Ausgabe 18 / 2017/18

konzept92

Ausgabe 18 · 16.03. - 18.03.18

präsentiert von

das Magazin für den Fußballkreis Eifel

www.leo-fussball.de

Zeitweise 8 gegen 11

Zweimal rot und einmal gelb-rot für Prüm-Enz. Trotzdem reichte es am Ende für einen

Dreier. Unser Bild zeigt Benedikt Barz (li.) von der SG Prüm-Enz, der sich hier im Zweikampf

gegen den Lambertsberger Kapitän Sebastian Weber behaupten kann.

Kreisliga A

SG Prüm-Enz – SG Lambertsberg 1:0


Kollegen Elektrotechnik

gesucht! (m/w)


EDITORIAL | 3

Unsere

Unsere

Jeder Mensch hat etwas,

aktuellen

das ihn antreibt.

aktuellen Unsere

Wir machen den Weg frei.

Öffnungs-

Wir

Öffnungs- aktuellen

sind für Sie da - wann,

wo und wie Sie wollen.

Profitieren Sie von unserem

Service zeiten:

zeiten: Öffnungsper

Telefon, Online-

Banking, über unsere VR-

Banking App oder direkt in

Ihrer Immer Filiale.

zeiten:

Immer -

Verständlich erklärt in wenigen Sekunden:

Unterwegs oder vor

Ort - immer dort,

Überall.

Überall. Immer -

wo Sie sind

Überall.

Hallo Freunde des runden Leders!

Herausgeber

konzept92

Werkstatt für Kommunikation, Gerolstein

Tel. 06591 9560-0

Layout

Anna-Lena Gravemaker,

Annika Dahm, Florian Jungels,

Desiree Schwan

Redaktion

Martin Eulgem

Mobil 0170 2786464

m.eulgem@leo-fussball.de

maGro-verlag, Zülpich:

Marc Grospitz, Otmar Reetz

Fotos

Ilona und Bernd Reinecke, Bruno Rohland,

Hartmut Adolphy, Dieter Lützen,

Didier Loos, Florian Kartz, Thomas Müller

Anzeigen

Hartmut Adolphy

Tel. 06591 9560-17

h.adolphy@leo-fussball.de

Erscheint

wöchentlich zu allen Heimspielen

Auflage

10.000 Exemplare

Es ist doch echt zum verrückt werden!

Da haben wir mal einen Spieltag

halbwegs vernünftig rumgebracht,

und schon droht die nächste

Schneefront mit Spielausfällen. Das

macht doch ehrlich keinen Spaß

mehr. Sportlich hat das Ganze natürlich

erhebliche Auswirkungen.

So langsam geht es in die heiße

Phase im Auf- und Abstieg. Der

zerrupfte Spielplan sorgt unter Umständen

dafür, dass es zu deutlichen

Wettbewerbsverzerrungen kommt.

Und wie die Familien darunter leiden,

dass ständig englische Wochen

anstehen und an Ostern zweimal gespielt

werden muss, kommt noch dazu.

Aber was ist die Lösung? Wir können

die Eifel ja nicht umsiedeln. Vielleicht

sollte man doch ernsthaft darüber

nachdenken, den Rahmenspielplan

zu ändern. Bisher hat man das

immer abgelehnt, weil man sich auch

im Amateurbereich an den Großereignissen

WM und EM, und damit

an den Spielplänen der Profiligen

orientiert hat. Andererseits habe

sich die Profiligen in der Vergangenheit

auch immer ein bisschen

nach den Bedürfnissen von uns

Kleinen ausgerichtet. Das ist aber

mit den neuen Spielplänen, die an

jedem Tag, rund um die Uhr, Live-

Spiele im Fernsehen vorsehen, passé.

Vielleicht sollten wir auch ein bisschen

mehr nach uns schauen.

Ich persönlich frage mich schon

seit der E-Jugend, warum in der

schönsten Jahreszeit, zwischen Ende

Mai und Anfang August, keine

Fußballspiele stattfinden und ich

mich dafür im Dezember und vor

allem im März, verhohnepipeln lassen

muss, weil ich mit Strumpfhose

spiele. Das ist doch echt zum …

Euer Martin Eulgem

Jeder Mensch hat etwas,

Jeder das ihn Mensch antreibt. hat etwas,

das

Jeder

ihn

Mensch

antreibt.

hat etwas,

das ihn antreibt.

Wir machen den Weg frei.

Jeder Wir Mensch machen den hat Weg etwas, frei.

Wir das sind Wir ihn für machen antreibt.

Sie da den - wann, Weg frei.

Wir wo und sind wie für Sie wollen. da wann,

wo

Wir

Profitieren und

sind

Wir

wie

für

machen Sie Sie von wollen.

da -

den unserem

wann,

Weg frei.

Profitieren

wo

Service

und wie per Sie

Sie Telefon, von

wollen.

unserem

Online-

Service

Profitieren

Banking, Wir sind per für über

Sie

Telefon, Sie unsere

von unserem

da - wann, Online-

VR-

Banking,

Service per

wo und wie App über

Telefon,

Sie oder unsere wollen.

direkt

Online-

VR-

in

Banking

Banking,

Ihrer Profitieren Filiale. App

über

Sie oder

unsere

von direkt

VRunserem

in

Ihrer

Banking

Service Filiale.

App oder direkt in

Ihrer Filiale.

per Telefon, Online-

Banking, Verständlich

Verständlich

erklärt

erklärt über in

in unsere wenigen

wenigen

Sekunden:

Sekunden: VR-

Banking

Verständlich

App

erklärt

oder

in wenigen

Unterwegs

Unterwegs direkt

Sekunden:

oder

oder in

Verständlich erklärt in wenigen Sekunden: vor

vor

Ihrer Filiale. Ort Unterwegs

Ort -

immer

immer

oder dort,

dort,

vor

wo

wo

Ort Unterwegs Sie

Sie

- immer sind

sind oder dort, vor

wo Ort Sie - immer sind dort,

Verständlich erklärt in wo wenigen Sie sindSekunden:

Unterwegs oder vor

Ort - immer dort,

wo Sie sind


4 | RHEINLANDLIGA MÄNNER

Ergebnisse

23. Spieltag

Badem – Neitersen 1:3

Ellscheid – Emmelshausen 1:0

Tabelle

1. Emmelshausen 22 47 : 19 45

2. Eisbachtal 21 47 : 22 44

3. Koblenz II 23 49 : 33 43

4. Andernach 23 57 : 43 39

5. Mülheim-Kärlich 22 52 : 27 38

6. Mayen 22 48 : 45 36

7. Ellscheid 20 33 : 25 35

8. Neitersen 21 38 : 39 32

9. Trier-Tarforst 23 34 : 36 30

10. Mehring 21 45 : 45 29

11. Mendig 22 34 : 35 29

12. Morbach 23 40 : 37 28

13. Linz 23 37 : 51 27

14. Malberg 20 35 : 30 25

15. Betzdorf 20 24 : 36 25

16. Oberwinter 22 33 : 54 19

17. Windhagen 22 24 : 55 12

18. Badem 22 27 : 72 12

Rückblick

SG Ellscheid – TSV Emmelshausen

Nachdem die SG Ellscheid am vergangenen

Wochenende den Tabellenführer

aus Emmelshausen mit 1:0

nach Hause geschickt hat, ist Trainer

Niklas Wagner auch vor den kommenden

Aufgaben nicht bange. „Ich

halte Eisbachtal zwar für noch ein

bisschen stärker, als Emmelshausen,

aber wir machen uns sicher nicht in

die Hose.“ Ein Selbstvertrauen, das

nach den Leistungen der gesamten

Saison absolut gerechtfertigt ist.

In der Partie gegen den TSV zeigte

Ellscheid über 90 Minuten eine

hochkonzentrierte Leistung und

Aktuell

kam über Disziplin und Einsatz immer

besser ins Spiel. Als Sebastian

Dax in der 65. Minute gedankenschneller

war, als sein Gegenspieler,

konnte er nur noch mit einem Foul

gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter

verwandelte Markus Boos

spielentscheidend und sicher unten,

rechts ins Eck.

Im Hinspiel gegen Eisbachtal gelang

dem Aufsteiger ein 1:1 Unentschieden.

Mindestens diesen einen Punkt

möchte das Wagner-Team auch im

Rückspiel wieder holen: „Wir hatten

damals durchaus Chancen auf den

Spfr Eisbachtal – SG Ellscheid

SG Neitersen – SG Ellscheid

„Wir machen uns nicht in die Hose“

Sieg und haben den Ausgleich erst

kurz vor Schluss bekommen. Aber

das wird sicher ein komplett anderes

Spiel.“ Am Mittwoch steht dann

noch das Nachholspiel in Neitersen

an. „Neitersen hat sich mit Johannes

Kühne (vorher Eintracht Trier,

Salmrohr und zuletzt Jeunesse Esch)

im Winter sehr gut verstärkt. Auch

vorher war das schon eine sehr gute

Mannschaft. Wir gehen mit dem nötigen

Respekt an die Aufgabe ran“.

In die Hose machen, werden sich die

Ellscheider bestimmt auch da nicht.

heutiger Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Eisbachtal – Ellscheid 16:00

Malberg – Badem 17:00

Nachholspiele:

Dienstag, 20.03.2018

Badem – Mehring 19:45

Mittwoch, 21.03.2018

Neitersen – Ellscheid 20:00

25. Spieltag

Samstag, 24.03.2018

Badem – Windhagen 17:00

Trier-Tarforst – Ellscheid 17:30

Ellscheids Siegtorschütze Marcus Boos allein gegen drei aus Emmelshausen.

Rückblick SG Badem – SG Neitersen 1:3 Aktuell

Zum Siegen verdammt

SG Malberg – SG Badem

SG Badem – SV Mehring

Die Gelegenheiten werden weniger.

Noch zwölf Spiele hat die SG Badem

Zeit, um das Wunder zu schaffen

und die 13 Punkte zu den Nichtabstiegsplätzen

aufzuholen. Trainer

Thomas Schon weiß, „jetzt helfen

nur noch Siege.“ Gegen Neitersen

ließ man dazu erneut eine Möglichkeit

liegen. Zum ersten Mal

zeigte sich Schon dabei auch mit

der Leistung seiner Truppe nicht

zufrieden: „In der ersten Halbzeit

haben wir gut dagegengehalten

und sind durch Daniel Robert

(22.) nicht unverdient in Führung

gegangen. Damian Machon hatte

sogar die Chance zum 2:0 und

dann bekommen wir kurz vor der

Pause nach einem Standard den

Ausgleich. Nach dem Wechsel haben

uns dann 10 bis 20 Prozent an

Einstellung und Willen gefehlt. So

ging die Niederlage in Ordnung.“

Jetzt hofft Schon, dass seine Mannschaft

gegen Malberg über 90 Minuten

100 Prozent gibt. „Wir haben

das Hinspiel gewonnen. Jeder

muss wissen, dass er ans Maximum

gehen muss, um das zu wiederholen.“

Allerdings werden am

Samstag und vermutlich auch für

die Partie am Dienstag gegen Mehring

mit Jonas Knauf, Pascal Espinosa,

Mike Schwand, Stefan Epper,

Norman Schneider und Pierre Valerius

gleich sechs Spieler fehlen.

„Wir freuen uns trotzdem auf das

Duell gegen unsere Nachbarn aus

Mehring. Es ist zwar noch vollkommen

offen, wer mir da zur Verfügung

steht. Aber das spielt am

Ende keine Rolle.“


RHEINLANDLIGA FRAUEN | REGIONALLIGA SÜDWEST FRAUEN | 5

Rückblick

1. FC Saarbrücken II – FC Bitburg 1:2

Der Wille muss spürbar sein

LeoTV

Vorschau

Neuverpflichtung Anna

Zeimmes (ausführliches

Interview auf Leo TV) machte im

ersten Punktspiel des neuen

Jahres den Unterschied für den

FC Bitburg. Schon in der ersten

Halbzeit deutete die 23-jährige

Stürmerin, die im

Winter von der DJK

Watzerath gekommen

war, an, dass

sie die gewünschte

Verstärkung sein

kann. Nachdem es

mit 0:0 in die Pause

ging, verfiel die

Mannschaft von Michael

Peters zu Beginn

des zweiten Abschnitts

allerdings

erst mal wieder in

alte Gewohnheiten.

Man verschlief die

ersten Minuten und brachte sich

durch einen individuellen Fehler

in Rückstand. Torfrau Lena Kier

patzte bei einem Rückpass und

Karen Hager bedankte sich mit

dem 1:0. Das war dann aber der

Weckruf für die Bierstädterinnen.

Bereits fünf Minuten später glich

Julia Baustert aus, als sie einen

Aktuell

Eckball von Dominique Lehnen

mit dem Kopf verwerten konnte.

In der Schlussminute belohnte

sich Bitburg dann für einen

couragierten Auftritt. Baustert

brachte Kerstin Becker mit einem

feinen Pass ins Spiel, die ließ zwei

Gegenspielerinnen stehen und

fand vor dem Tor Zeimmes, die

genau da eingelaufen war, wo eine

Stürmerin stehen muss und den

Ball zum Siegtreffer über die Linie

drückte.

Am Sonntag empfängt der FCB

das Topteam aus Bad Neuenahr

nun mit breiter Brust: „Der Wille

FC Bitburg – SC Bad Neuenahr

Kam, spielte und machte das Siegtor in ihrem ersten Spiel für den neuen Club: Anna Zeimmes.

muss zu spüren sein, so wie wir

das gegen Saarbrücken über weite

Strecken gezeigt haben, dann

haben wir auch Qualität genug,

um gegen Bad Neuenahr was zu

holen“, glaubt Trainer Peters. Und

Bitburg gehört sicher nicht zu den

Lieblingsgegnern

des Tabellen

zweiten.

In fünf

Duellen gab es

nur zwei Siege

für den Club,

dessen Vorgängerverein

schon deutscher

Meister

war. Einmal

gewann Bitburg.

Die let-

zten beiden

Spiele endeten

Unentschieden. Mit einem Punkt

könnte Michael Peters auch dieses

Mal wieder leben. „Noch steht es

0:0. Wir gehen ohne Druck in die

Partie und dann sehen wir mal,

was am Ende rauskommt.“

Ergebnisse

15. Spieltag

Saarbrücken II – Bitburg 1:2

Tabelle

1. Speyer 15 40 : 14 31

2. Bad Neuenahr 15 32 : 16 30

3. Issel 14 36 : 21 30

4. Holzbach 15 26 : 16 29

5. Wörrstadt 13 21 : 25 21

6. Montabaur 14 16 : 12 20

7. Riegelsberg 14 15 : 26 16

8. Bitburg 13 20 : 23 14

9. Saarbrücken II 13 11 : 24 13

10. Dirmingen 16 14 : 30 13

11. Saarwellingen 13 19 : 25 10

12. Siegelbach 13 9 : 27 10

heutiger Spieltag

Sonntag, 18.03.2018

Bitburg – Bad Neuenahr 14:00

17. Spieltag

Sonntag, 25.03.2018

Saarwellingen – Bitburg 17:00

Ergebnisse

14. Spieltag

Watzerath – Bad Neuenahr II 0:4

Tabelle

Rückblick

DJK Watzerath – SC Bad Neuenahr II 0:4

Issel zum Zweiten

Am Samstagabend kommt zum

zweiten Mal innerhalb von vier Tagen

eine Mannschaft aus Issel nach

Watzerath. Im Punktspiel gegen die

Reserve des TuS sollte es deutlich

besser laufen, als am Mittwoch im

Achtelfinale des Rheinlandpokals

gegen die Regionalliga-Vertretung.

0:14 hieß es da nach 90 Minuten.

Knapp 20 Minuten wehrte man sich

tapfer, dann fielen die Treffer im Minutentakt.

Auch im letzten Punktspiel

am vergangenen Wochenende

Aktuell

gelang der DJK kein eigenes Tor. 0:4

verlor man da zuhause gegen die

zweite Mannschaft aus Bad Neuenahr.

Dabei waren es immer wieder

kleine, aber entscheidende Fehler,

die ein besseres Ergebnis verhinderten.

Die Leistung war dabei deutlich

besser, als das Ergebnis. Die Unkonzentriertheiten

muss die Mannschaft

von Uwe Zeimmes gegen Issel II

unbedingt abstellen, wenn man im

Abstiegskampf punkten will. Dass

das möglich ist, hat man im Hinspiel

DJK Watzerath – TuS Issel II

bewiesen. 3:0 hieß es da am Ende.

Wenn man die Klasse halten will,

gehört Issel sicher zu den Teams,

gegen die man zuhause punkten

sollte. Ob das Spiel auf dem Rasenplatz

in Watzerath stattfinden kann

oder man wieder auf den Hartplatz

nach Schönecken ausweichen muss,

werden die Witterungsbedingungen

zeigen.

1. Andernach II 13 45 : 6 32

2. Rübenach 14 37 : 22 28

3. Altendiez 13 31 : 17 25

4. Fidei 13 29 : 18 24

5. Bad Neuenahr II 13 31 : 17 23

6. Ehrang 13 29 : 27 19

7. Issel II 12 14 : 14 18

8. Rheinbreitbach 12 30 : 41 15

9. Ellingen 13 20 : 31 15

10. Montabaur II 14 20 : 44 13

11. Watzerath 13 25 : 48 10

12. Fischbacherhütte 13 17 : 43 5

heutiger Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Watzerath – Issel II 18:30

16. Spieltag

Sonntag, 25.03.2018

Montabaur II – Watzerath 16:30


6 | BEZIRKSLIGA WEST

Rückblick

SG Saartal Schoden – FC Bitburg 2:1

Ergebnisse

19. Spieltag

Ralingen – Stadtkyll 2:1

Schoden – Bitburg 2:1

Ruwertal – Wallenborn 2:3

Arzfeld – Hochwald/​Zerf 1:1

Neumagen-D. – Leiwen-Köwerich 1:1

Schweich – Kröv 5:0

Nachholspiel:

Stadtkyll – Geisfeld 0:4

Tabelle

1. Schweich 19 47 : 29 38

2. HochwaldZerf 17 30 : 15 34

3. Geisfeld 17 49 : 25 32

4. Arzfeld 18 32 : 27 31

5. Bitburg 18 47 : 41 30

6. Lüxem 17 34 : 28 29

7. Ruwertal 17 30 : 28 27

8. Ralingen 18 32 : 40 26

9. Stadtkyll 19 37 : 42 25

10. Wallenborn 18 43 : 34 24

11. Schoden 18 35 : 33 23

12. Leiwen-Köwerich 17 24 : 31 19

13. Konz 17 33 : 45 19

14. Buchholz 18 31 : 46 19

15. Neumagen-Dhron 19 22 : 46 16

16. Kröv 19 17 : 33 13

Ratloser Ewertz

„Ich bin es einfach leid“, ärgerte

sich Bitburgs Trainer Fabian Ewertz

nach der verdienten Niederlage in

Schoden. „Wir haben mehrfach

thematisiert, dass wir uns keine

Ausrutscher mehr erlauben können

und dann kommt so ein lustloser

Auftritt dabei raus. Immer

wieder haben wir solche Spiele.“

Die Gastgeber standen hinten richtig

gut und waren vor allem über

Lukas Kramp brandgefährlich.

Rückblick

Sieg war drin

SG Arzfeld – SG Hochwald/Zerf 1:1

Erzielte das 1:0 gegen die SG Hochwald:

Joschka Trenz

Zumindest der neue Bitburger Torwart

Daniel Ternes konnte zeigen,

dass er eine Verstärkung ist. Gegen

den von Michael Alff verursachten

und von Kramp getretenen Strafstoß

in der 28. Minute hatte er

jedoch keine Chance. Einen zweiten

Strafstoß von Kramp in der

57. Minute konnte Ternes halten,

doch beim Traumtor durch André

Paulus war er zwei Minuten später

erneut machtlos. Die Gäste hatten

zwar mehr Spielanteile und in

der Schlussphase war zumindest

der Wille zu erkennen, die Partie

noch zu drehen, mehr als der Anschlusstreffer

von Davis Sprüds in

der Nachspielzeit kam aber nicht

dabei raus. Damit ist der FCB auf

Platz fünf zurückgefallen. Der

Rückstand auf Platz eins beträgt

nun schon acht Punkte.

Auch gegen den Titelaspiranten aus

dem Hochwald überzeugte Aufsteiger

Arzfeld erneut. In der ersten

Halbzeit verlegte man sich zwar

mehr oder weniger auf eine gut

gestaffelte Defensive, war bei Kontern

aber durchaus gefährlich. Als

alle schon dachten, es ginge mit

einem 0:0 in die Kabine, nutzte

Joschka Trenz die erste echte

Chance zum 1:0. Gestärkt kamen

die Gastgeber aus der Kabine und

ließen mehrfach die Möglichkeit

zum 2:0 aus. Das rächte sich in

der fünften Minute der Nachspielzeit,

als Fabian Mohsmann einen

direkten Freistoß zum Ausgleich

verwandelte.

Rückblick

SG Ralingen – SG Schneifel/Stadtkyll 2:1 Rückblick SG Schneifel/Stadtkyll – SG Geisfeld 0:4

Nach Führung verloren

Chancenlos

Bereits am Freitag verlor die SG

Schneifel ihr Spiel auf dem Kunstrasenplatz

in Godendorf. Schon

in der ersten Halbzeit zeigte man

keine wirklich gute Leistung und

hatte Glück, dass Martial Servais

einen Elfmeter verschoss. Nach

dem Wechsel kamen die Gäste

besser ins Spiel und gingen durch

Sven Pohl sogar in Führung. Nur

fünf Minuten später glich Christian

Guth aber aus und in der 76. Minute

drehte Daniel Barth die Partie

zum verdienten Ralinger Erfolg.

Volllkommen chancenlos, vor

allem in Punkto Kampfgeist und

Einstellung, war Stadtkyll im

Nachholspiel am Dienstagabend.

Schon zur Pause lagen die Gastgeber

0:2 zurück. Auch in der zweiten

Halbzeit zeigten die Gäste den

größeren Willen, was sich unter

anderem an sieben gelben Karten

ablesen lässt.

Rückblick

SG Ruwertal – SG Wallenborn 2:3

Duckart überragend

In der 22. Minute setzte Benjamin

Duckart einen Freistoß in den

Winkel. Keine zehn Minuten später

legte der das 2:0 für Sebastian Hilgers

mustergültig auf. Philip Kartz

brachte Ruwertal vor der Pause

zwar auf 1:2 heran, doch in der 80.

Minute war Duckart nach Vorarbeit

Machte ein überragendes Spiel gegen

Ruwertal: Benjamin Duckart.

von Tobias Jung erneut zur Stelle.

Karsten Willems verkürzte durch

einen Handelfmeter zwar nochmal,

wirklich in Gefahr kam der

Wallenborner Sieg aber nicht mehr:

„Ich muss meiner Mannschaft ein

großes Kompliment machen“, zeigt

sich Trainer Stephan Zimmer hochzufrieden.

„Spielerich war zwar

Luft nach oben, aber läuferisch und

kämpferisch war das top.“


Profi im Handwerk ®

„MIT HILGERS

AUF DER

SICHEREN SEITE“

Daun. Die Firma HILGERS GmbH

& Co. KG wurde am 6. Februar

2015 vom TÜV Hessen zum „Profi

im Handwerk ® “ zertifiziert. Das

Heizung · Klima · Ingenieurbüro

WOHLFÜHLQUALITÄT &

ENERGIE-KOMPETENZ

AUS DEM HERZEN

DER VULKANEIFEL

Dockweiler Straße 13

54550 Daun

Tel.: 06592/9676-0

Mail: info@hilgers.net

Zur Verstärkung unserer Mannschaft suchen wir (m/w)

Kundendiensttechniker

und

Anlagenmechaniker

www.hilgers-daun.de

Größe: 195 x 280 mm

Unsere Vielfalt ist unsere Stärke!

Dieter und Renate Hilgers bei der Preisverleihung

Dauner Traditionsunternehmen

nahm die Auszeichnung in Wiesbaden

im Rahmen der UPTODATE-

Unternehmertage entgegen. Mit

der zweijährigen Optimierungs-

Offensive baute das Unternehmen

seine Qualitätsstandards und Serviceleistungen

weiter aus. Durch

den kontinuierlichen Verbesserungsprozess,

an dem alle Mitarbeiter

beteiligt sind, hat sich die

Firma Hilgers, welche seit 1869

besteht, dem stetigen Lernen und

der zukunftsorientierten Leistung

verschrieben.

HILGERS GmbH & Co. KG wird

mit dem TÜV-Zertifikat „Profi im

Handwerk ® “ ausgezeichnet, das es

zum erfolgreichen Abschluss der

Offensive gibt. Erfolgsorientierte

Unternehmensführung ist das Ziel

der Optimierungsoffensive, das

durch Wissen und Werkzeuge für

eine ganzheitliche Steuerung erreicht

wird. Mit allen Mitarbeitern

wurde die Unternehmensphilosophie

im Team entwickelt, welche

sich auf folgende Werte stützt: *

Gesundheit * Gerechtigkeit * Respekt

* Begeisterung * Aufrichtigkeit.

„Wir sind froh, 2012 in die Initiative

gestartet zu sein“ so Unternehmer

Dipl.-Ing. Dieter Hilgers von

HILGERS GmbH & Co. KG. „Wir

haben unseren Erfolg messbar erhöht

und Arbeitsprozesse verbessert,

gleichzeitig aber mehr Zeit für

das Wesentliche gewonnen.“ Neben

höherer Produktivität und mehr

Udo Görres · Bau- und Möbelschreinerei

Auelstraße 11 · 54589 Stadtkyll

Tel. (06597) 900671 Lebensqualität aller Mitarbeiter

verfolgt die UPTODATE-Offensive ©

das Ziel, die Weichen für eine erfolgreiche

Zukunft zu sichern, an

Sicherheit zu gewinnen und sich

durch höchste Qualifizierung dem

zu erwartenden Fachkräftemangel

entgegenzustellen. Ω

Wir stellen ab sofort im Hoch- und Tiefbau ein:


8 | BEZIRKSLIGA WEST

heutiger Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Bitburg – Neumagen-D. 18:30

Lüxem – Ralingen 19:30

Sonntag, 18.03.2018

Kröv – Buchholz 14:30

Konz – Geisfeld 14:30

Hochwald/​Zerf – Ruwertal 14:30

​Stadtkyll – Arzfeld 15:00

Wallenborn – Schoden 15:00

Leiwen-Köwerich – Schweich 15:30

21. Spieltag

Samstag, 24.03.2018

Schoden – HochwaldZerf 17:30

Arzfeld – Lüxem 19:00

Aktuell

SG Schneifel/Stadtkyll – SG Arzfeld

Aufsteiger ist Favorit im Derby

„Sehr beeindruckend“, findet Stadtkylls

Trainer Jörg Stölben die Saison

von Aufsteiger Arzfeld. „Arzfeld

zeigt eine tolle Konstanz und

hat ein wahnsinniges Tempo im

Spiel nach vorne.“ Wie stark Arzfeld

ist, hat Stölben schon bei der

2:3-Niederlage im Hinspiel erfahren

dürfen. Schaut man auf die

Tabelle und die Spiele in diesem

Jahr, geht Arzfeld als Favorit in das

Derby, von dem vermutlich erst

kurzfristig entschieden wird, wo

es aufgrund der Witterungsbedingungen

stattfindet.

Von einer Favoritenrolle will Arzfelds

Spielertrainer Andreas Theis

nichts wissen: „Wir sind natürlich

mit unserem bisherigen Abschneiden

hochzufrieden. Auch das 1:1

gegen Hochwald hat unser Selbstbewusstsein

eher gestärkt. Aber

wir sind immer noch der Aufsteiger.

Stadtkyll hat uns in puncto

Erfahrung einiges voraus. Wir

freuen uns auf das Derby.“ Eins ist

dabei klar, wenn sich die Gastgeber

im Vergleich zu den letzten beiden

Spielen nicht deutlich steigern,

wird es die dritte Niederlage in

Folge geben.

Sonntag, 25.03.2018

Buchholz – Geisfeld 14:30

Kröv – Leiwen-Köwerich 14:30

Neumagen-D. – Wallenborn 14:30

Ruwertal – Stadtkyll 14:30

Ralingen – Konz 14:45

Schweich – Bitburg 15:15

Wie kann seine Mannschaft gegen Arzfeld

bestehen? Ein nachdenklicher Jörg Stölben

hat großen Respekt vor der Truppe von

Andreas Theis.

Aktuell

FC Bitburg – SG Neumagen-Dhron

60-Punkte-Rechnung

Aktuell

SG Wallenborn – SG Saartal Schoden

Sieg wäre ein großer Schritt

„Wir wissen, dass man mindestens

60 Punkte brauchen wird, um im

Titelkampf mitzusprechen. Dass

heißt, aus den letzten zwölf Spielen

müssen zehn Siege her. Und bei

allem Respekt vor Neumagen –

wenn wir das Spiel zuhause nicht

gewinnen, dann braucht bei uns

nie wieder einer über den Aufstieg

zu reden“, macht Bitburgs Trainer

Fabian Ewertz eine einfache Rechnung

auf. Simon Floss und Michael

Alff werden im Heimspiel sicher

fehlen. Bei Davis Sprüds sieht es

ebenfalls schlecht aus.

Mit 23 und 24 Punkten haben

Schoden und Wallenborn ein bisschen

Luft auf die Abstiegsränge.

Mit einem Sieg können beide einen

großen Schritt in Richtung Klassenerhalt

machen. Die besonderen

Platzverhältnisse in Niederstadtfeld

werden sicher dafür sorgen,

dass Kampf und Einsatzbereitschaft

im Vordergrund stehen.

Sorgen macht Wallenborns Trainer

Stephan Zimmer vor allem ein

Mann. „Lukas Kramp ist sicher

einer der besten Stürmer, die hier

weit und breit rumlaufen.“ Schon

beim 1:1 im Hinspiel war Kramp

erfolgreich. Mit einem Remis

könnten vermutlich beide wieder

ganz gut leben.


Unser Service für Sie

weit übers Sortiment hinaus ...

Hol- und

Bringservice

ICH

ICH SEHE

SEHE WAS,

WAS,

WAS DU NICHT SIEHST.

WAS DU NICHT SIEHST.

MIT EYESIGHT 1 MIT EYESIGHT 1 .

Der Testsieger 2 der Fahrerassistenzsysteme.

Der Testsieger 2 der Fahrerassistenzsysteme.

24 h

Der neue Subaru Impreza.

Der neue Subaru Impreza.

Mit seiner Stereokamera erkennt EyeSight 1 potenzielle Gefahren und hilft mit dem Notbremsassistenten,

seiner Stereokamera Unfälle erkennt möglichst EyeSight zu vermeiden. 1 potenzielle Das Gefahren ist nur einer und der hilft Gründe mit dem für Not-

die

Bestnote bremsassistenten, von 5 Sternen Unfälle beim möglichst Euro NCAP zu vermeiden. Crashtest Das 2017. ist nur einer der Gründe für die

Mit Bestnote von 5 Sternen beim Euro NCAP Crashtest 2017.

Autohaus Erich Rupp Vertragshändler mit Service

Autohaus Erich Rupp Vertragshändler mit Service

Ahrstrasse 24

53925

Ahrstrasse Kall-Krekel

24

Telefon 0 24 47/950

53925 50,

Kall-Krekel

info@autohaus-rupp.de

Telefon 0 24 47/950 50, info@autohaus-rupp.de

REWE Spodat OHG · 54589 Stadtkyll

Tel.: 06597 - 2990 · www.rewe-spodat.de

Abbildung enthält Sonderausstattung. *Die gesetzlichen Rechte des Käufers bleiben daneben uneingeschränkt bestehen. 1 Die Funktionsfähigkeit

des Systems hängt von vielen Faktoren ab. Details entnehmen Sie bitte unseren entsprechenden Informationsunterlagen.

2 Abbildung Getestet wurden

enthält Notbremssysteme.Quelle:

Sonderausstattung. *Die gesetzlichen auto motor und

Rechte sport

des 09/2015

Käufers und

bleiben www.adac.de

daneben uneingeschränkt bestehen. 1 Die Funktionsfähigkeit

des Systems hängt von vielen Faktoren ab. Details entnehmen Sie bitte unseren entsprechenden Informationsunterlagen.

2 Getestet wurden Notbremssysteme.Quelle: auto motor und sport 09/2015 und www.adac.de

Weltgrößter Allrad-PKW-Hersteller

www.subaru.de

Weltgrößter Allrad-PKW-Hersteller

www.subaru.de

Wir sind einer der führenden

Hersteller für Kabelverlegesysteme

mit einer über 40-jährigen

Firmengeschichte.

Wir haben uns in den letzten

Jahren neuen Märkten zugewandt

und stark expandiert.

Da wir auch weiterhin wachsen

verstärken wir unser Team.

Wir bieten einen sicheren Arbeitsplatz

mit Perspektiven in

einem dynamischen Team sowie

abwechslungsreiche Aufgaben.

• Mitarbeiter Produktionsplanung m/w

für die Planung, Disposition und Steuerung unserer Produktion

Ausbildung als Industriekaufmann mit technischem Verständnis oder technische

Ausbildung mit kaufmännischer Affinität von Vorteil

• Lagerfachkraft m/w

für den Versand und Wareneingang

• Metallverbeiter Konstruktionstechnik (Schlosser) m/w

für die Herstellung unserer Produkte und Vorrichtungen

• Hausmeister m/w sowie mehrere Aushilfskräfte

für die Produktion m/w (gerne auch flexible Rentner)

Details zu den Stellen erfahren Sie auf unserer Webseite unter

www.katimex.de/stellenangebote.html oder telefonisch.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung

KATIMEX Cielker GmbH • Bahnhofstraße 50 • D-54584 Jünkerath • +49 (0) 6597 / 9277-0 • www.katimex.de


10 | KREISLIGA A

Ergebnisse

17. Spieltag

Prümer Land – Nattenheim 0:0

Nusbaum – Herforst 5:1

Prüm-Enz – Lambertsberg 1:0

Pronsfeld – Großkampen 2:2

Nachholspiele:

Lambertsberg – Weinsheim 1:2

Schleid – Pronsfeld 3:1

1. Nusbaum 15 54 : 27 34

2. Weinsheim 15 38 : 20 31

3. Bettingen 14 40 : 23 31

4. Prümer Land 15 30 : 18 26

5. Ahbach 15 36 : 30 26

6. Neunkirchen 14 37 : 32 24

7. Herforst 14 26 : 28 23

8. Großkampen 15 34 : 30 19

9. Roth-Kalenborn 14 25 : 32 19

10. Prüm-Enz 15 20 : 23 16

11. Schleid 14 30 : 32 15

12. Nattenheim 15 15 : 35 9

13. Lambertsberg 15 11 : 27 8

14. Pronsfeld 16 11 : 50 8

Top

Tabelle

Torschützen

1. Christoph Fuhrt Weinsheim 16

2. Andre Röll Nusbaum 15

2. Johannes Theis Nusbaum 15

4. Dennis Gansen Bettingen 10

Rückblick SG Prüm-Enz – SG Lambertsberg-Oberweiler 1:0

Mit Willensstärke zum Sieg

Spielerisch lief auf beiden Seiten

wenig. „Es war festzustellen,

dass hüben wie drüben wegen des

schlechten Wetters nicht richtig

trainiert werden konnte. Meiner

Mannschaft muss ich ein großes

Kompliment machen, weil sie

im Unterzahlspiel, in der langen

Schlussphase sogar mit acht gegen

zehn, Willensstärke zeigte. Sie

wollte dieses Sechs-Punkte-Spiel

unbedingt gewinnen“, freute sich

Prüm-Enz-Trainer Peter Zeimens.

Einen großen Aufreger gab es in

der 65. Minute, als der Unparteiische

nach einem Gerangel

zwischen Paul Bivouna und Lambertsbergs

Tobias Welter beiden

Spielern rot zeigte. Anschließend

schubste Joshua Blömer einen Gästespieler

weg und sah ebenfalls den

roten Karton. „Das war dummes

Verhalten“, schimpfte Prüm-Enz-

Coach Zeimens. Für seine Elf hatte

Stefan Koch (49.) kurz nach der

Pause das 1:0 erzielt. Den vierten

Platzverweis sprach der Schiedsrichter

für Stefan Schneider (85.)

wegen groben Foulspiels aus. Doch

Lambertsberg, wo der verhinderte

Trainer Trainer Johnny Dunkel

von Uwe Ritter vertreten wurde,

fiel nichts ein, um das Überzahlspiel

in der verbleibenden Restund

üppigen Nachspielzeit (neun

Minuten) zu einem Torerfolg zu

nutzen.

Irrels Paul Bivouna (rotes Trikot) hat hier kein Problem sich gegen den Lambertsberger Daniel

Salzmann durchzusetzen.

Die restlichen Spiele im Rückblick

Nusbaum – Herforst 5:1

Spitzenreiter Nusbaum startete

erfolgreich nach der verlängerten

Winterpause und machte der Konkurrenz

im Kampf um den Aufstieg

eine Kampfansage. Das frühe

1:0 durch Johannes Theis (5.)

verlieh den Gastgebern Sicherheit

und André Röll (33.) erhöhte zum

2:0 Pausenstand. Nach dem Pausentee

ließ Nusbaum nicht locker.

Die Gastgeber legten mit Toren

von erneut Röll (57.) und Christof

Schons (72.) nach. Erst dann markierte

Alexander Newman (80.)

den 1:4-Anschlusstreffer. Theis mit

seinem zweiten Tor (83.) stellte den

Endstand her.

Prümer-Land – Nattenheim 0:0

Die Prümer suchten viel zu wenig

den Weg über die Außen, um Nattenheims

Abwehrriegel zu durchbrechen.

In der Mitte rannten sie

sich jedenfalls immer wieder fest

oder scheiterten am gut aufgelegten

Nattenheimer Torwart Jens Gieselmann.

Die Gäste konzentrierten

sich darauf, ein Gegentor zu verhindern,

setzten aber im Spiel nach

vorn gelegentlich Nadelstiche, so

dass ein Treffer möglich war. Die

Mannschaft von Gästetrainer Andreas

Klink, der 90 Minuten durchspielte,

verdiente sich das Remis

durch nimmermüden Einsatz und

große Kampfbereitschaft.

Pronsfeld – Großkampen 2:2

Hektisch verliefen die Schlusssekunden

in der Nachspielzeit (93.).

Nach einem aus der eigenen Hälfte

verlängerten Freistoß schoss Pronsfelds

Benedikt Sepp aufs Tor und

Großkampens Torwart und einer

seiner Vorderleute klärten gemeinsam.

Aber der Schiedsrichter hatte

den Ball hinter der Linie gesehen,

wodurch Pronsfeld zum glücklichen

Ausgleich gelangte. „Ein höchst umstrittenes

Tor“, ärgerte sich Großkampens

Spielertrainer Dennis

Kandels. Seine Elf hatte die Partie

nach der Pause dominiert, ohne

jedoch zwingend vor dem gegnerischen

Tor zu wirken. Das 1:0 für

Pronsfeld hatte Martin Pick (24.)

erzielt. Stefan Leufgen (28.) per

Foulelfmeter und Thomas Holper

(90.) drehten das Spiel zwischenzeitlich

für Großkampen.

Lambertsberg – Weinsheim 1:2

Weinsheim löste wegen der um einen

Treffer besseren Tordifferenz

Bettingen auf Tabellenplatz zwei ab.

Tobias Wynands (5.) und Christoph

Fuhrt (17.) trafen beim Sieger ins

Schwarze.

Schleid – Pronsfeld 3:1

Mit diesem Sieg im Nachholspiel

des 16. Spieltags vergrößerte Schleid

den Abstand zu den Abstiegsplätzen

auf sieben Punkte. Marius Reiter

(28.), Sorin Catalin Maximuc

(63.) und Andreas Grethen (69.) bei

einem Gegentor von Thomas Simon

(30.) erzielten die Tore.


e

www.msbau.de

Wir suchen

oder

eise:

individuell. Ob Rohbau, teilschlüsselfertig oder

schlüsselfertig in Massivbauweise:

Wir beraten Sie kostenlos und individuell.

Generalunternehmen

für schlüsselfertiges Bauen

Facharbeiter & Bauhelfer

Generalunternehmen

für schlüsselfertiges Bauen

ssivhäuser

91

GmbH & Co. KG

s.a.r.l.

s.a.r.l.

Schlüsselfertige und teilschlüsselfertige Massivhäuser

lässt sich s.a.r.l.

s.a.r.l. einrichten!

L-6483 Echternach Wir beraten Sie gerne...

54668 Peffingen

L-6483 Echternach

Tel. +49 (0) 65 25/93 Tel.: 33 00352 594 - 267 217 47

Tel.: 06523 - 935 091

Tel.: 00352 - 267 217 47

Schlüsselfertige und teilschlüsselfertige Massivhäuser

Wir beraten Sie kostenlos und individuell.

E-Mail: info@msbau.de

Erfolg

Schlüsselfertige und teilschlüsselfertige Massivhäuser

· Möbelprogramme & Loungemöbel

· Büroausstattung & Sitzmöbel

· Gastro- und Terrassenmöbel

23 - 935 089

Auf Zweikreuz

· mus-bau@t-online.de

Fax: 06523 28 · D-54666 - 935 089 Irrel · mus-bau@t-online.de

Fax +49 (0) 65 25/93 33 595

54636 Rittersdorf · Schulstr. 4

Tel.: 06561 - 69 46 8 - 104 · m.lichter@buerowelt-lichter.de

www.buerowelt-lichter.de

sparkasse.de/morgen

Wenn man sich mit der richtigen

Anlagestrategie auch bei niedrigen

Zinsen Wünsche erfüllen kann.

Morgen

ist einfach.

Sprechen Sie mit uns.


12 | KREISLIGA A

heutiger Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Nattenheim – Prüm-Enz 19:30

Sonntag, 18.03.2018

Lambertsberg – Bettingen 14:30

Herforst – Pronsfeld 14:30

Großkampen – Weinsheim 14:30

Schleid – Roth-Kalenborn 14:30

Ahbach – Prümer Land 14:30

Neunkirchen – Nusbaum 14:30

19. Spieltag

Samstag, 24.03.2018

Prümer Land – Schleid 19:00

Lambertsberg – Nattenheim 19:30

Sonntag, 25.03.2018

Pronsfeld – Neunkirchen 14:30

Ahbach – Prüm-Enz 14:30

Roth-Kalenborn – Großkampen 14:30

Weinsheim – Herforst 14:45

Bettingen – Nusbaum 15:00

Aktuell TuS Ahbach – SG Prümer Land

Sonntag, 18. März, 14:30 Uhr in Leudersdorf

Ahbach kämpft gegen Heimkomplex

Dass es momentan nicht für eine

Platzierung ganz vorn in der Tabelle

reicht und die Mannschaft

eine unerklärliche Heimschwäche

an den Tag legt, ist dem Trainergespann

André Bischoff und

Christian Sicken nicht entgangen

und sicherlich unangenehm.

Besonders die vielen Gegentore

verunsichern Ahbach. „Wir arbeiten

aber daran, diese Defizite

abzustellen“, sagt Bischoff. Das

geht nicht von heute auf morgen.

Daher verfallen beide Trainer

nicht in Panik. „Wir sind Absteiger

und es galt sich in der Liga

erst einmal zurechtzufinden. Der

sofortige Wiederaufstieg war kein

Thema“, erklärt Bischoff. Am

Sonntag steht seine Mannschaft

wieder vor einer Heimbegegnung,

bei der Nico Clausen (verhindert)

und Markus Schüler (Kreuzband)

fehlen. „Prüm besitzt eine junge

gute Mannschaft. Dass sie zuletzt

nur 0:0 gegen Nattenheim spielte,

wollen wir nicht überbewerten.

Ich rechne mit einem Spiel auf

Augenhöhe“, sagt Bischoff.

Was ist nur aus dem Titelaspiranten TuS Ahbach geworden? Auch Trainer André Bischoff scheint zu

wissen, dass 8 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze nicht mehr aufzuholen sind.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Nattenheim – Prüm-Enz

Sa., 17.03., 19:30 Uhr, Malbergweich

Nattenheim holte in Wallersheim

einen Auswärtspunkt, der nicht

unbedingt eingeplant war. Wenn er

den abstiegsbedrohten Gastgebern

Sicherheit gibt, wird es für Prüm-

Enz alles andere als leicht. Wegen

der Sperren für Paul Bivouna und

Joshua Blöemer rücken die jungen

Spieler Dominik Schilz und Baudouin

Bivouna nach. Sie erhalten

somit eine Chance, sich für einen

Stammplatz zu empfehlen.

Lambertsberg – Bettingen

So., 18.03., 14:30 Uhr, Phillippsweiler

Vor einer unangenehmen Aufgabe

im ersten Spiel nach der Winterpause

steht der Tabellendritte Bettingen.

Denn er trifft auf eine Mannschaft,

die alles in die Waagschale

wirft, um die Klasse zu halten und

im Gegensatz zu Bettingen schon

zwei Spiele bestritt. Allerdings verlor

Lambertsberg (0:1 gegen Irrel,

1:2 Weinsheim) beide Spiele knapp.

„Wir sind froh, dass es endlich

los geht“, sagt Bettingens Trainer

Marco Wallesch, der auf Ausweichtrainingsplätzen

und der Kunstrasenhalle

in Bitburg sein Team relativ

gut vorbereitete.

Herforst – Pronsfeld

So., 18.03., 14:30 Uhr, Herforst

Maxime bei Pronsfelds Trainer Berni

Plein ist, dass das Tabellenschlusslicht

nach wie vor ohne Druck ins

Spiel bei der SG Herforst gehen kann.

Der Tabellenstand ist nur Nebensache

und soll in den Köpfen der

Spieler keine Rolle spielen. Damit

sind die Pronsfelder eigentlich gut

gefahren. Tobias Nesges, der wider

Erwarten gegen Großkampen auflief,

verletzte sich und fällt in Herforst

aus.

Großkampen – Weinsheim

So., 18.03., 14:30 Uhr, Üttfeld

Letzte Woche galt es für Dennis

Kandels, Großkampens Spielertrainer,

in erster Linie Mittel und Wege

zu finden, beim Tabellenletzten

Pronsfeld Tore zu schießen. Diesmal

wird wichtig sein, hinten gut

zu stehen und eigene Torchancen zu

nutzen. „Weinsheim hat eine Top-

Truppe. Wir müssen alles geben,

um zumindest einen Punkt zu holen“,

sagt Kandels. Er muss auf Udo

Hoffmann verzichten, der in einem

Testspiel einen Innenbandriss erlitt.

Weinsheim reist nach dem 2:1-Sieg

gegen Lambertsberg unter der Woche

mit frischem Selbstvertrauen an.

Schleid – Roth-Kalenborn

So., 18.03., 14:30 Uhr, Schleid

Im Gegensatz zu Roth-Kalenborn

konnte Schleid schon ein Pflichtspiel

bestreiten und sich mit 3:1 gegen

Pronsfeld durchsetzen. Vielleicht ein

kleiner Vorteil für das Team von Trainer

Roger Reiter. Abgesehen vom

Husarenstreich gegen Spitzenreiter

Nusbaum beim 3:2-Sieg (9. Spieltag)

liegt Roth-Kalenborns letzter

Dreier fast ein halbes Jahr zurück.

Und der gelang am 24. September

2017 gegen den kommenden Gegner

Schleid (1:0).

Neunkirchen – Nusbaum

So., 18.03., 14:30 Uhr, Gillenfeld

Spitzenreiter Nusbaum muss sich

nun bewähren. Drei schwere Auswärtsspiele

stehen innerhalb von

acht Tagen auf dem Programm.

Schon im ersten in Gillenfeld auf

Kunstrasen gegen Neunkirchen

wird von Nusbaums Spielern alles

abverlangt, weil Neunkirchen mit

einem Dreier näher an das Spitzentrio

rücken kann. In der Woche wartet

auf Nusbaum die Hängepartie in

Großkampen und dann der Kracher

in Bettingen.


Lydia´s MIETWAGEN

0 26 96 - 931 64 04 • 54579 Üxheim

Kranken-, Dialyse-, Bestrahlung- und Chemofahrten

Personenbeförderung aller Art • Rollstuhltransport

● HocHbau HOCHBAU

● Tiefbau TIEFBAU

● gewerbebau

GEWERBEBAU

● ScHlüSSelferTigbau

SCHLÜSSELFERTIGBAU

● induSTriebau

INDUSTRIEBAU

● STaHlbeTonferTigbau

STAHLBETONFERTIGBAU

● KranService

KRANSERVICE

weiler-bau Weiler-Bau gmbH GmbH & co. & Co. KgKG

Auf Paulskreuz Auf Paulskreuz 44 44 Tel. Tel. +49(0)65 +49(0)6561/9512-0 61/95 12-0

info@weiler-bau.de

54634 54634 Bitburg Bitburg Fax Fax +49(0)65 +49(0)6561/9512-10 61/95 12-10

www.weiler-bau.de

weiler-bau Weiler-Bau lux Lux s.à.r.l. · Entreprise entreprise de de Construction construction

202 b, b, rue de Hamm Tel. Tel. 42 4263 638080

Handy Handy 0171-672 72 37 37 05 05

L-1713 Hamm-Luxembourg Fax Fax 26 2668 6848482727

j.weiler@weiler-bau.de

Modische

Anzüge

lässig zur Party

chic zur Abi-Feier

elegant zur Hochzeit

25. März 2018

Verkaufsoffener Sonntag

DER PROFI-RASEN FÜR ALLE

Echte Rasen-Stars!

Alles für Ihre perfekte Sportanlage

www.eurogreen.de

CutCat

Ein starkes Team

Das automatische Mä h-

Profi-Saatgut & -Dünger

system für mehr Effizienz

Rasen-Dienstleistungen

und bessere Rasenqualität.

Sportplatzmarkierung

54595 Prüm · Tiergartenstr. 1

Mo-Fr 10.00-18.30 Uhr · Sa 10.00-16.00 Uhr

Kontakt: Christian Thomas 0175-1878129 christian.thomas@eurogreen.de


14 | KREISLIGA B1

Ergebnisse

17. Spieltag

Stadtkyll II – Schönecken 4:2

Ellscheid II – Gönnersdorf 2:3

Ulmen – Darscheid 0:0

Auel – Ahbach II 3:3

Nohn – K.-Gerolstein 2:0

Nachholspiel:

Mehlental – Stadtkyll II 4:2

1. Stadtkyll II 16 46 : 28 34

2. Wiesbaum 14 50 : 13 32

3. Ulmen 15 45 : 16 32

4. Mehlental 15 55 : 23 31

5. Ahbach II 16 26 : 29 25

6. Auel 15 31 : 29 23

7. Üdersdorf 15 33 : 43 18

8. Nohn 15 27 : 38 17

9. Gönnersdorf 15 25 : 46 16

10. Ellscheid II 15 27 : 37 15

11. Schönecken 15 26 : 38 15

12. Daun 14 21 : 35 15

13. Kylltal-Gerolstein 15 25 : 40 11

14. Darscheid 15 15 : 37 11

Top

Tabelle

Torschützen

1. Michael Zeimmes Mehlental 17

2. Pascal Krämer Mehlental 16

3. Tobias Barger Wiesbaum 15

4. Mike Schumacher Ulmen 13

4. Jan Verwaayen Ulmen 13

Rückblick SV Ulmen – SG Darscheid 0:0

Mehr als nur ein Achtungserfolg

Als der Schlusspfiff ertönte waren

die Platzherren sichtlich enttäuschter

als die Gäste. Für Ulmen

war das torlose Remis ein Rückschlag

im Titelkampf. Dagegen

sammelte Darscheid mit dem

Punktgewinn viel Selbstvertrauen

im anstehenden Abstiegskampf.

In einem zähen Ringen hatten sich

beide Mannschaften nahezu über

die gesamte Spielzeit neutralisiert.

Ulmen fiel gegen die kompakte

Defensive des Schlusslichts nicht

viel ein. Torchancen gab es hüben

wie drüben kaum. „Wir haben da

sicher gestanden und nicht viel

zugelassen“, berichtete Darscheids

Trainer Ulrich Kalitzki zufrieden.

Natürlich war die Partie nicht

schön anzusehen, aber darum

ging es zumindest für die Gäste

auch nicht. „Wir haben noch einen

langen Weg vor uns und haben

gezeigt, wie wir da unten wieder

raus kommen können.“ Allerdings

muss Darscheid sicherlich noch

torgefährlicher werden. „Da haben

wir natürlich unsere Schwierigkeiten.

Doch gegen Ulmen war

das noch nicht das Ziel. Da wollten

wir sicher stehen und den Punkt

hatten wir nicht unbedingt auf der

Rechnung.“

Ulmens Mike Schumacher (rotes Trikot) legt sich hier mit den Darscheidern Christoph Preis (16),

André Schneider und Florian Engels an.

Die restlichen Spiele im Rückblick

Stadtkyll II – Schönecken 4:2

Schon früh hatte Stadtkyll die Weichen

auf Sieg gestellt. Tobias Johanns

mit einem Doppelschlag (22.,

25. Minute) und Patrick Phlepsen

schossen eine beruhigende 3:0-Führung

heraus. Doch nach dem Seitenwechsel

drohten die Platzherren

das Zepter aus der Hand zu geben.

Innerhalb von 90 Sekunden (70.,

71.) machten es Janik Trappen und

Michael Heinen mit den Toren zum

2:3-Anschluss wieder eng. Doch die

Spannung hielt nicht lange, denn

nur vier Minuten später nahm Johanns

mit seinem dritten Tor an

diesem Tag zum 4:2 den Gästen die

Luft aus den Segeln.

Ellscheid II – Gönnersdorf 2:3

Mann des Spiels war Christopher

Swart, der mit einem Doppelschlag

in der Schlussphase (87., 89.) den

Gästen noch den wichtigen Sieg

im Abstiegskampf sicherte. Damit

beraubte er Stefano Stroh der

Schlagzeilen. Stroh hatte Ellscheid

nach der Gästeführung durch Adsiak

Pinsamruat (60.) seinerseits mit

einem Doppelpack (76., 84.) auf die

vermeintliche Siegerstraße geführt,

doch am Ende jubelte Gönnersdorf

und Swart wurde gefeiert.

Auel – Ahbach II 3:3

Die Zuschauer sahen einen offenen

Schlagabtausch, den Patrick Simonis

bereits früh (7. Minute) mit

dem 1:0 für die Platzherren eröffnete.

Nach knapp einer halben Stunde

Spielzeit glich Andre Bischoff für

Ahbach aus. Doch bereits mit dem

nächsten Angriff brachte Simonis

die Gastgeber wieder in Front. Nach

dem Seitenwechsel wendete Ahbach

das Blatt mit einem verwandelten

Foulelfmeter durch Ingo Mai

(55.) und dem 3:2 von Paul Klein

(73.). Vier Minuten vor dem Abpfiff

gelang Thomas Zilligen aber der

wohl verdiente Ausgleich für die SG.

Nohn – K.-Gerolstein 2:0

Was für ein Einstand für Rückkehrer

Peter Schröder. Der Angreifer,

den es im Sommer 2016 aus beruflichen

Gründen nach Köln verschlagen

hatte, kehrte in der Winterpause

nach Nohn zurück und avancierte

mit einem Doppelpack gleich zum

Matchwinner. Nach dem 1:0 in der

35. Minute dauerte es allerdings bis

zur 85. Spielminute, ehe Nohn den

Sack mit Schröders zweitem Treffer

zumachte.

Mehlental – Stadtkyll II 4:2

Marcel Busch war der Held des

Nachholspiels. Drei Treffer (25., 35.,

47.) gingen auf sein Konto und

die bereiteten nicht nur den Sieg

Mehlentals vor, sondern ließen

auch die Spitzengruppe noch enger

zusammenrücken. Tobias Johanns

gelang der zwischenzeitliche 1:1-

Ausgleich und Artur Heck der

2:3-Anschluss (64.), doch Michael

Zeimmes sorgte zehn Minuten vor

Abpfiff für die Vorentscheidung zu

Gunsten der Platzherren.


Restaurant

Milan Stuben

im Golfclub Eifel

von April bis November

täglich von

12.00 bis 21.00 Uhr

durchgehend warme Küche

… nicht nur für Golfer!

Vorteile, mit denen Sie rechnen können:

Hol- und Bringservice

Eu-Neuwagen

Inspektion nach

Herstellervorgabe

mit europaweiter

Mobilitätsgarantie

Fachgerechte

Meister-Betreuung und

individueller Service

Werkstatt mit Biss

Klima-Service

TÜV-Abnahme

Lackierbetrieb

Pannen- und

Abschleppdienst

Unfallreparaturen

Ersatzteiledienst

Festpreisangebote

Reifen- und

Räderservice

Sarresdorfer Straße 64 · 54568 Gerolstein

Telefon (0 65 91) 57 85 · Fax (0 65 91) 75 44

· Ostern haben wir an allen Tagen für Sie geöffnet

· Restaurant mit herrlicher Außenterrasse

· Perfekt für Familienfeiern, Geburtstage, Kommunionen,

Hochzeiten, Taufen, Vereins & Betriebsfeiern

Wir bitten um Tischreservierung!

Inh. Sabine Krumpen

54576 Hillesheim

Milanweg am Golfplatz

Tel. 06593 - 8639

oder 0160 - 96669471

www.milanstuben.de

Buchhandlung Raabe

Bahnhofstr. 12 · 54568 Gerolstein

Tel. 0 65 91/33 04 · Fax 0 65 91/85 57

buchhandlung-raabe-gerolstein@t-online.de

sparkasse.de/paydirekt

Sicher

online zahlen

ist einfach.

Mit paydirekt: dem neuen Service

Ihres Sparkassen-Girokontos.

Ein Bezahlverfahren made in Germany.

Jetzt online registrieren!


16 | KREISLIGA B1

heutiger Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Mehlental – Ulmen 15:00

Sonntag, 18.03.2018

Ahbach II – Stadtkyll II 12:30

Schönecken – Daun 14:30

Darscheid – Ellscheid II 14:30

Wiesbaum – Auel 14:30

K.-Gerolstein – Üdersdorf 15:00

Gönnersdorf – Nohn 17:15

19. Spieltag

Samstag, 24.03.2018

Stadtkyll II – Wiesbaum 17:30

Daun – Ahbach II 18:30

Sonntag, 25.03.2018

Üdersdorf – Gönnersdorf 14:30

Nohn – Darscheid 14:30

Ulmen – Ellscheid II 14:30

Mehlental – Schönecken 14:30

Auel – Gerolstein 14:30

Aktuell SG Schönecken – TuS Daun

Sonntag, 18. März, 14:30 Uhr in Schönecken

Abstiegskampf pur

Man muss wohl kein Prophet sein,

um zu erahnen, dass in diesem

Duell im Abstiegsstrudel der Erfolg

vorrangig über den Kampf

gesucht wird. Zum einen ist dies

der Tabellensituation geschuldet,

zum anderen aber auch der

nur eingeschränkten Vorbereitung.

Der Winter hat bei fast allen

Mannschaften die Trainingspläne

durchkreuzt. So auch in Schönecken,

wie Trainer Johann Reifers

eingestehen muss. „Draußen

war nicht viel möglich. Natürlich

Hat im Abstiegskampf noch alles selbst in der Hand. Mit einem Sieg gegen den mitabstiegsbedrohten

TuS Daun könnte sich Schöneckens Trainer Johann Reifers etwas Luft verschaffen.

kann man immer an der Kraft

und Ausdauer arbeiten, auch in

der Halle. Aber das ist natürlich

nicht alles und auch nicht immer

so motivierend“, gestand Reifers

ein, dass die Trainingsbeteiligung

zu wünschen übrig ließ. „Das wird

sicherlich jetzt wieder besser, aber

wir starten ja jetzt schon mit einer

heißen Phase in der Saison.“

Aufschlüsse über die Form seines

Teams lässt nur die 2:4-Auftaktniederlage

nach der Winterpause

gegen Stadtkyll zu. Mit der konnte

Reifers leben. „In der ersten Halbzeit

haben wir es dem Gegner zu

leicht gemacht. Danach haben wir

gut dagegen gehalten und gegen

den Tabellenführer darf man ja

auch verlieren.“ Das sieht nun am

Wochenende gegen den Tabellennachbarn

Daun ganz anders aus.

„Jetzt zählt es“, verweist Reifers

zugleich auch auf die Aufgabe drei

Tage später gegen Auel. Zweimal

tritt die Reifers-Elf zuhause an,

zweimal soll auch etwas Zählbares

herausspringen: „Punkte müssen

auf jeden Fall her.“

Die restlichen Spiele im Ausblick

Mehlental – Ulmen

Sa., 17.03., 15:00 Uhr, Gondenbrett

Nach dem Sieg im Nachholspiel

gegen Spitzenreiter Stadtkyll (4:2)

hat Mehlental den Titel nun auch

wieder im Visier. Genau wie die

Gäste, die noch einen Punkt vor

den Gastgebern rangieren. Aus der

Spitzengruppe ist nun endgültig

ein Quartett geworden und selbst

bei einer Niederlage bleiben beide

Kontrahenten weiter im Rennen. Es

könnte also ein Duell mit offenem

Visier werden.

Ahbach II – Stadtkyll II

So., 18.03., 12:30 Uhr, Leudersdorf

Nach der 2:4-Pleite im Nachholspiel

gegen Mehlental wartet auf

Spitzenreiter Stadtkyll der nächste

Stolperstein. Ahbach hat ein wenig

den Kontakt zum Spitzenquartett

verloren, könnte heute mit einem

Sieg den Tabellenführer aber nicht

nur vom Thron stoßen, sondern

auch selbst noch einmal Flagge im

Titelkampf zeigen.

Darscheid – Ellscheid II

So., 18.03., 14:30 Uhr, Darscheid

Schlusslicht Darscheid steht vor

entscheidenden Wochen. Das jetzige

Derby ist schon mal ein klassisches

Sechs-Punkte-Spiel im

Abstiegskampf. Verzichten muss

Darscheids Coach Ulrich Kalitzki

noch auf seinen Stammkeeper Marc

Schreiber (Bandscheibe). Dafür ist

aber Kapitän Christoph Preis nach

langer Pause in der Hinrunde wieder

an Bord.

Wiesbaum – Auel

So., 18.03., 14:30 Uhr, Hillesheim

Wiesbaum hat aufgrund der wenigsten

Spiele in der Spitzengruppe

noch die beste Ausgangsposition.

Doch das Spitzenquartett mit Stadtkyll,

Ulmen und Mehlental liegt eng

beieinander. Jeder Punktverlust tut

weh. Die Gäste reisen unbekümmert

an und haben nichts zu verlieren.

Und im Hinspiel hat Auel Wiesbaum

mit einem 1:0-Sieg schon

einmal ein Bein gestellt.

K.-Gerolstein – Üdersdorf

So., 18.03., 15:00 Uhr, Densborn

Für Gerolstein steht viel auf dem

Spiel. Die 0:2-Niederlage gegen den

bisherigen Tabellennachbar Nohn

war schmerzhaft. Nun sollte gegen

Gäste, denen noch die Spielpraxis

fehlt, etwas Zählbares herausspringen,

denn die Konkurrenz im Abstiegskampf

ist hellwach.

Gönnersdorf – Nohn

So., 18.03., 17:15 Uhr, Jünkerath

Beiden Kontrahenten gelang am

ersten Spieltag nach der Winterpause

ein big point. Wer nun nachlegen

kann, dürfte sich erst einmal der

größten Sorgen im Abstiegskampf

entledigt haben. Nohn setzt dabei

wieder auf die zurückgefundene

Durchschlagskraft durch Rückkehrer

Peter Schröder, der sich gleich

mit einem Doppelpack zurück meldete.


BEDA-MARKT 2018

17. - 18. März 2018

Besuchen Sie uns auf unserem

Gelände direkt an der B51

Ihr zuverlässiger Partner für die Bereiche Landmaschinen,

Melktechnik, Gartengeräte, Forsttechnik, Anhänger, Stapler,

Baumaschinen und vieles mehr!

Nimstalstraße 13 · 54614 Schönecken · Tel. 06553-805

Zur Startbahn 4 · 54634 Bitburg · Tel. 06561-94 50 90

www.ALFFF.de

Fleischerei

alles aus eigener Schlachtung

Imbisswagenverleih . Stadtkyll . Tel.: 0 6597 - 2451

Jetzt Termine vormerken & reservieren

VEREINSLIEFERANT

DER SG SCHNEIFEL

Für Feste aller Art verleihen wir gerne unsere Imbisswagen

SBE

Öffnungszeiten

Sarresdorfer Straße 12

54568 Gerolstein

Tel. 06591-3931

Mo. bis So. 11.30 - 14.00 und 17.30 - 22.00 Uhr

Mittwochs Ruhetag

www.poseidon-gerolstein.com

Das Haus Burgberg ist eine von 6 Einrichtungen

der Seniorenpflege- und Behindertenarbeit

in der SBE-Gruppe. Wir leisten in wohnlichem

Ambiente fachlich und menschlich hochwertige

Wir suchen zum Pflege baldmöglichsten und Betreuung Eintritt für Senioren

Wir exam. suchen Pflegefachkräfte zum baldmöglichsten Eintritt (m/w)

exam.

in Teil- oder

Pflegefachkräfte

Vollzeit

(m/w)

in eine Teil- oder Pflegehilfskraft Vollzeit (m/w)

eine Teil- Pflegehilfskraft oder Vollzeit (m/w)

in Wir Teil- versprechen oder Vollzeit ihnen nichts was wir nicht halten können,

aber halten was wir versprechen.

Reinigungskraft

Ist ihnen gute und liebevolle

(m/w)

Pflege wichtig?

auf Sie 450-EUR-Basis

lieben ihren Beruf?

Wir Dann versprechen sind sie in unserem Ihnen familiären nichts Unternehmen was wir nicht richtig. halten können,

aber halten was • Angenehmes wir versprechen. kollegiales Arbeitsklima

Ist Ihnen gute und • Respektvolles liebevolle Miteinander Pflege wichtig?

Sie lieben Ihren • Fort Beruf? und Weiterbildung

Dann sind Sie • in Bonussystem unserem familiären Unternehmen richtig.

• Leistungsgerechte Bezahlung

• Angenehmes Wir freuen uns auf kollegiales Sie! Arbeitsklima

• Respektvolles Bitte senden Sie Miteinander

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen

an unten stehende Bezahlung Adresse.

• Leistungsgerechte

• Hohe Wochend- und Feiertagszuschläge

• Bis SBE zu Haus 36 Tage Burgberg Urlaub, GmbH auch · z. bei Hd. Teilzeit Frau Kirwel-Bleicher

• Wir Waldweg arbeiten 44 mit · 54587 einem Lissendorf EDV-gestützten System

in Tel. der 06597-970-0 Pflegedokumentation.

· www.sbe-online.de

Wir freuen uns auf Sie!

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen

an unten stehende Adresse.

SBE Haus Burgberg GmbH · z. Hd. Frau Kirwel

Waldweg 44 · 54587 Lissendorf

Tel. 06597/97 00 · www.sbe-online.de


18 | KREISLIGA B2

Ergebnisse

17. Spieltag

Stahl – Wolsfeld 1:1

DIST – Speicher 0:3

Mettendorf – Metterich 3:1

Ferschweiler – Bitburg II 3:0

Badem II – Eschfeld 2:1

Neuerburg – Preist 0:2

Nachholspiel:

Speicher – Mettendorf 2:0

Tabelle

1. Speicher 16 75 : 16 41

2. Mettendorf 15 33 : 9 34

3. Preist 15 42 : 26 33

4. Nimstal-Wolsfeld 15 31 : 26 27

5. Ferschweiler 14 23 : 22 22

6. Eschfeld 15 26 : 25 20

7. Waxweiler 12 27 : 25 19

8. DIST 14 30 : 36 19

9. Neuerburg 15 17 : 32 18

10. Stahl 15 31 : 44 14

11. Badem II 15 14 : 42 13

12. Echtersbach 13 19 : 28 12

13. Bitburg II 15 21 : 37 10

14. Metterich 15 15 : 36 8

Rückblick SG Mettendorf – FC Metterich 3:1

Klare Angelegenheit

Ohne große Probleme erledigte

Mettendorf vor dem Spitzenspiel

gegen Speicher drei Tage später

seine „Pflichtaufgabe“. Bereits

früh stellte Niels Trierweiler die

Weichen auf Sieg. Nach gut einer

halben Stunde Spielzeit erhöhte

Tobias Kimmlingen auf 2:0. Und

als Trierweiler nach dem Seitenwechsel

ähnlich früh wie im ersten

Durchgang zuschlug und das 3:0

markierte, war die Messe gelesen.

Zwar zeigte Metterich Moral und

Moustafa Elsamanoudy gelang

eine gute Viertelstunde vor Spielende

der Anschlusstreffer, doch

wirklich gefährlich konnten die

Gäste dem Titelanwärter nicht

mehr werden. Es war die einzige

nennenswerte Chance Metterichs.

Auf der Gegenseite vergab Mettendorf

noch zahlreiche Möglichkeiten.

„Mit dem Ergebnis war Mettreich

noch gut bedient“, zeigte sich

Mettendors Trainer Peter Löw zufrieden

mit dem Auftritt seiner Elf.

Top

Torschützen

1. Raphael Ney Preist 18

1. Waldemar Pertsch Speicher 18

3. Christopher Nospes Speicher 11

Mettendorfs Benedikt Masselter (grünes Trikot) machte auch in diesem Spiel wieder einmal den Unterschied.

Die restlichen Spiele im Rückblick

Stahl – Wolsfeld 1:1

Beide Teams begegneten sich auf

Augenhöhe, doch es fehlte auf beiden

Seiten die Durchschlagskraft.

Als dann Sebastian Wambach die

Gästeführung (66. Minute) gelang,

sah Wolsfeld lange wie der Sieger

aus. Doch dann traf Marian Calin

kurz vor Schluss zum nicht unverdienten

Ausgleich der Platzherren.

DIST – Speicher 0:3

DIST bemühte sich, dem Spitzenreiter

das Leben schwer zu machen,

doch es war dennoch ein Spiel auf

ein Tor. Speicher sorgte für viel

Druck, tat sich aber mit der Verwertung

seiner Chancen schwer. Nach

gut einer Stunde Spielzeit durchschlug

Waldemar Pertsch mit dem

1:0 aber den gordischen Knoten.

In der Schlussphase legten Johannes

Steinbach (78.) und Artur Poloshenko,

der einen umstrittenen

Strafstoß verwandelte, zum 3:0

nach.

Ferschweiler – Bitburg II 3:0

Die Gastgeber erwischten einen

Start nach Maß und gingen bereits

nach vier Minuten durch Fabian

Molitor in Führung. Danach verflachte

die Partie und es ergaben

sich kaum Torchancen. Kurz vor der

Pause bekam Bitburg nach einem

Konter einen Foulelfmeter zugesprochen,

den Ferschweilers Keeper

Yannic Meier-Prümm aber abwehren

konnte. Nach dem Seitenwechsel

sorgten Manuel Padilla (76.)

und Marius Diederich (88.) gegen

aufrückende Gäste dann aber für

die Entscheidung.

Badem II – Eschfeld 2:1

Mit dem Schlusspfiff rissen die

Platzherren die Arme hoch. Mit

diesem Erfolg tankte Badem im Abstiegskampf

neues Selbstvertrauen.

Andreas Locher hatte die Gastgeber

früh (4. Minute) in Front geschossen,

doch Markus Kauth glich nach

gute einer halben Stunde aus. Nach

der Pause sorgte Dominik Kaschube

für die erneute Führung Badems

und die hielt dann bis zum Abpfiff.

Neuerburg – Preist 0:2

Preist hat zumindest Tabellenplatz

zwei nach diesem wichtigen

Auswärtssieg weiter fest im Visier.

Allerdings musste sich die Mannschaft

von Trainer Harald Marbach

den Erfolg hart erkämpfen. Philipp

Lichter war es dann nach einer

Stunde Spielzeit, der die Weichen

auf Sieg stellte und Stefan Becker

sorgte kurz vor Abpfiff für die Entscheidung

(87. Minute).

LeoTV

Vorschau

Speicher – Mettendorf 2:0

Das Spitzenspiel entwickelte sich

von der ersten Minute an zu einem

offenen Schlagabtausch, bei dem

sich die Gäste zuerst die besseren

Chancen durch Niels Trierweiler

und Benedikt Masselter erspielten.

Doch Speicher erhöhte mehr und

mehr den Druck und wusste auch

nach dem Wechsel noch zuzulegen.

Belohnt wurde das durch die Treffer

von Robin Nels (59.) und Waldemar

Pertsch (72.). „Der Sieg geht in

Ordnung, zumal wir am Ende auch

eingebrochen sind“, gestand Mettendorfs

Trainer Peter Löw ein. Er

musste die Partie am Ende mit zehn

Mann beenden, da er sein Wechselkontingent

ausgeschöpft hatte und

unter anderem Kevin Fuchs und

Niels Trierweiler verletzt ausgefallen

waren.


KREISLIGA B2 | 19

Aktuell SG Echtersbach-Koosbüsch – SG Badem II

Samstag, 17. März, 19:00 Uhr in Biersdorf

Es geht nur um den Klassenerhalt

Während Echtersbach am vergangenen

Wochenende noch spielfrei

war, hat das Kellerduell aus Sicht

der Platzherren noch mehr an Brisanz

gewonnen. Denn die Gäste

starteten mit einem 2:1-Erfolg ge-

Wo steht er mit seiner Mannschaft? Koosbüschs Trainer Harald Keilen sah seine Mannschaft

zuletzt am 18. November gegen Ferschweiler auf dem Platz. Danach gab es nur Spielausfälle.

gen Eschfeld ins neue Jahr und

zogen an Echtersbach vorbei. Diesen

„Schaden“ kann die Mannschaft

von Trainer Harald Keilen

nun natürlich mit einem Heimsieg

beheben und zugleich vielleicht

auch ein wenig Distanz zur Abstiegszone

aufbauen. „Das wäre

natürlich wichtig, denn für uns

geht es natürlich nur um den

Klassenerhalt.“ Allerdings ist dies

für Echtersbach nicht neu. Das

Ziel hat sich seit Saisonbeginn

nicht geändert. „Wir wussten, dass

wir vor einer schweren Saison

standen und nach wie vor stehen“,

erklärt Keilen. Aktuell wird der

kleine Kader auch noch von der

Grippe- und Erkältungswelle geplagt.

„Am vergangenen Wochenende

wäre nichts gegangen. Aber

ich hoffe, dass sich die Lage nun

entspannt.“

heutiger Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Echtersbach – Badem II 19:00

Sonntag, 18.03.2018

Wolsfeld – Waxweiler 14:30

Eschfeld – Neuerburg 14:30

Preist – Ferschweiler 14:30

Metterich – DIST 14:30

Speicher – Stahl 14:30

Bitburg II – Mettendorf 15:50

19. Spieltag

Sonntag, 25.03.2018

Stahl – Metterich 12:30

Echtersbach – Wolsfeld 14:30

Mettendorf – Preist 14:30

Ferschweiler – Eschfeld 14:30

Waxweiler – Speicher 14:30

DIST – Bitburg II 14:30

Badem II – Neuerburg 14:45

Die restlichen Spiele im Ausblick

Wolsfeld – Waxweiler

So., 18.03., 14:30 Uhr, Messerich

Nach dem 1:1 gegen Stahl darf

Wolsfeld vorerst eigentlich keine

Punkte mehr liegen lassen,

wenn Tabellenplatz zwei noch in

Reichweite bleiben soll. Allerdings

wartet mit dem offensivstarken

Herausforderer eine echte Hürde.

Das Hinspiel ging 2:2 aus. Derzeit

trennen beide Teams acht Punkte,

doch Waxweiler hat noch das mit

Abstand umfangreichste Restprogramm

vor sich und drei Spiele

weniger als Wolsfeld absolviert.

Entsprechend dürfte es ein Duell

auf Augenhöhe werden.

Eschfeld – Neuerburg

So., 18.03., 14:30 Uhr, Eschfeld

Beide Mannschaften haben derzeit

keine Sorgen aber auch keine Perspektiven.

Gästetrainer Jörg Liewer

blickt aber dennoch eher nach unten.

„Wir brauchen noch ein paar

Punkte, um ganz sicher zu sein

und die wollen wir so schnell wie

möglich einfahren.“

Preist – Ferschweiler

So., 18.03., 14:30 Uhr, Orenhofen

Preist hat nun jahresübergreifend

vier Siege in Serie eingefahren und

sich entsprechend in Lauerstellung

positioniert. Tabellenplatz zwei,

auf dem derzeit Mettendorf rangiert,

ist fest im Visier, während der

Spitzenplatz wohl kaum mehr zu

erreichen ist, denn Tabellenführer

Speicher gibt sich kaum eine Blöße.

Metterich – DIST

So., 18.03., 14:30 Uhr, Metterich

Wenn Metterich den Abstieg noch

vermeiden möchte, dann müssen

nun Punkte her. Und das natürlich

besonders zuhause. DIST könnte

sich aber mit einem Sieg wohl der

letzten Sorgen entledigen, weiß

aber um die Heimstärke der Mannschaft

von Trainer Wolfgang Neumann,

die alle ihre Punkte (acht)

vor heimischer Kulisse einfuhr.

Speicher – Stahl

So., 18.03., 14:30 Uhr, Speicher

Tabellenführer Speicher zieht nach

dem 2:0-Sieg im Nachholspiel gegen

Verfolger Mettendorf derzeit

einsam seine Kreise an der Spitze.

Sicherlich gibt es für den Titelfavoriten

noch Stolperstein auf dem

Weg zur Meisterschaft, aber die

Aufgabe gegen Stahl sollte nicht

dazu gehören. Schon das Hinspiel

entschied Speicher mit 7:0 für sich

und Stahl zählt mit erst einem Sieg

in der Fremde zu den schwächsten

Auswärtsteams.

Bitburg II – Mettendorf

So., 18.03., 15:50 Uhr, Bitburg

Vom Papier her sind die Rollen klar

zu Gunsten der Gäste verteilt. Allerdings

reist der Tabellenzweite nach

der 0:2-Niederlage im Spitzenspiel

gegen Speicher, das unter der Woche

nachgeholt wurde, im wahrsten

Sinne des Wortes angeschlagen an.

Zum einen ist das Selbstbewusstsein

angeknackst, zum anderen

fielen Niels Trierweiler (Achillessehne)

und Kevin Fuchs (Muskeln)

in dieser Partie verletzt aus und ihr

Einsatz ist fraglich. „Das wäre im

Aufstiegskampf nun natürlich bitter,

denn es geht im Spielplan nun ja

Schlag auf Schlag“, erklärt Mettendorfs

Trainer Peter Löw, der in der

Winterpause seinen Vertrag in Mettendorf

um ein Jahr verlängerte.


20 | KREISLIGA C1

Ergebnisse

17. Spieltag

Ellscheid III – K.-Gerolstein II 1:3

Ulmen II – Neunkirchen II 1:2

Dockweiler – Rengen 3:0

Kirchweiler – Gönnersdorf II 12:0

Struth – Kelberg 0:10

Demerath – Wallenborn II 3:2

Nachholspiel:

Kelberg – Lissingen 7:0

Tabelle

Rückblick FC Kirchweiler – SG Oberer Kyll-Gönnersdorf II 12:0

Kirchweiler überrollte chancenlose Gäste

Schon in der ersten Minute musste

Gönnersdorfs Torwart Pascal

Busch hinter sich greifen. Es dauerte

anschließend bis zur 23. Minute,

ehe Matthias Kaspers einen Elfmeter

zum 2:0 für Kirchweiler verwandelte.

Danach brachen bei den

Gästen alle Dämme. „Es war trotz

der vielen Tore von uns kein besonders

gutes Spiel. Aber es war der

richtige Gegner zum richtigen Zeitpunkt“,

meinte Kirchweilers Trainer

Torsten Thull. Daniel Weber

(1./28./55./57./75. FE.), Tom Panzer

(33./70./90.), Christian Theisen

(73.), Michael Marx (82.) und

nochmals Kaspers (30.) beteiligten

sich am Schützenfest des Tabellenzweiten.

1. Kelberg 15 68 : 7 45

2. Kirchweiler 13 52 : 9 32

3. Dockweiler 14 47 : 10 31

4. Struth 14 45 : 38 23

5. Rengen 14 25 : 26 23

6. Neunkirchen II 14 39 : 24 21

7. Demerath 14 29 : 33 19

8. Ulmen II 14 26 : 26 16

9. Kylltal-Gerolstein II 14 24 : 33 13

10. Lissingen 13 16 : 39 11

11. Gönnersdorf II 14 19 : 62 11

12. Wallenborn II 14 21 : 71 10

13. Ellscheid III 13 15 : 48 4

Top

Torschützen

1. Daniel Weber Kirchweiler 21

2. Pascal Hein Struth 17

3. Michael Kirst Kelberg 14

4. Michael Emmerichs Kelberg 13

heutiger Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Kelberg – Dockweiler 19:30

Kirchweilers Spielführer Matthias Kaspers behält auch in diesem Zweikampf die Oberhand gegen Gönnersdorfs Raffael Blokker.

Sonntag, 18.03.2018

Gönnersdorf II – Ellscheid III 12:30

Wallenborn II – Lissingen 12:30

Neunkirchen II – Kirchweiler 12:45

K.-Gerolstein II – Demerath 12:45

Rengen – Ulmen II 15:00

Struth

SPIELFREI

19. Spieltag

Samstag, 24.03.2018

Lissingen – K.-Gerolstein II 18:30

Sonntag, 25.03.2018

Ellscheid III – Neunkirchen II 12:30

Ulmen II – Kirchweiler 12:30

Demerath – Gönnersdorf II 14:30

Struth – Wallenborn II 14:30

Rengen – Kelberg 15:00

Dockweiler

SPIELFREI

Die restlichen Spiele im Rückblick

Ellscheid III – K.-Gerolstein II 1:3

Gleich am ersten Spieltag nach der

langen Pause erhielt Ellscheid im

Abstiegskampf einen Schuss vor den

Bug. Gegen den bisherigen Tabellenvorletzten

Gerolstein ging der Schuss

nach hinten los. Niklas Crump (43.),

Lukas Feltes (76.) und Joe Madieye

Gaye (88./HE) machten für die Gäste

alles klar. Marcel Thielen (79.)

traf für Ellscheid zum zwischenzeitlichen

1:2.

Ulmen II – Neunkirchen II 1:2

Das Duell der beiden Tabellennachbarn

gewann Neunkirchen etwas

glücklich durch ein Tor von Yannich

Jardin in der Schlussminute. Jonathan

Wiebe, der nach langer Verletzungspause

wieder mitspielte (42.),

für Neunkirchen und Patrick Wolf

(81.) für Ulmen trafen ebenfalls ins

Schwarze.

Dockweiler – Rengen 3:0

Dockweiler brauchte 45 Minuten Anlaufzeit,

um in die Erfolgsspur zu

finden. Dann trafen Benedikt Hommes

(50.), Nico Pfeiffer (60.) und

Simon Hennen (77.) zur 3:0-Führung.

Dabei blieb es dann auch,

obwohl Rengens Elia Amshoff (78.)

noch die Ampelkarte erhielt.

Demerath – Wallenborn II 3:2

Eine lang umkämpfte Partie, in der

Marco Willems (35./70.) und Marco

Meeth (65.) auf Siegerseite einnetzten.

Zwei Treffer von Tobias Kandels

(38./90. FE) reichten Wallenborn

nicht, um zumindest einen Punkt

mit nach Hause zu nehmen.

Struth – Kelberg 0:10

Eine schnelle 3:0-Führung spielte

Kelberg in die Karten. „Wir haben

anfangs unsere Chancen genutzt“,

freute sich Ewald Knechtges aus Kelbergs

Trainertrio Gundert/Knechtges/Reuter.

Ein verschossener Elfmeter

von Niklas Peters beim Stand

von 3:0 fiel daher nicht ins Gewicht.

René Mindermann (3./33./50./55.),

Michael Emmerichs (22.), Jan Luca

Knüvener (65.), Michael Kirst (72./

81.) und Marvon Groß (89.), wozu

noch ein Eigentor von Lukas Grötz

(9.) kam, hießen die Torschützen.

Spielfrei: Lissingen


Aktuell SG Wallenborn II – SV Lissingen

Sonntag, 18. März, 12:30 Uhr in Niederstadtfeld

Gute Einstellung im Kellerduell

Die Aussicht für Wallenborn dreifach

zu punkten, ist am Sonntag

am realistischsten. Denn danach

folgen harte Brocken wie Struth,

Dockweiler und Kirchweiler. Alles

Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel,

gegen die es bedeutend

schwerer werden dürfte, als

gegen Tabellennachbarn. „Mit der

guten Einstellung aus dem Spiel

gegen Demerath können wir Lissingen

schlagen“, meint Wallenborns

Trainer Raimund Esch. Er muss auf

die Brüder Kevin und Mike Hein

(verhindert), Robert Heyn (verletzt)

und Niclas Zimmer (Lehrgang) verzichten.

Beide Mannschaften sind

noch nicht alle Abstiegssorgen los

und Lissingen muss zudem noch

die 0:7-Pleite unter der Woche gegen

Spitzenreiter Kelberg verarbeiten.

Heute zählt’s! Wallenborns Trainer Raimund

Esch weiß, dass ein Sieg gegen Lissingen

wie ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf

wirken kann.

www.bau-klein.de

Bauunternehmung Bruno Klein GmbH & Co. KG

Kölner Straße 38 ‐ 54584 Jünkerath ‐ Tel.: 06597 9296‐0 ‐ Fax: 06597 9296‐99

Immer für Sie da

Anzeigenberater

Hartmut Adolphy

Tel. 0 65 91 - 95 60 17

Die restlichen Spiele im Ausblick

Kelberg – Dockweiler

Sa., 17.03., 19:30 Uhr, Kelberg

Dockweiler ist an einem guten Tag

in der Lage, den überlegenen Tabellenführer

in Bedrängnis zu bringen.

Aber ob es reicht, ihm die ersten

Punktverluste in dieser Saison beizufügen,

ist aufgrund der Dominanz

von Kelberg zweifelhaft. Der

Spitzenreiter ist mit den Kantersiegen

gegen Gönnersdorf (12:0) und

unter der Woche gegen Lissingen

(7:0) perfekt aus der Winterpause

gestartet. „Wir werden Dockweiler

sehr ernst nehmen“, ist Ewald

Knechtges aus Kelbergs Trainertrio

Gundert/Knechtges/Reuter dennoch

vorsichtig. Fehlen wird ihm Yannik

Peters.

Gönnersdorf II – Ellscheid III

So., 18.03., 12:30 Uhr, Jünkerath

Was vor dem letzten Spiel gegen

Kylltal-Gerolstein (1:3) für Ellscheid

galt, hat vor der Partie in Gönnersdorf

weiterhin Bestand. Man ist sogar

geneigt zu sagen, es ist diesmal

die letzte Chance für das Schlusslicht,

durch einen Sieg Anschluss

zu halten und vielleicht doch noch

irgendwann in dieser Saison den

Abstiegsplatz zu verlassen.

Neunkirchen II – Kirchweiler

So., 18.03., 12:30 Uhr, Gillenfeld

Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz

hat Kirchweiler eine hohe Auswärtshürde

zu meistern. „Denn wir

gehen in ein Derby. Und in dem ist

bekanntlich alles möglich“, warnte

Kirchweilers Trainer Torsten Thull,

der personell aber keine Sorgen hat.

Kylltal-Gerolstein II – Demerath

So., 18.03., 12:45 Uhr, Densborn

Mit dem Auswärtssieg in Ellscheid

im Rücken peilen die Gerolsteiner

den nächsten Dreier an. Demerath

spielt bekanntlich längst nicht mehr

die gute Rolle wie in der vergangenen

Saison und zählt bisher wie die

Gastgeber nur zu den Mannschaften,

die in der zweiten Tabellenhälfte

rangieren.

Rengen – Ulmen II

So., 18.03., 15:00 Uhr, Daun

Rengen kann mit einem Sieg auf Tabellenplatz

vier klettern und hinter

dem bereits etwas enteilten Spitzentrio

Tabellenführer vom restlichen

Feld werden. Vielleicht ein kleiner

Ansporn, da es sonst für die Platzherren

um nicht mehr viel geht.

Spielfrei: Struth

www.leo-fussball.de

Reichle_viertelhoch 12.10.2010 14:51 Uhr Seite 1

HÖCHSTE QUALITÄT

HOHE FARBBESTÄNDIGKEIT

Ihr kompetenter Partner!

GEROLSTEINER

ALTSTADTPFLASTER

BETON-STEINWERK

54568 GEROLSTEIN

Sarresdorfer Straße 59

Tel. 0 65 91 / 95 33-0

Fax 0 65 91 / 95 33-33

REICHLE


22 | KREISLIGA C2

Ergebnisse

17. Spieltag

Prümer Land II – Rittersdorf 1:4

Stadtkyll III – Schönecken II 6:0

Arzfeld II – Baustert 3:0

Roth – Lambertsberg II 3:0

Watzerath

SPIELFREI

Tabelle

1. Baustert 14 55 : 13 35

2. Arzfeld II 14 43 : 12 32

3. Rittersdorf 14 43 : 13 27

4. Bleialf 13 36 : 20 27

5. Esch 12 52 : 20 25

6. Stadtkyll III 14 33 : 19 25

7. Roth 14 23 : 25 22

8. Weinsheim II 12 28 : 22 15

9. Prümer Land II 14 20 : 26 13

10. Watzerath 12 24 : 31 13

11. Schönecken II 14 13 : 61 7

12. Lambertsberg II 12 5 : 48 3

13. Neuerburg II 13 4 : 69 3

Rückblick SG Arzfeld – SV Baustert 3:0

Arzfeld bringt Spitzenreiter zu Fall

Auf Arzfelds Spieler ist Verlass, in

jeder Hinsicht. Sie machten das

Rennen um den Aufstieg mit ihrem

Sieg wieder spannend und schafften

diesen Erfolg zudem ohne die

Trainer Jörg Probst (Urlaub) und

Roman Leifgen (krank). Ihre Vertreter,

Sebastian Dunkel (Betreuer

Dritte) und Kai Glod (verletzter

Spieler), sahen eine starke erste

Hälfte des Tabellenzweiten, die

mit einem Doppelschlag durch

Tore von Marcel Assmann (29.)

und Jerome Evrard (30.) gekrönt

wurde. Nach dem Seitenwechsel

kam Baustert besser ins Spiel und

vergab einige Großchancen. Doch

dem Spitzenreiter fehlte an diesem

Nachmittag die Präzision. Assmann

(89.) traf schließlich noch

zum 3:0-Endstand. „Alle wussten,

um was es ging und rackerten bis

zum Abpfiff“, lobte Dunkel Arzfelds

Elf.

Top

Torschützen

1. Martin Esch Baustert 23

2. Marco Otten Esch 18

3. Marcel Assmann Arzfeld II 14

4. Tobias Pauls Baustert 12

4. Mario Prennig Rittersdorf 12

heutiger Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Bleialf – Prümer Land II 20:00

Sonntag, 18.03.2018

Lambertsberg II – Arzfeld II 12:30

Schönecken II – Roth 12:30

Baustert – Neuerburg II 14:30

Rittersdorf – Stadtkyll III 14:30

Esch – Watzerath 15:00

Weinsheim II

SPIELFREI

Arzfelds Marcel Assmann setzt sich hier gekonnt gegen Thomas Leinen vom SV Baustert durch.

19. Spieltag

Samstag, 24.03.2018

Lambertsberg II – Schönecken II 17:30

Watzerath – Baustert 18:00

Stadtkyll III – Bleialf 19:30

Sonntag, 25.03.2018

Weinsheim II – Esch 12:30

Arzfeld II – Neuerburg II 14:30

Roth – Rittersdorf 14:30

Prümer Land II

SPIELFREI

Die restlichen Spiele im Rückblick

Prümer Land II – Rittersdorf 1:4

Die Prümer, die vor der Winterpause

noch stark auftrumpften, kämpfen

noch mit Startschwierigkeiten.

René Lamberty (8.) und Patrick

Rings (22.) verhalfen den gegen

Ende des vergangenen Jahres wenig

erfolgsverwöhnten Gästen zur

2:0-Pausenführung. Mario Prennig

(49./60.) legte mit zwei Toren nach

und sorgte für klare Verhältnisse.

Danach erzielte Johannes Maiers

(63.) Prüms einzigen Treffer.

Stadtkyll III – Schönecken II 6:0

Es war nicht mehr und nicht weniger,

als der erwartet klare Sieg

für Stadtkyll. An dem beteiligten

sich Sebastian Zapp (15.), Stephan

Simon (43./68.), Peter Peters (62.)

und der eingewechselte Peter Hacken

(78./89.) mit ihren Toren.

Roth – Lambertsberg 3:0

Mit dem Torabschluss tat sich Roth

bis zur Pause schwer. Trotz Überlegenheit

blieb es bis zum Kabinengang

bei einer Nullnummer. Dann

aber platzte der Knoten. Patrick

Wolf (49.), der noch ein zweites Tor

schoss (85.), erlöste die Gastgeber.

Marvin Otten (60.) erzielte das 2:0,

während sein Teamkollege Sebastian

Lorsbach (82.) noch die Latte

traf.

Spielfrei:

Watzerath


Aktuell SG Bleialf – SG Prümer Land II

Samstag, 17. März, 20:00 Uhr in Bleialf

Heimsieg ist das Ziel

Bleialfs Trainer Thomas Mayer ist

froh, wenn endlich wieder Fußball

gespielt wird. Die Vorbereitung

ließ wie vielerorts zu wünschen

und er konnte kein Testspiel bestreiten.

Immerhin gelang es ein

Trainingslager im Westerwald zu

belegen, um sich in Form zu bringen.

„Wir haben Heimrecht. Daher

wollen und müssen wir gewinnen.

So gehen wir das Spiel auch an“,

sagt Trainer Mayer. Gesperrt ist

noch Steffen Wio. Zudem muss

Coach Mayer auf seinen bisherigen

Kapitän Thomas Schirmer verzichten,

denn der wechselte in der

Winterpause zum Euskirchener B-

Ligisten SG Oleftal. Nachfolger ist

Daniel Lenzen.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Geht gegen die Zweite aus Prüm als Favorit die

Partie: Bleialfs Trainer Thomas Mayer.

Den beiden

Mannschaften

des FSV Eschfeld

wünschen

wir weiterhin

viel Glück

und Erfolg!

Wir freuen

uns auf Ihren Besuch.

Harald Lichter

Ihr freundliches ED-Team

TANKSTELLE

Sarresdorfer Straße 91

54568 Gerolstein

Tel. 06591/ 9430283

Bauputz

Kandels

Banzenhof 1

54619 Eschfeld

Tel.: 06559/1221

Fax.: 06559/1358

Innenputz

Außenputz

Fließestrich

Unsere Leistungen für Sie:

Quick-Shop

Quick-Wash

(mit schonender

Textilwaschanlage)

Quick-Café

ED Autogas

Lambertsberg II – Arzfeld II

So., 18.03., 12:30 Uhr, Philippsweiler

In dieser Partie tritt David gegen

Goliath an. Daher wäre alles andere

als ein Gästesieg eine faustdicke

Überraschung.

Schönecken II – Roth

So., 18.03., 12:30 Uhr, Schönecken

Während Schönecken gegen den

Abstieg kämpft, geht es für Roth

nur noch ums Prestige. Dennoch

wären Trainer und Spieler im Lager

der Gäste unzufrieden, wenn sie

die Heimfahrt mit einer Niederlage

antreten müssten. Um den angestrebten

Sieg einzufahren, bedarf es

allerdings etwas mehr Kaltschnäuzigkeit

im Abschluss.

Baustert – Neuerburg II

So., 18.03., 14:30 Uhr, Mettendorf

Möglicherweise bekommt Neuerburg

den Frust von Bausterts erster

Meisterschaftsniederlage in Arzfeld

zu spüren und es droht dem

Schlusslicht ein Debakel. Von der

Papierform her ist das Duell des

Spitzenreiters gegen den Tabellenletzten

auf jeden Fall eine klare Angelegenheit.

Rittersdorf – Stadtkyll III

So., 18.03., 14:30 Uhr, Ehlenz

Rittersdorf darf sich gegen unberechenbare

Gäste eigentlich keinen

Punktverlust erlauben, um nicht

erneut einen Rückschlag im Kampf

um die beiden ersten Tabellenplätze

wegstecken zu müssen. Folgt gegen

Stadtkyll der zweite Sieg nach der

Winterpause und wird damit die

Basis für eine Siegesserie gelegt,

können Arzfeld und auch Baustert

vielleicht noch eingeholt werden.

Esch – Watzerath

So., 18.03., 15:00 Uhr, Esch

Ob Esch gewappnet ist, im Kampf

um die beiden ersten Plätze noch

mal anzugreifen, darüber kann die

Partie erste Aufschlüsse liefern.

Wird Watzerath nicht bezwungen,

sinken die Chancen wohl auf den

Nullpunkt, auch wenn danach noch

elf Begegnungen auf dem Spielplan

stehen.

Spielfrei:

Weinsheim II

Wir suchen Verstärkung!

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Verkäufer/

Fachberater m/w

Erfahrung im Bausektor erwünscht.

Gerne auch Handwerker mit

kaufmännischer Ausbildung.

Natürlich bauen und

wohnen ist unser Motto.

Als Fachhandel für ökologische

Baustoffe bieten wir

unseren Kunden ein breites

Angebot an Naturbaustoffen.

Konventionelle Baustoffe finden

Sie selbstverständlich

auch bei uns.

Naturbaustoffe – in jeder Hinsicht ein Gewinn

Mo-Fr: 7:00-18:00 Uhr (Sommerzeit)

7:30-17:30 Uhr (Winterzeit)

Hormisch e.K.

Jucker Straße 1

54673 Karlshausen

Verbesserung der Raumluft

Angenehmes Wohnambiente

Energiesparend und recyclebar

Sa: 8:00-13:00 Uhr

Telefon:

06564 - 96 68 10

E-Mail: info@hormisch.de


24 | KREISLIGA C3

Ergebnisse

17. Spieltag

Nattenheim II – Stahl II 3:1

DIST II – Dudeldorf 4:2

Ferschweiler II – Kruchten 0:0

Seinsfeld – Herforst II 2:0

Gilzem – Nusbaum II 0:4

Nachholspiel:

Seinsfeld – Stahl II 5:2

Speicher II

SPIELFREI

Tabelle

Rückblick SG Gilzem – SG Nusbaum II 0:4

Gilzem patzt trotz Heimvorteil

Nusbaum fand besser ins Spiel

und ging früh durch ein Tor von

Stefan Bormann (8.) in Führung.

Per Freistoß erhöhte Kevin Liedtke

(28.) auf 2:0. Minuten später prallten

Nusbaums Torwart Joey Kirwel

und ein Gilzemer Spieler zusammen.

Kirwel erlitt eine Platzwunde

am Kopf. Mit einem Turban spielte

er bis zur Pause weiter. Doch dann

ging es nicht mehr und mangels

Ersatztorwart vertrat ihn Feldspieler

Matthias Milbert. Doch auch er

hielt den Gästekasten sauber „Bis

zur Pause machten wir ein starkes

Spiel. Da hatte Gilzem nichts zu

melden. Letztlich behielten wir die

Kontrolle“, resümierte Nusbaums

Trainer Tobias Neyses. Sascha

Pätzold (80.) und Timo Gansen

(88.) steuerten in den letzten zehn

Minuten nach Kontern die beiden

übrigen Tore bei.

1. Nusbaum II 14 40 : 8 33

2. Speicher II 13 39 : 13 30

3. Gilzem 13 28 : 14 29

4. Dudeldorf 14 39 : 19 26

5. Seinsfeld 15 36 : 23 24

6. Kruchten 14 28 : 33 18

7. Stahl II 15 34 : 46 17

8. Ferschweiler II 13 16 : 34 17

9. Bollendorf 13 25 : 25 16

10. Herforst II 14 20 : 23 16

11. DIST II 13 21 : 37 13

12. Nattenheim II 14 26 : 45 10

13. Bettingen II 13 15 : 47 7

Top

Torschützen

1. Markus Kieske Speicher II 16

2. Michael Jegen Seinsfeld 9

2. Sergio da Silva Kruchten 9

2. Alexandru Roca Stahl II 9

heutiger Spieltag

Sonntag, 18.03.2018

Speicher II – Bettingen II 12:30

Herforst II – Nattenheim II 12:30

Bollendorf – Seinsfeld 14:30

Kruchten – DIST II 14:30

Dudeldorf – Gilzem 14:30

Stahl II – Ferschweiler II 19:35

Nusbaum II

SPIELFREI

19. Spieltag

Samstag, 24.03.2018

Gilzem – Kruchten 18:00

Nattenheim II – Bollendorf 20:00

Sonntag, 25.03.2018

Ferschweiler II – Herforst II 12:30

Speicher II – Nusbaum II 12:30

DIST II – Stahl II 12:30

Bettingen II – Seinsfeld 13:00

Dudeldorf

SPIELFREI

Jannick Spartz von der SG Nusbaum versucht den Schuß vom Gilzemer Maximilian Schmalen (blaues Trikot) abzuwehren.

Die restlichen Spiele im Rückblick

Nattenheim II – Stahl II 3:1

Für Tore ist Nattenheims Mannschaft

immer gut. Auch diesmal

ging die Angriffsreihe nicht leer aus,

da Sebastian Weber (27.) und Kevin

Tilkes (39./59.) Stahls Torwart Kevin

Lichter überwanden. Und diesmal

waren diese Treffer für den Tabellenvorletzten

auch Punkte wert.

Stahl war durch Daniel Giacobbe

(21.) in Führung gegangen.

DIST II – Dudeldorf 4:2

Nach Toren von Michael Banz (11.),

Rudi Klein (18.) und Lukas Masselter

(22.) führte DIST zur Pause mit

3:0. Aber es musste noch gezittert

werden, weil Jan Maas (51.) und

Mario Molitor (73.) auf 2:3 verkürzten

und der Ausgleich in der

Luft hing. Aber Bastian Hargarten

(90.) sicherte mit dem 4:2 DIST den

überraschenden Sieg.

Ferschweiler II – Kruchten 0:0

In dieser Saison gelang es der heimstarken

Ferschweiler Mannschaft

nicht, Kruchten zu schlagen. Nach

der 0:2-Hinspielniederlage musste

sie sich nun mit einem Unentschieden

zufrieden geben. Und am

Ende sollten die Platzherren sogar

um diesen Zähler zittern, da sie die

Schlussminuten in Unterzahl überstehen

mussten.

Seinsfeld – Herforst II 2:0

Seinsfeld hat das Siegen noch nicht

verlernt. Seit dem 22. Oktober 2017

(7:3 in DIST) hatte es nur Niederlagen

und die lange Winterpause

gegeben. Maik Illigen (4.) erzielte

zwar ein schnelles Tor, doch musste

Seinsfeld bis zur 73. Minute warten,

ehe Lukas Thielen das 2:0 markierte

und für die Vorentscheidung sorgte.

Spielfrei:

Speicher


Aktuell SG Herforst II – SG Nattenheim-Bickendorf II

Sonntag, 18. März, 12:30 Uhr in Herforst

Mit Teamgeist zum Sieg

Innerhalb der kommenden zwei

Wochen trifft Herforst auf alle

Nachbarn (Nattenheim, Bollendorf,

Ferschweiler, DIST, Bettingen) am

Tabellenende. Zwar hat die Mannschaft

von Trainer Michael Müller

neun Punkte Vorsprung auf Bettingen,

das den Abstiegsplatz einnimmt,

aber ein Ruhekissen ist das

noch nicht. „Jetzt gilt es zu punkten.

Damit wollen wir gegen Nattenheim

beginnen. Das geht nur mit Teamgeist

und Einsatz“, fordert Müller. Er

muss auf die verletzten Nico Diesch

Die restlichen Spiele im Ausblick

Speicher II – Bettingen II

So., 18.03., 12:30 Uhr, Speicher

Speicher steht vor einer Woche mit

Spielen von entscheidender Bedeutung.

Den Anfang macht am Sonntag

die Partie gegen Schlusslicht Bettingen,

in der alles andere als ein Dreier

nicht zählt. Am Mittwoch folgt der

Vergleich gegen den Tabellendritten

Gilzem und am nächsten Sonntag das

Schlagerspiel gegen den derzeitigen

Tabellenführer Nusbaum. Drei Heimspiele

in denen mit drei Siegen ein

großer Schritt in Richtung Aufstieg

gemacht werden könnte.

Bollendorf – Seinsfeld

So., 18.03., 14:30 Uhr, Bollendorf

Bollendorf muss momentan noch den

Blick in Richtung Tabellenende richten.

Zwar ist kaum damit zu rechnen,

dass es in ernsthafte Abstiegsgefahr

gerät, aber dennoch fehlen einige

Punkte, um alle Sorgen los zu werden.

Gegen Seinsfeld hängen die Trauben

allerdings hoch, zumal die Gäste mit

dem 5:2-Erfolg im Nachholspiel gegen

Stahl den zweiten Sieg innerhalb

von vier Tagen einfuhren.

Kruchten – DIST II

So., 18.03., 14:30 Uhr, Biesdorf

Mit dem 4:2-Erfolg gegen Dudeldorf

ließ DIST aufhorchen. Überhaupt

scheint der Aufsteiger nach dem

schwachen Start in die Meisterschaft

stärker geworden zu sein. Beweis sind

und Maximilian Rausch gegen Nattenheim

verzichten.

Coach Michael Müller von der SG Herforst

könnte sich mit einem Sieg über Nattenheim

die allergrößten Abstiegssorgen vertreiben.

vier Siege aus den letzten fünf Spielen.

Kruchtens Mannschaft mangelte es in

den letzten fünf Spielen mit insgesamt

nur zwei Toren dagegen an der

nötigen Durchschlagskraft.

Dudeldorf – Gilzem

So., 18.03., 14:30 Uhr, Dudeldorf

Wie stark sind beide Mannschaften

nach der langen Winterpause wirklich?

Dudeldorf startete mit einer

unerwarteten Pleite gegen DIST und

Gilzem verlor das Spitzenspiel gegen

Nusbaum klar mit 0:4. Waren diese

Niederlagen der langen Pause geschuldet

oder fehlt die Spielstärke?

Der direkte Vergleich mag Aufschluss

geben, wer oben dran bleibt.

Stahl II – Ferschweiler II

So., 18.03., 19:35 Uhr, Bitburg

Mehr als die doppelte Anzahl an Toren

erzielten Stahls Angreifer im Vergleich

zu ihren Kollegen bei Ferschweiler.

Wenn die größere Torgefährlichkeit

und die Auswärtsschwäche

von Ferschweiler der Maßstab sind,

kann der Sieger dieses Spiels zweier

punktgleicher Nachbarn (17) im Tabellenmittelfeld

eigentlich nur Stahl

heißen. Aber Stahl musste sich nach

der 1:3-Schlappe gegen Nattenheim

auch im Nachholspiel gegen Seinsfeld

mit 2:5 geschlagen geben.

Spielfrei:

Nusbaum II

Türen Massiv • Furnier • Dekor

Bodenbeläge

Massiv • Parkett • Linoleum • Laminat • Kork

Decken- & Wandgestaltung

Massiv • Echtholz • Dekor

Holz im Garten & Carports

Michael Buhr

Michael Buhr

Fahrzeuglackierermeister

Dieselstr. 20b

54634 Bitburg

... und vieles mehr!

Mit unserem Frühjahrs-Check bringen wir

den Glanz zurück. Vereinbaren Sie jetzt

Ihren Termin. Wir sind gerne für sie da!

• Lack-Check und Beseitigung von Kratzern

• Unterbodenschutz

• Instandsetzung von Kleinschäden

wie z.B Steinschlägen

Fahrzeuglackierermeister

Dieselstr. 20b

+49(0)6561 / 69 372 69

54634 Bitburg

info@lackierzentrum-buhr.de

Dieselstr. 20b • 54634 Bitburg • Tel.: +49(0)6561 / 69 372 69

www.lackierzentrum-buhr.de • lackierzentrum-buhr@t-online.de

„Sie möchten Ihre Immobilie zu den

besten Konditionen verkaufen ?“

Für viele vorgemerkte Kunden suchen

wir dringend Einfamilienhäuser, Bauernhäuser

und Eigentumswohnungen

in Grenznähe zu Luxemburg und

in Luxembourg selbst.

+49(0)6561 / 69 372 69

info@lackierzentrum-buhr.de

www.bms-immo.de

Bewertung, Beratung, Vermietung und Verkauf

Profitieren Sie als Verkäufer Ihrer Immobilie von unserem aktuellen

Frühjahrsangebot und dem kostenfreien Verkauf durch BMS-Immobilien!

Immobilien sind unsere Leidenschaft!

Bereits seit 8 Jahren hat Dipl. Betriebswirtin Brigitte Molitor-Steimetz Erfahrung

auf dem Immobiliensektor. Seither steht die Firma BMS Immobilien

für Qualität und höchsten Anspruch, neben unseren regionalen Immobilien

sind auch viele ausländische Immobilien in den schönsten Gegenden

Europas wie z.B. in Italien und in Spanien in unserem Portfolio vermerkt.

Wir sind ein zielstrebiges, leistungsorientiertes Unternehmen und garantieren

unseren Kunden stets Kompetenz, Professionalität und Leistung.

BMS Immobilien | Tel +49 (0) 6526 457

Mobil +49 (0) 1515 108 165 3 | b.molitor@bms-immo.de


26 | KREISLIGA D1 – D3

Kreisliga D1

Kirchweiler II – Darscheid II 3:0

Dockweiler II – Daun II 5:2

Tabelle

1. Kelberg II 11 46 : 4 27

2. Neunkirchen III 11 32 : 9 24

3. Wiesbaum II 11 43 : 21 21

4. Dockweiler II 10 24 : 16 20

5. Kirchweiler II 11 27 : 11 18

6. Brockscheid 9 20 : 16 16

7. Darscheid II 10 17 : 21 13

8. K.-Gerolstein III 10 16 : 22 9

9. Üdersdorf II 11 14 : 31 9

10. Daun II 12 14 : 57 4

11. Nohn II 10 5 : 50 1

Ergebnisse 17. Spieltag | Ausblick 18. Spieltag

Kelberg II – Dockweiler II

Mit einem Sieg beim ungeschlagenen

Spitzenreiter würden sich die

Gäste im Titelkampf sogar noch

mal selbst in Position bringen. Mit

dem klaren 5:2-Erfolg gegen Daun

hat sich Dockweiler schon mal

warm geschossen.

Neunkirchen III – Kirchweiler II

Kirchweiler will noch mal nach

oben vorstoßen. Dafür muss gegen

den Tabellenzweiten ein Sieg her.

Aber die Platzherren wollen natürlich

Spitzenreiter Kelberg auf den

Fersen bleiben.

Darscheid II – Nohn II

Den einzigen Punkt in der bisherigen

Saison erkämpfte sich Schlusslicht

Nohn im Hinspiel gegen Darscheid

(2:2). Ein Makel, den die

Platzherren natürlich ausmerzen

wollen.

Üdersdorf II – Wiesbaum II

Die Gäste würden gerne Anschluss

an das Spitzenduo halten. Dafür

muss aber ein Dreier gegen Üdersdorf

her.

Brockscheid – K.-Gerolstein III

Mit einer kleinen Serie in all ihren

Nachholpartien könnte Brockscheid

sogar noch einmal in den Aufstiegskampf

eingreifen.

Spielfrei:

Daun II

Kreisliga D2

Auel II – Weinsheim III 0:1

Pronsfeld II – Großkampen II 1:3

Waxweiler II – Mehlental II 1:1

Bitburg III – Nusbaum III 0:1

Tabelle

1. Waxweiler II 11 44 : 13 25

2. Nusbaum III 10 34 : 8 24

3. Arzfeld III 10 38 : 13 21

4. Bitburg III 11 36 : 22 21

5. Pronsfeld II 10 28 : 25 18

6. Mehlental II 9 27 : 15 17

7. Bleialf II 11 26 : 26 15

8. Eschfeld II 9 18 : 16 13

9. Großkampen II 11 24 : 29 13

10. Weinsheim III 11 22 : 38 12

11. ADOS-Auel II 10 16 : 29 8

12. Esch II 11 13 : 41 6

13. Neuerburg III 10 8 : 59 0

Waxweiler – Arzfeld III

Waxweiler steht vor dem wohl entscheidenden

Wochenende. Zuerst

geht es gegen Arzfeld und gegen

Spitzenreiter Nusbaum . „Wenn wir

beide Spiele gewinnen, werden wir

bis zum Ende um den Titel mitspielen“,

glaubt Trainer Carsten Thelen.

Mehlental II – Neuerburg III

Mehlental will dem Spitzentrio weiter

auf den Fersen bleiben. Darum sollte

das noch punktlose Schlusslicht Neuerburg

kein Stolperstein sein.

Weinsheim III – Bitburg III

Will Bitburg nochmal oben ran

kommen, dann ist ein Sieg in Weinsheim

Pflicht.

Mehlental II – Arzfeld III

Mit einem Sieg könnte Mehlental

nach Punkten mit Arzfeld gleichziehen.

Aber die Bilanz der Gäste ist

auswärts bisher makellos.

Nusbaum III – Waxweiler II

Spitzenreiter Nusbaum ist das einzige

noch ungeschlagene Team der

Staffel. Und das soll mit Heimrecht

auch so bleiben. Waxweiler könnte

mit einem Sieg das Titelrennen natürlich

wieder völlig offen gestalten.

Eschfeld II – Neuerburg III

Mit dem zu erwartenden Sieg gegen

Schlusslicht Neuerburg könnte sich

Eschfeld der oberen Tabellenhälfte

annähern.

Bleialf II – Auel II

Bleialf will gegen auswärts noch

punktlose Gäste die Bilanz aber positiv

gestaltet werden.

Esch II – Pronsfeld II

Pronsfeld hat sich kurz vor der

Winterpause mit drei Niederlagen

in Folge aus der Spitzengruppe verabschiedet

und auch der Start nach

der Winterpause (1:3 Großkampen)

misslang. Nun soll beim Tabellenvorletzten

auf die Siegerstraße zurück

gefunden werden.

Spielfrei:

Großkampen II

Kreisliga D3

Nattenheim III – Stahl III 6:1

Gilzem II – Dudeldorf II 9:3

Prüm-Enz II – Echtersbach II 2:4

Mettendorf II – Schleid II 2:4

Bitburg IV – Wolsfeld II 3:5

Echtersbach II – Mettendorf II 2:0

Tabelle

1. Nimstal-Wolsfeld II 14 45 : 18 35

2. Echtersbach II 14 30 : 15 32

3. Prüm-Enz II 14 32 : 11 30

4. Schleid II 14 24 : 17 22

5. Nusbaum IV 13 41 : 33 21

6. Gilzem II 13 40 : 22 20

7. Nattenheim III 14 35 : 28 19

8. Dudeldorf II 14 36 : 46 19

9. Bitburg IV 14 41 : 31 16

10. Mettendorf II 14 37 : 40 15

11. Stahl III 13 27 : 52 12

12. Badem III 12 15 : 56 7

13. Bollendorf II 13 14 : 48 5

Wolsfeld II – Prüm-Enz II

Bei einer Niederlage wäre Irrel bei

dann acht Punkten Rückstand vorerst

wohl aus dem Titelrennen raus.

Bollendorf II (9er) – Nusbaum IV

Nusbaum kennt nur Sieg oder Niederlage.

Mit neun Mann soll nun

auswärts der achte Sieg her. Allerdings

gab es bisher erst einen Auswärtssieg.

Schleid II – Gilzem II

Schleid will nach dem gelungen

Auftakt gegen Mettendorf (4:2)

gegen den Tabellennachbarn nachlegen.

Schon das Hinspiel hatte die

Mannschaft von Trainer Roland

Thommes mit 3:1 gewonnen. Neu

in seinem Team ist Niklas Leuschen,

der zuletzt aber noch angeschlagen

passen musste.

Szene aus dem Spiel Mettendorf II – Schleid II

(2:4): Symbolisch für das ganze Spiel: Mettendorfs

Marcel Scholtes (blaues Trikot) hat auch

bei dieser Abwehrbemühung das Nachsehen.

Stahl III – Mettendorf II

Die Gäste wollen wieder alle drei

Punkte einfahren, denn sie hinken

ihren Ansprüchen hinterher, zumal

sie auch gerade das Nachholspiel

gegen Echtersbach mit 0:2 verloren

geben mussten.

Dudeldorf II (9er) – Bitburg IV

Die Platzherren kamen am vergangenen

Wochenende gegen Gilzem

unter die Räder (3:9). Auch Bitburg

musste sich nach der Winterpause

geschlagen geben (3:5), doch dabei

wurde Spitzenreiter Wolsfeld mächtig

gefordert und so ging Bitburg

erhobenen Hauptes vom Feld.

Spielfrei: Nattenheim III


Strompreis wird Festpreis.

Energie wird innogy.

Strom Stabil bietet 24 Monate Preisgarantie*. Profitieren Sie

von Planungssicherheit und ausgezeichnetem Service.

Jetzt unter innogy.com

Designed by Freepik

ab sensationellen

Sonnenbrillenkollektion

2018

bereits komplett eingetroffen!

Kunststoff-Sonnenschutzgläser

in Ihrer Glasstärke*

30,- €

*sph + 4,0/-6,0 cyl + 2,0

Hillesheim · Burgstraße 2 · Tel 0 65 93-80 97 13

Prüm · Hahnplatz 4 · Tel 0 65 51-48 98

* Ausgenommen Umsatzsteuer.

„Häss dou dat och alt jesehn?“

3x137_SSP_Anz_B2C_stromstabil_leo_01.indd 1 09.08.17 14:44

Fernsehen über die Region

zu jeder Zeit auf www.osieben.tv

Neue Folgen von „Hier bei uns“ immer mittwochs ab 17 Uhr


So gut kann

Erfrischung schmecken.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine