NEUMANN April 2018

lisflipper2017

Das Magazin für Kultur & Lifestyle

DAS MAGAZIN FÜR KULTUR & LIFESTYLE APRIL 2018

JETZT

NEU!

Zum Mitnehmen!

DIE NERVEN

Neues Album der besten

Stuttgarter Rockband

STADTPALAIS

Das neue Stuttgart-Museum

öffnet mit innovativem Konzept

KULTURINSEL

Wie geht es weiter mit der

grünen Oase im Neckarpark?

WEITERHIN Sport + Konzerte + Literatur + Gastro-Tipps + Comedy + Kinder + Theater

25. INTERNATIONALES

TRICKFILMFESTIVAL STUTTGART

neumann-magazin.de

TANGO

Alles zum Tanzhype

und die besten Milongas


INHALT

3

Fotos: 12 Juliane Spaete | 24 Robert Maschke | 30 Johan Persson | 36 Kai Loges/die arge lola | 40 Ralv Milberg | 46 ITFS - Dream Lab | 61 in.Stuttgart/Thomas Niedermüller | 62 Porsche AG | 66 Sander Pitl

Das ist

KULTUR 4

Konzerte4

Shows 20

Comedy & Kabarett 24

Theater 30

Kunst36

UNTERHALTUNG 40

Tonträger40

Filme46

Bücher50

Comics51

Lesungen52

LIFESTYLE 54

Clubbing54

Gastro56

Shopping 58

Messen60

Feste61

Sport62

Kinder64

Vermischtes66

36

Endlich: Das STADTPALAISöffnet seine Pforten.

61

30

Die Tanzrevolution aus Kuba: BALLET REVOLUCIÓN

Auf gehts zum 80. STUTTGARTER FRÜHLINGSFEST!

im April

46

INTERNATIONALES TRICKFILM FESTIVAL: Zum 25. Mal ist Stuttgart das globale Zentrum des Animationsfilms.

12

Von Rom über Dublin nach Berlin – FIL BO RIVA

66

Quo vadis KULTURINSEL? Wie es weitergehen kann.

DIE NERVEN präsentieren ihr neues Album „Fake“.

24

Viel geboten beim STUTTGARTER KABARETTFESTIVAL

40

62

Weltklassesport beim PORSCHE TENNIS GRAND PRIX

TERMINE 70

IMPRESSUM 76

VORSCHAU 77

SCHLUSSMANN 78

April 2018


4

KONZERT

Silent Concert mit Matija und Bitte Benimm Dich im clubCann

Hast Du Töne!?

Die Band rockt auf der Bühne, das Publikum wippt im Takt der Musik, der Saal kocht

– doch zu hören ist beim Silent Concert nichts. Was für Außenstehende surreal wirkt,

ist für alle, die einen Kopfhörer aufhaben, das perfekte Sounderlebnis.

Da sage nochmal einer, Universitäten würden ausschließlich

Theoretiker produzieren, deren Forschungsgegenstände

keinerlei Praxisbezug hätten.

Das Silent Concert ist der bestmögliche Gegenbeweis,

denn die innovative Konzert-Idee entstammt

der Masterarbeit von Maria Härtwig und Dominik

Stuhler, die Audiovisuelle Medien mit Schwerpunkt

Ton an der Hochschule der Medien in Stuttgart studieren

und gerade ihrem Abschluss machen. Der

Titel ihrer Masterarbeit ist mit „Konzeption und

Umsetzung eines 3D-Kopfhörerkonzertes“ bereits

erfreulich unverkopft und das Ergebnis ist definitiv

auch für absolut jeden Nichtakademiker sowie komplett

ohne wissenschaftlichen Ansatz zu begreifen:

ein amtliches Konzert – nur, dass die Gäste wie bei

einer Silent Disco allesamt Kopfhörer tragen.

Ok, ein bisschen Technik und „knoff hoff“ ist natürlich

schon im Spiel. Dabei handelt es sich allerdings

um den eigentlichen Clou der Veranstaltung:

Anders als bei „normalen“ Konzerten, bei denen

die Beschallung über Lautsprecher nur einem

kleinen Bereich im Saal – auch Sweet Spot genannt

– optimalen Sound beschert, genießt beim

Silent Concert wirklich jeder Konzertbesucher ein

perfektes 3D-Sounderlebnis. Denn über die Kopfhörer,

die jeder beim Einlass erhält und während

der Show trägt, haben alle immer ihren eigenen

Sweet Spot im Raum. Den 3D-Sound ermöglicht die

Klang:fabrik, eine innovative Hard- und Softwarelösung,

die einen ganz natürlichen Höreindruck

erzeugt, der es möglich macht, Klangobjekte um

den Kopf kreisen zu lassen. „Das ist ein völlig neues

Sounderlebnis“, verspricht Maria Härtwig.

Der beste Sound bei einem Konzert nützt aber natürlich

nichts, ohne exzellente Bands, die ihn erzeugen.

Beim Silent Concert stehen die Münchner

Indie-Band Matija sowie Bitte Benimm Dich, die

eine wilde tanzbare Mischung aus House, Blues,

Pop und Electro spielen, auf der Bühne. „Matija finden

wir selbst einfach total cool und Bitte Benimm

Dich besteht aus ehemaligen Studenten der Hochschule

der Medien“, sagt Maria Härtwig. „Beide sind

offen für die Idee und freuen sich wirklich darauf.“

Eine gewisse Experimentierfreude und Offenheit

für Neues müssen die Musiker für das Silent Concert

auf jeden Fall mitbringen. Denn auch Sie werden

sich selbst und ihre Instrumente ausschließlich

über die Kopfhörer hören können. „Keiner weiß im

Moment, wie es wird“, merkt Maria Härtwig an.

Aber genau das sei ja das Spannende.

Wenn alles so läuft, wie es sich die beiden Studenten

vorstellen, sollen noch viele weitere „Stille Konzerte“

folgen. Ein Fest für Soundästheten wird es

auf jeden Fall. hab

SILENT CONCERT

13.04. | 20 Uhr | clubCann | Stuttgart | silent-concert.de

Fotos: o. © Rue Nouvelle | u. Dominik Stuhler

April 2018


6

Konzert

KULTUR

Internationales Akkordeon Festival in Reutlingen und Esslingen

Akkordeonale mit den Stars der Szene

Die Akkordeonale rückt in diesem Jahr

zum zehnten Mal ein Musikinstrument

in den Fokus eines Festivals, das

sonst eher ein Randdasein fristet: das

Akkordeon. Dabei handelt es sich um

eine kleine Wunderkiste, quasi ein

Multikulti-Tausendsassa, der sich über

Landes- und Kontinentalgrenzen hinweg,

in sämtlichen musikalischen Stilrichtungen

gemütlich eingerichtet hat.

Entsprechend groß ist auch die musikalische

Bandreite des Festivals: Rembetiko

und Balkan-Jazz treffen auf brasilianischen

Forró und ägyptischer

Indie-Folk begegnet Bandoneon-Magie

aus Buenos Aires. Angerichtet ist

das Ganze an niederländischer

Klangästhetik und garniert mit jazzigem

Kontrabass aus Italien, Gitarre

sowie kristallklarer portugiesischer

Fado-Gitarre. Das Herzstück der Akkordeonale

ist die Begegnung und Interaktion

zwischen den Musizierenden

im pulsierenden Wechsel von Soli und

Ensemblestücken. hab

AKKORDEONALE

05.04. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen

18.04. | 20 Uhr | Dieselstrasse | Esslingen

akkordeonale.de

Ganes mit neuem Programm

Ladinische Sagen

Simon & Garfunkel Tribute

Nahe am Original

motiven ihrer ladinischen Heimat.

Mit dreistimmigem Gesang zu raffinierten,

verspielten Melodien singt

das Poptrio aus La Val über die Gana

Moltina und ihren Pakt mit den Murmeltieren,

über die mutige Königstochter

Dolasila und ihre Zwillingsschwester

Luianta. hab

Lieder wie „Sound of Silence“, „Bridge

over Troubled Water“ oder „Mrs. Robinson“

machten Simon & Garfunkel

weltberühmt. Das Duo Graceland

lässt diese Musik wieder lebendig

werden. „Nahe dem Original ohne zu

kopieren“, heißt dabei die Devise von

Thomas Wacker und Thorsten Gary,

die bei ihrem Konzert von Streichern

begleitet werden. hab

GANES

SIMON & GARFUNKEL TRIBUTE

MEETS CLASSIC

In ihrem neuen Programm „an cunta

che“ spielen Ganes mit den Märchen-

19.04. | 20 Uhr | Scala | Ludwigsburg |

ganes-music.com

28.04. | 20 Uhr | Stadthalle | Reutlingen |

graceland-online.de

kompakt

FELLBACH HOPF

Der Fellbach-Hopf, das muntere Kneipen-Hopping

in der Walpurgisnacht, geht

in die nächste Runde. Diesmal spielen insgesamt

18 Bands in 18 Locations in Fellbach

und seinen Teilorten. Verbunden sind sämtliche

Spielstätten durch acht Shuttlebus-Linien.

Damit kann man das eigene Auto

getrost zu Hause stehen lassen. Durch das

breite Musikangebot von Classic-Rock über

Pop und Schlager bis hin zu Reggae kann von

Langeweile bei der langen Live-Musik-Nacht

wie immer keine Rede sein. Einlass zu allen

Locations und den Shuttlebussen erhalten

die Teilnehmer mit dem Hopf-Bändel.

30.04. | 19 Uhr | in 18 Locations in Fellbach |

stadtmarketing-fellbach.de

TWELFTH DAY

Harfenistin Esther Swift und Geigerin Catriona

Price sind musikalische Freigeister,

die ihre Instrumente und Stimmen als

Quartett betrachten und die Grenzen des

Duetts neu definieren. Musikalisch wandern

sie zwischen Folk, Klassik, World- und

Minimal Music und Pop.

17.04. | 20 Uhr | Sudhaus | Tübingen |

twelfthdaymusic.com

DAVID HASSELHOFF

Der bekannteste Bademeister der Welt, der

in einer früheren 80er-Jahre-TV-Serie das

autonome Autofahren salonfähig gemacht

hat, widmet sich zum 30-jährigen Jubiläum

seines Megahits „Looking For Freedom“

wieder einmal seiner eigentlichen Profession:

dem Singen. Im Gepäck hat „The

Hoff“ nicht nur jede Menge aktuelle Songs

und alte Hits, sondern auch sein sprechendes

und selbst fahrendes Auto K.I.T.T. aus

„Knight Rider“. Das Ganze ist ein nostalgisches

Spektakel für alle, die in den 1980ern

jung waren und einen Helden ihrer Jugend

einmal live erleben möchten.

21.04. | 20 Uhr | MHP-Arena | Ludwigsburg |

davidhasselhoffonline.com

STAUBKIND

Die Berliner Pop-Rockband Staubkind

schlägt leisere Töne an und setzt seine besondere

Konzertreihe „Wo wir zu Hause

sind“ fort. Dazu wurden alte und neue Songs

neu arrangiert und begleitet von klassischen

Streichern in eine neue Farbe getaucht.

21.04. | 20 Uhr | Scala | Ludwigsburg |

staubkind.de

Foto: o. Veranstalter | m.l. Nora Blummittel | m.r. Harry Keller | Kasten v.l.n.r. Veranstalter, Veranstalter

April 2018


KULTUR Konzert

7

Der Reutlinger Jazzclub „In der Mitte“ präsentiert seinen Jazzfrühling

Auch Jazzer haben Frühlingsgefühle

Fotos: l. Stephen Pariser Photography | r. Johan Blome

Winter ade: Die Temperaturen steigen und der Reutlinger

Jazzclub „In der Mitte“ veranstaltet seinen 18. Jazzfrühling. Auf

dem Programm stehen vier Konzerte, darunter die Jubiläumsveranstaltung

„50 Jahre Tante Fridas Jazzkränzchen“.

Seit 18 Jahren hat sich der kleine Jazzclub

in der Reutlinger Gartenstraße

mit seinem Festival der Jazztradition

verschrieben. Dafür immer die passenden

– und bezahlbaren – Künstler

zu finden, ist nicht einfach – auch in

diesem Jahr nicht. Doch Programmmacher

Clemens Wittel lässt sich davon

nicht entmutigen und startet einen

weiteren Versuch, die Reutlinger

Jazzliebhaber hinter dem Ofen hervorzulocken.

Dieses Jahr mit einem

etwas zusammengeschrumpften

Programm aus vier Konzerten – dafür

aber mit ausgesuchten Künstlern.

Dank einer soliden Sparpolitik hofft

Wittel, bei dieser Ausgabe wieder ein

leichtes Plus zu verzeichnen: „Mein

Bestreben war immer, den Jazzclub

auf eine solide, finanzielle Basis zu

stellen, damit er weiter bestehen

bleibt“, so seine Maxime.

Für den Auftakt sorgen der New Yorker

Klarinettist Ken Peplowsky, der

einst im berühmten Benny-Goodman-Orchester

mitspielte, auf dem

Soundtrack mehrerer Woody-Allen-

Filme zu hören ist und am 13. April

gemeinsam mit dem Christoph Sänger

Trio im Jazzkeller auftritt. Einen

Tag später ist die „flexible Eingreiftruppe“

des Saxofonisten Markus

Ehrlich zu Gast, ein dynamisches

Quintett, das 2013 mit dem Deutschen

Filmpreis für den Soundtrack zum

Kinohit „Oh Boy“ ausgezeichnet wurde.

Am 21. April bringen die brasilianische

Sängerin Marcia Bittencourt

und ihre Band den Sommer in den

kleinen Jazzclub und am 28. April beschließt

das Jubiläumskonzert „50

Jahre Tante Fridas Jazzkränzchen“

mit der schwedischen Sängerin und

Multiinstrumentalistin Gunhild Carling

den Jazzfrühling im kleinen Saal

der Stadthalle. Der Frühling kann also

mit aller Macht Einzug halten jüsp

JAZZFRÜHLING

13.-28.04. | 20 Uhr | insgesamt vier

Konzerte in Jazzkeller und Stadthalle |

Reutlingen | indermitte.de

April 2018


8

Konzert

KULTUR

Status Quo Frontmann Francis Rossi kommt mit „Rock meets Classic“ nach Ludwigsburg

„Ich liebe es, auf der Bühne zu stehen“

was wir machen. Wir wollen raus, uns darstellen

und dafür von den Leuten geliebt werden.

Haben Sie in der Vergangenheit schon einmal mit

so einem großen Orchester gespielt?

Ja, vor einigen Jahren war ich mit der „Night of the

Proms“ unterwegs. Das war ein ziemliches Spektakel.

Aber „Rock meets Classic“ bewegt sich noch

einmal auf einem ganz anderen Level. Hier ist absolut

jeder komplett mit großer Begeisterung bei

der Sache. Die Künstler haben einen Riesenspaß auf

der Bühne und das überträgt sich auch auf das Publikum.

Ich habe vorhin zwar gesagt, dass ich Routine

mag und diese Show zwingt mich dazu, mich

aus meiner Komfortzone heraus zu bewegen. Aber

ich freue mich wirklich darauf.

Wie geht es nach der „Rock meets Classic“-Tour

für Sie weiter?

Im Sommer werden wir mit Status Quo einige Konzerte

spielen.

Francis Rossi ist der Frontmann von Status Quo. Der Brite probiert aber auch immer

wieder gerne Neues aus. Jetzt ist er mit dem Crossover-Projekt „Rock meets Classic“

auf Tour – mit zahlreichen Kollegen und begleitet von einem Sinfonieorchester.

Herr Rossi, es ist 9.30 Uhr und damit ziemlich früh

am Morgen für ein Interview mit einem Rockstar?

Das hängt davon ab, was für eine Vorstellung man

von einem Rockstar hat. Wenn ich bis mittags

schlafe, bin ich am Tag zuvor auch erst um vier Uhr

morgens ins Bett gegangen. Gestern habe ich mich

aber um halb zwölf schlafen gelegt. Heute morgen

bin ich um sieben Uhr aufgestanden, war schwimmen

und habe mich auf das Interview vorbereitet.

Ich fühle mich gut. Es ist sowieso das Allerwichtigste,

dass man sich gut fühlt. Dann passt auch

alles andere.

Wie sieht denn ein typischer Tag im Leben von

Francis Rossi aus?

Gestern hatte ich einen Studiotag. Heute habe ich

am Vormittag einige Telefoninterviews, dann mache

ich eine Mittagspause, danach räume ich vielleicht

mein Studio auf und beschäftige mich bis

etwa 17 Uhr mit einem Puzzle. Dann kommt mein

Fitnesstrainer und ich trainiere ein bisschen mit

ihm. Danach gehe ich Sushi essen, was ich an jedem

Mittwoch mache. Und falls ich zu viel gegessen

habe, trainiere ich noch einmal ein bisschen. Dann

spiele ich noch so rund 90 Minuten Gitarre, gucke

ein bisschen Fernsehen und gehe dann schlafen.

Klingt nicht sonderlich aufregend, oder? Aber ich

mag feste Abläufe. Ich glaube, das ist einer der

Gründe, warum ich Musiker bin. Rhythmus hat viel

mit festen Abläufen und Routinen zu tun.

Lassen Sie uns über „Rock meets Classic“ sprechen.

Was reizt Sie an der Show?

Rick Parfitt und ich wurden schon oft für Crossover-Shows

angefragt. Aber Rick wollte das einfach

nicht. Denn, als wir jung waren, waren solche Sachen

für uns ein komplettes No-Go. Aber die Zeiten

haben sich geändert. Crossover-Shows sind heute

extrem angesagt und „Rock meets Classic“ ist einfach

fantastisch. Für Musikfans ist das eine runde

Sache. Man bekommt an einem Abend viele tolle

Musiker zu sehen, die nur ihre Hits spielen. Bei

einem gewöhnlichen Konzert einer Band, kann es

sein, dass in zwei Stunden auch eine Menge Songs

gespielt werden, die man eigentlich gar nicht hören

will. Die Idee hinter der Show ist, dass da Leute auf

der Bühne stehen, die große Lust am Spielen haben.

Je älter ich werde, desto wichtiger wird live spielen

für mich. Ich liebe es einfach, auf der Bühne zu

stehen. Zugegeben, das schmeichelt natürlich auch

meinem Ego. Aber Musiker müssen ein großes Ego

haben, denn sonst könnten wir nicht das machen,

Auch Festivals?

Ja, auch Festivals. Das ist auch so eine Sache, die

sich über die Jahre komplett gewandelt hat. In den

70er Jahren waren Festivals keine tolle Sache. Die

Infrastruktur und die Versorgung der Bands waren

kompletter Müll. Darum hatte damals auch niemand

Lust darauf, Festivals zu spielen. Heute ist

das völlig anders. Im vergangenen Jahr haben wir

zum Beispiel in Wacken gespielt – dieses riesige

Heavy Metal-Festival. Das war eine der schönsten

Erfahrungen, die ich jemals gemacht habe. Die Fans

waren fantastisch und unglaublich freundlich zu

uns – aber auch das Drumherum war perfekt.

Sind neben den Gigs mit Status Quo auch noch irgendwelche

Soloprojekte geplant?

Ich arbeite gerade mit Hannah Rickard zusammen.

Das ist eine fantastische Sängerin, die mich in den

vergangenen Jahren bei den Akustik-Shows von

Status Quo begleitet hat. Dabei haben wir festgestellt,

dass wir beide Country-Musik mögen und zusammen

ein paar Songs geschrieben. Diese nehmen

wir jetzt auf – und hoffentlich wird daraus am Ende

auch ein Album, das veröffentlicht wird. Das ist aber

von Marketingentscheidungen abhängig, auf die ich

keinen Einfluss habe. Die Fragen stellte Holger Berg

ROCK MEETS CLASSIC

17.04. | 20 Uhr | MHP-Arena | Ludwigsburg |

rockmeetsclassic.de

Foto: © MHV

April 2018


KULTUR Konzert

9

Rufus Wainwright im franz.K Reutlingen

Intimer Soloabend

„Ein Künstler, der in seinen Konzerten

die Zuschauer-Herzen einsammelt“,

schreibt der deutsche Rolling

Stone und die New York Times rühmt

Albert Hammond schreibt seit mehr

als 50 Jahre Hits am Fließband – für

sich selbst und für Kollegen. Aus seiner

Feder stammen unter anderem

„One Moment In Time“ (Whitney

Houston), „I Don’t Wanna Lose You“

(Tina Turner), „Don‘t Turn Around“

(Ace of Base), „Don‘t You Love Me

Anymore“ (Joe Cocker) oder „The Air

That I breathe“ (Hollies) sowie „The

Free Electric Band“ und „It Never

Rains In Southern California“, mit denen

er selbst Erfolge feierte. hab

seine „genuine originality“. Ohne

Zweifel ist Rufus Wainwright einer

der herausragendsten Sänger, Komponisten

und Songwriter unserer Zeit

– und er wandelt jenseits aller ausgetretenen

Pfade zwischen Pop und

Klassik. In einem intimen Konzert

wird der Kanadier solo am Flügel eine

Art Best-of seines bisherigen Schaffens

präsentieren. hab

RUFUS WAINWRIGHT

04.04. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen |

rufuswainwright.com

Albert Hammond in der Stadthalle Leonberg

Hitmaschine

ALBERT HAMMOND

17.04. | 20 Uhr | Stadthalle | Leonberg |

alberthammond.com

Powertrio JCM in Winterbach

Ausnahmemusiker

06.04.18

20 Uhr

MACBETH (OPER)

MI 04.04. Veranstalter: Kinokult e. V. 20:00

DIE PRENZLSCHWÄBIN

DO 12.04. 20:00

FIDDLER’S GREEN

FR 13.04. 20:00

WALLIS BIRD

SA 14.04. 20:00

ECHOES AN ACOUSTIC TRIBUTE TO PINK FLOYD

SO 15.04. 20:00

LENA HOFHANSL

DI 17.04. SCALA FOYERBÜHNE 20:00

ETHIK IM DIALOG

MI 18.04. 19:00

GANES

DO 19.04. 20:00

FÜENF SINGEN KRIWANEK

FR 20.04. 20:00

STAUBKIND

SA 21.04. Veranstalter: C2 CONCERTS 20:00

FIL BO RIVA

DI 24.04. 20:00

SCALA VOKAL

SA 28.04. SCALA KLUB 20:00

C 2 CONCERTS

CLUB ZENTRAL

STUTTGART

LIVE IM APRIL

TICKETS.C2CONCERTS.DE | 0711-84 96 16 72

ODER BEI ALLEN VORVERKAUFSSTELLEN

20.04.18

20 Uhr

Scala Kultur Live gGmbH

STUTTGARTER STR. 2

71638 LUDWIGSBURG

TELEFON 07141 - 388 144

info@scala-ludwigsburg.de

Vorschau

DO 03.05. INTERNATIONAL OCEAN

FILM TOUR

SA 05.05. TEITUR, NICO MUHLY &

HOLLAND BAROQUE

MI 09.05. DAS MUSLIMISCHE QUARTETT

DO 10.05. TRILOK GURTU

FR 11.05. LIEDER DER WELT

SA 12.05. SÜPER DISKO FEAT. SHKOON

SO 13.05. SEUN KUTI & EGYPT 80

DI 15.05. TALK ’N TONES

MI 16.05. LESEBÜHNE

FR 18.05. TANZ IM SCALA

DO 07.06. MERET BECKER

FR 15.06. SHANTEL & BUCOVINA

CLUB ORKESTAR

SA 16.06. LUDWIGSBURG SINGT

DI 17.07. MARCUS MILLER (JAZZOPEN)

FR 20.07. LP (JAZZOPEN)

DO 26.07. MOOP MAMA

KELLER KLUB

STUTTGART

Tickets an allen EasyTicket

VVK-Stellen und im Scala Büro

oder unter www.easyticket.de

und der Hotline 0711-2 55 55 55

oder unter www.scala.live

INFOS + ONLINE TICKETS

WWW.SCALA.LIVE

Fotos: o. Veranstalter | m. © Andreas Weihs | u. Heinrich Jansen

Mit Jon Hiseman, Clem Clempson und

Mark Clarke ist das Herz der ehemaligen

britischen Jazzrockband Colosseum

jetzt als Powertrio JCM unterwegs.

Unter dem Tourmotto „Heroes“ huldigen

die Ausnahmemusiker ihren eigenen

Idolen sowie Freunden und Weggefährten,

die die drei während ihrer

langen Karriere inspiriert und begleitet

haben, mit einer ebenso routinierten

und virtuosen wie kraftvollen Verquickung

von Jazz mit Blues. hab

JCM

21.04. | 20 Uhr | Lehenbachhalle |

Winterbach | jcmband.com

21.04.18

20 Uhr

SCALA

LUDWIGSBURG

25.04.18

20 Uhr

THEATERHAUS

STUTTGART

26.04.18

19 Uhr

MHP ARENA

LUDWIGSBURG

28.04.18

19.30 Uhr

April 2018

IM WIZEMANN HALLE

STUTTGART


10

Konzert

KULTUR

10. Podium Festival Esslingen

Musikalische Entdeckungsreise

Das Podium Festival macht Esslingen zum zehnten Mal zur Bühne für Musik aus fünf

Jahrhunderten und aufregende Neue Musik: Instrumentalmusik trifft auf Elektronik, Tanz

verbindet sich mit Gesang, Musik als Installation, Musik als Party, Musik als Erzählung.

Was im Jahr 2009 als kleines, alternatives Kammermusikfestival

junger Menschen gegründet wurde,

hat sich innerhalb eines Jahrzehnts zu einer vielseitigen

Plattform für Innovation im Bereich klassischer

und zeitgenössischer Musik entwickelt. Das

10. Podium Festival ist jetzt ein besonderer Meilenstein

in der noch jungen Geschichte der Esslinger

Musikinitiative. Gefeiert wird in diesem Jahr aber

nicht nur die zehnte Auflage des Kammermusikfestivals,

das von Anfang an mit großer Leidenschaft

und Entschlossenheit bestehende Rituale in

Frage gestellt und tradierte Grenzen überwunden

hat, sondern auch der fünfte Geburtstag der Podium

Musikstiftung, die mittlerweile die Trägerschaft

des Festivals übernommen hat.

„Durch intensive Musikerlebnisse neue Zugänge

zur Gegenwart zu schaffen - und diese Gegenwart

sogleich zu verzaubern und zu hinterfragen, ist das

große Anliegen von Podium“, so der Künstlerische

Leiter des Festivals, Steven Walter. Mit seinem jungen,

experimentierfreudigen Team hat Walter wieder

ein ungewöhnliches, weit gespanntes Programm

mit besonderem Fokus auf das Zusammenspiel von

Musik und Technologie einerseits sowie brisanten

gesellschaftlichen Themen andererseits zusammengestellt:

Zu hören sein werden unter anderem kleine

robotische Klangmaschinen, die Uraufführung von

„Wiki-Piano“, einem Werk, das durch Nutzerinteraktion

im Internet entsteht, Neukompositionen für

Orgel, Blechbläser und Live-Elektronik, „Gulliver‘s

Dream“, eine mechanischen Oper für automatisierte

Marionetten und vieles mehr.

Mit musikalischen Mitteln setzen sich die Künstlerinnen

und Künstler zudem mit aktuellen gesellschaftlichen

Themen unserer Zeit auseinander wie

zum Beispiel beim Dunkelkonzert „Stadtutopien“,

beim musikalisch-literarischen Abend „Dichter_

Lieben“, einer Koproduktion mit dem Heidelberger

Frühling, die sich den verschiedenen Konzepten

und Narrativen des Liebens widmet oder bei der

Tanz-Produktion „the little match girl passion“ mit

dem Bundesjugendballett unter der Leitung von

Choreograf Demis Volpi. Darüber hinaus beschäftigt

sich ein spezielles Education-Projekt für und

mit Jugendlichen mit einem Konzertprogramm bestehend

aus Musik von Komponistinnen aus aller

Welt. Und weil musikalische Bildungsprojekte ein

zentrales Anliegen von Podium Esslingen sind, wird

in diesem Jahr auch zum ersten Mal ein „begleiteter

Konzertbesuch“ für Kinder und Jugendliche für ausgewählte

Veranstaltungen angeboten.

Insgesamt sind bei den 28 Konzerten an 14 besonderen

Orten in Esslingen mehr als 80 Künstlerinnen

und Künstler aus ganz Europa beteiligt. hab

PODIUM FESTIVAL ESSLINGEN

26.04.-05.05. | in 14 Locations in Esslingen |

podiumfestival.de

Fotos: Podium Esslingen (4)

April 2018


100 % Re-zeRtifizieRt

g o l d - z e R t i f i k at

KULTUR Konzert

11

Fotos: o. limic | u.l. Veranstalter | u.r. foaie-verde.de

PRÄSENTIERT

Mit der Berliner Quartett Hope

kommt wieder ein echter Geheimtipp

im Rahmen des Indi(e)stinction-Festivals

ins franz.K. In der Hauptstadt

ist die Band bereits in aller Munde,

jetzt wollen Christine Börsch-Supan,

Phillip Staffa, Martin Knorz und Fabian

Hönes auch den Rest der Republik

mit ihrer Musik erobern. Die ist

allerdings ziemlich genau das Gegenteil

von leichter Pop-Kost. Wer sich

Hope in Reutlingen

Sphärisch und düster

allerdings auf Hope einlässt, wird mit

monolithischen Songs und Liedern,

die nach Unendlichkeit klingen, belohnt:

Dichter, flächendeckender

Sound, wabernde Synthesizer, noisige

Gitarren, dezente Percussion und

eine Stimme, die unaufgeregt stellenweise

an Björk, Savages oder Karen

O erinnert. hab

HOPE

17.04. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen |

thisishope.de

verlost

2 X 2 TICKETS FÜR DIE SHOW

Wer gewinnen möchte, schickt bis zum

10. April 2018 eine Email mit seinen

vollständigen Kontaktdaten und dem

Betreff „Hope“ an:

verlosungen@neumann-magazin.de

Mike Tramp in Reichenbach

Rock-

Veteran

Bereits mit zwei Bands hat Mike Tramp

als Sänger und Frontmann Rockgeschichte

geschrieben: White Lion, mit

denen er in den 1980ern mit den Hits

„Wait“ and „When the Children Cry“

vom Album „Pride“ die US-Charts

stürmte sowie Freak of Nature. Jetzt ist

Mike Tramp mit seiner neuen Formation

Band of Brothers mit alten Hits und

neuen Solo-Stücken auf Tour. hab

MIKE TRAMP & BAND OF BROTHERS

20.04. | 21 Uhr | Die Halle | Reichenbach

Balkan-Musik

Verwegene

Rhythmen

Bei Foaie Verde um den Geigenvirtuosen

Sebastian Mare und die

feurig-charismatische Sängerin Katalin

Horvath trifft „Speed-Folk“ aus

Rumänien auf Orientalisches und

serbische Rhythmen erscheinen neben

ungarischen Melodien sowie russischer

Folklore. hab

FOAIE VERDE

28.04. | 20 Uhr | Kreuzkirche | Nürtingen |

foaie-verde.de

NaChhaltiGkEit briNGt MEhrWErt

Bei uns sind Konzert, Comedy und Kultur CO 2

-neutral

Bild: Markus Niethammer

Wählen Sie aus unserem prall gefüllten

Veranstaltungskalender und tun Sie gleichzeitig

der Umwelt Gutes: Wir sind die erste

Stadthalle in Deutschland mit komplett

CO 2

-neutralen Events!

Bei uns bekommen Sie nicht nur sichtbar auf der

Bühne ein tolles Programm. Mit vielen großen und

kleinen Maßnahmen stehen wir auch abseits des

Rampenlichts für konsequente Nachhaltigkeit.

Machen Sie Ihren Besuch bei uns zu einem

Vergnügen mit Mehrwert: Energieeffiziente

Technik, weitreichende Umwelt- und Ressourcenschonung

vom Verzicht auf Einmalhandtücher in

den Waschräumen bis zur E-Tankstelle in unserer

Tiefgarage und Pausensnacks mit Mineralwasser

aus der Region oder Apfelsaft von heimischen

Streuobstwiesen u.v.m. zählen zu unserer Nachhaltigkeitsstrategie

– Musical, Konzert, Messe oder

Kindertheater sind nachhaltig einfach noch besser!

Wir freuen uns auf Sie!

2018

Wir arbeiten nachhaltig

Unsere Partner

Niederlassung

Reutlingen / Tübingen

www.stadthalle-reutlingen.de

April 2018


12

Konzert

KULTUR

PRÄSENTIERT Fil Bo Riva kommen ins Scala Ludwigsburg

„Es geht um eine aktuelle Liebe“

Der zehnjährige Filippo ist also zu seinen Eltern

gegangen und hat gesagt, ich muss unbedingt nach

England? Wie haben Deine Eltern darauf reagiert?

Mit zehn Jahren war der Wunsch bereits da, aber

erst mit 13 oder 14 Jahren habe ich das meinen Eltern

auch gesagt. Die haben erst gezögert. Da ich

aber in Italien nicht der bester Schüler war, war das

am Ende für sie und für mich ein Plus.

Wurde Dein musikalisches Talent im Internat

besonders gefördert?

Der Musikunterricht war viel intensiver. Das kannte

ich von den italienischen Schulen überhaupt nicht.

Nur auf der deutschen Schule in Rom hatte ich Musikunterricht.

In Irland war Musik aber eines der

Hauptfächer, wie Mathe.

Die Berliner Band Fil Bo Riva darf man noch als Geheimtipp bezeichnen – das wird

sich allerdings bald ändern. Denn der unverwechselbaren Stimme und der intensiven

Bühnenpräsenz des Römers Filippo kann man sich nur schwer entziehen.

Filippo, wird Euer Debüt-Album noch rechtzeitig

vor der Tour fertig?

Dem Album ist tatsächlich fast fertig. Die Songs sind

geschrieben und aufgenommen, aber noch nicht abgemischt.

Momentan sind wir in den Mixing-Vorbereitungen.

Das heißt, dass das Album vor der Tour

leider nicht mehr fertig wird – aber wir werden

noch eine Single herausbringen. Damit bekommen

die Leute zumindest noch ein kleines bisschen neue

Musik von uns zu hören.

Das wird ziemlich spannend für das Publikum, das

die neuen Songs noch gar nicht kennt?

Ja, das stimmt. Die Hälfte der Songs, die wir live

spielen, werden neue Songs sein. Das ist dann auch

ein guter Test für uns, um zu sehen, wie die Leute

auf die einzelnen Songs reagieren werden.

Kannst Du schon verraten, wohin die musi kalische

Reise geht und worum sich die Texte drehen?

Das Album ist eine Weiterentwicklung unserer EP.

Das heißt, die Hälfte der Stücke sind Piano-Songs

– allerdings nicht einfach nur kuschelig, sondern

schon mit Schlagzeug, Gitarre und weiteren Elementen

– aber insgesamt sind die Lieder etwas größer,

etwas bombastischer geworden. Textlich geht

es immer noch um Beziehungen und Liebe – jetzt

aber um eine aktuelle und keine vergangene Liebe.

Stimmt es, dass Du ganz extrem unter Lampenfieber

leidest?

Im Prinzip ja. Ich gewöhne mich aber langsam daran.

Tatsächlich bin ich mehr der Typ, der gerne im

Studio sitzt und Sachen aufnimmt oder zu Hause

die Designs für die Homepage vorbereitet. Touren

ist eine Gelegenheit für mich, aus dem Proberaum

herauszukommen. Ich habe aber immer noch vor

jeder Show Lampenfieber – allerdings ist das mittlerweile

zu einem guten Gefühl geworden, weil

es die Angst, die ich habe, gleichzeitig mit einem

Adrenalinschub und großer Freude verbindet.

Du hast Rom schon als Jugendlicher verlassen und

ein Internat in Irland besucht. Wie kam es dazu?

Bereits im Alter von zehn Jahren hatte ich den

Traum, auf Englisch zu singen – denn meine ganzen

Idole haben englisch gesungen. Damals hatte

ich in der Schule einen Text von Shakespeare gelesen

und fand den Klang der Sprache so schön, dass

ich den naiven Wunsch entwickelte, in ein Land zu

gehen, in dem Englisch gesprochen wird, um dort

die Sprache zu lernen – das war dann Irland.

Warum hast Du dann nach der Schule nicht Musik,

sondern Produktdesign studiert?

Ich wollte nach Berlin ziehen, weil das damals eine

aufstrebende Kulturstadt war und habe mich tatsächlich

auch für Musik sowie für Design eingeschrieben

– wurde von der Fakultät in Musik aber

abgelehnt, weil ich keine Noten lesen konnte. Damit

blieb noch Design übrig, was mir aber genau

so wichtig wie die Musik war, weil ich auch immer

schon gezeichnet und gemalt habe.

Du lebst heute immer noch in Berlin. Ich habe aber

gelesen, dass Dich mit der Stadt eine Art Hassliebe

verbindet. Wie ist das zu verstehen?

Ich fühle mich schon wohl in Berlin. Die Stadt kann

aber auch sehr trübe, grau und traurig sein. Das

zwingt mich dazu, mich viel mit meiner Musik zu

beschäftigen, um nicht in ein Loch zu fallen und depressiv

zu werden. Darum ist Berlin schon der richtige

Ort für mich, denn Berlin bringt meine Musik

voran. Ich werde dort also wahrscheinlich noch ein

paar Jahre bleiben.

Hast Du musikalische Vorbilder?

Die haben sich über die Jahre stetig verändert und

werden sich auch in Zukunft immer weiter entwickeln.

Wenn ich aber eine Band aussuchen müsste,

an deren Vorbildstatus sich bis zu meinem Lebensende

nichts ändern wird, würde ich die Beatles

nennen. Sonst höre ich von HipHop über Jazz bis

Klassik so viel Musik, wie man nur konsumieren

kann. Die Fragen stellte Holger Berg

FIL BO RIVA

24.04. | 20 Uhr | Scala | Ludwigsburg | filboriva.com

Foto: Veranstalter

April 2018


KULTUR Konzert

13

Mainfelt auf „Vice and Virtue“-Tour

Neue Klänge

Der Folkrock der Südtiroler Band

Mainfelt, der gerne als „handcrafted

und heartmade“ bezeichnet wird, traf

in den vergangenen Jahren den Nerv

der Zeit. Mit ihrer brandneuen EP

„Vice and Virtue“ die Ende März erscheint,

wagen sich Patrick, Kevin,

Veit und Willy jetzt jedoch in neue

musikalische Gewässer. Die neuen

Songs zeichnen sich durch moderne,

erwachsene Songtexte sowie einen

experimentellen und mutigen Sound

aus, der sich von den bisher gekannten

Folk-Tönen entfernt. hab

MAINFELT

20.04. | 20 Uhr | Keller Klub | Stuttgart |

mainfelt.com

Peter Kraus mit neuer Show in Reutlingen

Kulthits der 50er & 60er

Unter dem Titel „Schön war die Zeit!

Die Kulthits der wilden 50er und 60er“

präsentiert der unverwüstliche Peter

Kraus seine Lieblingssongs aus jener

Zeit. Das sind nicht nur seine eigenen

Lieder, sondern auch die der großen

Helden jener Zeit wie Fats Domino,

Elvis oder Tom Jones und Kraus hat

deren Werke speziell für seine Show

ins Deutsche übertragen. Begleitet

wird Peter Kraus von einer fünfköpfigen

Band, die sich ganz nah am Originalsound

jener Zeit bewegt. hab

PETER KRAUS

14.04.l 19.30 Uhr l Stadthalle | Reutlingen |

peterkraus.de

Kultur..Live präsentiert die nächsten

Hautnah- und Erlebniskonzerte in Metzingen.

www.kultur.live

Fiddler’s Green auf „Devil’s Dozen“-Tour

Irish Speedfolk im Scala

Fotos: o. Daniel Eggert | m. René van der Voorden | u. Veranstalter

Seit ihrer Gründung 1990 stehen

Fiddler‘s Green für ihre ganz eigene

musikalische Kunstform, die sie inzwischen

weit über die Grenzen

Deutschlands hinaus bekannt gemacht

hat. Kurz und einprägsam

„Irish Speedfolk“ nennt das Sextett

aus Erlangen seine kreative Mischung,

in der sich Folk, Ska, Punk,

Reggae und Einflüsse des Rock zu einem

unbedingt tanzbaren Mix verbinden.

Jetzt ist das Sextett mit den

Songs seines 13. Studioalbums „Devil’s

Dozen“ im Gepäck auf Tour. hab

FIDDLER’S GREEN

13.04. | 20 Uhr | Scala | Ludwigsburg |

fiddlers.de

April 2018


14

Konzert

KULTUR

Balkan-Brass-Pop-Latin von RasgaRasga

Musik voll Emotion und Dynamik

RasgaRasga, die farbenfrohe Balkan-

Brass-Pop-Formation aus dem sonnigen

Süden der Republik feiert – das

Leben, den Moment, das Fallenlassen

und das Miteinander. Nie aalglatt,

sondern leidenschaftlich, dreckig und

triefnass, mit einem Stilmix irgendwo

zwischen Balkan, Brass, Pop und Brett.

Mit stampfenden Rhythmen, filigranen

Melodien, brachialen Bläsersätzen

und einer Stimme, die zwischen

Härte und Feinheit schneller wechselt,

als ein Bier zu Boden fällt. Jetzt bringt

RasgaRasga mit seinem brandneuen

Fado im Forum

Bittersüße

Melancholie

Die portugiesische Fado-Sängerin

Carminho möchte die traditionelle

Musik ihrer Heimat möglichst unverfälscht

und doch individuell präsentieren

– klassisch und neu zugleich,

inspiriert von portugiesischer Folklore

und spanischen Einflüssen. Jetzt

lotet sie gemeinsam mit dem Klassik

Nuevo Orchestra die sinfonischen Dimensionen

des Fados aus. Die Mitglieder

des neu gegründeten Schweizer

Kammerensembles sind alle

jünger als 35 Jahre und wandelbare

Musiker, die sonst in Klangkörpern

renommierter Häuser wie der Tonhalle

Zürich musizieren. hab

CARMINHO & KLASSIK NUEVO

ORCHESTRA

19.04. | 20 Uhr Forum am Schlosspark |

Ludwigsburg | knorchestra.com

Album „Hafen Fleur“ seinen Herzschlag,

seine Stimmungen und seine

Gefühle wieder auf die Bühne. hab

Jean-Philippe Bordier, dessen Karriere

sich bereits über mehr als dreißig

Jahre erstreckt, ist fester Bestandteil

der Pariser Jazz-Szene. Auf seinem

RASGARASGA

06.04. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen |

rasgarasga.de

Jazz aus Paris in Weinstadt

Mix aus Swing und Funk

aktuellen Album „Morning Glory“

präsentiert der Gitarrist in einer reizvollen

Besetzung mit Orgel, Vibrafon

und Schlagzeug ausnahmslos Eigenkompositionen,

die sich stilistisch an

die Traditionen eines Wes Montgomery

oder George Benson anlehnen

und auch Rare Grooves aufnehmen.

So entsteht ein frischer Mix aus

Swing, Funk und Latin, den das Quartett

auch live transportiert. hab

JEAN-PHILIPPE BORDIER QUARTETT

19.04. | 20.30 Uhr | JAK-Keller | Weinstadt

Ein Abend mit Massendefekt sieht in

etwa so aus: Man singst, man tanzt,

man schwitzt und man lacht. Ein

Konzert von Massendefekt bleibt definitiv

hängen, denn die Rockband aus

Meerbusch bei Düsseldorf hat einfach

Bock zu spielen. Musikalisch bewegt

sich das Quartett im breiten Spektrum

der deutschsprachigen Rockmusik

– mal mit mehr Punk-, mal mit

mehr Pop-Einfluss, dabei aber immer

mit größtmöglichem Abstand zu abgegriffenen

Deutschrockklischees.

