Der Oberländer / Ausgabe 03

MediaLight

„DER OBERLÄNDER“

„DER OBERLÄNDER“

Heimatzeitung der Städte Wilthen, Schirgiswalde-Kirschau und

Neukirch und den Gemeinden Sohland und Steinigtwolmsdorf

© Paulis - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Pumphut - Hexenmeister

der Oberlausitz

Neujahrskonzert in Wilthen

Skiclub Sohland trainiert auch ohne Schnee

© Holger Spieker

© Johannes Schierz

Obstbauverein

Wehrsdorf e.V. feiert groß

Themenauswahl

- Taubenheimer Dorfclub

informiert

- Alltagsbegleitung beim

Valtenbergwichtel e.V.

- Sommerferien-Abenteuer

für Kinder

- Entdeckerzeit in der Kita

„Zwergenland“

- „Feriengebiet Oberlausitzer

Bergland“ wächst

Heimische Wintervögel im Fokus

Ausgabe 01 01 / / 2018


„DER OBERLÄNDER“

Ausgabe 01 | 2018 Seite 2

Festlichkeiten im Haus Bergland - politisch, informativ und unterhaltsam

Neujahrsempfang der

Stadt Wilthen

Am 19. Januar 2018 brannte im Haus Bergland

der Stadt Wilthen wieder einmal etwas länger

das Licht. Vertreter der Politik, der Wirtschaft,

der Vereine, der Presse und der Schulen

lauschten vor allem den informativen und auch

kritischen Worten unseres Bürgermeisters, von

der Landtagsabgeordneten Patricia Wissel und

Vizelandrat Udo Witschas.

Anschaulich mit dem filmischen Jahresrückblick

wurde auch dieses Mal über das vergangene,

sehr erfolgreiche Jahr 2017 Wilthen berichtet.

Staunend ließen sich die Gäste fesseln. Auch die

Bürgermeisterin unserer polnischen Partnerstadt

Löwenberg wurde von einem ganzen Reisebus

begleitet, um während des Abends die derzeit im

Rathaus gezeigte Ausstellung zum 800. Stadtjubiläum

zu eröffnen. Musikalisch begleitet wurde

der Abend durch die Band „Klangspiel“ aus Hoyerswerda,

welche mit großer Stimmgewalt die

Besucher begeisterte.

Der Smalltalk nach dem offiziellen Teil wurde

mit edlen Tropfen der Weinbrennerei vor unserer

Messewand versüßt.

Der Hexenmeister der Oberlausitz - unser Pumphut

- hatte auch an diesem Abend eine wichtige

Frohe

Seite 11

Ostern

Steuertipps vom Profi

Urlaubsanspruch, Urlaubsübertragung

und Resturlaub

Alle Jahre wieder stellen sich Arbeitgeber und

Arbeitnehmer zum Jahreswechsel Fragen zum

Urlaubsverfall, bzw. bis wann ist der Resturlaub

zu nehmen?

Das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) ist eindeutig.

Der Jahresurlaub muss grundsätzlich im laufenden

Kalenderjahr genommen werden, ansonsten verfällt

er.

Eine Übertragung von am Jahresende offenen

Urlaubstagen in das Folgejahr, ist nur unter bestimmten

Voraussetzungen für einen befristeten

Zeitraum möglich.

Es sind dringende persönliche oder betriebliche

Gründe die eine Übertragung rechtfertigen, wenn

der Arbeitnehmer aus Gründen, die unabhängig

von seinem Willen sind, seinen Urlaub nicht nehmen

kann.

Dazu gehören als dringende persönliche Gründe:

• Arbeitsunfähigkeit,

• Pflege eines erkrankten eines Angehörigen

• oder die Erkrankung des Lebensgefährten, mit

dem der Urlaub verbracht werden sollte.

Dringende betriebliche Gründe können sein:

• termin- oder saisongebundene Aufträge,

Rolle. Diesmal nicht als Müllergeselle, sondern

für einen Spendenaufruf in eigener Sache.

Da der gute Mann schon etwas betagt ist, bitten

wir um Ihre Mithilfe ihn wieder in neuer Form

erstrahlen zu lassen. Wir freuen uns über jede

Spende, die über unsere Ehrenamtsstiftung

eingeht. Näheres erfahren Sie auch in unserer

Tourist-Information.

(Textauszug aus dem Wilthener Stadtanzeiger)

v.l.n.r.: Bürgermeister Hagen Israel (Sohland), LT-

Abgeordnete Patricia Wissel, Bürgermeister Michael

Herfort, Pumphut, Bürgermeisterin Mariola Szczesna

(Löwenberg), Vizelandrat Udo Witschas

• technische oder verwaltungsmäßige Probleme

im Betriebsablauf.

Kommt es bei den betrieblichen Interessen zur

Kollision mit den Urlaubswünschen der Arbeitnehmer,

hat das Gesetz eine unmissverständliche

Aussage – der Arbeitgeber hat in jedem Fall die

Wünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen.

Nur ausnahmsweise darf der Urlaubswunsch verweigert

werden.

Ähnliches gilt für den Urlaubsrückruf. Er kann

eigentlich nur im Katastrophenfall bei Ersatz aller

Kosten erfolgen.

Eine Besonderheit sind Betriebsferien, die meist

bei Großbetrieben für alle Beschäftigten festgelegt

werden.

Im Fall einer Übertragung des Urlaubs/Resturlaubs

auf das Folgejahr, verfällt der Urlaubsanspruchs

am 31.03. des Folgejahres endgültig und ersatzlos.

Damit soll das Ansammeln von Urlaubsansprüchen

verhindert werden.

Aber keine Regel ohne Ausnahmen: einige Sondertatbestände

betreffen Arbeitnehmer im Mutterschutz,

in Elternzeit, sowie bei dauerhafter Erkrankung.

Der EuGH hat entschieden, dass für einen Arbeitnehmer,

der seinen Urlaub aufgrund einer

Mit dem Autor Arnd Krenz unterwegs

auf historischen Pfaden

Zweiter Teil einer Buchreihe

mit Oberlausitzer

Geschichten

Am 8. März erschien nun der zweite Teil der

Buchreihe „Auf historischen Pfaden“ mit dem

Titel „Das behexte Lenchen“ und gleichzeitig

wird der erste Teil neu verlegt. Die zweite Auflage

wird den Titel „Verratene Liebe“ tragen.

In dieser Reihe erzählt der Autor Arnd Krenz

Geschichten, welche sich so oder so ähnlich in

der Vergangenheit in der Oberlausitz zugetragen

haben.

ISBN:

Verratene Liebe - 978-3-9819677-1-5

Das behexte Lenchen - 978-3-9819677-0-8

Die Bücher sind in Presse- und Buchhandlungen

der Region Oberlausitz oder direkt bei uns

in der Agentur (post@media-light-loebau.de)

erhältlich.

ARND KRENZ

VERRATENE LIEBE

Geschichten und Sagen aus Löbau

Steuertipps

Arbeitsunfähigkeit bis zum Ende des Übertragungszeitraumes

nicht nehmen kann, der Urlaubsanspruch

als Freizeitanspruch zunächst

erhalten bleibt. Dieser Anspruch verfällt jedoch

endgültig, unabhängig von einer eventuell fortdauernden

Arbeitsunfähigkeit, spätestens 15 Monate

nach Ablauf des entsprechenden Urlaubsjahrs.

Die gesetzlichen Reglungen übersteigende Urlaubs-

und Urlaubsabgeltungsansprüche dürfen

die Arbeits- oder Tarifvertragsparteien, frei regeln.

So kann auch der Verfall von Resturlaub mit einer

ausdrücklichen Regelung vereinbart werden.

Übrigens haben Teilzeitarbeiter Urlaubansprüche

in entsprechendem Umfang wie vollbeschäftigte

Arbeitnehmer. Nur wenn der Teilzeitbeschäftigte

nicht täglich beschäftigt ist, sind die Anzahl der

Urlaubstage im Verhältnis zu den Werktagen des

Kalenderjahres anzupassen.

Wechselt der Arbeitnehmer innerhalb eines Jahres

den Job, kann er grundsätzlich den eventuell noch

verbliebenen Urlaub, bei dem neuen Arbeitgeber

beanspruchen. Der bisherige Arbeitgeber ist gesetzlich

verpflichtet, eine Bescheinigung auszustellen,

wie viel Urlaub im laufenden Kalenderjahr

bereits gewährt oder abgegolten wurde, damit Urlaub

nicht doppelt beansprucht wird.

Wir wünschen Ihnen einen sonnigen

und stressfreien Urlaub

Ihr Frank Erben,

Steuerberater

Litte Verlag

ARND KRENZ

DAS BEHEXTE LENCHEN

sowie andere Begebenheiten und Sagen

aus der Oberlausitz

– Anzeige –


Seite 3

Allgemeines / Aktiv in der Freizeit

Liebe Leserinnen

und Leser,

mit unserer ersten Ausgabe im neuen Jahr möchten

wir uns bei den vielen Zuschriften von Kommunen,

Vereinen und anderen Einrichtungen

bedanken und würden uns freuen, wenn Sie uns

weiterhin mit Texten, Fotos und Skizzen unterstützen

und somit diese Zeitschrift aktuell, interessant

und lebendig halten.

Die Redaktion wünscht Ihnen, liebe Leserinnen

und Leser, ein frohes Osterfest, schönes Osterwetter

und einen fleißigen Osterhasen. Entspannen

Sie sich ein wenig zu den Feiertagen um

neue Kraft für die nächsten Wochen zu sammeln.

Hans-Henner Niese

und das Team der Agentur

Media-Light Löbau

Wehrsdorfer Verein stellt sich vor

Obstbauverein

Wehrsdorf e.V.

Der Obstbauverein wurde am 18.Juni 1955 gegründet

und ist als reiner Obstbauverein konzipiert.

So befasste er sich in den ersten Jahren auch

ausschließlich mit der Beschaffung von Obstbäumen,

ihrer Pflege, dem Pflanzenschutz und

der Vermarktung der Erzeugnisse. Die Organisation

des Transportes der Früchte zur Saft -und

Weinkelterei für die Mitglieder war dabei eine

wichtige Aufgabe der damaligen Vereinsarbeit.

Die Organisation und Lagerung sowie der Verkauf

von Düngemitteln und Kleintierfutter zählten

ebenfalls, wie das Ausleihen von Spritzen zur

Ungezieferbekämpfung an die Mitglieder, zur

Vereinsarbeit in den ersten 35 Jahren der Vereinsgeschichte.

Seit Beginn der Vereinstätigkeit fanden regelmäßig

kulturelle und gesellschaftliche Aktivitäten

statt. So wurde schon 1956 eine Ausfahrt nach

Pillnitz mit Schlossparkführung durchgeführt.

Bis heute werden im Verein jedes Jahr mehrere

Vereinsfeiern und Ausflüge unternommen. 1969

führte der Verein das erste Frühlingsfest für die

Wehrsdorfer und Ihre Gäste durch, welches seit

1985 regelmäßig stattfindet und sich zu einem

gut besuchten Volksfest entwickelt

hat. Das Fest findet jedes Jahr Mitte Mai statt.

