Aufrufe
vor 2 Monaten

Verfahrenstechnik 4/2018

Verfahrenstechnik 4/2018

Hannover Messe

Hannover Messe Hocheffiziente Pumpen Die hocheffiziente Mehrstufenpumpe Lowara e-MP zeichnet sich laut Hersteller durch niedrige Lebenszykluskosten sowie planbare und geringe Wartung bei gleichzeitiger Reduzierung von Ausfallzeiten aus. In Verbindung mit dem Hydrovar, der Lowara-Drehzahlregelung, kann sich die e-MP einzeln oder im Verbund auf die jeweilige Betriebsanforderung optimal anpassen. Der Flygt Concertor ist ein Abwasserpump-System mit IE4-Motoreffizienz, N-Hydraulik sowie integrierter und intelligenter Steuerungstechnik. Die Steuerung erkennt kritische Betriebszustände und verhindert Laufradverstopfungen, die Kennlinie ist per Knopfdruck erstellbar und ein Energieeffizienzmodus sorgt für das optimale Leistungsniveau bei minimalen Gesamtbetriebskosten. Durch die integrierte Intelligenz erhöht sich die Betriebssicherheit bei gleichzeitiger Minimierung der Energiekosten und Reduzierung des Aufwands für Montage und Inbetriebnahme. Halle 15, Stand G43 www.xylem.de Sicherheitsschalter aus Edelstahl Sicherheitsschalter in der Verpackungs- und Lebensmittelindustrie sind häufig rauen Umgebungsbedingungen ausgesetzt. Aggressive Reinigungsmittel, säurehaltige Flüssigkeiten oder Hochdruck-Reinigungsgeräte führen vielfach dazu, dass Einzelteile schneller verschleißen und Sicherheitsschalter öfter ausgetauscht werden müssen. Das bedeutet für den Maschinenbetreiber hohe Kosten und einen zeitlichen Aufwand. Deshalb setzt Euchner bei Zuhaltungen für solche Anwendungen auf Edelstahl: robust, widerstandfähig und medienbeständig. Kritische Komponenten wie Stecker, Deckelschrauben, Führungsbuchse etc. sind bei der neuen CTP-Variante aus hochwertigem Inox. Wie alle Sicherheitsschalter der Baureihe CTP, erreicht auch der CTP-Edelstahl Kategorie 4/PL e nach EN ISO 13849-1 ohne zusätzlichen Fehlerausschluss. Er erfüllt alle Anforderungen der EN ISO 14119. Die hohe Schutzart IP67 und IP69k und eine Zuhaltekraft von 3 900 N machen den CTP laut Hersteller zum Allrounder für anspruchsvolle Umgebungen. Halle 9, Stand D16 www.euchner.de Neuer Bimetall-Temperaturschalter Der Bimetall-Temperaturschalter, Typ TFS135, dient primär zum Schutz von Anlagen und Endgeräten vor Überhitzung. Die Bimetallscheibe des TFS135 erfasst die Temperatur und löst bei Erreichen des Nennwerts den Schaltkontakt (Öffner) aus. Nach Abkühlen auf die Rückschalttemperatur wird der Stromkreis wieder geschlossen und das überwachte Objekt in Normalbetrieb versetzt. Der Schalter eignet sich für Schaltspannungen bis zu AC 250 V/2,5 A. Er entspricht der EU- Niederspannungsrichtlinie und ist für Schalttemperaturen von + 50 bis + 130 °C ausgelegt, wählbar in Stufen von 5 K und bei Auslieferung fest eingestellt. Mit einer Vibrationsfestigkeit bis 10 g arbeitet der Schalter auch unter rauen Bedingungen zuverlässig. Elektrische Steckverbindungen vereinfachen seine Inbetriebnahme. Halle 11, Stand C56 www.wika.de Neuer Kommunikations-Support-Service Engineering-Experten und Supportmitarbeiter können mit dem Kommunikations-Support-Service Videotelefonate führen und Bilder und andere Daten in Echtzeit mit Außendienstmitarbeitern teilen. Da der Service die Augmented-Reality-Technologie unterstützt, können Supportmitarbeiter vor Ort gemachte Fotos mit Anmerkungen versehen und diese schnell und einfach an die Außendienstmitarbeiter zurückschicken. Sens Plus Buddy unterstützt Videotelefonate, das Teilen von Bilddateien wie z. B. Screenshots, die während eines Videotelefonats oder bei der Durchsicht eines Handbuchs gemacht wurden, sowie das Einblenden von Anweisungen in Abbildungen. Sens Plus Buddy ist ein cloudbasierter Service. Halle 11, Stand D44 www.yokogawa.com/de Produktionsdaten analysieren Eine Neuheit auf der diesjährigen Messe ist die Thin-Manager-Technologie von Rockwell Automation. Sie leitet Produktionsdaten an ein Thin-Client-Gerät weiter, um Mitarbeitern Zugriff auf die für sie relevanten Informationen zu ermöglichen. Am Stand können Besucher über eine Mixed-Reality-Brille (Microsoft Hololens) virtuell eine Keksfabrik begehen. Je nachdem, in welche Richtung sie schauen, werden ihnen dann unterschiedliche Informationen angezeigt. Das Projekt Scio ist eine weitere Neuheit, die Ad-hoc- ebenso wie erweiterte Analysen bietet, indem aus nahezu allen bestehenden Datenquellen eines Unternehmens Daten gesammelt werden. Darüber hinaus lassen sich diese auf intelligente Art und Weise zusammenführen und in leicht verständlichen Übersichten darstellen. Diese sogenannten Storyboards können Anwender einsehen und weitergeben. Halle 11, Stand E58 www.rockwellautomation.de 38 VERFAHRENSTECHNIK 4/2018

Flexibel frosten Durch die sehr hohe Kühlwirkung der bis – 196 °C tiefkalten Lebensmittelgase Stickstoff (N 2 ) und Kohlendioxid (CO 2 ) ermöglichen kryogene Froster hohe Leistungen bei geringem Platzbedarf. Die modulare Froster- Produktlinie Cryoline wurde um das neue Modell CWI erweitert. Dieses System verbindet die charakteristischen Vorteile der sogenannten Impingement-Technologie und des Cryowave- Systems. Bei dieser Technologie wird das feinverstäubte Kühlmedium Stickstoff mit hohem Druck von oben durch ein Lochblech auf das Kühlgut gepresst. Und der Cryowave-Vibrationsmechanismus versetzt das Band in eine wellenartige Bewegung und schüttelt dadurch das Kühlgut so auf, dass es beim Einfrieren nicht zur Agglomeration kommt. Der Froster eignet sich sowohl für kleinere, lose rollende IQF- Produkte („individually quick frozen“) wie Pilze und Schinkenstreifen als auch für allgemeinere Anforderungen. Denn durch einfaches Ausschalten des Vibrationsmechanismus lässt sich der Alleskönner im Handumdrehen zu einem standardmäßigen Linearfroster umrüsten. Halle 23, Stand A19/1 www.linde-gas.de Kooperation zur Nutzung von Big Data Eine Kooperation zur standardisierten Beschreibung von relevanten Daten für die industrielle Automatisierung haben die Profibus- Nutzerorganisation (PNO) und eCl@ss geschlossen. Durch die Verschmelzung von Internet-Technologien und Automatisierung können neue Geschäftsmodelle entstehen. Dabei sind meist die erfassten Daten die Grundlage. Nützlich sind diese Daten aber nur, wenn sie semantisch eindeutig beschrieben sind. eCl@ss und PNO wollen nun vorhandene Beschreibungen zusammenführen und für Industrie-4.0-Anwendungen weiterentwickeln. „Die so entstehenden semantischen Datenmodelle ermöglichen eine konkrete und einfache Nutzung von Big Data in der industriellen Automatisierung“, so der PNO-Vorstandsvorsitzende Karsten Schneider (Bild r.). „Mit der PNO haben wir nun auch einen führenden Partner aus dem Bereich der Industriellen Kommunikation und können so unseren Standard in ganz neue Bereiche erweitern“, erklärte Gunther Kegel, eCl@ss-Vorstandsmitglied. Halle 9, Stand D68 www.profibus.com Einfache Datenintegration von Modbus-Steuerungen Das Softing-Gateway Datafeed Uagate MB ermöglicht die einfache Integration von Prozess- und Maschinendaten aus Modbus-Steuerungen in Industrie-4.0-Lösungen. Das Produkt gestattet den Zugriff auf Prozess- und Maschinendaten der Steuerungen über den OPC-UA-Standard oder über das MQTT- Protokoll. Dabei unterstützt es relevante IT-Security-Standards. Über das Gateway können auch mehrere Anwendungen parallel angebunden werden. Das Gateway ist laut Hersteller wartungsarm und robust. Halle 9, Stand A11 industrial.softing.com/de