SCALA April 2018

scala

Monatsmagazin für den nördlichen Kreis Mettmann

April 2018

Nr. 241 · 22. Jahrgang

Schutzgebühr: 1.80 €

Auflage 10.000

Erscheint in Teilgebieten

von Velbert, Heiligenhaus,

Wülfrath und Ratingen

MONATSMAGAZIN IM NÖRDLICHEN KREIS METTMANN

VISION + WIRKLICHKEIT

Die neanderland Tatorte laden

am 21. und 22. April ein, Kunst

zu entdecken. Mit dabei ist

u.a. auch die Langenbergerin

Simona Menzner, die ihre

Kunstwerke in der Hellerstraße 1

in Velbert-Langenberg ausstellt.

Kunstvielfalt im neanderland

bei den neanderland Tatorten

q Fortsetzung auf Seite 2+3


Scalaapril

Herausgeber: Scheidsteger Medien GmbH & Co. KG, 42551 Velbert, Werdener Straße 45 und 40883 Ratingen, Peddenkamp 30, Telefon 0 20 51 / 98 51- 0, Telefax 0 20 51 / 98 51-11, info@scala-regional.de,

www.scala-regional.de Redaktion und Anzeigen: Dr. Jutta Scheidsteger, Gabriele Scheidsteger Gestaltung: Martin Hohnhorst Internet redaktion: Gabriele Scheidsteger Kolumnen: Walter und Sascha Stemberg

Digitaler Aufbau und Druck: Scheidsteger Medien GmbH & Co. KG Druckauflage: 10.000 Bildnachweis: Die verwendeten Bilder stammen entweder vom SCALA Verlag selbst oder wurden zu PR-Zwecken überlassen.

Einzelne Nachweise auf Anfrage. Verbreitungsgebiet: SCALA wird im Direktvertrieb im nördlichen Kreis Mettmann in Teilgebieten der Städte Velbert, Heiligenhaus, Wülfrath, Ratingen in ausgewählten Einfamilienhausbezirken

verteilt; SCALA liegt in den Stadtbibliotheken, Bürgerbüros, Tourist-Infos, Museen, VHS, ausgewählten Hotels, Restaurants und Geschäften der Städte des Erscheinungsgebietes aus. SCALA ist ein Monatsmagazin,

es erscheint 12 x im Jahr. Die im SCALA-Verlag erstellten Anzeigen bleiben Eigentum von SCALA.

Henri Deparade &

Steffi Deparade-Becker

Simona Menzner

VISION + WIRKLICHKEIT

Henri Deparade erkundet

die Grenzen der Malerei.

In seinen aufgewühlten

Kompositionen überlagern sich

Linien und Farben und verdichten

sich zu figürlich wahrnehmbaren

Szenen. Es ist, als seien

die Bildebenen wie transparente

Folien übereinander geschichtet.

Dabei herrscht nicht nur

ein fortwährender Kampf zwischen

den Geschlechtern, sondern

auch ein solcher zwischen

Figur und Grund, zwischen

Kontur und Fläche in diesen

Bildern. Titel sind dem antiken

Mythos entnommen, Namen,

die für Ex tremsituationen, für

die abgründigen, die bodenlosen

und zeitübergreifenden Wahrheiten.

Steffi Deparade-Beckers

Arbeiten sind eine Synthese aus

Malerei und Collagen. Letztere

offenbaren sich oft erst nach

genauem Hinschauen. Sie sind

verborgen in den sich überlagernden

malerischen Flächen

und kaum noch sichtbar. Aus

der Distanz als schöne Landschaft

wahrgenommenen entdeckt

man noch zusätzliche,

unvermutete Bedeutungen. Es

sind Rudimente von Zeitungsund

Zeitschriftenfotos sowie

auch Textteilen, die oft sogar

Anlass für das Bild waren. Allerdings

werden sie in den Hintergrund

verbannt.

Beide Künstler studierten an

der Hochschule „Burg Giebichenstein“

in Halle, leben und

arbeiten heute in Dresden.

28. April bis 17. Juni

Galerie 23

Velbert-Langenberg

Eröffnung: 28. April um 18 Uhr

Die Langenberger Künstlerin

Simona Menzner stellt vom 14.

bis 22. April 2018 ihre Bilder

der Serie „VISION + WIRKLICHKEIT“

in den Räumlichkeiten Hellerstraße 1 in

Langenberg aus, die ihr von der Apothekerin

Ulrike Kuhlendahl zur Verfügung

gestellt werden.

Mit den Arbeiten an der Bilderserie

begann die Künstlerin 2017. Das Projekt

ist bis heute Teil ihres künstlerischen

Schaffens. Die Motive – im doppelten

Wortsinn, sind Ausschnitte und Szenen

aus dem Umfeld der Künstlerin, in

denen der Mensch im Mittelpunkt steht.

Thema der in Öl gemalten Figurenbilder

ist die positive menschliche Einsamkeit

und Gedankenwelt. Die Bilder sind

Momentaufnahmen, mit denen Menzner

versucht, Stimmungen aufzufangen und

Figuren bildnerisch in eine einsame und

entrückte Atmosphäre zu stellen.

Mit der Malerei zielt sie nicht darauf

ab, fotorealistische Bilder zu schaffen,

sondern gestaltet mit malerischen Mitteln

Szenen mit narrativem Charakter.

Menschen zu malen übt auf Simona

Menzner eine große Faszination aus.

Hierbei ist die figurativ realistische

Malerei für sie die ideale Darstellungsform.

In den Arbeiten geht es nicht um eine

penibel genaue Naturabbildung, sondern

um eine leuchtkräftige präzise Darstellung,

bei der die malerisch realistische,

jedoch vereinfachte Komposition von

Bedeutung ist. Durch Reduktion strebt

die Künstlerin an, eine Balance zwischen

Form und Inhalt zu schaffen, die Realismus

und Abstraktion – im Sinne der

Begrenzung auf das Wesentliche – einbezieht.

Die Werke sind auch im Rahmen der

neanderland TATORTE zu sehen.

14. bis 22. April

Hellerstraße 1

Velbert-Langenberg

02 Scala


Zutritt erwünscht - fast 150 Künstlerinnen

und Künstler im gesamten

neanderland laden Sie in ihre Ateliers

ein. Erleben Sie aktuelle Kunst hautnah; vom professionell Kunstschaffenden bis hin zum engagierten Autodidakten,

von Malerei und Grafik über Fotografie zur Skulptur und Keramik bis hin zu Glasobjekten reicht die Bandbreite.

Lassen Sie sich überraschen von der kreativen Vielfalt folgender Künst lerinnen und Künstler im SCALA-Gebiet:

Velbert

1 Martina Strahl

Zum Jungfernholz 5

2 Marlies Conen

Dipl. Designerin M. Conen

Stormstraße 5

3 Jörg Sasse

Bildhauerei Sasse

Grünheide 88

4 Sven Hornscheidt

Büro für Gestaltung

Kollwitzstraße 5

5 Michael Weber

Sternbergstraße 41–43

Gäste: OSTER & KOEZLE,

Velbert

6 Detlef Mischo

Am Brangenberg 62

7 Beate Wittsiepe

Atelier Beate · Elsbeeker Str. 34

8 Claus Klingler, Elke Voss-

Klingler, Regina Wüstefeld

AGIL Ateliergemeinschaft im

Lappenhoff

Nordrather Straße 359

Gäste: Yonas Mehari Temesgen

(Eritrea) und Eden Tesfamichal

(Eritrea), Wülfrath

9 Barbara Vanhoutte-Gröne

Keramik Atelier · Wiemerstr. 3

10 Simona Menzner

Hellerstraße 1

11 Winfrid Hauke

Ateliergruppe Kaleidoskop

Kreiersiepen 7

12 Beate Uber-Lange

Kreiersiepen 7

13 Friederike Juliane Hück

Atelierhaus Langenberg

Hopscheider Weg 53

14 Birgitt Haak

ArtAtelier Birgitt Haak

Looker Straße 12

15 Monika Wellnitz

SCHNITTSTELLE

Kunstraum Nierenhof

Bonsfelder Straße 113

Gäste: Ingrid Bülow und Käthe

J.S.Wissmann, Velbert-Langenberg

und Bochum

Ratingen

1 Helga von Berg-Harder

Karl-Loewe-Straße 8

Gäste: Dagmar Friedrich und

FotoTeam-Lyrografik, Hilden

2 Ulla Clemens

An der Schmeilt 10

3 Natascha Bauer

Atelier Kunstfenster am KAP

Konrad-Adenauer-Platz 6

Gast: Siegfried Klodt, Ratingen

4 Monika Sowa

Christinenstraße 14

Gäste: Die Gruppe STEIN-

BEISSER, Ratingen

5 Edith Voßen

Am Westbahnhof 23

6 Margarete Heimowski

Atelier MH, Bendenkamp 13

Gast: Gudrun Isert, Ratingen

7 Günther Dadder

Brückstraße 55b

8 Annette Sennewald

Kunst ist alles, Rosenstraße 37

9 Elke Jensen

Schöne Dinge aus Papier und

Pappe, Auenhof 11

10 Ulrike Edinger-Donat

Bildhauerei, Poststraße 51

11 Tessa Ziemssen

Gemeinschafts-Atelier

Eva Koch, Festerstraße 28

12 Micaela Villa-Schäfer

Habichtweg 11

Gast: Pancha Magaña, Mexiko

13 Inge Dropmann

An der Deckersweide 37

14 Erika Joana Lomberg

Württembergstraße 5b

15 Beate Ch. Batiajew

Rehweg 30

16 Andrea Weyergraf-Hahn

Brahmsweg 15

Gast: Conny Slaghuis,

Ratingen-Homberg

17 Gabriele Funk

Ateliergemeinschaft,

Mozartstraße 37a

18 Mohammed Ouammi, Pauline

Kugler, Gabriele Funk

Ateliergemeinschaft

Mozartstraße 37a

19 Pauline Kugler

Mozartstraße 37a

Gäste: Ute und Anne Kaiser,

Jutta und Werner Köhler, Ratingen

20 Margitta Geyer

Kunst im Pfarrhaus, Dorfstr. 10

Ratingen

21 Christian Loenhoff

Loenis Welt, Grashofweg 10

22 Mo Kleinen

Grashofweg 10

Gast: Bildhauer Ivo Georgiev -

LUPETO Bulgarien

23 Petra Hilpert

soprana design, Grashofweg 10

Gast: Dipl. Des. Hyesug Park,

Düsseldorf

24 Yildirim Denizli

Nussbaumweg 1

Gast: Ümran Kartal, Dorsten

neanderland.de

Heiligenhaus

1 Armin Schmidt

Im Souterrain des Hauses ·

Scharpenhausweg 5

Gast: Anneliese Schmidt, Heiligenhaus

2 Thomas Pischke

Kunstquadrat, Hauptstraße 185

Künstler*innen aus Heiligenhaus

und Umgebung

Wülfrath

1 Antje Meyer

Lärchenweg 9

2 Klaus Stecher

Mühlenstraße 25

(MAL, GRAF, PAP, BUCH) ·

http://www.klaste.de

3 Monika Abbotts

ARTWAVES

Am Schlagbaum 63

4 Offenes Atelier der

Bergischen Diakonie

Haus Langensiepen Diakonissenweg

13 Gäste: Sawatzki –

drei Künstlergenerationen

Künstler*innen

öffnen ihre Ateliers

Sa 21.04.2018

14–18 Uhr

So 22.04.2018

11–18 Uhr

Scala 03


tionen und

Kontaktieren Sie uns:

er Medien Velbert · Titelfoto: Andi Weiland/gese lschaftsbilder.de

Scalalokales

Wir suchen in Velbert und

Umgebung sowie in

Solingen und Umgebung:

Assistenten (m/w) für

Menschen mit Behinderung

(Stundenweise und auf Mini-

Job-Basis ebenso möglich)

Sie suchen barrierefreie

Appartements für junge

Menschen mit Behinderung

in ansprechender Wohnlage?

EIN ZIEL FÜR ALLE

Ein inklusiver Lauf

für ALLE auf dem

Panoramaradweg

4. Mai 2018

Tag der offenen Tür

in der Musik&Kunstschule

Velbert

Inklusiver Lauf

für ALLE

auf dem

Panoramaradweg

Fr. 4. Mai

ab 14.00 Uhr

Außengelände

der Villa B.

Höferstr. 37

Anzeige

EIN ZIEL

FÜR ALLE

Im Rahmen des alljährlichen

Aktionstag der „Aktion

Mensch“ zur Gleichstellung

von Menschen mit Behinderung

beteiligt sich der Velberter

Verein Pro Mobil e.V. mit einem

inklusiven Lauf.

Unter der Schirmherrschaft

der „Beauftragten der Landesregierung

NRW für Menschen mit

Behinderung sowie für Patientinnen

und Patienten“, Frau

Claudia Middendorf heißt es am

am 4. Mai 2018 ab 14 Uhr auf

dem Panoramaradweg „Ein Ziel

für Alle“.

Menschen mit und ohne

Behinderung sind herzlich eingeladen

sich zu beteiligen. Die

Veranstaltung wird von Gebärdensprachdolmetschern

begleitet.

Neben den Läufen gibt es ein

tolles Rahmenprogramm mit

Musik, einer Kinderolympiade

und vielem mehr.

Um Anmledung unter www.

pmobil.de/lauf wird gebeten.

Mit einem bunten Programm aus Musik, Kunst, Tanz

und Theater öffnet die Velberter Musik&Kunstschule

am Samstag, den 21.4.2018 von 11-18 Uhr ihre Türen.

Alle Altersgruppen sind

herzlich eingeladen, Instrumente

auszuprobieren,

mit qualifizierten Lehrern

ins Gespräch zu kommen, an

Workshops teilzunehmen, zahlreichen

Konzerten verschiedener

musikalischer Stilrichtungen

zu lauschen und sich mit Kaffee

und Kuchen im Elterncafé sowie

Pommes und Würstchen vom

Curry-Flitzer zu stärken.

Mit spontanen Überraschungsauftritten

setzt sich

der Fachbereich Theater bis

ca. 12:30 Uhr in Szene. Kinderkonzerte

und Tanz-Workshops

richten sich bis ca. 14:30 Uhr an

das jüngere Publikum in Begleitung

ihrer Eltern. In kurzen

„Häppchenkonzerten“ präsentieren

Schüler Ihre Instrumente.

Danach folgen Angebote aus

dem Fachbereich Rock/Pop/Jazz

mit dem Focus auf Jugendliche

und junggebliebene Erwachsene,

zu denen Kinder selbstverständlich

ebenfalls herzlich eingeladen

sind.

Der Fachbereich Kunst

befasst sich in Workshops auf

praktische Art und Weise mit

dem Thema Drucktechniken, so

dass die Teilnehmer auch etwas

„Handfestes“ mit nach Hause

nehmen können.

Schüler und Lehrer der Velberter

Musik&Kunstschule

freuen sich auf Ihren Besuch.

Sa. 21. April

11 bis 18 Uhr

Musik- & Kunstschule

Velbert

Großer Frühjahrsputz in der TapetenHALLE Velbert

„Ist es wirklich schon so lange her?“, fragt Frank

Peter. Der TapetenHALLE-Chef wirkt überrascht,

als er erfährt, dass die Planung für den historischen

Umbau der Filiale bereits im Herbst letzten Jahres

begonnen hat. „Gut Ding will eben Weile haben“, sagt

er lächelnd. Aktuell sind die Arbeiten weit fortgeschritten.

Nach Ostern wird alles fertig sein und in

einem neuen Glanz erstrahlen.

Über mehrere Stunden

ist Frank Peter beinahe

täglich in der TapetenHALLE.

Der Umbau passiert

während des laufenden

Geschäftsbetriebs. Eine kurzfristige

Schließung kam für ihn

überhaupt nicht in Frage. „Wir

können unseren Kunden doch

nicht im Stich lassen“, sagt

Frank Peter. Stattdessen gibt’s

einen satten Räumungsverkauf

und viele Artikel zu reduzierten

Preisen.

Mit einem Bauplan in der

Hand steht er inmitten des

größten Fachmarkts für Tapeten,

Farben und Bodenbeläge

in Velbert und der gesamten

Region. Immer wieder wirft er

einen Blick auf die einzelnen

Bauabschnitte. „Wir sind voll

im Zeitplan.“ Neben ihm steht

Bernd Riemann, Abteilungsleiter

der TapetenHALLE und

seit 1984 ein Teil des erfolgreichen

Familienunternehmens.

Alle Mitarbeiter sind rund um

die Uhr im Einsatz. Während

sich die einen um die anwesenden

Kunden kümmern, sind die

anderen bei der Umgestaltung

fest eingebunden.

Die Vorstellungen des Tape-

Frank Peter (TapetenHALLE-Chef) und Bernd Riemann (links, Abteilungsleiter TapetenHALLE)

tenHALLE-Chefs nehmen

von Tag zu Tag konkrete Formen

an. Ein modernes Licht-

Design-Konzept hat die ehemalige

Beleuchtung in der Filiale

ersetzt. Eine neue Kassenzeile

ist gebaut worden. Die Schränke

an der Wand dahinter haben

ihre Schuldigkeit getan. Vom

Eingang aus gesehen liegt jetzt

im Mittelgang ein neuer Teppich.

Dem Vorgänger weint

Frank Peter keine Träne nach.

„20 Jahre hatte der Teppich auf

dem Buckel. Jetzt musste dringend

ein neuer her.“ Gesagt,

getan. Nun gibt es ein ganz

besonderes Fußbodenerlebnis

mit schickem Filz.

Rechts davon sind ab sofort

in einem eigenen Design-

Bereich eine spektakuläre Viel-

falt an Vinyl-Bodenbeläge zu

finden. „Wir haben mehr als

200 Dekore vorrätig“, sagt Frank

Peter. In diesem Abschnitt der

TapetenHALLE gehen die Kunden

allerdings nicht über Teppich,

sondern gleiten regelrecht

über den neuen Designbodenbelag.

Der ehrwürdige Teppichpaternoster

bleibt an seinem

angestammten Platz. Allerdings

erhält das Teppichstudio eine

neue Musterwand. Und ein

neues Mischzentrum für Farben

wird ebenfalls gebaut. Nach

dem fertigen Umbau wird die

TapetenHALLE ihren Ruf als die

Nr.1 für Teppichböden, Tapeten,

Farben und Bodenbeläge wieder

einmal gerecht werden.

04 Scala


Workshops

Exklusiv für

Frauen

Teilnahme

kostenlos

Bitte melden Sie

sich an!

„Selbst ist die Frau“

Donnerstag, 26.04.18

18.45 - 21.30 Uhr

TapetenHALLE Velbert

„Lass´ das mal den Papa machen“. Schlaue Sprüche von Männern

– gerne eingesetzt bei handwerklichen Tätigkeiten. Kennt jeder,

braucht keiner. Genau deswegen bieten wir regelmäßig unsere

Frauen- Workshops „Selbst ist die Frau“ an. In lockerer Atmosphäre

vermitteln unsere Experten das nötige Knowhow rund ums

Bodenverlegen. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Es gibt rund zehn Stationen, die frei zur Verfügung stehen und

je nach Interesse besucht werden können. Und damit unsere

Teilnehmerinnen bei den knapp dreistündigen Workshops auch

durchgehend bei Kräften bleiben, gibt es auch ein paar leckere

Snacks und Getränke. Konzipiert ist der Workshop für Frauen, die

eigenständig arbeiten und den Innenausbau selbst in die Hand

nehmen möchten.

Unter professioneller Anleitung unserer Mitarbeiter lernen die

Teilnehmerinnen in praktischen Übungen Laminat, Parkett, und

Click-Vinyl zu verlegen und zu pfl egen, Fußleisten zuzuschneiden

und zu montieren, Randbereiche mit Silikon abzudichten.

Dazu gibt es wichtiges Basiswissen zu den einzelnen Bodenbelägen

sowie kreative Inspiration für die eigene Raumplanung.

Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenlos. Ganz wichtig:

Ladys only! Da die Nachfrage an einer Teilnahme erfahrungsgemäß

sehr groß ist, bitten wir um vorherige Anmeldung unter

workshop@laminatdepot.de oder telefonisch unter:

02051-57355.

Das LaminatDEPOT-Team freut sich auf Ihre Teilnahme!

Die Hartboden-Profis mit riesiger Auswahl, Top-Beratung und 1a-Service - 13x in NRW und natürlich am Gründungsstandort in Velbert!

Filiale Velbert

Verkaufsfläche

2000 m 2

Weitere Termine:

28.06.18 – Mülheim

30.08.18 – Essen

13.09.18 – Bielefeld

27.09.18 – Bochum

Am Buschberg 60 · 42549 Velbert · Tel. 02051-57355

(direkt am AK Velbert-Nord - gegenüber ALDI)

Besuchen Sie unsere Filialen auch in: Bielefeld · Bochum · Dortmund · Duisburg · Essen

Gelsenkirchen · Lippstadt · Mülheim/R. · Paderborn · Porta Westfalica · Solingen · Wuppertal

Tapeten

HALLE

www.tapetenhalle.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 - 19 Uhr · Samstag: 9 - 15 Uhr · Schautag: Sonntag 12 - 16 Uhr (nicht an Feiertagen) · Tapeten-Halle Peter GmbH · Am Buschberg 60 · 42549 Velbert

5357Scala

Tapeten-Halle Peter GmbH · Am Buschberg 60 · 42549 Velbert

Scala 05


Scalakultur

Prof. Scherrer

& Prof. Aust

Klavierkonzert der Extraklasse

Seit 10 Jahren veranstalten

die Professoren Josef

Anton Scherrer und

Manfred Aust einen Meisterkurs

für junge Pianisten in

Moers, und seit vielen Jahren

präsentieren die Schüler der

Meisterklasse die Ergebnisse

ihrer Arbeit in einem Konzert

in der Dorfkirche Isenbügel.

Im Publikum wurde der naheliegende

Wunsch geäußert,

doch einmal auch die Meis-

Schon zum neunten Mal

rockt der Stadtmarketing-Arbeitskreis

Gastronomie

die Stadt Heiligenhaus,

diesmal mit 11 Live-Bands.

ter zu hören. Diesem Wunsch

können wir mit diesem Konzert

entsprechen. Beide werden

sowohl als Solisten wir

auch gemeinsam mit vierhändigen

Stücken zu hören sein.

So. 15. April

17.00 Uhr

Dorfkirche

Isenbügel

Heiligenhaus

HeiligenRock 2018

mit 11 Live-Bands in 10 Locations

Sa. 21. April

ab 17.00 Uhr

Heiligenhauser

Innenstadt

Wolfgang Rieck

Der singende Mann

Das Konzertprogramm „Der singende

Mann“ des Sängers und Liedermachers

speist sich aus vielen Einflüssen. Rieck,

im mecklenburgischen Rostock geboren und aufgewachsen,

bevorzugt in seinem abendfüllenden

Programm Lieder, die aus poetischen Texten

entstanden sind. Der Titel des Programms weist

auf ein Lied, das durch eine Figur des Bildhauers

Ernst Barlach angeregt wurde. Barlach’sche Plastiken

sind für Wolfgang Rieck wiederholt zu dankbarer

Inspiration für seine Lieder geworden.

Daneben hat die plattdeutsche Sprache mit all

ihren Vorzügen der Sanglichkeit und des Humors

einen wichtigen Platz in den Konzerten des Sängers.

Fr. 27. April, 19.00 Uhr

Museum Abtsküche

Heiligenhaus

Folk inner Scheune

Fricklesome Amsel

& Friends

Erstmals wird Folk in der Feuerwehrscheune

des Feuerwehrmuseums Heiligenhaus präsentiert.

Die Musik des Abends wird durch

den mehrstimmigen Satzgesang und die Vielfältigkeit

der Instrumentierung bestimmt. Bekannt

sind die Auftritte der Band durch eigene Interpretationen

von zeitgenössischem Folk und der

Adaption wunderschöner Traditionals und mit

viel Schwung und guter Laune, mitreissende Jigs

& Reels und stimmungsgeladene Folksongs. Für

das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Na dann

„auf gute Gesundheit“ oder slainte mhath wie die

Schotten und Iren zu sagen pflegen.

Sa. 28. April, 19.00 Uhr

Feuerwehrscheune

Heiligenhaus

Guten

Appetit

Chefkoch

Roulade von rotem Mangold

Jürgen Klaes

und Kalbfleisch auf gebratenem Spargel

Rezept

für 4 Personen

Parkstraße 38

42579 Heiligenhaus

Telefon: 0 20 56 / 5 97-0

Telefax: 0 20 56 / 5 97-2 60

Zutaten Cremesuppe

• 1 Bund roter Mangold

• 300 gr. schieres Kalbfleisch/

Hack vom Metzger

• 1 Eiweiß

• 100 ml. Sahne 30 %

• 40 gr. eingelegte, getrocknete

Tomaten

• Thymian

• Blattpetersilie

• Salz und Pfeffer

• 4 Scheiben Magerspeck

• ¼ l Brühe

• 40 gr. kalte Butter

Zutaten Spargel

• 250 gr. weißer Spargel

• 250 gr. grüner Spargel

• Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Mangold waschen. Die Stiele

abschneiden, fein würfeln und auf

die Seite stellen. Die Blätter auf

einem Tuch auslegen.

Kalbfleisch, Eiweiß und Sahne

in eine Moulinette geben, leicht

salzen und pfeffern und zu einer

Farce verarbeiten. Die Farce in

eine Schüssel geben, mit fein

geschnittener Blattpetersilie,

Thymian, getrockneten Tomaten

und den Würfeln von den

Mangoldstielen vermengen und

abschmecken.

Jeweils 2 Mangoldblätter

überlappend nebeneinander

auf den Tisch legen (4 mal)

und die Farce darauf verteilen

und einwickeln. Je 1 Scheibe

Magerspeck um die Roulade

wickeln, in eine gebutterte Cocotte

mit der Brühe geben und im

vorgeheizten Backofen bei 200° C

25 bis 30 Minuten garen.

Zubereitung Spargel

Den weißen Spargel schälen, die

holzigen Enden abbrechen und

in Rauten schneiden. Vom grünen

Spargel mit einem Messer die

Dornen abknipsen, die holzigen

Enden abbrechen und ebenfalls

in Rauten schneiden. Eine Pfanne

bei mittlerer Stufe erhitzen,

Oliven öl hinzufügen, den Spargel

anbraten und mit Salz und Pfeffer

abschmecken.

Anrichten

Den Spargel auf Tellern anrichten,

die Rouladen halbieren und auf

den Spargel legen. Den Fond mit

der Butter montieren und zu den

Rouladen geben.

P. S.:

Salzkartoffeln oder Kartoffelstampf

dazu reichen.

Guten Appetit!

06 Scala


Feelingwell

SCALA

Anzeigen-Sonderveröffentlichung

SCALA-Verlagssonderbeilage

April 2018

Interessantes zum Thema Gesundheit und

Wohlbefinden erfahren Sie in der SCALA-

Sonderausgabe „FeelingWell“.

Ist „Sitzen“ das neue „Rauchen“?

Diesen Eindruck muss

man gewinnen, wenn

man die Ergebnisse von

Untersuchungen bewertet,

die in den vergangenen

Jahrzehnten durchgeführt

wurden zum

Thema „Einfluss der

körperlichen Aktivität

auf die Gesundheit“.

Während Naturvölker pro

Tag durchschnittlich 15-20 km

pro Tag zu Fuß zurücklegten,

kommen die zivilisierten Menschen

gerade einmal auf eine

Wegstrecke von 1-2 km.

Da sich das genetische Programm

des Menschen aber

noch nicht an die passive

Lebensweise gewöhnt hat, verursacht

vermutlich besonders

diese Inaktivität, noch vor der

Fehlernährung, Genussmittelmissbrauch

(Alkohol) oder

Umweltverschmutzung die

krankmachenden Effekte in den

vermeintlich „hochentwickelten

Gesellschaften“, die zu Herz/

Kreislauferkrankungen, Diabetes,

Übergewicht, etc. führen.

Daher wird „Sitzen“ bereits

als das neue „Rauchen“ bezeichnet.

Die oben angesprochenen

Untersuchungen belegen, dass

bereits mäßige, minimale, aber

regelmäßige körperliche Akti-

vitäten, nachweisbare,

gesundheitsfördernde

Effekte mit

sich bringen.

Das bedeutet, jede Treppe

nutzen, statt den Aufzug, jeden

Tag einen kleinen Spaziergang

vorsehen, und seien es nur 15

Minuten, möglichst viele, kleinere

Entfernungen zu Fuß überwinden,

usw.

Noch wirkungsvoller sind

2-3 Einheiten wöchentlich, in

denen man gezieltes Ausdauertraining

absolviert (Walking,

Joggen) und ebenso wichtig, ein

regelmäßiges, von Fachkräften

angeleitetes Krafttraining, zum

Erhalt oder Aufbau der Muskulatur,

die man benötigt, um

seinen Alltag möglichst ohne

größere Beeinträchtigungen

zu absolvieren. In letzter Zeit

erfährt gerade auch ein kontrolliertes

Krafttraining zunehmend

Ihr Therapie- und

Trainingszentrum

in Velbert

an Wertschätzung. Eine gut

entwickelte Muskulatur ist u.a.

wichtig für einen funktionsfähigen

Zucker- und Fettstoffwechsel,

Weitere Informationen

hierzu und Erläuterungen zu

unseren gesundheitsorientierten

Trainingsangeboten erhalten

Sie von unserem Team im

TheraTrain.

Siemensstr. / Ecke Eintrachtstr.

Telefon 0 20 51 / 55 111

Blumenstraße 3

Telefon 0 20 51 / 55 444

www.thera-train.com

Susan Krieger von der easy Apotheke

hat die wichtigsten Informationen.

easy Apotheke im Medicum

„Gesundheitstipp Allergien“

„Besonders in diesem Jahr leiden

viele Menschen unter

einer Allergie, ausgelöst durch

Frühblüher wie Birke, Erle,

Haselnuss und etwa ab Mitte

Mai sind es die Gräser, die

zu Niesattacken, Juckreiz in

Nase, Augen und im Hals sorgen

und eine allgemeine Abgeschlagenheit

zur Folge haben.

Eine Heilung der Allergie

ist oft nicht möglich, man kann

allenfalls allergische Reaktionen

lindern mit Nasensprays,

Cremes oder Medikamenten in

Form von Tabletten. Immer gut

ist es auch, das Immunsystem

zu stärken. Hierzu sollte man

sich beim Arzt oder in der Apotheke

beraten lassen.

Sinnvoller Schutz für Pollenallergiker:

Sie sollten in der Blütezeit

einen längeren Aufenthalt

auf Feld und Wiese vermeiden,

insbesondere morgens, wenn

der Pollenflug besonders stark

ist. Pollenschutzgitter vor den

Fenstern verringern den Flug-

samen. Vor dem Zu-Bett-

Gehen sollte man die Haare

waschen und die getragene

Kleidung nicht im Schlafzimmer

ablegen.“

Blumenstraße 3

42551 Velbert

Tel. 02051 / 98 91 06

Fax: 02051 / 800 85-10

www.easyapotheken.de/velbert

®

Bei Birkenallergie hilft

kein Beil. Sondern nur ein

Hammerangebot.

Bis zu 50% Rabatt auf rezeptfreie Produkte gegenüber AVP!*

* Für rezeptpflichtige Arzneimittel und Bücher gelten einheitliche Abgabepreise.

easyApotheke im Medicum

Inh.: Susan Krieger e.K.

Blumenstraße 3, 42551 Velbert

Tel.: 02051/ 800 85-0, Fax: -10

www.easyapotheken.de/medicum

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8:00-19:00 Uhr

Sa 9:00-13:30 Uhr

Kostenlose Parkplätze!

Einfahrt über Grünstraße.

Wir freuen uns

auf Ihren Besuch!

im Medicum

Scala 07


Anzeige

Radsaison

startet

auf dem Panorama

Radweg niederbergbahn

Mit einem bunten Veranstaltungsprogramm und

umfangreichen Informationen rund ums Fahrrad wird

in diesem Jahr der Start in die Radsaison gefeiert.

In Heiligenhaus werden

Probefahrten mit Pedelecs

angeboten, Räder können

kostenfrei codiert werden,

das Heiligenhauser Mountainbike-Team

bietet geführte Touren

an, Kinder können sich auf

der Hüpfburg die Zeit vertreiben

und Kaffeekenner kommen

auch auf ihren Genuss.

In Velbert wird in Tönisheide

viel geboten. Von Livemusik,

Leckereien über Codieraktionen

bis zur Aussichtsfahrt in

die Höhe mit dem Hubwagen ist

hier ein Halt empfehlenswert.

Der Bürgerverein Tönisheide

unterstützt wie schon im vergangenen

Jahr die Aktion.

Testfahrten mit dem Segway

und mit E-Bikes sind neben

anderen Aktionen in Wülfrath

möglich. Die Greifvogel- und

Eulenpräsentation wird alle

Besucher faszinieren. Am Zeittunnel

kann auch eine Pause bei

Live-Musik und Erfrischungen

eingelegt werden.

Auch in Haan werden die

Radfahrbegeisterten mit Aktionen

begrüßt.

Eingeladen sind am 8 April

alle Radfahrer und alle Interessierten.

Der PanoramaRadweg

wird auch von Spaziergängern

intensiv genutzt. Er verbindet

sowohl die Städte, durch die er

verläuft, miteinander als auch

innerstädtischen Bereiche.

Aktionstag

So. 8. April

in Velbert,

Heiligenhaus,

Wülfrath

und Haan

Olaf Knauer (VMG), Stephan Nau (Stadt Heiligenhaus),

Stefan Schuster (Stadt Velbert), Arne Jährling (Kreis

Mettmann) und Anja Haas (Stadt Wülfrath)

w w w . r a t i n g e r - s a n i t a e t s h a u s . d e

Kompressionsstrümpfe

Bandagen

individuelle Einlagenversorgung

Rollatoren

Alltagshilfen

und vieles mehr.....

Sanitätshaus Höfges & Koch

Südring 180 42579 Heiligenhaus Tel. 02056-5958420

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9°° - 13°° Mo. Di. Do. 14³° - 18°°

RESTAURANT · HOTEL

Bürgerstube

Bürgerstube

TELEFON (0 20 51) 5 40 81

Inh. B. Biester · Kolpingstr. 11 · Fax (0 20 51) 60 68 35

Di. bis Sa. 11. 00 -14. 30 Uhr und 17. 00 -23. 00 Uhr, Küche bis 22. 00 ,

So. 11. 00 -14. 30 Uhr und 17. 00 -22. 00

SCALA aktuell im Web:

www.scala-regional.de

08 Scala


Mit Meeresrauschen

zur Ruhe kommen

Anzeige

Etwa 3 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter einem

chronischen Tinnitus. Es klingelt, summt oder pfeift im Ohr. Für

einen Tinnitus gibt es verschiedene Ursachen. Bei nicht organisch

bedingtem Tinnitus kann Stress erheblich zu einer Verschlechterung

beitragen.

Die Betroffenen haben oft

viele Versuche der Tinnitus-Bewältigung

hinter

sich, bevor sie ihr Weg zum

Hörgeräteakustiker führt. Denn

auch Hörgeräte können die lästigen

Ohrgeräusche in ihre

Schranken weisen.

Seit Jahrzehnten werden

akustische Signale zur Maskierung

bzw. Teilmaskierung eingesetzt,

um eine Linderung

der Tinitusbeschwerden herbei

zu führen. Ziel hierbei ist eine

reduzierte Wahrnehmung der

Ohrgeräusche.

Mit modernen Hörgeräten

wird dem Tinnitus ein akustischer

Gegenspieler verschafft,

wie Hörgeräteakustikmeister

Hellmut Tilenius erläutert. Sie

liefern sogar zwei Effekte, einerseits

produzieren sie beruhigende

Geräusche und lenken

somit vom Tinnitus ab andererseits

helfen sie auch, die Umwelt

besser wahrzunehmen.

Hellmut Tilenius und sein

Team können dank ihrer langjährigen

Erfahrung mit den

jeweilig Betroffenen die verschiedenen

Möglichkeiten, die

die unterschiedlichen Hörgeräte

bei Tinnitus bieten, aufzeigen

und beratend so gemeinsam zur

besten Lösung beitragen.

42551 Velbert

Poststraße 1

Tel. (0 20 51) 5 55 78

www.hoergeraete-tilenius.de

Wir hören

voneinander!

Tagsüber gut betreut

in angenehmer Atmosphäre

Gerd Hattingen (Hospizverein), Dr. Wiebke Förster (Vizepräsidentin

SI Heiligenhaus-Velbert), Anita und Udo Pilger, Dr. Hannelore Aretz

und Fritz Pellander (Verein Hilfe für Kinder)

Hohe Spenden

von Soroptimistinnen

Der Soroptimist International

(SI) Club Heiligenhaus

Velbert fördert

sozial nachhaltige Projekte in

der Region und weltweit. Ziel ist

es, die Rechte und Lebensbedingungen

von Frauen zu verbessern.

Mit seinen Aktivitäten im

vergangenen Jahr, dem Charity-

Talk, dem Büchermarkt, beim

Neandersteig-Wandern und

dem Klitzekleinen Weihnachtsmarkt

wurde die beträchtliche

Summe von 15.000 € gesammelt,

wie Vizepräsidentin Dr.

Wibke Förster berichtete. Diese

Summe wurde nun für vier verschiedene

Projekte übergeben.

Der Velberter Verein Hilfe

für Kinder erhielt 5.500 €. Die

Spende soll auch für die Erweiterung

der Offenen Sprechstunde

eingesetzt werden. Hier

werden Eltern und Kinder beraten

und Hilfe angeboten. Die

Summe von 5.000 € fließt ebenfalls

nach Velbert zum Hospizverein

Niederberg. Er wird für

den Bau eines Palliativ- und

Hospizzentrums an der Cranachrstraße

verwendet, das 2020

eröffnet werden soll.

2.500€ kommen dem Projekt

„Paul“ (mobiler Wasserrucksack

zur Trinkwasseraufbereitung)

und dem Verein Frauenhäuser

für Afrika zugute.

Das Ehepaar Anita und Udo

Pilger spendeten 1.200 € für eine

Nähschule in einem Frauenhaus

in Afrika.

Möchten Sie den Tag in angenehmer Gesellschaft verbringen?

Benötigen Ihre Angehörigen Entlastung?

Wussten Sie, dass, wenn Sie einen Pflegegrad haben,

ein Leistungsanspruch auf die Tagespflege besteht?

Wir schenken Ihnen zum neuen Jahr

einen kostenlosen Schnuppertag in unserer Tagespflege!

Langenberger Str. 91, 42551 Velbert

Wir freuen uns auf Ihren Anruf,

um einen Termin zu vereinbaren.

Tel. 02051-800590

Scala 09


Anzeige

Apfel für Apfel –

Schluck für Schluck Qualität

Gesunde Ernährung spielt eine große Rolle, der Verbraucher achtet

zunehmend auf die Qualität und die Herkunft der Produkte.

Beste Qualität und höchster

Genuss sind bei den

Produkten des Heiligenhaus

Familienunternehmens

eine Selbstverständlichkeit,

und das schon seit drei Generationen.

Die naturbelassenen

Fruchtsäfte der Süßmosterei

Dalbeck aus der Region werden

wegen ihrer Spitzenqualität

hochgeschätzt.

Über 15 Sorten an Fruchtsäften

und Nektar werden in dem

Familienunternehmen angeboten.

Klassische Apfelsaftsorten,

Kirsch- und Birnensaft, Trauben-

und Beerensorten werden

ebenso wie Rhabarbernektar und

auch neue Kreationen wie Apfel

mit Mango angeboten. Thomas

Dalbeck erweitert sein Fruchtsaftangebot

kontinuierlich und

greift hierbei neue Geschmackstrends

auf. Regelmäßig werden

seine Produkte von der Deutschen

Landwirtschaftsgesellschaft

ausgezeichnet.

Die Süßmosterei in Heiligenhaus-Isenbügel

verarbeitet

bereits in dritter Generation

Obst aus heimischen Hausgärten

und von Streuobstwiesen

zu Fruchtsäften. In einem aufwendigen

Herstellungsverfahren

wird das Obst verarbeitet.

In dem Betrieb kann man beobachten,

wie das Obst saisonbedingt

im Lohnmostverfahren zu

Saft verarbeitet wird.

Und auch zahlreiche Kunden,

die im Besitz von Obstbäumen

sind, kommen schon seit

Generationen nach Heiligenhaus,

um ihr Obst verarbeiten

zu lassen und es „in Flaschen“

wieder mitzunehmen.

Im Hofladen sind neben

den Fruchtsäfte auch Apfelwein,

Wein von Mosel und Pfalz

sowie Marmeladen und andere

gesunde Leckereien zu bekommen.

Ernst Dalbeck Fruchtsäfte

Mühlenweg 18

42579 Heiligenhaus

Telefon: 0 20 56-69219

www.dalbeck-fruchtsaft.de

Wenn die Brille nicht

mehr reicht ...

Eine Sehbehinderung kann viele Ursachen und verschiedene

Auswirkungen haben. Aus diesem Grund braucht jeder

Sehbehinderte eine auf ihn individuell abgestimmte Unterstützung. Deshalb

werden bei uns im Augenoptikfachgeschäft ausführliche Untersuchungen mit speziellen

Sehtests durchgeführt. Wichtig ist bei jeder Sehbehindertenbetreuung den Augenarzt

mit einzubeziehen. Eine der häufigsten Erkrankungen ist die Maculadegeneration, bei der die Sehleistung

im zentralen Gesichtsfeld reduziert wird. Auch hier können wir durch Lupen oder spezielle Gläser

helfen, die Lebensqualität wieder zu verbessern.

Friedrichstraße 215 in Velbert

Tel.: 02051-252064

www.augenoptik-luckas.de

10 Scala


Scalakultur

IN THE CLUB

Brother

Dege & the

Brotherhood

of Blues

Putting the steel

back into the blues

Dege Legg alias Brother

Dege wurde durch seinen

Slot und Soundtrack

Beitrag „too old to die young“

in Quentin Tarantinos Kinohit

„Django unchained“ schlagartig

aus dem tiefsten Süden der

Staaten in die Öffentlichkeit

gezogen! Das official video auf

youtube hat über 600.000 views

und der Film wurde mit dem

Oscar prämiert! Dege war aber

schon vor dem Durchbruch im

Film kein unbeschriebenes Blatt.

Preisgekrönter Musiker mit insgesamt

10 Alben, Buchautor

und Journalist. Geboren und

aufgewachsen im Herzen von

Louisiana mit Cajun, irischen

und indianischen Wurzeln.

Mi. 18. April

20.00 Uhr

Der Club

Heiligenhaus

Liederjan

40 Jahre

unterwegs

Liederjan, die drei von

der Spaßtankstelle - Jörg

Ermisch, Hanne Balzer

und Philip Omlor - schreiten

zur Tat und nehmen in bewährter

Weise Alltagserscheinungen

und sich selbst auf die Schippe,

und setzen unverdrossen die

Singende Säge in den Niederungen

des Zeitgeistwaldes an.

Mancher wird sich fragen: Was

machen die Drei denn eigentlich?

Ist es Folk, Chanson, Kabarett,

Comedy oder Dummtüch?

Es ist ein bisschen von allem,

eben: Liederjan.

Sa. 21. April

20.00 Uhr

Der Club

Heiligenhaus

Patricia

Vonne

Wüstendurchtränkter

Tex-Mex-Roots-

Rock

Patricia Vonne gehört heute

zu den schillerndsten und

beliebtesten Figuren der

texanischen Musikhochburg

Austin und „hat jeden indigenen

musikalischen Stil, den es

dort zu hören gibt, in sich aufgesogen”.

Die Sängerin, Komponistin,

Schauspielerin und

Schwester des Kultregisseurs

Robert Rodriguez kreiert ein

verführerisches, wüstendurchtränktes

Gebräu aus kernigem

Südstaaten Roots Rock, gepaart

mit einer Prise Country und den

feurigen Klängen ihres mexikanischen

Erbes.

Mi. 25. April

20.00 Uhr

Der Club

Heiligenhaus

Gregor Pallast

Verwählt? 2.0

Ein bisschen verwirrt ist

Gregor Pallast schon.

Was geht in diesem Land

nur vor? Die Bundesrepu blik

erscheint zunehmend als als

Kapitalgesellschaft, in der ein

Politiker dann gut ist, wenn er

trotz vieler Worte nichts sagt

und sich kategorisch dem Eindruck

erwehren kann, kompetent

zu sein. Eben ein Experte

aus einem Volk, das in der

Schule längst nicht mehr Wissen

ansammelt, sondern nur

noch Suchbegriffe für Wikipedia.

Dabei scheint es niemanden

zu stören, dass vor allem derjenige

Erfolg hat, der sich kurzerhand

die Position mit den meisten

Anhängern zu eigen macht.

„Demokratie im Endstadium“

nennt der Prix-Pantheon-Finalist

2016 das. In seinem zweiten

Solo-Programm „Verwählt?“

2.0 seziert der 38-Jährige mit

chirurgischer Präzision dieses

und andere Probleme, hinterfragt

das Offensichtliche und

legt dabei ganz in der Tradition

Volker Pispers den Finger in die

Wunde.

Sa. 28. April

20.00 Uhr

Der Club

Heiligenhaus

Parkstraße 38

42579 Heiligenhaus

Tel.: 02056 5970

Fax: 02056 597260

reservierung@wald-hotel.de

Spargel & Wein

5-Gang-Menü mit je je 2-3 begleitenden Weinen pro pro Gang

moderiert von einem Tobias Winzer Knewitz (Weingut Knewitz)

Reservierung erwünscht. Weitere Informationen und Preise auf Anfrage.

18.05.2018

um 19 Uhr

WHH_Anz_SpargelWein_124x50_0415.indd 1 14.04.15 14:42

Scala 11


Scalakultur

Eva Kurowski

Eva & ihre Band

Blues, Soul, R&B,

Gospel

Sa. 7. April

19.30 Uhr

ALLDIE-Kunsthaus-

Velbert-Langenberg

Hot’n‘Nasty

Blues Rock Band

Hot’n‘Nasty existiert

bereits seit Beginn

der 90er Jahre und

gehört zur ersten

Liga der deutschen

Blues- und Rockszene.

Sa. 14. April

19.30 Uhr

ALLDIE-Kunsthaus-

Velbert-Langenberg

Dominique

Horwitz

Me and the devil

Das teuflische Programm mit Dominique

Horwitz und sieben Musikern auf der Bühne

(Schlagzeug, Bass, Piano, Gitarre, Saxophon/

Flöte, Posaune. Trompete/Flügelhorn) mit Hits

aus „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber,

„The Black Rider“ Tom Waits/Robert Wilson u.a.

Schauspieler und Sänger Dominique Horwitz

spannt einen teuflischen Bogen von der romantischen

Oper „Der Freischütz“ über Rock-,

Pop- und Jazzklassiker bis hin zu den schrägen

Highlights aus Tom Waits’/Robert Wilsons/William

S. Burroughs’ „The Black Rider“. Im Mittelpunkt

der hintergründigen, von einer siebenköpfigen

BAND AUF DER BÜHNE begleiteten

Songs steht der Mythos des Teufels – abgründig,

skurril, komisch, erotisch und phantastisch.

Sa. 14. April, 19.00 Uhr

Historisches Bürgerhaus

Velbert-Langenberg

Ingo Oschmann

Schönen Gruß,

ich komm zu Fuß!

Das Beste und Schönste

aus 25 Jahren Bühne

Ingo Oschmanns Jubiläumsprogramm

hat es in sich.

25 Jahre und 10 Programme

schwer, zeigt dieser Querschnitt

seines Schaffens, mit welcher

Leichtigkeit er zeitlos durchs

Leben geht. Ob Impro, Standup,

Zaubern oder auch mal mit

leisen Tönen: Oschmann schafft

Ein Düsseldorfer und ein

Kölner auf einer Bühne.

Gemeinsam. Das kann

gut gehen. Zumindest dann,

wenn es sich um Jens Heinrich

Claassen und William Wahl

handelt. Der eine hat mit seiner

Klaviercomedy neben dem

NDR Comedy Contest diverse

andere Preise gewonnen und

ist als regelmäßiger Gast bei

Nightwash nicht nur im Fernsehen,

sondern bundesweit auf

deutschen Kleinkunstbühnen

zu bewundern. Der andere ist

Mitglied und Autor von „basta“,

einer der erfolgreichsten a-cap-

es immer wieder aufs Neue,

sein Publikum zu begeistern.

Abwechslungsreich, warmherzig,

offen, persönlich, lustig und

intelligent geht er auf sein Publikum

ein, ohne verletzend oder

langweilig zu sein.

Do. 12. April

19.30 Uhr

ALLDIE-Kunsthaus-

Velbert-Langenberg

Jens Heinrich Claassen

und William Wahl

Männer am Klavier

pella-Gruppen Deutschlands.

Und warum vertragen sich

die beiden? Weil sie sich mögen.

Meistens zumindest. Was lag

also näher, als gemeinsam auf

die Bühne zu gehen?

So. 22. April

19.30 Uhr

ALLDIE-Kunsthaus-

Velbert-Langenberg

12 Scala


Das große

Glotzen

Deutschstunde

nach Siegfried Lenz

Wenn man Deutschland

verstehen will,

muss man Siegfried

Lenz lesen. Der Träger des

Friedenspreises des deutschen

Buchhandels beschäftigt sich

in der Deutschstunde mit der

für unser Land durchaus typischen

Thematik, dass Pflichterfüllung

als Erziehungsideal lange

vor Menschlichkeit ging, ganz

besonders während der NS-

Herrschaft. Der vielfach ausgezeichnete

israelische Schriftstel-

ler Amos Oz über Lenz: „Einer

der wichtigsten Vertreter der

Weltliteratur. Man stellt sich

die Frage: Wie hätte ich mich

damals verhalten? Lenz bringt

uns dazu, darüber nachzudenken“.

Fr. 20. April

19.00 Uhr

Historisches

Bürgerhaus

Velbert-Langenberg

Fabian Schläper

und

Iris Kuhn

am Klavier

Was tun, wenn man

zwar Sendungsbewusstsein

hat, aber

keine Sendung? Nicht einmal

eine eigene Kochshow? Wenn

man als Quotengräber verschrien

ist, der in die Röhre

guckt, während andere voll auf

Sendung sind? Fabian Schläper,

der mehrfach preisgekrönte

Musikkabarettist, hat ein Problem:

er ist unbekannt aus Funk

und Fernsehen. Unter dem

Motto „Ich bin ein Star, holt

mich hier rein!“ macht er sich

auf alles einen Reim. Live und

in Farbe – und ganz ohne Teleprompter.

Mit Witz, Wumms

und Warmherzigkeit präsentiert

der singende Reimritter zu jeder

Antwort eine Frage und zu jeder

Lösung ein Problem. Zwischen

Diva und Don Quichote kämpft

er gegen die Windmühlen der

deutschen Fernsehlandschaft

und lotet dabei die seichten Tiefen

der TV-Kanäle aus, deren

Grund schnell erreicht ist – es

heißt ja nicht umsonst „Flach“-

Bildschirm.

Am Klavier begleitet ihn

dabei nicht Sancho Panza, sondern

Iris Kuhn, Tastenmuse und

Einfrauorchester, und steht ihm

in Ton und Tat zur Seite.

Sa. 21. April

19.00 Uhr

Vorburg Schloss

Hardenberg

Velbert-Neviges

Rheinsirenen

Samstag Abend,

Viertel nach Acht

Die Rheinsirenen

erliegen dem

Charme unwiderstehlicher

Leinwand idole und

laden ihr Publikum

ein, mit ihnen

gemeinsam einen

Fernsehabend der

besonderen Art zu

verbringen.

Fr. 27. April

19.30 Uhr

ALLDIE-Kunsthaus-

Velbert-Langenberg

Familienkonzert

Symphonic Wind Orchestra

der Musik-und Kunstschule Velbert

Das „Symphonic Wind

Orchestra“ der Musikund

Kunstschule Velbert

erweckt musikalisch Superhelden

zum Leben.

Unter der Leitung von Alexander

Ruffing und Katharina

Ortlinghaus präsentieren 40

Jugendliche, unterstützt von

einer fantasievollen Moderation,

die Faszination von Filmmusik.

Neben den musikalischen

Eindrücken, lernen die Kinder

die Instrumente kennen

und feststellen, wie viel Freude

Jugendliche beim Musizieren

haben.

So. 29. April

16.00 Uhr

Historisches

Bürgerhaus

Velbert-Langenberg

Quichotte

Tach, ihr

Rabauken!

Quichotte ist Dichter,

Rapper und vor allem

ein grandioser Stand-up

Künstler. Er kam früh mit Rapmusik

in Kontakt und trat mit

eigenen Tracks auf.

Später führte sein Weg auf

Deutschlands Poetry Slam Bühnen,

welche er sehr oft als Sieger

verließ. Schließlich lernte Quichotte

bei Comedyshows wie

„NightWash“ oder der „1Live

Hörsaal Comedy“ auch die

Theaterbühnen abzuräumen.

Nebenher schrieb er mit seinem

Co-Autor Patrick Salmen

drei Rätselbücher. Ihre anschließende

Deutschlandtour war fast

komplett ausverkauft.

Quichotte ist, wie sein

Name erhoffen lässt, ein stetiger

Kämpfer gegen die Windmühlen

der seichten Unterhaltung.

So spitz jedoch seine Feder auch

ist, so cool und rhythmisch ist

seine Show. Spielerisch und

stets mit einem Augenzwinkern

verschmilzt er klassische

Stand-up Comedy mit schrägen

Gedichten, Kurzgeschichten

und urbanen Rhythmen.

Fr. 27. April

19.00 Uhr

Vorburg Schloss

Hardenberg

Velbert-Neviges

Starlight Musical

Acadamy

Die Musicalschule

im Herzen Velberts

präsentiert ihre

größten Talente auf

dem Weg zur Profikarriere.

Sa. 28. April

19.00 Uhr

Historisches

Bürgerhaus

Velbert-Langenberg

Scala 13


Scalakultur

Brasilien –

Musikalische

Entdeckungen

Samba im Karneval, Fußball,

Copacabana und auch die

Favelas – diese Bilder sind

allgegenwärtig. Doch Brasilien

ist viel mehr. Die Band Batida

Diferente erzählt die faszinierenden

Geschichten dahinter in

Worten, Bildern und vor allem

durch Musik. Das Publikum

erwartet ein ganz besonderes

Konzerterlebnis mit Klassikern

und unbekannteren Meilensteinen

der brasilianischen Musikhistorie.

So. 15. April

18.00 Uhr

Stadttheater

Ratingen

Nils Heinrich

Nils Heinrich ist Preisträger

des Salzburger

Stiers und Komiker

bei jedem Wetter. Er ist Gründer

der „Brauseboys“ und hat

seine Kurzgeschichten mittlerweile

in mehreren Büchern

und CDs veröffentlicht. Seine

Soloprogramme erfreuen sich

enormer Beliebtheit. Als regelmäßiger

Gast in den Kabarett-

und Comedy-Sendungen

des deutschsprachigen Raums,

erreicht er eine wachsende Fangemeinde.

Das ZDF/3Sat zeich-

nete seine beiden Erfolgsabende

„Weiß Bescheid“ und „Mach

doch´n Foto davon!“ auf. Von

2013 bis 2017 war er Nachfolger

von Volker Pispers auf WDR

2 mit einer Radiokolumne. Im

Stadttheater ist er nun mit seinem

brandneuen Programm „…

probt den Aufstand!“ zu sehen.

Di. 10. April

20.00 Uhr

Stadttheater

Ratingen

Rio Reiser

Wann, wenn nicht jetzt

Mit seiner Band „Ton

Steine Scherben“ steuerte

Rio Reiser Entscheidendes

zum Klang der

politisch wild bewegten 60er

und 70er Jahre der Bundesrepublik

Deutschland bei. Ihre

Musik war wütend und anarchistisch,

voll von bissigem

Humor und erfüllt von der Utopie

nach einem anderen Leben.

Nach der Auflösung der Band

startete Rio Reiser seine Solokarriere:

Er träumte sich zum

„König von Deutschland“ und

befand „Alles Lüge“. In Balladen

wie „Blinder Passagier“ fand

er auch melancholische Klänge.

1996 starb Rio Reiser, erst sechs-

undvierzigjährig, nach einem

Leben, das kein Risiko gescheut

hat.

Vier Schauspieler unternehmen,

begleitet von einer Live-

Band unter Leitung des bekannten

Neusser Musikers Jürgen

Dahmen, mit bekannten und

unbekannten Songs eine Reise

durch Rio Reisers Biografie und

Seelenleben – und verfolgen die

inneren und äußeren Wandlungen

und Wanderungen einer

Legende.

Sa. 28. April

20.00 Uhr

Stadttheater

Ratingen

Gitti Müller „Comeback

mit Backpack“

Die Autorin Gitti Müller

stellt ihr neues Buch

„Comeback mit Backpack“

vor, in der sie eine Zeitreise

durch Südamerika erlebt.

1980 zog sie, Jahrgang 1956, als

Backpackerin in die Welt. 35

Jahre später schulterte sie erneut

den Rucksack in Richtung Südamerika.

Mitreißend und offenherzig

schildert sie, wie sie als

24-Jährige ohne Google Maps

und Smartphone ahnungslos in

Militärdiktaturen stolperte, sich

im Urwald verlief oder Travellerschecks

unter die Kleidung

klebte, und spiegelt daran augenzwinkernd

ihre Erfahrungen von

heute. Ein leidenschaftlicher

Beweis, dass die große Freiheit

kein Verfallsdatum kennt.

Do. 19. April

19.00 Uhr

Medienzentrum

Ratingen

Cornelia Schönwald

Liebe, Meer

und roter Mond

Der Kulturkreis Hösel lädt

im April zu einer literarisch-musikalischen

Revue ein. „Liebe Meer und

roter Mund“ so betitelt Cornelia

Schönwald ihre „weibliche“ Collage

mit Liedern und Gedichten

von Bertolt Brecht und Musik

von Kurt Weill, zu der der Kulturkreis

Hösel im April einlädt.

Begleitet wird sie dabei von dem

Düsseldorfer Pianisten Kadir

Akar.

„Polly“, „Lucy“, und „Jenny“

heißen die Frauen bei Bertolt

Brecht und Kurt Weill. Starke

Frauen, die ihre „Macs“ und

„Johnnys“ lieben, wo die Liebe

hinfällt: auf freiem Feld, zwischen

Haushalt und Bordell, im

bekannten London und im fernen

Surabaya. Weibliche Liebe,

Lust und Leidenschaft, Hingabe,

Begehren und Aufbegehren in

einer Brechtschen Welt, in welcher:

„der Mensch gar nicht gut

ist, der Mann eher mit der See

zu tun hat und nicht mit der

Eisenbahn, wo der Fraß warm

und das Geld sinnlich macht,

die Liebe dauert oder nicht dauert

und man sich beizeiten betten

muss, wie man liegen will,

um nicht das Schiff mit den acht

Segeln zu versäumen, welches

vielleicht die einzig wahre Liebe

bringt – ja, da kann man sich

doch nur hinlegen.“

Mi. 25. April

19.00 Uhr

Stiftung

Haus Oberschlesien

Ratingen-Hösel

Die Jüdin von Toledo

Nach dem Roman von Lion Feuchtwanger

Die Handlung spielt im 12. Jahrhundert in Spanien, das

zwischen christlichen Spaniern und islamischen Mauren

aufgeteilt ist. Es herrscht ein unsicherer Frieden zwischen

den beiden Völkern – und mittendrin agiert der angesehene

Kaufmann Jehuda Ibn Esra mit seiner Tochter Raquel,

in die sich der kriegsfreudige König Alfonso verliebt.

So. 22. April, 18.00 Uhr

Stadttheater Ratingen

14 Scala


highlights

April

Ausstellungen

Velbert

4.000 Jahre hinter Schloss und

Riegel: eine Reise durch die

Geschichte der Sicherheitstechnik

(Dauerausstellung)

Deutsche Schloss- und

Beschlägemuseum

„Grundsteinkisten“

(Dauerausstellung)

im Wandelgang des Historischen

Bürgerhauses Langenberg, sonntags

geöffnet 14 bis 17 Uhr.

Ausstellungen

„Einladung in den Theatersaal“

Jürgen Scheidsteger zeigt

Zeichnungen zu Veranstaltungen

aus den Jahren 1987 bis 1992,

die im Theatersaal stattfanden.

Zu besichtigen während der

Geschäftszeiten von Scheidsteger

Medien, Werdener Straße 45

Ganz schön ausgefeilt!

bis 29. April 2018

Sonderausstellung im Deutschen

Schloss- und Beschlägemuseum

Verschlüsselt - entschlüsselt

Die ENIGMA und ihre Töchter

bis 27. Mai 2018

Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum

Fotokunst: Evangelos Koukouwitakis

bis 15. April 2018

galerie#23

Velbert-Langenberg

Kunstausstellung „Farbiges

Brainstorming“, Abstrakte Malerei

von Roland Scheel

bis 26. April

Landgasthaus Bergische Schweiz

Donnerstr. 63,

42555 Velbert-Langenberg

Mo-Do 18-21 Uhr,

Sonn-u. Feiertag 12-19 Uhr

Vernissage am 11.02.2018 um

12.00 Uhr

Ratingen

Ratingen 1276-2016

(Dauerausstellung)

Museum Ratingen

Johann Peter Melchior –

Leben und Werk

(Dauerausstellung)

Museum Ratingen

Lebenswelten zwischen erster

Fabrik und Herrenhaus um 1800

(Dauerausstellung)

LVR-Industriemuseum

Textilfabrik Cromford

9. Osterei-Ausstellung : Eierkegeln,

Schmackostern und Nasser

Montag. Ostereier und Osterbräuche

in Schlesien

bis 6. April

Oberschlesisches Landesmuseum

Ratingen Hösel

Schlesische Bahnwelten

bis 27. Mai 2018

175 Jahre Modernität und

Mobilität

Oberschlesisches Landesmuseum

Ratingen-Hösel

Hartmut Neumann:

Die Betrachtung der Veränderung

– Fotoarbeiten aus den

Jahren 1997 bis 2017

bis 31. Mai 2018

Museum Ratingen

Eröffnung: Fr. 16.02, 18.00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Heiligenhaus

Im Büro

Museum Abtsküche

SCALA Monatsmagazin

Täglich aktuell auch in Internet

te Art zu wohnen

Do. 05.04.

Ratingen

Bibliotheksführung. „Erfahren,

Entdecken, Erleben“

Medienzentrum, Peter-Brüning-

Platz 3

Stadt Ratingen - Amt für Kultur

und Tourismus

17.00 Uhr

Sa. 07.04

Velbert

Eva Kurowski Eva & ihre Band

Alldie-Kunsthaus, Velbert-Langenberg

19.30 Uhr

So. 08.04.

Wülfrath

Jeanine Vahldiek Band -„DIE

BAND mit der HARFE!“

Kommunikations-Center Schlupkothen17.00

Uhr

Di. 10.04.

Ratingen

Nils Heinrich. „…probt den

Aufstand!“

Stadttheater, Europaring 9

Stadt Ratingen - Amt für Kultur

und Tourismus

20.00 Uhr

Fr. 13.04.

Ratingen

„Die Berliner Philharmoniker

mit Kirill Petrenko und Yuja

Wang“ - live im Kino

Kino 1+2, Lintorfer Str. 1

19.30 Uhr

Sa. 14.04.

Ratingen

orgel.punkt12. Ansgar Wallenhorst

Kirche St. Peter und Paul, Kirchgasse

2

Orgelwelten Ratingen

12.00 Uhr

Samstagnachmittag im Museum.

„Die Schürze - ein Stücl Alltagsgeschichte“

LVR-Industriemuseum Cromford,

Cromforder Allee 24

14.30 Uhr

So. 15.04.

Velbert

Öffentliche Führung durch die

Sonderausstellung „ENIGMA und

ihre Töchter“

Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum

15.00 Uhr

Ratingen

„Brasilien- Musikalische Entdeckungen“

Superhelden und lernt die Grundlagen

der Mangaillustration Tagespflege“ und und

Stadttheater, Europaring Dafür 9 stehen „Domizil

Stadt Ratingen - Amt für Kultur Storygestaltung.

„Domizil Wohnfühlen“

und Tourismus

David ist gerade mit seiner neuen

18.00 Uhr

Fantasy-SHONEN Reihe „Demon

Ein eigenständiges Leben im Alter

Mind

wünschen

Game“ im

sich

Gespräch.

die meisten

Er

Menschen. Wir unterstützen

die uns anvertrauten Menschen dabei, ihre Eigenständigkeit zu bewahren.

Zugleich betreuen und pflegen wir professionell und liebevoll - individuell

zugeschnitten auf den Einzelnen. Die Lebensqualität jedes einzelnen Menschen

steht für uns im Mittelpunkt.


Dafür Für

Dafür

unseren

stehen steht

steht ambulanten „Domizil „Domizil

„Domizil Pflegedienst Wohnfühlen“

Tagespflege“

Wohnfühlen“ Domizil mobil, unsere Standorte Domizil

Burgfeld und „Domizil in Velbert- Wohnfühlen“

Neviges, Domizil Heiligenhaus, Domizil Velbert und die Tagespflege

Ein eigenständiges gilt:

Leben im Alter wünschen sich

Ein eigenständiges Leben im Alter wünschen agespflege

sich die meisten Menschen. Wir unterstützen

sich die meisten die meisten Menschen. Menschen. Wir unterstützen Wir unterstützen die uns agsüber gut un siher betreut

die uns anvertrauten Menschen dabei, ihre

die „Wohnfühlen“ anvertrauten uns anvertrauten Menschen ist Programm! Menschen dabei, ihre dabei, Eigenständig-

ihre

Das Scala Monatsmagzin finden Eigenständigkeit zu bewahren. Zugleich

Eigenständigkeit zu Sie bewahren.

auch zu im bewahren. Zugleich

betreuen und pflegen wir professionell und Soziale Aktivierung, z.B. esprchsrunden, Senio-

Internet. Auf unserer Seite www.scala-regional.de

betreuen und pflegen wir professionell und

liebevoll Zugleich betreuen individuell und zugeschnitten pflegen wir professionell auf den rengmnastik, esellschaftsspiele, Wohngemeinschaften

Ausflüge, Tagespflege etc.

liebevoll − individuell zugeschnitten auf den

können Sie online durch die komplette Einzelnen. Dafür und liebevoll stehen Die - Ausgabe Lebensqualität individuell Domizil Wohnfühlen zugeschnitten jedes einzelnen und auf Domizil den Tagespflege.

Tagespflege

• örderung der Selbststndigkeit Tagsüber f ür Menschen gut und • Aktivierung

Tagsüber mit sicher

gut Demenz betreut

Menschen Einzelnen. steht Die Lebensqualität f ür uns im Mittelp jedes unkt. einzelnen

blättern.

f ür Menschen mit Demenz und sicher betreut

Menschen steht ffür uns im im Mittelpunkt.

der Sinne • Angehörigenberatung • ahrdienst •

Standorte Domizil Burgfeld in Pflegerische Ttigkeiten • nd vieles mehr

Für unseren Standorte ambulanten Domizil Pflegedienst Burgfeld Domizil in

Velbert-Neviges, Domizil Heiligenhaus,

Velbert-Neviges, mobil, unsere Standorte Domizil Domizil Heiligenhaus, Burgfeld in

Domizil Velbert und unseren ambulanten Domizil agespflege GmbH

Domizil Velbert- Velbert Neviges, und Domizil unseren Heiligenhaus, ambulanten

Pflegedienst Domizil mobil gilt:

mil-Schniewind-Str. 13, 42553 Velbert-Neviges,

Pflegedienst Domizil Velbert Domizil und die mobil Tagespflege gilt: gilt:

„Wohnfühlen“ ist Programm!

Tel.: (020 53) 15-150

Scheidsteger Medien / SCALA Verlag 42551 „Wohnfühlen“

Velbert · Werdener ist Programm!

Str. 45

info@domizil-wohnfuehlen.de, www.domizil-wohnfuehlen.de

Telefon 0 20 51 / 98 51- 0 · www.scheidsteger.net · www.scala-regional.de

steht das Wohnfühlen.

Dafür

Dafür

steht

stehen

das

Domizil

Domizil Wohnfühlen.

und

Domizil Tagespflege.

Art zu wohnen

So erreichen Sie uns

Mo. 16.04.

Ratingen

„Der Preis des Todes“ - Autorenlesung

mit Horst Eckert

Jugendzentrum Manege

19.30 Uhr

Di .17.04.

Ratingen

„Liebesperlen“

Stadttheater, Europaring 9

Stadt Ratingen - Amt für Kultur

und Tourismus

20.00 Uhr

Mi. 18.04.

Velbert

Wie es geht und wie man es

selber macht

Vortrag von Prof. Dr. Gerwinski

Im Deutschen Schloss- und

Beschlägemuseum ist zur Zeit die

Sonderausstellung „Verschlüsselt

- Entschlüsselt. Enigma und ihre

Töchter“ zu sehen. Im Zuge der

Ausstellung lädt das Museum zu

einem spannenden Vortrag von

Prof. Dr. Peter Gerwinski (Hochschule

Bochum, Campus Velbert/

Heiligenhaus) ein.

Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum

19.00 Uhr

Do 19.04.

Ratingen

Gitti Müller. „Comeback mit

Backpack“

Medienzentrum

Stadt Ratingen - Amt für Kultur

und Tourismus

19.00 Uhr

Comedy Punch Club

Jugendzentrum Manege

20.00 Uhr

Fr. 20.04.

Wülfrath

theater MINESTRONE spielt:

Gretchen 89 ff

Kommunikations-Center Schlupkothen

19.30 Uhr

Sa. 21.04.

Velbert

Superhelden - Manga-Workshop

mit David Füleki

Herkules, Thor, Superman, Wonderwoman...

von der Antike bis heute kann

man Superhelden finden. Aber

was macht einen Superhelden

eigentlich aus? Gemeinsam mit

dem bekannten Mangaka David

Füleki begebt ihr euch auf Spurensuche,

erschafft eure eigenen

„Die gepflegte Art zu wohnen“

gte Art zu wohnen

rt zu wohnen

kennt sich also mit übersinnlichen

Kräften bestens aus!

Zentralbibliothek Velbert-Mitte,

10.00 bis 15.00 Uhr

Tag der offenen Tür

Mit einem bunten Programm

aus Musik, Kunst, Tanz und

Theater öffnet die Velberter

Musik&Kunstschule ihre Türen.

11.00 bis 18.00 Uhr

„Exsultate, jubilate“ - Bergische

Chöre singen im Mariendom

12.00 Uhr und 15.00 Uhr

Ratingen

Organistival . Österliche Mutausbrüche

Kirche St. Peter und Pau

Orgelwelten Ratingen

20.00 Uhr

Heiligenhaus

Stadtmarketing-Arbeitskreis

Kultur und Gesellschaft

Stadtmarketing-Bücherflohmarkt

Lesestoff für Jung und Alt, tausende

Bücher zum kleinen Preis

Panoramaradweg Niederbergbahn

- Heiligenhaus

ab 11.00 Uhr

So. 22.04.

Wülfrath

Climax Band Cologne - “All that

Jazz”

Kommunikations-Center Schlupkothen

17.00 Uhr

Sa. 28.04.

Velbert

Musical Academy: Junge Talente

Als Teil der neuen Reihe „Junge

Künstler“ präsentiert die Starlight

Musical Academy ihre Talente.

Historisches Bürgerhaus Langenberg

19.00 Uhr

Ratingen

Samstagnachmittag im Museum.

„Das Düppen Butter…“

LVR-Industriemuseum Cromford,

Cromforder Allee 24

14.30 Uhr

Heiligenhaus

Fricklesome Amsel & Friends

Folk inner Scheune

Feuerwehrscheune Heiligenhaus

19.00 Uhr

So 29.04.

Ratingen

68. Internationale Ratinger

Photobörse

Stadthalle, Schützenstr. 1

11.00 Uhr

Ratinger Akkordeonorchester

Stadttheater, Europaring 9

Stadt Ratingen - Amt für Kultur

und Tourismus

17.00 Uhr

Scala 15


SCALA

kochtipp

Liebe Leserinnen und Leser,

in der Spargelzeit empfehle ich Ihnen

ein wahres Festtagsessen!

Ihr

Sascha Stemberg

Zutaten

400 g weißer Spargel

400 g grüner Spargel

Salz

500 g Rinderfilet

(aus der Filetmitte)

Weißer Pfeffer

aus der Gewürzmühle

6 EL Olivenöl zum Braten

6 EL Balsamico-Essig

10 EL natives Olivenöl

einige Rosmarinspitzen

6 Zweige frischer Thymian

Zitronenmelisse zum

Bestreuen

Zubereitung

Weißen Spargel waschen,

schälen und in kochendem Salzwasser

ca. 15 Minuten garen.

Grünen Spargel nur im unteren

Drittel schälen und nur 8 Minuten

dünsten. Abtropfen lassen.

Das Rinderfilet sauber parieren

und rundherum pfeffern.

Im erhitzten Öl in einer Pfanne

scharf anbraten, dann salzen

und bei etwas reduzierter Hitze

insgesamt 7 bis 9 Minuten weiterbraten.

Es soll innen noch

rosa bleiben. Zum Warmhalten

in Alufolie wickeln und ruhen

lassen.

Rinderfilet und Spargel

mit lauwarmer Balsamico-Vinaigrette

Inzwischen Balsamico-Essig,

natives Olivenöl, Rosmarinspitzen

und die abgezupften Thymianblättchen

in eine Pfanne

geben und langsam erhitzen.

Dabei immer wieder mit einem

Schneebesen schlagen. Vom

Herd nehmen.

Das Rinderfilet in möglichst

dünne Scheiben schneiden. Von

beiden Seiten durch die warme

Marinade ziehen, mit den Spargelstangen

anrichten und mit

Melisse bestreuen.

Tipp

Zum Kochen des Spargels

etwas Olivenöl und Zucker in

das Wasser geben.

Weitere Tipps

finden Sie unter:

www.stemberg.tv

izil Wohnfühlen“

„Die gepflegte Art zu wohnen“

im Alter wünschen Domizil mobil

n. Wir unterstützen

schen dabei, ihre Zu Hause gut versorgt

hren. Zugleich

professionell und

eschnitten auf den Beratung und Kostenklärung • Domizil Häusliche

mobil

lität jedes einzelnen Krankenpflege • Haushaltshilfe Zu

• Hause

Betreuung

gut versorgt

Mittelpunkt. von Menschen mit Demenz • Schulungen für

Pflege bedürftige und pflegende Angehörige

Pflegedienst

Standorte

t-Neviges, Domizil mobil

Domizil Velbert gilt:

m!

ohnfühlen.

ns

mbH

10

nfuehlen.de

Die gepflegte Art zu wohnen

Domizil Wohnfühlen GmbH

Bernsaustr. 5, 42553 Velbert-Neviges, Tel.: (0 20 53) 4 93 20 10

info@domizil-wohnfuehlen.de, www.domizil-wohnfuehlen.de

uehlen.de

Beratung und Kostenklärung

Häusliche Krankenpflege • Haushaltshilfe

Ernst Moos GmbH

Betreuung von Menschen mit Demenz

Friedrichstr. 308 · Velbert · Tel. 0 20 Schulungen

51 / 25 27 05 für

· www.fliesen-moos.de

Pflegebedürftige und

. Öffnungszeiten unserer Ausstellung:

pflegende Angehörige

Mo.-Fr. 8-12 Uhr und 13-18 Uhr, Sa. 9-13 Uhr und nach Vereinbarung

Stand: 06/2015

Ihr Partner

für Meister -

qualität

Hans-Peter Kroniger MOTIVA(K)TION

Den überspringenden

Funke bei Hans-Peter

Kroniger löste ein Bild

in einer Galerie in Nideggen

im Jahr 2010 aus. Der Autodidakt

begann sich für das Malen

von Bildern zu interessieren. Er

besuchte verschiedene Malkurse unterschiedlichen

und die Akademie Remscheid.

Nachdem er 2012 dem aktiven

Berufsleben den Rücken kehrte,

konnte er seinem neuen Hobby

frönen und schuf über 500 Bilder.

Bis 2016 unterhielt er mit

vier Kolleginnen eine Galerie in

Hattingen.

Bevorzugt wendet sich Kroniger

der abstrakten Malerei zu,

lässt sich von diversen Künstlern

inspirieren und setzt mit

Techniken

seine Ideen dann um. Kleinformate

und Großformate bis

95 cm Breite (die passen zum

Transport in sein Cabriolet)

entstehen, zum Teil auch in

rundem Format. Hierbei dienen

dem Selbermacher Hula-

Hup-Reifen zur Bespannung mit

Leinwand.

Im Waldhotel Heiligenhaus

werden etwa 35 Bilder ganz

unterschiedlichen Genres ausgestellt.

Die Bilder sind bis Ende

Mai täglich von 8 bis 20 Uhr zu

betrachten, können auch käuflich

erworben werden.

bis Ende Mai

Waldhotel

Heiligenhaus

eite 16 Scala

Titel

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine