Aufrufe
vor 4 Monaten

CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018

04.2018 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: Cyberangriffe • IHK-Frühjahrsempfang • Advertorial B4B Themenmagazin

Geld + Märkte CHINA UND

Geld + Märkte CHINA UND EUROPA LIEGEN VORNE Top-Ziele im Ausland: Wo wollen die Industriebetriebe aus der Stadt Heilbronn und den Kreisen Heilbronn, Hohenlohe, Schwäbisch Hall und Main-Tauber im Jahr 2018 investieren? Von Dorothee Kienzle Wie die Ergebnisse der letzten IHK- Konjunkturumfrage zeigen, richtet die regionale Industrie ihr Auslandsengagement vor allem auf China und Europa. Wie schon im Vorjahr ist China mit 62,3 Prozent für die Mehrheit der im Ausland engagierten Industrieunternehmen der bevorzugte Investitionsraum. Die Bedeutung ist ähnlich hoch wie am Jahresanfang 2017 (62,1 Prozent). Für fast genauso viele regionale Betriebe (60,4 Prozent) ist die Eurozone eine attraktive Zielregion. Etwas mehr als die Hälfte hat Nordamerika beziehungsweise die sonstige EU, Norwegen oder die Schweiz im Fokus. Im asiatisch/pazifischen Raum (ohne China) planen 37,7 Prozent der Industriebetriebe neue Investitionen. Budgets entwickeln sich expansiv Insgesamt wollen 39,6 Prozent der befragten Industrieunternehmen im Ausland in 2018 investieren. Die dafür eingeplanten Budgets entwickeln sich gegenüber dem Jahr 2017 expansiv. 23,2 Prozent (Vorquartal 14,4 Prozent) der auslandsaktiven Betriebe planen höhere, nur 0,7 Prozent geringere Auslandsinvestitionen (Vorquartal 4,3 Prozent). Der wichtigste Funktionsschwerpunkt der Auslandsinvestitionen bleibt auch 2018 der Aufbau von Vertrieb und Kundendienst (56,6 Prozent). 50,9 Prozent der Unternehmen geben Kostengründe als Motiv für ihre Investitionsaktivität im Ausland an. Investitionen in neue oder bestehende Produktionsstätten zur Markterschließung im Ausland nennen 45,3 Prozent als Grund für ihr Auslandsengagement. Quelle: Konjunkturumfrage der IHK Heilbronn-Franken HALLEN INDUSTRIEBAU & GEWERBEBAU © Photallery - Fotolia.com Von der Planung & Produktion bis zur schlüsselfertigen Halle! WOLF SYSTEM GMBH Am Stadtwald 20 | 94486 Osterhofen 09932/37-0 | gbi@wolfsystem.de WWW.WOLFSYSTEM.DE Falls Ihr Unternehmen im Ausland investiert, in welcher Zielregion? Gesamtergebnis aller antwortenden Industrieunternehmen im IHK-Bezirk (Angaben in %, Mehrfachantworten möglich). Quelle: Konjunkturumfrage der IHK Heilbronn-Franken APRIL 2018 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 36 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

HILFE FÜR UNTERNEHMER UND EXISTENZGRÜNDER IHK-Broschüre „Finanzielle Gewerbeförderung“ neu aufgelegt. Ein wesentlicher Baustein der Mittelstandsfinanzierung sind öffentliche Förderprogramme. Zinsvergünstigte Darlehen, Zuschüsse, Bürgschaften und Beteiligungen bieten eine solide Grundlage zur betriebsgerechten Finanzierung und sichern die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen. Vor diesem Hintergrund ist es für Unternehmer und Gründer sinnvoll, sich rechtzeitig über Förderprogramme zu informieren. Gezielte Unterstützung Die baden-württembergischen IHKs bieten gezielte Unterstützung und informieren mit der Broschüre „Finanzielle Gewerbeförderung im Land Baden-Württemberg“ über die Fördermöglichkeiten. Die nun unter Federführung der IHK Heilbronn-Franken aktualisierte Publikation enthält auf 24 Seiten die wichtigsten Förderprogramme. In kompakter Form wird aufgezeigt, wer antragsberechtigt ist, was gefördert wird, wie die Konditionen sind und wo die Förderanträge zu stellen sind. Zahlreiche Fördermöglichkeiten Die Förderinstitute von Bund und Land unterstützen bei den unterschiedlichsten Investitions- und Finanzierungsvorhaben. Die häufigste Form der Förderung sind zinsgünstige Kredite mit langen Laufzeiten. Ebenso attraktiv sind Zuschüsse, die beispielsweise für Unternehmensberatungen gewährt werden können. Bei fehlenden Sicherheiten gibt es Bürgschaften, zur Verbesserung der Eigenkapitalausstattung können Beteiligungen beantragt werden. Die Broschüre ist kostenfrei erhältlich bei der IHK. Die Informationen stehen auch im Internet unter der Rubrik Existenzgründung/Unternehmensförderung zur Verfügung. www.heilbronn.ihk.de KONTAKT Martin Neuberger IHK-Referent Wirtschaftsförderung Telefon 07131 9677-112 E-Mail martin.neuberger@ heilbronn.ihk.de Verwaltungsgebäude und Fertigungshalle - Backnang Philipp Architekten BDA | Schloßstrasse 16 | 74638 Waldenburg | 0791-75990 | office@philipparchitekten.de www.heilbronn.ihk.de ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 37 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- APRIL 2018