Aufrufe
vor 7 Monaten

Gazette Wilmersdorf Nr. 7/2017

Gazette für Wilmersdorf, Schmargendorf, Grunewald und Halensee - Juli 2017

14 |

14 | Gazette Wilmersdorf | Juli 2017 Produkt kaputt – und nun?! Verbraucherzentralen starten bundesweite Umfrage Tag der offenen Tür im Tierheim Berlin Am Sonntag, 16. Juli lädt der Tierschutzverein für Berlin (TVB) zum Tag der offenen Tür ins Tierheim Berlin. Besucher erwartet zwischen 11 und 18 Uhr ein vielfältiges Programm. An verschiedenen Infoständen und in kurzen Vorträgen beantworten Mitarbeiter des Tierheims Fragen rund um die Haustierhaltung. Außerdem gibt es vegan-vegetarisches Streetfood, individuelle Tier-Accessoires und ein buntes Rahmenprogramm. Geht ein Produkt kaputt oder hat es einen Mangel, haben Verbraucher zwei Jahre nach dem Kauf ein Recht auf Gewährleistung. Doch was tun, wenn die Waschmaschine nach fünf Jahren den Geist aufgibt? Für Verbraucher ist das ärgerlich: Sie müssen das Gerät meist auf eigene Kosten reparieren lassen oder austauschen. „Gerade bei Produkten, die eine Lebensdauer von zehn oder mehr Jahren haben, ist es oft nicht nachvollziehbar, dass die Gewährleistung bereits nach zwei Jahren endet“, sagt Frithjof Jönsson von der Verbraucherzentrale Berlin. Ein weiteres Problem sind Händler, die versuchen, die Gewährleistungsrechte der Kunden zu umgehen. „Händler sind die ersten Ansprechpartner für Reklamationen“, erklärt Jönsson. „Immer wieder kommt es aber vor, dass Händler Kunden an den Hersteller verweisen oder innerhalb der Foto: Chones / Fotolia ersten sechs Monate nach Kauf behaupten, Verbraucher hätten kein Recht auf Gewährleistung, weil sie das Produkt selbst beschädigt hätten.“ Tatsächlich aber muss der Händler beweisen, dass der Schaden wirklich vom Verbraucher verursacht wurde und nicht schon beim Kauf vorlag. Mit einer bundesweiten Umfrage wollen die Verbraucherzentralen erfahren, welche Probleme, Vorstellungen und Erwartungen Verbraucher rund um das Thema Gewährleistung haben. Damit wollen die Verbraucherzentralen erfassen, welche Probleme bei der Reklamation defekter Geräte auftauchen. Die Umfrage läuft von 1. Juni bis 31. August. Sie ist unter https://www.verbraucherzentrale-berlin.de/ gewaehrleistung-garantie-umfrage abrufbar und liegt in den Beratungsstellen aus. Die Umfrage wird im Rahmen des Projekts „Wirtschaftlicher Verbraucherschutz“ vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert. Bei kostenlosen Führungen können Besucher mehr über das Tierheim erfahren und bekommen einen Blick hinter die Kulissen. Kleine Tierschützer erkunden bei einer spannenden Rallye der TVB- Tierschutzjugend das größte Tierheim Europas. Wird es weiterhin Kutschpferde in Berlin geben? Diese und andere Tierschutzthemen diskutiert die 1. Vorsitzende des TVB, Ines Krüger, mit Berliner Politikern. Aufgrund der begrenzten Parkplätze wird die Anreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr empfohlen. Außerdem fahren Shuttlebusse vom S-Bahnhof Ahrensfelde, von Lankwitz (Kirche) und vom Forum Steglitz zum Tierheim. Die genauen Abfahrtzeiten und -orte können Sie auf der Internetseite www. tierschutz-berlin.de nachlesen. Der Eintritt ist frei, die Tiervermittlung wie gewohnt von 11 bis 16 Uhr möglich. Noch Plätze frei fürs Feriencamp Vom 21.7. bis zum 8.8.2017 bietet das Jugendamt des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf wieder Kindern des Bezirkes an, die ersten drei Wochen ihrer Sommerferien im Feriencamp Kirchvers, im hessischen Bergland, zu verbringen. Hier erleben 80 Kinder aufregende, abenteuerliche und abwechslungsreiche 19 Tage ihrer Sommerferien. Anmeldungen sind im Jugendamt, bei Frau Seeger möglich: Dienstgebäude Hohenzollerndamm 174-177, Zimmer 3119, Tel.: 9029-15324, sowie im Haus der Jugend „Anne Frank“, Mecklenburgische Str. 15, Tel.: 83223651 (Mo.- Fr. ab 14:00 Uhr). Weitere Informationen über die Reise finden Sie auch im Internet unter: www.hdj-annefrank.de. Sommerfest am Rüdi Der Rüdi-Net e. V. und die Kiezinitiave am Rüdesheimer Platz, veranstalten am Sonnabend, 8. Juli von 12 bis 22 Uhr und am Sonntag, 9. Juli von 10.30 (Gottesdienst) bis 20.00 Uhr das traditionelle Sommerfest am Rüdesheimer PlatzVeranstalter Unter dem Motto „ Froh zu sein bedarf es wenig“ erwartet die Besucher ein vielfältiges Programm: Marktmeile, offene Läden, Kulinarisches, Bühnenprogramm, Kinderspielstraße, Ausstellungen zur Geschichte des Rheingau-Viertels und vieles mehr. Alle Infos unter www.ruedi-net. net Faltenbehandlung Termine nur nach Vereinbarung 50,00 Euro Neukundenrabatt bei Abgabe der Anzeige Long Time Liner ® Leibnizstraße 58 10629 Berlin-Charlottenburg ☎ 030-25 20 78 17 www.permanentmakeupberlin.com Raumausstatter Neumann • Polstermöbel • Neuanfertigung • Aufarbeitung • Dekorationen • Gardinenservice • Bodenbeläge Südwestkorso 74 12161 Berlin-Friedenau Tel/Fax: 852 74 04 www.polsterei-neumann.de polsterei-neumann@web.de Kostenlose Heimberatung auch abends Foto: www.saum-und-viebahn.de

Wann ist die Radweg-Nutzung Pflicht? Bei diesen Schildern ist die Benutzung des Radwegs Pflicht. Unklar scheint vielen Radfahrern, ob man den Radweg benutzen muss oder auch auf der Straße fahren kann. Ein Sprecher des Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS): „Sobald ein Radweg durch ein blaues Schild gekennzeichnet ist, müssen Radfahrer ihn benutzen. Ist kein solches Schild vorhanden, gilt diese Pflicht nicht. Hier dürfen Radler auch auf der Straße fahren. Ein auf den Boden gemaltes Radsymbol ersetzt nicht das Gebotsschild.“ Der große Verkaufsschlager der letzten Jahre sind Elektrofahrräder, auch E-Bike oder Pedelec genannt. Hunderttausende davon sind schon im Verkehr, und es werden täglich mehr. Das BIERGARTEN am Herthasee elektrische Fahrrad besitzt einen Elektromotor, der allerdings nur unterstützend wirkt. Das heißt, wenn der Radler in die Pedale tritt, steuert der Motor noch einmal so viel Kraft dazu. Allein fahren, wie ein Mofa kann das E-Bike normalerweise nicht. Aber auch hier gibt es schon wieder Ausnahmen. Wichtig: Auch das E-Bike gilt als Fahrrad. E-Biker müssen also auf dem Radweg fahren, wenn dieser durch eines der blauen Fahrradschilder entsprechend gekennzeichnet ist. Das gilt allerdings nicht für die sogenannten S-Pedelecs, die bis zu 45 km/h schnell sind. Damit darf man grundsätzlich nicht auf den Radweg. Der grüne Stadtausflug Parks, Gärten und Freilichtmuseen Gazette Wilmersdorf | Juli 2017 | 15 Parallel zur Internationalen Gartenausstellung ist ein besonderer Stadtführer im via reise verlag erschienen: Berlin – Der grüne Stadtausflug. Auf 168 Seiten präsentiert der handliche Guide die 61 schönsten grünen Oasen in ganz Berlin und der nahen Umgebung: moderne Gärten, klassische Parks, Freilichtmuseen und lauschige botanische Kleinode. Dabei werden das innovative Ausstellungsgelände der IGA in Marzahn-Hellersdorf und weitere IGA-Projekte vorgestellt. Kultur und Natur verbinden die Ausflüge zum mittelalterlichen Museumsdorf Düppel, zur alternativen ufaFabrik und zum Museumspark Rüdersdorf mit seinen Industriedenkmälern. Mit dabei sind auch „Klassiker“ wie die romantische Pfaueninsel oder der barocke Schlosspark Charlottenburg. Zudem erkundet das Buch wenig bekannte, kleine Paradiese wie den nostalgischen Schustehruspark mit seinen historischen Laternen oder den Körnerpark, der Erholung und neobarocke Eleganz mitten im trubeligen Neukölln verspricht. Zu jedem grünen Stadtausflug finden sich Hinweise auf spannende Sehenswürdigkeiten. Für die Pausen unterwegs halten die beiden Autorinnen ausgewählte Einkehrtipps parat. Der Ausflugsführer Berlin – Der grüne Stadtausflug aus dem via reise verlag ist für 12,95 Euro im Buchhandel erhältlich oder versandkostenfrei im Internet unter www.viareise.de Lastenräder – für viele Zwecke! Bismarckallee 23 · 14193 Berlin-Grunewald www.st-michaels.de TIFFANY-Lampen ...zu SUPER-Preisen ...Riesenauswahl ...alles am Lager www.stil-exclusiv.de · 10717 Berlin Hohenzollerndamm 17 · Ecke Uhlandstr. NUR freitags 12-17 Uhr · ☎ 211 82 60 Impressum Gazette Wilmersdorf · Juli Nr. 7/2017 · 37. Jahrgang Das Gazette Verbrauchermagazin erscheint monatlich in Wilmersdorf, Charlottenburg, Steglitz, Zehlendorf sowie Schöneberg & Friedenau. Verlag Gazette Verbrauchermagazin GmbH Badensche Str. 44 · 10715 Berlin ☎ (030) 844 933-0 · www.gazette-berlin.de Redaktion Karl-Heinz Christ · redaktion@gazette-berlin.de Anzeigen Daniel Gottschalk ☎ (030) 323 38 54 · anzeigen@gazette-berlin.de Druck Druckhaus Humburg · 28325 Bremen Nächste Ausgabe August Nr. 8/2017 Anzeigen-/Redaktionsschluss 17.07.2017 Erscheinung 03.08.2017

Gazette Wilmersdorf Nr. 9/2017
Gazette Wilmersdorf Nr. 6/2017
Gazette Wilmersdorf Februar 2017
Gazette Wilmersdorf Januar 2017
Gazette Wilmersdorf Nr. 11/2017
Gazette Wilmersdorf März 2017
Gazette Wilmersdorf Mai 2017
Gazette Wilmersdorf April 2017
Gazette Wilmersdorf Nr. 10/2017
Gazette Wilmersdorf Juni 2018
Gazette Wilmersdorf April 2016
Gazette Wilmersdorf Mai 2018
Gazette Wilmersdorf Nr. 3/2018
Gazette Wilmersdorf September 2018
Gazette Wilmersdorf Nr. 4/2018
Gazette Wilmersdorf Oktober 2018
Gazette Wilmersdorf August 2018
Gazette Wilmersdorf Juli 2018
Gazette Charlottenburg Nr. 7/2017
Gazette Zehlendorf Nr. 7/2017
Gazette Steglitz Nr. 7/2017
Gazette Charlottenburg Nr. 8/2017
Gazette Schöneberg & Friedenau Nr. 7/2017
Gazette Steglitz Nr. 10/2017
Gazette Charlottenburg Nr. 9/2017
Gazette Schöneberg & Friedenau Nr. 6/2017
Gazette Charlottenburg Nr. 6/2017
Gazette Charlottenburg Nr.10/2017
Gazette Steglitz Nr. 6/2017
Gazette Schöneberg & Friedenau Nr. 10/2017