Aufrufe
vor 7 Monaten

Trendguide Home Vol. 8

DU BIST FAUST Goethes

DU BIST FAUST Goethes Drama in der Kunst vom 23. Februar – 29. Juli 2018 Das Goethes „Faust“ ist das weltweit bekannteste Werk der deutschen Literatur. Seit seiner Veröffentlichung im frühen 19. Jahrhundert hat es unzählige Künstler fasziniert und zu eigenen Schöpfungen herausgefordert. Die Ausstellung „Du bist Faust. Goethes Drama in der Kunst“ in der Kunsthalle München präsentiert zahlreiche Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Fotografien, Vertonungen und Filme von rund 70 Künstlern aus Europa und den USA wie Eugène Delacroix (1798–1863), Charles Gounod (1818–1893), Max Beckmann (1884–1950), Karl Lagerfeld (*1933), Sigmar Polke (1941–2010), Martin Scorsese (*1942), Anselm Kiefer (*1945) und Robert Mapplethorpe (1946–1989). Die innovativ inszenierte Ausstellung nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch das Drama und macht sie zu Weggefährten Fausts auf seiner rastlosen Suche nach Sinn und Ziel des modernen Lebens. Goethes ›Faust‹ ist ein Menschheitsdrama von größter Aktualität: Der Pakt mit dem Teufel, die Liebesbegegnung mit Margarete, der Treuebruch, die Selbstbetäubung im orgiastischen Treiben der Walpurgisnacht, Margaretes soziale Ächtung, ihr verzweifelter Kindsmord, das tragische Ende im Wahnsinn – all diese Szenen haben die europäische Kulturgeschichte bis in die Gegenwart geprägt und in verschiedenen Ländern zu sehr unterschiedlichen Formen der Auseinandersetzung angeregt. Für eine Kunstausstellung mit literarischem Thema ist „Du bist Faust“ nicht nur in Bezug auf die Werkauswahl, sondern auch hinsichtlich der Präsentation ein Novum: Die Besucher betreten selbst die Bretter, die die Welt bedeuten, und werden zu Wegbegleitern Fausts, Margaretes und Mephistos. Durch die theatrale Ausstellungsgestaltung wird das Publikum Teil der Inszenierung und sieht sich unmittelbar mit den zentralen Fragen des Goethe-Dramas konfrontiert. Im Titel der Ausstellung „Du bist Faust“ klingt an, dass uns Goethes Faust, Margarete und Mephisto den Spiegel vorhalten: Themen wie Verführbarkeit, Jugendwahn, Egoismus und ein unstillbarer Hunger nach mehr bestimmen auch unser Leben. Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung Theatinerstraße 8 | 80333 München | T +49 89 22 44 12 www.kunsthalle-muc.de Eduard von Grützner, Mephisto (Detail, gespiegelt u. koloriert), 1872 © Münchner Stadtmuseum Kunst 50

LICHT AUDIO BÖDEN FARBE MÖBEL POLS- TEREI FLIESEN MO- SAIKE SCHWIMM- TEICHE ARMATUREN DESIGN-LEUCHTEN BAD GARTENMÖBEL NATURBÖDEN IN- NENAUSSTATTUNG SONNENSEGEL WHIRLPOOLS TÜREN TERRASSEN DAMPF- BÄDER FEUERSTEL- LEN DESIGN FERTIG- SCHWIMMBECKEN GLASEREI NATUR- STEIN PARKETT KÜ- CHEN DESIGN GAR- TENBAU KULINARIK TEICHE POOLS SAU- NAS SANITÄR UND VIELES MEHR ... ÖFFNUNGSZEITEN Mo. Fr. 10:00 - 18:00 Uhr Sa. 10:00 - 16:00 Uhr HOFQUARTIER • Hochstraße 21–23 • 82024 Taufkirchen • www.hofquartier.de