Aufrufe
vor 7 Monaten

RR_Internet_0418

nKUNST UND KULTUR 54

nKUNST UND KULTUR 54 Geheimnisvolle Welten verzaubern das Palais 12. April 2018 Ausstellungseröffnung „vom Holz“: Die Gemeinschaftsschau der Holzbildhauer Ulrike Gölner, Klaus Hack, Reinhard Osiander, Ilka Rautenstrauch und Lothar Seruset ist noch bis Ende Mai zu sehen Von Ursula von Malleck | Wer in den nächsten Wochen die Ausstellungsräume des Palais besucht, wird das Gefühl haben, ein Zauberreich zu betreten – wird sich, wie Alice im Wunderland, in den unterschiedlichsten Welten wiederfinden, sich von ihnen einfangen lassen und mit ihnen in Beziehung treten. Es sind Welten aus Holz, geschaffen von fünf Bildhauern, die sich hier zu einer Gruppenausstellung zusammengefunden haben. Wie eine Ameise fühlt man sich, wenn man den Raum mit den an einen Blühpflanzen- Wald erinnernden Skulpturen von Ulrike Gölner betritt. Gekrönt von unterschiedlichen Samenkapseln winden sich schlanke „Gewächse“ fast bis zur Decke und „formieren sich zu einer kurvigen Choreografie“, wie der Kunstkritiker und Kulturjournalist Dr. Rainer Beßling in seiner Laudatio sagte. „Protagonisten, die sich positionieren und kommunizieren; und auch wir selbst verhalten uns dazu, wenn wir auf körperliche oder körperähnliche Erscheinungen treffen, speichern spontan Daten wie Größe, Proportion oder Entfernung ab, nehmen selbst eine Position zu den plastischen Platzierungen ein und beleben mit unserer Wahrnehmung die schon selbst dynamischen Figuren weiter“, so Beßling. Reinhard Osianders fast lebensgroße Familie scheint „hingestellt, aber Hinter jeder Tür tut sich eine neue Holz-Welt auf | Fotos: von Malleck irgendwie auch abgestellt – als plastisches Abziehbild einer Lebensform“. Sie lässt – ebenso, wie die riesenhaften Köpfe von Kasperle, Krokodil und Cowboy – die eigene Biografie in die Betrachtung einfließen. In Osianders reliefartigen Holzbildern gewinnt der starre Werkstoff Leichtigkeit, wird zu einem vom Wind bewegten Vorhang oder zu Meereswellen. In der oft sehr filigranen, weiß getünchten Holz-Welt von Klaus Hack begegnet man nicht nur dem Turmbau zu Babel in unterschiedlichen Interpretationen, sondern auch gesichtslosen figurativen Konstrukten, bei denen „Körperliches mit Dinghaftem, Naturhaftes mit Architektonischem verschmilzt“, wie Rainer Beßling ausführte. Von einem anderen Stern könnten die Wesen sein, die Ilka Rautenstrauch aus dem Holz hervorgeholt hat. Sie weisen anatomische Besonderheiten auf, „blicken stoisch und rufen doch emotionale Reaktionen hervor“. Ein Gips-Leim-Überzug verleiht ihrem Werk das porzellanartige, fast ätherisch wirkende Erscheinungsbild. Auch in Lothar Serusets Welt aus Skulpturen und Holzdrucken steht der Mensch im Mittelpunkt. Ausdrucksstarke farbige Figuren in Säulenform sind mit Attributen ausgestattet und erzählen Geschichten, die sich jedem Betrachter anders erschließen. Ist der Mensch, eingebunden in andere Daseinsformen, der Mittelpunkt der Welt oder schwankt er zwischen Akteur und Schicksalsträger? Rainer Beßling schloss seine Laudatio mit den Worten: „Was diese Werke zur Kunst macht, ist nicht so sehr das, was wir sehen, sondern dass sie uns über das Sehen zum Erkennen aufrufen.“ Musikalisch untermalt wurde die Vernissage durch Joe Dinkelbach mit eigenen Jazz-Kompositionen am Klavier. Die Ausstellung „vom Holz“ ist noch bis zum 21. Mai zu sehen. n Haushalts-/Firmenauflösungen Firmen/Haushaltungsauflösungen 01 Entrümpelungen 72 /909 81 24 •OL602250 Qualität hat Tradition Bundeskegelbahn Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do, Fr, Sa, So 11.30-14 + 17.30-23 Uhr Di 17.30-23 Uhr Mittagstisch ab E 6,50 26.04.18 - Indischer Abend mit besonderen indischen Speisen (bitte Tisch reservieren) Wir freuen uns auf Ihren Besuch! www.restaurant-santalucia.de Oldenburger Straße 287 · Rastede · Tel. 04402 / 696277 45 Jahre Erfahrung • Maler-, Lackier- und Tapezierarbeiten • Kreative Maltechniken • Fußbodenarbeiten und Glasreparaturen • Wärmedämm-Verbundsysteme und Fassadengestaltung Kirchstraße 9 26215 Wiefelstede Tel.: 04402-6137 Fax: 04402-60515

12. April 2018 WIRTSCHAFT n 55 Zeltlager im Trockenen Spende der LzO ermöglicht der Hahner Wehr die Anschaffung eines Zeltbodens Von Ernst Lankenau | Hahn-Lehmden. Die Jugendfeuerwehr Hahn stärkt ihre Kameradschaft durch die Teilnahme an Wettkämpfen und gemeinsamen Zeltlagern. Zu diesem Zweck wurde kürzlich für die 19 Mädchen und Jungen aus eigenen Mitteln ein größeres Zelt angeschafft. Aus finanziellen Gründen konnte ein Zeltboden aber nicht mit berücksichtigt werden. „Dieser ist jedoch unabdingbar, um Feldbetten und Ausrüstung nicht auf dem nassen Rasen abstellen zu müssen“, weiß Jugendwart Harm Grimm. Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) hat sich jetzt bereit erklärt, der Jugendfeuerwehr 500 Euro aus den Mitteln des Lotteriespiels „Sparen + Gewinnen“ zur Verfügung zu stellen. Der Leiter der Rasteder LzO- Filiale Torsten Apel wünschte der Jugendfeuerwehr bei der Spendenübergabe viel Erfolg und nach Möglichkeit immer trockenes Wetter bei den Zeltlagern. n Die Jugendbetreuer Harm Grimm (r.) und Jan Kummer (2.v.r.) freuen sich über die Spende | Foto: Lankenau Übernahme meist ohne Probezeit Seit 2012 finden an der KGS Rastede Informationsveranstaltungen zum Dualen Studium statt. Unternehmen, Azubis und Referenten der IT & Business School informierten auch in diesem Frühjahr über die praxisnahe Ausbildung. Von Anna Papenroth | Schulabgänger und ihre Eltern sind oftmals ratlos, denn es gibt viele Wege für den Einstieg in den Beruf, darunter Studium, Praktikum oder ein Freiwilliges Soziales bzw. Ökologisches oder Kulturelles Jahr. Es gibt immer wieder neue Berufsfelder und alte fallen weg. Seit 2012 veranstaltet die KGS Rastede ihre „kleinen Hausmessen“, wie Oberstufenkoordinatorin Claudia Berger sagt, um auf diese Weise das Duale Studium vorzustellen. Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs und ihre Eltern. Dr. Ralph Stuber (Studienleitung der IT & Business School) informierte über diese spezielle Ausbildung und stellte etliche Studiengänge vor. Die Kombination einer praktischen Ausbildung in einem Unternehmen mit einem wissenschaftlichen Studium biete nicht nur zwei Ausbildungsorte, sondern zugleich auch die Möglichkeit, das im Blockmodul vermittelte Wissen sofort im Betrieb anwenden zu können. Die Dauer der Ausbildung ist festgelegt. Nach zwei Jahren ist eine IHK-Prüfung möglich, nach dreieinhalb Jahren wird die Ausbildung mit dem „Bachelor of Arts“ oder „Bachelor of Science“ abgeschlossen. Viele Ausbildungsbetriebe übernehmen ihre Azubis ohne Probezeit, erklärte Stuber, denn den jungen Fachkräften sind die Betriebsstrukturen bekannt. Als einen großen Pluspunkt bezeichnete Ralph Stuber die gleich zu Ausbildungsbeginn gebotene finanzielle Sicherheit. „Alle haben die gleiche Chance, unabhängig vom Einkommen der Eltern“, betonte er. Der Azubi könne sich voll auf seine Ausbildung konzentrieren und brauche keinen Nebenjob anzunehmen, um seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Nach der Theorie stand der Dialog mit Praxisvertretern auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler konnten mit Personalleitern und Auszubildenden sprechen, ihnen Fragen stellen und sich persönlich informieren. Zu den anwesenden Arbeitgebern zählten die Raiffeisenbank Rastede, die Stadt Oldenburg, die Polizei, das Finanzamt Westerstede, die EWE, Deharde Maschinenbau und die Firma Ulla Popken. Unter den Auszubildenden waren auch ehemalige Schülerinnen und Schüler der KGS. n www.rasteder-rundschau.de Holger Kirchhoff GmbH Lager- und Betriebseinrichter -Fachhändler Regale · Palettenregale · Transportgeräte · Glastrenn wände Bürotrennwände · Schrankwände · WC-Trennwände · Duschtrennwände · Garderobenschränke · Umkleideeinrichtungen Brombeerweg 59 · 26180 Rastede · Telefon 0 44 02 / 97 25 60 info@holger-kirchhoff.de · www.holger-kirchhoff.de n Einbruchschutz n Schließanlagen und Zylinder n Schlösser und Beschläge n Alarmanlagen n Videoüberwachung n Wartung und Reparaturen von Fenster, Türen und Rollladen n Sonnenschutzsysteme: Rollladen, Plissees n Insektenschutz n Brandschutz: Feuerlöscher, Löschdecken, Rauchwarnmelder, Wartung von Feuerlöschern Zaunkönigweg 37 · 26215 Wiefelstede/Metjendorf Tel. 0441 - 36 11 54 50 · Fax 0441 - 36 11 54 51 Mail: info@mix-sicherheitstechnik.de Web: www.mix-sicherheitstechnik.de