Stadionzeitung_2017_18_MGB_Ansicht

1fsvmainz05

AUSGABE 16

Bundesliga 2017/18

01.04.2018 · 1,00 €

ENDSPURT

MIT FANS UND MENTALITÄT

ZUM HAPPY END

KLEINE VORBILDER

05ER KIDS KONTERN

VORURTEILE

FANHAUS

DAS NEUE HERZ

DER FANSZENE

UNSER GAST

BORUSSIA

MÖNCHENGLADBACH

UNSERE NR. 5

NIGEL

DE JONG

www.mainz05.de


So gut kann

Bier schmecken.

Offizieller Premium-Partner


Inhalt 3

15

45

75

20

Unser Gast Borussia Mönchengladbach wird in dieser

Saison von riesigem Verletzungspech heimgesucht. Das ellenlange

Krankenblatt ist ein Grund, warum die Elf von Trainer Dieter

Hecking Rang neun belegt und von den vergangenen zehn

Spielen nur zwei gewonnen hat.

Kleine Vorbilder Die jüngsten Fans der Nullfünfer

und von Eintracht Frankfurt haben im Derby erlebt, warum es

sich lohnt, Nachbarschaftsrivalität auch mal auszublenden. Sie

machen einen Strich durch alle Vorurteile. Denn: Fair geht vor.

15

20

Endspurt Sandro Schwarz und seine Nullfünfer machen keinen

Hehl daraus: Diese Saison läuft überhaupt nicht nach ihren

Vorstellungen. Mit Intensität, Mentalität und den Fans im Rücken

soll das Happy End gelingen.

Führungsspieler Der niederländische Vizeweltmeister

Nigel de Jong hat in seiner langen Laufbahn fast alles erlebt. Der

Abstiegskampf in der Bundesliga ist für den Mittelfeldspieler aber

auch eine neue Erfahrung. Eine, die er mit seinen Nullfünfern in

den nächsten Wochen meistern will.

45

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR) Redak-

tion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt, Kieran Brown Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Claus Höfling, Max Sprick, Andreas Böhm, Matthias Schlenger

Fotos Torsten Zimmermann, René Vigneron, Stefan Sämmer, Daniel Haas, Hasan Bratic, Tobias Jeschke, Marcel Lorenz, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG

Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-742822

gedruckt


4


05-Momente 5

TOLLER FIGHT OHNE

BELOHNUNG

Die Mainzer verlangen dem Tabellenzweiten alles ab. Die Nullfünfer drücken

dem Spiel ihren Stempel auf, haben zahlreiche Torchancen, lassen

diese jedoch ungenutzt. Das bittere Ende: Eine starke Einzelaktion reicht

dem FC Schalke 04, um die Punkte aus der OPEL ARENA zu entführen.


6

KEIN BEISTAND VON OBEN

Sein Blick nach oben blieb unerwidert. Jean-Philippe Gbamin und seine

Nullfünfer mussten im Frankfurter Stadtwald ohne die Unterstützung des

Fußballgottes auskommen und waren zum zweiten Mal binnen weniger

Wochen chancenlos gegen die Eintracht. Mit dem gleichen Ergebnis wie im

DFB-Pokal: 0:3.


05-Momente Inhalt 7


8


05-Momente Inhalt 9

TRAUER UM KARL KARDINAL LEHMANN

Eine große Persönlichkeit ist von uns gegangen: Der 1. FSV Mainz 05 trauert um Karl Kardinal Lehmann. Der langjährige

Mainzer Bischof war Ehrenmitglied und Schirmherr des karitativen Vereins Mainz 05 hilft e. V. und den 05ern über viele Jahre

ein treuer Begleiter. „Wir trauern um eine große Persönlichkeit unserer Stadt. Die Nachricht vom Tode Karl Kardinal Lehmanns

geht uns sehr nahe. Er hat Mainz als Bischof mit seiner Klarheit, Aufrichtigkeit und menschlichen Wärme über viele Jahre mit

geprägt. Dem Sport und Mainz 05 war er sehr eng verbunden. Karl Kardinal Lehmann hat auch beim 1. FSV Mainz 05 Spuren

hinterlassen, die seine Lebenszeit überdauern werden“, sagte Stefan Hofmann, Vorsitzender des 1. FSV Mainz 05.


10


05-Momente Inhalt 11

DANKE DAG!

Huch, da fehlt doch ein Komma ... Macht 20 Liegestützen! Jedenfalls für die Mitarbeiter seiner Abteilungen

bei Schreibfehlern in E-Mails. Ja, unkonventionell konnte Dag Heydecker sein - und ein kleiner Pedant in

deutscher Rechtschreibung. Als Geschäftsführer für die Bereiche Marketing und Vertrieb, CSR, Ticketing und

Fanbetreuung war der 57-Jährige nicht nur eine kompetente Führungspersönlichkeit, sondern auch ein

wesentliches Bindeglied zwischen vielen 05ern, ein leidenschaftlicher Kämpfer für seinen Verein und alle

Mitarbeiter. Und damit auch ein Beleg, dass ein besonderer Verein vor allem auch durch die besonderen

Menschen lebt, die ihn vertreten. Aus privaten Gründen ist Dag nun nach knapp zehn Jahren in vergleichbarer

Funktion zum SV Sandhausen gewechselt. Wir werden dich vermissen! Danke Komma Dag!


12


05-Momente Inhalt 13

GANZ BESTIMMT

NICHT EMOTIONSLOS

Großer Andrang in der OPEL ARENA: 600 Fans haben die

Gelegenheit genutzt, um auf Einladung der Fanabteilung mit

Trainer Sandro Schwarz und den drei Vereinsvorständen über die

aktuelle sportliche Situation und das angeknackste Verhältnis

zwischen Verein und Fans zu diskutieren. Nach leidenschaftlicher,

mehr als zweistündiger Diskussion signalisierte der lautstarke

Applaus der Fans: es war ein gelungener Abend.


Der neue Opel Insignia GSi

FÜR DIE RÜCKRUNDE

SCHALTEN WIR DEN

TURBO EIN.

Opel ist stolzer Partner der 05er und freut sich auf

eine spannende Bundesliga-Rückrunde 2017/18.

Kraftstoffverbrauch Insignia GSi kombiniert 8,7–7,3 l/100 km; CO 2-Emission kombiniert 199–192 g/km

(gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse E–D


Text: Claus Höfling


16

Die gute Nachricht für die Mainzer vorneweg:

Sie müssen nicht mehr nach Frankfurt und sich

dort wie im falschen Film fühlen. Da gab es

die serienreife Vorführung „Und täglich grüßt

das 0:3“. Das FSV-Drama fühlte sich für die

Eintracht wie eine Komödie an, weil die eigentlich

einen Krimi erwartet hatten. Für die 05er

aber lief der Film ab wie eine Wiederholung:

Wieder auswärts nicht gut gespielt, wieder

keine Konstanz. Jetzt kommt Mönchengladbach

ins rheinhessische Lichtspielhaus des Fußballs

– und für die Fans der 05er ist klar: Egal ob

beinharter Thriller oder spielerische Romanze –

Hauptsache Happy End!

„Wir

müssen

diesen

Endspurt

so leben,

wie wir

es in Mainz

immer

gemacht

haben!”

SANDRO

SCHWARZ


Beim Eckball den Kopfball von Bello ins Tor brüllen!“

So stellt sich der Mainzer Coach Sandro Schwarz eine

filmreife Szene vor. Doch noch ist sie Science Fiction, denn

der Cheftrainer meint das nächste Spiel gegen Borussia

Mönchengladbach, als er in der Länderspielpause emotional

von allen im Umfeld für den Rest der Saison fordert: „Wir

müssen diesen Endspurt so leben, wie wir es in Mainz immer

gemacht haben!“

Beginnen soll dieser Endspurt mit einem Schlüsselwort -

Neustart: „Länderspielpause – ein Break. Jetzt sind noch

sieben Spiele da. Auch psychologisch für uns so ein Neustart.

Alle zusammen, mit den Fans, einen Neustart ausrufen.

Alles, was wir gemacht haben und nicht gemacht haben als

Erfahrung mitnehmen für diesen Neustart.“

Jede Woche kommen ins Kino neue Filme als Neustarts. Der

Mainzer Neustart also als großes Kino?

Wie ein Roadmovie: „Die Not Easy Riders“

Von pulsierenden Auswärtsspielen in Mönchengladbach oder

Berlin bis zu den eher blutleeren Auftritten: Das Pendel der

Inkonstanz schlägt gerade unterwegs in negative Richtung

aus, wie Sportvorstand Rouven Schröder angesichts von nur

acht Punkten in der Fremde anmerkte: „Die Spiele werden

Muto macht Mut: Mit sieben

Toren ist der Japaner der beste

Torschütze der 05er.

weniger, aber noch haben wir die Chance direkt in der Liga

zu bleiben. Wir sollten aber nicht nur daheim, sondern auch

auswärts ein besseres Gesicht zeigen.“ Und auch Sandro

Schwarz sieht hier den Ansatzpunkt: „Es ist nicht so, dass

wir in den letzten fünf, sechs Wochen nur Schrott gespielt

haben. Wir haben gerade bei den Heimspielen sehr ordentliche

gehabt. Die Diskrepanz liegt in den Auswärtsspielen und

da sind wir dran.“

Wie ein Horrorfilm: „Ich weiß, was du schon beim

letzten Pokalspiel getan hast“

An der Leistung der 05er vom Bundesligaspiel in Frankfurt

haben alle zu knabbern. Die Fans, die sich in der Kurve nach

dem Spiel mit dem Rücken zu den Spielern stellten, der

Trainer, der in der Halbzeit laut wurde, die Spieler, die ihren

Auftritt knallhart analysierten und doch noch mit den Fans

ins Gespräch am Zaun kamen. Dort erlebte Daniel Brosinski

Gänsehautmomente nach dem Horror: „Da waren viele den

Tränen nahe, das nimmt einen dann schon mit. Wir müssen


Endspurt 17

sehen, dass wir uns in der Länderspielpause gut straffen,

alles analysieren und schauen, dass wir im Heimspiel wieder

an die Schalke-Leistung anknüpfen.“ Und auch für Danny

Latza waren die Blicke wieder Richtung Neustart gerichtet,

402

Das Heimspiel gegen den

FC Schalke 04 (0:1)

war der 400. Bundesliga-

Auftritt der Nullfünfer.

Leider wollte der 134.

Sieg nicht gelingen. Bisher

verließen die Mainzer 133

Mal den Rasen als Sieger,

107 Mal gab es einen

Punkt, 161 Mal keinen

Zähler. Heute bestreitet der

FSV sein 402. Match im

Oberhaus.

als er von der Diskussion in der Fankurve kam: „Es bringt

jetzt nichts, uns selbst zu zerfleischen. Wir brauchen die

Fans, das haben wir auch gerade besprochen mit denen. Wir

haben jetzt zwei Wochen Zeit und dann müssen wir gegen

Mönchengladbach wieder ein gutes Spiel abliefern. “

Wie ein Western: „Spiel mir das Lied

vom Trainerwechsel“

Kaum etwas beherrschte die Diskussionen in den letzten

Tagen so wie die Frage nach einem Trainerwechsel. Und

auch die Frage nach der Verantwortung von Sportvorstand

Rouven Schröder wurde gestellt. Zum Beispiel bei der

Aussprache zwischen gut 600 Fans und den beiden sportlich

Verantwortlichen in der Länderspielpause. Viel Applaus erhielten

dabei die offenherzigen Ausführungen gerade zu diesem

Thema. Schröder und Schwarz ließen die Kritiker nahe an

sich heran – wortwörtlich in direkten Gesprächen und auch

inhaltlich wie emotional. Schröder verwies dabei auf die

Unsicherheit einer solchen Entscheidung und den bereits im


18

Donati geht voran:

Der Italiener schenkt

auf dem Platz keinen

Zentimeter her.

Vorjahr erfolgreichen Mainzer Weg: „Was bringt ein neuer

Trainer? Ist die Mannschaft bereit für einen neuen Trainer?

Haben wir fünf, sechs da drin, die sagen: Hoffentlich ist der

Schwarz bald weg? Gibst du denen dann die Möglichkeit zu

sagen, so, mit dem neuen Mann klappt‘s viel besser - und

wer sagt das denn? Und das ist das Gefühl, das ich einfach

nicht habe. Nur weil alle schreien: alle im Keller haben

gewechselt nur ihr nicht? Nein, in Mainz passiert das eben

nicht!“ Der Trainer seinerseits zeigte den Zuhörern auf,

wie er den Neustart unter anderem gestaltet, um auf die

Erfolgsspur zu kommen: „Wir haben angefangen, auch über

die Öffentlichkeit, eine gewisse Schärfe reinzubekommen bei

den Jungs. Auch um die Jungs mal in die Kritik mit reinzunehmen,

sie also verpflichten. Es geht nicht um mich oder

Rouven Schröder – diese persönlichen Eitelkeiten haben wir

nicht. Es geht darum die Chance zu sehen für unseren Club.“

Was ebenfalls gut ankam an diesem Abend mit den Fans: Die

Einsicht, auch selbst im Nachhinein Entscheidungen bereut

zu haben: „Wir sind alle involviert, keine Frage. Ich bin nicht

derjenige, der dann mit dem Finger nur auf die Spieler zeigt.“

„Die Spiele

werden

weniger,

aber noch

haben wir

die Chance

direkt in

der Liga zu

bleiben.”

ROUVEN

SCHRÖDER

nach dem frühen 0:1 die Intensität abflaute: „Es gilt aber,

solche Widerstände zu überwinden und das geht dann nicht

zuerst nicht über mehr Technik mit fußballerischen Aktionen,

sondern über Physis, in der Körperspannung drin zu bleiben,

Schulter an Schulter die Zweikämpfe zu führen. Du brauchst

die Intensität, die Physis, und das brauchst du Woche für

Woche. Das ist unser Manko und das ist total frustrierend.

Und dann ist es unsere Pflicht einfach jede Woche bis ans

Limit zu gehen.“

Jede Woche ans Limit – das ist also das Motto einer

Filmreihe, die über sieben Spieltage zum Happy End mit

„Platz 15“ im Abspann führen soll.

Das wären dann die „glorreichen Sieben“ – und die werden

viermal als Heimatfilm und dreimal als Roadmovie gezeigt.

Wie ein Actionfilm: „Lethal Weapon –

11 stahlharte Profis“

Was vor allem von den Verantwortlichen nach dem 0:3

in Frankfurt bemängelt wurde, sollte sich vor allem in den

anstehenden 90 Minuten gegen Borussia Mönchengladbach

zeigen: Action! Oder wie es der Coach ausdrückt: „Mit

der maximalen Intensität in jedes Spiel hineinzugehen.“

Und vor allem beschäftigt die Erkenntnis, dass gerade


Inhalt 19


NIGEL DE JONG

Emotionaler

ANTREIBER

NR 5

Text: Jörg Schneider


22

International: Nigel

de Jong blickt auf

81 Länderspiele für

Oranje zurück.


Führungsspieler 23

NIGEL DE JONG

WM & EM

Nigel de Jong blickt auf

zwei Weltmeisterschaften

und eine EM-Teilnahme

zurück. Unvergessen

bleibt das WM-Finale

2010 in Johannesburg,

das die Niederländer

gegen Spanien verloren.

Der niederländische Vizeweltmeister Nigel

de Jong hat in seiner langen und bewegten

Laufbahn fast alles erlebt. Der Abstiegskampf

in der Bundesliga ist für den erfahrenen

Mittelfeldspieler aber auch eine

neue Erfahrung. Eine, die er mit seinen

Nullfünfern in den nächsten Wochen

meistern will.

