Aufrufe
vor 2 Monaten

Handbuch_Expansionsgefaesse

Handbuch_Expansionsgefaesse

DIMENSIONIERUNG

DIMENSIONIERUNG Technisches Handbuch Vordruckgefäße Berechnungsbeispiel: Für eine Klima-Kaltwasser-Anlage ist das passende MAG zu ermitteln. Die statische Höhe der Anlage beträgt 12 mWs, gefüllt ist die Anlage mit 450 Liter Wasser. Die Anlage wird mit einer Vorlauftemperatur von 5 °C betrieben, im Stillstand kann die Temperatur auf 30 °C steigen. Lösung: gegeben: h st = 12 mWs p st = 1,2 bar V System = 450 Liter max =30°C min =5°C gesucht: passendes MAG Fülldruck bei Erstbefüllung Fülldruck beim Nachfüllen p = p + 0,2 = 1,2 + 0,2 = 1,4 0 st 995,7 e = 1 - = 1 - = 0,4 % min 999,9 V = V ex System max x e = 230 x 0,004 = 1,8 l VSystem x 0,5 V WR = P 3 100 gewählt 2 bar 450 x 0,5 V WR = = 2,25 l V WR = 3 l 100 p SV = p st + 2 = 1,2 + 2 = 3,2 gewählt: p SV = 6 bar p SD = pSV x 20 % P 0,6 bar = 6 x 0,2 = 1,2 p SD = 1,2 bar p = p - p = 6 - 1,2 = 4,8 bar fin SV SD V = (V + V ) x N,min ex WR p fin + 1 p fin - p 0 4,8 + 1 V N,min = (1,8 + 3) x = 7,33 l 4,8 - 1 gewähltes MAG: elko-flex eder Cool 18 Nenninhalt V : 18 Liter N p fin + 1 p ini = - 1 V ex p fin + 1 1 + x V N p 0 + 1 4,8 + 1 p ini = - 1 = 1,66 bar 7,33 4,8 + 1 1 + x 18 1 + 1 p P p + 0,3 bar = 1 + 0,3 = 1,3 bar ini 0 Die geforderte Bedingung ist erfüllt, das gewählte elko-flex eder Cool 18 kann verwendet werden. Die Erstbefüllung der Kaltwasseranlage erfolgt mit Wasser mit einer Fülltemperatur von fil = 10 °C fil = 999,8 kg/m³ p 0 + 1 p fil = VN x - 1 fil V - V x ( 1- )- V N System WR min 2 + 1 = 18 x - 1 18 - 450 x ( 1- 999,8 ) - 3 999,9 p fil = 2,61 bar Der erforderliche Fülldruck bei Erstbefüllung der Anlage beträgt 2,61 bar. Das Nachfüllen erfolgt im ausgeschalteten Zustand der Kaltwasseranlage. Zu diesem Zeitpunkt beträgt die mittlere Anlagentemperatur erg = 15 °C erg = 999,2 kg/m³ p 0 + 1 p erg = VN x - 1 erg V - V x ( 1- )- V N System WR min 2 + 1 = 18 x - 1 18 - 450 x ( 1- 999,2 ) - 3 999,9 p = erg 2,68 bar Der erforderliche Fülldruck p erg zum Nachfüllen der Kaltwasseranlage (=Ergänzungsdruck) beträgt 2,68 bar 18 Besser heizen.

Technisches Handbuch Vordruckgefäße DIMENSIONIERUNG 3.4 Sicherheitsexpansionsgefäße für Solaranlagen Sicherheitsexpansionsgefäße der Serie elko-flex eder Solar sind speziell für den Einsatz in Solaranlagen konzipiert. Die eingebauten Membranen sind beständig gegen gängige Frostschutzmittel auf Glykol-Basis. Der Anschlussflansch ist in Edelstahl ausgeführt. 3.4.1 hydraulische Einbindung Je nach Type und Ausführung des elko-flex eder Solar Sicherheitsexpansionsgefäßes ist dieses entweder an die Wand zu montieren oder auf den Boden zu stellen. Die Einbindung erfolgt grundsätzlich mit den Anschluss nach unten über eine Rohrschleife in den Anlagenrücklauf, da dort die niedrigsten Temperaturen herrschen und somit die thermische Belastung der Membrane am geringsten ist. Die maximale Dauertemperaturbelastung der Membrane beträgt 70 °C. Bei höheren Temperaturen ist das Gefäß mit einem EV Vorschaltgefäß abzusichern. Die Expansionsleitung ist so zu verlegen, dass keine Luftpolster eingeschlossen werden können. Andernfalls ist eine geeignete Entlüftungsmöglichkeit vorzusehen. Das Gefäß muss über eine Wartungseinheit angeschlossen werden, um eine Wartung ohne Entleeren der Anlage zu ermöglichen. Beispiel: elko-flex eder Solar Sicherheitsexpansionsgefäß in hängender Wandmontage 1 ... Absperrorgan 2 ... Umwälzpumpe 3 ... Rückschlagventil 4 ... Sicherheitsventil 5 ... Sicherheitsablauf 6 ... Kollektor 5 9 1 4 3 2 6 7 ... elko-flex eder Solar Sicherheitsexpansionsgefäß 8 ... elko-flex eder Wartungseinheit 9 ... Warmwasserbereiter 8 7 3.4.2 Auslegung von Ausdehnungsgefäßen für Solaranlagen*: * Die Auslegung erfolgt in Anlehnung an die EN 12828. Eine ausreichende Dimensionierung sorgt für die Einhaltung der Druckgrenzen über den gesamten Temperaturbereich und garantiert einen störungsfreien Betrieb. Je nach Lage und Art des Solar-Ausdehnungsgefäßes ist sein Inhalt so zu bemessen, dass der höchstzulässige Betriebsdruck bei maximaler Betriebstemperatur mit Sicherheit nicht überschritten wird bzw. bei kalten Temperaturen (z.B. bei Minus-Graden) im System keine unerwünschten Tiefdrücke entstehen. Für die Berechnung eines elko-flex eder Solar Sicherheitsexpansionsgefäßes sind folgende technische Daten der Anlage notwendig: Gesamtinhalt der Solaranlage V System [ l ] Inhalt der Kollektorfläche V K [ l ] max. Stillstandstemperatur [ °C ] max. Temperatur max , bis zu der das Verdampfen des Kollektorinhalts verhindert werden soll[°C] statischer Druck p [ bar ] st max. Betriebsdruck p der Anlage [ bar ] SV Aber sicher. 19