Aufrufe
vor 2 Wochen

834252_03

834252_03

4 Bedienung Darüber

4 Bedienung Darüber hinaus können Sie den angezeigten Symbolen folgende Informationen entnehmen: 1 Anzeige der aktuellen Heizungs-Vorlauf tempe ratur oder Anzeige eines Status- oder Fehlercodes Störung im Luft-/Abgasweg 4.2.2 Anlagendruck kontrollieren Störung im Luft-/Abgasweg permanent an: Heizbetrieb aktiv blinkt: Brennersperrzeit aktiv Warmwasserbereitung aktiv permanent an: Betriebsart Speicherladung ist in Bereitschaft blinkt: Speicherladung ist in Betrieb, Brenner an Heizungspumpe ist in Betrieb Internes Gasventil wird angesteuert Flamme mit Kreuz: Störung während des Brennerbetriebs; Gerät ist abgeschaltet Flamme ohne Kreuz: Ordnungsgemäßer Brennerbetrieb 4.2 Maßnahmen vor Inbetriebnahme 4.2.1 Absperreinrichtungen öffnen Hinweis! Die Absperreinrichtungen sind nicht im Lieferumfang Ihres Geräts enthalten. Sie werden bauseitig durch Ihren Fachhandwerker installiert. Dieser sollte Ihnen die Lage und die Handhabung dieser Bauteile erklären. • Öffnen Sie den Gasabsperrhahn durch Eindrücken und Drehen gegen den Uhrzeigersinn bis zum Anschlag. • Kontrollieren Sie, ob alle Wartungshähne geöffnet sind. Dies ist der Fall, wenn die Kerbe im Vierkant der Wartungshähne mit der Rohrleitungsrichtung übereinstimmt. Sollten die Wartungshähne geschlossen sein, können sie mit Hilfe eines Maulschlüssels durch eine Vierteldrehung nach rechts oder links geöffnet werden. • Öffnen Sie das Kaltwasser-Absperrventil durch Drehen gegen den Uhrzeigersinn bis zum Anschlag. • Füllen Sie den Warmwasserspeicher im Gas-Kompaktgerät mit Wasser. Öffnen Sie dazu einen Warmwasserhahn an einer Zapfstelle, bis dort blasenfrei Wasser austritt. Abb. 4.4 Fülldruck der Heizungsanlage kontrollieren 2 1 3 0 bar • Kontrollieren Sie den Fülldruck der Anlage am Manometer (1). Für einen einwandfreien Betrieb der Heizungsanlage soll bei kalter Anlage der Zeiger am Manometer (1) im Bereich zwischen 1,0 und 2,0 bar Fülldruck stehen. Steht er unterhalb von 0,75 bar, füllen Sie bitte Wasser nach (siehe Abschnitt 4.8.4). Erstreckt sich die Heizungsanlage über mehrere Stockwerke, so kann ein höherer Fülldruck der Anlage erforderlich sein. Fragen Sie hierzu Ihren Fachhandwerker. 4.3 Inbetriebnahme Achtung! Beschädigungsgefahr! Der Hauptschalter darf nur eingeschaltet werden, wenn der Warmwasserspeicher im Gas- Kompaktgerät gefüllt ist (siehe Abschnitt 4.2.1) und die Heizungsanlage ausreichend mit Wasser gefüllt ist (siehe Abschnitt 4.2.2). Bei Nichtbeachtung können Pumpe und Wärmetauscher beschädigt werden. 1 8 Bedienungsanleitung ecoCOMPACT

Bedienung 4 2 4.4 Einstellungen für die Warmwasserbereitung 2 3 2 1 3 0 bar 2 1 3 0 bar 1 Abb. 4.5 Gerät einschalten • Mit dem Hauptschalter (1) schalten Sie das Gerät ein und aus. I: “EIN “ 0: “AUS” Wenn sich der Hauptschalter (1) in Stellung „I” befindet, ist das Gerät eingeschaltet. Im Display (2) erscheint die Standardanzeige des Digitalen Informations- und Analyse-S ystems (Details siehe Abschnitt 4.1). Zur Einstellung des Geräts entsprechend Ihren Bedürfnissen lesen Sie bitte die Abschnitte 4.4 und 4.5, in denen die Einstellmöglichkeiten für die Warmwasserbereitung und den Heizbetrieb beschrieben sind. Achtung! Beschädigungsgefahr. Frostschutz- und Überwachungseinrichtun gen sind nur aktiv, wenn der Hauptschalter des Geräts auf Stellung „I” steht und keine Trennung vom Stromnetz vorliegt. Damit diese Sicherheitseinrichtungen aktiv bleiben, sollten Sie Ihr Gas-Kompaktgerät über das Regelgerät einund ausschalten (Informationen dazu finden Sie in der ent sprechenden Bedienungsanleitung). Wie Sie Ihr Gas-Kompaktgerät ganz außer Betrieb nehmen können, finden Sie in Abschnitt 4.9. Abb. 4.6 Einstellung der Speichertemperatur Zur komfortablen Warmwasserbereitung ist in die ecoCOMPACT-Geräte ein Warmwasserspeicher integriert. Die Speichertemperatur ist am Drehknopf (3) stufenlos einstellbar. Zur Einstellung gehen Sie folgendermaßen vor: • Stellen Sie den Drehknopf (3) auf die gewünschte Temperatur ein. Dabei entspricht: Linker Anschlag, Frostschutz 15 °C Minimal einstellbare Wassertemperatur 40 °C Rechter Anschlag Maximal einstellbare Wassertemperatur Beim Einstellen der gewünschten Temperatur wird dieser Wert im Display (2) des DIA-Systems angezeigt. Nach ca. fünf Sekunden erlischt diese Anzeige und im Display erscheint wieder die Standardanzeige (aktuelle Heizungs-Vorlauftemperatur). Hinweis! Aus wirtschaftlichen und hygienischen Gründen (z. B. Legionellen) empfehlen wir die Einstellung auf 60 °C. Achtung! Verkalkungsgefahr. Bei einer Wasserhärte von mehr als 1,79 mol/m 3 (10 °dh) stellen Sie bitte den Drehknopf (3) maximal in die Mittelstellung. Bedienungsanleitung ecoCOMPACT 9