Aufrufe
vor 1 Monat

CYBERANGRIFFE| w.news 04.2018

04.2018 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: Cyberangriffe • IHK-Frühjahrsempfang • Advertorial B4B Themenmagazin

SERVICE + INFO BESTE

SERVICE + INFO BESTE GESCHÄFTSIDEE DER REGION GESUCHT Wie bei einer Fahrt im Fahrstuhl bietet der BW Elevator Pitch Regional Cup Heilbronn-Franken Gründern und Jungunternehmern Gelegenheit in kürzester Zeit von sich und ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Regional Cup Heilbronn-Franken des landesweiten Ideenwettbewerbs „Start-up BW Elevator Pitch“ geht im Heilbronner Haus der Wirtschaft (IHK) am 17. Mai ab 16 Uhr in die 5. Runde. Von Christina Nahr-Ettl Sie haben eine gute Geschäftsidee? Dann bietet der Start-up BW Elevator Pitch Regional Cup Heilbronn-Franken für Gründer und Jungunternehmer eine attraktive Plattform. In drei Minuten müssen die Teilnehmer, bei der auch für Zuschauer kostenlosen Veranstaltung, potenzielle Kunden, Geldgeber, Geschäfts- © peshkov Fotolia.com KONTAKT Marcel Gerstle Existenzgründung Telefon 07131 9677-118 E-Mail marcel.gerstle@ heilbronn.ihk.de ANMELDUNG www.heilbronn.ihk.de/ elevatorpitch partner und vor allem die hochkarätig besetzte Jury – bestehend aus Jehona Demhasaj (ExistenzgründungsCenter Kreissparkasse Heilbronn), Eugen Falkenstein (Prehawk UG, bekannt aus „Die Höhle der Löwen“), Rudolf Grauer (fresh five* premiumfood GmbH), Sigrid Rögner (venture forum neckar e.V.), Philipp Schreiber (KRUU GmbH & Co. KG), Ulrich Straus (Sensovo GmbH) und Carsten van Husen (CapLab GmbH) – von sich und ihrer Geschäftsidee überzeugen. Jetzt noch schnell online bewerben Alle interessierten Gründer und Jungunternehmer können sich jetzt noch mit ihrer Ideenskizze online unter www.heilbronn.ihk. de/elevatorpitch bewerben. Der Sieger des Regionalwettbewerbs zieht ins Landesfinale ein und neben dem Preisgeld für die Erstplatzierten erhalten die Teilnehmer wertvolles Feedback, werben für ihr Unternehmen und haben die Möglichkeit, sich mit anderen Gründern, Experten und Akteuren der lokalen Gründerszene zu vernetzen. Weitere Highlights Er weiß, wie Start-up funktioniert: Carsten van Husen. Als Vorjahressieger wird er den Anwesenden Einblicke in seine unternehmerischen Hochs und Tiefs gewähren. Ein weiteres Highlight ist der Vortrag eines Vertreters der L-Bank über das neue Förderprogramm „MikroCrowd“, eine Kombination aus Mikrofinanzierung und Crowdfunding. Außerdem wird die Schülerfirma Buasiento des Hartmanni-Gymnasiums Eppingen ihre Idee, den sogenannten „Bücherhocker“, präsentieren. Netzwerken und Austauschen Im Anschluss an die Veranstaltung, gibt es die Möglichkeit, sich an diversen Ständen zu informieren und mit anderen Gründern zu vernetzen. Bei der Veranstaltung stehen Ansprechpartner des Start-up-Ökosystems Heilbronn sowie des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau zur Verfügung. APRIL 2018 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 44 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

NOTFALLPLANUNG – ZUR UNTERNEHMENSSICHERUNG © Jürgen Flächle – adobe.stock.com Unabhängig vom Alter sollte jeder Unternehmer einen Notfallplan haben. Denn vor einem Unfall oder einer schweren Krankheit, die zu einer Handlungsunfähigkeit des Inhabers führen können, oder einem plötzlichen Todesfall ist niemand geschützt. Bei einem solchen unvorhergesehenen Ausfall des Inhabers droht eine Führungslosigkeit des Unternehmens und damit verbundene wirtschaftliche Schwierigkeiten bis hin zu einer möglichen Insolvenz. Viele Unternehmen sind auf eine unerwartete Handlungsunfähigkeit des Inhabers jedoch nicht oder nur unzureichend vorbereitet. Dabei kann das Unternehmen mit der richtigen Strategie und einigen praktischen Maßnahmen wirksam abgesichert werden. Die IHK Heilbronn-Franken organisiert am 2. Mai um 18 Uhr im Heilbronner Haus der Wirtschaft (IHK) eine Veranstaltung zum Thema „Unternehmenssicherung durch Notfallplanung“. Denn bei der Unternehmensführung wird eines oft vergessen: Die Notfallplanung. Viele Unternehmen beschäftigen sich gar nicht oder zu spät mit diesem wichtigen Thema. Teilnahme kostenfrei Zielsetzung der Veranstaltung ist es, über die wesentlichen Aspekte und Schritte bei der Notfallplanung zu informieren. Herzlich eingeladen sind alle Unternehmen und sonstige Interessierte. Programm und Referenten • Unternehmensbezogene Aspekte bei der Not-fallplanung: Güterstand, Erbfolge, Gesellschaftsvertrag Dr. Michael Zecher, Fachanwalt Erb- und Familienrecht, Anwaltskanzlei Dres. Zecher und Coll., Ilsfeld • Persönliche Vermögenssicherung durch Notfallplanung: Altersvorsorge, Vollmachten, Patientenverfügung etc. Rolf Scheidt, Mitglied des Vorstandes, Hoerner Bank AG, Heilbronn • Notfallplanung und Notfallkoffer aus Sicht der Bank Oliver Krüger, Abteilungsleiter Gewerbekunden Heilbronn, Kreissparkasse Heilbronn • Erfahrungen eines Unternehmers zur Notfallplanung Thomas Dörr, Geschäftsführender Gesellschafter, Max Dörr GmbH, Gemmingen KONTAKT Thomas Leykauf IHK-Referent Wirtschaftsförderung Telefon 07131 9677-174 E-Mail thomas.leykauf@ heilbronn.ihk.de ANMELDUNG www.heilbronn.ihk.de Dok. Nr. TER002439 www.heilbronn.ihk.de ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 45 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- APRIL 2018