08.02 - Strukturanalyse - Abbildung 31-01-2018 - final

logoconsultpdf

MOA 7.0 - Meaningful Occupation Assessment

Version 7.0

Testverfahren für sinnorientierte Motivation,

chronische Stressbelastungen und Burnout-Prävention

Faktorenanalyse

Testautoren:

Helmut Graf | Vincent Grote


g-Faktor-Lösung:

Kommunalität/Regressionsgewicht

Hauptkomponentenanalyse

85.5% F1 (F2) [F3]

Unrotierte Ladungen

Rotierte Ladungen

F2: PSYCHOPHYSIKUM

[12.4%] .57 (.81) [.06]

-.01 (.99) [-.00]

TRAIT

Stressvulnerabilität

0,60/0,78

(IS)

.85 (.43) [.28]

.37 (.90) [.20]

Verhaltensmuster

(Dynamik)

.75 (.41) [.31]

.28 (.84) [.19]

Noetive Diss.

0,72/0,85

(ND)

.81 (.04) [-.37]

.83 (.30) [.15]

Kollektive Neurosen

(GP)

.69 (.46) [.27]

.26 (.83) [.11]

Sinnebene

0,75/-0,87

Sinnquotient (SQ)

-.81 (.04) [.46]

-.90 (-.21) [-.16]

Belastung

0,82/0,90

.88 (-.09) [-.14]

.72 (.37) [.40]

Burn Out

0,93/0,97

(BO-Index)

.95 (-.13) [-.10]

.74 (.39) [.48]

Saluto.Pot.

0,78/-0,88

(SOC)

-.85 (.03) [.28]

-.79 (-.32) [-.27]

F1: NOETISCHE DIMENSION

63.7% .71 (-.47) [-.53]

.999 (.01) [-.02]

STATE

Beschwerden

0,41/0,64

(Somatoforme Störungen)

.67 (-.57) [.36]

.24 (.16) [.90]

F1 NOETISCHE DIMENSIONEN: g-F (=MOA): r=.80, Sinn, Persönlichkeit, Partizipation, Kohärenz (trait/state)

F2 PSYCHOPHYSIKUM: g-F: .45, Antreiber, Anstrengung, Vulnerabilität (TRAIT)

F3 PSYCHOSOMATIK: g-F: .41, Beschwerden: Häufigkeit/Beeinträchtigungen (STATE)

F4: trennt GP von Antreibern, F5: trennt ND/Veränderungspotential

N=1.836

latenter MOA g-Faktor

(71.5 % der Varianz)

.98 (-.15) [-.05]

.80 (.45) [.39]

F3: PSYCHOSOMATIK

(9.5%) .40 (-.34) [.83]

.02 (.00) [.99]

Blatt 1


Hauptkomponentenanalyse (PCA)

85.5%

F1 (F2) [F3] rotierte Ladungen

N=1.836

Noetive Diss. (ND)

0,72/0,85

.83 (.30) [.15]

F1. Sinndimension

Sinnquotient

0,75/-0,87

-.90 (-.21) [-.16]

Saluto.Pot. (SOC)

0,78/-0,88

-.79 (-.32) [-.27]

F1: NOETISCHE DIMENSION

63.7%

1-Faktor-Lösung:

Kommunalität/Regressionsgewicht (Ladung)

latenter MOA g-Faktor

.80 (.45) [.41]

F2: PSYCHOPHYSIKUM

(12.4%)

F2. Psychophysikum

Stressvulnerabilität

0,60/0,78

.37 (.90) [.20]

Belastung/Beanspruchung

0,82/0,90

.72 (.37) [.40]

BurnOut-SCR

0,93/0,97

.74 (.39) [.48]

F3. Psychosomatik

Somatoforme Beschwerden

0,41/0,64

.24 (.16) [.90]

F3: PSYCHOSOMATIK

[9.5%]

Korrelation latenter Faktoren mit MOA g-Faktor:

F1 NOETISCHE DIMENSIONEN: r=.80

F2 PSYCHOPHYSIKUM: r=.45

F3 PSYCHOSOMATIK: r=.41

Blatt 2


Eine Hauptkomponentenanalyse (PCA) mit Varimax-Rotation der MOA7-Skalen klärt 85.5% der Varianz mit drei

Faktoren auf. Dabei kommt ein latenter empirischer g-Faktor zum Vorschein (Gesundheits-/Krankheits- bzw.

Menschenbild; vgl. Konzeption), der auf allen Skalen hoch lädt (vgl. Kommunalitäten / Ladungen; rot).

Dieser ganzheitliche g-(MOA)-Faktor ist das Ergebnis der Interaktion von Trait/State-Anteilen (Merkmalen,

Persönlichkeit) mit der Umwelt, die insbesondere auf der Sinnebene (F1. Noetische Dimension) Ausdruck

findet (64% Varianzaufklärung).

Davon strukturell und inhaltlich differenzierbar (vgl. standardisierte Regressionsgewichte auf den drei

Faktoren; grün (blau) [orange]) sind trait-ähnliche Merkmale der Persönlichkeit (F2: Psychophysikum; 12%) und

state-ähnliche Merkmale (F3: Psychosomatische Beschwerden; 10%). Aspekte der Umwelt, wie Belastungen /

Beanspruchung und das Ergebnis der Person-Umwelt-Interaktion, das BurnOut-Risiko, stehen in Beziehung mit

allen drei MOA-Faktoren.

Blatt 3


Blatt 4


Blatt 5


Blatt 6


Blatt 7


Blatt 8


Blatt 9


Blatt 10


logo consult Unternehmensberatung GmbH

Gesellschaft für Gesundheits-, Arbeits- und Organisations- und Sportpsychologie,

Psychotherapie für Wirtschaft und Arbeit, Human Resource Management

und Wirtschaftsmediation

Rosenweg 8

A-9232 Rosegg

Geschäftsführung:

Mag. Mag. Dr. Helmut Graf

Dr. Peter Türk

Tel +43 4274 – 51 487

Fax +43 4274 – 51 487-40

office@logoconsult.at

www.logoconsult.at | www.msa-sporttest.at

12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine