Aufrufe
vor 2 Monaten

s'Magazin usm Ländle, 8. April 2018

WAS WURDE EIGENTLICH AUS

WAS WURDE EIGENTLICH AUS ... ...Wilfried Kohler? Fotos: Mathis Fotografie Er hat Fernsehgeschichte geschrieben –der Dornbirner Wilfried Kohler ist 1995 bei „Wetten, dass ..?“ aufgetreten und hat mit seinem Auftritt international Schlagzeilen gemacht. Seine Wette: Telefonbücher zerreißen.23Jahre und zwei Weltrekorde später kann er es noch immer und plant schon für den nächsten Eintrag ins „Guinnessbuch der Rekorde“. 1995: Das Ehepaar Kohler mit Thomas Gottschalk: „Ich glaub zwar,erhat nicht alles verstanden, was ich gesagt hab –aber er ist echt ein super Typ!“ Ritsch, ratsch macht es, wenn dieriesigenHände von Wilfried Kohler ein Telefonbuch zerreißen. 18 Millionen Menschen haben ihm einst dabei zugesehen, wie er bei „Wetten, dass ..?“zehn Telefonbücherzerlegte.EineganzeNation fieberte damals vor dem Fernseher mit. Als Kohlerkurz vor Schluss leicht schwächelte, lagen die Nerven blank. Doch dann die Erlösung –das letzte „Raaaatsch“, unddie goldenen Buchstabenvon „Wetten, dass ..?“hüpften über den Bildschirm. „Das war vielleicht ein Erlebnis!“, erinnert er sich. Über den großen Thomas Gottschalk weiß er übrigens nur Gutes zu berichten: „Ich glaub zwar,erhat nicht alles verstanden, was ich gesagt hab –aber er istechtein super Typ!“Dass Kohler damals gar zum Wettkönig gekürt wurde, lag nicht zuletzt an seinem sympathischen Auftritt: Ergab sich locker, plauderte frei von der Leber weg–und das im breitestenDialekt! Das erste Telefonbuch zerlegte Kohlerübrigens beiden „Fingerhakl- Meisterschaften“ im Pitztal. Danach war keineGelbeSeite mehr vorihm sicher: Angetrieben vom Erfolg bei „Wetten, dass ..?“ stellteerinden Jahren darauf zweiWeltrekorde auf –den letzten anno 2004, als er in der Dornbirner Messehalle 500 Telefonbücher zerlegte. Sein Geheimnis? „Ein bisschen Kraft, die richtige Technik und einfacheineGabe dafür!“ Kraftwettkämpfe haben ihn immer schon begeistert. Was viele nicht wissen: Der Mann mit den Händen wie „Klodeckel“ ist auch der Erfinder des alpenländischen Fünfkampfs. Und dazuzählenauchdieBewerbe„Fingerhöggla“ und „Hans auf“ –beideerfreuen sichbis heute bei Zeltfesten größter Beliebtheit.Mit der Zeit und dem Eintritt in die Pension hat er aber noch eine weitere Leidenschaft entdeckt: Der ehemalige Stadtbedienstete brennt edle Tropfen aus Himbeeren. Telefonbücher zerreißt er zwar nur nochzuseltenen Anlässen, inden Fingern juckt es ihn aber nachwie vor. So hat er seit JahreneinenweiterenWeltrekord imKopf. „Ich würde bei einem größeren Event zehn Telefonbücher in zehn Teile zerreißen“, verrät Kohler. Daneben beschäftigen den „stärksten Dornbirner“ heute aber vor allem seine beiden Enkelkinder. Und die lauschennatürlich gespannt,wenn er davon erzählt, wie er einst bei „Wetten, dass ..?“ein Millionenpublikum begeistert hat. Philipp Vondrak 2018:Wilfried Kohler kann’s immer noch: Einen Weltrekord will er noch aufstellen. Gibt’s wieder einen Eintrag ins „Guinnessbuch“? 22 s’Magazin

Ausgabe Frühling 01/2018 MIT ROBERT STEINER UND RATTE ROLF RÜDIGER Das Magazin für schlaueKids! BIENEN in Österreich REKORDE der Pflanzenwelt LUKAS & FALCO Starposter KATTAS Tierposter ,90 Die Hier kommt Biene Maja JETZT IM KINO Ab jetzt um € 2,90 im Zeitschriftenhandel