Nebenan sitzt

Sandro Schwarz

im Kreis der

Journalisten. Die obligatorische,

wöchentliche Medienrunde im Pressezentrum des 1. FSV

Mainz 05 am Bruchweg. Die Containerwände sind dünn und

hellhörig. Die Ausführungen des 05-Trainers, der teilweise

emotional und lautstark über seine Mannschaft spricht, einen

Neustart für die letzten sieben Bundesligaspiele dieser Saison

ausruft, sind auch im Nachbarbüro nicht zu überhören. „Der

Trainer ist im Moment richtig sauer und auch richtig sauer auf

uns“, sagt Nigel de Jong, der zum Gespräch gekommen ist.

„Aber er hat doch recht.“

Solche Spiele, solche Vorstellungen wie beim neuerlichen

0:3 bei Eintracht Frankfurt seien ein Unding. „Wir sind einfach

nicht konstant“, sagt de Jong. „Das hat nichts mit taktischen

Dingen zu tun, nichts damit, was der Trainer erzählt und macht.

Es ist einfach das Kapieren, was fehlt. Kapieren, um was es

geht. Kapieren, dass wir in einer Situation sind, in der es nicht

geht, eine Leistung zu bringen wie in Frankfurt.“ Deshalb

müsse man jetzt intern vielleicht einen etwas anderen Weg

einschlagen. „Dass wir härter gegen uns selbst werden und

realistischer. Uns nicht alles schön reden. Wenn du Scheiße

baust, musst du auch dazu stehen. Diese Mentalität muss

rein in die Mannschaft. Jeder von uns weiß jetzt Bescheid. Der

Trainer hat es uns allen verdeutlicht. Wir haben keine Zeit mehr,

um zu sagen: das wird schon, das geht schon von alleine. Wir

haben keine Zeit mehr, um Gründe zu finden, warum das so

war und warum anderes nicht so war. Jeder Einzelne muss in

den Spiegel schauen und sich fragen, was mache ich? Wie

spiele ich? Das ist das Wichtigste. Der Trainer kann nur elf

Spieler aufstellen, aber auch alle anderen müssen in ihrer Rolle

ihre Eigenverantwortlichkeit finden.“

Nigel de Jong, 33, Mittelfeldspieler. 81-facher holländischer

Nationalspieler, über 50 Champions-League-Einsätze, seit

1993 bei europäischen Top-Klubs aktiv und seit Beginn dieses

Jahres im Kader der 05er. Ein Profi, der als Kämpfer gilt, der auf

dem Platz das Image eines Bad Guys besitzt. Ein Mann aber

auch, der Teamgeist vorlebt, der mit seiner Meinung nicht hinter

dem Berg hält, der Dinge offen anspricht, Misstöne im Team

sofort geklärt haben will. Eine starke Persönlichkeit, die auch

am Bruchweg sofort als Führungsspieler und Orientierungspunkt

akzeptiert worden ist. Und einer, der glaubhaft wirkt, wenn er

sagt, er habe sich voll und ganz Mainz 05 verschrieben.

„Es ist schwer im Moment, aber ich habe damit gerechnet,

dass es hart wird. Ein richtig harter Abstiegskampf. Es ist schwer

und es wird noch schwerer werden“, sagt der Holländer. „Ich

bin aber trotzdem froh und finde es gut, dass ich hier bin. Ich

bin stolz, ein Teil des Ganzen zu sein, weil der Verein super

ist. Ich denke positiv, dass wir da wieder raus kommen.“

Natürlich sei dieser sportliche Existenzkampf auch für ihn

trotz aller Erfahrung eine neue Situation. De Jong hat nie bei

einem Klub in einer solchen Lage gespielt. Ajax Amsterdam,

Hamburg, als der HSV noch international auftrat, Manchester

City, der AC Milan waren Adressen seiner Karriere. Zuletzt, vor

dem Wechsel nach Mainz, Galatasaray Istanbul. „Ich habe bei

klarem Verstand diesen Vertrag unterschrieben, deswegen will

ich alles tun, was ich kann, um mitzuwirken, diesen Verein in

der Bundesliga zu halten“, sagt der Routinier. „Meine Erfahrung

ist meine Persönlichkeit und mein Charakter. Das treibt mich

an, alles zu zeigen. Das geht nicht jedes Mal auf dem Platz,

manchmal musst du ehrlich sein und kannst nicht jedes Spiel

spielen. Das bedeutet aber nicht, dass du das nicht annehmen

und weitergeben musst. Ich glaube, die Mitspieler vertrauen

mir. Der Respekt ist da, das zeigen sie mir auch. Ich bin auch

kein Typ, mit dem man nicht reden kann. Ich bin immer offen


24

NIGEL DE JONG

„Ich habe bei klarem Verstand diesen

Vertrag unterschrieben, deswegen

will ich alles tun, was ich kann,

um mitzuwirken, diesen Verein in der

Bundesliga zu halten.”


Führungsspieler Inhalt 25


26

Chef im Zentrum:

Der Niederländer lenkt

im Maschinenraum

die Geschicke.


Führungsspieler 27

NIGEL DE JONG

und immer ehrlich. Wenn du das bist, ist es auch für andere

einfacher, Dinge anzusprechen. Ich möchte einfach helfen.“

Das gelingt ihm mal mehr, mal weniger. De Jong ist einer

der wenigen mental stabilen Spieler im Team, doch der Sechser

funktioniert besser, wenn die Mannschaft nach vorne verteidigt,

offensiver spielt und über den eigenen Ballbesitz kommt. Nach

der längeren Spielpause in der Türkei fehlt dem Mittelfeldmann

noch immer etwas an der kompletten Physis, um permanent

über hohe Laufleistungen Löcher zu stopfen. Deshalb hat

Schwarz den Neuzugang mehrfach auf der Bank gelassen. „Ich

suche keine Ausreden“, sagt Nigel. „Ich versuche, mein Bestes

zu machen. Manchmal funktioniert das, manchmal nicht.

Gegen Frankfurt war es nicht gut. Da habe auch ich zu wenig

gebracht. Es ist egal, in welcher Grundordnung wir spielen, ob

mit einem Stürmer oder mit zwei, oder mit was auch immer.

Das Wichtigste ist, du musst die Leistung bringen, die du bringen

kannst. Erst dann kannst du über Taktik und alles andere

reden. Der Trainer entscheidet, was gut ist für die Mannschaft.

Da musst du auch mal selbstkritisch sein. Manchmal ist es auch

richtig, wenn dich der Trainer auswechselt, obwohl du ganz

gut gespielt hast, um offensiv noch etwas mehr zu machen

wie gegen Schalke. Das ist alles kein Problem. Ich habe kein

Problem mit dem Trainer. Im Gegenteil. Wir sind beide emotionale

Menschen, die etwas zu sagen und ihre eigene Meinung

haben. Wir müssen nicht immer derselben Meinung sein, aber

wir respektieren uns.“

De Jong weiß, dass die schlechten Leistungen des Teams

dafür sorgen, dass der 05-Coach als sportlich Verantwortlicher

massiv in die Kritik gerät. „Natürlich sind seit dem Frankfurt-

Spiel diese Kritiker wieder da. Es ist immer einfach, den Trainer

zu kritisieren und die Schuld bei ihm zu suchen. Aber man

sieht es doch in Hamburg und Wolfsburg. Du kannst so viele

Trainer installieren, wie du willst, es wird nicht besser und bringt

nichts. Am Ende müssen wir Spieler das regeln. Du kannst nicht

elf Spieler entlassen, deshalb musst du dich mit den Spielern

hinsetzen und jedem klar machen, das jeder einzelne 10, 20

Prozent mehr machen muss und zwar jedes Mal. In jedem

Spiel. Die Sachen müssen auf den Tisch. Es muss geredet

werden, aber irgendwann ist dann auch mal genug geredet.

Da muss dann jeder von uns in die Eigenverantwortung gehen“,

sagt der 33-Jährige.

„Wir haben keine Zeit mehr,

um zu sagen: das wird schon, das

geht schon von alleine.”

Ein Trainerwechsel wäre für de Jong absolut keine Lösung.

„Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass Sandro der

beste Trainer für uns hier ist, um Mainz 05 in der Bundesliga

zu halten. Er ist so emotional und leidenschaftlich wie kein

anderer, was diesen Verein betrifft. Er kennt die Leute, die

hier arbeiten, er weiß ganz genau, was er machen muss. Er

ist noch jung, ganz klar, aber er hat so viel Talent. Man sieht

das jeden Tag. Für mich ist es keine Frage, dass es nur mit ihm

geht. Sandro ist der beste Mann für Mainz 05. Davon bin ich

felsenfest überzeugt.“

Doch was muss nun passieren im Endspurt der Liga?

„Jetzt geht es darum, klipp und klar zu sagen, das ist der Weg,

und wer mitmöchte, geht mit, wer nicht, muss sagen, Tschüss

und Danke schön, ich bleibe an der Seite stehen. Wir sind eine

Mannschaft mit elf auf dem Platz, sieben Spielern auf der Bank

und ein paar auf der Tribüne, die müssen alle verstehen, dass

wir nicht mehr lange darüber reden müssen, was war, was wer

gemacht hat. Jetzt geht es nur noch um die nächsten Spiele.

Mit Mönchengladbach fängt das jetzt an“, sagt Nigel mit viel

Emotionalität in der Stimme. „Wir müssen die Heimspiele

gewinnen und auch auswärts nochmal was reißen, auch wenn

es gegen schwere Gegner geht. Wir wissen, dass es gegen

Gladbach damit losgehen muss.“

Für Gedanken über die eigene sportliche Zukunft und

darüber, was nach dieser Saison passiert, hat der 05-Profi

derzeit keinen Kopf. „Im Moment bin ich nur mit einer Sache

beschäftigt und das ist mit Mainz 05 in der Liga zu bleiben.

Das muss gelingen“, sagt er. „Klar möchte ich gern hierbleiben.

Das war von Anfang an mein Ziel“, betont Nigel de Jong.

„Wir haben miteinander gesprochen, dass wir bis Saisonende

schauen, wie es geht und vor allem wie es ausgeht. Wenn wir

drin geblieben sind nach dem allerletzten Abpfiff, können wir

dann darüber reden, was weiter passiert. Ich kann mir hundertprozentig

vorstellen zu bleiben. Ich habe noch viel Spaß Fußball

zu spielen. Wir werden es sehen.“

5 x 1

Nigel de Jong hat in

fünf verschiedenen

Ersten Ligen Europas

gespielt. Mit Manchester

City gewann er den

Titel in der Premier

League 2012, mit Ajax

Amsterdam die niederländische

Meisterschaft

2004. Von Januar

2006 bis Januar 2009

spielte der Niederländer

für den HSV.


28


Führungsspieler Inhalt 29

NIGEL DE JONG

„Jetzt geht es darum, klipp und klar

zu sagen, das ist der Weg, und wer mitmöchte,

geht mit, wer nicht, muss sagen: tschüss

und Danke schön.”


30

Du steigst in eine Zeitmaschine. Wohin

reist du und was wirst du dort erleben?

Zurück in die 80er, Anfang 90er Jahre.

Das war die beste Zeit. Ohne Internet,

ohne Handys, ohne Social Media. Nur

Musik und Spaß haben im Leben.

Zurück in der Gegenwart. Wir schenken

dir eine Reise. Welches Verkehrsmittel

wählst du?

Ich mag Flugzeuge gerne.

Wohin geht die Reise?

Ich mag Inseln. So wie Bahamas oder

Barbados. Ich erlebe gerne Sachen, bin

aber auch ein Typ, der ganz entspannt am

Strand sitzt mit einem Buch und dabei

abschaltet.

Ergänzend dazu: An welchem Ort würdest

du gerne leben?

Vielleicht Los Angeles oder Dubai. Wo die

Sonne scheint. Das ist ganz wichtig.

In welchem Film und in welcher Rolle

würdest du gerne mitspielen?

Das ist schwer. Da gibt es vieles. Ich

finde Pulp Fiction klasse und Samuel L.

Jackson als Bad Guy. Oder die üblichen

Verdächtigen oder die Pate-Filme.

In welcher Musikgruppe wärst du am

besten aufgehoben?

Keine bestimmte Gruppe. R&B-Sachen

mag ich am liebsten.

Deine Lieblingsfigur in der Geschichte?

Muhammad Ali und vor allem Charles

Barkley als Gegenpart von Michael Jordan.

Deshalb habe ich auch oft wie er die

Der Dom im Schatten:

Nummer 34 auf dem Trikot getragen.

Anthony Ujah vor dem

Mainzer

Und:

Wahrzeichen.

Ich war auch immer verrückt nach

Mike Tyson.

Du darfst eine Woche lang

Bundeskanzler/Präsident spielen. Was

würdest du tun?

Ich weiß es nicht. Du kannst in einer

Woche nicht genug tun. Ich brauche mindestens

ein Jahr.

Auf welche (nicht zwingend sportliche)

Leistung - neben dem Fußball - bist du

besonders stolz?

Auf meine Kinder.

Was treibt dich an?

Gesund und erfolgreich zu sein und mich als

Person und als Fußballer weiterzuentwickeln.

Wem würdest du eine Auszeichnung

verleihen?

Keine Ahnung.

Mit wem könntest du problemlos einen

ganzen Abend durch plaudern - und über

was?

Ich würde gerne mit Barack Obama reden,

über die positiven Sachen, die er gemacht

hat. Und mit Mike Tyson, wie er das erlebt

hat, so erfolgreich zu sein und dann so

abzustürzen.

Was gefällt dir an dir besonders?

Meine Direktheit.

Und was gar nicht?

Ich bin manchmal zu emotional.

Dein erster Gedanke morgens beim Blick

in den Spiegel?

Mann, ich werde alt.

Was gehört bei dir zum Frühstück?

Gemüse und Obst.

Und was zum Speiseplan deiner

Lieblingsgerichte?

Reis mit Huhn und Gemüse.

Als Kind wolltest du sein wie...?

Ich wollte immer sein wie Romario. Er war

mein Lieblingsspieler. Mein Vater hat mit

ihm damals bei PSV Eindhoven gespielt,

da habe ich Romario erstmals live gesehen.

Er war unglaublich.


Führungsspieler 31

NIGEL DE JONG

Zukunft? Erst mal will

sich Nigel de Jong auf den

Abstiegskampf mit den

Mainzern konzentrieren.


32

TOP-WERTE

FAKTEN

TORJÄGER

Yoshinori Muto 7

Thorgan Hazard 7

Raffael 7

MEISTE

BUNDESLIGAEINSÄTZE

VORBEREITER

Thorgan Hazard 7

Daniel Brosinski 5

Vincenzo Grifo 4

BÖSE BUBEN

SCORER

Thorgan Hazard 14

Yoshinori Muto 9

Raffael 9

René Adler (DEU) 264 Nigel de Jong (NLD) 81

Raffael (BRA) 262 Fabian Johnson (USA) 57

05-HEIMBILANZ

(GEGEN MÖNCHENGLADBACH)

4 NIEDER-

LAGE

4 REMIS

6 SIEGE

05-TORE

(GEGEN MÖNCHENGLADBACH)

3x3

3x2

13x1

MEISTE

LÄNDERSPIELE

MAINZ 05

Gelb: Bell, Latza (je 6), Diallo (5), Gbamin (4), Quaison, Öztunali (3), Balogun, Berggreen, de Blasis, Donati, Hack,

de Jong, Maxim, Serdar (je 2), Fischer, Holtmann, Muto, Zentner (je 1). Gelb-Rot: Balogun. Rot: Donati.

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH

Gelb: Zakaria (9), Elvedi (6), Stindl, Vestergaard (je 4), Bobadilla, Cuisance, Ginter, Jantschke, Kramer (je 2), Drmic,

Hazard, Oxford, Sommer, Villalba, Wendt (je 1). Gelb-Rot: keine. Rot: keine.

9x0

2x4

• Die aktuelle Tabellensituation:

Gladbach hat als Neunter noch

geringe Chancen, sich für den

Europapokal zu qualifizieren.

Mainz hat 11 Punkte weniger

und hofft, als aktuell Drittletzter

den Abstiegsrelegationsplatz

noch verlassen zu können.

• 2018 verläuft für beide Teams

enttäuschend: In der Rückrundentabelle

liegen Gladbach

als Fünfzehnter und Mainz

als Sechzehnter (je 8 Punkte)

gleichauf.

• Der Mainzer Offensive gelang

in den vergangenen Wochen

nicht viel: Vier Spiele, ein

Tor – letztmalig war Yoshinori

Muto am 24. Spieltag gegen

Wolfsburg erfolgreich.

• Ein kurzfristiges Testspiel am

Donnerstag, 22. März, gegen

Zweitligist St. Pauli endete

1:2, der Mainzer Treffer dabei

war jedoch ein Eigentor des

Gegners.

• Aus dem aktuellen Aufgebot

der Nullfünfer trug niemand

in der Vergangenheit das

Borussen-Trikot, während der

Gladbacher Jonas Hofmann,

damals als Leihgabe aus Dortmund,

in der Saison 14/15 für

Mainz 05 spielte.

• Fair geht vor: Gladbach ist

neben den Bayern und Bremen

eine der drei Teams, die

bislang ohne Platzverweise

auskamen.

• Sechs der sieben jüngsten Auswärtsspiele

verlor die Borussia,

das 1:0 in Hannover vom 24.

Spieltag war eine Ausnahme.


Warm Up 33

SPIELPLAN

DIE LETZTEN FÜNF

Hertha BSC Berlin (A) 2:0 Borussia Dortmund (H) 0:1

VfL Wolfsburg (H) 1:1 Hannover 96 (A) 1:0

Hamburger SV (A) 0:0 Werder Bremen (H) 2:2

FC Schalke 04 (H) 0:1 Bayer Leverkusen (A) 0:2

Eintracht Frankfurt (A) 0:3 1899 Hoffenheim (H) 3:3

DIE NÄCHSTEN FÜNF

ALTERSDURCHSCHNITT

BUNDESLIGA-

ERFAHRUNG

25,84

24,87

Bor. M’Gladbach (H) So., 1.4.

1. FC Köln (A) Sa., 7.4.

SC Freiburg (H) Mo., 16.4.

FC Augsburg (A) So., 22.4.

RB Leipzig (H) So., 29.4.

FSV Mainz 05 (A) So., 1.4.

Hertha BSC Berlin (H) Sa., 7.5.

Bayern München (A) Sa., 14.4.

VfL Wolfsburg (H) Fr., 20.4.

FC Schalke 04 (A) Sa., 28.4.

1736 Spiele

2848 Spiele

DER GRÖSSTE

9 05-SIEGE

Emil Berggreen 1,94 M

J. Vestergaard 1,99 M

9 REMIS

12 MGB-SIEGE

DER KLEINSTE

Pablo De Blasis 1,66 M

Ibrahima Traoré 1,71 M

LETZTES MAL

Trotz nur 38 % Ballbesitz gelangen den

Mainzern am 4. November 2017 beim

1:1 in Gladbach mehr als doppelt so viele

Torschüsse als der Borussia. Dies führte

immerhin zur Pausenführung durch Abdou

Diallo, der per Kopf erfolgreich war. Nach

etwas mehr als einer Stunde gelang Jannik

Vestergaard der 1:1-Ausgleich, und auf der

Gästebank hatte man den Torjubel schon

auf den Lippen, als ein Freistoß von Daniel

Brosinski Richtung Tor flog, aber an die Latte

klatschte.


34

KADER 1. FSV MAINZ 05

1

22

27

TORWART

TORWART

TORWART

René Adler

Florian Müller

Robin Zentner

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

15.01.1985

2017

9/0/0

0/0/0

D

13.11.1997

2013

3/0/0

0/0/0

D

28.10.1994

2017

15/0/0

1/0/0

2

3

4

13

16

ABWEHR

ABWEHR

Giulio Donati

Abdou Diallo

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

I

05.02.1990

2016

24/0/2

2/0/1

NGA

28.06.1988

2015

12/0/0

2/1/0

F

04.05.1996

2017

23/2/2

5/0/0

26

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Leon Balogun

Marin Sverko

CRO

04.02.1998

2017

0/0/0

0/0/0

ABWEHR

ABWEHR

Stefan Bell

D

24.08.1991

2012

21/1/0

6/0/0

18

42

ABWEHR

Daniel Brosinski

Niko Bungert

Alexander Hack

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

17.07.1988

2014

23/1/5

0/0/0

D

24.10.1986

2008

0/0/0

0/0/0

D

08.09.1993

2014

8/1/0

2/0/0

TRAINER

CO-TRAINER

CO-TRAINER

TORWARTTRAINER

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Sandro Schwarz

D

17.10.1978

2013

Jan-Moritz Lichte

D

12.01.1980

2017

Michael

Falkenmayer

D

26.11.1982

2013

Stephan Kuhnert

D

07.09.1960

1987


Unser Kader 35

5

6

8

10

NL

30.11.1984

2018

6/0/0

2/0/0

D

07.12.1989

2015

25/2/1

6/0/0

23

MITTELFELD

Suat Serdar

D

11.04.1997

2008

21/2/0

2/0/0

11

ANGRIFF

MITTELFELD

MITTELFELD

Nigel de Jong

Danny Latza

D

15.03.1996

2016

18/0/4

2/0/0

25

MITTELFELD

MITTELFELD

Levin Öztunali

34

MITTELFELD

Jean-Philippe

Gbamin

F

25.09.1995

2016

23/0/2

4/0/0

Bote Baku

D

08.04.1998

2008

0/0/0

0/0/0

7

ANGRIFF

ANGRIFF

MITTELFELD

Alexandru

Maxim

R

08.07.1990

2017

18/1/2

2/0/0

38

MITTELFELD

Gerrit Holtmann

D

25.03.1995

2016

13/2/3

1/0/0

9

20

21

32

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

Robin Quaison

Yoshinori Muto

Emil Berggreen

Anthony Ujah

Karim Onisiwo

Pablo de Blasis

S

09.10.1993

2017

19/4/0

3/0/0

J

15.07.1992

2015

23/7/2

1/0/0

DK

10.05.1993

2016

12/4/2

2/0/0

NGA

14.10.1990

2018

7/0/0

0/0/0

A

17.03.1992

2016

5/0/0

0/0/0

ARG

04.02.1988

2014

18/1/2

2/0/0

ATHLETIKTRAINER

ATHLETIKTRAINER

Axel Busenkell

D

26.11.1971

2000

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2009


36

KADER BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH

1

21

33

35

TORWART

TORWART

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Yann Sommer

CH

17.12.1988

2014

23/0/0

1/0/0

Christofer

Heimeroth

D

01.08.1981

2006

0/0/0

0/0/0

2

3

4

17

ABWEHR

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Mandela Egbo

ENG

17.08.1997

2015

1/0/0

0/0/0

ENG

16.12.1998

2017

6/0/0

1/0/0

Jannik

Vestergaard

DK

03.08.1992

2016

26/3/0

4/0/0

D

19.05.2000

2015

0/0/0

0/0/0

25 28 29

30

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Reece Oxford

Oscar Wendt

S

24.10.1985

2011

21/1/1

1/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Justin

Hoffmanns

D

26.02.1997

2014

0/0/0

0/0/0

TRAINER

TORWARTTRAINER

TORWART

Moritz Nicolas

D

21.10.1997

2015

0/0/0

0/0/0

Mamadou

Doucouré

F

21.05.1998

2016

0/0/0

0/0/0

Nico Elvedi

CH

30.09.1996

2015

26/1/2

6/0/0

CO-TRAINER

CO-TRAINER

CO-TRAINER

TORWART

Tobias Sippel

D

22.03.1988

2015

5/0/0

0/0/0

14

24

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Louis Beyer

Tony Jantschke

D

07.04.1990

2006

12/0/0

2/0/0

Matthias Ginter

D

19.01.1994

2017

27/5/2

2/0/0

Dieter Hecking

Dirk Bremser Frank Geideck Otto Addo

Uwe Kamps

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

D

12.09.1964

2016

D

01.10.1965

2017

D

02.04.1967

2009

GHA

09.06.1975

2017

D

12.06.1964

1982


Unser Gast 37

5

6

7

8

13

17

10 11

18 20

26

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

MITTELFELD

Ibrahima Traoré

GUI/F

21.04.1988

2014

3/0/1

0/0/0

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Tobias Strobl

D

12.05.1990

2016

0/0/0

0/0/0

Christoph

Kramer

D

19.02.1991

2016

21/2/0

2/0/0

Patrick

Herrmann

D

12.02.1991

2008

20/0/2

0/0/0

Denis Zakaria

CH

20.11.1996

2017

25/2/3

9/0/0

Lars Stindl

D

26.08.1988

2015

27/5/3

4/0/0

19 22

23

27

32

38

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Fabian Johnson

Laszlo Benes

Jonas Hofmann

Michael Cuisance

Vincenzo Grifo

Marcel Benger

USA/D

11.12.1987

2014

10/1/0

0/0/0

SVK

09.09.1997

2016

1/0/0

0/0/0

D

14.07.1992

2016

16/0/2

0/0/0

F

16.08.1999

2017

18/0/2

2/0/0

I

07.04.1993

2017

15/0/4

0/0/0

D

02.07.1998

2014

1/0/0

0/0/0

31

ANGRIFF

Thorgan Hazard

B

29.03.1993

2014

27/7/7

1/0/0

Raffael

BRA

28.03.1985

2013

20/7/2

0/0/0

Josip Drmic

CH

08.08.1992

2016

8/1/0

1/0/0

Julio Villalba

PAR

11.09.1998

2017

1/0/0

1/0/0

Raul Bobadilla

PAR

18.06.1987

2017

13/0/0

2/0/0

Ba-Muaka

Simakala

D

28.01.1997

2011

0/0/0

0/0/0

Die Elf vom Niederrhein will im

Kampf um die internationalen

Plätze noch mal angreifen.


38

18. Spieltag 12.–14.01.18

Bayer Leverkusen - Bayern München 1:3

Werder Bremen - 1899 Hoffenheim 1:1

Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 1:1

FC Augsburg - Hamburger SV 1:0

Hannover 96 - 1. FSV Mainz 05 3:2

VfB Stuttgart - Hertha BSC 1:0

RB Leipzig - FC Schalke 04 3:1

1. FC Köln - Bor. Mönchengladbach 2:1

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 0:0

21. Spieltag 02.–04.02.18

1. FC Köln - Borussia Dortmund 2:3

1. FSV Mainz 05 - Bayern München 0:2

Hertha BSC - 1899 Hoffenheim 1:1

FC Schalke 04 - Werder Bremen 1:2

SC Freiburg - Bayer Leverkusen 0:0

VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart 1:1

Bor. Mönchengladbach - RB Leipzig 0:1

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt 3:0

Hamburger SV - Hannover 96 1:1

24. Spieltag 23..–26.02.18

1. FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg 1:1

Bayern München - Hertha BSC 0:0

1899 Hoffenheim - SC Freiburg 1:1

Hannover 96 - Bor. Mönchengladbach 0:1

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 1:0

Werder Bremen - Hamburger SV 1:0

Bayer Leverkusen - FC Schalke 04 0:2

RB Leipzig - 1. FC Köln 1:2

Borussia Dortmund - FC Augsburg 1:1

26. Spieltag 09.–12.03.18

1. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04 0:1

Hertha BSC - SC Freiburg 0:0

Hannover 96 - FC Augsburg 1:3

Bayern München - Hamburger SV 6:0

1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg 3:0

Bayer Leverkusen - Bor. Mönchengladbach 2:0

VfB Stuttgart - RB Leipzig 0:0

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 3:2

Werder Bremen - 1. FC Köln 3:1

29. Spieltag 07.04.18

Hannover 96 - Werder Bremen (Fr., 20.30) :

1. FC Köln - 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

SC Freiburg - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

Bor. Mönchengladbach - Hertha BSC (Sa., 15.30) :

FC Augsburg - Bayern München (Sa., 15.30) :

Hamburger SV - FC Schalke 04 (Sa., 18.30) :

Borussia Dortmund - VfB Stuttgart (So., 15.30) :

Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim (So., 18.00) :

RB Leipzig - Bayer Leverkusen (Mo., 20.30) :

32. Spieltag 28.04.18

1899 Hoffenheim - Hannover 96 (Fr., 20.30) :

Bayern München - Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

Hertha BSC - FC Augsburg (Sa., 15.30) :

SC Freiburg - 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

FC Schalke 04 - Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg - Hamburger SV (Sa., 15.30) :

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart (Sa., 18.30) :

1. FSV Mainz 05 - RB Leipzig (So., 15.30) :

Werder Bremen - Borussia Dortmund (So., 18.00) :

19. Spieltag 19.–21.01.18

Hertha BSC - Borussia Dortmund 1:1

SC Freiburg - RB Leipzig 2:1

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt 1:3

1899 Hoffenheim - Bayer Leverkusen 1:4

Bor. Mönchengladbach - FC Augsburg 2:0

1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart 3:2

Hamburger SV - 1. FC Köln 0:2

Bayern München - Werder Bremen 4:2

Schalke 04 - Hannover 96 1:1

22. Spieltag 09.–11.02.18

RB Leipzig - FC Augsburg 2:0

Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 4:2

Bayer Leverkusen - Hertha BSC 0:2

Hannover 96 - SC Freiburg 2:1

Borussia Dortmund - Hamburger SV 2:0

1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 4:2

Bayern München - FC Schalke 04 2:1

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach 1:0

Werder Bremen - VfL Wolfsburg 3:1

27. Spieltag 16.–18.03.18

SC Freiburg - VfB Stuttgart 1:2

Bor. Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim 3:3

Hamburger SV - Hertha BSC 1:2

FC Augsburg - Werder Bremen 1:3

Eintracht Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 3:0

VfL Wolfsburg - FC Schalke 04 0:1

Borussia Dortmund - Hannover 96 1:0

1. FC Köln - Bayer Leverkusen 2:0

RB Leipzig - Bayern München 2:1

30. Spieltag 14.04.18

VfL Wolfsburg - FC Augsburg (Fr., 20.30) :

1899 Hoffenheim - Hamburger SV (Sa., 15.30) :

Hertha BSC - 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart - Hannover 96 (Sa., 15.30) :

Bayern München - Bor. Mönchengladbach (Sa., 18.30) :

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund (So., 15.30) :

Werder Bremen - RB Leipzig (So., 18.00) :

1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg (Mo., 20.30) :

33. Spieltag 05.05.18

1. FC Köln - Bayern München (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart - 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30) :

Hannover 96 - Hertha BSC (Sa., 15.30) :

Bor. Mönchengladbach - SC Freiburg (Sa., 15.30) :

FC Augsburg - FC Schalke 04 (Sa., 15.30) :

Werder Bremen - Bayer Leverkusen (Sa., 15.30) :

Eintracht Frankfurt - Hamburger SV (Sa., 15.30) :

