Aufrufe
vor 3 Monaten

blickpunkt-warendorf_07-04-2018

Kino | Film Samstag, 7.

Kino | Film Samstag, 7. April 2018 Und sonst noch? „Ghostland“ „Ready Player One“: Spielberg­Spektakel zwischen 80ern und Zukunft Foto: Warner Bros. HORROR. Erfolgreiche Autorin von Horror­Romanen wird beim Besuch in der Heimat von einem Gewaltverbrechen in ihrer Vergangenheit eingeholt. FAZIT: „Gringo“ ACTION. Angestellter inszeniert für Versicherungsbetrug seine eigene Entführung und gerät an echte Gangster. FAZIT: Filmstars don’t die in Liverpool ROMANZE. Junger Schauspieler verliebt sich in ältere Oscar­Preisträgerin, die schon bald schwer erkrankt. FAZIT: „Das Zeiträtsel“ FANTASY. Drei Kinder reisen auf der Suche nach einem genialen Physiker durchs Universum. FAZIT: Virtuelles Wimmelbilderbuch Im Jahr 2045 ist die Welt trostlos, kaputt und überbevölkert. Das einzige Glück der Menschen besteht darin, sich in die virtuelle Realität zu flüchten. In einem digitalen Universum namens Oasis kann jeder sein, was und wo er will. Die Jungstars Tye Sheridan („X-Men: Apocalypse“) und Olivia Cooke („Ouija“) spielen die Hauptrollen in dem visuell überwältigenden Abenteuer nach dem gleichnamigen Mit „Ready Player One“ kehrt Steven Spielberg zum Popcorn­Kino zurück. Er zeigt eine düstere Zukunft, in der Menschen in eine vi rtuelle Welt fliehen. Dort dreht sich aber alles um die 80er Jahre. Kultroman von Ernest Cline. In Gestalt ihrer Spielfiguren, der Avatare Parzival und Art3mis, versuchen sie in der Oasis eine Schatzsuche zu lösen, die der Gründer der virtuellen Welt, James Halliday, kurz vor seinem Tod ausgerufen hat: Wer drei so genannte Easter Eggs in Form von drei Schlüsseln findet, erbt Hallidays gigantisches Vermögen und die Oasis gleich mit. Neben Parzival, Art3mis und deren Freunden hat es aber auch Konzernboss Nolan Sorrento (Ben Mendelsohn) auf die drei Schlüssel abgesehen. Seine Firma Innovative Online Industries stellt die Hardware für die virtuelle Realität her und versklavt Menschen, die ihre Schulden dafür nicht abbezahlen können, weil sie in der Oasis gescheitert sind. Die Idee mit drei Schlüsseln stammt aus dem Videospiel „Adventure“, das Gamer in den 80er Jahren auf der Konsole Atari 2600 spielten. „Ready Player One“ kombiniert seine düstere Zukunftsvision folglich mit viel Nostalgie. Zu dystopischen Bildern der realen Welt läuft launige Rockund Popmusik von Van Halen, Duran Duran oder Tears For Fears. Und wer Hallidays Rätsel lösen will, sollte mit Klassikern wie „The Shining“, „Bill & Ted‘s verrückte Reise durch die Zeit“ und „Ferris macht blau“ vertraut sein. Verglichen mit dem Roman wurde einiges verändert oder weggelassen. Schon im Trailer suchten Fans nach jedem noch so kleinen Detail und diskutierten im Internet darüber. Auf Kenner und Liebhaber von Filmen und Videospielen wirkt „Ready Player One“ deshalb wie ein großes Wimmelbilderbuch. Die ursprüngliche Botschaft des Romans, die Warnung vor einem Zerfall der Gesellschaft, der Zerstörung der Welt und der Macht der großen Unternehmen, gerät dabei etwas in den Hintergrund. (dpa) Kalender So 8. April KREIS WARENDORF SONSTIGES Westfälisches Gartenfestival 10 bis 18 Uhr Nordrhein­Westfälisches Landgestüt Sassenberger Straße 11, Warendorf SONSTIGES „Hohe Giebel – Stolze Hengste“ 10 Uhr Stadtmodell am Historischen Rathaus Warendorf Stadt­ und Landgestütsführung AUSSTELLUNG „Bilder zur Zeit“ 15 bis 18 Uhr Museum Heinrich Friederichs Oststraße, Warendorf TANZSCHULE INGRID Warendorf und Telgte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Alle Kurse jetzt für Sie im Internet. SONSTIGES Aktivfest 13 bis 18 Uhr Ortskern Neubeckum Mit verkaufsoffenem Sonntag KONZERT Klaro! 17 Uhr Haus Siekmann Weststraße 18, Sendenhorst SONSTIGES Frühlingserlebnistag 13 bis 18 Uhr Innenstadt Oelde Mit verkaufsoffenem Sonntag SONSTIGES Stadtmeisterschaft der Ahlener Reitvereine 2018 8 bis 17 Uhr Reitanlage Walstedder Straße 176, Ahlen Mo 9. April KREIS WARENDORF AUSSTELLUNG „Fantasia – Keine Grenzen“ 10 bis 19 Uhr Landvolkshochschule Schorlemer Alst (LVHS Freckenhorst) Am Hagen 1, Warendorf Di MÜNSTER 10. April THEATER „Die Fremden / Der Kaufmann von Venedig“ 19.30 Uhr Großes Haus des Stadttheaters Neubrückenstraße 63 Karten unter 0251/5 90 91 00 THEATER Die Buschtrommel 20 Uhr Boulevard­Theater Königsstraße 12­14 Karten unter 0251/4 14 04 00 KONZERT Birth of Joy 20 Uhr Sputnikhalle Am Hawerkamp 31 Mi 11. April KREIS WARENDORF THEATER „Romeo und Julia“ 20 Uhr Theater am Wall Wilhelmsplatz 9, Warendorf Mit dem TheaterTotal Karten unter 0 25 81/54 14 14 AUSSTELLUNG „Bilder zur Zeit“ 15 bis 18 Uhr Museum Heinrich Friederichs Oststraße, Warendorf Do 12. April KREIS WARENDORF SONSTIGES Afrikanisches Trommeln 19 Uhr Theater am Wall Wilhelmplatz 9, Warendorf SHOW Moskauer Circus 16 und 19.30 Uhr Zelt am Lohwall Warendorf Karten unter 0177/6 09 64 10 AUSSTELLUNG „Fantasia – Keine Grenzen“ 10 bis 19 Uhr Landvolkshochschule Schorlemer Alst (LVHS Freckenhorst) Am Hagen 1, Warendorf COMEDY Baumann & Clausen 19.30 Uhr Stadthalle Westenmauer 10, Ahlen Karten unter 0 23 82/2000 Fr 13. April KREIS WARENDORF SONSTIGES „Jour fixe“ 20.30 Uhr Theater am Wall Wilhelmplatz 9, Warendorf KONZERT Lydie Auvray: „Pur Plaisir“ 20 Uhr Sophiensaal Kurze Kesselstraße 17, Warendorf Karten unter 0 25 81/9 38 40 KONZERT Youth Brass Band NRW 19.30 Uhr Schulgebäude Hermannstraße 23, Warendorf SONSTIGES Tauschbörse für Frauensachen 15.30 bis 17.45 Uhr Familienbildungsstätte Ahlen Anmeldung: 0 23 82/9 12 30 LESUNG Sebastian Herrmann: „Gebrauchsanweisung fürs Fahrradfahren“ 19 Uhr Buchhandlung Sommer Oststraße 67, Ahlen Sa 14. April KREIS WARENDORF KINO Klönkino: „The Big Sick“ 15 Uhr Theater am Wall Wilhelmplatz 9, Warendorf SONSTIGES Milter Mühlenmarkt 18 Uhr Gewerbegebiet Ost Ostmilter Straße/Wulfsknapp, Warendorf Vorabend­Dämmerschoppen KONZERT iFAN Musik­Festival Ab 17 Uhr Kreienbaum Sports & Events­ Halle Splieterstraße 47, Warendor KONZERT Westfalen Big Band 20 Uhr Begegnungsstätte Drostenhof Goldbrink 4, Oelde PARTY „Tango­Nachtschicht“ 21 Uhr Schuhfabrik Königstraße 7, Ahlen KABARETT Frieda Braun: „Sprechpause“ 20 Uhr Bürgerhaus Baßfeld 9, Telgte SONSTIGES 27. Sendenhorster Stadtmeisterschaft im Badminton 9.30 bis 18 Uhr St. Martin­Halle Jahnstraße 13, Sendenhorst THEATER „Good morning Mister Mayer“ 19.30 Uhr „Alte“ Realschule Ennigerloh Weitere Infos und Karten unter 0 25 24/5834 (alle Angaben ohne Gewähr)

Foto: dpa Essen | Trinken Gutes aus dem Gemüsebeet Vitaminreicher Auflauf mit Seelachs REZEPT DER WOCHE Gemüse­Fisch­Auflauf mit Käse Pro Portion: 306 kcal (1281 kJ), 47,5 g Eiweiß, 8,9 g Fett, 8,8 g Kohlenhydrate Samstag, 7. April 2018 Info Einkauf Zutaten für vier Personen 750 ml Wasser 2 Fleischtomaten 1 EL Gemüsebrühe (Instant) 2 kleine Zucchini 1 Zwiebel 1 Fenchelknolle 300 g Brokkoli 600 g Seelachsfilet 250 g fettreduzierter Mozzarella Olivenöl für die Form Salz Pfeffer 1 fein gehackte Knoblauchzehe Petersilie Gemüse gehört täglich auf den Ernährungsplan. Das weiß jedes Kind. Trotzdem essen wenige Menschen so viel Gemüse wie tatsächlich empfohlen wird. Wer das ändern möchte, kann dies mit dem „Rezept der Woche“ tun. Denn in unserem Auflauf steckt eine Menge Gutes aus dem Gemüsebeet. Fleischtomaten kurz in kochendes Wasser tauchen, die Haut abziehen und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Gemüsebrühe in das kochende Wasser einrühren. Das Gemüse putzen und waschen. Zucchini in Scheiben, Zwiebel in Ringe, Fenchel in Stücke schneiden, das Fenchelgrün mit verwenden und die Brokkoliröschen halbieren. Alles zirka acht Minuten in der Gemüsebrühe kochen. Inzwischen das Seelachsfilet kalt abbrausen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Gemüse mit einem Schöpflöffel aus der Brühe herausnehmen und abtropfen lassen. Die Seelachsstücke in die Brühe geben und fünf bis sieben Minuten ziehen lassen, herausnehmen und abtropfen lassen. Den fettreduzierten Mozzarella in Scheiben schneiden. Eine feuerfeste Form mit etwas Olivenöl ausstreichen und mit dem Gemüse und dem Fisch füllen. Dann pfeffern und salzen und die fein gehackte Knoblauchzehe darüber verteilen. Mit Mozzarella-Scheiben belegen und bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen überbacken, bis der Käse schmilzt. Mit fein gehackter Petersilie bestreut servieren. Foto und Rezept: Wirths PR Zubereitungstipps für Gemüse Bei der Zubereitung von Gemüse kann es zu gravierenden Vitamin­ und Mineralstoffverlusten kommen. Um dies zu vermeiden, sollte es stets frisch zubereitet werden. Spinat verliert beispielsweise innerhalb eines Sommertags über die Hälfte seines Vitamin­C­Gehalts, wenn er offen und ungekühlt gelagert wird. Salat und Gemüse sollten nur kurz, aber gründlich unter fließendem Wasser gesäubert und erst anschließend zerkleinert werden. Um Vitaminverluste zu minimieren, empfiehlt es sich, Gemüse möglichst zu dünsten oder zu dämpfen. Beim Kochen können die Vitaminverluste von Vitamin C bis zu 75 Prozent, die von Vitamin B2 bis zu 70 Prozent und die von Vitamin B 1 bis 50 Prozent betragen. Deshalb sollte Gemüse nicht zu lange warmgehalten werden. Um das Ausschwemmen wichtiger Mineralstoffe zu vermeiden, werden Gemüse und Hülsenfrüchte mit möglichst wenig Wasser zubereitet. Fleisch: Weniger ist mehr Noch immer essen die Deutschen doppelt so viel Fleisch wie empfohlen. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sind es pro Kopf und Jahr rund 60 Kilogramm Fleisch und Wurstwaren. Weniger wäre an dieser Stelle mehr: Die DGE empfiehlt, pro Woche nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst zu essen. Das entspricht 31 Kilogramm pro Kopf und Jahr, erklärt DGE-Sprecherin Antje Gahl. Wer nicht auf Fleisch verzichten will, sollte es eher als Beilage zu Gemüse, Salat, Kartoffeln und Nudeln essen – und nicht als Hauptbestandteil einer Mahlzeit. „Eine Bolognese muss nicht nur aus Fleisch bestehen“, sagt Margret Morlo vom Verband für Ernährung und Diätetik (VFED). Mit Möhren, Zwiebeln, Tomaten, Pilzen und Paprika wird eine gesündere Alternative daraus. „Auch eine Frikadellenmasse lässt sich durch die Zugabe von Gemüse strecken“, sagt Morlo. Schnell belegt und immer lecker Die Welt des Sandwiches: Zwischen zwei Toastscheiben passen jede Menge Köstlichkeiten Das Club­Sandwich geht auch als Hauptmahlzeit durch: Bratenscheiben werden dabei zwischen den Toast geklemmt. Foto: dpa Es ist ein Snack, der morgens genauso wie abends funktioniert: zwei Toastscheiben, in deren Mitte allerhand Köstlichkeiten kommen. Das Sandwich ist schnell gemacht, kompakt und schmeckt sowohl süß als auch deftig belegt. Als Erfinder gilt allgemein der Brite John Montagu, 4. Earl of Sandwich (1718-1792). „Er ließ sich Bratenscheiben zwischen zwei Brotscheiben klemmen, damit er dieses, künftig nach ihm benannte Sandwich, am Spieltisch ohne Besteck verzehren kann“, erzählt Kochbuchautorin Margit Proebst. Seither haben sich unzählige Varianten des Sandwiches entwickelt, und es sind wahre Klassiker wie das heute in aller Welt servierte Club-Sandwich entstanden. Gerade Letzteres geht nach Ansicht des Hamburger Kulinarikexperten Stevan Paul locker als Hauptmahlzeit durch. Er belegt es im „French Style“ mit gebratener Hähnchenbrust und gebratenem Speck. Außerdem kommen Salat, Tomatenscheiben, mit Salz, Zucker und Essig aromatisierte Zwiebelringe, selbst gemachte Estragon-Senf-Mayo, frisches Basilikum und Gruyère zwischen je drei getoastete Weißbrotscheiben, die dann mit einem kleinen Spieß fixiert und diagonal durchgeschnitten werden. Aber auch bei den Klassikern sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt, sagt Foodexpertin Lisa Shoemaker. Sie gibt in Berlin Kochkurse für internationale und amerikanische Küche. In der Möglichkeit, sich die Zutaten für jedes Sandwich auch im Restaurant oder Deli individuell zusammenstellen zu lassen, sieht sie ein wichtiges Kennzeichen der amerikanischen Sandwich-Kultur. Zu den Klassikern in den USA gehört neben dem Corned- Beef-Sandwich mit Sauerkraut auch das Pastrami- Sandwich, für das das New Yorker Traditions-Deli „Katz’s Delicatessen“ weltweit berühmt ist. Für das üppig mit zarten dünnen Fleischscheiben belegte Brot wird Rindfleisch zunächst gepökelt, dann geräuchert und zum Schluss gekocht – ein Vorgang, der mehrere Wochen in Anspruch nimmt. Serviert wird das Pastrami-Sandwich dann mit sauren Gurken oder anderem eingelegtem Gemüse. Für ein Picknick oder fürs Büro empfiehlt Paul, vor allem feste Zutaten wie Salat, Käse oder Gewürzgurken zwischen die Brotscheiben zu packen. Tomaten oder Salatgurken sind nicht geeignet, weil sie zu stark wässern und das Sandwich matschig werden lassen. Der in der Sterne-Gastronomie ausgebildete Koch und Autor rät deshalb, für unterwegs etwas frisches Gemüse „ Der Earl of Sandwich ließ sich Bratenscheiben zwischen zwei Brotscheiben klemmen, damit er dieses am Spieltisch ohne Besteck verzehren „ kann. Kochbuchautorin Margit Proebst extra mitzunehmen. Außerdem empfiehlt er, das Brot für To-go-Sandwiches nicht zu rösten, weil es sonst schnell hart wird. Für unterwegs sei es besser, ein gutes weiches Brot zu wählen. Aber nicht nur die USA haben in Sachen Sandwich einiges zu bieten. Während die Briten zu ihrem abendlichen High Tea gerne ein Lachs- oder Gurkensandwich reichen, haben die Italiener mit ihrem Tramezzini einen internationalen Hit gelandet. Der Name leitet sich vom italienischen Wort „tramezzare“ ab, das einschieben oder dazwischenschieben bedeutet. Und last not least hat die Sandwich-Riege auch etwas für Schleckermäulchen auf Lager: „Das Peanutbutter- und Jelly-Sandwich, kurz PBJ, Toastbrot mit Erdnussmus und Gelee oder Marmelade, ist in Amerika ein sehr beliebtes Pausenbrot für Kinder“, erzählt Shoemaker. Buchtipps Margit Proebst: Sandwich & Toast, Christian Verlag, 192 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 9783884729755 Stevan Paul: Auf die Hand, Brandstätter Verlag, 272 Seiten, 34,90 Euro, ISBN 9783850338127