Die Texte sind direkt aus dem Leben

gegriffen, es geht um Freude, Glück

oder Wut, es wird aber trotzdem niemals

gefühlsduselig. Jetzt präsentiert

die Band ihr neues Album „Pazifik“

und bringt mit den Killerpilzen einen

bekannten Support-Act mit. hab

MASSENDEFEKT

21.04. | 19.30 Uhr | clubCann | Stuttgart |

massendefekt.de

Opernband The Cast

Klassik

zeitgemäß

Die jungen Vokalartisten aus Neuseeland,

Kanada, USA und Deutschland

präsentieren klassische Musik wieder

so, wie sie einmal war: aufregend, belustigend,

zeitgemäß, mitreißend, ein

wenig ironisch, erfrischend und vor

allem unglaublich sinnlich. Dazu inszeniert

die Opernband The Cast die alten

Werke mit Charme, frischen Ideen und

glockenklar geschulten Opernstimmen

– allerdings ohne den steifen, formellen

Rahmen. Das Ergebnis: Gesang und

klassische Musik auf hohem Niveau,

verbunden mit der Atmosphäre eines

Popkonzerts. Mitklatschen, Zwischenrufe

oder Mitsummen dürfen sein,

denn die Zuschauer werden Teil des

Konzerts, Teil der Atmosphäre und Teil

der Leidenschaft für Musik. hab

THE CAST

13.04. | 20.15 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

thecastmusic.com

Massendefekt auf „Pazifik“-Tour

Deutschrock jenseits von Klischees

Foto: o. Ilkay Karakurt | m.l. JPB | m.r. Robert Douglass | u.l. Leo Aversa | u.r. Viktor Schanz

April 2018


KULTUR Konzert

15

Lyambiko mit „Love Letters“ im Sudhaus Tübingen

Mehr als nur Jazz

Die deutsche Sängerin, deren Künstlername

der Nachname ihres aus

Tansania stammenden Vaters ist, gehört

mit ihrer Band seit mehr als

zehn Jahren zum Besten und Erfolgreichsten

in Sachen Jazz aus Deutschland.

Längst hat sie sich aber einer

künstlerischen Offenheit verschrieben,

bei der es viel mehr um persönliche

Timbres, spontane Stimmungen

und subjektive Perspektiven geht als

um festgelegte Kategorien oder gar

Abgrenzungen. hab

LYAMBIKO

22.04. | 20 Uhr | Sudhaus | Tübingen |

lyambiko.com

SWR Big Band & Curtis Stigers

Sinatra-Programm

„Mein Ziel ist es, das Publikum glücklich

zu machen“, dieses Bekenntnis des

Jazz-Sängers und Entertainers Curtis

Stigers gilt insbesondere für seine Las

Vegas Show, bei der das legendäre Sinatra-Programm

aus dem Sands-Kasino

der 1960er Jahre mit Songs wie „I‘ve

got you under my skin“ im Mittelpunkt

steht. Begleitet wird Stigers von der

SWR Big Band, die mit vier

Grammy-Nominierungen seit Dekaden

zum Besten gehört, was Bigband-Jazz

weltweit zu bieten hat.hab

SWR BIG BAND & CURTIS STIGERS

The Las Vegas Show

27.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

curtisstigers.com

Mary Roos, Wolfgang Trepper und viel Musik

Geschichte des Schlagers

Programmierer (m/w)

gesucht!

Freelancer | HTML 5 | PHP | Javascript | CSS3 |

und alles, was man eben so braucht

info@leuchtameisen.de

leuchtameisen.de

Fotos: o. Veranstalter | m. © Lena Semmelroggen | u. Thorsten Jander

Mary Roos, Musikikone, Grand-Prix-

Teilnehmerin und Hitparaden-Dauergast

und Wolfgang Trepper, Schlagerexperte

mit der Lizenz zum Text

töten, führen die Gäste durch eine

Show, die vor allem durch Komik und

eine einzigartige Mischung aus Kabarett

und Liedern begeistert. „Nutten,

Koks und frische Erdbeeren“ verbindet

sie alle – Schlagerhasser lachen

gemeinsam mit Schlagerfans. hab

NUTTEN, KOKS UND FRISCHE

ERDBEEREN

12.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

nuttenkoksundfrischeerdbeeren.de

April 2018


16

Konzert

KULTUR

PRÄSENTIERT

Gespräch mit Hirsch, dem Leadsänger der Hamburger Deutschrockband Montreal

Spaß-Punk ohne Scheuklappen

stehen – der Club dazu darf aber gerne etwas größer

sein.

Eure Texte erwecken den Eindruck, ihr hättet eine

eher humorvoll-ironische Weltsicht. Ist das so?

Vermutlich. Das ergründen wir jetzt aber nicht so doll.

Wie wichtig ist für Euch der Inhalt Eurer Texte?

Sehr wichtig! Anders als bei englischsprachiger Musik

kann ja hierzulande jeder jedes Wort verstehen.

Deshalb wollen wir das schon möglichst gut machen

und uns etwas über dem Geld-Welt-Reim-Niveau

platzieren.

Ihre Musik erinnert ein wenig an den Gute-Laune-Rock der Ärzte: Die Hamburger Band

Montreal macht trotzdem ihr ganz eigenes Ding – mit eingängigen Melodien und eigenwilligen

Texten – wie Leadsänger Sebastian Sievers alias Hirsch im Interview verrät.

Euer Bandname ist ja eher ungewöhnlich für eine

deutschsprachige Band. Wie seid Ihr dazu gekommen

und wie habt Ihr Drei euch gefunden?

Wir haben uns ganz klassisch zu Schulzeiten im

vergangenen Jahrtausend kennengelernt und vor

19 Jahren erstmals zusammen musiziert. Als Bandname

durfte damals der Geburtsort von Schlagzeuger

Max Power herhalten, denn wir wollten

keinen allzu deutschen Namen, um nicht in der

Hundepunk-Ecke festzustecken. Jedenfalls klingt

der Name besser als die Geburtsorte von Yonas,

Hamburg-Bergedorf, und mir, Hamburg-Rahlstedt.

Als Montreal spielt Ihr seit fast zwei Jahrzehnten

zusammen. Gibt es da erste Abnutzungserscheinungen

oder die Gefahr, dem Mainstream zu verfallen?

Das ein oder andere Haar ist uns in der Zeit schon

verlost

2 X 2 TICKETS FÜR DAS KONZERT

Wer gewinnen möchte, schickt bis zum 13. April 2018

eine Email mit seinen vollständigen Kontaktdaten und

dem Betreff „Montreal“ an:

verlosungen@neumann-magazin.de

abhanden gekommen und die Visagen wurden etwas

faltiger, aber im Vergleich zu vielen Gleichaltrigen,

scheint uns der ganze Zirkus auch irgendwie

konserviert zu haben. Musikalisch sehe ich bei uns

in keinster Weise eine ansonsten doch weitverbreitete

Verweichlichung jenseits der 30-Jahre-Grenze.

Außerdem machen wir das jetzt schon so lange,

dass es keinen Sinn mehr macht, nochmal am Rezept

rumzuschrauben.

Könnt Ihr inzwischen von eurer Musik leben, oder

anders gefragt: Was macht Ihr, wenn Ihr keine

Musik macht?

So wie die Band gerade läuft kann man da schon von

leben, aber wir spielen nur etwa 35 Konzerte im Jahr

und sind alle zwei Jahre für circa 14 Tage im Studio.

Darum – und um nicht zu verblöden – machen wir

alle noch was anderes. Yonas ist Richter am Sozialgericht

Berlin, Max Erzieher und ich kümmere mich um

die organisatorischen Geschicke von Band und Label.

Spielt Ihr live lieber auf großen oder kleinen

Bühnen?

Wir fühlen uns auf kleinen Bühnen wohler, also

dort, wo wir nicht zu weit voneinander entfernt

Wie kam es dazu, ein eigenes Plattenlabel zu gründen

und habt Ihr damit eher positive oder negative

Erfahrungen gemacht?

Mit dem eigenen Label haben wir ausschließlich

gute Erfahrungen gemacht. Alle Rechte sind bei

uns, wir können mit unserer Musik machen, was

wir wollen und niemand quatscht uns rein. Genau

deshalb haben wir das damals gemacht und bis heute

nicht eine Sekunde bereut, auch wenn es natürlich

viel Arbeit ist – aber im positiven Sinn.

Gibt es ein prägendes Ereignis, was Euch bei Euren

vielen Tourneen in Erinnerung geblieben ist?

Unser erstes Konzert in Afrika in einer kleinen Bar

in Äthiopien. Die unfassbare Energie und Stimmung

dort war schon ein absolutes Highlight. Aber auch

die jährlichen Weihnachtskonzerte in der Markthalle

Hamburg sind ganz vorne mit dabei. Da feiern

wir immer einen wunderbaren Jahresabschluss mit

vielen Freunden.

Letzte Frage: Ist das Internet für Eure Arbeit eher

Fluch oder Segen?

Ein absoluter Segen! Anders als früher können wir

ohne Plattenfirma und Presse im direkten Kontakt

zu unseren Hörerinnen und Hörern stehen und die

können direkt von uns die Musik beziehen, ohne

dass Tonträger aus Plastik hergestellt werden müssen.

Zudem ist das Kommunizieren über E-Mail viel

schneller und angenehmer als früher über Telefon

und Brief. Und die Auseinandersetzungen, die wir

früher hatten, wenn wir mit dem Straßenatlas nach

Auftrittsorten suchten, gibt es auch nicht mehr. Da

ist es nun mit der Webvariante schon deutlich friedlicher

im Bus. Die Fragen stellte Jürgen Spieß

MONTREAL

21.04. | 20 Uhr I Sudhaus | Tübingen | montrealmusic.de

Foto: odyssey-music.net.

April 2018


KULTUR Konzert

17

Lorem Ipsum bei „Kultur bei Kati‘s“

Musik und Kunst

Man stelle sich einen singenden Redakteur

und einen malenden Keyboarder

vor – und schon hat man ein kleines

bisschen ein Gefühl für das, was

hinter der Band Lorem Ipsum steckt.

Ok, vielleicht wären da noch Andy

Schmitts Gitarre, die hintergründigen

Texte und der Indierock-Stil zu nennen,

sowie die Kunstwerke von Bodo

Nassal, welche die Musik nicht nur hörens-

sondern vielerorts auch sehenswert

machen: Die Bilder des Keyboarders

sind neben internationalen

Vernissagen auch auf Konzerten der

Band zu bewundern. hab

Balkan Beats von Äl Jawala

Pure Lust an

der Musik

Äl Jawala spielen geschickt mit Klischees

und verschiedenen Klangwelten.

Das Quintett vermischt Balkan

Big Beats, Oriental Voodoo, Tropical

Gypsy, Balkan Trance zu einem tanzbaren

Kulturschock. Auf ihrem neuen

Album „Lovers“ lassen Äl Jawala alle

stilistischen Hüllen fallen und feiern

die pure Lust an der Musik. hab

Fotos: o. Veranstalter | m.l. Erik Weiss | m.r. Felix Ggroteloh Fotografie | u.l. Christopher Jacobs | u.r. Veranstalter

Nein, Hot Boogie Chillun ist nicht das

Nebenprojekt von The BossHoss-

Frontmann Sascha Vollmer. Vielmehr

ist The BossHoss das eigentliche Nebenprojekt

von Vollmer, denn das

Punk-A-Billy-Trio Hot Boogie Chillun

existiert bereits seit 1992 – lag jedoch

die vergangenen 13 Jahre auf Eis. Jetzt

hat der 46-Jährige die Band wiederbelebt

und das 2005er-Album „15 Reasons

To Rock‘n‘Roll“ unter dem Titel „18

Reasons To Rock‘n‘Roll“ mit drei neuen

Songs neu herausgebracht. hab

LOREM IPSUM

07.04. | 20 Uhr | Kati‘s Bistro | Winnenden

Hot Boogie Chillun auf „18 Reasons To Rock‘n‘Roll“-Tour

Punk-A-Billy-Trio

Mississippi Heat zu Gast im Merlin

Blues aus Chicago

Das Quintett um Harpspieler Pierre

Lacocque und Gitarrist Michael Dotson

heißt zwar Mississippi Heat, ist

HOT BOOGIE CHILLUN

08.04. | 20 Uhr | Im Wizemann | Stuttgart |

hot-boogie-chillun.com

aber in Chicago beheimatet und hat

sich dort innerhalb der vergangenen

drei Jahrzehnte als einer der erfolgreichsten

Acts der „Windy-City“-

Blues szene etabliert. Verwurzelt in der

Tradition, aber jenseits von Klischees

und ausgetretenen Pfaden, gelingt es

der Band dem Blues ein frisches, modernes

Gewand zu verpassen. hab

MISSISSIPPI HEAT

25.04. | 20.30 Uhr | Merlin | Stuttgart |

mississippiheat.net

ÄL JAWALA

12.04. | 20.30 Uhr | Laboratorium |

Stuttgart | jawala.de

Doom-Festival im Komma

Fünf Bands

am Start

Auch bei der sechsten Ausgabe des

kleinen, aber feinen Festivals präsentieren

die Macher ein handverlesenes

Line-up mit Doom Bands aus der Region

und darüber hinaus. Freuen

können sich Liebhaber der etwas härteren

Musik auf Hangman’s Chair,

Messa, Bees Made Honey in the Vein

Tree, B.S.T. und From Yuggoth. hab

DOOM IN BLOOM

07.04. | 17 Uhr | Komma | Esslingen |

doominbloom.de

April 2018


18

Konzert

KULTUR

Tocotronic präsentieren ihr wunderbares neues Album im Theaterhaus

Aus der Schwarzwaldhölle

25 Jahre Tocotronic: Zum halbrunden Geburtstag beschenken die Hamburger sich

und ihre Fans mit einem wohlig-melancholischen neuen Album nebst ausgiebiger

Tournee. Ehrensache: Die macht auch in Stuttgart Station.

Tocotronic wurden in letzter Zeit wieder vermehrt

als intelligenteste Band Deutschlands bezeichnet.

Das ist ziemlich dumm, weil Intelligenz auf zahlreichen

Faktoren beruht und Musik eh reine Empfindungssache

ist. Was man aber festhalten kann, ist:

Tocotronic sind eine sehr intelligente, sehr gute und

sehr wichtige Band in der deutschen Indie-Landschaft.

Das beweisen sie auf „Die Unendlichkeit“

mal wieder mit Leichtigkeit und Bravour. Nur darum

sollte es eigentlich gehen, findet auch Bassist

Jan Müller und beruft sich auf ein altes Sprichwort

der Hamburger Schule: „Popmusik darf nicht dumm

sein.“ Damit, so meint er, sei alles gesagt.

Und irgendwie hat er auch Recht. Gern gibt er zu,

dass sich seine Band auf ihren Alben manchmal

schon ins arg Intellektuelle verstieg – in ihren Elfenbeinturm

zurückzog, wie Müller dazu sagt. „Den

haben wir eigentlich erst 2015 mit dem „Roten Album“

verlassen, als wir musikalisch reduzierter und

textlich einfacher wurden.“ Gipfel dieser Entwicklung

sind die behutsam arrangierten, feingliedrigen,

heilsam-melancholischen Kompositionen des

neuen Albums. Klare politische Lippenbekenntnisse

sucht man allerdings auch im Jahr 2018 bei Tocotronic

vergebens. „Ein Kommentar zu Trump oder zur

AfD wäre uns viel zu plump gewesen“, betont er und

verweist auf die Haltung, die Tocotronic eh seit 25

Jahren vertreten. „Da muss man nicht noch ein Lied

drüber schreiben.“

Stattdessen schreibt Texter und Sänger Dirk von

Lotzow ungewohnt autobiografisch von seinem

Aufwachsen in der „Schwarzwaldhölle“, wie er sagt,

von seinen Teenagerjahren und – im wunderbaren

„Ausgerechnet du hast mich gerettet“ – von seiner

schicksalhaften Ankunft in Hamburg. Er verfiel

dieser Stadt mit Haut und Haar, lernte seine Tocotronic-Weggefährten

kennen – und macht seit einem

Vierteljahrhundert berührende Musik mit Anspruch

und Tiefe. „Hamburg war damals eine ganz

andere Stadt, es gab hart gemischte Drinks und

viele Konzerte in Kaschemmen oder Abbruchhäusern“,

erinnert sich der Bassist an die Anfangsjahre,

als Tocotronic noch deutlich ruppiger unterwegs

waren ohne als Punks zu gelten. Müller: „Wir wurden

anfangs ziemlich schief angeschaut, aber nie

ausgegrenzt.“

Aus den schiefen Blicken wurde schnell Bewunderung,

die sich wie ein Lauffeuer verbreitete

und Tocotronic zu den neuen Heilsbringern der

deutschen Musik machten. „Irgendwann merkten

wir, dass unsere Musik durch die Videoclips auch

in die Jugendzimmer eindrang. Das war sehr befremdlich“;

erzählt Müller, „weil wir unsere Musik

eigentlich an Gleichaltrige gerichtet hatten. Doch

wir fanden das toll und sahen es als Chance, deutsche

Musik aus dieser muffigen Ecke zu ziehen.“ Das

haben sie geschafft. Heute sind Tocotronic nach

den Rolling Stones, den Beatles und Bob Dylan der

meistgenannte Interpret in den Jahresbestenlisten

deutscher Musikmagazine. „Das rührt mich,

weil es zeigt, dass man uns eine gewisse Relevanz

zugesteht“, meint der 46-Jährige und fügt lachend

an: „Ich finde aber, es könnte sich noch mehr in den

Verkaufszahlen widerspiegeln.“

Solange es das noch nicht tut (und wahrscheinlich

selbst dann), werden Tocotronic weitersuchen, werden

weiterhin forschen und einem wunderbare Musik

bescheren. „Uns ist es gelungen, mit fast jedem

Album ein Stück Befriedigung zu erlangen“, so Müller.

„Auf Dauer ist dieses kleine Stückchen Glück

aber dann doch nicht zufriedenstellend genug, dass

man es auf sich beruhen lassen und aufhören würde.

Wir sind immer noch auf der Suche.“ Es bleibt zu

hoffen, dass sie noch lange nicht finden, was immer

sie auch suchen mögen. jono

TOCOTRONIC

08.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart | tocotronic.de

Foto: Michael Petersohn

April 2018


KULTUR Konzert

19

RIN auf „Eros“-Tour

Durch die

Decke

Die Konzerttickets von RIN gehen

weg wie warme Semmeln. Deshalb hat

der Rapper aus Bietigheim-Bissingen

seine „Eros“-Tour verlängert und die

Hallen vergrößert – ursprünglich

sollte der Gig in der Liederhalle stattfinden.

Nicht schlecht für einen, der

erst vor einem halben Jahr sein Debütalbum

veröffentlicht hat. hab

RIN

28.04. | 20 Uhr | MHP-Arena |

Ludwigsburg | rinthething

J.B.O. auf „Deutsche Vita“-Tour

Neues vom rosa Quartett

Metal ist zumeist ziemlich ironiefrei.

Insbesondere Bands, die sich textlich

mit nordischen Gottheiten auseinandersetzen,

meinen das verdammt

ernst. Auch den Erlanger Fun-Metallern

von J.B.O. kann man nicht absprechen,

ihre Musik nicht ernst zu meinen

– allerdings nimmt sich das

Quartett dabei nicht wirklich ernst. In

den vergangenen Monaten haben sich

die Herren in Rosa jede Menge NDW-

Hits vorgenommen und Stücke wie

„Nur geträumt“ oder „Blaue Augen“

für das neue Album J.B.O.-isiert. hab

J.B.O.

14.04. | 20 Uhr | LKA/Longhorn | Stuttgart |

jbo.de

DIA spielen im Pavillon Sindelfingen

Poetische Popmusik

Fotos: o. Veranstalter | m.l. Vitali Gelwich | m.r. Simon Wachter | u.l. Jens Oellermann | u.r. Veranstalter

Wallis Bird im Scala

Stetige

Entwicklung

„Home“ zeigt eine andere, eine neue

Facette von Wallis Bird. Es ist das

reifste Album, das die Irin je gemacht

hat. „Die einzige Konstante in meiner

Musik“, sagt die 36-Jährige, „ist, dass

sie sich ständig weiterentwickelt.“

Kein Song klingt wie der andere, kein

Album ist einfach nur Vorgänger oder

Nachfolger eines anderen. hab

WALLIS BIRD

14.04. | 20 Uhr | Scala | Ludwigsburg |

wallisbird.com

DIA fanden sich 2015 in Riga. Aus unerfindlichen

Gründen buchte sich das

Quintett in dasselbe Hotel ein. Weil das

Nightlife von Riga speziell ist, landete

Bananafishbones-Sänger Sebastian

Horn und Filmkomponist Gerd Baumann

haben sich vor sechs Jahren

gesucht und gefunden – und bringen

seit ihrer Begegnung als Dreiviertelblut

zeitlos schöne Lieder auf die Welt.

Die Texte streifen durch die Höhen

und Tiefen des Seins und winden sich

dabei vom reinsten Glück zur schwärzesten

Verzweiflung. Die Liebe zur

Finsternis wird durch einen Hang

zum kruden bayrischen Humor noch

verstärkt. hab

man früh in der Hotelbar. Mit hochprozentig

gelockerten Zungen kam

man schnell ins Gespräch – über das

Leben, die Liebe und Musik. Kurz darauf

war DIA gegründet, mit Sänger und

Gitarrist Vitali Ehret, Gitarrist Hannes

Donel, Keyboarder Peter-Philipp, Bassistin

Annika Strobel und Schlagzeuger

Steffen „Gigi“ Fritz. hab

DIA

14.04. | 20.30 Uhr | Pavillon | Sindelfingen |

diapopmusik.de

Sebastian Horn und Gerd Baumann sind Dreiviertelblut

Folklorefreie Volksmusik

DREIVIERTELBLUT

26.04. | 20.15 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

dreiviertelblut.de

AIDA GARIFULLINA | VITTORIO GRIGOLO

ORCHESTER DER SCHLOSSFESTSPIELE | JULIA JONES

SOMMERNACHT

DER

OPERNSTARS

MITTWOCH 01.08.2018

JETZT TICKETS SICHERN:

April 2018

TICKET.EVENTSTIFTER.DE


20

SHOW

Das Rock‘n‘Roll-Musical „Grease“ kommt in die Porsche-Arena

Petticoats und viel Pomade in den Haaren

Das Musical „Grease“ ist auch 46 Jahre nach seiner Premiere immer noch ein

echter Hit! Ein fantastischer Soundtrack und die ewig junge Handlung über eine

High-School-Liebe machen heute genau so viel Laune wie am ersten Tag.

Das waren noch Zeiten, als der damals 23-jährige

John Travolta Ende der 1970er Jahre, auf dem Höhepunkt

der Disco-Welle, rank und schlank, das Maß

der Dinge an tänzerischer Extravaganz war – und

er zusammen mit der australischen Sängerin Olivia

Newton-John das absolute Kino-Traumpaar bildete.

1978 kam der Musical-Film „Grease“ in die Kinos

und machte die beiden Hauptdarsteller zu Superstars

und den Soundtrack unsterblich.

Das Musical von Warren Casey und Jim Jacobs,

das die Grundlage des Films lieferte, lief zu diesem

Zeitpunkt bereits seit siebeneinhalb Jahren

am Broadway. Mit insgesamt 3 388 Vorstellungen

war es 1979 das am längsten laufende Musical am

Broadway überhaupt. Darum ist es eigentlich kaum

zu glauben, dass es weitere 15 Jahre dauerte, bis

1994 die deutschsprachige Erstaufführung am Raimundtheater

in Wien stattfand.

Jetzt, 40 Jahre nach dem Kino-Hit, macht das

Rock‘n‘Roll-Musical Station in der Stuttgarter Porsche-Arena.

Freuen kann man sich auf Petticoats,

Röhrenjeans, viel Pomade in den Haaren und eine

heiße Liebesgeschichte zwischen dem coolen Danny

und der schüchternen Sandy, die sich nach einem

Urlaubsflirt zu Schuljahresbeginn unter neuen Voraussetzungen

an der Rydell High School wiedertreffen.

„Grease“ ist aber nicht nur eine hinreißende

Romanze mit ewig junger Handlung, sondern hat

vor allen Dingen das, woran das Genre Musical

mittlerweile seit vielen Jahren krankt: einen sensationellen

Soundtrack. „You‘re the One That I Want“,

„Summer Nights“ und der Titelsong „Grease“ – um

nur einige wenige zu nennen – sind einfach fantastische

Stücke, die richtig Laune machen. hab

GREASE – DAS ERFOLGSMUSICAL

05. & 06.04. | 20 Uhr | Porsche-Arena | Stuttgart |

grease-dasmusical.com

Fotos: Raphael Stötzel (4)

April 2018


KULTUR Show

21

„Shadows in Motion“ zu Gast in der Stadthalle Leonberg

Getanzte Geschichten aus Licht und Schatten

Seit 2011 begeistert das US-amerikanische Pilobolus Dance Theatre mit „Shadowland“

weltweit das Publikum. Jetzt hat der US-amerikanische Star-Choreograf

Jon Lehrer ein neues, eigenes Schattentanz-Format unter dem Titel „Shadows in

Motion“ entwickelt. Lehrer nähert sich dem Thema Schattenspiel mit dem ihm

eigenen szenischen Einfallsreichtum und setzt dabei auch auf Projektionen,

Multimedia-Technik sowie andere fantasievolle optische Effekte, die einen Tanzabend

voll mythischer Momente und berauschender Bilder im Spannungsfeld

zwischen Schatten und Licht versprechen. Neben der Neuauflage der bereits im

Schatten-Format existierenden Werke „Chukchi“ und „Empire Rising“ kreierte

Lehrer für „Shadows in Motion“ auch fünf ganz neue Choreografien. Dynamik

und Athletik paaren sich dabei mit ansteckendem Humor und einer scheinbar

die Grenzen des physisch Machbaren überschreitenden Körperlichkeit. hab

SHADOWS IN MOTION

19.04. | 20 Uhr | Stadthalle | Leonberg | landgraf.de

Fotos: o. Rick Warne Photography | m. Kai Heimberg | u.l. Thomas Niedermueller | u.r. © Sebastian Konopix

Hundeflüsterer Cesar Millan in der Porsche-Arena

Hund-Mensch-Übersetzer

Wenn der Vierbeiner nicht so will, wie das Herrchen

oder Frauchen, kann man entweder verzweifeln,

oder sich Rat bei Hundeflüsterer Cesar Millan holen.

In seiner neuen Live-Edutainment-Show „Once

Upon A Dog“ beantwortet der US-Amerikaner wieder

Fragen zum Zusammenleben von Hund und Mensch.

Ihm zur Seite stehen Moderatoren wie Daniel Boschmann

oder Steven Gätjen, die seine Botschaften vom

Englischen ins Deutsche übersetzen. hab

CESAR MILLAN

03.04. | 20 Uhr | Porsche-Arena | Stuttgart | cesarsway.com

Musical Deluxe – Die Gala der Musicalstars

Die schönsten Stücke

Die Musicalstars Tom van der Ven, Melanie Ortner-Stassen,

Joana Fee Würz und Milan van Waardenburg

laden dereits zum vierten Mal zu einem

musikalischen Streifzug durch bekannte Musicalproduktionen

ein. Auf dem Programm stehen unter

anderem die schönsten Stücke aus „Grease“, „Dirty

Dancing“, „We Will Rock You“, „Tanz der Vampire“,

den Disney-Musicals „Tarzan“ und „Der Glöckner

von Notre Dame“ sowie vielen anderen mehr. hab

MUSICAL DELUXE

16.04. | 20 Uhr | Friedrichsbau Varieté | Stuttgart |

musicaldeluxe.com

Mentalmagier Nicolai Friedrich

Stil, Charme

und Methode

Bei den Zauberweltmeisterschaften 2009 in Peking

wurde Nicolai Friedrich zum Weltmeister der

Mental magie gekürt, in der Fernsehshow „The Next

Uri Geller“ verblüffte er als Finalist ein Millionenpublikum

und selbst David Copperfield war so angetan

von seiner Kreativität, dass er die Aufführungsrechte

an einem seiner Kunststücke erwarb.

Statt auf übersinnlichen Hokuspokus verlässt sich

Nicolai Friedrich lieber auf Psychologie, seine Intuition,

Suggestion und seine Beobachtungsgabe. Besonders

beim Gedankenlesen verblüfft der smarte

Hesse seine Zuschauer. hab

NICOLAI FRIEDRICH

19.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

nicolai-friedrich.de

April 2018


22

Show

KULTUR

„Elvis – Das Musical“ im Theaterhaus

Hommage an den King

Die Show zeigt in kleinen Szenen, original Filmsequenzen,

aufwändigen Choreografien und live interpretierter

Musik die wichtigsten Stationen von Elvis

Presleys musikalischer Karriere vom Gospel über

den Blues bis hin zu hemmungslosem Rock‘n‘Roll.

Neben Grahame Patrick als Elvis und Ed Enoch mit

The Stamps sorgt ein hochkarätiges Ensemble aus

Musikern, Sängerinnen, Tänzern und Schauspielern

für einen authentischen Rock‘n‘Roll-Sound sowie die

richtige Würze in der Musical-Hommage an den

King of Rock’n’Roll. Der Star des Abends sind aber

unsterbliche Songs wie „Love Me Tender“, „Jailhouse

Rock“ oder „Suspicious Minds“. hab

ELVIS – DAS MUSICAL

24.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart | elvis-musical.co

Burlesque-Show im Friedrichsbau

Sündiges

Vergnügen

Das Stuttgarter Friedrichsbau Varieté hatte definitiv

den richtigen Riecher, als es im Herbst 2016 mit

„Affairs“ eine Burlesque-Revue ins Programm

nahm. Inzwischen hat sich rund um das Thema

Burlesque ein regelrechter Hype entwickelt. Höchste

Zeit also, mit einer neuen Show nachzulegen.

„Burlesque Affairs“ ist noch lasziver und noch sündiger

– mit sexy Performances und grandiosen

Künstlern aus der ganzen Welt. Der Name ist Programm,

denn die neue Produktion widmet sich den

vielschichtigen Interpretationen der Liebe. hab

Authentisches Bee Gees Musical

Zweimal drei Brüder

BURLESQUE AFFAIRS

Noch bis zum 13.05. | Mi-Sa 20 Uhr | So 18 Uhr |

Friedrichsbau Varieté | Stuttgart | friedrichsbau.de

Von den drei Gibb-Brüdern lebt heute nur noch

Barry, der mit seinem Falsett-Gesang den Sound der

Band während der erfolgreichen Jahre der Disco-Ära

maßgeblich prägte. Die Songs der Briten sind aber

unsterblich und leben auch in dem Bee Gees Musical

„Massachusetts“ weiter – gesungen von den drei

Egiziano-Brüdern Walter, Davide und Pasquale.

Stimmlich und optisch nah am Original überzeugten

die drei sogar Barry und Robin Gibb, die ihnen den

Titel „Italian Bee Gees“ verliehen. Begleitet von einer

Live-Band, Schauspielern und einer temperamentvollen

Dance-Crew bringen sie die wichtigsten Stationen

aus dem Lebenswerk der erfolgreichsten Familienband

aller Zeiten auf die Bühne. hab

MASSACHUSETTS – DAS BEE GEES MUSICAL

27.04. | 20 Uhr | Schwabenlandhalle | Fellbach |

kompakt

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST

Die berühmte Novelle „La Belle et la Bête“, ist

eine der größten Liebesgeschichten, die je erzählt

wurden – und ein Stoff, aus dem Musicalträume

gemacht sind. Mit der hoch gelobten

Musik des Komponisten Martin Doepke

hat Produzentin Andrea Friedrichs ein Musical

geschaffen, das die bewegende Botschaft

der Erzählung auf die Bühne bringt.

02.04. | 19 Uhr | Liederhalle | Stuttgart

resetproduction.de

1. SCHORNDORFER ZAUBER-GALA

Die Barbara-Künkelin-Halle veranstaltet

zum ersten Mal eine Zauber-Gala. Freuen

können sich die Zuschauer auf insgesamt

vier Meister ihres Fachs: Dennis Lomprich

verblüfft mit seiner Manipulationsnummer

mit einer Metallfigur. Die Großillusionisten

Marc & Alex lieben das ganz große Spektakel.

Die Verwirrrealisten The Sideshow

Charlatans sind zwei Aufschneider die sich

übersinnlich geben und Kontaktjongleur

Paul Klain begibt sich auf eine Reise durch

eine Welt, die sich der Schwerkraft entzieht.

Durch den Abend führt Thomas Otto, der

natürlich auch Magisches zu bieten hat.

20.04. | 20 Uhr | Barbara-Künkelin-Halle |

Schorndorf | barbara-kuenkelin-halle.de

SIMPLY THE BEST – DAS MUSICAL

Das Musical schildert mit viel Live-Musik

das bewegte Leben der Rock-Ikone Tina

Turner: Von den Anfangserfolgen, der harten

Zeit mit ihrem drogensüchtigen und

gewalttätigen Ehemann, dem Scheitern einer

großen Liebe, dem Neuanfang und ihr

raketen artiger Aufstieg in den 1980ern.

29.04. | 19 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

tina-musical.com

DANCEPERADOS OF IRELAND

Bereits der Name der Tanzshow versinnbildlicht

die Begeisterung für den irischen

Stepptanz. Frei aus dem Englischen übersetzt

heißt sie „Die Tanzwütigen“. Mit ihrem

„Whiskey you are the devil“-Programm

nehmen die Danceperados ihre Zuschauer

mit auf eine Tour durch die legendären

„Sheebens“, die illegalen Pubs Irlands. In

denen wurde nicht nur exzessiv getrunken,

sondern auch wild musiziert und getanzt.

Die Reise geht dann über den Atlantik

nach Amerika in die Zeit der Prohibition.

Live-Musik und Projektionen runden die

Show ab.

10.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

danceperadosofireland.ie

Fotos: o. Veranstalter | m.l. Gregor Eisenhuth | m.r. © Alexandra Klein | Kasten v.l.n.r. Jef Kratochvil, DAVIDS/Darmer

April 2018


KULTUR Show

23

ABBA-Konzert-Show im Forum Ludwigsburg

Ganz nah am Original

44 Jahre ist es mittlerweile her, dass

ABBA mit „Waterloo“ den „Grand Prix

Eurovision de la Chanson“ gewann, damit

den Grundstein für eine sagenhafte

Karriere legte und gleichzeitig ein

ABBA-Fieber auslöste. Das hält bis

heute an, obwohl das Original bereits

seit mehr als 35 Jahren nicht mehr gemeinsam

auftritt. Echtes ABBA-Feeling

konserviert dafür die Konzert-Show

„ABBA Gold“ mit

Originalkostümen und allen Hits der

schwedischen Pop-Legende. hab

Foto: Olaf Heine

Benjamin von Stuckrad-Barre

Mi 25. April 2018

ABBA GOLD – THE CONCERT SHOW

14.04. | 20 Uhr | Forum am Schlosspark |

Ludwigsburg | abbagold.de

Zauber-Newcomer Alexander Straub

Die Zukunft der Magie

Alexander Straub bekommt mit elf

Jahren einen Zauberkasten von seinen

Eltern geschenkt, die damit den

Nagel auf den Kopf treffen und sein

angeborenes Talent befreien. Mittlerweile

ist der Stuttgarter erste „Weltmeister

der darstellenden Künste“,

hat mehr als 30 Millionen Klicks auf

seinen YouTube-Clips, mit David

Copperfield zusammen gezaubert

und schickt sich an, die internationale

Szene aufzumischen. Jetzt präsentiert

der 22-Jährige mit erste abendfüllende

Live-Show. hab

ALEXANDER STRAUB

03.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

alexander-straub.com

Bananafishbones-Sänger Sebastian Horn und Filmkomponist Gerd Baumann haben sich

gesucht und gefunden und bringen seit ihrer Begegnung zeitlos schöne Lieder auf die Welt.

Dreiviertelblut

Do 26. April 2018

THEATERHAUS | Siemensstr. 11 | 70469 Stuttgart

Tel.: 0711 4020720 | www.theaterhaus.com

Comedy-Magier Christopher Köhler

Manisch magisch

Fotos: o. Jan Kocovski Photography | m. Andrej Jikh | © Christopher Huppertz

Christopher Köhler ist einer der lustigsten

Comedy-Magier Deutschland

sowie Gründer und Moderator des erfolgreichen

Zauber Ensembles „Die

Magier“. Seine größte Stärke ist die

Improvisation mit Zuschauern. In seinem

dritten Soloprogramm „Manisch

Magisch“ macht Köhler Schluss mit

dem Image des braven Zauberkünstlers,

den man vielleicht schon einmal

beim letzten Betriebsfest oder im Varieté

gesehen hat. hab

CHRISTOPHER KÖHLER

19.04. | 20 Uhr | Bürgerhaus | S-Möhringen |

comedymagier.de

April 2018


24

COMEDY & KABARETT

26. Stuttgarter Kabarettfestival

Bewährtes Programm ohne große Überraschungen

Das Programm

FREITAG, 13. APRIL

Eröffnungsgala Theaterhaus T1 | 20 Uhr

SAMSTAG, 14. APRIL

Willy Nachdenklich Merlin | 20 Uhr

Matthias Deutschmann Renitenztheater | 20 Uhr

Moritz Neumeier – Hurra Rosenau | 20 Uhr

Füenf & Komische Freunde Theaterhaus T1 | 20 Uhr

Jess Jochimsen Theaterhaus T4 | 20.15 Uhr

Mustermann und die Motzlöffel Laboratorium | 20.30 Uhr

SONNTAG, 15. APRIL

Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten.

Renitenztheater | 19 Uhr

Philipp Scharrenberg – Germanistik ist heilbar Rosenau | 19 Uhr

Lars Reichow – Lust Theaterhaus T2 | 19.30 Uhr

Micha Marx – Vom Leben gezeichnet Merlin | 20 Uhr

Mit bewährten Künstlern geht das Stuttgarter Kabarettfestival in die 26. Runde. Im

Wettbewerb um den „Stuttgarter Besen“ sind diesmal Marcel Mann, Tahnee, Herr

Schröder, Liza Kos, Tan Caglar, Sigrid Spörk, Frank Fischer und Lennart Schilgen.

DIENSTAG, 17. APRIL

Stuttgarter Besen 2018 Renitenztheater | 19 Uhr

Maxi Gstettenbauer Theaterhaus T2 | 20.15 Uhr

MITTWOCH, 18. APRIL

Werner Brix: Zuckerl – Best of Brix Renitenztheater | 20 Uhr

Fünf Bühnen, neun Tage und 31 einzelne Veranstaltungen

– darunter 13 Stuttgart-Premieren und

eine Handvoll Abende, die speziell für das Festival

zusammengestellt wurden. Das sind die Eckdaten

des 26. Stuttgarter Kabarettfestivals. Und das

kann sich natürlich mehr als sehen lassen. Dank

einer äußerst umtriebigen, jungen Stand-up- und

Slam-Poetry-Szene, die ständig neue Talente an

der Schnittstelle zwischen politischem Kabarett

und intelligenter Comedy auf die Kleinkunstbühnen

des Landes bringt, erlebt Kabarett derzeit geradezu

eine Renaissance. Da könnte die Erzeugergemeinschaft

Stuttgarter Kabarett, die das Festival

veranstaltet, aus dem Vollen schöpfen – hat daraus

aber leider ein bisschen wenig gemacht, wenn man

das aktuelle Programm einmal kritisch betrachtet.

Ohne Zweifel, Stefan Waghubinger, Andreas Rebers,

Pigor und Eichhorn, Anna Mateur oder Faltsch Wagoni

– um nur einige wenige aus dem Programm

herauszupicken – sind alles fantastische Künstler.

Das Problem ist einfach nur: Diese Namen tauchen

nahezu jedes Jahr im Programm des Kabarettfestivals

auf – und nicht nur da. Auch während des Jahres

stehen diese Künstler auf den Spielplänen der

Erzeugergemeinschaft. Da darf man sich tatsächlich

wünschen, dass das Festival-Programm einen

etwas exklusiveren Anstrich bekommt und noch

mehr Künstler in die Stadt gelockt werden, die nicht

sowieso schon das ganze Jahr über die Stadthallen

und Kleinkunstbühnen der Region bespielen.

Natürlich braucht so eine Veranstaltung die großen

Namen und Galionsfiguren der Szene. Zu einem Festival

gehören aber auch die Talententdeckung und

-förderung. Rock am Ring verkauft seine 80 000 Tickets

zwar auch in erster Linie wegen der Headliner.

Aber was wäre das Festival ohne die zahllosen „kleinen“

Bands, die zwischen 12 und 16 Uhr auf der Bühne

stehen und die Besucher einladen, neue Entdeckungen

zu machen und den eigenen musikalischen

Horizont zu erweitern? Auch Metallica oder Die Toten

Hosen werden vom Veranstalter nicht jedes Jahr

eingeladen – auch wenn die Bands dort liebend gerne

auftreten würden – weil das Thema sonst irgendwann

überspielt wäre. hab

DONNERSTAG, 19. APRIL

Lisa Catena – Grenzwertig Renitenztheater | 20 Uhr

BlöZinger – bis morgen Rosenau | 20 Uhr

Alfons Theaterhaus T2 | 20.15 Uhr

Ludwig W. Müller Theaterhaus T4 | 20.15 Uhr

FREITAG, 20. APRIL

Michael Frowin Renitenztheater | 20 Uhr

Anna Mateur & The Beuys Rosenau | 20 Uhr

Faltsch Wagoni Theaterhaus T4 | 20.15 Uhr

SAMSTAG, 21. APRIL

get shorties – Lesebühne goes Kabarett Merlin | 20 Uhr

Andreas Rebers – Amen Renitenztheater | 20 Uhr

Simon & Jan – Halleluja! Rosenau | 20 Uhr

Stefan Waghubinger Theaterhaus T2 | 20.15 Uhr

sterzinger Laboratorium | 20.30 Uhr

SONNTAG, 22. APRIL

Andreas Rebers – Amen Renitenztheater | 19 Uhr

Christoph Sonntag Theaterhaus T1 | 19 Uhr

Django Asül – Letzte Patrone Theaterhaus T2 | 19.30 Uhr

Leo & Gutsch – Es ist nur eine Phase, Hase Merlin | 20 Uhr

Simon & Jan – Halleluja! Rosenau | 19 Uhr

Weitere Infos unter: stuttgarterkabarettfestival.de

Fotos: o. Janine Guldener

April 2018


KULTUR Comedy & Kabarett

25

Stuttgarter Comedy Clash im Universum

Finale Vorrunde in Witzewettstreit

Monat treten dort die lustigsten New comer des

Landes zum Witze-Wettstreit an und haben jeweils

15 Minuten Zeit für die Bespaßung des Publikums,

welches am Ende den Sieger kürt. In der letzten

Vorrunde der 7. Comedy Clash-Saison treten Amir

Shabazz, Benny Kaltenbach, Florian Simbeck, Henning

Schmidtke, Jamie Wierzbicki und Joël von Mutzenbecher

an. Das Finale mit allen Vorrundensiegern

findet am 5. Mai im Theaterhaus statt. hab

Comedy-Freunde in der Region haben einen fixen

Termin: den Stuttgarter Comedy Clash. Einmal im

STUTTGARTER COMEDY CLASH

15.04. | 19 Uhr | Universum | Stuttgart |

comedyclash-stuttgart.de

Quatsch Comedy Club im SpardaWelt Eventcenter

Training für die Lachmuskeln

Ein Moderator – vier Comedians, das ist die einfache

Erfolgsformel des Quatsch Comedy Clubs. Der

Moderator ist diesmal der fantastische Comedy-Zauberer

und Improvisationskünstler Martin

Sierp. In der Show sind der gnadenlos selbstverliebte

Max Ruhbaum, René Steinberg, bei dem sich Kabarett

rasant mit Stand-up abwechselt, Marcel Kösling,

die selbsternannte Allzweckwaffe des jungen

Kabaretts sowie Thomas Philipzen, dessen Metier

gesellschaftliche und politische Themen sind.hab


QUATSCH COMEDY CLUB

27. & 28.04. | 20 Uhr | SpardaWelt Eventcenter | Stuttgart |

quatsch-comedy-club.de

Der Comedy King feiert sein Fünfjähriges

Die Show mit Lachgarantie

Fotos: o. Marc Gilgen | m. Andreas Kermann | pilaupictures.com

Wer nicht lacht, bekommt sein Geld zurück! Nach

dem Start in einem kleinen Stuttgarter Club hat

sich die Veranstaltungsreihe Comedy King in den

vergangenen fünf Jahren zu einer der wichtigsten

Comedy-Mixshows des Landes gemausert. In der

großen Jubiläumsshow, die von Lokalmatador und

Comedy King-Mastermind Özcan Cosar moderiert

wird, kann man sich auf Idil Baydar aka Jilet Ayşe,

Herr Schröder, Luan Comedy, Dave Davis und Salim

Samatou freuen.

hab


COMEDY KING – 5 JAHRE SPECIAL SHOW

30.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart | comedyking.de

April 2018


26

Comedy & Kabarett

KULTUR

Hagen Rether mit „Liebe“ im Theaterhaus Stuttgart

Raus aus der Komfortzone

In einer Zeit, in der sich das Kabarett

immer mehr der Comedy annähert

und man lieber im seichten Gelächter-Brackwasser

von penetranter

Nabel schau und Beziehungsbelanglosigkeiten

fischen, anstatt die rauen

Weltmeere des geschliffenen Wortes

zu befahren, ist Hagen Rether einer

der wenigen, der unerschütterlich die

Fahne des klassischen politischen Kabaretts

hochhält. „Liebe“ ist Titel seines

Programms, in dem Rether den so

genannten gesellschaftlichen Konsens

vom Kopf auf die Füße und die

Systemfragen gleich im Paket stellt:

Von der Religionsfreiheit über das

Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen

Lizenz zum Töten kommt alles

auf den Tisch. Dabei infiziert der unbequeme

Kabarettist das Publikum gleich

mit zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit

mit einfachen Erklärungen

und der Erkenntnis, dass wir alle die

Kraft zur Veränderung haben. hab

HAGEN RETHER

11.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stutgart |

hagenrether.de

Bronnweiler Weiber, die Gscheidles & Markus Zipperle

Schwaben-Dreiklang

Gernot Hassknecht mit neuem Programm im franz.K

Einfach zum Aufregen

Unter dem Motto „Gschwätzt, xonga

ond glacht“ kommt es in Reutlingen

zum Gipfeltreffen der schwäbischen

Humoristen. Die Bronnweiler Weiber

reden, wie ihnen der Schnabel gewachsen

ist und strapazieren die

Lachmuskeln der Zuschauer mit haarsträubenden

Weisheiten. Die Kabarettisten

Alois & Elsbeth Gscheidle geben

seit mehr als 20 Jahren ein schwäbisches

Ehepaar vom alten Schlag. Und

Markus Zipperle ist die „schnellste

Gosch em Schwobaland“. hab

SCHWOBA KOMEDE

29.04. | 19 Uhr | Stadthalle | Reutlingen |

schwobakultur.de

Hans-Joachim Heist schlüpft wieder

in seine Paraderolle Gernot Hassknecht.