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

RB Leipzig - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

20. Spieltag 26.–28.01.18

Eintracht Frankfurt - Bor. Mönchengladbach 2:0

Bayern München - 1899 Hoffenheim 5:2

Borussia Dortmund - SC Freiburg 2:2

VfB Stuttgart - FC Schalke 04 0:2

1. FC Köln - FC Augsburg 1:1

RB Leipzig - Hamburger SV 1:1

Werder Bremen - Hertha BSC 0:0

Bayer Leverkusen - 1. FSV Mainz 05 2:0

Hannover 96 - VfL Wolfsburg 0:1

23. Spieltag 16.–19.02.18

Hertha BSC - 1. FSV Mainz 05 0:2

VfL Wolfsburg - Bayern München 1:2

SC Freiburg - Werder Bremen 1:0

Hamburger SV - Bayer Leverkusen 1:2

1. FC Köln - Hannover 96 1:1

FC Schalke 04 - 1899 Hoffenheim 2:1

FC Augsburg - VfB Stuttgart 0:1

Bor. Mönchengladbach - Borussia Dortmund 0:1

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 2:1

25. Spieltag 02.–04.03.18

Bor. Mönchengladbach - Werder Bremen 2:2

FC Schalke 04 - Hertha BSC 1:0

Eintracht Frankfurt - Hannover 96 1:0

FC Augsburg - 1899 Hoffenheim 0:2

Hamburger SV - 1. FSV Mainz 05 0:0

VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen 1:2

RB Leipzig - Borussia Dortmund 1:1

1. FC Köln - VfB Stuttgart 2:3

SC Freiburg - Bayern München 0:4

28. Spieltag 01.04.18

1899 Hoffenheim - 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

FC Schalke 04 - SC Freiburg (Sa., 15.30) :

Bayer Leverkusen - FC Augsburg (Sa., 15.30) :

Hannover 96 - RB Leipzig (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart - Hamburger SV (Sa., 15.30) :

Bayern München - Borussia Dortmund (Sa., 18.30) :

Hertha BSC - VfL Wolfsburg (Sa., 20.30) :

Werder Bremen - Eintracht Frankfurt (So., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 - Bor. Mönchengladbach (So., 18.00) :

31. Spieltag 21.04.18

Bor. Mönchengladbach - VfL Wolfsburg (Fr., 20.30) :

RB Leipzig - 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30) :

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC (Sa., 15.30) :

Hamburger SV - SC Freiburg (Sa., 15.30) :

Hannover 96 - Bayern München (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart - Werder Bremen (Sa., 15.30) :

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (Sa., 18.30) :

FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 (So., 15.30) :

1. FC Köln - FC Schalke 04 (So., 18.00) :

34. Spieltag 12.05.18

1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

Hertha BSC - RB Leipzig (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 - Werder Bremen (Sa., 15.30) :

Hamburger SV - Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

SC Freiburg - FC Augsburg (Sa., 15.30) :

Bayer Leverkusen - Hannover 96 (Sa., 15.30) :

Bayern München - VfB Stuttgart (Sa., 15.30) :


igFM EXCLUSIVE

G R O O V E

N I G H T

H I P

H O P

Groovenight DJ Line-Up:

Boulevard Bou, DJ T-Easy, DJ Slick, DJ Chilly E, DJ Iron, DJ Antar, DJ Rasimcan

The very best in Hip-Hop, RnB, Deutschrap, Soul & Funk in the mix!

Location: bigFM.de/webradio

Stages: I bigFM Groovenight & I bigFM Hip-Hop

Date: Immer – 24/7

Jetzt reinhören auf bigFM.de/webradio oder in

der bigFM App. DEUTSCHLANDS BIGGSTE BEATS.


40

unser

BEGEGNUNGSSCHAL

Hol dir den passenden Schal

zum HEUTIGEN Spiel für nur € 10,-.

LIMITIERTE

AUFLAGE

Weitere Rabatte sind von der Aktion ausgeschlossen.

gratis

BEFLOCKUNG

Der 05-Torschützen/

Des 05-Torhüters

vom

Spieltag.*

An Heimspieltagen

*Am Spieltag erhaltet ihr beim Kauf eines Trikots der Saison 17/18 die Beflockung

der 05-Torschützen/-Torhüter gratis. Gültig ab der Spielminute des Tores/gehaltenen Elfmeters

und nur an diesem Spieltag in den stationären Fanshops.


Fanshop 41

ZWEI WÜRFEL, EIN WURF,

BIS ZU 22 % RABATT AUF

DEINEN EINKAUF IN ALLEN

MAINZ 05-FANSHOPS!

Alle Augen werden addiert,

zzgl. 10% Mitgliederrabatt.

AB SOFORT

GROSSER SALE

IM ZELT

Bereits reduzierte Artikel sind von der Aktion ausgeschlossen.

Alle Fanartikel erhaltet ihr in unseren Fanshops an der OPEL ARENA

und in der Seppel-Glückert-Passage sowie online unter shop.mainz05.de.


11

EMIL BERGGREEN


BUNDESLIGA SAISON 2017/18


ROSBACHER

Mit dem 2:1-Ideal von Calcium zu Magnesium.

FÜR DEINEN KÖRPER

liefert Calcium und Magnesium

im idealen 2:1 Verhältnis

ursprünglich rein und angenehm

im Geschmack

empfohlen vom Deutschen Institut

für Sporternährung e. V.

www.rosbacher.de


Unser Gast 45

Borussia Mönchengladbach

VERWUNDETE

FOHLEN

Text: Andreas Böhm


46

Nachbarn

In der Rück rundentabelle

sind die

Nullfünfer und Borussia

Mönchengladbach

Tabellennachbarn - und

zwar auf den Plätzen

15 und 16.

Beide blicken auf die

gleiche, wenig zufriedenstellende

Bilanz

von zwei Siegen, zwei

Unentschieden und

schon sechs Niederlagen

zurück.

Borussia Mönchengladbach

wird in dieser Saison von riesigem

Veretzungspech heimgesucht.

Das ellenlange Krankenblatt ist

ein Grund, warum die Elf

on Trainer Dieter Hecking Rang

neun belegt und von den

vergangenen zehn Spielen nur

zwei gewonnen hat. Doch es

gibt positive Zeichen. Wie beim

3:3 gegen Hoffenheim.

Dieter Hecking bückte sich. Verdutzt schaute er,

was er da in seinen behandschuhten Fingern hielt. Eine

Payback-Karte! Auf dem Rasen des Borussia-Parks. Mitten

im Bundesliga-Spiel gegen 1899 Hoffenheim. „Der Schiri

hat die Karte Richtung Außenlinie geschmissen“, erzählte

der Mönchengladbacher Trainer später, „ich weiß gar

nicht, ob es seine war. Sie lag einen Meter innerhalb

des Spielfelds. Deshalb habe ich sie genommen und

nach dem Spiel im Papierkorb entsorgt.“ Würde Hecking

Treuepunkte sammeln und die Plastikkarte bei jedem

Verletzten Gladbacher an einer Kasse im KDW (Kaufhaus

der Wunden) über den Scanner ziehen, käme am Ende

dieser Saison wohl eine stattliche Summe zusammen.

Bis zu 13 Profis fehlten bisweilen. Erholt sich der eine,

humpelt der andere. Im Augenblick muss Hecking auf

neun Profis verzichten, darunter Jannik Vestergaard

(Mittelfußbruch), Ibrahima Traoré, Reece Oxford, Denis

Zakaria, Raúl Bobadilla (alle Muskelfaserriss) oder

Vincenzo Grifo (Kreuzbanddehnung). Ein für die länderspielbedingte

Pause terminierter Test gegen den FC St.

Pauli fiel aus.

Das Lazarett ist ein Grund dafür, warum die Borussia

mit 36 Punkten nur Platz neun belegt und auch den

eigenen Ansprüchen nicht vollständig genügt. Von den

vergangenen zehn Spielen gewann der VfL magere zwei

(2:0 gegen Augsburg, 1:0 in Hannover), in diesem

Zeitraum gab es eine Serie von vier Niederlagen ohne

eigenen Treffer. Sieben Punkte beträgt der Rückstand

auf den Tabellensechsten RB Leipzig, das schlechtere Torverhältnis

kommt hinzu. „Europa? Davon brauchen wir

im Moment nicht zu reden“, sagt Tony Jantschke. „Wir

sind alle nicht zufrieden.“

Auch gegen 1899 drohte die Borussia die Arena

punktlos zu verlassen. Doch Matthias Ginter bugsierte

den Ball in der 90. Minute zum 3:3-Endstand

über die Linie. Nach dem Schlusspfiff grinste Ginter

genüsslich. Als Verteidiger entwickelt er plötzlich

Torjägerqualitäten. Der 24-Jährige absolviert seine

So ausgelassen will

die Fohlen-Elf wieder

häufiger jubeln.


Unser Gast 47

Vor dem Abflug zur WM:

Borussia-Kapitän Lars

Stindl gehörte in der

Länderspielwoche zum

deutschen Aufgebot.

erste Saison am Niederrhein, in den sieben Monaten

erzielte er fünf Treffer – ebenso viele brachte er in den

fünf Profijahren zuvor beim SC Freiburg und Borussia

Dortmund in Summe zustande. „Ich baue quasi meinen

eigenen Rekord aus“, unkte Ginter.

Dieter Hecking sah gegen Hoffenheim viele Fehler

auf beiden Seiten. Er beschrieb die Partie jedoch als

„sehr gutes Bundesliga-Spiel“ und lobte seine eigene Elf

vor allem für „Leidenschaft und Charakter“, mit denen

sie nach Rückstand immer wieder zurückgekommen sei.

Dies stehe „über allem“. In der Tat darf es als Hoffnung

stiftendes Zeichen gelten, wenn eine Mannschaft sich in

einer schwierigen Phase nicht durch Gegentore demoralisieren

lässt. Und es gibt weitere positive Signale. Lars

Stindl beendete eine 1416 Minuten währende Phase

ohne eigenes Tor, er erzielte seinen fünften Saisontreffer.

Josep Drmic hatte vor fast genau zwei Jahren, am 27.

Februar 2016, sein letztes Tor erzielt – und markierte

das 1:1. Das Tor wurde einer Videoprüfung unterzogen,

Drmic zitterte, hoffte und betete. Als es endlich für regulär

erklärt wurde, empfand der Schweizer ein „umheimlich

befreiendes Gefühl“. Der Entscheid sei „nach all der

Leidenszeit ein Sieg der Gerechtigkeit“.

Bemerkenswert spielte gegen 1899 Mikael

„Europa?

Davon

brauchen

wir im

Moment

nicht zu

reden.

Wir sind

alle nicht

zufrieden.”

TONY

JANTSCHKE

Cuisance im Mittelfeld. Mit tollen Pässen hebelte der

18-Jährige des Gegners Defensive aus. Die Späher

der Borussia haben mit dem im vorigen Sommer von

AS Nancy transferierten Franzosen einmal mehr ein

Goldstück entdeckt. Hecking nannte Cuisance‘ Leistung

„außergewöhnlich gut“.

Die Not machte erfinderisch. In der Regel bevorzugt

Hecking ein 4-4-2 oder ein 4-2-3-1 als taktische

Grundordnung. Aufgrund des Verteidigerschwundes wagte

er ein 3-1-4-2. Der Mut wurde belohnt. Teilweise. Zu

erkennen waren weiterhin die fast obligaten Fehler in

der Defensive und der fahrige Umgang mit Torchancen.

Das 3:3 war daher ebenso ein gewonnener Punkt wie

ein verschenkter Sieg. Es ist eben schwer: Wie soll

sich eine Einheit finden, wenn Woche für Woche rotiert

werden muss?

In der Wahrnehmung wird die Borussia „Opfer“

ihren eigenen Renaissance. Ein Platz im Niemandsland

des Klassements stellt angesichts der Erfolge seit der

Favre-Ära den Anhang nicht mehr zufrieden und führt in

der fußballinteressierten Öffentlichkeit zu einem mitunter

allzu kritischen Diskurs. Eine Payback-Karte für jede

Beckmesserei würde Hecking und Manager Max Eberl

sicher gefallen.


Unser Gast 49

DIE FAKTEN BOR. MÖNCHENGLADBACH

DER VEREIN

Borussia Mönchengladbach

Hennes-Weisweiler-Allee 1

41179 Mönchengladbach

Telefon: 01806 / 181900

Borussia-Park

(54.067 Plätze), Schnitt 2017/18: 50.966

DAS STADION

Präsident: Rolf Königs

Sportdirektor: Max Eberl

Gegründet: 1. August 1900

Vereinsfarben: Schwarz-Weiß-Grün

Mitglieder: 81.371

Facebook-Likes: 984.244

Internet: www.borussia.de

DIE TRIKOTS

DIE HISTORIE

50. Spielzeit in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 6., 1697 Spiele, 682 Siege,

448 Unentschieden, 567 Niederlagen

Höchster Sieg:

12:0 gegen Borussia Dortmund 1978

Höchste Niederlage:

0:7 beim VfB Stuttgart 2010

Home Away 3rd

DER KAPITÄN

Lars Stindl

(* 26. August 1988 in Speyer)

kam im Sommer 2015

von Hannover 96

DER TRAINER

Dieter Hecking

(* 12. September 1964 in

Castrop-Rauxel) seit Ende Dezember

2016 bei der Borussia

vorherige Stationen:

SC Verl, VfB Lübeck, Alemannia Aachen,

Hannover 96, 1. FC Nürnberg,

VfL Wolfsburg

DIE ERFOLGE

Deutscher Meister 1970, 1971, 1975,

1976, 1977

Deutscher Vizemeister 1974, 1978

Zweitliga-Meister 2008

Deutscher Pokalsieger 1960, 1973, 1995

UEFA-Pokal-Sieger 1975, 1979

UEFA-Pokal-Finalist 1973, 1980

Finalist Europapokal der Landesmeister 1977


50

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 27 21 3 3 66:20 46 66

2. FC Schalke 04 27 14 7 6 41:30 11 49

3. Borussia Dortmund 27 13 9 5 54:33 21 48

4. Eintracht Frankfurt 27 13 6 8 38:30 8 45

5. Bayer 04 Leverkusen 27 12 8 7 47:35 12 44

6. RB Leipzig 27 12 7 8 40:35 5 43

7. TSG Hoffenheim 27 10 9 8 46:41 5 39

8. VfB Stuttgart 27 11 4 12 25:30 -5 37

9. Bor. Mönchengladbach 27 10 6 11 36:42 -6 36

10. FC Augsburg 27 9 8 10 37:36 1 35

11. Hertha BSC 27 8 11 8 32:32 0 35

12. Werder Bremen 27 8 9 10 30:32 -2 33

13. Hannover 96 27 8 8 11 33:39 -6 32

14. SC Freiburg 27 6 12 9 26:44 -18 30

15. VfL Wolfsburg 27 4 13 10 28:37 -9 25

16. 1. FSV Mainz 05 27 6 7 14 29:46 -17 25

17. 1. FC Köln 27 5 5 17 27:49 -22 20

18. Hamburger SV 27 4 6 17 19:43 -24 18

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 13 11 2 0 40:9 31 35

2. RB Leipzig 14 8 4 2 27:16 11 28

3. VfB Stuttgart 13 8 2 3 12:7 5 26

4. Borussia Dortmund 14 7 4 3 32:19 13 25

5. TSG Hoffenheim 13 7 4 2 24:14 10 25

6. FC Schalke 04 13 7 4 2 21:14 7 25

7. Eintracht Frankfurt 14 7 3 4 22:15 7 24

8. Bayer 04 Leverkusen 13 6 4 3 22:15 7 22

9. Bor. Mönchengladbach 14 6 4 4 20:18 2 22

10. Hannover 96 13 6 3 4 21:17 4 21

11. SC Freiburg 14 5 6 3 12:13 -1 21

12. FC Augsburg 14 5 4 5 20:18 2 19

13. Werder Bremen 13 5 4 4 16:14 2 19

14. Hertha BSC 13 4 5 4 17:18 -1 17

15. 1. FSV Mainz 05 13 5 2 6 16:19 -3 17

16. VfL Wolfsburg 14 2 7 5 18:21 -3 13

17. Hamburger SV 14 3 4 7 11:16 -5 13

18. 1. FC Köln 14 3 3 8 16:24 -8 12

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 14 10 1 3 26:11 15 31

2. FC Schalke 04 14 7 3 4 20:16 4 24

3. Borussia Dortmund 13 6 5 2 22:14 8 23

4. Bayer 04 Leverkusen 14 6 4 4 25:20 5 22

5. Eintracht Frankfurt 13 6 3 4 16:15 1 21

6. Hertha BSC 14 4 6 4 15:14 1 18

7. FC Augsburg 13 4 4 5 17:18 -1 16

8. RB Leipzig 13 4 3 6 13:19 -6 15

9. Werder Bremen 14 3 5 6 14:18 -4 14

10. TSG Hoffenheim 14 3 5 6 22:27 -5 14

11. Bor. Mönchengladbach 13 4 2 7 16:24 -8 14

12. VfL Wolfsburg 13 2 6 5 10:16 -6 12

13. VfB Stuttgart 14 3 2 9 13:23 -10 11

14. Hannover 96 14 2 5 7 12:22 -10 11

15. SC Freiburg 13 1 6 6 14:31 -17 9

16. 1. FSV Mainz 05 14 1 5 8 13:27 -14 8

17. 1. FC Köln 13 2 2 9 11:25 -14 8

18. Hamburger SV 13 1 2 10 8:27 -19 5


Statistik 51

NULLFÜNF-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

1 ADLER 9 9 -/- 810 0 0 0 0 0 0/0/0 264 0

22 MÜLLER 3 3 -/- 270 0 0 0 0 0 0/0/0 3 0

27 ZENTNER 15 15 -/- 1350 0 0 0 0 0 1/0/0 15 0

Abwehr

2 DONATI 24 22 2/4 1942 0 0 0 0 2 2/0/1 109 0

3 BALOGUN 12 12 -/3 992 0 0 0 0 0 2/1/0 72 1

4 DIALLO 23 23 -/1 2055 2 0 2 0 2 5/0/0 23 2

13 SVERKO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

16 BELL 21 20 1/- 1817 1 0 1 0 0 6/0/0 148 10

18 BROSINSKI 23 22 1/1 1969 1 1 0 1 5 0/0/0 130 4

26 BUNGERT 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 159 8

42 HACK 8 7 1/1 657 1 0 1 0 0 2/0/0 30 1

Mittelfeld

5 DE JONG 6 6 -/5 413 0 0 0 0 0 2/0/0 72 2

6 LATZA 25 23 2/4 2016 2 2 0 0 1 6/0/0 76 5

8 ÖZTUNALI 18 14 4/9 1211 0 0 0 0 4 3/0/0 104 7

10 MAXIM 18 11 7/10 849 1 1 0 0 2 2/0/0 109 12

23 SERDAR 21 12 9/3 1360 2 2 0 0 0 2/0/0 41 2

25 GBAMIN 23 22 1/1 1961 0 0 0 0 2 4/0/0 48 0

34 BAKU 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

38 HOLTMANN 13 10 3/4 841 2 2 0 0 3 1/0/0 18 2

Angriff

7 QUAISON 19 13 6/6 1205 4 4 0 0 0 3/0/0 28 5

9 MUTO 23 17 6/8 1626 7 6 1 0 2 1/0/0 62 19

11 BERGGREEN 12 4 8/2 512 4 2 2 0 2 2/0/0 12 4

20 UJAH 7 2 5/2 170 0 0 0 0 0 0/0/0 83 0

21 ONISIWO 5 2 3/- 208 0 0 0 0 0 0/0/0 30 2

32 DE BLASIS 18 13 5/7 1034 1 1 0 1 2 2/0/0 95 11

ZUSCHAUER

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Dortmund 79.097 97 %

2. München 75.000 99 %

3. Schalke 61.132 98 %

4. Stuttgart 55.650 92 %

5. M’gladbach 50.966 94 %

6. Hamburg 49.654 87 %

7. Frankfurt 48.764 95 %

8. Köln 48.514 97 %

9. Berlin 44.997 60 %

10. Hannover 41.825 85 %

11. Bremen 40.599 96 %

12. Leipzig 39.347 92 %

13. Hoffenheim 28.560 95 %

14. Mainz 28.336 83 %

15. Leverkusen 28.200 93 %

16. Augsburg 27.830 91 %

17. Wolfsburg 25.578 85 %

18. Freiburg 23.871 99 %

Gesamt 44.278

Pl. Verein Pkt.

1. Bayern München 37 0 0 37

2. Bor. Mönchengladbach 39 0 0 39

3. Werder Bremen 42 0 0 42

4. Borussia Dortmund 31 1 2 44

5. VfB Stuttgart 44 1 0 47

6. FC Augsburg 48 0 0 48

7. RB Leipzig 34 2 2 50

8. Hannover 96 51 0 0 51

9. Hertha BSC 39 0 3 54

SC Freiburg 41 1 2 54

11. 1. FC Köln 53 1 0 56

12. 1. FSV Mainz 05 49 1 1 57

FC Schalke 04 54 1 0 57

Hamburger SV 46 2 1 57

15. VfL Wolfsburg 45 3 1 59

16. TSG Hoffenheim 61 0 0 61

17. Bayer 04 Leverkusen 44 1 3 62

18. Eintracht Frankfurt 63 0 1 68

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


AN DER OPEL ARENA

Infos: www.mainz05.de

Blicken Sie hinter die

Kulissen und entdecken

Sie die OPEL ARENA

aus einer einzigartigen

Perspektive!

Infos unter www.opel-arena.de

Kontaktieren Sie uns:

stadionfuehrungen@mainz05.de

oder 06131-37550-443


Die Top-Spieler 53

DIE REKORDE

SAISON 2017/18

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

26. Spieltag

FC Bayern München – Hamburger SV

6:0

6. Spieltag

Borussia Dortmund – Borussia M’Gladbach

6:1

Pierre-Emerick

Aubameyang

Borussia Dortmund

Robert

Lewandowski

FC Bayern München

Nils

Petersen

SC Freiburg

Die höchsten

Auswärtssiege

9. Spieltag

Borussia M’Gladbach - Bayer Leverkusen

1:5

1. Spieltag

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund

0:3

DIE VORBEREITER

Die meisten Tore

in einem Spiel

6. Spieltag

Bor. Dortmund – Bor. M’Gladbach, 6:1

Pierre-E. Aubameyang (Bor. Dortmund)

3

Joshua

Kimmich

FC Bayern München

Philipp

Max

FC Augsburg

Thomas

Müller

FC Bayern München

12. Spieltag

Werder Bremen - Hannover 96, 4:0

Max Kruse (Werder Bremen)

3

DIE SCORER

Die meisten Assists

in einem Spiel

4. Spieltag

FC Bayern M. – 1. FSV Mainz 05, 4:0

Joshua Kimmich (FC Bayern München)

3

9. Spieltag

Bor. M’Gladbach - Bayer Leverkusen, 1:5

Kai Havertz (Bayer Leverkusen)

3

Pierre-Emerick

Aubameyang

Borussia Dortmund

Robert

Lewandowski

FC Bayern München

Thomas

Müller

FC Bayern München


54

SPIELPLAN SAISON 2017/2018

ST

Aufstellung

1 19.08.17 Mainz 05 – Hannover 96 0:1 28.279 Brych Adler Donati Bell Diallo Brosinski Frei

2 26.08.17 VfB Stuttgart – Mainz 05 1:0 53.150 Brand Adler Donati Bell Diallo Brosinski Frei

3 09.09.17 Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen 3:1 24.876 Schmidt Adler Donati Bell Diallo Brosinski Frei

4 16.09.17 FC Bayern München – Mainz 05 4:0 75.000 Stegemann Adler Donati Bell Diallo Brosinski Frei

5 20.09.17 Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim 2:3 24.000 Gräfe Adler Balogun Bell Gbamin Donati Brosinski

6 23.09.17 Mainz 05 – Hertha BSC 1:0 23.517 Stieler Adler Gbamin Bell Diallo Donati Brosinski

7 30.09.17 VfL Wolfsburg – Mainz 05 1:1 24.352 Hartmann Adler Donati Bell Diallo Brosinski Gbamin

8 14.10.17 Mainz 05 – Hamburger SV 3:2 30.371 Brych Adler Donati Bell Diallo Brosinski Gbamin

9 20.10.17 FC Schalke 04 – Mainz 05 2:0 59.476 Steinhaus Adler Balogun Bell Diallo Donati Brosinski

10 27.10.17 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 1:1 33.794 Stegemann Zentner Donati Bell Diallo Brosinski Gbamin

11 04.11.17 Bor. Mönchengladbach – Mainz 05 1:1 52.659 Jablonski Zentner Donati Bell Diallo Brosinski Gbamin

12 18.11.17 Mainz 05 – 1. FC Köln 1:0 30.473 Brych Zentner Donati Bell Diallo Brosinski Gbamin

13 25.11.17 Sport-Club Freiburg – Mainz 05 2:1 24.000 Siebert Zentner Brosinski Bell Hack Holtmann Gbamin

14 02.12.17 Mainz 05 – FC Augsburg 1:3 25.037 Willenborg Zentner Donati Bell Diallo Holtmann Gbamin

15 09.12.17 RB Leipzig – Mainz 05 2:2 32.817 Ittrich Zentner Balogun Gbamin Diallo Donati Brosinski

16 12.12.17 Mainz 05 – Borussia Dortmund 0:2 32.976 Brand Zentner Balogun Gbam in Diallo Donati Brosinski

17 16.12.17 SV Werder Bremen – Mainz 05 2:2 38.200 Cortus Zentner Donati Balogun Diallo Brosinski Frei

18 13.01.18 Hannover 96 – Mainz 05 3:2 34.500 Dankert Zentner Bell Gbamin Hack Brosinski Holtmann

19 20.01.18 Mainz 05 – VfB Stuttgart 3:2 25.736 Osmers Zentner Gbamin Hack Diallo Brosinski de Jong

20 28.01.18 Bayer 04 Leverkusen – Mainz 05 2:0 25.471 Willenborg Zentner Gbamin Hack Diallo Donati de Jong

21 03.02.18 Mainz 05 – FC Bayern München 0:2 34.000 Storks Zentner Donati Bell Hack Diallo Gbamin

22 10.02.18 TSG 1899 Hoffenheim – Mainz 05 4:2 24.105 Cortus Zentner Balogun Hack Diallo Donati Brosinski

23 16.02.18 Hertha BSC – Mainz 05 0:2 30.908 Petersen Zentner Balogun Bell Hack Donati Holtmann

24 23.02.18 Mainz 05 – VfL Wolfsburg 1:1 25.173 Dankert Zentner Balogun Bell Diallo Donati Holtmann

25 03.03.18 Hamburger SV – Mainz 05 0:0 45.000 Schmidt Müller Balogun Bell Diallo Donati Gbamin

26 09.03.18 Mainz 05 – FC Schalke 04 0:1 30.655 Brych Müller Bell Gbamin Diallo Onisiwo Brosinski

27 17.03.18 Eintracht Frankfurt – Mainz 05 3:0 49.500 Siebert Müller Balogun Gbamin Diallo Onisiwo de Jong

28 01.04.18 Mainz 05 – Bor. Mönchengladbach

29 07.04.18 1. FC Köln – Mainz 05

30 16.04.18 Mainz 05 – Sport-Club Freiburg

31 22.04.18 FC Augsburg – Mainz 05

32 29.04.18 Mainz 05 – RB Leipzig

33 05.05.18 Borussia Dortmund – Mainz 05

34 12.05.18 Mainz 05 – SV Werder Bremen


Statistik 55

Tore

Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte Einwechslungen

Latza De Blasis Maxim Fischer Muto 66. Öztunali für Fischer 66. Quaison für Maxim 82. Kodro für Donati

Latza Öztunali Maxim Quaison Muto 66. Fischer für Öztunali 71. Kodro für Maxim 81. De Blasis für Frei

Latza Öztunali De Blasis Balogun Muto 46. Serdar für Latza 84. Onisiwo für De Blasis 89. Quaison für Muto

De Blasis Öztunali Quaison Balogun Serdar 46. Latza für De Blasis 65. Gbamin für Brosinski 76. Muto für Diallo

Latza Serdar Öztunali Fischer Muto 67. Jairo für Fischer 80. De Blasis für Öztunali 90. + 3 Maxim für Balogun

Latza Frei De Blasis Maxim Muto 59. Öztunali für Maxim 69. Serdar für Frei 87. Fischer für Muto

Öztunali Frei Latza De Blasis Muto 59. Maxim für Frei 68. Fischer für De Blasis 84. Onisiwo für Öztunali

Latza Öztunali Maxim De Blasis Quaison 61. Serdar für Maxim 68. Muto für Quaison 88. Kodro für Öztunali

Gbamin Latza Öztunali De Blasis Muto 62. Fischer für De Blasis 70. Maxim für Donati 79. Kodro für Balogun

Frei Latza Öztunali De Blasis Muto 57. Serdar für Frei 82. Fischer für Öztunali 87. Kodro für Muto

Serdar Maxim Öztunali De Blasis Muto 69. Fischer für De Blasis 79. Frei für Maxim

Latza Maxim Öztunali De Blasis Muto 65. Serdar für Maxim 73. Holtmann für De Blasis 87. Kodro für Öztunali

Maxim Latza Öztunali Fischer Kodro 46. Serdar für Maxim 79. Berggreen für Fischer 79. Quaison für Öztunali

Maxim Latza Öztunali De Blasis Kodro 46. Berggreen für Öztunali 46. Serdar für De Blasis 76. Fischer für Donati

Frei Serdar Latza Quaison Holtmann 57. Berggreen für Holtmann 79. Maxim für Frei 79. Jairo für Quaison

Frei Serdar Latza Quaison Berggreen 46. Hack für Gbamin 64. Maxim für Donati 76. Holtmann für Quaison

Latza Öztunali De Blasis Holtmann Muto 46. Berggreen für Balogun 60. Quaison für Muto 72. Maxim für Latza

de Jong Maxim De Blasis Muto Quaison 62. Donati für Maxim 78. Berggreen für de Jong 81. Ujah für Muto

Holtmann Serdar Latza Quaison Muto 66. Donati für Holtmann 74. Bell für Serdar 62. Donati für Maxim

Brosinski Serdar Latza Quaison Muto 61. Holtmann für de Jong 61. Berggreen für Brosinski 75. Ujah für Muto

Latza Öztunali Maxim Holtmann Muto 46. Quaison für Öztunali 57. Serdar für Maxim 73. Berggreen für Holtmann

de Jong Gbamin Latza Berggreen Muto 56. Serdar für Latza 73. Quaison für Hack 78. De Blasis für de Jong

Serdar Gbamin Latza Berggreen Quaison 68. Muto für Quaison 85. De Blasis für Serdar 89. Ujah für Berggreen

Serdar Gbamin Latza Berggreen Quaison 40. Muto für Berggreen 78. De Blasis für Serdar 86. Ujah für Quaison

Latza Holtmann Serdar Quaison Muto 46. Brosinski für Holtmann 77. Onisiwo für Quaison 88. Ujah für Muto

de Jong Serdar Latza Ujah Quaison 46. Maxim für Latza 65. Muto für de Jong 81. Öztunali für Ujah

Serdar Brosinski Maxim Ujah Quaison 46. Latza für de Jong 46. Öztunali für Maxim 55. Muto für Ujah


© 2017 Getty Images

Hier checkst Du Sport.

Mit der kostenlosen Sky Sport App bist Du noch näher dran am 1. FSV Mainz 05. Breaking News direkt auf

Dein Handy, exklusive Highlightvideos und Sky Sport News HD im Livestream. Zusätzlich für alle Sky

Kunden mit Bundesliga-Paket*: Live-Ticker mit Tor-Videos als Push-Nachricht direkt auf Dein Smartphone.

Die App für ALLE Sportfans.

Überall. Immer dabei.

Jetzt downloaden

APP ERHÄLTLICH BEI

Erhältlich im

*Für alle von Sky übertragenen Bundesliga-Spiele


Inhalt 57

SPIELTAG 26

MAINZ 05 – FC SCHALKE 04 0:1

09.03.2018


58

Gestatten,

zusammen

haben wir

einen Baum

gepflanzt.

Wir sind die neue Marke, die Sie schon

lange kennen. Leidenschaftlich regional.

www.vrm.de


Inhalt 59

Text: Max Sprick

DAS NEUE HERZ

DER FANSZENE


60

An der Weisenauer Straße entsteht das

Mainzer Fanhaus. Finanziert und gebaut

auch von vielen Fans der Nullfünfer –

aber nicht nur für sie soll das Haus eine

Anlaufstelle werden.

„Eine

Anlaufstelle

für jedermann

und

Treffpunkt,

der viel

größer ist,

als nur

Mainz 05.”

THOMAS

BECKMANN

Gute Laune bei

den fleißigen Helfern.

W ehr als 25 Tonnen Putz haben sie

von den Wänden geholt, haben fast alle Fenster

ausgebaut und durch neue ersetzt. Nur zur Straße

hin, die kleinen Schießscharten-Fenster, die fehlen

noch. Elektronik wurde verlegt, seit einer Woche sind

die Gas- und Wasseranschlüsse fertig. Als nächstes

kommt die Fußbodenheizung. Alles unter der strengen

Berücksichtigung des Denkmalschutzes. „Wenn man

zurückdenkt an die erste Begehung vor zweieinhalb

Jahren, ist hier unfassbar viel geschehen“, sagt

Fester Termin: Der Stand des

Thomas Fördervereins Beckmann. beim 05er-Szene- Er ist Projektleiter des Fanprojekts

der Weihnachtsmarkt.

Nullfünfer und „hier“ ist das Projekt, das ihm,

den anderen Mitarbeitern und etlichen ehrenamtli-

chen Helfern und Unterstützern ganz besonders am

Herzen liegt: Das Fanhaus im alten Rohrlager an der

Weisenauer Straße, das 30 Jahre lang leer gestanden

hatte, ehe das Fanprojekt ihm einen neuen Sinn gab

– beziehungsweise noch gibt. „Ganz offiziell eröffnen

wollen wir Mitte August, wenn die neue Saison der

ersten Bundesliga losgeht“, sagt Beckmann. „Und

nicht schon Anfang August, wenn die zweite Liga

beginnt...“

„Die Eröffnung wird ein richtig großer Moment“, sagt

Nils Friedrich, der maßgeblich an der CrowdFANding-

Aktion zur Finanzierung des Fanhauses beteiligt und

lange Jahre in der Mainzer Fanszene aktiv war, zuletzt

bei der Handkäsmafia. „Ich freue mich schon auf die

restliche Arbeit, vor allem aber darauf zu sehen, wie

die Leute das neue Fanhaus dann mit Leben füllen.“

Beckmann und Friedrich und überhaupt allen, die

am Projekt mitgewirkt haben, ist eines besonders

wichtig: Dass das Fanhaus ein Begegnungsort wird

für alt und jung, für Fußballfans und weniger daran

Interessierte, für Frauen wie Männer. „Eine Anlaufstelle

für jedermann“, sagt Beckmann. „Ein Treffpunkt, der

viel größer ist, als nur Mainz 05.“

Ohne die Rückendeckung der Fans aber wäre

das Projekt auch nie zustande kommen. Um die

60 haben in bislang 20 Arbeitseinsätzen geholfen,

das Rohrlager zu kernsanieren und zu renovieren.

„Die aktiven Fans waren anfangs etwas skeptisch“,


Fanstory Inhalt 61

Im alten Rohrlager hat

sich schon einiges getan.

sagt Friedrich, der noch immer eng vernetzt mit

der Szene ist. Viele Fanclubs haben ja ihre eigenen

Räumlichkeiten, in denen sie sich autonom

verwalten können. „Aber immer mehr erkennen die

Möglichkeiten des Fanhauses. Die Bedeutung für’s

Ganze ist unter den aktiven Fans gereift.“

Durch den Umzug vom Bruchweg in die größere

OPEL ARENA hat Friedrich eine Entwicklung festgestellt,

der das Fanhaus entgegenwirken kann und soll: „Die

Anonymität, die in der riesigen Arena unter den Fans

entstanden ist, wollen wir wieder abbauen.“ Alles

durch das neu enstehende Haus. „Es könnte Herz und

Mittelpunkt der Fanszene werden“, hofft Friedrich. Aber

eben nicht nur für sie – auch für die soziale Arbeit des

Vereins und alle, die sie in Anspruch nehmen.

Ab Juni soll das Fanprojekt dann einziehen und

seinen Vorabbetrieb in den neuen Wänden starten.

Bis dahin erwartet Beckmann „drei intensive und

Crowd

FANding

Unter www.crowdFANding.net

läuft eine Unterstützeraktion

für die Realisierung des

Mainzer Fanhauses. Jeder

Euro zählt, jeder Euro hilft.

Auf den crowdFANding-Social-

Media-Kanälen bei Facebook,

Twitter und Instagram gibt

es alle Infos und News zum

Fanhaus für Mainz.

spannende Monate“. Ein bißchen ist der Baufortschritt

hinter dem eigentlich gesteckten Zeitrahmen, „aber

wir haben ja auch keinen Druck, fertig werden zu

müssen“, sagt Friedrich. Wichtiger ist ihm, dass die

Arbeiten ordentlich gemacht werden.

Wer mithelfen möchte, das Haus auf seinen

letzten Baumetern zu begleiten, kann sich melden

unter: info@fanhaus-mainz.de. Beckmann freut sich

über weitere Unterstützung. „Es soll so viel Mainz

05 in diesem Fanhaus stecken, wie’s nur geht“, sagt

er. Deswegen wird noch eine kleine Sitztribüne mit

Sitzschalen vom Bruchweg entstehen, die alte Theke

aus dem VIP-Bereich wird das Kernstück der Fankneipe.

Für diese suchen Beckmann, Friedrich und Co. übrigens

noch einen Namen. Es soll einer werden, der mit der

Fangeschichte zu tun hat – „und dann soll jeder sehen,

welch riesiges Potenzial in diesem Haus steckt“, sagt

Friedrich.


62

Kontaktlos zahlen

ist einfach.

Mit unserer Sparkassen-Card.

Achten Sie auf

dieses Symbol.

Schnell. Einfach. Sicher.

Nutzen Sie unseren kostenlosen

Kontowechselservice.

Wenn‘s um Geld geht

s-kontaktloszahlen.de


Unser nächster Gegner Inhalt 63

AUSWÄRTSFAHRT NACH

KÖLN

Wünscht allen Nullfünfer-Auswärtsfans eine gute Reise.


64

In der Vorsaison das Saisonfinale, dieses Mal ein knallharter Abstiegskrimi: Die Nullfünfer müssen nach Köln und

wollen den Eff-Zeh auf Abstand halten oder besser noch: weiter distanzieren. Allzu viele Punkte blieben für die

Rheinhessen in der Vergangenheit allerdings nicht hängen.

HINKOMMEN

UND ANKOMMEN

Ohne großes Verkehrsaufkommen legen wir

laut Navigationssystem die 193 Kilometer

in einer Stunde und 46 Minuten zurück.

Und zwar via A60 (Richtung Bingen) auf

die A61 (Köln/Koblenz), die nach 150 km

zur A1 wird. Am Kreuz Köln-West rechts

halten und auf die B264 (Frechen) Richtung

Marsdorf, dann der Dürener Straße folgen

bis zur Junkersdorfer Straße. In Stadionnähe

stehen rund 7500 (ausgeschilderte) Parkplätze

zur Verfügung, die Bahn-Haltestelle

RheinEnergieStadion wird von der KVB-Linie

angefahren.

IN KÖLN UND UM

KÖLN HERUM …

Die Domstadt blickt auf eine über 2000-jährige

Geschichte zurück, deren Spuren man

überall in der Stadt sehen kann. Imposante

Bauwerke, Überreste oder natürlich Kirchen

- in Köln gibt es fast an jeder Straßenecke

1 2 3

4

1 Karneval, 2 Kölnarena, 3 Hohenzollernbrücke, 4 Dom


Unser nächster Gegner 65

17.000.000

Euro hat sich der 1. FC Köln

im vergangenen Sommer die Dienste

des Ex-Mainzers Jhon Cordoba

kosten lassen. Der Kolumbianer

ist damit der Rekordtransfer

des Eff-Zehs.

etwas zu entdecken. Hotspots: der Dom,

die Altstadt, der Rhein mit Seilbahn, das

Schokoladenmuseum, der Rheinauhafen.

HIER GEHT‘S RUND …

15.000.000

Euro überwies Arsenal London

im Sommer 2012 für die Dienste

von Lukas Podolski, den die

Kölner vorher für zehn Millionen

Euro von den Bayern abgelöst

haben. Vor Cordoba war

Poldi der doppelte FC-Rekordtransfer.

1.081.701

Menschen leben in Köln

und sind im Durchschnitt fast

42 Jahre alt.

50.000 passen rein, meistens ist die Bude

voll. Die Stimmung gehört zu den besten in

der Bundesliga. Die Mainzer Fans sitzen in

MISSION

KLIMAVERTEIDIGER

Unterstützt die Klimaschutz-Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person) durch

die Anreise nach Köln mit …

9,2

31,5

20,1

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

den Blöcken N15/N16 (Oberrang Nord) und

stehen in den Blöcken N5/N6 (Unterrang

Nord).

WAS BISHER GESCHAH …

Ganz ehrlich: Aus Mainzer Sicht wollte in

Köln nicht allzu viel gelingen. Nur einmal

zogen die Nullfünfer mit der vollen Beute

von dannen - bei elf Versuchen. Im März

2003 setzten sich Kloppos Jungs mit 4:1

in der Baustelle Müngersdorfer Stadion

durch. Michael Thurk traf doppelt, Andrej

Voronin setzte den Schlusspunkt. Seitdem:

zwei Nullnummern, ein 1:1 und acht Kölner

Heimsiege.

679.200

kamen zu den ersten

14 Heimspielen des 1. FC Köln

in dieser Saison.

Das sind im Schnitt 48.514.

Exakt 50.000 passen ins

Rheinenergie-Stadion.

47

Spielzeiten hat der 1. FC Köln,

seines Zeichens der erste Deutsche

Meister der Fußball-Bundesliga,

in der Bundesliga absolviert.

28

Mal standen sich der 1. FC Köln

und die Nullfünfer gegenüber.

Zwölf Mal siegte die Geißbock-

Elf, zehn Mal die Mainzer.

Allerdings haben die Rheinhessen

nur ein Spiel in Köln

gewonnen (2003).


66

egaL für was sIe sIch begeIstern –

das gefühL heIsst:

LIve.

Ob Sport, Rock/Pop, Klassik, Musical oder Comedy – bei weit mehr

als 200.000 Events pro Jahr aus allen Genres finden Sie bei EVENTIM

genau die Tickets die Sie suchen. Und das bequem von Zuhause aus

oder an über 10.000 autorisierten Vorverkaufsstellen.

www.eventim.de

EVE_AZ_ALL_158x116_150805.indd 1 05.08.15 14:04

1. FSV Mainz 05 : Bor. M’Gladbach

1:0

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


Text: Felix Grafen


68

PROFITRAINER

AUS DEM

MAINZER

NACHWUCHS

Sandro Schwarz

(Mainz 05)

Meikel Schönweitz

(DFB U19-Junioren)

Thomas Tuchel

(Zuletzt Borussia Dortmund)

Marco Rose

(Red Bull Salzburg)

Sören Hartung

(Co-Trainer Mainz 05

2015-2017)

Michael Falkenmayer

(Co-Trainer Mainz 05)

Jonas Grünewald

(Athletik-Trainer Mainz 05)

Peter Perchtold

(Co-Trainer Schalke 04)

Martin Schmidt

(Zuletzt VfL Wolfsburg)

Peter Sartori

(Zuletzt Co-Trainer

VfL Wolfsburg)

Daniel Fischer

(Videoanalyse Mainz 05)

Stephan Degen

(Videoanalyse Eintracht

Frankfurt)

Schwarz, Schmidt, Schönweitz,

Hartung, Rose, Tuchel: Diese

Liste könnte man natürlich noch

weiterführen, denn

im Nachwuchsleistungszentrum

von Mainz 05 werden nicht

nur junge Fußballer ausgebildet,

sondern auch Fußballlehrer

entwickelt, gefördert und für den

Profibereich ausgebildet.

Bartosch Gaul, Coach der U16-

Junioren, ist der Nächste in

dieser Riege prominenter

Namen und Trainer auf höchstem

fachlichem Niveau.

Fußballtrainers in Deutschland erreicht. Er könnte

damit auch eine Mannschaft aus dem Profi-Bereich,

also den ersten drei Ligen, trainieren.

Aktuell steht er aber sehr erfolgreich bei der

U16 an der Seitenlinie. Sein Team steht in der

Regionalliga Südwest nach 16 gespielten Partien

mit 39 Punkten, 42 erzielten Toren und nur 14

kassierten Gegentreffern (Stand: 24.03.) auf dem

ersten Tabellenplatz und ist auf dem besten Wege

zur Meisterschaft. Mit Paul Nebel konnte sich

ein Spieler aus der diesjährigen U16 bereits als

feste Größe in der U16-Junioren-Nationalmannschaft

des DFB etablieren. Aber auch Marc Fichtner und

Nikolaos Savoulidis konnten beim DFB schon erste

Erfahrungen sammeln.

Bartosch Gaul gibt in der U16

als Trainer die Richtung vor.

Traditionell hohe Qualität der Trainerausbildung

G aul hat den Lehrgang „Fußballlehrer“ des

Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erfolgreich absolviert

und damit die höchste Qualifikation eines

Seit dem Sommer 2016 ist Gaul Teil der 05er-Familie.

Zunächst betreute er die U15-Junioren in der C-Junioren

Regionalliga Südwest und landete mit seinem Team in

der Saison 2016/2017 direkt auf dem 1. Tabellenplatz.

Zuvor war er im Jugendbereich des FC Schalke 04 tätig.

Dabei konnte er als Co-Trainer von Norbert Elgert in der

U19 der Knappen viele Erfahrungen im Nachwuchsbereich

sammeln, die ihm heute zugutekommen.


NLZ - Nachwuchsleistungszentrum 69

Seit dem Sommer 2016 im NLZ an

der Seitenlinie dabei: Bartosch Gaul.

Nun ist er einer von aktuell vier im Mainzer

Nachwuchsleistungszentrum tätigen Fußballlehrern.

Mit U19-Trainer Bo Svensson befindet sich ein Fünfter

bereits in der Ausbildung. Die Entwicklung und

Ausbildung der Trainer sind im Mainzer NLZ ein hohes

Gut. Dafür sprechen nicht nur zahlreiche Übungsleiter,

die mittlerweile im Profibereich angekommen sind,

Hat es in die U16-

National mannschaft

des DFB geschafft: Paul

Nebel aus der U16 von

Bartosch Gaul.