1990 gehörte der Verein zu den Gründungsmitgliedern

des sächs. Siedlerbundes, heute Verband

Wohneigentum Sachsen e.V. . Neben den

neuen Aufgaben im Siedlerbund werden aber

auch die alten Ziele nicht ganz aus den Augen

verloren. Es werden regelmäßig Beratungen und

Schauvorführungen im Garten- und Obstanbau

durchgeführt. Einen weiteren Schwerpunkt unserer

Arbeit sehen wir in der Beratung der Einwohner

der Gemeinde in Fragen rund um Haus und

Hof und bei Ärger mit den Behörden. Es werden

regelmäßig Fachvorträge und jährlich eine Verkehrsteilnehmerschulung

für die Öffentlichkeit

organisiert.

2005 zum 50-jährigen Bestehen organisierte der

Verein den Wandertag des säch. Siedlerbundes.

Es war ein gelungener Höhepunkt im Jubiläumsjahr

zu dem wir über 750 Gäste aus den sächs.

Siedlervereinen begrüßen konnten, 2015 zum

60. wiederholten wir die Veranstaltung ,allerdings

mit nicht mehr so vielen Gästen. Auch an

unsere älteren Mitglieder haben wir gedacht. Es

wird jedes Jahr eine Seniorenfeier oder Ausflug

durchgeführt für alle Mitgliedern ab 60. Mit dem

70. Lebensjahr werden Sie zu Ehrenmitgliedern

des Vereines ernannt womit sie von einigen

Pflichten im Verein entbunden sind und es wird

ihnen jährlich eine Geburtstagsgrußkarte übersendet.

Alle persönlichen Jubiläen unserer Mitglieder,

wie Hochzeiten, runde Geburtstage u.ä.

werden durch den Vorstand gewürdigt und mit

Präsenten bedacht.

Durch die Mitgliedschaft unseres Vereines im

Landesverband haben unsere Mitglieder Vergünstigungen

bei Grundstückshaftpflicht-Rechtsschutz-

sowie Bauherrenhaftpflichtversicherungen

und 10 % Rabatt bei jeder Obi-Rechnung.

Obendrein gibt es noch jährlich viele schöne

Augenblicke durch ein vielfältiges Vereinsleben.

Wer mehr über den Verein erfahren möchte,

kann sich auf unserer Homepage unter

www.obstbauvereinwehrsdorf.de informieren.

Oberlausitzer Sängergemeinschaft Wilthen/Kirschau e.V. - in eigener Sache

Chor sucht freudige Sänger

Es ist eine tolle Freizeitbeschäftigung, im Chor

zu singen. Und es begeistert die Harmonie, die

ca. 30 Leute beim gemeinsamen Singen erleben.

Jeden Montag proben wir in Wilthen in der

Schulstraße, Flachbau (ehem.Bücherei), von

19.30 Uhr bis 21.00 Uhr.

Dirigiert werden wir von Frau Dörte Riechen, die

mit Engelsgeduld alte und neue Lieder mit uns

paukt, bis diese sitzen. Wir sind ein Volkschor

und unser Liedgut sind größtenteils Volkslieder.

Wir passen uns jedoch jeweils aktuellen Themen

an und begeben uns auch manchmal in ein anderes

Genre. Für Auftritte bereiten wir uns gewissenhaft

vor und genießen anschließend den

Applaus unseres Publikums.

In zwei schönen Räumen , die von unseren

Chormitgliedern renoviert wurden, findet das

Vereinsleben statt. Wer nach der Probe noch etwas

dableiben möchte, kann sich in gemütlicher

Runde unterhalten. Und wir feiern auch zusammen,

wie z. B. Fasching, Sommerfeste, runde

Geburtstage, Ausfahrten, Weihnachtsfeiern und

anderes. Leider plagen uns aber, wie in vielen

Vereinen, Nachwuchssorgen.

Wir rufen deshalb alle Sangesfreudigen

auf, doch mal unverbindlich bei

unseren Proben „schnuppern“ zu

kommen, um herauszufinden, ob Interesse

besteht, bei uns mitzusingen.

Wir freuen uns über neue Mitglieder

in allen Stimmlagen.

Inge Berger

i.A. der Oberlausitzer

Sängergemeinschaft

Adventskonzert in der Kirschauer Kirche

Der Probenraum in der ehemaligen Bücherei


„DER OBERLÄNDER“

Ausgabe 01 | 2018 Seite 4

Veranstaltungen in Taubenheim

Der Taubenheimer

Dorfclub informiert

Der Taubenheimer Dorfclub ist bekannt für

seine vielfältigen und interessanten Aktivitäten.

Auch 2018 haben wir viele Veranstaltungen geplant.

Vielleicht ist auch wieder für Sie etwas

dabei.

• Zu Beginn des Jahres präsentieren wir Ihnen,

bereits im 9. Jahr, die beliebten Weltreise

– Vorträge. Im Jahr 2018 reisen wir

mit Ihnen: am 18. März nach Kuba, am 25.

März nach Ecuador und Galapagos und am

15. April nach Indonesien.

• Jeweils 15.00 Uhr im „Haus Oberlausitz“

Taubenheim sind Sie dazu eingeladen .

Vielleicht trinken Sie vorher noch einen Kaffee

und probieren unseren selbstgebackenen

Kuchen.

• Am 29. März , dem Gründonnerstag , wollen

wir unseren Osterbrunnen einweihen.

16.30 Uhr ist Treffpunkt am Busbahnhof.

• Am 1. Mai treffen wir uns 15.00 Uhr vor

dem Saal der Ortsverwaltung Taubenheim

zum „Frühlingssingen“ mit dem Taubenheimer

Chor und dem Kirchen- Kinderchor.

Eine Veranstaltung, die ebenfalls zur Tradition

werden soll.

• Einen besonderer Höhepunkt in unserem

Dorf erleben Sie beim jährlichen Märchenspiel.

Begleitet vom großen Markttreiben

wird dies zum Erlebnis für Groß und Klein.

Am 23. Juni ab 15.00 Uhr erwarten Sie die

Märchenspieler auf der Freizeitanlage Taubenheim.

• Nach dem großem Erfolg vom letzten

Jahr, dem „Krimi- Grill“ auf dem Galgenberg

zu Taubenheim wollen wir

auch in diesem Jahr den Berg beleben

und einen „Sagen-Grill“ veranstalten.

Am 14. Juli, ab 18.00 Uhr freuen wir uns

„sagenhaft„ auf Ihr Kommen.

• Auch das Sommerkino wird wieder auf der

Freizeitanlage Taubenheim stattfinden. Am

28. Juli ist es soweit. Weiteres wird noch

bekannt gegeben.

• Am 19. August feiern wir „Tag der Oberlausitz“,

ebenfalls auf der Freizeitanlage

Taubenheim. Für den musikalischen Teil

haben wir uns „Feuerzeux“ eingeladen,

lassen Sie sich überraschen und begeistern

Beginn: 15.00 Uhr.

• Ebenfalls ist es eine langjährige Tradition am

Tag des Erntedankfestes in unserer schönen

Kirche ein Konzert zu organisieren. In diesem

Jahr freuen wir uns auf Toni Krahl von

der Gruppe City. Mit Hits wie „Casablanca“

und „Am Fenster“ gehört City zu den

bekanntesten Künstlern. Am 30. September

wird uns Toni Krahl mit Episoden aus seinem

Leben und musikalischem Hochgenuss

erfreuen.

• Mit der „Novemberpoesie“ und unserer alljährlichen

Ausstellung am 1. Advent soll

unser kulturelles Jahr abgeschlossen werden.

Zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in

der Presse, im Amtsblatt, auf der Internetseite

von Sohland und auch auf Facebook detaillierte

Angaben.

Wir erwarten Sie!

Ihr Taubenheimer Dorfclub

Die nächste Ausgabe...

... kommt bestimmt. Und Sie dürfen sich gerne mit einem redaktionellem Teil einbringen. Aktuelle

und informative Texte mit regionalem Bezug (Vereine, FFW, freiwillige Institutionen...) können Sie

per Mail mit dem Betreff „Textzuarbeit Oberländer“ an post@media-light-loebau.de senden.

Fotos hängen Sie bitte separat an (ca. 250dpi). Die Einbrungung ist für Sie dabei natürlich kostenlos.

Bei einer gewollten Werbeplatzierung wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Wir bedanken uns hiermit auch bei den bisherigen, fleißigen Teilnehmern!

Jugendring Oberlausitz e.V.

Spendensammlung für das

zerstörte Zirkuszelt

Das Zirkuszelt des Jugendring Oberlausitz e.V.

wurde im September 2017 beim „Tag der Sachsen“

in Löbau von Unbekannten zerstört.

Ein neues kostet min. 4500,00€ (Kosten für

Dach, Seitenteile und Versand). Dieses Geld benötigen

wir auf jeden Fall. Sollte mehr Geld zusammenkommen,

würden wir dieses für weiteres

benötigtes Zubehör einsetzen, um zum Beispiel

verschlissene Teile zu tauschen (Standfuß, Häringe,

Gestängetransportkiste) oder es zukünftig

auch auf Asphaltflächen nutzen zu können

(Festgestänge). Insgesamt benötigen wir dafür

6793,00 €. Bisher wurden schon fast 3300,00 €

von Privatpersonen, Vereinen und Unternehmen

gespendet. Darüber freuen wir uns sehr und

wollen uns hiermit bei allen bisherigen Spendern

recht herzlich auch im Namen der Kinder,

Jugendlichen und Familien bedanken.

Seit mehreren Jahren nutzten lose Jugendgruppen,

kleine Vereine, Kitas, Städte und Gemeinden

im ganzen Landkreis Görlitz – von Zittau

über Löbau, Görlitz und Niesky bis Weißwasser

das Zirkuszelt. Vom Zirkus und Theater über

Workshops, Projekte, Kreatives und Konzerte

fand schon alles darin statt. Viele Kinder, Jugendliche

und auch Erwachsene verbinden mit dem

Zirkuszelt eine schöne Zeit.

Wir als Jugendring Oberlausitz e.V. nutzten das

Zelt im April 2017 für eine Konzerttour mit Nachwuchsbands

aus dem Landkreis. Gemeinsam mit

dem Dorfclub Arnsdorf-Hilbersdorf, Jugendclub

Berthelsdorf, Jugendclub Sandförstgen und Jugendtreff

Hain/Oybin entstanden unvergessliche

Konzertabende für die ganze Gemeinde/

das ganze Dorf. Zurzeit können keine Angebote

mehr in dem fröhlich-bunten Zelt stattfinden.

Wieder eine Möglichkeit weniger für die jungen

Menschen in der Oberlausitz.

Bitte spenden auch Sie, damit wir unser Ziel erreichen

können und die Kinder und Jugendlichen

in der Oberlausitz auch in diesem Jahr wieder

schöne und unvergessliche Stunden in einem

bunten Zirkuszelt verbringen können.

Spendenkonto:

Jugendring Oberlausitz e.V.

Sparkasse Oberlausitz Niederschlesien

IBAN DE37 8505 0100 0070 0024 01

BIC WELADED1GRL

Spendensammlung auf betterplace.org:

https://www.betterplace.org/de/projects/58571

Jugendring Oberlausitz e.V.

Geschäftsstelle Niesky

Muskauer Straße 23a

02906 Niesky

03588 22 35 281

info@jugendring-oberlausitz.de

Bild: Pixabay


Seite 5

Vereinsarbeit

– Anzeigen Anzeigen –

Krankenfahrten aller Kassen

Chemo- & Bestrahlungsfahrten

Tagesklinik

Fahrten zu amb. und stat. Op‘s

Reha-Fahrten

Taxidienste

Rollstuhltaxi

dp

dienstleistungsbetrieb

Pötschke

um-, aus- und trockenbau • Fassadendämmungen

• platz- und Hofgestaltung • Winterdienst • Baumund

Strauchfällung • trockenlegungen • u.a.

Schlungwitzer Straße 9b • 02692 Schwarznaußlitz

Tel 035938/98 93 86 • Fax 035938/98 93 87 • Funk 0171/589 46 95

Mail: info@dlb-poetschke.de • Internet: http://www.dlb-poetschke.de

Wir wünschen unseren Kunden ein frohes Osterfest!

Fleischerei Peter Kutschke

02733 Cunewalde • Erlenweg 47 • Telefon (035877) 2 00 58

Unsere Verkaufsstellen vor Ort

• Cunewalde, im Nahkauf-Markt, Tel. (035877) 2 82 61

• Beiersdorf, Löbauer Straße, Tel. (035877) 3 96 75

• Bautzen, Clara-Zetkin-Straße, ehem. Fleischerei

Wetzko, Tel. (03591) 30 16 60

• Hanns-Eisler-Str. 1, im EDEKA (Megyesi)

• Kornmarkt 20, im EDEKA (Megyesi)

• Doberschau im Frischemarkt Dewig

• Saurierpark Kleinwelka

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Täglich

frische Fleischund

Wurstwaren

Rindfleisch von

Bauerngehöften

der örtlichen

Umgebung

Party- und

Plattenservice

Wünsche

L A N D T E C H N I K - S E R V I C E

Inhaber

Gerd Steinborn

Kommun

Ba

Reparatur

H

HEIZUNG - SANITÄR - GAS - SOLAR

LANDTECHNIK-SERVICE • Gerd Steinborn • Alte Straße 31 b • 01904 Neukirch

Kommunal-, land- & Baumaschinen

Installationsfirma Jost Wünsche • Meisterbetrieb

Hauptstraße 70 • 02689 Sohland

Telefon: 03 59 36/3 76 05 • Funk: 01 72/7 89 91 36

Mail: jost.wuensche@gmail.com


• RepaRatuR • Handel • VeRleiH

Alte Straße 31b • 01904 Neukirch

• Tel.: 03 59 51-3 21 44 • Fax: 03 59 51-1 89 94


• Mail: landtechnik-steinborn@gmx.de

Te

Fa

Kändlerstraße 28

01877 Bischofswerda

Telefon: 03 594-71 50 187

Telefax: 03 594-71 50 180

E-Mail: kanzlei@stb-erben.de

Internet: www.stb-erben.de

Frank Erben Steuerberater

zuverlässig

kompetent

Frank Erben Steuerberater

transparent


„DER OBERLÄNDER“

Ausgabe 01 | 2018 Seite 6

Ein Anlass zum Feiern!

25. Geburtstag Oberland-

Sporthalle Sohland

Mit einem kleinen Festprogramm begehen die

Sohlander Handballer den 25. Geburtstag der

Oberland- Sporthalle. Sie wurde am 3. Juni

1993 nach knapp 2-jähriger Bauzeit eingeweiht.

vor heimischem Publikum Spiele auf einer normgerechten

Spielfläche von 20 x 40 m auszutragen.

In Bezug auf die Sportvereine sind Hauptnutzer

der Sporthalle zum gegenwärtigen Zeitpunkt neben

den Handballern die Sportarten Badminton,

Tischtennis, Gymnastik und über die Wintermonate

Fußball. Die FFW Sohland hält sich mit ihrem

regelmäßigen Dienstsport für die Einsätze

fit. Und beim wöchentlichen Seniorensport ist

nicht Leistung gefragt, sondern man trifft sich unter

dem Motto „Mach mit-bleib fit“.

Bis 2015 stellte die Gemeinde die Sporthalle

den einheimischen Vereinen kostenlos zur Verfügung.

Aber auch um die Gemeinde Sohland

machte die kommunale Sparpolitik keinen Bogen,

so daß schließlich ab Oktober 2015 die

Benutzungs- und Gebührensatzung beschlossen

wurde, wonach nun von den Vereinen pro Nutzungsstunde

4,50 € für die halbe bzw. 9 € für

die ganze Fläche zu entrichten sind, sowohl für

den Trainings- als auch für den Wettspielbetrieb.

Für die Sohlander Handballer bedeutet das, jährlich

rund 7,5 T€ dafür aufzubringen, was u.a. zu

einer Erhöhung des Mitgliedsbeitrages führte.

Damit ging ein jahrzehntelanger Traum der

Sohlander Sportler in Erfüllung. Vor allem die

Handballer waren es, deren Trainingsbedingungen

sich schlagartig verbesserten. Trainierten

sie bisher im Winter in einem kleinen Saal der

ehemaligen Gaststätte „Pachterhof“ und in den

restlichen Monaten auf dem Kleinfeldplatz am

ehemaligen Volkshaus, stand ihnen nun eine

sportartgerechte Trainings- und Wettkampfstätte

mit Sanitärbereich und 300 Zuschauerplätzen

zur Verfügung. Endlich war es nun möglich, auch

Doch an der ersten Stelle aller Nutzer steht der

Schulsport der benachbarten Gerhart-Hauptmann

Mittelschule. Von durchschnittlich 8 Uhr

bis 14.30 Uhr lasten die Mädchen und Jungen

der 5. – 10. Klassen die Halle aus. Und nach einer

kurzen Pause, oftmals aber auch unterbrochen

durch GTA-Angebote, geht ab 16 Uhr schon wieder

der Vereins-Trainingsbetrieb los und endet an

den meisten Abenden erst gegen 22 Uhr.

Festprogramm

Freitag, 25.05.18:

19.00 Uhr – SG-Trainerauswahl

vs. SG Cunewalde/Sohland 3

20.00 Uhr – Faßanstich im Festzelt

mit DJ Steffen

Sonnabend, 26.05.18:

ab 9.00 Uhr – Turnier für weibliche

Nachwuchsmannschaften

ab 13.30 Uhr – Turnier für männliche

Nachwuchsmannschaften

14.00 Uhr – Eröffnung des Kinderfestes an

der Sporthalle

17.30 Uhr – Freundschaftsspiel SG-Auswahl

gegen SG Pirna/Heidenau

(Sachsenliga – MHV-Oberliga)

19.00 Uhr – Festausklang mit DJ Steffen

Änderungen vorbehalten!

Der HV Schwarz-Weiß

Sohland a. d. Spree e.V.

Ein Anlass zum Feiern!

365 Tage-Jahresfeier des

BSV Wilthen

Im Vorfeld der Vereinsgründung trafen sich 11

Menschen, die ein gemeinsames Interesse hatten.

Freude und Spaß am Badminton sowie das

Wecken von Interesse bei anderen Erwachsenen,

Kindern und Jugendlichen. 11 Menschen

war klar: „Da kommt jede Menge Arbeit auf

uns zu“.

1 Jahr – also 365 Tage – so lange ist es nun schon

wieder her, dass sich in Wilthen ein neuer Verein

gegründet hat. Der Ballsportverein Wilthen

e.V. – ein Mehrspartenverein. Um ein gesundes

Wachstum zu ermöglichen und den Bedarf an

anderen Sportarten zu erfahren, begann man

mit der Eröffnung der Abteilung Badminton. Eine

Erweiterung auf andere Abteilungen und Sparten

ist somit in der Zukunft möglich. 365 Tage

Wachstum – 365 Tage Emotionen und Schwierigkeiten

– 365 Tage zum Lernen. Dies alles wurde

am 16.02.2018 gefeiert.

Offiziell wurde die Feier durch den Vorsitzenden

des Vereins, des Stellvertreters und des Kassenwartes

eröffnet. Besondere Ehrung wurde dem

BSV Wilthen zuteil, als der Bürgermeister der

Stadt Wilthen der Einladung des Vereinsvorstandes

folgte. Herr M. Herfort unterschrieb auf der

neuen Vereinsfahne, ebenso wie alle anwesenden

Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen und

Vereinsmitglieder. Im Anschluss bedankte er sich

beim Vorstand für die geleistete Arbeit. Der Bürgermeister

betonte, dass der BSV Wilthen der

am stärksten und schnellsten wachsende Verein

der Stadt ist. Aktuell, zum 16.02.2018, trat das

60-zigste Mitglied in den BSV ein. Dies be-


Seite 7

Vereinsarbeit

deutet, dass der Verein von 11 Gründungsmitgliedern

auf 60 Mitglieder jeden Alters innerhalb

von 365 Tagen gewachsen ist. M. Herfort

betonte, ebenso wie der Vereinsvorsitzende,

dass die Aufgaben der Zukunft darin liegen, den

Verein zu stabilisieren, ein weiteres Wachstum in

gesunde Bahnen zu lenken und die Trainingszeiten

sowie die Trainer dem Bedarf neu anzupassen.

Herr M. Herfort wünschte dem Verein bzw.

dem Vorstand dafür viel Glück und bot auch für

die Zukunft seine Unterstützung an.

findet im Juni 2018 statt. Ein echter erster Achtungserfolg

– und wieder eine große Herausforderung

für die Vereinsmitglieder.

Im Anschluss ging die Feier los. Natürlich mit

viel Badminton, aber auch mit Tischtennis. Zur

Stärkung gab es „echte Thüringer Rostbratwurst“

und Getränke.

Eure Lausitipse

Im Anschluss bedankte sich der Vorstand beim

Bürgermeister für die Unterstützung im ersten

Jahr des Vereines mit einem „Badmintonspezifischen

Präsent“ und einer speziellen Urkunde.

Zudem konnte der Vereinsvorsitzende verkünden,

dass er die mündliche Zusage für die Durchführung

der Kreis-, Kinder- und Jugendspartakiade

im Badminton in Wilthen erhalten hat. Diese

Bilder: Pixabay

Alltagsbegleitung heißt, gemeinsam Zeit zu verbringen

Alltagsbegleitung beim

Valtenbergwichtel e.V.

Beim Valtenbergwichtel e.V. sind 15 ehrenamtliche

Alltagsbegleiter im Bautzener Oberland

aktiv – weitere Unterstützung ist willkommen!

„Alltagsbegleitung ist ein vom Freistaat Sachsen

gefördertes Projekt, welches Unterstützung

für betagte und hochbetagte Senioren bietet,

die keine Leistungen aus der Pflegeversicherung

beziehen und in ihren eigenen Räumlichkeiten

wohnen. Alltagsbegleiter ermöglichen

durch gemeinsame Aktivitäten eine Teilnahme

am sozialen Leben, beugen sozialer Isolierung

vor und verlängern den Verbleib in der eigenen

Häuslichkeit.“, lautet es in der Beschreibung

des Alltagsbegleitungsprojektes von der sächsischen

Koordinierungsstelle für Alltagsbegleitung,

Nachbarschaftshilfe zu Angeboten zur Unterstützung

im Alltag. In Neukirch heißt das seit Mitte

2013 ganz praktisch, dass ehrenamtlich engagierte

Menschen aus der Region Zeit aufbringen,

ältere Leute zum Einkauf oder bei Spaziergängen

zu begleiten, ihnen aus der Zeitung vorzulesen,

sie bei Behördengängen oder Arztbesuchen zu

unterstützen, mal mit Karten zu spielen, gemeinsam

Kaffee zu trinken und einfach auch mal nur

zuzuhören oder als Gesprächspartner da zu sein.

Dafür erhalten sie eine Aufwandsentschädigung

und werden durch den Valtenbergwichtel e.V. in

monatlichen Treffen und regelmäßigen Schulungen

unterstützt. Dass sich ein Jugendhilfeträger

um Senioren kümmert, klingt ungewöhnlich,

ist es aber in Neukirch ganz und gar nicht! Das

Jugendhaus steht nicht nur Kindern und Jugendlichen

offen. In ihm treffen sich Generationen:

junge Mütter zum Babytreff, junge Erwachsene

und die Gruppe der über 30-jährigen – und eben

auch, vermittelt über die Ortsgruppe vom DRK,

die Senioren. Damit pflegen die Valtenbergwichtel

vortrefflich ihre Wurzeln: „Verein sein heißt

für uns mehr als eine Rechtsgrundlage zu besitzen:

Verein sein bedeutet für uns, eine Fülle von

Ideen und Möglichkeiten gemeinschaftlich nutzen

zu können.“, haben sie im Leitbild des Vereines

festgeschrieben.

Interessenten - egal ob ehrenamtliche Engagierte,

Senioren oder deren Angehörige - steht Ines Helbig,

Mitarbeiterin im Servicebüro im Jugendhaus

Neukirch und erreichbar unter 035951-32055,

gern zur Verfügung.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Valtenbergwichtel e.V.

Frau Ines Helbig

Tel.: 035951-32055

E-Mail: ines.helbig@valtenbergwichtel.de

– Anzeigen Anzeigen –

bauplanconcept ingenieure gmbh

Alte Straße 29a

01904 Neukirch/Lausitz

tel. 035951/3820 • www.bauplanconcept.de

Wer etwas von Glas versteht, kauft beim Hermann‘s, wer nichts von Glas versteht , sollte es erst recht tun.

HERMANN’S Glaserei

Unsere Leistungen:

Meisterbetrieb J. Hermann

Echtglasduschen in jedem Sondermaß. Wir haben für jede Situation eine

Lösung! Wir beraten Sie vor Ort.

• Glasgestaltung durch Sandstrahlmattieren

• Reparaturverglasungen, Neuverglasungen

• Möbelgläser

• Spiegel, Ganzglastüranlagen

• Glashandel aller Art

Wir sind für Sie da:

Montag–Donnerstag 7.00 bis 17.00 Uhr

seit 1975

Freitag

7.00 bis 16.00 Uhr

Mühlgutstraße 7a • 01904 Neukirch/Lausitz

Telefon: 035951 . 32 303 • Telefax: 035951 . 31 196

www.hermannsglaserei.de

info@hermannsglaserei.de


„DER OBERLÄNDER“

Ausgabe 01 | 2018 Seite 8

Sport frei!

Rückblick Steinigtwolmsdorfer Kita

Grundschule aus Neukirch

gewinnt Sportwettkampf

Nach dem Sieg in der ersten Qualifikationsrunde

zum „Risiko – Raus“ konnten wir auch am

Donnerstag, dem 01.02.2018 in der Turnhalle

der Grundschule Süd in Bischofswerda wieder

unser Können unter Beweis stellen. Schnelligkeit,

Geschicklichkeit, Kraft und Teamgeist waren

gefragt.

Von Anfang an übernahmen wir die Führung und

konnten mit der Abschlussstaffel unseren Punktvorsprung

ausbauen.

Als Sieger fahren wir nun zum Regionalausscheid

nach Görlitz.

Ein Dankeschön dem Organisationsteam und

dem Vati, Herrn Förster, aus der Klasse 2, der unsere

Schule bei der Aufsicht und Beratung toll

unterstützte.

Wettkampf in BIW am 01.02.2018

Glückwunsch dem Siegerteam:

Elise Förster

Hannes Paezold

Marie Schneider

Pia Riedel

Dario Jähne

Paula Müller

Georg Riedel

Jonathan Paul

Anna-Lena Scholze

Lio Pharell Sitar

Davin Eiing

Richard Hänsel

Johanna Opitz

Sport frei!

Schüler und Lehrer

der Lessinggrundschule Neukirch

Bild: Pixabay

Entdeckerzeit in der Kita

„Zwergenland“

Das letzte Jahr im Kindergarten wird in unserer

Einrichtung von ganz besonderen Erlebnissen geprägt.

So ist es zu einer langjährigen Tradition

geworden in das neue Jahr mit einem Programm

zur Vogelhochzeit zu starten. Den gesamten Januar

haben die Kinder fleißig geprobt und vieles

vorbereitet. Am 25. Januar war es dann endlich

soweit. Viele Gäste waren der Einladung der

Vorschulkinder gefolgt und haben eine gelungene

Aufführung erlebt. Die unzähligen Lied- und

Gedichtproben sowie die anfängliche Aufregung

wurden mit kräftigem Applaus und kleinen

Überraschungen belohnt.

Da der Bezug zur Natur zum Konzept unserer

KiTa gehört, arbeiten wir eng mit dem Naturschutzzentrum

Neukirch zusammen. So konnten

wir an dem Grenzüberschreitenden Projekt

zum Thema „Nutzpflanzen und deren Verwendung

– Kinder erforschen regionale Kreisläufe“

teilnehmen. Neben der Wissensvermittlung über

Nutzpflanzen unserer Region wurden traditionelle

Handwerkstechniken und die Bedeutung

dieser für die Menschen in vergangenen Zeiten

vermittelt. Eine weitere wertvolle Erfahrung war

das Kennenlernen gleichaltriger Mädchen und

Jungen aus dem Nachbarland Tschechien. Bei

gegenseitigen Besuchen wurden Berührungsängste

abgebaut, Gemeinsamkeiten erkannt und

eine andere Sprache kennengelernt.

– Anzeige Anzeige –


Seite 9

Bildungseinrichtungen / Freizeitaktivitäten

Flohmarkt in der Lessinggrundschule Neukirch

Frühjahrsputz im

Kinderzimmer!

Am Samstag, den 28. April 2018 von 10:00 bis

15:00 Uhr startet zum ersten Mal die „Lessingbörse

Bambini & Kids“ in der Neukircher

Grundschule.

Hier soll es für Jedermann möglich sein, gut erhaltene

Kleidung, Spielzeug und Diverses, für

Klein-, bis Schulkind aus zweiter Hand, zu erwerben.

Für süße Verpflegung ist ebenso gesorgt. Es

wird einen Kuchenbasar geben.

Ansprechpartner:

Natalie Wobst

lessingboerse-neukirch@gmx.de

01578 3599612

Alle Einnahmen aus Standgebühren und Kuchenbuffet

werden der Lessing-Grundschule gespendet!

Wer auch ohne eigenen Stand noch helfen

möchte, kann sich ebenso gern unter den oben

genannten Kontaktdaten melden!

Lessinggrundschule Neukirch/Lausitz

Natalie Wobst

Bilder: Pixabay

Eine Gemeinde setzt sich für die Umwelt ein

Der Grüne Sonnabend in

Sohland an der Spree

Der Grüne Sonnabend gehört schon traditionell

im Frühjahr zu Sohland, Taubenheim und

Wehrsdorf. Wir freuen uns ankündigen zu können,

dass alle fleißigen großen und kleinen Helfer

wieder eingeladen sind, dem Winterdreck

zu Leibe zu rücken.

Als Anerkennung winkt den Kindern ein Gutschein

für einen kostenlosen Besuch auf der

Waldbühne Sohland und in den beiden Grundschulen

der Wanderpokal des Bürgermeisters –

der Mülligel. Dieser Wettbewerb ist für die Schüler

und Schülerinnen immer ein großer Ansporn.

Seit Jahren schon engagieren sich auch Gemeinde

– und Ortschaftsräte, Vereine, Jagdpächter

und sogar Firmen bei dieser einzigartigen Aktion

im Oberlausitzer Bergland.

Am Sonnabend, den 14.04.2018 werden ab

9:30 Uhr wieder die Kinder, angetan mit Warnwesten

und großen Mülltüten in der Hand zeigen:

Hier wehrt sich ein Ort gegen achtlos oft

aus Autofenstern direkt in die Natur entsorgtem

Müll.

Bild: Pixabay

Bild: Pixabay

Hier kommt keine Langeweile auf !

Sommer-Ferien-

Abenteuer für Kinder von

6 bis 16 Jahren

Bilder: Pixabay

Das Kinder- und Jugendcamp Naundorf (Mittelsachsen),

organisiert erlebnisreiche Sommer-

Ferien-Abenteuer für Kinder und Jugendliche

von 6-16 Jahren. Auf dem abwechslungsreichen

Programm stehen u.a. Badespaß, Grillabende,

Wasser-Fun-Sportfest, Bowling, Disco, Neptunfest,

Lagerfeuer, Kinoabend, Fußball, Besuch

eines Erlebnisbades, Tischtennis, Minigolf, ein

Ausflug im Reisebus zur Kids Arena Marienberg,

Spiel & Spaß und vieles mehr. Die Übernachtung

erfolgt in gemütlichen Bungalows und Blockhütten

mit Doppelstockbetten. Die Kinder erwartet

ein riesiges Freigelände mit vielen Spielmöglichkeiten!

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 230 € pro

Kind und Durchgang inklusive Übernachtung in

Doppelstockbetten, Vollverpflegung, Programm,

Eintrittsgelder und Rund-um-Betreuung. Geschwister-Rabatte

sind möglich. An- und Abreise

sind selbst zu organisieren.

Termine:

01.07. - 07.07.2018

08.07. - 14.07.2018

15.07. - 21.07.2018

22.07. - 28.07.2018

29.07. - 04.08.2018

Infos & Anmeldungen:

Tel. 03731-215689

oder

www.ferien-abenteuer.de

Adresse des Ferienlagers:

Kinder- und Jugendcamp Naundorf

Bild: Pixabay

Alte Dorfstr. 60, 09627 Bobritzsch-Hilbersdorf


„DER OBERLÄNDER“

Ausgabe 01 | 2018 Seite 10

– Anzeigen Anzeigen –

IM ERLICHTHOF

Inh.: Iris Jagiela

Forsthaus und Scheunencafé

am Erlichthof 3, 02956 Rietschen

Tel: 035772-44588 Mail: info@scheunencafe-erlichthof.de

Der Erlichthof liegt mitten in der Natur am

Wasser und Wald und bietet seinen Gästen

vielfältige Angebote.

Zum Feiern, Essen und Übernachten kehren

Besucher im Forsthaus und im Scheunencafé

ein.

Familien und Naturliebhaber kommen hier

zur Ruhe und können frische, moderne und

saisonale Gerichte im ländlich-schicken

Ambiente genießen.

Feiern und Essen

... Platz für 120 Personen

... moderne, rustikale und

saisonale Speisen

... hausgemachte Kuchen

und Torten

Bautzener Bergland)

er“ / Ausgabe 01/18

Veranstaltungen

... Jazz- und Bluesabende

... Lesungen und Vorträge

... Kinderkochen im Sommer

Ihr kreativer Partner für:

• Verlagsprodukte

• Broschüren

• Flyer • Plakate

• Logodesign

• Geschäftsausstattung

Jazz- und Bluesabende

im Frühling:

• u.v.m.

21.04.2018 um 19:30

18.05.2018 um 19:30

Übernachtungen

... 6 Doppelzimmer, 3 Ferienwohnungen

und 2 Ferienhäuser

... wohnen in urigen Schrotholzhäusern;

mitten in der Natur

... Frühstück, Mittag und Abendbrot

jeweils zubuchbar

Gube

Bestattungen

„Nichts berührt mehr …

als der Gedanke an die Ewigkeit.“

www.gube-bestattungen.de • seit 1926

Hauptgeschäftsstelle:

Zittauer Str. 20

01904 Neukirch/Lausitz

Tel. (035951) 3 23 11

Persönliche Trauerfeiern

Unsere hauseigene Feierhalle

bietet zahlreiche

Möglichkeiten.


Seite 11

Fahrzeug-Neuzugang

Neujahrsüberraschung für den Bauhof Wilthen

Zuwachs für den

Fuhrpark

Bürgermeister Herfort konnte gemeinsam mit

Bauamtsleiter Märcz und Bauhofchef Pätzold

den freudig überraschten Mitarbeitern des Städtischen

Bauhofes am 2. Januar 2018 einen Lastkraftwagen

MAN TGL 8.150 übergeben.

Bild: Pixabay

Nach Außerdienststellung des 30 Jahre alten Lkw

IFA W50 im Jahr 2017 wurde ein solches Fahrzeug

schmerzlich vermisst. Nun können endlich

wieder Transporte aller Art durchgeführt werden.

Immerhin das dritte neue Fahrzeug für den Bauhof

in den letzten 12 Monaten.

Bürgermeister

M. Herfort

überbrachte das

große Geschenk

persönlich

Neu beschafft wurden neben dem MAN ein

John Deere Rasentraktor und ein Multicar. Zusammen

mit dem Unimog und zwei Transportern

ist der Fuhrpark des Wilthener Bauhofes nun

auf einem modernen Stand und allen Aufgaben

gewachsen. In diesem Jahr soll nun auch eine

neue Fahrzeug- und Lagerhalle auf dem Bauhofgelände

entstehen.

– Anzeigen Anzeigen –

BAUGESCHÄFT PETER VOIGT

Hohe Straße 9 • 02829 Markersdorf/OT Holtendorf (direkt an der B6)

• schlüsselfertiges Bauen von Ein- und Mehrfamilienhäusern

• Bau von Gewerbeobjekten • Sanierung von Wohn- und Gewerbeobjekten

• Auf Wunsch komplette Bauleistung von der Planung bis Übergabe

Tel. 03581 7424-0 • Fax 74 24-13 • www.voigt-bau.de

G

m

b

H

B a u g e s c h ä f t

Ihr Partner für den Bau

seit 1990

ELASKON

PFLEGESTATION

...ganz in Ihrer Nähe!

Inh. Klaus Brehmer

Dachdeckermeister

• Ziegel-, Schiefer-, Flachdachdeckungen

• Dachentwässerungen • Gerüstbau • Blitzschutz

Dorfweg 12 · 01904 Neukirch · Tel. 035951/3 44 57

Fax 035951/34 95 38 · Funk 0173/3860509

Sichern Sie sich gleich einen Termin für Ihr Fahzeug!

ALLES

RUND

UMS

AUTO

SERVICECENTER

EASYPARTS24

Schützen • Pflegen • Sparen

• Groß- und Einzelhandel

• Finanzierung • Klimaservice

• US-Carservice • HU/AU

• Kfz-Zubehör • Felgen

• Tuning • Autohandel

Waldstr. 21 • 02681 Wilthen •Tel. 0 35 92-54 40 00

Fax 54 40 99 • Mail easyparts24@t-online.de


„DER OBERLÄNDER“

Ausgabe 01 | 2018 Seite 12

Jahresrückblick LEADER-Region Westlausitz

Umsetzung und Planung

von Förderprojekten

Insgesamt wurden 2017 ca. 1,8 Mio. € Fördergelder

über LEADER für Projekte der Westlausitz

vergeben. Für die drei Projektaufrufe wurden

insgesamt 26 Projekte eingereicht, von denen 24

vom Koordinierungskreis (dem Entscheidungsgremium

der Region) für eine Förderung ausgewählt

wurden. Nachdem in den vergangenen

Jahren oftmals Kommunen als Antragsteller in

der Überzahl waren, zeigt sich aktuell, dass immer

mehr Projekte von privaten Antragstellern,

also von Vereine/Institutionen, Unternehmen

und Privatpersonen eingereicht werden. Der

Anteil der privaten Projekte beträgt für die aktuelle

Förderperiode seit 2015 insgesamt 65 %.

Das zur Verfügung stehende Budget konnte die

Region zu ca. 96 % auslasten und mit Projekten

untersetzen.

Für das Jahr 2018 sind wieder mehrere Projektaufrufe

geplant, die entsprechend in der

Presse kommuniziert werden.

Radtour durch die

Oberlausitz

Schülerförderung

Im Rahmen des Energieschulwettbewerbs für

die 3. Klassen der Grundschulen der Westlausitz

konnten die Schüler im Rahmen eines Bildungsmoduls

der Sächsischen Energieagentur SAENA

viele neue Dinge zu Bio-, Solar- oder Windanlagen

lernen und diese im Anschluss in einem

eigens für den Wettbewerb konzipierten Wissenstest

anwenden.

Die Klassen 3b und 3a der Praßerschule Großröhrsdorf

und die 3. Klasse der evangelischen

Grundschule Frankenthal waren die Gewinner

des Wettbewerbs und konnten sich über einen

Zuschuss für die Klassenkasse freuen, der von

der ENSO AG zur Verfügung gestellt wurde.

Viel zu tun

Neben der Ausschilderung der neuen Radroutenabschnitte

und der 2. Phase der Kooperation

sollen 2018 weitere Geocaching-Routen entwickelt

werden. Zum Thema Rad wird eine Broschüre

erstellt, in der die thematischen und die

überregionalen Radrouten, die durch die Region

führen, übersichtlich dargestellt werden. Außerdem

ist eine Freizeitkarte in Planung, die Gästen

und Einheimischen einen kompakten Überblick

über Kultur-, Freizeit- und Gastronomieangebote

sowie das touristische Wegenetz gibt. Und auch

die Schüler der 3. Klassen dürfen im 2. Energieschulwettbewerb

wieder ihr Wissen unter Beweis

stellen. „Es gibt also auch für das neue Jahr

wieder viel in der Westlausitz zu tun.“, ist sich

Daniela Retzmann vom Regionalmanagement

der Westlausitz sicher.

Aber nicht nur mit der finanziellen Unterstützung

von guten Projekten beschäftigt sich die

Westlausitz. Auch eigene Projekte werden umgesetzt.

So findet jedes Jahr im Sommer eine geführte

Radtour statt. 2017 stand diese unter dem

Motto „Luther“ und führte die 25 Teilnehmer zur

Kirche in Kleinröhrsdorf, zur Christuskirche in

Bischofswerda und zur Stadtkirche in Großröhrsdorf.

In Zusammenarbeit mit den Kommunen

der Westlausitz wurden 2017 die thematischen

Radrouten qualifiziert. So wird die Produktroute

von Arnsdorf über Großharthau nach Bischofswerda

erweitert. Die Kulturroute führt zukünftig

bis zur Alten Steinsäge in Demitz-Thumitz und

auch der Pulsnitzer Ortsteil Oberlichtenau wird

mit an das Routennetz angebunden. Außerdem

wurden zahlreiche Querverbindungen zwischen

den Routen geschaffen, so dass die Radler zukünftig

problemlos zwischen Routen wechseln

und Rundkurse fahren können. Die Ausschilderung

der neuen Routenbestandteile ist für das

1. Halbjahr 2018 geplant.

Erforschbare

Industriekultur

für Touristen

Mit der Nachbarregion

„Bautzener Oberland“ kooperierte

die Westlausitz

zum Thema „Die Fabrik im

Dorf lassen – Industriekultur

in der Oberlausitz“.

In einer ersten Phase wurden

Stationen für eine touristische

Route festgelegt,

die für die Oberlausitzer

Industriekultur von Bedeutung

sind. In der 2. Phase,

welche 2018 umgesetzt

wird, sollen z.B. Videoclips

und eine Website für die

Route entstehen.

– Anzeige Anzeige –

• Carports

• Terrassenüberdachungen

• Wochenendhäuser

Eiskalt

erwischt?

Ortsstraße 157

02829 Markersdorf/OT Friedersdorf

Telefon: 035829 64084

Funk: 0172 6109540

Jetzt einen Montagetermin für Ihr Carport sichern!

www.lausitz-carport.de


Seite 13

regionale Förderung / Aktiv auch ohne Schnee

Trotz Schneemangel...

Der Skiclub in Sohland ist

aktiv und erfolgreich

Auch wenn im Januar und Februar das Wetter

in Sohland nicht die Erwartungen der Skifreunde

erfüllt hat, die aktiven Sportler vom Skiclub

waren nicht untätig.

Die geplanten Sportveranstaltungen im Skiareal,

welches nach einer komplexen Rekonstruktion

der Schanzenanlage 2016 im Sohländer Ortsteil

Tännicht neu eingeweiht wurde, mussten leider

ausfallen. Zu Training und Wettkämpfen wurden

weite Wege in schneesichere Regionen in

Kauf genommen. Das hat sich ausgezahlt: Bei

den Landesjugendspielen Ende Januar in Oberwiesenthal

erreichte Keanu Sachse in der AK 13

die Bronze-Medaille in der Nordischen Kombination.

Noch besser schnitt Arne Hohlfeld in

der AK 10 ab, der im Spezialspringen und in

der Kombination auf dem Gold-Podest landete.

Aber auch Sohländer Sportler, die ihre Laufbahn

in Leistungszentren fortsetzen, waren äußerst erfolgreich.

So belegte Jonas Welde bei der Deutschen

Jugendmeisterschaft am 19./20. Januar in

Klingenthal in der Nordischen Kombination einmal

Platz 1 und einmal Platz 2.

Eine besondere Erfolgsgeschichte schreibt die

15-jährige Jenny Nowak. Seit sie als Kind zum

Skiclub nach Sohland gekommen ist, trainiert sie

Skilanglauf und Skispringen. Beide Disziplinen

zusammen ergeben die Nordische Kombination

– als Krone des Skisports bezeichnet –

und eigentlich eine Männer-Domäne. Doch

diese beginnt nun langsam zu bröckeln.

Und daran hat auch Jenny einen entscheidenden

Anteil. Bei vielen nationalen und

internationalen Wettkämpfen war sie in

dieser „noch Rand-Disziplin“ bereits erfolgreich.

Am 30. Januar dann der vorläufige

Höhepunkt: Im Rahmen der Junioren-Weltmeisterschaften

im schweizerischen Kandersteg

hat der internationale Skiverband (FIS) erstmalig

einen weltoffenen Demonstrationswettkampf in

der Nordischen Kombination für Frauen bis 18

Jahre ausgerichtet. Aus diesem ist Jenny Nowak

unter 33 Teilnehmern aus 12 Nationen als souveräne

Siegerin hervorgegangen!

Diese Resultate sollten doch Anreiz für kleine

Kinder bzw. deren Eltern sein, die sportliche

Laufbahn eventuell auch mal beim Sohländer

Skiclub zu beginnen, Gelegenheit dazu gibt es

jeden Donnerstag von 16.30 bis 17.30 Uhr beim

„Schnupper-Training“. Sportausrüstung wird gestellt!

Und auch im Sommer wird regelmäßig trainiert,

denn es heißt ja: Der Wintersportler wird im

Sommer gemacht. Weitere Aktivtäten hat der

Verein auf seinem Plan stehen, besonders in

diesem Jahr, wo er auf sein 90-jähriges Bestehen

verweisen kann. Am 29. April wird im Skiareal

wieder ein

„Stunden-Crosslauf mit Musik“

durchgeführt, an welchem nicht nur Wintersportler

teilnehmen können. Für Kinder unter 12

Jahre liegt die Zeitgrenze bei 30 Minuten. Am

6. Mai beginnt und endet an gleicher Stelle die

beliebte „Frühjahrswanderung“ über 10 oder

15 km bzw. ein geführter „Forst-Spaziergang“

Am 17. Juni steht ein Inliner-Wettkampf auf dem

Programm. (Modalitäten und Wettkampfort bedürfen

bei Redaktionschluss noch einer Abstimmung).

Die Hauptveranstaltung zum 90-jährigen

Vereinsjubiläum findet am 25. und 26. August

im Skiareal statt, über welche zu einem späteren

Zeitpunkt noch einmal ausführlich informiert

wird.

Aktuelle Infos stets unter:

www.skiclub-sohland.de

Johannes Schierz

– Anzeigen Anzeigen –

Wir wünschen unserer werten

Kundschaft, unseren Geschäfts¯

partnern, Verwandten und

Bekannten ein schönes Osterfest.

Wir wünschen Ihnen frohe Ostern!

Reparatur aller Fahrzeugtypen

• Inspektionen • Räder- u. Reifendienst •AU/HU

• Klimaanlagenservice • Motordiagnose

• Unfallinstandsetzung

Weberweg 2 • 02681 Wilthen • Tel. 03592-5426264

• Fax 03592-5426265 • autoservice.wagner@gmx.de

Wir bieten an:

• Hausgemachte Spezialitäten

• täglich frische Salate

• Schinkenspezialitäten

• reichhaltigen Partyservice

Unsere Öffnungszeiten zu Ostern:

Mi.: 28.03. 08.00–12.00 Uhr u. 14.00–18.00 Uhr

Do.: 29.03. 08.00–12.00 Uhr u. 14.00–18.00 Uhr

Sa.: 31.03. 07.00–11.00 Uhr

Zu Ostern bieten

wir Ihnen an:

frisches Kalb- und

Lammfleisch

Kaninchen, Wild,

Geflügel, gebackenes

Spanferkel u.v.m.

Um Vorbestellung

wird gebeten

Siedlerstraße 29 • 01904 Steinigtwolmsdorf • Telefon (03 59 51) 303 79

Zeit schenken ...

mit einer Vorsorge zu Lebzeiten

Seelische und finanzielle

Entlastung für die Angehörigen

Wissen Ihre Angehörigen, ob Sie eine Erdbestattung wünschen? Oder welche Lieblingsmusik auf der Abschiedsfeier

gespielt werden sollte? - Eine Bestattungsvorsorge für Sie und Ihre Angehörigen. So detailliert, wie Sie es wünschen.

Sohland: Am Markt 5 I Daniela Schultz I 035936 / 311 25

Crostau: Straße der Freundschaft 7 I Annett Zimmermann I 03592 / 327 88

www.antea-bautzen.de


„DER OBERLÄNDER“

Ausgabe 01 | 2018 Seite 14

Ist Elektromobilität die einzige und schnellste Lösung zur Reduzierung von Schadstoffen bei der Fahrzeugmobilität?

Schadstoffeinschränkung

durch Autogas

Touristische Gebietsgemeinschaft

„Feriengebiet Oberlausitzer

Bergland“ wächst

Der Zusammenschluss von Städten und Gemeinden

der Region zur gemeinsamen touristischen

Vermarktung – die TGG Oberlausitzer

Bergland – ist in den letzten Monaten rasant

gewachsen. Nunmehr gehören 13 Kommunen

mit ca. 65.000 Einwohnern dazu.

Neue Mitglieder sind die Städte Ebersbach-

Neugersdorf und Neusalza-Spremberg sowie die

Zur Vermeidung von Fahrverboten wegen zu

hoher Schadstoffbelastung wird heute, vor allem

durch die Politik, der primäre Einsatz der

E-Mobilität angesehen

Geht es aber nicht generell darum der Schadstoffbelastung

entgegen zu wirken, mit Mitteln

die uns auch schon jetzt und natürlich in Zukunft

zur Verfügung stehen? Technologien, die

den Schadstoff wesentlich einschränken, sollte

man also offen gegenüberstehen, egal ob es um

dieselbetriebene oder Benzinfahrzeuge geht. Sicherlich

wird es in den nächsten Jahren vielfältige

Möglichkeiten geben, um der Schadstoffemission

entgegenzutreten, vielleicht auch ganz neue

Technologien, die es noch gar nicht gibt.

Die Diskussion zu jetzigen und künftigen Fahrzeug

antrieben sollte also offen sein und sich

nicht primär auf eine Alternative konzentrieren.

Bereits heute gibt es Technologien, die den Feinstaub

und die Stickoxide um ein vielfaches reduzieren

und das ohne zusätzliche Aufwendungen

an Kosten und Material oder einer Einschränkung

an Mobilität.

Gerade in der heutigen Zeit, wo die Diskussionen

zum Dieselfahrverbot oder zumindestens

eingeschränkten Fahrverboten in aller Munde ist

und insbesondere den PKW-Nutzer betreffen,

sollten alle Möglichkeiten benannt werden, die

heute bereits bekannt sind um auf das Fahrverbot

vorbereitet zu sein.(Redaktion)

Es gibt seit längerem die Bio-Gas-Tankstellen,

Hybridfahrzeuge auf Wasserstoffbasis, Erdgasfahrzeuge

aber auch ganz besonders zu betonen

ist die seit ca. 20 Jahren bestehende LPG-Technologie

mittels Flüssiggas. Hier hat sich in den

letzten Jahren sehr viel getan. Es ist heute eine

ausgereifte Technologie, die sich bewährt hat.

Welche Vorteile bringt sie bereits jetzt gegenüber

Diesel oder Benzin:

· durchschnittlich 21% weniger CO 2

als Benziner

Gemeinden Schmölln-Putzkau, Kottmar, Großpostwitz

und Steinigtswolmsdorf. Bereits langjährige

Mitglieder sind die Städte Wilthen und

Schirgiswalde-Kirschau und die Gemeinden

Sohland, Neukirch, Obergurig, Oppach und Cunewalde.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung

in Ebersbach-Neugersdorf an traditionsreicher

Stätte der ehemaligen LAUTEX (vormals

CG.Hoffmann Textilfabrik) im neu geschaffenen

Kultur- und Bildungszentrum, konnte auf 2017

· Feinstaubausstoß um bis zu 99 % geringer als

bei Benzinern

· nur ca. ein fünfzigstel der Stickstoffoxide

gegenüber Dieselfahrzeugen

Nicht umsonst gibt es für Flüssiggasbetriebene

Fahrzeuge eine Steuerermäßigung, die bis Ende

2022 gilt. Fahrzeugführer, die im Jahr mehr als

15.000 km fahren, haben nach knapp 3 Jahren

die Kosten für eine Flüssiggasanlage finanziell

wieder ausgeglichen.

Warum sollte also Autogas keine echte Alternative

und wirksame Zwischenlösung gegenüber

neueren Technologien, die noch nicht ausgereift

sind, sein. Zumal es bereits ein Tankstellen-Netz

von 7.000 Tankstellen-Zapfsäulen in Deutschland

gibt und Europaweit 40.000 Stationen.

Viele Hersteller bieten den Kauf von Fahrzeugen

mit Autogasanlagen bereits mit Bestellung des

Kfz an oder Sie lassen sich die Anlage vom Fachmann

zusätzlich einbauen.

Autogas ist somit eine schnelle, sichere und bezahlbare

Lösung zur Schadstoffeinschränkung

zurückgeblickt und der Haushalts- und Marketingplan

für 2018 beschlossen werden. Ein neu

gestaltetes Image-Prospekt wurde vorgestellt.

Vorstandsvorsitzender Michael Herfort (Bürgermeister

der Stadt Wilthen) und Geschäftsführer

Heiko Harig blicken optimistisch in die Zukunft.

Die über die Landkreisgrenzen von Bautzen und

Görlitz wirksame TGG ist jetzt gestärkt, um die

ganze Region effektiv zu vermarkten.

Die Hotels, Pensionen, Anbieter von Ferienwohnungen

und –zimmern sowie die Ausflugs-

– Anzeige Anzeige –


Seite 15

Informatives & Regionales / Neues aus Wilthen

ziele, also alle touristischen Leistungsanbieter,

können nun noch besser überregional beworben

werden. Kernkompetenz unserer touristischen

Gebietsgemeinschaft liegt bei der Vermarktung

unserer Aktiv-Angebote Wandern und Radfahren

sowie der unsere Heimat prägenden Besonderheiten

der Natur, Spree, Teiche, Granit, Umgebindehäuser

und Brauchtumspflege.

Auf über 10 touristischen Messen, darunter Stuttgart

und Leipzig, vermarkten wir unsere Angebote

direkt mit eigenen Broschüren und Angeboten

und gemeinsam mit unserem Dachverband, dem

Tourismusverband Oberlausitz-Niederschlesien

e.V., erarbeiten wir in verschieden Gremien Marketingstrategien

für die Angebote unserer TGG

und Mitgliedgemeinden.

Touristische Gebietsgemeinschaft

Feriengebiet Oberlausitzer Bergland e.V.

Geschäftsstelle: Bahnhofstraße 8

02681 Wilthen

Tel: 03592-385426

Fax: 03592-385499

Email: info@oberlausitzer-bergland.de

Geschäftsführer: Heiko Harig

Vorstandsvorsitzender: Michael Herfort

Musikalischer Ohrenschmaus

Neujahrskonzert im

Haus Bergland

Das nunmehr 12. Wilthener Neujahrskonzert,

davon bereits das zehnte Mal im Haus Bergland,

fand vor ausverkauftem Haus am 12. Januar

statt.

Über 300 begeisterte Gäste erlebten einen unvergesslichen

Abend mit dem Orchester und

Ballett des Sorbischen Nationalensembles unter

der Leitung des niederländischen Dirigenten Josef

Suilen sowie zwei international bekannten

Topsolisten - Sopranistin Julia Ebert aus Deutschland

und Bariton Tohru Iguchi aus Japan. Beide

sind für ihre begeisternden Operninterpretationen

bekannt.

Das Orchester hatte für das diesjährige Programm

einige der schönsten Operettenmelodien

und Klänge bekannter Musicals herausgesucht,

um das Publikum gleich zu Beginn des Jahres

in musikalische Hochstimmung zu versetzen.

Einige Titel wurden tänzerisch durch das Ballett

erlebbar.

Bereits jetzt ist das Neujahrskonzert 2019 fest

für den 11.Januar vereinbart. Damit die Zeit bis

dahin nicht allzu lang wird, laufen die Vorbereitungen

auf Hochtouren, um das Nationalensemble

am 6. Oktober 2018 mit dem Klangzauber

Klassik nochmal im Haus Bergland erleben zu

können.

Der neue Sächsische Ministerpräsident in Wilthen

Michael Kretschmer

zu Besuch

Glückwunsch an Michael Kretschmer zur Wahl

zum neuen Sächsischen Ministerpräsidenten und

auf gute Zusammenarbeit. Bereits am 6. Dezember

2017 trafen wir uns in Wilthen. Gemeinsam

mit der Landtagsabgeordneten Patricia Wissel

konnten wir ihm ein Strategiepapier aus dem

Oberland zur Entwicklung des ländlichen Raumes

übergeben.

Die Stärkung des ländlichen Raumes und damit

verbundene Aufgaben will der neue Ministerpräsident

Michael Kretschmer in den Focus seiner

zukünftigen politischen Arbeit nehmen. Er stand

den Gästen Rede und Antwort und diskutierte

mit Bürgermeistern, Stadt- und Gemeinderäten

sowie Vertretern aus Wirtschaft, Bildung, Gesundheit

und Ehrenamt insbesondere zu den

Themen Breitbandausbau, Schule, Mittelstand,

ÖPNV, Kultur, Ehrenamt und Innere Sicherheit.

Die Teilnehmer des Forums nutzen die Chance

zum Gespräch und dem Kennenlernen des designierten

Ministerpräsidenten. Mittels konstruktiver

Redebeiträge gaben sie ihm ihre Erwartungen

für konkrete Maßnahmen zur Weiterentwicklung

des ländlichen Raumes mit auf den Weg.

Vor dem Forum im Ratssaal wurde in kleinerer Runde beraten

– Anzeigen Anzeigen –

R. DÖCKE Mittagstisch • Essen auf Rädern

Seit 80 Jahren

gerne für Sie da!

Gartentechnik

Service • Eisenwaren

Trebestraße 17 • 02689 Sohland/Spree

Tel. 03 59 36/3 73 45 • Fax 3 38 47

• Partyservice • Komplettaustattung von Feiern

Mobil: Gulaschkanone • Imbiss- und Getränkestand

Drebnitzer Weg 4

01877 Bischofswerda

Telefon: 03594/78 14 20 + 4 21

Fax: 03594/78 12 40

www.sensens-imbissstuben.de.tl


„DER OBERLÄNDER“

Ausgabe 01 | 2018 Seite 16

Zeitgeschichte

Görlitzer Stadtwappen

Wie ein „Fels in der Brandung“ steht das Görlitzer

Stadtwappen seit 585 Jahren (Das heute

noch gültige Stadtwappen wurde am 29. August

1433 von Kaiser Sigismund verliehen.) in den

Zeiten der Geschichte.

Nach einigen Jahrhunderten in Böhmen, dann

180 Jahre in Sachsen, überstand es auch 130 Jahre

in Preußen und 40 Jahre DDR. Nun nach 28

Jahren der Zugehörigkeit zum Freistaat Sachsen

zeugt es weiterhin stolz von seiner Oberlausitzer

Geschichte.

„[...] Das Wappen der Stadt zeigt seit Jahrhunderten

den böhmischen Löwen und den deutschen

Reichsadler. Der Löwe steht für die territoriale

Einheit des Markgraftums Oberlausitz als ein Teil

der Krone Böhmens im späten Mittelalter, der

Adler steht für Deutschland. [...]“

(Zitatauszug vom sächsischen Historiker Prof.

Dr. Blaschke 1991)

Heimische Wintervögel

„Stunde der Wintervögel“

Schon zum 8. Mal riefen NABU und LBV am

ersten Januar Wochenende zur „Stunde der

Wintervögel“ auf.

„Wenn möglich, beteilige ich mich an dieser

Aktion und beobachte eine Stunde lang, welche

Vögel im Garten so umher fliegen.“

Dieses Jahr waren die Temperaturen recht mild

und auch die Sonne verwöhnte Tier und Beobachter.

Aufgrund des guten Lichtes konnten von

mir ein paar Fotos von gefiederten Gartenbesuchern

gemacht werden. Zwei Fotos fand ich

besonders gelungen und möchte sie hier zeigen.

Das erste Bild zeigt einen Stieglitz (Carduelis

carduelis), oft bekannter unter dem Namen Distelfink.

Wie der Name verrät, gehört er zur Familie

der Finkenvögel.

Er wird etwa 12-13,5 cm groß. Der Stieglitz brütet

in der Zeit von April bis Juli. Häufig finden

zwei Bruten statt. Im Gelege werden meist 5,

selten 4 oder 6 Eier bebrütet. Vorrangig ernähren

sich Stieglitze von Sämereien, Wildkräutern, Insekten

und Blattläusen.

Im Winter können oft kleinere Trupps von Stieglitzen

beobachtet werden. Gern besuchen sie

auch Futterstellen und fressen dabei Samen wie

Sonnenblumenkerne.

Der Naturschutzbund Deutschland und der

Landesbund für Vogelschutz in Bayern hatten

den Stieglitz zum „Vogel des Jahres 2016“ in

Deutschland gewählt.

Durch die Intensivierung der Landwirtschaft

und der Bebauung von Brachflächen verschwinden

für den Vogel wichtige Nahrungs- und Lebensgrundlagen.

Das zweite Bild zeigt eine Blaumeise (Parus caeruleus).

Sie gehört zur Familie der Meisenvögel.

Die Blaumeise wird 10,5-12 cm groß. Die Brutzeit

erstreckt sich von April bis Juli und in der

Regel finden zwei Bruten statt. Im Gelege befinden

sich etwa 6-12 Eier. Ein Ei wiegt zwischen

0,87 und 1,16 g. Blaumeisen ernähren sich recht

vielseitig. Der Anteil tierischer Nahrung beträgt

bei Altvögeln etwa 80%. Sie ernähren sich von

Raupen, Schmetterlingen,Blattläusen,Hautflügle

rn, Käfern,Spinnen,Bucheckern und im Frühjahr

sehr gern von Blatt- und Blütenknospen. Blaumeisen

sind häufig an Futterstellen zu finden.

Dabei sind sie nicht wählerisch, fressen sowohl

Meisenknödel, Sonnenblumenkerne und Erdnüsse.

Holger Spieker

Vorschau: Vom 10.5.2018 bis 13.5.2018 findet

zum 14. Mal die „Stunde der Gartenvögel“ statt.

Organisiert wird diese Aktion wieder vom Naturschutzbund

Deutschland und dem Landesbund

für Vogelschutz in Bayern.

Digitales Lesen auf dem Vormarsch

Stadtbibliothek Wilthen

bleibt am Ball

Wer meint, dass der mediale Wandel die Bibliotheken

bald überflüssig macht, wird bei einem

Besuch in der Stadtbibliothek Wilthen eines

Besseren belehrt.

Seit 2017 können Leser hier neben 20.000 Medien

(Bücher, Zeitschriften, Dvd´s, CD´s und Kassetten)

auch E-Books ausleihen. Die Mitgliedschaft

in der Bibliothek ermöglicht so zusätzlich

einen Zugriff auf ca. 17.000 E-Books – und das

rund um die Uhr. Lediglich ein E-Reader, Tablet

oder Smartphone wird benötigt.

Dass es dafür Interessenten gibt, zeigt der Blick

auf die Statistik des letzten Jahres. Immer mehr

Leser aller Altersgruppen nutzen parallel zum

„Buch aus dem Regal“ unsere digitalen Medien.

Sogar Kunden aus Dresden konnten dadurch

als Neuleser gewonnen werden. Wenn auch

Sie neugierig geworden sind, dann kommen Sie

doch einfach mal in der Stadtbibliothek Wilthen

vorbei. Die Kollegen vor Ort erklären Ihnen sehr

gern in einem persönlichen Gespräch wie auch

Sie ganz einfach alle Medien nutzen können.

Ganz egal ob digital oder zum Anfassen.

Stadtbibliothek Wilthen

Bahnhofstr. 8, 02681 Wilthen

Tel.:03592-38 54

Öffnungszeiten

Mo: 9.00-14.00 Uhr

Di: 9.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr

Do: 9.00-12.00 und 13.00-18.00 Uhr


Seite 17

Aktuelle Notizen

Ausgabe 01 | 2018 Seite 6

Spendenaufruf Pumphut

– Anzeige Anzeige –

Rettung für den

hölzernen Pumphut

in Wilthen!

Der Hexenmeister der Oberlausitz

braucht Ihre Unterstützung.

Nach jahrelangem Einfluss von Wind

und Wetter muss der alte Mann nun zu

seinem Pumphut-Vater in die Tourist-Info

ziehen.

Um einen Pumphut-Enkel ins Leben rufen

zu können, der dann wieder an altbekannter

Stelle stehen kann, brauchen

wir Sie. Mit Ihrer Spende über die Ehrenamtsstiftung

helfen Sie dabei, unsere Sagenfigur

am Leben zu erhalten.

Eine Spendenquittung erhalten Sie

selbstverständlich im Nachgang.

Vielen Dank.

Ehrenamts-Stiftung der Stadt

Wilthen | Stiftungskonto:

IBAN:DE 75 8555 0000 1002 0115 89

BIC: SOLADES1BAT

Impressum

Herausgeber: Werbeagentur Media-Light

Löbau, Ernst-Thälmann-Straße 63,

02708 Großschweidnitz.

Tel: 03585 40 19 67,

Fax 03585 46 88 87,

E-Mail: post@media-light-loebau.de,

Web: www.media-lightloebau.de,

www.facebook.com/MediaLightLoebau

Satz & Gestaltung: L. Linke - Werbeagentur

Media-Light Löbau

Fotos: Redaktion, siehe Urheberhinweis

Deckblatt, Vereine, Gemeinden und

Städte Wilthen, Sohland a.d. Spree,

Steinigtwolmsdorf,Neukirch,

Schirgiswalde-Kirschau

Anzeigenakquise: Hans-Peter Schulz

Druck: Druckerei Mißbach, Neustadt i. S.

Verteilung: Haushalte in Wilthen,

Sohland a.d. Spree, Steinigtwolmsdorf,

Neukirch, Schirgiswalde-Kirschau

Für die Richtigkeit der Werbeaussagen

übernimmt die Werbeagentur

Media-Light Löbau keine

Gewähr.

Haftungsausschluss besteht auch für

redaktionelle und technische Fehler,

der Nachdruck, auch auszugsweise, ist

untersagt. © Werbeagentur Media-Light

Löbau, 2018, all rights reserved.

Wir danken für die Unterstützung der

im Deckblatt genannten Gemeinden

und auch den Vereinen, Einrichtungen

und Institutionen.

– Anzeige –

Sohland...

IHR IMMOBILIENPROFI

IN DER REGION

- Einfamilienhaus

- Gewerbeobjekte

- Mehrfamilienhaus

- Wohn- u. Geschäftshäuser

- Eigentumswohnungen

- Grundstücke

- Baugrundstücke

- Abrissimmobilien

- Neubauimmobilien - Erbschaftsimmobilien

- Eigentumswohnungen

- Grundstücke

Beratung stets unverbindlich und kostenlos!

Immobilienbezirksleiterin

Wünsche werden Wirklichkeit.

Wendischer Graben 20 | 02625 Bautzen | Tel.: 03591 / 35 15 937

Sie wollen Ihr Haus verkaufen?

Mit Wüstenrot sparen Sie Nerven, Zeit und Geld

Hausbesitzer und Co., die Ihre Immobilie gern verkaufen möchten, wissen nur zu gut mit

wie viel Aufwand das verbunden ist. Wer gleich Nerven, Zeit und Geld sparen möchte ist

mit den Wüstenrot Immobilien in Bautzen gut beraten.

Anett Kirschstein ist Immobilien-Bezirksleiterin und Immobilienkauffrau in Bautzen und

betreut das gesamte Gebiet in und um Bautzen, Oberland, Bischofswerda, Hoyerswerda,

etc.

„Mein Ziel ist es, meinen Kunden einen Rundumservice zu bieten und Ihre Immobilie

bestmöglich am Markt zu platzieren“, so Anett Kirschstein. Dazu gehört u.a. die Objektaufnahme

inkl. Immobilienbewertung und Preisermittlung sowie die professionelle Aufbereitung

der Verkaufsunterlagen.“ Auch die Schaltung von Online- und Printanzeigen

gehört zu dem Paket.

In Sachen Käuferaquise, Besichtigungstermine und Kaufabwicklung garantiert Frau

Anett Kirschstein reibungslose Abläufe. Eine flexible Terminabsprache gehört für die

Fachfrau einfach dazu.

Vereinbaren Sie gleich Sie gleich telefonisch

einen einen Termin Termin bei uns. bei uns.

03591 03591 / 35 / 159 35 159 37 37


„DER OBERLÄNDER“

Ausgabe 01 | 2018 Seite 18

Veranstaltungen in Wilthen

April

18.04. Sponsorenlauf

im Schulzentrum Wilthen

30.04. Hexenbrennen

an mehreren Stellen

Mai

10.05. Himmelfahrt

10.05. Tag der offenen Tür in den

Gerätehäusern der Feuerwehr

in Wilthen und Tautewalde

10.05. Himmelfahrt in Irgersdorf

29.05. VereinsQuiz Beginn: 19.00 Uhr

im Gasthof „Zur Linde“

29.05. Ausstellung Michi Münzberg

im Rathaus, in der Bibliothek

und Sparkasse

Juni

23.6./24.06. Sommerfest

in der Naturfreundehütte Wilthen

– Anzeige Anzeige –

Gern nehmen wir Ihre Bestellungen

zum Osterfest entgegen!

Unsere Filialen:

Bischofswerda

Stolpener Straße 4

Bistro „Zum Schiebocker“

Stolpener Straße 8

Bretnig Bischofswerdaer Str. 96

Neustadt Markt 23

Stolpen Dresdner Str. 22

Neukirch Hauptstraße 64

Großröhrsdorf Bischofswerdaer

Straße 28 (Nettomarkt)

Steinigtwolmsdorf

Neue Straße 1a

Pulsnitz Dresdener Str. 39

(Nettomarkt)

Elstra Stadtring 2 (Nettomarkt)

Kirschau Wilthener Straße 1

Bestellungen & Anfragen:

Telefon: (03594)745850

Veranstaltungen in Oppach

April

07.04 20:00 Tanz in den Frühling

Haus des Gastes "Schützenhaus"

10.04 09:00-11:30 Musikalischer Talentewettstreit

Haus des Gastes "Schützenhaus"

30.04 19:00 Hexenbrennen hinter dem Hartplatz

Mai

05.05 ab 8:00 Sternradfahrt 2018 - Ziel: Rothenburg

10.05 09:30 Himmelfahrtsparty

an der Skihütte Oppach

10.05 ab 10:00 Männertag - Livemusik von Hartmut Simmchen

im Hotel-Café-Restaurant Gondelfahrt

10.05 ab 10:00 Himmelfahrt mit DJ in Bieleboh

10.-13.05 "Militärfahrzeugtreffen“

vom RKMC Motorradclub

im Tannenhof, Kontakt: 0173 2018994

11.05 15:00-18:30 DRK-Blutspende

im Haus des Gastes "Schützenhaus"

13.05 Muttertag mit Livemusik Lutz Weder

Hotel-Café-Restaurant Gondelfahrt

(Reservierung erbeten)

17.05 15:30-17:00 Familienfest der Willi-Hennig-Grundschule

im Haus des Gastes "Schützenhaus"

20.05 10:00 Pfingstkonzert in Bieleboh

26.05 Depotfest der FFW Oppach

beim Feuerwehrdepot

27.05 Tag des offenen Umgebindehauses

bei Familie Sensenschmidt, Fuchsweg 2

Juni

01.06 ca. 15:00 Familiensommerfest zum Kindertag

in der Kita Pfiffikus

16.06 19:00-05:00 Taktgefühl Open Air 2018, Unterstützung durch

AVO im Freibad Oppach

23.06 ab 13:00 Sommerfest der Diakoniewerk Oberlausitz e. V.

im Lindenhof

24.06 15:00 22. Parksingen

im Schlosspark/Schlechtwetter HdG

26.06 14:00 Sommerfest des Seniorenvereins Beiersdorf

im Café Pietschmann

-Änderungen in allen Texten und bei Veranstaltungen vorbehalten -

– Anzeige Anzeige –

15 % auf

Neubestellungen*

Das Möbelhaus direkt an der B6!

Ihr kompetenter Partner!

50 % auf frei

geplante Küchen*

Jugendzimmer • Wohnzimmer • Küchenstudio

• Schlafzimmer • Polstermöbel • Kleinmöbel

Öffnungszeiten:

01877 Bischofswerde • Carl-Maria-von-Straße 14

Telefon (0 35 94) 74 57 30 • Fax (0 35 94) 74 57 50

www.moebelsachse.de

Mo.-Fr. 9 - 19 Uhr

Sa. 9 - 14 Uhr

* Außer Global-Modelle und E-Geräte


Seite 19

Ausstellung im Rathaus, der Stadtbibliothek

und der Sparkasse zu den bekannten

Öffnungszeiten

Veranstaltungen

Veranstaltungen in

Sohland a.d. Spree

April

14.04. Grüner Sonnabend

Gemeinde Sohland a. d. Spree

15.04. INDONESIEN

Taubenheimer auf Weltreisen

Haus Oberlausitz

26.04. Spendenlauf der 3 Schulen

Schulförderverein e. V.

29.04. Stunden-Crosslauf

Skiareal Sohland

30.04. Hexenbrennen

in Wehrsdorf und Taubenheim

Mai

01.05. Frühlingssingen in Taubenheim

Fußballturnier TSV 1859

in Wehrsdorf

06.05. Frühjahrswanderung und

Forstspaziergang in Sohland

26.05. 25 Jahre HV SW Sohland

in der Oberlandsporthalle

27.05. OL Landesmeisterschaften

in Wehrsdorf

Juni

01.06. Kindertag

im Freibad Wehrsdorf

01.06.- 02.06. Tag der Offenen Tore

FFW Taubenheim

01.06. – 03.06. Frühlingsfest

in Wehrsdorf

16.06.2018 Sonnenwendfeier

FFW Wehrsdorf

Konzert des CVJM

im Freibad Wehrsdorf

17.06.2018 Bergsingen

im Leuner Steinbruch

23.06.2018 Märchenspiele in Taubenheim

Ausstellung in Wilthen

Die Wilthener Partnerstadt Löwenberg

feierte im vergangenen Jahr

ihr 800-jähriges Stadtjubiläum.

Die Ausstellung „800 Jahre Geschichte

der Stadt Lwówek Âlàski in

Urkunden“ ist nun im Rathaus, der

Stadtbibliothek und der Sparkasse

zu den bekannten Öffnungszeiten

zu sehen. Die Texte sind in polnischer

und deutscher Sprache.

Bild: Pixabay

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

– Anzeige Anzeige –

Ausstellung im Rathaus, der Stadtbibliothek

und der Sparkasse zu den bekannten

Öffnungszeiten

MÖBEL KÜCHEN INNENAUSBAU TREPPEN

Matthias Glaser

– Anzeigen Anzeigen –

Gasthaus „Zur Frischen Quelle“

• Gaststätte seit 1865 in Familienbesitz

• Gast- und Bauernstube mit rustikaler Einrichtung

• zwei Sääle - gut geeignet für Familien- oder Vereinsfeiern

• frisch zubereitete Hausmannskost/hausgeschlachtene urstn Wurst

• automatische Kegelbahn mit zwei Bahnen

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Rodewitz / Spree 035938 - 52000

www.oberlausitzer-moebelhaus.de

Neudorf 7 • 02681 Schirgiswalde • Tel. 03592/380325 • Fax 03592/5428444

auf dem Platz vor der Sporthalle

Fr.: ab 18 Uhr - Bierprobe mit der „Moonlight-

Disko“

Sa.: ab 14 Uhr - Kinderfest mit Spielmobil

„Querxenland“

15.30 Uhr - Männels lustiges Puppentheater

ab 19 Uhr - Tanzmusik mit der „Delight-Diskothek“

DJ Franz

So.: 9.30.30-17 Uhr - Ortskegelmeisterschaften

für Nichtaktive

10 Uhr - Zelt-Gottesdienst

ab 11 Uhr - Festzeltbetrieb mit Essen aus der

Gulaschkanone

ab 14.30 Uhr - Konzert mit der Blaskapelle

Wehrsdorf e.V.

18-21 Uhr - Tanz mit der Midnight-Disko


„DER OBERLÄNDER“

– Anzeigen Anzeigen –

Für alle, die weit rumkommen wollen – die ganze

Region für nur 3,50 € einen Tag lang am

6. April 2018 entdecken.

(0800) ZVON - INFO

(0800) 9866 - 4636

kostenfrei aus dem Festnetz

und den Mobilfunknetzen

Mo - Fr 7.00 - 18.00 Uhr

www.zvon.de

www.komm-rum.de

Nächste Ausgabe: Juli 2018

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine