Aufrufe
vor 7 Monaten

05.04._u24_riss_hp_DR32_

22 | DER RISSENER

22 | DER RISSENER LOKALES Rissener Sportverein mit neuer Frauen- und Männerschaft in den Abteilungen und in der Geschäftsstelle Der neue Vorstand, die Spartenleiter und die neuen Mitarbeiter in der RSV-Geschäftsstelle haben sich viel vorgenommen: v.l.n.r: Gert Rapp, 3. Vorsitzender, Claus Grötzschel, 1. Vorsitzender, Barbara Damkowski, 1. Kassenwartin, Oliver Zander-Witt, Lohnbuchhaltung, Marina Fielstette, Geschäftsführung, Heike Bebenroth, Turnkoordination, Janne Kornmacher, Sport- und Integrationsbeauftragte, Katrin Rittner, Rehakoordination, Jan Hadler, Abteilungsleitung Fußball, Sven Hielscher, 2. Vorsitzender. RISSEN. Kürzlich hatte der Rissener Sportverein (RSV) zur Jahreshauptversammlung eingeladen, und es gab viel zu berichten. So sind laut Vorstand alle Abteilungsleitungen nun wieder komplett besetzt. Nachdem Janne Kornmacher bereits seit vergangenem Jahr die Abteilungsleitung der Turnsparte als Nachfolgerin von Stefan Augner innehat, wurde nun auch Jan Hadler, bisher kommissarischer Leiter der Fußballabteilung, zum Abteilungsleiter bestimmt. Alle anderen Abteilungsleitungen blieben in ihren bisherigen Funktionen. Leider musste sich die Tanzsportabteilung wegen zu geringer Mitgliederzahl im Herbst vergangenen Jahres auflösen. Mit dazu beigetragen hat die Entwicklung, dass modernere Tänze und Tanzformen in die Turnabteilung gewechselt waren. Heike Bebenroth und Astrid Kuhnen als Abteilungsmanagerinnen haben seither viele neue Angebote entwickelt und erfolgreich neue Kurse angeboten. Nach dem Weggang von Carmen Paulsen, die viele Jahre die Geschäftsstelle des Rissener Sportvereins geleitet hat, dem Ausscheiden von Rosi Schulze im Februar 2017, der Krankheit von Katja Hinrichsen und dem Ausscheiden von Jana Rademacher musste die Geschäftsstelle des Rissener Sportvereins in vielen Bereichen neu besetzt werden. Die Neustrukturierung konnte inzwischen fast vollständig umgesetzt werden mit Marina Fielstette als neue Geschäftsführerin, Janne Kornmacher als Nachfolgerin von Jana Rademacher, Jan Hadler als Abteilungsmanager der Fußballabteilung und Oliver Zander-Witt für die Lohn- und Finanzbuchhaltung. Bisher schon an Bord sind Heike Bebenroth und Astrid Kuhnen als Abteilungsmanagerinnen der Turnabteilung. Ab Mitte April wird Katrin Rittner, zuständig für Herz- und Rehasport, ebenfalls eine Abteilungsmanagerin bekommen, die der RSV dann ebenfalls vorstellen wird. Der RSV ist sehr stolz, dass sie überwiegend alle Positionen mit Vereinsmitgliedern neu besetzen konnten. Die Neuaufstellung wird zwangsläufig zunächst zu ein paar Holprigkeiten führen, wofür die Mitglieder um Verständnis gebeten werden. Der Vorstand des RSV bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr hohes und erfolgreiches Engagement und freut sich darauf, die zukünftigen Aufgaben in Angriff zu nehmen. Und das werden nicht wenige sein, denn bereits in diesem Jahr werden mehr als 350 neue Familien nach Rissen ziehen, und auch im kommenden Jahr wird die Einwohnerzahl Rissens um geschätzte 450 Familien wachsen. Für 2020 ist jetzt schon absehbar, dass weitere 150 bis 200 Familien nach Rissen ziehen werden. Sie alle will der Rissener Sportverein willkommen heißen und ihnen eine sportliche Heimat bieten. Die Rätsel- Auflösung RISSENER DER M i t B L A N K E N E S E S Ü L L D O R F W E D E L Werbung, die ankommt Anzeigen: Tel. 040/94 99 63 57

LOKALES DER RISSENER | 23 RISSEN. Der Rissen-vv-Cup wird fortgesetzt. Wie bereits berichtet, fiel ein Turniertag aufgrund der schlechten Wetterlage aus. Also muss der erste Tag nachgeholt werden. Das passiert am Sonnabend, 14. April. Dann geht das Organisationsteam - Nicole Hagge, Melanie Seitz und viele weitere Betreuer RISSEN. Kürzlich war der RSV Gastgeber für die C-Lizenzprüfung vom Hamburger Fußballverband (HFV). Hintergrund: Ein wesentlicher Bestandteil des Bildungskonzepts des HFV ist die Qualifizierung von Frauen und Männern als Trainer, Übungsleiter und Vereinsmitarbeiter. Qualifizierte Trainer und Übungsleiter sind Voraussetzung für die Weiterentwicklung des Fußballs – auch und vor allem in den Vereinen des Amateurfußballs. Die Ausbildungsangebote des HFV helfen dabei, die notwenigen Kompetenzen zu erwerben. Die C-Lizenz Prüfung richtet sich vor allem an Trainer des Breitsports. Nun waren neun Prüflinge dabei. Unter anderem hat Timo Rissen vv-Cup – zweiter Teil der Jugendmannschaften - rundum Sportwartin Andrea Sieslack in die nächste Runde. Wieder heißt es Einladungen versenden, Turnierpläne erstellen und für das „leibliche Wohl“ der Besucher zu sorgen. Der RSV freut sich, wieder Gastgeber zu sein und viele Jugendmannschaften am Marschweg zu begrüßen. Der RSV fördert angehende Trainer mit Weiterbildung beim Hamburger Fußballverband. Foto: RSV Attraktive Ausbildungsangebote Seibicke vom RSV erfolgreich teilgenommen. Sportwartin Andrea Sieslack und Abteilungsleiter Jan Hadler sind stolz: ein weiterer qualifizierter Trainer! Übrigens: Der RSV sucht weiter nach Unterstützung im Trainerbereich. Wer Lust hat, sich als Trainer oder Trainerin zu engagieren, wende sich bitte an die Geschäftsstelle des Rissener Sportvereins e.V. oder an Jan Hadler. Bereits ab Vollendung des 14. Lebensjahres ist die Basis- Ausbildung beim HFV möglich. Daher sind auch Jugendliche aufgefordert und sehr willkommen! Der RSV fördert angehende Trainer und Trainerinnen mit der Weiterbildung beim HFV. dr Der Immobilien-Tipp „BGH stärkt Vermieter bei Schäden an Mietwohnungen . . . ! Dietrich E.W. Schulz DiSa Hausverwaltung e.K., 22880 Wedel. Der Bundesgerichtshof (BHG) musste sich in einem aktuellen Fall mit der Frage beschäftigen, ob ein Vermieter von seinem Mieter Schadensersatz nur verlangen kann, wenn er ihm zuvor eine angemessene Frist zur Schadensbeseitigung gesetzt hat – und ist dabei zu einem klaren Urteil gekommen. Eine vorherige Fristsetzung ist demnach nicht notwendig. Kann ein Vermieter vom Mieter nur dann Ersatz für Schäden an der Mietsache verlangen, wenn er ihm zuvor eine angemessene Frist zur Schadensbeseitigung gesetzt hat? Mit der Frage musste sich der BGH in einem aktuellen Fall beschäftigen. Der Beklagte war für mehr als sieben Jahre Mieter einer Wohnung des Klägers. Nach einvernehmlicher Beendigung des Mietverhältnisses und Rückgabe der Wohnung verlangte der Vermieter Schadensersatz, weil der Mieter für verschiedene Beschäftigungen der Wohnung verantwortlich sei. Eine Frist zur Beseitigung der betreffenden Schäden hatte er dem Beklagten zuvor nicht gesetzt. Klage auf Schadensersatz: Die auf Schadensersatz gerichtete Klage in Höhe von 5.171 Euro nebst zinsen hatte in den Vorinstanzen Erfolg. Nach der Entscheidung des Bundesgerichtshofes schuldet der Beklagte dem Kläger diesen Schadensersatz wegen eines vom Mieter zu verantwortenden Schimmelbefalls in mehreren Räumen sowie wegen mangelnder Pflege der Badezimmerarmaturen und eines Lackschadens an einem Heizkörper. Schadensbedingt kam es zudem zu einem fünfmonatigen Mietausfall. Das Berufungsgericht teilte die Auffassung nicht, dass Schadensersatz nur nach dem erfolglosen Ablauf einer Frist zur Schadensbeseitigung hätte verlangt werden können. Der BGH hat nun ebenfalls entschieden, dass ein Schadensersatzanspruch keine vorherige Fristsetzung zur Schadensbeseitigung gegenüber dem Mieter voraussetzt. Das in §280 Abs.1 und 3, §281 Abs.1 BHB als Anspruchvoraussetzung vorgesehene Fristsetzungserfordernis gelte nur für die Nicht- oder Schlechterfüllung von Leistungspflichten (§241 Abs.1 BHB) durch den Schuldner. Hierzu zähle zum Beispiel die vom Mieter übernommene Pflicht zur Vornahme von Schönheitsreparaturen. Die Verpflichtung des Mieters, die ihm überlassenen Mieträume in einem in einem dem vertragsgemäßen Gebrauch entsprechenden zustand zu halten und die Räume schonend und pfleglich zu behandeln, sei hingegen eine nicht leistungsbezogenen Nebenpflicht (§241 Abs.2 BGB). Revision zurückgewiesen. Eine Verletzung nicht leistungsbezogenen Nebenpflichten begründet einen Anspruch des Geschädigten auf Schadensersatz bereits bei Vorliegen der in §280 Abs.1 BGB genannten Voraussetzungen. Daher kann ein Vermieter bei Beschädigungen der Mietsache vom Mieter gemäß §249 BGB statt einer Schadensbeseitigung auch sofortigen Geldersatz verlangen, ohne zuvor eine Frist zur Schadensbehebung gesetzt zu haben. Dies gilt dem BGH zufolge auch unabhängig davon, ob ein Vermieter einen entsprechenden Schadensersatz bereits vor oder erst nach der in §546 Abs.1 BGB geregelten Rückgabe der Mietsache geltend macht. Der BGH hat deshalb die Revision des Beklagten zurückgewiesen. (Quelle: BGH, Urteil vom 28.02.2018, Az. VIII zR 157/17) Hausverwaltung aus Meisterhand . . . ! Sie erreichen uns unter der Rufnummer 04103 – 18 99 025 oder 040 – 865 64 64 63 ANzEIGE

05.04. - Pfarreiengemeinschaft Ochtendung - Kobern
05.04 Zusammentragen.pdf - Mediencommunity.de
Gottesdienstordnung und Messdienerplan vom 05.04. bis 10.05.2009
Schiedsrichter-Ansetzungen vom 05.04. bis 07.04.2013
Hawaii vom 05.04-18.04.2009 Nach einer anstrengenden ...
Pressespiegel 05.04. - SC DHfK Handball
Skitourenwoche am Reschenpass / Rojental vom 31.03. bis 05.04 ...
Informationen der Gemeinde Schapen vom 30.03.2013 – 05.04 ...
05.04. - 09.04.2012 Regensburg Modernes Technik-Training 2012
Hallenbelegungsplan des TV-Niederbrechen 1901 e.V. vom 05.04 ...
Allersehl,PLS vom 04.-05.04.und 07. [361215002] 04.04.2012
Borgholzhausen,PLS vom 01.-05.04. u [461014014] 01.04.2010
Messdienerplan St. Petronilla 05.04. – 22.04.2012
05.04 Johannes 20, 19-31 Ostermontag (PDF) Pfr
Pastoralbrief 05.04. - 19.04.09 - Kath. Pfarrei St. Blasius zu Balve
05.04. - 09.04.2012 Bad Peterstal Modernes Technik-Training 2012