahre Talente

zeigten. Die Schülerinnen und Schüler

wurden auch zu einer Schnupper-Jungmusikerprobe

eingeladen. Die Kinder

waren von den Instrumenten begeistert!

Bereits zum Fixpunkt im Jungmusikerjahr

geworden, ist die Schallenbergmesse

am Pfingstmontag. An diesem

Tag wandern unzählige Menschen auf

den Schallenberg, wo die Messe von

uns musikalisch umrahmt wird.

Im Juli hatten wir neben unserem Konzert

in Traberg noch einen zweiten großen

Auftritt. Gemeinsam mit der Jugendkapelle

Puchenau organisierten

wir ein abendliches Freiluftkonzert in

Puchenau. Auch dieses Mal bekamen

unsere vorgeführten Stücke großen

Applaus und Lob.

Ein weniger schöner Punkt in diesem

Jahr war leider der Rücktritt unserer

Jugendreferentin Jasmin Niederhametner,

welche in den letzten Jahren

unverzichtbar geworden ist. Ihre Aufgaben

werden nun von einem kleinen

Team der Jungmusiker übernommen.


Militärmusik Oberösterreich

Über 50 Jahre besteht die Militärmusik

in Oberösterreich und wird bei vielen

männlichen Musikern als Chance gesehen,

den Wehrdienst mit ihrem musikalischen

Können zu verbinden. Um

in die Militärkapelle aufgenommen zu

werden, muss aber vorab ein Probespiel

erfolgreich absolviert werden.

Dominik Nimmervoll hat bei diesem

Probespiel sein Können am Saxophon

unter Beweis gestellt und leistet seit

Herbst 2017 seinen Wehrdienst bei

der Militärmusik Oberösterreich ab.

Die Entscheidung von Dominik bringt

viele Vorteile für unseren Musikverein.

Von der intensiven Beschäftigung mit

seinem Instrument, der vielen Probenarbeit,

dem Einblick in verschiedenste

Musikrichtungen und den unten erwähnten

Ausbildungen profitiert nicht

nur Dominik selbst, sondern vor allem

die Jungmusik und natürlich auch die

gesamte Kapelle.

In den 13 Monaten Dienstzeit gibt es

für die Musiker unzählige Konzerte und

Auftritte im In- und Ausland. Es stehen

während dieser Zeit viele Seminare und

Workshops, die Theorieausbildung für

das Leistungsabzeichen in Gold oder

beispielsweise der Besuch der Musikschule

oder der Bruckner-UNI zur

Auswahl. Ein weiterer Vorteil ist die

Ausbildung zum Stabführer und zum

Ensembleleiter, die während des Dienstes

gemacht werden kann.

Wir wünschen Dominik weiterhin viel

Erfolg bei seinen Ausbildungen!


Seite 13

Unsere Jüngsten

Im Herbst 2017 haben sich zwei junge

Talente dafür entschieden, ein Instrument

zu erlernen. Da für viele nicht

gleich ein Musikschulplatz frei ist, sind

meist erfahrene Musikerinnen und

Musiker aus unseren Reihen als Lehrerinnen

und Lehrer gefragt.

Besonders freut es uns, dass Anna Nimmervoll

den Unterricht von Madeleine

Rosenthaler am Horn und Tobias Mayrhofer

den Schlagzeugunterricht von

Maximilian Getzinger übernommen

haben. Die ersten Erfolge der Unterrichtsstunden

sind bereits zu hören.

Wir wünschen unserem Nachwuchs

viel Freude und Motivation beim Erlernen

des Instrumentes!

Nimus Notenverlag

20 selbstkomponierten Stücke unter

die Blasmusikszene zu mischen. Einen

großen Anteil hatten neben den

Hardbradlern auch die Woodyblechpeckers,

denn sie nahmen alle Stücke

ins Programm auf und man findet

sogar drei Kompositionen auf ihrer

neuen CD „Woody Musi spüt“. Dadurch

wurde auch das führende Magazin der

böhmisch-mährischen Blasmusik „Mucke“aufmerksam

und veröffentlichte

in der Mai/Juni Ausgabe einen ausführlichen

Bericht über den Nimus Notenverlag

und die Häuslbauer Polka.

Als Markus Nimmervoll im Jahr 2007

seinem Musikkollegen Andreas Rehberger

bei den Traberger Hardbradlern

die Böza-Polka zum 40. Geburtstag

überreichte, hatte er keine Ahnung

wie wichtig diese Geste für ihn selbst

war. Eine Tradition war entstanden,

denn jedes Mitglied der Hardbradler

sollte nun zum runden Geburtstag ein

selbstkomponiertes Stück erhalten.

10 Jahre später fasste Markus den

Entschluss einen Notenverlag zu

gründen um seine mittlerweile knapp

Anfangs wurden die Stücke nur für die

Hardbradler-Besetzung geschrieben,

mittlerweile gibt es alle Stücke auch

für große Blaskapellen und böhmische

Gruppen.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann

im Internet unter www.nimus.at oder

auf Facebook mehr über den Verlag

von Markus erfahren.


musik

express

Seite 14

Was sonst

noch los war

Geburtstagsfeier Bürgermeister Rathgeb

Anlässlich des 50. Geburtstages unseres Bürgermeisters

LAbg. Dipl.-Ing. Josef Rathgeb spielten wir am 1. Juli 2017

gemeinsam mit dem Musikverein Oberneukirchen einen

Festzug von der Kirche zum Schnopfhagenstadl. Beim anschließenden

Dämmerschoppen verbrachten wir gemeinsam

noch einige gesellige Stunden.

Spüroas

Viel Spaß hatten wir bei unserer ersten Spüroas am 3.

Februar 2017 im Probelokal. Statt der Instrumente und

Noten standen an diesem Freitag Karten- und Brettspiele

im Mittelpunkt. Zur Stärkung gab es zwischendurch eine

leckere Gulaschsuppe. So konnten wir eine Woche später

wieder voller Elan in die Proben starten.

Foto: Erika Ganglberger

Probenvormittag

Als Vorbereitung zur Konzertwertung in Hellmonsödt

wurde am 23. September 2017 vormittags sowohl in den

einzelnen Registern als auch in der Gesamtbesetzung geprobt.

Zwischendurch konnten sich die Musikerinnen und

Musiker bei einer gemeinsamen Jause stärken.

Frühschoppen Vorderweißenbach

Heuer durften wir am 11. Juni 2017 den Jubiläumsfrühschoppen

des Musikvereins Vorderweißenbach zu deren

125-jährigem Jubiläum musikalisch umrahmen. Wir unterhielten

dort die begeisterten Frühschoppenbesucherinnen

und Frühschoppenbesucher bei strahlendem Sonnenschein

mit traditioneller aber auch moderner Blasmusik.

Rock am Stock

Eine top motivierte Burschen-Mannschaft der Jungmusik

spielte am 16. September 2017 wieder beim mittlerweile

traditionellen Riesenwuzzler-Turnier, das im Rahmen des

„Rock am Stock“ stattfindet, erfolgreich mit.

Kleinfeldturnier in Traberg

Beim Kleinfeldturnier der Sportunion am 15. Juni 2017

nahmen wir auch wieder teil. Dieses Turnier gehört mittlerweile

schon fast zum Fixpunkt in unserer Terminplanung.

Dort wurde auch kräftig auf die Werbetrommel

gehauen. Unsere Spieler hatten während des Spieles das

Werbeshirt vom Jubiläumsfest an.


Seite 15

Gratulationen

Unseren „runden“ Geburtstagskindern

2017 nochmals die besten Wünsche und

weiterhin viel Glück und Gesundheit!

20

Dominik


40

Marion


20

Sabina


20

Georg


20

Simon


30

Markus


Musikalische

Verbindung fürs Leben.

Herzliche Gratulation!

Lisa

und

Michael


Bernadette

und

Martin


musik

express

Seite 16

Konzert zum

Muttertag

09. Mai 2018 I 20:00 Uhr

Gasthaus Kastner

Terminvorschau 2018

29. April Maibaumaufstellen FF Traberg

9. Mai Konzert zum Muttertag im GH Kastner

21. Mai Schallenbergmesse mit den Jungmusikern

23. Juni Marschwertung in Gramastetten

24. August Dämmerschoppen

20. Oktober Konzertwertung in Feldkirchen

1. Dezember Herbstkonzert

Februar 2019 Musikball 2019

Aktuelle Termine und weitere Neuigkeiten gibt es auf: www.mv-traberg.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine