Nachhaltige Motivation durch Sinn in der Arbeit

logoconsultpdf

NACHHALTIGE

MOTIVATION DURCH

SINN IN DER ARBEIT

ONLINE-TESTVERFAHREN

UND SEMINAR

FÜR SINNORIENTIERTE MOTIVATION


NACHHALTIGE MOTIVATION DURCH

ERLEBEN VON SINN IN DER ARBEIT

Sinn in der Arbeit ist die Grundlage für betriebswirtschaftlichen Erfolg und

psychosoziale Gesundheit.

Bewusst und unbewusst werden wir Menschen von der Sinnfrage begleitet.

Auf das Grundbedürfnis „Sinn finden“ hat die Managementliteratur aber

bislang keine bis wenig Antwort gegeben.

Wir sind so sehr auf ein Sinnerleben ausgerichtet, dass wir etwas nicht wollen,

wenn wir darin keinen Sinn sehen. Sinn ist etwas so Tiefliegendes, dass

er erst zum Problem wird, wenn er verloren gegangen ist.

Die Folgen kennen wir nur allzu gut:

Menschen müssen dann bewegt, „motiviert“ oder gar gezwungen

werden, damit sie ihr Soll erfüllen.

Viktor Frankl, Begründer der Logotherapie und Existenzanalyse,

hat mit seiner Frage nach dem Sinn im (Arbeits-)Leben einen Paradigmenwechsel

in der Motivationsfrage herbeigeführt, indem er aufzeigt, dass Sinn

nicht gemanagt oder angeordnet werden kann, sondern auf drei

Erlebnis- und Entscheidungsebenen erfahren wird:

1) Sinnfindung in der Arbeitsaufgabe:

Was kann ich? Was mag ich? Was darf ich? Was will ich?

2) Sinnfindung durch Für- und Miteinander am Arbeitsplatz.

Was erlebe ich? Wie erlebe ich mich?

3) Sinnfindung durch Veränderung der Einstellungen.

Wie reagiere ich auf Situationen, die kaum oder nicht veränderbar sind?


Demotivation

durch

Sinnentfremdung

DEMOTIVATION

DURCH

SINNENTFREMDUNG:

HERAUSFORDERUNG

UND CHANCE

Sinn in der Arbeit kommt vor allem dann

abhanden, wenn Fähigkeiten, Talente

oder Ideen trotz Mühe und Einsatz nicht

verwirklicht werden können.

Das Sinnbedürfnis wird auch frustriert,

wenn im sozialen Beziehungsgeflecht am

Arbeitsplatz nicht das Gefühl der Annahme

gespürt wird. Kurzum: Überall dort,

wo der Mensch in der Arbeit sein unbewusstes

Auf-etwas-hingeordnet-Sein

nicht erfüllen kann, wenn keine Aufgaben,

mit denen er sich voll identifiziert,

auf ihn warten und auch noch ein konfliktgeschwängertes

Betriebsklima die

ganze ursprüngliche Freude am Beruf

vermiest – sprechen wir von einer Demotivation

durch Sinnentfremdung, die zu

einer Sinnkrise oder gar zu einem beginnenden

„existenziellen Vakuum“ führen

kann. In der Fachsprache wird auch von

einer Sinndissonanz gesprochen.


STRESS MARKE „EIGENBAU“

REDUZIERT DAS ERLEBEN VON

SINN AM ARBEITSPLATZ

Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich bei Stress Marke „Eigenbau“ um selbst verursachten

Druck, der auf verinnerlichte Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster zurückzuführen

ist, die persönlichkeitsbedingt sind und tendenziell das Selbstwertgefühl

vermindern.

In Situationen, wo Menschen unbewusst ihr Selbstwertgefühl bedroht sehen, fühlen

sie sich abgewertet, überfordert und jagen dann einem überzogenen Ideal-Ich nach:

„Man“ muss jetzt Stärke zeigen, alles richtig machen, jedem entgegenkommen, damit

„man“ akzeptiert wird, „man“ darf keine Zeit verlieren und vor allem - „man“ muss das

Beste geben.

Das erzeugt nicht nur Druck, sondern demotiviert systematisch.

Das wissen die wenigsten Führungspersonen, weil sie selber oft von diesem Stress

Marke „Eigenbau“ getrieben sind und diesen als normal erleben. Ja noch mehr:

Diese Stressverstärker werden noch als „motivierend“ erlebt. So ist es nicht verwunderlich,

dass einerseits unwissenschaftlich behauptet wird, dass Stress gesund sei und

andererseits wird regelmäßig auf Studien hingewiesen, die belegen sollen, dass Stress

im Arbeitsleben konstant im Ansteigen ist.

Aus fachlicher Sicht sind Bedenken gerechtfertigt. Unsere Studienergebnisse (N = ca.

2000) aus der Praxis belegen: Die meisten, zwischen 70 und 80 Prozent, verspüren

natürlich Stress, können damit aber in der Regel situationsangepasst umgehen. Bei etwa

15 bis 20 Prozent ist die Beanspruchung durch Stress eindeutig stärker ausgeprägt, sodass

ein arbeitspsychologisch fundiertes Persönlichkeits-Coaching notwendig wäre.

Bei ca. 5 bis 10 Prozent sind die persönlichkeitsbedingten, stressfördernden Denk-, Fühlund

Verhaltensmuster aber so dominant, dass auch gut durchdachte organisatorische

Maßnahmen auf der Verhältnisebene (Organisationsablauf, Schnittstellenproblematik)

nicht mehr ausreichen, damit diese Mitarbeiter(innen) das Gefühl haben,

weniger Stress zu spüren.


AUF OBJEKTIVE

TESVERFAHREN KANN

NICHT VERZICHTET

WERDEN

Damit psychische Gesundheit und Sinnerleben

bei der Arbeit gefördert und vor allem

erhalten werden können, müssen Maßnahmen

sowohl auf der persönlichen Verhaltensals

auch auf der organisatorischen Verhältnisebene

gesetzt werden.

Das bedeutet: Fundierte Daten müssen durch

Tests erhoben werden, damit zwischen organisatorischem

Stress und persönlich gefärbten,

stressfördernden Verhaltensmustern unterschieden

werden kann, denn beide „Formen“

von Stress erfordern verschiedene Maßnahmen.

Das müssen Führungspersonen wissen, damit

sie die richtige Entscheidung treffen können.


MEANINGFUL OCCUPATION

ASSESSMENT— - MOA

Der Online-Test im Überblick

und der Nutzen für das

Human Resource Management


1

MOTIVATION

UND SINN IN DER ARBEIT -

ARBEIT BEKOMMT DEN RICHTIGEN STELLENWERT

Hohe Selbstmotivation und sinnvolle Arbeit sind wichtige Grundlagen für das psychische

Wohlbefinden:

Sie bekommen Rückmeldung, wie stark Ihre Selbstmotivation zum seelischen Wohlbefinden

am Arbeitsplatz beiträgt und wie gut das Bedürfnis nach sinnvoller Arbeit abgedeckt ist:

Sinn ist der stärkste innere Motivator und der wichtigste Bestandteil des Wohlbefindens. Der

Test zeigt aber auch auf, ob eine Demotivation durch Sinnentfremdung (Sinndissonanz) vorhanden

ist.

2

BALANCE

ZWISCHEN BEANSPRUCHUNG UND

EMOTIONALER ERHOLUNG HALTEN

Hohe organisatorische Belastungen wirken sich demotivierend und konfliktfördernd aus.

Sie bekommen Rückmeldung, wie hoch die Belastungen sind und wie stark sich diese auf

Ihre psychosoziale Beanspruchung auswirken.

3

STRESS

MARKE „“EIGENBAU“ ERKENNEN— UND

SINNVOLLE ZIEL SETZEN

Je nach Persönlichkeit sind stressfördernde Einstellungen und Verhaltensmuster (Dynamiken)

verschieden stark ausgeprägt.

Sie bekommen Rückmeldung darüber, wie viel „individuellen“ Stress Sie durch Ihre Einstellungen

und Verhaltensmuster selber verursachen. Sie erfahren Wichtiges, um Ihren Stress „Marke Eigenbau“

erfolgreich zu reduzieren. Damit verringern Sie das Risiko, dass es in der Arbeit zu unbewussten

Übertragungen kommt, die den Berufserfolg verringern können. Das erhöht Ihre Selbstmotivation

und steigert Ihr Wohlbefinden.

4

AUF

GESUNDERHALTENDE POTENZIALE ACHTEN

Jeder besitzt gesunderhaltende (resiliente) Potenziale.

Sie bekommen Rückmeldung darüber, wie gut diese entwickelt sind und wie stark Sie diese im

(Berufs-)Leben einsetzen. Damit können Sie chronischen Stress nachhaltig verringern und ihre

resilienten Anteile erhöhen.

5

KÖRPERLICHE

BESCHWERDEN RICHTIG EINORDNEN

Ich habe körperliche Beschwerden und der Arzt sagt mir, dass er nichts finden könne.

Der Test lässt erste Rückschlüsse darauf zu, ob mögliche Beschwerden vorliegen, die keine

oder keine hinreichende organische Ursache aufweisen. Diese werden mit dem Überbegriff

„Somatoforme Störungen“ bezeichnet.


DAS SEMINAR

Im Überblick

und der Nutzen für das

Human Resource

Management


NUR WER SICH SELBST FÜHREN KANN,

KANN ANDERE FÜHREN

ODER

LEADERSHIP BRAUCHT SINN,

DENN SINN MOTIVIERT!

Sinn in der Arbeit ist die Grundlage für betriebswirtschaftlichen Erfolg und

psychosoziale Gesundheit. Mitarbeitermotivation durch sinnstiftende Führung

ist daher eine zentrale Führungsaufgabe. Dies setzt voraus, dass Führungskräfte

die eigene Sinnorientierung in Haltung und Handlung verankern.

Viktor Frankl, Begründer der Logotherapie und Existenzanalyse, hat mit seiner

Frage nach dem Sinn im (Arbeits-)Leben einen Paradigmenwechsel in der

Motivationsfrage herbeigeführt.

Das Seminar beleuchtet die Bedeutung von Frankls sinnorientiertem Motivationskonzept.

Sinnerleben in der Arbeit fördert nicht nur die Motivation, sondern

ist ein wesentlicher Resilienz-Faktor.

Mit dem zertifizierten Test MEANINGFUL OCCUPATION ASSESSMENT - MOA

Analysieren Sie Ihr aktuelles Sinnerleben in der Führung und identifizieren

mögliche demotivierende Dynamiken. Beleuchten Sie Ihre eigene Sinnorientierung

und gestalten Sie die Führung so, dass Ihre Mitarbeiter(innen) die

eigene Arbeit als sinnvoll erfahren und ihren wertvollen Beitrag zum Unternehmenserfolg

nachhaltig steigern.


SEMINARINHALT

Online-Test Meaningful Occupation Assessment: Praxisorientierte Selbstreflexion


Persönliches Rückmeldegespräch zum Testergebnis mit den Schwerpunkten

Sinnerleben in der Arbeit - Mögliches Erleben einer Sinndissonanz -

Eigene Stressdynamiken erkennen und die Auswirkungen auf den Führungsstil -

Stress- und Burnout-Risiko.

Motivation durch Sinn.

Sinnder wesentlichste Resilienzfaktor






Sinnorientierung im Management

Wege zur Sinnfindung im aktuellen Arbeitskontext

Eigenmotivation der Mitarbeiter(innen) durch Sinnfindung fördern

Die vier Grundmotivationen: Können - Mögen - Dürfen - Wollen

Sinndissonanzen verhindern:

Wie Führungspersonen innere Kündigung verhindern können

Erfolgsfaktoren einer sinnorientierten Führungsarbeit






Das Verhältnis zwischen Vertrauen und Kontrolle sicher ausbalancieren

Die Basisprinzipien der Führung: Sorgfaltspflicht und Verantwortung

Persönliche Freiheiten für sich selbst und für die Mitarbeiter(innen) im Organisationskontext

schaffen

Die positive Motivationskette: Einstellung beeinflusst Haltung, Haltung beeinflusst

Handlung, Handlung beeinflusst Einstellung

Ein erfolgreicher Umgang mit schwierigen Führungssituationen und

schwierigen Mitarbeiter(innen)

Sinnorientiertes Stressmanagement fördert die Motivation!

Stress Marke „Eigenbau“: Erkennen - reflektieren - reduzieren



Stressfördernde Denk-, Fühl– und Verhaltensmuster erkennen und verringern.

Umgang mit Mitarbeiter(innen), die einen ausgeprägten Stress Marke „Eigenbau“ haben.


IHR NUTZEN

ALS MENSCH




Sie erhalten ein valides persönliches Motivations- und Stressprofil für Ihre derzeitige

(Arbeits-)Situation und stärken Ihre Eigenmotivation.

Sie beleuchten Ihre persönliche Sinnorientierung und die eigenen Belastungsfaktoren.

Dadurch erkennen Sie klar Ihre Potenziale und Handlungsoptionen, um Ihre Ressourcen

auszuschöpfen und Ihre Resilienz zu stärken.

Sie reduzieren Ihre Stressfaktoren und übertragen eine stressreduzierte Arbeitsweise auf

Ihren Verantwortungsbereich.

ALS FÜHRUNGSPERSON





Sie kennen die Erfolgsfaktoren einer sinnorientierten Führungsarbeit und optimieren so die

eigene Mitarbeiterführung.

Sie lernen die Erfolgsfaktoren eines sinnorientierten Managements kennen und verbessern

die Führungskultur.

Sie erarbeiten sich die zentralen Motivationsfaktoren einer sinnorientierten Führungsarbeit.

Sie stärken dadurch die Verantwortungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter(innen) und

bewirken dadurch eine verbesserte Selbststeuerung.

Sie reduzieren Ihren Druck und können so souverän mit schwierigen Mitarbeiter(inne)n

umgehen.


DER TEST IM ÜBERBLICK—.

IHR NUTZEN.

Wissenschaftlicher

Hintergrund

Verständliche, wissenschaftliche Hintergrunderklärung der Testdimensionen.

Der Test beruht auf Erkenntnissen der Arbeitspsychologie und Psychotherapie.

Die praxisrelevanten Hauptziele beider Wissenschaften bestehen darin, Reifung,

Entwicklung und Gesundheit zu fördern. Der Test ist im Dimensionsaufbau einzigartig.

Ausfüllzeit

ca. 30 bis 40 Minuten - online

Testauswertung

Ausführliche (20 Seiten) und verständliche Testauswertung mit übersichtlichen Grafiken

Potenzialanalysen die erkennen lassen, wo eine Veränderung notwendig wäre:

1) Nachhaltige Motivation durch Sinn in der Arbeit

2) Arbeits-Belastungen, die eine psychische Beanspruchung zur Folge haben

3) Stress Marke „Eigenbau“, durch stressfördernde Denk-, Fühl- und

Verhaltensmuster

4) Gesundheitsfördernde Einstellungen im (Arbeits-)Leben

5) Körperliche Beschwerden und die Auswirkungen auf die Arbeit

Burnout-INDEX

Der Burnout-INDEX gibt aus klinischer und arbeitspsychologischer Sicht Rückmeldung,

ob eine mögliche Burnout-Gefährdung vorliegt.

Seminarschwerpunkte Online-Test Meaningful Occupation Assessment: Praxisorientierte Selbstreflexion





Motivation durch Sinn.

Sinn - der wesentlichste Resilienzfaktor

Erfolgsfaktoren einer sinnorientierten Führungsarbeit

Sinnorientiertes Stressmanagement fördert die Motivation!

Stress Marke „Eigenbau“: Erkennen - reflektieren - reduzieren

Stressfördernde Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster erkennen und verringern

Dauer

Methoden

Zielgruppe

3 Tage

Trainer-Input, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Live-Coaching, Arbeitshilfen, Praxistransfer

Führungspersonen, die Sinnorientierung als einen wertvollen und wachstumsorientierten

Wert in Ihrem Unternehmen oder Ihrem Verantwortungsbereich stärken möchten.

logo consult GmbH

Gesellschaft für Gesundheits-, Arbeits-, Organisations- und Sportpsychologie,

Wirtschafts- und Arbeitspsychotherapie, Human Resource Management und

Wirtschaftsmediation

9232 Rosegg | Rosenweg 8 | Österreich

T | +43 (0)42 74 - 51 487

E | office@logoconsult.at

H | www.logoconsult.at - www.msa-sporttest.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine