Aufrufe
vor 5 Monaten

07.04.2018 Lindauer Bürgerzeitung

8 7. April 2018 · BZ

8 7. April 2018 · BZ Ausgabe KW 14/18 GESCHÄFTSLEBEN Alles auf einen Blick BZ Geburtstagskalender Wichtige Termine in einer Übersicht Anzeigen Herzlichen Glückwunsch! Mit unserem BZ-Geburtstagskalender vergessen Sie nie wieder, rechtzeitig Grüße zu versenden oder ein Geschenk zu besorgen. Einmal im Kalender eingetragen, erinnert er Sie jeden Monat und jedes Jahr an feststehende Ereignisse, die Sie auf keinen Fall vergessen möchten. Ja, Opa Otto hat jedes Jahr am selben Tag Geburtstag - und das schon seit 69 Jahren. Und das Handy hat auch einen Tag vorher brav eine Erinnerung in Form einer Nachricht gesendet. Dann kommt der Tag und man nimmt sich fest vor: Ich rufe an! Ich sende eine Nachricht! Ich schicke Blumen! Aber alles, was man nicht sofort erledigt, läuft leider Gefahr, trotz bester Vorsätze im Alltagsgeschehen in Vergessenheit zu geraten. Man hat den Kopf mit vielen anderen Dingen voll, die Erinnerungsnachricht ist längst vom Handybildschirm verschwunden... Irgendwann schießt es einem dann wieder durch den Kopf: „Opa! Geburtstag!“ Sch...ade, doch vergessen. Ein hübscher, kleiner Helfer, der Sie jeden Monat und das Jahr für Jahr an solche wichtigen, feststehenden Termine wie Geburtstage von Menschen, die Ihnen lieb und wichtig sind, erinnert, ist unser BZ- Geburtstagskalender. Mit Bildern, die passend zur jeweiligen Saison in Lindau aufgenommen wurden, ist er ein hübscher Blickfang in jeder Wohnung oder im Büro. Dort aufgehangen, wo man ihn auf keinen Fall übersehen kann, bündelt er nicht nur alle wichtigen Termine, sondern stupst Sie auch auf einzelnen Monatsblättern jeden Tag darauf. So können Sie wichtige Termine DENSO ADAS Engineering Services GmbH Kemptener Str. 99, 88131 Lindau wie Geburtstage gar nicht mehr vergessen! Hier kann man natürlich auch den Hochzeitstag eintragen. Dann gibt‘s auch dafür keine Ausrede mehr, wenn sich ein Partner wundert, warum der andere sich besonders hübsch macht, nett kocht, Blümchen oder einen dicken Kuss erwartet. Namenstage, Taufjubiläen, Todestage – eben alle Ereignisse, die jedes Jahr am gleichen Tag wiederkehren und Ihnen wichtig sind, können Sie in den BZ-Geburtstagskalender eintragen. Illustriert wird er neben schönen Lindau-Bildern auch mit farblichen Markierungen und den entsprechenden Hinweisen zu allen zwölf Sternzeichen. HGF/BZ-Fotos: APF Der BZ-Geburtstagskalender ist zum Preis von 9,50 Euro in der BZ-Geschäftsstelle im Herbergsweg 4 in Lindau (gegenüber Limare) erhältlich. Kernöffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr. Frühstücksbuffet www.ebner-lindau.de · 08382/9307-0 Stammtisch der Wirtschaftsjunioren Der Afterwork-Stammtisch der Wirtschaftsjunioren Lindau- Westallgäu fand im März im Restaurant & Café im Lindauer Segler-Club Mole 3 bei Stoffels statt. Bei einer rekordverdächtigen Teilnehmerzahl überbrachten die WJ-Vorstände Florian Daiber und Sonja Jöckel ihren Mitgliedern eine Menge Neuigkeiten und Informationen von den letzten Sitzungen und Veranstaltungen. Desweiteren war dieser Abend gespickt mit tollen Gästen. Christine Wörsching berichtete von einer iranischen Autorin und lud zur Teilnahme an einer Vorlesung am 17. April ein. Das Mole 3-Pächterpaar Stoffel berichtete voller Leidenschaft und Hingabe über seine Selbstständigkeit, aber auch über Herausforderung in der Gastronomie. Und der Vorsitzende des Lindauer Segler-Clubs, Karl Christian Bay, stellte sich bei den Wirtschaftsjunioren vor. BZ-Foto: FD Friseurmeisterin Tina Zipusch im Salon Mayr Tina Zipusch ist seit dem 15. März selbstständige Friseurmeisterin im Friseursalon Claudia Mayr auf der Lindauer Insel. „Ich möchte bei meiner Arbeit das Vertrauen, das die Kunden mir entgegenbringen, und die Kompetenz, die ich ihnen bieten kann, bestmöglich verbinden“, sagt Tina Zipusch, die 15 Jahre Berufserfahrung vorweisen kann. Egal, ob man sich einfach „nur mal eben“ die Haare schneiden lassen oder etwas ganz neues ausprobieren möchte: Jeder Kunde wird ausführlich beraten, um die zum Typ und Wunsch am besten passende Frisur umzusetzen – sowohl bei alltagstauglichen Schnitten, als auch bei aufwändigen Frisuren oder speziellen Colorationen. Der Salon bietet den Kunden genügend Raum und ein angenehmes Ambiente, um auch längere Aufenthalte genießen zu können. Es werden ausschließlich hochwertige Pflege- und Styling-Produkte verwendet, die im Salon in der Schmiedgasse 4 auch käuflich erworben werden können. Friseurmeisterin Tina Zipusch steht ihren Kunden Mo./Di./Do./Fr. von 9 bis 18 Uhr sowie am Mi. von 9 bis 13 Uhr zur Verfügung, Telefon: 0 83 82/54 58. BZ-Foto: TZ Anzeige Ihre Aufgaben: • Selbständige Erledigung der laufenden Buchhaltung (Kreditioren/Debitoren) • Selbständige Bearbeitung von Projektabrechnungen • Erstellung von Reportings • Bearbeitung der Anlagenbuchhaltung • Abwicklung des Zahlungsverkehrs • Interne Kontenabstimmung sowie Stammdaten- und Kontenpflege • Erstellung von steuerrelevanten Anmeldungen und Statistiken LINDAUER www. bz-lindau.de Unsere Anforderungen: • Abgeschlossene kaufmännnische bzw. betriebswirtschaftliche Ausbildung (Finanzbuchhalter/in oder Steuerfachangestellte/r), gegebenenfalls mit entsprechender Zusatzqualifikation • Mindestens drei Jahre einschlägige Berufserfahrung • Analytisches Denken und hohe Affinität zu Zahlen • Kenntnisse in ERP-Systemen, vorzugsweise Oracle • Kenntnisse in Cash Management-Systemen und -Anwendungen • Sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen • Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung • Aufgeschlossenheit gegenüber einem internationalen und interkulturellen Team, Kommunikationsstärke und Proaktivität • Fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift Es erwartet Sie in eine internationale und multikulturelle Unternehmenskultur. Für mehr Informationen bewerben Sie sich bitte online auf Deutsch oder Englisch unter jobopp@denso-adas.de. TEXTILREINIGUNG Wäscherei - Färberei Besuchen Sie uns im Bleicheweg 3 / Lindau und in der Fischergasse 27 / Lindau. Wir freuen uns auf Sie! Tel.: 6765 www.textilreinigung-poll.de

WISSENSWERTES 7. April 2018 · BZ Ausgabe KW 14/18 „Streuobst-Vielfalt – Beiß rein!“ Wettbewerb richtet sich an Kinder und Jugendliche, gern auch in Zusammenarbeit mit Gartenbauvereinen Ein Wettbewerb für Kinder soll den gefährdeten Streuobstwiesen in unserer Region wieder neue Aufmerksamkeit verschaffen. BZ-Foto: Landkreis Lindau Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Lindau und die Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege beteiligen sich am landesweiten Kinder- und Jugendwettbewerb „Streuobst-Vielfalt – Beiß rein!“ Bis zum 1. Mai 2018 können unterschiedlichste Projekte zum Wettbewerb eingereicht werden. Streuobstwiesen sind nicht nur schön, sondern auch wertvolle Lebensräume für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Sie prägen unsere Landschaft und ihr Obst ist rein biologisch erzeugt. Allerdings sind sie vom Aussterben bedroht, da viele Flächen in den letzten Jahren verschwunden sind. Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Lindau 9 und die Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege beteiligen sich deshalb am landesweiten Kinder- und Jugendwettbewerb „Streuobst-Vielfalt – Beiß rein!