Aufrufe
vor 1 Woche

PC & Industrie 5-2018

Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Qualitätssicherung

Qualitätssicherung Einfach mit vordefinierten Messaufgaben arbeiten Oberflächenmesstechnik in der Fertigungsumgebung – jede Messaufgabe vordefiniert verwalten Produzierende Unternehmen stellen hohe Anforderungen an die optische Oberflächenmesstechnik, wenn diese in die Fertigungslinie integriert ist – insbesondere bei unerwarteten Produktionsänderungen oder in der Closed-Loop-Fertigung. Polytec hat deshalb als Modulerweiterung der TopMap-Familie das sogenannte „Rezept“ entwickelt. Es speichert für eine Messaufgabe sowohl Datenerfassungsparameter wie Messposition, Beleuchtung, Kameraparameter als auch Auswerteparameter wie Nachbearbeitungsschritte, Visualisierungs- und Exportmöglichkeiten. Diese Rezepte ermöglichen es, dass auch Bediener ohne Expertenwissen in der Lage sind, Messungen und komplexe Analysen mit vereinfachten Benutzeroberflächen zu bedienen. Da alle Schritte hinsichtlich des „Wie wird gemessen“ und „Wie wird ausgewertet“ dokumentiert sind, können sie zudem Änderungen leicht einrichten und überwachen. Bei produktionsnahen Anwendungen, bei denen mehrere Rezepte benötigt werden, ist das Softwareprodukt „QC Operator Interface“ nützlich. Es verwaltet mehrere Prüflinge mit individuellen Rezepten oder denselben Prüfling mit unterschiedlichen Typen. Hat der Bediener ein Rezept definiert, kann er es über das „QC Operator Interface“ auf die Benutzeroberfläche hochladen. Er greift über Auswahlmenüs auf alle Rezepte zu und sieht übersichtlich die gewünschten Ergebnisse - numerische Werte, 2D/3D-Ansichten, „bestanden/nicht bestanden“ etc. Halle 4, Stand 4504 Polytec GmbH www.polytec.de Höchste Präzision: Tauchtechnik-Prüfanlagen der neuesten Generation Bei der Stahlherstellung und -verarbeitung ist die zerstörungsfreie Prüftechnik seit vielen Jahren unverzichtbarer Bestandteil der Qualitätssicherung und Werkstoffentwicklung. Sie ist mitverantwortlich, dass Störfälle und Unfälle nicht passieren, und findet überall dort Einsatz, wo es um höchste Qualitäts- und Sicherheitsansprüche, höchste Reinheitsgrade, maximale Zuverlässigkeit und kurze Instandhaltungszeiten geht. Kurz, dort wo Mensch, Maschine, Umwelt und Wirtschaftlichkeit im Vordergrund stehen. Die GMH Prüftechnik leistet mit ihren Maschinen einen wesentlichen Beitrag dazu, diese Ziele zu erreichen. Wenn es beim Prüf - einsatz besonders auf Flexibilität ankommt, bietet die Tauchbeckenprüfanlage USTB 600/5-1C eine Vielzahl an überzeugenden Vorteilen. Mit ihr können Prüflinge unterschiedlichster Geometrien sehr präzise geprüft werden. In Kombination mit dem umfangreichen Zubehör verbindet sie flexible Einsatzmöglichkeiten mit extremer Genauigkeit. Im Besonderen bei der Qualitäts- und Reinheitsgradprüfung von Stahlproben gemäß gültiger Normen und Regelwerke wird sie sehr erfolgreich eingesetzt. Sie erfüllt u. a. die Anforderungen des Regelwerks SEP 1927, bei dem die höchste Prüfklasse einem KSR von 0,3 entspricht, und unter streicht damit die hohe Nachweisempfindlichkeit der Prüfanlage. Je nach Einsatzfall kann dieser Wert auch noch geringer ausfallen. Dies wurde erreicht, indem bereits bei der Entwicklung der Prüfanlage der Fokus auf die präzise Führung der Proben gelegt wurde und in Kombination mit einer im eigenen Haus entwickelten Antriebstechnik die Störeinflüsse minimiert wurden. Eine speziell entwickelte Software mit intuitiv bedienbarer Oberfläche ermöglicht erstmals eine vollautomatische Bewertung der Prüfergebnisse. Dadurch werden der Prüfablauf erheblich erleichtert, die Prüf sicherheit erhöht und die Ergebnisse vergleichbarer. Kurze Rüst- und Prüfzeiten durch eine leistungs fähige 2D-CAD Importfunktion helfen zusätzlich die Kosten zu minimieren. Halle 6, Stand 6129 GMH Prüftechnik GmbH www.gmh-prueftechnik.de

Qualitätssicherung Blitzschnelle, bequeme Wiederholmessungen Halle 7, Stand 7500 Mitutoyo Deutschland GmbH www.mitutoyo.de Das neue manuelle Pallettierund Positioniersystem von Mitutoyo beschleunigt das Messen auf Koordinatenmessgeräten sowie Formund Bildverarbeitungsmesssystemen. Der Austausch der Werkstücke geht mit dem neuen System, bestehend aus einer Grundplatte mit zwei Griffen und einer Spannvorrichtung schnell und einfach von der Hand. Verantwortliche für Qualitätssicherung aus allen Branchen vertrauen bereits seit Jahrzehnten auf Mitutoyo, wenn es um Lösungen zur Erhöhung des Messdurchsatzes geht. Der neueste Wurf im Mitutoyo Programm an Spannvorrichtungen ist ein ausgeklügeltes manuelles Pallettier- und Positioniersystem, das nicht nur Wiederholmessungen deutlich zu beschleunigen vermag. Mit einem Barcode versehen lässt sich so sogar mit einem Handscanner automatisch das zugehörige Mess programm starten. Das neue System besteht aus dem bewährten Mitutoyo eco-fix Spannsystem sowie einer Grundplatte mit zwei Griffen und drei Halbkugeln an der Unterseite. Letztere gewährleisten schnelle und präzise Positionierung der Palette auf dem auf der Messmaschine fixierten Rahmen – mit nur einem Handgriff. Das Feinjustieren und Ausrichten gehört damit endgültig der Vergangenheit an. Während des Messvorgangs kann eine zweite Palette mit einem Werkstück versehen und auf der Maschine positioniert werden, sobald der erste Messzyklus beendet ist. So ist nicht nur eine schnelle Messabfolge und damit ein großer Werkstückdurchsatz gewährleistet, sondern auch eine hohe Prozesssicherheit. Das neue manuelles Pallettier- und Positioniersystem ermöglicht obendrein auch noch semi-automatische Messfolgen – in Kombination mit einem Barcode, der beim Scannen mit einem Handscanner das Werkstück identifiziert und sofort das zugehörige Messprogramm startet. Der Ablauf wird für das Messpersonal so extrem simpel: einfach die Palette auf der Messmaschine platzieren und zum Start den Barcode scannen. Damit wird das langwierige und obendrein fehleranfällige Klicken durch Menüs und Ordner zum Starten des Messvorgangs überflüssig. ◄ Rekordgeschwindigkeit für Weißlicht-Interferometer zur 3D-Oberflächenmessung inline Kontrolle von Laserstrukturen / smartWLI compact Schnelle Messung von Mikrolinsenarrays/smartWLI compact Die Produktreihen smartWLI compact, smartWLI prime und smartWLI extended sind nun mit High-Speed-Kameras verfügbar. Dabei werden Geschwindigkeiten bis zu 190 µm/s erreicht. Für Anwendungen, die eine Sub- Nanometer-Auflösung und damit eine Phaseshift-Auswertung erfordern wird eine Geschwindigkeit bis zu 56 µm/s erreicht. Und dies alles bei voller Kameraauflösung und mit einer Berechnung der 3D-Punktwolke in Echtzeit. Mit dem Fokus auf industrielle Anwendungen spielt die Geschwindigkeit eine immer größere Rolle. Kurze Messzeiten ermöglichen neue Anwendungen, sowie die Einbindung in die Produktions linien bei kurzen Taktzeiten. Anwendungsbeispiele sind die inline Kontrolle von Laserstrukturen, Drehteilen oder Linsenarrays. • Gesellschaft für Bild- und Signalverarbeitung mbH www.gbs-ilmenau.de PC & Industrie 5/2018 35