Und der Kultcharakter aus

der „ZDF heute-show“ regt sich noch

mehr auf als gewohnt – wenn das

überhaupt möglich ist. Denn in seinem

zweiten Solo-Programm „Jetzt

wird’s persönlich“ echauffiert sich

Gernot Hassknecht wieder stellvertretend

für das Publikum. Und wenn

sich die 163 Zentimeter geballte Cholerik

erst einmal in Rage geredet haben,

gibt es kein Halten mehr. hab

GERNOT HASSKNECHT

26.04. | 20 Uhr | franz.K | Reutlingen |

hajoheist.de

kompakt

CHAOS-THEATER OROPAX

Das brachial-filigrane Körper-Comedy-Duo,

bestehend aus den Brüdern Thomas und

Volker Martins aus Freiburg im Breisgau,

präsentiert sein aktuelles Programm „Faden

& Beigeschmack“ – und das ist wie immer

grotesk, geistreich und sinnfrei zugleich

sowie gespickt mit Kalauern und Wortwitz.

07.04. | 20.15 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

oropax.de

DER WITZ VOM OLLI

Oliver Gimbers Witze sind im Internet

längst zum Kult geworden. Der Handwerker

aus Pforzheim sitzt im Auto, richtet seine

Handykamera auf sich und erzählt mit

erhobenem Zeigefinger einen Witz – und

lacht am Ende selbst am lautesten darüber.

Mehr als sage und schreibe 50 Millionen

Mal wurden seine Videos bislang auf You-

Tube abgerufen. Und wer Oliver Gimbers

ebenso herzhaftes wie ansteckendes Lachen

über seine eigenen Witze einmal gehört hat,

bekommt es nicht mehr aus dem Kopf. Jetzt

kann man das Internetphänomen live auf

der Bühne erleben.

13.04. | 20 Uhr | Bürgerzentrum | Waiblingen |

witzvomolli.de

DIE KÄCHELES

Mit ihrem elften abendfüllenden Programm

führen „Die Kächeles“ Ute Landenberger &

Michael Willkommen ihre Erfolgsstory als

schwäbisches Ehepaar weiter. „Ja, Schatzi“

ist ein schwäbisches Witze-Feuerwerk gespickt

mit Situationskomik.

27.04. | 20 Uhr | Sparkassen Carré | Tübingen |

kaecheles.de

HELGE UND DAS UDO

Wenn es einmal läuft, dann läuft es einfach.

Das dachte sich wahrscheinlich auch das

bekannteste Comedy-Duo Tübingens bei

der Namenssuche für ihr sechstes Bühnenprogramm.

In „Läuft“ kann man sich unter

anderem auf Filmklassiker wie „Alien“, „E.T.“

oder „Star Wars“ als gereimte Sketche in

drei Minuten, wortwitzige Gesangsmedleys

quer durch alle Musikgenres und atemberaubend

monotone Dialoge unter logopädisch

erschwerten Bedingungen freuen. Wie

gewohnt brilliert das Duo mit intelligenten

Sketchen, alberner Tierdarstellung und

punktgenauer Improvisationskomik.

13.04. | 20 Uhr | Sudhaus | Tübingen |

helge-und-das-udo.de

Fotos: o. Veranstalter | m.l. Alexander Linke | m.r. Veranstalter | Kasten v.l.n.r. Oropax, kaecheles.de

April 2018


KULTUR Comedy & Kabarett

27

Fotos: o. Veranstalter | m.l. Joachim-Gern | m.r. Ornella Cacace | u.l. © Manuel Berninger | u.r. Nina Stiller

SWR Big Band, Herr Hämmerle und Fola Dada

Comedy trifft Swing

Sie gehören zu den besten Big Bands

der Welt und wurden bereits mehrfach

für den Grammy nominiert. Er gehört

zu den bekanntesten und beliebtesten

Entertainern Süddeutschlands. Sie ist

wiederum eine Swingdiva der Sonderklasse.

Zusammen sind sie ein musikalisch-komödiantisches

Highlight und

einmalig in dieser Kombination. Wenn

Herr Hämmerle mit Fola Dada auf die

SWR Big Band treffen, ist die künstlerische

Eruption programmiert. Der

Vorzeigeschwabe und die Black Magic

Woman beweisen: in keiner Sprache

Sebastian Pufpaff

Alles auf

Anfang

Der Schein regiert die Welt, ob als

Zahlungsmittel oder Fassade. Das

„Wir“ ist zum „Ich“ verkümmert und

fristet sein Dasein in den digitalen Legebatterien

von Facebook, Twitter und

Spiegel Online. Doch Sebastian Pufpaff

ist anders. Der Kabarettist weiß Bescheid.

Darum dreht er jetzt alles zurück

„Auf Anfang“. Was das mit seiner

Show zu tun hat – das weiß der 41-Jährige

womöglich selbst nicht ganz genau.

Ist aber auch nicht wichtig, denn

wer sich das Programm ansieht, wird

es womöglich herausfinden. hab

SEBASTIAN PUFPAFF

27.04. | 20 Uhr | Neckar-Forum | Esslingen |

pufpaff.de

und keinem Dialekt lassen sich die

großen Gefühle besser ausdrücken, als

in süddeutscher Mundart. hab

Wenn man Hennes Bender fragt, was

das Publikum bei seinen Auftritten

erwarten darf, bekommt man von

dem quirligen Komiker aus dem

Ruhrgebiet folgende Antwort: einen

umtriebigen, auf Radau gebügelten

gesellschaftskritischen Kabarettisten

mit latentem Hang zum Unfug und

einer popkulturellen Verstrahlung,

die von Shakespeare bis Spongebob

reicht. Dabei hat der „Hobbit auf

Speed“ auch in seinem verflixten

SWINGING COMEDY

14.04. | 20 Uhr | Stadthalle | Leonberg |

berndkohlhepp.de

Bärbel Stolz ist die Prenzlschwäbin

Schwaben und Berliner

Die Prenzlschwäbin ist die prototypische

Bewohnerin des Berliner Bio-Biedermeierbezirks

Prenzlauer Berg,

Tummelplatz Berliner Besserverdienender

mit schwäbischem Migrationshintergrund.

Bärbel Stolz ist mit ihrer

Kunstfigur zum Youtube-Star geworden

und präsentiert das Gentrifizierungsthema

so charmant, dass man

sie einfach lieb haben muss. hab

DIE PRENZLSCHWÄBIN

12.04. | 20 Uhr | Scala | Ludwigsburg |

prenzlschwaebin.de

Hennes Bender hat noch „Luft nach oben“

Hobbit auf Speed

Hazel Brugger live

Die Welt

verbessern

Den staubtrockenen Humor von Hazel

Brugger kann man immer freitags

in der „ZDF heute-show“ bewundern.

Jetzt zieht die Schweizerin mit ihrem

ersten abendfüllenden Programm

„Hazel Brugger passiert“ aus, die Welt

zu verbessern. Zumindest für einen

Abend. Virtuos und stets bescheiden

brüskiert und berührt die 23-Jährige,

kreiert wilde Geschichten aus dem

Nichts und findet schöne Worte für

das Hässliche. Schonungslos, detailverliebt

und mit viel Herz zerlegt

Brugger die Welt in Einzelteile. hab

HAZEL BRUGGER

12.04. | 20.15 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

hazelbrugger.ch

siebten Programm wie stets viel „Luft

nach oben“, misst er doch nach neuesten

Messungen gerade einmal ein

Meter zweiundsechzig. Der Titel bedeutet

aber auch, dass immer noch

was geht, noch längst nicht alle Möglichkeiten

ausgeschöpft sind und

noch immer reichlich Spiel ist an der

Stellschraube des Irrsinns, der unseren

Alltag bestimmt. hab

HENNES BENDER

26.04. | 20 Uhr | Kino im Waldhorn |

Rottenburg | hennesbender.de

April 2018


28

Comedy & Kabarett

KULTUR

Eddie Izzard mit seiner Work-In-Progress-Show

Comedy-Superstar im Scala

Es ist mit Sicherheit keine Übertreibung,

von einer kleinen Sensation zu

sprechen: Die britische Comedy-Legende

Eddie Izzard kommt ins Scala

Ludwigsburg! Für alle, die mit Eddy

Izzard erst einmal nichts anfangen

können, folgt jetzt ein kleiner Auszug

aus seinem Œuvre: Seine letzte Show

„Force Majeure“ war die längste Comedy-Tournee

aller Zeiten. Darüber

hinaus ist er unter anderem als Schauspieler

in Blockbustern wie „Ocean’s

12“, „Ocean’s 13“, und „Operation Walküre

– Das Stauffenberg-Attentat“ sowie

in der TV-Serie „Hannibal“ zu sehen.

Im Scala lädt Izzard das Publikum

jetzt ein, mitzuerleben, wie der Vorbereitungsprozess

für eine brandneue

Comedy-Show beginnt. Zu sehen ist

also eine Work-In-Progress-Show, die

ihm eines Tages als Grundlage für ein

neues Programm dient, mit dem er

dann weltweit auf Tournee geht. Eddie

Izzard wird im Ludwigsburg komplett

auf Deutsch improvisieren – zumindest

will er es versuchen! hab

EDDIE IZZARD

26.04. | 20 Uhr | Scala | Ludwigsburg |

eddieizzard.com

Musik-Kabarett

Skurrile

Geschichten

Der Musik-Kabarettist Helmut A.

Binser präsentiert sein nagelneues

viertes Bühnenprogramm „Ohne

Freibier wär das nie passiert…“ zum

ersten Mal in Stuttgart. Darin darf

man sich wieder auf jede Menge

skurrile Geschichten sowie herrlich

absurde Lieder des Oberpfälzers freuen.

hab

HELMUT A. BINSER

26.04. | 20 Uhr | Rosenau | Stuttgart |

helmut-a-binser.de

Kabarett mit Pigor und Eichhorn im franz.K

Virtuose Unruhegeister

Jubiläumsprogramm von Werner Koczwara

Paragrafen-Dschungel

„Volumen 9“, das neue Programm der

Kleinkunst-Grandseigneurs, beinhaltet

neben neuen Stücken auch die

schönsten Perlen aus der „Chansons

des Monats“-Reihe, die sie regelmäßig

auf SWR2 und im Deutschlandfunk

präsentieren. Geblieben ist die

spezielle Mischung aus Provokation,

Lust am Neuen, Virtuosität in Texten

und Musik, präziser Beobachtung

und gnadenloser Kommentierung

des Zeitgeistes. hab

ERNST MANTEL

kompakt

Ernst Mantel, bekannt als Kenner alles

Schwäbischen, macht mit „Improve your

Deutsch“ einen Seitensprung ins Hochdeutsche,

um humoristisch in Wort und Musik

durchs Unterholz sprachlicher Eigentümlichkeiten

zu streifen.

12.04. | 20 Uhr | Kino im Waldhorn | Rottenburg |

ernstmantel.de

PIGOR SINGT. BENEDIKT

EICHHORN MUSS BEGLEITEN

13.04. | 20.30 Uhr | franz.K | Reutlingen |

pigor.de

DUI DO ON DE SELL

In ihrem Programm „Das Zauberwort heißt

Bitte!“ werfen Petra Binder und Doris Reichenauer

alias Dui do on de Sell einen kabarettistischen

Blick durch anderer Leute Küchenfenster.

Dabei kommt zutage, was sonst

säuberlich hinter wackelnden Vorhängen

verborgen bleibt: Nörgelnde Ehemänner, die

nur durch ihre Kofferpack-Inkompetenz vor

dem Rauswurf bewahrt werden. Yoga-Ausflüge,

um den fortschreitenden körperlichen

Verfall aufzuhalten. Und Angst vor verfrühten

Oma-Freuden, weil der Sprössling das

Thema Verhütung heutzutage nur noch anhand

von Internet-Metaphern kapiert.

15.04. | 17 Uhr | Forum am Schlosspark |

Ludwigsburg | duidoondesell.de

Seit 30 Jahren hat Kabarettist Werner

Koczwara großen Spaß daran, aus der

deutschen Ordnung den darin enthaltenen

Unfug herauszuklopfen. Im

Renitenztheater, das so etwas wie seine

Hausbühne ist, feiert jetzt sein Jubiläumsprogramm

„Am Tag, als ein Grenzstein

verrückt wurde“ Premiere. hab

WERNER KOCZWARA

08. & 29.04. | 19 Uhr | Renitenztheater |

Stuttgart | koczwara.de

MARTIN FRANK

Nach seinem mehrfach ausgezeichneten

Debütprogramm „Alles ein bisschen anders“

präsentiert der Shootingstar der bayerischen

Kabarettszene jetzt sein neues Soloprogramm

„Es kommt wie’s kommt“ – und

zwar so frech wie direkt, so bodenständig

wie musikalisch und extrem lustig.

24.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

martinfrank-kabarett.de

VINCENT PFÄFFLIN

„Ist die Welt noch ganz dicht, oder liegt‘s

an mir? Bin ich nicht ganz dicht?“ Es sind

die großen Fragen des Lebens, denen sich

Stand-up-Komiker Vincent Pfäfflin in seinem

neuen Programm stellt. Lässig, mit

Scharfsinn und ausgefeilten Wortspielen

präsentiert der Gewinner des „RTL Comedy

Grandprix“, wie er Dinge, die er nicht versteht

und solche, die ihn nicht verstehen,

verständlich und unverständlich macht.

Der Komiker mit dem besonderen Gespür

für Timing hat dabei die Langsamkeit neu

definiert und Lethargie zu seinem Markenzeichen

gemacht.

26.04. | 20 Uhr | Im Wizemann | Stuttgart |

vincentpfaefflin.de

Fotos: o. Amanda Searle | m.l. Veranstalter | m.r. Hostrup-Fotografie | Kasten v.l.n.r. Foto-Grafikatelier Gudrun de Maddalena, Alan Ovaska

April 2018


KULTUR Comedy & Kabarett

29

Fotos: o. Gaby Gerster | m.l. Adrian Draschoff/Grafik: Alex Sturm | m.r. Funke Media GmbH | u.l. © Ann-Kathrin Lange| u.r. euremuetter.de

Dietmar Wischmeyer mit neuem Programm im Theaterhaus

Düstere Zukunftsaussichten

Die Insassen des deutschen Wohlstands-Archipels

suhlen sich in ihrer

Furcht vor der ungewissen Zukunft.

Digitalisierung, Industrie 4.0., Migration

und Globalisierung werden vorwiegend

als Verlust wahrgenommen. Es

zählen nicht die Chancen, sondern Askese

und Verzicht werden zur Staatsreligion:

nicht mehr rauchen, weniger

saufen, kein Fleisch, kein Weizen, kein

Atom, keine Kohle, keine Dieselautos,

kein Garnichts mehr. Eine Gesellschaft

tut Buße, um der endgültigen Bestrafung

doch noch zu entgehen. Was wird

Stand-up Comedy

Wahnsinn

Kreuzfahrt

Stand-Up-Comedian Michael Eller

wirft in seinem aktuellen Programm

„Ahoi, die Kreuzfahrer kommen!“ den

Anker aus und bringt den geballten

Wahnsinn der Kreuzfahrtindustrie an

Land. Mit analytischer Beobachtungsgabe

und großem Geschick für Wortwitz

und Komik nimmt der Zen-Meister

der Dialekte sein Publikum mit auf

eine irrwitzige Reise aus Erlebtem und

Beobachtetem rund um die Welt und

wechselt dabei spielerisch von bildhaftem

Blödsinn über bitterböse Satire,

messerscharfem Sarkasmus bis hin zu

eloquenter Sprachakrobatik. hab

MICHAEL ELLER

12.04. | Besenwirtschaft Krug | Stuttgart |

michael-eller.com

das für ein Gefühl sein, wenn einem

der Pflegeroboter einen Blasenkatheter

durch den Harnleiter schiebt? Ist in

Zukunft die Erotik eine App auf dem

Smartphone? Sieht so unsere Zukunft

aus? Dietmar Wischmeyer zeichnet in

seinem neuen Programm „Vorspeise

zum Jüngsten Gericht“ ein Sittenbild

der Gegenwart als wohligen Grusel vor

dem, was kommt. hab

DIETMAR WISCHMEYER

10.04. | 20.15 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

wischmeyer.de

Teddy Teclebrhan mit neuem Programm

Alles nur Kopfsache

Was Inhalte betrifft, bleiben Andi,

Don und Matze alias Eure Mütter

auch nach fast 20 Jahren auf den Bühnen

der Republik unberechenbar. In

ihrem aktuellen Programm „Das fette

Stück fliegt wie ‘ne Eins!“ gehen die

drei gnadenlosen Komiker zum Beispiel

mehrere wirklich heiße Themen

an: Herdplatten, die Sonne und weiße

Blusen, unter denen sich die Nippel

abzeichnen. Dabei wurde die Show

gemäß aktueller, strengster Feng-

Teddy Teclebrhan, bekannt geworden

durch seine witzigen YouTube-Videos,

ist mit seinem aktuellen Bühnenprogramm

„Ds passiert alles in dein Birne!“

auf Tour. Darin präsentiert der

34-Jährige wieder sein Können als

Schauspieler und Entertainer in seinem

einmaligen Show-Mix aus Comedy,

Musik und Tanz einlagen – humorvoll

und ein bisschen verrückt,

zweideutig, aber immer unterhaltsam.

Natürlich ist auch diesmal die Kultfigur

Antoine mit von der Partie. hab

TEDDY SHOW

15.04. | 19.30 Uhr | Stadthalle | Reutlingen |

teddyshow.de

Shui-Regeln entwickelt und bewegt

sich wie immer haarscharf entlang

der Schmerzgrenze. hab

Puppet-Comedy-Show

Irre, albern

& bewegend

Der Berliner Comedian, Puppenspieler

und Bauchredner Sascha Grammel

ist mit seiner aktuellen Show

„Ich find‘s lustig“ auf Tour. An Bord

auf Grammels Gute-Laune-Kahn

sind natürlich wieder seine kultigen

Puppen – allen voran natürlich der

vorlaute Adler-Fasan Frederic Freiherr

von Furchensumpf, die unwiderstehlich

niedlich-naive Schildkrötendame

Josie und Prof. Dr. Peter

Hacke. Man kann sich also wieder auf

eine verrückt-komische Puppet-Comedy-Show

mit jeder Menge herrlicher

Albernheiten und irrer Überraschungen,

aber auch bewegenden

Momenten freuen. hab

SASCHA GRAMMEL

24.04. | 20 Uhr | MHP-Arena |

Ludwigsburg | saschagrammel.de

Eure Mütter mit „Das fette Stück fliegt wie ‘ne Eins!“

Haarscharf an der Schmerzgrenze

EURE MÜTTER

29.04. | 19 Uhr | Forum am Schlosspark |

Ludwigsburg | euremuetter.de

April 2018


30

THEATER

Ballet Revolución ist mit neuem Programm zu Gast in der Liederhalle

Tanzsensation aus Kuba

Ballet Revolución ist eine Tanz-Show, die sich fern aller Schubladen bewegt. Die Tänzer

aus Kuba verschmelzen Ballett, Modern Dance und lateinamerikanischen Tanz zu etwas

vollkommen Neuem – begleitet von einem Soundtrack aus internationalen Hits

Die Kubanische Revolution ist bereits seit weit mehr

als einem halben Jahrhundert Geschichte, darum

schickt sich der karibische Inselstaat jetzt an, einen

neuen Umbruch zu starten. In der Tanz-Show

Ballet Revolución verschmelzen mit modernem

Tanz, Ballett, traditionellem kubanischem Tanz und

Streetdance die verschiedensten Tanzstile zu einem

besonderen Mix. Diese Elemente können Tänzer

natürlich überall auf der Welt zusammenfügen – allerdings

käme dabei am Ende nicht unbedingt Ballet

Revolución heraus. Denn nur in Kuba gibt es jene

magische Zutat, die aus den verschiedenen Ingredienzien

diese ganz spezielle Einheit werden lässt: das

kubanische Körper- und Bewegungsgefühl. „Kubanische

Tänzer bewegen sich anders als alle anderen

Tänzer der Welt. Der afro-kubanische Tanzstil gibt

ihnen eine große Lockerheit in den Schultern und

Hüften“, sagt Choreograf Roclan González Chávez

und sein Assistent Aaron Cash ergänzt: „Die meisten

Tänzer tanzen mit der Musik, aber die Kubaner

tanzen in ihr.“

Was nach einem Klischee klingt, trifft den Nagel

ziemlich genau auf den Kopf. Der Tanz ist in Kuba

so tief verwurzelt und so weit in alle Bereiche des

Lebens vorgedrungen, wie in kaum einem anderen

Land der Erde. Die Bewegungslust und das besondere

Körpergefühl sind in Kuba aber nicht nur in

der Alltagskultur sondern auch im professionellen

Bühnentanz allgegenwärtig. In der Tanzausbildung

werden Tänze wie Rumba, Salsa oder Mambo,

die sogenannten „Danza Folklórica“, auf gleichem

Niveau wie der klassische und der moderne Tanz

gelehrt. Das Zentrum der kubanischen Tanzausbildung

ist die 1961 gegründete Escuela Nacional de

Arte (ENA) in Havanna. Fast alle Tänzer von Ballet

Revolución und auch Choreograf Roclan González

Chávez haben ihre Ausbildung an der ENA absolviert.

Vor diesem besonderen Hintergrund hat die

Compagnie mit Ballet Revolución eine Show geschaffen,

die sich fern aller Schubladen bewegt.

Der Soundtrack der Show besteht aus internationalen

Hits von Justin Timberlake, Enrique Iglesias,

Justin Bieber, Coldplay, Adele, George Michael,

J.Balvin und Calvin Harris, live gespielt von der

Ballet Revolución Band. hab

BALLET REVOLUCIÓN

04.-06.04. | 20 Uhr | 07.04. | 15 & 20 Uhr | 08.04. |

14 & 19 Uhr | Liederhalle | Stuttgart |

ballet-revolucion.de

Fotos: o. Johan Persson | u.l. Johan Persson | u.m. Guido Ohlenbostel | u.r. Johan Persson

April 2018


KULTUR Theater

31

Carl Maria von Webers „Freischütz“ in einer Neufassung

Uraufführung an der WLB

Mit dem „Freischütz“ wird ein großer Theaterstoff,

der Oper und Schauspiel zugleich ist, in einer Neubearbeitung

von Carsten Golbeck im Schauspielhaus

der Württembergischen Landesbühne Esslingen

uraufgeführt. In Kooperation mit der

Musikhochschule Stuttgart erforscht die zeitgenössische

Fassung von Carl Maria von Webers Stoff

die Abgründe der Figuren im Gegensatz zur Oper

vor allem über die Sprache. Vorurteile und Ängste

haben einen großen Anteil an dem, was ihnen

scheinbar von bösen Mächten zugefügt wird. Eine

dreiköpfige Kapelle zitiert die Oper mit Klavier,

Kontrabass, Trompete und Schlagzeug in einer

Kammerspiel-Fassung. Die Musik wurde dafür von

Patrick Pfeiffer entsprechend bearbeitet. hab

Alistair Beatons „Fracking“ am Alten Schauspielhaus

Zügellose Ausbeutung

DER FREISCHÜTZ

Uraufführung: 15.04. | 16 Uhr | weitere Vorstellungen:

27.04., 16. & 18.05., 22.06 | 19.30 Uhr | WLB Esslingen |

Strohstraße 1 | Esslingen | wlb-esslingen.de

Alistair Beaton, einer der führenden britischen

Polit-Satiriker, dessen Komödie „Feelgood“ zuletzt

im Alten Schauspielhaus die Intrigen einer politischen

Partei aufs Korn nahm, hat sich eines hochaktuellen

und äußerst kontrovers diskutierten Themas

angenommen: Fracking, die Gas- und

Erdölförderung aus tiefliegenden Gesteinsschichten.

Scharfzüngig blickt Beaton hinter die Machenschaften

dieses Industriezweiges und die Interessen

derjenigen, die darin involviert sind. Ebenso provozierend

wie unterhaltsam werden die Auswirkungen

profitorientierter Macher aus Politik, Industrie

und PR auf Mensch und Natur skizziert. hab

Rossinis „Barbier von Sevilla“

Frisör 2.0

Gioachino Rossinis „Barbier von Sevilla“ gehört zu

den meistgespielten Opern der Welt und erzählt,

basierend auf der gleichnamigen Komödie des

Schriftstellers Pierre Augustin Caron de Beaumarchais,

die Vorgeschichte von Mozarts „Die Hochzeit

des Figaro“: Ein Intrigenspiel über einen Haarabschneider,

der einem Halsabschneider an den Kragen

geht. Rossini erreichte damit den Höhepunkt

seiner kompositorischen Meisterschaft und mischte

in seiner turbulenten musikalischen Komödie

französischen Charme mit der Verve der italienischen

Oper. Kerstin Steeb und Guido Markowitz

holen das Stück in ihrer Regiearbeit für das Theater

Pforzheim, gemeinsam mit Bühnenbildnerin Margarete

Mast und Kostümbildner Marco Falcioni,

raus aus dem Kostümfundus und rein in die Gegenwart.

Dabei wird Figaro zum Frisör 2.0 und zum

Stylisten von Almaviva und Rosina. hab

DER BARBIER VON SEVILLA

20.04. | 20 Uhr | Bürgerzentrum | An der Talaue 4 |

Waiblingen | buergerzentrum-waiblingen.de

FRACKING

Noch bis 21.04. | Mo-Sa 20 Uhr | Altes Schauspielhaus |

Kleine Königstraße 9 | Stuttgart | schauspielbuehnen.de

kompakt

Fotos: o. Patrick Pfeiffer | m.l. Sabine Haymann | m.r. Sabine Haymann

DIE BESTATTER

„Die Bestatter“ sitzen am Tisch. Eine Frau, zwei Männer. Aus

dem Lautsprecher knarzt die Orgel und ein Pfarrer. Die Stimmung

ist ausgelassen, es wird geschimpft und gelacht. Im

Nebenraum der Trauerhalle warten sie auf ihr Stichwort. Die

drei könnten verschiedener nicht sein. Frau Röderer ist ehrgeizig

und immer im Trend. Herr Finke ist ein bodenständiger

Unternehmer, dessen Vater und Vatersvater schon Bestatter

waren. Nur Herr Meyer ist neu im Geschäft. „Die Bestatter“

sind die Schauspieler Kathrin Hildebrand, Michael Gaedt und

Wilhelm Schneck. Feinsinnig und leicht nähert sich das Stück

der Endlichkeit des menschlichen Daseins. Der Tod wird als

Teil des Lebens behutsam in Szene gesetzt.

29.04. | 19.30 Uhr | Theaterhaus | Siemensstraße 11 | Stuttgart |

theaterhaus.com

EDWARD SNOWDEN STEHT HINTERM FENSTER

UND WECKT BIRNEN EIN

Lindsay Mills posiert leicht bekleidet vor Sonnenuntergängen,

räkelt sich an der Pole-Stange und hat kein Problem damit,

sich zu zeigen. Dummerweise hat sie einen Freund, der gerade

nicht aus Moskau weg kann. Also steht sie vor der Wahl zwischen

Einfamilienhauspärchenexil oder Skypen über schlechte

Verbindungen. Und, ach ja, ihr Freund heißt: Edward Snowden.

Nach „Als ich einmal tot war und Martin L. Gore mich

besuchen kam“ stellt Teil zwei der „Trilogie der Freiheit“ so

verspielt wie schonungslos die Frage: Wie verändert sich Intimität

im Zeitalter der globalen Vernetzung und der permanenten

Überwachung?

18.-21.04. | 20 Uhr | Theater Rampe | Filderstraße 4 |

Stuttgart | theaterrampe.de

DIE SCHMUTZIGEN HÄNDE

llyrien, ein (fiktiver) Staat während des Zweiten Weltkriegs:

Der junge kommunistische Intellektuelle Hugo bietet sich an,

den Parteisekretär Höderer zu töten, der mit bürgerlichen und

konservativen Kräften paktieren will. Aber Höderer fasziniert

ihn, überzeugt ihn fast davon, dass man Politik um lebendiger

Menschen, nicht um abstrakter Prinzipien willen machen

sollte, und Hugo zögert den Mord immer mehr hinaus. Zum

Schluss erschießt er Höderer doch – aus Eifersucht, nicht aus

politischen Gründen. Jean-Paul Sartres Stück wirft die Frage

auf, ob es überhaupt möglich ist, mit sauberen Händen politisch

zu agieren, oder ob sich radikales Handeln und moralische

Integrität gegenseitig zwangsläufig ausschließen müssen.

06.-22.04. | Mi-Sa um 19.30 Uhr | So um 17 Uhr | Theater der

Altstadt | Rotebühlstraße 89 | Stuttgart | theater-der-altstadt.de

April 2018


32

Theater

KULTUR

Tragikomödie von Werner Schwab

Unbarmherzig

Arbeitslosigkeit als Katastrophe – so könnte man

das Thema des Stückes von Werner Schwab grob

zusammenfassen. Doch der österreichische Autor

schafft weit mehr: Er schildert ein umfassendes

Bild einer Gesellschaft, in welcher der Einzelne

nichts mehr wert ist. Mit ureigenem, heftigem und

bisweilen zotigem Humor zeigt Schwab in seiner

Tragikomödie, was Menschsein ausmacht, oder

eben nicht, und führt ein unbarmherziges Wirtschaftssystem

vor Augen, das immer ein Opfer

braucht, um zu überleben. hab

ESKALATION ORDINÄR

11.-14.04. | 20 Uhr | Zimmertheater | Bursagasse 16 |

Tübingen | zimmertheater-tuebingen.de

WLB Esslingen mit „Der Trafikant“ zu Gast in Backnang

Außergewöhnliche Freundschaft

Robert Seethalers Roman „Der Trafikant“ wurde

nach seinem Erscheinen im Jahr 2012 von Kritik

und Publikum gleichermaßen gefeiert. Für die Uraufführung

des Stücks an der WLB Esslingen hat er

selbst die Dramatisierung geschrieben.

Mitten in den Wirren des Anschlusses Österreichs

an Nazi-Deutschland im Jahr 1939 entwickelt sich

zwischen dem jungen Franz, der in einer Wiener

Trafik für Tabakwaren und Zeitungen arbeitet und

dem Begründer der Psychoanalyse, Sigmund Freud,

eine außergewöhnliche Freundschaft. hab

DER TRAFIKANT

21.04. | 19.30 Uhr | Backnanger Bürgerhaus | Bahnhofstr. 7 |

Backnang | backnangerbuergerhaus.de

Eva Hosemann inszeniert am Lindenhof

Am Ende des Lebens

Rußfilter-Theater in Esslingen

Aufschrei!

Zwei Schwestern: Eine jede in ihrer ganz eigenen

Lebenswelt, doch als die Mutter im Sterben liegt,

kommen sie wieder zusammen. Die jüngere der

beiden hat die kranke Mutter schon vor einiger Zeit

zu sich in die Familie geholt, um sie zu pflegen. Nun

sitzen die Frauen gemeinsam in der Küche. Was

kann man tun, was soll man tun, wenn man nichts

tun kann, außer da zu sein? Die Kraft, sich der eigenen

Lebenswirklichkeit zu stellen, lässt Hoffnung

keimen. Schauspiel von Emmanuelle Marie in der

deutschen Übersetzung von Claudia Kalscheuer. Inszeniert

hat das Stück Eva Hosemann. hab

WEISS

21. & 22.04. | 20 Uhr | Theater Lindenhof | Unter den

Linden 18 | Melchingen | theater-lindenhof.de

Der Tenor Boris Cadori lässt eine Premiere platzen.

Er kann den Anblick einer Buckeligen im Publikum

nicht ertragen. Ein Aufschrei in den Medien zwingt

ihn dazu, sich mit der Frau scheinbar zu versöhnen.

Die 1983 von dem Münchner Autor und Filmregisseur

Jörg Graser geschriebene Tragikomödie besticht

durch ihre Aktualität in Zeiten von Inklusion

und Geflittere in sozialen Netzwerken. hab

RUSSFILTER-THEATER Die buckelige Angelika

01.-03.04. | 20 Uhr | Kulturzentrum Dieselstrasse |

Dieselstraße 26 | Esslingen | dieselstrasse.de

Neue Komödie von Tobias Goldfarb

Schwarzer Humor und Spannung

Ein Skandal erschüttert Stuttgart. Nach einem

Trinkgelage im Wilhelmspalais liegt ein sündiges,

seidenes Strumpfband im Trinkbecher seiner Majestät

König Wilhelm II. von Württemberg. Wie ist

es da nur hineingekommen? Keiner der Herren

kann sich an den Verlauf des Abends erinnern. Gab

es Damenbesuch beim Herrenabend, oder ist das

eine Intrige einer ausländischen Macht? Und was

wird bloß Königin Charlotte sagen? In ganz Stuttgart

gibt es nur einen, der aus der verzwickten Indizienlage

eine schlüssige und im Idealfall sogar

wahre Geschichte rekonstruieren kann: Kommissar

Holzapfel, das Ass im Ärmel der Stuttgarter Gendarmerie.

Getreu seinem Motto: „Erscht ‘s Veschper,

dann d‘ Verhaftung“ wird das kriminalistische Genie

Stuttgarts zur Kaiserzeit in diesem verzwickten

Fall voller Seide, Sünde und Hochverrat kein Kopfkissen

auf dem anderen lassen. Das neue Stück von

Autor Tobias Goldfarb ist eine Komödie mit schwarzem

Humor, knisternder Spannung und hinterhältigen

Intrigen. hab

EIN STRUMPFBAND SEINER LIEBESLUST

Noch bis 13.05. | Di-Sa 20 Uhr | So | 18 Uhr | Komödie

im Marquardt | Bolzstraße 4 - 6 | Stuttgart |

schauspielbuehnen.de

Fotos: o. Patrick Pfeiffer | m. Richard Becker | u. Sabine Haymann

April 2018


KULTUR Theater

33

Tonne Reutlingen spielt Drama von Marc Neikrug

Text- und Klanggewebe

Fotos: o.r. Peter Empl | m.l. Veranstalter

In Marc Neikrugs Drama für einen Schauspieler und acht Solo-Instrumente bekommt

die zerrissene Seele eines Menschen eine Stimme, der versucht nach dem

Ungeheuerlichen wieder ins Leben zurückzufinden. War es die Musik, die ihm

Kraft gab? Die Musik, die ihn rettete und gleichzeitig zum Mittäter machte? Die

Musik, dieses Zeugnis höchster Geisteskultur und Humanität, die doch im Lager

zur Ergötzung der Täter wie Verhöhnung der Opfer missbraucht wurde? Erzählt

wird die Geschichte eines Geigers, der gezwungen war, im Konzentrationslager

aufzuspielen, während andere in die Gaskammern getrieben wurden. hab

THROUGH ROSES

11., 12., 14., 27. & 28.04. | 20 Uhr | 15. & 29.04.| 18 Uhr | Theater Reutlingen Die Tonne |

Jahnstraße 6 | Reutlingen | theater-reutlingen.de

Hermann Hesses „Der Steppenwolf“

Innerlich zerrissen

Die Badische Landesbühne Bruchsal zeigt Hermann Hesses „Der Steppenwolf“ in

einer Inszenierung von Wolf E. Rahlfs. Harry Haller, ein Lebenskünstler und lebensmüder

Intellektueller, ist innerlich zerrissen: Er bewundert die Heroen der

bürgerlichen Kultur, hat für die Pflichten und Institutionen der bürgerlichen Gesellschaft

aber nur Verachtung übrig. Da sind die Thesen des „Tractats vom Steppenwolf“

Wasser auf seine Mühlen. Das Buch fordert auf zu einem extremen Leben

und empfiehlt den Humor als Weg, der Durchschnittlichkeit des Bürgerlichen zu

entkommen. Im Alkoholrausch eröffnet ihm die androgyne Verführerin Hermine

schließlich eine dionysische Erfahrungswelt aus Tanz, Sex und Rausch. hab

DER STEPPENWOLF

19.04. | 20 Uhr | Kronenzentrum | Mühlwiesenstraße 6 | Bietigheim-Bissingen |

kronensaal-bietigheim.de

StadtPalais

Museum für Stuttgart

Eröffnungsfestival

14.04. → 22.04.2018

Eintritt frei

Konrad-Adenauer-Straße 2

Haltestelle Charlottenplatz

Gestaltung: stapelbergundfritz.com

Zeichnung: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei

Öffnungszeiten Festival

Täglich 10–22 Uhr

Endlich F ü r

Telefon

0711 / 216 258 00

www.stadtpalais-stuttgart.de

o f f e n ! Euch!

April 2018


34

Theater

KULTUR

Compagnie Georges Momboye zu Gast im Forum Ludwigsburg

Moderner Tanz aus Afrika

Mit „Empreintes Massaï“ (Fußabdrücke der Massai)

schuf Choreograf und Ausnahmetänzer Georges

Momboye eine Ode an die stolzen Nomaden-Stämme

Kenias und Tansanias. Die schwungvollen, nach

oben gerichteten Bewegungen, mit denen die Massai

ihre Stärke zeigen, kombiniert er mit HipHop

und Zeitgenössischem. Dabei stehen sich Schwäche

und Stärke, Balance und Ungleichgewicht gegenüber.

Das moderne Afrika will seine Schönheit und

seinen kulturellen Reichtum mit der Welt teilen.

Das will auch der ivorische Choreograf, der seit seinem

dreizehnten Lebensjahr afrikanischen Tanz,

Ballett, Jazz und Modern Dance unterrichtet.

In seiner 1992 in Paris gegründeten und vielfach

ausgezeichneten „Compagnie Georges Momboye“

kooperieren Artisten, Musiker sowie afrikanische

und europäische Tänzer miteinander. hab

COMPAGNIE GEORGES MOMBOYE

12.04. | 20 Uhr | Forum am Schlosspark | Stuttgarter Str. 33 |

Ludwigsburg | forum.ludwigsburg.de

WLB Esslingen in Koproduktion mit dem Zimmertheater Tübingen

Wohltätigkeitsabend für 68er

Zum 80. Geburtstag der 1999 in Stuttgart verstorbenen

Film- und Theaterschauspielerin Ortrud Beginnen

lässt die Württembergische Landesbühne Esslingen

in Kooperation mit dem Zimmertheater

Tübingen die 1968er wieder aufleben. Die alten

Kommunarden treffen sich in der Luxus-Besinnungsanstalt

„Rudi Dutschke Wellness Center“ und

besingen mit schwindendem Gedächtnis und verklärtem

Blick die Zeit, als die Feindbilder noch klar

waren – und die Haare lang. Eine bunte, vergnügliche

Revue mit Petra Afonin als „Heimleiterin“ unter

der musikalischen Leitung von Oliver Krämer. Da

bleibt kein Apo-Auge trocken. hab

Komödie von Stefan Zimmermann

Denkanstöße

für Toleranz

Claude ist Notar, stockkonservativer Gaullist und

erzkatholisch. Er hat vier erwachsene Töchter. Drei

davon ehelichen zu Claudes Leidwesen Männer, die

zwar Franzosen sind, aber allesamt keine Katholiken:

Adèle ist mit dem erfolglosen jüdischen Geschäftsmann

Abraham verheiratet, Isabelle hat sich

den Muslim Abderazak ausgesucht, und Michelle

wurde die Frau des Bankers Chao Ling. Claudes letzte

Hoffnung ruht auf seiner jüngsten Tochter. Und

so ist er entzückt, als diese ankündigt, sie werde einen

katholischen Schauspieler heiraten – zumindest

so lange, bis er Charles zu Gesicht bekommt. In

Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit und

Ausgrenzung religiöser Gruppen liefert das Stück

auf humorvolle Weise Denkanstöße für Toleranz

und ein friedliches Miteinander. hab

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER

13.04. | 20 Uhr | Das K | Kornwestheim

17.04. | 20 Uhr | Schwabenlandhalle | Fellbach

a-gon.de

MEIN FREUND RUDI

26. & 30.04. | 20 Uhr | WLB Esslingen | Studio am Blarerplatz

| Strohstraße 1 | Esslingen | wlb-esslingen.de

kompakt

AMERIKA

SCHÖNE NEUE WELT

Aldous Huxleys düstere Satire von 1932 entwirft eine Zivilisations-Utopie

der systemerhaltenden Unmündigkeit. Aber

wäre es nicht schön, wenn alles geregelt wäre, wenn selbst

der Tod seinen Schrecken verloren hätte? Wenn es keine,

überhaupt keine Alltagsprobleme gäbe, wenn wir keine soziale

Ungerechtigkeit empfinden würden? Wenn schrankenloses

Ausleben der Sexualität nicht verpönt, sondern erste Bürgerpflicht

wäre? Wäre das eine ideale Welt oder eine Horrorvision?

Protagonist John Savage gehört nicht zu dieser schönen

neuen Zivilgesellschaft. Er ist ein Wilder. Einer, der auf seinen

eigenen Willen nicht verzichten will und für sich das Recht

einfordert, unglücklich zu sein. John zettelt eine Revolte an.

27. & 28.04. | 20 Uhr | Landestheater Tübingen |

Eberhardstraße 6 | Tübingen | landestheater-tuebingen.de

KLEINE EHEVERBRECHEN

Der erfolgreiche Krimiautor Gil kehrt nach einem Unfall

nach Hause zurück. Er hat sein Gedächtnis verloren. Seine

Ehefrau Lisa begleitet ihren fortan auf der Suche nach seinen

Erinnerungen. Aber ist Lisa überhaupt seine Frau? War

ihre Ehe tatsächlich so, wie Lisa sie beschreibt und wie kam

es überhaupt zu dem Unfall? In seiner Krimi-Komödie greift

Autor Éric-Emmanuel Schmitt im pointierten Schlagabtausch

der Eheleute ein seltenes Thema auf: Was ist Liebe,

die weder im ersten Stadium des Verliebtseins noch am

Ende eines gemeinsamen Weges steht? Es spielen Schirin

Brendel und Udo Rau in einer Inszenierung von Karin

Eppler für das Stuttgarter Forum Theater.

14.-29.04. | Do-Sa 20 Uhr | So 18 Uhr | Forum Theater |

Gymnasiumstraße 21 | Stuttgart | forum-theater.de

In Franz Kafkas unvollendetem Roman „Amerika“ sucht der

17-jährige Karl Roßmann sein Glück an eben jenem Sehnsuchtsort

in der Ferne. Doch sein Weg erzählt nicht die Geschichte

von Erfolg und Reichtum im neuen Land, er erlebt

vielmehr Ungleichheit, soziale und wirtschaftliche Not und

Unfreiheit. Einer, der im fremden Land immer ein Außenseiter

bleibt, so herzlich und offen er auch versucht, den Menschen

zu begegnen, sich anzupassen und unterzuordnen. Am

Ende ist er sogar bereit, seine eigene Identität zu opfern. Kafka

selbst war nie in Amerika, verfolgte aber das Schicksal der

Auswanderer in seiner Familie mit größtem Interesse über

Reiseberichte und Zeitungsartikel.

13., 14. & 27.04. | 19.30 Uhr | Staatstheater | Schauspiel haus |

Oberer Schlossgarten 6 | Stuttgart | schauspiel-stuttgart.de

Fotos: o. Regina Brocke | m. © Roman Novitzky | u. Martin Sigmund

April 2018


KULTUR Theater

35

Soloballettabend mit Eric Gauthier

Der letzte Tanz

Ballett-Star Eric Gauthier nimmt seinen

Abschied als Tänzer. „The Gift“,

sein letzter Soloabend, ist ein Dankeschön

an das Publikum und an Stuttgart,

wo der Kanadier in den vergangenen

20 Jahren sein privates und

berufliches Glück gefunden hat. Auf

den Leib geschneidert hat dem Chef

von Gauthier Dance das Stück der israelische

Choreograf Itzik Galili. Mit der

neuen Produktion will Eric Gauthier

der Frage nachgehen, was ihn wirklich

ausmacht: Ist es der Tänzer, der Choreograph,

der Singer-Songwriter, der

Company-Chef oder der Moderator

und Tanz-Animateur? hab

ERIC GAUTHIER: THE GIFT

27.-30.04. | Theaterhaus | Siemensstraße 11 |

Stuttgart | theaterhaus.com

Fünf Uraufführungen am Stuttgarter Ballett

Präsentation der Vielfalt

Die „Fantastischen Fünf“ sind

Hauschoreograf Marco Goecke sowie

die Ensemblemitglieder Katarzyna

Kozielska, Louis Stiens, Roman Novitzky

und Fabio Adorisio, die für den

Ballettabend jeweils eine Uraufführung

kreiert haben. Die Show ist sowohl

ein Abschiedsgeschenk für Ballettintendant

Reid Anderson, der das

Stuttgarter Ballett nach Ablauf der

Saison nach 22 Jahren verlässt, als

auch eine Präsentation der choreografischen

Vielfalt des Hauses. hab

DIE FANTASTISCHEN FÜNF

10., 21., 25. & 29.04. | 19 Uhr | Schauspielhaus

| Oberer Schlossgarten 6 | Stuttgart |

stuttgarter-ballett.de

Komödie von Lutz Hübner

Häuslebauer in Not

Fotos: o. Regina Brocke | m.l. Sabine Haymann | m.r. Sabine Haymann

Eine Gruppe von elf Personen, die allesamt

aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen

kommen, ganz unterschiedliche

Vorstellungen vom Wohnen und

vom Leben haben und sich untereinander

bestenfalls flüchtig kennen, wollen

sich den Traum von einem gemeinsamen

Haus verwirklichen. Dass da Probleme

vorprogrammiert sind, ist wenig

überraschend. Die Komödie von Lutz

Hübner wird gespielt vom Landestheater

Tübingen. hab

RICHTFEST

13.04. | 20 Uhr | Schwabenlandhalle|

Tainerstraße 7 | Fellbach |

schwabenlandhalle.de

April 2018


36

KUNST

Das „Stadtpalais – Museum für Stuttgart“ öffnet am 14. April seine Türen

Was ist unverwechselbar an Stuttgart?

Dinge und die Gebäude, die diese Stadt geprägt

haben – und zum Schluss erzählen natürlich auch

noch die Wissenschaftler ihre Sicht auf die Stadt.

Zusammen beantwortet das unsere grundlegenden

Fragestellungen: Was macht Stuttgart aus und wie

wird man überhaupt Stuttgarter?

Es wird auch eine eigene Kinderausstellung geben?

Stimmt. Wir haben aber nicht nur die Kinderausstellung

„bau‘ mit“, sondern ein ganzes Kindergeschoss

mit einem eigenen Eingang und eigenen Workshopräumen

– also ein ganzes Kinderreich. Die kleinen

Besucher können dort, wie in einem überdimensionierten

Legospiel, eine Stadt bauen. Die Idee dahinter

ist, dass die Kinder spielerisch lernen, wie Städte

entstehen, funktionieren und versorgt werden.

Mit dem Stadtpalais gibt es endliche einen Ort in Stuttgart, an dem sich

alles um Stuttgart dreht. Museumsdirektor Torben Giese gibt erste

Einblicke in sein Haus, das mit einem einwöchigen Festival eröffnet wird.

Herr Giese, wie glücklich sind Sie mit Ihrem neuen

Museum?

Megaglücklich! Für mich persönlich ist das ja sowieso

etwas ganz Besonderes. Nachdem in Wiesbaden, wo

ich vorher war, zwei Museumsneubauten gescheitert

sind, hätte ich es nie für möglich gehalten, wirklich

einmal ein neues Haus zu eröffnen. Das ist ein

Traum, der für mich in Erfüllung geht.

Sie sind vor einem Jahr aus Wiesbaden nach

Stuttgart gekommen. Was macht Stuttgart für Sie

persönlich aus?

Stuttgart, und das macht die Ausstellung auch sehr

deutlich, ist eine Großstadt, die trotzdem irgendwie

Highlights des Eröffnungsfestivals

SAMSTAG, 14. APRIL

Eröffnung vor der Treppe, Enthüllung des Schriftzugs | 10 Uhr

Rollerdisco mit DJ Friction | 22 Uhr

SONNTAG, 15. APRIL

Konzert mit Dan Ettinger, Fabio Martino und Mitgliedern

der Stuttgarter Philharmoniker | 16 Uhr

SAMSTAG, 21. APRIL

Party 20 Jahre Turntablerocker | 23 Uhr

noch klein ist. Das ist etwas, was die große Liebe der

Bürger für ihre Stadt ausmacht. Natürlich hat der

Schwabe immer etwas zu Bruddeln – aber er würde

das ja nicht machen, wenn es ihm nicht wichtig

wäre. Alle wollen für die Stadt das Beste und suchen

darum stets Kompromisse, um sich mit den Gegebenheiten

wie der Kessellage zu arrangieren. Das

zeigt auch unsere Ausstellung.

Was genau ist in der Dauerausstellung zu sehen?

Das Entscheidende an der Ausstellung ist, dass sie

multiperspektivisch ist. Das hört sich jetzt schrecklich

wissenschaftlich an, ist aber eigentlich ganz

einfach. In einer normalen Ausstellung stellen die

Wissenschaftler ihren Blick auf die Stadt vor. Das

machen wir auch – aber wir tun noch viel mehr. Wir

lassen auch Gebäude und Dinge in einer interaktiven

multimediale Station sprechen. Aus einem riesigen

Regal mit ganz vielen Modellen kann man eines

herausnehmen, auf einen multimedialen Tisch

stellen und dann erzählt das Gebäude seine eigene

Geschichte. In der gleichen Form geht das auch mit

den Dingen wie zum Beispiel dem Juchtenkäfer oder

dem Filderkraut. Und in einem weiteren Teil erzählen

Stuttgarter und Stuttgarterinnen ihre Geschichte.

Damit kommen alle zu Wort: die Menschen, die

Können Sie bereits das Thema der ersten Sonderausstellung

verraten?

Ja, die Sonderausstellung heißt „Sound of Stuttgart“.

Dort gehen wir der Fragestellung nach: Wie hört

sich Stuttgart eigentlich an. Das wird eine Erlebnisausstellung,

weil sie – so viel kann ich schon verraten

– fast vollkommen dunkel ist. Klar, wenn es

ums Hören geht, muss ich den Sehsinn ausschalten.

Es wird zum Beispiel ein Ratespiel geben, da hört

man einen Ton und man muss auf einer Karte der

Stadt markieren, wo dieses Geräusch herkommt.

So lernen wir unsere Stadt zu hören, mit den Ziel,

dass ich danach hoffentlich bewusster hinhöre, wie

Stuttgart eigentlich klingt.

Sie erweitern mit Ihrem Haus die Kulturmeile um

ein zusätzliches Museum. Wo sehen Sie das Stadtpalais

künftig in dieser Konkurrenzsituation?

Es gibt in Stuttgart natürlich eine Menge Museen.

Das muss man ganz klar sagen. Wir machen mit unserem

Konzept aber etwas, das sonst kein anderer

macht – rein Stuttgart, total spezifisch und nicht

nur historisch. Ich hoffe sehr, dass es das ist, worauf

Stuttgart gewartet hat, wir ganz viele Besucher begrüßen

können und es am Ende heißt: Gut, dass es

dieses Stadtpalais gibt!. hab

STADTPALAIS – MUSEUM FÜR STUTTGART

Konrad-Adenauer-Straße 2 | Stuttgart |

stadtpalais-stuttgart.de

Foto: Kai Loges / die arge lola

April 2018


KULTUR Kunst

37

„Mörike elementar“ im Stadtmuseum Fellbach

Multimediale Ausstellung

Im Rahmen der Literaturtage zum 10.

Mörike-Preis der Stadt Fellbach an

Elke Erb zeigt das Stadtmuseum Fellbach

die Sonderausstellung „Mörike

elementar“. Sie wird am Donnerstag,

19. April, um 19 Uhr, eröffnet und dauert

bis zum 22. Juli 2018. Mörikes Verse

spielen eine ganz eigene Melodie. Diese

erlebbar zu machen, ist ein Anliegen

der Ausstellung, deren Zentrum eine

Installation mit Einspielungen und

Projektionen bildet. „Elementar“ ist

die Ausstellung auch in der Hinsicht,

dass sie ohne Umwege über die Biografie

Mörikes einen eigenen lyrischen

Erfahrungsraum schafft und mit multimedialen

Mitteln alle Sinne des Besuchers

anspricht. Im verdunkelten

und verfremdeten Raum erklingen

Gedichte, gelesen von Doris Wolters

und Sebastian Mirow. Sie werden von

Musik und Geräuschen umspielt. Dazu

erscheinen Impressionen aus Gemälden

des Mörike-Zeitgenossen und bedeutenden

englischen Malers William

Turner. Eingeschlossen in eine „Zauberwelt“

taucht der Besucher so in die

Magie von Mörikes Versen ein und

nimmt eine Auszeit vom Alltag. hab

MÖRIKE ELEMENTAR

Stadtmuseum Fellbach | Hintere Straße 26 |

Fellbach | fellbach.de

Fotografien von Iris Caren Herzogin von Württemberg

Metamorphosen des Lichts

Ausstellung in der Villa Merkel

Subversion

Fotos: o. Tate, London 2017 Farbe verändert. | m. Iris Caren Herzogin von Württemberg | Kasten v.l.n.r. Jan Vytiska by Tomaš Nosek, Alexander Beck

Die Künstlerin beschäftigt sich in ihrer Fotografie

mit dem Licht der uns umgebenden Natur. Die

Bildwelten der Iris Caren von Württemberg können

sowohl als Sinnbilder des menschlichen Daseins in

der Natur, als auch als abstrakte Farb- und Strukturkompositionen

gesehen werden. Ihre Formensprache

hat einen hohen Grad an Ästhetik, verbunden

mit einer homogenen Farbgebung. Wichtig ist

der Künstlerin, dass keine digitale Nachbearbeitung

in ihren Arbeiten stattfindet. Farben- und

Lichtverhältnisse entsprechen dem Aufnahmezeitpunkt

und sollen authentisch sein. Die Ausstellung

wird am 28. April um 20 Uhr eröffnet und ist danach

bis zum 2. Juni 2018 zu sehen. hab

kompakt

NEUE SCHWARZE ROMANTIK

Die Galerie der Stadt Backnang wirft noch bis

zum 22. April 2018 einen Blick auf die schwarze

Romantik in der aktuellen Kunst. In Kooperation

mit dem Berliner Künstlerhaus Bethanien

sind Gemälde, Grafiken, Objekte und

Videos von insgesamt 34 Künstlern zu sehen.

Galerie der Stadt Backnang | Petrus-Jacobi-Weg 1 |

Backnang | galerie-der-stadt-backnang.de

IRIS CAREN HERZOGIN VON WÜRTTEMBERG

Metamorphosen des Lichts

Fotowerkstatt & Galerie Norbert Nieser | Große

Falterstraße 31/3 | Stuttgart | galerie-nieser.de

SCHARF GESCHNITTEN

Vom Scherenschnitt zum Papercut

Die Ausstellung spannt noch bis zum 22. April

einen Bogen von der Blütezeit des Papierschneidens

um 1800 bis zu zeitgenössischen

Werken, welche die traditionelle Kunstform

wieder aufgreifen und gänzlich neu interpretieren.

Gezeigt wird dabei die ganze Vielfalt

an Motiven, die von klassischen Silhouettenporträts

und dekorativen Blumenmotiven bis

zu großflächigen Wandarbeiten und dreidimensionalen

Objekten reicht. Streng auf ihre

Umrisse reduziert, sind die gezeigten Motive

dennoch klar erkennbar und bestechen durch

höchste Kunstfertigkeit.

Galerie Stihl Waiblingen | Weingärtner Vorstadt 16 |

Waiblingen | galerie-stihl-waiblingen.de

AN(GE)KOMMEN. AUGENBLICKE.

BEGEGNUNGEN. GESCHICHTEN

Die Wanderausstellung des Forums der Kulturen

Stuttgart e. V., die am 27. April eröffnet

wird und bis zur Jubiläumsfeier des Forums

am 18. Mai 2018 zu sehen ist, porträtiert

Menschen mit unterschiedlichen Fluchtgeschichten:

Seniorinnen und Senioren, die im

Zweiten Weltkrieg vertrieben wurden, Geflüchtete,

die länger als zehn Jahre hier leben,

sowie vor kurzem nach Deutschland geflüchtete

Menschen. Die einzelnen Erzählungen

sind sehr persönlich und geben einen ungetrübten

Einblick in die Flucht und das heutige

Leben der Porträtierten.

Rathaus | Marktplatz 1 | Stuttgart |

forum-der-kulturen.de

Im Zentrum des Ausstellungsprojekts, das noch bis

zum 3. Juni 2018 zu sehen ist, steht die Subversion als

Strategie gesellschaftlicher Entwicklung und künstlerischer

Prozesse. Ausgangspunkt für die Gruppenausstellung

ist eine Kooperation mit dem iranischen

Filmregisseur Sina Ataeian Dena. Sein Kinofilm

„Paradise“ konnte nur mit subversiven Strategien im

Iran entstehen. Vom Film ausgehend entwickelt Sina

Ataeian Dena eine eigenständige Videoinstallation

und eine Serie von Fotografien. hab

HIDDEN/SECRET Strategien des Verborgenen

Galerien der Stadt Esslingen | Villa Merkel |

Pulverwiesen 25 | Esslingen | villa-merkel.de

ALEXANDER BECK: CHINA MATRIX

Alexander Beck hat in China zunächst alles

fotografiert, was ihn faszinierte und diese

Bilder später in einer Matrix geordnet. Das

Ergebnis beschreibt die rasante Entwicklung

Chinas. Die Ausstellung wird am Mittwoch,

den 25. April, um 19.30 Uhr eröffnet und ist

danach bis zum 15. Juni 2018 zu sehen.

vhs-photogalerie | Fritz-Elsas-Straße 46-48 |

Stuttgart | vhs-photogalerie.de

April 2018


38

Kunst

KULTUR

Werkschau von Reinhold Nägele im Kunstmuseum Stuttgart

Urbanes Leben im Wandel der Zeit

Die Ausstellung „Reinhold Nägele. Chronist der Moderne“

rückt mit einer Auswahl von rund 90 Gemälden,

Radierungen und Hinterglasmalereien besonders

den städtebaulichen Wandel Stuttgarts in den

Fokus. Reinhold Nägele – 1884 in Murrhardt geboren

und 1972 in Stuttgart gestorben – war zeitlebens

eng mit der Region Stuttgart verbunden. In seinen

Werken der 1910er- bis 1930er-Jahre thematisiert er

die architektonische Gestalt der sich rasant verändernden

Großstadt und ihrer Umgebung. Gerade

vor dem Hintergrund heutiger Stuttgarter Bauvorhaben

sind diese Bilder aktueller denn je. Präsentiert

werden in der Ausstellung außerdem Arbeiten,

in denen der Maler und Grafiker einen besonderen,

zuweilen ironischen und kuriosen Blick auf Episoden

des kulturellen und politischen Lebens sowie

verschiedene zeitgeschichtliche Ereignisse wirft.

Das Kunstmuseum Stuttgart besitzt einen der umfangreichsten

öffentlichen Bestände des Künstlers,

der für die Ausstellung um wichtige Leihgaben ergänzt

wird. Die Ausstellung ist noch bis zum 3. Juni

2018 im Kunstmuseum zu sehen. hab

REINHOLD NÄGELE. CHRONIST DER MODERNE

Kunstmuseum Stuttgart | Kleiner Schlossplatz 1 | Stuttgart |

kunstmuseum-stuttgart.de

Naturfotografien von Klaus Tamm im Naturkundemuseum Reutlingen

Die Wunder der Wildnis in Szene gesetzt

Naturfotograf Klaus Tamm fängt Momente

ein wie er sie erlebt: stimmungsvoll,

mystisch und fragil. Alltägliche

Szenen verwandelt er mit der

Kamera in poetische Kompositionen.

Die Grenzen zwischen Realität und

Imagination gehen dabei ineinander

über. Seine Fotografien sind wie mit

der Linse gemalt und lassen den Betrachter

in eine fast unwirkliche Welt

eintauchen. Nichts ist dabei gestellt

oder elektronisch kreiert. Dahinter

steckt viel Experimentiergeist, das

Gespür für die richtige Stimmung,

das passende Licht und die kleinen

wie großen Wunder der Wildnis. Mit

seiner Kunst möchte Klaus Tamm

Gefühle wecken sowie für das Schöne

und Erhabene der Natur sensibilisieren.

Klaus Tamms Arbeiten sind vielfach

ausgezeichnet worden, unter

anderem bei den internationalen

Wettbewerben Wildlife Photographer

oft the Year und Europäischer Naturfotograf

des Jahres. Eröffnet wird die

Ausstellung am Mittwoch, den 25.

April, um 19 Uhr und ist danach bis

zum 1. Juli 2018 zu sehen. hab

DIE POESIE DES AUGENBLICKS

Naturfotografien von Klaus Tamm

Naturkundemuseum Reutlingen |

Am Weibermarkt 4 | Reutlingen |

reutlingen.de/naturkundemuseum

kompakt

MARTIN PFEIFLE: ZOK

Die zweite Ausstellung des Jahres in der Galerie

der Stadt Sindelfingen zeigt noch bis

zum 17. Juni 2018 Installationen von Martin

Pfeifle. Bezugnehmend auf die Architektur

von Paul Josef Kleihues hat Pfeifle raumübergreifende

Installationen entwickelt.

Galerie Stadt Sindelfingen | Marktplatz 1 |

Sindelfingen | galerie-sindelfingen.de

GEMALT, GEDRUCKT, GEBRAUCHT.

Gemalt oder gedruckt – farbig, mit Gold

oder Schwarz-weiß – vielfältig sind die

Erscheinungsformen von Bildern auf Pergament

und Papier im Spätmittelalter. Die

Erwerbung von sieben kolorierten frühen

Kupferstichen aus dem Gebetbuch einer

Nonne in Utrecht sowie die Rückkehr eines

Kriegsverlustes – das 1506 gedruckte Stundenbuch

für Autun mit Metallschnitten – ist

Anlass für die Staatsgalerie Stuttgart, in einer

Sonderschau unter dem Titel „Gemalt,

gedruckt, gebraucht.“ noch bis zum 27. Mai

2018 den Fokus auf „Bild und Buch im Spätmittelalter“

zu richten.

Staatsgalerie Stuttgart | Konrad-Adenauer-Straße

30-32 | Stuttgart | staatsgalerie.de

LICHTEMPFINDLICH 2

Fotografie aus der Sammlung Schaufler

Das Schauwerk zeigt vom 14. April 2018 an

zeitgenössische Fotografie aus der Sammlung

Schaufler und knüpft damit an den ersten

Teil der Ausstellung von 2011 an, die den

großen Sammlungsbestand dieses Mediums

erstmals dem Publikum vorstellte.

Schauwerk Sindelfingen | Eschenbrünnlestr. 15/1 |

Sindelfingen | schauwerk-sindelfingen.de

HILDEGARD ELMA – DANIEL ERFLE

Die großformatigen Aquarelle von Hildegard

Elma leben von feinsten Abstufungen

der Farb dichte. Die Künstlerin verdünnt bei

jedem Pinselstrich die Farbmenge auf regelmäßige

Weise mit einer bestimmten Wassermenge.

Der Bildhauer Daniel Erfle arbeitet

seit vielen Jahren mit dem Werkstoff Holz.

Das Material gerät unter seinen Händen bis

an die Grenze seiner Stofflichkeit. Im Papier

findet er Ende der 1990er Jahre ein weiteres

adäquates Medium. Aus ganzen Bögen reißt

er Endlosschleifen oder raumgreifende labyrinthische

Figurationen. Die Gemeinschaftsausstellung

ist bis zum 15.05.2018 zu sehen.

Kulturzentrum Zehntscheuer | Bahnhofstraße 16 |

Rottenburg | kultur-rottenburg.de

Foto: o. VG Bild-Kunst, Bonn 2018 | m. Klaus Tamm | Kasten v.l.n.r. Tarek_Musleh | Gianluca Vassallo

April 2018


KULTUR Kunst

39

Neue Ausstellung in der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen

Raues Meer und einzigartige Landschaften

Seit jeher hat das raue Meer und die weite, einzigartige

Landschaft im Norden Künstler fasziniert – sei

es als Tourist oder aus Verbundenheit mit der Heimat.

Die Ausstellung, die am Freitag, den 20. April,

um 19 Uhr eröffnet wird und danach bis zum 8. Juli

2018 zu sehen ist, hält viele Entdeckungen bereit:

Postimpressionistische, expressionistische und

neusachliche Künstler aus dem Norden, wie Poppe

Folkerts, Julian Klein von Diepold, Hans Trimborn

oder Paul Ernst Wilke, welche die wasserreiche Küstenlandschaft

mit Schiffen, Windmühlen, Leuchttürmen

und Reethäusern ins Bild bannen. Kulturhistorische

Objekte ergänzen die Ausstellung,

darunter zarte Teegeschirre, silberne Kandiszangen

und detailverliebte Schiffsmodelle. Fünf zeitgenössische

Positionen und Medien veranschaulichen,

dass die Faszination für das Nordische und die

Nordsee bis heute ungebrochen ist – so bietet sich

den Besuchern ein abwechslungsreiches, umfängliches

Bild von fast 120 Jahren norddeutscher Landschaftsdarstellungen.

hab

IM BANN DER NORDSEE

Die norddeutsche Landschaft seit 1900

Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen | Hauptstraße 60-

64 | Bietigheim-Bissingen | galerie.bietigheim-bissingen.de

Fotos: o. Poppe Folkerts, Ostfriesisches Landesmuseum Emden | m. © Tony Matelli, Courtesy of the artist and Institute for Cultural Exchange, Tübingen | u.l. Rafael Krötz | u.r. Holger Berg

Neue Ausstellung in der Kunsthalle Tübingen

Minimalkunst in der Gegenwart

Von historischen Positionen ausgehend fragt die

Ausstellung „Sexy & Cool. Minimal goes emo tional“,

die noch bis zum 1. Juli 2018 zu sehen ist, nach dem

Nachleben der Minimal Art in der Gegenwartskunst.

Es werden postminimalistische Künstlerinnen und

Künstler vorgestellt, die sich auf den Minimalismus

der 1960er Jahre beziehen, darüber hinaus jedoch das

Werk um eine sinnliche Ebene erweitern. Indem die

internationalen Gegenwartskünstler und -künstlerinnen

die elementaren Formen der Minimal Art auf

außerkünstlerische Bereiche erweitern, ermöglichen

sie dem Betrachter, sich über die ästhetische

Erfahrung in Resonanz mit gesellschaftlichen Themen,

dem Raum und der Natur zu begeben. hab

SEXY & COOL. MINIMAL GOES EMOTIONAL

Kunsthalle Tübingen | Philosophenweg 76 | Tübingen |

kunsthalle-tuebingen.de

Saisonstart: Erster Skulpturenrundgang 2018 in Schorndorf

Auf den Spuren namhafter Künstler

Das Kulturforum Schorndorf bietet ab April wieder

monatliche Skulpturenrundgänge an, die jeweils

rund zwei Stunden dauern. Eine vorherige Anmeldung

ist nicht erforderlich. Seit dem ersten Bildhauersymposium

1987 hat sich Schorndorf zu einem Zentrum

der modernen Skulpturenkunst entwickelt. Auf

vielen markanten Plätzen findet man mittlerweile

mehr als 40 Skulpturen aus den unterschiedlichsten

Materialien. Es lohnt sich, den Spuren zu folgen, die

namhafte Künstler wie Robert Schad, Erich Hauser

und Werner Pokorny gelegt haben. hab

SKULPTURENRUNDGANG IN SCHORNDORF

01.04. | 15 Uhr | Treffpunkt: Foyer der Q Galerie für

Kunst Schorndorf | Karlstraße 19 | Schorndorf |

kulturforum-schorndorf.de

Begegnungsort

Kunst & Kuchen

auf der KIS

Das Künstlercafé auf der Kulturinsel Stuttgart bietet

seit einem Jahr einmal im Monat einen Begegnungsraum

für Kunstinteressierte und Kunstschaffende

in der Lounge des ehemaligen Clubs

Zollamt. Neben wechselnden Gruppenausstellungen

sowie Kaffee und Kuchen warten dort vor allen

Dingen spannende Gespräche mit den ausstellenden

Künstlern auf Interessierte – denn im Fokus

des Künstlercafés steht der Austausch zwischen

Künstlern und Besuchern. Das Künstlercafé ins Leben

gerufen hat der in Bad Cannstatt lebende und

weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Maler

Oliver Sich. Seitdem haben im Rahmen des Künstlercafés

Hochkaräter wie Newcomer bildende

Kunst aller Art ausgestellt. hab

KÜNSTLERCAFÉ Die große Freiheit auf der KIS

29.04. | 14 Uhr | Kulturinsel Stuttgart | Güterstraße 4 |

Stuttgart | diegrossefreiheitkis

April 2018


40

TONTRÄGER

Die Nerven veröffentlichen „Fake“

Schmerzgrenzen

auch Psychologe sein, wenn er mit uns ein Album

aufnimmt. Außerdem kennt er kein Pardon, wenn

es gut werden muss. Und das ist selten.“

Diesen Perfektionismus teilt er mit den drei jungen

Herren, die Stuttgart längst entwachsen sind. Nur

noch Julian Koth lebt hier, Rieger und Kevin Kuhn

haben mittlerweile beide eine neue Heimat in Berlin

gefunden. Überhaupt gestehen die Nerven der

Stadt Stuttgart bei weitem keine so große Rolle zu

wie es die Medien tun – von wegen neues Seattle

und so. „Zwischen 2011 und 2014 bewegten wir uns

hier in einer Blase. Das war wirklich eine aufregende

Zeit“, findet Trommler Kuhn, „ich vermisse die

Stadt heute aber gar nicht.“

Sich selbst verlieren statt ankommen: Die Nerven, einst Stuttgarts schlecht

gelaunteste Band, entfremdet sich mit „Fake“ noch mehr und liefert eine

schroffe Bestmarke zwischen Noise, Rock und vertonter Klaustrophobie.

Max Gruber von Drangsal sitzt in einem Meetingraum

seiner Plattenfirma und schaut auf das

regen graue Berlin hinab. „Skandinavisches Design

und Depressionen – Musik, Mode, Meinung

für Millionen – mein Style wurde mir auf Amazon

empfohlen“, zitiert er einen neuen Song der

Nerven und verstummt danach ergriffen. „Ganz

ehrlich, da krieg‘ ich Gänsehaut!“ Was der mit

Stuttgarts wichtigster Rockband zu tun hat? Nun,

zum einen sind Max Gruber und Die Nerven-Sänger

Max Rieger befreundet. Zum anderen zeigt es,

welche Relevanz diese Band mittlerweile besitzt.

Längst ist aus dem Noise-Rock-Geheimtipp ein

internationales Phänomen geworden, das beim

SXSW in Austin aufspielt, das nach Israel eingeladen

wird und dem der nationale Feuilleton mehrseitige

Lobeshymnen widmet.

Ihr Geheimnis? Ehrlichkeit. Schmerzhafte, ruppige,

alles zerfetzende und vor nichts haltmachende

Ehrlichkeit, gepresst in ungemein verdichtete,

hermetisch abgeriegelte, unangenehm berührende

Rockmusik. Auf unzähligen Demo-Tapes, bislang

drei Alben und kathartischen Konzert-Implosionen

haben sie ihren Furor, ihre Verzweiflung,

ihre Angst exorziert; funktioniert hat es irgendwie

nicht. „Fake“ klingt deswegen schonungsloser, trister,

hoffnungsloser, direkter denn je. „Wir wollten

eine dichte Platte ohne den ganzen Speck“, so Max

Rieger. „Noch im Mix haben wir ganze Sequenzen

rausgeworfen. Jetzt kann man keinen einzigen Takt

mehr rausschneiden, ohne dass etwas fehlt.“ Aufgenommen

haben sie diesmal in der Abgeschiedenheit

der Toskana, natürlich wieder mit dem verlängerten

Nerven-Arm Ralv Milberg. „Ralv erfüllt viele

Rollen, und nicht nur die des klassischen Produzenten“,

berichtet Rieger. „Er ist zum Beispiel ein

ausgezeichneter Streitschlichter und muss immer

DIE NERVEN

Fake

Die Nerven waren und sind nah am Zeitgeist, wenn

auch dieser Zeitgeist ein anderer ist als der von Instagram-Models

und Avocado-Influencern. Ihre

Musik ist eine unweigerliche Reaktion auf die Welt,

in der sie leben. Der Albumtitel „Fake“ macht diese

Brisanz komplett. „Der Zeitgeist beeinflusst dich

immer“, weiß Julian Knoth. „Es gibt einfach gewisse

Dinge, die man nicht mehr ignorieren kann. Und

dazu gehört, dass niemand mehr weiß, was fake ist

und was nicht.“ Die Nerven sind kein Fake. Sie sind

echt, echter vielleicht als gut für sie ist. Und haben

ein Monstrum erschaffen. Ein schroffes Album, das

sich auffällig von seinen Vorgängern distanziert.

Mit Erwartungshaltung muss man denen also gar

nicht kommen? Knoth grinst: „Manchmal kokettiert

man ja sogar bewusst damit, gewissen Erwartungen

eins auszuwischen.“

jono

DIE NERVEN

27.04. | 20.30 Uhr | Manufaktur | Schorndorf |

dienerven.de

Glaubt man Die-Nerven-Hüne Max Rieger, dann wusste seine Band auf diesem, ihrem

vierten Album erstmals, was sie tut. Wenn das wirklich so ist, dann spricht es Bände: Das

Trio hat sich auffällig weit fortbewegt von seinen Wurzeln, klingt psychotischer, zerfressener

und intensiver denn je. Klar, das ist irgendwie immer noch Noise-Rock; es wird aber

zusehends schwerer, andere Künstler oder Vorbilder aus diesem scheppernden, Wunden

schlagenden Koloss herauszuschmecken. Laut, verstörend, verzerrt und abgründig, auf den

Punkt gespielt und dermaßen verdichtet, dass man geradezu Platzangst bekommt, wenn

man das Album nur laut genug hört. Warum man das tun sollte? Weil man sonst eines der

wichtigsten heimischen Rock-Alben des Jahres verpasst. Glitterhouse Records

Foto: o. Dana Tynan

April 2018


42

Tonträger

UNTERHALTUNG

Georgie Chapple mit ihrem Debüt „One“

Große Pop-Perlen

der erste Song, den die Leute von mir hören und damit

sollen sie mich erst einmal kennenlernen. Dann

hat Luis noch ein bisschen herumgespielt, diesen

Remix gemacht – und ich dachte nur so: wow!

„One“ ist eine EP mit fünf Songs. Wann kommt

der erste Longplayer?

Dafür bin ich tatsächlich schon heftig am Schreiben.

Außerdem habe auch noch ein paar Sachen aus dem

vergangenen Jahr, die ich unbedingt auf das Album

bringen möchte. Ein Veröffentlichungsdatum gibt es

aber noch nicht.

Gehst Du mit „One“ auf Tour?

Auf jeden Fall! Einen konkreten Plan habe ich noch

nicht, es gibt aber Städte und Orte, die ich unbedingt

spielen möchte. Vielleicht gibt es davor auch

noch eine Support-Tour. Recorden macht Spaß,

aber nichts geht über live spielen.

Georgie Chapple, ein Name der nach internationaler Popwelt klingt. Und tatsächlich

bringt die 26-jährige Deutsch-Engländerin alles mit, was es für eine große Karriere

braucht. Denn Georgie Chapple ist kein geschickt desingtes Produkt der Musikindustrie,

sondern eine bodenständige Künstlerin, die ihre eigene Musik macht.

Wie fühlt man sich, wenn man als das „nächste

große Ding im internationalen Musikbusiness“

gehandelt wird?

Ich selbst sehe das ja nicht so. Es freut mich aber,

dass die Leute positiv auf meine Musik reagieren.

Der Start, den die Single „Met You Yet“ hingelegt

hat, hat’s aber richtig geboosted.

Der Erfolg kommt allerdings nicht über Nacht?

Stimmt. Ich singe und schreibe Songs seit ich 14 bin

– jetzt bin ich 26. Das sind also schon ein paar Jahre.

Du hast vor vier Jahren mit „You Are You“ schon

einmal eine EP gemacht, damals aber noch nicht

das große Publikum erreicht. Was ist heute anders?

Ich glaube, dass es einfach so etwas den richtigen

Zeitpunkt gibt. Ich dachte damals zwar auch schon,

ich bin bereit, aber diesmal fühlt es sich einfach

völlig anders an. Ich habe jetzt ein positives Feedback,

Sachen passieren, Gigs werden an Land gezogen

und ich denke mir so: wow! Vielleicht ist auch

die Musik besser geworden.

Die Musik ist auf jeden Fall reifer geworden. Die

Songs auf „One“ sind richtig groß produzierte

Pop-Nummern.

Ja stimmt. Aber nicht nur das. Auch die Themen,

über die ich schreibe, haben sich geändert. Damals

war die Musik einfach ein wilder Mix aus allem,

was ich mag – R’n’B, Rap, Hardrock und noch vieles

mehr. Daraus musste ich erst einmal meine Schiene

finden. Das ist, denke ich, ein Prozess, den jeder

junge Künstler durchlebt. Auf „One“ bin ich back to

the roots gegangen – also einfach Popmusik mit

leichten Einflüssen von R’n’B und Country – und

habe damit wieder zu mir selbst gefunden.

Welchen Einfluss hatte Produzent Luis Paul auf

den Sound von „One“?

Luis Paul ist wirklich ein klasse Produzent aus Berlin.

Bei „Met You Yet“ haben wir zum Beispiel entschieden:

Lasst ihn uns super-stripped-back machen

– nur mit Klavier und meiner Stimme. Das ist

Dann hast Du bestimmt schon so gut wie überall

gespielt, wo eine Bühne stand?

Wir haben in den Anfangsjahren den „Toilet-Circle“

gespielt, wie man das in England nennt: kleine Pubs

ohne Bühne vor vielleicht fünf Gästen, die mit dem

Rücken zu dir ihr Bier trinken und sich überhaupt

nicht dafür interessieren, dass man dort spielt. Das

war in dem Jahr nach der Uni und wir haben absolut

alles an Pubs und Clubs abgeklappert. Es ging uns

nicht um Fame, sondern es war einfach cool, dass wir

unsere eigenen Songs live spielen konnten. In diesen

Pubs gibt es natürlich auch keine Umkleiden. Umziehen,

schminken und einsingen, alles musste man auf

dem Klo machen. Das waren wirklich richtig lustige

Zeiten, an die ich mich gerne erinnere. Wir hatten

jede Menge Spaß. Und ganz ehrlich: Ich würde da

heute immer noch spielen. Die Fragen stellte Holger Berg

GEORGIE CHAPPLE – 5 JAHRE KULTUR BEI KATI‘S

21.04. | 20 Uhr | Kati‘s Bistro | Winnenden |

georgiechapplemusic

GEORGIE CHAPPLE One

Die Lebensgeschichte von Georgie Chapple ist tatsächlich außergewöhnlich.

Aufgewachsen ist die 26-jährige Tochter eines Engländers und einer Deutschen

im fränkischen 20-Seelen-Flecken Pölz bei Kulmbach, ihren ersten Song hat sie

im Alter von 14 Jahren im heimischen Kuhstall aufgenommen und seit sieben

Jahren lebt und arbeitet sie in London. Jetzt hat Georgie Chapple mit „One“ ihre

erste EP aufgenommen und die lohnt es tatsächlich einmal genauer anzuhören.

Denn die fünf Stücke auf „One“ bieten feinste, zeitgemäße, radiotaugliche Popmusik

von internationaler Qualität mit englischen Texten. Also etwas, das man

von einer deutschen Künstlerin lange Jahre unter der Lupe suchen musste. Nach

diesem Debüt sollte man sich den Namen auf jeden Fall merken. 7Music

Foto: Veranstalter

April 2018


UNTERHALTUNG Tonträger

43

Zwischen Club und Lagerfeuer

Neil Young im Doppelpack

Wer bei den Veröffentlichungen Neil

Youngs auf dem Laufenden bleiben

will, muss sich ranhalten: Mindestens

ein neues Studioalbum im Jahr, dazu

Kollaborationen hier, Livealben da,

schließlich noch die ein oder andere

Zusammenstellung von Hits oder Raritäten.

Während zahlreiche seiner

musikalischen Wegbegleiter nur noch

sporadisch in Erscheinung treten,

scheint die Lust des mittlerweile

72-Jährigen neues wie altes Material

auf den Markt zu bringen, ungebrochen.

So wartet der „Godfather Of

Grunge“ im April gleich mit zwei, äußerst

beachtenswerten Veröffentlichungen

auf. Für den anstehenden

Record Store Day hat der Kanadier

einmal mehr seine Archive durchforstet

und fördert mit „Roxy: Tonight’s

The Night Live“ eine wahre

Live-Perle zu Tage – nebenbei erwähnt,

eins der wenigen wirklich interessanten

Produkte des Plattenladentags

2018. Aufgenommen im

September 1973 im legendären Roxy

Theatre auf dem Sunset Strip in Los

Angeles mit grandioser Bandbesetzung,

darunter Nils Lofgren am Piano

und der Gitarre, fängt die Doppel-LP

die Konzertatmosphäre perfekt ein.

Der großartige Songreigen sollte später

so auf Youngs legendärem

Studioalbum „Tonight’s The Night“

wiederzufinden sein. „Paradox“ hingegen

nennt sich die dritte Zusammenarbeit

mit der Band Promise Of

The Real um Lukas Nelson, dem Sohn

von Willie Nelson. Der Soundtrack

zum gleichnamigen Netflix-Film ist

eine Zusammenstellung alter und

neuer Songs sowie Coverversionen.

NEIL YOUNG

Roxy: Tonight’s The Night Live

Reprise Records

Passend zum Science-Fiction-Western

transportiert die Musik eine

ganz besondere, großartige Lagerfeueratmosphäre.

pa

NEIL YOUNG & PROMISE OF THE

REAL Paradox

Reprise Records

STONE TEMPLE PILOTS

In Sachen Grunge und Rock führte in den

1990ern kein Weg an der Band aus San Diego

vorbei, die mit „Cor“ oder „Purple“ mehrfach

platinveredelte Millionenseller veröffentlichte.

Nach der Auflösung 2003 folgte fünf

Jahre später die Wiedervereinigung, die allerdings

unter keinem guten Stern stand.

Querelen um den Platz am Mikrofon zwischen

Band, Stammsänger Scott Weiland

und Interimsstimme Chester Bennington (beide mittlerweile tragischerweise

verstorben) trübten die Freude an der Reunion. Nun starten die Stone Temple

Pilots den nächsten Anlauf – mit dem allenfalls aus der Serie „The X Factor“

bekannten Jeff Gutt als Sänger. Der macht Weiland zwar nicht vergessen, liefert

aber eine überraschend starke Leistung auf einem durchgehend überzeugenden

Album ab. Es scheint, als wäre der Neuanfang nun endlich gelungen. Rhino

DRANGSAL Zores

Im Allgemeinen sorgt die jährliche Verleihung des deutschen Musikpreises

„Echo“ ob der offensichtlichen Inkompetenz der Entscheider für Reaktionen

zwischen Kopfschütteln und Fremdschämen. Mit der Nominierung des Erstlings

„Harieschaim“ des Popwunders Drangsal für den „Kritiker-Echo“ bewiesen

die grauen Eminenzen der einheimischen Musikwirtschaft zumindest einmal

Sachverstand. Einem der besten Debütalben der letzten zehn Jahre lässt Max

Gruber alias Drangsal mit „Zores“ – co-produziert

von Max Rieger von Die Nerven –

nun ein Album folgen, mit dem ihm erneut

eine Großtat gelungen ist. Die Mischung aus

New Wave, Shoegaze, Postpunk und ganz

großen Popmomenten funktioniert jedenfalls

und erfährt durch Texte von brillanter

Sprachkunst und fern jedes platten Pathos‘

die endgültige Veredlung. Caroline

Ratzer Records

Plattencafé

Plattencafé

Hauptstätter Str. 154

70178 Stuttgart

T 0711 - 616352

ratzer-records.de

April 2018


44

Tonträger

UNTERHALTUNG

Kaisers Bart aus Stuttgart erschaffen Power Metal im Musicalstil und beweisen Mut

Thriller um eine gespaltene Persönlichkeit

Kaisers Bart um Keyboarder und Komponist Steffen Pflügner wagen eine neuartige

Metal-Inszenierung im Musicalstil. Auf „Meister5tück“ beweisen sie ihr Talent für

deutsche Texte und kreieren eine Storyline, die ein packender Thriller ist.

Steffen, es gibt nicht viele Metalbands, die deutsch

singen. Was hat Euch dazu ermuntert und an welchen

Vorbildern habt Ihr Euch orientiert?

Vorbilder hatten wir jetzt direkt keine, denn im

Bereich melodisch progressiver Metal gibt es die

nicht. Wir hatten das Konzept mit der mehrfach

gespaltenen Persönlichkeit im Kopf. Damit war

klar, in welche Richtung wir inhaltlich gehen wollen

und dann war eben noch die Frage nach der

Ausdrucksform zu klären. Wie bringt man das am

besten rüber? Da wir als Muttersprachler keine

Engländer sind, haben wir uns gedacht: Warum eigentlich

nicht deutsch singen?

Haben die deutschen Texte das Storytelling beim

Schreiben erleichtert?

Sagen wir mal so: Auf Deutsch können wir uns eben

besser ausdrücken. Damit liegt dann aber auch jeder

Satz auf dem Seziertisch und man kann sich auch

nicht mit Füllwörtern wie „uh yeah“ behelfen. Jeder

Reim wird vom Hörer sofort eins zu eins analysiert

und das macht das Texten sehr viel anspruchsvoller.

Die Entwicklung Eures Protagonisten David lässt

mich an die MeToo-Debatte denken. Hat das Thema

eine Rolle gespielt?

Das ist reiner Zufall. Diese Idee trage ich schon lange

mit mir herum, seit ich eine BBC-Dokumentation

über eine mehrfach gespaltene Persönlichkeit gesehen

habe. Den Ausschlag hat schließlich unser Bassist

gegeben, nachdem er „Die Leben des Billy Milligan“

gelesen hatte. In dem ein Buch geht es auch um

eine mehrfach gespaltene Persönlichkeit. Die Me­

Too-Debatte existierte zu dieser Zeit noch gar nicht.

Die Story könnte auch ein kinotauglicher Psychothriller

aus der Feder Stephen Kings sein. Habt ihr

einen gewissen Draht zum Genre Thriller?

KAISERS BART Meister5tück

Die seit 2014 bestehende, fünfköpfige Heavy-Metal-Band Kaisers Bart erklärt

dem eingefahrenen, konventionellen Metal den Krieg. Während deutsche Texte

im Black, Mittelalter und Industrial Metal inzwischen etabliert sind, fehlen

Bands im klassischen melodischen Bereich, die diesen Schritt wagen. Kaisers

Bart erfinden das Genre neu und stellen ein Metalprojekt auf die Beine, dass es

so bisher selten zu hören gab. Man bekommt eine neuartige Metal-Inszenierung,

mit Affinität zum Musical und spannender Storyline geboten. Die fünf Musiker

besitzen langjährige Live- und Studioerfahrung und besonders dem ehemaligen

Musicalsänger Mischa Mang (We Will Rock You, Sister Act, Jesus Christ Superstar,

Jekyll & Hyde) ist seine stimmliche Vertrautheit anzuhören. 7hard

Eigentlich nicht mehr und nicht weniger als jeder

andere auch. Stephen King hat irgendwie jeder mal

gelesen, klar, aber wir sind jetzt keine Horror-Freaks

oder so (lacht). Es war eher die Faszination daran,

dass in einem Körper ganz verschiedene Personen

leben und entstehen können. Diesen Plot, den man

gut aufgreifen kann, fanden wir spannend.

Kannst Du sein bisschen was vom Inhalt verraten?

Der Witz an dem Album ist, dass (Achtung Spoiler!)

die Geschichte, wenn man die CD im Wiederholungsmodus

laufen lässt, am Ende wieder von vorne anfängt.

Im Intro klingelt der Protagonist an der Tür

seiner Ärztin, die ihn geheilt hat, weil er sie für seine

Traumfrau hält. Und ganz zum Schluss, nachdem er

im Titel „Erlösung“ geheilt wurde, endet die Story

damit, dass die Ärztin in der Küche sitzt, die Klingel

hört und zur Türe läuft. Also da, wo die Geschichte

endet, fängt sie wie in einer Endlosschleife wieder an.

Schränkt ein solch striktes Konzept nicht die

kompositorische Freiheit ein?

Ja und nein. Du hast natürlich Vorgaben, die du dir

selbst setzt, aber das gibt dir auch ein Stück weit

eine gewisse Linie. Wir haben uns ja Gedanken darüber

gemacht, was in dem Stück passieren soll und

was wir ausdrücken wollen. Bei „Ergreifung“ ist

zum Beispiel dieser schnelle Teil – das Wegrennen

und diese Flucht vor der Polizei. Danach kommt

dann ein langsamer Teil, das ist das Ausruhen, Innehalten

und sich selbst reflektieren. Das macht es auf

der einen Seite schwierig, weil man solche Dinge

reinpacken will, auf der anderen Seite hat man aber

eine innere Anleitung. Die Fragen stellte Julian Schmidt

Foto: © Peter Jurik/stock.adobe.com

April 2018


UNTERHALTUNG Tonträger

45

Zweites Soundtrackprojekt des Stuttgarter Duos

Lang lebe der Spaghettiwestern

Von der Kannibaleninsel in den Wilden

Westen: Nach dem formidablen

„L’Isola dei Dannati“ nehmen sich die

Stuttgarter Christian Bluthardt und

Yvy Pop alias Mondo Sangue des

nächsten klassischen Filmgenres an.

Mit dem Soundtrack zu einem fiktiven

Film namens „No Place For A

Man“ erweist das Duo dem Spaghettiwestern

in bemerkenswerter Manier

die Ehre und lässt die von Komponisten

wie Ennio Morricone oder

Luis Bacalov geprägte Ära in authentischer

Form auferstehen. Wie schon

der Vorgänger wartet auch „No Place

For A Man“ mit all dem auf, was unzählige

Filmmusiken des Genrekinos

so außergewöhnlich macht und

schafft es dennoch keinesfalls abgekupfert,

sondern eigenständig und

originell daherzukommen. So zaubert

das Werk denn auch zahlreiche

Bilder aus Italowestern in den Kopf

– vom einsamen Reiter bis hin zum

blutigen, finalen Shootout. Für

Soundtrackliebhaber ist „No Place

For A Man“ – die Vinyl-Ausgabe des

prächtig illustrierten Werks ist auf

666 Stück limitiert – Pflicht. Und

nicht nur für diese. pa

MONDO SANGUE

No Place For A Man

All Score Media

TOM VUK Irgendwen lässt man immer zurück

In den späten 1980er und den früher 1990er Jahren

gab es nur wenige Bühnen in Süddeutschland, die

er mit der Rockband Bellybutton & The Knockwells

nicht bespielte. Mit der Nachfolgeband Dramagold

war er einer der Vorreiter der neuen deutschen Romantik,

deren Debüt niemand Geringeres als Sven

Regener (Element Of Crime) produzierte. Nun legt

Tom Vuk mit „Irgendwen lässt man immer zurück“

seinen Soloerstling vor, mit dem er seine musikalische

Entwicklung konsequent fortsetzt: Singer/

Songwriting trifft hier auf Chanson, vermischt mit

dezentem Beat und Rock’n’Roll. So feinfühlig wie

die Musik, mit gelegentlichen Ausbrüchen durchsetzt,

kommen

auch die Texte

daher – mit

selbstironisch

durchsetzten

Einblicken in einen

nachdenklichen

Geist.

D7

BLACKBERRY SMOKE

Find A Light

Seit mittlerweile auch schon mehr als 15 Jahren zelebriert das

Quintett aus Atlanta seine Liebe zum Southern Rock nach allen Regeln

der Kunst. Zwar mögen sich die Koordinaten im Laufe der Jahre

ein wenig in Richtung Americana verschoben haben, ändern tut sich

daran mit dem sechsten Studioalbum aber nicht viel. Warum auch,

hat die Band doch längst den für sie optimalen Sound gefunden und

beackert diesen mit hochgekrempelten Ärmeln und hörbarer Freude

am Spiel. Wer Blackberry Smoke dabei mangelnde Entwicklung attestiert,

übersieht jedoch, dass der Fünfer sein Tun im selbst gestecktem

musikalischen Rahmen längst perfektioniert hat. Earache Records

MATU Alles was bleibt

Man wird das Gefühl nicht los, dass sich etwas tut in der Musikregion Stuttgart. Wo vor wenigen Jahren

noch Stillstand zu herrschen schien, buhlen derzeit immer mehr neue

Bands und Projekte um Aufmerksamkeit – und erhalten diese auf überraschend

breiter Front. Wie jetzt auch das Fellbacher Quintett Matu,

dass mit „Alles was bleibt“ ein durchaus beachtenswertes Debüt vorlegt.

Dessen elf Songs sich vor all dem, was derzeit in der Welt der deutschsprachigen

Popmusik für Aufbruchsstimmung sorgt, keinesfalls verstecken

muss. Die Stücke sind eingängig, melodiebewusst, mal fröhlich,

mal nachdenklich, aber nie ins Peinliche abdriftend – und sie kommen

musikalisch erstaunlich reif daher. Motor Entertainment

kompakt

ANTHRAX Kings Among Scotsland

An kaum einem der Veteranen der Thrash- und Speed-Metal-Szene

scheint die Zeit derart spurlos vorbei zu gehen wie

an dem Fünfer aus New York. Der auch weit mehr als 30 Jahre

nach seiner Gründung bei seinen Auftritten mit einer überragenden

Intensität und Energie beeindruckt. Diese fängt auch

der nun vorliegende Mitschnitt eines Auftritts im schottischen

Glasgow aus dem vergangenen Jahr perfekt ein. Fast zwei

Stunden lang spielen sich die

Urgesteine genüsslich durch die

eigene Bandhistorie, um dabei

ihren drei Jahrzehnte zuvor erschienen

Klassiker „Among The

Living“ in seiner Gänze auf die

Bühne zu bringen. Nuclear Blast

DUNE PILOT Lucy

Liebhaber des klassischen

Desert Rock müssen seit geraumer

Zeit darben, denn die

Anzahl neuer Platten des einst

so aktiven Genres hat ein überschaubares

Maß angenommen.

Da kommen die Münchner

Dune Pilot mit ihrem Zweitwerk „Lucy“ gerade recht.

Komplett live eingespielt hält es die Fahne des klassischen,

staubtrockenen Wüstenrocks gekonnt hoch. Auch wenn die

bajuwarische Metropole nicht gerade für Sandstürme und

flirrende Hitze bekannt ist, kommen die neun Songs authentisch

daher und machen den respektvoll zitierten Vorbildern

Kyuss und Konsorten alle Ehre. Rodeostar

TRAITOR Knee-Deep In The Dead

Ob Logo, Plattencover oder natürlich die Songs: Aus ihrer

Liebe für klassischen Thrash Metal der 1980er Jahre machen

die Balinger Traitor keinen Hehl. Trotzdem klingt das, was

der Vierer auf seinem mittlerweile dritten Studioalbum zum

Besten gibt, keinesfalls aus der Zeit gefallen oder rückwärtsgewandt.

Sich zwar klassischer Trademarks bedienend,

überzeugt „Knee-Deep In The Dead“ mit Songwriting auf

hohem Niveau, welches Stücken

wie „Predator (Skinned Alive)“

oder dem Titelsong die nötige

Eigenständigkeit verpasst

– und diese wird durch die gelungene

Produktion nur noch

unterstrichen. Violent Creek

April 2018


46

FILME

25. Internationales Trickfilmfestival Stuttgart

Die ganze Welt der Animationen

In den 25 Jahren seines Bestehens hat sich das Internationale Trickfilmfestival zu

einem hochgeachteten Treff für die Animationsfilmbranche entwickelt. Zum Jubiläum

gönnen sich die Macher einen ausführlichen Blick auf die eigene Historie.

Wie bildet man die Geschichte eines erfolgreichen

Festivals am besten ab? Mit einer umfangreichen

Dokumentation, die die Entwicklung des Internationalen

Trickfilmfestivals seit 1982 minutiös nachzeichnet

und zahlreiche Wegbegleiter, Mitarbeiter

und Filmemacher zu Wort kommen lässt. Viel wichtiger

aber ist es, den Werdegang des ITFS erlebbar zu

machen. Deshalb werden im Rahmen eines Sonderprogramms

die wichtigsten Festivalbeiträge, Preisträger

und spezielle Momente gezeigt. Hierfür steht

ein spektakulärer Pavillon auf dem Schlossplatz,

zudem soll eine per Crowdfunding finanzierte Doppel-DVD

die Preisträgerfilme

vereinen.

Der Platz vor dem

Neuen Schloss ist

wieder für den

„Festival Garden“

reserviert. Das

Open-Air-Kino lockt täglich wieder tausende Filmfans

zum gemütlichen Happening auf den Rasen -

nachmittags laufen animierte Kurzfilme, am Abend

Kinoblockbuster.

Den Mittelpunkt des Internationalen Trickfilmfestivals

stellen allerdings die zahlreichen Wettbewerbe

dar, derentwegen Fachbesucher aus aller Welt nach

Stuttgart kommen. Allen voran der Internationale

Wettbewerb, in dem eine Fachjury wie auch das Publikum

die künstlerisch hochwertigsten Animationsfilme

der vergangenen zwölf Monate kürt. Daneben

werden weitere Preise vergeben, so für die besten Studentenfilme

oder an Kurzfilme für Kinder (mit einer

Kinderjury), aber auch an Sprecher von Animationsfilmen

sowie die besten animierten Computerspiele.

Spannung verspricht auch das weitere Rahmenprogramm

des Festivals. Neben der „GameZone“

mit den neuesten Trends der Computerspielewelt

oder dem „Arab Animation Forum“, das Trickfilmprojekte

in der arabischen Welt beleuchtet

und unterstützt, stechen zwei

Punkte besonders heraus. Da ist einerseits

der Kanadier Chad VanGaalen, dessen

Auftritt in der Manufaktur von Animationen,

die an die Undergroundcomics

der 1970er Jahre erinnern, begleitet

wird. Und das Theater Dortmund, das

den gefeierten Film „Der futurologische

Kongress“ auf die Bühne des

Theaters Rampe bringt. pa

Die Programmhighlights

DIENSTAG, 24. APRIL

Eröffnungsgala Gloria | 20 Uhr

MITTWOCH, 25. APRIL

„Wie im Film“ – Zur Entstehung einer Graphic

Novel Metropol | 10 Uhr

Filmemacher-Talk Café Le Theatre | 13 Uhr

Kinder Trickfilmakademie Merlin | 14 Uhr

Animated Games Award Germany Games-Pavillon/

Schlossplatz | 18 Uhr

sputnics „Der futurologische Kongress“ Theater

Rampe | 20 Uhr

DONNERSTAG, 26. APRIL

Music & Animation: Chad VanGalen Manufaktur

Schorndorf | 20 Uhr

Animation Comedy – Deutscher Animationssprecherpreis

Renitenztheater | 20 Uhr

FREITAG 27. APRIL

ITFS Game Jam Das Gerber | 17 Uhr

SAMSTAG 28. APRIL

Tricks For Kids: Die Tricks der Tiere Workshops

Wilhelma | 13 Uhr

Stegmüller Skulpturen: Studiotour Gloria-Infotheke |

12.30 Uhr

Work In Progress 208 Metropol | 15 Uhr

Cosplay-Night Das Gerber | 19 Uhr

SONNTAG 29. APRIL

Preisverleihung Gloria | 19 Uhr

TÄGLICH

Open Air Kino Schlossplatz | 14 Uhr

25. INTERNATIONALES TRICKFILMFESTIVAL

24. - 29.04 | Stuttgart | itfs.de

Fotos: und o. Janine Illustrationen: Guldener © 2014-2018 Film- und Medienfestival gGmbH

April 2018


UNTERHALTUNG Filme

47

25. CineLatino | 15. CineEspañol

Doppeltes Jubiläum

Seit 15 Jahren bringt das CineEspañol geballte spanische Filmkunst

nach Baden-Württemberg, stattliche zehn Jahre mehr

kann die lateinamerikanische Schwester CineLatino vorweisen.

Fotos: filmtage-tuebingen.de (5)

Was im Jahr 1992 mit nur einigen wenigen

Filmen, die in einem kleinen Kino

gezeigt wurden, begann, hat sich zu einem

der traditionsreichsten Filmfestivals

Baden-Württembergs entwickelt.

Durch das Filmfest CineLatino erfuhr

der stiefmütterlich behandelte lateinamerikanische

Film die gebührende

Aufmerksamkeit und erhielt 2003 mit

dem CineEspañol die inhaltlich schlüssige

Ergänzung.

Mittlerweile, ausgedehnt auf die

Standorte Tübingen, Reutlingen,

Stuttgart und Freiburg, liegt das

Hauptaugenmerk im Jubiläumsjahr

auf dem Filmland Brasilien. Gezeigt

werden fünf Arbeiten vom Spiel- bis

zum Dokumentarfilm, die einen differenzierten

Blick auf das bevölkerungsreichste

Land Südamerikas gewähren.

Ein weiterer Schwerpunkt

liegt auf dem Leben Jugendlicher in

Lateinamerika und auf der iberischen

Halbinsel, was in insgesamt zehn

Filmarbeiten beleuchtet wird. Highlight

des Doppelfestivals aber ist fraglos

– neben des Festivalpreises – die

„Open Festival Space“ mit Open Airund

Kneipenkino in der Tübinger Innenstadt.

pa

25. CINELATINO

18. - 25.04. | Tübingen, Stuttgart,

Reutlingen | filmtage-tuebingen.de

Leg‘ mich aus!

Das kostenlose Magazin für alle, die ihre Zeit nicht zu

Hause auf dem Sofa verbringen, sondern mitten im Leben

stehen. Konzerte, Shows, Theater, Kunst, Clubbing, Film,

Literatur, Tonträger, Sport, Gastroszene, Kinder und vieles

mehr.

hat die besten Tipps und viele

weitere spannende Themen aus der und über die Region.

Werde jetzt

- Auslagelocation

und sende uns deine Kontaktdaten an:

auslagestelle@neumann-magazin.de

DAS NEUE MAGAZIN FÜR KULTUR & LIFESTYLE

April 2018


48

Filme

UNTERHALTUNG

Drei Tage im Leben der Romy Schneider

Die Diva und der Journalist

Anfang der 1980er Jahre verbringt Romy Schneider,

mit einer Freundin einige Tage im Kurort Quiberon

in der Bretagne. Auch wenn ihr Verhältnis zur

deutschen Presse nicht das allerbeste ist, erklärt sie

sich bereit, mit dem „Stern“-Autor Michael Jürgs

ein Interview zu führen, das der Fotograf Robert

Lebeck begleiten soll. Aus einem kurz geplanten

Gespräch entwickelt sich eine drei Tage dauernden

Begegnung, in welcher der Weltstar versucht, der

deutschen Öffentlichkeit endlich ein anderes Bild

als das der ewigen „Sissi“ zu vermitteln. Eine Begegnung,

die aber auch zu einem Kampf zwischen

Schneider und Jürgs ausartet, der nicht nur die beiden,

sondern auch Lebeck und Romy Schneiders

Begleiterin Hilde Fritsch an ihre Grenzen bringt.

Inspiriert von den beeindruckenden Schwarz-

Weiß-Aufnahmen, die Robert Lebecke von Schneider

in Quiberon macht, arbeitet die Regisseurin

Emily Atef („Töte mich“) das legendäre Zusammentreffen

in dem bretonischen Kurort im einem eindrucksvoll

fotografierten Film auf, in dem, allen

voran, Marie Bäumer in der Rolle der Romy Schneider

begeistert. pa

3 TAGE IN QUIBERON KINO

Kinostart 12.04.

kompakt

STAR WARS: DIE LETZTEN JEDI DVD

Mit der achten Episode aus dem „Star Wars“-Universum, in

dessen Mittelpunkt der Kampf des von Leia Organa angeführten

Widerstands gegen die erste Ordnung und Reys Entdeckung

von Luke Skywalkers Exil steht, emanzipiert sich die

aktuelle Trilogie endgültig von ihren Vorgängern. Was zwar

nicht jeden beinharten Fan erfreute, der Entwicklung der Reihe

jedoch nur gut tut. Denn damit steht Regisseur und Drehbuchschreiber

Rian Johnson die Möglichkeit offen, die neuen

Abenteuer ganz ohne alten

Ballast zu entwickeln. Das

ist ihm mit „Die letzten

Jedi“ denn auch hervorragend

gelungen. Zu sehen,

wie „Star Wars“ zu neuen

Ufern aufbricht, ist bereits

ein großartiges Erlebnis.

DVD-Start: 26.04.

IT CAME FROM THE DESERT DVD

Ein wenig mit dem Motorrad durch die Wüste fahren, dort mit

ein paar Bier eine Party feiern und im Idealfall ein Mädchen

aufreißen – das ist eigentlich der Plan von Lukas und Brian,

als sie zu einen Ausflug vor die Tore ihres Städtchens starten.

Doch daraus wird leider nichts, denn eine Horde von Riesenameisen,

die einst mit einem Meteoriten inmitten der Wüste

landeten, macht das Vorhaben der beiden zunichte. Um nicht

Opfer der mutierten Krabbler zu werden, müssen sie sich mit

ihrer Clique mit allen zur Verfügung stehenden Waffen zur

Wehr setzen. In den späten 1980er und frühen 1990er Jahren

war „It Came From The Desert“ ein Actionhit, der scharenweise

Zocker an PCs und

Konsolen fesselte. Diese

dürfen sich jetzt über eine

geniale Verfilmung des

Klassiker freuen, der auch

Creature-Feature-Liebhaber

begeistern wird.

DVD-Start: 30.03.

ELDORADO

KINO

Nach seiner mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichneten

Dokumentation „More Than Honey“

widmet sich der Drehbuchautor und Filmemacher

Markus Imhoof einem Thema, das ihn sein ganzes

Leben begleitet: Flucht und Migration. Wie schon

bei seinem Film „Das Boot ist voll“ aus dem Jahr

1981 ist „Eldorado“ von persönlichen Erfahrungen

geprägt. Der Schweizer erinnert sich an seine Kindheit,

als seine Mutter sich nach dem Zweiten Weltkrieg eines Flüchtlingskinds annahm. Dessen Schicksal

vor Augen begibt sich Imhoof 70 Jahre später auf ein italienisches Marineschiff, das Flüchtlinge aus dem

Mittelmeer fischt und dokumentiert dies in bewegenden Bildern. Kinostart 26.04.

DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN

KINO

Sein gesamtes Leben hat der grantige Rory auf der

einsamen schottischen Insel Vallasay verbracht,

ohne je das Bedürfnis zu verspüren, dieser den Rücken

zu kehren. Als ihn jedoch seine Gesundheit im

Stich lässt, ist er gezwungen, das Eiland zu verlassen

und seinen Sohn, mit dem ihn wenig verbindet, in

San Francisco zu besuchen. Es fällt beiden schwer,

sich anzunähern – ganz anders als Rorys Enkel, der

das Rauhbein plötzlich ganz neue Seiten an sich entdecken

lässt. Die erlesene Darstellerriege um Brian

Cox, Thora Birch und Rosanna Arquette macht die

Literaturverfilmung zu einem bewegenden, wunderschönen

Kinoerlebnis. Kinostart: 12.04.

GHOSTLAND

KINO

Mit „Martyrs“, hierzulande leider nur im Rahmen

des Fantasy Filmfests zu sehen, schuf der französische

Regisseur Pascal Laugier 2008 einen zwar vieldiskutierten,

jedoch von Fans und Kritik gefeierten

modernen Horrorklassiker. Mit „Ghostland“ legt

Laugier nun einen Horrorthriller vor, der erneut

großartiges Genrekino bietet. Die Schwestern Beth

und Vera treffen sich nach langen Jahren wieder im

Haus ihrer verstorbenen Tante, in dem sie einst einen

brutalen Überfall erlebten. Während Beth das

Trauma lange überwunden hat, droht ihre Schwester

langsam, aber sicher dem Wahnsinn zu verfallen.

Kinostart: 05.04.

verlost

EIN GHOSTWORLD-FANPAKET

Wir verlosen ein Fanpaket bestehend aus zwei Eintrittskarten,

einem T-Shirt und einem Lolli.

Zur Teilnahme genügt eine eMail unter

dem Stichwort „Horrorhaus“ an

verlosung@neumann-magazin.de

Fotos: o. Prokino | Kasten v.o.n.u. © 2018 & Lucasfilm Ltd., ©TiberiusFilm | m.re. Majestic Filmverleih GmbH | u.l. Constantin | u.re. Capelight Pictures

April 2018


Entdecken Sie Champagner,

wie Sie ihn noch nicht kennen.

Von erfahrenen Winzern in Familienbetrieben in der Champagne mit viel Liebe und Handwerkskunst hergestellt.

Ganz gleich, ob Brut, Extra Brut oder Demi Sec, weiß und rosé – mit Preisen und Auszeichnungen überhäuft.

Entdecken Sie unsere Kollektion ausgewählter französischer Champagner.

www.champagnertraum.de


50

BÜCHER

Psychologisches Meisterwerk des japanischen Krimikönigs Keigo Higashino

Ein Verbrechen und seine Folgen

Die Ermittlungen im Fall des erstochenen

Pfandleihers Kirihara, mit

denen Detektiv Sasagaki betraut

wird, gehen zu Beginn noch zügig

voran, geraten aber alsbald ins Stocken.

Die Zahl der Tatverdächtigen ist

überschaubar, deren Motive schwer

greifbar. Im Mittelpunkt steht die

eigenartige Beziehung von Ryo, dem

einzelgängerischen Sohn des Mordopfers

und der Tochter einer der

wichtigsten Verdächtigen, die wiederum

ein undurchschaubares Verhältnis

zum Toten hatte. Während

der Fall langsam aus dem Fokus der

Öffentlichkeit und dem seiner Kollegen

verschwindet, wird er für Sasagaki

zur Obsession, die ihn mehr als

zwanzig Jahre nicht loslassen soll.

Was als schlichter Mordfall seinen

Auftakt nimmt, entwickelt sich im

neuesten Werk des japanischen Erfolgsautors

Keigo Higashino zu einem

hochkomplexen Psychothriller, der

mit größter Raffinesse in Szene gesetzt

ist und allein schon durch seinen

Handlungsort eine angenehme

Abwechslung zur skandinavischen

Krimiflut bietet. pa

KEIGO HIGASHINO

Unter der Mitternachtssonne

Tropen | 720 Seiten

JAMES BALDWIN Von dieser Welt

Der vor dreißig Jahren verstorbene Autor zählt zu den wichtigsten

amerikanischen Schriftstellern des 20. Jahrhunderts,

war eine der bedeutendsten intellektuellen Figuren

der USA und eine der Stimmen der Bürgerrechtsbewegung.

Sein Debüt „Von dieser Welt“ aus dem Jahr 1953 erfährt

nun die überfällige Wiederentdeckung. Die Geschichte des

14-jährigen John Grimes, eines verletzlichen, sich seiner

Sexualität unsicheren, zwischen Familie, Kirche und Selbstverwirklichung hin

und her gerissenen Jungen, ist ein Rückblick auf James Baldwins eigene Jugend.

„Von dieser Welt“ ist ein exzellentes, sprachlich außergewöhnliches Portrait des

Harlems der 1930er Jahre, in dem der Autor wie seine Figur tagtäglich erleben

müssen, wie ihr Herkunftsmilieu ihre ganze Existenz bestimmt. dtv

MICHAEL CHABON Moonglow

Während in Berlin die Mauer fällt und die Welt eine Neuausrichtung erfährt,

sitzt der junge Michael am Bett seines Großvaters, der ihm von seinem Leben

berichtet, das ihn unter anderem nach Deutschland führte, um Wernher

von Braun zu jagen, das aber auch zahlreiche persönliche

Schicksalsschläge und Abenteuer bereithält. Getarnt als

autobiografische Erzählung – Chabon erzählt tatsächlich

die wilde Lebensgeschichte seines Großvaters – entspinnt

sich ein großer Roman über das 20. Jahrhundert,

gespickt mit historischen Begebenheiten, glänzenden

Ideen und feinem Humor. Michael Chabon ist ein Meisterwerk

gelungen, das selbst aus dem beeindruckenden

Œuvre des Pulitzer-Preisträgers noch hervorsticht. KiWi

kompakt

STEFAN LEHNBERG

Die Affäre Carambol

RITA FALK Kaiserschmarrndrama

Das beschauliche Niederkaltenkirchen

CHRISTIAN VON ASTER

Der Orkfresser

FERDINAND VON SCHIRACH

Strafe

HÖRBUCH

Ob Poirot und Has-

kommt nicht zur Ruhe: Diesmal hält eine

Lege dich nie mit

In den zwölf Episoden seines dritten Er-

tings, Holmes und

nackte Leiche im Wald Kommissar Eberhofer

deinen eigenen Fans

zählbandes geht der Anwalt und Straf-

Watson oder Wolfe

auf Trab. Eben noch quicklebendig, arbeite-

an – gegen diese Re-

verteidiger Ferdinand von Schirach ein

und Goodwind: Ge-

te das Opfer als Online-Stripperin, zu deren

gel im Showgeschäft

weiteres Mal der Frage nach, inwiefern es

gen das Ermittlerduo

Kunden einige Namen aus Eberhofers engs-

verstößt Erfolgsau-

überhaupt möglich ist, gerecht zu urteilen

Goethe und Schiller

tem Umfeld zählten. Und Fingerspitzengefühl

tor Aaron Tristen,

und zu strafen. Stets verweilt er dabei in der

kommen selbst die

ist bekanntermaßen nicht gerade die Stärke

als er bei der Pre-

Position des neutralen Berichterstatters,

berühmtesten Detek-

des Ermittlers. Auch der neunte Band von

miere seines Buchs

enthält sich eines eigenen Urteils und lässt

tivpaare nicht an. In

Rita Falks Krimiserie lebt vornehmlich vom

eine Gruppe als Orks

immer wieder die herkömmlichen Vorstel-

ihrem zweiten Fall bekommen es die honori-

Lokalkolorit und den

verkleidete Leser attackiert. Um sein ihm

lungen von Gut und Böse verschwimmen.

gen Dichterfürsten mit der großen Politik zu

skurrilen Charakte-

daraufhin schrittweise entgleitendes Leben

Nun hat von Schirach seinen jüngsten Er-

tun: Der Tod zweier Stadträte, aber auch ge-

ren. Der eigentliche

wieder in den Griff zu bekommen, meldet er

zählreigen höchstpersönlich eingelesen

heime Depeschen und Lieferungen versetzen

Fall ist zwar wieder

sich bei einer literarischen Selbsthilfegruppe

und verleiht den

die Stadt Franckfurth in Aufruhr. Es entsteht

recht dünn konst-

an. Dort verschwimmen die Grenzen zwi-

Geschichten so

der Eindruck, als sei ein Aufstand gegen den

ruiert, was den Le-

schen Fiktion und Wirklichkeit jedoch mehr

eine ganz spe-

französischen Konsul Napoleon Bonaparte

sespaß

allerdings

und mehr. Christian von Aster feiert mit „Der

zielle, zusätzli-

geplant. Den müssen die beiden scharfsinni-

in keinster Weise

Orkfresser“ humor- und liebevoll die einzig-

che

Intensität.

gen Spürnasen dringend verhindern. Tropen

schmälert. dtv

artige Magie der Literatur. Hobbit Presse

Der Hörverlag

April 2018


51

COMICS

Außergewöhnliche Heldin

Kriegerin mit göttlicher Gabe

Japan, im 15. Jahrhundert: Pirat Yoshinaka und seine

Mannen überfallen ein kleines Fischerdorf und

metzeln alle Einwohner nieder – bis auf die junge

Tetsa. Sie entführen das Mädchen, überzeugt davon,

das sie eine Nachfahrin von Tomoe, der Göttin

des Wassers und Trägerin einer legendären Klinge

ist, um sie zur Kriegerin auszubilden. Mit ihr an seiner

Seite hofft Yoshinaka, eine alte Legende wieder

aufleben zu lassen, den Shogun zu vertreiben und

zum Herrscher von Kyoto aufzusteigen. Währenddessen

gieren in der Hauptstadt verschiedene Parteien

danach, den Thron zu übernehmen, der mangels

eines Erbens zu verwaisen droht. So kämpft

der Shogun mit zahlreichen Intrigen und kann sich

– umgeben von Lügen und Verrat – nicht einmal

auf den engsten Kreis seiner Berater und Freunde

verlassen. Basierend auf historischen Fakten hat

Autor Jack Manini eine fesselnde Geschichte geschrieben,

die an Spannung kaum zu überbieten ist

und vom Franzosen Tieko in wahrhaft atemberaubende

Bilder umgesetzt wurde. Alleine schon diese

machen „Tomoe – Die Göttin des Wassers“ zu einem

einzigartigen Comicgenuss. pa

TOMOE – DIE GÖTTIN DES WASSERS

Panini Comics | 56 Seiten

IKON

Als Sohn des Leibarztes des Zaren erlebt der junge Gleb Botkin die Oktoberrevolution

aus nächster Nähe mit und verliert seine engste Freundin – niemand Geringeres als

Zarentochter Anastasia. Jahre später trifft Botkin im Exil auf eine Frau, die vorgibt, die

verschwundene Erbin des Zaren zu sein. Die Mission der psychisch kranken Frau gibt

Botkin ein Lebensziel, dem er sich bis zur letzten Konsequenz unterwirft. Mit „Ikon“

legt Simon Schwartz („Packeis“), einer der besten deutschen Comicautoren, ein faszinierendes

Werk vor, das auf wahren Begebenheiten beruht. Avant-Verlag | 216 Seiten

DR. WATSON

Mit dem Sturz Sherlock Holmes‘ in die Reichenbachfälle, bei dem er seinen Erzfeind

Moriarty mit in die Tiefe reißt, findet das Leben des größten Detektivs aller Zeiten ein

jähes Ende. Doch der Leichnam bleibt trotz intensiver Suche verschollen, was in seinem

Freund und Biografen John Watson die Hoffnung weckt, dass Holmes noch lebt. Watson

beginnt sogar, hinter allem eine Intrige Moriartys zu vermuten, die er aufdecken will –

auch um sich endlich als fähiger Detektiv zu beweisen. „Dr. Watson“ spinnt den Mythos

ganz im Doyle’schen Duktus fort und begeistert auch optisch. Splitter-Verlag | 48 Seiten

DER REVEREND Band II: Menschenjagd

Er nennt sich zwar Reverend,

doch sonderlich christlich ist

Angus Whitecross nicht. Vielmehr

ist er seines Zeichens einer

der besten Kopfgeldjäger im

Wilden Westen. Allerdings führt

ihn kein Kopfgeld in jenes kleine

Örtchen in Nevada, in dem er einst das Licht der

Welt erblickte, sondern Rache. Rache an den Männern,

die ihm seine Kindheit raubten – und noch viel

mehr. „Der Reverend“ wartet mit ganz großem Western-Feeling

auf, das ein Sergio Leone nicht besser

hätte in Szene setzen können. Splitter Verlag | 56 Seiten

ZYKLOTROP Die Tochter des Z

Nach dem Vorbild der Comicreihe „XIII“ erfahren

nun auch die wichtigsten Nebenfiguren des Dauerbrenners

„Spirou & Fantasio“ eine Würdigung in

einer gesonderten Serie. Den Auftakt macht der

ebenso größenwahnsinnige wie tollpatschige und

liebenswerte Wissenschaftler Zyklotrop. Den lässt

José-Luis Munuera in diesem

höchst vergnüglichen Abenteuer

ausnahmsweise mal

nicht um die Weltherrschaft

kämpfen, sondern um die Zuneigung

seiner pubertierenden

Tochter. Carlsen Verlag | 64 Seiten

kompakt

THE INFINITY GAUNLET

Die ewige Fehde

Zum Kinostart des nächsten Avengers-Abenteuers

„Infinity War“ erfährt

der Comic-Klassiker, auf dem der jüngste

Teil der Blockbusterreihe basiert,

seine Neuauflage. 1991 erstmals erschienen,

hat „The Infinity Gaunlet“, in dem sich der Titan Thanos

zum Herrscher des Universums aufschwingt, auch mehr als

ein Vierteljahrhundert später nichts von seiner Faszination

verloren und zählt nach wie vor zu den mitreißendsten

Epen, die Marvel zu bieten hat. Panini Comics

ALIENS: DEFIANCE

Die Monster von H.R. Giger kommen

nicht zur Ruhe. In einer neuen Serie von

Starautor Brian Wood („DMZ“) müssen

Marine Zula Hendricks und eine Gruppe

Cyborgs sich mit einer besonders fiesen

Abart der Monster herumschlagen. Deren

außergewöhnliche Fähigkeiten wecken

zwangsläufig das Interesse von Militärs und Multis. Für

die Umsetzung der spannungsgeladenen Erzählung sorgt der

Australier Tristan Jones („Ghostbusters“), dem eine hervorragende

Interpretation des Aliens gelungen ist. Cross Cult

LUCKY LUKE Mitten ins Schwarze

Der neue Band führt zurück in die Kindheit

von Lucky Luke. Kurzgeschichten,

kurze Comicstrips und eine Handvoll

längerer Episoden haben einige amüsante

Erlebnisse wie auch reizvolle Einblicke

zu bieten. Erneut erweist sich der Franzose Achdé als würdiger

Verwalter der Figur Lucky Luke. Ehapa Comic Collection

April 2018


52

LESUNGEN

Fantasystar Peter v. Brett liest in Stuttgart

Der Abschluss

der Dämonensaga

Neben George R.R. Martin, Patrick

Rothfuss oder Tad Williams ist der

New Yorker Peter v. Brett einer der

derzeit erfolgreichsten Autoren der

internationalen Fantasyszene. Seine

Dämonensaga, die 2009 mit „Das Lied

der Dunkelheit“ ihren Auftakt nahm

und nun – nach fünf weiteren Bänden

– mit „Die Stimmen des Abgrunds“

ihren Abschluss findet, ist wohl eines

der wichtigsten Fantasy-Epen der

jüngeren Vergangenheit.

Nicht zuletzt, weil sich der US-Amerikaner

mit seiner Erzählung stets

geschickt von allzu gängigen Genreklischees

fernhält, um vielmehr mit

originellen Ideen und einem gänzlich

anderem Konzept Scharen von

Lesern zu begeistern. Kein Wunder,

dass sich Hollywood die Filmrechte

an Bretts Werk schon vor einiger

Zeit gesichert haben soll, denn die

Geschichte ist geradezu prädestiniert

für eine filmische Umsetzung.

Allnächtlich kriechen Scharen von

Dämonen aus der Erde an die Oberfläche,

um die Menschen zu terrorisieren.

Diese können sich nur mit

Hilfe magischer Siegel der Angriffe

erwehren. Die Macht dieser Siegel

ist aber längst vergessen, bis sich ein

junger Dorfbewohner daran macht,

deren wahre Natur zu ergründen.

Jetzt führt v. Brett die zahlreichen

Erzählstränge zusammen und es

kommt zum entscheidenden Kampf

zwischen Menschen und Dämonen.

Das Finale seiner Romanreihe stellt

der in Brooklyn beheimatete Kunstgeschichtler

nun in Stuttgart höchstpersönlich

vor. Begleitet wird er vom

Fantasyspezialisten, Übersetzer und

Autor Simon Weinert. pa

PETER V. BRETT

27.04. | 18 Uhr | Buchhaus Wittwer |

Stuttgart

Musikalische Lesung

Literatur trifft Postpunk

Mit „B14 Revisited“ ist Lena Hofhansl

einer der lesenswertesten Stuttgart-Romane

der vergangenen Jahre

gelungen. Die Gegenwart mit der Szene

der Punks und Hausbesetzer der

Schwabenmetropole in den 1980er Jahren

verbindend, ist der zweite Roman

der Ludwigsburgerin eine wunderbare

Coming-Of-Age-Geschichte mit zahlreichen

musikalischen Referenzen.

Diese schreien geradezu nach einer

Lesung mit musikalischer Begleitung,

für die Florian Stepper, Gitarrist der

Stuttgarter Postpunker Kaufmann

Frust, verantwortlich zeichnet. pa

LENA HOFHANSL

17.04. | 20 Uhr | Scala | Ludwigsburg

22.04. | 20 Uhr | Club Bastion |

Kirchheim/Teck

Daniel Goetsch in der Stadtbibliothek

Spiel der Szenarien

Auf der Mittelmeerinsel Porquerolles,

wo einst der Schriftsteller George

Simenon für eine Weile wohnte,

plant der Dramatiker Maxim Diehl

seine Memoiren in Angriff zu nehmen.

Doch der richtige Ton will ihm

irgendwie nicht gelingen. So kommt

der ebenfalls auf dem Eiland residierende

Amerikaner Jack Quintin gerade

recht, denn der berichtet aus seinem

Leben, das merkwürdig eng mit

dem Diehls verknüpft zu sein

scheint. „Fünfers Schatten“, welches

der Schweizer und Wahlberliner Daniel

Goetsch in seiner Lesung vorstellt,

spielt sehr gekonnt mit unterschiedlichsten

Szenarien und

Biografien. pa

DANIEL GOETSCH

26.04. | 20 Uhr | Café LesBar Stadtbibliothek

| Mailänder Platz 1 | Stuttgart

Foto: o.l © Jan Frankl | o.r. © Jürgen Weller | kleine Bilder von l.o. nach r.u. Fotowerk Aichner, Christian_Zehe, Kathrin Heim, Florian Model

April 2018


UNTERHALTUNG Lesungen

53

Vom Roman zum Bühnenstück

Zum Leben erwacht

Das Theater Sturmvogel in Reutlingen

zählt zu den erfolgreichsten und

bekanntesten freien Theatern des

süddeutschen Raums. In seiner

jüngsten Tourneeproduktion nimmt

sich das Ensemble des 2006 erschienen

Romans „Gut gegen Nordwind“

des österreichischen Schriftstellers

Daniel Glattauer an, um diesen in

Form einer szenischen Lesung auf

die Bühne zu bringen. Glattauers

zeitgemäße Variante des Briefromans,

in 28 Sprachen übersetzt

und für den „Deutschen Buchpreis“

nominiert, erzählt die Geschichte einer

verheirateten Frau und eines

Mannes, die per Zufall in E-Mail-Kontakt

treten. Aus einer anfänglich zurückhaltend

geführten Korrespondenz

entwickelt sich ein

leidenschaftlicher Onlineflirt, der jedoch

nie in einer Begegnung in der

realen Welt mündet. Wenngleich aus

unterschiedlichen Gründen, scheint

das Wagnis sich persönlich zu treffen

für beide doch viel zu groß zu sein.

Die Schauspieler Sandra Jankowski

und Frank Klaffke schlüpfen in der

szenischen Lesung in die Rollen der

Protagonisten und geben dem Spiel

um Distanz und Intimität in gänzlich

unverbindlichen Form auf der Bühne

eine neue Dimension. pa

GUT GEGEN NORDWIND

SZENISCHE LESUNG

18. April | 19 Uhr | Gemeindehalle

Neckgröningen | Remseck

Die WG als Lesebühne

Welt ohne Netz

Fil blickt zurück

Urgestein

In der Reihe „zwischenmiete. Junge Literatur

in Stuttgarter WGs“ gastiert die

Berliner Nachwuchsentdeckung Josefine

Rieks mit ihrem Roman „Serverland“

in Stuttgart. Der spielt mit einer

besonderen Zukunftsutopie: Das Internet

existiert nicht mehr, edle Laptops

sind nur noch unnützer Elektroschrott.

Eine wachsende Bewegung jedoch feiert

die Netzvergangenheit als Ära der

größtmöglichen gesellschaftlichen

Freiheit. Schließlich gelingt es dem Anführer

Reiner die alten Server wieder

zum Laufen zu bringen. pa

JOSEFINE RIECKS

25.04. | 20 Uhr | Tübingerstr. 91 | Stuttgart

Bereits mit 15 begann Philip Tägert

alias Fil, Comics für das Berliner

Stadtmagazin „Zitty“ zu zeichnen.

Nicht zuletzt dank der von ihm geschaffenen

Figuren „Didi und Stulle“

zählt er mittlerweile zu den bekanntesten

Comiczeichnern des Landes.

Doch auch als Entertainer und Autor

von inzwischen zwei Büchern hat sich

der Berliner längst einen Namen gemacht.

In seinem aktuellen Programm

„Triumph des Chillens 2“ wirft

das Urgestein aus der Hauptstadt einen

Blick zurück auf in den letzten

zwanzig Jahren entstandene Texte,

Gedichte und vieles mehr. pa

FIL

27.04. | 20 Uhr | Merlin | Stuttgart

Fotos: o. Veranstalter | m.l. Regine Thalheimer | m.r. Alex Geisthövel | u.l. Sascha Hartgens | u.r. Veranstalter

Rainer Imms neuer Tübingen-Krimi

Kennedy in der Provinz

Ein Kommissar mit einer Vorliebe für

klassische Rockmusik und alte Motorräder,

ein menschenscheuer und

wortkarger Adlatus, dazu ein Mordfall,

der internationale Ausmaße annimmt

und in den gar der Kennedy-Clan

involviert zu sein scheint:

Der Tübingen-Krimi „Das rote Tagebuch“

von Rainer Imm hat alles andere

als Standardware zu bieten. Um

seinem Werk gerecht zu werden, hat

sich der Autor mit Schauspieler Udo

Zepezauer und Musiker Bernhard

Mohl zur Lesung gleich doppelte Unterstützung

gesichert. pa

RAINER IMM

05.04. | 20 Uhr | Sparkassen Carré |

Tübingen

Walter Sittler und das Hegel Quartett

Kreutzersonate und mehr

Inspiriert von Lew Tolstois berühmter,

nach Ludwig van Beethovens Violinsonate

benannter Novelle,

„Kreutzersonate“ schuf der Tscheche

Leoš Janáček eine Komposition unter

dem gleichen Namen. Anders als der

Text des russischen Autors, schlägt

die sich auf die Seite der des Ehebruch

bezichtigten, ermordeten Ehefrau.

In der konzertanten Lesung „Wo

bleibt denn mein Leben?“ nimmt sich

der Schauspieler Walter Sittler dieser

unterschiedlichen moralischen

Sichtweisen an. Dabei kommt nicht

nur Tolstois Erzählung zu Gehör,

sondern auch weiterführende Texte

wie ein von Antonin Dvořàk vertonter

Gedichtezyklus. pa

WO BLEIBT DENN MEIN LEBEN?

11.04 | 20 Uhr | Literaturhaus | Stuttgart

April 2018


54

CLUBBING

liQUEpheel inDUSTries melden sich zurück

Elektro-Urgesteine

Lange Jahre führte an dem Duo Oliver

Klangschneider und Oliver Hauf kein

Weg vorbei, wenn es um elektronische

Klänge in Stuttgart und darüber

hinaus ging. Und das nicht nur

mit ihrer eigenen Partyreihe, sondern

bei zahlreichen weiteren Veranstaltungen,

zu denen man namhafte DJs

gleich in Scharen in den Kessel holte,

einer eigene Radioshow und vielem

mehr. Waren die beiden Elektro-Urgesteine

einst als Hans Dampf in allen

Gassen unterwegs, so beschränken sie

sich mittlerweile auf einige wenige

ausgewählte Dates. Bei denen geht es

dafür um so mehr zur Sache, gilt es

diese doch die seltener wiederkehrenden

Events ganz besonders exzessiv

zu zelebrieren. Jetzt steht wieder einmal

einer dieser inzwischen raren

Termine an und im Hinblick darauf

sollte man sich den Rest des Wochenendes

tunlichst freihalten. Denn der

Auftritt der zwei Olis im Climax – seit

einigen Jahren quasi die Heimstatt der

beiden – verspricht wieder eine ganz

lange Nacht zu werden, garniert mit

dem Besten aus Chicago-, Detroitund

sonstigen Sounds. pa

MOTORBOOGIE

PRES. JACK YOUR BODY

13.04. | 23 Uhr | Climax Institutes |

Calwer Straße 25 | Stuttgart

Das vielbeschäftigte Multitalent Hannah Faith

In aller Munde

Neue House-Partyreihe

Pflichttermin

Kaum zu glauben, aber tatsächlich ist das Goldmark‘s

- die feine Kneipe am Charlottenplatz –

auch schon seit stattlichen acht Jahren aus dem

Stuttgarter Nachtleben nicht mehr wegzudenken.

Das muss selbstverständlich mit einer amtlichen

Geburtstagssause angemessen begangen werden.

Verantwortlich für den passenden Soundtrack sind

Art Directorin, Fotografin, DJane –

die Londonerin Hannah Faith tanzt

erfolgreich auf vielen Hochzeiten. In

Sachen Musik aber erreicht ihr Name

seit geraumer Zeit einen Bekanntheitsgrad

ganz neuer Dimension.

Denn ihre Mixes werden auf allen Kanälen

gefeiert und so ist Hannah

Faiths Name in aller Munde. Wenn

sich das Mitglied des Künstlerkollektivs

Soulection sich ans DJ-Pult begibt,

gibt es erst Recht kein Halten

mehr, was sie schon das ein oder andere

Mal im Freund & Kupferstecher

bewiesen hat. Im April gibt sie sich

nach einiger Abstinenz endlich mal

wieder die Ehre. pa

HANNAH FAITH

28.04. | 23 Uhr | Freund & Kupferstecher |

Fritz-Elsas-Straße 60 | Stuttgart

Acht Jahre Goldmark’s

Vergnügliche Sause

Sie sind die Garanten für amtliche

Feierlichkeiten – die Jungs von der

„Bass am Sonntag“-Crew. Kein Wunder

also, dass sie zum Auftakt ihrer

neuen Partyreihe namens „Signatur“,

die sich innerhalb kürzester Zeit zum

DJ Alfredo Amore sowie das Dreamteam DJ Sad Dir

und DJ Reverend Reichsstadt – und damit niemand

Geringeres als Stuttgarts Wächter des guten musikalischen

Geschmacks! . pa

8 JAHRE GOLDMARK’S

21.04. | 23 Uhr | Goldmark‘s | Charlottenplatz 1 | Stuttgart

Pflichttermin für alle House-Verehrer

mausern dürfte, gleich mit einem

ganz fetten Pfund aufwarten. Denn

niemand Geringes als der House-Klassenprimus

Trikk steht bei der Premiere

an den Decks. Mit seinen visionären

Sounds hat der Portugiese dem

Genre flugs einen ganz frischen Anstrich

verpasst. Eingeläutet wird der

Abend von den beiden Stuttgarter

Eigengewächsen Alexander Maier

und Philipp Werner. pa

SIGNATUR

07.04. | 23 Uhr | Romy S. |

Lange Straße 7 | Stuttgart

Fotos: o. Veranstalter | m.l. Rianna Tamara | m.r. Veranstalter | u. Laura Siemon Photography

Foto:

April 2018


LIFESTYLE Clubbing

55

Seltener Gast: Miss Kittin

Techno-Ikone

Sie ist ein ebenso rar zu erlebender wie

gerne gesehener Gast: Miss Kittin.

Eine gefühlte Ewigkeit ist es her, dass

die Grande Dame des Techno zuletzt

einen Club in der Gegend mit ihren

Klängen beschallte. Das mag durchaus

daran liegen, dass Caroline Hervé bereits

seit vielen Jahren die unangefochtene

Königin des Technosounds

und der Terminkalender der Französin

folglich prall gefüllt ist. Um so

schöner also, dass die Ausnahmekünstlerin,

Inspirationsquell für eine

Unzahl von Produzenten, DJs und DJanes,

nicht nur auf großen Festivals wie

dem diesjährigen Sónar, zu erleben ist,

sondern endlich mal wieder in schnuckeliger

Clubatmosphäre. pa

MISS KITTIN

23.04. | 23.45 Uhr | Kowalski |

Kriegsbergstraße 28 | Stuttgart

Bulldozer im LKA

Pures Metall

Fünf Jahre Producer Battle

Beats im Härtetest

Wer mal wieder so richtig dem harten

Metal frönen möchte, ist hier genau

richtig: Von Nu Metal über Metal Core

bis zu Hardcore geht es bei der „Bulldozer“-Party

einmal quer durch den harten

Garten – ganz dem Namen der

Anlaufstation für Liebhaber deftigerer

Klänge verpflichtet, die mit guten Partys

in der Region ja nun nicht gerade

verwöhnt sind. pa

BULLDOZER

01.04. | 22 Uhr | LKA/Longhorn |

Heiligenwiesen 6 | Stuttgart

House und Garten

KIS-Party

Mit „Redirection“ startet die Kulturinsel

in die Open Air-Saison und nimmt

die Crowd mit auf eine Reise durch die

gefühlvollen Spielarten elektronischer

Musik. Dabei verschmelzen Deep

House, Downtempo oder Organic mit

Natur und Dekoration. Das Line-up:

Amy.G.Dala, Leirum & Slin, Revision,

Tim Tenckhoff und Empathy. hab

REDIRECTION Jangala #3

15 Uhr | Kulturinsel | Güterstraße 4 |

Stuttgart

Wer kennt das nicht: Da werkelt man

Wochen und Monate im heimischen

Tonstudio herum und bastelt die heißesten

Beats zusammen und weiß

weder wohin mit den Früchten der

Arbeit noch ob diese nun wirklich

dem Qualitätstest standhalten. Rettung

aus diesem Dilemma verspricht

die Producer Battle – dort präsentieren

kommende Produzentengötter

ihre Tracks dem wohl härtesten Kritiker:

dem unbestechlichen Votum

des Clubpublikums. Wer mit seinen

Instrumentals dort besteht, muss

sich um das anschließende Votum

der Fachjury keine Sorgen mehr machen.

Und so ganz ausgeschlossen ist

es nicht, dass sich unter der wilden

Publikumsmeute, die gnadenlos den

Daumen hebt oder senkt, auch der ein

oder andere Talentsucher oder A&R

verbirgt. Daher sollten alle Beatbastler

und Klangschmiede den nächsten

Schritt wagen und sich aufmachen

zur Producer Battle! pa

PRODUCER BATTLE

21.04. | 20 Uhr | Schräglage |

Hirschstraße 14 | Stuttgart

Fotos: o. Veranstalter | m.l. Catmason Photography | m. Kevin Bitz | m.r. Fotolia/Sren

kompakt

TRAP OR DIE

Sie sind schon eine Art Dauergast im Stuttgarter

Kessel, die Berliner Jungs von Trap

Or Die. Was nicht weiter verwundert, zerlegen

sie bei ihren Gastspielen doch landauf,

landab die Clubs mit bester Feierstimmung.

Im Gepäck hat die Trap Or Die-Gang wieder

alle Spielarten des Trap oder zumindest fast

alle: Populäres Trap-Gedudel, das seinen

Weg inzwischen bis ins Radio geschafft hat,

bleibt dankenswerterweise vor der Tür.

21. April | 23 Uhr | Freund & Kupferstecher |

Fritz-Elsas-Straße 60 | Stuttgart

MELODIC, HARDROCK & POSERNIGHT

Hier fliegen die Mähnen und kneifen die

Spandexhosen: Die „Melodic, Hardrock

& Posernight“ feiert nicht nur legendäre

Bands wie Mötley Crüe, Kiss oder Poison,

die dem Metal einst ein völlig neues Gesicht

verpassten und weltweit für rasante Umsatzsteigerungen

beim Verkauf von Haarspray

sorgten, sondern auch all die jungen,

aufstrebenden Bands, die den Sound wieder

zu neuen Ehren kommen lassen.

14.04. | 21 Uhr | Rockfabrik |

Grönerstraße 25 | Ludwigsburg

CROSSING ALL OVER THE 90S

Sie sind die goldenen Jahre der Rockmusik.

Großartige Bands verpassten dem zu dieser

Zeit etwas schläfrigen Genre eine aufregende

Frischzellenkur – mit Alternative, Grunge

sowie Crossover und Songs, die heute

noch problemlos jede Tanzfläche füllen.

„Crossing All Over The 90s“ zollt dieser Ära

Tribut und lässt die legendäre Zeit aufleben,

in der die feierwütigen Massen das LKA/

Longhorn seinerzeit zum Beben brachten.

13.04. | 22 Uhr | LKA/Longhorn |

Heiligenwiesen 6 | Stuttgart

MONKEY BUSINESS

Der Berliner Monolink vereint zwei Welten

und zählt zu der eher seltenen Spezies

der Elektronik-Produzenten, die auch als

Singer-Songwriter aktiv sind. Seine Auftritte

sind etwas Spezielles, denn der Mann

aus der Hauptstadt kombiniert seine Elektrosounds

mit Gitarrenspiel und Gesang.

Und weil das Ganze live und ohne Backups

stattfindet, verspricht das Ganze, ein ganz

besonders spannender Abend zu werden.

24.03. | 23 Uhr | Romy S. |

Lange Straße 7 | Stuttgart

April 2018


56

GASTRO

Kelter und Liquid Bar haben einen neuen Pächter

Verführerische Architektur

Es tut sich was in der Kelter und der Liquid Bar in Tübingen.

Manolis Savvidis plant einen Szenetreff mit Veranstaltungen

und kreativer Küche in dem denkmalgeschützten Gebäude.

Die kürzlich von Manolis Savvidis

übernommene Kelter samt Liquid

Bar im selben denkmalgeschützten

Gebäude empfiehlt sich als Restaurant,

lebendiger Ort für kulturelle

Veranstaltungen und nicht zuletzt

als Szenetreffpunkt. Die im Jahr

2000 restaurierte Galerie verschafft

der Kelter optische Akzente sowie

ausreichend Sitzgelegenheiten und

lädt zu einem besonderen Zusammenspiel

kreativer Küche und Architektur

ein. Im Sommer sollen die

Küche umgebaut und barrierefreie

Sanitäranlagen eingerichtet werden.

Bis dahin ist die Speisekarte noch

überschaubar und die Kelter öffnet

erst abends um 18 Uhr. Gekocht wird

in offenem international-mediterranen

Stil. Kleine Gerichte, Vorspeisen

und Tapas stehen gleichberechtigt

neben Hauptgerichten und Menüs

auf der monatlich neu gestalteten

Abendspeisekarte. Das unkomplizierte

Glas Wein mit Antipasti zum

Ausklang des Tages ist ebenso möglich

wie der erlebnisreiche Gourmetabend

mit Weinbegleitung.

Die angrenzende Liquid Bar, die für

ihr Cocktail-Angebot bereits zahlreiche

Auszeichnungen gewonnen hat,

ist schon ab morgens 10 Uhr geöffnet.

Dort bietet Savvidis neben Cocktail-Menüs

eine saisonale Karte, die

vier Mal im Jahr das Angebot wechselt.

Aber auch das kulinarische Angebot

lohnt einen Abstecher allemal.

Allein schon der verführerischen Architektur

wegen. pa

KELTER UND LIQUID BAR

Schmiedtorstraße 17 I Tübingen I

liquid-bar.de

Hausgemacht und international

Köstlich

Das etwas andere Barkonzept

Ab zur Auszeit

Wo einst das Ratzer Records Plattencafé

und anschließend das Xond eher

kurzzeitig residierten, hat nun das

Restaurant Yafa seine Heimat gefunden.

Betreiberin und Namensgeberin

Yafa Josephides bereichert bereits seit

geraumer Zeit Stuttgarter Streetfoodmärkte

mit ihrem Angebot. Jetzt

bringt sie Falafel, Empanades (argentinische

Teigtaschen) oder Hummus

an einem fixen Standort unters Volk.

Alles ist hausgemacht, was dem internationalen

Angebot absolut anzumerken

ist. Insbesondere ihr Hummus

ist ein wahres Gedicht, aber auch

das israelisch-nordafrikanische Nationalgericht

Shakshuka, ein Paprika-Tomatenragout

mit Gewürzen

und Eiern, begeistert. Für den ganz

großen Hunger empfiehlt sich die

„Mezze“ genannte Zusammenstellung

aus zweierlei Hummussorten,

Falafel, Gemüse und Salat. pa

YAFA

Hauptstädter Straße 31 | Stuttgart

Yafastuttgart.de

Der Begriff „Pop-up“ hat langsam,

aber sicher die allerbesten Chancen,

zum nächsten Unwort des Jahres zu

werden. Dass die Macher des Pauli

sich dessen zur Bezeichnung ihrer

neuen Bar bedienen, ist allerdings

auch das einzig Negative, was sich

über die gemütliche kleine Oase in

Stuttgarts Innenstadtkonsumtempel

Gerber sagen lässt. Davon abgesehen

überzeugen die zurückhaltend und

gemütlich eingerichteten Räumlichkeiten

voll und laden ganztägig zur

gemütlichen Auszeit ein. Die lässt

sich mit feinen Kaffeespezialitäten,

frischen Säften oder Trinkkokosnüssen

ebenso genießen wie mit knackigen

Salaten im Glas oder – am Abend

– mit leckeren Vesperplatten. Zur

perfekten Gestaltung des Feierabends

tragen verschiedene Caipirinhavariationen

bei. pa

PAULI

Tübinger Straße 28 (im Gerber) | Stuttgart

pauli.stuttgart

Fotos: o. Jürgen Spieß | u.l. Sandra Lenz (2) | u.r. Sandra Lenz (2)

April 2018


LIFESTYLE Gastro

57

Red - das etwas andere Flüchtlingsprojekt

Refugee Kitchen

Kam bis Jahresanfang in dem Restaurant

mit der auffälligen roten Außenwand

bei der Stuttgarter Kunstakademie

noch Pasta auf den Teller, geht es

seit neuestem international zu. Das

Red ist aber nicht nur ein Restaurant,

sondern zudem eine Anlaufstelle für

Geflüchtete und eine Begegnungsstätte

der ganz besonderen Art. Denn die

Betreiber, das Ehepaar Karim, weiß aus

eigener Erfahrung, wie es ist, in einem

fremden Land zu stranden und mehr

geduldet als gewollt zu sein. Und so geben

sie Flüchtlingen zum einen die

Einstiegsmöglichkeit in die Arbeitswelt

und zum anderen die Option, den

Gästen Spezialitäten aus ihrer Heimat

nahe zu bringen. So kommt dort wohlschmeckendes

Orientalisches auf den

Tisch, dass über die bekannten Falafel

weit hinaus geht. Es entsteht aber auch

ein Kontakt zwischen Flüchtlingen

und Gästen, die sich vornehmlich aus

der Kunstakademie und der Nachbarschaft

rekrutieren, zu denen aber immer

mehr Interessierte aus dem gesamten

Kessel hinzustoßen. So ist das

Red am Killesberg ein hoch interessantes

Projekt und jede Unterstützung

wert – und es schmeckt zudem auch

noch super. pa

RED

Am Weißenhof 1/1 | Stuttgart

Süßes in vielfältigen Variationen

Keine schnelle Waffel

Schwäbisches trifft Mediterranes

Regional mal anders

Eigentlich hätte es schon vor Monaten

losgehen sollen – doch gut Ding

will wohl auch in Sachen Waffeln Weile

haben: Mit der Filiale in der Büchsenstraße

hat das Franchiseunternehmen

Waffel Dreams nun mit

einiger Verzögerung seine erste Niederlassung

in Stuttgart eröffnet. Das

breite Angebot an verschiedenen

Waffelteigen (darunter auch ein veganer),

Toppings, Früchten und Soßen

scheint, der meist langen Schlange

nach zu urteilen, den Geschmack der

Kundschaft jedoch perfekt zu Treffen

– ein wenig Geduld sollte man daher

durchaus mitbringen. pa

WAFFEL DREAM

Büchsenstraße 18 | Stuttgart

waffeldreamstuttgart

Das Angebot mag auf den ersten

Blick zwar überschaubar erscheinen,

doch was das Brüderpaar Friedemann

und Jörg-Michael Götz im neu

eröffneten Essenziale unter dem

Motto „regionale Vollwertkost“ anbietet,

hat es durchaus in sich. Ob die

verschiedenen Salate, mal nussig,

mal fruchtig, der täglich variierende

Eintopf mit unterschiedlichen Gewürzmischungen

von deutsch bis

orientalisch oder die lecker belegten

Röstbrotvariationen: Alles, was hier

über die Theke gereicht wird, ist geschmacklich

exzellent und liebevoll

angerichtet. Ein Gedicht geradezu

sind die frittierten Risottobällchen,

und die „Kraftsaft“ genannten, frisch

zubereiteten Smoothies sind praktisch

ein Gericht für sich. pa

ESSENZIALE

Neue Brücke 6 | Stuttgart |

essenziale-stuttgart.de

Lieblingsorte

Alle Fotos: Sandra Lenz (4)

SUPER JAMI

Ganz schlechte Neuigkeiten für die Stuttgarter Veganerfraktion – und nicht nur für die:

Nachdem das Super Jami drei Jahre lang gezeigt hat, was alles in veganer Küche stecken

kann und welche unzähligen Möglichkeiten diese bietet, ließen die Betreiber unlängst

wissen, das Ende des Jahres Schluss mit der Schlemmerei in der Stuttgarter Bopserstraße

ist. Bevor es für die Super Jamis aber zur kulinarischen Weiterbildung rund um die Welt

geht, gibt es zumindest noch einige Monate lang die Möglichkeit, sich den zahlreichen

Köstlichkeiten von Salaten über Sandwiches und Wraps, Chilis oder Suppen bis hin zu den

fast schon legendären vegetarischen Waffeln zu widmen. Nicht zu vergessen natürlich,

die täglich wechselnden Mittagsangebote und die regelmäßig stattfindenden Brunches

oder Frühstücksspecials. Immer in der Gewissheit, dass ab 2019 eines der liebenswertesten

Restaurants Stuttgarts nicht mehr da sein wird.

Bopserstraße 10 | Stuttgart | super-jami.de

April 2018


58

SHOPPING

3. Stuttgarter Craft Beer Festival

Die Kraft des Bieres

Bereits zum dritten Mal wartet beim Craft Beer Festival

in Stuttgart ein abwechslungsreiches Programm auf

die Liebhaber des speziellen Biers.

Rund 40 Brauer und Brauereien haben

ihr Kommen bisher angekündigt.

Darunter finden sich viele bekannte

Namen aus der Region wie die Stuttgarter

Cast Brauerei, Inspirationsbräu

aus Esslingen, Fux-Bier aus Leinfelden-Echterdingen

oder die Bierwerkstatt

Gerstenfux aus Nürtingen.

Doch das Stuttgarter Craft Beer Festival

ist längst zum Anlaufpunkt für

kleine und freie Brauereien aus ganz

Deutschland geworden – und darüber

hinaus. So sind mit Borwar Duklar und

Borwar Maryensztadt zwei polnische

Brauereien mit dabei, aus den Niederlanden

reist The Sisters Brewery an

und sogar die Amerikaner von Stone

verlost

3 X 2 EINTRITTSKARTEN

Wir verlosen Eintrittskarten für den

ersten Tag des 3. Stuttgarter Craft Beer

Festivals. Zur Teilnahme genügt eine

eMail mit dem Betreff „Craft Beer Festival“

inklusive eines Altersnachweises an

verlosung@neumann-magazin.de

Brewing Co. lassen es sich nicht nehmen,

ihr Programm hier zu präsentieren.

Gleich eine ganze Reihe von

Brauereien vom Balkan präsentiert

die „Slovenian Craft Beer Booth“.

Um sich ein Überblick über das Angebots

zu verschaffen, stehen zahlreiche

Tastings zur Verfügung. Nach unterschiedlichen

Motti lässt sich dabei tief

in die Welt der Craft Biere eintauchen

– Überraschungen inklusive.

Damit die Freude am Biergenuss nicht

allzu schnell ihr Ende findet, gibt es

natürlich auch was Festes: Zahlreiche

Essensstände bieten kulinarische Genüsse

von süß bis salzig, von fleischig

bis vegan. Neben dem im Im

Wizemann beheimateten Restaurant

Happen sorgen unter anderem Slow

Food aus Polen, mexikanische Spezialitäten

oder vietnamesische Leckereien

für die passende Grundlage vor der

nächsten Probierrunde. pa

3. STUTTGARTER CRAFT BEER

FESTIVAL

20. & 21. April | Im Wizemann |

Quellenstraße 7 | Stuttgart

craftbeerfestival-stuttgart.de

Buch & Spiel mit neuem Zuhause

Schmökern mit Stil

Fashion-Store Blickfang mit neuer Filiale

Angebot speziale

Gute Nachrichten was den Bucheinzelhandel

anbelangt, gab es in letzter

Zeit wenig in der Region. Zu den Institutionen,

die ihre Pforten schließen

mussten, zählte auch das in der

Markthalle im Stuttgarter Westen

beheimatet „Buch & Spiel“. Allerdings

nicht aus wirtschaftlichen

Gründen, sondern wegen des Verkaufs

der Markthalle an einen Investor.

Um so schöner daher die Meldung,

dass die kultige Buchhandlung

eine neue Bleibe gefunden hat – und

was für eine! Seit Anfang März wartet

ein buntes Sortiment an Büchern

für jede Altersklassen und Spielen

unter Buntglasfenstern auf die

hocherfreute Kundschaft – im ehemaligen

Kirchenraum der Kirche St.

Stefan. Stilvoller und schöner lassen

sich Bücher kaum einkaufen. pa

BUCH & SPIEL

Rotenwaldstr. 98 | Stuttgart

buchundspiel-stuttgart.de

Bereits seit 2013 in der Esslinger Innenstadt

aktiv, hat der Fashion Store

Blickfang unlängst Zuwachs in Form

einer Filiale im Herzen von Stuttgart

erhalten. Wie schon das Esslinger Ladengeschäft

wartet auch der neue Ableger

vornehmlich mit legerer und

schicker italienischer Damenmode

auf. Das Angebot ist immer aktuell,

denn alle vier Wochen werden die

neuesten Kollektionen in Italien eingekauft

und anschließend über die Alpen

gebracht. Neben dieser an sich

schon speziellen und anderswo kaum

zu findenden Auswahl wartet das geschmackvoll

und sympathisch eingerichtete

Lädchen mit einigen auserlesenen

nordeuropäischen und

skandinavischen Marken auf, darunter

Vila, b.young oder Pieces. pa

BLICKFANG

Neue Brücke 6 | Stuttgart

Blickfang.Stuttgart

Fotos: o. Veranstalter | m.l Veranstalter (2) | u.l. Sandra Lenz | u.r. Sandra Lenz

April 2018


LIFESTYLE Shopping

59

Schöner shoppen im Imperia Magazin

Nur ein Zwischenspiel?

Der erste Versuch des selbsternannten

Stadtkaufhauses Gerber, sich abseits

der zahlreichen dort befindlichen

Filialisten ein wenig Coolness zu erkaufen,

ging leider daneben: Das Konzept,

im Obergeschoss ein Concept-Store-Archipel

à la Fluxus zu

etablieren, erwies sich als wenig tragfähig.

Wie die Zukunft des Konsumtempels

aussehen könnte, beweist

dagegen das Imperia Magazin, das zumindest

vorläufig frei gewordene

Räumlichkeiten direkt an der Tübinger

Straße mit einem ebenso reizvollen

wie gelungenen Konzept bespielt.

Architekt und Designer Iassen Markov,

der auch bei Stuttgarts Szenebar

Tatti mitmischt, hat für ein unangestrengtes,

puristisches Design gesorgt,

das allerdings alles andere als kühl

daher kommt. Erst einmal nur bis Mitte

April, nach Wunsch und Willen der

Betreiber aber auch gerne länger, gibt

es dort allerhand Geschmackvolles zu

kaufen. Darunter findet man natürlich

die aus dem Tatti bekannten Steckhocker

neben Pflanzen, Schmuck, Bekleidung

und Accessoires bekannter

wie unbekannter Label und kleiner

Designer. So bleibt nur zu hoffen, dass

das Imperia Magazin nicht nur ein

Zwischenspiel bleibt. pa

IMPERIA MAGAZIN

Tübingerstr. 22 | Stuttgart

Französische Kette mit neuer Filiale

Alles für die Schönheit

Kindermode-Trendsetter aus Griechenland

Mit gutem Gewissen

Bereits vor zwei Jahren eröffnete die

Kosmetikkette Sephora ihre erste

Deutschlandfiliale. Im Zuge der Expansion

des Unternehmens hat nun

auch Stuttgart seine Niederlassung

bekommen. Einen ganz eigenen Laden

gab es zwar nicht, dafür hat der

gehypte Schönheitsladen jedoch Unterschlupf

in der Galeria Kaufhof gefunden.

Unter dem Motto „Where

Your Beauty Beats“ findet man dort so

ziemlich alles an renommierten Marken.

Zudem hat die Kette auch ihre

ganz eigene Linie im Angebot. Wer

meint, hier bereits im Eldorado der

Kosmetik gelandet zu sein, sollte mal

einen Blick nach Dubai werfen, wo es

tatsächlich einen Sephora-Freizeitpark

gibt. pa

SEPHORA

IN DER GALERIA KAUFHOF

Königstr. 6 | Stuttgart | sephora.de

Es gibt sie eben doch, die Erfolgsgeschichten

aus Griechenland: Seit

mehr als vier Jahrzehnten zählt das

Label Lapin House zu den Trendsettern

in Sachen Baby- und Kindermode.

In mehr als 80 Boutiquen in 23

Ländern werden vornehmlich eigene

Kollektionen, aber auch bekannte,

edle und selbstverständlich teure

Marken wie DKNY, Hugo Boss, Dolce

& Gabbana, Polo Ralph Lauren oder

Mamas & Papas vertrieben. Zudem

engagiert sich das Unternehmen in

zahlreichen sozialen Projekten. Seit

neuestem ist auch die Stuttgarter Königstraße

auf der großen Lapin -

House-Weltkarte zu finden. pa

LAPIN HOUSE

Königstr. 20-22 | Stuttgart

lapinhousestuttgart.de

Lieblingsorte

Alle Fotos: Sandra Lenz

CLOSE UP SHOP

Ob nun Filmfans, Serienliebhaber, Musikfreaks oder all jene, die einfach nur auf der Suche

nach einem etwas ausgefalleneren Geschenk sind – im Close Up Store in der Stuttgarter

Gloria-Passage werden sie alle fündig. Es gibt T-Shirts, Poster, Figuren, Masken, Tassen oder

Kostüme zu allen aktuellen Serien, Kultbands, legendären Kinoabenteuern oder dem neuen

Nerdhype. Wer also schon immer eine Einhornnachttischlampe sein Eigen nennen, Plätzchen

in „Star Wars“-Form backen, Babygroot im Blumentopf auf die Fensterbank stellen

oder ein „Minecraft“-Schwert schwingen wollte, kann hier seine langgehegten Wünsche

endlich Wirklichkeit werden lassen. Und für die nächste Party gleich noch ein paar abgefahrene

Eiswürfelformen mitzunehmen und/oder die „Captain Future“-Tasse für den morgendlichen

Kaffeegenuss. Mehr Herz für Nerds geht einfach nicht.

Königstr. 20 | Stuttgart | closeup.de

April 2018


60

MESSE

Frühjahrsmessen 2018

Genuss und Kultur

In den Osterferien warten gleich acht attraktive Messen an vier

Tagen sowie ein großes Kulturprogramm auf die Besucher der

Frühjahrsmessen – und das alles unter einem Dach.

Mit Schwung in den Frühling geht es

auf der Landesmesse Stuttgart mit

insgesamt acht Schauen während der

Osterferien. Dabei kommen Hobbygärtner

ebenso auf ihre Kosten wie

Genießer, Yoga-Freunde, Häuslebauer,

Kreative, Sammler und Interessierte

an Antriebskonzepten der Zukunft.

Auf der „Garten – Messe für

Garten und Lebensstil“ finden Interessierte

frühlingsfrische Gartenideen,

Blumenmeere und Pflanzenschauen

sowie einen Gartenbasar mit jeder

Menge attraktiver Angebote. Die „Fair

Handeln“ ist einen Marktplatz für den

Fach- und Einzelhandel, der fair gehandelte

Produkte, Nahrungsmittel,

Textilien, Kosmetik, Blumen, Kunst

und vieles mehr im Angebot hat. Auf

der „Markt des guten Geschmacks“,

eine der erfolgreichsten Slow-Food-

Messen Deutsch lands, stehen regionale,

nachhaltig und handwerklich

erzeugte Lebensmittel im Mittelpunkt.

Für Kreative, Bastler, Handarbeitsfreunde

und Künstler ist die

„Kreativ“ geradezu eine Pflichtveranstaltung.

Die „Holz, Haus, Energie“,

eine der führenden Baumessen in Baden-Württemberg,

ist passgenau zugeschnitten

auf Haus- und Wohnungseigentümer.

Die „i-Mobility“,

die Ausstellung für intelligente Mobilität

zeigt, wie nachhaltige, innovative

und regenerative Fortbewegung im 21.

Jahrhundert aussehen kann und bei

der „Mineralien, Fossilien, Schmuck“

kommen Sammler voll auf ihre Kosten.

Die achte Frühjahrsmesse ist die

„Yogaworld“, die allerdings erst am

Freitag, den 6. April, beginnt. Dort

präsentieren zahlreiche Aussteller Informatives

rund um Yoga, Ayurveda

und alternative Heilmethoden. Abgerundet

werden die Frühjahrsmessen

von einem attraktiven Rahmenprogramm.

Auf der Kulturbühne im Atrium

der Messe präsentieren Stuttgarter

Kultureinrichtungen an den vier

Ausstellungstagen ein buntes Kulturprogramm.

hab

DIE FRÜHJAHRSMESSEN

05.04. | 14-22 Uhr | 06.-08.04. | 10-18 Uhr |

Messe | Stuttgart | messe-stuttgart.de/

fruehjahrsmessen

Lifestyle-Markt „Deine eigenART“ im Wizemann

Für Individualisten

Wer auf der Suche nach einer individuellen

Geschenkidee oder etwas Besonderem

für sich selbst ist, wird

beim Lifestyle-Markt „Deine eigen-

ART“ fündig. Kreative und Designer

bieten dort Unikate aller Art an – ob

handgefertigter Schmuck, hochwertige

Möbelstücke, ausgefallene Dekoration,

Designerkleidung, oder kulinarische

Köstlichkeiten. hab

DEINE EIGENART

14.04. | 12-20 Uhr | Im Wizemann |

Stuttgart | deine-eigenart.de

Hochzeitsmesse in Residenzschloss Ludwigsburg

Schau für Ja-Sager

Auf der Hochzeitsmesse der Ludwigsburger

Kreiszeitung, die 2018 zum

zweiten Mal stattfindet, präsentieren

zahlreiche Aussteller ihre Angebote zu

Braut-und Herrenmode, Brautfrisuren

und -styling, Locations und Hochzeitsplanung.

Darüber hinaus wartet

ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

mit Livemusik und Brautmodenschauen

auf die Besucher. hab

JA! DIE HOCHZEITSMESSE

21. & 22.04. | 11-17 Uhr | Residenzschloss

Ludwigsburg | lkz.de

Fotos: o. Messe Stuttgart | m. Messe Stuttgart (2) | u.l. gip marketing&events | u.r. Fotolia / ©IVASHstudio

April 2018


61

FEST

80. Stuttgarter Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen

Start in die Festsaison 2018

Spektakuläre Fahrgeschäfte, drei große Festzelte, das Almhüttendorf

und Live-Musik – an 23 Festtagen kann man sich auf jede

Menge Gaudi und Unterhaltung für die ganze Familie freuen.

Das Stuttgarter Frühlingsfest, der

kleine Bruder des Cannstatter Volksfestes,

feiert in diesem Jahr einen

runden Geburtstag. Zum 80. Mal laden

Fahrgeschäfte und Festzeltwirte

Terminübersicht

Samstag ■ 21. April ■ 12 Uhr

Eröffnungsfeier und Fassanstich

Festzelt Göckelesmaier

Montag ■ 23. April

VVS Wasentag

mit Sonderaktion für VVS-Kunden und

Hocketse im Festzelt Göckelesmaier

zum Feiern und Flanieren auf den

Cannstatter Wasen. Eröffnet wird

das größte Frühlingsfest des Landes

durch Stuttgarts Ersten Bürgermeister

Michael Föll mit dem traditionellen

Fassanstich im Festzelt Göckelesmaier

am Samstag, den 21. April,

um 12 Uhr. Danach halten rund 250

Schausteller ihre Attraktionen an 23

Tagen für die Besucher aus nah und

fern offen.

Zu den besonderen Highlights gehören

auch in diesem Jahr wieder rasante

Fahrgeschäfte wie die Themenachterbahn

„Alpinabahn“, die größte transportable

Vertikalfahrt der Welt „Power

Tower 2“ oder der „Booster Maxxx“, in

dem Unerschrockene Fliehkräfte mit

dem Vierfachen ihres eigenen Körpergewichtes

erleben können. Dazu gesellen

sich Klassiker wie die „Wilde Maus“,

der „Cannstatter Wellenflug“ oder das

Riesenrad „Bellevue“.

Das wilde Leben tobt aber nicht nur

auf dem Rummelplatz, sondern natürlich

auch in den drei großen

Festzelten Göckelesmaier, Grandls

Hofbräu Zelt und Wasenwirt, die neben

Göckele und speziellem Frühlingsfestbier

mit jeder Menge

Live-Musik und Partys für Unterhaltung

sorgen. Darüber hinaus warten

wieder Stimmung, Gaudi, gute Laune

und deftige alpenländische Speisen

und Getränke im Almhüttendorf auf

die Besucher. hab

80. STUTTGARTER FRÜHLINGSFEST

21.04.-13.05. | Mo-Do 13-23 Uhr | Fr 13-24

Uhr | Sa-So 11-24 Uhr | Cannstatter Wasen |

Stuttgart | wasen.de

Fotos: in.Stuttgart, Thomas Niedermüller

Mittwoch ■ 25. April, 2. und 9. Mai

Familientag

Reduzierte Preise und viele Aktionen

Samstag ■ 28. April ■ 15 Uhr

Große Ballonwettfahrt

Ballonstart am Cannstatter Wasen

Sonntag ■ 13. Mai ■ 21.30 Uhr

Musikfeuerwerk

April 2018


62

SPORT

41. Porsche Tennis Grand Prix

Damen-Tennis-Weltelite in Stuttgart

Die 41. Auflage des Porsche Tennis Grand Prix lockt die Tennis-

Weltelite nach Stuttgart. Bereits jetzt haben acht aktuelle Top-

10- Spielerinnen für das Traditionsturnier gemeldet – darunter

mit Angelique Kerber die derzeit beste deutsche Spielerin.

„Auch im Jahr nach unserem großen

Jubiläum können wir unseren

Zuschauern ein Weltklassefeld mit

Grand-Slam-Niveau bieten“, sagt Turnierdirektor

Markus Günthardt. Und

damit übertreibt der Schweizer keinesfalls.

Denn aus den aktuellen Top 10

der Damen-Tennis-Weltrangliste haben

acht Spielerinnen für das Tunier

in der Porsche-Arena gemeldet. Das

hat tatsächlich Grand-Slam-Niveau

und unterstreicht noch einmal, wie

beliebt die Stuttgarter Traditionsveranstaltung

unter den Sportlerinnen

ist. Kein Wunder, dass diese den Porsche

Tennis Grand Prix im vergangenen

Jahr erneut zum beliebtesten Turnier

seiner Kategorie gewählt haben

– und das zum neunten Mal seit dem

Umzug in die Porsche-Arena im Jahre

2006 und zum vierten Mal in Folge.

„Diese Auszeichnung kommt von den

Spielerinnen, das macht sie besonders

wertvoll“, sagt Markus Günthardt.

Spitzensport ist also garantiert, wenn

die Damen Ende April in der Porsche-Arena

aufschlagen. Dann werden

neben der aktuellen Nummer 1

der Welt, Simona Halep aus Rumänien

und der amtierenden Wimbledon-Siegerin

Garbiñe Muguruza aus

Spanien natürlich auch die derzeit

beste deutsche Tennisspielerin, Angelique

Kerber, die das Stuttgarter

Turnier in den Jahren 2015 und 2016

gewinnen konnte, besonders im Fokus

der Zuschauer stehen.

Weitere Top-Spielerinnen, die 2018

in der Porsche-Arena aufschlagen

werden, sind neben der Deutschen

Julia Görges, die den Porsche

Tennis Grand Prix 2011 gewinnen

konnte, mit der French-Open-Siegerin

Jelena Ostapenko aus Lettland

und US-Open-Champion Sloane

Stephens aus den USA zwei aktuelle

Grand-Slam-Gewinnerinnen. Freuen

können sich die Tennisfans auch auf

die Russin Maria Sharapova, die den

Porsche Tennis Grand Prix zwischen

2012 und 2014 drei Mal hintereinander

gewinnen konnte und beim letztjährigen

Jubiläumsturnier mit ihrem

Comeback auf der Profitour nach

mehr als einem Jahr Pause für weltweite

Aufmerksamkeit gesorgt hat.

Gespannt darf man auch darauf sein,

ob es zur Neuauflage des Vorjahresfinales

kommt, denn sowohl die

Französin Kristina Mladenovic als die

Siegerin Laura Siegemund, die sich

vor ihrem Heimpublikum nach einer

langen Verletzungspause zurückmeldet,

sind im Hauptfeld vertreten.

Und weil Turnierdirektor Günthardt

immer wieder Neues ausprobiert, können

sich Tennisfans auf eine Premiere

freuen. Am Montag, den 23. April, treten

sechs Spitzenspielerinnen um

18.30 Uhr in einem Tiebreak-Event gegeneinander

an. Man darf durchaus

gespannt darauf sein, wie das Mini-Turnier

angenommen wird. hab

PORSCHE TENNIS GRAND PRIX

21.-29.04. | Porsche-Arena | Stuttgart |

porsche-tennis.de

April 2018


LIFESTYLE Sport

63

The Harlem Globetrotters kommen in die MHP-Arena Ludwigsburg

Großer Sport und rasante Showeinlagen

Die MHP-Arena Ludwigsburg ist die

Heimspielstätte der MHP Riesen und

als solche in dieser Saison eine nahezu

uneinnehmbare Festung. Aber gegen

die Harlem Globetrotters wären

auch die Korbjäger aus der Barockstadt

wohl absolut chancenlos,

denn die Show-Truppe aus dem berühmten

New Yorker Stadtteil hat einige

der weltbesten Basketballspieler

in seinen Reihen. Und was die an

Tricks drauf haben, versetzt kleine

und große Basketballfans weltweit in

Staunen: die blitzschnellen Kombinationen

der Dribbler beeindrucken mit

höchster Präzision, die spektakulären

Dunkings der Slam Jamers, die sich

mit ihrer enormen Sprungkraft in

schwindelerregende Höhen schrauben,

um den Ball mit Wucht in den

Korb zu stopfen, lässt die Zuschauern

den Atem anhalten, die verblüffenden

Tricks der Playmaker sind in

Echtzeit für das menschliche Auge

kaum zu verfolgen und die brüllend

komischen Slapstick-Einlagen der

Showmen bringen Groß und Klein

zum Lachen. Mit ihrer unnachahmlichen

Art vereinen die verschiedenen

Spielertypen der Harlem Globetrotters

außergewöhnliches Basketballkönnen

mit wahnwitzigen Showeinlagen.

In der actiongeladenen

Performance dreht sich vieles um den

Sport, aber alles um die Show fürs Publikum,

das nicht nur bei rasanten

Ausflügen der Spieler durch die Ränge,

sondern auch immer wieder auf

dem Spielfeld ins Geschehen miteinbezogen

wird. Kommentiert wird die

Familienshow von einem deutschen

Showsprecher.. hab

THE HARLEM GLOBETROTTERS

26.04. | 19 Uhr | MHP-Arena | Ludwigsburg |

harlemglobetrotters.wlec.ag

Allianz MTV Stuttgart

Zwei Talente bleiben

Streelers und Kevin Gaudet gehen getrennte Wege

Das Ende einer Ära

Während der spannendste Teil der Saison

beginnt und die Spielerinnen von

Allianz MTV Stuttgart in den Play-offs

um die Meisterschaft in der 1. Volleyball

Bundesliga spielen, werden hinter

den Kulissen bereits die Weichen für

die kommende Saison gestellt. Dabei

konnte jetzt bei zwei wichtigen Personalien

Vollzug gemeldet werden.

Junio rennationalspielerin Pia Kästner,

die zur aktuellen Saison von der Nachwuchsschmiede

VC Olympia Berlin in

die Landeshauptstadt wechselte, hat

ihren Vertrag ebenso verlängert wie

Annie Cesar, die ihren ersten Profivertrag

in Stuttgart erst kurz vor dem Supercup

2017 unterschrieb. „Ich freue

mich, dass wir unsere beiden deutschen

Talente halten können“, sagt

Kim Renkema, Sportdirektorin von

Allianz MTV Stuttgart. hab

stuttgarts-schoenster-sport.de

Das ist mal ein echter Paukenschlag!

Noch vor dem Start in die Meister-

Play-offs in der DEL2 gaben die

Bietigheim Steelers bekannt, dass die

ausgesprochen erfolgreiche Zusammenarbeit

mit Erfolgstrainer Kevin

Gaudet über die Saison hinaus nicht

fortgeführt wird. Der Kanadier trainiert

das Bietigheimer Eishockey-Team

seit 2011 und hat in dieser

Zeit zwei Meister- und zwei Vizemeisterschaften

gewonnen. Auch in diesem

Jahr läuft sportlich bislang alles rund

– die Steelers haben die Hauptrunde

punktgleich mit dem Spitzenreiter aus

Riessersee als Zweiter abgeschlossen.

Als Grund für die Trennung gibt der

Club an, dass man künftig etwas kleinere

Brötchen backen und pro Saison

300 000 Euro einsparen muss. hab

steelers.de

April 2018


64

KINDER

30 Jahre Jugendhaus Stammheim

Großes Jubiläums- und Familienfest

Geburtstag zu feiern – und zwar so,

wie man es vom Jugendhaus Stammheim

gewohnt ist: mit einem bunten

Familienprogramm, das für alle Altersstufen

etwas bietet. Los geht es

am Freitag mit jeder Menge Live-Musik

und drei Bands, die sich dem Ska

und Artverwandtem verschrieben

haben. Da ist also Party angesagt!

Deutlich ruhiger ist das musikalische

Programm am Samstag mit akustischer

Gitarrenmusik angelegt. Und

am Sonntag kommt dann die ganze

Familie zum Zug, mit einem abwechslungsreichen

Kinderprogramm

und einer Hocketse als Begegnungsplattform

für die Eltern. hab

JUGENDHAUS STAMMHEIM

Marco-Polo-Weg 2a | 70439 Stuttgart |

jugendhaus.net/stammheim

Das Jugendhaus Stammheim feiert seinen 30. Geburtstag drei

Tage lang mit einem bunten Familienprogramm mit Live-Musik,

Kindertheater, dem Spielmobil Mobifant und einer Hocketse.

Das Jugendhaus Stammheim ist seit

drei Jahrzehnten der Anlaufpunkt für

Heranwachsende im Norden der Landeshauptstadt

und erfüllt wichtige

soziale Funktionen in dem Stuttgarter

Stadtteil. In drei Jahrzehnten haben

mehrere Generationen ihre Jugendzeit

in der Einrichtung verbracht

– mache haben mittlerweile sogar

selbst Kinder und sogar schon Enkel,

die ins Jugendhaus gehen. Es gibt also

mehr als genug Gründe, den runden

Programmübersicht

Freitag ■ 13. April ■ 19.30 Uhr

EskaLATION Vol.II

mit den Ska-Bands No Sports, Skipjacks

und Baida

Samstag ■ 14. April ■ 20.30 Uhr

The Acoustic Night of Guitars

and Voices

mit den Bands The Soulshapes Unplugged

und Los Crazy Locos

Sonntag ■ 15. April ■ 14-19 Uhr

Jubiläums- und Familienfest

mit Clown Otsch, Kindertheater, dem

Spielmobil Mobifant und Hocketse

Neues Abenteuer mit Feuerwehrmann Sam

Treuer Helfer in der Not

Er ist der unbestrittene Held aller Kinder:

Feuerwehrmann Sam. Jetzt meldet

sich der furchtlose Helfer zusammen

mit seinem treuen Feuerwehrauto Jupiter

sowie Elvis, Penny, Kommandant

Steele und Norman mit einem weiteren

Stück für Menschen ab drei Jahren zurück.

In Sams neuem Abenteuer

kommt ein Zirkus nach Pontypandy.

Das kleine Städtchen freut sich sehr

darüber, doch wie immer, wenn Norman

in der Nähe ist, geht etwas schief.

Wird Sam den Zirkus retten? hab

FEUERWEHRMANN SAM

RETTET DEN ZIRKUS

12.04. | 14.30 & 17 Uhr | Stadthalle |

Manfred-Oechsle-Platz 1 | Reutlingen |

stadthalle-reutlingen.de

Märchentheater für Kinder ab fünf Jahren

Zauberhaft und poetisch

Ein Mann verirrt sich im Wald, wo er

ein einsames Schloss mit einem wunderschönen

Rosengarten entdeckt.

Als er für seine Tochter Belle eine

Rose pflücken will, erwischt ihn der

Schlossherr, ein abscheuliches Untier,

und droht ihm mit dem Tod. Um ihren

Vater zu retten, entscheidet sich die

schöne Belle, sich an seiner Stelle dem

Monster auszuliefern. Die phantasievolle

und bilderstarke Mischung aus

Schauspiel und Figurentheater ist ein

Erlebnis für die ganze Familie und ein

zauberhaft poetisches Plädoyer für

die Kraft der inneren Werte. hab

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST

21.04. | 16 Uhr | Stadthalle | Korntal |

Martin-Luther-Straße 32 |

Korntal-Münchingen | stadthalle-korntal.de

Fotos: o. © Stadt Hilden | m.r. Veranstalter (2) | u.l. | u.r. © Theater auf Tour | u.r. Martin Sigmund

April 2018


LIFESTYLE Kinder

65

Osterferien-Programm in der Ravensburger Kinderwelt Kornwestheim

Großer Spaß für kleine Menschen

Mitmachtheater für Kinder

Tierischer Freund

Selbst gebastelte Osterhasen und bemalte Blumentöpfe,

Puzzles und Memory mit den eigenen Lieblingsmotiven

oder Luftballon-Kunststücke mit

Clown Theo: Während der Osterferien gibt es in der

Ravensburger Kinderwelt Kornwestheim wieder tolle

Workshops für Kinder. Kleine Besucher ab drei

Jahren erfahren dabei lehrreiche Inhalte, die mit viel

Spaß umgesetzt werden. Und im Anschluss an die

Workshops warten natürlich auch noch die mehr als

20 Attraktionen der Kinderwelt darauf, entdeckt zu

werden. Zusätzlich zum Osterferienprogramm bietet

die Kinderwelt sonntags um 11 Uhr auch noch

einen Spiele-Erfinder-Workshop an. hab

Kindertheater in Fellbach

Lachen lernen

Die schöne Lau kann nicht lachen. Darum schickt

sie ihr Mann fort, damit sie es endlich lernt. Bevor

sie nicht fünf Mal herzhaft gelacht hat, darf sie

RAVENSBURGER KINDERWELT

Wette-Center | Bahnhofstraße 2 | Kornwestheim |

ravensburger-kinderwelt.de

nicht zu ihm ins Schwarze Meer zurückkehren.

Und so wartet die Wasserfrau im Blautopf bei Blaubeuren

auf die Chance, ihren Fluch zu brechen –

bis sie eines Tages die Bekanntschaft der dicken

Köchen Berta macht. Eduard Mörikes Märchen

über Freundschaft und die Schönheit des Lachens

spielt Marion Jeiter von der Württembergischen

Landesbühne Esslingen ebenso berührend wie humorvoll

mit nur wenigen Requisiten für Kinder ab

sechs Jahren. hab

Die kleine Kim ist eine Träumerin – sie redet mit

ihren Zehen und fantasiert sich lustige Geschichten

zusammen. Aber ein bisschen allein ist sie schon.

Deshalb wünscht sie sich einen Freund. Denn in der

neuen Stadt ärgern sie die Nachbarskinder, die

neue Lehrerin piesakt sie, und Papa ist dauernd im

Stress. Da erfindet sich Kim einen unsichtbaren

Freund, den Hund Charlie, der sie von nun an überall

hin begleitet. Nur Kim kann ihn sehen, er tröstet

sie und macht ihr Mut. Das interaktive Stück des

Theater Sturmvogel bezieht die kleinen Zuschauer

ab vier Jahren immer wieder voll ins Geschehen ein.

Ideen und Kommentare der Kinder werden von den

Schauspielern aufgenommen und Lieder animieren

zum Mitsingen. Und mit Schulhund Charlie wartet

am Ende des Stücks noch eine besondere, tierische

Überraschung auf die Kinder. hab

MEIN FREUND CHARLIE

25.04. | 10 Uhr | franz.K | Unter den Linden 23 |

Reutlingen | franzk.net

DAS LACHEN DER SCHÖNEN LAU

17.04. | 15 Uhr | Großes Haus | Butterstraße 1 | Fellbach |

Fotos: o. Ravensburger Kinderwelt | m.l. Bernd Eidenmüller | m.r. Veranstalter | Kasten v.l.n.r. Veranstalter, Alex Klein

kompakt

MOMO

Eine dubiose Organisation setzt alles daran,

den Menschen in Form der mysteriösen

Grauen Herren systematisch ihr kostbarstes

Gut zu entziehen: ihre Zeit. Nur das Mädchen

Momo lässt sich nicht ihre Zeit stehlen. Erzähltheater

von Heiner Kondschak für Menschen

ab neun Jahren nach Michael Ende.

14., 15. & 17.04. | Theater Tonne | Jahnstraße 6 |

Reutlingen | theater-reutlingen.de

fellbach.de

EINE HAND VOLL STERNE

Die Geschichte spielt im Syrien der Gegenwart,

in einem Kellerraum mit Einschusslöchern,

Wolldecken am Boden und ein paar

Vorräten in der Ecke. Dort hat ein Vater mit

seinem Jungen Zuflucht gesucht. Das Leben

im Keller ist bedrückend, bis der Junge das

Tagebuch seines Großvaters findet – Rafik

Schamis „Eine Hand voller Sterne“. Der

Junge beginnt zu lesen, die untergegangene

Welt des Großvaters wird immer lebendiger.

Aus dem Damaskus früherer Zeiten schöpft

der Junge Hoffnung für sein eigenes Leben.

Ein Stück für Menschen ab zehn Jahren von

Mia Göhring und Anna Renner.

Premiere: 08.04. | 15 Uhr | JES | Eberhardstraße

61A | Stuttgart | jes-stuttgart.de

ROXANNE: MIRAS STERNENREISE

Mira ist anders. Sie isst Lichtstrahlen und

schläft am liebsten im Wind. Ihr Heimatplanet

ist Aldo im Sternensystem Mikaz.

Auf der Suche nach ihrem kleiner Bruder

Muri landet Mira auf der Erde und erklärt

den Erdlingen ihre Welt. Ein zauberhaftes

Theaterstück für Menschen ab fünf Jahren.

24.04. | 11 Uhr | Theaterhaus Stuttgart |

Siemensstr. 11 | Stuttgart | theaterhaus.com

DIE BREMER STADTMUSIKANTEN

Weil der alte Esel Grauohr keine schweren

Säcke mehr schleppen kann, will ihn

sein Bauer zur Wurstfabrik bringen. Doch

Grauohr kann entkommen und macht sich

auf den Weg nach Bremen. Denn dort werden

Musikanten gesucht und Musiker wollte

er schon immer werden. Auf seiner Reise

trifft er einen Hund, eine Katze und einen

Hahn. Frohen Mutes machen sich die neuen

Freunde auf nach Bremen, um Stadtmusikanten

zu werden. Aber so einfach gestaltet

sich das Leben in der Show-Branche dann

doch nicht. Es spielt das „Münchner Theater

für Kinder“ für Menschen ab fünf Jahren.

25.04. | 14.30 & 17 Uhr | Stadthalle | Manfred-Oechsle-Platz

1 | Reutlingen | stadthalle-reutlingen.de

April 2018


66

VERMISCHTES

Die grüne Oase im Neckarpark darf bleiben – doch noch kann niemand sagen, unter welchen Voraussetzungen

Quo vadis Kulturinsel?

Mit dem urbanen Garten Inselgrün, dem Biergarten, zahllosen Veranstaltungen,

Workshops und Projekten hat die Kulturinsel das Veielbrunnen-Quartier in den

vergangenen sechs Jahren belebt und Subkultur gelebt. Jetzt steht wieder einmal

alles auf dem Prüfstand – und die grüne Oase vor einer ungewissen Zukunft.

Hätte Kulturinsel-Gründer Joachim Petzold vor einem

Jahr jemand gesagt, dass das Zollamt-Areal

nicht nur in weiten Teilen erhalten bleibt, sondern

sogar das Herzstück des neuen Neckarparks werden

soll, hätte er sich wahrscheinlich in den Arm

gekniffen, um zu überprüfen, dass er nicht träumt.

Mittlerweile ist das aber Realität: Das Zollamt-Areal

wurde in das Sanierungsgebiet Veielbrunnen aufgenommen

und die Stadtverwaltung steht einem Verbleib

der grünen Oase an seinem bisherigen Standort

auf der Basis einer von ihr in Auftrag gegebenen

Machbarkeitsstudie uneingeschränkt positiv gegenüber.

Damit schwebt zum ersten Mal, seit Joachim

Petzold im Sommer 2012 mit dem Inselgrün-Garten

den Grundstein für seine Kulturinsel legte, über dem

Subkultur-Projekt nicht mehr das Damoklesschwert

der temporären Zwischennutzung. „Wir haben tatsächlich

wahnsinnig viel erreicht, wenn man bedenkt,

dass das gesamte Ensemble eigentlich abgerissen

werden sollte“, sagt Petzold.

Alles gut, könnte man also meinen. Doch das ist leider

weit gefehlt. Denn so verrückt es klingt, die aktuelle

Situation ist für die Kulturinsel an ihrem derzeitigen

Standort im Zollamt existenzbedrohender als

jemals zuvor. „Im Moment steht alles, was über das

laufende Jahr hinaus geht, komplett in den Sternen“,

sagt Petzold. Warum das so ist, hat zahlreiche Gründe.

Und um dieses Paradoxon zu verstehen, muss

man ein bisschen ausholen.

Der aktuelle Status quo sieht wie folgt aus: Im Januar

2019 wird die letzte der noch verbliebenen Güterhallen

abgerissen. Im Zuge dessen muss auch das daran

anschließende Quergebäude fallen. Auf dem Boden

der Güterhalle wird ein neues, schmaleres Gebäude

errichtet, womit die Hofsituation für die Kulturinsel

erhalten bleibt. Der West- und Nordflügel des Zollamtes

bleiben stehen – ebenso der Wagon im Hof.

Der Westflügel wird im Rahmen der notwendigen

Sanierung um ein Stockwerk auf seine historische

Höhe von zwei Etagen aufgestockt. Während dieser

Zeit kann er, genau so wie der Hof, nicht genutzt

werden.

Das alleine stellt bereits ein Riesenproblem für

Petzold dar, dem damit wichtige Räume auf unbestimmte

Zeit fehlen. Ohne diese Räume und mit

weniger Veranstaltungen fallen dringend notwendige

Einnahmen weg, ohne die er seine Mitarbeiter

nicht halten kann – und ohne seine Mitarbeiter steht

Petzold 2019 vor einem kompletten Neustart. Darum

– und jetzt kommt der absurde Teil an der Geschichte

– wäre es für ihn, obwohl das weder Petzold noch

einer der Beteiligten aus Politik, Verwaltung und

Bürgerschaft will, die deutlich einfachere Lösung, die

Zelte in Cannstatt Ende 2018 abzubrechen und einen

Neustart an einem anderen Standort zu wagen. Und

es kommt noch eine weitere gravierende Unwägbarkeit

hinzu: Noch kennt keiner das Ergebnis eines

Lärmgutachtens. Damit kann im Moment auch noch

niemand sagen, was künftig in welchem Umfang an

Kulturprogramm möglich ist. Sicher ist nur, dass es

weniger sein wird, da die Kulturinsel nicht mehr in

einer Brache steht, sondern von Wohnungen umschlossen

sein wird. Außerdem hat mit dem urbanen

Garten Inselgrün das emotionale Herzstück der Kulturinsel,

nach dem aktuellen Stand der Planungen,

auf der Areal keine Zukunft mehr.

Aber Joachim Petzold hätte nicht bereits so lange

durchgehalten, wenn er kein Kämpfer wäre. Darum

kämpft er weiter – für die Menschen im Quartier, denen

er eine für alle offene Anlaufstelle mit einem

vielfältigen kulturellen Angeboten bieten will, für all

jene, die von seinen sozialen Projekten profitieren,

für seine Mitarbeiter und natürlich auch für seine

eigene Vision von Subkultur in allen Farben. Weitere

Verzögerungen darf es aber nicht mehr geben. Deshalb

ist auch eine wahrscheinlich gut gemeinte Bürgerinitiative,

die sich vehement für den Erhalt der

alten Güterhalle einsetzt, alles andere als hilfreich.

Denn sollten die bereits beschlossenen Pläne entsprechend

geändert werden, könnte das einen

unkalkulierbaren Zeitverzug bedeuten. Joachim Petzold

würde wahrscheinlich auch diesen Weg mitgehen,

stößt aber auch irgendwann einmal an seine

persönlichen Grenzen. „Man darf mir nicht böse

sein, wenn ich irgendwann feststelle: Ich kann nicht

mehr“, so Petzold. Darum fordert er: „Politik und

Verwaltung müssen jetzt zeitnah und verlässlich sagen,

wie es weiter geht.“ hab

KULTURINSEL STUTTGART

Güterstraße 4 | Stuttgart | kulturinsel-stuttgart.org

Foto: Ilkay Karakurt

April 2018


LIFESTYLE Vermischtes

67

Fotos: o. Benjamin Stollenberg | Fotografie | m.l. Veranstalter | m.r Veranstalter | u.l. SKUB | u.r. Benjamin Stollenberg | Fotografie

Zeitreise der Mobilität bei den eMotionen Ludwigsburg

Heiligs Blechle!

Die eMotionen verwandeln Ludwigsburg

in ein Paradies für Autofans. Ein

ganzes Wochenende lang bestimmen

auf Hochglanz polierte Neuwagen, liebevoll

gepflegte Oldtimer und Elektrofahrzeuge

das Bild der Innenstadt.

Besonders im Fokus stehen dabei

auch in diesem Jahr wieder die Raritäten

und Klassiker, die am Samstag auf

dem Marktplatz zu sehen sind. hab

E-MOTIONEN LUDWIGSBURG

21. & 22.04. | Marktplatz und Innenstadt |

Ludwigsburg | ludwigsburg.de

Songcontest

Lieder für

Toleranz

Der Songcontest „Welcome to Europe“

fordert zum elften Mal musikbegeisterte

Schüler auf, den „Euro-Hit des

Jahres!“ zu schreiben. Teilnehmer können

unter welcometoeurope.eu noch

bis zum 1. Mai Songs für Toleranz, Völkerfreundschaft

und gegen Fremdenhass,

Homophobie und Gewalt einsenden.

Die vier besten werden beim

großen Finale am 21. Juni im Europa

Park Rust live vorgestellt. Der Sieger

erhält eine weltweite Veröffentlichung

und Promotionunterstützung durch

die 7us Media Group. Unterstützt wird

der ESC für Schüler und Nachwuchsacts

in diesem Jahr von der

deutsch-britischen Singer-Songwriterin

Georgie Chapple. hab

WELCOME TO EUROPE

Infos und Teilnahmebedingungen:

welcometoeurope.eu

Dundu mit Weltpremiere im Theaterhaus

Aus Licht wird Ton

Mitten in der vorsommerlichen Farbenpracht

des Südgartens präsentieren

über 150 Aussteller ihr vielseitiges

Angebot rund um Pflanzen, Garten und

Ambiente. Darüber hinaus informieren

täglich Gartenprofis mit Vorträgen und

Fachvorführungen im Expertenforum

über interessante Themen. hab

BAROCKE GARTENTAGE

28.04.-01.05. | 9-18 Uhr | Blühendes

Barock | Ludwigsburg | blueba.de

Das Dundu-Ensemble lädt zu einer

Lichtreise in zwei Akten. Der erste Teil

der neuen Show mit den spektakulären

Großfiguren von Tobias Husemann

handelt von der Suche nach einem

Freund und sich selbst. Im

zweiten Teil des Abends findet Dundu

in Sound-Wolken, Stimmen und Tönen

zur eigenen Sprache. Mit von der

Partie ist auch der Esslinger Beatboxer

Robeat – und mit Bimbi eine neue,

erstmals farbige Puppen-Schöpfung,

die ihre Weltpremiere feiert. hab

DUNDU: EINE LICHTREISE

06.04. | 20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart |

dundu.eu

Barocke Gartentage im Blühenden Barock

Blütenpracht in Ludwigsburg

Late Night Show

Popkultur

und Sketche

„Im Autokino“, der Podcast von Max

„Rockstah“ Nachtsheim und Chris

„Nanoo“ Bloß, ist innerhalb von zwei

Jahren mit seinem unterhaltsamen Mix

aus Liebe zur Popkultur, persönlichen

Anekdoten und unzähligen schlechten

Gags zu einem der beliebtesten Filmpodcasts

Deutschlands avanciert. Irgendwo

zwischen Late Night Show,

Musical und einem Badesalz-Sketch

verortet, bringen der König von

Aschaffenburg und der Prinz von Hessen

jetzt ihren Podcast als kunterbunte

Show auf die Bühne. hab

IM AUTOKINO Late Night Show

07.04. | 20 Uhr | Im Wizemann | Stuttgart |

imautokino.de

April 2018


68

Vermischtes

LIFESTYLE

Tangokultur ist ein intuitives Zusammenspiel von Tanz, Musik und Poesie

Ein Spiel um Distanz und Nähe

Wer das Wort „Tango“ hört, denkt an den klassischen argentinischen Macho, der mit

stolzem Blick eine sinnliche Schönheit übers Parkett schiebt. Doch Tango ist viel mehr

als nur der Tanz, er drückt eine Lebensphilosophie und eine tief verwurzelte Kultur aus.

Argentinischer Tango: Ein Spiel um Distanz und

Nähe, stilvolle Melancholie und knisternde Erotik.

Für die einen Tanz der großen Gefühle, für

andere lauert bei diesem Musikstil die Kitschfalle

hinter jedem Ton. Die Tangokultur hat in ihrem

Herkunftsland einen völlig anderen Stellenwert

als in Europa, denn hierzulande konzentriert sich

das Interesse ausschließlich auf den Tanz aus Buenos

Aires. Der steht allerdings hoch im Kurs. Nach

Salsa ist Tango aktuell das heiße Ding unter Tanzbegeisterten,

die sich über zahllose Milongas – so

werden die Tango-Tanzabende genannt – in der

Region freuen können.

Um die Ausdrucksformen der Tangomusik auf authentische

Weise darzubieten, „müssen sich die

Tanzpartner vollkommen aufeinander einlassen

und versuchen, eine gemeinsame Harmonie zu finden“,

weiß etwa Manfred „Emanolito“ Leitner, der

seit 2013 mit seiner Frau Birgit Leitner-Klein das

Tangostudio eManolito in der Reutlinger Wörthstraße

führt. Neben Tango-, Milonga- und Canyengue-Kursen,

Workshops und mehrwöchigen Tangoreisen

nach Umbrien ist es den beiden passionierten

Tangolehrern vor allem wichtig, die Philosophie des

Tangos umzusetzen: „Tango ist wie eine Sprache,

wie ein Frage- und Antwort-Spiel“, ist der ausgebildete

Tangolehrer aus Reutlingen überzeugt: „Für

mich ist der Tango Argentino nicht weniger als eine

Kunstform“. Ob es für die Frau kein Problem sei, die

Führungsrolle des Mannes anzunehmen? „Nein,

Tango ist ein harmonischer Dialog zwischen den

Beinen“, sagt Emanolitos Frau Birgit Leitner-Klein.

Es gehe um ganz andere Dinge beim Tango als um

Macht und Führungsanspruch. Es spiele keine Rolle,

ob jemand führt oder geführt wird. Es gehe vielmehr

um Leidenschaft und um Gefühle, die durch den

Tanz zum Ausdruck gebracht werden können.

Auch Martina Beilharz hat sich seit vielen Jahren

dem Tango Argentino verschrieben und 1990 den

Tanzstil zu ihrem Beruf gemacht. Nach einer Ausbildung

zur Tangolehrerin in Berlin leitete sie zunächst

das Studio „Tango Bohemio“ in Tübingen und das

„La Boca“ in Stuttgart. Seit 2001 lehrt sie mit ihrem

Partner Franz Moll die charakteristischen Schrittfolgen

in ihrem Reutlinger Studio Tango Vision. Für

Beilharz ist der Tango Argentino „die feinste Form

der Kommunikation“ und aus ihrem Leben nicht

mehr wegzudenken: „Für mich ist der Tango Argentino

auch nach über 25 intensiven Tanzjahren so

spannend wie am ersten Tag“, sagt Martina Beilharz,

die sich seit ihrer Kindheit für verschiedene Tänze

begeistert und das Wesen des Tangos in der Improvisation

begründet sieht.

Aber nicht nur in Reutlingen, auch in Stuttgart findet

der Tangotanz zunehmend Anhänger: „Tango ist

wie eine Sucht. Ist man einmal auf den Geschmack

gekommen, gibt es kein Zurück mehr.“ Das sagt eine,

die es wissen muss. Die Argentinierin Nanny Fornis

kam 1990 von Buenos Aires und ließ sich mit ihrem

Foto: Fotolia/Max

April 2018


LIFESTYLE Vermischtes

69

Foto: u. Veranstalter | Illustration Kasten: vecteezy.com

Mann, dem Tangosänger und Schauspieler Walter

Becker in Stuttgart nieder. Seit über 20 Jahren betreiben

die beiden Argentinier das Tanz- und Kulturcafé

„La República del Tango“, 2004 sind sie nach

Stuttgart-Stöckach umgezogen. Neben regelmäßig

stattfindenden Konzerten und Tango-Shows kann

man hier natürlich auch die für den Tango charakteristischen

Schrittfolgen erlernen. „Ganz zu

Anfang waren es eher ältere Herrschaften, die Tango-

und Milongakurse belegten, aber seit ein paar

Jahren kommen auch zunehmend junge Leute, die

die Schrittfolgen des Tango erlernen wollen,“ meint

Nanny Fornis, die häufig ihre Heimat besucht, um

neue Tendenzen auszukundschaften und in ihren

Kursen weiterzugeben.

Auch Ute Frühwirth, Inhaberin des Clubs „Tango-Vorstadt“,

bestätigt diesen Trend. Die Tangolehrerin

mit der roten Mähne hat den Tanz in Stuttgart

populär gemacht und bietet in ihrer Tanzschule

seit 1984 regelmäßig Tangoabende an, „die über das

reine Tanzen hinausgehen“. Während sie ihre Kurse

im Sommer im Waldheim Gaisburg anbietet, finden

die Kurse im Winter in der Katharinenstraße 7 statt.

Die stadtbekannte Inhaberin kam 1978 nach Stuttgart,

kurze Zeit später beschloss sie, das Tanzen zu

ihrer Profession zu machen. Neben ihren fast schon

legendären Tanzfesten und Tanzabenden ist es der

Stuttgarter Tangolehrerin ein Anliegen, die Philosophie

des Tangos rüberzubringen.

„Tango, das ist nicht nur Tanz, Tango ist eine Lebensform,

die vor allem von der ärmeren Bevölkerung

in Buenos Aires geprägt wurde“, so charakterisiert

der seit über 34 Jahren in Stuttgart lebende

Argentinier Alfredo Alderete, der ehemalige Vorsitzende

der deutschen Abteilung des Academica Nacional

del Tango, die Tangokultur. Sie bestehe aus drei

Säulen – Musik, Poesie und Tanz – von denen außerhalb

der spanischsprachigen Welt die poetische

Säule am seltensten zum Tragen komme. So ist die

Zahl der deutschen Tangotänzer, die beginnen, den

Tango als eine wichtige Kulturschöpfung zu begreifen,

eher gering. Vielen der in Stuttgart lebenden

Tangotänzer geht es einzig und allein um spektakuläre

Tanzfiguren, und die meisten begreifen Tango

als ein rein argentinisches Kulturgut – obwohl der

Tango vermutlich von einem Italiener nach Buenos

Aires eingeführt wurde.

Dabei ist die Behauptung, der Tango sei argentinisch,

nur zum Teil richtig. Zum einen lebt die

Tangokultur in Argentinien hauptsächlich in der

Hauptstadt Buenos Aires. Nur hier hat sich der Tango

geformt, verändert, seinen Nährboden gefunden.

Bemühungen, den Tango im Hinterland zu verbreiten,

dienten immer hauptsächlich kommerziellen

oder touristischen Zwecken und waren nie von langer

Dauer oder lediglich saisonal geprägt. Außerdem

hat auch der andere große Hafen am Río de la Plata,

die Schwesterstadt Montevideo – ihres Zeichens

Hauptstadt von Uruguay – einen großen Anteil am

Tango. Auch ihre Bewohner nennen sich im Übrigen

„porteños“ (Bewohner des Hafens). So scheint es um

einiges korrekter, statt vom „Tango argentino“ vom

„Tango porteño“ zu sprechen.

Ursprünglich eine Ausdrucksform der Armen und

Heimatlosen, ist der Tango in Europa mehr eine Arena

der Eitelkeiten. Sehnsuchtsvolle Blicke werden auf

der Tanzfläche ausgetauscht, aufregende Schrittsequenzen

vermischen sich mit den langsameren Bewegungen

des ursprünglichen Milonga-Tanzes und

enden in einem furiosen „Gaucho“-Finale. Tango ist

die tänzerische Umsetzung von Sehnsucht, die aus

der Einsamkeit kommt und sich langsam vortastet,

verweilt, nachspürt, sich treiben lässt. Gemeinsam

halten sich die Tanzenden an das, was „Tango“ übersetzt

bedeutet: Ich berühre.

Stuttgarts ungekrönte „Tango-Queen“ Ute Frühwirth

ist jedenfalls überzeugt, dass Tango den Dialog zwischen

den Kulturen und Geschlechtern fördert. Und

tatsächlich: Je länger man den tanzenden Paaren zuschaut,

umso deutlicher wird, dass Tango nicht nur

einstudierte Choreografie ist, sondern ein intuitives

Zusammenspiel von Tanz, Musik und Poesie. Sich

überraschen lassen gehört zum Tango ebenso dazu

wie die Leidenschaft und das Improvisieren. jüsp

Wer bereits die Grundschritte des Tango sowie

die ein oder andere Figur beherrscht und sich

mit Gleichgesinnten dem Rhythmus der Musik

hingeben möchte, hat dazu bei einer Milonga die

Gelegenheit. Milonga ist der traditionelle Begriff

für eine Tango-Tanzveranstaltung, die nach fest

definierten Regeln und Ritualen abläuft. Aber

keine Angst, die modernen Milongas sind keine

verkopften Veranstaltungen, sondern feurige Feste

des Tanzes und der Bewegung, bei denen durchaus

auch die Damen die Herrn auffordern dürfen.

STUTTGART

Tangovorstadt tangovorstadt.de

TangoLoft tangostuttgart.de

Tango Ocho ocho.de

Tango-Atelier Stuttgart tango-atelier-stuttgart.de

Salida sa-li-da.de

Tangosalon Stuttgart tangosalon-stuttgart.de

El Amateur el-amateur.de

Lalotango lalotango-stuttgart.de

TangoZelteliszi.de


REUTLINGEN

Tango Vision tango-vision.de

Tango LaCasa eManolito emanolito.de


TÜBINGEN

Tango Dialogo tango-dialogo.d

Tango Charisma Tübingen tango-charisma-tuebingen.de

SCHORNDORF

Tanzschule Beier tanzschule-beier.de

ECHTERDINGEN

Tanzkantine Stuttgart tanzkantine-stuttgart.de


KORNWESTHEIM

Intango intango.de


WAIBLINGEN

Kulturhaus Schwanen kulturhaus-schwanen.de

April 2018


70

TERMINE

Sonntag 01 April

Dienstag 03 April

Donnerstag 05 April

POESIE & POMMES

BONNIE TYLER

STAR WARS IN CONCERT

19.30 Uhr | Liederhalle | Stuttgart

Pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum von „Eine neue

Hoffnung“ kommt das Weltraum-Epos als audiovisuelles

Gesamterlebnis auf einer Großbildleinwand mit Live-Orchesterbegleitung

in die Konzertsäle. Es spielt die Württembergische

Philharmonie Reutlingen hab

DAS DSCHUNGELBUCH

01. & 02.04. | 15 Uhr |

Theaterhaus | Stuttgart

Musik, Gesang, Geräusch,

Performance und Stimmenvielfalt

verweben sich in der

Koproduktion von SWR2

Spielraum und Thea terhaus

zu einem jazzigen Bilderbuch

des Dschungels. Ein

Konzert für Menschen ab

sieben Jahren im Rahmen

der Theaterhaus Jazztage.

ZUCKERFEST FÜR

DIABETIKER

19 Uhr | Renitenztheater |

Stuttgart

Die Schlussveranstaltung

der Deutsch-Türkischen

Kabarettwoche mit Markus

Barth, Hülya Dogan-Netenjakob,

Serhat Dogan

und Moritz Netenjako vermittelt

eine kleine Einführung

in deutsch-türkische

Problemzonen.

Montag 02 April

RETO WEBER SQUEEZE BAND UND

PONTY/LAGRENE/EASTWOOD

19 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

Doppelkonzert im Rahmen der Theaterhaus Jazztage:

Der Schweizer Percussionist Reto Weber feiert 65

Lebens- und 45 Bühnenjahre mit einem speziellen Programm

und mit Luc Ponty, Biréli Lagrène und Kyle Eastwood

haben sich drei herausragende Meister ihres Instruments

zusammengefunden. hab

20 Uhr | franz.K | Reutlingen

Ob Rapper oder Geschichtenerzähler,

20 Uhr | Liederhalle | Stuttgart

Die Rockröhre der 80er

Lyriker oder Jahre präsentiert ihre

Komödiant – beim Poetry

Slam im franz.K bekommt

zahllosen Hits wie „Lost In

France“, “It’s A Heartache“,

jeder sieben Minuten Bühnenzeit,

„Total Eclipse Of The

in denen man sein

Talent beweisen kann.

Heart“ oder „Holding Out

For A Hero“.

HEINRICH DEL CORE

03.-05.04. | 20 Uhr | Renitenztheater | Stuttgart

In „Ganz arg wichtig“ lässt der halbe Restitaliener del

Core das Publikum unter anderem bei seinem kläglich

scheiternden Versuch teilhaben, männlich emanzipiert

mit seiner Frau essen zu gehen. hab

Mittwoch 04 April

WOLFGANG MÜLLER RELEASE SHOW

20.30 Uhr | Kulturzentrum Dieselstrasse | Esslingen

Liedermacher Wolfgang Müller meldet sich mit seinem

sechsten Album „Die sicherste Art zu reisen“ zurück, das

er in der Konzertreihe „In The Suburbs“ vor der exklusiven

Kulisse von nur 60 Zuhörern präsentiert. hab

WANDA

20 Uhr | Liederhalle | Stuttgart

I MUVRINI

20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

Die Wiener Rockband hat Die traditionsbewusste

die österreichische Musiklandschaft

aus einem jahrzehntelangen

Dornröschenschlaf

wachgeküsst. Jetzt

und gleichzeitig weltoffene

Musik der Brüder Alain

und Jean-Francois Bernardini

steht für die Faszination

präsentiert das Quintett

und Einzigartigkeit

sein neues Album „Niente“. der Insel Korsika.

RAINER IMM – DAS ROTE TAGE BUCH

20 Uhr | Sparkassen Carré | Tübingen

Zusammen mit dem Schau spieler Udo Zepezauer und

dem Musiker Bernhard Mohl stellt der Tübinger Autor

seinen neuen Krimi „Das rote Tagebuch“ vor. hab

KÄTZCHEN SCHNUTE

10 Uhr | franz.K | Reutlingen

Sandra Jankowski und

Frank Klaffke vom Theater

Sturmvogel aus Reutlingen

bieten mit ihrem

Mitmach-Theaterstück

ein spannendes Abenteuer

mit viel Zauberei, in dem

Kinder ab vier Jahren zu

Helden werden.

DAME

20 Uhr | Im Wizemann | Stuttgart

Vom YouTube-Star etablierte

sich der Salzburger

Rapper in kürzester Zeit

zu einem Musiker, der mit

seinen Alben die österreichischen

Charts stürmt

– so wie auch mit seinem

aktuellen Nummer-Eins-

Album „Zukunftsmusik“.

CHRISTINE EIXENBERGER

05. & 06.04. | 20 Uhr | Rosenau | Stuttart

Auch eine Grundschullehrerin braucht mal eine „große

Pause“ und muss weg von „Lernbelästigungen“ jeglicher

Art. Stuttgart Premiere des neuen Comedy-Programms

der jungen Schlierseerin. hab

CHRISTIAN KRISCH-

KOWSKY QUARTETT

20.30 Uhr | JAK-Keller |

Weinstadt

In Krischkowskys Kompositionen

und verbinden sich

musikalischer Zeitgeist mit

Einflüssen von Bill Evans,

Thelonious Monk oder Cat

Stevens zu einem ganz

neuen Klangbild.

FRÜHJAHRSMESSEN

05.-08.04. | Messe | Stuttgart

In den Osterferien warten

gleich acht attraktive Publikumsmessen

rund um

Lifestyle und Gesundheit

an vier Tagen sowie ein

großes Kulturprogramm

auf die Besucher der Frühjahrsmessen

– und das

alles unter einem Dach.

Fotos: 1.4. penguinmoon-alegria | 2.4. Christian Ducasse | 3.4. Ralf Graner | 4.4. Hans Starck | 5.4. Alexander Gonschior, Matthias Robl

April 2018


TERMINE

71

Freitag 06 April

Samstag 07 April

Sonntag 08 April

KULTURTREFF Ü30

21 Uhr | Kulturinsel | Stuttgart

Das Partyhighlight für alle,

die in lockerer Atmosphäre

feiern wollen. Auf vier

Floors servieren lokale DJs

verdiente Gassenhauer der

80er, New Wave und aktuelle

Chart-Kracher, Klassiker

der House- und Technoszene

sowie Rockiges,

Grunge und Black Music.

DAS GROSSE

SCHLAGERFEST

19.30 Uhr | Schleyer-Halle |

Stuttgart

Florian Silbereisen ist

in einer frischen Show

wieder mit den Stars der

Schlagerszene unterwegs.

Freuen kann man sich auf

Klubb3, Ross Antony, Jürgen

Drews, Ben Zucker und die

DDC-Breakdancer.

80ER JAHRE PARTY

21 Uhr | LKA/Longhorn | Stuttgart

DJ Oliver Klein legt die feinsten Perlen der 1980er Jahre

aus Rock, Pop, NDW, Wave und vielem mehr auf, was das

Jahrzehnt musikalisch geprägt hat. Das Ganze ist natür-

HANSI HINTERSEER &

DAS TIROLER ECHO

18 Uhr | Porsche-Arena |

Stuttgart

Eine überaus erfolgreiche

Karriere als Skirennfahrer

hatte der Österreicher

bereits hinter sich, als er

vor einem Vierteljahrhundert

seine zweite Karriere

als Schlager- und Volksmusiker

aufnahm.

WERNER KOCZWARA

19 Uhr | Renitenztheater |

Stuttgart

Seit 30 Jahren hat der

Kabarettist großen Spaß

daran, aus der deutschen

Ordnung den darin enthaltenen

Unfug herauszuklopfen.

Jetzt feiert sein

Jubiläumsprogramm „Am

Tag, als ein Grenzstein verrückt

wurde“ Premiere.

lich nicht nur für Kinder der 80er ein großes Fest. hab

METALLICA

AFRICA NIGHT

MICKE BJÖRKLÖF & BLUE STRIP

20 Uhr | Die Halle | Reichenbach/Fils

Die finnischen Blueskönige versprechen einen Hochgenuss

für Freunde von Bluesrock, Boogierock und Swamprock.

Das Konzert findet am Tag der Veröffentlichung ihres

Livealbum „Twentyfive Live at Blues Baltica” statt. hab

19.30 Uhr | Schleyer-Halle |

Stuttgart

Natürlich soll nicht unerwähnt

bleiben, dass Metallica

in der Stadt sind. Allerdings

waren die Tickets

für beide Konzerte – die

Zusatzshow findet am 9.

April an gleicher Stelle

statt – innerhalb weniger

Minuten ausverkauft.

23 Uhr | franz.K | Reutlingen

DJ Laibamba, in Reutlingen

auch durch den Easy

Sunday bekannt, legt bei

der Africa Night, auch One

Love Party genannt, eine

tanzbare Mischung aus

Afro Beats, Reggae, Latin

und HipHop auf. Die Party

ist der Hot-Spot für alle,

die auf Rhythmus stehen.

HOT BOOGIE CHILLUN

20 Uhr | Im Wizemann | Stuttgart

Wie viele Gründe braucht man eigentlich, um es so richtig

krachen zu lassen? Das Berliner Trio um The Boss Hoss-

Frontmann Sascha Vollmer liefert auf seinem neuen

Album „18 Reasons To Rock‘n‘Roll“ mehr als genug. hab

Fotos: 6.4. Timo Happonen, anna-k.o. | 7.4. Catmason Photography, Veranstalter | 8.4. Erik Weiss | 9.4. Katja Kuhl

DIETLINDE ELLSÄSSER

20 Uhr | Kino im Waldhorn |

Rottenburg

Im ihrem aktuellen Programm

ZIMT

20.30 Uhr | Manufaktur |

Schorndorf

Der minimalistische, fast

geht die schwäbi-

ohne Gitarren auskom-

sche Kabarettistin Fragen

und Tatsachen zum Thema

„ledig in Schwaben“ mit

mende Sound der Augsburger

Band schlägt einen

musikalischen Bogen vom

viel Humor und jeder frühen 1980er UK-Post-

Menge Witz auf den Punk à la Young Marble

Grund. Denn eine Ledige

ist eine „Oizächte“ bzw.

eine „Alleinstehende“, auch

wenn sie sitzt.

Giants oder Marine Girls

über NZ-Pop wie von The

Clean bis zum guten alten

NDW-Underground

MIA.

06.04. | 20 Uhr | Im Wizemann | Stuttgart

Die Berliner Elektropop-Band um Frontfrau Mieze Katz

feiert ihr 20-jähriges Bandjubiläum dort, wo sie hingehört

– live auf der Bühne und gemeinsam mit dem Publikum.

Denn das darf bei der Songauswahl mitreden. hab

MARCUS STRICKLAND‘S TWI-LIFE

20.30 Uhr | Sudhaus | Tübingen

Der New Yorker Saxofonist, Komponist, Bandleader und

Produzent Marcus Strickland verarbeitet in seiner Musik

die vielfältigsten Einflüsse von HipHop bis zu Bartóks

ungarischer Volksmusik und von Fela Kutis Afrobeat bis

zum Jazz eines Charles Mingus. hab

THE AUSTRALIAN

PINK FLOYD SHOW

20 Uhr | Porsche-Arena |

Stuttgart

Die weltweit erfolgreichste

Pink Floyd Tribute-Band

feiert ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum

unter dem

Titel „Time – 30 Years Of

Celebrating Pink Floyd“

mit einem ganz besonderen

Programm. Freuen kann

man sich auf ein Bestof-Set

aus Hits und Perlen

ihrer britischen Vorbilder.

NAOMI VAN DOOREN

20.30 Uhr | Die Luke |

Ludwigs burg

Die deutschsprachigen

Popsongs von Naomi van

Dooren sind geprägt von

einem Mix aus Tiefgründigkeit

und Leidenschaft;

darüber wie sie in den

Höhen und Tiefen des

Lebens Hoffnung schöpft

und Erfüllung findet. Sie

singt über Verborgenes und

Inneres – ehrlich, demütig,

liebevoll, stürmisch.

Montag 09 April

DANK MONDAY

20 Uhr | Merlin | Stuttgart

Bei der Lese- und Diskussionsreihe

im Merlin ist

diesmal Daniel Regelbrugge

7. SINFONIEKONZERT

20 Uhr | Stadthalle |

Reutlingen

Im Rahmen des 7. Sinfoniekonzertes

der Württembergischen

zu Gast. Der amerikanische

Philharmonie

Dichter und Schriftsteller Reutlingen stellt der schwedische

präsentiert seine neueste

Posaunist Chris-

Prosa und Poesie und stellt tian Lindberg sein neues

sich im Anschluss den Orchesterwerk als deutsche

Fragen der Gäste.

Erstaufführung vor.

MOSES PELHAM

20 Uhr | Im Wizemann | Stuttgart

Der Frankfurter ist zweifelsohne einer, der HipHop in

Deutschland salonfähig machte und auch als Texter wie als

Produzent für andere Musiker prägte. Jetzt ist der 47-Jährige

mit seinem neuen Solo „Herz“ auf Tour. hab

April 2018


72 TERMINE

Dienstag 10 April

Donnerstag 12 April

Freitag 13 April

AUS VOLLER KEHLE

FÜR DIE SEELE

20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

Patrick Bopp alias Memphis

von der Vokal-Comedy-Truppe

Füenf lädt jedermann

zum gemeinsamen

Singen ein. Dabei steht ganz

klar der Spaß im Vordergrund.

Gesungen wird ohne

Noten, der Text auf eine

Leinwand projiziert.

PU DER BÄR

10.30 Uhr | K3N | Nürtingen

Pu der Bär, der so gerne

Honig schleckt und so

schöne Lieder dichtet,

begibt sich in diesem Figurentheaterstück

zusammen

mit seinen Freunden auf

„Expedition zum Nordpol“.

Es spielt die der Hör- und

Schaubühne Stuttgart für

Kinder ab vier Jahren.

TRIVIUM

19.30 Uhr | LKA/Longhorn | Stuttgart

Die Urgewalt der US-amerikanischen Thrash-Metal-

Heroen ist legendär. Ihre intensiven Konzerte zählen zu

den besten des Genres. Begleitet werden Trivium diesmal

von zwei weiteren Bänken riffbetonter Musik: Power Trip

FIDDLER’S GREEN

20 Uhr | Scala | Ludwigsburg

Kurz und einprägsam Irish

Speedfolk nennt das Sextett

aus Erlangen seine

energiegeladene Musikmischung,

in der sich Folk,

Ska, Punk, Reggae und Einflüsse

des Rock zu einem

unbedingt tanzbaren

Ganzen verbinden.

SILENT CONCERT

20 Uhr | clubCann | Stuttgart

Ein völlig neuartiges Hörerlebnis

wartet beim Silent

Concert auf die Besucher.

Das Kopfhörer-Konzert

verschafft den Besuchern

einen sensationellen dreidimensionalen

Sound. Es

spielen Matija und Bitte

benimm dich.

aus Dallas und Venom Prison aus Wales. hab

DIE PRENZELSCHWÄBIN

SINFONIETTA CRACOVIA

WIEDERSEHEN MIT HERRN BELLO

9 Uhr | Bürgerzentrum | Waiblingen

In Paul Maars dritter „Bello“-Geschichte ist Herr Bello

wieder ein Hund, da die Wirkung des Zaubertranks nachlässt

– allerdings mit Nebenwirkungen: Seine Pfoten sind

lindgrün und eines seiner beiden Ohren ist zu lang. hab

20 Uhr | Scala | Ludwigsburg

„Isch des bio?“ fragt Bärbel

Stolz und ist als „Prenzlschwäbin“

die prototypische

Bewohnerin des

Berliner Bio-Biedermeierbezirks

Prenzlauer Berg,

Tummelplatz Berliner

Besserverdienender mit

schwäbischem Migrationshintergrund.

20 Uhr | Kronenzentrum |

Bietigheim-Bissingen

Die Sinfonietta Cracovia

zählt zu den renommiertesten

polnischen Klangkörpern

und hat sich seit

mehr als 20 Jahren mit

einem breiten Repertoire

weit über die Grenzen

des Landes hinaus einen

Namen gemacht.

ERÖFFNUNGSGALA DES

STUTTGARTER KABARETTFESTIVALS

20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

Zum Auftakt des Stuttgarter Kabarettfestials stehen in

einer bunten Mix-Show Uli Keuler, Shahak Shapira,

Christian Ehring, Carrington-Brown und Martin Frank

im Theaterhaus Stuttgart auf der großen Bühne. hab

Mittwoch 11 April

SWINGING COMEDY

20 Uhr | Barbara-Künkelin-

POPGRETEL –

CD-RELEASE-PARTY

FRANK GOOSEN

20 Uhr | Rosenau | Stuttgart

SINGMIT!

18.30 Uhr | franz.K | Reutlingen

Goosens neue Leseshow Keine Lust mehr, bloß

„Was ist das los?“ widmet

sich den schwer verständlichen

alleine unter der Dusche

zu singen? Dann könnte

Absurditäten des „SingMit!!“ im franz.K

Alltags, vom Wahlplakat genau das Richtige sein.

über verwirrende Werbung

für Fleischereien und fachfremdes

Publikum im Fußballstadion

bis zu renitenten

Rentnern in der Bäckerei.

Denn dort wird mit Gleichgesinnten

einfach drauflos

geträllert, was die Stimmbänder

hergeben – ohne

Noten, dafür mit viel Spaß.

YONAS

20 Uhr | Schräglage | Stuttgart

Er kommt direkt aus New York City und ist wohl einer

der zur Zeit aufregendsten neuen HipHop-Künstler. Für

seinen einzigartigen Style mischt Yonas provozierende

Inhalte mit einem Crossover-Musik-Mix. hab

COMPAGNIE GEORGES MOMBOYE

20 Uhr | Forum am Schlosspark | Ludwigsburg

Mit „Empreintes Massaï“ (auf Deutsch: „Fußabdrücke

der Massai“) schuf Choreograf und Ausnahmetänzer

Georges Momboye eine Ode an die stolzen Nomaden-Stämme

Kenias und Tansanias. hab

ERNST MANTEL

20 Uhr | Kino im Waldhorn |

Rottenburg

Ernst Mantel, bekannt

als Kenner alles Schwäbischen,

macht mit „Improve

your Deutsch“ einen Seitensprung

ins Hochdeutsche,

um humoristisch in

Wort und Musik durchs

Unterholz sprachlicher

Eigentümlichkeiten zu

streifen.

MARTIN KOHLSTEDT

20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

Martin Kohlstedt präsentiert

keinen in Klassik

und Jazz gekleideten Pop,

sondern anspruchsvolle

Rituale des Kontemplierens,

der Extase oder –

sogar das ist möglich – des

Scheiterns. Im Gepäck hat

er sein von Musikfreunden

lange erwartetes neues

Album „Strom“.

Halle | Schorndorf

Wenn Herr Hämmerle mit

Fola Dada auf die SWR

Big Band treffen, ist eine

künstlerische Eruption

vorprogrammiert. Der Vorzeigeschwabe

und die Black

Magic Woman beweisen: in

keinem Dialekt lassen sich

die großen Gefühle besser

ausdrücken, als in süddeutscher

Mundart.

20.30 Uhr | Kleinkunstkeller |

Bietigheim-Bissingen

Die Band aus Ingersheim

versteht sich als moderne

Botschafter der populären

Unterhaltungsmusik. Das

Trio spielt intelligente,

rockige Popsongs mit vorwiegend

deutschen Texten,

alles aus eigener Produktion.

„Zopf ab Rock an“

heißt ihr neues Album.

MILOU & FLINT

20 Uhr, Kleiner Kultur- und Theaterladen, Markgröningen

Das funkelnde Singer-Songwriter-Duo aus Hannover ist

gewissermaßen die Inkarnation des zweistimmigen

Gesangs – so glasklar, luftig und spielerisch verwoben,

dass es schon fast wie improvisiert klingt. hab

Fotos: 10.4. Patrick Pfeiffer | 11.4. Veranstalter | 12.4. Justin Borucki, © Steve Appell | 13.4. Arad Boaz, Sascha Pierrro

April 2018


TERMINE

Samstag 14 April

Sonntag 15 April

Dienstag 17 April

73

D‘R SCHORSCH & BAND

SCHLAGERPARTY

ROCK MEETS CLASSIC

LENA HOFHANSL

20 Uhr | Vinothek | Metzingen

D‘r Schorsch und seine

Band spielen druckvollen

handgemachten Rockund

Blues-Rock – alles

Eigenkompositionen mit

ausschließlich eigenen

schwäbischen Texten, die

mal unterhaltsam, mal

anspruchsvoll sind

19.30 Uhr | Alte Kelter |

Besigheim

Die Party- und Schlagerband

Familie Hossa bringt

Kultschlager der 1970er

Jahre, Hits der Neuen

Deutschen Welle sowie jede

Menge deutschsprachige

Party-Hits der 1980er auf

die Bühne.

GERMAN BRASS

20 Uhr | Bürgerzentrum | Waiblingen

Die elf Blechbläservirtuosen, von denen jeder einzelne

zu den Besten seines Fachs gehört, präsentieren

zusammen ein facettenreiches Programm aus Klassik,

20 Uhr | MHP-Arena |

Ludwigsburg

Das Crossover-Projekt

packt Rockhits in ein neues

sinfonisches Gewand.

Die Solisten sind Francis

Rossi von Status Quo, Leo

Leoni und Nic Maeder von

Gotthard, John Helliwell

und Jesse Siebenberg von

Supertramp, Eric Bazilian

von The Hooters und

Michael Sadler von Saga.

20 Uhr | Scala | Ludwigsburg

Im Windschatten der aktuellen

Vinyl-Welle liefert

die Ludwigsburger Nachwuchsautorin

mit „B14

revisited“ ein Stück Rockliteratur

vom Feinsten – im

besten Sinne Generationen

verbindend. Die Lesung

wird musikalisch begleitet

von Florian Stepper, Gitarrist

der Postpunk-Gruppe

Kaufmann Frust.

Jazz und aktuellen Soundtracks. hab

ECHOES

ENSIFERUM

VFB STUTTGART VS. HANNOVER 96

15.30 Uhr | Mercedes-Benz-Arena | Stuttgart

Im Duell der beiden Aufsteiger kann der VfB Stuttgart

bei einem Sieg nicht nur vorzeitig den Klassenerhalt

sichern, sondern sich sogar noch berechtigte Hoffnungen

auf einen Europa-League-Platz machen. hab

BIER, WEIN & GENUSS

14. & 15.04. | Oldtimerdepot |

JEFFREY LEWIS &

LOS BOLTS

20 Uhr | Scala | Ludwigsburg

Der Bombast-Rock von

Pink Floyd akustisch - also

ohne Verstärker, Netz und

doppelten Boden. Kann so

etwas funktionieren? Mit

ihrer Akustik-Show „Barefoot

To The Moon“ treten

Echoes um den Ausnahme-Gitarristen

und Sänger

Oliver Hartmann den

Beweis an.

19 Uhr | Rockfabrik |

Ludwigsburg

Spricht man von den

Größen des Folk-Metal,

kommt man an Ensiferum

nicht vorbei, die mit ihrem

aktuellen Album „Two

Paths“ erneut bestätigen,

dass Sie den Genre-Thron

zu Recht besetzen. Jetzt

stellen die Finnen ihre

neuen Songs auch live vor.

PRÄSENTIERT

HOPE

20 Uhr | franz.K | Reutlingen

Mit Hope kommt wieder ein echter Geheimtipp im

Rahmen des Indi(e)stinction-Festivals ins franz.K. Das

Berliner Quartett spielt monolithische Songs und Lieder,

die nach Unendlichkeit klingen. hab

Fotos: 14.4. Holger Berg, Kai Loges/die arge lola | 15.4. Peter Adamik, Volker Schrank | 17.4. Veranstalter | 18.4. Veranstalter

Reutlingen

Auf der Genussmesse im

Reutlinger Industriegebiet

West warten an zwei

Tagen Präsentationen,

Direktverkauf und kulinarische

Spezialitäten sowie

ein Food-Truck-Special bei

freiem Eintritt auf die Besucher.

Das bunte Rahmenprogramm

besteht aus der

Eröffnung des Oldtimerdepots,

Live-Musik, Showtanzgruppen

und vielem mehr.

20.30 Uhr | Manufaktur |

Schorndorf

Wo Besetzungen und

Namen im Laufe der Jahre

wechselten, ist der Comiczeichner

und Musiker

Jeffrey Lewis auch nach

Abklingen des großen Antifolk-Hypes

um Sidewalk-Café-Größen

wie Adam Green

oder die Moldy Peaches

irgendwie immer noch der

Vorzeige-Independent-

Künstler überhaupt.

ERÖFFNUNGSFESTIVAL

WELCOME TO THE STADTPALAIS

14.-22.04. | täglich ab 10 Uhr | Stadtpalais | Stuttgart

Elektroparty und Kinderfest, Rollerdisco und Kulturdebatte,

Klassikkonzert und Stadtentwicklung – das Programm

zur Eröffnung des neuen Stadtmuseums ist so

vielseitig wie Stuttgart selbst. hab

Montag 16 April

WOLFGANG SCHORLAU

20 Uhr | Sparkassen Carré | Tübingen

Wolfgang Schorlau widmet sich in seinem neunten Dengler-Krimi

„Der große Plan“ wieder einem brandaktuellen,

brisanten Thema: die große Finanzkrise und Fördergelder

für Griechenland, die irgendwo versickern. hab

IMAANI BROWN

20 Uhr | franz.K | Reutlingen

Der Autor Imaani Brown

ist zu einer Zeit nach

Deutschland geflohen,

in der er friedlich und

herzlich aufgenommen

wurde. Im franz.K liest er

aus seinem Buch „Hallo

Deutschland - auf der

Suche nach Heimat“.

ARCADIA STRING

QUARTET

20 Uhr | Kreuzkirche | Nürtingen

Als Gewinner des Internationalen

Kammermusikwettbewerbes

in Osaka

2014 hat sich das Quartett

aus Rumänien schnell den

Ruf eines der interessantesten

Ensembles seiner

Generation erspielt.

Mittwoch 18 April

MARVIN GAME

20 Uhr | Im Winzemann |

DU DARFST!

20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

Stuttgart

Jakob Nacken begrüßt

Musikalisch ist Marvin auf der „offenen Bühne“

Game mit seinem neuen einmal im Monat eine

Album „20.15 Uhr“ in der wilde Mischung aus Überraschungsgästen

Primetime angekommen.

– vom

Live wird der Berliner von

Holy Modee, morten und der

Kein $pa$$ Family begleitet.

Comedian bis zum Poetry

Slammer und vom Liedermacher

bis zum Zauberer.

BLACK RIVER DELTA

20 Uhr | Goldmark‘s | Stuttgart

In seiner Musik besinnt sich das Blues-Trio aufs Wesentliche:

Zwei dreckige Gitarren und ein rumpeliges Schlagzeug

liefern die Grundlage, auf der Sänger Erik Jacobs

seine Hörer in lyrische Unterwelten entführt. hab

April 2018


74 TERMINE

Donnerstag 19 April

Freitag 20 April

Samstag 21 April

PRIMORDIAL

19.30 Uhr | Rockfabrik |

Ludwigsburg

Epische Hymnen treffen auf

brachiale Härte: Die beiden

musikalischen Brüder, die

Pagan-Metal-Bands Primordial

aus Irland und

Moonsorrow aus Finnland

gehen zusammen auf

„Heathen Crusade“-Tour.

Im Vorprogramm: Der Weg

einer Freiheit.

BAMBI –

DAS WALDICAL FÜR

DIE GANZE FAMILIE

18.30 Uhr | Theaterhaus |

Stuttgart

Christian Berg bringt, im

95. Jahr nach Erscheinen

des Buches, die Geschichte

über den jungen Rehbock,

der alleine erwachsen

werden muss, als Kindermusical

für Menschen ab

vier Jahren auf die Bühne.

FÜENF SINGEN KRIWANEK

20 Uhr | Scala | Ludwigsburg

Am 20. April 2018 jährt sich Wolle Kriwaneks Todestag zum

15. Mal! Dies nehmen Füenf zum Anlass, der Schwabenrock-Legende

eine Show zu widmen. Man wird erstaunt

THE HURRICANES

20 Uhr | Motorworld Manufaktur

| Metzingen

Die Hurricanes, die mit

vielen Stars aus der Zeit

gemeinsam auf der Bühne

standen, bringen den

Sound der 1950er und 60er

Jahre nach Metzingen.

Freuen kann man sich

auf authentischen Sound,

mehrstimmigen Gesang

und jede Menge Rock‘n‘Roll.

HABBE & MEIK

20 Uhr | Bürgersaal Kulturzentrum

Tamm

Die Gewinner des badenwürttembergischen

Kleinkunstpreises

2018 bieten

visuelle Comedy und

virtuoses Maskenthater.

Dabei braucht das Duo

keine Worte, um Menschen

und Situationen subtil und

treffend zu beschreiben

und zu charakterisieren.

sein, wie viel Humor in seinen Texten steckt. hab

WALKING ON RIVERS

21 Uhr | Tante Gerda‘s

3. STUTTGARTER

CRAFT BEER FESTIVAL

SHADOWS IN MOTION

20 Uhr | Stadthalle | Leonberg

Die Show von Star-Choreograf Jon Lehrer nähert sich dem

Thema Schattenspiel mit szenischem Einfallsreichtum an

und setzt dabei auch auf Projektionen, Multimedia-Technik

sowie andere fantasievolle optische Effekte. hab

Kulturpalast | Esslingen

Die Songs des Quartetts

sprießen aus amerikanischen

Folk-Roots, entpuppen

sich aber nicht

selten als eingängige Popjuwelen,

die in mehrstimmigen

Arrangements aufgehen.

Der Gig findet im

Rahmen der Konzertreihe

„In The Suburbs“ statt.

20. & 21.04 | Im Wizemann |

Stuttgart

Liebhaber des besonderen

Bieres werden an den Kreationen

von mehr als 40

Manufakturen ihre Freude

haben. Darüber hinaus gibt

es an beiden Tagen ein

großes Bühnenprogramm

mit Livemusik und jeder

Menge anderer Specials.

PRÄSENTIERT

MONTREAL

20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

Die Hamburger Punkrock-Band ist mit den Songs ihres

sechsten Studioalbums „Schackilacki“ im Gepäck auf

Tour. Auf die Ohren gibt es druckvolle Gitarren-Riffs, eingängige

Melodien und intelligente deutsche Texte. hab

RUFFICTION

20 Uhr | Schräglage | Stuttgart

Auf den Songs ihrer neuen

LP bringen Arbock48,

Crack Claus und Crystal F

von der Rapcrew Ruffiction

all die Wut und Enttäuschung

auf den Punkt, die

die Herzen und Hirne ihrer

Generation füllen. „Ausnahmezustand“

ist Hardcore-Rap.

Ist Punk. Ist Wall

of Death und Moshpit.

NICOLAI FRIEDRICH

20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

ANNE PE

19.30 Uhr | Kulturhaus

Schwanen | Waiblingen

Die Singer-Songwriterin

aus Offenburg hat im vergangenen

Jahr ihr erstes

Album „Glowing Seas“ veröffentlicht.

Die Songs darauf

sind ein authentisches

Geflecht aus gebündelter

Bildsprache, farbstarken

Melodien und bestrickend

schöner Klangwelt.

Statt auf übersinnlichen Hokuspokus verlässt sich

Mental magier Nicolai Friedrich lieber auf Psychologie,

seine Intuition, Suggestion und seine Beobachtungsgabe.

Besonders beim Gedankenlesen verblüfft der smarte

Hesse seine Zuschauer. hab

MAINFELT

20 Uhr | Keller Klub | Stuttgart

Patrick, Kevin, Veit und Willy von der Südtiroler Folk-

Rock-Band Mainfelt wagen sich mit den Songs ihrer

brandneuen EP „Vice and Virtue“, die Ende März

erscheint, in neue musikalische Gewässer. hab

PHILIP BÖLTER

20.30 Uhr | Die Luke |

Ludwigsburg

TRAUMZEIT

20 Uhr | Scala Filmtheater |

Mühlacker

Der Gewinner des Deutschen

Komponist und Pianist

Rock & Pop Preises

schlägt die Saiten seiner

Gitarre fast schon perkussiv

Michael Fiedler gibt ein

besonderes Klavierkonzert.

Zu jeder seiner Kompositi-

und entwickelt onen sagt er ein paar erläu-

dadurch eine unglaubliche

Dynamik in seinem Spiel.

ternde Worte und lässt

dann den Flügel weiter

Der Gitarren-Virtuose hat erzählen. Traumzeit ist

bereits mehr als 1 000 Konzerte

gespielt und sieben

Alben veröffentlicht.

Kopfkino für die Sinne und

ein bewegendes Klang-Erlebnis.

WASCHBRETT

20.30 Uhr | Café Provinz |

Marbach am Neckar

Die sechsköpfige Bluesrock-Formation

um den

Gitarristen und Sänger

Steffen Kaupp spielt Eigenkompositionen

mit Melodiebögen,

die sich ins Ohr

gravieren und hintersinnigen

schwäbischen Texten,

die zum Nachdenken und

Schmunzeln anregen.

80. STUTTGARTER

FRÜHLINGSFEST

21.04.-13.05. | Cannstatter

Wasen | Stuttgart

Rasante Fahrgeschäfte,

drei große Festzelte mit

Live-Musik und Partys und

ein Almhütten dorf – auch

beim 80. Frühlingsfest

kann man sich wieder auf

jede Menge Gaudi und

Unterhaltung für die ganze

Familie freuen.

JCM

20 Uhr | Lehenbachhalle | Winterbach

Mit Jon Hiseman, Clem Clempson und Mark Clarke ist das

Herz der ehemaligen britischen Jazzrockband Colosseum

jetzt als Powertrio JCM unterwegs. Unter dem Tourmotto

„Heroes“ huldigen die Ausnahmemusiker ihren eigenen

Idolen sowie Freunden und Weggefährten. hab

Fotos: 19.4. Rick Warne Photography, © Sebastian Konopix | 20.4. Veranstalter, Daniel Eggert | 21.4. Veranstalter, Veranstalter

April 2018


TERMINE

Sonntag 22 April

Dienstag 24 April

Donnerstag 26 April

75

EIVØR

ANTONIO LIZANA

FANFARE CIOCARLIA

20.30 Uhr | Laboratorium | Stuttgart

Mit ihrer gepfefferten Blasmusik erreicht die Balkan-

Brass-Band Punks und Headbanger sowie Jazz- und

Weltmusikanhänger. Selbst die Welt der Klassik empfängt

die Band mit offenen Armen und bittet in die

renommiertesten Konzertsäle und Opernhäuser. hab

20 Uhr | franz.K | Reutlingen

Die musikalische Palette

der färöischen Sängerin

und Komponistin ist seit

ihren Folk-Anfängen

breiter geworden und

mittlerweile gespickt mit

Jazz, Country Folk, Big

Band Styling, klassischem

Einfluss und von Trip-Hop

gefärbtem Rock.

20 Uhr | Sudhaus | Tübingen

Saxophonist und Sänger

Antonio Lizana verbindet

mit seiner Band die beiden

vermeintlich gegensätzlichen

Welten von Flamenco

und Jazz. Und als wäre

das nicht bereits genug,

kommt auf dem aktuellen

Album „Oriente“ auch noch

arabische Musik hinzu.

HARLEN GLOBETROTTERS

19 Uhr | MHP Arena | Ludwigsburg

Bei den genialen Basketballern aus den USA dreht sich

vieles um den Sport, aber alles um die Show fürs Publikum.

Das wird nicht nur bei den rasanten Ausflügen der

Spieler durch die Ränge, sondern auch immer wieder auf

dem Spielfeld ins Geschehen miteinbezogen. hab

DIE DREI ??? – SPEZIAL

18 Uhr | Schwabenlandhalle |

MACHINE HEAD

20 Uhr | LKA/Longhorn |

ONAIR

THE SANDS FAMILY

Fellbach

Oliver Rohrbeck, seit 35

Stuttgart

Die US-amerikanische

Jahren die Stimme des Thrash- Metal-Legende um

ersten Detektivs Justus Band-Kopf Robert Flynn ist

Jonas der „Drei ???“, ist in

einem Live-Hörspiel-Spezial

zu erleben. Hörspiel-Autor

John Beckmann hat für

diesen Anlass einen Fall

geschrieben, der die Detektive

nach Fellbach führt.

mit den Songs ihres brandneuen

und überaus erfolgreichen

Albums „Catharsis“

im Gepäck auf Tour. Kein

Wunder also, dass das Konzert

bereits seit Wochen

ausverkauft ist.

Montag 23 April

PRÄSENTIERT

FIL BO RIVA

20 Uhr | Scala | Ludwigsburg

Die Berliner Band Fil Bo Riva darf man noch als Geheimtipp

bezeichnen – das wird sich allerdings bald ändern.

Denn der unverwechselbaren Stimme und der intensiven

Bühnenpräsenz des Römers und Wahl-Berliners

Filippo kann man sich nur schwer entziehen. hab

Mittwoch 25 April

20 Uhr | Dieselstrasse |

Esslingen

Die Berliner A-capella-Formation

OnAir besteht aus

vier Sängern, zwei Sängerinnen

und einer Sounddesignerin,

die Pop-Musik

ohne Instrumente arrangieren

und komponieren. In

ihrem zweiten Programm

„Illuminate“ dreht sich alles

um das Thema Licht.

20 Uhr | Kelter | Bietigheim-

Bissingen

Die Geschwister Sands

verbinden traditionelle

und aktuelle Elemente

des Irish Folk mit zeitgemäßen

Texten. Auf der

Bühne überzeugen sie als

Instrumentalisten ebenso

wie mit ihrem Harmoniegesang

und als wunderbare

Geschichtenerzähler.

ANÚNA

MARVIN BROOKS

Fotos: 27.4. Ralv Milberg, Regina Brocke | 28.4. Veranstalter | 29.4. euremuetter.de | 30.4. Veranstalter

EMA YAZURLO

20.30 Uhr | franz.K | Reutlingen

Die neue Band um den Argentinier Ema Yazurlo, der jahrelang

mit La Zurda unterwegs war, spielt einen wilden Mix

aus südamerikanische Rhythmen, zwischen Weltmusik,

Cumbia, Reggae, HipHop, Rap und Electro Swing. hab

SCHWABENSAGA

20 Uhr | Renitenztheater |

Stuttgart

Was Anfang der 1990er

Jahren im Hörfunk Kultstatus

erlangte, kann man

jetzt als Live-Hörspiel auf

der Bühne erleben: Die

Schwabensaga – aus der

Feder von Hartmut Volz

und Reinhardt Jung.

PETER GROHMANN:

GEFUNDENES FRESSEN

20.15 Uhr | Theaterhaus |

Stuttgart

Kabarett, Poesie, Musik,

Gesang: Peter Grohmann

bietet in seinem neuen

Programm, mit Sängerin

Lilia Tumanian und Alex

Tumanian am Klavier, eine

ganz besondere Mischung.

20 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart 20 Uhr | Keller Klub | Stuttgart

1987 von Michael McGlynn Der Berliner Ex-Football-Profi

gegründet, besteht der

bringt seine

Großteil des Repertoires bewegte und auch harte

von Anúna aus choralen

Konzepten mit dem Ziel, alte

verloren geglaubte keltische

Musik und die Musik der

ersten christlichen Bewegung

Irlands zu bewahren.

Vita in einem einzigartigen

Mix aus Soul, Pop, R‘n‘B,

Reggae und afrikanischen

Elementen zum Ausdruck

– warm, cool, nonchalant,

aber doch dringlich.

BENJAMIN VON STUCKRAD-BARRE

20.15 Uhr | Theaterhaus | Stuttgart

Der Popliterat liest aus „Ich glaub, mir geht es nicht so

gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen“. In seinem

neuen Buch wirft er, nach der Selbstbetrachtung in

„Panikherz“, einen Blick auf das Leben anderer, die im

Licht der Öffentlichkeit stehen. hab

PODIUM FESTIVAL

26.04.-05.05. | in 14 Locations in Esslingen

Das Podium Festival macht Esslingen zum zehnten Mal

zur Bühne für Musik aus fünf Jahrhunderten sowie aufregende

Neue Musik: Instrumentalmusik trifft auf Elektronik,

Tanz verbindet sich mit Gesang, Musik als Installation,

Musik als Party, Musik als Erzählung. hab

EDDIE IZZARD

20 Uhr | Scala | Ludwigsburg

Es ist mit Sicherheit keine

Übertreibung, von einer

UPFUNKCOOLO

20.30 Uhr | Bix-Jazzclub |

Stuttgart

Die elfköpfige Stuttgarter

kleinen Sensation zu sprechen:

Funkformationn steht

Die britische Come-

für eine unwidersteh-

dy-Legende Eddie Izzard

kommt ins Scala Ludwigsburg!

Zu sehen ist eine

Work-In-Progress-Show –

komplett auf Deutsch und

komplett improvisiert.

liche Mischung aus Funk

und Soul mit Elementen

aus Pop, Rock, Jazz, Blues

und HipHop – sowie jeder

Menge Spielfreude, die sich

aufs Publikum überträgt.

April 2018


76 TERMINE

Freitag 27 April

Samstag 28 April

Montag 30 April

KULTURTREFF Ü30

SWING DE PARIS

EZIO

BABY GALAXY

21 Uhr | Kulturinsel Stuttgart

Das Partyhighlight für alle,

die in lockerer Atmosphäre

feiern wollen. Auf vier

Floors im ehemaligen Club

Zollamt servieren lokale DJs

verdiente Gassenhauer der

80er, New Wave und aktuelle

Chart-Kracher, Klassiker

der House- und Technoszene

sowie Rockiges,

Grunge und Black Music.

22 Uhr | Jazzclub Kiste |

Stuttgart

Das Projekt Swing de Paris,

das vom Karlsruher Gitarristen

Andreas Schäfer

ins Leben gerufen wurde,

spürt mit der Sängerin

Julia Ehninger und dem

Stuttgarter Top-Gitarristen

Lorenzo Petrocca

der Musik der französischen

Hauptstadt nach.

EMIL BULLS

19.30 Uhr | Im Wizemann | Stuttgart

Die Münchner Alternative-Metal-Band um Frontmann

Christoph von Freydorf präsentiert auch auf der zweiten

Runde ihrer „Kill Your Demons“-Tour ihr gewohntes

22 Uhr | Laboratorium | Stuttgart

Sind zwei Personen mit

akustischen Gitarren

eigentlich eine Rockband?

Ja! Ezio ist dafür der beste

Beweis. In Zeiten, in denen

Songs von Loops, Samples

und elektronischen Drumkits

beherrscht werden,

konzentrieren sich die

beiden auf das Wesentliche.

21 Uhr | Tante Gerdas Kulturpalast

| Esslingen

Baby Galaxy sind drei

Freunde aus Maastrich, die

treibende und laute Popmusik

spielen. Dabei schimmern

trotz des modernen

Sounds die nostalgischen

Geister aus 1980er Noise

Rock und 1990er Alternative

Rock durch.

Überbrett an alten Klassikern und aktuellen Hits. hab

REDIRECTION:

JANGALA #3

WORT.THEATER.TEXT.

THE OPEN STAGE.

DIE NERVEN

20.30 Uhr | Manufaktur | Schorndorf

Die „am miesesten gelaunte Rockband, die dieses Land

momentan zu bieten hat“, wie die Wochenzeitung „Die

Zeit“ das Stuttgarter Trio einmal nannte, präsentiert die

Songs seines brandneuen Albums „Fake“. hab

15 Uhr | Kulturinsel | Stuttgart

Es ist wieder Zeit für einen

Tanz im Grünen! Im Inselgrün-Garten

der Kulturinsel

Stuttgart verschmelzen

Deep House, Downtempo

oder Organic, Natur und

Dekoration miteinander.

Das Line-up besteht aus

Amy.G.Dala, Leirum & Slin,

Revision, Tim Tenckhoff

und Empathy.

20 Uhr | Kunstzentrum

Karlskaserne | Ludwigsburg

Eine neue Sparte in einem

bewährten Format. Seit

einigen Jahren bietet die

Tanz- und Theaterwerkstatt

Ludwigsburg Open

Stages für diverse Tanzstile

an. Jetzt gibt es zum ersten

Mal eine Open Stage für

alle Wort-, Theater- und

Textbegeisterten.

AND THE GOLDEN CHOIR

20 Uhr | franz.K | Reutlingen

Die ausufernd arrangierten Instrumentalteile in Tobias

Sieberts melancholischen Kompositionen finden immer

wieder zurück zu seiner bittersüßen Stimme, die bisweilen

an Antony/Ahnoni erinnert und manchmal auch

an die hymnischen Großtaten von PJ Harvey. hab

IVAN LINS &

HR-BIGBAND

20 Uhr | Forum am Schlosspark |

Ludwigsburgs

In Brasilien ist der aus Rio

de Janeiro stammende Pianist,

Sänger und Komponist,

dessen Songs von Ella

Fitzgerald, Sarah Vaughan,

Mark Murphy oder Michael

Bublé gesungen wurden, ein

Star. Jetzt ist der mehrfache

Grammy-Preisträger mit

der hr-Bigband auf Tour.

LATIN QUARTER

20.30 Uhr | Laboratorium |

Stuttgart

Die britische Pop-Legende

Latin Quarter, die 1983

von Steve Skaith und Mike

Jones gegründet wurde,

meldet sich mit einem

brandneuen Album zurück.

„Pantomime of Wealth“ ist

der vierte Longplayer, den

die Formation nach ihrem

Comeback im Jahr 2011 veröffentlicht.

ERIC GAUTHIER: THE GIFT

27.-30.04. | Theaterhaus | Stuttgart

Ballett-Star Eric Gauthier feiert seinen Bühnenabschied

als Solist mit einem Stück, dass ihm Itzik Galili auf den

Leib geschneidert hat. Ausdrucksstark geht Gauthier

darin der Frage nach, was ihn ausmacht. hab

Sonntag 29 April

EURE MÜTTER

19 Uhr | Forum am Schlosspark | Ludwigsburg

In ihrem aktuellen Programm „Das fette Stück fliegt wie

‘ne Eins!“ gehen die gnadenlosen Komiker mehrere wirklich

heiße Themen an: Herdplatten, die Sonne und weiße

Blusen, unter denen sich die Nippel abzeichnen. hab

KÜNSTLERCAFÉ

14-18 Uhr | Kulturinsel | Stuttgart

SWR VOKALENSEMBLE

19 Uhr | Bürgerhaus | Backnang

Das Künstlercafe bietet seit Das renommierte SWR

mehr als einem Jahr einen

Begegnungsort für Kunstschaffende

und Kunstinteressierte

in der Lounge des

ehemaligen Club Zollamt.

Auf Interessierte warten

jeweils wechselnde Gruppenausstellungen.

Vokalensemble singt unter

Leitung von Marcus Creed

eine Auswahl aus Carlo

Gesualdo di Venosas lateinischen

Passionsmotetten

und bringt sie in einen

Dialog mit Wolfgang Rihms

Tenebrae-Motetten.

IMPRESSUM

DAS MAGAZIN FÜR KULTUR & LIFESTYLE

Hasenbergstraße 49b

70176 Stuttgart

neumann-magazin.de

ANZEIGENBUCHUNG

Leuchtameisen | Kommunikations-Kooperative

Telefon: 0711 35 16 029

Telefax: 0711 28 43 297

anzeigen@neumann-magazin.de

REDAKTION

Holger Berg (hab, V. i. S. d. P.)

Paul Arendt (pa), Jürgen Spieß (jüsp),

Jonathan Novak (jono), Julian Schmidt (J.S.)

Telefon: 0711 35 16 029 | Telefax: 0711 28 43 297

redaktion@neumann-magazin.de

VERLAG

Leuchtameisen | Kommunikations-Kooperative

Hasenbergstraße 49b

70176 Stuttgart

Telefon: 0711 34 65 979 | Telefax: 0711 28 43 297

info@leuchtameisen.de

leuchtameisen.de

TITEL

Internationales Trickfilmfestival | Foto: itfs.de

ERSCHEINUNGSWEISE

10 Ausgaben pro Jahr

MEDIADATEN

unter neumann-magazin.de

NÄCHSTE AUSGABE

erscheint am 27.04.2018

Druckunterlagen & Anzeigenschluss am 18.04.2018

Fotos: 19.4. Rick Warne Photography, © Sebastian Konopix | 20.4. Veranstalter, Daniel Eggert | 21.4. Veranstalter, Veranstalter

April 2018


77

VORSCHAU

PRÄSENTIERT

Direkt ins Herz

Vona im Tübinger Sudhaus

Das Heimspiel im Sudhaus ist für

Vona der absolute Stimmungshöhepunkt

seiner „Flieg mit mir“-Tour.

Der 25-jährige Tübinger gehört zur

verlost

2 X 2 TICKETS FÜR DIE SHOW

Wer gewinnen möchte, schickt bis zum

20. April 2018 eine Email mit seinen

vollständigen Kontaktdaten und dem

Betreff „Vona“ an:

verlosungen@neumann-magazin.de

Speerspitze einer neuen deutschen

Singer-Songwriter-Generation, die

Gitarrenmusik mit Pop, HipHop-

Beats und urbanen Sounds zu einem

neuen frischen Klangbild mischt. Mit

seinen Songs über Freundschaft, Liebe

und das Erwachsenwerden – teils

fröhlich, teils melancholisch – trifft

Vona direkt ins Schwarze. Dabei wäre

der Musiker fast Fußballer geworden.

Hätte nicht ein Kreuzbandriss seine

aufstrebende Profikarriere jäh beendet,

würde der Tübinger jetzt womöglich

Tore für den VfB Stuttgart

schießen, anstatt auf der Bühne zu

stehen. hab

VONA

05.05. | 19.30 Uhr | Sudhaus | Tübingen |

vonamusik.de

The Rolling Stones kommen nach Stuttgart

Sensationeller Konzertsommer 2018

Michael-Jackson-Musical

Hommage

Da kann jetzt aber wirklich keiner mehr

meckern oder behaupten, die großen

Stars würden in der Open Air-Saison

einen Bogen um die Region machen.

Nachdem bereits die Shows der Toten

Hosen auf dem Cannstatter Wasen, von

Helene Fischer in der Mercedes-Benz-Arena

sowie den Scorpions

und Joan Baez im Rahmen der KSK music

open im Ehrenhof des Residenzschlosses

Ludwigsburg feststanden,

kommt jetzt, mit den Rolling Stones,

noch ein absoluter Megakracher dazu.

Die legendäre britische Band macht im

Rahmen ihrer „No Filter“-Tour Ende

Juni Station in der Mercedes-Benz-Arena.

Im Gepäck haben Mick Jagger, Keith

Richards, Charlie Watts und Ronnie

Wood neben Songs vom aktuellen Album

natürlich auch jede Menge Klassiker

aus dem Œuvre ihrer mehr als

50-jährigen Bandgeschichte. hab

THE ROLLING STONES

30.06. | 19.15 Uhr | Mercedes-Benz-Arena |

Stuttgart | rollingstones.com

Der King of Pop ist zurück! Zum 60.

Geburtstag von Michael Jackson feiert

das Musical „Beat it!“ am 29. August

2018 Weltpremiere in Berlin –

danach geht die Produktion auf

Tournee und kommt 2019 auch nach

Reutlingen und Stuttgart. In der

Show hauchen drei Jackson-Darsteller

sowie Schauspieler, Tänzer, Sänger

und Musiker dem Mythos „King

of Pop“ neues Leben ein. hab

Fotos: o. Tom Ziora | m. Dave Hogan | u.l. Christian Barz | u.r. Veranstalter

Reutlinger Sommer Open Air im Stadion an der Kreuzeiche

Drei Tage Musik und Comedy

Auch in Reutlingen wirft die Open

Air-Saison bereits jetzt ihre Schatten

voraus. Im Stadion an der Kreuzeiche

steigt Anfang Juni das Reutlinger

Sommer Open Air mit einem attraktiven

Programm. Zum Auftakt des

dreitägigen Spektakels steht mit Santiano

eine der aktuell erfolgreichsten

deutschen Bands auf der Bühne, die

mit ihrem Mix aus Volkslied, Schlager

und Irish-Folk von Erfolg zu Erfolg

eilt. Nicht minder erfolgreich ist der

Singer-Songwriter Max Giesinger, der

am 3. Juni auf seiner „Roulette Open

Air Tour“ einen Abstecher nach Reutlingen

macht. Eingerahmt von den

beiden Konzerten ist der „Rebell Comedy“-Abend

am 2. Juni, der eine Reihe

der lustigsten Comedians des Landes

in die Achalm-Stadt bringt. hab

REUTLINGER SOMMER OPEN AIR

01.-03.06. | Stadion an der Kreuzeiche |

Reutlingen | sbegroup.info

BEAT IT!

01.03.2019 | 20 Uhr | Stadthalle | Reutlingen

06.03.2019 | 20 Uhr | Liederhalle | Stuttgart

beat-it-musical.com

April 2018


78 SCHLUSSMANN

Jeder Tag bietet ganz besondere Herausforderungen

für Asperger-Autisten. Was anderen Menschen als

alltägliches Einerlei erscheinen mag, kann für Betroffene

zur großen Herausforderung und Belastung

werden. Diese zu meistern bedarf es manchmal ganz

außergewöhnlicher Fähigkeiten. Superkräfte eben,

wie sie Autistic-Hero-Girl im gleichnamigen Comic

von Daniela Schreiter besitzt. Die, selbst Asperger-Autistin,

diese Situationen nicht nur bestens

kennt, sondern in ihren „Schattenspringer“-Comics

bereits mit viel Humor das Thema Autismus auf eine

unterhaltsame, aber auch bewegende Art und Weise

einer Leserschaft nahe gebracht hat, die sich damit

eher weniger auseinandergesetzt hat. Mehr zu Daniela

Schreiter und ihrem Tun findet sich unter fuchskind.de.

Zudem danken wir dem Panini Verlag, in

dem sowohl „Autistic Hero Girl“ als auch die beiden

„Schattenspringer“-Comics erschienen sind, für die

freundliche Genehmigung zum Abdruck. . pa

DIE ABENTEUER VON AUTISTIC HERO GIRL

Panini Comics | 64 Seiten | paninishop.de

Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Panini Verlags GmbH, Stuttgart. paniniverlag.de

April 2018


hallo

AUF DEM

Stuttgarter Frühlingsfest

21. April - 13. Mai 2018

MITTAGSTISCH

TOP-SONNTAG

SCHWABENTAG

DINKELACKERTAG

Mo - Fr

12 -15 Uhr:

(außer feiertags, 30.4., 11.5.)

1/2 Göckele

oder 1 Maß Bier

je nur 6,90 €!

Sonntags

ab 17 Uhr:

Online buchen

und pro Person

1 Maß Bier

EXTRA sichern!

Mo 23.4. + 7.5.

ab 12 Uhr:

1/2 Göckele

oder 1 Maß Bier

für je nur

6,90 €!

Dienstags

ab 15 Uhr:

1 Maß Bier zum

Hammerpreis

von nur

6,30 €!

FREIBIER

Wer am Tag des Bieres, Mo 23. April,

für 10 Personen reserviert, freut sich

über einen Gutschein für einen Kasten

Dinkelacker Kellerbier gratiS!

Preise inkl. 19% MwSt. und Bedienungsgeld.

www.göckelesmaier.de

#gmaier

Weitere Magazine dieses Users