“, der 2018 zum ersten Mal durchgeführt wird. Aufgerufen hat dazu der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege. Vielfalt gilt auch für den Wettbewerb: Bis zum 1. Mai 2018 können Projekte – vom Saftpressen, Sortenbestimmen und Baumpflanzen bis hin zu Fotowettbewerben oder Bastelaktionen eingereicht werden. „Wir freuen uns über viele verschiedene Ideen,“ so Kreisfachberater Bernd Brunner. Der Wettbewerb soll der Streuobstwiese wieder neue Aufmerksamkeit verschaffen, indem generationsübergreifend spielerische, entdeckungsreiche oder kulinarische Aktionen rund um das Thema Streuobst gestaltet werden. Teilnehmen können Kindergärten, Schulen oder Gartenbauvereine, die Kindern und Jugendlichen Aktionen zum Thema Streuobst anbieten. Eine Zusammenarbeit von Schulen, Kindergärten und sonstigen Einrichtungen mit den örtlichen Gartenbauvereinen ist erwünscht. BZ Anmeldung zum Wettbewerb bei: Bernd Brunner, Kreisfachberatg. für Gartenkultur und Landespflege Tel.: 0 83 82/27 03 80 E-Mail: bernd.brunner@ landkreis-lindau.de An Rekordernte 2016 anknüpfen Bund Naturschutz Apfelsaftprojekt wird fortgeführt Kürzlich trafen sich die Streuobstbauern des Apfelsaftprojektes vom Bund Naturschutz zum Gedankenaustausch in Niederstaufen. Sie hoffen in diesem Jahr auf eine bessere Ernte. Nach einer Begrüßung durch Doreen Schuff als Vertreterin des Kreisgruppenvorstandes des Bundes Naturschutz blickten alle gemeinsam auf die Ereignisse und Erträge des Apfelsaftprojektes der letzten Jahre zurück, welche Christina Munz, die gerade ihren Bundesfreiwilligendienst in der Kreisgruppe Lindau absolviert, leidenschaftlich und sehr anschaulich präsentierte. Die Sicht der Lindauer Bodensee- Fruchtsäfte GmbH präsentierte Herr Zentgraf, der vor allem das Ansehen des sogenannten „Bund-Apfelsaftes“ bis weit über die Grenzen des Landkreises Lindau hinweg betonte. Der Dank der Anwesenden galt den beiden langjährigen Vertretern der Streuobstbauern des Bund-Apfelsaftprojektes, Uli Leib, der im vergangenen Jahr verstorben ist, und Rainer Breg. Gemeinsam hatten sie die Interessen der Streuobstbauern erfolgreich gegenüber der Bodensee Fruchtsäfte GmbH vertreten. An die Arbeit der beiden anknüpfen werden Constanze Heim aus Hergensweiler und Reiner Zirn aus Achberg. Beide wurden aus dem Kreise der Streuobstbauern als Nachfolger gewählt. Um an das Rekordjahr 2016 mit einem Ertrag von 375 Tonnen anzuschließen und alles zu tun, um weit mehr als nur die geernteten mageren 22,5 Tonnen des vergangenen Jahres zu erhalten, referierte die Obstbäuerin Birgit Mäckle-Jansen zum Thema „Die Fruchtbarkeit der Obstgehölze“. Neben der Notwendigkeit, regelmäßig die Nährstoffbilanz der einzelnen Anbauflächen durch Bodenproben zu analysieren, um die geeignete Düngung zu ermitteln, berichtete sie auch über den notwendigen Schnitt zur Ertragssteigerung der Apfelbäume Sozialstation .V. und über wiederentdeckte alte Apfelsorten, welche sich gegenüber diversen Kernobst-Krankheiten als resistent erwiesen haben. Die Lindauer Bodensee- Fruchtsäfte GmbH spendierte im Anschluss eine Brotzeit. BZ Die Streuobstannahme für das Apfelsaftprojekt des Bundes Naturschutz. BZ-Foto: Bund Naturschutz Lindau Anzeige Hausnotruf www.sozialstation-lindau.de Am Mittwoch, 11. April, lädt der Deutsche Alpenverein Sektion Lindau um 20 Uhr zur Livereportage „Alaska – Abenteuer Wildnis“ von Bernd Römmelt ins Theater Lindau ein. Bernd Römmelt hat sich vor über 20 Jahren in dieses Land der Extreme verliebt und kehrt seitdem jedes Jahr zurück. Kartenvorverkauf: im Lindaupark, im Stadttheater, in der DAV-Geschäftsstelle und online unter: www.alpenverein-lindau.de/termine-multivision BZ-Foto: BR - Informationsveranstaltung Kontakt: 76 www Anzeige