Aufrufe
vor 2 Wochen

15/2018_Die_Macher_2017

Ei Sayl Mita 8 MACHER

Ei Sayl Mita 8 MACHER 2017 Anzeige Anzeig Ich aus auc ben Betrieb um 6.30 20 Uhr leben. aufgeb kann o er. Nie Möbel Inhofer ist nach wie vor ein Familienunternehmen: Dr. Peter Schorr, Melanie Inhofer-Schorr, Edgar Inhofer und Herr August Inhofer (v.l.) leiten die Geschicke. Von der Schreinerei zu Europas größter Wohnwelt Möbel Inhofer August Inhofer ist der Macher von Europas größter Wohnwelt in Senden. Er übernahm als 21-Jähriger die Schreinerei in Wullenstetten und baute den Betrieb zu einem der bedeutendsten Einrichtungshäuser in Familienbesitz in Deutschland und zur größten Wohnwelt Europas mit über 1.200 Mitarbeitern aus. geba - ohn nich Hans-U Inhaber se in A er nie kann. N les so kommt Betrieb rend d Der heute 81 Jahre alte August Inhofer zog im Jahr 1965 mit seiner Schreinerei nach Witzighausen. Dort produzierte er nicht nur Möbel, sondern handelte auch mit diesen. Elf Jahre später, im Jahr 1976, eröffnete Inhofer das große Einrichtungshaus am heutigen Standort an der Ulmer Straße in Senden. Möbel Inhofer an der Inhofer-Ausfahrt Senden gilt heute als das größte Möbelhaus Europas. Möbel Inhofer bietet seinen Kunden die größte Auswahl. Vom preisgünstigen Mitnahmemarkt über alle hochwertigen Marken von über 1.100 Markenherstellern bis hin zu außergewöhnlichen Möbeln ist ein breites Qualitäts- und Preisspektrum ausgestellt. Als Familienunternehmen mit vielen erfahrenen und ausgezeichneten Fachkräften in Beratung und Verkauf, Verwaltung und Auslieferung garantiert Möbel Inhofer einen einmaligen Service. Dieses besondere Einkaufserlebnis zieht neben regionalen Erfolg ist für mich, wenn die Kunden unsere Leidenschaft für schöne Möbel und zeitgemäßes Wohnen spüren. Edgar Inhofer Kunden auch Besucher aus dem Raum Stuttgart und München sowie aus dem Allgäu, der Schweiz und Österreich an. Eine Flotte von über 100 Lastwagen bringt die Möbel zuverlässig zu den Kunden. Mit Deutschlands großem Design-Treffpunkt interni by inhofer im markanten, modernen Turmbau kam im Jahr 2001 ein weiterer Bereich dazu. Kein anderes Haus in Süddeutschland präsentiert so viel Design fürs Leben und Produkte so vieler hochklassiger und hochwertiger Möbelmanufakturen unter einem Dach. Mit dem auf Küchen und Bäder spezialisiertem Einrichtungshaus Innovation in Günzburg und dem Unternehmenszweig Inhofer Wohnbau bündelt die Inhofer Unternehmensgruppe alle Kompetenzen rund ums Einrichten und Wohnen. Der Unternehmer August Inhofer setzte frühzeitig auf ein zweites Geschäftsfeld, den Wohnungsbau. Dieser beinhaltet den Bau von Wohn- und Gewerbeobjekten in der Region. Die Hausverwaltung verwaltet eine große Anzahl von Wohneinheiten. Möbel Inhofer an der Ulmer Straße in Senden ist nicht nur die Nummer eins in der Region, wenn es um den Möbelkauf geht, sondern auch ein bedeutender Arbeitgeber. Das Familienunternehmen an der Inhofer-Ausfahrt Senden ist ein begehrter Ausbildungsbetrieb, in dem jährlich Info Möbel Inhofer zählt zu den erfolgreichsten deutschen Möbelunternehmen und ist das größte Einrichtungszentrum Europas an einem Ort. Inhofer beschäftigt über 1.200 Mitarbeiter, davon rund 60 Auszubildende. Geschäftsführer ist August Inhofer. rund 20 Jugendliche und BA-Studenten ins Berufsleben starten, aber auch ein Betrieb, in dem gerne und viele Jahre gearbeitet wird. So konnten in diesem Jahr über 160 Mitarbeiter für 10- bzw. 25-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt werden, acht Mitarbeiter sind schon 40 Jahre dabei. Ein großartiges Zeichen der Zusammengehörigkeit und des guten Betriebsklimas. Möbel Inhofer nimmt nicht nur seine Verantwortung als einer der größten Arbeitgeber in der Region ernst, sondern engagiert sich auch vielfach im sozialen Bereich. Möbel Inhofer ist ein Unternehmen aus der Region und für die Region. Ein Leitmotiv, das Melanie Inhofer- Schorr, Dr. Peter Schorr, Edgar Inhofer und August Inhofer, die das Familienunternehmen leiten, täglich und erfolgreich vorleben. Macher eben! Möbel Inhofer baut auf engagierte Auszubildende – hier eingerahmt durch die Geschäftsleitung und Ausbildungsleiter. Fotos: Möbel Inhofer

Anzeige MACHER 2017 9 Ein Macher wie er im Buche steht Sayler Hans-Ulrich Sayler ist ein echter Macher. Heute ist er Inhaber zweier Autohäuser im Ulmer Westen, mit 65 Mitarbeitern und 6 Servicepartnern, die rund 21 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften. Ich bin Teil der von mir aufgebauten Betriebe - ohne sie kann ich nicht leben Hans-Ulrich Sayler Inhaber Autohaus Sayler Hans-Ulrich Sayler ist ein Tausendsassa wie er im Buche steht. Foto: Privat Ich brauche die tägliche Herausforderung im Betrieb, wie auch im Alltag und Privatleben“, sagt der diplomierte Betriebswirt. Sein Tag beginnt um 6.30 Uhr und endet selten vor 20 Uhr. Anders könne er nicht leben. „Ich ein Teil der von mir aufgebauten Betriebe bin und kann ohne die nicht leben“, sagt er. Nie hat er seine Krankenkasse in Anspruch genommen – weil er nie krank sein will, darf und kann. Nicht immer kann man alles so planen, wie es später kommt. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft, gerade während der Einarbeitung in Pforzheim – stand er von heute auf morgen vor der Wahl, entweder Unternehmensberatung oder Übernahme der verwaisten Shell Station in der Karlstraße -damals direkt an der B10 gelegen und die Drittgrößte in Baden-Württemberg. Zugesagt und umgesetzt, das war im Mai 1978. Bald baute er auf dem Areal zusätzlich einen Auspuff-, Bremsen- und Stoßdämpferschnelldienst auf. Mit zwei Meistern, Werkstattpersonal und Skoda-Vertretung. Im Jahr 1984 stieg er in die Agentur der AVIS Autovermietung in der Neutorstraße ein und führte sie 27 lange Jahre erfolgreich. Darin etablierte er wiederum ein Reisebüro, das sich auf Jagdreisen in Afrika spezialisiert hatte. Fast zeitgleich kam der Vertrag als Renault-Händler zustande, was platzbedingt zum Umzug in eine eigene Immobilie in der Herrlinger Straße führte. Nachdem Renault eine gewaltige Investition von damals geplanten 7 Mio DM verlangte, verbunden mit einer Neuverschuldung, erfolgte der Markenwechsel zu Peugeot.