1803_SIEBEN_Märzausgabe

godewo

die Märzausgabe

März 2018

21. Jahrgang

www.sieben-regional.de

SIEBE N: März 2018 unabhängig monatlich unbezahlbar

Hexenjagd

6. März

Alfeld rockt

9. März

Zirkus Charles Knie

20. – 21. März


2

Editorial

Aus dem Inhalt

Selbstdarsteller

Liebe Leserinnen und Leser,

an dieser Stelle der SIEBEN: werden immer

ein mal wieder Phänomene der

Gegenwart beleuchtet. Manchmal beiläufig,

oft auch in Scheinwerferlicht gestellt.

Jetzt sind Mitmenschen dran,

meist Jugendliche, die Influencer genannt

werden, Beeinflusser. Übrigens

der Anglizismus des Jahres.

Influencer sind die direkten Nachfahren

einiger YouTuber, die es auch noch

gibt, speziell von der Spezies, die sich

gern selbst inszeniert. Vielleicht haben

beide Gruppen auch eine große gemeinsame

Schnittmenge. Es geht ihnen

darum, in Sozialen Netzwerken aktiv

zu sein und auf sich aufmerksam zu

machen.

Wir gehen jetzt einmal davon aus, dass

Sie bereits etwas von den Lochis, Y-Titty

oder von Bibis Beauty Palace gehört

haben. Wenn nicht, wäre das auch keine

beschämende Wissenslücke. Nur

kann man sich ja diesen Zeitphänomenen

kaum entziehen. Lisa und Lena,

Masha, Caro oder Toni heißen angesagte

Influencer. Übrigens nicht zu verwechseln

mit der sich derzeit ebenfalls

ausbreitenden Influenza.

Die Influencer sind die Kinder, YouTube

und Instagram ihre Eltern. Technik,

Breitband und Apps ihre Geburtsbeschleuniger.

Selbstdarstellung ist ihre

Erbanlage. Blogs sind ihr Medium. Und

an den Lippen der Influencer hängt die

nachwachsende Konsumentengeneration.

Denn wenn man bekannt ist, viele

Freunde und Follower hat, macht

man… Werbung. Im Prinzip ist das

ganz genau so, wie es die SIEBEN: auch

handhabt. Bei uns sind Anzeigen allerdings

als solche kenntlich und über

den Artikeln, die auch Werbung sein

können, steht dann „Anzeige“ oder

manchmal „Promotion“. „Die SIEBEN:

ist ausschließlich werbefinanziert. Zur

Werbung zählen sowohl Anzeigen als

auch Textbeiträge.“ So erklären wir das

immer im Impressum auf der vorletzten

Seite.

Influencer machen es eher so: Von hinten

durch die Brust ins Auge. Ist auch

ok. Sie sollen schließlich ihre Altersgenossen

zum Geldausgeben animieren.

Es geht ums Verkaufen von Waren.

Aber es geht auch ums Ego. Wichtig

sein, bekannt sein, eine Bedeutung

haben.

„In Zukunft wird jeder 15 Minuten

weltberühmt sein“, hat hellsichtig der

Künstler Andy Warhol gesagt, schon

in den 1960er Jahren. In diesem Zitat

steckt, dass JEDER berühmt sein

kann. Aber in diesem Zitat ist auch die

Aussage versteckt, dass die Berühmtheit

nicht lange anhält, zumindest vergänglich

ist.

Man möchte einen Influencer eigentlich

zur Seite nehmen, den Arm um die

Schulter legen und sagen, dass sich die

Welt nicht allein um ihn oder sie dreht.

Es sei denn, man steht gerade auf dem

Nord- oder Südpol.

Solch einem „Ichling“ (Horst Seehofer

über Markus Söder) stünde etwas

Bescheidenheit meist ganz gut zu Gesicht.

Dann kann man vielleicht auch

den Bedeutungsverlust, der irgendwann

zwangsläufig eintritt, besser verdauen.

Berühmt zu werden, bekannt zu sein,

ist nicht das Problem, dafür reichen Jugend,

Schönheit und der Umstand, eine

Neuheit in der Welt zu sein. Wichtiger

für die Persönlichkeitsentwicklung

scheint uns das Durchhaltevermögen

zu sein.

Wir wissen, wovon wir reden. Die SIE-

BEN: gibt es genau seit März 1996. Damit

ist dies eine Geburtstagsausgabe.

Ein Moment also, in dem man nicht

umhin kann, im Mittelpunkt zu stehen.

Danke für Ihre treue Leserschaft und

viel Spaß mit dieser Ausgabe wünscht

Ihre SIEBEN:

Workshops 4

Verlosung: Zirkus Charles Knie 6

Bauen & Wohnen 7

Veranstaltungen 12 – 22

Internationaler Weltfrauentag 24

Alfeld rockt 25

Ausstellungen 26

Fagus 30

krüger

Zum Titel:

Zirkus Charles Knie

20. – 21. März 2018

Auf der Hackelmasch in Alfeld

Mehr Informationen auf Seite 6

Tischlerei

Küchenkonzepte

Frohe Ostern

Tischlerei Krüger GmbH

Industriestraße 7 ∙ 31061 Alfeld

Geschäftsführer: Detlef Krüger

Tischlermeister - Innenarchitekt BDIA

Telefon 05181 - 85 35 0

Fax 05181 - 85 35 55

Mobil 0171 - 993 977 3

www.tischlereikrueger.de

contact@tischlereikrueger.de


Anzeige

Kulturvereinigung

3

Fotos: Veranstalter, Falk von Traubenberg

Kulturvereinigung Alfeld (KV) im März mit einem brisanten, spannenden und berührenden Theaterstück

Krimi, Romanze und Thriller – alles in Einem

Es handle sich um „die größte Hexenjagd auf einen Politiker in der amerikanischen Geschichte“, twitterte US-Präsident

Donald Trump zu den Ermittlungen und Berichten über die Russland-Kontakte seines Teams im Vorfeld

der Wahlen. Der Begriff Hexenjagd, im Englischen „Crucible“, taucht in der letzten Zeit wieder häufiger auf. Dabei

sollte man vorsichtig sein, ihn zu benutzten, zumindest aber seinen Ursprung kennen. Es geht schlicht darum,

unschuldige Menschen zu verurteilen und zu ermorden.

Das Theater für Niedersachsen widmet

sich diesem Thema. Die Hildesheimer

bringen das gleichnamige

Stück von Arthur Miller, dem zeitweiligen

Ehemann der Schauspielerin

Marilyn Monroe, auf die Bühne. Bettina

Rehms Inszenierung ist „spannend

wie ein Krimi, berührend wie

eine Romanze, angsteinflößend wie

ein Thriller“, schriebt die Hildesheimer

Allgemeine Zeitung. „Lang anhaltender

Beifall – auch für das absolut

überzeugende Ensemble – nach

spannenden 140 Minuten Hexenjagd.“

Das Theaterstück basiert auf einer

wahren Geschichte, die sich 1662

im amerikanischen Städtchen Salem

ereignete: Einige Mädchen tanzen

nachts im Wald, und darüber

gerät die fromme Stadt in Aufruhr;

Von dunklen Mächten ist die Rede

und von Hexerei. Waren die Mädchen

nicht nackt, und haben sie nicht

Blut getrunken? Der Gouverneur installiert

ein Gericht, das Todesurteile

verhängen darf. Der rechtschaffene

Bauer John Proctor versteht die

Welt nicht mehr. Denn er ist sicher,

dass Hexerei hier gar nicht in Betracht

kommt: Eines der tanzenden Mädchen,

Abigail Williams, hat es ihm

selbst gesagt. Vor Gericht in die Enge

getrieben, dreht Abigail den Spieß

um und beschuldigt ihrerseits immer

mehr Bürgerinnen und Bürger, mit

dem Teufel im Bunde zu stehen. Als

sie schließlich auch Johns Frau, Elizabeth,

als Hexe denunziert, ist Eifersucht

ihr Motiv. Nun kämpft John Proctor

nicht nur um die Wahrheit, sondern

auch um seine Frau.

Arthur Miller sah in den dramatisch

verdichteten Handlungen einen Modellfall

für die Entstehung staatlichen

Terrors. Er übte damit Kritik an

der Kommunistenjagd in der Mc-

Carthy-Ära. Und auch heute, 2018, ist

die Frage aktuell, wie wenig Unsicherheit

und Unzufriedenheit nötig sind,

um eine Gesellschaft in den Bedrohungswahn

zu treiben. Ein Wahn, der

sich in Hass, Ausgrenzung und Gewalt

niederschlagen kann. Diese gesellschaftlichen

Mechanismen sind keineswegs

auf die USA beschränkt, sondern

auch in der Bundesrepublik zu

beobachten.

„Hexenjagd“, so schreiben die Autoren

bei Wikipedia, „ist ein Stück über

den Hexenwahn in der frühen Neuzeit,

aber es ist auch Stück über gesellschaftliche

Erscheinungen, die in

unserer Zeit immer wieder auftreten

können. Es wendet sich gegen Angst

und Massenwahn, gegen Denunziation,

Gesinnungsschnüffelei und

gegen den Missbrauch politischer

Macht.“ (hst/red)

Informationen:

„Hexenjagd“,Schauspiel von Arthur Miller

Dienstag, 6. März 2018, 20 Uhr

Theatersaal im Gymnasium Alfeld

Theater für Niedersachsen (TfN)

Inszenierung: Bettina Rehm

Darsteller: Moritz Nikolaus Koch, Lilli

Meinhardt, Gregor Müller,

Michaela Allendorf u. a.

Kartenvorverkauf

Bürgeramt Marktplatz 12 Alfeld (Leine)

Telefon: 05181 703-111

Telefax: 05181 703-222

E-Mail:

strobell@stadt-alfeld.de

buergeramt@stadt-alfeld.de

Öffnungszeiten

Mo., Di. und Do.: 8.00 Uhr – 17.00 Uhr

Mi. und Fr.: 8.00 Uhr – 13.00 Uhr

Sa.: 10.00 Uhr – 13.00 Uhr

Tickets online erhältlich unter:

www.kulturvereinigung-alfeld.de

Reservierte Karten sind innerhalb von 8

Tagen abzuholen.

Die Abonnements werden mit Ermäßigung

angeboten und für die ganze Spielzeit verbindlich

abgeschlossen. Jedes Abonnement

ist übertragbar. Dies gilt eingeschränkt für

Abonnements, auf die ein Preisnachlass

gewährt wurde.

Gruppenermäßigung auf Anfrage. Die

Abendkasse ist jeweils 30 Minuten vor

Beginn der Veranstaltung geöffnet, es sei

denn, im Programm ist eine andere Uhrzeit

angegeben.

Wir machen vom 24.03. – 02.04. Urlaub

Neue Sprechzeiten:

Mo - Fr: 10.00 - 12.00 Uhr

Mo, Mi, Do, Fr: 16.00 - 18.30 Uhr

Sa:

08.00 - 09.00 Uhr

Eckhardtstraße 13 · 31089 Duingen

E-Mail: kleintierpraxisduingen@t-online.de

Tel.: 05185 - 60 22 61

Vertretung: Dr. Anja Neumann, Gronau


4 Workshops

Anzeige

6. bis 8. April und 14. bis 15. April 2018, Atelierhof 62/64, Brunkensen

Workshops und Seminare

Auf der Suche nach einer Lehrstelle zum Goldschmied, bewarb sich

Ralf Richter Ende der 1980er Jahre in ganz Deutschland. So war es

vielmehr der Zufall, der Ihn 1990 nach Alfeld brachte, wo er 1994, in

der Goldschmiede Schwetje und Herrmann in Alfeld auf der Winde,

erfolgreich seine Lehre abschloss. Seitdem arbeitete er selbstständig

als freischaffender Künstler, Goldschmied und Objektmacher.

Zu sehen sind seine handgefertigten

Unikate auf Ausstellungen, Kunsthandwerkermärkten

und Galerien.

Hierzu ist Ralf Richter in Brunkensen,

Alfeld und der Region tätig, begeistert

aber auch überregional mit seinen Arbeiten,

seiner Formsprache und exakter

handwerklicher Ausarbeitung.

Seine Werkstatt ist nach telefonischer

Absprache für einen Besuch jederzeit

offen, um mit ihm gemeinsam,

Anfertigungen, Umarbeitungen und

Ideen individuell auszuarbeiten.

Dabei bietet Ralf Richter viele Möglichkeiten,

um dem individuellem

Schmuck einen ganz persönlichen

Ausdruck zu verleihen. In seinen Seminaren

können beispielsweise eigene

Trauringe geschmiedet werden.

Ein besonderes Augenmerk legt

Ralf Richter auf verborgene Schätze –

Recycling von Edelmetallen, wie Gold

und Silber, die er mit neuen Inspirationen

einschmilzt und zu einzigartigen

Schmuckstücken verwandelt.

Seit 1999 organisiert er in Zusammenarbeit

unter anderem die mittlerweile

überregionalen Kunst- und Kulturtage

in Brunkensen. Koryphäen

des Handwerks, der Kunst und Kultur

präsentieren einmal im Jahr ihre Werke

auf den schön angelegten Grünflächen

und laden zu bunter Frühlingsatmosphäre

ein. Seit 2013 ist er Veranstalter

des Herbstmarktes Atelierhof

62/64 in Brunkensen. So wie Laub sich

in Kupfer und Gold verwandelt, die

Geschwindigkeit sich verringert um

die vorweihnachtliche Zeit einzuläuten,

so laden die KünstlerInnen ein, ihre

abschließenden Werke des Jahres

und ihre Werkstätten an diesem Wochenende

zu zeigen.

In diesem Jahr wurde ein Seminarzentrum

auf dem Atelierhof 62/64 eröffnet.

Dort kann man nun in Workshops

den vielen Künstlern und HandwerkerInnen,

die Ralf Richter auf

seinen Reisen kennengelernt hat, auf

die Hände schauen und Ihre Fertigkeiten

lernen – denn Wissen lässt sich nur

erhalten, wenn man es weitergibt.

Wer an diesem Wochenende nicht

teilnehmen kann, darf sich auf die

Fortsetzung der Workshops und

den Herbstmarkt im Oktober freuen.

(red/ne)

Informationen und Anmeldung

Atelierhof 62/64

Ralf Richter

metalart@web.de oder 05181/82250

Anmeldefrist: 15.3.2018

Vita Ralf Richter

1990–94 Ausbildung in der Goldschmiede Schwetje

und Herrmann in Alfeld auf der Winde

Selbstständig seit 1994 als freischaffender Künstler

als Goldschmied und Objektmacher

1995–96 Stipendium in Neuseeland zur Weiterbildung

Vermarktung seiner Produkte auf Ausstellungen und

Kunsthandwerkermärkte

Seit 1998 Teilnehmer bei der kulturellen Landpartie

im Wendland

Seit 1999 Organisator der Kunst und Kulturtage

in Brunkensen

2002 Gründung des FeuerTanzTheater Lichterloh

2003 Kunst und Kultur Weihnachtsmarkt in Alfeld

2003 Gründung der Kukt-Projekt GbR – Eventmanagement

2004 Kinder für Kinder Veranstaltung in Alfeld

2004 Kunst und Kulturweihnachtsmarkt

auf dem Werkhof

2005–2007 Kunst im Park in Sarstedt

2010 Eröffnung seiner Werkstatt auf dem Atelierhof

Glenetalstr. 62/64 in Brunkensen

2013 1.Herbstmarkt auf dem Atelierhof 62/64

2014 Abschluss der Auzsbildereignungsprüfung und

erste Goldschmiedeauszubildende

2018 Gründung eines Seminarzentrums auf dem

Atelierhof 62/64

Worksshops:

6.–8.4.2018: Stärkung der inneren

Balance mit Martina Beisel

Workshop zur Stärkung der inneren

Balance – Qi Gong/ Tai Chi, Yoga,

Atemschulung, Achtsamkeit, und

Meditation mit Martina Beisel, Diplomsportlehrerin,

diplomierte Yogalehrerin

RYA 500* Lehrerin für Yogatherapie

und Entspannungstrainerin

Wer möchte nicht den Herausforderungen

des Alltags besser Stand halten

können? Oft gelingt es uns gut die

innere und äußere Balance zu halten,

aber in manchen Situationen fühlen

wir uns überfordert, verspannt, energielos

und unzufrieden.

Der Workshop Stärkung der inneren Balance

bietet ein Gesamtkonzept für Körper,

Geist und Seele an und verbindet

unterschiedliche jahrhunderte alte Bewegungslehren

aus China, Indien und

Japan, mit den modernen westlichen

Lehren des Achtsamkeitstrainings, Zentrierungs-Fokussierungs-

und Entspannungsarbeit.

Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

Kosten: 175 €

Uhrzeit: Fr 6.04.2018, 18–20.45 Uhr, Sa 9–18 Uhr,

So 9–14 Uhr

7.–8.4.2018: Einführung in das Filzen

mit Susanne Stiehler

An dem Wochenende kann man einen

Einblick in die verschiedenen Techniken

des Filzens bekommen.

Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen je Kurs

7.4., 8.30–12 Uhr, Kurs 1

Grundtechniken des Filzens.

Hohlkörperfilz, Schnur, Kugel;

anschließend etwas Bezauberndes

nach Wunsch

Kosten: 45 €, 2 € Wolle

8.4., 9.30-12 Uhr, Kurs 3

Kinder filzen Schlangen

Kosten: 25 €, bitte 1 großes Handtuch

mitbringen

8.4., 14–16.30 Uhr, Kurs 4

Gefilzte Windlichter (Hohlkörperfilz)

Kosten: 30 € zzgl. Wolle (4,50 €/ 100 g), bitte 1

großes Handtuch mitbringen

7.–8.4.2018: Einführung in das Drechsel

von Holz mit Wolfgang Jansen

Wolfgang Jansen vermittelt das

Drechseln vom Schalendrechseln bis

hin zum Drechseln von Schreibgeräten.

Erlernt werden die Grundtechniken

der Holzbearbeitung bis zum fertigen

Produkt.

Maximale Teilnehmerzahl: 3 Personen

Kosten: 170 €, zuzüglich Material

Uhrzeit: 10–17 Uhr Samstag und Sonntag

7.–8.4.2018, 10–17 Uhr: Schmieden

eines Messers aus Damaszenerstahl

mit Michael Hirth

Maximale Teilnehmerzahl: 2 Personen

Kosten: 380 € incl. Material

14.4.–15.4.2018, 10–17 Uhr: Goldschmiedeseminar

in der Schmuckwerkstatt

metalart mit Ralf Richter

Arbeiten mit Silber, Gold und Edelsteinen.

Das Ziel des Seminars ist es, sich

ein individuell gestaltetes Schmuckstück

zu fertigen.

Maximale Teilnehmerzahl: 4 Personen

Kosten: 170 € zzgl. Material

7.4., 14–17 Uhr, Kurs 2

Filzen eines Bildes oder

Sitzkissens

Kosten: 30 € zzgl. Wolle (4,50 Euro/

100 g), bitte 2 große Handtücher

mitbringen

14.4.–15.4.2018, 10–17 Uhr: Holzbildhauerworkshop

mit Stefanie

Fuentes-Schreiber

Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

Kosten: 170 € incl. Material


Stadtbus

Alfeld Musik

5

Sonntag, 18. März 2018, 17 Uhr, St. Nicolai Kirche, Alfeld

Saxophonquartett Hannover

gastiert in Alfeld

Eine Veranstaltung für alle Musikliebhaber, die Spaß an frischen,

neuen Klängen haben.

Unterhaltung auf hohem

Niveau: Das Saxophonquartett

Hannover freut sich in Alfeld

zu spielen.

Mit dem Saxophonquartett Hannover

haben sich vier professionelle Musiker

zusammengefunden, die es sich

zur Aufgabe gemacht haben, insbesondere

die Vielseitigkeit dieses Instrumentes

herauszustellen.

Zwei der Musiker haben eine enge

Bindung zur Stadt Hannover. Alexei

Temkine unterrichtet an der hiesigen

Musikschule, Torsten Seinecke hat an

eben dieser Schule vor 25 Jahren gelernt.

Es kommen viele Stücke in neuem

Gewand daher, die Bandbreite reicht

von Barock über Klassik bis zu Musical,

Jazz und Rock/Pop – für jeden Geschmack

dürfte etwas dabei sein.

In diesem Jahr ist wieder ein neues

Programm entstanden, Albinonis

bekanntes Streicherwerk im Saxophon-Sound

eröffnet. Eine französische

Originalkomposition aus dem

Herkunftsland des Insrumentes fehlt

ebensowenig, wie ein neues, durchaus

tanzbares Werk eines jungen irischen

Komponisten, der Celtic Suite.

Über Musik aus „Porgy and Bess“

von Gershwin leitet das Quartett zur

kleichteren Muse über – es erklingen

bekannte Swingtitel, ein Tango darf

nicht fehlen – eignen sich doch die

Klänge des Saxophons hervorragend

für die südamerkanische Musik.

Abgerundet wird die Mischung mit

einem Blues-Brothers-Medley aus eigener

Feder.

„Wir möchten unser Publikum in erster

Linie auf hohem Niveau unterhalten,

die Neugierde aufs Unbekannte

und die Begeisterung für unsere

Sache helfen uns dabei.“, so

Sopransaxophonist T. Seinecke.

Die Unterscheidung zwischen E- und

U-Musik möchten die vier Musiker

vermeiden: „Es gibt für uns nicht die

Trennung zwischen ernster und unterhaltender

Musik, sondern nur zwischen

guter und schlechter – und wir

spielen nur gute!“, so die einhellige

Meinung der vier Musiker.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei,

um Spenden wird gebeten. (red)

Fotos: Veranstalter

Meins

ist einfach.

sparkasse-hgp.de/meins

Weil die Sparkasse

hilft, Ihre Wunschimmobilie

zu finden

und zu finanzieren.

Sprechen Sie jetzt über Ihre

Wünsche und vereinbaren Sie

einen Termin unter 05121 871-0.

Frühling – Mittendrin !

Neue Modelle

von Top Automarken

Trends für

Haus und Garten

www.einbeck-marketing.de

Motorshow &

Gartenzauber

Sa. 10–18 Uhr und So. 11–18 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag von 13–18 Uhr!

in der Einbecker Innenstadt

Eine Veranstaltung der Einbeck Marketing GmbH

Gemeinsam mit

Messe

Einbeck

Parkplatz am

Neuen Rathaus

7.–8. APRIL

’18

connect


6 Verlosung

Dienstag, 20. und Mittwoch, 21. März, Alfeld, Hackelmasch

Zirkus Charles Knie

Große Unterhaltung für alle Generationen und alle Altersklassen, dabei

jung und modern mit vielen Gags und Überraschungen.

Der Zirkus Charles Knie ist immer für eine Überraschung gut.

In der Saison 2018 wird eine neue Show präsentiert – mit ganz eigenem

Stil, Tempo und Farben.

Gleichwohl werden Elemente aus

Show und Theater, Tanz und Gesang

stärker denn je Einzug in die neue Inszenierung

halten, somit das Gesicht

des traditionellen Zirkus verändern,

neu und modern interpretieren. Die

einzelnen Darbietungen werden zur

Ensembleleistung – Artisten und Tierlehrer

zeigen das Programm gemeinsam.

ner einmaligen Karriere abgeräumt,

darunter auch die höchste Auszeichnung

beim „Internationalen Zirkusfestival

von Monte Carlo“. Nach einem

sechs-jährigen Engagement,

als Star des „Ringling Bros. & Barnum

and Bailey Circus“, dem größten Zirkus

der Welt in den Vereinigten Staaten,

ist Alexander Lacey mit seiner

unvergleichlichen gemischten Raubtiergruppe

zurück in Europa, und in

seinem ersten Engagement gleich

zu Gast bei Freunden – dem Zirkus

Charles Knie.

Die SIEBEN: verlost 10 x 2 Eintrittskarten für die Vorstellungen in Alfeld. Bitte

eine Postkarte mit Namen, Telefonnummer und Stichwort „Zirkus Charles Knie”

versehen und unserer Redaktion bis zum 15. März 2018 zusenden. Unter allen

Einsendungen entscheidet das Los. Viel Glück! Ihre SIEBEN: regional

Gewinn

Aktion

Ein Hauch von Hollywood weht in

der Knie-Manege, wenn Weltstar

Alexander Lacey seine 13 Raubkatzen

präsentiert. Wenn eine Darbietung

im Zirkus so gut ist, dass über

jedes Maß des Erwartbaren hinausgeht,

dann spricht man mit Recht von

einer Weltklassedarbietung. Es gibt

Alexander Lacey, und dann kommt

erst einmal lange nichts, was einem

Vergleich standhalten könnte. Alle

nur denkbaren Preise hat er in sei-

Darüber hinaus gehören die vielen

hauseigenen Tiere zum großen

rollen den Zoo des Branchenprimus.

Edle Pferde, Miniponys, Zebras,

Kamele, Dromedare, viele unterschiedliche

exotische Rinder, Lamas

und sogar Kängurus und Vogelstrauße

werden von Tierlehrer Marek Jama

bereits seit Jahren liebevoll betreut,

ausgebildet und in der Manege präsentiert.

Im Januar 2017 wurde der

große Tierfreund Jama für seine hervorragenden

Tiernummern von Prinzessin

Stéphanie von Monaco beim

„41. InternationalenZirkusfestival

von Monte Carlo“ mit dem begehrten

„Silbernen Clown“ ausgezeichnet

– eine ganz hohe Auszeichnung und

Ehre für Marek Jama und den Zirkus.

Die weiteste Anreise in diesem Jahr

hatten sicherlich die Mitglieder der

Truppe Messoudi aus Australien –

dass sich dieser Tripp gelohnt hat, beweisen

die vier sympathischen Brüder

mit der besten Handstandnummer

der Welt.

„Das schönste Flugtrapez Italiens“,

die Nummer der sechsköpfigen

Truppe Flying Wulber. Hier stimmt

nicht nur die artistische Leistung aus

unterschiedlichsten Flugfiguren und

natürlich dem legendären dreifachen

Salto-Mortale. Die Truppe ist auch

Meister ihrer eigenen traumhaften

Inszenierung. Wirklich gute Clowns

sind selten, und auf der Suche nach

dem wirklich Außergewöhnlichen

muss man manchmal auch weite Reisen

unternehmen. Fündig geworden

sind die umtriebigen Zirkusmacher

in Venezuela. In Südamerika ist er

ein Star, nicht

umsonst wurde ihm von einem begeistertem

Publikum der Titel „Prince

of Clowns“ verliehen. Erstmalig tritt

Henry nun in einer deutschen Manege

auf. Der Venezolaner ist alles, nur

nicht altbacken. Er revolutioniert die

Clownerie.

Auch alle weiteren Künstler, Artisten,

Musiker und Tänzerinnen des großen

Ensembles sind in der Zirkusszene

bekannte und beliebte Gesichter

– allesamt preisgekrönt auf vielen

hochkarätigen Zirkusfestivals rund

um den Globus.

In den fast 40 Gastspielstädten auf der

bundesweiten Tournee wird der Zirkus

Charles Knie eine halbe Million Menschen

aller Altersklassen in diesem

Jahr begeistern und für eine einmalige,

euphorische Stimmung sorgen. (red)

Informationen:

Hackelmasch, Alfeld

Di, 20.03., 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr Tierschau

Di, 20.03., 16.00 Uhr - Große Familienvorstellung

Di, 20.03., 19.30 Uhr

Mi, 21.03., 16.00 Uhr

www.zirkus-charles-knie.de


Anzeige

Bauen & Wohnen

7

Ein Haus mit Tradition:

Möbelhaus Wolff in Delligsen

Was vor 124 Jahren mit einem kleinen Tischlerbetrieb begann, ist heute

ein starker Partner für individuelles Wohnen. Auf 1000 qm² Ausstellungsfläche

zeigt das Möbelhaus Wolff Qualitätsmöbel, die durch das RAL-Gütezeichen

der Deutschen Gütegemeinschaft ausgezeichnet sind. Interessierte

können sich über hochwertige Polstermöbel , Schlaf,- Wohn- und

Speisezimmer in der Ausstellung informieren.

Jeder hat einen Wohnstil, der die Persönlichkeit

wiederspiegelt. Lassen Sie

sich bei Möbel Wolff zu neuen exklusiven

und einzigartigen Wohnideen

anregen.

Sofas und Sessel sind für die meisten

Menschen der liebste Ort für Erholung.

Durch einzigartigen Sitzkomfort,

Design und praktische Relax-

Funktion, Sitzvorzug oder integrierte

Schlaffunktion ist das der Platz, um

den Stress des Tages abzulegen.

Möbel Wolff zeigt eine große Auswahl

an Verwöhn-Sofas ohne Kompromisse.

Wohn- und Speisezimmer im gradlinigen

Design, dem Naturprodukt

Holz und hochwertiger Verarbeitung

lassen Wohnträume wahr werden.

Der Bereich Schlafen steht bei Möbelhaus

Wolff im Fokus. Boxspringbetten

schaffen eine gute Voraussetzung für

den optimalen Schlafkomfort. Multifunktionale

Schranksysteme in einer

großen Auswahl an Maßen, Funktionen,

Materialien und Farben bieten

den Stauraum, den man braucht.

Wohn (t)räume zum Leben erwecken

ist die tägliche Leidenschaft von

Christian und Sabine Wolff. Mit viel

Liebe zum Detail, großem Engagement

und langjähriger Kompetenz

realisieren sie maßgenaue Wohnwelten.

Selbstverständlich kommen sie

auch gern zum Aufmaß zu den Kunden

nach Haus. Service wird bei Möbel

Wolff groß geschrieben.

Von der kompetenten Beratung, über

die Lieferung und den einwandfreien

Aufbau der Möbel hinaus , kann man

gewiss sein, bei Möbel Wolff in guten

Händen zu sein.

Neugierig? Schauen Sie vorbei. Christian

und Sabine Wolff freuen sich auf

Ihren Besuch. (red/mb)

Möbel Wolff

Hilsstraße 41a, Delligsen

Öffnungszeiten:

Montag: geschlossen

Di bis Fr: 09:30 Uhr - 13:00 Uhr

15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Samstag: 09:30- 13:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Anzeige

Hauswirtschaftsraum erhält Einzug im Küchenstudio Möhle Delligsen

Easy & Clean im Küchenstudio Möhle

Seit sich die Küche öffnet und immer mehr zentraler Mittelpunkt des

Lebens wird, stellt sich die Frage: Wohin mit den Dingen, die man täglich

braucht, die aber nicht für jeden gleich sichtbar sein sollen?

Die schicken Etagenwohnungen oder

neue Häuser haben oft keinen Keller.

Dazu kommt: Will man heute noch in

den Keller, um zu waschen, zu bügeln

oder Vorräte zu lagern? Eher nicht.

So entstand beim Küchen-Lieferanten

– Schüller Möbelwerk KG- die

Idee des multifunktionalen Hauswirtschaftsraums.

Dabei meint der Hersteller nicht einen

Abstellraum, sondern einen perfekt

geplanten Arbeitsbereich für Wäschepflege,

Reinigung, Bevorratung

und Recycling.

Einen Raum, in dem man gerne arbeitet

und der ganz auf die Bedürfnisse

abgestimmt ist.

Im wahrsten Sinne des Wortes folgt

hier die Form der Funktion und bietet

clevere Lösungen Rund um das Thema

Hauswirtschaft.

„Eine super Idee, es passt perfekt in

unser Firmenkonzept“, so Inhaberin

Ilse-Marie Jäger-Eggers.

Neben dem Planen und Montieren

von schicken Einbauküchen legt Küchenstudio

Möhle ebenso Wert auf

das Sortiment der Hausgeräte wie

Waschmaschinen, Trockner, Staubsauger,

Bügelsysteme und Kühlgeräte.

Spezialisiert ist das Unternehmen

außerdem auf die Reparatur von Einbau-

und Hausgeräten.

Möhle-Kunden wissen den Rund-um-

Service zu schätzen. (red/mb)

Beratungstermine und Informationen:

Küchenstudio Möhle,

Hilsstraße 43, (Ortsmitte) in Delligsen

Rufnummer 05187/2207

Öffnungszeiten:

Mo - Sa: 9:00 – 13:00 Uhr

Mo, Di, Do u. Fr.: 15:00- 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung.

IHR KÜCHEN-PROFI AUS DELLIGSEN

Küchenstudio Hausgeräte Kundendienst

Werben Sie themenbezogen in der SIEBEN:

April Frühlingsfest & Autoschau,

Gesundheit, Garten

Fotos: Veranstalter

Hilsstraße 43

31073 Delligsen

Telefon (05187) 2207

Telefax (05187) 3683

moehle-delligsen@t-online.de

www.moehle-delligsen.de

Mai

Juni

Messe Einbeck, Badesaison, Handwerk,

Senioren, Pflege

Ausflugsziele – Rund ums Bike,

Mode und Lifestyle, Alfeld Sports

SIEBEN: regional Am Buchenbrink 21, 31061 Alfeld/Gerzen

Tel: 05181- 827558 · redaktion@sieben-region.de · www.sieben-region.de


8 Gesundheit

Patienten-Akademie Alfeld, Mittwoch, 14. März, 18 Uhr, Ameos Klinikum Alfeld

Darmkrebs – und dann?

Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts

erkranken pro Jahr jeweils rund

35.400 Männer und 30.000 Frauen.

Wird Darmkrebs in einem frühen Stadium

erkannt und behandelt, ist er in

vielen Fällen vollständig heilbar. Da

die Erkrankung jedoch meist erst im

fortgeschrittenen Stadium Beschwerden

verursacht, sind insbesondere

die Früherkennungsuntersuchungen

enorm wichtig.

Im ersten Teil des Vortragsabends

wird Dr. Ingo Neumann, kommissarischer

Chefarzt der Klinik für Innere

Medizin am AMEOS Klinikum Alfeld,

die aktuell zur Verfügung stehenden

Untersuchungsmöglichkeiten im

Rahmen der Darmkrebsvorsorge vorstellen

und auch auf die Entstehung

von Darmkrebs eingehen.

Der zweite Teil des Vortragsabends

beschäftigt sich mit modernen Behandlungsformen

für Patienten mit

dem Befund Darmkrebs. Dr. Harald

Straßburger, Chefarzt der Klinik für

Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive

Chirurgie, wird über operative

Behandlungsmöglichkeiten

referieren. Hierzu zählt neben der

Entfernung des Tumors auch die Implantation

eines Portsystems zur Verabreichung

von Chemotherapeutika.

Auch hier hat es in den letzten Jahren

einige Fortschritte in der modernen

Krebstherapie gegeben, denen sich

Dr. Straßburger in seinem Vortrag

widmen wird.

Den letzten Teil des Vortragsabends

wird Prof. Dr. Ulrich Kaiser ausführen.

Der Onkologe aus dem St.-Bernward-Krankenhaus

in Hildesheim unterstützt

das Alfelder Ärtzeteam regelmäßig

im Rahmen sogenannter

Tumorkonferenzen. Tumorkonferenzen

bieten den Vorteil, dass Ärzte verschiedener

Fachrichtungen gemeinsam

eine optimale individuelle Behandlungsstrategie

für den Patienten

erarbeiten und festlegen.

„Die Besucher dieser Patienten-Akademie

erhalten einen aktuellen Gesamtüberblick

zur Behandlung von

Dr. Harald Straßburger, Chefarzt der Klinik

für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive

Chirurgie

Darmkrebserkrankungen, den Möglichkeiten

zur Vorsorge und auch deren

individuelle Behandlung“, so der

Ärztliche Direktor Dr. Harald Straßburger.

Im Anschluss an die Vorträge gibt es

wie gewohnt die Möglichkeit für Fragen

an die Expertenrunde. Die Patienten-Akademie

Alfeld ist eine gemeinsame

Veranstaltungsreihe vom

Verein der Freunde und Förderer des

Alfelder Krankenhaues e.V. und des

AMEOS Klinikums Alfeld. Der Eintritt

ist wie immer frei. (hst)

Dr. Ingo Neumann,

Komm. Chefarzt der Klinik

für Innere Medizin

Informationen:

Mittwoch, 14. März, 18 Uhr

Darmkrebs – und dann? Was können Vorsorge,

Operation, Chemotherapie und Bestrahlung

heute erreichen?

Vortragsveranstaltung von Dr. Harald Straßburger,

Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeralund

Minimalinvasive Chirurgie sowie Prof. Dr.

Ulrich Kaiser, Klinik für Hämatologie, Onkologie

und Immunologie am St. Bernward Krankenhaus

Hildesheim und Dr. Ingo Neumann, Komm.

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin

Elternkurs im Kreishaus Hildesheim

Hildesheim braucht starke Eltern

Welche Mutter und welcher Vater wünscht sich nicht, den Familienalltag

gelassen und selbstsicher meistern zu können? Viele Eltern glauben, dass

nur sie mit Erziehungsproblemen zu kämpfen haben. Um den Familienalltag

wieder positiv zu erleben, bietet die Erziehungsberatungsstelle ab

April einen Elternkurs „Starke Eltern – starke Kinder®“ an.

Aktiv in der Region Hildesheim

Neue Radwanderkarte

Wer die Region Hildesheim auf dem Fahrrad erkunden

möchte, kann jetzt auf neues Kartenmaterial

zurückgreifen: Im Februar hat der BVA-Verlag die

Karte „Radwandern in der Region Hildesheim“ auf

den Markt gebracht, die in der Reihe der Kreis-Radwanderkarten

im Maßstab 1:50.000 erscheint.

Rainer Ledebur und Iris Schmidtmann begleiten die Eltern durch den Kurs. (Foto: lps)

Im Austausch mit anderen Kursteilnehmern

und mit Unterstützung

der Kursleitung werden Eltern ermutigt

in der Erziehung neue Wege

auszuprobieren. Die Eltern erfahren

was Kinder für eine gute Entwicklung

brauchen.

Der Kurs richtet sich an Eltern, die

wieder mehr Sicherheit im Umgang

mit ihren Kindern erlangen wollen.

Er bietet fachliche Anregung und

leitet zum Nachdenken über eigene

Verhaltensweisen an. Angesprochen

sind Eltern von Kindergartenund

Schulkindern. Der Kurs beginnt

am 06.04.2018 und findet an acht

aufeinander folgenden Freitagen

von 9.00 bis 11.30 Uhr im Kreishaus

statt. Kosten für den gesamten Kurs

betragen 20 €. (red)

Eine Anmeldung erforderlich unter

Tel.: 05121/309-1131 oder per Mail:

erziehungsberatung@landkreishildesheim.de

Damit schließt der Verlag auch eine

Lücke in seinem Programm, denn bislang

hat eine eigene Radwanderkarte

für den Landkreis Hildesheim gefehlt.

Die Erstellung der Radkarte wurde

vom Landkreis Hildesheim koordiniert,

der auch die Karteninhalte zugeliefert

hat. Flankierende Unterstützung

mit Texten und Bildern leistete

die Hildesheim Marketing GmbH.

„Wir freuen uns, dass der BVA-Verlag

auf uns zugekommen ist, um für unseren

Bereich eine eigene Radkarte

herauszugeben. Bislang war unsere

Region nämlich immer nur in Teilen

am Rand der bestehenden Regionalkarten

des Verlags dargestellt “, sagte

Jürgen Flory, Leiter des Amtes für

Kreisentwicklung und Infrastruktur.

„Die Zusammenarbeit mit dem Verlag

war sehr unkompliziert“ betont

Rainer Poelmann. „Uns war es wichtig,

nicht nur die beschilderten Routen

darzustellen, sondern auch sinnvolle

Ergänzungen aufzunehmen,

um z.B. Sehenswürdigkeiten abseits

der Strecken sowie Bahnhöfe einzubinden.“

In der Karte sind die Themen-

und Rundwege mit den entsprechenden

Beschilderungs-Logos

dargestellt. Zusätzlich gibt es GPS-

Tracks der Routen zum Herunterladen

– ein entsprechender Zugangscode

ist auf der Karte zu finden. Des

Weiteren wurden alle Routen vor Ort

auf ihre Befahrbarkeit hin überprüft.

(red/mb)

Die Radwanderkarte ist im Besucherzentrum

Welterbe Hildesheim & tourist-information

am Hildesheimer Marktplatz (Tempelhaus),

im Buchhandel zum Preis von 7,95 € und auf

der ADFC-Fahrradmesse, die am 4. März in der

Andreaspassage stattfindet, erhältlich.


Buchvorstellung

9

Buchvorstellung – Ein Thriller von Peter Hereld

Der Belarus-Deal

Wie weit würdest du gehen, um die Story deines Lebens zu schreiben?

Rezension von Sabine Hartmann:

Tom isz ein ziemliches Arschloch, er

betrügt, ist überheblich, behandelt

Frauen unangemessen und ist auch

sonst ein eher unangenehmer Zeitgenosse.

Mit seinen 22 Jahren glaubt

er, die Welt sei zu seinem Vergnügen

da. Derzeit arbeitet er in einem Fitness-Center,

doch eigentlich sieht

er sich als Journalist – investigativer

Journalist, gefeierter investigativer

Journalist. Aus diesem Grund stimmt

er einem Treffen mit dem ehemaligen

Schulkameraden Reuter zu.

Dieser versorgt ihn mit ausreichend

Informationen übers Darknet und eine

dubiose Organspendefirma, sodass

Tom, ohne groß darüber nachzudenken,

einen folgenschweren Entschluss

trifft: Er bewirbt sich um ein

Organ und wird prompt nach Minsk

eingeladen. Mit leichtem Unwohlsein

tritt er die Reise an.

Das ist der Anfang einer rasanten Achterbahnfahrt

oder eher einer Schussfahrt,

deren Ende wegen Nebels nicht

zu erkennen ist. Man könnte auch auf

einen Steilhang zurasen.

Tom bekommt keinen Moment mehr

zum Durchatmen. Er weiß auch bald

nicht mehr, wem er vertrauen kann,

wie weit die Netze der Organspendefirma

reichen und wer warum in diese

Angelegenheit verwickelt ist.

Dabei entwickelt Tom sich langsam

vom Anti-Helden zu einem Helden

wider Willen, der immerhin anfängt,

über sich, sein Leben und seine Verantwortung

gegenüber seinen Mitmenschen

nachzudenken.

Es gelingt dem Autor, seine Leserinnen

und Leser mitzureißen. Sowohl

seine Sprache als auch die Entwicklung

des Plots, mit überraschenden

Wendungen und Bruce-Willis-artigen

Stunts, sorgen dafür, dass die Spannung

stetig steigt. Atemlos verfolgt

man die Flucht Toms, bis zum bitteren

Ende.

Es wird deutlich, dass sich der Autor

tief in die Materie eingearbeitet hat,

Gewinn

Aktion

die dem Thriller zugrunde liegt. Die

dafür notwendigen Informationen

verpackt er in spannende Dialoge,

die die Handlung vorantreiben.

Besonders der Prolog baut eine Spannung

auf, die bequem über die Einführung

des Helden und seinen Auftrag

hinweg trägt, und sobald er den

Ruf zum Abenteuer gehört und die

erste Schwelle überschritten hat,

mag man das Buch kaum noch weglegen.

Anzeigenvorlage farbig

Die SIEBEN: verlost 4 x den Thriller. Bitte eine Postkarte

mit Namen, Telefonnummer und Stichwort

„Der Belarus Deal” versehen und unserer Redaktion

bis zum 20. März 2018 zusenden.

Unter allen Einsendungen entscheidet das Los.

Viel Glück! Ihre SIEBEN: regional

Der Belarus Deal

von Peter Hereld

Verlag: Edition M (30. Januar 2018)

Taschenbuch, 252 Seiten

ISBN-10: 1503900282

ISBN-13: 978-1503900288

Preis 9,99 €

Weitere Informationen und Veröffentlichungen

www.hereld.de

Fazit: Ein spannender, schnell geschnittener

Thriller zu einem brisanten

Thema mit einem überzeugenden

Helden, mit dem man trotz aller,

oder gerade wegen ?, seiner Schwächen

mitfiebert.

Der Autor Peter Hereld...

...wurde 1963 in Hildesheim geboren.

Der Schule folgte nach einigen Jahren

diverser Tätigkeiten und einer langjährigen

Selbstständigkeit die Anstellung

in einem hannoverschen Werbeunternehmen.

Nebenher machte

er seine Leidenschaft zum Beruf und

produzierte sowohl für seinen Arbeitgeber

als auch für andere Unternehmen

Werbefilme. Und er schreibt, so

viel und solange er Zeit dafür findet.

Nutzen Sie diese Vorlagen für Ihre Zeitungswerbung.

Annoncen sind eine gute Möglichkeit, viele Interessenten anzusprechen!

Die passenden PDF-Vorlagen finden Sie auch im Internet unter:

www.

Markisen-Sonderaktion

Markisen-Sonderaktion

bis 31. März 2018

bis 31.03.2017

Markisen-

Sonderaktion

bis 31.03.2016

UNS

MARKISEN D

SONDERAK

Fotos: Veranstalter

DER SMARTE WEB-

SHOP FÜR IHRE

DRUCKPRODUKTE

Schnell, Preiswert,

PREMIUM-QUALITÄT!

WWW.LEINEBERGLAND-DRUCK.DE

Unser Webshop bietet Ihnen ein großes Sortiment an Print-,

Digitaldruck- und Werbetechnikprodukten. Ab sofort können

Sie bestimmen, wann Sie Ihre Bestellung auslösen, Ihre Daten

hochladen oder Ihre Printprodukte online gestalten.

Offsetdruck

Digitaldruck

Werbetechnik

Online-Shop

5 %

RABATT

für SIEBEN-Leser mit

Gutscheincode:

SIEBEN2017

(nur 1 x je Kunde einlösbar)

STANDARDVERSAND

IMMER INKLUSIVE!

UNSERE KLASSIKER

MARKISEN DIE BEGEISTERN

Anzeigenvorlage farbig

Nutzen Sie diese Vorlagen für Ihre Zeitungswerbung.

Annoncen sind eine gute Möglichkeit, viele Interessenten auf einen

Die passenden PDF-Vorlagen finden Sie auch im Internet unter: ww

Nutzen Sie unsere Sonderaktion und entscheiden Sie sich bis zum 31.03.2018 für eine

hochwertige Nutzen Sie Gelenkarmmarkise unsere Sonderaktion von und MHZ. entscheiden Die große Sie Auswahl sich bis zum an attraktiven 31.03.2017 Markisenstoffen

eine lässt hochwertige keine Wünsche Gelenkarmmarkise offen. Denken von Sie MHZ. jetzt Die schon große an Auswahl den Sommer an attraktiven und sichern

für

Sie sich Markisenstoffen den Preisvorteil lässt von keine bis Wünsche zu 20 %! offen. Denken Sie jetzt schon an den Sommer

und sichern Sie sich den Preisvorteil von bis zu 20 %!

Wir beraten Sie gern.

Wir beraten Sie gerne:

UNSERE KLASSIKER

HOCHWERTIGE MARKISEN

Sechs Modelle, sowie eine große Auswahl an attraktiven Markisenstoffen stehen

zur Auswahl. Denken Sie jetzt schon an den Sommer und sichern Sie sich den

Preisvorteil von bis zu 20 %!

Ihr Raumausstatter

Wir beraten Sie gerne:

Burganger 32 • 31061 Alfeld/Wispenstein • Telefon 05181-2159

www.raumausstattung-lohmann.de

Markisen-Sond

bis 31.03.

Nutzen Sie u

entscheiden S

für eine hochw

H

von MHZ. Die

tiven Markisen

sche offen.

Denken Sie je

und sichern Si

bis zu 20 %!

Wir beraten S

Sp

sc

M

Se

Au

ste

sc

sic

W

2-spaltig, 175 mm

www.mhz.de

www.mhz.de

1-sp


10

Region Leinebergland e.V. und Projektbüros „Hi2025“ informieren

Kulturhauptstadt 2025

Jedes Jahr ernennt die EU jeweils eine Stadt aus zwei Mitgliedsstaaten

zur „Kulturhauptstadt Europas“. Im Jahr 2025 wird nach Weimar (1999),

West-Berlin (1988) und zuletzt Essen (RUHR.2010) bereits zum vierten

Mal eine deutsche Stadt den Titel tragen.

Neben Deutschland wird 2025 auch in Slowenien wieder eine Kulturhauptstadt

gewählt.

Auf dem Podium: Hans-Günther Scharf, Forum Alfeld Aktiv e.V.; Sabine

Zimmermann, Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land e.V.; Kirsten Greten,

Vorsitzende Region Leinebergland e.V.; Wolfgang Heimann, Bürgermeister der

Gemeinde Freden (Leine); Dr. Ingo Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Hildesheim;

Rainer Mertens, Bürgermeister der Samtgemeinde Leinebergland

Die wichtigste Idee, die dem Kulturhauptstadt-Konzept

zugrunde liegt,

ist die Gestaltung von Zukunft: „Es

geht also nicht nur darum, was eine

Stadt oder Region kulturell bisher zu

bieten hat, sondern wie diese wertvollen

Ressourcen bestmöglich ausgeschöpft

und erweitert werden können.

Es geht um einen Entwicklungsprozess

mit dem Ziel, die Stadt und

den Landkreis Hildesheim kulturell

gut aufzustellen und zu vernetzen,

machte Dr. Ingo Meyer, Oberbürgermeister

der Stadt Hildesheim klar.

Am 6. Februar trafen sich Kulturschaffende

und engagierte Akteure der Region

um mehr über das projekt „Kulturhauptstadt

2025 - Kulturregion

2025“ zu erfahren. Thomas Harling,

Leiter des Projektbüros „Hi2025“ setzt

sein Augenmerk auf Kommunikation

und Kooperation zwischen den Kulturschaffenden

und -verantwortlichen.

Das will er stärken, um die vielfältigen

Aktivitäten und Angebote in

Stadt und Landkreis nachhaltig zu sichern.

Das Stadtjubiläum und der Tag

der Niedersachsen haben erst kürzlich

gezeigt, was man Großes auf die

Beine stellen kann und dass das intensive

und konstruktive Zusammenwirken

unterschiedlicher Akteure positive

Kräfte mobilisiert.

UNESCO Weltkulturerbe, Musiktage,

der Naturschutzverein, Programmkino

Gronau oder das Kloster Lamspringe:

Sie alle tragen zum Erfolg der Bewerbung

bei. „Finden Sie Themen, vielleicht

mit einem Kooperationspartner

und stimmen Sie diese mit unserem

Büro ab.“ rief er den Zuhörern zu.

Dabei gehe es um regionale Identität,

die Dynamik zwischen Stadt und

Land aber auch um die gewisse Provinzialität

der Region. Dabei sei der

Kulturbegriff weit gefasst: Kultur sei

hier von der Bregenwurst bis zum Museum

zu verstehen.

Bereits im September 2017 war eine

Lenkungsgruppe gegründet worden,

die aus Vertretern der Stadt Hildesheim

und des Landkreises, den

Kommunen und VertreterInnen gesellschaftlicher

Gruppen besteht. Sie

zeichnet für die Gestaltung der Kulturhauptstadt-Bewerbung

und entscheidet

insbesondere über die Organisation

und Arbeitsweise des Projektbüros

„Hi2025“.

Das Podium sah die Bewerbung zur

Kulturhauptstadt auch für die Region

eher positiv und als Chance auf

dem Weg dahin Projekte zu schaffen,

die nachhaltig in der Region wirken.

Wichtig war für alle, besser miteinander

ins Gespräch zu kommen und das

vor Ort auch sichtbar zu machen.

Aus dem Publikum meldete sich

Rolf Klepping, Mitglied des Gronauer

Samtgemeinderates skeptisch. Solange

eine Fahrt von Hildesheim nach

Gronau gefühlt weiter sei als von

Gronau nach Hildesheim sehe er in

gemeinschaftlichen Projekten keine

Zukunft.

Thomas Harling vom Projektbüro

„Hi2025“ wird als nächstes mit Mitarbeitern

durch den Landkreis touren

und das Gespräch suchen. (gw)

Informationen: www.hi2025.de

Region Leinebergland e.V. und Jobstarter plus-Projekt „BeAm“ der Handwerkskammer

setzen auf enge Partnerschaft

Fachkräftesicherung im Handwerk

Die Zeiten, in denen sich Arbeitgeber einfach nur einen unter zig Bewerbern

um einen Ausbildungsplatz aussuchen mussten, sind schon länger

vorbei. Stattdessen wird es auch im Handwerk immer wichtiger, den eigenen

Betrieb gut darzustellen, um qualifizierte Bewerber anzusprechen.

Wie muss ein modernes Ausbildungsmarketing aussehen, um die Fachkräfte

von morgen zu gewinnen?

(v.l.n.r.): Walter Macke, Kerstin Gorgs, Heidi Müller (alle Handwerkskammer; BeAm-Projekt),

Jürgen Garms (Geschäftsführer Handwerkskammer), Kirsten Greten (Vorsitzende Region

Leinebergland e.V.), Marlis Bahrenberg (Regionalmanagerin), Andreas Amft (Bürgermeister

Gemeinde Sibbesse) und Marion Schnelle (stellvertretende Verwaltungschefin Lamspringe).

Am Donnerstag, dem 15. Februar

2018, trafen sich Vertreter des Vereins

Region Leinebergland e.V. und

der Handwerkskammer anlässlich des

gemeinsamen Kooperationsprojekts

„BeAm – Bedarfsgerechtes externes

Ausbildungsmanagement für Kleinund

Kleinstunternehmen“.

Ziel der Zusammenarbeit ist in den

kommenden Jahren die Erhöhung

der Ausbildungsplatzangebote und

die grundlegende Verbesserung der

Ausbildungsqualität in der Region

Leinebergland.

Wie finde ich eine geeignete Auszubildende

bzw. einen geeigneten Auszubildenden?

Und wie kann ich die

Ausbildungsinhalte an meine betrieblichen

Anforderungen anpassen? Solche

und viele andere Fragen stellen

insbesondere kleine Unternehmen

vor große Herausforderungen.

Seit Juni 2017 besuchten die MitarbeiterInnen

des BeAm zahlreiche Betriebe,

um die realen Bedarfe zu ermitteln.

„Viele wünschen sich auf sie

zugeschnittene Beratungen und Hilfestellungen,

um erstmalig oder wieder

in die Ausbildungstätigkeit zu gelangen“,

so Projektmitarbeiterin Heidi

Müller. Daraus haben die Akteure

gemeinsam ein vielfältiges Angebot

entwickelt. „Die Kooperation sieht sogenannte

Beratertage oder Sprechstunden

für alle an Ausbildung interessierten

Betriebe in den Räumen des

Vereins Region Leinebergland und in

den Kommunen vor. Zudem sind 2018

mehrere gemeinsame Workshops geplant,

zum Beispiel zum Thema „Ausbildungsmarketing“,

betonte Jürgen

Garms, Geschäftsführer der Handwerkskammer

Hildesheim-Südniedersachsen.

Das Besondere daran: in

der Region Leinebergland können

sich auch Nicht-Handwerksbetriebe

beraten lassen.

Die Bedeutung des Projekts „BeAm“

sowie die spartenübergreifende Unterstützung

für Betriebe stellte auch

Andreas Amft, Bürgermeister der Gemeinde

Sibbesse, heraus: „In unserer

Gemeinde gibt es überwiegend

Kleinunternehmer, für die eine nachhaltige

Fachkräftesicherung von

enormer Wichtigkeit ist. Deshalb begrüße

ich das Projekt. (red/gw)

Zum Thema „Ausbildungsmarketing“ bieten die

Kooperationspartner am 13. März 2018 einen

Workshop in Alfeld an.

Bei Interesse können sich BetriebsinhaberInnen

und AusbilderInnen zu diesen Veranstaltungen

anmelden.

www.hwk-hildesheim.de

Kerstin Gorgs, Projektleiterin

Jobstarter plus, "BeAm"

Tel. 05121 162193

kerstin.gorgs@hwk-hildesheim.de


Anzeige

Gemeinschaft

11

Italienische Küche für Bewohnerinnen und Bewohner der Giomi Park Residenz

Bella Italia in Alfeld

Eine feurige italienische Köchin; ein Kühlwagen, beladen mit erlesenen

Köstlichkeiten frisch aus Italien; viel Freude und der Wunsch, das Aroma

des Südens in den Norden zu bringen – das waren die Zutaten eines

kulinarischen Events in der Giomi Park Residenz Alfeld, die, aufgrund der

Hochwasserkatastrophe des vergangenen Julis, vorübergehend in die

Hildesheimer Straße 72 gezogen ist.

Am Herd stand die Italienerin Gloria

Corrias aus Bagnoregio, einem antiken

Dorf nördlich von Rom, das durch

seinen alten, auf Sandstein gebauten

Stadtkern zum UNESCO Kulturerbe

zählt. Hier betreibt Gloria das Restaur

a n t „Il Bocconcino“. Ihre Küche,

basierend auf frischen regionalen

und saisonalen Zutaten, spiegelt perfekt

die kulinarischen Traditionen Italiens

wieder.

Gloria reiste in Begleitung ihres Sous-

Chefs Andrea Pacioni direkt aus Bagnoregio

mit einem Kühlwagen an, in

dem sie all die Zutaten mit brachte,

die sie für ihre Gerichte

hier vor Ort benötigte.

Hintergrund dieser

ungewöhnlichen Reise

war der Wunsch

des Geschäftsführers

der Giomi Deutschland

GmbH, Prof. Fabio

Miraglia, seine Heimat

mit den Bewohnern

der Park Residenz Alfeld, die ihre Heimat

vorrübergehend verloren haben,

zu teilen.

So erstrahlte die Hildesheimer Str.

72 für diesen Abend in einem neuen

Kleid. Liebevoll umdekoriert in den

Landesfarben Italiens, umgeben von

Rosmarin und untermalt von einigen

der berühmtesten italienischen Lieder,

trafen sich die Bewohner, Mitarbeiter

und die Geschäftsführung der

Park Residenz Alfeld im festlich eingedeckten

Speisesaal zu einem ganz

besonderen Dinner.

Es verwundert sicherlich niemanden,

dass bei Glorias handgemachten

Bandnudeln mit Bolognesesoße,

gefolgt von zarten Rinderbraten in

Weinsoße an Kartoffelpüree und dem

abschließendem kulinarischen Wahrzeichen

Italiens, dem Tiramisu bei einem

guten Glas Chianti diese Runde

freudig strahlend und wohl genährt

auseinander ging.

Geblieben ist die einhellige Meinung,

dass dieser Abend unbedingt wiederholt

werden sollte. (red)

Vorläufige Anschrift:

Hildesheimer Straße 72

31061 Alfeld (Leine)

Tel: 05181 / 287 6450

www.giomideutschland.de

Landkreis Hildesheim bittet um Vorschläge für den „Zivilcouragepreis 2018“

Hinsehen statt wegschauen!

Der Landkreis Hildesheim möchte couragiertes Verhalten fördern bzw.

würdigen und lobt daher zum vierten Mal in Folge den Zivilcouragepreis

aus. Zivilcourage bedeutet Bürgermut. Mut, die Gleichgültigkeit zu überwinden,

in Notsituationen zu handeln und zu helfen, ohne sich selbst in

Gefahr zu begeben. Mit der Auszeichnung sollen Menschen, die Zivilcourage

bewiesen haben, eine besondere Wertschätzung erfahren und

darüber hinaus soll auf ihre Tat aufmerksam gemacht werden.

Fotos: Veranstalter

„Dabei sollen nicht nur spektakuläre

Taten, sondern auch alltägliche Hilfeleistungen

für Mitmenschen im Fokus

stehen, da diese das subjektive

Sicherheitsgefühl der Gemeinschaft

fördern“, erklärt Kreisdezernent und

Vorsitzender der Jury, Helfried Basse.

Dank Mark Lake, Preisträger des letzten

Jahres, konnten drei Einbrecher

auf frischer Tat gestellt werden. Die

Männer waren der Polizei schon bekannt,

sie hatten in anderen Städten

bereits Wohnungen aufgebrochen.

Die Auswahl wird von der Jury, bestehend

aus Kreisdezernenten Helfried

Basse als Vorsitzendem, Kriminalhauptkommissarin

Gabriele Freier,

Mathias Kaufmann, Geschäftsführer

der kwg Kreiswohnbaugesellschaft

mbH und Sponsor eines Preisgeldes,

dem Künstler Enrico Garbelmann und

Thomas Kasten, Erster Stadtrat der

Stadt Bad Salzdetfurth (als Vertreter

der Städte und Gemeinden im Landkreis

Hildesheim) getroffen.

Jeder kann bis zum 10. März geeignete

Personen vorschlagen. Nominiert

werden können alle Bürgerinnen und

Bürger aus dem Landkreis, deren berufliche

Aufgabe nicht die Abwendung

von Gefahren ist, die aber dennoch

im letzten Jahr Zivilcourage bewiesen

haben.

Die Jury bittet um Einsendung von Vorschlägen: (v.l.) Marvin Rottenau (Dezernat 2), Enrico Garbelmann

(Künstler), Helfried Basse (Dezernent für Sicherheit, Ordnung und Umwelt beim Landkreis Hildesheim),

Gabriele Freier (Kriminalhauptkommissarin), Thomas Kasten (Erster Stadtrat der Stadt Bad Salzdetfurth),

Matthias Kaufmann (Geschäftsführer der kwg Hildesheim mbH). (Foto: lps)

Der Preis, ein aus Aluminium gegossener

Handabdruck des Preisträgers/der

Preisträgerin als ausdrucksstarkes

Zeichen für eine couragierte

„eingreifende“ Handlung, als Idee

des Künstlers Enrico Garbelmann, soll

in der Ausbildungswerkstatt der Firma

KSM durch Landrat Olaf Levonen

verliehen werden. Direkt bei der Verleihung

wird der Handabdruck des

Preisträgers bzw. der Preisträgerin

gegossen.

Vorschläge für mögliche Preisträger-

Innen aus dem Landkreis nimmt Kriminalhauptkommissarin

Gabriele

Freier bis zum 10. März unter (05121)

93 91 07 oder per E-Mail:

postfach-praevention@pi-hi.polizei.

niedersachsen.de entgegen. (red)

Weitere Informationen unter

www.landkreishildesheim.de/zivilcourage


12 Ausstellungen · Führungen

Bis 22.04. · RPM · Kulturwelten im LEGO® Format · Römische Antike

11.03. · Saisonstart · Wisentgehege

AUSSTELLUNGEN

Viel Spaß mit Uli Stein

4. März bis 16. September 2018, Fagus-Galerie

im UNESCO-Welterbe Fagus-Werk:

Uli Stein ist der erfolgreichste Cartoonist

Deutschlands. Der Schöpfer der „Frechen

Maus“ hat über zwölf Millionen Bücher,

Hunderttausende von Kalendern, mehr als

200 Millionen Postkarten und Unmengen

von Design-Objekten unters Volk gebracht.

Eine Auswahl seiner Werke wird im Fagus-Werk

zu sehen sein.

Lebenslinie

7. März bis Ende Mai 2018, Pyramidenhalle,

Altenheim St. Elisabeth, Alfeld:

Gemälde und Grafiken von Ingeborg Liermann-Andrecht.

Vernissage am 7. März ab

16.00 h. Einführung: Lieselotte Herwig. Musikalische

Umrahmung durch „Das kleine

Kammermusikensemble“.

Goldschneider

10. März bis 5. August 2018, Töpfermuseum

Duingen: Wiener Charme trifft auf Grazie

und Exotik aus Fredelsloh. www.toepfermuseum-duingen.de

LichtRaum

11. März bis 8. April 2018, Galerie im Stammelbach-Speicher,

Hildesheim: Ausstellung

von Norbert Wasserfurth und Studierende

der HAWK. Das Thema der Ausstellung

ist der LichtRaum. Das Licht ist einer der

wichtigsten Träger von Informationen und

Bildern – aber selber bleibt es unsichtbar.

Wenn wir in den nächtlichen Himmel

schauen, sehen wir in die Dunkelheit, die

mit Licht gefüllt ist. Das Licht ist so lange

unsichtbar, bis es auf ein festes Objekt trifft.

www.galerieimstammelbachspeicher.de

Was war – was ist – was könnte sein?

11. März bis 8. April 2018, Galerie im Stammelbach-Speicher,

Hildesheim: Ausstellung

von Robert Günzel. Mit 80 Jahren zieht man

Bilanz. Was konnte von den frühen Träumen

und Projektionen verwirklicht werden?

Carports Wintergärten

Wieviel Imaginationen konnten konkretisiert

werden? Können Bilder und Skulpturen

Antwort geben auf die vielen Fragen

des Lebens? Oder sind sie nur Zustandsbeschreibungen,

reagieren auf andere Kunst

und dienen der Selbstvergewisserung?

www.galerieimstammelbachspeicher.de

Sichtweisen

Bis 8. April 2018, Städtischen Museum

Seesen: Fantasie und Abstraktion. Farbradierungen,

Handzeichnungen, Gemälde,

Objekte und Skulpturen. Öffnungszeiten: Di

bis Fr 11-17 Uhr, Sa und So 14 -17 Uhr, Sonderöffnungszeiten

nach Vereinbarung,

Pflanzen aus der Urzeit

in Niedersachsen

3. März bis 13. Mai 2018, Museum, Alfeld:

In der Wanderausstellung der Niedersächsischen

Landesforsten werden 22 Farne vorgestellt,

die in Niedersachsens Wäldern bis

heute zu finden sind, darunter einige sehr

D&F Dach und Fassade GmbH

Dachdeckermeister

Gebäudeenergieberater HWK

Erk Dethlefsen

Ausführung sämtlicher Dach-,

Klempner- und Zimmererarbeiten.

Behänge in Schiefer, Ziegel oder Holz

Fassaden- und Balkonsanierungen

31061 Alfeld / OT Föhrste • Alfelder Straße 1a

Telefon (0 51 81) 8 55 27 77

Solaranlagen Photovoltaik

seltene Arten. Zusammengestellt von Christian

Weigel, Forstamtsleiter in Oldendorf

und Experte für niedersächsische Farne.

FLOATING. Anastasiya Nesterova und

Yuko Kaseki

8. März bis 27. Mai 2018, Di – So 10:00

– 17:00 Uhr, Museum im Schloss Bad Pyrmont.

www.museum-pyrmont.de

80+8. Dinge der Populären Kultur

Bis 31. März 2019, RPM, Hildesheim: Die

Ausstellung „Mit 80 Objekten um die Welt“

um 8 Objekte aus der Populären Kultur erweitert.Für

die Ausstellungsintervention

„80+8. Dinge der Populären Kultur“ haben

Studierende der Universität Hildesheim mit

dem Roemer- und Pelizaeus-Museum zusammengearbeitet.

Sie haben den bereits

ausgestellten Objekten Dinge hinzugefügt,

die aus Alltag und Unterhaltung zwar bekannt

sind, einem im Museum dagegen

selten begegnen. Wir erforschen in dieser

Ausstellung die Populäre Kultur. Eine Kultur,

die uns so nah ist, dass wir sie selten aus der

beobachtenden Perspektive betrachten. Es

finden sich Dinge, die wir alle kennen wie

der Zauberwürfel und der Selfiestick. www.

rpmuseum.de

Ratten!

Bis Sonntag, 8. April 2018, Di. bis So. 11.00

–18.00 h, Museum Hameln: Eine Sonderausstellung

in Kooperation mit dem

Naturhistorischen Museum Mainz. Neben

den biologischen Grundlagen werden das

Verhältnis von Ratte und Mensch sowie

ihre kulturgeschichtliche Wahrnehmung

thematisiert.

Sehnsuchtsorte

Bis zum 31. März 2018, Galerieflur des

AMEOS Klinikums Alfeld: Ausstellung von

Karin Scholz und Klaus Weigel

Die Wilderers im Kreishaus

Bis 20. Februar 2018, Kreishaus Hildesheim:

Ausstellung zum Thema Inklusion. Das Wilderers

Atelier ist weit über die Hildesheimer

Grenzen hinaus bekannt. Im Atelier arbeiten

16 Künstlerinnen und Künstler der proWerkstätten

Himmelsthür. Das lichtdurchflutete

Atelier befindet sich im Herzen Hildesheims

– in der Steingrube 19A, dem „19A – das

1. und 18. März 2018, 19 und 19.30 Uhr, TfN Hildesheim

1984

„Big Brother is watching you!“ Die totale Überwachung im Staat Ozeanien

hat dazu geführt, dass eine allmächtige Partei Fakten und Geschichtsschreibung

nach eigenem Gutdünken manipulieren kann.