„Wir sind

stolz, einen

weiteren

Fußballlehrer

bei uns

im Nachwuchs

leistungs

zentrum

entwickelt

zu

haben.”

VOLKER

KERSTING

wie zum Beispiel Thomas Tuchel, Martin Schmidt

oder unser aktueller Cheftrainer der Profis, Sandro

Schwarz, sondern auch Coaches, die beim DFB im

Bereich der U-Nationalmannschaften tätig sind wie

Meikel Schönweitz, der zuvor bei Mainz 05 die U17

trainierte.

„Beleg für hohe Qualität der Trainer“

Auch Volker Kersting, der Leiter des Mainzer

Nachwuchsleistungszentrums, freut sich natürlich über

einen weiteren Fußballlehrer im Nachwuchsbereich:

„Wir sind stolz, einen weiteren Fußballlehrer bei

uns im Nachwuchsleistungszentrum entwickelt zu

haben. Vier fertige und ein noch in der Ausbildung

befindlicher Fußballlehrer in unserem Jugend-

Trainerstab, das spricht eine deutliche Sprache.

Auch die Tatsache, dass Trainer aus dem Mainzer

Nachwuchsleistungszentrum im Profifußball oder bei

den U-Nationalmannschaften des DFB tätig sind, ist

nicht nur ein Beleg für die hohe Qualität der Trainer an

unserer Ausbildungsstätte, sondern auch für die hohe

Qualität unserer Trainerentwicklung.“


70

GANZ

LEICHT

DAS KLIMA

SCHÜTZEN.

GEMEINSAM & GÜNSTIG.

Es kann so einfach sein, etwas für die Umwelt zu tun.

Wechseln Sie jetzt zu ENTEGA Ökoenergie und werden

Sie zum Klimaschützer.

Jetzt beraten lassen auf entega.de, in allen ENTEGA Points

oder unter 0800 7800 222 88.

EINFACH KLIMAFREUNDLICH FÜR ALLE.


NLZ - Nachwuchsleistungszentrum 71

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 Regionalliga

Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

17.11.17, 19:00 FSV Frankfurt - Mainz 05 1:1

25.11.17, 14:00 Mainz 05 - Wormatia Worms 0:4

01.12.17, 19:00 FC-Astoria Walldorf - Mainz 05 abg.

09.12.17, 14:00 Mainz 05 - TuS Koblenz 1:3

16.02.18, 20:30 Mainz 05 - Waldhof Mannheim 2:4

24.02.18, 14:00 1. FC Saarbrücken - Mainz 05 2:2

03.03.18, 14:00 Mainz 05 - VfB Suttgart II abg.

09.03.18, 19:00 Kickers Offenbach - Mainz 05 3:1

13.03.18, 18:30 Eintr. Stadtallendorf - Mainz 05 1:0

16.03.18, 19:00 Mainz 05 - TSV Schott Mainz 2:0

23.03.18, 19:00 TSG Hoffenheim II - Mainz 05 2:0

27.03.18, 19:00 Mainz 05 - TSV Steinbach :

31.03.18, 14:00 SSV Ulm - Mainz 05 :

07.04.18, 14:00 Mainz 05 - KSV Hessen Kassel :

14.04.18, 14:00 SV Elversberg - Mainz 05 :

21.04.18, 14:00 Mainz 05 - Röchling Völklingen :

29.04.18, 14:00 SC Freiburg II - Mainz 05 :

05.05.18, 14:00 Mainz 05 - Stuttgarter Kickers :

U19 A-Junioren Bundesliga

Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

03.12.17, 13:00 Mainz 05 - Karlsruher SC 0:0

09.12.17, 11:00 SpVgg Greuther Fürth - Mainz 05 1:4

04.02.18, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern 0:2

18.02.18, 11:00 Bayern München - Mainz 05 1:0

25.02.18, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 1:3

03.03.18, 11:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 1:2

11.03.18, 11:00 Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 1:1

02.04.18, 11:00 SpVgg Unterhaching - Mainz 05 :

08.04.18, 11:00 1. FC Heidenheim - Mainz 05 :

14.04.18, 11:00 Mainz 05 - 1899 Hoffenheim :

21.04.18, 11:00 SV Wehen Wiesbaden - Mainz 05 :

29.04.18, 13:00 Mainz 05 - FC Augsburg :

05.05.18, 13:00 SC Freiburg - Mainz 05 :

U17 B-Junioren Bundesliga

Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

30.09.17, 11:00 1. FC Heidenheim - Mainz 05 2:1

03.12.17, 13:00 Karlsruher SC - Mainz 05 2:2

09.12.17, 11:00 Mainz 05 - SpVgg Unterhaching 3:0

24.02.18, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern 4:0

11.03.18, 11:00 Bayern München - Mainz 05 2:2

17.03.18, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 0:1

08.04.18, 11:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 :

11.04.18, 18:00 Mainz 05 - Eintracht Frankfurt :

14.04.18, 11:00 Mainz 05 - SV Elversberg :

21.04.18, 11:00 1899 Hoffenheim - Mainz 05 :

28.04.18, 11:00 Mainz 05 - Stuttgarter Kickers :

27.05.18, 11:00 1899 Hoffenheim - FC Augsburg :

03.06.18, 11:00 Mainz 05 - SC Freiburg :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. 1. FC Saarbrücken 28 20 6 2 70:24 66

2. Kickers Offenbach 29 17 6 6 57:34 57

3. Waldhof Mannheim 28 17 3 8 52:27 54

4. SC Freiburg II 28 15 7 6 39:25 52

5. TSG Hoffenheim II 27 11 10 6 42:32 43

6. SV Elversberg 27 11 9 7 50:34 42

7. 1. FSV Mainz 05 U23 28 11 6 11 41:46 39

8. TSV Steinbach 25 11 4 10 39:28 37

9. VfB Stuttgart II 28 10 7 11 44:53 37

10. FSV Frankfurt 28 11 3 14 42:52 36

11. FC-Astoria Walldorf 27 9 8 10 45:42 35

12. Eintracht Stadtallendorf 26 9 7 10 38:45 34

13. SSV Ulm 1846 Fußball 27 7 11 9 38:42 32

14. Stuttgarter Kickers 29 8 7 14 43:59 31

15. Wormatia Worms 27 9 3 15 34:51 30

16. TuS Koblenz 27 5 9 13 30:42 24

17. TSV Schott Mainz 28 6 4 18 33:60 22

18. Hessen Kassel 27 7 9 11 39:45 21

19. Röchling Völklingen 28 3 9 16 30:65 18

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. 1899 Hoffenheim 20 15 3 2 56:18 48

2. Bayern München 19 13 4 2 42:19 43

3. FC Augsburg 21 10 4 7 40:26 34

4. 1. FC Heidenheim 21 9 4 8 31:31 31

5. SC Freiburg 21 9 3 9 38:35 30

6. 1. FSV Mainz 05 20 8 6 6 35:33 30

7. Karlsruher SC 21 7 6 8 26:29 27

8. VfB Stuttgart 21 8 3 10 34:42 27

9. Eintracht Frankfurt 19 6 5 8 27:34 23

10. 1. FC Nürnberg 21 6 5 10 31:44 23

11. 1. FC Kaiserslautern 19 5 5 9 30:38 20

12. SpVgg Unterhaching 18 5 5 8 31:41 20

13. SV Wehen Wiesbaden 20 5 5 10 25:37 20

14. SpVgg Greuther Fürth 21 4 4 13 23:42 16

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Bayern München 19 14 5 0 59:10 47

2. 1899 Hoffenheim 20 14 2 4 57:18 44

3. 1. FSV Mainz 05 19 11 5 3 57:19 38

4. VfB Stuttgart 17 11 5 1 55:20 38

5. 1. FC Nürnberg 19 8 6 5 27:27 30

6. Eintracht Frankfurt 19 8 3 8 39:36 27

7. 1. FC Heidenheim 20 7 6 7 32:36 27

8. SpVgg Unterhaching 18 8 2 8 33:35 26

9. Karlsruher SC 20 7 3 10 17:29 -24

10. FC Augsburg 19 6 2 11 24:41 20

11. Stuttgarter Kickers 19 5 5 9 22:42 20

12. 1. FC Kaiserslautern 20 4 2 14 17:48 14

13. SV Elversberg 20 3 3 14 13:50 12

14. SC Freiburg 19 3 1 15 20:61 10


72

Wir kämpfen

zusammen!

MODERATION: BIANCA WALTHER

Partner aus Leidenschaft

AUSSENREPORTER: TIM KLOTZ

GEWINNSPIEL „ ”

05 AUS 2“


Handball & Tischtennis 73

HANDBALL & TISCHTENNIS SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

HANDBALL

2. Bundesliga Frauen

Heimspielort: Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule,Hechtsheimer Str. 31,55131 Mainz

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

27.01.18, 19:00 FSG Mainz 05/Budenheim - HCD Gröbenzell 31:31

04.02.18, 16:00 HSG Hannover-Badenstedt - FSG Mainz 05/Budenheim 25:31

10.02.18, 19:30 TG Nürtingen - FSG Mainz 05/Budenheim 25:32

18.02.18, 17:00 FSG Mainz 05/Budenheim - DJK/MJC Trier 23:25

24.02.18, 18:00 Kurpfalz Bären - FSG Mainz 05/Budenheim 31:27

10.03.18, 18:00 SG 09 Kirchhof - FSG Mainz 05/Budenheim 40:30

17.03.18, 19:00 FSG Mainz 05/Budenheim - FSG Waiblingen-Korb 24:26

07.04.18, 19:00 Füchse Berlin - FSG Mainz 05/Budenheim :

14.04.18, 19:00 FSG Mainz 05/Budenheim - SG H2Ku Herrenberg :

TISCHTENNIS

2. Bundesliga Herren

Heimspielort: Sporthalle der Berufsbildenden Schulen, Judensand 8+12, 55122 Mainz

Datum, Uhrzeit Begegnung Spiele

06.01.18, 18:00 TTC OE Bad Homburg - 1. FSV Mainz 05 6:3

14.01.18, 14:00 1. FC Köln - 1. FSV Mainz 05 4:6

04.02.18, 14:00 1. FSV Mainz 05 - BV Borussia Dortmund 2:6

10.02.18, 18:30 1. FSV Mainz 05 - TTC indeland Jülich 4:6

24.02.18, 18:30 1. FSV Mainz 05 - TTC Frickenhausen 2:6

17.03.18, 18:30 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken-TT II 5:5

07.04.18, 14:00 TTC Fortuna Passau - 1. FSV Mainz 05 :

08.04.18, 14:00 TV 1879 Hilpoltstein - 1. FSV Mainz 05 :

15.04.18, 14:00 1. FSV Mainz 05 - TTC GW Bad Hamm :

21.04.18, 19:30 SV Werder Bremen - FSG Mainz 05/Budenheim :

28.04.18, 19:00 FSG Mainz 05/Budenheim - SV Union Halle-Neustadt :

05.05.18, 17:00 BSV Sachsen Zwickau - FSG Mainz 05/Budenheim :

12.05.18, 19:00 FSG Mainz 05/Budenheim - HL Buchholz 08-Rosengarten :

26.05.18, 18:00 TV Beyeröhde - FSG Mainz 05/Budenheim :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.

1. HL Buchholz 08-Rosengarten 21 19 0 2 676:539 137 38:4

2. Kurpfalz Bären 21 13 3 5 575:513 62 29:13

3. SV Union Halle-Neustadt 21 11 3 7 592:556 36 25:17

4. TV Beyeröhde 21 10 4 7 597:583 14 24:18

5. FSG Mainz 05/Budenheim 21 10 2 9 580:561 19 22:20

6. SG 09 Kirchhof 22 10 2 10 674:653 21 22:22

7. SG H2Ku Herrenberg 22 9 4 9 578:583 -5 22:22

8. Füchse Berlin 20 9 3 8 528:532 -4 21:19

9. FSG Waiblingen-Korb 22 10 0 12 506:512 -6 20:24

10. TG Nürtingen 21 8 3 10 494:526 -32 19:23

Pl. Verein Beg. S U N Spiele Diff. Pkt.

1. 1. FC Saarbrücken-TT II 15 9 3 3 76:52 +24 21:9

2. TTC OE Bad Homburg 16 8 3 5 76:67 +9 19:13

3. BV Borussia Dortmund 17 8 3 6 79:69 +10 19:15

4. TTC GW Bad Hamm 15 6 4 5 71:58 +13 16:14

5. TV 1879 Hilpoltstein 15 6 4 5 69:67 +2 16:14

6. TTC Fortuna Passau 15 7 2 6 65:70 -5 16:14

7. TTC Frickenhausen 14 5 4 5 64:63 +1 14:14

8. 1. FSV Mainz 05 15 5 2 8 58:74 -16 12:18

9. TTC indeland Jülich 15 4 3 8 60:78 -18 11:19

10. 1. FC Köln 15 1 6 8 61:81 -20 8:22

11. DJK/MJC Trier 20 8 1 11 505:560 -55 17:23

12. BSV Sachsen Zwickau 21 7 3 11 564:616 -52 17:25

13. SV Werder Bremen 22 8 1 13 610:630 -20 17:27

14. HSG Hannover-Badenstedt 22 7 3 12 586:625 -39 17:27

15. HCD Gröbenzell 21 3 2 16 555:631 -76 8:34


BFX_FSV05_158x116.indd 1 08.08.17 11:59

74

Freut Euch mit

uns auf Ostern!

Infos zu unseren Angeboten und

Öffnungszeiten findet Ihr unter:

www.globus-wiesbaden.de,

www.globusgensingen.de

Globus Handelshof St. Wendel

GmbH & Co. KG

Betriebsstätte Wiesbaden

Ostring 2

65205 Wiesbaden-Nordenstadt

Telefon: 06122 5056-0

Telefax: 06122 5056-106

(Gesellschaftssitz: Am Wirthembösch,

66606 St Wendel)

Globus Handelshof

GmbH & Co. KG

Betriebsstätte Gensingen

Binger Straße

55457 Gensingen

Telefon: 06727 910-0

Telefax: 06727 910-109

(Sitz: Neunmorgenstraße, 66424 Einöd)

ACHTEN SIE AUF DIE

AKTIONEN BEI:

QUALITÄT MADE IN GERMANY

DIREKT BEIM HERSTELLER BESTELLEN

www.baufix-online.com


Text: Max Sprick

STRICH DURCH VORURTEILE

nach Meenzer Art


76

Besuch vom Kapitän:

Niko Bungert schaut bei den Kids

im Ober-Olmer Wald vorbei.

FAIR

GEHT VOR

„Strich durch Vorurteile“

– unter dieses Motto

hatte die DFL Stiftung

den 27. Spieltag der

1. und 2. Bundesliga

gestellt. An den 18

Spielorten wurde in

wirkungsvoller Form auf

die Initiative aufmerksam

gemacht. Im Mittelpunkt

steht der Einsatz gegen

Diskriminierung und für

ein faires Miteinander in

der Gesellschaft. Damit

setzte der deutsche

Profifußball bereits zum

dritten Mal nach 2012

und 2015 ein deutliches

Zeichen.

Die jüngsten Fans der

Nullfünfer und von Eintracht

Frankfurt haben im Derby erlebt,

warum es sich lohnt,

Nachbarschaftsrivalität auch

mal auszublenden.

W er am vergangenen Bundesliga-Spieltag

Fußball aus der ersten oder zweiten Liga geguckt

hat, konnte es nicht übersehen. In der Sportschau, im

aktuellen Sportstudio, bei Sky in Live-Übertragungen

und Highlight-Zusammenfassungen, überall wurde im

Fernsehen auf das Motto des Spieltages aufmerksam

gemacht. Mit Einspielern, Grafiken und Ansagen. In

den Stadien von Kiel bis Freiburg genauso. Etliche

Profis liefen mit besonderen Shirts auf, versammel-

ten sich vor dem Anpfiff mit ihren Gegnern zum

Gruppenfoto vor einem Banner, das sie in den Farben

getrennt aber in der Sache vereint präsentierten:

„Strich durch Vorurteile“. Dieses Motto hatte die DFL

Stiftung dem 27. Spieltag gegeben, um ein Zeichen

gegen Diskriminierung, gegen Rassismus und für ein

faires Miteinander zu setzen.

Gleich geht es ins Stadion: 05er Kidsclub und

Junior-Adler in der Frankfurter Commerzbank-Arena.


CSR 77

"Mit der Botschaft 'Strich durch Vorurteile'

tritt der Profifußball den Spaltkräften in unserer

Gesellschaft mit einer klaren Haltung entgegen",

sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert, der auch

Stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates der

DFL Stiftung ist. "Die Bundesliga ist dazu prädestiniert,

weil sie nach 55 Jahren für mehr Menschen

denn je einen gemeinsamen Bezugspunkt bildet

– unabhängig von Alter, Geschlecht, Einkommen,

Hautfarbe oder Religion."

„Auch wir wollten natürlich die Bedeutung des

Fußballs für gesellschaftliche Entwicklungen hervorheben“,

sagt Tobias Flierl, der das Projekt für den

CSR-Bereich der Nullfünfer begleitet hat. Jeder der

36 Profi-Clubs sollte sich mit seinem eigenen Projekt

an der Kampagne der DFL beteiligen. Mainz 05

wählte dafür mit dem Kulturverein „Arc-en-ciel“ einen

Verein aus, der sich schwerpunktmäßig für die sportliche

und kulturelle Teilhabe von Menschen einsetzt.

Insbesondere jener Menschen, die sozial benachteiligt

sind – Migranten, Geflüchtete und Menschen mit

Behinderung. Aber: Arc-En-Ciel engagiert sich auch

stark für den Umweltschutz. Und so kam die Idee

zustande, die die Mitglieder des 05er Kidsclubs

gemeinsam mit Kindern von Arc-En-Ciel umsetzten.

Die Kids bauten gemeinsam in der OPEL ARENA

Insektenhotels für Wildbienen Nistkästen für Vögel,

„Mit der

Botschaft

'Strich

durch

Vorurteile'

tritt der

Profifußball

den Spaltkräften

in

unserer

Gesellschaft

mit einer

klaren

Haltung

entgegen.”

CHRISTIAN

SEIFERT

die immer weniger geeignete Nischen in der Natur

finden. In der Woche vor dem vergangenen Spieltag

dann rückten 30 Kinder aus, um ihre selbstgebastelten

Nistkästen im Ober-Olmer Wald aufzuhängen.

Außerdem reinigten sie dort bereits bestehende

Nistkästen, grillten internationale Speisen – und

bekamen Profi-Besuch. Niko Bungert schaute sich das

Ganze persönlich an.

Am Spieltag selbst gab’s für die Kinder dann die

umgekehrte Perspektive: Sie schauten sich an, was

die Fußballer in der Natur so anstellen. Getreu dem

Spieltagsmotto machten sie einen Strich durch mögliche

Vorurteile gegenüber dem Rhein-Main-Rivalen

und trafen sich mit dem Kidsclub der Frankfurter

Eintracht vor dem Derby in der Commerzbank-Arena.

Die Eintracht, die ihrerseits ein Projekt mit der

Frankfurter Arche gestartet hatte, lud zur gemeinsamen

Stadionrunde vor dem Anpfiff. Und das mit

besonderer Begleitung: Eintracht-Adler Attila begleitete

die Mainzer und Frankfurter Fans auf ihrer Runde

um den Platz. „So haben sie die Stadion-Atmosphäre

mal aus einer anderen Perspektive erlebt“, berichtet

Flierl. „Das war für die Kinder natürlich etwas ganz

Besonderes.“

Und sie erlebten etwas Einzigartiges. Denn bei all

den Aktionen in den 18 Profi-Stadien zwischen Kiel und

Freiburg waren die jungen Mainzer und Frankfurter die

Privilegierten, die trotz getrennter Farben gemeinsam

auf den Spielplatz ihrer Helden durften.


78

EIN TAG ALS SPORTJOURNALIST

Sieben Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Nieder-Olm erhielten einen Einblick in die Pressearbeit der Allgemeinen Zeitung.

Die Schüler wurden im Vorfeld in ein Print-, Video- und Foto-Team eingeteilt und im Konferenzraum der Verlagsgruppe Rhein Main in die Berufsfelder

Redakteur, Videojournalist und Pressefotograf eingeführt. Sie widmeten sich dabei den Interviewfragen/-techniken, Dreharbeiten und Fotoaufnahmen.

Anschließend verfolgte die Gruppe in der OPEL ARENA live die Pressekonferenz mit Sandro Schwarz und Rouven Schröder, die sie im Anschluss

sogar selbst interviewen durften. Abschließend ging es für die Schülerinnen und Schüler zurück in die Räumlichkeiten der AZ, um die eingefangenen

Eindrücke und das Videomaterial nachzuarbeiten. Ein aufregender Tag für die jungen Nachwuchsreporter.

Englischinterview

mit Robin Quaison

Knapp 20 Schülerinnen und Schüler der Realschule Plus Oberwesel,

trafen den Profispieler Robin Quaison in der OPEL ARENA zu einem

spannenden Interview, das ausschließlich auf Englisch geführt

wurde. Dabei erzählte der gebürtige Schwede von den Erfahrungen

seines noch jungen Fußballerlebens und erläuterte die Unterschiede

zwischen italienischem und deutschem Fußball. Auch wenn ihm

sein Beruf als Fußballer sehr viel Spaß bereitet, musste der Stürmer

auch Opfer bringen, wie er verriet. So verließ er schon früh seine

Familie in Schweden, um seine Karriere voranzutreiben. Eine

Stadionführung rundete eine rundum gelungene Aktion des 05er

Klassenzimmers ab.


Save the

Date

CSR Pinnwand 79

FÜR EINE SAUBERE

UMWELT!

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Junior-Dreck

weg-Woche unterstützten in diesem Jahr einige

05er-KidsClub-Mitglieder die Sammelaktion in

Mainz und befreiten das Gebiet rund um das

Bruchwegstadion von achtlos weggeworfenem

Müll. Während dieser Woche engagieren sich in

Mainz Kindergärten, Schulen, soziale Institutionen

und unabhängige Gruppen um dabei zu helfen,

die Stadt zu verschönern und Abfall, der achtlos

auf Gehwegen, Grünflächen und Spielplätzen

hinterlassen wurde, einzusammeln. Robin Zentner,

der 23-jährige Keeper der 05er, war begeistert

vom Engagement der Kids und stattete der

Gruppe einen kurzen Besuch ab. Ausgestattet

mit Sicherheitswesten von MEWA konnten die

Kinder durch ihren Einsatz eine Menge Müll

einsammeln und somit einen wichtigen Beitrag zur

Verschönerung des Stadtbildes leisten.

NACHWUCHSSTADIONSPRECHER

GESUCHT!

Es ist wieder einmal soweit: der 05er KidsClub begibt sich auf die

Suche nach einem neuen Nachwuchsstadionsprecher oder einer

Nachwuchsstadionsprecherin. Im Rahmen eines Castings in der

OPEL ARENA erhältst du viele Tipps und Tricks von einem echten

Reporter und kannst im Anschluss dann selbst gemeinsam mit

unserem Stadionsprecher Klaus Hafner aktiv werden und beim

Heimspiel gegen RB Leipzig deinen großen Auftritt in der OPEL

ARENA haben. Anmeldungen an 05er-KidsClub@mainz05.de oder

telefonisch unter 06131-37550-357.

18.04.

HISTORISCHER AUSFLUG

Sie wollten schon immer einmal Sehenswürdigkeiten der

historischen Weinstadt Oppenheim besichtigen? Dann seien Sie

unbedingt dabei, wenn sich die 05er Classics am Mittwoch, 18.

April, die imposante Katharinenkirche und das geheimnisvolle

Kellerlabyrinth einmal genauer anschauen. Anmeldungen an 05erclassics@mainz05.de

oder telefonisch unter 06131-37550-357.

28.4.

ÜBERNACHTEN IM PENTAHOTEL

Anlässlich des Heimspiels gegen RB Leipzig, kannst du dich auf

die alljährliche Übernachtung des 05er KidsClubs im pentahotel

in Wiesbaden freuen! Vom 28. auf den 29. April verbringen wir

gemeinsam zwei spannende Tage, in denen wir den Hotel-Alltag

näher kennenlernen, uns künstlerisch betätigen und uns das Spiel

unserer Mannschaft gegen Leipzig ansehen werden. Anmeldungen

an 05er-KidsClub@mainz05.de oder telefonisch unter 06131-

37550-357.

FUSSBALLCAMPS IM

APRIL UND MAI

Die 05er Fußballschule ist wieder

auf Tour: Vom 4. bis 6. April macht

die Fußballschule in Hargesheim

Station, vom 6. bis 8. April bei der SG

Dautenheim/Esselborn. Vom 4. bis 6.

Mai rollt beim TSV Mommenheim der

Ball. Infos unter http://fussballschule.

mainz05.de/fussballcamps/

Gute Besserung an:

Robin Zentner


1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

05ER LOGENPARTNER

SAISON 2017/2018

www.meg.de

löhr

gruppe 1892


Social Media 81

#Mainz05

TWITTER-FOLLOWER

179.484

FACEBOOK-FANS

440.235

INSTAGRAM-FOLLOWER

48.056

FACEBOOK-FANS

1.324

1. FSV Mainz 05 e. V.

@1FSVMainz05

Neu bei Twitter?

Für Fragen und Anregungen:

twitter@mainz05.de

Mainz, Germany

mainz05.de

Kontakt

Fotos

Vielleicht gefällt Dir auch

KOMMENTAR DER WOCHE

http://www.mainz05.de

http://www.05er.tv

http://www.05er.fm

www.facebook.com/1fsvmainz05

www.facebook.com/1fsvmainz05en

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

www.facebook.com/1fsvmainz05es

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

https://twitter.com/Mainz05en

https://twitter.com/mainz05_jp

https://www.youtube.com/1fsvmainz05

https://soundcloud.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

Thomas Hermann Wir spielen noch gegen Köln, Augsburg, Freiburg

und Bremen. Da sind zumindest Punkte möglich, die die Anderen auch

erstmal holen müssen. Gebt Gas, Männer!

1. FSV Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach #M05BMG


82

DIE NÄCHSTEN TERMINE

von Claus Höfling

01

• Bundesliga: 05 - Borussia Mönchengladbach (18.00, OPEL ARENA)

Das Ende ist nah! Kritiker sehen in der Qualität der Bundesliga

(Beweisstück A: Zuschauerzahlrückgang) und der Effektivität

(Beweisstück B: Europäisches Ausscheiden) einen Tiefpunkt

erreicht. Kein Wunder, dass es auch Bedenken von Experte

Joachim Löw (Beweisstück C: Weltmeistertrainer) in die

Schlagzeilen schaffen: „Ein Kernproblem ist schon, dass man

in der Bundesliga immer gegen den Ball arbeiten will. Aber die

Frage ist, was passiert, wenn ich den Ball habe?“

Widmen wir uns also der Analyse dieses Satzes.

Zunächst: „Was passiert, wenn ich den Ball habe?“ Das

ist recht einfach und wird im Deutschland mittels Fundrecht

(§ 965 bis § 984 BGB) geregelt. So hat der Finder das

Fundstück (Ball) abzugeben, so dass der Eigentümer (war

im Ballbesitz) es zurückerhält (nach Ballverlust). Für Nicht-

Juristen: Die § 965 bis § 984 werden im Fußballjargon flapsig

„Gegenpressing“ genannt.

Kommen wir zum sogenannten „Kernproblem“. Damit

ist ganz knapp nicht die Kernspaltung in Nordkorea gemeint.

Des Pudels Kern sei vielmehr „…dass man in der Bundesliga

immer gegen den Ball arbeiten will.“ Und hier wird es jetzt

ganz abstrus. Denn in einer Zeit, in der so viele Arbeitnehmer

in Lohn und Brot sind wie noch nie und die Wirtschaft brummt,

ist es doch klar, dass sogar noch „gegen den Ball“ gearbeitet

wird. Dieser Fleiß verdient eigentlich Lob, doch die emsigen

1-Euro-Jobber der Bundesligisten müssen sich dafür noch

beleidigen lassen. Als sei diese Art Fußball so unangenehm

wie Waterboarding, akuter Blinddarm oder Elternabend. Wer

wünscht sich denn die 70er zurück, als nicht gegen den Ball

gearbeitet wurde, sondern sich die entspannten Spieler im

stressfreien Mittelfeld den Ball in einer Zeitspanne zugespielt

haben, in der man noch ein ganzes Schachturnier hätte veranstalten

können?

Die Zeiten ändern sich, das Ende ist nicht nah.

Trainer sehen die Möglichkeiten und die Aussichten. Also

gibt es halt gerade eine Welle der Gegen-den-Ball-Generation.

Und dann wird die nächste Generation wiederum herrlich

dribbeln und doppelpassen und lupfen, dass es eine Freude ist

– wenn eben auf diese Art mehr Punkte herausspringen.

Dann sind wir bereit für das nächste Kernproblem:

„Was passiert, wenn wir den Ball NICHT haben?“

02

03

04

05

06

07

08

09

10

11

12

13

14

15

16

• U17-Regionalliga: SV Elversberg II - 05 U16 (19.00)

• Bundesliga: 1. FC Köln - 05 (15.30)

• Regionalliga Südwest: 05 U23 - Hessen Kassel (14.00, Bruchweg)

• U17-Regionalliga: TSV Schott Mainz - 05 U16 (15.45)

• Handball, 2. Liga: Füchse Berlin - Dynamites (19.00)

• U19-Bundesliga: 1. FC Heidenheim - 05 (10.30)

• U17-Bundesliga: VfB Stuttgart - 05 (14.00)

• Regionalliga Südwest: 05 U23 - VfB Stuttgart II (15.00, Bruchweg)

• 21. Geburtstag Suat Serdar

• Regionalliga Südwest: SV Elversberg - 05 U23 (14.00)

• U19-Bundesliga: 05 - TSG Hoffenheim (13.00, Bruchweg)

• U17-Bundesliga: 05 - SV Elversberg (11.00, Nieder-Olm)

• U15-Regionalliga: 05 - TuS Koblenz (14.30)

• Handball, 2. Liga: Dynamites - SG H2Ku Herrenberg (19.00, GSW)

• U17-Regionalliga: 05 U16 - FC Homburg (13.00)

• Bundesliga: 05 - SC Freiburg (20.30, OPEL ARENA)

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

* Falls nicht anders angegeben finden die Heimspiele der Jugendteams auf dem

Kunstrasen am Bruchweg statt.


HAUPTSPONSOR

NAMENSGEBER

OPEL

AUSRÜSTER

EXKLUSIV-PARTNER

PREMIUM-PARTNER

05ER-PARTNER


84

SO SEHEN SIEGER AUS!

Entscheiden Sie sich für Fenster und Türen von KÖMMERLING

und steigern Sie Ihr Wohlbefinden und den Wert Ihres Zuhauses.

WIR

SUCHEN

SIE !

Ihre Chance als kaufmännischer oder technischer

Angestellter! Mehr erfahren Sie auf unserer Homepage:

www.koemmerling.de/jobs

www.koemmerling-premiumfenster.de

Weitere Magazine dieses Users