Aufrufe
vor 5 Monaten

Arabische Pferde IN THE FOCUS 1/2018 (Vol. 13) - Leseprobe

Der Österreichische

Der Österreichische Araber-Zuchtverband (ÖAZV) wird vom 10. bis 13. Mai 2018 mit einem Messestand in Halle 4 auf der Pferdemesse Wels vertreten sein. Wer sich für Shagya-Araber, Anglo-Araber und Partbred-Araber interessiert, kann sich dort gerne zu einem Informationsgespräch einfinden. Außerdem ist geplant, diese Rassegruppen in der Halle 4 und in der großen Kronehalle unter dem Sattel oder vor dem Wagen zu präsentieren. -gwaus den Verbänden ECAHO Jahreshauptversammlung 2018 in München WAHO Konferenz 2019 Am vergangenen Wochenende trafen sich die Vertreter von 25 ECAHO-Mitgliedsländern auf Einladung des VZAP’s in München zur jährlichen Mitgliederversammlung. Die Slowakei wurde bei diesem Anlaß neu als Vollmitglied aufgenommen, während Bahrain und Palästina vom Assoziierten Mitglied zum Vollmitglied aufrückten. Finnland ist ausgetreten. Trotz einiger “shit storms” im Vorfeld auf Facebook verlief die Sitzung sehr ruhig und es wurden alle Abstimmungen wenn nicht einstimmig, dann doch mit überzeugender Mehrheit getroffen. Der Präsident Jaroslav Lacina wies in seinem Jahresbericht darauf hin, dass hier auch die Mitgliedsverbände in der Pflicht sind, ihre Mitglieder entsprechend zeitnah und umfassend über neue Regeln und andere Entwicklungen zu informieren. Schauergebnisse Online Gute Nachrichten gibt es in Hinsicht auf die Ergebnis-Datenbank. Hier werden derzeit die Schauergebnisse von ca. 1200 Schauen aus den vergangenen Jahren (die ECAHO sammelte alle Ergebnisse ihrer anerkannten Schauen seit 1985) aufbereitet und online gestellt (www.ecaho.org). Der Vorsitzende der Schaukommission, Nils Ismer, wies auf das neue Prozedere der Schauanmeldung hin, um Terminprobleme möglichst zu vermeiden. Die entsprechenden Anmelde-Termine werden noch bekanntgegeben. Außerdem gab es Änderungen / Ergänzungen zum Themenbereich “Interessenskonflikt”, der mit Erscheinen des Blue Books 2018 in Kraft tritt. Alle Offiziellen (Richter, DC, Ringstewards etc.) haben jetzt einen Vertrag mit der ECAHO abgeschlossen, und sind dadurch auch durch eine Versicherung abgedeckt. Die An- und Abreise ist darin nicht enthalten, so dass eine Reise- oder Auslandskrankenversicherung dringend empfohlen wird. Schauorganisatoren werden jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sie eine Veranstalter-Haftpflicht benötigen, um künftig ihre Schau bei der ECAHO anmelden zu können. Drei DC-Mitglieder konnten im letzten Jahr nach bestandener Prüfung von der B- auf die A-Liste vorrücken, es sind dies Farhang Fazeli (Iran) sowie Peter Hegemann und Kestin Wisniowski (Deutschland). Eine Position im Standing Disciplinary Committee mußte neu besetzt werden, die Wahl des Vorstandes fiel auf Christine Keyser, die von den Mitgliedern einstimmig bestätigt wurde. Christine Keyser kommt aus Norwegen und hat beruflich mit der Identitäts- und Sicherheitsüberprüfung von Immigranten zu tun. Nils Ismer stellte das Projekt “ECAHO for good Horsemanship” vor und warb für Unterstützung und Ideen. So hat der belgische Verband (BAPS) bereits das Anliegen vorgebracht, die Geräuschkulisse (Musik) auf Schauen zu begrenzen, unterlegt mit wissenschaftlichen Arbeiten zum Geräuschempfinden / Hörvermögen von Pferden. Gideon Reisel, Vorsitzender des Registrars Meetings, berichtete in seiner Kommission über die neuesten Änderungen der EU-Regeln. Außerdem wies er darauf hin, dass es nun einen Gentest für OAAM (Occipito-Atlanto-Axiale Missbildung) gibt, einen Gendefekt, auf den zu einem späteren Zeitpunkt noch ausführlich eingegangen wird. In Sachen “Sport” wußte die frisch wiedergewählte Vorsitzende Sissi Chat zu berichten, dass das nächste Europa-Championat der Sport-Araber am 26.-29. Juli 2018 wieder in Wiener Neustadt, ca. 30 km südlich von Wien, stattfinden wird. Sie sieht den Sport im Aufwind, zumal im Jahr 2017 zwölf ECAHO-anerkannte Sportveranstaltungen stattfanden, an denen 7 Länder teilnahmen und die in drei Schwierigkeitsgraden ausgetragen wurden (Novice, Advanced, Master). Außerdem wurde ein Highpoint-System eingeführt, die Ergebnisse dazu finden sich (für 2016) unter www.ecaho.org, die Ergebnisse zu 2017 stehen noch aus. Neues Vorstands-Mitglied Durch den Tod von Nasr Marei, dem mit einer Schweigeminute gedacht wurde, hatte sich eine Vakanz im Vorstand der ECAHO ergeben, so dass Wahlen anstanden. Als Kandidaten wurden nominiert: Sultan Al Yahyaee aus den UAE sowie Renata Schibler, Präsidentin der Schweizer Zuchtgenossenschaft für Arabische Pferde (SZAP). Renata Schibler wurde mit 30 zu 20 Stimmen gewählt und wird für die nächsten vier Jahre im Vorstand der ECAHO tätig sein. Zum Abschluß wurden noch vier Personen, die sich um die ECAHO in besonderem Maße verdient gemacht hatten, mit der Ehrenmitgliedschaft geehrt: • Joanna Maxwell, erfolgreiche Züchterin von 5 Welt-Champions und im Hintergrund Redenschreiberin von Pat Maxwell, dem langjährigen Präsidenten der ECAHO (bis 2000) • Sami Al Nohait, langjähriger Delegierter von Saudi-Arabien und Manager des Dirab Arabian Horse Centers u.a.m. • Peter Upton, Vorstandsmitglied, Richter und Ausbilder für Richter sowie begnadeter Künstler, der zahlreiche Zeichnungen für die Richter-Ausbildung zur Verfügung stellte • Dr. Hans-Joachim Nagel, Vorstandsmitglied, Richter und erfolgreicher Züchter Im Anschluß an die Sitzung hielt Melissa Cox einen hochinteressanten Vortrag zu genetischen Defekten und Genomik, auf den an späterer Stelle noch ausführlich eingegangen wird. Gudrun Waiditschka in Australien Der australische Araberzucht-Verband lädt für Februar 2019 zur zweijährlich stattfindenden WAHO-Konferenz ein. Bereits vor der eigentlichen Konferenz können die Teilnehmer ein Touristenprogramm in Sydney absolvieren, bevor es dann nach Terrigal geht, wo die Konferenz im Crowne Plaza stattfindet. Vom 4. bis 8. Februar findet die eigentliche Konferenz statt, mit dem General Meeting am 6. und 8. Februar, darin eingebettet Gestütsbesuche bei Simeon Stud und Mulawa Arabian Stud. Nach der Konferenz kann man das Hunter Valley erkunden, Araberzüchter in Victoria oder Queensland besuchen oder gar einen Abstecher nach Neuseeland unternehmen. Die Organisation liegt in den bewährten Händen von Scott Benjamin, eine Broschüre kann unter www.waho.org heruntergeladen werden. -gw- ÖAZV auf der Messe Wels 24 © ARABISCHE PFERDE - IN THE FOCUS 1/2018

Genug ist genug – Ein neuer Vorstand für die SZAP Alte und neue Präsidentin Renata Schibler Nach monatelangen Querelen innerhalb des Vorstands der Schweizer Zuchtgenossenschaft für Arabische Pferde (SZAP) wurde nun, mit Ausnahme der Präsidentin, der gesamte Vorstand ausgewechselt. Mit überwältigender Mehrheit wurde die vor einem Jahr gewählte Präsidentin Renata Schibler im Amt bestätigt, während die Vorstandsmitglieder Hans-Jürgen Gottet und Regina Schärer mit ebensolcher Mehrheit abgewählt wurden; Christina Schläpfer kam einer möglichen Abwahl durch Rücktritt zuvor. Abwahl und Neuwahl gefordert Vorausgegangen war eine beispiellos vergiftete Atmosphäre innerhalb des Vorstands in den letzten 10 Monaten, während derer zwei (von sechs) Mitgliedern zurücktraten und die Präsidentin Renata Schibler kaltgestellt wurde. So wurde beispielsweise ihr Eintrag im Handelsregister nicht veranlasst, womit die Präsidentin über weite Bereiche handlungsunfähig gehalten wurde. Die Situation bedurfte dringender Klärung, deshalb forderten im August letzten Jahres rund 30 % der SZAP-Mitglieder eine außerordentliche Generalversammlung. Deren Einberufung wurde von den drei Vorstandsmitgliedern Schläpfer, Gottet und Schärer hinausgezögert, so dass ein SZAP-Mitglied das Verlangen schließlich einklagte. Da die Mühlen der Justiz auch ihre Zeit brauchten, war es Mitte Dezember, bis der richterliche Bescheid vorlag, dass spätestens bis zum 28.2.2018 die a.o. GV durchgeführt werden müsse. Der Termin wurde daraufhin auf den 24. Februar festgelegt, aber in einer weiteren Verkennung des Wählerwillens beschloss der “Rest-Vorstand”, die a.o. GV mit der ordentlichen GV zusammenzulegen und beide Veranstaltungen an einem Nachmittag durchzuziehen. Und als ob das nicht genug wäre, sollte die ordentliche GV (mit ca. 22 Tagesordnungspunkten incl. zahlreicher Satzungsänderungen) vor der ausserordentlichen (mit Abwahl und Neuwahl des Vorstands) stattfinden. Hohe Wahlbeteiligung An der Generalversammlung am Samstag 24. Februar waren 98 Mitglieder bzw. deren Stimmvertetungen anwesend, das sind rund 38 % aller SZAP-Mitglieder, was ein deutliches Zeichen dafür war, dass die Mitglieder, der Souverän, die verfahrene Situation wieder in den Griff bekommen wollten. Erster Schritt hierzu war die Wahl des Tagespräsidenten, zu der sich Brigitte von Rechenberg ohne Gegenkandidat zur Verfügung stellte. Als weiteres wurde dem Antrag stattgegeben, die a.o. GV vorzuziehen und vor der ordentlichen GV abzuhalten – so wie es auch ursprünglich dem Wunsch der Antragsteller für die a.o. GV entsprach. Im Zuge der Diskussion zu diesem Punkt ergab sich ein Schlagabtausch zwischen dem “Rest-Vorstand” und diversen Mitgliedern, an dessen Ende Christina Schläpfer den Rücktritt einreichte. Deutliches Wählervotum Nach erneuter Feststellung der anwesenden Stimmen erfolgte die Abwahl von Hans-Jürgen Gottet und Regina Schärer mit überwältigender Mehrheit von 76 bzw. 78 zu 13 bzw. 11 Stimmen (bei jeweils zwei Enthaltungen). Renata Schibler hingegen wurde mit ähnlich deutlicher Mehrheit als Präsidentin bestätigt. Für die Wahl in den neuen Vorstand stellten sich sechs sehr gute und unverbrauchte Kandidaten zu Verfügung, die alle das Vertrauen der Mitgliedschaft erhielten. In der Reihenfolge der Stimmen sind dies: Dr. Thomas Stohler, Natalie Joerin, Prof. Brigitte von Rechenberg, Geneviève Güggi, Sandra Bürki und Katherine Henrici. Damit war die außerordentliche GV beendet und die ordentliche GV wurde fortgesetzt. Die Fortsetzung bestand jedoch lediglich in der Feststellung, dass der neue Vorstand sich erst einen Überblick über die Situation der SZAP, nicht zuletzt deren Finanzen, verschaffen müsse und es wurde daher vorgeschlagen, in ca. drei Monaten eine GV abzuhalten, in der die verschobenen Punkte abgearbeitet werden. Damit fand die mit Spannung erwartete Generalversammlung ein glückliches Ende. In Gesprächen mit zahlreichen Mitgliedern wurde deutlich, dass diese nicht zuletzt durch die beispiellose Schmutzkampagne des “Rest-Vorstands” gegen die Präsidentin aufgerüttelt wurden und zur Generalversammlung kamen, um diesen Neustart mit breitem Rückhalt in der Mitgliedschaft zu ermöglichen. Gudrun Waiditschka Am 28. April findet in Newmarket die Parade arabischer Sportpferde statt. Vom 26. bis 28. Juli findet in Malvern das Britische National Championat statt. Weitere Termine folgen, sobald die Details geklärt sind. -gwaus den Verbänden VVÖ – Mit Schau und Stand auf der Messe Wels Der Verband der Vollblutaraber-Züchter Österreichs (VVÖ) richtet wie jedes Jahr sein Nationales Championat und die Internationale B-Schau anläßlich der Pferdemesse Wels vom 12. bis 13. Mai aus. Eingebettet in die Veranstaltung wird es auch ein "Internationales Western-Turnier" in Western Pleasure für Vollblutaraber geben. Auch der VVÖ wird mit einem Stand auf der Messe vertreten sein. Dort kann man auch den neu erschienenen Gestütskatalog 2016/17/18 mit dem aktuellen Mitglieder- und Pferdebestand erhalten. -gw- 1/2018 - www.in-the-focus.com Die AHS feiert 100 Jahre Jubiläum Der englische Araberzuchtverband, The Arab Horse Society (AHS), feiert dieses Jahr sein 100. Jubiläum. Aus diesem Anlass werden eine Reihe von Veranstaltungen stattfinden: Vom 22. März bis 13. Juli findet die Ausstellung "From the Desert to the World" im National Horse Racing Museum in Newmarket statt. Es werden u.a. Gemälde, Drucke und Artefakte aus dem Archiv der AHS zu sehen sein. Es wird die Geschichte des arabischen Pferdes und wie es nach England kam dargestellt, Schwerpunkt liegt natürlich auf der Geschichte des Gestüts Crabbet Park. Anne Brown von der Arab Horse Society hebt hervor: "Wir sind sehr erfreut, dass diese Ausstellung im Palac House in Newmarket, im Herzen des Rennsports stattfindet, denn der Araber ist ja der Vorfahre aller Englischen Vollblüter. Es ist ein sehr passender Rahmen, um diese edle Rasse vorzustellen und die 100-Jahr-Feier der Arab Horse Society zu begehen." 25