Die Mitbestimmung des Volkes ist

abgeschafft, Informationen über

das Zeit- und Weltgeschehen werden

zugeteilt. „Unwissenheit ist Stärke“,

lautet ein Leitspruch der totalitären

Partei. Die Bürger haben sich

daran gewöhnt, selbst die widersprüchlichsten

Lügen der Propaganda

zu glauben und akzeptieren eine

Realität, auf die sie keinerlei Einfluss

mehr haben. Nur Winston Smith

will sich der Weltsicht der Partei nicht

beugen. Er führt heimlich Tagebuch

über seine verbotenen Gedanken

und Gefühle. Unerschütterlich hält er

an seinem Glauben an eine bessere

Gesellschaft fest. Als er Julia kennenlernt

und sich in sie verliebt, beginnt

er gegen das System zu rebellieren.

Doch da sind

beide bereits in die

Schusslinie der Partei

geraten.

(red)

www.tfn-online.de

© B. Westhoff


Veranstaltungen im März

13

01.03. · Capitol · Hannover · Saxon 03.03. · Kunsthaus Nordstemmen · Tanja Flentje LichtBlicke

Fotos: Veranstalter

Gemeinschaftshaus“. Hier schaffen die Wilderers

Kunst, um in künstlerischer Weise

mit der Umwelt zu kommunizieren und Barrieren

abzubauen. Somit bereiten sie den

Weg zu einer inklusiven Gesellschaft, in der

Menschen mit und ohne Beeinträchtigung

zusammen leben. Seit November öffnen die

Künstlerinnen und Künstler regelmäßig ihr

Atelier für Interessierte. Dabei haben Besucher

die Möglichkeit, auch selber kreativ

tätig zu werden - oder aber einfach nur in

der Galerie die kulturellen Beiträge zu bewundern.

Ausgewählte Werke werden nun

in Kooperation mit der Fachstelle Inklusion

im Rahmen dieser Ausstellung im Foyer des

Kreishauses präsentiert.

frauenORT Paula Tobias

11. März bis 3. April 2018, Schloss Bevern:

1000 Jahre Frauengeschichte.

Wanderausstellung der frauenORTE Niedersachsen.

Frauengeschichte und -kultur in

einem Zeitraum von über 1000 Jahren mit

dem historischen Schwerpunkt vom 18. bis

zum 20. Jahrhundert. Eintritt frei, für Gruppen

auf Anfrage. www.schloss-bevern.de

Alltägliche Reformation

Bis 25. März 2018, RPM, Hildesheim: Die

Studioausstellung widmet sich dem Thema

Reformations-Rezeption

Mit 80 Objekten um die Welt

Bis 31. März 2018, RPM, Hildesheim: Erleben,

entdecken und erforschen Sie alle Facetten

des Lebens auf dieser spannenden Reise.

Städte Burgen Pyramiden.

Kulturwelten im LEGO® Format

Bis 22. April 2018, RPM, Hildesheim: Das

Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim

(RPM) präsentiert Kulturwelten im

LEGO® Format.

Hildesheim fängt Feuer

Bis 22. April 2018, Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus,

Hildesheim: Stadtgeschichte

im Lego® Format

Welt Weites Wissen

Bis April 2018, RPM, Hildesheim: Zum 200.

Geburtstag des Museumsgründers

Hermann Roemer

Werner Koch 100 + 1 = 80

Bis 20. Mai 2018, RPM, Hildesheim: Retrospektive

und dada ist dada ist dada. Anlässlich

seines 80. Geburtstags wurde der in Hameln

ansässige Künstler Werner Koch nach

Hildesheim eingeladen.

FÜHRUNGEN

Welterbe Fagus-Werk –

Entdeckungstour

Sommersaison ab 1. März: Samstag, 13.00 h,

Sonntag, 11.00 h, 13.00 h; Wintersaison ab

1. November: Samstag + Sonntag, 13.00 h,

UNESCO Welterbe Fagus-Werk, Alfeld: Öffentl.

Führung. Treffpunkt: UNESCO-Besucherzentrum,

Anmeldung nicht erforderlich.

www.fagus-werk.com

Stadtführung mit dem Rattenfänger

28. März bis 27. Oktober 2018, jeden Donnerstag,

Freitag und Samstag 17.30 – 18.30

h, Hameln: Die weltbekannte Sagenfigur

persönlich zeigt Ihnen die imposantesten

Gebäude und schönsten Winkel der Altstadt.

Gehen Sie mit ihm auf Spurensuche

an den Tatorten des Jahres 1284. Keine Anmeldung

erforderlich.

SCHLOSS-FÜHRUNGEN

Schloss Corvey

11.00 und 15.00 h, Schloss Corvey, Höxter:

Öffnungszeiten ab 25. März 2016 täglich

10.00 bis 18.00 h

Museumsführungen im Schloss

11.00, 12.00, 14.00, 15.00, 16.00 h (tägl.

außer montags), Schloss Hämelschenburg:

Führung. Reise durch die 550-jährige Geschichte

des Weserrenaissanceschlosses

Schloss Bevern

15.00 h, Schloss Bevern: an Sonn- und Feiertagen

Schloss Bad Pyrmont

15.00 h, Jeden Dienstag, Donnerstag und

Samstag, Schloss Bad Pyrmont: Öffentliche

Führungen durch die Dauerausstellung zur

Stadt- und Badgeschichte und die historischen

Prunkräume der Beletage

Schloss Marienburg Führungen

10.00 bis 18.00 h, Dienstag bis Sonntag

Schloss Fürstenberg

Sonntags, 15.00 h, Öffentliche Führungen

mit Themenschwerpunkten

SONSTIGES

Ostern im Zoo

17. März bis 3. April 2018, 17.00 09.00 h,

Zoo Hannover: Osterrätsel, XXL-Osternest,

Osterbasar: Zu den Feiertagen wird es kunterbunt

im Erlebnis-Zoo! Perfekt geeignet

für Familien mit Kindern.

DONNERSTAG, 01.03.

Das Meerdings

11.00 h, TfN, Hildesheim: Nach einer Erzählung

von Russell Hoban. www.tfn-online.de

Angehörigengruppe psychisch beeinträchtigter

Menschen

17.00 h, AWO Trialog, Kalandstr. 3, Alfeld,

Tel.05121-13890

1984

19.30 h, TfN, Hildesheim: Nach dem Roman

von George Orwell. www.tfn-online.de

Siobhan Miller

20.00 h, TangoBrücke, Einbeck: Folk-Songs

aus Schottland. www.tangobruecke.de

Saxon

20.00 h, Capitol, Hannover: Support: Armored

Dawn, Diamond Head

FREITAG, 02.03.

Mystica Hamelon

15.00 – 22.00 h, Hameln, Altstadt und

Weserpromenade: Großes Mittelalter- und

Phantasie-Spektakel. Reise mit über 150

Ständen und 200 Programmpunkten ins

2. März 2018, 19 Uhr, Musikalischen Wohnzimmer, Almstedt „Meines Saal“

Musical-Klassik-Jazz-Highlights

Die in Hildesheim geborene Musicaldarstellerin Angelina Biermann gründete die Konzertreihe

„MUWO“ im Jahr 2011. Seither begeistert sie ihr Publikum, indem sie es in besondere

Gefühlswelten eintauchen lässt.

In gewohnter Weise, mit den vertrauten

Gesichtern und Stimmen von Angelina

Biermann, Christian Nolte und

Tobias Mengs werden die Zuschauer

in die Welt des Musicals, der Oper und

vieler anderer vertrauter und überraschender

Melodien geführt.

Große Emotionen – es wird gelacht,

geweint, verzaubert und verführt.

Angelina Biermann hat beliebte

Songs aus ihrem Engagement als

Hauptdarstellerin am Landestheater

Detmold in der Produktion „Dracula“

dabei.

Christian Nolte zeigt wieder neue

selbstgeschriebene Songs und Tobias

Mengs hat ein paar stimmliche Überraschungen

im Gepäck. Seien Sie zu

Gast im Wohnzimmer der besonderen

Art! (red/mb)

MUWO

Beginn 19.00 Uhr / Einlass 18.30 Uhr

Um Kartenreservierung wird gebeten!

Eintritt: 15€

„Meines Saal“, Almstedter Str. 45, Almstedt

Tel. 05060 - 460, www.angelina-biermann.de


14

Veranstaltungen im März

02.03. · Ratskeller Dassel · Klaus Pawlowski 03.03. bis 13.05 · Museum Alfeld · Pflanzen aus der Urzeit in Niedersachsen

04.03. · Kundalini Wellness mit Uthana

finstere Mittelalter. Altbewährtes Lagerleben,

Ritter, Handwerker, Händler, Gaukler

und Musici treffen auf Mythen, Sagen und

Legenden. Eintritt frei.

MuWo

19.00 h, „Meines Saal“, Almstedter Str. 45,

Almstedt: Liederabend mit Musicaldarstellerin

Angelina Biermann, Christian Nolte

und Tobias Mengs. www.angelina-biermann.de

Hexenjagd

19.30 h, TfN, Hildesheim: Schauspiel von

Arthur Miller. www.tfn-online.de

Klaus Pawlowski

19.30 h, Ratskeller, Marktplatz 4, Dassel: Kabarett

und Satire. www.kunsthaus-collage.de

Schmidt's Katzen

19.30 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Impro-Theater. www.kufa.info

Martin Torres Godoy

20.00 h, TangoBrücke, Einbeck: IV. Einbecker

Klavierfrühling. www.tangobruecke.de

Mad Dogs Unchained

20.00 h, Capitol, Hannover: A Tribute To Joe

Cocker’s Music . www.capitol-hannover.de

Dirty Dancing

20.00 h, Swiss Life Hall, Hannover: Das Original

Live On Tour. www.swisslife-hall.de

Schüttel dein Heck

21.30 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

60er, 70er, 80er, 90er mit DJ Olly O. &

Stephan H. www.kufa.info

SAMSTAG, 03.03.

Mystica Hamelon

10.00 – 24.00 h, Hameln, Altstadt und

Weserpromenade: Großes Mittelalter- und

Phantasie-Spektakel

Lasst eure Ideen sprießen!

10.00 h, RPM, Hildesheim: Aktionsnachmittag

zur Frühlingszeit. Holt den Frühling ins

Museum und lasst aus LEGO® Steinen bunte

Blumen wachsen. www.rpmuseum.de

Tag des Artenschutzes

10.00 h, Zoo Hannover

Das Meerdings

15.00 h, TfN, Hildesheim: Nach einer Erzählung

von Russell Hoban. www.tfn-online.de

Dirty Dancing

15.00 h + 20.00h, Swiss Life Hall, Hannover:

Das Original Live On Tour. www.swisslifehall.de

Hildesheim fängt Feuer

15.30 h, RPM, Hildesheim: Öffentliche Familienführung.

www.rpmuseum.de

Ganzheitlicher Sehtrainer

Heilpraktiker für Psychotherapie

• Einzelberatung

• Seminare

• Vorträge

Weitere Informationen unter

www.gesundheitspraxis-hollstein.de

oder Tel.: 0 51 81/2 35 76

Pflanzen aus der Urzeit

in Niedersachsen

16.00 h, Museum, Alfeld: Ausstellungseröffnung

mit einem Vortrag über Farne von

Christian Weigel, Forstamt Oldendorf

IV. Einbecker Klavierfrühling

18.00 h, TangoBrücke, Einbeck: Buntes Gewinnerkonzert.

www.tangobruecke.de

Metalldesign

Guido Ditz

Balkone und Geländer aus Stahl

• sicher

• dekorativ

• pflegeleicht

• bezahlbar

Alfeld/OT Imsen Am Nattenberg 14

Tel.: (0 51 81) 35 78

www.metalldesign-guido-ditz.de

Edgar Wallace und der Hexer

von Yukon Bay

19.30 h, Zoo Hannover: Krimi-Musical mit

Dinner-Menü. www.zoo-hannover.de

Die Ratten

19.30 h, TfN, Hildesheim: Schauspiel von

Gerhart Hauptmann. www.tfn-online.de

Tanja Flentje

19.30 h, Kunsthaus Nordstemmen e.V.,

Hauptstraße 32, Nordstemmen: LichtBlicke.

Mit Humor, Charme und Tiefe ist die

Lesung eine faszinierende Komposition aus

szenischer Darstellung mit Sandra Rumbke.

www.kunsthausnordstemmen.com

Schwanensee

20.00 h, Rattenfänger-Halle, Hameln: Ballett.

www.hameln.de

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Grüß

mir den Mond. www.theater-am-aegi.de

Coogans Bluff

20.00 h, Lux, Hannover: Support: DxBxSx.

www.lux-linden.de

Bigger Bashment

23.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Reggae, Dancehall, Soca und HipHop mit

Rebel Sound. www.kufa.info

London Underground

23.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Dubstep, Drum & Bass, Garage und ein kleines

Stück britische Subkultur. www.kufa.

info

SONNTAG, 04.03.

ADFC-Fahrradmesse

10.00 – 17.00 h, Andreaspassage, Hildesheim

NaturFreunde

10.00 h, Schlehberghütte, Alfeld: Sonntagstreff

Mystica Hamelon

10.00 – 20.00 h, Hameln, Altstadt und

Weserpromenade: Großes Mittelalter- und

Phantasie-Spektakel

Saisonauftakt Schloss Marienburg

10.00 – 18.00 h h, Schloss Marienburg:

Besucher können die Schlossräume in

Ruhe besichtigen, Schlossführer erläutern

TAXIBOCKALFELD

Inh. Tjarko Cebulla

(05181)

An 365 Tagen im Jahr, 7 Tage

die Woche und 24 Stunden

am Tag sind wir für Sie da!

kachelöfen - kamine - kaminöfen

31084 Freden Tel: 05184-8094

info@ofenbau-lange.de www.ofenbau-lange.de

Ihr Experte für:

Dialyse-, Chemo-, Bestrahlungs- und Kurierfahrten

sowie behindertengerechte Rollstuhltransporte

Ab sofort können Sie auch

mit Ihrer EC-Karte bezahlen.

Wir rechnen direkt mit

Ihrer Krankenkasse ab.


Veranstaltungen im März

15

06.03. · Theater am Aegi · Bluesbrothers 07.03. · Kulturfabrik Löseke · We Came From Wolves

Fotos: Veranstalter

die Exponate und beantworten Fragen.

Schminken und Basteln für Kinder (11.00 –

17.00 h). Damen der Welfengeschichte im

historischen Kostüm und Märchenfiguren

sorgen für besondere Atmosphäre. www.

schloss-marienburg.de

Tag der offenen Tür im Zirkus

10.00 – 17.00 h, Braunschweiger Str. 2,

Einbeck-Volksen: Zirkus Charles Knie öffnet

die Pforten zum Winterquartier in Einbeck-Volksen

– für alle Nachbarn in Volksen,

Einbeck und der ganzen Region. Der

besonderer Knaller in diesem Jahr: kommentierte

Raubtierproben mit Alexander

Lacey, dem besten Raubtierlehrer der Welt.

Eintritt frei! www.zirkus-charles-knie.de

Hallenflohmarkt Alfeld

10.30 h, Habermalz - Schule, Kalandstr. 19,

Alfeld: Flohmarkt zu Gunsten der Tschernobyl

Kinder

Matinee zu Adelia

11.15 h, TfN, Hildesheim

1. Kammerkonzert

12.30 h, TfN, Hildesheim: Werke von Leoš

Janáček, Wolfgang Amadeus Mozart und

Gordon Jacob. www.tfn-online.de

Kundalini Wellness im Aquarium

14.00 h, Kulturherberge Wernershöhe: Ein

Yoganachmittag mit Uthana. Anmeldungen

unter Uthana: 015772520776 und info@kulturherberge.de

Dirty Dancing

14.00 h, Swiss Life Hall, Hannover: Das Original

Live On Tour. www.swisslife-hall.de

Welt Weites Wissen

14.00 h, RPM, Hildesheim: Öffentliche Kuratorenführung.

www.rpmuseum.de

Heiß begehrt:

Kaffee, Tee und Schokolade

14.00 h, Schloss Fürstenberg: Familiensonntag,

unterhaltsames Mitmachprogramm für

Familien. www.fuerstenberg-porzellan.com

Ägypten

14.30 h, RPM, Hildesheim: Öffentliche Führung.

www.rpmuseum.de

Das Meerdings

15.00 h, TfN, Hildesheim: Nach einer Erzählung

von Russell Hoban. www.tfn-online.de

Kulturwelten im LEGO® Format

15.30 h, RPM, Hildesheim: Städte – Burgen

– Pyramiden. Öffentliche Führung. www.

rpmuseum.de

Museum der Sinne

15.30 h, RPM, Hildesheim: Öffentliche Familienführung.

www.rpmuseum.de

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

17.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Grüß

mir den Mond“. www.theater-am-aegi.de

JRB Werkstatt Abschlusskonzert

18.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Bob Marley und sein Erbe. www.kufa.info

Mario Häring

18.00 h, TangoBrücke, Einbeck: IV. Einbecker

Klavierfrühling. www.tangobruecke.de

König der Herzen

19.00 h, TfN, Hildesheim: Komödie von Alistair

Beaton. www.tfn-online.de

MONTAG, 05.03.

Kulturkontakt am Altar

18.30 h, RPM, Hildesheim: Kirchliche Silberarbeiten

vom bolivianischen

Altiplano, Vortrag von Dr. Andrea Nicklisch,

Hildesheim. www.rpmuseum.de

Thank You For The Music

20.00 h, Theater am Aegi, Hannover:

Die Abba-Story als Musical. www.theater-am-aegi.de

Schlesische Philharmonie

und Anja Kreuzer

20.00 h, TfN - Theater für Niedersachsen,

Hildesheim: Konzert. Dirigent: Piotr Gajewski,

Flöte: Anja Kreuzer. www.tfn-online.de

DIENSTAG, 06.03.

NaturFreunde

10.00 h, Schlehberghütte, Alfeld: Grundstückspflege

bei der Schlehberghütte

Was kann unter Bürgerbeteiligung

verstanden werden?

18.00 h, Teichstr. 6, Hildesheim: Referent:

Patrick Kolzuniak, Anmeldung bei AWO Trialog,

Tel.05121-13890

Hexenjagd

19.30 h, Aula Gymnasium, Alfeld: Schauspiel

von Arthur Miller. www.tfn-online.de

The Blues Brothers Approved

20.00 h, Theater am Aegi, Hannover

MITTWOCH, 07.03.

Norway.Today

11.00 h, TfN, Hildesheim: Stück nach einer

wahren Begebenheit von Igor Bauersima.

Koproduktion mit theaterWEITER und tanz.

Utan. Ab 14 Jahren. Sie treffen sich, um

ihren Selbstmord zu zelebrieren. Eine spannende

Story über zwei junge Menschen

zwischen Egotrip und Lebensmut. www.

tfn-online.de

Osterferienbetreuung: 19. März - 23. März 2018

Ferienbetreuung Alfeld

Der Industrieverein Alfeld-Region e.V. bietet die beliebte Ferienbetreuung

für die Kinder in den Osterferien vom 19. März -bis zum 23. März an.

Damit leistet der Industrieverein Alfeld-Region

mit diesem Projekt einen

familienfreundlichen Beitrag für

eine geeignete ortsnahe Betreuung

der schulpflichtigen Kinder. Die Betreuung

für Kinder von 5 bis 11 Jahren

findet in der Bürgerschule Alfeld

durch ausgebildete Erzieher und Sozialassistenten

statt. Geplante Aktionen

sind Wandertouren, Experimente,

Bastelaktionen und Sport.

Kosten

Die Betreuung pro Woche inklusive

Mittagsverpflegung (gestellte Getränke:

Wasser, Tee) kostet 99 €. Dieser

Preis bezieht sich auf eine 5 Tage

Woche (Mo – Fr). Aus organisatorischen

Gründen ist keine Buchung

einzelner Tage möglich. Die Kosten

für die Teilwochen durch z.B. anfallende

Feiertage werden entsprechend

reduziert. Anmeldungen für

die Osterferienbetreuung sind bis

zum 2.3.2018 einzureichen. (red/mb)

Betreuung in den Sommer- und Herbstferien:

Sommer 02.07-20.07.2018,

Herbst 01.10.-05.10.2018

wochentags von 07:30 – 16:00 Uhr

Ansprechpartner für Fragen, Informationen und

Anmeldungen ist Enrico Hübner vom CJD Elze.

(E-Mail: enrico.huebner@cjd-elze.net oder

Handy 0151-40 63 95 31)


16

Veranstaltungen im März

09.03. - 12.03. · Einbeck Frühjahrsmarkt

09.03. · Thav · Hildesheim · Bucketlist

Lebenshilfe Disko

16.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Die inklusive Disko tanzt in den Abend.

www.kufa.info

Lebenslinie

16.00 h, Pyramidenhalle, Altenheim St. Elisabeth,

Alfeld: Gemälde und Grafiken von

Ingeborg Liermann-Andrecht. Einführung:

Lieselotte Herwig. Musikalische Umrahmung

durch „Das kleine Kammermusikensemble“.

Schreiben. Lesen. Hören!

18.00 h, Radio Tonkuhle, Andreas-Passage

1, Hildesheim: Hörbuch-Workshop mit Dr.

Thomas Muntschick.

Hair

20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: The

American Tribal Love-Rock Musical. www.

theater-am-aegi.de

VoKü – Die Volxküche

20.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

www.kufa.info

We Came From Wolves

21.30 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Konzert. Alternative Rock, Heavy Pop. www.

kufa.info

DONNERSTAG, 08.03.

Angehörige psychisch

beeinträchtigter Menschen

17.00 h, Teichstr. 6, Hildesheim: Gesprächsgruppe,

Tel.05121-13890

Frauen schreiben wundervoll

19.00 h, Leinebücherei Gronau, Junkernstr.

7: Lesung zum Weltfrauentag mit der Autorin

Elvira Reck

Aus dem goldenen Buch der Lieder:

seit ich ihn gesehen...

20.00 h, TangoBrücke, Einbeck: Mit Sopranistin

Hiltrud Kuhlmann und Pianistin Christine

Rahn. www.tangobruecke.de

Jürgen Drews und Band

20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Es

war alles am besten-Tour 2018. www.theater-am-aegi.de

Loba und Jonas Belkot

20.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Konzert. Soul, Singer-/Songwriter. www.

kufa.info

Sunrise Avenue

20.00 h, Tui Arena, Hannover: Heartbreak

Century Tour 2018. www.tui-arena.de

FREITAG, 09.03.

Initiative Farbenspiel

10.00 h – 12.00 h, Alma Frauen e.V., Paulistrasse

7, Alfeld: Sprechstunde für Krebskranke

und deren Angehörige. initiative-farbenspiel@gmx.de

Norway.Today

11.00 h, TfN, Hildesheim: Stück nach einer

wahren Begebenheit von Igor Bauersima.

www.tfn-online.de

Frühjahrsmarkt

13.00 – 18.00 h, Innenstadt Einbeck: Markt

mit verkaufsoffenem Sonntag

Biene Maja

14.00 h + 16.00 h, Rattenfänger-Halle, Hameln:

Puppentheater. www.hameln.de

After Work Speed Coaching

17.00 h, VHS Hildesheim: 20-minütige

Kurz-Coachings für Frauen zur beruflichen

Weiterentwicklung, Neuorientierung und

zum Wiedereinstieg. Die Veranstaltung findet

im Rahmes des Equal Pay Day 2018 statt.

crossart

18.30 h, Atelier Knust-Kunst im Mediahaus,

Am Bahnhof 8, Alfeld: Kunstausstellung.

Vernissage

Ein Schrank, ein Pool, Louis ist …!

19.00 h, Realschule Himmelsthür, Jahnstraße

25, Hildesheim: Theaterstück der

Herman-Nohl-Schule in einer Kooperation

mit dem Theaterpädagogischen Zentrum

Hildesheim (TPZ) zum Spielzeitthema „Un*-

sicherheit“. www.kufa.info

Bucketlist, For A Rising Heart

und Preyvision

20.00 h, Thav, Güntherstraße 21, Hildesheim:

Abschiedsmetal und Durchstarterrock

Atze Schröder

20.00 h, Swiss Life Hall, Hannover: Turbo.

www.swisslife-hall.de

Planet Erde II

20.00 h, Tui Arena, Hannover: Eine Erde –

Viele Welten. Die spektakulärsten Szenen

der Naturdokumentation auf gigantischer

Leinwand – live mit Orchester und Chor.

www.tui-arena.de

Alfeld rockt

21.00 h, Alfeld Rockt Café, Bahnhofstr. 14.

Alfeld: Mit FAID, General Circus und About

Béliveau. Synth-Dark-Pop, Indie und Alternative-Noise-Rock

Binär

00.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Techno. www.kufa.info

Freitag, 9. März 2018, 18.30 Uhr, Mediahaus, Am Bahnhof 8, Alfeld

crossart international - die Vierte

Vor einem Jahr fand in den Atelierräumen des Künstlers Rolf Knust die

dritte „crossart international“-Ausstellung in Alfeld statt.

Inspiriert durch die Erfolge der

vergangenen Jahre organisiert Rolf

Knust die vierte crossart international

Ausstellung mit dem Thema: Mensch

und Wasser. Dieses Thema ist sehr aktuell,

da ja bekanntlich Kapstadt als

erste Großstadt der Welt den Wassernotstand

ausgerufen hat.

crossart international ist ein Netzwerk

von 290 Künstlern aus ganz

Deutschland und auch aus dem europäischen

Ausland. Für die diesjährige

Ausstellung konnten zehn KünstlerInnen

gewonnen werden: Freya Blösl

aus Öllingen, Michael Erhardt aus

Saarbrücken, Antje Fink aus Pattensen,

Anne Göbel, Anke Sowade und

Hanne Kocinski aus Alfeld, Ioana Palamar

aus Iasa Rumänien, Sonja Pellender

und Georg Petermann aus Köln.

Der Vorsitzende der Grünen Ratsfraktion

der Stadt Alfeld (Leine), Werner

Neumann führt in die Ausstellung

ein. (red)

Vernissage: 9. März, 18.30 Uhr

Ausstellung: 10. und 11. März, 11.00 – 17.00 Uhr


Veranstaltungen im März

17

10.03. · Zoo · Hannover · Plüschpatienten in der Stofftierklinik

13.03. · Lux · Woman © JosephStrauch

Fotos: Veranstalter

SAMSTAG, 10.03.

1. Hildesheimer Steinwelten

10.00 h, RPM, Hildesheim: LEGO® Börse und

Fan-Ausstellung. Hier gibt es das, was jeder

sucht: Gebrauchtes LEGO, seltene Sets und

jede Menge fantastische Stein-Ideen zum

Kaufen und Staunen. www.rpmuseum.de

crossart

11.00 h, Atelier Knust-Kunst im Mediahaus,

Am Bahnhof 8, Alfeld

Stofftierklinik mit Tiersprechstunde

13.00 h, Zoo Hannover: Wenn Teddybär

und Kuschel-Elefant krank sind, ist die

Stofftierklinik im Erlebnis-Zoo die richtige

Adresse. Die Zoo-Tierärzte untersuchen und

verarzten plüschige Patienten wie in einer

echten Tierarztpraxis. Sprechstunde für Kinder

im Prunksaal: 13.00 bis 16.00 h. www.

zoo-hannover.de

Ehrlich Brothers

14.00 h + 19.00 h, h, Tui Arena, Hannover:

Faszination-Tour. www.tui-arena.de

Adelia

19.00 h, TfN, Hildesheim: Premiere. Melodramma

serio von Gaetano Donizetti. www.

tfn-online.de

Arnulf Rating – Tornado

19.00 h, Weltbühne, Heckenbeck: Kabarett.

www.weltbuehne.info

Edgar Wallace und der Hexer von

Yukon Bay

19.30 h, Zoo Hannover: Krimi-Musical mit

Dinner-Menü. www.zoo-hannover.de

Norway.Today

20.00 h, TfN, Hildesheim: Stück nach einer

wahren Begebenheit von Igor Bauersima.

www.tfn-online.de

Carolin Kebekus

20.00 h, Rattenfänger-Halle, Hameln: Alpha

Pussy. www.hameln.de

Urlaub 2018

Woodstock

20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: The

Story. www.theater-am-aegi.de

Adoro

20.00 h, Kuppelsaal, Hannover: Irgendwo

auf der Welt Tour 2018

Kuult

20.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Konzert. www.kufa.info

The Dawn Brothers

20.30 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Konzert. Support: Hound. www.kufa.info

SONNTAG, 11.03.

Rundwanderung

09.00 h, Treffpunkt: Parkplatz Sparkasse/

AOK, Alfeld: Rundwanderung ab Bad Salzdetfurth

durch den Hildesheimer Wald

zurück – ca. 13 km, Rucksackverpflegung,

Führung: Horst Möhle

Wisentgehege Saisonstart

10.00 h, Wisentgehege, Springe: Mit Flugschauen,

Polar- und Timberwölfe. www.

wisentgehege-springe.de

Ihren Traumurlaub buchen

Sie am besten bei uns

in Elze!

2 Jahre Art Factory

11.00 h – 17.00 h, Art Factory Nordstemmen:

Tag der Offenen Tür. Mit Tombola, Kinderschminken

Kinder-Malecke, Vorführungen

zum Thema „Malen mit Acryl “ sowie Nähen.

Für Live-Musik und gute Stimmung am Klavier

sorgt Klaus Dieter Radke aus Alfeld.

crossart

11.00 h, Atelier Knust-Kunst im Mediahaus,

Am Bahnhof 8, Alfeld

Battle of the Sexes

11.00 h, Thega Filmpalast, Hildesheim: Filmmatinée

zum Internationalen Frauentag

Internationales Frühstück

11.00 h, Kurt-Schwerdtfeger-Aula, VHS

Alfeld, Antonianger 6: Unter dem Motto

„100 Jahre Frauenwahlrecht – 100 Jahre

Gleichberechtigung?“ findet dieses Jahr das

Internationale Frühstück statt

Natursauerteiggebäck

14.30 h, Hof Luna, Hauptstraße 7, 31084 Freden-Everode:

Backworkshop. Kostenbeitrag

35 €, Anmeldung: lernen@mida-solena.de

oder 05184-950868

Mit 80 Objekten um die Welt

14.30 h, RPM, Hildesheim: Öffentliche Kombiführung.

www.rpmuseum.de

Ägypten

14.30 h, RPM, Hildesheim: Öffentliche Führung.

www.rpmuseum.de

Kulturwelten im LEGO® Format

15.30 h, RPM, Hildesheim: Städte – Burgen

– Pyramiden. Öffentliche Führung. www.

rpmuseum.de

Fiesta

17.00 h, Altes Fachwerkhaus, Hildesheimer

Str. 13, Groß Düngen: Gitarrenmusik aus

Spanien und Südamerika. Maximilian Mangold,

einer der bedeutendsten Gitaristen

Deutschlands, spielt spanische Gitarrenmusik

von Miguel Llobet und Francesco Tarrega

und vielen mehr. Begrenzte Plätze, Vorverkauf

bei: Lindenapotheke Groß Düngen,

Ratsapotheke und Glückauf-Apotheke Bad

Salzdetfurth.

Korpiklaani

18.00 h, Capitol, Hannover: Mit Arkona +

Heidevolk + Trollfest. www.capitol-hannover.de

Freitag, 9. März, 19 Uhr, Realschule Himmelsthür, Jahnstraße 25, Hildesheim

Ein Schrank, ein Pool, Louis ist …!

Neue Stadt, neue Schule, neue Freunde – und doch die selben Geheimnisse.

Louis ist schwul und wurde deshalb in seiner alten Schule ausgegrenzt.

17. bis 25. März 2018, Hof Luna, Hauptstraße 7, Everode

Praxiskurs Weidenbau

Bau eines multifunktionalen Weidenbaus für die Outdoorküche.

Vermittlung von Theorie und Praxis.

Und nun? Geht das Ganze wieder

von vorne los? Welche sexuelle Orientierung

Louis hat, soll in der neuen

Schule niemand erfahren. Doch

dann begegnet er Deniz und verliebt

sich. Aber Deniz kämpft gegen

seine Gefühle an. Über Challenges

kommen sich die beiden schließlich

näher …

„Ein Schrank, ein Pool, Louis ist

…!“ haben Schüler*innen der Herman-Nohl-Schule

in einer Kooperation

mit dem Theaterpädagogischen

Zentrum Hildesheim (TPZ) zum Spielzeitthema

„Un*sicherheit“ entwickelt.

Die Theaterpädagogin Sabine Grujic

leitet das Projekt. (red)

Eintritt 3 €, www.tpz-hildesheim.de

Der Praxiskurs vermittelt theoretische

und praktische Grundlagen

zum Bauen und Gestalten mit Weiden.

Mit einer Einführung in die Permakultur

sowie Theorie und Praxis

für gepflanzte Stühle, Errichtung

von Hochbeeten, Objekte aus Weidenflechterei

und Bau von Möbeln

und Objekten aus recycelten Materialien

wird der Kurs abgerundet.

Es besteht die Möglichkeit einer Kurz

Teilnahme für die Tage 17. bis 19. März

und 23. bis 25. März (red/mb)

Nähere Informationen zum Kurs unter:

www.hof-luna.de oder 05184-950868


18

Veranstaltungen im März

14.03. - 18.03. · Tui Arena · Hannover · Cirque du Soleil

15.03. · Kulturfabrik Löseke · Mister Me © AlexKleis

Lovestory

19.00 h, TfN, Hildesheim: Musical von Howard

Goodall und Stephen Clark. www.

tfn-online.de

187 Straßenbande

19.30 h, Swiss Life Hall, Hannover: Live in

Hannover. www.swisslife-hall.de

Norway.Today

20.00 h, TfN, Hildesheim: Stück nach einer

wahren Begebenheit von Igor Bauersima.

www.tfn-online.de

MONTAG, 12.03.

Die Göttliche Ordung

19.00 h, Kinowelt Alfeld, Holzerstraße 28:

Frauenwahlrecht in der Schweiz. Veranstaltung

zum internationalen Frauentag 2018

Ab in den Wald (Into the Wood)

19.30 h, TfN, Hildesheim: Musical von

Stephen Sondheim und James Lapine.

www.tfn-online.de

And The Golden Choir

20.00 h, Lux, Hannover

DIENSTAG, 13.03.

Woman

20.00 h, Lux, Hannover

MITTWOCH, 14.03.

WIR RICHTEN

IHR ZUHAUSE EIN

Lose-Blatt-Geschichten

16.00 h, Musikraum der Schulrat-Habermalz-Schule,

Alfeld: Die SchreibFreunde

lesen aus ihren Werken.

Darmkrebs – und dann?

18.00 h, Personalcafeteria im AMEOS Klinikum

Alfeld: Was können Vorsorge, Operation,

Chemotherapie und Bestrahlung heute

erreichen? Vortragsveranstaltung von Dr.

Harald Straßburger, Chefarzt der Klinik für

Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive

Chirurgie sowie Prof. Dr. Ulrich Kaiser,

Klinik für Hämatologie, Onkologie und Immunologie

am St. Bernward Krankenhaus

Hildesheim und Dr. Ingo Neumann, Komm.

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin

Ich habe Krebs

18.30 h – 20.30 h, Alma Frauen e.V., Paulistrasse

7, Alfeld: Selbsthilfegruppe Initiative

Farbenspiel. E-Mail: initiative-farbenspiel@

gmx.de

Sabine und Christian Wolff

Hilsstraße 41a

31073 Delligsen

Telefon (0 51 87) 21 86

www.wolff-delligsen.de

Öffnungszeiten

montags geschlossen

Di - Fr 9.30 -13.00 Uhr und

15.00 - 18.00 Uhr

Sa 9.30 - 13.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Deutsch – eine Männersprache?

19.30 h, Stadtbücherei, Perkstraße 2, Alfeld:

Lesung und Gespräch mit Luise F. Pusch,

Sprachwissenschaftlerin

OVO – Cirque du Soleil

20.00 h, Tui Arena, Hannover

The Bar at Buena Vista

20.00 h, Theater am Aegi, Hannover:

Grandfathers of Cuban Music. www.theater-am-aegi.de

Eddi Hüneke

20.00h, Markuskirche Hannover

Tocotronic

20.00 h, Capitol, Hannover

frauenORT Paula Tobias

20.00 h, Schloss Bevern: Vortrag. Jung – gebildet

– weiblich: Wege von Frauen aus dem

Nahen Osten nach und in Deutschland. Referentin:

Judith Labs, M.A., Projekt HAWK open

(HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen).

Eintritt: 5 €. www.schloss-bevern.de

Sticky Tables

21.30 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Konzert. Blues, Funk, Rock, Latin. www.

kufa.info

DONNERSTAG, 15.03.

Wenn in groß bin

11.00 h, TfN, Hildesheim: Ein generationenübergreifendes

Recherche-Projekt für

Träumer und Traum-Verwirklicher. www.

tfn-online.de

Keramik aus Fredelsloh

19.00 h, Rathaus, Duingen: Vortrag von Dr.

Könecke

Import im Foyer

20.00 h, TfN, Hildesheim: Offene Bühne.

www.tfn-online.de

Klavier-Duo Tsuyuki & Rosenboom

20.00 h, TangoBrücke, Einbeck

OVO – Cirque du Soleil

20.00 h, Tui Arena, Hannover

Bülent Ceylan

20.00 h, Swiss Life Hall, Hannover

Thrillin' Bingo

20.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Mehr als nur ein Spiel. www.kufa.info

Mister Me

20.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Konzert. www.kufa.info

Disk.O

23.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Von BodyPop bis HustleTechno. www.kufa.

info

12. März 2018, 19.30 Uhr, TfN Hildesheim

Ab in den Wald (Into the woods)

Musical von Stephen Sondheim und James Lapine

„Es war einmal …“, so beginnt jedes

Märchen. Bei „Ab in den Wald“ war einmal

ein Aschenputtel mit ihrer Stieffamilie,

ein Hans mit Mutter und Kuh, ein

Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine

Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende

Prinzen, eine rauchende Riesin

mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker

mit seiner Frau. Was all diese Figuren

vereint? Sie stammen alle Märchen,

hauptsächlich aus denen der Brüder

Grimm.

Stephen Sondheim und James Lapine

haben ihre Geschichten miteinander

verwoben, verschlungen und verwirrt.

Nun kämpfen Aschenputtel, Hans,

Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen

und all die anderen Figuren mit ihren

ureigenen Problemen, Neurosen und

Neuröschen. Sie zeigen im tiefen, finsteren

Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht,

bis die ganze heile Märchenwelt

eskaliert und kein Stein mehr

auf dem anderen bleibt.

Mit vielen märchenhaften Rollen und

eingängigen Melodien des preisgekrönten

Komponisten Stephen Sondheim

ist „Ab in den Wald“ ein Märchen-Musical-Spaß

für Erwachsene:

Humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll,

aberwitzig und hintersinnig. (red)

www.tfn-online.de

© Rickard J. Quast Olausson


Veranstaltungen im März

19

15.03. · Rathaus Duingen · Keramik aus Fredelsloh © Astrid Wozny 16.03. · Kulturfabrik Löseke · Under Age Party

Fotos: Veranstalter Fotos: Veranstalter

FREITAG, 16.03.

Initiative Farbenspiel

10.00 h – 12.00 h, Alma Frauen e.V., Paulistrasse

7, Alfeld: Sprechstunde für Krebskranke

und deren Angehörige. initiative-farbenspiel@gmx.de

Wenn in groß bin

11.00 h, TfN, Hildesheim: Ein generationenübergreifendes

Recherche-Projekt für

Träumer und Traum-Verwirklicher. www.

tfn-online.de

Under Age Party

18.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

U-18-Party. Für Schüler von 14 bis 17 Jahren.

Feiern ohne Alkohol und Zigaretten. www.

kufa.info

Neurosige Zeiten

19.00 h, Gymnasium Alfeld: Komödie. www.

theaterverein-alfeld.de

Hokus Pokus

20.00 h, Aula der KGS Gronau: Kriminalkomödie.

www.kulturkreisgronau.de

OVO – Cirque du Soleil

20.00 h, Tui Arena, Hannover

Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox

20.00 h, Capitol, Hannover

Mainfelt

20.00 h, Lux, Hannover

SAMSTAG, 17.03.

Zoo Sommersaison

09.00 h, Zoo Hannover

16. bis 18. März 2018, Gymnasium Alfeld

Neurosige Zeiten

Ostern im Zoo

09.00 h, Zoo Hannover: Osterrätsel, XXL-Osternest,

Osterbasar: Zu den Feiertagen wird

es kunterbunt im Erlebnis-Zoo! Perfekt geeignet

für Familien mit Kindern. Aktion bis

03.04. www.zoo-hannover.de

Frühjahrsputz für Körper und Seele

10.00 – 18.30 h, Relexa Hotel, An der Peesel

1, Bad Salzdetfurth

OVO – Cirque du Soleil

16.00 h + 20.00 h, Tui Arena, Hannover

Blick in die Werkstätten

14.00 h, TfN, Hildesheim: Führung durch die

Werkstätten und den Fundus im Güldenfeld.

www.tfn-online.de

Wenn in groß bin

17.00 h, TfN, Hildesheim: Ein generationenübergreifendes

Recherche-Projekt für

Träumer und Traum-Verwirklicher. www.

tfn-online.de

Neurosige Zeiten

19.00 h, Gymnasium Alfeld: Komödie. www.

theaterverein-alfeld.de

Adelia

19.30 h, TfN, Hildesheim: Melodramma serio

von Gaetano Donizetti. www.tfn-online.de

Vadot

21.00 h, Old Inn, Hildesheim: Elektro Wave

Pop mit Live und No Border. Diskonacht.

Hilde tanzt!

23.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Party.Indie, Alternative und Artverwandtes.

www.kufa.info

Wie empfängt man Besuch in einer Irrenanstalt, ohne dass der Besuch

merkt, dass er in einer Irrenanstalt ist?

Vor dieser Herausforderung steht Agnes

Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie.

Denn ihre Mutter meldet

spontan Besuch an – nur dass diese

davon ausgeht, Agnes residiere in einer

Villa und nicht in der Klapse. Kurzerhand

sollen die Mitbewohner aus

Agnes skurriler Psychiatrie-Wohngruppe

nun versuchen, wie ganz normale

Menschen zu wirken, das wahnwitzige

Verwechslungsspiel nimmt

seinen Lauf. (red/mb)

Freitag, 16. März 2018, 19.00 Uhr

Samstag, 17. März 2018, 19.00 Uhr

Sonntag, 18. März 2018, 15.00 Uhr

Aula Gymnasium Alfeld, Eintritt 9 €

Karten erhalten Sie online unter:

www.theaterverein-alfeld.de oder im

Bürgeramt Alfeld

Volkshochschule

Hildesheim

Bildung öffnet Türen

Kurse im März*

01.03. Zeichnen 18:00 – 20:00

01.03. Aqua Fitness 12:30 – 13:15

02.03. Bildbearbeitung mit Photoshop 18:00 – 21:00

Elements

05.03. Sorgentelefon in Alfeld 15:00 – 17:00

07.03. Türkische Küche - fettarm und 19:00 – 22:00

gesund!

07.03. PC-Einstieg mit Windows 10 17:30 – 19:45

08.03. Netzwerk Nachbarschaft Alfeld 17:00 – 19:30

Wochenendseminare

02.03. Nullzins Normalzins? Sinnvolle 18:30 – 20:00

Anlagestrategien in einer zinslosen

Welt

09.03. Filzen am Wochenende 18:00 – 13:00

09.03. Brot und Brötchen 15:00 – 21:00

10.03. Schmieden für Frauen 10:00 – 16:45

24.03. Schmieden 10:00 – 16:45

Einzelveranstaltungen

02.03. First Friday English Club 18:00 – 20:15

12.03. Ein Film zum Internationalen Frauentag

19:00 – 22:00

„Die göttliche Ordnung“

14.03. Ist Deutsch eine Männersprache? 19:30 – 21:45

Lesung und Gespräch mit Luise F.

Pusch zur Frauenwoche Alfeld

22.03. Mit dem Fahrrad durch den Balkan 19:00 – 21:15

über Tschechien, Slowakei, Ungarn,

Serbien, Bulgarien, Griechenland,

Albanien, Montenegro, Kroatien,

Österreich und Deutschland -

Fotovortrag

*eine Auswahl der Kurse

Weitere Kurse fi nden Sie

im Kursbuch und Internet.

Volkshochschule Hildesheim

Tel.: 05121 9361-111

Fax: 05121 9361-399

E-Mail: anmeldung@vhs-hildesheim.de

Web: www.vhs-hildesheim.de


20

Veranstaltungen im März

17.03. · Old Inn · Hildesheim · Vadot 18.03. · St. Nicolai · Alfeld · Saxophonquartett

Booty Shakin

23.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Party. Reggae und D’n’B. www.kufa.info

SONNTAG, 18.03.

Familienfrühstück

10.00 h, Schlehberghütte, Alfeld: Die NaturFreunde

laden alle Familien, Alleinerziehende,

Einzelpersonen und Gäste zu einem

gemeinsamen Frühstück ein. Umlage: 5 €

(Gäste 7 €) Kinder frei. Anmeldung bis 13.03.

bei Gabriele Sievers, Tel. 828558

Osterbasteln für alle LEGO® Fans

10.00 h, RPM, Hildesheim: Aus eckig mach'

rund! Anmeldung unter 05121-936920.

www.rpmuseum.de

Matinee zu Erwin Kannes

11.15 h, TfN, Hildesheim: Trost der Frauen.

www.tfn-online.de

OVO – Cirque du Soleil

13.00 h + 17.00 h, Tui Arena, Hannover

Ägypten

14.30 h, RPM, Hildesheim: Öffentliche Führung.

www.rpmuseum.de

Kulturwelten im LEGO® Format

15.30 h, RPM, Hildesheim: Städte – Burgen

– Pyramiden. Öffentliche Führung. www.

rpmuseum.de

Hokus Pokus

16.00 h, Aula der KGS Gronau: Kriminalkomödie.

www.kulturkreisgronau.de

Kachelöfen · Kamine · Kaminöfen

Frühlings-Fackelwanderung

16.00 h, Treffpunkt: Parkplatz am Burgberg,

Bad Salzdetfurth: Erlebnis-Wanderung in

Bad Salzdetfurth

Original Egerland Musikanten

16.00 h, Theater am Aegi, Hannover:

Saxophonquartett Hannover

17.00 h, St. Nicolai Kirche, Alfeld

Wenn in groß bin

17.00 h, TfN, Hildesheim: Ein generationenübergreifendes

Recherche-Projekt für

Träumer und Traum-Verwirklicher. www.

tfn-online.de

1984

19.00 h, TfN, Hildesheim: Nach dem Roman

von George Orwell. www.tfn-online.de

Meisterbetrieb

Kachelofen- und Kaminbau

Fachhändler

Schauraum: Töpferstr. 15a · Duingen · Mi und Fr: 16 – 18 Uhr und nach Vereinbarung

Tel. 0 51 81-91 74 08 · www.pook-ofenbau.de

Neurosige Zeiten

19.00 h, Gymnasium Alfeld: Komödie. www.

theaterverein-alfeld.de

MONTAG, 19.03.

Sehtreff

19.00 h, Naturheilpraxis am Theater, Theaterstr.

3a, Hildesheim: Sehtraining und

mehr zum Kennenlernen und Erfahrungsaustausch.

Anmeldung bis 17.03.2018 unter

05181/23576 oder bhollstein@t-online.de

Aufstieg und Fall

der Stadt Mahagonny

19.30 h, TfN, Hildesheim: Oper von Kurt

Weill, Text von Bertolt Brecht. Einführung

um 18.20 Uhr. www.tfn-online.de

Giovanni di Lorenzo

20.00 h, Pavillon, Hannover: Lesung. www.

pavillon-hannover.de

Le Butcherettes

20.00 h, Lux, Hannover

DIENSTAG, 20.03.

Zirkus-Tierschau

10.00 h, Hackelmasch, Alfeld: Zirkus Charles

Knie. www.zirkus-charles-knie.de

Zirkus Charles Knie

16.00 h + 19.30 h, Hackelmasch, Alfeld:

Große Familienvorstellung. www.zirkuscharles-knie.de

Die Ratten

19.30 h, TfN, Hildesheim: Schauspiel von

Gerhart Hauptmann. www.tfn-online.de

MITTWOCH, 21.03.

Zirkus Charles Knie

16.00 h, Hackelmasch, Alfeld: Große Familienvorstellung.

www.zirkus-charles-knie.de

Türkisch Kochen

17.00 h, AWO Trialog, Kalandstr. 3: Mit Dallal

Hijazi, Teilnahmegebühr 4€, Anmeldung

unter Tel. 05181-9363536

Tischtennis Turnier Nr. 10

18.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Kneipe. www.kufa.info

Einander besser verstehen

19.00 h, Stadtbücherei Alfeld: Historische

Missveständnisse zwischen Deutschen und

Freitag, 6. April 2018, 18 Uhr, Alte Molekrei Kaierde

Weinprobe der besonderen Art

Freuen Sie sich auf Weine der Weißburgunder-Reben.

Wie an jedem ersten Freitag im Monat

wird es auch im April einen besonderen

Abend geben. Das Team der Alten

Molkerei Kaierde bietet eine Weinprobe

an. Die Idee ist eine Rebsorte aus

unterschiedlichen Regionen zu verkosten:

Der Abend widmet sich der Weißburgunder-Rebe.

Insgesamt handelt

es sich um Weine von acht verschiedenen

Erzeugern aus den Regionen Baden/Württemberg,

Baden/Bodensee,

Nahe, Alto Adige, Pfalz, Saale Unstrut,

Rheinhessen. Diese Weine sind alle im

Stahltank ausgebaut und zeichnen sich

durch einen relativ hohen Fruchtanteil

aus. Kommen Sie mit auf eine gemeinsame

Reise zu neuen Geschmackserlebnissen.

Der Preis pro Person beträgt

15 €. Nach Ende der Weinprobe können

alle „offene Weine“ zum Preis von

3,00 € (0,1l) verzehrt werden. (red/mb)

Voranmeldung nicht vergessen!

Molkerei 05187-30 33 446, T. Panitz 05187-22 21

willkommen@altemolkerei-kaierde.de


Veranstaltungen im März

21

19.03. · Lux · Hannover · Le Butcherettes

28.03. · Kulturfabrik Löseke · Paisley

Fotos: Veranstalter, Floydine - stock.adobe.com

Polen, Vortrag von Dr. Thomas Dahms. Eintritt

frei, Veranstalter: Partnerschaftsverein

Deutsch polnische Verständigung

Der Mörder war diesmal…

19.30 h, Schloss Marienburg: Krimiführung.

www.schloss-marienburg.de

McFitti

20.00 h, Musikzentrum, Hannover

le_mol

21.30 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Experimental-/Post-Rock Duo

DONNERSTAG, 22.03.

Eskimo Callboy

19.00 h, Pavillon, Hannover: Support: To

The Rats & Wolves, Novelists. www.pavillon-hannover.de

Alex Goodman Trio

20.00 h, TangoBrücke, Einbeck: Jazz auf

New York. www.tangobruecke.de

Falco – Das Musical

20.00 h, Rattenfänger-Halle, Hameln

Bernd Stelter

20.00 h, Theater am Aegi, Hannover

FREITAG, 23.03.

Figurentheater 23

15.30 h, Sitzungssaal des Rathauses, Oberstr.

6, Bad Salzdetfurth: Das ARTISIOK Theater

– Anke Scholz spielt „Lieselotte macht

Urlaub“. Lieselotte lebt auf einem Bauernhof

in Kleinmüppershausen. Sie ist nicht

irgendeine gewöhnliche Kuh - nein, sie ist

eine Postkuh und hilft dem Briefträger bei

der Arbeit. Für Kinder ab 4 Jahre

Die Ratten

19.30 h, TfN, Hildesheim: Schauspiel von

Gerhart Hauptmann. www.tfn-online.de

Reifen- & Autoservice MAI GmbH

Martin Meyer & Thorsten Danne

KFZ-Meister

KFZ-Mechaniker

• Achsvermessung

• Pkw-Reparaturen

• Bremsen-Service

aller Fabrikate

• Hauptuntersuchung • Inspektion

• Glasschaden-Reparaturen • Öl-Service

Peter Kraus

19.30 h, Theater am Aegi, Hannover

Der Mörder war diesmal…

19.30 h, Schloss Marienburg: Krimiführung.

www.schloss-marienburg.de

Hokus Pokus

20.00 h, Aula der KGS Gronau: Kriminalkomödie.

www.kulturkreisgronau.de

Dieter Nuhr

20.00 h, Rattenfänger-Halle, Hameln: Nuhr

hier – nur heute. www.hameln.de

Beans on Toast

20.00 h, Lux, Hannover: Support: Brendan

Lewes. www.lux-linden.de

Paisley´s

20.30 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Konzert. Musik inspiriert von Emotionen

und Geschichten. www.kufa.info

ReifenMai@t-online.de • www.mlx.de

Lehder Berg 4 • 31028 Gronau (Leine) • Telefon (0 51 82) 34 34

freiminute + Band

21.30 h, Backpackers INN, Einbeck

Urban Legends

23.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Hip Hop & R’n’B Classics. www.kufa.info

SAMSTAG, 24.03.

Stressfreies Sehen am Arbeitsplatz

14.00 h, Praxis Sandra Szameit, Am Hörsumer

Tor 24, Alfeld: Sehtraining zum Ausgleich

bei Bildschirmarbeit Müde, trockene,

angestrengte Augen, ein verspannter Nacken

und vielleicht Kopfschmerzen – dann ist dieses

Seminar genau das Richtige. Anmeldung

bis 17.03.2018 unter 05181/23576 oder bhollstein@t-online.de

Satyricon

20.00 h, Musikzentrum, Hannover

Völkerball

20.30 h, Rattenfänger-Halle, Hameln: A Tribute

to Rammstein. www.hameln.de

Electronica

23.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Party. Techno, House, Trance

SONNTAG, 25.03.

Wanderung zur Märzenbecherblüte

09.00 h, Treffpunkt: Parkplatz Sparkasse/

AOK, Alfeld: Wanderung zur Märzenbecherblüte

auf dem Schweineberg bei Hameln

– ca. 12 km (Einkehrmöglichkeit), Führung:

Horst Möhle

Botanische Exkursion

10.00 h, Treffpunkt: Parkplatz Gartenrestaurant

Heuer, Eime: Wanderung zum Aussichtspunkt

„Leineberglandbalkon“ bei Duingen.

Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Naturschutzverein

Gronau im OVH, Führung: Uwe

Jauss aus Eime; Bernd Galland

80+8. Dinge der Populären Kultur

11.00 h, RPM, Hildesheim: Öffentliche Führung.

www.rpmuseum.de

Samstag, 3. März 2018, Kulturherberge e.V., Wernershöhe 2, Westfeld

Ängste besiegen, Grenzen überwinden

Winterende-Feuerlauf: Auf glühenden Kohlen dem Frühjahr entgegen –ein ganz besonderes

Kraftritual zu Beginn des bevorstehenden Frühlings.

Diese besondere Zeit lädt uns ein, bewusst und mit kraftvollem Herzen und fokussiertem Geist

aus dem Winterschlaf zu erwachen und hinein in den neu auflebenden Frühling zu erblühen.

Fotos: Veranstalter

Bei dem „Lauf durch´s Feuer“ werden

Grenzen überschritten, die man

sich selbst setzt. Das nachhaltige und

stärkende Erlebnis dient vor allem zur

Reinigung alter, hinderlicher Glaubenssätze,

dem Besiegen von Ängsten,

der Fokussierung, Zielorientierung

und schlussendlich der Potentialentfaltung.

Mit dieser Erfahrung wird

das Vertrauen in die eigene Kraft und

auch unser Vertrauen in uns selbst

und unsere Träume und Vorhaben gestärkt

und in einen klaren Fokus gesetzt.

(red/ne)

Kosten für diesen Feuerlauf:

Erwachsene 95€ / p.P.

Paare 85€ / p.P.

Kinder & Jugendliche 45€ / p.P.

(10-17 Jahre; nur in Begleitung mind. eines

teilnehmenden Elternteils)

(maximal 8 Teilnehmer)

Info & Anmeldung:

Volka Hinze

0172-5151512

www.Feuerlauf.pro

www.BallonExpeditionen.de

© zeuchengeber.de


22

Veranstaltungen im März

30.03. · St. Andreas-Kirche · Hildesheim · Passionskonzert © Andreas Liwinskas 31.03. · Einbeck · Osterklöbenverkauf

Ostermarkt in Groß Düngen

11.00 – 18.00 h, Altes Fachwerkhaus, Hildesheimer

Str. 13, Groß Düngen

frauenORT Paula Tobias

11.00 h, Schloss Bevern: Themenschlossführung.

Auf den Spuren von Paula Tobias,

engagierte Landärztin, Deutsche und Jüdin.

www.schloss-bevern.de

Nauroz

15.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Afghanisches Neujahrsfest. www.kufa.info

Mit 80 Objekten um die Welt

15.30 h, RPM, Hildesheim: Öffentliche Führung.

www.rpmuseum.de

Hokus Pokus

16.00 h, Aula der KGS Gronau: Kriminalkomödie.

www.kulturkreisgronau.de

Judas

16.00 h, St. Lamberti, Hildesheim: Szenisches

Lesespiel. www.st-lamberti-hildesheim.de

Ägypten

14.30 h, RPM, Hildesheim: Öffentliche Führung.

www.rpmuseum.de

Kulturwelten im LEGO® Format

15.30 h, RPM, Hildesheim: Städte – Burgen

– Pyramiden. Öffentliche Führung. www.

rpmuseum.de

Erwin Kannes – Trost der Frauen

(Letterland)

19.00 h, TfN, Hildesheim: Musical.Premiere.

www.tfn-online.de

Bonnie Tyler

19.00 h, Theater am Aegi, Hannover

DIENSTAG, 27.03.

Café ALZ

15.00 h, Lutherhaus, Alfeld: In Zusammenarbeit

mit der Kirchengemeinde St. Nikolai.

Im Café ALZ mögen demente Menschen

zusammen mit ihren Angehörigen, Bezugspersonen

oder Betreuern gemeinsam

Freude erleben bei Kaffee und Kuchen sowie

beim Tanzen nach vertrauten Melodien

und beim Singen. Kostenbeitrag für die Live

Musik 3 €, Anmeldung bei Marianne Möller,

Tel.: 05181 4733

NaturFreunde

19.00 h, Schlehberghütte, Alfeld: Klönabend

in der Schlehberghütte

Leben und Gesundheit in guten Händen

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum

nächstmöglichen Zeitpunkt:

Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m)

für die geriatrische Station

Altenpfleger (w/m)

für die geriatrische Station

Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m)

für die Intensivstation

Pflegeassistenten (w/m)

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gern Frau Pia Beneke

unter der Rufnummer 05181 707-101 oder per E-Mail an:

pben.verw@west.ameos.de.

AMEOS Klinikum Alfeld

Landrat-Beushausen-Str. 26 • 31061 Alfeld

Tel. 05181 707-0 • info@alfeld.ameos.de

MITTWOCH, 28.03.

Still Trees und Paisley

16.00 h, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim:

Konzert. Indie, Britpop. www.kufa.info

Geheimnisvolle Entdeckertour

16.00 h, Schloss Bevern: Mit Spiel, Spaß und

Spannung. Themenschlossführung. Erlebnisführung

für Kinder von 6 (Schulkinder)

bis 12 Jahren. www.schloss-bevern.de

Ich habe Krebs

18.30 h – 20.30 h, Alma Frauen e.V., Paulistrasse

7, Alfeld: Selbsthilfegruppe Initiative

Farbenspiel. E-Mail: initiative-farbenspiel@

gmx.de

Das Tagebuch der Anne Frank

19.30 h, TfN, Hildesheim: Monooper von Grigori

Frid. www.tfn-online.de

Der Mörder war diesmal…

19.30 h, Schloss Marienburg: Krimiführung.

www.schloss-marienburg.de

Radio Doria

20.00 h, Theater am Aegi, Hannover

www.ameos.de/alfeld

DONNERSTAG, 29.03.

Das Tagebuch der Anne Frank

19.30 h, TfN, Hildesheim: Monooper von Grigori

Frid. www.tfn-online.de

Simply The Best – Das Musical

20.00 h, Theater am Aegi, Hannover

Nice Brazil feat. Portinho

20.00 h, TangoBrücke, Einbeck: Brazilian

drumming legende in Einbeck. www.tangobruecke.de

FREITAG, 30.03.

Erlebniswelt Renaissance®

10.00 – 17.00 h, Schloss Bevern: Geld regiert

die Welt – Ist Münchhausen noch zu retten?

Unterhaltsame Informationen für Auge

und Ohr über die Erbauungszeit des Weserrenaissance

Schlosses Bevern und seinen

Bauherrn Statius von Münchhausen. www.

schloss-bevern.de

Passionskonzert

15.00 h, St.-Andreas-Kirche Hildesheim:

Marel Durpé, Bernhard Römer, Orgel; Schola

Invocabo, Leitung: Andrea Schäl. Der Kreuzweg

(„Le Chemin de la Croix“) op. 29

Texte und Musik zur Sterbestunde

15.00 h, St. Lamberti, Hildesheim: Es erklingt

u.a. das Stabat Mater von Luigi Boccherini.

Orchester an St. Lamberti und Solisten

(Leitung: Kantor Helge Metzner). www.

st-lamberti-hildesheim.de

SAMSTAG, 31.03.

Einbecker Osterklöben

09.00 h, Einbecker Innenstadt

Erlebniswelt Renaissance®

10.00 – 17.00 h, Schloss Bevern: Geld regiert

die Welt – Ist Münchhausen noch zu retten?

Unterhaltsame Informationen für Auge

und Ohr über die Erbauungszeit des Weserrenaissance

Schlosses Bevern und seinen

Bauherrn Statius von Münchhausen. www.

schloss-bevern.de

Osteraktion – Eier im Zoo

11.00 h, Zoo Hannover: Stöbern und mitmachen:

Beim großen Osterbasar auf Meyers

Hof und im Stall Brökel dreht sich alles ums

Ei. www.zoo-hannover.de


Internationaler Frauentag

23

Veranstaltungen vom 11. bis 14. März 2018

Veranstaltungen zum internationalen Frauentag 2018

Das Alfelder FrauenForum – in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Alfeld, dem Verein

ALMA Frauen e.V., der Stadtbücherei Alfeld, der Stadt Jugendpflege, dem Seniorenbüro, der Kinowelt Alfeld, der

LEB und der VHS – lädt herzlichst zu den Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag 2018 ein.

Sonntag, 11.03.2018, 11–13 Uhr:

„Internationales Frühstück“,

VHS Alfeld

Unter dem Motto „100 Jahre Frauenwahlrecht

– 100 Jahre Gleichberechtigung?“

findet dieses Jahr das Internationale

Frühstück statt. Wie in

den Jahren davor sind alle Alfelderinnen

mit und ohne Migrationshintergrund

zum „Mitbringen – Probieren

– Treffen – Reden“ eingeladen. Beim

diesjährigen Frühstück ist Mechthild

Schramme-Haack, Vorstandsmitglied

des Landesfrauenrates und langjährige

Gleichstellungbeauftragte der Region

Hannover zu Gast, um mit den

anwesenden Frauen über Wahlrecht

und Gleichberechtigung zu sprechen.

Das Internationale Frühstück 2018

wird von einer Ausstellung der Künstlerinnen

Margarita Just und Bärbel

Mimz begleitet. Es werden Bilder

zum Thema „Frau in der Welt“ in den

Räumlichkeiten der VHS, Antonianger

6, Alfeld gezeigt. Die Ausstellung wird

zum Internationalen Frühstück eröffnet

und die Bilder werden bis Ende

April zu sehen sein.

Montag, 12.03.2018, 19–22 Uhr:

Kino: „Die Göttliche Ordung“– Frauenwahlrecht

in der Schweiz,

Kinowelt Alfeld

Der Film zeigt, wie in einem beschaulichen

Ort in der ländlichen Schweiz

der 70er Jahre eine junge Frau den

Aufstand probt, für ihre gesellschaftliche

Gleichberechtigung, für das

Frauenstimmrecht und gegen eine

verstaubte Sexualmoral, von ihrer

politischen Aktivität angesteckt folgen

andere – und sie haben Erfolg.

Das Thema des Films beruht auf historischen

Hintergründen. Erst 1971

wurde das Frauenstimmrecht in der

Schweiz eingeführt.

Eintritt: 7 € inkl. Begrüßungsgetränk

Mittwoch, 14.03.2018, 19.30 Uhr:

Lesung: „Deutsch – eine Männersprache?“

Lesung und Gespräch mit

Luise F. Pusch, Sprachwissenschaftlerin,

Stadtbücherei Alfeld

Die sprachliche Berücksichtigung von

Männern und Frauen ist inzwischen

zwar geläufig, eine Selbstverständlichkeit

ist sie aber immer noch nicht.

Grund genug für Luise F. Pusch sich in

ihren Glossen mit unserem Sprachgebrauch

kritisch auseinanderzusetzen.

Luise F. Pusch ist eine der führenden

Vertreterinnen feministischer Sprachwissenschaft,

die seit der Frauenbewegung

der 1970er Jahre eine geschlechtergerechte

Sprache einfordern.Eintritt:

10 Euro/ermäßigt 8 Euro (red/ne)

Freitag, 9. März 2018, 17-21 Uhr, VHS Hildesheim, 3. Etage

After Work Speed Coaching

für Frauen zur beruflichen Weiterentwicklung, Neuorientierung und zum Wiedereinstieg

Es finden kostenlose 20-minütige Kurz-Coachings statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Sie lernen kompetente weibliche Business-Coaches aus der Region und unterschiedliche

Beratungsansätze kennen. Die Veranstaltung findet im Rahmes des Equal Pay Day (EPD)

2018 statt. Der EPD markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während

Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Die Zahlen des Statistischen

Bundesamts zeigen, dass die Lohnlücke in Deutschland gemessen am Durchschnittsbruttostunden lohn 21

Prozent (2016) betrug. Umgerechnet ergeben sich 77 Tage (21 Prozent von 365 Tagen) und das Datum des

diesjährigen EPD am 18. März 2018.

Fotos: Veranstalter, Free Stock Textures

Folgende SpeedCoachings werden

angeboten:

„Professionelles Auftreten – die Bedeutung

der Körpersprache“

Renate Schenk (www.renate-schenk.

de) fördert ihre KlientInnen in Bereichen

der Rhetorik, der Kommunikation

und der Körpersprache. Sie hilft,

körperliche Signale des Gegenübers zu

erkennen, besser zu präsentieren und

überzeugender zu argumentieren. Ziele

sind: Mehr Sicherheit im Auftreten,

das Erlernen von Kompetenzen der Gesprächsführung

und besserer Umgang

mit schwierigen Situationen.

„Meine Bewerbung“ – wie werbe ich

für mich?

Sema Zümrüt (www.ggbh.de) ist Erziehungswissenschaftlerin

B.A. und

Job-Coach bei der GGBH. Sie berät und

unterstützt seit über fünf Jahren Erwachsene

und Migrant Innen mit dem

Schwerpunkt „Erstellen von Bewerbungsunterlagen

und Berufsorientierung“.

Die Mutter von drei Kindern hat

selbst einen Migrationshintergrund.

Zum Speedcoaching sollte jede Interessierte

einen aktuellen Lebenslauf

und/oder eine Bewerbungsmappe

mitbringen. Bitte überlegen Sie sich

konkrete Fragen, damit gemeinsam

Lösungen gefunden werden können.

„Speedcoaching mit PEP“ (Prozessund

Embodimentfokussierte Psychologie

nach Dr. M. Bohne)

Sabine Kaufmann (www.kommunikation-systeme.de)

hat die Fortbildung

PEP erfolgreich absolviert.

Nach einer kleinen theoretischen Einführung

lernen Sie Leistungsblockaden,

belastende und unangenehme

Gefühle durch eine relativ einfach zu

lernende „Klopftechnik“ aufzulösen.

Richtig erlernt, ist es Ihnen möglich,

diese Methode selbst immer wieder

zur Selbstregulation und zum aktiven

Stressabbau anzuwenden.

Teilzeitarbeit, Homeoffice, Teilzeitausbildung,

Minijob – was Sie schon immer

dazu wissen wollten

Tanja Lichthardt (E-Mail: hildesheim.BCA@arbeitsagentur.de,

Telefon

05121-969-261) ist Beauftragte für

Chancengleichheit bei der Agentur für

Arbeit Hildesheim. Als alleinerziehende

Berufsrückkehrerin in alternierender

Telearbeit verbindet sie das, was sie

ist, mit dem, was sie tut! Neben individueller

Beratung bietet sie Info-Veranstaltungen

z. B. zu den Themen: „Wiedereinstieg“,

„Bewerbung“, „Minijobs

und Rente“, „Alleinerziehend – Spagat

zwischen Familie und Beruf“ in den Geschäftsstellen

der Agentur für Arbeit

Hildesheim, Alfeld und Peine.

„Frauen verdienen mehr“ – deshalb

sprechen wir über Geld

Ursula Oelbe (www.ursula-oelbe.de) ist

Fachberaterin für Finanzdienstleistungen

und berät seit über 20 Jahren unabhängig

von Banken und Versicherungsgesellschaften

zu den Themen

Vorsorge und Vermögensplanung. Dabei

erlebt sie in ihrer Beratungspraxis

wie Teilzeitarbeit, Kindererziehungszeiten,

Scheidung und vorzeitige Berufs-/

Dienstunfähigkeit sich auf die

spätere Versorgung im Alter auswirken.

Bitte überlegen Sie welche finanziellen

Ziele Sie haben, damit sie mit Ihnen

den passenden Weg besprechen kann.

(red/ne)

Anmeldung: E-Mail: kontakt@ko-stelle.lkhi.de,

Tel.: 05121 309 6003


24 Ausstellungen

11. März bis 8. April 2018, Galerie im Stammelbach-Speicher

LichtRaum

Norbert Wasserfurth und Studierende der HAWK

11. März bis 8. April 2018, Galerie im Stammelbach-Speicher

Was war – was ist – was könnte sein?

Robert Günzel

Eine Ausstellung der Firma Studio DL,

ihres Gründers Norbert Wasserfurth,

seiner Mitarbeiter und Studenten. Das

Thema der Ausstellung ist der Licht-

Raum. Das Licht ist einer der wichtigsten

Träger von Informationen und Bildern

– aber selber bleibt es unsichtbar.

Wenn wir in den nächtlichen Himmel

schauen, schauen wir in die Dunkelheit,

die mit Licht gefüllt ist. Das Licht

ist so lange unsichtbar, bis es auf ein

festes Objekt trifft. Die ausgestellten

Exponate setzen sich mit diesem Phänomen

auseinander: In den Arbeiten

von Studio DL mit einem planerischen

Ansatz, der auf den Prinzipien von Urban

Code und Lighting DNA basiert,

sowie in den Arbeiten der Studenten

und Absolventen der HAWK in einer

poetischen Form. Grafiken, Rauminstallationen

und digitale Medien versuchen

die Interaktion zwischen dem

LichtRaum und unserem LebensRaum

zu erforschen und zu studieren.

Galerie im Stammelbach-Speicher

Wachsmuthstraße 20 / 21, 31134 Hildesheim

Tel. 05121 868637

Öffnungszeiten jeweils:

Samstag 11 bis 18 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr

www.galerieimstammelbachspeicher.de

Mit 80 Jahren zieht man Bilanz.

Was konnte von den

frühen Träumen und Projektionen

verwirklicht werden?

Wieviel Imaginationen

konnten konkretisiert

werden? Können Bilder und

Skulpturen Antwort geben

auf die vielen Fragen des

Lebens? Oder sind sie nur

Zustandsbeschreibungen,

reagieren auf andere Kunst

und dienen der Selbstvergewisserung?

Robert Günzel; geb. 1938 in

Poischwitz (Niederschlesien);

Studium der Bildhauerei an der HfBK

Karlsruhe; von 1985–2003 Professor

für Theorie und Praxis der Kunst an

der Universität Hildesheim; lebt und

arbeitet in Alfeld/Wispenstein.

Öffnungszeiten jeweils:

Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr

Galerie im Stammelbach-Speicher

Wachsmuthstraße 20 / 21, Hildesheim

Tel. 05121 868637

www.galerieimstammelbachspeicher.de


Jugend & Musik

25

9. März, 21 Uhr, Alfeld Rockt Café, Bahnhofstr. 14, Alfeld

Alfeld rockt

Mit FAID , About Béliveau und General Circus holt das Alfeld-rockt-Team eine Mischung aus

Synth-Dark-Pop, Indie und Alternative-Noise-Rock Duo ins Leinebergland.

General Circus (ehemals Surreal Dream) ist eine Alfelder Alternative-Band deren Sound von

riffbetontem, tanzbaren Rock über balladeske Stücke bis hin zu Uptempo-Punkrock reicht.

Der energiegeladene Gesang und die dynamische Performance des gesamten Quartetts reißen

das Publikum mit und sorgen dafür, dass die Band überall, wo sie auftritt einen nachhaltigen

Eindruck hinterlässt.

FAID – ein Wort, das die Melancholie der Musik

in einer Silbe spiegelt. Sprachliches Moll. Jenseits

der Berliner Club-Ästhetik, dennoch die

Stadt in vielen Farben spiegelnd, ästelt das Trio

musikalisch und klanglich versiert durch die Stile

und schlägt seine Wurzeln in einem charaktervollen

Klang, erkennbar und gleichzeitig divers.

Synth-Pop, Dark-Pop, Indie beschreiben

FAID nur unvollkommen – erst der Song kann

beschreiben, wo Worte versagen. Jedes Stück

eröffnet einen eigenen Klangraum. Eine eigene

Sprache. Melancholisch, dynamisch, rau. Direkt,

bildreich, selbstsuchend. Die Stimme bricht

vom kraftreichen Kratzen ins fragile Falsett und

zurück. Polarisiert, pulsiert. Die Harmonien mal

düster, dann tragend. Die Rhythmen fordernd,

atmend. FAID schaffen einen Sog der Anziehung

aus Emotion und Kraft, dem sich der Hörende

kaum entziehen mag. Sie vereinen elektronische

und akustische Klänge und verweilen

dabei zwischen den Stilen.

About Béliveau ist ein Alternative-Noise-Rock

Duo aus Hannover/Bielefeld. Hier trifft Melancholie

auf Wut, Weite auf impulsiven Druck. Im

Februar 2015 fiel für Ferenc (Git/Voc) & Niklas

(Drums/Synth/Backings) die Entscheidung, sich

neuen Herausforderungen zu stellen und das

Duo About Béliveau zu gründen. Zu zweit kreieren

sie einen flächendeckenden neuen Sound,

ohne dabei auf Samples zurückzugreifen. Dabei

gehen sie bis an ihre Grenzen, um zu zeigen was

zu zweit alles möglich ist. Emotional, kraftvoll,

und kompromisslos mit starker künstlerischer

Note. (red/mb)

Eintritt: 5 Euro

Einlass: 20.00 Uhr , Beginn: 21.00 Uhr

© Michael Petersohn © Alina Ahrens

CD-Vorstellung

Honeytruck

Ein groovenden Mix aus Hardrock, Punk und Metal; ein Schlagzeug

wechselnd zwischen Brachialgewalt und Begleitung; eine Sängerin, die

durch ihre kräftig rauchige Stimme für gefühlsvolle Härte sorgt: so klingen

Honeytruck. Die SIEBEN: hat mit Honeytruck gesprochen.

Fotos: Veranstalter

Red.: Wie hat sich die Band kennengelernt?

Band: Ein paar von uns sind schon

sehr lange Zeit miteinander befreundet.

Die anderen kennen sich z.B.

durch frühere Bands, in denen sie gespielt

haben. Nur unsere Sängerin

kam tatsächlich erst kurz nach Bandgründung

hinzu. Diese hatte Sebi zufällig

beim Gildefest in Wildeshausen

kennengelernt.

Red.: Wie kommt man darauf seine

Band „Honig LKW“ zu nennen? Zumindest

hat google das ausgespuckt

; )

Band: Honeytrucks sind die LKW, die

Dixi Toiletten sauber machen. Auf einem

Festival hat Imme Visitenkarten

eines solchen Unternehmens gefunden

und als die Karten seiner Band

verteilt – so entstand dann der Name.

Red.: Wie würdet ihr eure Musik

beschreiben?

Band: Unsere Musik ist ein groovender

Mix aus Hardrock, Punk und Metal.

Wir sind ein bisschen Hardrock

aber auch nicht, ein bisschen Punk –

aber auch nicht und ein bisschen Metal

aber auch nicht. Eigentlich bräuchten

wir ein neues Genre nur für uns!

Red.: Wenn ihr eure Album „Decision“

in zwei Sätzen beschreiben

müsstet, wie würden die dann lauten?

Band: Fühlbar ehrliche Musik für ehrliche

Menschen mit Hang zu harten Gitarren.

Eine wundervolle Reise durch

zahlreiche Musikstile.

Red.: Wo seht ihr euch in zwei Jahren?

Band: Zunächst gesund und glücklich

in einer Welt in der es wieder aufwärts

geht, wäre schön. Ansonsten sehen

wir uns mit unserem zweiten Album

in größeren Clubs/Hallen und auf namenhaften

Festivals in ganz Deutschland

verteilt.

Sind Konzerte in Hannover, Hameln,

Hildesheim geplant?

Band: Hannover ist im Rahmen unserer

Tour von Februar bis Mai in Planung,

allerdings steht da noch kein

Termin fest. Die anderen beiden Orte

werden wir wohl erst in 2019 besuchen

können.

Vielen Dank für das Interview!

Ihre erste EP „Strong“ brachten

sie 2015 raus, 2016 folgten die Online-Singles

„Hallucination“ und „Safe,

sane, consensual“, die auch auf dem

im Februar 2018 veröffentlichten Debut-Album

„Decision“ zu hören sind.

On the fast lane, so auch der Titel eines

Songs von diesem Album, will die

Band 2018 auf der Überholspur fahren,

sich einen Namen machen und

aus ihrem Bundesland heraus ganz

Deutschland erobern. (red/mb)

www.honeytruck.de

Gewinn

Aktion

Die SIEBEN: verlost 3 x 1 CD-Album „ Decision“

von Honey Truck. Bitte eine Postkarte mit

Namen, Telefonnummer und Stichwort „Honey

Truck” versehen und unserer Redaktion bis zum

20. März 2018 zusenden.

Unter allen Einsendungen entscheidet das Los.

Viel Glück! Ihre SIEBEN: regional


26 Ausstellungen

Samstag, 3. März - 13. Mai 2018, Museum Stadt Alfeld

Farne – Pflanzen aus der

Urzeit in Niedersachsen

Die Ausstellungseröffnung findet am Samstag, den 3. März 2018 um 16.00 Uhr mit einem

Vortrag über Farne von Christian Weigel, Forstamt Oldendorf statt.

Farn-Pflanzen in unseren Wäldern sind relativ unscheinbar und zeigen keine üppige Blütenpracht.

Bei einem Spaziergang fallen sie deshalb nicht sofort ins Auge. Wer sich aber

die Mühe macht genau hinzuschauen, entdeckt ihre Besonderheit und ihre Schönheit.

Das Faszinierende an den in Niedersachsen

heute noch vorhandenen

Farnarten ist ihr Alter: Es handelt

sich nämlich um Überlebenskünstler

mit einer langen Entwicklungsgeschichte.

Seit etwa 400 Millionen Jahren

sind sie in der Erdgeschichte präsent

und hatten sogar schon einmal

eine echte Herrschaftsstellung inne –

in der lange zurückliegenden Epoche

des Karbon. In diesem Zeitabschnitt

(vor 360 - 300 Millionen Jahren) sind

die Farne zu Bäumen geworden und

bildeten in tropischen Sumpflandschaften

dichte, hohe Wälder. Aus

den Überresten dieser Pflanzen entwickelte

sich dann über viele Millionen

Jahre die Steinkohle, die wir heute

zur Energieerzeugung nutzen.

In der Wanderausstellung der Niedersächsischen

Landesforsten werden

22 Farne vorgestellt, die in Niedersachsens

Wäldern bis heute zu finden

sind, darunter einige sehr seltene Arten.

Zusammengestellt hat sie Christian

Weigel, Forstamtsleiter in Oldendorf

und Experte für niedersächsische

Farne.

Als Ergänzung dieser Ausstellung

werden Fotos von Farnstandorten

rund um Alfeld gezeigt und das Museum

Alfeld steuert geologische

Fundstücke aus der Sammlung von

Dr. Walther Jahr bei.

Die Ausstellung ist im Stadtmuseum

vom 3. März bis zum 13. Mai 2018 zu

sehen.

Am Sonntag, den 19. August 2018 bieten

das Museum Alfeld, die Seniorenakademie

Alfeld und der Ornithologische

Verein eine Exkursion an, die

auch zu Farn-Vorkommen in Alfelds

Umgebung führt:

„Buchenwald und Felsflora – Lippoldshöhle

und Kikedal!“

Treffpunkt: 9 Uhr auf dem Parkplatz

unterhalb der Lippoldshöhle bei

Brunkensen. Leitung der Exkursion:

Thomas Förster, Bernd Galland (red)

Museum der Stadt Alfeld

Am Kirchhof 4/5

31061 Alfeld, Leine

Tel. 05181/8 29 73 8 oder 80 70 820

email: museum.alfeld@t-online.de

www.alfeld/stadtmuseum/

Öffnungszeiten

Dienstag – Freitag 10 – 12 Uhr 15 – 17 Uhr

Samstag und Sonntag 10 – 12 Uhr

Sonntag

15 – 17 Uhr

von Mai bis September

Montags und feiertags geschlossen

Gruppen und Schulklassen auch nach Vereinbarung

Samstag, 10. März – Sonntag, 05. August 2018, Töpfermuseum Duingen

Goldscheider – Wiener Charme trifft auf

Grazie und Exotik aus Fredelsloh

Die Wiener Firma Goldscheider produzierte in den 1920er und 1930er Jahren

hochwertige figürliche Keramik und wurde damit zum Weltmarktführer.

Ernst Carstens erwarb in den 1950er

Jahren die Lizenz und Mutterformen

aus Österreich. Er startete in seiner

Majolika-Manufaktur in Fredelsloh eine

eigene Produktion mit figürlicher

Keramik und Wandmasken unter dem

Label „Goldscheider – West Germany“.

Unterstützt wurde er dabei Anfangs

von Fachleuten aus Wien. Damit hatte

er Erfolg und exportierte in die ganze

Welt. Auch in den heimischen deutschen

Wohnzimmern wurde Goldscheider

Keramik zum „must have“.

In Zusammenarbeit mit namhaften

Künstlern wurde die Produktpalette

erweitert. So entstanden die begehrten

exotischen Figuren und Masken,

aber auch Tierfiguren und sogar eine

eigene Vasenkollektion.

In der Ausstellung werden als besonderer

Leckerbissen einige Wiener

Originale gezeigt. Der Schwerpunkt

der Ausstellung liegt allerdings

auf der im niedersächsischen Fredelsloh

entstandenen Keramik und zeigt

somit ein vielfältiges Repertoire. Die

Ausstellung wird informativ ergänzt

durch Schautafeln und einem Film,

der den Herstellungsprozess einer Figur

nachstellt.

„Goldscheider Keramik“ ist ein Stück

Zeitgeschichte, sie spiegelt das Ästhetikempfinden

der 1950er Jahre

und bewegt sich dabei zweifellos zwischen

Kunst und Kitsch. Oder ist es

Kult?

Die Exponate werden vom Keramiksammler

Dr. Gerald Könecke aus Großenrode

zur Verfügung gestellt.

Zur Ausstellungseröffnung am Samstag,

den 10. März um 15 Uhr sind alle

Interessierten herzlich eingeladen.

Die BesucherInnen werden von dem

Bürgermeister Klaus Krumfuß begrüßt.

Die Einführung übernimmt

Dr. Gerald Könecke.

Zusätzlich findet am 15. März um 19

Uhr der Vortrag „Keramik aus Fredelsloh

von Dr. Könecke im Rathaus in

Duingen statt.

„Goldscheider“ wird selbstverständlich

auch hier mit ein Thema sein. Im

Anschluss ist ein Rundgang durch die

Ausstellung geplant. (red/ne)

Sonderausstellung bis 5. August 2018

Öffnungszeiten: mittwochs und sonntags

15 – 17 Uhr, oder nach Voranmeldung.

Töpfermuseum Duingen:

Töpferstraße 8, 31089 Duingen

Ansprechpartnerin: Ingrid Wolfsberger

0170 706 9219

kontakt@toepfermuseum-duingen.de

www.toepfermuseum-duingen.de


Mobilität

27

Auftaktveranstaltung zum Mobilitätskonzept

E-Mobilität: wie geht das in Alfeld?

Die Stadt Alfeld hat die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-

Wolfsburg beauftragt, ein Konzept für E-Mobilität zu erstellen.

Bürger, Unternehmen, Gewerbetreibende und Dienstleister sind eingeladen

sich zu beteiligen. Am 14. Februar stellte Reimund Nowack, Geschäftsführer

der Metropolregion, während der Auftaktveranstaltung das Thema

„E-Mobilität" vor.

Bürgermeister Bernd Beushausen und Raimund Nowack von der Metropolregion Hannover-

Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg begrüßte rund 40 Gäste aus Unternehmen, lokaler Politik und

Behörden zu einem Austausch über die Förderung der Elektromobilität

Die Zahl der Elektroau tos im Landkreis

Hildesheim hat sich binnen eines Jahres

verdoppelt: laut Straßenverkehrsamt

des Landkreises sind 165 Elektrofahrzeuge

angemeldet, vor ei nem Jahr

waren es noch 82. Hinzu kommen einige

über die Metropolregion in Hannover

gemeldete Fahrzeuge der Kommunen.

Doch die Zahlen dürften bald

massiv steigen – davon zeigte sich Raimund

Nowack überzeugt.

Für Nowack gibt es hierfür eine ganze

Reihe von Grün den. So würden

sich die Preise von E-Autos

und vergleichba ren Modellen mit

Verbren nern bis 2020 anglei chen, ab

2022 seien die E-Au tos vermutlich

günstiger. In Norwegen seien die Preise

bereits gleich: Tesla und E-Golf sind

dort die am häufigsten verkauften

Autos. Da der private Autokauf aber

sehr emotional ist – werde der Verbrenner

noch lange nicht aus sterben.

Im privaten Bereich wird das Zweitauto

wohl als erstes elek trisch werden.

Es braucht keine große Reichweite

und das nächtli che Laden ist kein

Problem. Zugleich emp fahl er Firmen

Mitarbei ter-Parkplätze mit Lademöglichkeit

anzubieten. „Ein E -Auto kauft

man dann, wenn das Laden gesichert

ist. Dafür bieten sich das eigene Haus

oder eben der Firmenpark platz an“

so Nowack. Die Firma Solvay in Hannover

habe vier Ladeplätze in stalliert

– und zwei Mitarbeiter hätten sich

prompt ein Elek troauto gekauft, weil

sie so die Sicherheit haben, unkompliziert

Strom zu erhalten.

Mit Ladestrom lässt sich aber kein Geld

verdienen, deshalb sei es Aufgabe der

Kommune die Voraussetzungen zu

schaffen, dass Autofahrer in Zukunft

an Supermärkten, Res taurants, öffentlich

erreichbaren Orten und bei der Arbeit

kostenlos „tanken“ könnten. Weniger

überzeugt zeigte sich Nowack

von einem Nutzen bei Schnell la de-

Stationen in Städten. An ders als beim

Verbrenner tan ke der E-Auto-Fahrer

nicht oft voll, sondern bei jeder günstigen

Gelegenheit nach.

In der nachfolgen Diskussion stellte

sich heraus, dass das Alfelder Publikum

bereits im Thema war. So gibt

es bei der Firma Sappi Überlegungen

Parkplätze mit Stromanschluß bereitzustellen.

Dass eine große Steigerung der Zahlen

von E-Mobilen zu Problemen in

der Bereitstellung von Ladestrom

führen könnte, schlossen Vertreter

des Überlandwerks aus: „Die Hausanschlüsse

sind auf größere Leistungsabnahmen

vorbereitet, als es ein

E-Auto nachfragt.“

Der regionale Energieversorger wird

vor seiner Zweigstelle an der Hannoverschen

Straße zukünftig auch Ladestrom

bereitstellen. (gw)

In einer ersten Fachrunde wird man ich mit dem

Thema Ladeinfrastruktur beschäftigen.

Wer daran mitwirken will, kann sich bei der Stadt

Alfeld unter der Mailanschrift

beushausen@stadt-alfeld.de oder telefonisch

unter 05181 703-100 anmelden.

Weitere Auskünfte bei der Metropolregion unter

www.metropolregion.de/electric.

konzept

design

realisation

agentur wolski

Full-Service-Werbeagentur

... von Marketingberatung

bis zur Gestaltung eines

professionellen Auftritts

Die Sehexperten

ALFELD

Fotos: Veranstalter

Ob Smartphone, Tablet oder PC...

mit Responsive Webdesign passen sich

Funktion, Design und Inhalt flexibel

dem genutzten Endgerät an.

Fragen Sie uns!

am buchenbrink 21 · 31061 alfeld (leine)

telefon 05181 827 074 · team@agentur-wolski.de

www.agentur-wolski.de

Wir wünschen unseren Kunden

einen schönen Start

in die Frühlings-Aktivitäten!

Leinstr. 40/41 • Alfeld

Telefon 05181-25466

www.optik-in-alfeld.de


28 Reisebericht aus vergangenen Zeiten

Urlaub vor 60 Jahren

Unterwegs mit der Quickly

Von Wolfgang Greulich und Jörg Zimmermann

Pause in Helmstedt

Ankunft in Witzenhausen

Mein Freund Jörg Zimmermann und

ich, Wolfgang Greulich, kamen im Juni

1957 auf die Idee, Urlaub im Harz

(West-Deutschland) zu machen. Jörg

hatte eine graue „N“, Bj.1953 und ich

eine blaugraue „S“ von 1956. Diese

Quickly S mit Beinschild kostete mich

575 DM, bei einem monatlichen Verdienst

von 66 DM im zweiten Ausbildungsjahr.

Gesagt – getan, Benzingemisch 1:25

kostete damals 52 Pfennig je Liter .

Wir besorgten uns Jugendherbergsausweise

und Schlafsäcke, ohne eigene

Schlafsäcke durfte man damals

in einer Jugendherberge nicht nächtigen

– und los ging die Reise. Die

Übernachtung mit Herbergsausweis

kostete 50 Pfennige. Unsere Reise ohne

Helm, nur mit Stoffkappe, führte

uns von West-Berlin in Richtung Marienborn

– Helmstedt. Gefahren wurde

auf der Transit-Autobahn der DDR.

Das war rechtens und zu damaliger

Zeit konnten wir uns mit den „Ossis“

auch noch auf den Parkplätzen unterhalten.

Die 180 Kilometer bis Helmstedt

legten wir ohne Probleme zurück.

Hannover

Einbeck

Peine

Braunschweig

Alfeld

Goslar

Witzenhausen

Helmstedt

Giomi Deutschland

Gesundheits- und Betreuungsdienste

• Leistungen der Grundpflege (SGB XI)

• Leistungen der medizinischen

Behandlungspflege (SGB V)

• Betreuung nach § 45b SGB XI

• ein 24-Stunden Notrufsystem

• Leistungen zur hauswirtschaftlichen

Versorgung

Wichtiger Hinweis! Aktuell sind wir unter

folgender Telefonnummer zu erreichen: 0172 514 72 73

E-Mail: ambulante-alfeld@giomideutschland.de

Wir sind für Sie da

in Alfeld und Umgebung

www.giomideutschland.de

Magdeburg

Berlin

Wolfgang Greulich und Jörg Zimmermann fuhren 1957 auf ihren

Motorrädern von West-Berlin nach Witzenhausen.

Die Weiterfahrt über Schöningen und

Schöppenstedt nach Vienenburg

brachten wir inklusive einer Übernachtung

hinter uns. Früher wurde

in den Jugendherbergen noch um 22

Uhr das Licht vom Herbergsvater ausgeschaltet.

Am nächsten Tag fuhren wir über

Goslar nach Hahnenklee-Bockswiese

zur nächsten Übernachtung. Während

dieses Abschnitts quittierte

Jörgs Tachowelle den Dienst, die er jedoch

schnell selber wechselte.

Die nächsten Tage verbrachten wir

mit einigen Ausfahrten nach Bad

Harzburg, Bad Grund, Clausthal-Zellerfeld,

Altenar, Romkerhalle und dem

Besuch der Okertalsperre.

Nachdem so einige Tage vergangen

waren, fuhren wir über Osterode und

Göttingen Richtung Witzenhausen.

12 Tage vorüber waren, traten wir die

Rückfahrt an. Göttingen, Northeim,

Einbeck nach Alfeld. Zu diesem Zeitpunkt

wusste ich noch nicht, dass

ich 1979 mit meiner Familie dort mal

hinziehen würde. Über Pattensen,

Hannover (mit dortiger Übernachtung),

Peine, Braunschweig, Helmstedt,

Magdeburg kamen wir – ohne

irgendeine Panne – wieder in Berlin

an. Trotz der vielen Fahrerei war es

ein schöner und erholsamer Urlaub

mit unseres Quicklies. Zirka 1300 km

brachten wir auf unseren Zweirädern

hinter uns.

(Die Prinzen-Post)


29

Leineberglandmesse vom 5. bis 7. Oktober

Viel Platz für Gestaltung

Vom 5. bis 7 Oktober startet die Leineberglandmesse AIM an neuem Ort,

dem großen Parkplatz auf der Alfelder Hackelmasch.

In den über 30 Jahren wurde das Messekonzept immer wieder

aktuellen Entwicklungen angepasst.

Mit dem komfortablem Platzangebot und dem barrierefreien Zugang für Aussteller

und Besucher wird es jetzt wieder eine Aktualisierung geben.

Das erweiterte Konzept wird im Herbst 2018 umgesetzt.

Die Leinberglandmesse will Präsentationsfläche für

die große Leistungsfähigkeit unserer Region sein.

Bob Anderson (71) Colin Lloyd (45) Roland Scholten (53)

Die Leinberglandmesse will auch

weiterhin Präsentationsfläche für die

große Leistungsfähigkeit unserer Region

sein. Sie ist dabei eine Plattform

für aktive Unternehmen, Institutionen

und Vereine. Dabei engagieren

sich viele starke Partner für die Messe,

um diese zu einem attraktiven Anziehungspunkt

zu machen. Produkte,

Dienstleistungen, Informationen,

Trends und aktuelle Themen zeigen

ein Rundum-Angebot zu allen Bereichen

des täglichen Lebens.

Themen in Vielfalt

"Die Aussteller stellen sich dabei

den Fragen unserer Zeit", betont Detlef

Fuhrmann. Dabei ist die Thematik

sehr vielschichtig, sie reicht vom

Ausbildungs- und Qualifizierungsangebot

für die Jugend zum Fachkräfte-Management

bei Betrieben und

Unternehmen; von Gesundheitsvorsorge

und persönlicher Fitness bis zu

Pflegeangeboten für Senioren. Sie

spannt den Bogen von der Smarthome-Technologie

bis zum

barierefreien Umbau des eigenen

Wohnbereichs; vom ehrenamtlichen

Engagement in Vereinen und Initiativen

bei aktuellen sozialen Themen bis

hin zu Freizeitgestaltung und vielfältigen

touristischen Angeboten der Region.

In der knapp 2000qm großen Halle

auf dem Parkplatz an der Hackelmasch

wird es viele Veränderungen

geben, besonders auffallen wird

den Besuchern die offene präsentation,

die mit ihrer großzügigen Aufteilung

die klassische Präsentation mit

Wandabtrennungen verläßt.

Starke Partner

Das zentrale Messe-Cafè wird vom

Team „Tischlein deck Dich" gemanaged,

das die Bewirtung mit Kaffee

und Kuchen anbietet. Der soziale Mittagstisch

wird hier auch sein erfolgreiches

Konzept präsentieren.

Mit der Alfelder Badwelt ist ein Aussteller

dabei, der sich mit Präsentationen

zu unterschiedlichen Fachthemen,

inovativen Entwicklungen und

dem Bereich Ausbildung im Handwerk

engagiuert. Mit großen Trucks

im Außenbereich und einem Stand in

der Halle werden Show und Information

geboten.

Für das Show und Unterhaltungsprogramm

ist ein weiterer Partner an

Bord: der Dartverein "Alfelder Löwen".

Für Dart-Begeisterte ist ein separater

Showbereich in der Messehalle

reserviert. Hier haben die Besucher

tagsüber die Möglichkeit, das Kultspiel

kennenzulernen und sich unter

Anleitung auszuprobieren.

Show-Event

Am Sonnabend, 6. Oktober, wird

ab 10 Uhr ein Steeldart Einladungsturnier

ausgetragen das "1. Alfelder

Open". Hierzu wurden die besten Darter

aus Deutschland sind angeschrieben

und zum Turnier eingeladen.

Ab 18 Uhr startet dann das große

Show-Event mit drei ehmaligen Weltmeistern.

Diesem Abend fiebern die

Dart-Enthusiasten bereits entgegen:

Bob Anderson (71), Colin Lloyd (45)

und Roland Scholten (53) werden ihre

Präzision unter Beweis stellen.

Löwen-Präsident Hasan Dogan

rechnet zum Einladungsturnier mit 20

Spielern, die zum Wettstreit gegeneinander

antreten. Es wird in Gruppen

an sechs Scheiben gespielt, jeweils

die zwei besten Spieler kommen weiter.

Für die drei Spitzenplazierten winken

Geldpreise. - Dieses Event ist für

die Zuschauer kostenfrei.

Wer am Abend Anderson, Lloyd

und Scholten beim Werfen zuschauen

möchte, der muss Eintritt zahlen.

(gw)

Der Vorverkauf startet in den nächsten Tagen

im Onlineverkauf über die Website:

www.alfeld-dart.de

Informationen zur

Leineberglandmesse AIM:

Telefonnummer (0 81 41) 4 04 52 65 oder unter

www.hannig-fuhrmanngmbh.de.

Oktoberfest Alfeld am 13. Oktober

Kartenvorverkauf läuft

Fotos: Veranstalter, wikipedia www.pixabay.com

Das Alfelder Oktoberfest ist etabliert

und beliebt, es ist bereits zu einem

festen Vermerk im Alfelder Terminkalenderr

geworden.

Die große Festhalle auf der Hackelmasch

beherbergt eine Woche vorher

die Leineberglandmesse AIM,

bevor sie für mit bajuwarischer Deko

umgestaltet wird.

Zum vierten Mal bringt Oktoberfestbetreiber

Markus Hammann in Zusammenarbeit

mit dem Messemacher

Detlef Fuhrmann das Spektakel

nach Alfeld und die Alfelder dann auf

die Tische.

Keine Überraschung für die Wiesn-

Fans aus dem Leinbergland: die

sympatischen Wuerzbuam heizen

den Feiernden wieder ein -

am Samstag im Oktober.

Der Kartenvorverkauf läuft gut.

Es sind Premiumtische mit 8 Personen und

Partytische mit 10 Personen sowie Einzelkarten

vorzubestellen.

www.oktoberfest-alfeld.de


30 Fagus-Werk Alfeld

4. März 2018 bis 16. September 2018, Fagus-Werk

Viel Spaß mit Uli Stein im Fagus-Werk

Uli Stein ist der erfolgreichste Cartoonist Deutschlands. Der Schöpfer der „Frechen Maus“ hat über zwölf Millionen

Bücher, Hunderttausende von Kalendern, mehr als 200 Millionen Postkarten und Unmengen von Design-Objekten

unters Volk gebracht. Eine Auswahl seiner Werke wird vom 4. März 2018 bis zum 16. September 2018 im

Rahmen der Ausstellung „Viel Spaß!“ in der Fagus-Galerie im UNESCO-Welterbe Fagus-Werk zu sehen sein.

Sich selbst versucht der 71-jährige

Zeichner so gut wie möglich aus der

Öffentlichkeit herauszuhalten. Dabei

hätte er schon längst sein 40-jähriges

Zeichenfeder-und-Malstift-Jubiläum

feiern können, wenn er nur der

Typ dazu wäre. Lieber als die selbstzufriedene

Rückschau ist ihm das tägliche

Abenteuer seiner irrwitzigen Ideen.

In der Fagus-Galerie präsentiert er

unter dem Titel „Viel Spaß“ über 100

gerahmte Cartoons, Ideenskizzen und

Kuriositäten, die zum Schmunzeln einladen.

Die Protagonisten sind mal wieder

Mäuse, Schweine, Pinguine, Katzen,

Hunde, Frösche, und Geier. Nicht

zu vergessen: Erwin und Martha, die

beiden gurkennasigen Vertreter der

menschlichen Spezies mit den Spiegeleieraugen.

Neben vielen lustigen Bildern

können einige kuriose Erfindungen,

besondere grafische Werke sowie

Original-Cartoons aus der frühen

Schaffenszeit des Künstlers bestaunt

werden.

Zum Künstler Uli Stein:

Uli Stein drückt sich weitgehend vor

Interviews, scheut Fernsehauftritte

und Journalistenbesuche bei sich zu

Hause wie der Teufel das Weihwasser

und hat in der andrängenden Menge

von Autogrammjägern häufig mit Beklemmungsgefühlen

zu kämpfen. Dabei

fing seine Karriere auf der anderen

Seite des „Schreibtisches“ an – als

Journalist. Schon während – seines

langsam versandenden – Lehrerstudiums

fotografierte er für Tageszeitungen,

lieferte immer öfter auch den

Text, wurde Schreiber und bastelte in

seiner Freizeit an kleinen, bissigen Satiren.

Die schickte er an Rundfunkanstalten

und fand im Saarländischen Rundfunk

seinen Traumpartner. Sechs Jahre lang

hatte Uli Stein allwöchentlich seine eigene

Samstagabendsendung beim

Saarländischen Rundfunk.

Nebenher fing er an mit dem Zeichenstift

zu experimentieren und eine Karriere

beginnt, deren Ende noch nicht

abzusehen ist. Auf dem Karopapier eines

Rechenheftes (so etwas benutzt

er auch heute noch als Skizzenblock,

mittlerweile allerdings auf einem Tablet

PC) skizziert er seine ersten Cartoons.

„Meist Autowitze – da brauchte

ich von den Menschen nur die Köpfe

im Autofenster zu zeichnen“, gibt

er grinsend zu Protokoll: aber mit

der Zeit habe ich ein bisschen dazugelernt.“

In den kommenden Jahren

fangen Uli Stein-Cartoons an in

mehr und mehr Zeitschriften z u

erscheinen, selbst im wählerischen

Playboy.

Eine Erfolgsgeschichte

nimmt ihren Anfang, angeführt

von einer kleinen

grauen Maus. Diese

Uli Stein-Maus

allerdings

verhält sich

zu ihrer

US-amerikanischen

Verwandten

so ähnlich

wie ein Punker zu einer

Tanzschülerin aus besseren

Kreisen: Sie ist keck bis

frech, manchmal ein bisschen

ordinär und sie streckt der ganzen

Welt eine unübersehbare, knallrote

Zunge raus, fährt zu Hunderttausenden

am Autoheck durchs Land,

baumelt am Rückspiegel und wurde

auch schon in Nepal und im brasilianischen

Regenwald gesichtet. Im Laufe

der Jahre gesellen sich dazu: Frösche,

Schweine, Pinguine, Katzen, Hunde

und Geier. Nicht zu vergessen: Erwin

und Martha, die beiden gurkennasigen

Vertreter der menschlichen Spezies

mit den Spiegeleierauen.

Ende der Neunziger begibt sich Uli

Stein unter die Fittiche der Agentur

Catprint Media, um sich von dem ganzen

organisatorischen Rattenschwanz

freizumachen und sich mehr auf sein

artwork konzentrieren zu können. In

China veröffentlich er das fünfte Cartoonbuch,

Uli Stein-Bücher gibt es

jetzt von Finnland bis Korea, seine Cartoons

in Russland wie in USA und neue

Herausforderungen wie Handygames,

E-Cards, Internet- und jetzt Computerspiele

faszinieren den Zeichner jeden

Tag aufs Neue. (red/mb)

Internationale Tourismusbörse in Berlin

Fagus-Werk wirbt auf ITB in Berlin

Das UNESCO-Welterbe Fagus-Werk präsentiert sich auch in diesem Jahr

wieder in Kooperation mit der Tourismusmarketing Niedersachsen GmbH

(TMN) auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin.

Längere Öffnungszeiten während Sommersaison im Fagus-Werk

Verlängerte Öffnungszeiten

Pünktlich zur Sommersaison verlängert das Fagus-Werk seine Öffnungszeiten.

Von März bis Oktober hat das Fagus-Werk ab sofort täglich von

10.00 Uhr bis 17.00 Uhr für Besucher geöffnet.

Am Stand des Reiselandes Niedersachsen

in Halle 6.2a (Stand 103)

zeigt das Fagus-Werk vom 7. März

bis zum 11. März 2018 interessierten

Messebesuchern an einem originalen

Arbeitsplatz wie Schuhleisten

modelliert werden und informiert

über die spannenden Besucherangebote

im lebenden Denkmal.Die

Messe ITB in Berlin ist die internationale

Tourismus Börse und weltgrößte

Reisemesse. Rund 10.000 Aussteller

aus über 180 Ländern sowie der

weltgrößte Kongress der Reisebranche

machen die ITB Messe Berlin zur

führenden Plattform des globalen

touristischen Angebots. Alle Stufen

der Wertschöpfungskette sind präsent:

Reiseveranstalter, Buchungssysteme,

Zielgebiete, Airlines, Hotels

bis hin zu Autovermietern. Trotz

ihrer Größe ist die Messe ITB in Berlin

übersichtlich strukturiert. Für Fachbesucher

ist die Internationale Tourismus

Börse Berlin ein Branchentreff.

Für alle Besucher ist sie eine

wunderbare Gelegenheit, in wenigen

Stunden die ganze Welt zu entdecken.

(red)

„Unsere oberste Prämisse ist die Zufriedenheit

unserer Besucher. Mit

der Ausweitung unserer Öffnungszeiten

folgen wir der aktuellen Nachfrage

unserer Gäste nach,“ so Fabienne

Gohres, Managerin des UN-

ESCO-Welterbes Fagus-Werk. Damit

einher geht ebenfalls die Anpassung

der Öffnungszeiten des Fagus-Gropius-Cafés,

das in dieser Zeit samstags

und sonntags von 11.00 Uhr bis

17.00 Uhr kulinarische Angebot im

ehemaligen Maschinenhaus und

auf der UNESCO-Terrasse bereithält.

Weitere Informationen zu den aktuellen

Öffnungszeiten sowie Besucherangeboten

unter:

www.fagus-werk.com (red)

Organisation

der Vereinten Nationen

für Bildung, Wissenschaft

und Kultur

Fagus-Werk in Alfeld

Welterbe seit 2011


Fotografie

31

kompetent - erfahren - modern

Tanita Teichfischer stellt sich als innovative Berufsfotografin in unserer Region vor.

Der Schwerpunkt der Fotografenmeisterin liegt auf professioneller Businessfotografie.

Tanita Teichfischer : „Die Interieur- und Foodfotografie

machen mir besonders viel Spaß!“

Nach ihrer Berufsausbildung zur Fotografin

und mehreren Jahren Berufserfahrung

in diesem Handwerk,

absolvierte die junge Fotografin 2017

ihre Meisterprüfung zur Fotografenmeisterin.

Seitdem ist sie in unserer Region als

selbstständige Fotografin tätig. Sie

unterrichtet außerdem an der multimedialen

Berufsschule in Hannover

Auszubildende des Fotografenhandwerks.

Zusätzlich zum mobilen Service wird

Tanita Teichfischer demnächst ihre

Dienstleistung in einem kleinen Fotostudio

in Alfeld anbieten. Das Studio

für Business-Portraits, Produktfotografien;

sowie für Reproduktionen

und Bildbearbeitung eröffnet im

Frühjahr.

Auch für weitere Kundenwünsche –

vom Passbild bis zur Reportagefotografie

– ist Tanita Teichfischer Ansprechpartnerin.

(red/mb)

Mehr zur Fotografin unter:

www.tanita-teichfischer.de

www.sieben-regional.de

redaktion@sieben-region.de

@

Hier finden Sie unser Magazin:

Fotos: Veranstalter

SIEBEN: Regionalmagazin Leinebergland

Am Buchenbrink 21, 31061 Alfeld OT Gerzen

Herausgeber: Godehard Wolski, V.i.S.d.P.

Redaktion & Layout:

Godehard Wolski (gw) 05181-827073

g.wolski@sieben-region.de

Madeleine Bode (mb)

m.bode@sieben-region.de

Nadja Eroschenkova (ne)

Lutz Mächler (lm)

Heiko Stumpe (hst) 0170-4866780

heiko.stumpe@sieben-region.de

Anzeigen und Promotion:

Sandra Korolewski 05181-827558

s.korolewski@sieben-region.de

Die SIEBEN:

ist ausschließlich werbefinanziert.

Zur Werbung zählen sowohl Anzeigen

als auch Textbeiträge.

Druckauflage 7 .000 Exemplare

in Alfeld:

Sparkasse, Burgfreiheit

Biel, Leinstraße

Glüsen, Leinstraße

Lounge 7, Leinstraße

Brüderle, Leinstraße

FIRST Reisebüro, Leinstraße

Niemeyer, Leinstraße

Co-Optic, Leinstraße

Magnus, Leinstraße

Parfümerie Aurel, Leinstraße

Sieben Berge Apotheke, Sedanstraße

Sofra, Sedanstraße

Bäckerei im Kaufland, Sedanstraße

Bürgeramt am Marktplatz

500 Exemplare liegen hier monatlich bereit

Stadtbücherei, Perkstraße

Kreishaus, Ständehausstraße

Sparkasse, Hildesheimer Straße

Kino, Holzer Straße

AOK, Walter-Gropius-Ring

Sappi

Espelage, Brunnenweg

Otto-Shop, Brunnenweg

Grünes Warenhaus, Am Bahnhof

Hasse Toto-Lotto, Am Bahnhof

Gleis 2, Am Bahnhof

HEM Tankstelle, Göttinger Straße

Schwenn – die Friseure, Am Sindelberg

AMEOS, Landrat-Beushausen-Straße

St. Elisabeth, Bodelschwinghstraße

star-Tankstelle, Hildesheimer Straße

Edeka Neukauf im Leinekauf: Packstelle und Biel

Park Residenz, Antonianger

Nord-Apotheke, Hildesheimer Straße

Shell-Tankstelle, Schillerstraße

Marien-Apotheke, Gudewillstraße

Kfz Drücker, Ravenstraße

Cihan, Hannoversche Straße

DAA, Hannoversche Straße

Fagus GreCon, Hannoversche Straße

Aral-Tankstelle an der B3

Tanzschule Schuppmann, Industriestraße

Bowling Center, Brunker Stieg

Haarstudio Haarscharf, Brunker Stieg

Workout, Industriestraße

Holtzmann & Sohn, Liebigstraße

McDonalds, Borsigstraße

Körber, Borsigstraße

Autohaus Müller, Brunker Stieg

7 Berge Bad, Im Hindenburg-Stadion

Röllinghausen: Gasthaus Zum braunen Hirsch

Sack: Gasthaus Zum Alten Krug

Langenholzen: Bäckerei Zieseniß, Lindenblüte,

Seniorendomizil Rosengarten

Hörsum: Gasthaus Zur Eule

Brunkensen: Gasthaus Pötchen Peine

Warzen: Haarzeit und Blumenzeit, Grüner Wald

in der Region Leinebergland:

Sie finden das Magazin in den Gemeindebüros

und an vielen weiteren Stellen in den Gemeinden.

Flecken Delligsen

Samtgemeinde Freden

Samtgemeinde Lamspringe

Samtgemeinde Sibbesse

Samtgemeinde Gronau

Stadt Elze

Samtgemeinde Duingen

in Hildesheim:

Tourist Information, Kreishaus

in Einbeck:

Tourist-Information Einbeck

in Bad Salzdetfurth:

Tourist-Information Bad Salzdetfurth

Erscheinungstermine 2018:

Donnerstag, 29.03.2018, April-Ausgabe

Donnerstag, 26.04.2018, Mai-Ausgabe

Donnerstag, 31.05.2018, Juni-Ausgabe

Donnerstag, 28.06.2018, Juli/August Doppel-Ausgabe

Donnerstag, 30.08.2018, September-Ausgabe

Donnerstag, 27.09.2018, Oktober-Ausgabe

Donnerstag, 01.11.2018, November-Ausgabe

Donnerstag, 29.11.2018, Dez/Jan Doppel-Ausgabe


Du …

… bist eine Pflegefachkraft?

… hast Lust auf eine neue Herausforderung?

… setzt dich gerne mit Leidenschaft für andere

Menschen ein?

… begegnest geistig erkrankten Menschen

mit Respekt und Würde?

… gibst deine (Berufs)Erfahrung gerne

an andere weiter?

… arbeitest gerne im Team und mit einem Team?

Wir …

… bieten einen zukunftsorientierten pflegefachlichen

Schwerpunkt in Winzenburg.

… sind ein großes, multiprofessionelles

(Pflege)Team.

… zahlen eine faire Vergütung sowie ein

leistungs abhängiges Sommer- und Wintergeld.

… sind ein familienfreundliches Unternehmen.

Dann werde Teil unseres Teams!

Deine Bewerbung …

… kannst du gerne per Mail oder Post an uns

senden oder komm doch einfach persönlich

bei uns vorbei

Dr. med. Ernst-August

Wilkening Pflegeheime GmbH

Winzenburg

Zum Apenteich 5

31084 Freden (Leine)

personalabteilung@pflegeheime-wilkening.de

Deine Ansprechpartner*innen

Herr Christian Rohn

Heimleiter Winzenburg

Tel: 05184 / 94 01-12

E-Mail: rohn@pflegeheime-wilkening.de

Frau Birgit Clement

Pflegedienstleitung/stellv. Heimleitung

Tel: 05184 / 94 01-13

E-Mail: clement@pflegeheime-wilkening.de

www.pflegeheime-wilkening.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine