Ferienmagazin Urlaubsreich Lausitz, Ausgabe Frühjahr und Sommer 2018

lronline.de

Frühjahr/Sommer 2018

DAS MAGAZIN FÜR SPREEWALD, LAUSITZ & ELBE-ELSTER-LAND

LAUSITZ

Kultur-, Genuss- und Erlebnisregion

SPREEWALD

Das LAUSITZER SEENLAND wächst weiter

Auf Spurensuche im ELBE-ELSTER-LAND

Das NEISSELAND – Erlebnisregion auf

kleinem Raum

NATURÖLE

direkt

in feinster

Premiumqualität

aus der

Ölmühle mit gläserner

Schauproduktion

www.spreewald-versand.de


Mit Urlaubsreich geht’s App – Jetzt kostenfrei im App Store!

Lust auf eine spontane

Lust auf eine spontane

durch die Lau

tour

Entdeckungstour

sitz?

Lausitz?

Erlebnisregion südlich

von Berlin – 230 km

feinster Asphalt!

8 Rundkurse für Skates, Rad, Rolli,

Stepperbike, Skiroller usw.

Freizeitspaß und Leistungssport - die Bahn

der 1000 Möglichkeiten. Für alle.

03371 6081341 • flaeming-skate@teltow-flaeming.de

www.flaeming-skate.de


URLAUBSREICH LAUSITZ 3

Liebe Leserinnen,

liebe Leser,

Von

Linda Gine Dasse

Projektleitung

seit Kurzem bin ich im

Urlaubsreich-Team tätig

und freue mich, Ihnen das

neue Magazin „Urlaubsreich

Lausitz“ vorstellen

zu dürfen.

Die Lausitzer Region

zählt zu den sonnigsten

Regionen in ganz

Deutschland. Schon zu

Beginn dieses Jahres gab

es hier über 250 Sonnenstunden

– absoluter

Spitzenwert! Schön, dass

dieses üppige Sonnen-

angebot auf viele spannende

Themen sowie erlebnisreiche

Touren und

Ausflugsziele scheint.

Dieses Jahr werden

gleich mehrere Jubiläen

gefeiert. Da ist zum

einen der Findlingspark

Nochten mit seinem

15-jährigen Bestehen

und der großen Frühjahrspflanzenbörse.

Zum

anderen feiert der Erlebnispark

Teichland mit

spektakulären Attraktionen

zehn Jahre Erlebnispark.

Außerdem

beginnt

bald wieder die beliebte

Spargel- und Erdbeerzeit

im Spreewald.

Lassen Sie sich auf der

kulinarischen Entdeckertour

durch den Spreewald

inspirieren oder

probieren Sie unsere

neuen Rezeptideen aus

der aktuellen Ausgabe

der beliebten Reihe „Lausitzer

Lieblingsrezepte“.

Wie wäre es danach

mit einer Entspannungsrunde

in den

Spreewelten oder in der

Salzgrotte Burg? Für die

Abenteuerlustigen unter

Ihnen empfehlen wir

das große Anradel-Event

„In den Frühling radeln“

in Vetschau und für

die großen sowie kleinen

Eisenbahnfreunde

eine Rundfahrt mit der

Waldeisenbahn Muskau.

Sie sehen, das Magazin

ist wieder prall gefüllt

mit den unterschiedlichsten

Erlebnissen, die

unsere Lausitz doch so

einzigartig machen.

Ich wünsche Ihnen viel

Freude beim Lesen und

Entdecken.

Ihre Linda Gine Dasse

Aus dem

Inhalt

4

6

12

16

19

21

22

24

26/27

Das Urlaubsreich Lausitz

entdecken

Neues aus dem Spreewald

Dem Leinöl auf der Spur

Zuwachs im

Lausitzer Seenland

Großräschen setzt auf

die Tourismuskarte

Hoyerswerda lädt ein

Urlaub im Neisseland

Auf Schatzsuche in der

Urlaubsregion Elbe-Elster

Termine, Termine, Termine

IMPRESSUM

Eine Sonderveröffentlichung des Medienhauses LAUSITZER RUNDSCHAU als Beilage im Berliner Tagesspiegel und in den Dresdener Neuesten Nachrichten

sowie Auslage in Tourist-Informationen und bei touristischen Leistungsträgern. Auflage: 70 000 Exemplare

Verlag und Herausgeber: Lausitzer VerlagsService GmbH, Straße der Jugend 54, 03050 Cottbus, www.lr-online.de

Projektleitung: Linda Gine Dasse, Tel.: 0355 481407, lindagine.dasse@lr-online.de; Susann Troppa, Tel.: 0355 481281

Redaktion (wenn nicht anders gekennzeichnet): Susann Troppa; PR-Service LAUSITZER RUNDSCHAU, Rolf Kühne, Tel.: 0355 481124

Satz: Madleen Roick, Tel.: 0355 481357, Haiko Hellmann, 0355 481504

Anzeigen: LR Media-Verkaufsgesellschaft mbH, Irina Juckenburg, Tel.: 0355 481 181

Anzeigenverkauf: Linda Gine Dasse, Tel.: 0355 481407, lindagine.dasse@lr-online.de

Druck: DHVS – Druckhaus und Verlagsservice GmbH, Sitz: Trier

Titelfoto: Fotolia, Tomsickova | Karten: stepmap

Attraktive

im Lausitzer Seenland

modern

individuell

bezugsfertig

www.lebensraeume-hy.de // www.fb.com/Lebensraeume


.

.

.

.

mit großer

Wirkung

.

.

.

.

.

.

Hier wartet

Strecke!

.

.

.

.

Auf den

.

.

.

.

leckere

.

.

.

4 URLAUBSREICH LAUSITZ

Beschaulich und aktiv durch die Lausitz

Alt Bewährtes und Neues in der beliebten Reiseregion

Lausitz. Das Urlaubsreich

Lausitz, gut mit der Bahn und

Nahverkehrsmitteln zu erreichen,

wächst stetig zu einer

attraktiven Region für Urlauber

und Touristen. Es ist dabei, sich

im Kreis anderer Reiseregionen

Deutschlands fest zu etablieren.

Dabei gibt es Angebote für

Singles und Familien, für kleine

und große Ansprüche. Beschauliche

Entspannung ist

gefragt. Aber auch der Aktivurlaub,

der sich schon jetzt zahlreichen

Zuspruchs erfreut, Tendenz

steigend. An vielen Orten

sind Radwege und Ausflugsziele

für Tagestouren entstanden.

Auch die Sanierung vieler historischer

Sehenswürdigkeiten

geht voran. Vieles steht dem

Tourismus wieder zur Verfügung.

Alt Bewährtes und Neues erwartet

die Gäste der Lausitz in

diesem Jahr. Großer Beliebt-

Auf Entdeckertour durch das Urlaubsreich Lausitz zu sein, ist keine Frage

des Alters.

Foto: Peter Becker

heit erfreut sich nach wie vor

der Spreewald mit seiner in

Deutschland einmaligen sorbisch/wendischen

Kultur. Zelebriert

wird diese zum Beispiel

zu Pfingsten bei der Burger Sagennacht.

In der Region Altdöbern - Senftenberg

- Boxberg bis nach Guben

steigt sprichwörtlich der

Pegel. Das Seengebiet wird immer

größer, schiffbare Kanäle

lassen die Lausitzer Seenkette

zusammenwachsen. Gerade in

dieser Region wird das Konzept

Aktivurlaub und Tourismus

konsequent umgesetzt. Zum

Beispiel am Geierswalder See

oder mit den IBA-Tours-Radtouren.

Das Elbe-Elster-Land

und das Neißeland stehen der

rasanten Entwicklung nicht

nach.Städtetourismus wie zum

Beispiel in Bad Liebenwerda,

die Waldeisenbahn in Muskau

oder das Kunstereignis Spektrale

in Luckau sorgen für bleibende

Erlebnisse. Übrigens

gehört die Spektrale zu den

zahlreichen Ausstellungen im

Themenjahr Kulturland Brandenburg.

Die vielen Urlaubs- und Reisemöglichkeiten

kompakt zusammengefasst,

finden die Urlaubswilligen

auf Urlaubsreich.de

– dem Ausflugsportal der

Lausitz. Neben zahlreichen

Urlaubszielen kommen hier

besonders die Freunde des Aktivurlaubs

mit über 280 Rad-,

Wander- und Paddeltipps voll

auf ihre Kosten.

red

Pfefferkuchen

für Krampf und

Im Ziel gibt‘s

Fürst Pückler

die schwerste

Kleine Schritte

Keine Chance

Spuren von

Muskelkater

LAUF

KALENDER

2018

Anzeigen-Sonderveröffentlichung der LAUSITZER RUNDSCHAU

Jetzt gratis bestellen unter

Telefon 0355 481 555!

Im Magazin erwartet Sie interessanter Lesestoff, zum Beispiel:

» eine Übersicht aller wichtigen Läufe der Region im Jahr 2018

» eine ausführliche Vorstellung einzelner Veranstaltungen

» Tipps von Gesundheitsprofis zum Einstieg ins Lauftraining

und für die optimale Erwärmung

» Wissenswertes zum Lauftraining in der Schwangerschaft

Lassen Sie sich das Magazin kostenlos nach Hause liefern oder lesen Sie auf

www.lr-online.de/laufkalender


URLAUBSREICH LAUSITZ 5

Europa in Brandenburg –

Brandenburg in Europa

Themenjahr 2018: Europäisches Kulturerbe in der Region

Brandenburg. Kulturland Brandenburg

möchte den Brandenburgerinnen

und Brandenburgern

und ihren Gästen das

kulturelle Erbe und die kulturelle

Vielfalt des Landes näherbringen.

Zu einem jährlich

wechselnden Thema werden

mit zahlreichen Partnern künstlerische

und kulturelle Projekte

an den Schnittstellen zu Wissenschaft,

Tourismus und kultureller

Bildung konzipiert und

organisiert.

Im Jahr 2018 widmet sich das

Themenjahr dem Europäischen

Kulturerbe in der Region. Unter

dem Titel „wir erben. Europa in

Brandenburg – Brandenburg

in Europa“ werden Projekte

initiiert, die die gemeinsamen

und verbindenden Wurzeln und

Werte, aber auch die Brüche in

unserer Geschichte sichtbar

werden lassen sowie eine breite

Teilhabe am kulturellen Erbe

ermöglichen.

Das Themenjahr Kulturland

Brandenburg 2018 reiht sich in

die europäische und bundesweite

Initiative „European Culture

Heritage Year 2018 – Sharing

Heritage“ ein, die durch

das Europäische Parlament angestoßen,

durch die Mitgliedsstaaten

und den Rat der Europäischen

Staaten unterstützt

und von zahlreichen Institutionen

und zivilgesellschaftlichen

Initiativen getragen wird.

Die wechselvolle Besiedlung

und Bewirtschaftung, aber

auch die europäischen Einflüsse

durch Einwanderer und

die engen Beziehungen zu den

europäischen Partnern haben

Brandenburg – mehr als andere

Regionen Deutschlands – in besonderer

Weise beeinflusst und

beeinflussen es bis heute. Diese

europäische Dimension soll im

Rahmen des Kulturlandjahres

deutlich gemacht werden.

Im Mittelpunkt stehen Projekte

und Aktionen, die zeigen, dass

Grenzen überwunden werden

können, die ein Bewusstsein

für das gemeinsame und verbindende

Erbe schaffen und

für dessen Bewahrung und Vermittlung

eintreten.

Insbesondere sollen auch Projekte

initiiert und befördert werden,

die es jungen Menschen

ermöglichen, sich mit Europa

auseinanderzusetzen, in Austausch

zu treten und schließlich

selbst zu Botschaftern des

europäischen Kulturerbes und

Das Themenjahr im Kulturland

Brandenburg wird am 18. Mai im

Kloster Neuzelle eröffnet.

Foto: Kulturland Brandenburg

der europäischen Idee zu werden.

Das Themenjahr wird am

18. Mai 2018 im Kloster Neuzelle

offiziell eröffnet – das Barockwunder

Brandenburgs feiert

750-jähriges Klosterjubiläum.

Christian Müller-Lorenz

Bronzeguss und „Kasper & Co“

Kulturland Brandenburg2018 „wir erben. EuropainBrandenburg–BrandenburginEuropa“

Lausitz. Diese Projekte und Ausstellungen

sind Bausteine des

Themenjahres 2018 in der Lausitz.

ARCHÄOTECHNISCHES ZENT-

RUM WELZOW, Workshop und

Präsentation auf der „Archäotechnica“.

Mit einem Nachguss

bronzezeitlicher Schwerter

leistet das Archäotechnische

Zentrum Welzow einen Beitrag

in der Erforschung bronzezeitlicher

Handwerkstechnik.

(11./12.08.2018)

LUCKAU, „Creativquartier-Luckau“:

Junge Künstler, Studierende und

Absolventen der Kunstakademien

in Berlin, Dresden und Halle

(Saale) werden für drei Monate

eingeladen, das kulturelle Klima

der Stadt zu bereichern und den

Leerstand von Einzelhandelsgeschäften

durch künstlerische

Präsentationen zu den europäischen

Verbindungen der Stadt

zu beleben.

MUSEUM SCHLOSS DOBER-

LUG, „Paralleldörfer – Leben in

zwei Schönborns“: Das Schloss

Doberlug präsentiert multimedial

die Geschichte von Migration,

Heimat und Wandel am Beispiel

zweier gleichnamiger Dörfer in

Deutschland und der Ukraine.

(04.05. – 14.10.2018)

SCHLOSS BRANITZ, „Sehnsucht

nach Konstantinopel.

Europa sucht den Orient“: Seit

jeher blickten die Europäer

staunend auf den Orient. Geschichten

aus Tausendundeiner

Nacht oder exotische Architekturen

findet man aber auch in

Brandenburg – u. a. in den neu

restaurierten Orienträumen des

Fürsten Pückler-Muskau. (27.05.

– 25.11.2018)

MITTELDEUTSCHES MARIO-

NETTENTHEATERMUSEUM

BAD LIEBENWERDA; „Kasper &

Co.: Die lustige Figur im Puppenspiel

Europas“: Anhand umfang-

Projekte Im Themenjahr 2018: In Welzow werden bronzezeitliche Handwerkstechniken

erforscht, Schloss Doberlug zeigt eine Ausstellung über

zwei Paralleldörfer in Deutschland und der Ukraine.

Fotos: Archäotonisches Zentrum Welzow/Alexa Vachon

reicher Neuerwerbungen widmet

sich das Kreismuseum in Bad

Liebenwerda der Geschichte der

Figur des Kaspers und seiner europäischen

Namensvetter. (13.05.

– 31.10.2018)

STIFT NEUZELLE, „theatrum

sacrum“: Die Passionsdarstellung

vom Heiligen Grab im Kloster

Neuzelle zählt ohne Zweifel zum

Europäischen Kulturerbe. Zum

750-jährigen Jubiläum des Klosters

entwickeln zwei Künstler eine

zeitgenössische Antwort – nicht

als „besser wissende“ Ergänzung,

sondern als Transformation und

Erweiterung (18.05. – 27.09.2018).

www.kulturland-brandenburg.de


6 URLAUBSREICH SPREEWALD

Das bietet der Spreewald 2018

Traditionelle Osterfeierlichkeiten, Rudelübergabe und Marathon

Traditionell und doch immer wieder neu gestaltet sich das Osterfest im

Spreewald. Das Verzieren der Ostereier nimmt dabei einen wichtigen Platz ein.

Foto: Peter Becker

Spreewald. Althergebracht und

doch immer wieder neu zu erleben

ist das Osterfest im Spreewald.

Das Verzieren der Ostereier

kann der Besucher auf den

Ostermärkten und in den Osterwerkstätten

in zahlreichen

Spreewaldorten bewundern.

Am Karfreitag wird in einigen

wendischen Dörfern das Ostersingen

wieder gepflegt. Am

Samstag um Mitternacht wird

das Osterfeuer entzündet, am

Ostersonntag das Osterwasser

geschöpft.

Vor und nach Ostern stehen die

feierlichen und farbenfrohen

Rudelübergaben an die Kahnfährleute

an. In Schlepzig und

Lübbenau beginnt das Anstaken

am 24. März, in Alt Zauche einen

Monat später am 29. April.

Ein Hotel für Pinguine

Auf die Gurke, fertig los heißt es

beim 18. Spreewaldmarathon

vom 20. bis 22. April. Die Auswahl

der Disziplinen spiegelt

die Vielfalt der aktivsportlichen

Möglichkeiten im Spreewald

wider, denn neben dem klassischen

Marathonlauf wird an

diesem Wochenende geskatet,

gepaddelt, des Nachts gewandert

und Fahrrad gefahren.

Darüber hinaus ist der Spreewald

mit seinen vielen Thementouren

und dem gut ausgebauten

Rad- und Wanderwegenetz

das ganze Jahr über ein beliebtes

Ziel für Aktivurlauber. Von

Frühjahr bis Sommer ist Spargel-

und Erdbeerzeit im Spreewald.

Etwa im April beginnt die

Spargelsaison und endet offiziell

am 24. Juni. Die Erdbeerzeit

geht vom 15. Mai bis 30. Juni.

Mystisch wird es vom 19. bis

21. Mai bei der Spreewälder Sagennacht

in Burg (Spreewald).

Aufgepasst, liebe Leser. Freuen Sie sich 2018 auf ein Jahr voller

Überraschungen, Neuheiten und noch mehr Badevergnügen.

Lübbenau/Spreewald. Versprochen:

Das europaweit einzigartige

„Schwimmen mit Pinguinen“

wird in diesem Jahr noch schöner

als je zuvor.

Bunt und musikalisch präsentiert

sich die Internationalen

Folklorelawine vom 29. Juni bis

1. Juli. red

TIPPS

Hier gibt die Fachfrau Tipps

für das Eiermalen:

Hier werden Einblicke in die

Sagennacht gewehrt:

Auf Wiedersehen

IN DEN

NEUEN

„Birkenwälder und Schilfinseln –

die Besucher fühlen sich in der

Badewelt schon bald wie mitten

im Spreewald“, verrät Michael

Jakobs, Geschäftsführer der

Spreewelten. Im Zuge der großen

Umbauarbeiten ab 9. April 2018

werden zudem das Besucherbecken

für die Gäste und vor allem

das Tauchbecken für die Humboldt-Pinguine

flächenmäßig erweitert.

Den „Frackträgern“ ganz

nah sind die Badegäste ab September

2018 darüber hinaus vom

Innenbereich der Badewelt aus

– dank freiem Blick unter Wasser

durch die 31 Meter langen neuen

Glasfronten. Was (vor allem

wohl) kleine und große Besucher

So sollen die Spreewelten-Besucher ab Herbst 2018 die neue Badewelt

erleben. Kleine und große Gäste können noch bis zum 8. April ausgiebig

beim Abbaden in den Spreewelten mit den Pinguinen schwimmen.

Zeichnung: dan pearlman

begeistern wird: Das Pinguinerlebnis

wird dank weiterer Bruthöhlen

für die kleinen Frackträger

noch intensiver erlebbar.

Und im Innenbereich des Bades

können die Jungs und Mädchen

in einer Kopie des „Pinguindorfes“

als Trockenspielplatz mit

Rutsche, Kletternetzen und Aussichtsplattformen

echte Pinguin-Abenteuer

erleben.

Gern auch mit Übernachtung . . .

Denn parallel zum Umbau der

Spreewelten entsteht in direkter

Nachbarschaft ein Hotelneubau,

der in Anlehnung an

den Spreewald den Charakter

einer Spreewälder Hofstelle mit

Gutshaus und Speicher haben

wird. 60 Apartments bzw. Zimmer

werden 220 Betten beherbergen.

SPREEWELTEN

PINGUINBAD | SAUNA | HOTEL

Vom 9.4.2018

bis Ende

September 2018

wegen Umbau

geschlossen!


URLAUBSREICH SPREEWALD 7

Lübbenau – gar nicht so weit weg

Tipps für einen ausgedehnten Tagestripp durch die bekannte Spreewaldstadt

Anzeige

Etwas versteckt auf einer Erleninsel befindet sich das Ausflugslokal

Wotschofska. Es ist per Kahn, Boot oder über einen Wanderweg zu

erreichen.

Foto: Silvano Procopius

Lübbenau. Dank der schnellen

Anbindung per Bahn und Pkw

eignet sich die Spreewaldstadt

Lübbenau im Süden Brandenburgs

bestens für einen ausgedehnten

Tagestrip. Wir verraten,

was man in der Stadt der

Gurken und Kahnfahrten keinesfalls

verpassen sollte.

Der Spreewaldgurke

auf der Spur

Die berühmte Spreewaldgurke

ist ein kulinarischer Exportschlager

und gern gesehen auf

jedem gut gedeckten Tisch. In

Lübbenau kann man sie nicht

nur essen, sondern auch erfahren,

wie die Gurke eigentlich so

schmackhaft wird. Per Drahtesel

erleben die Teilnehmer auf

der Lübbenauer Gurkentour

nämlich den Weg des grünen

Gemüses vom Feld ins Glas. Die

Radler fahren zu den Gurkenfeldern

und erleben dort, wie die

Gurkenflieger ihre Ernte einsammeln,

bevor sie in den Gurkeneinlegereien

nach alten Familienrezepten

verarbeitet wird.

Natürlich darf im Rahmen der

Tour auch mal gekostet werden.

Und das lohnt sich, gibt es die

Gurke doch in verschiedenen

Varianten als Senf-, Gewürz-,

Knoblauch- oder Dillgurke.

Liaison von Natur und Kultur

– die Spreewaldkonzerte 2018

Mit dem Kahn zu einem Konzert

fahren – das geht nur in Lübbenau!

Zweimal im Jahr verwandelt

sich die Szenerie aus Erlen

und Fließen nämlich zu einem

einzigartigen Konzertsaal. Am

Spreewaldfließ und umgeben

von idyllischer Natur präsentieren

Ensembles und Künstler

den Gästen auf dem Kahn

Chansons und Opernklassiker.

Am 14. Juni sind das die beiden

jungen Frauen Luise Härtwig

und Elena Janis alias „Meine

Herrn“, die mit stilistischer

Versiertheit den musikalischen

Geist der 30er Jahre mit Stücken

von Eisler, Brecht und

Kreisler aufleben lassen. Zu

einem Spreewälder Sommernachtstraum

lädt dann am 19.

Juli die Dresdener Mezzosopranistin

Anne Schierack mit den

bekannten Opern- und Operettenmelodien

von Vivaldi, Mozart,

Schumann, Gershwin und

Webber. Und damit neben Auge

und Ohr auch der Gaumen auf

seinen Kosten kommt, wird

in der Pause ein reichhaltiges

Spreewaldbüffet serviert – Genuss

also mit allen Sinnen!

Was macht die Spreewaldgurke so schmackhaft? Lübbenaus Gäste

erfahren es auf der Lübbenauer Gurkentour.

Foto: Mandy Gahl

Wotschofska – das alte

Ausflugslokal auf der

kleinen Erleninsel

Am Rande des Hochwalds befindet

sich ein kleiner „Geheimtipp“

für Spreewaldurlauber.

Wenn man das nach über 100

Jahren noch so sagen kann,

denn so lange gibt es das Ausflugslokal

„Wotschofska“ bereits.

Man muss nur etwas suchen,

denn es befindet sich auf einer

kleinen Erleninsel, die übrigens

nicht nur per Kahn und

Paddelboot, sondern auch auf

einem idyllischen Wanderweg

direkt am Wasser entlang zu

erreichen ist. Dort angekommen

schmecken unter den alten

Bäumen die Spreewälder

Originale wie Hefeplinse oder

regionale Wild- und Fischgerichte

besonders gut. Einmal

ist das alte Gasthaus übrigens

schon abgebrannt – vor einem

Millionenpublikum, in einem

der ZDF-Spreewaldkrimis. Und

das sah so echt aus, dass tags

darauf besorgte Zuschauer in

der Spreewaldstadt nachfragten.

Aber es war natürlich alles

nur Show.

Wer darüber mehr wissen möchte,

sollte unbedingt den Spreewaldkrimi-Rundgang,

der jeden

Montag um 19 Uhr zwischen

April und September an der

Touristinfo startet und bei dem

die Drehorte besucht und spannende

Anekdoten über die Fernsehproduktion

berichtet werden,

mitmachen. Doch dafür müsste

man schon länger als einen Tag

in der Spreewaldstadt bleiben.

Aber dagegen spricht ja nichts.

Informationen und Tickets unter

www.luebbenau-spreewald.com

Kontakt:

Spreewald-Touristinformation

Lübbenau e.V.

Ehm-Welk-Straße 15

03222 Lübbenau/Spreewald

Tel.03542/ 887040

!

Infobox

Veranstaltungstipps:

29.03.-02.04.2018

Ostern in Lübbenau

20.-22.04.2018

Spreewaldmarathon

26.05.2018

PolkaBEATS Festival

14.06.2018

Spreewaldkonzerte

29.06.2018

Internationale

Folklorelawine

05.-08.07.2018

47. Lübbenauer Spreewaldund

Schützenfest

19.07.2018

Spreewaldkonzerte

09.-11.08.2018

Spreewälder Lichtnächte

29.09.2018

27. Lehde-Fest


8 URLAUBSREICH SPREEWALD

Burg im Spreewald … sagenhaft schön

Auf Spurensuche in der größten Streusiedlung Deutschlands

Anzeige

Das ist Burg im Spreewald: Alte Bauerngehöfte, idyllisch gelegen und

sanft eingebettet in die einmalige Spreewaldlandschaft. Foto: Peter Becker

Sonst immer gut versteckt,

tauchen sie einzig und allein

Jahr für Jahr zu Pfingsten für

ein einmaliges Schauspiel auf.

Am 19., 20. und 21. Mai ist es in

diesem Jahr soweit. Zur Spreewälder

Sagennacht nehmen die

Lutkis Jolka und Jorko wieder

tausende Besucher mit, sie bei

einem hochkarätigen, preisgekrönten

Open-Air-Spektakel in

die Zeit von Wendenkönig, Wassermann

und Schwarzem Ritter

zu begleiten.

Mit einem guten Jahr Vorbereitungszeit

wird unter der künstlerischen

Leitung des Sorbischen

National-Ensembles das

Stück mit über 50 Akteuren

ausschließlich für diese drei

Pfingsttage geschrieben, komponiert

und einstudiert, um

es schließlich zu Pfingsten vor

der einzigartigen Kulisse des

Spreewälder Bismarckturms

aufzuführen. Ein wahrhaft einmaliges

Erlebnis, das Sie sich

nicht entgehen lassen sollten.

Ob nun Urlaubs-, Ausflugsoder

Veranstaltungsziel, bei

Burg im Spreewald empfehlen

wir ganz klar weiterSAGEN!

Burg im Spreewald. … natürlich

wohlfühlen – nicht nur den

vielen Besuchern des Kurortes

Burg im Spreewald geht es

immer wieder aufs Neue so,

wenn sie zu Gast in der größten

Streusiedlung Deutschlands

sind. Auch die vielfältigen Sagenfiguren

des Spreewaldes

scheinen dem besonderen

Charme aus Streuobstwiesen,

alten Bauerngehöften und verwunschener

Spreewaldlandschaft

verfallen zu sein.

So können Sie Schlangenkönig,

Wassermann oder Irrlicht

bei Streifzügen durch den Ort

auf ganz besondere Weise entdecken.

Bei der Tour „Auf den

Spuren der Sagenwelt“ werden

die Sagenfiguren anhand

der überlieferten Erzählungen

nicht nur lebendig, sondern gehen

mittels Audiodateien sogar

direkt ins Ohr.

Auch die Lutkis, die kleinen

freundlichen Zwerge des

Spreewaldes, haben sich

am Wahrzeichen von Burg,

dem Bismarckturm auf dem

Schlossberg, unter der Erde

häuslich eingerichtet.

Einer der freundlichen Zwerge aus dem Spreewald begrüßt täglich die

Gäste des Kurortes Burg im Spreewald.

Foto: Michael Schön

!

Infobox

Neugierig auf die Spreewälder

Sagennacht 2018?

Auf www.sagennacht.de

finden Sie neben näheren

Informationen auch die

Kartenbestellung sowie ein

Video mit Impressionen aus

dem Vorjahr.

Weitere Informationen zu

allen Angeboten des Kurortes

sowie Kartenbestellung:

Jedes Jahr aufs Neue, wenn die Lutkis aus dem Sagenreich menschliche Gestalt annehmen, heißt es wieder

Bühne frei für die Spreewälder Sagennacht.

Foto: Michael Schön

Touristinformation

Burg im Spreewald

Am Hafen 6

03096 Burg (Spreewald)

Tel: 035603 750 160

info@BurgimSpreewald.de

www.BurgimSpreewald.de

facebook/BurgimSpreewald


URLAUBSREICH SPREEWALD 9

Erdbeerzeit: Süß und gesund

In Burg im Spreewald landen die roten Delikatessen in Kochtopf, Kuchen und Eis

Herrlich entspannend: ein Erdbeerbad

in der Spreewald Therme.

Foto: Spreewald Therme

Spreewald. Von Frühjahr bis

Sommer ist Spargel- und Erdbeerzeit

im Spreewald. Frisch

geerntet von den Feldern der

Streuobstwiesen landen

die leckeren

weißen und roten

Delikatessen direkt

auf den Tellern

der Spreewälder

Gastronomen. Zur

Erdbeerzeit sieht der

Kurort Burg vom 15. Mai

bis 30. Juni „rot“.

Dann landet bei über 20 Burger

Betrieben im Rahmen der

Kampagne „süß und gesund

Erdbeerzeit im Spreewald“ das

rote Früchtchen im Kochtopf,

Kuchen, Eis und sogar auf der

Haut. Mit Erdbeeraufguss in der

Spreewaldsauna, Erdbeerpackung

im Wasserschwebebett,

Erdbeer-Aromaölmassage oder

Ganzkörper-Erdbeer-Peeling

rollt die Spreewald Therme für

die süße Frucht wahrhaftig den

roten Wellness-Teppich aus.

Und auch wieder zuhause angekommen,

können Sie noch

eine Weile von Ihrer

Spreewälder Erdbeerauszeit

träumen.

So bietet die

Burger Salzgrotte

mit Erdbeer-Bade-Meersalz

und

Erdbeer-Badewürfeln

Wellness für Zuhause

und mit Spreewaldkoch

Peter Franke können Sie

die roten Früchtchen in einer

seiner Kochwerkstätten in der

Spreewälder Kräutermanufaktur

sammeln, kochen und einwecken.

Das besondere Spreewalderlebnis

mit garantiertem

Souvenir für die Daheimgebliebenen.

Alle Infos zur Erdbeerzeit im

Spreewald finden Sie unter

www.BurgimSpreewald.de.

Zur Erdbeerzeit im Spreewald

landen die roten Früchtchen in

Kochtopf, Kuchen und Eis oder werden

zum Beispiel mit Eierplinsen zu

ganz besonderen Delikatessen.

Foto: Konrad Langer


10 URLAUBSREICH SPREEWALD

Familienabenteuer im Spreewald

Aktiv unterwegs oder auf Spurensuche in Lübben (Spreewald)

Reservierungen:

hen Sie mit Storch, Frosch und

Ameise auf Spurensuche im

Naturwunder und dessen Sagenwelt.

Wandern Sie auf einem

Labyrinth aus verschlungenen

Wegen entlang der Schlossinsel.

Steigen Sie aufs Rad und

lernen Sie Spreewälder Architektur,

Kultur und Brauchtum

Moderne Zimmer und Appartements

Hauseigene Sauna mit Ruheraum

Restaurants mit regionaler Küche

Sommerterrasse, direkt am Wasser

Ideal für Familienfeiern, Hochzeiten,

Geburtstage, Seminare und Tagungen

Paddelboot– und Fahrradvermietung

Spreewaldhotel Stephanshof

Lehnigksberger Weg 1

15907 Lübben

Tel. 03546 2721-0

www.hotel-stephanshof.de

info@hotel-stephanshof.de

Lübben (Spreewald). Mitten

im Herzen des Spreewaldes

bietet das Städtchen Lübben

ganz besondere Entdeckungen

und Abenteuer für große und

kleine Besucher. Erleben Sie

bei Paddel- oder Kahntouren

die einzigartige Pflanzen- und

Tierwelt des Spreewaldes. Gehautnah

kennen. Erklimmen Sie

die Lübbener Kirchturmspitze

oder steigen Sie dem Spreewald

im Kletterwald auf das

Blätterdach. Stürzen Sie sich

auf dem Wasserspielplatz ins

Piratenabenteuer oder erleben

Sie Ausstellungen zum Anfassen

und Begreifen. Egal, was Sie

planen – Lübben ist bereit für

Ihr nächstes Spreewaldabenteuer!

www.luebben.de red

Ob unterwegs mit dem Paddelboot auf der Spree oder mit dem Rad

durch die Stadt – Lübben hat großen und kleinen Entdeckern viel zu

bieten.

Fotos: Jürgen Harnath, Peter Becker

Lust auf Vetschauer KulTOUR

Neue Radtour zeigt den Spreewald von seiner kultur- und genussvollen Seite

Vetschau. Bereits mit den Hofladentouren

rund um Vetschau

hat das kleine Spreewaldstädtchen

bewiesen, dass es der ideale

Startpunkt für genussreiche

Spreewalderlebnisse ist. Mit

der neuen Radtour Vetschauer

KulTOUR, die von der Tourist-

Information Vetschau entwickelt

wurde, wird nun noch eins

draufgesetzt und Genuss mit

Kultur verbunden. So warten

auf der wunderschönen knapp

21 Kilometer langen Strecke

nicht nur zahlreiche Hofläden

darauf, von Ihnen entdeckt zu

werden, sondern auch viele kulturelle

Höhepunkte.

Nicht zu übersehen ist die Slawenburg

Raddusch. In der nachgebauten

Wehranlage trifft Historisches

auf Moderne und die hier

integrierte interaktive Ausstellung

nimmt Sie mit auf eine spannende

Reise in die über 12 000

Jahre alte Siedlungsgeschichte.

Raddusch

Stradow

Vetschau/Spreewald

Naundorf

Wiesenteich

Fleissdorf

Suschow

!

Infobox

Anradel-Event „In den

Frühling radeln“ mit der

Vetschauer KulTOUR.

Veranstaltungstipp:

Eröffnen Sie gemeinsam am

14. April 2018 um 10.00 Uhr

die neue Saison mit einer

Radtour rund um Vetschau/

Spreewald. Die „Vetschauer

KulTOUR“ startet an der

Tourist-Information in der

Schlossstraße 10 in

Vetschau/Spreewald.

Mit Voranmeldung

bei der: Tourist-Information

Schlossremise

Schlossstraße 10,

03226 Vetschau/Spreewald,

Telefon: 035433 77755

tourismus@vetschau.de


URLAUBSREICH SPREEWALD 11

SPEKTRALE 8 – Luckau im Fokus

künstlerischer Betrachtungen

Die zehn zum Kunst- und Kulturprojekt SPEK-

TRALE 8 eingeladenen Künstler sollen mit

ihren Arbeiten die historischen Leistungen

der Kleinstadt Luckau als Impulse für die Gegenwart

nutzen und die damalige Form des

Kulturtransfers und der Mechanismen für die

heutige Zeit reflektieren und fruchtbar gestalten.

Als kritische Beobachter der Gesellschaft

sollen die Teilnehmer aus dem Landkreis Dahme-Spreewald,

aus Brandenburg/Berlin und

europäischen Nachbarländern sowohl Vergangenheit

als auch Gegenwart unter verschiedenen

Perspektiven betrachten und bewerten

und in ihren Kunstaktionen kulturelle, intellektuelle,

politische und soziale Zusammenhänge

erkennbar machen.

Foto: Ilka Raupach

Kunst zum Schauen und Nachdenken

Im Mai beginnt in Luckau die Kunstausstellung SPEKTRALE mit Objekten und Installationen

Anzeige

Luckau. Vom 27. Mai bis 16. September

2018 veranstaltet der

Landkreis Dahme-Spreewald die

Kunstausstellung SPEKTRALE

in Luckau.

Durch den Kurator Herbert

Schirmer sind zehn Künstlerinnen

und Künstler aus dem

Landkreis Dahme-Spreewald,

dem Land Brandenburg und aus

Berlin ausgewählt, mit Objekten

und originellen Installationen

den städtischen Freiraum von

Luckau zu besetzen und mit

zeitbezogenen Arbeiten Nachdenken

zu provozieren.

Zum ersten Mal dienen die Parkanlagen

zwischen Stadtmauer

und Stadtgraben, aber auch

Plätze an der Kulturkirche als

Orte der Begegnung mit Kunst.

Diese für die SPEKTRALE neue

Präsentationsform erleichtert

den freien Zugang zur Ausstellung

und die Kommunikation

mit den Werken von: Lutz Frie-

Der Kunstpreis der SPEKTRALE in Luckau. Die Werke ausgewählter

Künstler (Beispiel rechtes Bild) sollen den städtischen Freiraum der Stadt

besetzen und zum Nachdenken anregen. Foto: Landkreis Dahme-Spreewald

del, Jochen Schamal, Mahamad

Said Baalbaki, Steffen Mertens,

Alice Bahra, Sabine Fassl, Rainer

Sperl, Chris Hinze, Arne Kalkbrenner

und Andreas Theurer.

Die SPEKTRALE im Internet unter

spektrale-dahme-spreewald.de

facebook.com/spektrale/

Foto: FRAMERATEmedienproduktion

Stefan Otto


12 URLAUBSREICH SPREEWALD

Das flüssige Gold

Leinöl – gesundes Vergnügen

Leinöl mit Quark undPellkartoffeln.

Spreewald. Leinöl, das flüssige

Gold aus dem Spreewald, sollte

auf keinem Speiseplan fehlen.

Es ist nicht nur Geschmacksgeber

für das typische Spreewaldgericht

Leinöl mit Quark

und Pellkartoffeln. Es findet

sich auch in Obstsalaten oder

Fruchtdrinks. Legendär ist

auch seine Wirkung auf den

Foto: Fotolia, Sabrina Cercelovic

Körper. Als Quelle für Linolsäure

(Omega-3) hat es eine entzündungshemmende

Wirkung

von innen und außen. Es ist ein

hervorragendes Hautöl, denn

das Öl enthält Vitamin E und ist

ein echter Faltenkiller.

In der Holländer-Windmühle

in Straupitz und in der Kanowmühle

in Sagritz wird das

Leinöl noch ökologisch hergestellt.

Es wird mit einem Druck

von 300 bar gepresst und hat

eine Auslauftemperatur von

ca. 25°C, also kaltgepresst. Es

erfolgt keine Nachbehandlung,

das Öl wird nicht mehr gefiltert

und nicht mit Konservierungsstoffen

versetzt. Es bleibt naturbelassen.

Die passende Radtour „Auf den

Spuren des flüssigen Goldes“

finden Sie auf Urlaubsreich.de

und in der kostenfreien Urlaubsreich

App für Ihr Smartphone.

red

Leinöl ist gesund und solltein

keinem Haushalt fehlen.

Foto: Michael Schön

Holländerwindmühle Straupitz

Die starken Spreewälder

Leinöl und viele andere ölige Genüsse

Spreewald. „Was macht den

Spreewälder stark? Kartoffeln,

Leinöl und Quark!“, so lautet ein

typisches Sprichwort im Spreewald.

Neben diesem typischen

Spreewälder Gericht gibt es noch

viele weitere kulinarische Genüsse

zu entdecken, allesamt auf der

Basis kaltgepresster Öle, wie sie

von den Anbietern im Spreewald

hergestellt werden. Stellvertretend

sei hier die Kanowmühle in

Sagritz genannt, die übrigens auf

Urlaubsreich.de/kanowmuehle

vielfältige Rezeptideen gibt.

Wie wäre es zum Beispiel mit

Kürbis-Hackfleischpfanne mit

Kürbiskernöl? Oder Aubergine

im Mantel mit Kürbiskern-Ölkuchen

und Kokosöl? Oder Sie

interpretieren den italienischen

Klassiker Spaghetti mit Pesto

einmal neu. Wie das funktionieren

soll? Der Spreewald liefert

die Antwort – Kürbis-Pesto!

red

Öffnungszeiten:

April–Oktober

Dienstag–Freitag 09–18 Uhr

(Juli/August Mo 10–18 Uhr)

Samstag, Sonn- u. Feiertage 10–18 Uhr

November–März

Montag–Freitag 09–17 Uhr

Samstag 10–16 Uhr

Laasower Straße 11 a · 15913 Straupitz

Tel. 035475 16997

www.windmuehle-straupitz.de

info@windmuehle-straupitz.de

Aubergine im Mantel mit Kürbiskern-Ölkuchen und Kokosöl

Foto: Kanow Mühle


TIPPS FÜR KIDS 13

Schwer was los für Kids

Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche im Urlaubsreich Lausitz

!

Infobox

30. März, Cottbus: Osterhasenfahrten

mit der Parkeisenbahn;

www.pe-cottbus.de

11. April, 10 Uhr, Lübbenau:

„Der kleine Maulwurf“ –

August-Puppentheater,

Bibliothek Lübbenau;

www.reiseland-brandenburg.de

30. März, Lübbenau

OT Lehde: Osterferien im

Freilandmuseum Lehde;

www.spreewald-lehde.de

26. Mai, Teichland

OT Neuendorf: zehn Jahre

Erlebnispark Teichland;

www.erlebnispark-teichland.de

Waldeisenbahn in Bad Muskau

Foto: Verein

Hallo liebe Kids,herzlich willkommen

im Urlaubsreich Lausitz.

Um es gleich vorweg zu nehmen:

In unsere Region ist keineswegs

nur Urlaub für die „Großen“ angesagt.

Hier ist richtig was los.

Auch für euch, liebe Kids. Ihr

könnt in einem der vielen Seen

nach Herzenslust schwimmen

und baden oder auch in den

Spreewelten mit Pinguinen um

die Wette tauchen. Ihr könnt

„Der kleine Maulwurf“

Foto: PR

die Burger Sagennacht erleben,

mit der Sommerrodelbahn im

Teichland ins Tal sausen, mit der

Waldeisenbahn in Bad Muskau

fahren oder im Elbe-Elster-Land

auf Schatzsuche gehen. Natürlich

habt ihr nach all diesen Aktivitäten

immer noch Lust auf

mehr. Deshalb haben wir noch

passende Veranstaltungen für

euch im Urlaubsreich Lausitz

heraus gesucht.

2. April, 9 Uhr, Cottbus:

Osterspaziergang im Spreeauenpark;

www.cottbus.de

3. April, 10. Juli, 31. Juli,

Lübbenau: Ferienfreizeit

in der Kreativwerkstatt der

LÜBBENAUBRÜCKE;

www.luebbenaubruecke.de

5. April, 14.30 Uhr, Bad

Liebenwerda: „Spürnasenferienaktion“,

Naturparkhaus;

www.naturpark-nlh.de

1. Juni, Bad Muskau:

Mondscheinfahrt für Kinder

mit der Waldeisenbahn;

www.waldeisenbahn.de

1. Juli, 11 Uhr, Cottbus:

4. Familienkonzert: Mats und

die Piraten, Staatstheater;

www.staatstheater-cottbus.de

24. August, Cottbus:

Sommernachtsfahrt

mit der Parkeisenbahn;

www.pe-cottbus.de

Goldene Eier und Zipline-Spaß

Gleich drei absolute Highlights warten zur neuen Saison auf die Besucher im Erlebnispark Teichland

Anzeige

Teichland. Wie genial ist das

denn bitte, liebe Macher des

Erlebnisparks Teichland? Gleich

drei Highlights erwarten hier

die Gäste zur neuen Abenteuer-

und Spaß-Saison! Apropos,

dürfen wir schon ein wenig verraten?

Prima. Dann aufgepasst,

kleine und große Erlebnispark

Teichland-Fans.

Zu Ostern ins Teichland

Beginnen wir mit dem Osterfest.

Das ist ja hier immer besonders

Fotos: Anbieter

schön und liebevoll arrangiert,

inklusive aller Attraktionen von

Sommerrodelbahn über Kletterfelsen

bis hin zu Minigolf für

kleine und große Abenteurer.

Wer auch diesmal nicht fehlen

darf? Genau, Familie Osterhase.

Live und in Farbe sind Papa,

Mama und Kind dabei und bringen

natürlich viele süße Osternester

mit, die am Ostersonntag

(1.4.) und Ostermontag (2.4.) ab

15 Uhr gesucht werden können.

Der absolute Clou: An beiden

Tagen werden zudem drei

goldene Eier versteckt! Wer

eines von ihnen findet, gewinnt

eine Erlebnispark-Familien-Flatrate

von zwei, drei

oder sogar vier Stunden.

Sie wollen dabei sein? Dann seien

Sie pünktlich zum Start der

Suche um 10 Uhr da – und genießen

anschließend ein wundervolles

Osterfest mit Basteln,

Eierlaufen, Waleien u.v.m.

Genialer Zipline Parcours

Wobei dann auch schon die

nächste Megaattraktion ihre

Riesenschatten voraus wirft.

Wir sagen nur: 17 Masten mit bis

zu 10 Metern Höhe. Plattformen

in bis zu knapp acht Metern

Höhe. Allein 10 geniale Kletterelemente

und die längste Seilrutschstrecke

über 81 (!) Meter.

Erlebnispark Teichland

Zum Erlebnispark 1

03185 Teichland

Tel.: 035601 - 909023

www.erlebnispark-teichland.de

Neugierig? Dann freuen Sie sich

schon jetzt auf den gigagenialen

neuen Zipline Parcours!

Große Zehn-Jahres-Feier

Feierlich eröffnet werden soll er

zum „Zehnjährigen“ vom Erlebnispark

Teichland am 26. und

27. Mai mit vielen Überraschungen

und einem tollen Festprogramm.Was

genau die Besucher

erwartet? Wird noch nicht verraten.

Aber hier zwei kleine Tipps.

1.) Natürlich schon einmal den

26./27. Mai im Kalender notieren.

Und 2.) Auf Facebook.com

„Freund/in“ vom Erlebnispark

Teichland werden und keine

Neuigkeiten mehr verpassen.


2


SCHÖNE 3RAUM GÄSTE-WOHNUNG

Ruhlander Straße 65 a • 01987 Schwarzheide

035752/7844

Der ultimative Fahrspaß im Seenland!

01945 Hohenbocka

Guteborner Str. 1

Miet mich!

ab 15 €/Std.

ab 100 €/Tag

(0357 56) 700-0

www.klauka.de

Kulturelle Vielfalt?

Haben wir!

Foto: Peter Becker

Auf Urlaubsreich.de und in den kostenfreien

Urlaubsreich Ferienmagazinen finden Sie viele

Veranstaltungs-, Ausflugs- und Tourentipps für

den Spreewald, das Lausitzer Seenland, das Elbe-

Elster-Land und die gesamte Lausitz.

Reinschauen, informieren, erleben!

1

2

3

l

önewa

Dahme

Riesa

Schlieben

Bad

Liebenwerda

Gröditz

Ottendorf-

Okrilla

Doberlug-

Kirchhain

Meissen

Hohenbucko

ELBE-ELSTER-LAND

Erholungsgebiet

Kiebitz

1:

Falkenberg/

Elster

r

Elsterwerda

Ples

Golssen

Großenhain

Radeburg

nach

Dresden

13

13

nach

Berlin

Sonnewalde

Finsterwalde

an

Niederlausitzer

Heidelandschaft

Grünewalder

Lauch

Schradenland

Tourismusverband

Elbe-Elster-Land e.V.

Markt 20

04924 Bad Liebenwerda

Tel.: 035341 30652

info@elbe-elster-land.de

www.elbe-elster-land.de

Lauchhammer

ßo

13

2

Schwarzheide

Ortrand

13

Ruhland

4

e

UNESCO-BIOSPHÄRENRESERVAT SPREEWALD

1

Calau

Bucksche

Schweiz

Königsbrücker

Heide

Königsbrück

Boblitz

Großräschen

Bernsdorf

Pulsnitz

Vetschau

Niederlausitzer

Landrücken

3

Tourismusverband

Spreewald

Raddusch, Lindenstraße 1

03226 Vetschau/Spreewald

Tel.: 035433 72299

tourismus@spreewald.de

www.spreewald.de

Lauta

Kamenz

Straupitz

Elstra

15

Drebkau

Neupetersha n

Welzow

Dubringer

Moor

Schwarze Pumpe

Hoyerswerda

Lieberose

SPREEWALD

Lieberoser Heide

Tauer

Peitz

Cottbus

Lohsa

n

Bautzen

alde

Schleife

LAUSITZER SEENLAND

LAUSITZER SEENLAND

Tourismusverband

Lausitzer Seenland e.V.

Galerie am Schloss

Steindamm 22

01968 Senftenberg

Tel.: 03573 7253000

info@lausitzerseenland.de

www.lausitzerseenland.de

4

Döbern

Boxberg

Uhyst

Guben

acro

rs

Nochten

15

Bad Muskau

Weißwasser

Oberlausitzer Heide-

und Teichlandschaft

Weissenberg

Brody

(Pförten)

Łeknica

NEISSELAND

POLEN

Niesky

Trzebiel

(Triebel)

Touristische

Gebietsgemeinschaft

NEISSELAND e.V.

Löbauer Straße 24

02894 Reichenbach

Tel.: 03581 3290121

info@neisseland.de

www.neisseland.de

Lubsko

(Sommerfeld)

Przewóz

Rothenburg

e

Görlitz


16 URLAUBSREICH SEENLAND

Die Neue im Lausitzer Seenland

Zur beliebten Urlaubsregion gehört jetzt auch die Niederlausitz

Freizeitkapitäne finden im Lausitzer Seenland, zum Beispiel im Segelrevier

Senftenberger See, hervorragende Bedingungen.

Foto: Steffen Rasche

Seenland. Das Lausitzer Seenland

wächst. Und das nicht

nur in Bezug auf die Seen, die

durch Menschenhand zusammenwachsen.

Seit Anfang dieses

Jahres erstreckt sich das

Seenland bis in die Niederlausitz.

Das bedeutet über Spremberg

und Forst (Lausitz) bis hin

zur Neißestadt Guben.

Auf die Gäste der Urlaubsregion

wartet nun eine noch größere

Vielfalt an Angeboten. Denn

auch die Niederlausitz rund

um Spremberg, Forst (Lausitz)

oder Guben ist eine Reise wert.

Aktivurlaub, Wassertourismus

oder das Erkunden der Landschaft

im Wandel – hier ist alles

möglich.

Mit diesen Schwerpunkten

fügt sich der Seenland-Neuling

nahtlos in die Kernangebote im

Stammgebiet ein. Hier bieten

ein gut ausgebautes Wegenetz

sowie zahlreiche Tourenangebote

Radwanderern eine ideale

Kombination zur Entspannung

und aktiven Erholung. Asphaltierte

Rundwege führen um die

entstehenden Seen herum. Die

Strecken sind breit und überwiegend

flach, somit für Jung

und Alt bestens geeignet.

Unter weißen Segeln die Kraft

des Windes spüren können

Freizeitkapitäne im Lausitzer

Seenland. Als hervorragendes

Segelrevier bekannt ist der

Senftenberger See. Wer es rasanter

mag, lässt sich beim

Surfen, Jetski fahren oder Wakeboarden

den Wind um die

Nase wehen.

Alte Kraftwerke und Brikettfabriken

sind für die Besucher

im Lausitzer Seenland wieder

erlebbar geworden. Die stummen,

technischen Zeugen des

Bergbaus haben als Landmarken,

Museen oder Veranstaltungsorte

ein zweites Leben

erhalten.

Übrigens kann das Lausitzer

Seenland auch mit barrierefreiem

Urlaub punkten. Handbike

oder Rollfiets rollen bestens

um die neuen Seen. Für Gäste

im Rollstuhl wird Segeln auf

dem Senftenberger See zum

aktiven Erlebnis.

red

Eine abenteuerliche Reise

durch die Zeit

Feriencamps des Lausitzer Wege e.V. Lauchhammer

Anzeige

Vom Kohlerevier zum Seenland

Containerausstellung am Seestrand Lieske zeigt

Entwicklung im Lausitzer Seenland

Ob als Bewohner

einer Planwagenburg,

in

der Rolle eines

Steinzeitmenschen

oder

unterwegs

als Forscher

und Entdecker

– in den

FerienCamps

des Lausitzer

Wege e.V. erwarten

die Teilnehmenden

täglich neue spannende Abenteuer.

Zwischen historischen

Handwerken, Ritterturnieren

und Waldexpeditionen sorgt ein

über dem selbst entzündeten

Feuer gekochtes Essen für Stärkung.

Nach einem gemütlichen

Abend am prasselnden Lagerfeuer

stehen Planwagen, Tipis

und ökologische Lehmfach-

Die jungen Gäste der Feriencamps sind täglich

Abenteuern auf der Spur. Fotos: Lausitzer Wege e.V.

werkhäuser als Nachtquartiere

zur Verfügung.

Lausitzer Wege e.V.

Straße am Koynesee 100

01979 Lauchhammer

Tel.: 03574 465807

E-Mail: info@lausitzer-wege.de

www.lausitzer-wege.de

Lieske. Wie sah die Landschaft

rund um Senftenberg aus, bevor

die Tagebauriesen sich durch die

Erde gruben? Wie viel Tonnen

Braunkohle wurden gefördert?

Wo wurde die Kohle veredelt?

Und wie sieht die neue wasserreiche

Landschaft heute aus?

Wissenswertes, Fakten und Daten

rund um die Entwicklung der

Region um den Senftenberger,

Sedlitzer, Partwitzer, Geierswalder

und Großräschener See gibt

es in der Containerausstellung

am Seestrand in Lieske zu sehen.

„Neben Luftbildern und Infotafeln

gibt es unter anderem eine

Audioschleife und Videoprojektionen.

Außerdem werden in einer

Vitrine einige Bergmann-Utensilien

wie Helm und Grubenlampe

gezeigt“, sagt Matthias Wieland

vom Zweckverband Lausitzer

Seenland Brandenburg. Der Verband

hat die Schau vor einigen

Jahren vom Bergbausanierer

LMBV übernommen. Nun hat

die Ausstellung auf dem Parkplatz

am Liesker See einen neuen

Standort gefunden. In der Hauptsaison

sollen die Container am

Wochenende geöffnet sein.

Die genauen Zeiten sind unter

www.zweckverband-lsb.de zu

finden. Christiane Klein

Der Liesker Strand des Sedlitzer

Sees. Foto: Rundschau-Archiv/

Peter Radke


URLAUBSREICH SEENLAND 17

Erkundungen zu Wasser und an Land

Anzeige

Auch so kann man entspannt den Urlaub verleben und dabei Neues im Lausitzer Seenland entdecken:

bequem übers Land fahren, beschaulich übers Wasser schippern. So können die Urlaubsvorlieben

in der Familie problemlos miteinander verbunden werden. Möglich wird das durch

die gemeinsamen Angebote von iba-aktiv-tours aus Großkoschen und Großräschen und der

Reederei M. Löwa GmbH aus Senftenberg. Diese beiden Kombi-Angebote sind derzeit buchbar.

Seeschlange & AquaPhönix

Das Seenland von der Land- und Wasserseite

Sonntags auf Spritztour

Highlights des Seenlandes und Schifffahrt

Die Seeschlange bringt Sie am

Ufer des Partwitzer und Geierswalder

Sees entlang zum

Schiffsanleger in Geierswalde.

Genießen Sie anschließend die

Schifffahrt mit dem Solarkatamaran

„AquaPhönix“ vom Geierswalder

zum Senftenberger

See mit der Schleusenpassage.

Termine

14. Mai., 8. und 22. Juni, 8. und

22. Juli, 5. und 19. August, 9. und

17. September, für Gruppen ab

30 Personen jederzeit auf Anfrage

Start

14 Uhr, Strandparkplatz

Großkoschen

Dauer

ca. 3,5 Stunden

Diese Rundfahrt beginnt mit

einer geführten Spritztour im

Kleinbus durch das Seenland.

Der Gästeführer zeigt dabei

sechs Seen und erklärt Ihnen

deren Entstehung und zukünftige

Entwicklung. Eine Schifffahrt

mit dem Solarkatamaran

„AquaPhönix“ bringt Sie nach einer

Schleusendurchfahrt entspannt

zum Ausgangspunkt zurück.

Termin

jeden 2. und 4. Sonntag

im Monat, für Gruppen ab

4 Personen jederzeit

auf Anfrage

Start

14 Uhr, see-Würfel am

Stadthafen Senftenberg

Dauer

ca. 4 Stunden

Weitere Informationen

und Buchungen unter

Telefon 03573 810333

oder www.aktiv-tourslausitz.de

Weitere Informationen und

Buchungen unter Telefon

035753 - 2610 oder

www.iba-tours.de

Lautlos dahingleiten

Fahrangebote der Reederei Löwa

Auf der Seenland-Route unterwegs

Erkunden Sie den Landschaftswandel per Rad

Das Fahrgastschiff Santa Barbara

gehört sozusagen zum festen

Inventar auf dem Senftenberger

See. Mit ihm unternehmen Gäste

und Urlauber die traditionellen

Rundfahrten über den See, ab/an

Großkoschen, die von der Reederei

Löwa angeboten werden.

Eine etwas andere Art der Fahrt

über das Wasser bietet die Reederei

mit dem Solarkatamaran

„AquaPhönix“ ab Senftenberg

Stadthafen oder Geierswalde/

!

Muttertagsfahrt

Badestrand. Fast lautlos gleitet er

dahin. Übrigens ist auch die Arbeit

als Dienstleister im Seenland

interessant. Die Reederei Löwa

sucht qualifiziertes Personal für

den Service an Bord, sowie einen

Schiffsführer mit Patent.

Infos zum Fahrplan stehen

unter www.reederei-loewa.de.

Bitte beachten Sie auch die

Fahrplaneinschränkungen und

Sonderfahrten.

mit der „AquaPhönix“

Am Muttertag am 13. Mai führt eine musikalische Reise mit der

Red Tower Bigband Combobesetzung durch´s Lausitzer Seenland.

Tour 1: 14.30 Uhr per Schiff ab Senftenberg Stadthafen - ca. 16.00

Uhr an Geierswalde; 16.15 Uhr Bustransfer zurück zum Stadthafen

Tour 2: 15.15 Uhr per Bus ab Senftenberg nach Geierswalde; 16.15

Uhr ab Geierswalde per Schiff zurück - ca. 17.45 Uhr an Senftenberg

Reservierungen erbeten unter 0173 – 68 37 244

Oder E-Mail: info@reederei-loewa.de

Zwischen Dresden und Berlin

entsteht ein spektakuläres Wasserparadies

mit mehr als 20 neuen

Seen.

Durch dieses junge Lausitzer

Seenland führt die 186 Kilometer

lange Seenland-Route - vom

Großräschener See im Norden

bis zum Bärwalder See im Süden.

Die fünftägige Tour führt vorwiegend

über asphaltierte Wege mit

wenigen Steigungen.

Ablauf

1. Tag: Anreise nach

Großräschen

2. Tag: Großräschen -

Spremberg (40 km)

3. Tag: Spremberg -

Uhyst (45 km)

4. Tag: Uhyst -

Hoyerswerda (45 km)

5. Tag: Hoyerswerda -

Senftenberg (45 km)

6. Tag: Senftenberg -

Großräschen (15 oder 30 km)

Reisedatum

von April bis Oktober auf

Anfrage buchbar

Die Seenland-Route ist

auch als Familienradreise

mit nur 20 km Strecke pro

Tag und einem halben Tag

auf dem Floß buchbar.

Informationen zu beiden

Touren unter 035753-2610

oder www.iba-tours.de


18 URLAUBSREICH SEENLAND

Anzeige

Geierswalder See

Wenn Sie diesen See sehen, wollen Sie kein Meer mehr.

Unter Wassersportlern und Aktivtouristen gilt der

Geierswalder See als ideale Alternative zu den alteingesessenen

Wassersportregionen. Finden sie

hier doch genau, was das Herz begehrt.

Perfekte Bedingungen zum Surfen, Segeln und

Bootfahren, ein umfangreich ausgebautes Radwegenetz

sowie ein vielseitiges Angebot an Gastronomie-

und Übernachtungsbetrieben am und auf dem

Wasser. Ja, Sie lesen richtig. Neben klassischen

Ferienappartments, Caravanstellplätzen und Ferienbungalows

können Sie in luxuriös ausgestatteten

schwimmenden Häusern direkt auf dem See übernachten.

Spätestens an dieser Stelle werden Sie

Freunden und Bekannten vom Geierswalder See

vorschwärmen und wollen kein Meer mehr.

Foto: Peter Radke

Lausitzer Seenland Resort -

hier werden Urlaubsträume wahr

Lausitzer Seenland Resort

Wohnhafen Scado 2-3

02979 Elsterheide, OT Geierswalde

Tel.: 03591 4968-71, Fax: 03591 4968-31

E-Mail: info@LSR24.de

www.LSR24.de, www.geierswaldersee.de

Verbringen Sie außergewöhnliche Tage in einem unserer Luxusferienhäuser

am Geierswalder See. Entfliehen Sie dem Alltagsstress.

Unsere exklusiven Ferienhäuser bieten Ihnen auf bis zu 120 m²

Grundfläche jede Annehmlichkeit. In den lichtdurchfluteten Räumen

erwarten Sie – ein weitläufiger Wohn-, Koch-, und Essbereich

mit voll ausgestatteter Luxusküche sowie eine hochwertige Couch

für weitere Schlafmöglichkeiten. Die Häuser bieten Ihnen weiterhin

drei separate Schlafzimmer mit Doppelbett und zwei großzügige

Bäder mit Tageslicht. Die luxuriöse Ausstattung sowie die Exklusivität

einer Dachterrasse und die Nutzung eines privaten Gartens mit

Terrasse lassen Ihre Urlaubsträume wahr werden. Lassen Sie sich

von unserem herzlichen Team verwöhnen. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Ferienbungalow am See

Im Ferien & Freizeitpark wohnen Sie direkt am Badestrand

des Geierswalder Sees. Auf dem Wasser in den schwimmenden

Häusern oder an Land in unseren Ferienbungalows mit

eigenem Grill und Terrasse. Sie können aus drei komfortablen

Bungalowtypen wählen. Die Ausstattungen sind identisch

und mit bis zu fünf Betten bestens auf Ihre Urlaubsbedürfnisse

abgestimmt. Des Weiteren bietet Ihr persönlicher

Garten genügend Platz für Fahrräder, Sonnenschirm sowie

Ihren Pkw.

Sie wollen mit dem eigenen Wohnmobil oder Caravan Urlaub

machen? Kein Problem. Wir bieten Ihnen auf 100 Quadratmetern

voll erschlossene Stellplätze. Und das Beste: Unsere

tollen Rad- und Inlinewege beginnen direkt vor der Haustür.

Ferien & Freizeitpark Geierswalde

Promenadenweg 1 - 3

02979 Elsterheide, OT Geierswalde

Tel.: 0174 9 012 658

E-Mail: urlaub@geierswaldersee.de

www.geierswaldersee.de


URLAUBSREICH SEENLAND 19

Das Tor zum Lausitzer Seenland

Die einstige Bergbaustadt Großräschen auf dem Weg zur Seestadt

Blick aus luftiger Höhe auf den Stadthafen Großräschen (rechts im

Vordergrund) und die IBA-Terrassen (halblinks oben). Im 2019 soll die volle

touristische Nutzung möglich sein.

Foto: Andreas Franke

!

Infobox

28. April:

Großräschener

Jungweinprobe und

Ausstellungsvernissage

zu den Seenlandtagen

29. April:

KulturCafé im IBA Studierhaus

zu den Seenlandtagen

mit Filmen und Dokus

zur Entwicklung des

Lausitzer Seenlandes

5. Mai:

Stadtrundfahrt zum Tag

der Städtebauförderung

6. Mai:

Vortrag und Diskussion

„Wie die IBA in die Lausitz

kam – 20 Jahre IBA“ mit

namhaften IBA-Akteuren

sowie Dokus zum IBA-

Prozess im Lausitzer Seenland

im IBA Studierhaus

16. Mai:

Ilse-See-Lauf an der

Pestalozzi-Grundschule

25. bis 27. Mai:

Großräschener Stadtfest

mit Tag des offenen

Hofes am Samstag im

Haus der Landwirtschaft

9. Juni:

Tag des offenen

Weinbergs zur Brandenburger

Landpartie

6. bis 8. Juli:

Lausitzer Seenland 100

9. September:

Tag des offenen Denkmals

6. und 7. Oktober:

Großräschener Drachenfest

Großräschen. Großräschen

– einst vom angrenzenden Tagebau

geprägt – setzt jetzt voll

auf die Tourismuskarte. Der

Anspruch: Die Stadt will sich

zur attraktiven Seestadt entwickeln.

Die Konturen sind schon

deutlich erkennbar.

Einen spektakulären Blick auf

den See hat der Besucher von

den IBA-Terrassen und der Seebrücke.

Die Seebrücke, der Abwurfausleger

des letzten Abraumsetzers

des Tagebaus und die

Allee der Steine erinnern an

die Kohleförderung und sind

gleichzeitig die Zeichen des

Neuanfangs.

Die Allee der Steine inszeniert

die Schönheit der Bergbaufindlinge.

Als Steinmeer, Gruppen,

Kreis und einzelne Steinsäulen

wirkt die Anordnung der Findlinge

wie von Künstlerhand geschaffen

und ist doch der Natur

entnommen.

Drei geschichtsträchtige Gebäude

an der Tagebaukante

konnten vor dem Abriss bewahrt

werden.

Das Ledigenwohnheim (Seehotel)

und das Beamtenhaus

der Ilse Bergbau AG (IBA-Studierhaus)

sind heute Teil der

vielfältigen touristischen und

gastronomischen Angebote

am See. Im Fälschermuseum

des Seehotels sind mehr als 80

weltberühmte Gemälde ausgestellt.

Der Stadthafen, der im Trockenen

gebaut wurde und sich seit

November 2017 zusehends mit

Wasser füllt, und die sehr gute

Verkehrsanbindung zeichnen

Großräschen als Tor des Lausitzer

Seenlandes aus. In diesem

Jahr soll die Flutung des Großräschener

Sees abgeschlossen

sein. Für 2019 ist die volle touristische

Nutzung geplant.

Schon vom Hafen aus erblickt

man am Ende der Seestraße

ein schönes Fachwerkhaus. Der

Kurmärker ist das älteste Haus

der Stadt. Das Bürgerhaus mit

der umfangreichen Stadtbibliothek

bietet vielfältige Veranstaltungen.

Nur noch ein kurzer Spaziergang

und schon ist man am

Seespielplatz in der Grünen

Mitte. Dort bietet das Freibad

„Freizeit- und Erholungszentrum“

mit dreiarmiger Wasserrutsche,

Erlebnisbecken,

Schwimmerbecken, Planschbecken

und Spielplatz viel

Schwimmspaß. red

www.grossraeschen.de

AUF EINEN BLICK:

Informationen im Besucherzentrum

IBA-Terrassen

• Entwicklung

Großräschener See

• Ausstellung „Brandenburg -

eine Reise in Luftbildern“

von Dirk Laubner

(Eintritt frei)

• Haus 3: Firmenevents und

Tagungen

• Shop: Radwanderkarten,

Bildbände, Reiseführer,

Großräschener Wein von

den IBA-Terrassen

www.iba-terrassen.de

Verkehrsanbindung

• Auf der BAB 13 von Berlin

oder Dresden rund eine

Stunde Fahrzeit, Abfahrt

Großräschen

• per Bahn Fahrtzeit rund

anderthalb Stunden

Entspannung,

Genuss und Kunst

Das SeeHotel mit Restaurant und kunstvollen Fälschungen

Großräschen. Mitten im Lausitzer

Seenland, direkt am Großräschener

See,befindet sich unser

elegantes 4* Hotel. Entspannen

Sie in einem der 60 komfortabel

ausgestatteten Zimmer und genießen

Sie in unserem stilvollen

Restaurant oder auf unserer gemütlichen

Sonnenterrasse eine

junge, frische Lausitzer Küche

SeeHotel Großräschen

Seestraße 88

01983 Großräschen

Tel.: 035753-690660

Anzeige

mit internationalen Einflüssen.

Neben dem Angebot an großzügigen

Grünanlagen mit Tenniscourt

und Beachvolleyballplatz

bieten wir Unterstellmöglichkeiten

für Fahrräder sowie einen

Fahrradverleih.

Tipp: Begegnen Sie Mona Lisa

beim Besuch unseres legendären

Fälschermuseums!

www.seehotel-grossraeschen.de


20 URLAUBSREICH SEENLAND

Gigantische

Dimensionen

Die gigantischen Dimensionen des Tagebauareals Jänschwalde: Kaum vorstellbar, dass aus den öden Sandwüsten eines Tages fruchtbarer Boden für

Ackerbau und Viehzucht entstehen wird.

Fotos: Susann Troppa

NeuLand in Sicht

Auf Tagebautour durch die Lausitz

Neu Sacro. Natur zum Anfassen

– danach wirtschaftet der

idyllisch gelegene Erlebnishof

Gut Neu Sacro bei Forst (Lausitz)

seit Jahren, so dass der

Blick in die Rinder- und Schweinehaltung

sowie Milchviehanlage

nicht nur erlaubt, sondern

ausdrücklich erwünscht ist.

Mit dem neuen Führungsangebot

„NeuLand-Tour“ wird das

Erfolgskonzept jetzt auf einzigartige

Art und Weise erweitert.

Mit einem Reisebus geht es vom

Gut Neu Sacro aus entlang des

Tagebaurandes Jänschwalde in

ein sonst für die Allgemeinheit

gesperrtes Tagebaugebiet.

Umgeben von flachen Sandwüsten,

hohen Sandbergen

und überdimensionalen Arbeitsgeräten

inmitten des aktiven

Tagebaus werden uns die

gigantischen Dimensionen des

Tagebauareals so richtig bewusst.

Während der zahlreichen

Die Neu-Land-Tour führt durch den ehemaligen Tagebau Jänschwalde.

Foto: Susann Troppa

Zwischenstopps erleben wir

nicht nur die unterschiedlichen

Stadien der Tagebaunutzung

und Rekultivierung der Landschaft

inklusive dem entstehen

einer neuen Waldfläche, sondern

erfahren auch, welche Herausforderungen,

Abstimmungsprozesse

und Maßnahmen

dafür von Nöten sind. Bei einer

kulinarischen Pause mit Kaffee

und selbstgebackenen Brotund

Kuchenspezialitäten bleibt

genügend Zeit, dem Reiseführer

weitergehende Fragen zum

Landschafts-Wandel-Prozess

zu stellen, bevor es wieder zurück

zum Gut Neu Sacro geht.

Das Urlaubsreich-Fazit: Informativ,

abwechslungsreich, anschaulich

und kurzweilig – wer

sich für den aktiven Tagebau

und den aufwändigen Wandlungsprozess

von öden in wahrlich

blühende Landschaften

interessiert, für den ist die Neu-

Land-Tour vom Gut Neu Sacro

nahezu ein Muss!

Kontakt:

Telefon: 03562-6986801

hofladen@gut-neusacro.de

www.gut-neusacro.de

!

Infobox

Zeitraum: ganzjährig

Dauer: zwei bis drei Stunden

Kosten: 29,50 Euro p.P.

Anmeldung: mindestens

vier Wochen im Voraus


URLAUBSREICH SEENLAND 21

Hoyerswerda feiert 750 Jahre

Buntes Fest-Programm anlässlich Ersterwähnung

Die Altstadt Hoyerswerdas ist im September Schauplatz des „Großen

Altstadtfestes“.

Fotos: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Hoyerswerda begeht

im Jahr 2018 ein besonderes

Jubiläum: 750 Jahre Ersterwähnung.

Getreu dem Motto „Unsere

Heimat – immer in Bewegung“

wird das gesamte Jahr 2018 zum

Jubiläumsjahr. Gemeinsam mit

vielen Vereinen, Unternehmen

und anderen Partnern zeigt die

Stadt wie facettenreich, vielfältig

und bunt sie ist und was mit viel

Engagement und Leidenschaft

tagtäglich angeboten und veranstaltet

wird. Für das Stadtjubiläum

wurden eine Fülle von Aktivitäten

gemeldet.

Zum 750. Jubiläum der Ersterwähnung wird es in diesem Jahr in Hoyerswerda

75 Veranstaltungen geben.

Daraus wurden 75 Veranstaltungen

für „750 Jahre Hoyerswerda“

bestimmt, die ein

Jubiläumsprogramm voll Historischem

und Modernem, Kunst,

Musik, Traditionellem und Tanz,

Lesungen und Ausstellungen

bilden. So reihen sich die traditionellen

Musikfesttage der

Stadt von Mitte April bis Anfang

Mai in das Jubiläum ein.

Ein Spektakel mit historischem

Charme erwartet Besucher am

12. und 13. Mai bei „Historica –

Mittelalter trifft Barock“ in Zoo

und Schloss Hoyerswerda.

Vom 1. bis 3. Juni gibt es im ehemaligen

Centrum-Warenhaus

die Tanztheaterproduktion „Eine

Stadt tanzt: Manifest!“ zu erleben.

Am 1. Juli wird der Marktplatz

zur Bühne für das Internationale

Straßentheaterfest.

Anfang Oktober eröffnet die

Sonderausstellung „75 x Hoyerswerda“

im Schloss und

Ende November wetteifern

Künstler beim deutschlandweiten

Liedermachertreffen in der

Kulturfabrik um die „Hoyschrecke

2018“.

Höhepunkte des Jubiläums sind

das erste Juniwochenende und

das verlängerte Festwochenende

vom 5. bis 9. September

2018. Erst wird in der Altstadt

das „Große Altstadtfest“ mit

Altstadtzauber, Stadtkindertag

im Zoo und dem Tag des offenen

Hofes auf der Kinder- und

Jugendfarm gefeiert, dann in

der Neustadt mit Live-Konzert

und 23. Stadtfest Hoyerswerda.

Rund um die beiden Festwochenenden

ranken sich zahlreicheweitereVeranstaltungenwie

das musikalische Schülerprojekt

„Mach` dir `ne Platte!“ des

Lessing-Gymnasiums (02.06.18),

der Hoywoj-CityLauf (08.09.18),

Festgottesdienste (01.06. &

09.09.18) und Ausstellungen.

www.hoyerswerda-750.de

Christiane Klein

Interaktive Reise

durch die Geschichte

Neue Ausstellung im ZCOM Hoyerswerda

Alt trifft neu: Die Geschichte des

Rechnens gibt es ab dem Sommer

im ZCOM zu entdecken. Foto: ZCOM

Wie hat sich der Computer

entwickelt und was hat Konrad

Zuse damit zu tun? Welche

Auswirkungen hat die Digitalisierung

auf Kultur und Gesellschaft?

Das und mehr erfahren

Besucher im ZCOM Zuse-Computer-Museum

in Hoyerswerda.

ZCOM Zuse-Computer-Museum

D.-Bonhoeffer-Str. 1-3

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571 2096080

info@zuse-computer-museum.com

www.zuse-computer-museum.com

Anzeige

Ab dem Sommer wird der Raum

„Processing Unit“ die interaktive

Ausstellung bereichern.

Die mehrsprachige Ausstellung

nimmt Besucher mit auf eine

Reise durch die Geschichte des

Rechnens – vom Abakus bis

zum Mikrochip und zeigt, wie

mathematische Prozesse unseren

Alltag prägen.

Die Realisierung der Ausstellung

erfolgt durch das Schülerprojekt

„Konrad Zuse schaut über die

Grenzen“ im Rahmen des Kooperationsprogramms

zur Förderung

der grenzübergreifenden

Zusammenarbeit zwischen

Sachsen und Tschechien.


22 URLAUBSREICH NEISSELAND

Urlaub zwischen Spree und Neiße

Zahlreiche Ausflugsziele im UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen

Anzeige

Spree-Neisseland. Zahlreiche

Wanderwege, bunt schimmernde

Seen und ein über 230 km

ausgebautes Radwegenetz sorgen

für einen unvergesslichen

Urlaub. Direkt am Oder-Neiße-Radweg

laden zwei Ziegenhöfe

mit regionalen Produkten

wie Käse und Wein vom Jerischker

Weinberg zum Verweilen ein.

Im nahegelegenen Jerischke

finden Kinder und Jugendliche

im Schullandheim und dem Infocenter

zum Muskauer Faltenbogen

eine tolle Kombination

zwischen Spiel, Spaß und Lernen.

Westlich und wunderschön

zu jeder Jahreszeit liegt der

Landschaftspark in Reuthen.

Zusammen mit einer geführten

Geoparktour durch das Reuthener

Moor gilt hier der restaurierte

Apostelstein als besonderes

Highlight. Nicht weit entfernt

vom 36 m hohen Aussichtsturm

am Felixsee Bohsdorf lädt der

„Strittmatter Laden“ ein.

In der Alten Ziegelei Klein Kölzig werden ganzjährig Führungen und Fahrten mit der Feldbahn angeboten.

Jedes Jahr am 3. Advent findet hier der traditionelle Weihnachtsmarkt statt.

Gern besucht wird die Alte Ziegelei

mit ihrer Feldbahn in Klein

Kölzig. Hier kann am und im

vollständig erhaltenen Hoffmann´schen

Ringbrandofen die

Verarbeitung von Ton zu Ziegeln

hautnah miterlebt werden. Für

eine Erfrischung sorgt das nahegelegene

Naturbad in Groß

Kölzig. Am zukünftigen Klinger

See lädt das Freilichtmuseum

„Zeitsprung“ und das „Raubrittertor“,

ein Zeitzeuge aus längst

vergangenen Ritterzeiten ein.

Weitere, besonders bei Familien

beliebte Ausflugsziele sind der

Affenzoo in Jocksdorf und das

GeoErlebnis-Zentrum in Döbern.

red

www.amt-doebern-land.de

www.neisseland.de

Auf der Altbergbau-Tour wird die wald- und seenreiche Landschaft des

Muskauer Faltenbogens erkundet. Fotos: Melanie Köder, Amt Döbern-Land

Die eisige Geschichte Nordeuropas

Der transnationale UNESCO Global

Geopark repräsentiert die Geschichte

der Vereisung Nordeuropas.

Auf einer Größe von 580

qkm vereint er im sogenannten

Drei-Länder-Eck Brandenburg

– Sachsen – Polen die glazialen

Relikte mehrerer Eisvorstöße

in einer gewaltigen Stauchendmoräne,

die der Landschaft einen

besonderen Reiz verleiht.

Ein beträchtliches Vorkommen

hochwertiger Rohstoffe wie miozäner

Braunkohle, Flaschentone

und Glassande gab die Basis

für die industrielle Entwicklung

der Region im 19. und 20. Jahrhundert.

Sie prägt noch heute

das wirtschaftliche Gefüge der

Region und das Siedlungsbild.

Heute ist der Muskauer Faltenbogen

eine wald- und seenreiche

Altbergbaulandschaft, die sich

zu einem ökologischen Refugium

entwickelt hat.

red

Das sollten Sie auch erleben!

• Waldeisenbahn Muskau (fährt

direkt durch den Geopark)

• Grube Babina im polnischen Bereich

des Geoparks bei Leknica

• UNESCO Welterbe Fürst-Pückler-Park

– die Besonderheit

der Landschaft, ermöglichte

die Schaffung des einzigartigen

Landschaftsparks

• Kromlauer Park – hier nutzten

die Landschaftsgestalter die typische

Gieserlandschaft, um einen

einzigartigen Park zu errichten

!

Veranstaltungstipps

13. April, 14 Uhr:

Saisoneröffnung, Marstall

des Fürst-Pückler-Parkes in

Bad Muskau

28. April, 10 Uhr:

Anradeln, ca. 5,5 h (30/50

km), Start und Ziel: Marktplatz

Weißwasser/O.L.

25. Mai: 13 Uhr:

Frühlingsspaziergang – Auf

den Spuren der bunten Seen

im UNESCO-Geopark, Start

und Ziel: Dorfstraße Groß Düben

4. bis 11. August:

III. International Geopark Camp,

für Jugendl. von 15 – 16 Jahren

16. September:

Bundesweiter Tag des Geotops

Weitere Infos unter

www.muskauer-faltenbogen.de

oder auf facebook


URLAUBSREICH NEISSELAND 23

Ein Erlebnis für jedes Alter!

Unsere Autorin Susann Troppa hat dies wörtlich genommen und mit vier Generationen

bei einem Ausflug die Angebote der Waldeisenbahn Muskau getestet.

Anzeige

Weißwasser. Meinem vierjährigen

Sohn und meinem fünfjährigen

Neffen habe ich schon

lange eine Fahrt mit einer alten

Eisenbahn versprochen und so

kam an einem sommerlichen

Wochenende die Gelegenheit,

auch die Omis und Uromis mit

einem gemeinsamen Ausflug zu

überraschen.

Zum Glück haben wir vor unserer

Fahrt ein bisschen Zeit mitgebracht.

So können die Jungs

den Abenteuerspielplatz auf

dem Bahnhofsgelände ausgiebig

testen. Es wird also fleißig

gefahren, gerutscht, geklettert,

gebuddelt, gewippt und gebaut,

während wir es uns auf den

Bänken am Spielplatz gemütlich

machen. Bereits vor Fahrtantritt

ist das Tagesziel also

schon erreicht – strahlende

Kinderaugen. Als aber die alte

Dampflok im Bahnhof einkehrt,

gibt es kein Halten mehr. Alles

einsteigen bitte. Das lassen sich

die Jungs nicht zweimal sagen

und nehmen eilig auf den Holzbänken

Platz. Diese sind bequemer

als man glauben mag.

Zumindest gibt es diesbezüglich

von unserer dreiköpfigen

Ü-80-Fraktion auf der halbstündigen

Fahrt von Weißwasser

in den UNESCO Park Muskau

keine Klagen. Auch die Fahrt

an sich ist ein echtes Erlebnis.

Gemütlich geht es über Straßen

und durch Wälder, Wiesen

und Felder. Das gemächliche

Tempo gibt genügend Gelegenheit,

die Umgebung auf sich

wirken zu lassen und einfach

abzuschalten. Nicht nur mir

geht es so, auch mein sonst

sehr aktiver Sohn ist fasziniert

von der Landschaft und klebt,

die Nase in den Fahrtwind haltend,

förmlich an seinem Platz.

Im Pückler Park Muskau angekommen,

gibt der Fahrplan

genügend Zeit, das UNESCO-

Weltkulturerbe ausgiebig zu

erkunden. Für unseren kleinen

Begleiter wäre das aber ein bisschen

viel Programm für einen

Waldeisenbahn Muskau

zentrale Abfahrt Bahnhof

Weißwasser - Teichstraße

02943 Weißwasser

Tel.: 0 35 76 / 20 74 72

www.waldeisenbahn.de

Tag gewesen und so nehmen

wir nach einem kleinen Spaziergang

den direkten Anschlusszug

zurück nach Weißwasser.

Dort angekommen, fällt das Fazit

bei allen einstimmig aus. Das

nächste Mal testen wir die neue

Strecke auf der Tonbahn und

fahren zum Aussichtsturm am

„Schweren Berg“ in Weißwasser.

Von dort aus hat man einen

tollen Blick in den noch aktiven

Tagebau Nochten.

TIPP: Eine Bilderstrecke und

vieles mehr finden Sie auf

www.Urlaubsreich.de

Abenteuer Steinreich

Findlingspark Nochten – europaweit einzigartig

Seit 15 Jahren lockt der Findlingspark

Nochten alljährlich

tausende Besucher in die sächsische

Lausitz. Aus 7.000 Findlingen

und 100.000 Pflanzen ist

zwischen Spreewald und Zittauer

Gebirge eine europaweit

einzigartige Parklandschaft

entstanden.

Auf dem 20 Hektar großen Areal

können Hobby-Geologen und

Botanik-Liebhaber sieben Parkbereiche

erkunden: Steingarten,

Teichgarten, Heidegarten,

Heidemoor, Waldsee, Felsengarten

und Klein Skandinavien.

Auf dem höchsten Gipfel thront

das Feldzeichen: Von hier bietet

sich ein phantastischer Blick in

die Lausitz. Etwas verborgen in

einem Taleinschnitt des Parks

liegt „Die Wüste“, ein liebevoll

gestalteter Abenteuerspielplatz

mit Kletterfindlingen, dem Labyrinth

in der Karawanserei und

einem Wasserspielplatz rund

um den Schöpfbrunnen.

Der Findlingspark Nochten ist

Heimat von 7.000 Findlingen und

100.000 Pflanzen. Foto: Förderverein

Förderverein Lausitzer

Findlingspark Nochten e.V.

Parkstraße 7

02943 Boxberg/O.L.

Tel.: 035774 556352

info@findlingspark-nochten.de

www.findlingspark-nochten.de

Anzeige


24 URLAUBSREICH ELBE-ELSTER

Werdet zum Kulturschatz-Sucher

Heute gemeinsam das Gestern entdecken

Anzeige

Elbe-Elster. Ob groß, ob klein,

ob jung, ob alt – das Europäische

Kulturerbejahr 2018 hält

Spannendes und Wissenswertes

über das kulturelle Erbe in

ganz Europa parat.

Ab Ende März 2018 kann das

Abenteuer beginnen. Ein spezieller

Kulturschatz-Sucher dient

dabei als persönlicher Wegbegleiter

durch die faszinierende

Kulturgeschichte. Er soll Einheimischen

und Gästen dabei

helfen, die großen und kleinen

kulturellen Schätze aufzuspüren

und für sich zu entdecken.

Die Schatzsuche bei über 30 Partnern kann beginnen.

Fotos: Andreas Franke/LKEE

WILLKOMMEN ABENTEUER

Barrierefreier Erlebnis-Urlaub

Für Gruppen & Familien • Rollstuhlgerechte

Doppelzimmer, Familienzimmer mit Pflegebett.

Erlebnispädagogisch begleitete Outdoor-

Aktivitäten • Kanu, E-Bikes, Hochseilgarten …

04916 Herzberg | Badstraße 29-30 | 03535 48 30 0

Fragen der

Kulturgeschichte

Warum verschlug es Kaiser

Karl V. nach Mühlberg an der

Elbe? Wie sieht ein typischer

Tante-Emma-Laden aus der

ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

aus? Was wissen wir

über das Leben und Wirken

von Fürst Pückler? Und wo

wurde vor 300 Jahren Glas

hergestellt? Was hat es mit den

Marionetten in Elbe-Elster

auf sich? Oder wie

wurde im 19. und 20.

Jahrhundert im Spreewald

gewohnt, gelebt und

gearbeitet? Diese und viele

weitere Fragen unserer Kulturgeschichte

gilt es mit Hilfe

des Kulturschatz-Suchers zu

beantworten.

Echte Schatzkarte

als Lageplan

Um zu erfahren, wo sich die

vielen interessanten Kulturstätten

befinden, erhält der

Gast als Lageplan eine echte

Schatzkarte. Diese befindet

sich zusammen mit den

ersten Spielkarten in einer

kostenfreien Starter-Box,

erhältlich bei allen teilnehmenden

Partnern oder

unter www.kulturschatzsucher.de.

Auf seiner Reise zu den

verschiedenen europäischen

Kulturgeschichten

bekommt der Schatzsucher

mit dem Erkunden

der jeweiligen

Kulturstätte die

passende Spielkarte.

Nach erfolgreicher

Kulturschatz-Suche

halten die kleinen

Schatzsucher

schließlich ihr ganz

persönliches Gedächtnisspiel

„Eulen-Doppel“

in der Hand. Große Spurensucher

können an

einem Gewinnspiel teilnehmen,

es winken regelmäßig

spannende Überraschungspakete.

Im Urlaubsreich Elbe-Elster-Magazin,

das ab dem

2. Mai bei allen Tourist-Informationen

und Tourismus-Anbietern

in der Region

ausliegt, wird ganz

ausführlich auf die Kulturschatzsuche

eingegangen.

red

Weitere Informationen

unter www.kulturschatzsucher.de

oder

www.facebook.com/

kulturschatzsucher


URLAUBSREICH ELBE-ELSTER 25

Angebote für die ganze Familie

Kurort Bad Liebenwerda lockt mit Kultur, Wellness und Aktivangeboten

Anzeige

Bad Liebenwerda. Bad Liebenwerda,

oder BaLi, wie es die Einheimischen

liebevoll nennen, gehört

zu den traditionsreichsten

Kurorten in Brandenburg. Wer

die Stadt im Elbe-Elster-Land

besucht, wird aber auch feststellen,

dass man hier nicht nur

Gesundheit tanken kann. Die

Angebote sind sowohl tagesausflugs-

als auch ferientauglich.

Und das für die Kleinsten bis hin

zu den Senioren.

Wer durch den Kurpark an der

Schwarzen Elster spaziert,

wandelt auf königlichen Spuren.

König Wilhelm III. hatte

Mitte des 19. Jahrhunderts das

Anlegen des Parks der Sinne

angeordnet. Seitdem verschönert

der Park die Stadt mit

seiner Kurparkwiese oder dem

Wäldchen-Brunnen und lädt

zum Kneippen ein. Mit der Familie

kann man hier Minigolf

spielen oder Paddelboot fahren.

Von Mai bis August finden

in der Konzertmuschel Kurkonzerte

statt – zu regelmäßigen

Terminen, immer sonntags von

15 bis 17 Uhr.

Den perfekten Familienausflug

garantiert die Lausitztherme

Der Lubwartturm ist das Wahrzeichen

der Kurstadt. Er ist 31,5

Meter hoch und bietet einen tollen

Ausblick. Foto: Touristinformation

Bad Liebenwerda

Wonnemar. Sie ist eine ideale

Alternative für Spiel und Spaß

auch bei schlechtem Wetter.

Baden, schwimmen, rutschen,

saunieren – für alle ein echt

spritziges Vergnügen! Das

Wahrzeichen der Stadt ist der

Lubwartturm. 31,5 Meter hoch

erhebt er sich und bietet einen

herrlichen Rundumblick über

Stadt und Land. Wer die 122

Stufen erklimmen will, kann

sich im nahegelegenen Mitteldeutschen

Marionettentheatermuseum

den Schlüssel holen.

Eine Fledermaus (ein Audioguide)

berichtet über die Geschichte

des Turms.

Gesundheitsangebote werden

in Bad Liebenwerda ganz groß

geschrieben. Auf dem Kurparkgelände

befinden sich die

MEDIAN Fontana-Klinik, das

Epikur Zentrum und die Salzgrotte

Lebensart.

In der Fontana-Klinik wird Moor,

auch als „Schwarzes Gold“ bekannt,

angewendet. Wer sich

an all dem erfreut hat, kann

sein Interesse an der Kurstadt

noch vertiefen. Zum Beispiel

auf dem Marktplatz mit dem

Barbara-Brunnen, bei einem

Besuch der Südbrandenburgischen

Orgelakademie oder des

REISS-Museums, einer lebendigen

Dokumentation industriegeschichtlicher

Forschung

(beides in Marktplatznähe).

red

!

Infobox

• Alle Freizeitangebote in

Bad Liebenwerda sind

fußläufig gut zu erreichen.

• Darüber hinaus verfügt die

Kurstadt über eine gute

Verkehrsanbindung.

Fahrtzeit mit der Bahn von

Hoyerswerda: knapp eine

Stunde, von Cottbus

1h und 15 Minuten von

Dresden und Leipzig

anderthalb, von Berlin

zwei Stunden.

• Die Gästekarte der Stadt

bietet Übernachtungsgästen

ein umfangreiches

persönliches Plus an

Leistungen.

Veranstaltungstipps

6. Mai: Big Band

Bad Liebenwerda

im Kurpark (Kurkonzert)

25. bis 27. Mai: Stadtund

Brunnenfest und

40. Elsterlauf

2. Juni, ab 21 Uhr:

Gospelkonzert

in der Nikolaikirche

Vom Gestern bis ins Heute

Elster-Natoureum in Maasdorf zeigt Geschichte

Bad Liebenwerdas und eine Miniaturwelt

Entdecken Sie Bad Liebenwerda

Stadtführungen informieren über Kultur und

Geschichte der Kurstadt

Maasdorf. Natur anschauen,

Natur erleben, von der Natur lernen.

All das bietet das Elster-Natoureum

in Maasdorf, einem

Ortsteil von Bad Liebenwerda.

Zahlreiche Präparate, Nachbildungen

und Modelle informieren

über die vielfältige Flora und

Fauna in und um die Kurstadt.

Maßstabsgetreue Modelle und

originale Details dokumentieren

Leben und Arbeit der Menschen

vergangener Zeiten bis in die

Gegenwart. Im Außenbereich

erwartet die Besucher eine liebevoll

gestaltete Miniaturwelt.

Hier ist der gesamte Landkreis

Elbe-Elster mit all seinen Sehenswürdigkeiten

nachgebildet.

In der Gartenanlage fährt auf

einer Länge von 320 Metern

die Miniatur-Garteneisenbahn.

Passend dazu finden am 7. und

8. April sowie am 8. und 9. September

in der Zeit von 10 bis

18 Uhr wieder die Gartenbahntreffen

statt.

red

Kontakt:

Elster-Natoureum

Tel.: 035341 49736

E-Mail: elsternatoureum@

bad-liebenwerda.de

www.bad-liebenwerda.de

Öffnungszeiten:

bis 31. März 10 bis 16 Uhr

ab 1. April 10 bis 17 Uhr

Bad Liebenwerda. Stadtführungen

erfreuen sich in der Kurstadt

großer Beliebtheit. Sie führen

durch die liebevoll restaurierte

Innenstadt mit ihrer 800-jährigen

Geschichte.

Termine: jeden letzten Samstag

im Monat ab 15 Uhr; außerdem ab

April bis September jeden zweiten

Mittwoch im Monat ab 19 Uhr. Auf

Anfrage werden zusätzlich noch

diese Führungen angeboten:

Reformationsführung: informiert

über die Reformationszeit

und deren Auswirkungen auf

Bad Liebenwerda

Auf den Spuren von Weinberge:

informiert über den einstigen

Weinanbau in Bad Liebenwerda,

über die Gemeinde Weinberge

und den Franzosenberg

Vom Klosterleben zum Klosterbruder:

informiert über historische

Parallelen, die auch

kulinarisch mit dem Klosterleben

verbunden werden.

Kindergruppenführungen und

weitere Themenführungen werden

ebenfalls auf Nachfrage

angeboten.

red

Kontakt:

Tourist Information

Roßmarkt 12

Telefon: 035341 6280

info@bad-liebenwerda.de

www.bad-liebenwerda.de


26 VERANSTALTUNGSHÖHEPUNKTE 2018

Ausgewählte Veranstaltungen lllll

Anfang Mai feiert der Findlingspark Nochten sein 15-jähriges Jubiläum u.a. mit der Frühjahrs-Pflanzen-Börse.

Foto: Michael Schön

APRIL

1. April, Lübben

Nachtwächter Kahnfahrt

"Spreewald im Laternenschein"

1. bis 2. April, Raddusch

Ostern in der

Slawenburg Raddusch

2. April, Dissen-Striesow

Stary lud – Begegnung mit dem

alten Volk – Familientag

2. April, Lübben

Turmaufstieg mit der

Lübbener Türmerin

3. April, Bad Liebenwerda

Spaß an Handarbeiten

in der Tourist Inforamtion

Bad Liebenwerda

4. April, Bad Liebenwerda

Klagreise in der Salzgrotte

5. April, Bad Liebenwerda

Bad Liebenwerda "Spürnasenferienaktion"

7. April, Lübbenau

Sagenhafter Spaziergang

8. April, Schlepzig

RangerTour: Die Fischteiche

von Schlepzig bis Lübben

9. April bis 24. September,

Lübbenau

Schließzeiten Spreewelten

12. April, Lübben

Lübbener Stadtführung

14. April, Vetschau

In den Frühling radeln

15. April, Findlingspark

Nochten

Großes Frühlingsfest

20. bis 22. April,

Burg (Spreewald)

16. Spreewald-Marathon

20. bis 22. April,

Elsterwerda

22. Frühlingsfest

26. April, Finsterwalde

Die große Frühlingsshow

28. April, F60

Nachtlichtführung mit

Bergmannsvesper und Musik

28. April, Bad Liebenwerda

Stadtführung in der Kurstadt

Bad Liebenwerda

28. April, Forst (Lausitz)

Falkenshow & Bogenschießen

MAI

1. Mai, Döllingen

Blütenfest - Lust auf NaTour

1. Mai, Findlingspark

Nochten

Frühjahrs-Pflanzen-Börse –

15 Jahre Findlingspark

13. Mai, Uebigau

Internationaler Museumstag im

Heimatmuseum Uebigau

13. Mai, Wahrenbrück

Internationaler Museumstag

15. Mai bis 30. Juni,

Burg (Spreewald)

Erdbeerzeit im Spreewald

19. bis 21. Mai, Burg

(Spreewald)

Spreewälder Sagennacht


VERANSTALTUNGSHÖHEPUNKTE 2018 27

llllllApril bis August 2018

Spreewälder Sagennacht

Foto: Michael Schön

26. Mai, Bad Liebenwerda

RangerTour: Holler-BUSCH –

Lust auf NaTour

25. bis 27. Mai,

Bad Liebenwerda

Brunnenfest mit Elsterlauf

der Kurstadt

ab 27. Mai, Luckau

Spektrale

JUNI

1. Juni, Burg (Spreewald)

Sagenhafte Kahnfahrt –

Spreewälder Mythen

1. Juni, Weißwasser

Mondscheinfahrt für Kinder –

Waldeisenbahn Muskau

3. Juni, Forst (Lausitz)

Hof-Spiel-Platz-zum Kindertag

3. Juni, Findlingspark

Nochten

Tag der Steine

8. Juni, Burg (Spreewald)

Ranger-ErlebnisTour:

Im Reich des Schlagenkönigs

9. Juni, Saathain

Geführte Radtour „Kund & Wein

zwischen Elbe und Elster“

9. Juni, Finsterwalde

Stadtfest

10. Juni, Falkenberg/Elster

Tag des Eisenbahners mit

Sonderausstellung zu

Niederlausitzer Eisenbahn

22. bis 24. Juni, Forst (Lausitz)

Rosengartenfesttage 2018

23. Juni, Domsdorf

RangerTour: Leucht-KÄFER –

Lust auf NaTour

24. Juni, Findlingspark

Nochten

FIND ART – Kunstfestival

für die ganze Familie

29. Juni, Doberlug-Kirchhain

Sommertheater

JULI

1. Juli, Massen

Löwensafari in der

Niederlausitz

2. Juli, Burg (Spreewald)

Sagenhafte Licherkahnfahrt -

Spreewälder Mythen

4. Juli, Lübbenau

Lübbenauer Gurkentour

4. Juli, Lübben

Nachtwächter Rundgang

„Lübben im Laternenschein“

4. Juli, Senftenberg

Festungsspiele in der

Senftenberger Festung

5. Juli, Welzow

Kohle, Sand und Bergmannshand

(Schnuppertour)

7. Juli, Forst (Lausitz)

Radwandertour

nach Bad Muskau

8. Juli, Senftenberg

17. Senftenberger See

Turmlauf

10. Juli, Cottbus

Auf Entdeckertour durch die

Cottbuser Innenstadt

12. Juli, Bad Liebenwerda

Bad Liebenwerda

„Spürnasenferienaktion“

12. Juli, Welzow

Das ATZ kocht!

Thema: Die Nibelungen

13. Juli, Forst (Lausitz)

Romantische Nachtführung

im Ostdeutschen Rosengarten

13. bis 15. Juli, Vetschau

5. Vetschauer Brunnenfest

14. Juli, Gorden

RangerTour: Wiesen-BLAU -

Lust auf NaTour

14. Juli, Luckau

3. Luckauer Kahnnacht

15. Juli, Burg (Spreewald)

17. Spreewälder Handwerkerund

Bauernmarkt

15. Juli, Burg (Spreewald)

Backofenfest im Bottshaus

am Leineweber

15. Juli, Maust

Radtourenfahrt

der Teichlandradler

18. Juli, Bad Liebenwerda

„Küchenzirkus“ –

Mit-Mach-Küchenspaß

27. Juli, Forst (Lausitz)

Romantische Nachtführung

im Ostdeutschen Rosengarten

29. Juli, Burg (Spreewald)

15. Burger Töpfermarkt

31. Juli, Burg Hohenleipisch

RangerTour: Sporen-TRÄGER -

Lust auf NaTour

31. Juli bis 4. August, Welzow

Unser Mammutbaum braucht

Wasser!

2. August, Lübbenau

Sagenhafter Spaziergang durch

die Lübbenauer Altstadt

3. August, Cottbus

Klosterkirche Cottbus:

„Zu den Wurzeln der Musik“

4. August, Burg (Spreewald)

8. Lange Nacht der Kunstund

Handwerkshöfe

4. August, Neuzelle

Sonderführung - In und auf

dem Weinberg

7. August, Burg (Spreewald)

Natur-Erlebnis-Uhr –

Sinne erfahren

10. August, Senftenberg

Öffentliche Kulinarische

Stadtführung

10. August, Forst (Lausitz)

Radwandertour mit Picknick

11. August, Lichterfeld

Lichterfeld: Pyro Games 2018

Faszination Feuerwerk

11. August, Burg (Spreewald)

Heimatmarkt Regional

geMacht!

11. bis 12. August,

Senftenberg

Hafenfest

12. August, Burg (Spreewald)

Traditionelles Heuschoberfest

19. August, Bad Liebenwerda

RangerTour: HEIDE-Spaziergang

- Lust auf NaTour

24. bis 26. August,

Finsterwalde

Sängerfest

25. August, Cottbus

Öffentliche Abendführung mit

dem Cottbuser Postkutscher

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Weitere Informationen und Termine

zur Fastnachts- und Osterzeit finden

Sie auf Urlaubsreich.de. Nähere

Informationen zu den aufgeführten

Terminen sowie viele weitere Veranstaltungshinweise

erhalten Sie in den

Touristinformationen der Spreewaldregion

und auf www.lr-online.de/termine

Was(ser)

erleben

Schlossinsel

Wasserspielplatz

SpreeLagune

Familien-

Erlebnis-Touren

Abendkahnfahrten

Spreewald-Service Lübben

Touristinformation

Ernst-von-Houwald-Damm 15

15907 Lübben(Spreewald)

Telefon 03546 3090

spreewald-service@luebben.de

Luebben.Spreewald

www.luebben.de

Lübbener

Kahnnacht

21. Juli 2018


Mehr als 60 Lieblingsrezepte

der LAUSITZER RUNDSCHAU Leser

zum Nachbacken und Genießen

Neu ab

12. März!

Mehr als 60 Lieblingsrezepte

der LAUSITZER RUNDSCHAU Leser

zum Nachkochen und Genießen

Lausitzer

Lieblingsrezepte

ERDBEER

& SPARGEL

Lausitzer SONNTAGSKUCHEN

Lieblingsrezepte

Sonntagskuchen

erhältlich unter

www.lausitzer-einkaufswelt.de

Preis: 4,90 Euro

Erdbeer &Spargel

erhältlich unter

www.lausitzer-einkaufswelt.de

und in ausgewählten Verkaufsstellen!

Preis: 4,90 Euro

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine