Ausgabe 17 / 2017/18

konzept92

Ausgabe 17 · 09.03. - 11.03.18

präsentiert von

das Magazin für den Fußballkreis Eifel

www.leo-fussball.de

Mann der Saison

Niklas Wagner, der mit der erfolgreichen SG Ellscheid unser

Aushängeschild im Fußballkreis Eifel trainiert, ist für die

Leo-Redaktion „Mann der Saison“.


is zum 2. April 2018 unter

www.team-mit-stern.de

Team mit

Neue Teams

mit Stern gesucht!

Bewerben Sie sich jetzt

Frei wählbare Fördersummen

zwischen 1.000 und 5.000 Euro!

Jetzt mitmachen und um eine Förderung bewerben!

• Die Höhe des Fördergeldes liegt zwischen 1.000 und 5.000 Euro pro Projekt – die gesamte Fördersumme

beträgt 50.000 Euro.

• Gefördert werden Projekte aus den Verbandsgemeinden Gerolstein, Hillesheim, Daun, Kelberg und Obere Kyll.

• Kreative Vorschläge? Dann bewerben Sie sich bis zum 2. April 2018 auf unserer

Aktionsseite unter www.team-mit-stern.de und lassen Sie Ihr Projekt fördern!

Hier anmelden:

In Kooperation mit


Herausgeber

konzept92

Werkstatt für Kommunikation, Gerolstein

Tel. 06591 9560-0

Layout

Anna-Lena Gravemaker,

Annika Dahm, Florian Jungels,

Desiree Schwan

Redaktion

Martin Eulgem

Mobil 0170 2786464

m.eulgem@leo-fussball.de

maGro-verlag, Zülpich:

Marc Grospitz, Otmar Reetz

Fotos

Ilona und Bernd Reinecke, Bruno Rohland,

Hartmut Adolphy, Dieter Lützen,

Didier Loos, Florian Kartz, Thomas Müller

Anzeigen

Hartmut Adolphy

Tel. 06591 9560-17

h.adolphy@leo-fussball.de

Erscheint

wöchentlich zu allen Heimspielen

Auflage

10.000 Exemplare

Hallo Freunde des runden Leders!

ich bin ja durchaus ein Freund

des Ski- und Schlittensports. Bei

den Olympischen Spielen habe

ich mich über jede Medaille ehrlich

gefreut – sogar über die im

Eiskunstlauf. Aber jetzt reicht es

auch mit dem Winter. Dass vor

und nach der offiziellen Winterpause

komplette Spieltage in

der Eifel ausgefallen sind, ist des

Guten echt zu viel. Umso mehr

freuen wir uns gemeinsam, dass

es nun endlich wieder losgeht.

Lange hat die Wintervorbereitung

nicht mehr so wenig mit Fußball,

sondern mehr mit Leichtathletik

zu tun gehabt. Wochenlang

konnte man in den Straßen der

Eifel schlechtgelaunte Laufgruppen

sehen. Jetzt gibt es endlich

wieder strahlende Gesichter. Wir

sind zurück auf dem Rasen, naja

zumindest dem Kunstrasen oder

auf der roten Erde. Selbst der

fieseste Ascheplatz ist besser, als

ohne Fußball zu leben. Also, auf in

den Endspurt um Auf- und Abstieg.

EDITORIAL | 3

Wie wir das mit den vielen Nachholspielen

im Magazin Leo machen

werden, das wissen wir

selbst noch nicht so recht. Auch

unsere Spieltagsvorschau auf

LeoTV macht uns einige Kopfzerbrechen.

Hier drehen wir die

Beiträge für die Donnerstag-Sendung

immer rund um die Trainingseinheiten.

Diese sind meist

dienstags oder mittwochs. Und

die Trainingseinheiten fallen bei

vielen Clubs jetzt aus, da anstelle

Training nun Nachholspiele auf

dem Programm stehen.

Wir werden wir sehen, ob und wie

wir das stemmen können. Auf jeden

Fall werden wir euch wieder

wöchentlich und kostenlos bis

zum letzten Spieltag begleiten.

Viel Spaß mit der ersten Leo-Ausgabe

des Jahres.

LEO 277 x 48 mm

Euer Martin Eulgem

LEO 277 x 48 mm

Wir machen

Online-Beza

LEO 277 x 48 mm

beim beim

Onlineshopping

der Hausbank

Onlineshopping

der Hausbank

vertrauen vertrauen

Wir machen einfaches

Online-Bezahlen sicherer.

Neu Neu ist diese ist diese komfortable Lösung, Lösung, Internet-Einkäufe sicher sicher zu bezahlen: zu bezahlen: Sie werden Sie werden

bei immer bei immer mehr mehr Internethändlern paydirekt paydirekt vorfinden. vorfinden. Geld Geld und und Daten Daten müssen müssen Sie nicht Sie nicht

mehr mehr über über Ihnen Ihnen unbekannte Zahlungspartner in Amerika in Amerika schicken. schicken. Die Die Datenströme

laufen laufen in in Deutschland und und die die Kontendaten bleiben bleiben bei Ihrer bei Ihrer Hausbank. Hausbank. Paydirekt Paydirekt ist sehr ist sehr

datensicher mit Ihrem mit Ihrem Girokonto Girokonto verknüpft, verknüpft, ohne ohne Zwischenschaltung eines eines Dritten. Dritten. Ihr Ihr

Onlinekonto dafür dafür freizuschalten, ist einfach. ist einfach.

Verständlich Verständlich erklärt erklärt

Jetzt im

in wenigen in wenigen Sekunden: Sekunden:

paydirekt paydirekt - das - das

Onlinebanking

Online-Bezahlverfahren

registrieren:

Jetzt Jetzt im im

Onlinebanking

registrieren:


4 | RHEINLANDLIGA MÄNNER

Ergebnisse

22. Spieltag

Oberwinter – Badem 5:2

Rückblick TuS Oberwinter – SG Badem Aktuell

Weiter, immer weiter ...

SG Badem – SG Neitersen

Tabelle

1. Koblenz II 22 49 : 31 43

2. Emmelshausen 20 45 : 18 42

3. Eisbachtal 20 46 : 22 41

4. Andernach 22 55 : 43 36

5. Mülheim-Kärlich 21 48 : 26 35

6. Mayen 20 44 : 41 33

7. Ellscheid 19 32 : 25 32

8. Trier-Tarforst 22 34 : 35 30

9. Mendig 21 34 : 33 29

10. Neitersen 20 35 : 38 29

11. Mehring 19 42 : 43 26

12. Malberg 19 34 : 27 25

13. Morbach 22 39 : 37 25

14. Betzdorf 20 24 : 36 25

15. Linz 22 35 : 51 24

16. Oberwinter 22 33 : 54 19

17. Windhagen 20 23 : 49 12

18. Badem 21 26 : 69 12

heutiger Spieltag

Samstag, 10.03.2018

Badem – Neitersen 17:00

Sonntag, 11.03.2018

Ellscheid – Emmelshausen 14:00

Obwohl die SG Badem mit zwei Niederlagen

aus der Winterpause gestartet

ist, ist die Stimmung in der Truppe

nach wie vor gut. Nachdem es bereits

Mitte Februar ein 2:4 in Mendig gab,

hat aber vor allem das 2:5 in Oberwinter

am vergangenen Wochenende weh

getan. Alex Berscheid hatte die Gäste

bereits nach 4 Minuten mit einem sehenswerten

Weitschuss in Führung

gebracht. Leider konnte Oberwinter

die Partie nach einem Doppelschlag in

der 22. und 25. Minute drehen und legte

bis zur Pause das 3:1 nach. Der dritte

Treffer entstand allerdings aus einer

klaren Abseitsposition. Badem kam

zwar offensiver aus der Kabine, musste

aber durch den überragenden Jonas

Haber in der 53. Minute auch noch das

4:1 hinnehmen. Der Tabellenletzte gab

sich trotzdem nicht auf und kam nach

einem Kopfball von Damian Machon

in der 57. Minute zum Anschlusstreffer.

Dass es noch mal richtig spannend

wurde, verhinderte ein verschossener

Elfmeter von Berscheid in der 75. Minute.

Gegen dezimierte Gastgeber - Ötzürk

hatte für die Notbremse, die zum

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Badems Trainer

Thomas Schon geht zuversichtlich in den

Endspurt der Saison.

Strafstoß führte, Rot gesehen – gelang

Badem nur noch ein Pfostenschuss.

Ein Kontertor von Ahardane sorgte

in der 85. Minute für den endgültigen

K.O.. „Das war schon bitter. Vor allem,

weil wir uns für dieses Spiel besonders

viel vorgenommen hatten“, ärgerte

sich Schon. „Wir haben gut begonnen,

uns dann aber durch individuelle Fehler

das Leben schwer gemacht. Mit etwas

Glück wäre am Ende trotzdem ein

Punkt drin gewesen.“

Den will der Bademer Trainer nun

im Heimspiel gegen Neitersen holen:

„Die Jungs ziehen nach wie vor gut

mit. Wir müssen weiterarbeiten und

an uns glauben. Gegen Neitersen, die

eine ausgeglichene Mannschaft haben,

spielen wir endlich mal wieder zuhause.

Der kleine Hartplatz in Kyllburg

und die eigenen Fans, die hoffentlich

weiter hinter uns stehen, sollten uns

helfen.“ Leider werden mit Stefan Epper

und Mike Schwandt, die sich beide

gegen Oberwinter verletzt haben, zwei

wichtige Stützen fehlen.“

24. Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Eisbachtal – Ellscheid 16:00

Malberg – Badem 17:00

Aktuell

SG Ellscheid – TSV Emmelshausen

Wer ersetzt Michels?

„Die Vorbereitung war gut“, zeigte

sich Ellscheids Niklas Wagner, als

einer der wenigen Eifel-Coaches,

vor dem ersten Pflichtspiel im neuen

Jahr ganz zufrieden. „Bis auf anderthalb

Wochen konnten wir auf

dem Platz trainieren. Die Testspiele

waren auch in Ordnung.“ Die Zeit

auf dem Platz dürfte Wagner auch

gebraucht habe. Dass der Aufsteiger

nach 19 Spielen auf dem siebten Platz

steht, ist zwar hauptsächlich das Ergebnis

einer hervorragenden Mannschaftsleistung,

hat aber in nicht

unerheblichem Maße auch mit der

Treffsicherheit von Marco Michels

zu tun. 40 Prozent aller Ellscheider

Tore gingen auf das Konto des nach

In Ellscheid ist die Fußballwelt in Ordnung: Hier gab es im bisherigen Saisonverlauf

permanent Grund zum Jubeln.

Salmrohr abgewanderten Stürmers.

„Wir werden das als Team lösen und

ich bin zuversichtlich, dass uns das

auch gelingt“, zeigt sich Wagner

gelassen. Dass er gleich im ersten

Punktspiel gegen Meisterschaftskandidaten

aus Emmelshausen

ranmuss, macht ihm ebenfalls keine

Sorgen: „Emmelshausen steht

zurecht da oben, aber wir waren im

Hinspiel auf keinen Fall chancenlos.

Nach dem 0:1 waren wir drauf und

dran den Ausgleich zu erzielen und

haben das 0:2 erst in der Schlussphase

gefangen, als wir hinten aufgemacht

haben. Aber jetzt spielen

wir zuhause und haben sicher keine

Angst. Wenn wir einen guten Tag haben,

bekommt Emmelshausen eine

ziemlich harte Nuss zu knacken.“


RHEINLANDLIGA FRAUEN | REGIONALLIGA SÜDWEST FRAUEN | 5

Die Leo-Analyse

Aktuell

FC Saarbrücken II – FC Bitburg

Rein muss das Ding

Wenn Bitburgs Trainer Michael

Peters die bisherige Saison Revue

passieren lässt, gibt es aus seiner

Sicht zwei Knackpunkte: „Wir

müssen es konstant schaffen, im

Kopf klar und fokussiert zu sein

und wir müssen effektiver im

Abschluss werden.“ Häufig fehlte

den Bitburgerinnen tatsächlich

nur der letzte Punch vor dem

Tor, um mehr Punkte einzufahren,

als die bisherigen 11 Zähler.

Für den Punch vor des Gegners

Tor soll nun Anna Zeimmes sorgen,

die im Winter aus Watzerath

in die Bierstadt gewechselt

ist. In der Rheinlandliga war sie

für den Aufsteiger sieben Mal

erfolgreich. Trainer Peters will

die Erwartungen aber nicht zu

hochschrauben. „Man muss sicher

berücksichtigen, dass es für

Anna ein großer Sprung ist. Ich

bin von ihr total überzeugt, aber

sie wird noch Zeit brauchen. Die

bekommt sie bei uns auch.“ Gegen

Saarbrücken wird die neue

Stürmerin dennoch gleich in der

Startelf stehen. Und dass, obwohl

abgesehen von Torfrau Annalena

Schwall, der komplette Kader fit

und an Bord ist. So will man aus

Saarbrücken mindestens einen

Punkt entführen. Die Gastgeberinnen

stehen in der Tabelle zwar

drei Plätze und zwei Punkte vor

Bitburg, haben aber mit nur zehn

geschossenen Toren offensiv ein

noch größeres Problem, als der

FCB mit 22 Treffern.

Tabelle

1. Holzbach 14 26 : 14 29

2. Speyer 14 37 : 13 28

3. Issel 13 33 : 20 27

4. Bad Neuenahr 14 28 : 15 27

5. Wörrstadt 12 20 : 22 21

6. Montabaur 13 14 : 12 17

7. Saarbrücken II 12 10 : 22 13

8. Riegelsberg 13 12 : 25 13

9. Dirmingen 15 13 : 27 13

10. Bitburg 12 18 : 22 11

11. Saarwellingen 12 18 : 22 10

12. Siegelbach 12 8 : 23 10

heutiger Spieltag

Sonntag, 11.03.2018

Saarbrücken II – Bitburg 14:00

16. Spieltag

Sonntag, 18.03.2018

Bitburg – Bad Neuenahr 14:00

Szene aus dem Hinspiel, das die Bitburger Mädels mit 1:2 verloren haben.

Die Leo-Analyse

Dass Trainer Uwe Zeimmes seine

Schwester, die als Kapitänin nicht nur

Kopf der Mannschaft, sondern auch

beste Torschützin war, in der Winterpause

nach Bitburg abgeben musste,

hat die Familienverhältnisse nicht

nachhaltig beschädigt: „Klar ist das

für uns ein Verlust, aber nicht, weil

es meine Schwester ist. Anne wollte

den Sprung machen und ich wünsche

ihr dabei viel Glück.“ Möglicherweise

hat Zeimmes gleich adäquaten Ersatz

gefunden. Aus Bleialf kommt mit Ina

Kandels eine Stümerin, die in der Bezirksliga

in dieser Saison schon 15-mal

erfolgreich war. Mit Andrea Kandels

bringt sie gleich noch ihre Schwester

Aktuell

mit, die die Defensive verstärken soll.

Insgesamt geht Trainer Zeimmes

durchaus optimistisch in das Unternehmen

Klassenerhalt: „Wir sind fit,

haben dreimal die Woche trainiert und

die Truppe ist gut drauf.“ Ärgerlich findet

Zeimmes nur, dass die Partie gegen

Konnte den Weggang seiner Schwester

durch zwei Neuzugänge gut kompensieren:

Watzeraths Frauentrainer Uwe Zeimmes.

DJK Watzerath – SC Bad Neuenahr II

Kein Geschwisterzoff in Watzerath

Andernach am letzten Wochenende

ausgefallen ist: „Ich hätte das Spiel

gerne gemacht. Gegen den Tabellenführer

wäre das Ergebnis zweitrangig

gewesen, aber wir hätten die Gelegenheit

gehabt, uns unter Wettkampfbedingungen

einzuspielen. So viele

Testspiele konnten wir wegen der Witterungsbedingungen

nicht austragen.

Jetzt müssen wir irgendwann unter der

Woche nach Andernach. Das ist sicher

nicht optimal.“ Optimal wäre dagegen

ein gelungener Start im Heimspiel gegen

Bad Neuenahr. Im Hinspiel gab es

allerdings ein deutliches 2:7. Es kann

also nur besser werden.

Tabelle

1. Andernach II 12 44 : 5 31

2. Rübenach 13 37 : 21 28

3. Altendiez 12 27 : 16 22

4. Fidei 12 28 : 18 21

5. Bad Neuenahr II 12 27 : 17 20

6. Issel II 11 13 : 13 17

7. Ehrang 12 26 : 26 16

8. Rheinbreitbach 11 29 : 37 15

9. Ellingen 12 19 : 28 15

10. Watzerath 12 25 : 44 10

11. Montabaur II 13 15 : 43 10

12. Fischbacherhütte 12 16 : 38 5

heutiger Spieltag

Samstag, 10.03.2018

Watzerath – Bad Neuenahr II 18:30

15. Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Watzerath – Issel II 18:30


6 | BEZIRKSLIGA WEST

Tabelle

1. Schweich 18 42 : 29 35

2. Hochwald/​Zerf 16 29 : 14 33

3. Bitburg 17 46 : 39 30

4. Arzfeld 17 31 : 26 30

5. Geisfeld 16 45 : 25 29

6. Lüxem 17 34 : 28 29

7. Ruwertal 16 28 : 25 27

8. Stadtkyll 17 36 : 36 25

9. Ralingen 17 30 : 39 23

10. Wallenborn 17 40 : 32 21

11. Saartal Schoden 17 33 : 32 20

12. Konz 17 33 : 45 19

13. Buchholz 18 31 : 46 19

14. Leiwen-Köwerich 16 23 : 30 18

15. Neumagen-Dhron 18 21 : 45 15

16. Kröv 18 17 : 28 13

heutiger Spieltag

Freitag, 09.03.2018

Ralingen – Stadtkyll 20:15

Samstag, 10.03.2018

Schoden – Bitburg 17:30

Ruwertal – Wallenborn 19:00

Arzfeld – Hochwald/​Zerf 19:00

Die Leo-Analyse

Keine neuen Ziele

Mit 30 Punkten hatte Aufsteiger

Arzfeld sein Soll schon vor der

Winterpause praktisch erreicht.

Trotz Platz vier will Spielertrainer

Andreas Theis aber nicht über höhere

Saisonziele sprechen: „Wir

brauchen erst mal noch ein paar

Punkte, um komplett auf der sicheren

Seite zu sein.“ Gegen die

SG Hochwald soll es im Heimspiel

mindestens ein Zähler sein. „Wir

haben keinen Druck, punkten zu

Denkt nicht über höhere Saisonziele nach: Arzfelds Trainer Andreas Theis.

Aktuell

SG Arzfeld – SG Hochwald

müssen, wollen zuhause aber was

holen.“ Im Hinspiel war man mit

0:3 deutlich unterlegen. Ob im

Rückspiel Dennis Schilling schon

eine Rolle spielen kann, ist fraglich.

Dem Neuzugang von der SG GLÜ

traut Theis zwar zu, eine Verstärkung

für die offensive Außenbahn

zu werden, noch hat Schilling aber

Trainingsrückstand. Drei Wochen

lang musste er in der Vorbereitung

aus Verletzungsgründen pausieren.

Ansonsten geht Arzfeld positiv

in das erste Pflichtspiel des neuen

Jahres. Durch einen Heimsieg würde

man mit dem Zweiten aus Hochwald

gleichziehen. Mal sehen, ob

man die Saisonziele dann vielleicht

doch nach oben korrigiert.

Sonntag, 11.03.2018

Geisfeld – Lüxem 14:30

Buchholz – Konz 14:30

Neumagen-Dhron – Leiwen-Köwerich 14:30

Schweich – Kröv 15:15

20. Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Bitburg – Neumagen-D. 18:30

Lüxem – Ralingen 19:30

Sonntag, 18.03.2018

Kröv – Buchholz 14:30

Leiwen-Köwerich – Schweich 14:30

Konz – Geisfeld 14:30

Hochwald/​Zerf – Ruwertal 14:30

​Stadtkyll – Arzfeld 15:00

Wallenborn – Schoden 15:00

Aktuell

SG Ralingen – SG Schneifel/Stadtkyll

Hamper reaktiviert

Für den Ruhestand war der ehemalige

Oberligaspieler Klaus Hamper mit

28 Jahren eh noch zu jung. Trotzdem

hatte er zuletzt pausiert und wurde

nun von Jörg Stölben reaktiviert, um

mit Neuzugang Cem Celik (Stürmer

vom Rheinlandligisten Mendig) die

Abgänge von Marco Backes (spielt

nur noch in der Zweiten) und Markus

Kreuz (zurück zur SG Nusbaum)

zu kompensieren. Eigentlich hatte

Stölben gehofft, dass auch Stephen

Kinnen nach seinem Mittelfußbruch

wieder voll angreifen kann. Leider

macht der Fuß wieder Probleme. Ansonsten

ist die Stimmung aber gut.

Trotz schwieriger Vorbereitung ist

man gut aus der Pause gekommen

und hat als einziges Eifelteam schon

ein Punktspiel absolviert. In Konz

gab es ein souveränes 4:1. Gegen

Ralingen will man nun nachlegen.

„Ralingen ist, ähnlich wie wir, mit

Anlaufschwierigkeiten in die Saison

gestartet und hat sich dann gefangen.

Wir wollen gewinnen und uns

dann in der oberen Tabellenhälfte

festsetzten.“ Das gilt für die Gastgeber

natürlich auch. Und die haben

das Hinspiel mit 5:3 gewonnen,

nachdem Stadtkyll bis zur 30. Minute

schon 2:0 geführt hatte.

Aktuell

SG Saartal Schoden – FC Bitburg

Neuer Leader

Dass der FC Bitburg das Potential hat,

um Meister zu werden, ist nicht erst seit

dieser Saison bekannt. Dass die Mannschaft

von Fabian Ewertz dieses Potential

aber nicht immer auf den Rasen

bringt, ist ebenfalls kein Geheimnis.

„Ich habe immer noch eine sehr junge

Mannschaft. Einige Spieler schaffen es

noch nicht, konstant die nötige Ernsthaftigkeit

zu finden, die nötig ist, um

am Ende ganz oben zu stehen.“ Abhilfe

soll dabei Daniel Termes schaffen. Der

25-jährige Torwart, der im Winter vom

FSV Salmrohr nach Bitburg gewechselt

ist, ist ein echter Leader. „Daniel

strahlt eine große Sicherheit aus, gibt

von hinten viele Anweisungen und

tut uns richtig gut“, freut sich Ewertz

über die Verstärkung. Wenn man aber

weiter im Aufstiegskampf mitmischen

will, muss gleich in Schoden ein Sieg

her. „Die Vorbereitung war sicher nicht

optimal und es gibt angenehmere Aufgaben,

als gegen Schoden zu starten,

aber wenn wir das Umschaltspiel unterbinden

um ihnen damit die Offensivstärke

zu nehmen, sollten wir in der

Lage sein, drei Punkte zu holen.“

Aktuell

SG Ruwertal – SG Wallenborn

Es wird eng

Auch in diesem Jahr könnte es für

die SG Wallenborn wieder eng werden.

„Wenn wir komplett sind, mache

ich mir wenig Sorgen, aber das

weißt du halt nicht vorher“, stellt

sich Trainer Stephan Zimmer auf

harte Wochen ein. Gegen Ruwertal

wird zum Beispiel Florian von Landenberg

aus beruflichen Gründen

fehlen. Schwerer dürfte wiegen,

dass die Wallenborner Vorbereitung

hauptsächlich in der Halle

stattfinden musste. Es gab zwar

ein paar Testspiele an der Mosel

und zuletzt ein 5:0 in Ahbach, das

hat aber nach Aussage von Zimmer

„wenig zu sagen.“ Mehr Aussagekraft

hat möglicherweise das

Hinspielergebnis. 4:1 hieß es im

September für Ruwertal.


NEU

Hauseigene Textilveredelung

mit Stick / Druck

und Teamsportbedarf

jetzt in

BLEIALF

NEU

TRIKOTBEFLOCKUNG

Veredelung von Trikots nach gültigen

DFB-Regularien

Veredelung von weiterer

Teamsport- und Vereinskleidung

Veredelung von Sporttaschen, Handtücher,

Basecaps, uvm.

Verkauf von Teamsportbedarf, Trikots, usw.

Das Beste für Sie

in Qualität, Preis und Service!

Auch für Freizeit- , Image- und Arbeitsschutzkleidung!

Preis:

18.990,- €

Mercedes Benz

A180 CDI AMG Line

EZ: 2014

ca. 68.000 km

109 PS, Diesel, Rot,

Automatik, Navi,

Kamera, Panoramadach,

Xenon, Sitzheizung, u.v.m.

Falkenaueler Weg 15 · 54689 Daleiden

GmbH

Tel: 06550-928770 · Email: autopropson@aol.com · www.automobile-propson.de

Michael Bach

Ihr zuverlässiger Kurierdienst

Buchenweg 1

54578 Wiesbaum

bachwiesbaum@t-online.de

Bach bringt’s!

Leo, orange7

und mehr!

für die ganze Eifel

Tel. 06593/208087

Fax 06593/2081617

Handy 0170/3280438


Bei uns finden Sie Spiel & Spannung

AKTUELLE SPIELAUTOMATEN

FREUNDLICHES AMBIENTE

TÄGLICH BIS 2 UHR

GEÖFFNET

ADENAU

Am alten Wehr 1

BERNKASTEL

Cusanusstr. 14

DAUN

Wirichstr. 23

GEROLSTEIN

Hauptstr. 5

Eingang durch die Passage

WWW.VOSSAUTOMATEN.DE

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen, Infos und Hilfe unter www.bzga.de

sparkasse.de/morgen

Wenn man sich mit der richtigen

Anlagestrategie auch bei niedrigen

Zinsen Wünsche erfüllen kann.

Morgen

ist einfach.

Sprechen Sie mit uns.


RUND UMS RUNDE LEDER | 9

Vielen Dank Schalke 04

Normalerweise hätten von der Titelseite

dieser Ausgabe die besten Torschützen

der vergangenen Saison gegrüßt. Traditionell

laden wir die Goalgetter in der

Winterpause zu einem Bundesligisten

ein, um dort die Torjägerkanone zu

verleihen. So sollte das auch in diesem

Jahr sein. Alles war geplant, die Reise

organisiert und alle Beteiligten hatten

sich auf einen tollen Tag in der Arena

auf Schalke gefreut. Einen Tag bevor es

losgehen sollte, teilte uns der Revierclub

dann aber mit, dass Boris Niesen,

Mohammad Hossein Najafi und Michael

Zeimmes zwar im Stadion geehrt

werden könnten, wir aber keinerlei Fotos

oder Filmaufnahmen von der Ehrung

im Stadion machen dürften. Das

sei durch die DFL untersagt. ( Anmerkung

der Redaktion: bisher durften wir

in allen Stadien filmen. Und die gehören

auch zur DFL. ) Darüberhinaus untersagte

man unseren Sponsoren von

den Kreissparkassen Bitburg-Prüm

und Vulkaneifel ganz plötzlich den

Zutritt zum Innenraum, weil man den

eigenen Sponsor von einer ungenannten

lokalen Bank nicht verärgern wolle.

Und zum Schluss dann noch dies:

Man sagte uns dann, wir könnten ja zur

Not ein Foto draußen auf dem Parkplatz

machen. Allerdings dürfe auf dem Foto

nichts von Schalke (Stadion, Logo ) zu

sehen sein. Darüber hinaus dürfe auch

unsere Berichterstattung über den Tag

in unserem Magazin Leo keinen Hinweis

auf die Vertreter der beiden Sparkassen

enthalten. Jetzt war für uns der

Moment gekommen, diesen Irrsinn

nicht weiter mitzuspielen. Wir haben

dann den kompletten Trip kurzerhand

abgesagt. Was vorher neun Jahre lang

bei vielen anderen Proficlubs problemlos

funktionierte, sollte ausgerechnet

beim selbst ausgerufenen Arbeiterclub

nicht gehen? Einfach nur lachhaft und

mega peinlich. Armes Schalke 04!!

Wir werden uns nun einen geeigneten

anderen Rahmen für die Ehrung einfallen

lassen. Wie der aussieht, darüber

können wir noch keine konkreten Aussagen

machen. Wenn es aber klappt,

bekommen wir ein tolles Fußballfest

vor die Haustür, zu dem wir nicht nur

die besten Torschützen einladen, sondern

jeden Fußballfan aus der Eifel.

Bis dahin sorry – vor allem an Boris,

Mohammad und Michael.

Die Sparkassen

im Fußballkreis

Eifel präsentieren

die Top-Torschützen

Martin Esch Baustert 23

Raphael Ney Preist 18

Marco Otten Esch 18

Michael Zeimmes Mehlental 17

Waldemar Pertsch Speicher 17

Pascal Hein Struth 17

Pascal Krämer Mehlental 16

Daniel Weber Kirchweiler 16

Markus Kieske Speicher II 16

Christoph Furth Weinsheim 16

Tobias Barger Wiesbaum 15

Andre Röll Nusbaum 13

Johannes Theis Nusbaum 13

Mike Schumacher Ulmen 13

Jan Verwaayen Ulmen 13

Die Sparkassen Bitburg-Prüm

und Vulkaneifel verleihen dem

Top-Torschützen im Fußballkreis

Eifel am Saisonende die neue

Torjägerkanone.

Diese Auszeichnung ist verbunden

mit Geldprämien von 300,-

bis 100,- Euro für die besten drei

Torschützen aller Ligen. (ohne

D-Ligen).

Ab kommender Woche gibt es auch wieder LeoTV

Wir starten nach der Winterpause mit der

Spieltagsvorschau. Immer donnerstags,

immer ab 17:00 Uhr auf www.leo-fussball.de


10 | KREISLIGA A

Tabelle

1. Nusbaum 14 49 : 26 31

2. Bettingen 14 40 : 23 31

3. Weinsheim 14 36 : 19 28

4. Ahbach 15 36 : 30 26

5. Prümer Land 14 30 : 18 25

6. Neunkirchen 14 37 : 32 24

7. Herforst 13 25 : 23 23

8. Roth-Kalenborn 14 25 : 32 19

9. Großkampen 14 32 : 28 18

10. Prüm-Enz 14 19 : 23 13

11. Schleid 13 27 : 31 12

12. Lambertsberg 13 10 : 24 8

13. Nattenheim 14 15 : 35 8

14. Pronsfeld 14 8 : 45 7

Die Leo-Analyse: Wer kämpft um die Meisterschaft?

Nusbaum – Bettingen – Weinsheim

Dreikampf an der Spitze

Durch den 2:0-Auswärtssieg in

der einzigen Begegnung des ersten

Spieltags nach der Winterpause in

Ahbach hat sich Weinsheim am

vergangenen Wochenende bis auf

drei Punkte an das Führungsduo

Nusbaum und Bettingen (31) herangekämpft.

Daher deuten derzeit

die Anzeichen auf einen Dreikampf

um den Aufstieg in die Bezirksliga

hin. Der scheint völlig offen zu sein.

Steht derzeit mit seiner Mannschaft an der

Tabellenspitze: Nusbaums Trainer Frank Hermes

Doch wenn Nusbaum ähnlich elanvoll

spielt wie in der vergangenen

Saison nach der Winterpause, geht

die Kreismeisterschaft nur über die

Mannschaft von Trainer Frank Hermes.

Die SG Prümer Land (25 Punkte)

darf zwar nicht abgeschrieben

werden, kommt aber über Außenseiterchancen

wohl nicht hinaus.

Die Leo-Analyse: Wer landet im gesicherten Mittelfeld?

Ahbach vergibt Chancen zuhause

Ahbach scheint direkt nach der

Winterpause seine Titelchancen

verspielt zu haben. Nach der vierten

Heimniederlage (0:2 gegen Weinsheim)

hintereinander, dürfte es Ahbach

sehr schwer haben, noch mal

ganz nach vorn zu kommen. Daher

zählt der Tabellenvierte genauso

zu den grauen Mäusen im Tabellenmittelfeld

wie Neunkirchen und

Herforst. Noch reihen sich Roth-

Kalenborn und Großkampen dazu.

Aber Roth-Kalenborn holte allein

13 von 19 Punkten an den ersten

fünf Spieltagen und schwächelte in

den Wochen vor der Winterpause.

Es muss sich zeigen, ob die Mannschaft

des Trainerduos Hochmann/

Schneider stabil genug ist, um nicht

noch in ernsthafte Abstiegsgefahr

zu geraten. Großkampen profitierte

bisher allein von seiner Heimstärke

und feierte fünf Siege vor eigenem

Publikum, wartet aber auswärts

noch auf ein Erfolgserlebnis. So

werden aller Voraussicht nach die

hier genannten Teams am Ende

zwischen Tabellenspitze und Tabellenende

landen. Besonders Aufsteiger

Herforst wird damit sicher sehr

gut leben können.

Die Leo-Analyse: Wer spielt gegen den Abstieg?

Fünf Teams müssen bangen

Pronsfeld schien vorzeitig als Absteiger

festzustehen. Aber zwei

Siege in den letzten drei Spielen

vor der Winterpause veränderten

die Situation. Damit setzte es vor

allem die anderen Kellerkinder

unter Druck und schaffte den Anschluss.

Denn Nattenheim, was von

einer nicht endenden Verletztenmisere

heimgesucht wurde, und

Lambertsberg (jeweils acht Punkte)

holten nur einen Zähler mehr.

Ausruhen können sich auch noch

nicht Schleid (12 Punkte) und

Prüm-Enz (13), das erst am neunten

Spieltag den ersten Sieg feiern

konnte.

Pronsfelds Trainer Berni Plein hat das

rettende Ufer noch nicht abgeschrieben.


Naturstein

www.naturstein-metz.de

ZWEIMAL ZU GAST BEIM FC PRÜM

4 Tage Oster- und Sommerferiencamp

Dienstag, 3.4.2018 - Freitag, 6.4.2018

Dienstag, 31.7.2018 - Freitag, 3.8.2018

täglich von 9.30 Uhr - 15.30 Uhr

Exklusive Bäder

Natursteinböden

Treppenstufen

Fassaden

Fenster- und

Türgewände

Arbeitsplatten

für Küchen

Restauration

Grabmale

50

Jahre

Gebr. Metz

Auf Zingent 2

54689 Daleiden

Telefon (06550) 961023

Fax (06550) 961028

SPORT GIESE

PRÜM | BITBURG

• Viele Spiele, Turniere und Wettkämpfe

• ERIMA-Trainingsshirt der

1. FC Köln Fußballschule

• ERIMA-Trainingsball

• DAUNER-Trinkflasche

• Mittagessen

• Urkunde

Anmeldung unter:

fc-fussballschule.de

Organisation:

Simon Scheibe

0221 / 7 16 16-365

scheibe@fc-koeln.de

4 Tage Feriencamp in der

1. FC Köln Fußballschule Heinz Flohe

im Stadion „In der Dell“ des FC Prüm

Einzelpreis:

165 €

Kombi-Paket:

290 €

Es geht wieder los ...

BLACK is BACK

20%

auf alle schwarzen

Fußballschuhe

30%

auf alle bunten

Fußballschuhe

Nicht mit anderen

Rabattaktionen kombinierbar.

Gültig bis 16.03.2018

Jasmin Kaddatz

0221 / 7 16 16-385

kaddatz@fc-koeln.de


12 | KREISLIGA A

heutiger Spieltag

Samstag, 10.03.2018

Weinsheim – Schleid 18:00

Prümer Land – Nattenheim 19:00

Sonntag, 11.03.2018

Nusbaum – Herforst 14:30

Prüm-Enz – Lambertsberg 14:30

Roth-Kalenborn – Ahbach 14:30

Pronsfeld – Großkampen 14:30

Bettingen – Neunkirchen 15:00

18. Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Nattenheim – Prüm-Enz 19:30

Sonntag, 18.03.2018

Lambertsberg – Bettingen 14:30

Herforst – Pronsfeld 14:30

Großkampen – Weinsheim 14:30

Schleid – Roth-Kalenborn 14:30

Ahbach – Prümer Land 14:30

Neunkirchen – Nusbaum 15:00

Aktuell SG Bettingen – SV Neunkirchen-Steinborn

Sonntag, 11. März, 15:00 Uhr in Oberweis

Neunkirchen will Höhenflug fortsetzen

Wenn Neunkirchens Mannschaft

den Schwung aus den letzten fünf

Begegnungen, einschließlich der

Pokalpartie gegen Schleid vor der

Winterpause ins kommende Spiel

mitnehmen kann, steht der Tabellenzweite

Bettingen vor einer

hohen Hürde. Aber dazwischen

lagen mehr als drei Monate Pause

und es bleibt abzuwarten, ob es

auf Anhieb weiter so gut läuft für

Neunkirchen und es mit einem

Auswärtsdreier beim Meisterschaftsanwärter

in der Erfolgsspur

bleibt. Für Daniel Haas aus

Neunkirchens Trainerduo Haas/

Michael Häb war Bettingen bisher

der beste Gegner. „Es hat bei uns

im Heimspiel stark gespielt und

verdient 2:0 gewonnen“, bestätigt

Haas und hofft, dass sein Team

Bettingen diesmal erfolgreich

Paroli bieten kann. In Fabian Emmerichs

und Jonas Weber beklagt

Neunkirchen zwei Ausfälle. Auch

Torwart Alexander Frank steht

wegen einer Verletzung länger

nicht zur Verfügung. Für ihn wurde

in der Winterpause mit Christoph

Laux ein neuer Torwart, der

aus Büchel kommt, verpflichtet.

Da er aber verhindert ist (Urlaub),

vertritt ihn Fabian Brill.

Will dem Favoriten Bettingen heute Paroli bieten: Neunkirchens Trainer Daniel Haas.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Weinsheim – Schleid

Sa., 10.03., 18:00 Uhr, Olzheim

Schleids Trainer Roger Reiter hofft,

dass seine Mannschaft schnell ihren

Spielrhythmus findet. Vielleicht ist

es für Weinsheim ein Vorteil, schon

ein Meisterschaftsspiel, zudem mit

Erfolg, absolviert zu haben. Schleid

verstärkte sich in der Winterpause

mit den beiden Bitburger Spielern

Sergej Benner und Hassan Özdemir.

Dagegen fällt Moritz Reiter wegen

Auslandsstudium in der Rückrunde

aus.

Prümer Land – Nattenheim

Sa., 10.03., 19:00 Uhr, Prüm

Nach wie vor ist die Ausfallliste bei

Nattenheim groß. Daher sind die

Erfolgsaussichten beim Tabellenvierten

als gering einzuschätzen.

„Aber die Mannschaft hat sich nicht

aufgegeben“, sagt Trainer Andreas

Klink, der selbst wieder mitspielen

wird. Simon Gabler, Fabian Mertes,

Jonathan Hoffmann, Mario Stieren,

Nicolai Weber, Pascal Scheidweiler,

Sascha Tietze, Thomas Burger und

Sean Salter fallen aus.

Nusbaum – Herforst

So., 11.03., 14:30 Uhr, Geichlingen

Erster Herausforderer nach der langen

Winterpause von Spitzenreiter

Nusbaum ist Herforst. Im Hinspiel

verlor der Titelanwärter beim Aufsteiger

mit 1:3 und hat daher noch

etwas gut zu machen. „Diese Niederlage

war ärgerlich“, erinnert sich

Nusbaums Trainer Frank Hermes.

Dem schlechten Wetter trotzte er

in der Vorbereitung mit Trainingseinheiten

in der Kunstrasenhalle in

Bitburg. Alle Spieler sind fit. Darunter

auch Rückkehrer Michael Kreutz

aus Stadtkyll.

Prüm-Enz – Lambertsberg

So., 11.03., 14:30 Uhr, Irrel

Das Duell beider Mannschaften

kann als Schlüsselspiel bezeichnet

werden. Lambertsberg kämpft gegen

den Abstieg und käme mit einem

Dreier bis auf zwei Zähler an

die Gastgeber heran. Auf der anderen

Seite würde sich Prüm-Enz mit

einem Sieg weiter von der Gefahrenzone

entfernen. Bei den Gästen

werden Matthias Hack (Bundeswehr)

und Sebastian Hennes (Verletzung)

in der Rückrunde nicht

mehr spielen. Mario Hager kehrt

dagegen in die Elf von Trainer Johnny

Dunkel zurück.

Roth-Kalenborn – Ahbach

So., 11.03., 14:30 Uhr, Roth-Kalenborn

Ahbach verfügt über eine schönen

Kunstrasenplatz und konnte sich im

Vergleich zur Konkurrenz überwiegend

unter besseren Bedingungen

vorbereiten. Gebracht hat es nach

der Heimpleite gegen Weinsheim

anscheinend nichts. Vor allem die

chronische Heimschwäche blieb

erhalten. Vielleicht läuft es in Roth,

also auswärts, wieder besser.

Pronsfeld – Großkampen

So., 11.03., 14:30 Uhr, Lünebach

Mit einem Derby startet Schlusslicht

Pronsfeld ins Restprogramm

der Meisterschaft. Dabei gilt es eine

Serie zu verteidigen: Großkampen

gewann noch kein Auswärtsspiel, so

dass die Pronsfelder alles dafür tun

wollen, dass diese Serie nicht ausgerechnet

bei ihnen reißt. Trainer

Berni Plein verlor in der Winterpause

in Michael Kohl einen Spieler, der

zum Mosel B-Ligisten Hilscheid-

Gielert zurückehrte. Zudem fällt

Kapitän Tobias Nesges gegen Großkampen

aus.


● HocHbau HOCHBAU

● Tiefbau TIEFBAU

● gewerbebau

GEWERBEBAU

● ScHlüSSelferTigbau

SCHLÜSSELFERTIGBAU

● induSTriebau

INDUSTRIEBAU

● STaHlbeTonferTigbau

STAHLBETONFERTIGBAU

● KranService

KRANSERVICE

weiler-bau Weiler-Bau gmbH GmbH & co. & Co. KgKG

Auf Paulskreuz Auf Paulskreuz 44 44 Tel. Tel. +49(0)65 +49(0)6561/9512-0 61/95 12-0

info@weiler-bau.de

54634 54634 Bitburg Bitburg Fax Fax +49(0)65 +49(0)6561/9512-10 61/95 12-10

www.weiler-bau.de

weiler-bau Weiler-Bau lux Lux s.à.r.l. · Entreprise entreprise de de Construction construction

202 b, b, rue de Hamm Tel. Tel. 42 4263 638080

Handy Handy 0171-672 72 37 37 05 05

L-1713 Hamm-Luxembourg Fax Fax 26 2668 6848482727

j.weiler@weiler-bau.de

jeden 1. Freitag

im Monat

„Aktionsabend“

Festsaal

... Festsaal für

Gesellschaften von

15 bis 130

Personen.

... rustikale Kneipe

mit Terrassen-

bereich.

Dietzjeskeller

... der Treffpunkt

für Jung und

Alt.

Catering

... gerne bringen

wir unser Buffet zu

Ihnen.

... weil wir es lieben

gut für Sie zu kochen!

Gasthaus

Niemand, der im

Spiel jemals sein

Bestes gegeben

hat, hat es

später bereut.

In diesem

Sinne der

WSO gute

Spiele!

Canapes

... leckeren und

liebevoll

angerichtete

Kleinigkeiten.

Immer für Sie da

Anzeigenberater

Hartmut Adolphy

Tel. 0 65 91 - 95 60 17

www.leo-fussball.de

Im Graben 37 · Schwirzheim · Tel. 06558/1007 · www.kostisch.de

Wurst und Schinken

• Original Eifeler Bauernschinken

• luftgetrocknete Salami

• feine Wurstwaren

Unsere Geschenkidee:

Präsentkörbe

mit ausgesuchten Spezialitäten

Unser Laden ist

für Sie geöffnet:

Dienstag bis Samstag:

08.00 - 12.30 Uhr,

Montag geschlossen

K irchstraße 6 | D-54675 Geichlingen/Südeifel

Telefon: 0 65 66 / 541 | Fax: 0 65 66 / 461

info@hamper-eifel.de

www.hamper-eifel.de


14 | KREISLIGA B1

Tabelle

1. Wiesbaum 14 50 : 13 32

2. Ulmen 14 45 : 16 31

3. Stadtkyll II 14 40 : 22 31

4. Mehlental 14 51 : 21 28

5. Ahbach II 15 23 : 26 24

6. Auel 14 28 : 26 22

7. Üdersdorf 15 33 : 43 18

8. Ellscheid II 14 25 : 34 15

9. Schönecken 14 24 : 34 15

10. Daun 14 21 : 35 15

11. Nohn 14 25 : 38 14

12. Gönnersdorf 14 22 : 44 13

13. Kylltal-Gerolstein 14 25 : 38 11

14. Darscheid 14 15 : 37 10

Die Leo-Analyse: Wer kämpft um die Meisterschaft?

Quartett peilt Titel an

Setzte mit seiner Mannschaft noch im alten

Jahr ein Ausrufezeichen mit dem klaren 5:0-

Sieg gegen Stadtkyll: Ulmens Trainer Lothar

Schenk.

Die Meisterschaft macht wohl ein

Quartett unter sich aus. Spitzenreiter

Wiesbaum muss sich der Verfolger

Ulmen, Stadtkyll und Mehlental

erwehren. Die meisten direkten

Spitzenduelle stehen aber noch nach

der Winterpause an. Lediglich die

Rückrundenpartie Ulmen gegen

Stadtkyll ging noch im alten Jahr

über die Bühne und da setzte Ulmen

ein Ausrufezeichen und entthronte

Stadtkyll mit einem deutlichen

5:0-Sieg. Mehlental hat zwar schon

einen kleinen Punkterückstand von

drei bzw. vier Zählern, doch die Mannschaft

von Trainer Norbert Hacken

hat einen kleinen nicht zu unterschätzenden

Vorteil: Sie erwartet

alle Mitkonkurrenten noch auf eigenem

Platz. Und da wartet auch direkt

eine entscheidende englische Woche

auf das Hacken-Team. Nach dem

Auftakt in Daun erwartet Mehlental

am Mittwoch den Tabellenzweiten

Stadtkyll und drei Tage später den

Drittplazierten Ulmen. Die Hacken-

Elf kann also entscheidenden Boden

gutmachen und Spitzenreiter Wiesbaum

erst einmal entspannt beobachten,

wie sich die Konkurrenten

untereinander die Punkte abknüpfen.

Wiesbaumer Trainer Thomas

Clemens hat sie zumindest noch alle

auf der Rechnung. „Wir dürfen uns

nicht viele Ausrutscher erlauben.

Das wird noch ein langer Weg zum

Titel.“

Die Leo-Analyse: Wer landet im gesicherten Mittelfeld?

Kein Getümmel im Mittelfeld

Das Mittelfeld ist diesmal recht dünn

besetzt. Ahbach und Auel müssten

schon eine beeindruckende Erfolgsserie

starten, um dem Führungs-

Quartett noch einmal gefährlich

nahe zu kommen. Aber ganz unmöglich

ist dies nicht. Zumal beide

Teams befreit aufspielen können,

denn nach unten scheint der Abstand

beruhigend groß, was besonders

Auels Coach Muzaffer Aydin

freut, der erst einmal mit dem

Anspruch die Klasse zu halten, in

die Saison gestartet war. Das sollte

nun nach der Winterpause für sein

Team kein Thema mehr sein. Für

Üdersdorf ist der Zug nach oben

mit Sicherheit abgefahren, aber da

wollte der derzeitige Tabellensiebte

auch nie wirklich einsteigen. Darum

blickt Trainer Antonio Maci

auch eher nach unten. „Wir müssen

die Abstiegszone noch ein wenig

im Blick behalten und wollen möglichst

frühzeitig 30 Punkte erkämpfen,

die reichen sollten.“

Die Leo-Analyse: Wer spielt gegen den Abstieg?

Halbe Liga blickt nach unten

Nahezu die Hälfte aller Mannschaften

muss sich wohl derzeit noch

mit dem Abstiegskampf beschäftigen.

Fünf Punkte trennen den

Tabellenachten Ellscheid, punktgleich

mit Schönecken und Daun,

vom Schlusslicht Darscheid. Dem

Tabellenletzten wiederum fehlt

derzeit nur ein Sieg, um ans rettende

Ufer zu gelangen. Es sieht nicht

so aus, als sollte ein Team frühzeitig

den Anschluss verpassen und

entsprechend dürfte der Weg zum

Klassenerhalt für alle gefährdeten

Teams noch lang werden. Und

aufgegeben hat sich sowieso noch

keine Mannschaft wie auch das

Beispiel des Tabellenvorletzten

Hofft an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen

zu können: Frank Steil, Trainer des

Tabellen-Vorletzten Gerolstein.

Kylltal-Gerolstein zeigt. Das Team

vom neuen Trainer Frank Steil

blieb von den letzten fünf Spielen

vor der Winterpause viermal ungeschlagen

und sammelte zehn

Punkte. So trumpft natürlich kein

potentieller Absteiger auf. Entsprechend

kam die Winterpause

für Gerolstein zur Unzeit. Zum

Auftakt der zweiten Saisonhälfte

wird sich gleich in den Duellen der

direkten Konkurrenten Nohn gegen

Gerolstein und Ellscheid gegen

Gönnersdorf zeigen, wie eng die

untere Tabellenhälfte zusammenbleibt.


NEU

jetzt in

BLEIALF

Vorteile, mit denen Sie rechnen können:

Hol- und Bringservice

Eu-Neuwagen

Inspektion nach

Herstellervorgabe

mit europaweiter

Mobilitätsgarantie

Fachgerechte

Meister-Betreuung und

individueller Service

Werkstatt mit Biss

Klima-Service

TÜV-Abnahme

Lackierbetrieb

Pannen- und

Abschleppdienst

Unfallreparaturen

Ersatzteiledienst

Festpreisangebote

Reifen- und

Räderservice

Sarresdorfer Straße 64 · 54568 Gerolstein

Telefon (0 65 91) 57 85 · Fax (0 65 91) 75 44

Hauseigene Textilveredelung

mit Stick / Druck

und Teamsportbedarf

NEU

TRIKOTBEFLOCKUNG

Veredelung von Trikots nach gültigen

DFB-Regularien

Veredelung von weiterer

Teamsport- und Vereinskleidung

Veredelung von Sporttaschen, Handtücher,

Basecaps, uvm.

Verkauf von Teamsportbedarf, Trikots, usw.

Das Beste für Sie

in Qualität, Preis und Service!

Auch für Freizeit- , Image- und Arbeitsschutzkleidung!


16 | KREISLIGA B1

heutiger Spieltag

Samstag, 10.03.2018

Stadtkyll II – Schönecken 17:30

Daun – Mehlental 18:30

Ellscheid II – Gönnersdorf 19:30

Sonntag, 11.03.2018

Ulmen – Darscheid 14:30

Auel – Ahbach II 14:30

Üdersdorf – Wiesbaum 14:30

Nohn – K.-Gerolstein 14:30

Mittwoch, 14.03.2018

Mehlental – Stadtkyll II 20:00

18. Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Mehlental – Ulmen 15:00

Sonntag, 18.03.2018

Ahbach II – Stadtkyll II 12:30

Schönecken – Daun 14:30

Darscheid – Ellscheid II 14:30

Wiesbaum – Auel 14:30

K.-Gerolstein – Üdersdorf 15:00

Gönnersdorf – Nohn 17:15

Aktuell SG Üdersdorf – SG Wiesbaum

Sonntag, 11. März, 14:30 Uhr in Deudesfeld

Kaltstart in die zweite Saisonhälfte

Der Start in die zweite Saisonhälfte

ist für Wiesbaums Trainer Thomas

Clemens ein Kaltstart. „In den vergangenen

Wochen war in Sachen

Vorbereitung nicht viel möglich.

Das Wetter hat uns einen Strich

durch die Rechnung gemacht“, erklärt

er. Lediglich Anfang November

war geregelter Trainings- und

auch Testspielbetrieb möglich. Danach

ging kaum mehr etwas. „Aber

das hat uns ja nicht alleine betroffen“,

sieht er dadurch keinen Wettbewerbsnachteil.

Insofern blickt

er auf die positiven Aspekte der

langen Winterpause. Die lange

Verletztenliste hat sich signifikant

verkürzt. „Vor der Winterpause

sind wir auf dem Zahnfleisch gekrochen.

Jetzt sind fast alle Spieler

wieder fit.“ Und dazu gesellt sich

mit Innenverteidiger Loris Mölter

vom A-Ligisten Weinsheim

auch noch ein Zugang, der sich in

Hillesheim gut auskennt, „denn

er kommt ja aus unserer Jugend.“

Entsprechend sieht Clemens sein

Team gut aufgestellt. „Wir wollen

natürlich oben bleiben, wissen

aber auch, dass es ein langer Weg

Sieht sein Team in Sachen Meisterschaft

noch auf einem langen und steinigen Weg:

Wiesbaums Trainer Thomas Clemens.

wird.“ Gegen Üdersdorf gehört die

Favoritenrolle den Gästen, so sieht

es zumindest Üdersdorfs Trainer

Antonio Maci. „Das wird für uns

ganz schwer.“ Immerhin hat seine

Elf den Vorteil, schon ein wenig

Spielpraxis gesammelt zu haben.

Die Meisterschaftspartie gegen

Ahbach fand als einzige Staffelbegegnung

am vergangenen Wochenende

statt, Üdersdorf musste sich

aber 1:2 geschlagen geben.. „Das

war für uns wie ein Testspiel“, gestand

Maci ein und akzeptierte die

Niederlage. „Ahbach hatte die besseren

Chancen.“ Er blickt nur nach

vorne. „Wir brauchen noch drei,

vier Siege, dann sollte der Klassenerhalt

sicher sein. Und helfen

soll dabei auch Rückkehrer Daniel

Brötzmann nach langer Spielpause.

„Er ist mit seiner Routine wichtig

für uns.“

Die restlichen Spiele im Ausblick

Stadtkyll II – Schönecken

Sa., 10.03., 17:30 Uhr, Jünkerath

Der Tabellendritte Stadtkyll ist

zuhause eine Macht und ist noch

ungeschlagen. Und dies soll gegen

Schönecken, die vor der Winterpause

gerade ins Rollen gekommen waren

und drei der letzten vier Spiele

gewonnen hatten, auch so bleiben.

Denn die Partie ist die Generalprobe

für das Spitzenspiel drei Tage

später in Mehlental.

Daun – Mehlental

Sa., 10.03., 18:30 Uhr, Daun

Gästetrainer Norbert Hacken macht

keinen Hehl aus den Ambitionen

seiner Mannschaft. „Wir wollen

oben dran bleiben.“ Das Spiel in

Daun ist sozusagen die Generalprobe,

ehe dann am Mittwoch (Stadtkyll)

und drei Tage später gegen

Ulmen zwei richtungsweisende

Heimspiele gegen direkte Konkurrenten

im Meisterschaftskampf anstehen.

Ellscheid II – Gönnersdorf

Sa., 10.03., 19:30 Uhr, Gillenfeld

Für den Aufsteiger Ellscheid war die

Winterpause gerade recht gekommen.

Das Team von Trainer Michael

Bros hatte von den letzten neun

Spielen nur eins gewinnen können.

Nun soll gegen den direkten Konkurrenten

mit einem Heimsieg der

Grundstock für den Klassenerhalt

gelegt und zugleich Revanche für

die 0:1-Hinspielniederlage genommen

werden.

Ulmen – Darscheid

So., 11.03., 14:30 Uhr, Ulmen

Das Hinspiel hat Ulmen 2:0 gewonnen

und auch jetzt sollte der Meisterschaftsaspirant

gegen das Tabellenschlusslicht

favorisiert sein. Das

Team von Trainer Lothar Schenk

darf sich keinen Ausrutscher erlauben,

denn das Titelrennen wird

wohl bis Saisonende eng bleiben.

Auel – Ahbach II

So., 11.03., 14:30 Uhr, Oberbettingen

Ahbach hat allen Ligakonkurrenten

etwas voraus: Das Team von Trainer

Thorsten Hermes hat bereits den

ersten Sieg 2018 eingefahren. Gegen

Üdersdorf gab es am vergangenen

Wochenende einen 2:1-Sieg. Nun

soll gegen den Tabellennachbarn,

der mit einem Erfolg wieder an Ahbach

vorbei ziehen könnte, nachgelegt

werden.

Nohn – K.-Gerolstein

So., 11.03., 14:30 Uhr, Nohn

Das Hinspiel gewann Nohn mit 2:1

und dieses Ergebnis möchte die

Mannschaft von Trainer Frank Steil

gerne gegen den direkten Konkurrenten

im Tabellenkeller wiederholen,

um sich ein wenig von der

Abstiegszone abzusetzen. Helfen soll

dabei Rückkehrer Peter Schröder.

Vor eineinhalb Jahren hatte der Stürmer

Nohn aus beruflichen Gründen

Richtung Köln-Porz verlassen. Nun

hat es ihn in die Eifel zurück gezogen.

Mehlental – Stadtkyll II

Mi., 14.03., 20:00 Uhr, Gondenbrett

Beide Titelanwärter hoffen vor dem

Nachholspiel und Verfolgerduell

darauf, dass die Generalproben am

Wochenende wirklich stattfinden,

denn die Spielpraxis hat in der

durchwachsenen Winterpause gelitten.

Wenn die Platzherren gewinnen,

rückt die Spitze noch enger zusammen.

Und aus dem Titelrennen

wird endgültig ein Vierkampf.


ZU GAST BEIM FC DEUDESFELD

4 Tage Feriencamp in der 1. FC Köln

Fußballschule Heinz Flohe auf dem

Sportplatz, Waldbühne in Deudesfeld

Montag, 26.3.2018 - Donnerstag, 29.3.2018

täglich von 9.30 Uhr - 15.30 Uhr

Anmeldung unter: fc-fussballschule.de

• Viele Turniere und Wettkämpfe

• ERIMA-Trainingsshirt der

1. FC Köln Fußballschule

• ERIMA-Trainingsball

• DAUNER-Trinkflasche

• Mittagessen

• Urkunde

159 €

Organisation:

Simon Scheibe

0221 / 7 16 16-365

scheibe@fc-koeln.de

Jasmin Kaddatz

0221 / 7 16 16-385

kaddatz@fc-koeln.de

www.bau-klein.de

Bauunternehmung Bruno Klein GmbH & Co. KG

Kölner Straße 38 ‐ 54584 Jünkerath ‐ Tel.: 06597 9296‐0 ‐ Fax: 06597 9296‐99

Inh. Georg Schüler

Maschinenbaumeister

Bahnhofstrasse 15

54552 Utzerath

Tel.: 02676 - 951 004

Fax: 02676 - 951 012

Mobil: 0170 - 213 99 79

schueler.georg@googlemail.com

Wir wünschen den

Mannschaften der

SG Darscheid / Mehren

eine gute Saison

und den Zuschauern

spannende Spiele!

ERKENNEN, WAS GUT IST!

AUSBILDUNG 2018

WIR BILDEN IN DEN

FOLGENDEN BERUFEN AUS:

• Fachkraft für Lagerlogistik

• Werkzeugmechaniker/-in

Fachrichtung Stanztechnik

• Zerspanungsmechaniker/-in Fachrichtung

Drehautomatensysteme

• Duales Studium Maschinenbau,

Fachrichtung Produktionstechnik

INTERESSE GEWECKT?

Bewerbung schriftlich oder per E-Mail an:

Britta Ubl (Personalleitung), b.ubl@bsh-vs.com.

Infos zu unseren Ausbildungsberufen finden Sie

unter www.bsh-vs.com.

Bilstein & Siekermann GmbH + Co. KG

Industriestraße 1 | 54576 Hillesheim, Germany

Telefon: +49 (0) 65 93 / 98 62-0

E-Mail: info@bsh-vs.com | www.bsh-vs.com


18 | KREISLIGA B2

Tabelle

1. Speicher 14 70 : 16 35

2. Mettendorf 13 30 : 6 31

3. Preist 14 40 : 26 30

4. Nimstal-Wolsfeld 14 30 : 25 26

5. Eschfeld 14 25 : 23 20

6. Waxweiler 12 27 : 25 19

7. Ferschweiler 13 20 : 22 19

8. DIST 13 30 : 33 19

9. Neuerburg 14 17 : 30 18

10. Stahl 14 30 : 43 13

11. Echtersbach 13 19 : 28 12

12. Bitburg II 14 21 : 34 10

13. Badem II 14 12 : 41 10

14. Metterich 14 14 : 33 8

Die Leo-Analyse: Wer kämpft um die Meisterschaft?

Speicher möglicherweise das Maß aller Dinge

Ohne Zweifel, Tabellenführer Speicher

ist der absolute Topfavorit auf

den Titel und den Aufstieg. Zu souverän

gestaltete die Mannschaft von

Trainer Martin Wagener die Hinrunde

und überzeugte dabei insbesondere

mit einer Offensivkraft,

die in der Staffel Ihresgleichen

sucht. 70 Tore erzielte der Spitzenreiter

bisher, von denen Waldemar

Pertsch 17 Treffer markierte. Doch

das Wagener-Team ist nicht von

Pertsch abhängig, sondern hat noch

mindestens ein halbes Dutzend

weiterer torgefährlicher Spieler wie

Christopher Nospes (11 Tore), Thomas

Biewer (8), Aaron Howerton

(7), Artur Poloshenko (6), Raphael

Klotz oder Andrej Pertsch (je 4) in

seinen Reihen. Allerdings ließ sich

Verfolger Mettendorf bisher noch

nicht abschütteln. Die Mannschaft

Mettendorfs Trainer Peter Löw schaut auf die

Uhr. Der Zug in Richtung Meisterschaft ist

zwar noch nicht abgefahren, aber an Speicher

vorbeizukommen, wird nicht einfach werden.

von Trainer Peter Löw ist als einzige

noch ungeschlagen, ist aber bei weitem

nicht so durchschlagskräftig.

Und es ist zu befürchten, dass sich

das Löw-Team nun noch schwerer

in der Offensive tut, denn Löw hat

in der Winterpause seinen besten

Torschützen Bendedikt Bernarding

an die SG Ruwertal verloren. In

Lauerstellung liegt natürlich auch

Preist. Bis auf eine Schwächephase

Ende September, mit drei Niederlagen

in Folge, lieferte die Mannschaft

von Harald Marbach eine gute erste

Saisonhälfte ab und unterstrich ihre

Ambitionen nicht zuletzt mit einem

3:1-Sieg gegen Speicher.

Die Leo-Analyse: Wer landet im gesicherten Mittelfeld?

Breites Mittelfeld

Erster Verfolger des Spitzentrios ist

Wolsfeld. Ob die Mannschaft von

Coach Joachim Kloweit noch mal

in den Titelkampf eingreifen kann,

ist bei neun Punkten Rückstand

auf Speicher wohl eher zu bezweifeln.

Aber Platz zwei ist sicherlich

derzeit noch in Reichweite. Noch

ist die Spitzengruppe näher als das

breite Mittelfeld, das vom derzeitigen

Tabellenfünften Eschfeld angeführt

wird. Es folgen Waxweiler,

Ferschweiler, DIST und Neuerburg,

die sich alle schon einen kleinen

Vorsprung vor der Abstiegszone erarbeitet

haben. Besonders Aufsteiger

Waxweiler steht mit 19 Punkten

recht komfortabel da, hat das Team

von Trainer Lothar Lamberty doch

noch die mit Abstand meisten Spiele

zu absolvieren und kann also

noch entsprechend nachlegen. Der

zweite von drei Aufsteigern, Neuerburg,

hat zwar nur einen Punkt

weniger auf dem Konto, allerdings

auch schon zwei Spiele mehr auf

dem Buckel. Entsprechend mahnt

Trainer Jörg Liewer. „Es sind nur

acht Punkte zu den Abstiegsplätzen.

Es gibt keinen Grund sich zurückzulehnen

und ich hoffe, alle haben

das verinnerlicht.“

Die Leo-Analyse: Wer spielt gegen den Abstieg?

Kein Team ist abgeschlagen

Mehr Sorgen hat aber sicherlich

der dritte Aufsteiger, die Reserve

des Bezirksligisten Bitburg, mit erst

zehn Punkten, nach einer eher verkorksten

bis unruhigen Hinrunde.

Nun soll in erster Linie personelle

Stabilität in die Mannschaft kommen.

Aber auch unten ist alles eng

beieinander. Schlusslicht Metterich

Steht mitten im Schlamassel:

Bitburgs Trainer Fetai.

fehlen nur zwei Punkte zum rettenden

Ufer. In erster Linie muss

der Tabellenletzte seine eklatante

Auswärtsschwäche ablegen, um

zumindest noch zwei seiner direkten

Konkurrenten Badem, Bitburg,

Echtersbach und Stahl hinter sich

zu lassen.


GmbH

Bedachungen

und Zimmerei

Beratung und Planung

Neudeckungen

Kleiststraße 18

54634 Bitburg

Tel.: (0 65 61) 97 13 00

Fax: (0 65 61) 97 13 09

Mobil: (01 60) 8 27 80 06

Dachreparaturen

Dachgestaltung

Gerüstarbeiten

Dachklempnerarbeiten

Zimmererarbeiten

Wartung

www.kessler-dachbau.de

Dacheindeckungen

Klempnerarbeiten

Zimmererarbeiten

Fassadenbau

BEDA-MARKT 2018

17. - 18. März 2018

Besuchen Sie uns auf unserem

Gelände direkt an der B51

Ihr zuverlässiger Partner für die Bereiche Landmaschinen,

Melktechnik, Gartengeräte, Forsttechnik, Anhänger, Stapler,

Baumaschinen und vieles mehr!

Nimstalstraße 13 · 54614 Schönecken · Tel. 06553-805

Zur Startbahn 4 · 54634 Bitburg · Tel. 06561-94 50 90

www.ALFFF.de

Wir stellen ab sofort im Hoch- und Tiefbau ein:


20 | KREISLIGA B2

heutiger Spieltag

Sonntag, 11.03.2018

Stahl – Wolsfeld 12:30

Waxweiler – Echtersbach 14:30

DIST – Speicher 14:30

Mettendorf – Metterich 14:30

Ferschweiler – Bitburg II 14:30

Badem II – Eschfeld 14:45

Neuerburg – Preist 17:00

Mittwoch, 14.03.2018

Speicher – Mettendorf 20:00

18. Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Echtersbach – Badem II 19:00

Sonntag, 18.03.2018

Wolsfeld – Waxweiler 14:30

Eschfeld – Neuerburg 14:30

Preist – Ferschweiler 14:30

Metterich – DIST 14:30

Speicher – Stahl 14:30

Bitburg II – Mettendorf 15:50

Aktuell SG Neuerburg – SG Preist

Sonntag, 11. März, 17:00 Uhr in Mettendorf

Trainerwechsel im Sommer

Vor der Winterpause gab es für

Neuerburg noch vier Niederlagen

in Serie. Eine bis dato gute Hinserie

war damit zunichte gemacht.

Das war vielleicht auch ein Grund

dafür, dass sich Trainer Jörg Liewer

und der Verein in der Winterpause

darauf einigten, nach der sechsten

gemeinsamen Saison im Sommer

getrennte Wege zu gehen. Beide

Seiten hatten ein wenig Abnutzungserscheinungen

ausgemacht.

Sein Nachfolger steht auch schon

fest: Frank Niesen übernimmt

(früher Irrel) im Sommer. Dabei

wäre Liewer gar nicht abgeneigt

gewesen, auch ein siebtes Jahr bei

der SG zu bleiben. „Aber der eine

oder andere Spieler wünschte sich

wohl doch eine Veränderung“,

glaubte Liewer nicht mehr daran,

alle Akteure zu erreichen. Dennoch

zeigt er sich überzeugt, die Saison

vernünftig zu Ende zu bringen,

zumal er auch noch eine Aufgabe

vor seiner Mannschaft sieht. „Wir

müssen aufpassen. Noch mal drei,

vier Niederlagen in Folge und wir

stecken mitten im Abstiegskampf.

Hört zum Ende der Saison in Neuerburg auf:

Trainer Jörg Liewer.

Ich hoffe, dass ist allen bewusst“,

versucht er seine Spieler wachzurütteln.

„Die Trainingsbeteiligung

hat zumindest nicht erkennen

lassen, dass alle den Ernst der

Lage sehen.“ Und das Auftaktprogramm

nach der Winterpause

birgt Tücken. „Preist ist jetzt

eine echte Hausnummer und will

zumindest noch Platz zwei erreichen“,

ist sich Liewer der schweren

Aufgabe bewusst. Und danach

kommen drei Auswärtsspiele in

Folge. „Wir sollten das Programm

nicht unterschätzen und schon gar

nicht leer ausgehen.“ Zumal Liewer

auch nicht seine Bestformation zur

Verfügung hat. Gegen Preist fehlt

Stammkeeper Marvin Kandels

nach einem Platzverweis und Sven

Mayers muss sogar noch zwei Begegnungen

rotgesperrt zuschauen.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Stahl – Wolsfeld

So., 11.03., 12:30 Uhr, Bitburg

Stahl hat zuhause eine ausgeglichene

Bilanz aufzuweisen und sollte

diese zumindest bestätigen, wenn

es nicht noch tiefer in den Abstiegsstrudel

gezogen werden möchte.

Wolsfeld hingegen kann sich eigentlich

keinen Punktverlust erlauben,

wenn das Spitzentrio im Blickfeld

bleiben soll. Das Hinspiel war eine

klare Angelegenheit (4:1) für die

Gäste.

Waxweiler – Echtersbach

So., 11.03., 14:30 Uhr, Waxweiler

Das Hinspiel hatte Waxweiler mit

einem Tor von Christian Trapp in

der elften Minute der Nachspielzeit

mit 3:2 für sich entschieden. Entsprechend

haben die Gäste noch

eine kleine Rechnung offen.

DIST – Speicher

So., 11.03., 14:30 Uhr, Idenheim

Die Liga blickt gespannt auf Speicher.

Kann der Spitzenreiter weiterhin

so überzeugen? DIST will sich

in erster Linie rehabilitieren, denn

in der Hinrunde kam die Mannschaft

von Trainer Claudio Zornio

mit 3:8 mächtig unter die Räder.

Mettendorf – Metterich

So., 11.03., 14:30 Uhr, Mettendorf

Vom Papier her sollte dies eigentlich

eine klare Angelegenheit sein. Mettendorf

will Spitzenreiter Speicher

auf den Fersen bleiben. Metterich ist

auswärts noch ohne Punktgewinn.

Aber es bleibt abzuwarten, wie der

Gastgeber nun ohne seinen besten

Torschützen Benedikt Bernarding,

der nach Ruwertal wechselte, klar

kommt. Besonders bitter: Der als

Ersatz vorgesehene Zugang Raid

Malkic (Kernscheid) fällt nun auch

erst einmal verletzt aus.

Ferschweiler – Bitburg II

So., 11.03., 14:30 Uhr, Ferschweiler

Vor der Saison waren Ferschweiler

Ambitionen auf die Spitzenplätze

nachgesagt worden. Das hatte sich

allerdings schnell erübrigt. Vorrangig

soll es nun darum gehen,

die zweite Saisonhälfte sorglos zu

absolvieren und da wäre ein Sieg

gegen stark abstiegsbedrohte Gäste

genau das richtige Mittel.

Badem II – Eschfeld

So., 11.03., 14:45 Uhr, Kyllburg

Badem ist die aktuell ungefährlichste

Mannschaft. Erst ein Dutzend

Treffer erzielten die Platzherren.

Kein Wunder also, dass die

Punktausbeute noch mager ist. Mit

Eschfeld kommt ein Gegner, der

sich auswärts schwer tut. Vielleicht

platzt da ja auch mal offensiv der

Knoten bei den Platzherren.

Speicher – Mettendorf

Mi., 14.03., 20:00 Uhr, Speicher

Es ist das Topspiel schlechthin. Der

Spitzenreiter erwartet in diesem

Nachholspiel den wahrscheinlichen

Tabellenzweiten. Vorausgesetzt Mettendorf

erfüllt zuvor am Wochenende

seine Pflichtaufgabe gegen

Schlusslicht Metterich. Das Spitzenspiel

sollte bereits zum Auftakt

nach der Winterpause über die

Bühne gehen, fiel dann aber auch

dem Wintereinbruch zum Opfer.

Nun hat die Partie unter der Woche

Alleinstellungsmerkmal und unter

Flutlicht dürfte die gebührende Atmosphäre

garantiert sein.


Alles aus einer Hand!

Marco Pitsch • Tannenstraße 9

54662 Herforst

Tel. 0 65 62 / 8198

E-Mail info@pitsch24.de

Besuchen Sie uns auch im Internet!

www.pitsch24.de

Unsere Leistungen

· Reparaturen/Wartungen

aller Fabrikate

· Klimaservice

· Reifen

· HU/AU

· Karosserie- und Lackservice

· Glas-Reparatur und Ersatz

· Fahrrad-Service

· uvm.

Mazda Service

Wir wünschen allen

Mannschaften weiterhin

viel Erfolg!

Sprechen Sie uns an!

Gewerbegebiet 2 · 54675 Mettendorf

Tel. 06522/387 · mail@auto-theis.net

www.auto-theis.net

Gut für die Region,

gut für Sie!

Der EIFEL Strom für die Region

Wer natürliche Ressourcen schonen will, denkt auch bei der

Energieversorgung nachhaltig. Als Partner der Regionalmarke

Eifel bieten wir Ihnen den umweltfreundlichen EIFEL Strom an.

Er ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern bietet auch Flexibilität,

Planungssicherheit und eine Preisgarantie * .

Wo bekomme ich EIFEL Strom? Überall bei innogy vor Ort

(ehemals RWE) oder unter www.der-eifelstrom.de

*

Der Strompreis bleibt über den Zeitraum von zwei Jahren

(ausgenommen Umsatzsteuer) gleich.


22 | KREISLIGA C1

1. Kelberg 13 51 : 7 39

2. Kirchweiler 12 40 : 9 29

3. Dockweiler 13 44 : 10 28

4. Struth 13 45 : 28 23

5. Rengen 13 25 : 23 23

6. Neunkirchen II 13 37 : 23 18

7. Ulmen II 13 25 : 24 16

8. Demerath 13 26 : 31 16

9. Lissingen 12 16 : 32 11

10. Gönnersdorf II 13 19 : 50 11

11. K.-Gerolstein II 13 21 : 32 10

12. Wallenborn II 13 19 : 68 10

13. Ellscheid III 12 14 : 45 4

Sonntag, 11.03.2018

Ellscheid III – K.-Gerolstein II 12:00

Ulmen II – Neunkirchen II 12:30

Dockweiler – Rengen 14:30

Kirchweiler – Gönnersdorf II 14:30

Struth – Kelberg 14:30

Demerath – Wallenborn II 14:30

Lissingen

Tabelle

heutiger Spieltag

SPIELFREI

18. Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Kelberg – Dockweiler 19:30

Sonntag, 18.03.2018

Gönnersdorf II – Ellscheid III 12:30

Wallenborn II – Lissingen 12:30

Neunkirchen II – Kirchweiler 12:45

K.-Gerolstein II – Demerath 12:45

Rengen – Ulmen II 15:00

Aktuell

SG Dockweiler – SC Rengen

Sonntag, 11. März, 14:30 Uhr in Bongard

Revanche für das Hinspiel

Mit viel Lauftraining und etwas

Hallenkick bereitete Dockweilers

Trainer Sebastian Heinzen seine

Mannschaft auf das Restprogramm

in der Meisterschaft vor.

„Mehr war aufgrund des schlechten

Wetters nicht möglich“, begründet

Heinzen seine Trainingsgestaltung.

Allerdings dürfte auch

die Konkurrenz keine besseren

Bedingungen bei der Vorbereitung

gehabt haben. Rengen sieht Heinzen

als kampfstarke und stets hoch

motivierte Mannschaft. „Sie wird

uns alles abverlangen“, befürchtet

Dockweilers Coach. Dennoch soll

ein Sieg her. Immerhin gilt es sich

für die 0:1-Hinspielniederlage zu

revanchieren. Und natürlich ist zumindest

auch noch die Vizemeisterschaft

in greifbarer Nähe. Darum

freut sich Heinzen auch, dass

er in der Winterpause Zuwachs

für seinen Spielerkader erhalten

hat. Dennis Kowalewski kehrte aus

Ulmen zurück und ist eine zusätzliche

Alternative im Mittelfeld.

Aufgrund der winterlichen Bedingungen in den letzten Wochen hatte er mit seiner Mannschaft

keine optimale Vorbereitung: Dockweilers Trainer Sebastian Heinzen.

Struth

SPIELFREI

Die restlichen Spiele im Ausblick

Ellscheid III – Kylltal-Gerolstein II

So., 11.03., 12:00 Uhr, Strohn

Für den Tabellenletzten Ellscheid

ist es ein wichtiges Spiel. Man darf

sich keinen Punktverlust erlauben.

Denn es sind schon sechs Punkte

Rückstand ans rettende Ufer. Und

da steht der jetzige Gegner als Drittletzter.

Es ist also ein typisches

Sechs-Punkte-Spiel im Tabellenkeller.

Ulmen II – Neunkirchen II

So., 11.03., 12:30 Uhr, Ulmen

Mit einem Heimsieg in diesem Duell

zweier Tabellenachbarn würden

beide Mannschaften die Plätze tauschen.

Für beide geht es um nichts

mehr und sie können die Saison

eigentlich schon ausklingen lassen.

Daher wird besonders die Einstellung

über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Das Hinspiel hat Neunkirchen

mit 2:0 für sich entschieden.

Kirchweiler – Gönnersdorf II

So., 11.03., 14:30 Uhr, Kirchweiler

Im Hinspiel erlitt Gönnersdorf ein

zweistelliges Heimdebakel (0:10).

Natürlich wollen die Gäste diesmal

eine bessere Figur machen. Zwar

sind die Aussichten, beim Tabellenzweiten

zu punkten, von der Papierform

her gering, aber ein besseres

Ergebnis soll es diesmal auf jeden

Fall geben.

Struth – Kelberg

So., 11.03., 14:30 Uhr, Neichen

Kelberg ließ bisher absolut nichts

anbrennen. In 13 Spielen gab es

auch 13 Siege für den Tabellenführer,

der die Liga total beherrscht.

Dennoch kann Struth den scheinbar

übermächtigen Tabellenführer

in Bedrängnis bringen, besonders

vor eigenem Publikum. Die Gastgeber

spielen ebenfalls eine gute Runde

haben das Hinspiel zudem nur

mit 1:2 verlor.

Demerath – Wallenborn II

So., 11.03., 14:30 Uhr, Demerath

Im Vergleich zur vorherigen Spielzeit

schneidet Demerath bisher

mäßig ab. Denn Rang acht nach 13

Spielen und 16 Punkte sind bestenfalls

genug Punkte, um nicht

abzusteigen – es sollen aber noch

einige hinzukommen, vor allem

gegen Wallenborn. Die Gästeelf hat

zwar sechs Punkte Vorsprung auf

Schlusslicht Ellscheid, steckt aber

noch mitten im Abstiegskampf.

Spielfrei:

Lissingen


KREISLIGA C2 | 23

Aktuell SG Arzfeld II – SV Baustert

Sonntag, 11. März, 14:30 Uhr in Arzfeld

Arzfeld fit für das Spitzenspiel

Szene aus dem Hinspiel, dass Baustert mit 5:2 gegen Arzfeld gewann.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Prümer Land II – Rittersdorf

Fr., 09.03., 20:00 Uhr, Prüm

Rittersdorfs Ambitionen im Aufstiegskampf

erhielten in den letzten

fünf Spielen vor der Winterpause

einen herben Dämpfer. Vier von

fünf Spielen gingen verloren. Besonders

auswärts lief es nicht gut.

Dadurch dürfte der Traum vom

Aufstieg zerplatzt sein. Nun geht es

nur noch darum, so viele Punkte

wie möglich zu sammeln und gegen

die SG Prümer Land soll damit angefangen

werden.

Stadtkyll III – Schönecken II

Sa., 10.03., 19:30 Uhr, Jünkerath

Schönecken zählt neben Lambertsberg

und Neuerburg zu den am

stärksten abstiegsgefährdeten Mannschaften.

Zudem gab es auswärts noch

keinen Dreier zu bejubeln. Ob der

in Stadtkyll geholt wird, dürfte aufgrund

des Leistungsunterschieds

beider Teams bezweifelt werden.

Neuerburg II – Esch

Sa., 10.03., 20:00 Uhr, Ammeldingen

In dieser Begegnung gibt es eine

klare Rollenverteilung. Neuerburg

ist als Träger der Roten Laterne

Underdog gegen Esch, welches als

Vierter mit dem eingeplanten Sieg

seine Chancen auf den zweiten Tabellenplatz

wahren und keine Blamage

erleiden will. Aber auch die

Gastgeber haben ein klares Ziel. Im

Hinspiel wurde es für Neuerburg

ganz bitter: Endstand 0:15. Ein

solches Debakel gilt es diesmal zu

vermeiden.

Weinsheim II – Bleialf

Sa., 10.03., 20:00 Uhr, Olzheim

Weinsheim ist immer für eine

Überraschung gut und kann die

Spitzenteams ins Straucheln bringen.

Daher ist Bleialf, welches im

Aufstiegskampf trotz acht Punkten

Rückstand auf Spitzenreiter Baustert,

nicht abgeschrieben werden

Arzfeld kann das Rennen um den

Aufstieg noch mal spannend machen.

Aber nur dann, wenn die

Platzherren im Spitzenspiel Tabellenführer

Baustert schlagen. In

der Hinrunde unterlagen sie klar

mit 2:5. „Trotzdem habe ich unsere

Mannschaft nicht so schlecht

gesehen“, erinnert sich Trainer

Jörg Probst, der momentan Arzfeld

allein trainiert, weil sein Spannpartner,

Roman Leifgen, wegen

Erkrankung ausfällt. „Verstecken

brauchen wir uns nicht und einen

Favoriten sehe ich auch nicht. Wir

wollen gewinnen“, sagt Probst

selbstbewusst. Die Stimmung in

der Mannschaft, in der es unter

Vorbehalt keine Ausfälle geben

wird, ist gut. „Und auch die Fitness

stimmt“, lobt Arzfelds Trainer seine

Spieler und sieht sein Team gut

auf das Spitzenspiel und die zweite

Saisonhälfte vorbereitet.

darf, gewarnt. Aber da brauchen

die Gäste nur ans Hinspiel zu denken.

Da reichte es auch nur zu einer

2:2-Punkteteilung.

Roth – Lambertsberg II

So., 11.03., 14:30 Uhr, Roth b. Prüm

Bei nur fünf Toren in elf Spielen

sind die Stürmer von Lambertsberg

wenig gefürchtet. Auch Roth dürfte

die magere Trefferausbeute nicht

entgangen sein. Für Roths Mannschaft

geht es in dieser Runde zwar

eigentlich um nichts mehr, aber zu

verschenken hat sie gegen den Vorletzten

natürlich auch nichts.

Spielfrei:

Watzerath

1. Baustert 13 55 : 10 35

2. Arzfeld II 13 40 : 12 29

3. Bleialf 13 36 : 20 27

4. Esch 12 52 : 20 25

5. Rittersdorf 13 39 : 12 24

6. Stadtkyll III 13 27 : 19 22

7. Roth 13 20 : 25 19

8. Weinsheim II 12 28 : 22 15

9. Prümer Land II 13 19 : 22 13

10. Watzerath 12 24 : 31 13

11. Schönecken II 13 13 : 55 7

12. Lambertsberg II 11 5 : 45 3

13. Neuerburg II 13 4 : 69 3

Freitag, 09.03.2018

Prümer Land II – Rittersdorf 20:00

Samstag, 10.03.2018

Stadtkyll III – Schönecken II 19:30

Neuerburg II – Esch 20:00

Weinsheim II – Bleialf 20:00

Sonntag,11.03.2018

Arzfeld II – Baustert 14:30

Roth – Lambertsberg II 14:30

Watzerath

heutiger Spieltag

SPIELFREI

18. Spieltag

Samstag, 17.03.2018

Bleialf – Prümer Land II 20:00

Sonntag, 18.03.2018

Lambertsberg II – Arzfeld II 12:30

Schönecken II – Roth 12:30

Baustert – Neuerburg II 14:30

Rittersdorf – Stadtkyll III 14:30

Esch – Watzerath 15:00

Weinsheim II

Tabelle

SPIELFREI


24 | KREISLIGA C3

1. Nusbaum II 13 36 : 8 30

2. Speicher II 13 39 : 13 30

3. Gilzem 12 28 : 10 29

4. Dudeldorf 13 37 : 15 26

5. Seinsfeld 13 29 : 21 18

6. Kruchten 13 28 : 33 17

7. Stahl II 13 31 : 38 17

8. Bollendorf 13 25 : 25 16

9. Herforst II 13 20 : 21 16

10. Ferschweiler II 12 16 : 34 16

11. DIST II 12 17 : 35 10

12. Nattenheim II 13 23 : 44 7

13. Bettingen II 13 15 : 47 7

heutiger Spieltag

Samstag, 10.11.2017

Nattenheim II – Stahl II 20:00

Sonntag, 12.11.2017

DIST II – Dudeldorf 12:30

Ferschweiler II – Kruchten 12:30

Bettingen II – Bollendorf 13:00

Seinsfeld – Herforst II 14:30

Gilzem – Nusbaum II 14:30

Speicher II

SPIELFREI

18. Spieltag

Sonntag, 18.03.2018

Speicher II – Bettingen II 12:30

Herforst II – Nattenheim II 12:30

Bollendorf – Seinsfeld 14:30

Kruchten – DIST II 14:30

Dudeldorf – Gilzem 14:30

Stahl II – Ferschweiler II 19:35

Nusbaum II

Tabelle

SPIELFREI

Aktuell SG Gilzem – SG Nusbaum II

Sonntag, 11. März, 14:30 Uhr in Gilzem

Duell um die Spitze

Der Auftakt nach der Winterpause

hat es in sich. Gilzem kann mit

einem Sieg Nusbaum entthronen

Kann mit einem Sieg heute an Tabellenführer Nusbaum vorbeiziehen:

Gilzems Trainer Theo Kaiser.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Nattenheim II – Stahl/Mötsch

Sa., 10.03., 20:00 Uhr, Malbergweich

Als Tabellenvorletzter erzielen Nattenheims

Angreifer überraschend

viele Tore (23). Doch hilft dies wenig,

wenn die Abwehr offen wie ein

Scheunentor ist. Die Platzherren

kassierten von allen Teams mit die

meisten Gegentreffer (44). Aber

auch bei Stahl/Mötsch gibt es trotz

des besseren Tabellenstands (7.)

Steigerungsbedarf in der Abwehr

(38 Gegentore).

DIST II – Dudeldorf

So., 11.03., 12:30 Uhr, Idenheim

Dudeldorf ist neben Nusbaum,

Speicher und Gilzem das vierte

Team im Bunde, das Aufstiegschancen

in die B-Liga hegt. Die Gäste gehen

als klarer Favorit ins Spiel. Zum

einen beflügelt von vier Siegen aus

den letzten Spielen vor der Winterpause

und zum anderen, da DIST

am Tabellenende erst zehn Punkte

aus zwölf Spielen holte.

und selbst die Spitze übernehmen.

Die Gäste können sich dagegen mit

einem Auswärtserfolg von einem

Ferschweiler II – Kruchten

So., 11.03., 12:30 Uhr, Ferschweiler

Ferschweiler verdient das Prädikat

„besonders heimstark“. Zumindest

was den bisherigen Meisterschaftsverlauf

betrifft. Fünf von sechs

Heimpartien wurden gewonnen und

damit die Basis gelegt, um nicht in

akute Abstiegsgefahr zu geraten. Bei

Kruchten wissen Spieler und Trainer

daher wie schwer es wird, Punkte

mit auf die Heimfahrt zu nehmen.

Bettingen II – Bollendorf

So., 11.03., 13:00 Uhr, Oberweis

Für Schlusslicht Bettingen geht es in

dieser Partie um Punkte gegen den

Abstieg, während für Bollendorf

die Meisterschaftsrunde gelaufen

ist. Nach oben ist der Zug längst

abgefahren und nach unten der Vorsprung

von neun Punkten beruhigend.

Entscheidend wird sein, mit

welcher Einstellung die Gäste bei

einer Mannschaft, die gegen den Abstieg

kämpft, antreten.

direkten Konkurrenten im Meisterschaftskampf

etwas absetzen. Ob

das Spiel zum falschen Zeitpunkt

kommt und ein vielleicht schwächerer

Gegner nach der langen

Pause gelegener käme, verneint

Gilzems Trainer Theo Kaiser. „Wir

müssen nehmen, was kommt. Bei

dem schlechten Wetter in den vergangenen

Wochen wird Nusbaum

mit ähnlichen Problemen wie wir in

der Vorbereitung gekämpft haben“,

meint Kaiser. Der Einsatz von zwei

an Grippe erkrankten Spielern in

seiner Mannschaft ist fraglich. Es

ist bereits das dritte Aufeinandertreffen

der beiden Konkurrenten

in dieser Saison. Im Pokal behielt

Nusbaum mit 6:0 die Oberhand,

aber im wahrscheinlich wichtigeren

Meisterschaftsspiel setzte sich

Gilzem in Nusbaum 1:0 durch.

Seinsfeld – Herforst II

So., 11.03., 14:30 Uhr, Oberkail

Mit Seinsfeld als Fünfter beginnt

das Tabellenmittelfeld, in dem sich

sechs Teams tummeln, die nur durch

zwei Punkte Differenz getrennt sind.

Dazu zählt auch Herforst, so dass die

Partie in Seinsfeld völlig offen ist.

Seinsfeld verlor seine letzten vier

Spiele vor der Winterpause gegen

das Spitzenquartett und verabschiedete

sich aus dem Kreis der Aufstiegsanwärter.

Spielfrei:

Speicher


„Häss dou dat och

alt jesehn?“

Fernsehen über die

Region zu jeder Zeit

auf www.osieben.tv

Neue Folgen von „Hier bei uns“

immer mittwochs ab 17 Uhr


26 | KREISLIGA D1 – D3

Kreisliga D1

Ausblick 17. Spieltag

Tabelle

1. Kelberg II 11 46 : 4 27

2. Neunkirchen III 11 32 : 9 24

3. Wiesbaum II 11 43 : 21 21

4. Dockweiler II 9 19 : 14 17

5. Brockscheid 9 20 : 16 16

6. Kirchweiler II 10 24 : 11 15

7. Darscheid II 9 17 : 18 13

8. K.-Gerolstein III 10 16 : 22 9

9. Üdersdorf II 11 14 : 31 9

10. Daun II 11 12 : 52 4

11. Nohn II 10 5 : 50 1

Kirchweiler II – Darscheid II

So., 11.03., 12:30 Uhr, Kirchweiler

Der vermeintliche Meisterschaftsaspirant

Kirchweiler legte eine durchwachsene

erste Saisonhälfte hin. Nur

mit einer langen Siegserie können

die Platzherren noch mal nach ganz

oben blicken. Dafür sollte nun auch

die Revanche für die 1:2-Hinspielniederlage

gelingen.

Üdersdorf II – Wiesbaum II

So., 11.03., 12:30 Uhr, Deudesfeld

Das Hinspiel war mit 8:1 eine klare

Angelegenheit für Wiesbaum. Nun

wollen die Gäste mit einem weiteren

Erfolg ihre Ansprüche auf einen Podiumsplatz

unterstreichen.

Dockweiler II – Daun II

So., 11.03., 12:30 Uhr, Bongard

Daun wartet in der Fremde noch auf

den ersten Punktgewinn. Da Dockweiler

auch schon das Hinspiel mit

4:2 gewann und zudem noch dem

Spitzenduo im Nacken sitzt, geht die

Favoritenrolle an die Gastgeber.

Kylltal-Gerolstein III – Kelberg II

So., 11.03., 12:30 Uhr, Densborn

Der bisher noch ungeschlagene Tabellenführer

Kelberg will seine Erfolgsserie

natürlich im neuen Jahr

verteidigen. Allerdings muss er dabei

nun auch seine Auswärtsstärke unter

Beweis stellen. Zwar hat sich der

Spitzenreiter auch in der Fremde bisher

schadlos gehalten, doch von den

neun noch ausstehenden Aufgaben

in dieser Spielzeit sind sechs auswärts

zu erledigen.

Spielfrei:

Nohn II,

Brockscheid,

Neunkirchen III

Kreisliga D2

Tabelle

1. Nusbaum III 12 47 : 9 30

2. Arzfeld III 12 46 : 14 27

3. Waxweiler II 11 44 : 13 25

4. Bitburg III 13 41 : 26 24

5. Mehlental II 11 35 : 16 23

6. Bleialf II 12 31 : 26 18

7. Pronsfeld II 12 30 : 32 18

8. Eschfeld II 11 20 : 23 14

9. Großkampen II 13 25 : 34 14

10. Weinsheim III 12 24 : 40 13

11. Auel II 11 16 : 33 8

12. Esch II 13 14 : 47 7

13. Neuerburg III 11 8 : 68 0

Neuerburg III – Esch II

Sa., 10.03., 18:00 Uhr, Ammeldingen

Nach wie vor wartet Schlusslicht Neuerburg

auf den ersten Punktgewinn.

Die zweite Saisonhälfte kann für die

Gastgeber also nur besser werden

und da kommt zum Auftakt der Tabellenvorletzte

vielleicht gerade recht.

Waxweiler II – Mehlental II

So., 11.03., 12:30 Uhr, Waxweiler

Waxweiler steht gleich zum Auftakt

vor einer entscheidenden Woche.

Nach dem Verfolgerduell mit

Mehlental (5.) hat der Tabellendritte

das Spitzenduo Arzfeld (2.) und

Tabellenführer Nusbaum auf dem

Prüfstand.

Auel II – Weinsheim III

So., 11.03., 12:30 Uhr, Hillesheim

Auel hat seine acht Saisonpunkte alle

vor heimischem Publikum erkämpft.

Nun soll die Bilanz nach der Winterpause

weiter ausgebaut werden.

Pronsfeld II – Großkampen II

So., 11.03., 12:30 Uhr, Lünebach

Im Hinspiel setzte sich Pronsfeld

knapp mit 4:3 durch. Auch jetzt dürfen

die Zuschauer bei dem Duell zweier

Nachbarn im Tabellenmittelfeld

auf eine Partie auf Augenhöhe hoffen.

Arzfeld III – Eschfeld II

So., 11.03., 12:30 Uhr, Arzfeld

Im Titelkampf hat der Tabellenzweite

Arzfeld besonders zuhause wichtige

Punkte liegen gelassen. Gleich drei

Heimpleiten gab es. Eine weitere darf

nicht dazu kommen, wenn die Ambitionen

weiter bestehen sollen.

Bitburg III – Nusbaum III

So., 11.03., 12:30 Uhr, Bitburg

Tabellenführer Nusbaum steht direkt

vor einer Härteprüfung. Für Bitburg

ist dies vielleicht die letzte Chance, in

den Titelkampf einzugreifen und im

Hinspiel setzten sich die Bierstädter

bereits mit 1:0 durch.

Spielfrei:

Bleialf II

Kreisliga D3

Tabelle

1. Wolsfeld II 13 40 : 15 32

2. Prüm-Enz II 13 30 : 7 30

3. Echtersbach II 12 24 : 13 26

4. Nusbaum IV 13 41 : 33 21

5. Schleid II 13 20 : 15 19

6. Dudeldorf II 13 33 : 37 19

7. Gilzem II 12 31 : 19 17

8. Bitburg IV 13 38 : 26 16

9. Nattenheim III 13 29 : 27 16

10. Mettendorf II 12 35 : 34 15

11. Stahl III 12 26 : 46 12

12. Badem III 12 15 : 56 7

13. Bollendorf II 13 14 : 48 5

Nattenheim III – Stahl III

Sa., 10.03., 18:00 Uhr, Malbergweich

Das Hinspiel war für Nattenheim eine

überraschend klare Angelegenheit

(6:1). Inzwischen liegen die Konkurrenten

in der unteren Tabellenhälfte

auf Augenhöhe und die Partie sollte

umkämpfter sein.

Badem III – Bollendorf II

So., 11.03., 12:30 Uhr, Kyllburg

Bollendorf ist nun schon das dritte

Team in der Staffel, das im weiteren

Saisonverlauf als 9er-Mannschaft antritt

und trifft nun auf einen Gegner,

der mit diesem System schon seit Saisonbeginn

Erfahrung gesammelt hat.

Prüm-Enz II – Echtersbach II

So., 11.03., 12:30 Uhr, Irrel

Gleich zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte

kommt es zum Verfolgerduell.

Wer bleibt Spitzenreiter Wolsfeld

auf den Fersen? Im Hinspiel hat der

Tabellenzweite Prüm-Enz das Duell

(5:0) klar für sich entschieden.

Mettendorf II – Schleid II

So., 11.03., 12:30 Uhr, Mettendorf

Mettendorf hatte alle seine vier Saisonsiege

zuhause eingefahren. Nun

soll der fünfte Heimsieg gelingen und

damit die 0:2-Hinspielniederlage vergessen

gemacht werden.

Gilzem II – Dudeldorf II (9er)

So., 11.03., 12:30 Uhr, Gilzem

Das Duell der Tabellennachbarn dürfte

auch diesmal umkämpft sein. Im

Hinspiel setzte sich Dudeldorf knapp

mit 3:2 durch.

Bitburg IV – Wolsfeld II

So., 11.03., 14:30 Uhr, Bitburg

Bitburg zählt nicht zuletzt dank Daniel

Molitor (18 Tore) zu den offensivstärksten

Teams der Staffel. Nun

soll Spitzenreiter Wolsfeld ein Bein

gestellt werden.

Spielfrei:

Nusbaum IV


Reichle_viertelhoch 12.10.2010 14:51 Uhr Seite 1

HÖCHSTE QUALITÄT

HOHE FARBBESTÄNDIGKEIT

Ihr kompetenter Partner!

GEROLSTEINER

ALTSTADTPFLASTER

BETON-STEINWERK

54568 GEROLSTEIN

Sarresdorfer Straße 59

Tel. 0 65 91 / 95 33-0

Fax 0 65 91 / 95 33-33

NEU

Hauseigene Textilveredelung

mit Stick / Druck

und Teamsportbedarf

jetzt in

BLEIALF

NEU

TRIKOTBEFLOCKUNG

Veredelung von Trikots nach gültigen

DFB-Regularien

Veredelung von weiterer

Teamsport- und Vereinskleidung

Veredelung von Sporttaschen, Handtücher,

Basecaps, uvm.

Verkauf von Teamsportbedarf, Trikots, usw.

Das Beste für Sie

in Qualität, Preis und Service!

REICHLE

Auch für Freizeit- , Image- und Arbeitsschutzkleidung!

sparkasse.de/paydirekt

Sicher

online zahlen

ist einfach.

Mit paydirekt: dem neuen Service

Ihres Sparkassen-Girokontos.

Ein Bezahlverfahren made in Germany.

Jetzt online registrieren!


So gut kann

Bier schmecken.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine